HP-Inside(r) auf Tour: Hochverfügbarkeit von Virtuellen Maschinen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HP-Inside(r) auf Tour: Hochverfügbarkeit von Virtuellen Maschinen"

Transkript

1 HP-Inside(r) auf Tour: Hochverfügbarkeit von Virtuellen Maschinen 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice

2 VM-Verfügbarkeit auf jeder Ebene Schutz gegen Hardware Fehler Geplante Wartung mit zero downtime Schutz vor ungeplanter downtime und Katastrophen VMware vsphere vmotion, vsphere Distributed Resource Scheduler (DRS) NIC teaming, storage multipathing Vmware HA und FT VMware vsphere Storage vmotion VMWare SRM VM Backup & Recovery Komponenten Server Storage Daten Site

3 HP StoreVirtual Technologie STORAGE FÜR VIRTUALISIERUNG

4 Storage fürvirtualisierung HP StoreVirtual Technologie Einfaches Management von virtualisierten Umgebungen All-inclusive Lizenzierung mit Enterprise-class Storage Eigenschaften Hypervisor Integration für erhöhte Funktionalität und einfaches Management Unterbrechungsfreie Skalierung von Performance und Kapazität Ein homogener Storage-Pool mit iscsi und Fibre Channel Anbindung Geprüfte Fünf 9 en Hochverfügbarkeit und Verlässlichkeit Multi-Site Disaster Recovery mit automatischem transparentem Failover Online Datenmigration über Systeme und Lokationen hinweg

5 Die Architektur Teil1 HP ProLiant-Server Basis Entwicklungssynergien: Server <-> Storage Zugriff auf bewährte Qualität keine proprietäre Entwicklung gleiche Komponeten / gleiche Servicestrukturen gleiches Management

6 Die Architektur Teil2 Scale-Out Architektur Die traditionellen Zwei-Controller Architekturen werden abgelöst Performance und Kapazität können linear wachsen DerEinstieg bedeutet nicht die Festlegung auf eine maximale Ausbaugröße

7 Die Architektur Teil3 Vielseitige Varianten P4800 G2 Kapazitäts-und Performanceoptimierte Produktvarianten SSD, SAS, MDL-SAS Festplattentechnologie) VIRTUAL SAN APPLIANCE Eine einheitliche Software = LeftHand OS Flexible Kombination aller Produktvarianten möglich Auch als Software-only Variante verfügbar P4500 P4300/P4900

8 Funktionsübersicht Enterprise Funktionen incl. Transparenter Failover A B A B A B A B 100 GB verfügbar C D C D C D C D Site A Site B 50 GB 50 GB Synchrone & Asynchrone Replikation 1 Storage Clustering Skalierbare Leistung und Kapazität GB Volumen Thin Provisioning Kosten- und Ressourceneffizienz 5 Remote Copy Disaster recovery über Replikation A B A B A B A B C D C D C D C D Seite A Seite B 2 Network RAID Verfügbarkeit im gesamten Cluster 4 Snapshots Datenschutz und Verfügbarkeit

9 Management/Integration Geringer Administratoraufwand Management über die zentrale Managementconsole (CMC) Zugriff von überall Modellunabhängig Echtzeitmonitoring / Best practice Prüfung Integration in VMware/Microsoft Einbindung in vcenter und MSSC über InsightControl Auslagerung von Hypervisor-Aufgaben an das Storage (VAAI)

10 Kosten All-inclusive Lizenzierung Alle Funktionen im Initialkauf enthalten Keine TB-Limitierung 3 Jahre Standardsupport* incl. kostenfreien Upgrades All inclusive Keine Sprungkosten durch Scale-Out Ansatz Fixe Kosten pro Storageeinheit Kein notwendiger Controllerwechsel ab X Festplatten etc. * Gilt für alle Starter-Kits, Virt-SANs, Multi-Site SANs, Kapazitätsbundle sowie Einzelnodes ab G3

11 Clustering und NetworkRAID HP STOREVIRTUAL FUNKTIONEN

12 StoreVirtual Clustering Alles inklusive Feature-Set SnapShot Replication Thin Provisioning NetzwerkRAID Speicherklassen Tiering Granular skalierbar (Performance & Kapazität) Einfach zu installieren & zentrales Management 12

13 StoreVirtual NetworkRAID Verfügbarkeit nach Anforderung HW-RAID 10 (Mirror copy) Mixed workloads ( , DB, Virtualisierung) HW-RAID 5 und 6 (Parity) Leseintesive Workloads (z.b. File- Shares) Hochverfügbarer Speicher Netzwerk-RAID Granularität auf Volumeebene Änderung im laufenden Betrieb A A C C E F B B D D A B C D P 1 E E F

14 StoreVirtual LeftHand OS Network RAID Level Network RAID Level-0 Network RAID Level- 10 Network RAID Level Network RAID Level Network RAID Level-5 Network RAID Level-6 2-fach Replikation 3-fach Replikation 4-fach Replikation Parity RAID Dual Parity RAID 2-Kopien der Daten für das Volume Gut geeignet für Dual/Multisite- Umgebungen 3-Kopien der Daten für das Volume Geeignet für 3- Seiten Implementierung 4-Kopien der Daten für das Volume Gut geeignet für Dual/Multisite- Umgebungen Mind. 2+1 Verteilung Nicht geeignet für Dual/Multisite- Umgebungen Mind. 3+2 Verteilung Nicht geeignet für Dual/MultisiKeine Replikation 1-Kopie der Daten für das Volume StoreVirtual Cluster StoreVirtual Cluster StoreVirtual Cluster StoreVirtual Cluster StoreVirtual Cluster StoreVirtual Cluster A A D A C D A B C D A A B A B A B D A B C D B B C C B C A B C A B C D C D P D C D B C D A B C D P Q

