vertical SolutionGuide FlexPod Ihre Serverraumund Datacenter-Lösung.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "vertical SolutionGuide FlexPod Ihre Serverraumund Datacenter-Lösung."

Transkript

1 vertical SolutionGuide FlexPod Ihre Serverraumund Datacenter-Lösung.

2 FlexPod Datacenter 3.0 Gehen Sie über Los und ziehen Sie 500 Vorteile ein Wenn Sie diesen SolutionGuide in der Hand haben, haben Sie sich vermutlich kürzlich zum wiederholten Mal über Ihren Serverpark geärgert: Immer wieder Ausfallzeiten, weil irgendeine lebenswichtige Komponente herumzickt. Erst vor ein paar Monaten rigoros erweitert und schon wieder zu klein. Eine neue Komponente, von der Sie sich so viel versprochen haben, die sich aber leider nicht mit dem Bestandssystem verträgt. Jede dieser Kleinigkeiten zu beheben ist gerade eben so preiswert, dass man noch davor zurückschreckt, richtig zu investieren und das Problem bei der Wurzel zu packen. Aber wenn Sie die Kosten der letzten Monate mal auf einen Zettel schreiben und einen Strich drunter ziehen, dann kommt unweigerlich die Frage hoch: Wie viel denn noch? Möglicherweise sind Sie genau jetzt an dem Punkt angekommen, an dem Sie einfach über Los gehen und noch einmal ganz von vorn anfangen sollten. Hier ist unser Lösungsvorschlag: FlexPod ein neues Design für effiziente Serverräume und Datacenter jeder Größenordnung. FlexPod ist ein Datacenter Design basierend auf dem neusten Stand der Technologie. Die in Kooperation von NetApp und Cisco entwickelte Komplettlösung aus speziell für den gemeinsamen Einsatz konzipierter Hard- und Software zeichnet sich durch besonders einfaches Management, bis zu 90 % reduzierte Betriebskosten und die Hälfte des Platzbedarfs herkömmlicher Lösungen aus.

3 Mittels aufgesetzter Virtualisierungs-Lösungen, etwa von Microsoft oder VMware sowie Bare-Metall Installationen von Betriebssystemen und Applikationen lassen sich VDI, Datenbank-, Mailsystemen oder Servervirtualisierungs-Plattformen bereitstellen. Zahlreiche validierte Referenzdesigns für diese Funktionalitäten senken den Planungs-, Architektur- und Implementierungsaufwand immens. Freie Protokollwahl erleichtert eine nachträgliche anforderungsgerechte Anpassung des Low-Level Designs. Ein innovatives einheitliches Verkabelungssystem senkt darüber hinaus die Komplexität der Hardware-Anbindung im Vergleich zu herkömmlichen Datacenter-Lösungen erheblich. Mit einer Auslegung auf 10 Gigabit Ethernet je Verbindung sind die Systeme auch für zukünftige Anforderungen bestens vorbereitet. Durch Aggregation der Einzelverbindungen kann eine Anbindung von bis zu 160 GBit/s realisiert werden. Das modular aufgebaute System ist in verschiedenen sofort einsetzbaren Basis-Konfigurationen erhältlich, die jedoch beliebig skalierbar und an die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens anpassbar sind. Je nach Bedarf können Sie zwischen dem kleinen ExpressPod, dem mittelgroßen Entry-Level FlexPod oder dem Enterprise FlexPod wählen. Die FlexPod Familie NEW Konsistente Arichitektur über alle Konfigurationsgrößen Einfach hoch- oder runterskalieren Einheitliche Struktur für Support & Management

4 FlexPod Datacenter 3.0 ExpressPod Als vereinheitlichte Infrastrukturlösung bietet die kleinste Basiskonfiguration ExpressPod, komplett mit Storage, Servern und redundanten Switches, eine zuverlässige Einstiegslösung speziell für Situationen mit gemäßigten Workloads und eingeschränkter IT-Fachkenntnissen. ExpressPod ist beliebig ausbaufähig und kann mit zusätzlichen Komponenten jederzeit in ein ausgewachsenes FlexPod Design überführt werden. Das sorgt für Investitionsschutz ohne die Komplexität zu steigern. Der Unterschied zum FlexPod Design besteht darin, dass ExpressPod nicht über eine zentrale Managementlösung wie der Fabric Interconnect und den enthaltenen UCS Manager verfügt. Als alternative Verwaltung bietet sich Cisco UCS Director an, die Storage, Computing, Switching und den Hypervisor in einer einheitlichen Lösung verwalteten kann. Die Kapazität des Systems ist durch Hinzufügen von bis zu 20 physischen Servern sowie Storage frei skalierbar. Typischerweise eignet sich der ExpressPod für kleine bis mittlere Unternehmen (bis 500 Mitarbeiter), die keine speziellen Anforderungen an ihre Infrastruktur stellen. Darüber hinaus lässt sich der ExpressPod optimal für die Ausstattung von Außenstellen einsetzen. FlexPod Zu den Komponenten von FlexPod zählen Unified Storage-Systeme von NetApp sowie Unified Computing System Server und Nexus Switches von Cisco. Die FlexPod Architektur bietet umfassende Skalierbarkeit und eignet sich für eine Reihe

5 gemischter Workloads in virtualisierten wie in nicht virtualisierten Umgebungen. Bis zu 160 Server können in einer UCS-Domäne verwaltet werden. FlexPod unterstützt den Betrieb mehrerer Domänen und vereinfacht diesen durch eine einheitliche Verwaltung im UCS Central. Damit sind dem Wachstum bei gleichbleibendem Konzept keine Grenzen gesetzt. Mit dem Fabric Interconnect 6248 erhalten Sie modernste Datacenter Switch-Technologie der Cisco Nexus 5000 Serie, gepaart mit einer Managementsoftware für Netzwerk und Server, dem UCS Manager. Für das Unified Management wird kein weiterer Managementserver benötigt. Die Unified Ports bieten dabei volle Unterstützung von Ethernet und Fiber Channel auf nur einem Switch, über ein und denselben Port. Die FlexPod Lösung unterstützt die flexible Bereitstellung physischer System-Implementierungen, was gerade bei hohen Workloads von Vorteil ist. Sie eignet sich zudem ideal für den Einsatz von Virtualisierungs-Software wie z. B. von VMware und Microsoft. Das erleichtert den Umstieg auf eine Cloud-Basierte Datacenter-Lösung, was Ihrem Unternehmen die notwendige Flexibilität für die Zukunft verleiht und die IT-Gesamtkosten zu senken hilft. Dank des kooperativen Supportmodells von Cisco und NetApp lassen sich in Problemfällen rasch Lösungen erarbeiten. Zu diesem Zweck betreiben die Hersteller ein gemeinsames Support-Lab, in dem Problemsituationen exakt nachgebildet werden. So wird man bei FlexPod nie erleben, dass die Technologiepartner auftauchende Probleme gegenseitig aufeinander abschieben.

6 FlexPod So sieht die Praxis aus Mit einem hohlen Ächzen gibt die schwere Stahltür nach. Unendlich langsam lösen sich die Umrisse eines übermannsgroßen, aus fingerdicken Strängen gesponnenen Kokons aus dem Dämmerlicht, der leise pulsierend eine Wand aus uralten, unregelmäßig blinkenden Geräten überwuchert. Eine schwache Stimme dringt an das Ohr der Suchmannschaft: Helft mir! Erst jetzt macht das Auge im Innern des Kokons das bleiche, hohlwangige Gesicht des seit Wochen vermissten Administrators aus. Mit einem Aufschrei springt sein Kollege nach vorn und beginnt manisch, die Fasern des Kokons auseinanderzureißen. Bist Du wahnsinnig, schreit der Administrator. Hast Du eine Ahnung, was das für eine Arbeit war, dieses Rack zu verkabeln? Jetzt kann ich von vorn anfangen! Oder auch nicht. Denn dank der innovativen Verkabelungstechnologie von Cisco UCS ist jeder Server mit maximal vier Kabeln angebunden. So lassen sich auch zusätzliche Geräte mit minimalem Aufwand in freien Slots installieren, und die komplette Anlage lässt sich über eine einzige Konsole managen. So kann sich die IT in Zukunft den wichtigen Dingen des Lebens zuwenden, anstatt auf der Suche nach einem Fehler jedes Mal händisch Kilometer von Kabelwegen nachzuverfolgen.

7 Eine kleine Utopie: Treffen sich der Sachbearbeiter, der Finanzdirektor, die Administratorin und der IT-Leiter bei der Betriebsfeier am Buffet. Mensch Meier, sagt der Finanzdirektor zum IT-Leiter. Leben Sie auch noch? Sie sind mir ja schon ewig nicht mehr mit irgendwelchen Hardware-Anforderungen für Ihren Serverpark auf den Geist gegangen! Das haben Sie sich selbst zu verdanken, erwidert der. Seit Sie uns die Investition für den den FlexPod als neues Datacenter abgezeichnet haben, läuft ja endlich alles. Ja super, mischt sich die Support-Technikerin ein, ich vermisse nur das Geld für all die Überstunden, die ich früher gebraucht hab, um die ganzen nur teilkompatiblen Komponenten vom alten System zusammenzustoppeln und wieder ans Laufen zu kriegen, wenn mal wieder was abgestürzt war. Ach, deshalb seh ich jetzt praktisch nie mehr einen schwarzen Bildschirm, beschwert sich der Sachbearbeiter. Wegen euch muss ich mich jetzt jedes Mal ausstempeln, wenn ich eine rauchen will Niemand behauptet, dass FlexPod billig wäre. Aber alles zusammengerechnet, sind die Gesamtbetriebskosten um so viel günstiger, dass wir Ihnen einen zeitnahen Break-even und einen sicheren ROI mit Bestimmtheit versprechen können.

8 FlexPod Die Vorteile Stark vereinfachte Architektur Ein signifikanter Vorteil der FlexPod Lösung ist die einheitliche Architektur bei voller Protokollunterstützung. Dies führt zu einer Reduktion der physischen Kabelstrecken zwischen den Komponenten und senkt drastisch den Aufwand bei Erstinstallation und Erweiterungen. Weil diese Technologie mit dem Namen Unified Fabric im Vergleich zum traditionellen Verkabelungsansatz weniger Fehlerquellen bietet, sinkt zudem der Betriebsaufwand; gerade in Störungsfällen führt das zu Komplexitätsentlastung und schnellerer Wiederherstellung der Verfügbarkeit. Über die einheitliche Verkabelung kommunizieren zugleich File- und Block- Level Protokolle sowie das Management für Netzwerk, Server und Storage. Die eingesetzten Switche (Nexus/Fabric Interconnect) mit Unified Ports realisieren eine Komponenten-Anbindung von 1/10/40Gbit/s und unterstützten sowohl das Fiber Channel als auch Ethernet-Protokoll. Höchste Speicher-Effizienz Zu den zahlreichen eingebauten Funktionalitäten der NetApp Systeme gehören Cloning, Virtual Copies, SnapShots, Thin Provisioning, Deduplizierung und Compression. Dadurch sinkt der Bedarf an physischen Speicherkapazitäten erheblich. Die enorme Steigerung der Storage-Effizienz reduziert den verbunden Aufwand und die Storage-Betriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen Systemen um bis zu 50 %. Mehr Leistung auf weniger Raum Der Einsatz von Bladservern der Cisco UCS B-Serie spart effizient teuren Platz im Rechenzentrum ein. Ausgestattet mit Intel Xeon Prozessoren und einer hohen Arbeitsspeicheradressierung, ist das System von Grund auf für höchste Leistung ausgelegt. In virtualisierten Umgebungen lassen sich daher viele Gastsysteme auf einem Server betreiben, wodurch der Bedarf an physischer Hardware sinkt. Bei Mehrbedarf an Leistung können mit minimalem Aufwand weitere Server in den freien Slots des Chassis in Betrieb genommen. werden.