15 StoreVirtual Multi-Site Implementierung VMs bleiben online im Falle eines Fehlers im: Rack / Raum Stockwerk Gebäude Site/Rack 1 Single Cluster Site/Rack2 Höchste Verfügbarkeit für virtuelle Umgebungen VMware und Hyper-V Volumes bleiben während eines Fehlers online = 1Gb oder > 1 Gb Single Cluster Automatische Synchronisation wenn alle Knoten wieder online sind A A D B A D C B B C D C Räumlich getrennter Cluster

16 Wachstum nach Bedarf Migration der Daten / Peer Motion zwischen verschiedenen StoreVirtual Plattformen online auf Mausklick Nutzung der bisherigen Plattform für andere Projekte (DR, Fileverzeichnisse, Testsysteme)

17 VMware Integration HP STOREVIRTUAL FUNKTIONEN

18 VMware Integration Applikationsintegrierte ESX/ESXi Snapshots Site Recovery Manager vcenter Management Plug-in vstorage APIs for Array Integration (VAAI) Full copy Block zeroing Hardware assisted locking Vmware Aware Storage APIs (VASA) vstorage native PSA/PSP MPIO (NMP) vstorage APIs for Data Protection (VADP)

19 Integration in vcenter Das HP Insight Control plug-in bietet die Integration ins vcenter für Server, Storage und Netzwerkkomponenten VMware Administratoren können die Abhängigkeiten zwischen VMs, Hosts, Datastores und HP Storage auf einen Blick erkennen Bereitstellung von Speicherplatz, klonen von virtuellen Maschinen, erstellen/erweitern und löschen von Datastores und neuen Volumes

20 VAAI -vstorageapi for Array Integration Reduzierung von Zeit und IO-Belastung sowohl des Storage, als auch des ESX- Servers Zeitersparnis SAN- Entlastung ESX Entlastung Full copy 85% 94% 100% Block Zero 95% 92% 100%

21 VASA -vsphere Storage APIs for Storage Awareness Profile Driven Storage Definition von Storage-Profilen Die Auswahl des richtigen Datastores anhand von Profilen Interessant im Zusammenspiel mit DRS und vmotion

22 What s New? HP STOREVIRTUAL PRODUKTPORTFOLIO

23 Bisher: HP LeftHandP4000 Storage (bisdez.2012) VSA P4500 P4800 P4900 P4300

24 Neuerungen seit Dez HP STOREVIRTUAL

25 Was ändert sich? HP StoreVirtual 4000 Storage und LeftHand OS Software Neue Namen HP LeftHand P4000 wird zu HP StoreVirtual 4000 Storage SAN/iQ software wird zu LeftHand Operating System (OS) Neue Hardware 3. Generation basierend auf HP ProLiant Gen8 Neue Modelle mit 4 oder 8 Laufwerken Fibre Channel support in neuer Hardware Neue Software Neue Software LeftHand OS Version 10.0 / 10.5 Virtual SAN Appliance: Performance Verbesserungen

26 Dynamic Smart Technology Verbesserte Performance, Datenverfügbarkeit u. -kapazität Schnellerer RAID Controller 4X Cache (previously: 512MB; now 2GB) Hohe Datenverfügbarkeit Flash Backed Write Cache Schnelleres Setup Bis zu 95% Reduktion bei der Initialisierung

27 HP Smart Drive Einfaches Management, höhere Kapazität & reduzierte Wartungsfehler Locate Backlight Online \ Fault LED Kleinere Baugröße, weniger Stromverbrauch Verdoppelung der Spindeln pro Rackhöhe (U) Verbesserte Statusanzeige auf ICON s basierend Activit y Ring Do Not Remove LED Reduzierung von Wartungsfehlern Do not remove LED Fehleraufzeichnung und -erkennung Integration in Active Health

28 PlatinumPlus Netzteile 94% Effizienz, Standard in StoreVirtual 4130, 4330 Mehr Rechenleistung pro Watt Höhere Effizienz als bisherige G2- Modelle Möglichkeit von Intelligent Power Discovery* *optional

29 ProLiant Sea of Sensors 3D >30% weniger Lüftung zur Kühlung der Hardware Präzise Kühlung dank doppelter Anzahl an Sensoren Erhöhte Verfügbarkeit durch Integration in HP Active Health

30 NeueStoreVirtualPlattform Einfach VSA Skalierbar 4130 Hochverfügbar 4330

31 HP LeftHand Operating System 10.0 Was ist neu? Windows Integration Einfaches Management in Windows Umgebungen Active Directory Support for Windows Server 2012 Recovery Manager for Windows Intelligentes Management für erhöhte Sicherheit/Verfügbarkeit Online Upgrades 2.0 Fortschritte live sehen Quorum Alarme Verbesserte Performance auch in kleineren Umgebungen Verbesserte Remote Copy Performance Dual CPU Support für VSA Connectivity Options Brücken zwischen Infrastrukturen bauen Fibre Channel Support mit 4x30 Plattformen

32 HP StoreVirtual 4x30 Storage HP StoreVirtual 4130 HP StoreVirtual 4330 Einstiegsmodell: 1U mit 4 SFF SAS Laufwerken Lineare Skalierbarkeit: Bis zu 32 Nodes 4 bis 128 Laufwerken 4 bis 64GB Cache 4 bis 128 1GbE ports Performance-Einstieg: 1U mit 8 SFF SAS oder MDL SAS Laufwerken Lineare Skalierbarkeit: Bis zu 32 Nodes 8 bis 256 Laufwerken 4 bis 64GB Cache 4 bis 128 1GbE ports Upgradebar auf 10GbE Fibre Channel Option