9 Deutliche Senkung der Gesamtbetriebskosten Mit optimaler Auslastung und höchster Performance steht das FlexPod-Konzept für schnellen und hohen Return on Investment. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Datacenter-Lösung kommt FlexPod bei gleicher Leistung mit der Hälfte an Speicherplatz und einem Zehntel der früher benötigten physischen Server aus. Die Kombination von Unified Storage und Unified Computing sorgt für weniger Platz- und Energiebedarf; gleichzeitig sinkt der Managementaufwand. Die Einsparungen bei den Betriebskosten sind quantifizierbar: Für Storage liegen sie bei 50 %; bei den Servern gar bei bis zu 90 %. Unified Fabric bringt noch einmal 90 % Kostenvorteil im Vergleich zu einer traditionell verkabelten Netzwerkinstallation. Absolute Planungssicherheit durch validiertes Design Die beteiligten Technologiehersteller NetApp und Cisco haben sich mit Applikationsherstellern wie VMware, Microsoft, SAP und Anderen zur Erstellung validierter Lösungsdesigns zusammengetan. Dabei wurden Konfigurationen mit definierten Workloads getestet und in Design-Whitepapers festgehalten. Für den Endkunden übersetzt sich das in absolute Planungssicherheit bei zugleich voller Flexibilität. Die Konfiguration lässt sich den Unternehmensanforderungen entsprechend anpassen, ohne dem grundsätzlichen FlexPod Design zu widersprechen. Zukünftige Anforderungen können problemlos durch Ergänzung um weitere Server, Storage oder Netzwerkressourcen erfüllt werden, wobei die Investition in den Bestand erhalten bleibt. Mandantenfähigkeit Cisco und NetApp bieten mit dem FlexPod eine sichere mandantenfähige Architektur. Mandantenfähigkeit bedeutet, dass jede Applikation, jeder Geschäftsbereich oder jede Kunde innerhalb der FlexPod Umgebung über alle Schichten hinweg sicher isoliert werden kann. Secure Multi-Tenancy hat mehrere Sicherheits-Compliance-Tests erfolgreich durchlaufen, darunter die von Payment Card Industry (PCI), Federal Information Security Management Act (FISMA) sowie den International Computer Security Association (ICSA) Audit.

10 FlexPod Die Vorteile Zentrales und vereinfachtes Management FlexPod ermöglicht durchgehendes End-to-End Management einschließlich voller Automatisierung und Orchestrierung durch Zusatzlösungen. Das zentrale Management von Cisco UCS (UCS Manager) stellt ständig den aktuellen Status des gesamten Systems mit zahlreichen Statusanzeigen auf einen Blick dar. Das erspart dem Administrator die Notwendigkeit, sich regelmäßig auf jeden Server aufzuschalten, um etwaige Hardware-Fehler frühzeitig zu erkennen. UCS Manager erlaubt darüber hinaus proaktives Monitoring der Computing- und Netzwerkinfrastruktur. Im Gegensatz zu traditionellen Systemen, die mithilfe spezieller Management-Tools auf speziell zugewiesenen Management-Servern konfiguriert werden müssen, ermöglicht das End-to-End-Modell von FlexPod die automatisierte Durchführung der kompletten Konfiguration aller Rack- und Blade- Server von Firmware-Updates bis hin zur E/A-Konnektivität. Durch voll integrierbare Managementlösungen wie z. B. Cisco UCS Director oder Microsoft System Center lassen sich vom End-User über ein Self-Service Portal angeforderte physische und virtuelle Ressourcen über eine einzige Management-Konsole einfach und schnell bereitstellen. Upgradefähigkeit Das FlexPod Design zeichnet sich unter anderem durch eine einfache Erweiterbarkeit aus. Die Speicherkapazität des NetApp Storage lässt sich durch Hinzufügen weitert Disk-Shelfs ausbauen. Reicht die Performance der Storage-Controller nicht aus, können diese ebenfalls erweitert oder gegen die nächstgrößere Serie getauscht werden. Um die Rechenkapazität zu vergrößern, können weitere UCS Server in Betrieb genommen werden. Nach dem Einbau lassen sich diese Systeme dank vorkonfigurierter Profile im UCS Manager in Minutenschnelle bereitstellen. Sollten Sie mit der kleinsten Basiskonfiguration ExpressPod gestartet sein, ist auch dieser bei voller Wiederverwendbarkeit der bereits angeschafften Komponenten zu einem FlexPod erweiterbar. Niemand behauptet, dass FlexPod billig wäre. Aber alles zusammengerechnet, sind die Gesamtbetriebskosten um so viel günstiger, dass wir Ihnen als das Systemhaus Ihres Vertrauens im im Rhein-Main-Gebiet einen zeitnahen Breakeven und einen sicheren ROI mit Bestimmtheit versprechen können.

11 FlexPod Komponenten Unified Computing mit Cisco Unified Computing mit Cisco Das System sorgt für höchste Skalierbarkeit und senkt durch optimierte Einrichtung, Verwaltung, Stromversorgung, Kühlung und Verkabelung des Rechenzentrums die Kosten signifikant. Das Zusammenwirken der Komponenten Cisco UCS Fabric Interconnects Komponenten des Cisco Unified Computing System Cicso UCS 6248UP - oder - Cicso UCS 6295UP Cisco UCS Manager (Intergriert) Daten- und Management-Ebenen Cicso UCS 220EXP Fabric Extender Cicso UCS 220 4XP Fabric Extender Cisco Nexus 2232PP 10GE Fabric Extender Cisco UCS Blade- Server Chassis der Serie 5108 Datenebene Management-Ebene Cisco UCS Blade-Server der B-Serie Cisco UCS Blade-Server der C-Serie

12 FlexPod Komponenten Unified Computing mit Cisco Cisco UCS Fabric Interconnects der Serie 6200 Flexible Nutzung von LAN Ethernet, FCoE, 1- oder 10-Gigabit-Ethernet Auswahlmöglichkeit für SAN Native Fibre Channel mit 1, 2, 4 oder 8 Gbit/s Erhöhte Bandbreite, Skalierbarkeit und Leistung sowie umfassende Auswahl an Netzteilen Vereinfachte Bereitstellung einer virtualisierten Umgebung im Rechenzentrum LAN- und SAN-Verbindungsmöglichkeiten und Unified Management Cisco UCS Manager Verwaltung von Cisco UCS-Servern über mehrere Blade-Chassis und Rack-Server hinweg Hohe UCS-Transparenz und Zugriff auf Tools übergeordneter Systeme Vereinfachte Infrastrukturbereitstellung und reduzierter Wartungsaufwand zugunsten der Implementierung strategischer Initiativen Gesteigerte Produktivität der IT und mehr geschäftliche Flexibilität dank programmierbarer Infrastruktur Rack Servers: UCS C-Series Cisco UCS Rackmount-Server der C-Serie Reduzierte Gesamtbetriebskosten und gesteigerte Unternehmensflexibilität Hohe Leistung und Dichte bei einfacher Verwaltbarkeit Unterstützt den Einbau diverser Controller- und Adapterkarten Nutzung der Vorteile des Unified Computing Systems auf Rackmount-Servern

13 Blade Servers: UCS B-Series Cisco UCS Blade Server Chassis der Serie 5100 Platz für bis zu acht Cisco UCS Blade Server der B-Serie in halber Breite Platz für bis zu vier Cisco UCS Blade Server der B-Serie in voller Breite Unified Fabric- und Fabric Extender-Technologie für Rechenzentren 19-Zoll-Rack gemäß Branchenstandards und standardmäßige Front-to- Back-Kühlung Geringerer Verwaltungsaufwand und erhöhte Energieeffizienz dank reduziertem Bedarf an physischen Komponenten Cisco UCS Blade Server der B-Serie Optimiert Leistung, Energieeffizienz und Flexibilität Anpassung der Prozessorleistung an Anwendungsanforderungen und Skalierung des Stromverbrauchs Netzwerkadapter zum konsolidierten Zugriff auf das Unified Fabric Weniger Adapter, Kabel und Access-Layer-Switches zur Gewährleistung der Netzwerkanbindung erforderlich

14 FlexPod Komponenten Unified Storage mit NetApp Die NetApp FAS2200 Serie Die NetApp FAS2200 Serie ist die Einsteiger-Serie aus dem Unified Storage Portfolio von NetApp. Das einfache Management und die Skalierbarkeit machen sie zu einem Allrounder für jeden Mittelstandskunden. Alle Themen wie Disaster Recovery, Archivierung und Backup lassen sich mit der FAS2200er Serie abwickeln. Weiter sind alle Protokolle in der Basisausstattung vorhanden (einzig die FAS2220 unterstützt kein Fiber Channel). Ebenfalls zur Basisausstattung gehören Speichereffizienz-Technologien wie Deduplizierung, Komprimierung und Thin Provisioning, die Ihre Storage-Kosten um bis zu 50 % senken. Die FAS2200 ist der perfekte Einstieg in ein skalierbares Datacenter. Je nach Anforderung bewältigt sie problemlos Umgebungen mit bis zu 432 TB. Die NetApp FAS3200 Serie Steigen die Anforderungen oder wird Hochverfügbarkeit über mehrere Brandabschnitte gewünscht, benötigt man die nächst größere Serie die FAS3200. Hier lässt sich der Controller mit PCIe-Karten aufrüsten. Damit kann man eine aktiv-aktiv Hochverfügbarkeit (MetroCluster) bereitstellen. Mithilfe der CNA-Adapter lässt sich darüber hinaus das FCoE-Protokoll verwenden. Das Management ist ebenfalls kinderleicht, da es mit dem der 2200er Serie identisch ist: Alle FAS Serien haben die gleiche Verwaltungsoberfläche. Mit der FAS3200 Serie lassen sich mittlere bis große Umgebungen bis 2PB abbilden. Auch hier kann man mit Hilfe der Speichereffizienz-Technologien den Storage-Bedarf um bis zu 50 % senken. Die NetApp FAS6200 Serie Die FAS6200 Serie ist das High-End-Produkt des FAS Portfolios. Es ermöglicht die Abbildung aller vorstellbaren Szenarien. Das System lässt sich auf bis zu 4,3PB skalieren und hat höchst performante Storage Controller. Für speicherintensive Umgebungen und anspruchsvolle Business Anwendungen ist die FAS6200 Serie die ideale Lösung. Viele Großkonzerne und Service-Provider hosten ihre Daten auf diesen NetApp Systemen.

15 Höchste I/Os mit Hilfe von Flash-Technologien VM iscsi/fcp APP OS Flash Accel vsphere NFS VM APP OS Flash Accel SSD VM Flash Accel SATA APP OS Flash Accel NetApp Server Caching Partner Program Flash Accel Flash Accel ist eine Caching Software-Lösung von NetApp, die über das Netzwerk ein Storage Tiering im Server realisiert, also Daten entsprechend der unterschiedlichen Zugriffstypen gezielt auf unterschiedliche Speichermedien verteilt. Dabei werden PCIe Flash Karten oder SSD-Laufwerke im Server als Cache für DataONTAP eingesetzt. Flash Cache Flash Cache reduziert die Latenz und erhöht den I/O-Durchsatz, ohne große Mengen hochperformanter Festplatten oder SSDs zu benötigen. Es handelt sich hierbei um eine PCIe-Steckkarte, die direkt im Storage Controller ab der 3000er Serie verbaut wird. Das schafft nicht nur Platz im Rack, sondern spart zusätzlich Strom- und Kühlkosten. Der intelligente Lese-Cache verbessert die Performance für Workloads mit Random Read -intensiven Lesevorgängen besonders. SATA SATA SATA + Flash SATA SATA SATA Cache Flash Pool SSD SATA SSD SATA Der Flash-Pool ist ein persistenter Lese- und Schreib- Cache auf Basis von SSD Festplatten. Hierdurch wird eine Performance erzielt, die mit rein SSD-basierten Aggregaten vergleichbar ist. Im Gegensatz zu Flash Cache persistiert der Flash Pool die Daten konsistent, so dass auch Backup- und Failoverkonstellationen davon profitieren. Vorhandene Aggregate lassen sich zur Verwendung von Flash Pool unterbrechungsfrei konvertieren. SATA SATA