33 HP StoreVirtual 4130 Basis: ProLiant DL360p Gen8 HP StoreVirtual x Intel E Ghz, six core, 12 threads 8GB RAM DDR3 1333Mhz 4x 600GB 10K SFF SAS RAID 5 only 1.56 TB usable SmartArray P420i w/ 2GB FBWC 4x 1Gb Ethernet ILO 4 LeftHand OS 10.0

34 HP StoreVirtual 4330 & 4330 FC Basis: ProLiant DL360p Gen8 HP StoreVirtual x Intel E Ghz, six core, 12 threads 32GB RAM DDR3 1333Mhz Drive types: 8x 450GB 10K SFF SAS 3.1 TB usable 8x 900GB 10K SFF SAS 6.3 TB usable 8x 1TB 7.2K SFF MDL SAS 6.9 TB usable RAID 5, 6, 10 SmartArray P420i w/ 2GB FBWC 4x 1Gb Ethernet 10Gb Upgrade option 2 x 8Gb FC included bei 4330 FC Variante ILO 4 LeftHand OS 10.0

35 HP StoreVirtualfüriSCSIund Fibre Channel Verteilte StoragePools über FC und iscsi Netzwerke Eine Storagearchitektur, die Beides abdeckt Standardisierung in Richtung Ethernet-Technologien Einfachste Migration von FC zu iscsi All-Inclusive Lizenzierung Redundante FC Adapters w/ Failover FC Server 10GbE IP Network (LeftHand OS und iscsi) iscsi Server Centralized Management Console HP StoreVirtual SAN

36 HP StoreVirtualfüriSCSIund Fibre Channel Redundante FC- Adapters w/ Failover FC Network (FC) 10GbE IP Network (LeftHand OS und iscsi) Network RAID über10gbe Backbone FC Clients iscsi Clients Proxy I/O über FC- Nodes auf Volumes im iscsi-cluster Centralized Management Console HP StoreVirtual SAN

37 HP StoreVirtual Portfolio -FY K SAS SFF DL380p Gen8 Based BL460c Gen8 Based 4530 MDL SAS LFF K SAS SFF 4330 SAS & MDL SAS K SAS SFF DL360p Gen8 Based

38 Natürlich OHNE Downtime UPGRADE DER GESAMTEN HARDWARE

39 Upgrade der ESX-Hardware bei VMware: DRS und Maintenance Mode 1. Neue Serverzu DRS Cluster Hinzufügen 2. Alte Server in Maintenance Mode setzen 3. VMs migriren auf automatisch auf neue Server 4. Alte server können neue Verwendeung finden

40 Upgrade der Harware StoreVirtual: Peer Motion Data Mobility & Cluster Swap Cluster Swap ermöglicht dem Anwender einen P4000 Cluster mit nur wenigen Mouseclicks zu erweitern bzw. Zu ersetzen. Hierbei entsteht keinerlie Downtime und es wird es wird auch kein Maintenance Window nötig. Das neue New Edit Cluster Menü leitet den Nutzer beim hinzufügen, entfernen oder Austauschen von Storage-Nodes Zusätzlich ist eine online Migration Zwischen Storage Tiers möglich.

41 StoreVirtual allgem. Funktionalitäten PeerMotion Cluster Swap Peer Motion Volume Migration LABTIME AM VORMITTAG

42 Backup & Restore HOCHVERFÜGBARKEIT VON VIRTUELLEN MASCHINEN

43 VM-Verfügbarkeit auf jeder Ebene Schutz gegen Hardware Fehler Geplante Wartung mit zero downtime Schutz vor ungeplanter downtime und Katastrophen VMware vsphere vmotion, vsphere Distributed Resource Scheduler (DRS) NIC teaming, storage multipathing Vmware HA und FT VMware vsphere Storage vmotion VMWare SRM VM Backup & Recovery Komponenten Server Storage Daten Site

44 Virtualisierung bringt neue Probleme für Backup und die Recovery Virtuelle Server Backup Server LAN viele VMs auf einem Server Netzwerk wird erneut zum Flaschenhals Frage nach der Backup Methode SAN Snapshot Backup funktioniert meist nicht, da viele VMs auf demselben Filesystem liegen

45 Data Protection in virtualisierten Umgebungen eine echte Herausforderung Herausforderung 1 Budget Einschränkungen Datenmenge wächst rasant Backup Fenster wird immer größer Kosten für Medien (Disk und Tape) steigen Komplexität steigt bei gleicher oder geringerer IT-Spezialistenzahl Herausforderung 2 Herkömmliche Verfahren unzureichend Herkömmliche Verfahren sind auf Physische Hosts ausgerichtet Gefahr der Überlastung der Server Ressourcen Herausforderung 3 ausufernde Backups Bei herkömmlichen Backups Agent auf jedem Server File Level Backups Bei VMs 1 File (vmdk, vhd) Herausforderung 4 unkontrolliertes VM Wachstum VMs sind mit wenigen Mausklicks und in Sekunden bis Minuten erstellt Backup Umfang steigt dramatisch Quelle: Taneja Group, 2010

46 Data Protection in virtualisierten Umgebungen das eine (?) Ziel Der Restore ist das Ziel genauer gesagt sind es zwei Ziele RTO und RPO

47 RPO und RTO RPO - Recovery Point Objective Wie aktuell müssen die wiederherzustellenden Daten sein? D.h. wie viel Datenverlust ist tragbar? Wichtig: nicht alle Daten müssen zum selben Zeitpunkt wiederhergestellt sein Wochen Tage Stunden Minuten Sekunden Recovery Point Disaster

48 RPO und RTO RTO - Recovery Time Objective Wie schnell ist die Applikation wieder am Laufen? Auch hier gilt: nicht alle Daten müssen zum selben Zeitpunkt wiederhergestellt sein Die Recovery Time (Wiederherstellungszeit) beinhaltet: Fehlererkennung Wiederherstellung der Daten Wiederanlaufen der Applikation Sekunden Minuten Stunden Tage Wochen Disaster Recovery Time