16 FlexPod Komponenten Unified Storage mit NetApp Hochverfügbarkeits-Clustering Vollständige Datensicherheit kann nur durch konsequenten Schutz vor lokalen und regionalen Ausfällen erzielt werden. MetroCluster ist eine eigenständige Lösung zur Sicherstellung der Dienst- und Datenverfügbarkeit bei gesamten Rechenzentrumsausfällen. Sekundenschnelles Recovery nach Standortausfall wird durch die Spiegelung von Daten innerhalb eines Rechenzentrums, eines Firmengeländes oder eines 100-Kilometer-Radius vom Primär- auf den Sekundär-Storage erreicht. Metro- Cluster sorgt für automatischen, schnellen und fehlerfreien Failover. Das ermöglicht verlustfreie Datenwiderherstellung nach einem Zwischenfall in Sekundenschnelle. Umfassender Schutz gegen regionale Ausfälle wird durch die Integration von MetroCluster in NetApp SnapMirror erreicht. Dies ermöglicht asynchrone Replizierung ohne Entfernungseinschränkungen. So kommen die Vorzüge beider Lösungen zusammen: nahtloser Failover, vollständige Vermeidung von Datenverlusten in Großraumgebieten und weltweiter Ausfallschutz.

17 Compliance durch SnapLock NetApp SnapLock ermöglicht die Einhaltung strengster Datenaufbewahrungsvorschriften und interner IT-Richtlinien, indem Dateien im Write Once, Read Many (WORM)-Storage gespeichert werden. NetApp SnapLock ist eine kosteneffiziente, integrierte und flexible WORM-Lösung. Um zu verhindern, dass Dateien vor einem festgelegten Zeitpunkt geändert oder gelöscht werden, erstellt sie nicht überschreibbare und nicht löschbare Volumes. SnapLock versetzt die zu archivierenden Dateien wie s, Dokumente, Prüfinformationen usw. so lange wie nötig in einen unveränderlichen Zustand. SnapLock Dateien enthalten ein Aufbewahrungsdatum, das nicht rück-, aber vordatiert sein kann. Selbst wenn diese Dateien repliziert oder zur Sicherung in ein anderes Storage-System oder gar verschiedenartige Storage-Systeme umgespeichert werden, bleibt die WORM-Compliance gewahrt. Dadurch eignet sich SnapLock optimal für den Einsatz in verteilten Unternehmensbereichen. NetApp storage Windows UNIX SnapLock Compliance- Protokoll Sekundärspeicher DR-Ziel Belegter Festplattenspeicher: Abbildung: Mit SnapLock können Dateien in unverändertem Zustand an beliebigen Stellen archiviert werden, an denen Platz vorhanden ist. SnapLock ist voll kompatibel mit NetApp Deduplizierung und basiert auf branchenüblichen Netzwerkspeicher-Protokollen. So werden die erforderlichen Daten erhaltungsziele ohne Einbußen bei Storage-Effizienz oder Performance realisiert.

18 FlexPod Komponenten Unified Storage mit NetApp Applikationsintegration durch SnapManager Agenten. SnapManager-Produkte sind eng mit der Technologie des jeweiligen Applikationsherstellers wie Microsoft, SAP, Orcale oder VMware verbunden. Deshalb ermöglichen sie die Erstellung Applikations-konsistenter Snapshots direkt auf dem Storage. Die Bereitstellung dieser Funktionalität erfordert keine Drittanbieter-Software. Darüber hinaus belastet man die Infrastruktur nicht mit Dateikopier-Operationen. Mit Hilfe dieser Agenten lassen sich konsistente Backups in Sekunden und Restores in Minuten realisieren.

19 Disaster Recovery Mit der SnapMirror Funktion lassen sich synchrone, semisynchrone und asynchrone Datenspiegel erstellen. Die Wahl des jeweiligen Szenarios richtet sich nach Entfernung und Applikation. So sollten zum Beispiel Applikationen mit einer hohen Änderungsrate nach Möglichkeit synchron gespiegelt werden, um eine inkonsistente Seite zu vermeiden. Dies ist natürlich auch von der Leitungslänge abhängig: Ein synchroner Spiegel lässt sich bis zu einer Entfernung von ca. 200 Kilometern aufbauen. Synchroner Spiegel Daten werden in Echtzeit synchron an zwei Standorten gehalten. So kann im Störfall der zweite Standort in Betrieb genommen werden. Das Datenpaket vom Server wird an den Primär-Storage gesendet; dieser leitet direkt eine Kopie an den Sekundär-Storage weiter welcher mit einer Empfangsbestätigung antwortet; der Primär-Storage gibt seine Empfangsbestätigung danach an den Server zurück. Synchron 1 Every Write kein Datenverlustrisiko Replizierungsentfernung < 200 km geringe Beeinträchtigung der Performance

20 FlexPod Komponenten Unified Storage mit NetApp Semisynchroner Spiegel Daten werden nahezu in Echtzeit synchron gehalten, jedoch kann unter Umständen im Störfall ein Datenverlust im Sekundenbereich entstehen. Das liegt daran, dass das Daten-Paket vom Server an den Primär-Storage gesendet wird und dieser direkt eine Empfangsbestätigung an den Server zurückgibt. Erst dann werden die Daten vom Primär- auf den Sekundär-Storage gespiegelt. Semisynchron 1 Every Write Datenverlustrisiko von Sekunden Entfernung über 200 km keine Beeinträchtigung der Performance Asynchroner Spiegel Die Daten werden in vorher festgelegten Intervallen vom Primär-Storage auf den Sekundär-Storage gespiegelt. Der Datenverlust im Störfall hängt von der definierten Intervalllänge ab. Bei dieser Lösung gibt es keine Entfernungsbegrenzung. Außerdem ist dies die kostengünstigste Variante, da die Infrastruktur nicht auf Performanz ausgelegt werden muss. Asynchron 3 1 geänderte Blöcke 2 A feste Intervalle B Datenverlustrisiko im Rahmen des festgelegten Synchronisationsintervall unbegrenzte Entfernung keine Beeinträchtigung der Performance

21 FlexPod Komponenten Unified Storage mit NetApp Servervirtualisierung mit FlexPod Selbstverständlich unterstützt auch das FlexPod Design optimal Virtualisierungs-Lösungen, wie sie ja auch in vielen Serverräumen und Datacenter seit langem Standard sind. FlexPod bietet auf allen Ebenen passende Schnittstellen für Microsoft Hyper-v Server 2012 sowie VMware vsphere 5 an, die die Konfiguration und Administration erheblich vereinfachen. Technologien wie VM DirektPath oder dem virtuellen Switch Nexus 1000 gewährleisten eine hohe Integrationstiefe, bei der die Grenzen zwischen Hardwareebene und Virtualisierungs-Software verschmelzen. Virtual Desktop Infrastructure (VDI) on FlexPod Das optimale Zusammenspiel von Storagefunktionen und den UCS Komponenten ermöglicht es mittels Citrix XenDesktop, Microsoft Remote Desktop Virtualization Host oder VMware View, virtuelle Desktop-Umgebungen für hunderte und tausende Benutzer auf kleinstem Raum mit minimalen Ressourcenverbrauch bereitzustellen.

22 FlexPod Applikationsschicht Mit FlexPod in die Cloud Ist die Basis mit einer FlexPod Architektur erst einmal geschaffen, kann die Einführung einer private Cloud Architektur die nächste Stufe der Kostenreduktion in Ihrer Unternehmens-IT darstellen. Auch für dieses Szenario stellen Cisco und NetApp ein validiertes Cloud-Konzept auf Basis von Hyper-V Server 2012 und SystemCenter 2012 bereit. Der besondere Vorteil: Mit SystemCenter ist eine Verwaltung der FlexPod Hardwarekomponenten und der Hypervisoren bis hin zur darauf betrieben Applikation möglich. Die Automatisierung häufig wiederkehrender Aufgaben sowie der Zugang zu Ressourcen über Self-Service- Portale senken den Administrationsaufwand drastisch und schaffen in der IT-Abteilung freie Kapazitäten für neue Herausforderungen. Höchstleistung für Applikationen Entgegen dem Shared-Resource-Konzept und der Effizienz von virtuellen Serverlandschaften rechtfertigen manche Geschäftsanforderungen weiterhin die Installation von Betriebssystem und Kernapplikationen direkt auf der Hardware. Diese Anforderung lässt sich parallel zu einer virtuellen Plattform auf den restlichen Serverknoten umsetzen dank der Mandantenfähigkeit des Systems auch isoliert. Hinzu kommt ein enormer Gewinn an Flexibilität: Durch Serverprofile im UCS lassen sich die Bare-Metal -Installationen mit einem Serverneustart restlos auf einen anderen Server umziehen. Durch Cisco und NetApp validierte Applikationen sind beispielsweise Microsoft SQL Server, Oracle SQL, Microsoft Exchange, Microsoft SharePoint und Citrix XenDesktop.

23 vertical Der kürzeste Weg nach oben. Die Kunden von vertical sind mittelständische und große Unternehmen, die ihren Aufstieg mit hoher Kompetenz und kompromissloser Spezialisierung auf das eigene Geschäftsfeld betreiben. Die dazu benötigte IT vertrauen sie der Unterstützung durch einen ebenso kompetenten und spezialisierten externen Dienstleister an. IT-Betrieb vertical Kunden erhalten von uns alle notwendige Unterstützung, damit ihre IT und damit ihre eigenen Geschäftsprozesse reibungslos laufen. IT-Projekte vertical Kunden verlassen sich auf uns, wenn es darum geht, ihre IT-Infrastruktur zum Beispiel durch Funktionserweiterung noch leistungsfähiger zu machen. IT-Beratung vertical Kunden erhalten von uns das nötige Knowhow und flexible personelle Ressourcen bei punktuell auftretenden Fragen oder personellen Engpässen in der eigenen IT-Abteilung. SystemCare vertical Kunden profitieren von unserer selbst entwickelten IT-Betriebssoftware SystemCare. Diese basiert auf unseren langjährigen Erfahrungen mit den IT-Strukturen in den verschiedensten Branchen und integriert, automatisiert und rationalisiert sämtliche Prozesse des IT-Betriebs. Was immer Sie für besondere Wünsche oder spezifische Unternehmensanforderungen haben sprechen Sie uns an. Unsere Fachexperten setzen sich gern mit Ihnen gemeinsam hin und entwickeln eine Lösung, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Schnell. Unkompliziert. Lösungs orientiert. vertical eben. Übrigens: Die vertical GmbH wurde 2013 für Ihr kontinuierliches Wachstum und Ihre zukunftsorientierten Technologiefelder ausgezeichnet.