49 Backup Strategien für VMs VM file-level backup mit einem Backup-Agenten innerhalb der VM Backup der vollen VM (Image Backup) VMware: Backup mit dem vsphere API for Data Protection

50 VMware vsphere vstorage APIs for Data Protection (VADP) Erlaubt das Backup und die Recovery von ganzen Vms via SAN oder LAN Ist ein API das sich direkt mit Backup Tools ansprechen lässt Nimmt die Last vom ESX host und konsolidiert das Backup auf eine Backup Host Schützt VMs auf jeder Art von Datastore (Fibre Channel, iscsi, NAS, oder lokal angeschlossenem Storage)

51 Offloaded Backup Processing Backup Server VMware vsphere Mounten der virtual disks an den Backup Server Tape Disk

52 Changed Block Tracking virtual machine H/W version 7 ctkenabled=true scsi0:0.ctkenabled=true virtual machine H/W version 8 ctkenabled=true scsi0:0.ctkenabled=true scsi1:0.ctkenabled=true -ctk.vmdk -ctk.vmdk Kopiert nur die File-Blöcke, die sich seit dem letzten Backup geändert haben. Erlaubt schnellere incrementelle Backups.

53 Es ist soweit! Veeam Backup & Replication v7 Taking Modern Data Protection to the Next Level! 2 bahnbrechende Innovationen 7 neue, branchenführende Features 75+ Verbesserungen

54 Veeam7 7 neue, branchenführende Features Erweitertes Backup und Recovery für vcloud Director Integrierte Tape Anbindung Veeam Explorer für Microsoft SharePoint Wiederherstellung von VMs und Gast OS Dateien in Selbstbedienung vsphere Web Client Plug-In Virtual Lab für Replicas Virtual Lab (vpower SureBAckup, U-AIR, on demand Sandbox) für Hyper-V

55 Integrierte Unterstützung von Bandlaufwerken Bisher (v6.5): Neu mit v7: Erweiterung der Optionen, Backups auf Disk, in der Cloud und nun auch auf Band zu speichern Unterstützung für Virtual Tape Libraries (VTLs), Tape Libraries und von Einzellaufwerken Vollständige Integration in Veeam Backup & Replication (Medienpools etc.) Verfolgt sowohl VMs als auch deren Restore Punkte für eine einfache Daten- Wiederherstellung

56 Integrierte WAN Beschleunigung Bahnbrechende Neuerung Nr. 1 Das Problem: Backups auslagern Tape oft unhandlich: Transport, Lagerung, Verwaltung, Wiederanlieferung, etc. Bandbreite oft beschränkt: Kosten bzw. Verfügbarkeit Ein gewöhnlicher, universeller WAN Accelerator ist oft nicht die Lösung: teuer, zudem nicht workload optimiert und kann auch zu Problemen im Bereich der Interoperabilität führen Die Veeam Innovation: integrierte WAN Beschleunigung Backup Auslagerung 50x schneller Bis zu 90% weniger Kosten für Bandbreite, Storage und andere Hardware Veeam bringt als erster Hersteller von Backup Software integrierte WAN Beschleunigung für Image basierende Backups Kein zugekauftes OEM Produkt von Veeam selbst entwickelt, optimiert für Backups Keine Agents nötig Brand Möbel Leiner,, Graz (AT) Quelle: news.at

57 Backup erstellt aus Storage Snapshots Bahnbrechende Neuerung Nr. 2 Warum Replicas Die Veeam Innovation Leistungsstark: bis zu 20x schneller Einfach anzuwenden: benötigt kein Experten-Team Kostengünstig: geringer TCO, kosteneffiziente Lizensierung Nutzt vorhandene Storage Funktionalität Verringert die Belastung laufender VMs Verbessert RPOs um den Faktor 10x für Backups und Wie Womit Umgehende Beendigung des VMware Snapshots Nutzt Changed Block Tracking (CBT) Weitere exklusive Veeam Innovationen Bis zu 20x schneller als der Mitbewerb HP StoreVirtual VSA HP StoreVirtual HP StoreServ

58 Veeam7: NeueFeatures / Versionen

59 Yes, you can!

60 VMWare Site Recovery Manager (SRM) HOCHVERFÜGBARKEIT VON VIRTUELLEN MASCHINEN

61 VM-Verfügbarkeit auf jeder Ebene Schutz gegen Hardware Fehler Geplante Wartung mit zero downtime Schutz vor ungeplanter downtime und Katastrophen VMware vsphere vmotion, vsphere Distributed Resource Scheduler (DRS) NIC teaming, storage multipathing Vmware HA und FT VMware vsphere Storage vmotion VMWare SRM VM Backup & Recovery Komponenten Server Storage Daten Site

62 VMware SRM SRM ist eine Ende-zu-ende Disaster Recovery und Orchestrierungsprodukt SRM automatisiert die Wiederherstelleung von Virtuellen Maschinen, die sichauf repliziertem Storage befinden. Zusätzlich ermöglicht der SRM den Failovertest ohne Beeinträchtigung der Replikation bzw. Der Produktionsumgebung. Je nach Storage, ist sogar ein automatisierter Failback möglich.

63 Snapshot Start nach Zeitplan oder manuell Verwendung für verschiedene Zwecke Backup, Rollback, Mounting an Server Keine Platzreservierung notwendig immer Thin Provisionend Applikationsintegration für konsistente Daten VMware, Exchange, SQL, SharePoint Microsoft Cluster Shared Volumes 3:00 1:00 2:00 3:00

64 Remote Replikation(asynch. Spiegelung) Nutzung von Thin Provisioned Snapshots für die Replikation Seite 1 Seite 2 Einfaches Management Bandbreitenbestimmung Failover / Failback Wizard Incrementelles Failback VMware SRM Unterstützung WAN 1:00 2:00 3:00 1:00 2:00 3:00

65 StoreVirtual Remote Replikation Die große Frage lautet, wie kann der erste sync eines Volumes über eine WAN-Strecke erfolgen? Möglichkeit 1: lokale Replikation, danach erst wird das Storage in das zweite Rechenzentrum transportiert. Der Haken an der Sache: Was passiert, wenn neue VMs gecloned werden????? Die Lösung: Prime Sync : Oder auch: Niemand sollte die Bandbreite, Storagekapazität und den unschlagbaren Kostenfaktor der Ladefläche eines Kleintransporters unterschätzen

66 SANiQ remote copy: PrimeSync steps SAN/iQ Remote Copy PrimeSync Step 1 Site A Site B Storage System Storage System Slow WAN Link Storage System Storage System Storage System Storage System X Copy of X PrimeSync Storage System

67 SANiQ remote copy: PrimeSync steps SAN/iQ Remote Copy PrimeSync Step 2 Site A Site B Storage System Storage System Slow WAN Link Storage System Storage System Storage System Storage System X Copy of X Transport des PrimeSync Storage Systems nachsite B

68 SANiQ remote copy: PrimeSync steps SAN/iQ Remote Copy PrimeSync Step 3 Site A Site B Storage System Storage System Slow WAN Link Storage System Storage System Storage System X Storage System Copy of Copy of X Copy of X PrimeSync Storage System

69 SANiQ remote copy: PrimeSync steps SAN/iQ Remote Copy PrimeSync Step 4 Site A Site B Storage System Storage System Slow WAN Link Storage System Storage System Storage System X Remote Copy Beziehung ist aufgebaut Storage System Remote Copy of X

70 VMware SRM Planned migration: Es wird versucht, alle VMs mittels Gracefull Shutdown herunterzufahren. Kommt es zu einem Fehler, wird pausiert. Desaster Recovery: Es wird so schnell wie möglich umgeschaltet. Fehler, sowie existierende Storageverbindungen werden hier ggf.sogar ignoriert

71 Vier-Schritt Disaster Recovery mit SRM protected site vcenter Server SRM Server virtual machines X X X X X X X vsphere VMware ESXi hosts storage 1. Protected Site:VMs werden duch SRM je nach Priorität heruntergefahren. 2. Recovery Site: SRM bereitet die Datastore Groups für den Failover der geschützten VMs vor. 3. Um ggf. Mehr Resourcen für die Failover VMs auf der Recovery Site bereitzustellen, suspendiert der SRM alle dortigen VMs, die als unwichtig markiert sind. 4. SRM startet die VMs auf der Recovery Site, beginnend mit denen der höchsten Prioritätsstufe Storage Replikation recovery site vcenter Server SRM Server virtual machines vsphere ESXi hosts storage

72 B&R mit Veeam7 RemoteCopy und VMware SRM LABTIME AM NACHMITTAG

73 HP StoreVirtual VSA Software Defined Storage Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

74 HP StoreVirtualVSA Heute: StoreVirtual VSA Basierend auf LeftHand OS: Skalierung von virtuell bis physikalisch Einsatzbereit mit dem kompletten LeftHand OS Eigenschaften Einsatzgebiet: SMB, ROBO und Service Provider App VMs SAN Backup File HP Vision: Software Defined Storage Komplett Software-only Storage Voll virtualisiert Offen: jeder x86 Server kann in Storage gewandelt werden Weitere Storage Virtual Aplliances: z.bsp. StoreOnce Backup Hypervisor vsphere oder Hyper-V Server x86-technologie

75 HP StoreVirtual VSA - Funktionsprinzip Voll ausgestattetes virtuelles SAN LeftHand OS innerhalb einer Virtual Machine Virtualisiert Disken (interne, DAS, SAN) Erweitert externen SAN-Speicher um StoreVirtual -Funktionalitäten Bis zu 10TB pro Lizenz Windows Windows Windows Linux Linux LeftHand OS Cluster innerhalb VM Highly Available Storage über multiple VM-Host Systeme Shared Storage für VMs Windows Windows Windows Windows Linux

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 #

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # in wenigen Minuten geht es los Backup und Restore In virtuellen Umgebungen KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # Backup und Restore In virtuellen Umgebungen BACKUP

Mehr

Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand

Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand Jens Söldner VMware Certified Instructor jens.soeldner@soeldner-consult.de Irina Mayzel Systems Engineer EMEA irina.mayzel@veeam.com Hinweise zum Webinar

Mehr

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B NetApp Die Fakten NetApp weltweit Starke Präsenz in DE Marktführer in DE $5B $4B Umsatz 12.000+ Angestellte $3B 150+ Büros weltweit $2B Fortune 1000 $1B NASDAQ 100 04 05 06 07 08 09 10 11 S&P 500 NetApp

Mehr

Side Recovery Manager

Side Recovery Manager Side Recovery Manager Stephan Ring Technical Consultant stephan.ring@dns-gmbh.de Disaster Recovery Der Begriff Disaster Recovery (englisch für Notfallwiederherstellung) bezeichnet Maßnahmen, die nach einem

Mehr

VMware VVOLs mit HP 3PAR

VMware VVOLs mit HP 3PAR Überblick VMware VVOLs mit HP 3PAR Rückblick: Software Defined Storage VMware VVOLs Rückblick: Software Defined Storage Unsere Veranstaltung im Januar 2015: Software Defined Storage mit: VMware VSAN Microsoft

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces 2 VMware Storage Appliance VMware vsphere Storage Appliance http://www.vmware.com/resources/compatibility/search.php VMware vsphere Storage Appliance

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Availability for the Modern Datacenter. Veeam Availability Suite v8

Availability for the Modern Datacenter. Veeam Availability Suite v8 Availability for the Modern Datacenter Veeam Availability Suite v8 - Backup und Replikation ohne Agenten für VMware und Hyper-V - Skalierbar, leistungsstark, benutzerfreundlich, preiswert High-Speed Recovery

Mehr

HP ProLiant Gen8 Server

HP ProLiant Gen8 Server HP ProLiant Gen8 Server Tobias Trapp Technical Consultant ISO Datentechnik GmbH Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Mehr

Backup in virtuellen Umgebungen

Backup in virtuellen Umgebungen Backup in virtuellen Umgebungen Webcast am 30.08.2011 Andreas Brandl Business Development Storage Übersicht Virtualisierung Datensicherungsverfahren D-Link in virtuellen Umgebungen Backup + Restore DSN-6000

Mehr

Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System

Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System Daniel Stamm Senior Technology Consultant Storage Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Martin Haber Technology Consultant

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant Microsoft System Center Data Protection Manager 2012 Hatim SAOUDI Senior IT Consultant System Center 2012 Familie Orchestrator Service Manager Orchestration Run Book Automation, Integration CMDB, Incident,

Mehr

2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75.

2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75. 2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75.000+ Kunden weltweit (30. Juni 2013) +2.500 Neukunden pro Monat

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

3PAR STORESERV STORAGE. itelio Hausmesse 2014

3PAR STORESERV STORAGE. itelio Hausmesse 2014 3PAR STORESERV STORAGE itelio Hausmesse 2014 3PAR STORESERV STORAGE Agenda - 3PAR innerhalb der HP Storage Familie - 3PAR Produkt-Portfolio - 3PAR Hardware Aufbau - 3PAR Features - 3PAR als Nachfolger

Mehr

On- Demand Datacenter

On- Demand Datacenter On- Demand Datacenter Virtualisierung & Automatisierung von Enterprise IT- Umgebungen am Beispiel VMware Virtual Infrastructure 9. Informatik-Tag an der Hochschule Mittweida Andreas Wolske, Geschäftsführer

Mehr

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de OS Unterstützung für Spiegelung Host A Host B Host- based Mirror

Mehr

Virtualisierung mit iscsi und NFS

Virtualisierung mit iscsi und NFS Virtualisierung mit iscsi und NFS Systems 2008 Dennis Zimmer, CTO icomasoft ag dzimmer@icomasoft.com 1 2 3 Technikgrundlagen Netzwerkaufbau Virtualisierung mit IP basiertem Storage iscsi Kommunikation

Mehr

Mid-Tier Storage Basis für moderne IT Infrastruktur

Mid-Tier Storage Basis für moderne IT Infrastruktur Mid-Tier Storage Basis für moderne IT Infrastruktur Hans-Werner Rektor Sr. Technology Consultant IP-Storage 1 Unified Speichersysteme Maximum an CPU-Kerne für Unified Datenverarbeitungsleistung Automatische

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Datensicherung Genial Einfach

Datensicherung Genial Einfach Datensicherung Genial Einfach Datenspeicher Explosion Speichern von Datenkopien ist das Problem Speicher für Datenkopien 5x Produktionsdaten 2013: Kosten für Datenkopien übersteigen Kosten für Produktionsdaten

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

WORTMANN AG empfiehlt Windows.

WORTMANN AG empfiehlt Windows. Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler Seit 1995 Selbststaendig Microsoft MVP Microsoft MCT/MCSE Private Cloud /MCLC /MCITP /MCSA /MC* Buchautor und Autor fuer Fachzeitschriften Schwerpunkte: - Windows

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Optimierte Lösungen für klassische Workloads basierend auf HP Converged Systems Mark Wunderli Senior Technology Consultant Enterprise Group Hewlett-Packard (Schweiz)

Mehr

HP Storage News: converged Storage für mehr Effizienz in der IT Dr. Christoph Balbach

HP Storage News: converged Storage für mehr Effizienz in der IT Dr. Christoph Balbach HP Storage News: converged Storage für mehr Effizienz in der IT Dr. Christoph Balbach Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Vorstellung. The Ultimate VM Backup Architecture

Vorstellung. The Ultimate VM Backup Architecture Vorstellung The Ultimate VM Backup Architecture Vorstellung Moritz Höfer moritz.hoefer@veeam.com Twitter: @moritzhoefer Vorstellung System Engineer CEMEA - CH Vorstellung 2006 +1k Mitarbeiter +75k Kunden

Mehr

HP VirtualSystem P4000 UpDate P6000 UpDate

HP VirtualSystem P4000 UpDate P6000 UpDate HP VirtualSystem P4000 UpDate P6000 UpDate Anike Steinforth Account Manager Enterprise Storage Solutions 2011 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change

Mehr

Veeam Backup & Replication

Veeam Backup & Replication Veeam Backup & Replication Bessere Datensicherung mit Daten Deduplizierung Andreas Epple Sales VMworld 2010 Auszeichnungen Heutige Tools erfüllen nicht alle Anforderungen Traditionelles Backup Agenten

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Carsten Rachfahl www.hyper-v-server.de Roling Cluster Upgrade Herausforderung: Update eines Failover Clusters ohne Downtime

Mehr

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Florian Jankó LYNET Kommunikation AG Vorhandene Tools

Mehr

Q5 AG Q5 AG S T O R A G E N EU D E F I N I E R T. Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema:

Q5 AG Q5 AG S T O R A G E N EU D E F I N I E R T. Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema: Q5 AG Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema: V ON MIRAGE ZU PREDATOR - E INE ILLUSION WIRD REALITÄT V ON M I R A G E ZU P R E D A T O R? A G E N D A 14:30 Begrüssung

Mehr

Symantec Backup Exec 2012

Symantec Backup Exec 2012 Better Backup For All Symantec Alexander Bode Principal Presales Consultant Agenda 1 Heutige IT Herausforderungen 2 Einheitlicher Schutz für Physische und Virtuelle Systeme 3 Ein Backup, Flexible Restores

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Prof. Dr. Thomas Horn IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de Die neuen HP 3PAR-Systeme Die HP 3PAR StoreServ 7000 Familie zwei Modelle

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Jens Appel (Consultant) Jens.Appel@interface-systems.de interface business GmbH Zwinglistraße 11/13

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de LimTec Office Cloud 1 Überblick Ihre Ausgangssituation Ihre Risiken und Kostenfaktoren Die LimTec Office Cloud Idee Cluster und Cloud Office Cloud Komponenten Office Cloud Konfiguration Rückblick Vorteile

Mehr

ROSIK Mittelstandsforum

ROSIK Mittelstandsforum ROSIK Mittelstandsforum Virtualisierung und Cloud Computing in der Praxis Virtualisierung in der IT Einführung und Überblick Hermann Josef Klüners Was ist Virtualisierung? In der IT ist die eindeutige

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

Die nächste Generation der Speichervirtualisierung

Die nächste Generation der Speichervirtualisierung Die nächste Generation der Speichervirtualisierung Speicherinfrastruktur: schnell & hochverfügbar Cluster Snapshots, CDP & Migration Disaster Recovery- Standort Caching Caching aktiv aktiv Synchrone Spiegelung

Mehr

SimpliVity. Hyper Converged Infrastruktur. we do IT better

SimpliVity. Hyper Converged Infrastruktur. we do IT better SimpliVity Hyper Converged Infrastruktur we do IT better Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Live-Demo Wer ist Simplivity Gegründet: 2009 Mission: Simplify IT Infrastructure

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

CA arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick

CA arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick CA arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick Die Server- und Desktop-Virtualisierung ist inzwischen weit verbreitet und hat nicht nur in großen Unternehmen Einzug gehalten. Zweifellos

Mehr

Einführung VMware. Einführung VMware

Einführung VMware. Einführung VMware Einführung VMware VMware Sicherung mit TSM Bernd Ziemann Einführung VMware Ziel des Kapitels: Was sie am Ende wissen müssen: Virtualisierungs Historie Warum Virtualisierung Die virtuelle Maschine Der ESX/ESXi

Mehr

Neuerungen in vcenter SRM 5

Neuerungen in vcenter SRM 5 Neuerungen in vcenter SRM 5 Markus Schober Sr. Systems Engineer VMware ALPS 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Ausfälle kommen immer wieder vor. Sind Sie davor ausreichend geschützt? 43% der

Mehr

Überblick CARPE DIEM. VMware. vcenter Server. Software Defined Storage / Hyper-Converged Modell. VMware VSAN. Sphere 6

Überblick CARPE DIEM. VMware. vcenter Server. Software Defined Storage / Hyper-Converged Modell. VMware VSAN. Sphere 6 Überblick VMware vcenter Server Software Defined Storage / Hyper-Converged Modell VMware VSAN Sphere 6 vcenter Server Aufgaben von vcenter Server: zentrale Instanz für Verwaltung und Überwachung der virtuellen

Mehr

The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more

The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more Carsten Rachfahl MVP Virtual Machine Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG www.hyper-v-server.de Philipp Witschi Partner itnetx gmbh witschi@itnetx.ch

Mehr

Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6

Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6 Herzlich Willkommen Neuerungen in vsphere 6 Benjamin Bayer Technical Support Specialist VCP5-DCV certified bbayer@thomas-krenn.com Sebastian Köbke Technical Support VCP5-DCV certified skoebke2@thomas-krenn.com

Mehr

Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2. Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine

Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2. Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2 Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine Ihr Referent bb@elanity.de http://blog.benedict-berger.de Hyper-V Replica VM Mobility Möglichkeiten Replica Flexibilität

Mehr

Storage Consortium :

Storage Consortium : 1 Marktführer in Unified All-FlashStorage * Storage Consortium : FLASH Storage Summit für Rechenzentren 22. Mai 2014 in Kronberg Helmut Mühl-Kühner TaunHaus GmbH www.nimbusdata.com 2 Marktführer in Multiprotokoll

Mehr

Neue Features in vsphere 5.1

Neue Features in vsphere 5.1 Neue Features in 5.1 Höher, Weiter, Schneller? Mike Schubert Senior Consultant Virtualisierung & Storage mike.schubert@interface-systems.de Motivation VMware bringt in einer regelmäßigen und geplanten

Mehr

Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de

Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de Dirk Vieregg Storagevirtualisierung mit DataCore SANmelody Inhalt Ausgangssituation Storagevirtualisierung DataCore SANmelody

Mehr

Virtual SAN : Der nächste Schritt bei Software-Defined Storage

Virtual SAN : Der nächste Schritt bei Software-Defined Storage Virtual SAN : Der nächste Schritt bei Software-Defined Storage Ivan Lagler Sr. Systems Engineer, VMware Nils Amlehn Sr. Consultant, Bechtle Regensdorf AG VMware vforum, 2014 2014 VMware Inc. Alle Rechte

Mehr

HP ConvergedSystem Hewlett-Packard Schweiz

HP ConvergedSystem Hewlett-Packard Schweiz HP ConvergedSystem Hewlett-Packard Schweiz Adrian Mebold Mark Wunderli Country Manager ISS Senior Server Technology Consultant Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained

Mehr

Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com

Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com Blickwinkel Abteilungsleiter & Vorgesetzte Sicherungslösung bewährt und passend für Virtualisierung? Backupkosten? Kostenentwicklung? Gegenwert

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr

Herbsttreffen 2014. Hands-on Session

Herbsttreffen 2014. Hands-on Session Herbsttreffen 2014 Hands-on Session HP end-to-end Support HP open System Management Ziel Bereitstellung einer skalierungs-, k-fall fähige, Low Latency X86 Infrastruktur für die Plattformen: RZ1 HP Cloud

Mehr

HP-Storageinfrastrukturen für Rechenzentren

HP-Storageinfrastrukturen für Rechenzentren HP-Storageinfrastrukturen für Rechenzentren Update und Ausblick Holger Gelinek HP Presales Consultant HP Storage Store Portfolio SAN Storage Enterprise Application Consolidation Data Center Consolidation

Mehr

Intelligente Storageintegration von Vmware

Intelligente Storageintegration von Vmware Intelligente Storageintegration von Vmware Welche Vorteile bringen VASA, VAAI, in der Praxis? Mike Schubert Senior Consultant Virtualisierung & Storage mike.schubert@interface-systems.de Motivation die

Mehr

Die neue Symantec Backup Exec 2014 Exklusive Erfahrungsberichte aus der Realität!

Die neue Symantec Backup Exec 2014 Exklusive Erfahrungsberichte aus der Realität! Die neue Symantec Backup Exec 2014 Exklusive Erfahrungsberichte aus der Realität! Symantec Backup Exec 2014 BE- volu9on! Pierre Zschocke Senior Presales Consultant Backup TagesgeschäD Umgebung PlaFormunterstützung

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6 best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda NetBackup 7.0 Networker 7.6 4/26/10 Seite 2

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP

Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP Vorteile von Client Virtualisierung End-Benutzer Flexibilität Höhere Sicherheit Erhöht IT Produktivität Reduziert

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Windows Server 2012 R2 Überblick Windows Server 2012 R2 Vorwort Editionen Lizenzierung Neuerungen 2 Windows Server 2012 R2 Vorwort Mit Windows Server 2012 R2 bringt Microsoft nun einige Verbesserungen,

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Präsentation für: Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Präsentation für: Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Präsentation für: 1 IT Herausforderungen Bezahlbar Overcome flat budgets Einfach Manage escalating complexity Effizient Cope with relentless data growth Leistungsstark Meet increased business demands 2

Mehr

Storage as a Service im DataCenter

Storage as a Service im DataCenter Storage as a Service im DataCenter Agenda Definition Storage as a Service Storage as a Service und IT-Sicherheit Anwendungsmöglichkeiten und Architektur einer Storage as a Service Lösung Datensicherung

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Sparen Sie mit der Nummer 1*

Sparen Sie mit der Nummer 1* Sparen Sie mit der Nummer 1* HP SMB VMware Bundle 8.1 Bestehend aus 1 HP VMware Entry Tower: ML350 und VMware Essentials. HP ProLiant ML350 G6 2 x Intel Xeon E5620 Quad Core 2.40GHz CPUs 6 x 2GB RDIMM

Mehr

Einblick in die VMware Infrastruktur

Einblick in die VMware Infrastruktur Einblick in die VMware Infrastruktur Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

VMware. Rainer Sennwitz.

VMware. Rainer Sennwitz. <Rainer.Sennwitz@andariel.informatik.uni-erlangen.de> VMware Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer Sennwitz VMware Inhalt Inhalt

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Simplivity Rechenzentrum in a Box

Simplivity Rechenzentrum in a Box 09-10.09 2 Tag Simplivity Rechenzentrum in a Box Markus Schmidt Consultant markus.schmidt@interface-systems.de Agenda 1.Motivation Warum ein neuer Ansatz 2.Technischer Überblick 3.Anwendungsszenarien 4.Performancebetrachtung

Mehr

AK-SYS Servervirtualisierung 2010

AK-SYS Servervirtualisierung 2010 AK-SYS Servervirtualisierung 2010 Technologien Funktionen Besonderheiten Übersicht Lösungen Agenda Technische Darstellung Ausblick Fragen? Wer setzt keine Virtualisierung ein? Wie erfolgte die Lösungsentscheidung?

Mehr

Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung

Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung & Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung CommVault Simpana + NetApp E-Series Die schnelle, effiziente und hochverfügbare Backup und Recovery- Lösung von ABO - Jetzt zum attraktiven Bundle-Preis bis

Mehr

HP P4000 (LeftHand) Die optimale SAN-Lösung für Microsoft Server & Hyper-V. Lutz Dawils. Technical Consultant

HP P4000 (LeftHand) Die optimale SAN-Lösung für Microsoft Server & Hyper-V. Lutz Dawils. Technical Consultant HP P4000 (LeftHand) Die optimale SAN-Lösung für Microsoft Server & Hyper-V Lutz Dawils Technical Consultant HP P4000 (LeftHand) Xxxx Die xxxxx optimale SAN-Lösung für Microsoft Server & Hyper-V 1- Virtualisierung

Mehr

Kleine Speichersysteme ganz groß

Kleine Speichersysteme ganz groß Kleine Speichersysteme ganz groß Redundanz und Performance in Hardware RAID Systemen Wolfgang K. Bauer September 2010 Agenda Optimierung der RAID Performance Hardware-Redundanz richtig nutzen Effiziente

Mehr

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant Event-Agenda 09:00 09:10 Begrüssung 10 Min. Hr. Walter Keller 09:10 09:40 News from VMware Partner Exchange 30 Min. Hr. Daniele

Mehr

SANsymphony V R9. Andre Lahrmann. Copyright 2012 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

SANsymphony V R9. Andre Lahrmann. Copyright 2012 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. SANsymphony V R9 Andre Lahrmann Neuerungen in der Version 9.0 Multi Node Support Shared Multi Port Array Unterstützung Erweiterungen bei der Replikation Gruppen Konfigurationen Erweiterungen bei den Pools

Mehr