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

Cisco in Ihrem Rechenzentrum. Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen

Cisco in Ihrem Rechenzentrum. Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen Cisco in Ihrem Rechenzentrum Die optimale Infrastruktur für Microsoft-Umgebungen und -Anwendungen Vereinfachte IT und optimierte Geschäftsprozesse RECHENZENTRUM Herausforderungen Effizienz des IT- Personals

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Datacenter in einem Schrank

Datacenter in einem Schrank Datacenter in einem Schrank Torsten Schädler Cisco Berlin 33.000 Kunden weltweit 1.500 Kunden in Deutschland Marktzahlen 43.4% USA 1 27.4% weltweit 2 15.5% Deutschland 2 UCS Wachstum bladeserver IDC server

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Kennen sie eigentlich noch. 2 Wie maximieren Sie den Wert Ihrer IT? Optimierung des ROI von Business-Applikationen Höchstmögliche IOPS Niedrigere Latenz

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen

Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen Rackmount-Server der Cisco UCS C-Serie und Cisco Nexus- Produkte: Das Rechenzentrum von morgen schon heute Wirklichkeit werden lassen Die Themen CIOs, IT-Manager und CFOs verfolgen alle das Ziel, mithilfe

Mehr

Cisco UCS der nächste große Schritt

Cisco UCS der nächste große Schritt Cisco UCS der nächste große Schritt Vereinfachte Infrastruktur, intelligente Server Das Cisco Unified Computing System und die UCS-Server vereinen Computing, Ihre Vorteile Netzwerk, Verwaltung, Virtualisierung

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

egs Storage Offensive

egs Storage Offensive egs Storage Offensive Seit mittlerweile 5 Jahren können wir eine enge Partnerschaft zwischen der egs Netzwerk und Computersysteme GmbH und dem führenden Anbieter im Bereich Datenmanagement NetApp vorweisen.

Mehr

Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung

Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung & Backup & Recovery Integrierte Komplettlösung CommVault Simpana + NetApp E-Series Die schnelle, effiziente und hochverfügbare Backup und Recovery- Lösung von ABO - Jetzt zum attraktiven Bundle-Preis bis

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

IT Plattformen der Zukunft

IT Plattformen der Zukunft Better running IT with Flexpod IT Plattformen der Zukunft Herbert Bild Solutions Marketing Manager Net herbert.bild@netapp.com So fahren Sie Ihr Auto So fahren Sie Ihre IT Steigende Kosten und Druck auf

Mehr

FlexPod & ExpressPod Eine Data Center Lösung für mehr Flexibilität und Effizienz

FlexPod & ExpressPod Eine Data Center Lösung für mehr Flexibilität und Effizienz FlexPod & ExpressPod Eine Data Center Lösung für mehr Flexibilität und Effizienz UCS Insider - Oktober 2012 Agenda Was sind FlexPod & ExpressPod? - Die FlexPod-Architektur - Validierte Applikationen und

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Herbert Bild Solution Marketing Manager Georg Mey Solutions Architect 1 Der Flash-Hype 2 Drei Gründe für den Hype um Flash: 1. Ungebremstes Datenwachstum

Mehr

Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld

Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld Inhalt: Ausgangssituation vor Virtualisierung Wünsche an eine neue Lösung Migration mit CITRIX-Xen-Server-Technologie Management-Konsole Was hat uns die

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Ersetzen Sie Cisco INVICTA

Ersetzen Sie Cisco INVICTA Ersetzen Sie Cisco INVICTA globits Virtual Fast Storage (VFS) Eine Lösung von globits Hat es Sie auch eiskalt erwischt!? Hat es Sie auch eiskalt erwischt!? Wir haben eine echte Alternative für Sie! globits

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

NetApp für Microsoft Private Cloud

NetApp für Microsoft Private Cloud NetApp für Microsoft Private Cloud Endkunden Öffentliche Auftraggeber Stefan Ebener Systems Engineer M.A. IT-Management NetApp Deutschland GmbH Agenda Demonstration: Microsoft auf NetApp ODX und SMB3 in

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Private Cloud hier werden Sie geholfen

Private Cloud hier werden Sie geholfen 11. April, 10:15 11:15 Uhr Private Cloud hier werden Sie geholfen 11 Technologien 88% Zeit und Kosteneinsparung & 0 Ahnung Herbert Bild, Solutions Marketing Manager, NetApp Deutschland GmbH Andreas Krügel,

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Ein Unternehmen der ADN Gruppe. Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen?

Ein Unternehmen der ADN Gruppe. Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Ein Unternehmen der ADN Gruppe Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Die Lösung: DataCore Storage-Virtualisierung mit Windows Server 2012 und

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

WENIGER KOSTEN MEHR SICHERHEIT

WENIGER KOSTEN MEHR SICHERHEIT »2010« MEHR MÖGLICHKEITEN Mit dem sayfuse KONZEPT ist ein innovatives, modulares System verfügbar, welches neben der Datensicherungslösung sayfuse Backup auch leistungsstarke Geräte mit integrierten Server-Funktionalitäten

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat Titelmasterformat durch Klicken Textmasterformat Infrastruktur-Plattform der Zukunft Compute-, Converged Platform und Hyper Converged Infrastructure im

Mehr

Eine komplette Private-Cloud mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen?

Eine komplette Private-Cloud mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Eine komplette Private-Cloud mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Die Lösung: DataCore Storage-Virtualisierung mit Windows Server 2012 und Hyper-V Erleben Sie live auf unserer Roadshow:

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Storage as a Service im DataCenter

Storage as a Service im DataCenter Storage as a Service im DataCenter Agenda Definition Storage as a Service Storage as a Service und IT-Sicherheit Anwendungsmöglichkeiten und Architektur einer Storage as a Service Lösung Datensicherung

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

On- Demand Datacenter

On- Demand Datacenter On- Demand Datacenter Virtualisierung & Automatisierung von Enterprise IT- Umgebungen am Beispiel VMware Virtual Infrastructure 9. Informatik-Tag an der Hochschule Mittweida Andreas Wolske, Geschäftsführer

Mehr

Virtual SAN : Der nächste Schritt bei Software-Defined Storage

Virtual SAN : Der nächste Schritt bei Software-Defined Storage Virtual SAN : Der nächste Schritt bei Software-Defined Storage Ivan Lagler Sr. Systems Engineer, VMware Nils Amlehn Sr. Consultant, Bechtle Regensdorf AG VMware vforum, 2014 2014 VMware Inc. Alle Rechte

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Ihr schneller Weg zu einem durchgängigen Betrieb Fujitsu PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Heutzutage kommt Ihrer IT eine immer grössere Bedeutung zu. Sie unterstützt Ihren Geschäftsbetrieb und treibt

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B NetApp Die Fakten NetApp weltweit Starke Präsenz in DE Marktführer in DE $5B $4B Umsatz 12.000+ Angestellte $3B 150+ Büros weltweit $2B Fortune 1000 $1B NASDAQ 100 04 05 06 07 08 09 10 11 S&P 500 NetApp

Mehr

Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort.

Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort. Optimierte Verwaltung von Rechenzentren mit vshape. Sofort. Ich finde es immer wieder faszinierend, dass wir jeden Ort auf der Welt innerhalb von 24 Stunden erreichen können. In der IT müssen wir erst

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Flexible IT: Das Cisco Unified Computing System

Flexible IT: Das Cisco Unified Computing System Lösungsübersicht Flexible IT: Das Cisco Unified Computing System 2011-2012 Cisco und/oder Partnerunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält öffentliche Informationen von Cisco. Seite

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

(früher: Double-Take Backup)

(früher: Double-Take Backup) (früher: Double-Take Backup) Eine minutengenaue Kopie aller Daten am Standort: Damit ein schlimmer Tag nicht noch schlimmer wird Double-Take RecoverNow für Windows (früher: Double-Take Backup) sichert

Mehr

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Florian Jankó LYNET Kommunikation AG Vorhandene Tools

Mehr

Swiss Networking Day 2013. Zukunftsorientierte Datacenter, Cloud und Storage Strategien bei der öffentlichen Hand

Swiss Networking Day 2013. Zukunftsorientierte Datacenter, Cloud und Storage Strategien bei der öffentlichen Hand Swiss Networking Day 2013 Zukunftsorientierte Datacenter, Cloud und Storage Strategien bei der öffentlichen Hand Thomas Wenk Betriebsökonom FH Leiter Mittwoch, 22. Mai 2013 Der Kanton Basel-Landschaft

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Datacenter Perfektes Daten-Management. Technologie, die verbindet.

Datacenter Perfektes Daten-Management. Technologie, die verbindet. Datacenter Perfektes Daten-Management Technologie, die verbindet. Moderne Datacenter Das Datenwachstum bändigen Alle Informationen werden heute digital abgelegt, somit ist das enorme Datenwachstum in Unternehmen

Mehr

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH Die Kliniken des ist ein medizinisches Dienstleistungsunternehmen, das eine bedarfsgerechte Versorgung mit Krankenhausleistungen auf hohem Niveau erbringt. Kliniken des Landkreises Lörrach Im Zuge der

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Marco Denzler Bereichsleiter IT

Marco Denzler Bereichsleiter IT «Flexibles Datacenter: 100% Verfügbarkeit und null Datenverlust wachsende Ansprüche im KMU» Marco Denzler Bereichsleiter IT Ansprüche und Komplexität Wird Ihr Datacenter Ihren Ansprüchen noch gerecht?

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

ROSIK Mittelstandsforum

ROSIK Mittelstandsforum ROSIK Mittelstandsforum Virtualisierung und Cloud Computing in der Praxis Virtualisierung in der IT Einführung und Überblick Hermann Josef Klüners Was ist Virtualisierung? In der IT ist die eindeutige

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Backup in virtuellen Umgebungen

Backup in virtuellen Umgebungen Backup in virtuellen Umgebungen Webcast am 30.08.2011 Andreas Brandl Business Development Storage Übersicht Virtualisierung Datensicherungsverfahren D-Link in virtuellen Umgebungen Backup + Restore DSN-6000

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de OS Unterstützung für Spiegelung Host A Host B Host- based Mirror

Mehr

Agenda Anlass. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE)

Agenda Anlass. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) Agenda Anlass 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) 08:40 09:05 Datenflut 2020 Trends / Visionen / Studien Daniele Palazzo (LAKE) 09:05

Mehr

Fujitsu Data Center Strategie 2013+

Fujitsu Data Center Strategie 2013+ Fujitsu BS2000/OSD Mainframe Summit 2013 Fujitsu Data Center Strategie 2013+ Uwe Neumeier Vice President Server Systems Sales Paradigmenwechsel im Datacenterumfeld Gestern IT-orientierter Ansatz Heute

Mehr

NetApp Storage Management in einer virtualisierten Infrastruktur

NetApp Storage Management in einer virtualisierten Infrastruktur NetApp Storage Management in einer virtualisierten Infrastruktur Einfach, Integriert und Effizient Jörg Stierstorfer - Systems Engineer joerg.stierstorfer@netapp.com Archiv & Compliance Disaster Recovery

Mehr

Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen

Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen Manuel Winter Account Manger NetApp Deutschland GmbH NetApp vertraulich eingeschränkte Nutzung 1 Agenda Das Zeitalter des enormen Datenwachstums Chance

Mehr

Cloud Computing. Einführung in Cloud Infrastrukturen

Cloud Computing. Einführung in Cloud Infrastrukturen Cloud Computing Einführung in Cloud Infrastrukturen CONNECTING BUSINESS & TECHNOLOGY Agenda! Cloud Computing Services! Marktübersicht von Cloud Computing Lösungen! Verfügbare Cloud Computing Lösungen!

Mehr

Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica

Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica Cloud OS Kontrolle und Verfügbarkeit Ihrer Anwendungen, Systeme und Dienste mit System Center und Hyper-V Replica Johannes Nöbauer Leiter Enterprise Systeme Infotech EDV-Systeme GmbH Berndt Schwarzinger

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: NetApp IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 netapp Fallstudie: SOCURA GmbH Informationen zum Kunden www.netapp.de Die Malteser haben 700 Standorte in Deutschland, 22.000

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren!

Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Distribution Partner Jetzt von 7-Mode nach cdot migrieren! Sind die NetApp-Umgebungen Ihrer Kunden auf dem neuesten Stand der Technik? Das neue Betriebssystem von NetApp, Clustered Data ONTAP (kurz cdot),

Mehr

Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de

Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de Dirk Vieregg Storagevirtualisierung mit DataCore SANmelody Inhalt Ausgangssituation Storagevirtualisierung DataCore SANmelody

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr