EDM CAE Forum 12. /13. Juli 2011 im ICS Messe Stuttgart. 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EDM CAE Forum 12. /13. Juli 2011 im ICS Messe Stuttgart. 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering."

Transkript

1 EDM CAE Forum 12. /13. Juli 2011 im ICS Messe Stuttgart. 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering.

2 3 Inhaltsverzeichnis. Grußwort. Grußwort 3-7 Grußwort Prof. Dr. Bharat Balasubramanian 3 Grußwort Ulrich Mellinghoff 4 Grußwort Dr. Michael Gorriz 5 Grußwort Dr. Elmar Böckenhoff 6 Grußwort Wendelin Wolbert 7 Prof. Dr. Bharat Balasubramanian Group Research & Advanced Engineering Vice President Produktinnovationen und Prozesstechnologien Vortragsprogramm 8-25 Dienstag, 12. Juli Mittwoch, 13. Juli Ausstellung Digital Product 26 Data Management 33 CAE 38 Digital Factory 42 Process Management 44 Veranstaltungsinformationen Hallenplan 50 Anreise 52 Veranstaltungshinweise ! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering Vor nunmehr 125 Jahren hat Carl Benz mit der Einreichung des Benz Motorwagen-Patentes den Grundstein für die heutige und zukünftige Mobilität gelegt. Mit innovativsten Technologien im Kontext der digitalen Konstruktion, Entwicklung und Absicherung ermöglichen wir es unseren Ingenieurinnen und Ingenieuren immer wieder, das Automobil neu zu erfinden. Wir leisten damit einen Beitrag zur Sicherung der Zukunft von Mercedes-Benz und den weiteren Konzernmarken. Ich freue mich außerordentlich, dass wir in diesem Jahr zum 9. Mal das EDM CAE Forum veranstalten, und bin mir sicher, dass wir mit unseren derzeitigen EDM CAE Aktivitäten einen Grundstein dafür legen, dass wir auch zukünftig die Art und Weise der Mobilität mit unseren Produkten und Dienstleistungen entscheidend prägen werden. Teilnahme Wenn Sie am Daimler EDM CAE Forum 2011 teilnehmen wollen, müssen Sie sich anmelden unter:

3 4 5 Grußwort. Ulrich Mellinghoff Mercedes-Benz Cars Development Vice President Safety, NVH, Testing Dr. Michael Gorriz CIO ITM Daimler 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering Mit dem Satz Ich denke, dass es einen weltweiten Bedarf an vielleicht fünf Computern gibt. äußerte der damalige IBM-Vorsitzende Thomas Watson im Jahre 1943 seine Bedenken bzgl. der Großserienfertigung von Computern. Glücklicherweise hat sich diese Einschätzung nicht bewahrheitet, und somit feiern wir in diesem Jahr nicht nur das Jubiläum 125! Jahre Erfinder des Automobils, sondern wir blicken ebenfalls auf eine langjährige Erfolgsgeschichte im Bereich CAE zurück. In den letzten Jahren hat der Digitale Prototyp seine Rolle im Produktentstehungsprozess noch weiter ausgebaut und somit die Umsetzung des neuen Mercedes-Benz Entwicklungsprozesses MDS Exzellenz überhaupt erst möglich gemacht. Darum lassen Sie uns das EDM CAE Forum 2011 zum Austausch darüber nutzen, wie wir gemeinsam die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern und nicht nur die Erfolgsgeschichte CAE, sondern auch den Erfolg der Daimler AG weiter fortführen können. 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering Das Motto des diesjährigen EDM CAE Forums unterstreicht die zunehmende Bedeutung der IT, die seit nunmehr 25 Jahren einen wichtigen Bestandteil am Unternehmenserfolg hat. Der Einsatz von IT ist heute ein grundlegender Erfolgsfaktor für Produktinnovationen. Zudem erschließt intelligente Informationstechnologie neue Potenziale für das Unternehmen, die Zusammenarbeit mit unseren Partnern oder das vernetzte Automobil. Nutzen Sie auf dem diesjährigen EDM CAE Forum wieder die Möglichkeit zum Dialog mit internen und externen Partnern aus EDM, CAD und CAE. Informieren Sie sich, wie wir durch die Integration unserer Dienstleistungspartner in den digitalen Produktentstehungsprozess nachhaltig Premiumprodukte durch Premiumprozesse und -lösungen unterstützen damit wir den Wettbewerbsvorteil der Daimler AG weiter ausbauen.

4 6 7 Grußwort. Dr. Elmar Böckenhoff Produktentwicklung LKW Systeme Antriebsstrang Wendelin Wolbert Vice President International Procurement Services (IPS) 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering IT Technology als wesentliche Komponente zur Unterstützung der Entwicklungstätigkeiten und zur digitalen Absicherung der Entwicklungsergebnisse hat in den vergangenen Jahren unumstritten eine zentrale Rolle in unseren täglichen Aktivitäten des Produkt entstehungsprozesses eingenommen. In den Entwicklungsbereichen von Daimler Trucks and Buses hat der Ein satz der Technologien, die Sie im Rahmen dieser Messe sehen und erleben können, substanziell zur Beherrschung unserer globa len Prozesse beigetragen und diese ermöglicht. Wir werden uns jedoch auch zukünftig in diesen Technologien weiterentwickeln. Bei Ihrem Besuch des EDM CAE Forums können Sie sich ausführ lich durch Vorträge und Besuch der Messe unserer internen und externen Partner über diese Aktivitäten informieren. Sehr geehrte Damen und Herren, 125! Jahre Innovationen, 25! Jahre Digital Engineering das heißt auch: 125 bzw. 25 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten! Egal, ob es um Teile geht, die direkt in unseren Fahrzeugen verbaut sind, oder um innovative System- oder Prozesslösungen rund um Produktentstehung und Produktion: An dem Erfolg von 125! Jahre Daimler sind unsere Zulieferpartner maßgeblich beteiligt, auch unsere IT-Lieferanten. Und darauf bauen wir auch für die Zukunft: Langfristige, leistungsorientierte Partnerschaften mit unseren Lieferanten weltweit sind unser erklärtes Ziel im Einkauf für Nichtproduktionsmaterial und Dienstleistungen. Wir haben das Automobil erfunden und wir gestalten seine Zukunft: Gemeinsam mit Ihnen! In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein erfolgreiches und informatives EDM CAE Forum 2011 und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

5 8 9 Vortragsprogramm. Dienstag, 12. Juli Raum C 1.1 Plenum 09:00 Eröffnung 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering Prof. Dr. Bharat Balasubramanian, Daimler AG, GR/P 09:10 IT for Trucks Trucks for the World The role of Information Technology within the global commercial vehicle powertrain development. Dr. Elmar Böckenhoff, Daimler AG, TP/P 09:40 Multidisziplinäre Entscheidungsfindung durch PLM Entwicklung zur Innovation durch Integration technischer Disziplinen in kollaborative PLM-Umgebungen. Chuck Grindstaff, Siemens PLM Software, President & CTO 10:20 Next Workplace die Zukunft der Collaboration bei Daimler Next Workplace bietet den Mitarbeitern und Partnern eine neue Basis für weltweite Zusammenarbeit. Dr. Michael Gorriz, Daimler AG, ITM Die Fachvorträge in Raum C 1.1 sind auf nebenstehender Seite dargestellt. 17:00 125! Jahre Innovationen... Lassen Sie sich am Ende des ersten Veranstaltungstages von unserem Überraschungsgast faszinieren! Raum C :00 Strategische Weiterentwicklung der Engineering IT Kontinuierliche Entwicklung der SOA-Strategie und ihr Einfluss auf Systementscheidungen. Prof. Alfred Katzenbach, Daimler AG, ITP/D 12:00 PLM 2015 Überblick über das Projekt PLM 2015: Ziele, die Organisation, die zeitliche Planung und das Vorgehen. Dr. Peyman Merat, Daimler AG, GR/PLM 13:00 NX Konstruktionsmethoden bei Daimler Überblick der Methodenentwicklung für das CAD-System NX, der neue Ansätze und Potenziale aufzeigt. Dr. Andreas Queckenberg, Daimler AG, ITP/DP Hansjörg Ströhle, Daimler AG, ITP/DP 14:00 Methodische Absicherung NX Einführung Sicherstellung der zukünftigen Produktentwicklung bei der Daimler AG mit Siemens NX. Reiner Rähle, Daimler AG, ITP/DC Udo Ess, Daimler AG, ITC/DT 15:00 CAx Prozesskette Faserverbundkunststoffe Neues Material trifft alten Prozess Herausforderung Faserverbundkunststoffe in der Prozesskette. Bernd Ehrenberg, Daimler AG, GR/PPP Dr. Dietrich Nowottny, Daimler AG, GR/PPP 16:00 Virtual- und Mixed-Reality Neue Technologien und Anwendungen. Maria Kellermann, Daimler AG, ITP/DC Dr. Lina Longhitano, Daimler AG, ITC/VE

6 10 11 Vortragsprogramm. Dienstag, 12. Juli Raum C :00 Common Engineering Client Rollenbasierter AP Heike Halkenhäuser, Daimler AG, ITP/DE Dr. Hans-Dieter Werdon, Daimler AG, ITP/DE 12:00 Smaragd Das PDM System der Daimler AG Edgar Flad, Daimler AG, ITP/DE Dr. Stefan Kramer, Daimler AG, ITP/DE 13:00 Engineering IT Systemintegration mit SOA Serviceorientierte Architektur als ganzheitlicher strategischer Ansatz der Engineering IT bei Mercedes-Benz Cars. Michael Edig, Daimler AG, ITP/DE Frank Stahlhut, Daimler AG, ITP/DE 14:00 Dokumentation von E/E - Komponenten mit EPDM Dokumentation von Elektrik- und Elektronikkomponenten und E/E - Releasemanagement mit EPDM. Dirk Bendrich, Daimler AG, GR/PDC 15:00 Lieferantenintegration Status und Ausblick Weiterentwicklung und Trends: NX, JT, Datenaustausch, Integrationslevels 1-4, Produktdatenqualität. Hans-Peter Martin, Daimler AG, ITP/DP 16:00 Strukturdatenaustausch mit Daimler Von CATIA zu NX. Jörg Katzenmaier, Daimler AG, ITP/DP Raum C :00 Digitale Fabrik Mercedes-Benz Cars Im Werk angekommen Aktueller Stand und Ausblick zur Digitalen Fabrik. Rainer Eissrich, Daimler AG, PWT/DPP Wolf-Peter Seuffert, Daimler AG, ITP/FP 12:00 Virtuelle Produktionsvorbereitung in der Montage Absicherung ohne Prototypen: Möglichkeiten & Grenzen der virtuellen Produktionsvorbereitung. Dr. Thomas Bär, Daimler AG, GR/PPA Hans-Peter Gerth, Daimler AG, MOP/IEM 13:00 Teamcenter-Plattform für funktionale Entwicklung Domänen-übergreifende Integration als Voraussetzung für die Entwicklung im Kontext komplexer Systeme. Dr. Stefan Jockusch, Siemens PLM Armin Haße, Siemens PLM 14:00 Konstruktionsmethoden für Gussbauteile in NX Vorstellung von Konstruktionsmethoden für Gussbauteile mit der CAD-Software NX. Oliver Götte, IndustrieHansa Consulting & Engineering 15:00 Möglichst effektiv von CATIA V5 zu NX Ansätze für einen reibungslosen Umstieg durch die Verbindung von Engineering- und Beratungskompetenz. Stefan Centner, Feynsinn/EDAG Thomas Erbe, EDAG GmbH & Co. KGaA 16:00 Globale Kooperationen Results & Visions Vorstellung von Engineering-Lösungsansätzen für globale Kooperationen. Martin Becker-Hermann, Daimler AG, ITP/DC Sebastian Handschuh, Daimler AG, ITP/DP

7 12 13 Vortragsprogramm. Dienstag, 12. Juli Raum C 4 11:00 SiPP Der Smaragd integrierte Packaging-Prozess Status und Umsetzungsstand des Smaragd-integrierten Packaging-Prozesses. Jürgen Porscha, Daimler AG, ITP/DM 12:00 ACM Die Zukunft des Produkt-Änderungsmanagements Innovatives Änderungsmanagement auf der Grundlage eines Prozess- und IT-Verbundes. Torsten Knoll, Daimler AG, ITP/DP Sven Rösner, msg systems ag 13:00 DuKe (Durchgängiger und konsequenter Erprobungsprozess) DuKe ist als Prozessgestaltungsprojekt gestartet und verfügt mittlerweile über Systemkomponenten. Dr. Norbert Lange, Daimler AG, ITP/DT 14:00 REQUEST: Enabler zur Umsetzung der Modulstrategie Einführung von Requirements Engineering in der Mercedes-Benz Cars Entwicklung. Dr. Uwe Vogel, Daimler AG, ITP/DC Elmar Weißschuh, Daimler AG, ITP/DC 15:00 Synergien der Siemens PLM- und Microsoft-Plattform World Class Products erfordern führende PLM-Lösung mit einer leistungsfähigen Collaboration Platform. Karel Crombach, Microsoft 16:00 Neue Technologien und Automobilentwicklung Können neue Technologien einen Paradigmenwechsel in der Automobilentwicklung bewirken? Christian Verstraete, HP Deutschland GmbH Raum C :00 Prozesssicherheit für Hochleistungsteams Prozesssicherheit in Entwicklungs- und Produktkooperationen Werkzeuge für Hochleistungsteams. Martin Schmidt, T-Systems International GmbH 12:00 Das digitale Presswerk von Dassault Systèmes Eine durchgängige Kommunikationsplattform für den Planungsprozess Blechumformung. Tilo Geisel, Dassault Systèmes, DELMIA 13:00 Digitale Planungsabsicherung Methoden, Werkzeuge und Ziele der digitalen Planungsabsicherung. Wieland Haufe, IndustrieHansa Consulting & Engineering 14:00 PACKAssistant Virtuelle Verpackungsplanung PACKAssistant Virtuelle Verpackungsplanung mit Bezug zur nutzungsgerechten Verpackungsgestaltung. Dr. Sandra Gordner, MVI SOLVE-IT GmbH Andreas Picker, MVI SOLVE-IT GmbH 15:00 Datendurchgängigkeit im Rohbauprozess bei Daimler Einsatz von auf CATIA/DELMIA V5-basierenden FAST SUITE-Lösungen der CENIT in der Daimler Anlauffabrik. Jens Fetzer, CENIT Heiko Obmann, CENIT 16:00 CO 2 MO und VehEMent+ für die CO 2 -Reduktion CO 2 -Prognosen und Energiemanagement Erfahrungen und Herausforderungen in Engineering & IT. Dr. Michael Keckeisen, TWT GmbH Science & Innovation Dr. Johannes Mezger, TWT GmbH Science & Innovation Dr. Stefan Staudacher, TWT GmbH Science & Innovation

8 14 15 Vortragsprogramm. Dienstag, 12. Juli Raum C :00 Accelerating Innovation With Intelligent HPC High Performance Technical Computing. Stephan Gillich, INTEL Deutschland GmbH 12:00 Prototypen Management System bei Truck Powertrain SAP-basiertes Handling von Stücklisten und Versuchsvarianzen im Truck Powertrain Planningsystem TPP. Thomas Schamma, ILC PROSTEP 13:00 Projekt FIS/Carl Zeiss IMT GmbH CALIGO Vorstellung des FIS-Projektes und der Messsoftware CALIGO. Kai Henri Gläsner, Daimler AG, ITP/DC Thomas Hassler, Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH 14:00 Simulation des Spritzgießprozesses im Leichtbau Matthias Fink, Autodesk Wojciech Brymerski, Daimler AG, EPP 15:00 CAD-Datenkonvertierung von CATIA nach Siemens NX PLM Datenkonvertierung mit Historie und Parametrik sowie PMI und Metadaten. Armin Brüning, CT CoreTechnologie GmbH Dominique Arnault, CT CoreTechnologie GmbH 16:00 Die Vorteile des integrierten Arbeitsplatzes Vorteile eines integrierten Arbeitsplatzes am Beispiel von CAD-Integration und CAE-Datenmanagement. Martin Grill, PITERION GmbH Martin Dirndorfer, PITERION GmbH Adi Hornung, PITERION GmbH Raum C :00 Den Wandel beherrschen Lösungen für Migration und Datenkommunikation in heterogenen Entwicklungsumgebungen. Dr. Bernd Pätzold, PROSTEP AG 12:00 Effiziente Lieferantenintegration mit Catia V5 und NX Methoden und Tools zur Prozess- und Effizienzverbesserung der Lieferantenintegration mit CATIA V5 und NX. Dr. Anna Wasmer, PDTec AG 13:00 Lieferantenintegration mit Siemens NX Koexistenz von CATIA und NX Lösungen für den OEM/ Lieferanten-Datenaustausch. Dr. Marcus Krastel, :em engineering methods AG Dr. Sven Kleiner, :em engineering methods AG 14:00 Konsistenter Datenaustausch mit CATIA oder JT Q-Checker sichert die Prozesskompatibilität von CATIA und JT-Daten in der globalen Produktentstehung. Martin Nölle, Transcat PLM GmbH Dr. Paolo Santarelli, Transcat PLM GmbH 15:00 NX: CAD-Templates und JT-Datenaustausch Auf dem Weg nach NX CAD-Templates und bidirektionaler JT-Datenaustausch. Stefan Gries, T-Systems International GmbH Winfried Weber, T-Systems International GmbH 16:00 Transparenz durch intelligentes Datenmanagement BI-/Data-Warehouse-Lösungen für ein erfolgreiches Management von Produkten, Prozessen, Qualität & Kunden. Mikael Bisgaard Bohr, Teradata GmbH

9 16 17 Vortragsprogramm. Dienstag, 12. Juli Raum C :00 Planungskette Steuerungstechnik Steuerungstechnik-Engineering unter der Herausforderung kürzer werdender Engineering-Phasen. Jürgen Kübler, Daimler AG, PKL/AST Björn Grimm, Daimler AG, PKL/AST Andreas Burkhardt, Daimler AG, PKL/AST 12:00 IT-Internationalisierungsstrategie mit MBRDI Ziele, Umfang, Inhalte, Methoden der IT-Entwicklung bei MBRDI in Bangalore. Dr. Reinhold Klass, Mercedes-Benz R&D India, GR/PBI 13:00 Ganzheitliches Systems-Engineering Herausforderungen und Lösungsansätze für die Entwicklung verteilter Domänen vernetzter Systeme. Ralf Schoppenhauer, IBM Deutschland GmbH 14:00 Von Konfigurations- zu ECU Lifecycle Management Verwendung und Ausbau von MKS Integrity als Plattform für Team Entwicklung bei TP/PE. Andrew Wertkin, MKS Inc. Dr. Frank Schöfer, Daimler AG, ITC/DT Jürgen Dorner, Daimler AG, TP/PE 15:00 E/E Data is the Key NX, Architekturdesign und AUTOSAR als Erweiterung eines datenzentrischen Entwicklungsprozesses. Karin Jung, Mentor Graphics (Deutschland) GmbH 16:00 A new Dimension in Quality Management Collaboration, Traceability und Integration im praktischen Einsatz bei DanTe. Markus Löhle, HP Deutschland GmbH Dirk Johanson, Daimler AG, GR/PST

10 18 19 Vortragsprogramm. Mittwoch, 13. Juli Raum C :30 Prozesse und IT bei Continental Vom Reifen zur Radio-Navigation. Karlheinz Haupt, Continental AG, Executive Vice President 09:20 Mit CAE erfolgreich in die Zukunft Virtuelle Erprobung in der Daimler AG gestern, heute und morgen. Ulrich Mellinghoff, Daimler AG, EP/S Im Raum C1.1 finden in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr keine Vorträge statt. 16:00 125! Jahre Daimler, 125! Jahre Innovationen Rückblick über 125 Jahre Daimler Innovationen und Ausblick auf mögliche Produktinnovationen der Zukunft. Prof. Dr. Bharat Balasubramanian, Daimler AG, GR/P Raum C :00 Strategische Weiterentwicklung Engineering IT Trucks & Buses Neue Verfahren, Methoden, Prozesse und Systeme in der globalen Entwicklung. Markus Maier, Daimler AG, ITC/D 11:00 PLM 2015 Überblick über das Projekt PLM 2015: Ziele, die Organisation, die zeitliche Planung und das Vorgehen. Dr. Peyman Merat, Daimler AG, GR/PLM 12:00 Engineering Backbone im Umbruch Herausforderungen und Lösungsansatz. Andreas Kurfiss, Daimler AG, ITC/DP Jochen Welsch, Daimler AG, ITC/D 13:00 NX CAx-Umgebung für automobile Innovation NX heute und morgen zur nächsten Effizienzstufe durch Abbildung von Kernprozess und Best Practice. Joan Hirsch, Siemens PLM Software 14:00 Wissensbasierte Methoden in der Entwicklung mit NX Umsetzung und Einführung von wissensbasierten Methoden in der Entwicklung mit NX. Thomas Förster, MBtech Group GmbH Co. KG a.a. 15:00 STARS Standard Requirement Specification Eine integrierte und IT-unterstützte Methode zur Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften. Dr. Jens Krüger, Daimler AG, T/OGP Holger Hug, Daimler AG, ITC/DT

11 20 21 Vortragsprogramm. Mittwoch, 13. Juli Raum C :00 Variabilitätsmodelle in der Produktentstehung Stand, Anforderungen und Trends. Lutz Andersch, InMediasP GmbH Jens Stiller, InMediasP GmbH 11:00 Volle Varianz bei Mercedes-Benz Trucks bewältigen Regelbasierte Filterung von voll varianten DMUs mithilfe des ContextFinders. Sebastian Fuchs, Daimler AG, ITC/DP Thomas Herrgoss, Daimler AG, TP/EVD 12: Jahre Daimler 25 Jahre FAPLIS Standardisierter Einsatz des Fabrikplanungssystems FAPLIS an allen Daimler Standorten weltweit. Hans-Jürgen Liebig, Daimler AG, ITP/FP Peter Csavajda, Daimler AG, FP/WP 13:00 Enabling New Joint Ventures at Daimler Trucks IT-System-, Prozess- und Methodeneinführung sowie Wissenstransfermaßnahmen für neue Joint Ventures. Dr. Cesim Demir, Daimler AG, ITC/DI Klaus Schott, Daimler AG, ITC/DI 14:00 Digitale Rohbauplanung Daimler Trucks, Werk Wörth Planung komplexer Rohbauprozesse und -anlagen mit DELMIA. Volker Bangerth, Daimler AG, ITC/T Christoph Indruch, Daimler AG, ITC/DP 15:00 Digitale Absicherung in der Montage Mercedes-Benz Trucks Christoph Indruch, Daimler AG, ITC/DP Raum C 4 10:00 CAE im neuen Entwicklungsprozess MDS Exzellenz Herausforderungen an CAE im zukünftigen Fahrzeugentwicklungsprozess bei Mercedes-Benz Cars. Prof. Dr. Rodolfo Schöneburg, Daimler AG, EP/SP 11:00 CAE-Datenmanagement in der modernen Entwicklung Anforderungen an ein modernes Simulationsdatenmanagement für den digitalen Prototypen. Prof. Dr. Ludger Dragon, Daimler AG, EP/SAD Jürgen Kohler, Daimler AG, EP/SNB 12:00 Berechnung von FVK-Bauteilen Status Prognosefähigkeit & Herausforderungen der Methodenentwicklung. Dr. Martin Kögl, Daimler AG, GR/PMC David Moncayo, Daimler AG, GR/ACS 13:00 Strömungsoptimierung Strömungsoptimierung mittels CAD-/CAE-übergreifender Prozesskette am Beispiel eines Defrostkanals. Reinhard Blanke, Daimler AG, TP/PCD Tristan Swinden, TWT GmbH Science & Innovation 14:00 Digitale Fahrzeug-Aerodynamik Anwendung & Highlights und digitale Thermische Absicherung Herausforderung & Lösung Dr. Erich Jehle-Graf, Daimler AG, EP/SNW Dr. Klaus Ickert, Daimler AG, EP/SAE 15:00 Digitale Motorenentwicklung bei Mercedes-Benz Cars Digitaler Motorenentwicklungsprozess verdeutlicht anhand einiger Praxisbeispiele aus Mercedes-Benz Cars. Dr. Ralph Weller, Daimler AG, EP/MMB Dr. Clemens Bauer, Daimler AG, EP/MMB

12 22 23 Vortragsprogramm. Mittwoch, 13. Juli Raum C :00 SharePoint Enterprise Services Premium Enterprise Services für SharePoint, basierend auf einem erprobten Vorgehensmodell. Christoph Bernhardt, T-Systems International GmbH 11:00 Innovation durch Simulation Berechnungsgetriebener Entwicklungsprozess. Dr. Detlef Schneider, Altair Engineering GmbH 12:00 CAE-Datenmanagement: Ein Maßanzug von der Stange Projekt CAEDM: Bereitstellung eines Systems für Simulationsdatenmanagement. Dr. Hans-Peter Steiert, Daimler AG, ITP/DM 13:00 Composites Simulation mit Dassault Systèmes Neue Potenziale zur Simulation von Composite-Strukturen mit Lösungen aus dem Hause Dassault Systèmes. Dr. Martin Kuessner, Dassault Systèmes, SIMULIA 14:00 Skalierbare Speicherlösungen im CAE-Workflow Präsentation mehrerer unterschiedlicher Systeme auf Basis paralleler Dateisysteme wie Lustre und GPFS. Daniel Kobras, science + computing ag 15:00 Umsetzung RD Internationalisierungsstrategie im CAE CAE-Aktivitäten im R&D Center des Konzerns in Indien. Dr. Christophe Ageorges, Mercedes-Benz R&D India, GR/PBC Dayananda Gowda, Mercedes-Benz R&D India, GR/PBC Dr. Anshuman Awashti, Mercedes-Benz R&D India, GR/PBC Raum C :00 Nutzung von Rieter CAE-Tools für Akustikpakete Nutzung von Rieter CAE-Tools zur Gewichtsoptimierung von Akustikpaketen am Beispiel des neuen B-Klasse Bodens. Dr. Theophane Courtois, Rieter Automotive/Autoneum Jörg-Stefan Möller, Daimler AG, EP/SNB 12:00 CAD Based Master Models CAD-basierte Master-Modelle zur Integration des Composite Engineering vom Konzept bis zur Fertigung. Ed Bernardon, VISTAGY 13:00 Airbagsimulation Verstehen statt Versuchen Möglichkeiten und Grenzen der Airbagsimulation hinsichtlich der Bewertung von OoP-Situationen. Sami Al-Samarae, TAKATA-PETRI AG Axel Heym, TAKATA-PETRI AG 14:00 ANSA & μeta: Innovative Produkte für CAE Neue innovative Funktionen erweitern das Einsatzspektrum von ANSA & μeta. Michael Tryfonidis, BETA CAE Systems S.A. 15:00 Anwendung von NX Nastran bei Mercedes-Benz Cars Übersicht über die Anwendung von NX Nastran bei Mercedes-Benz mit Schwerpunkt NVH Gesamtfahrzeugberechnung. Eric Bauer, Daimler AG, EP/SNB

13 24 25 Vortragsprogramm. Mittwoch, 13. Juli Raum C :00 Einsatz von SOA & Webservices bei Daimler Trucks Prozessspezifische Bündelung und Aufbereitung von Informationen in der DMU-Absicherung. Kolja Kolossow, Daimler AG, ITC/DP Andreas Nürk, Daimler AG, ITC/DP 11:00 Trillium: Neue Stückliste für Daimler Trucks & Buses Projektübersicht und Beschreibung zur Nutzung von Siemens Teamcenter als Basis. Mary McCarty, Daimler AG, ITC/NO Sven Gold, Daimler AG, ITC/NO 12:00 Änderungsdienst Produkt in der Montageplanung Die Reaktion der digitalen Montageplanung auf dynamische Produktänderungen. Ralph Bleuel, T-Systems International GmbH 13:00 Know-how-Schutz mit Enterprise Rights Management Ansatz für den Schutz von Engineering-Daten durch einen sicheren Container. Frank Besserer, Daimler AG, ITC/D 14:00 Produkt Dokumentation bei Mitsubishi FUSO Alignment of product project within Daimler Trucks to enhance the commonality of parts & components. Yohei Ozaki, Daimler AG, ITC/JE 15:00 Hacking a Car Ein Überblick aus der Hackerszene zu aktuellen Angriffen auf Fahrzeugsysteme. David Elze, Daimler TSS GmbH Raum C :00 Next Generation Integrated Change Management Das zukünftige Produkt-Änderungsmanagement bei Daimler Trucks, um kommende Herausforderungen zu meistern. Stefanie Gammert, Daimler AG, TP/MEP Dr. Ingo Keutgen, Daimler AG, ITC/DE Dr. Ralf Poetzschke, Daimler AG, TP/MEP 11:00 RD-Community Vorstellung einer intranetgestützten Plattform zur gemeinsamen Entwicklung von Ideen im Bereich RD. Hartmut Albers, Daimler AG, GR/PQM 12:00 Datenkonvertierung und -validierung Konvertierung, Validierung & Austausch von CAD-Daten zwischen verschiedenen Softwareanwendungen. Doug Cheney, Transcendata Europe Ltd. 13:00 CAD/CAM bestimmt die Effizienz Ihrer Maschinen Automatisierte und abgesicherte Tebis CAM-Prozesse in Catia- und NX-CAD-Umgebungen. Robert Mahr, Tebis Technische Informationssysteme AG 14:00 Entwicklungspartner von der Idee bis zur Serie Digital Mock-Up (Dienstleistung, Softwarelösungen); Kostenmanagement (Benchmark, Technologie). Hermann Gaigl, invenio GmbH Engineering Services 15:00 AutoForm ProzessPlaner Produktiver Einsatz des AutoForm ProzessPlaner in der Presswerk-Planung. Ralf Schmidt, Autoform Engineering Deutschland GmbH

14 26 27 Ausstellung. Digital Product. 3Dfine GmbH NX-Integration in CATIA-Landschaften (DP 51) Konstruktionsmethoden, Datennutzungsmodelle NX - CATIA, Datenaustausch und Software- Implementierung. Autodesk Design-ClassA; HE-Vis; Kunststoffsimulation (DP 32) Design & ClassA mit Alias HE-Visualisierung mit Showcase Kunststoff-Spritzguss-Simulation in Moldflow. Bertrandt Technikum GmbH NX Konstruktionsmethodik (DP 40) Erfahrungen und Konstruktionsmethodik mit dem CAD System NX bei Bertrandt. C-CON Unternehmensgruppe Automatisierung wiederkehrender Prozessabläufe (DP 50) Planung und Realisierung von Lösungen wiederkehrender Aufgabenstellungen im Rohbau (CFK). Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH Messsoftware CALIGO (DP 26) Messsoftware in der Messtechnik und Qualitätssicherung. CT CoreTechnologie GmbH CAD Datenmigration von CATIA V5 nach Siemens NX PLM (DP 48) Datenkonventierung mit Historie und Parametrik sowie PMI und Metadaten. Daimler AG PLM 2015 Infostand (DP 01) Ziele, Gründe/Treiber, grobe Zeitplanung, Projektinhalte, beteiligte Bereiche, Organisation, Kontakt. PLM 2015 PDM (DP 02) Vorstellung des Teilprojekts PDM im Rahmen von PLM 2015 (Anbindung NX an SMARAGD, neue Plattform SMARAGD). PLM 2015 CAD (DP 03) Vorstellung des Teilprojekts CAD im Rahmen des Projekts PLM 2015 (Umstieg von CATIA V5 nach NX). PLM 2015 Lieferantenintegration (DP 04) NX und JT: Datenaustauschkonzepte, Zuliefererpakete, Lizenzen, Produkt-Datenqualität. CHS Globale Einführung bei Daimler Trucks (DP 05) Einsatz von CHS bei Daimler Trucks für die Entwicklung von Kabelsätzen (Elektrik). EE-IT-Integration bei Daimler Trucks (DP 06) EE-IT-Integrationsaktivitäten entlang der Wertschöpfungskette. Volle Varianz bei Mercedes-Benz Trucks bewältigen (DP 09) Regelbasierte Filterung von voll varianten DMUs mithilfe des ContextFinders. Wissensbasierte Entwicklung bei Mercedes-Benz Trucks (DP 13) Anwendung der CATIA Knowledgeware in der Entwicklungsprozesskette.

15 28 29 Ausstellung. Digital Product. Daimler AG Absicherungs- und Konstruktionsprozesse der Werke (DP 14) Einsatz von NX im Betriebsmittel- und Prototypenbau von MB Cars und Daimler Trucks. Standardisierter Messprozess (DP 25) Messplanung Messdatenmanagement Messprogrammierung. BOMDEX Stücklisten-Datenversorgung zu Mitsubishi Fuso Truck & Bus Corporation (DP 46) Erfahrungen aus dem Änderungsprozess der Entwicklungsstückliste zwischen Mercedes-Benz Trucks und Mitsubishi Fuso Truck & Bus Corporation. Mixed Mock-Up (DP 17 18) Die neue Entwicklungs- und Absicherungsplattform der Daimler AG. Daimler Protics GmbH Virtual Engineering & Consulting (DP 56) Innovationsberatung und -management im Visualisierungsumfeld. Dassault Systèmes Deutschland GmbH CATIA Release Management und Integration (DP 38) Neuerungen der CATIA V5 R19 SP9; Zulieferer-Integration; Composites-Prozesse. :em engineering methods AG Lieferantenintegration und Datenaustausch (DP 29) Lieferantenintegration mit Siemens NX; Wissensschutz und Modellbewertung mit IPpro. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG Effizientes Engineering (DP 31) Automatisierung & Integration von Mechanik, Elektrik, Fluid, Verfahrenstechnik und Schaltschrankbau. Feynsinn/EDAG GmbH & Co. KGaA Prozesse/Methoden/Tools im Umfeld CATIA V5 /NX (DP 47) Ansätze für einen reibungslosen Umstieg durch die Verbindung von Engineering- und Beratungskompetenz. Heidelberger Druckmaschinen AG Methoden in NX (DP 37) Heidelberg NX-Methoden: Lösungen aus der Praxis für Ihre NX-Prozesskette. Hewlett-Packard Deutschland GmbH HP eprint Enterprise Mobile Printing Solution (DP 27) Produktivere Mitarbeiter mit HP eprint Enterprise Mobile Solutions. Easy Prototyping mit HP Designjet, 3D-Drucklösungen (DP 28) 3D Prototyping. ICIDO GmbH Virtual Reality System ICIDO VDP (DP ) Virtuelle Produkt-Absicherung und Beeinflussung aus Sicht von Service und Montage. ILC PROSTEP GmbH Prototypenmanagement-System bei Truck Powertrain (DP 45) SAP-basiertes Handling von Stücklisten und Versuchsvarianzen im Truck Powertrain Planningsystem TPP.

16 30 31 Ausstellung. Digital Product. IndustrieHansa Consulting & Engineering GmbH Aftersales mit Teamcenter (DP 41) Prozessoptimierung durch die Nutzung von Konstruktionsdaten im Aftersales. Digitaler PEP am Beispiel Pleuel (DP 42) Darstellung des digitalen Produktentwicklungsprozesses am Beispiel eines Pleuels. 3D-Master (DP 43) CAD ohne Zeichnungen. Konstruktionsmethoden für Gussbauteile in NX (DP 44) Vorstellung von Konstruktionsmethoden für Gussbauteile mit der CAD-Software NX. InMediasP GmbH Methoden für die Varianten-Entwicklung (DP 10) In einem komplexen Entwicklungsprojekt sind Methoden entstanden, die am Stand demonstriert werden. invenio GmbH Engineering Services Entwicklungspartner von der Idee bis zur Serie (DP 23) Digital Mock-Up (Dienstleistung, Softwarelösungen); Kostenmanagement (Benchmark, Technologie). NX Engineering und Support (DP 24) Entwicklungsprojekte; Anwenderausbildung (Standard/individuell); Beratungs- und Softwarelösungen. ITI-TranscenData Europe Ltd. Proficiency CAD-Datenkonvertierung und -validierung (DP 30) Konvertierung, Validierung & Austausch von CAD-Daten zwischen verschiedenen Softwareanwendungen. MBtech Group JT Systemunabhängige Datenbeschreibung (DP 15) Möglichkeiten der Abwicklung komplexer Entwicklungsprozesse mit JT als neutralem Datenformat. Knowledge Templates (DP 16) Automatisierte Konzeptabsicherung und Modellentwicklung mit wissensbasierten CAD-Modellen. IPS Integrated Parametric Solutions (DP 19) Intelligente Features und Anwendungen für die regel- und wissensbasierte Konstruktion. CAx-Qualifizierung (DP 20) Modulares Schulungskonzept mit integriertem Supportkonzept für den Umstieg von CATIA V5 auf NX. Mentor Graphics (Deutschland) GmbH Capital EE Platforms (DP 35) Von LCable/CapH über CHS zu einer E/E- Entwicklungsplattform in einer Multi-Domänen Umgebung. Siemens PLM-Software NX CAx: Mit Effizienz zur Innovation (DP ) Flexible Entwicklung auch ohne Historie, Abbildung innovativer Daimler Prozesse, komplexe Baugruppen.

17 32 33 Ausstellung. Data Management. T-Systems International GmbH NX: CAD-Templates und JT-Datenaustausch (DP 36) Migration von CATIA Design Templates zu NX JT Austauschformat für CATIA- oder NX-Master-Szenarien. Tebis Technische Informationssyteme AG Automatische CAD-/CAM-/NC-Prozesse im Werkzeugbau (DP 33 34) Fertigungswissen speichern und Prozesse strukturieren für kurze Neben- und effiziente Hauptzeiten. Teraport GmbH Teraport DMU-Toolkit (DP 49) Flexible Softwarelösungen für effiziente Analysen am digitalen Produkt. Transcat PLM GmbH PLM Add-On-Entwicklung und Dienstleistungen (DP 21) Seit 25 Jahren bieten wir Dienstleistungen und Softwarelösungen, die den PLM-Prozess unterstützen. Q-Checker, Q-PLM und Q-Compare für CATIA und JT (DP 22) Q-Checker garantiert die Prozesskompatibilität von CATIA- und JT-Daten in der globalen Produktentstehung. TWT GmbH Science & Innovation Mit Erfahrung zur NX Integration Methoden & Tools (DP 52) 25! Jahre TWT. CAx- und PLM- Projekte für innovative Daimler Produkte. worknx AG Ihr kompetenter CAD-Migrationspartner (DP 39) Migration und Konsolidierung von heterogenen CAD Umgebungen, PDM Integration, Anforderungsmanagement. Atos (bisher: Siemens IT Solutions and Services GmbH) Teamcenter basierender Dokumentationsprozess (DM 02) PLM-basierendes Content Management mit 3D-Animationen vom Engineering bis zum After Sales. Cirquent GmbH Mechatronik PLM (DM 17) Elektrik/Elektronik PDM von Funktionsarchitekturentwicklung über Bordnetzdesign bis Softwarelogistik. Daimler AG Integration internationaler Engineering-Standorte (DM 07) Bereitstellung von flexiblen Lösungen für die Integration von Daimler Engineering-Standorten. Werkzeuge für den asynchronen Datenaustausch (DM 08) Weltweiter sicherer Datenaustausch mit SWAN,Strukturdaten austausch mit SAM, Collaboration TeamRoom. EngineeringPortal (DM 11) Lesender Zugriff auf EDM-Daten mit dem EDM- InfoManager inklusive 2D- und 3D-Visualisierung. Lieferantenintegration (DM 12) CVD-datahouse, Datenhaus PKW, Zulassungstool, CAx-Support Lieferanten. DMU-Prozess/Datawarehouse 4T-Umgebung Mercedes-Benz Vans (DM 14) DMU-Prozess volle Varianz Vans, Datawarehouse und Aufgabentracking in der MB Vans Entwicklung. Engineering Service Integration (DM 15) Engineering Service Bus mit Repository, 2D- und 3D-Visualisierungsservice mit Excel-Plugin.

18 34 35 Ausstellung. Data Management. Daimler AG Smaragd Engineering Client (DM 16) Smaragd Engineering Client mit JT-Visualisierung und DMU/Packaging. Smaragd Das PDM System der Daimler AG (DM 19) Übergreifende und strategische Informationen zu Smaragd. Common Engineering Client (DM 20) Einblicke in die Strategie des Engineering Client und das CEC Framework. Befestigung von Rahmenanbauteilen (DM 23) Berechnung Befestigungsmaterial für Rahmenanbauteile entlang der Prozesskette. Einsatz von SOA & Webservices bei Daimler Trucks (DM 24) Prozessspezifische Bündelung und Aufbereitung von Informationen in der DMU-Absicherung. Trillium: Neue Stückliste für Daimler Trucks & Buses (DM 27) Vorführung der Teamcenter-Lösung für Änderungsmanagementfunktionen am Beispiel Workflow. Know-how-Schutz mit Enterprise Rights Management (DM 28) Status des Kooperationsprojekts mit Microsoft zur Entwicklung des InformationVault. Daimler TSS GmbH Quality Solution Der frühe Vogel fängt den Bug (DM 29) TSS Qualitätssicherungsaktivitäten stellen sicher, dass SW-Fehler frühzeitig beseitigt werden. RFID/NFC Security-Präsentation und -Demonstration (DM 30) Anwendungsmöglichkeiten von NFC im Fahrzeug unter Security-Aspekten. Dassault Systèmes Deutschland 3DVIA & EXALEAD Dokumentensuche und -publikation (DM 01) 3D-Dokumentation und -Publikation; Search Based Applications (SBA); 3D-Master für Powertrain. edmpro Friedrich Prölß Professionals für PLM und IT-Projekte (DM 32) Profitieren Sie von der großen Erfahrung unserer IT-Experten in Teamcenter, Catia, Eclipse RCP etc. :fepcon creative solutions GmbH Datenmonitoring mit dem EDM Controller (DM 31) Mit dem EDM Controller realisierte Datenmonitoringprozesse in der Produktentwicklung der Daimler AG. in-integrierte informationssysteme GmbH EOA und SOA im Produktentstehungsprozess (DM 21) Innovative Methode und Produktpaket für prozessgesteuerte Informationssysteme. InMediasP GmbH Anforderungsgetriebener Produktabsicherungsprozess (DM 13) Einsteuerung von Anforderungs- & Produktstrukturen in Absicherungsprozesse mit Ergebnisdokumentation. MID GmbH Innovator Next-Generation Modeling (DM 05) Die Brücke zwischen Business und IT. Der Spezialist für modellgetriebene Softwareentwicklung.

19 36 37 Ausstellung. Data Management. NetApp Deutschland GmbH NX & Teamcenter Effiziente Lösungen von NetApp (DM 35) Kostenreduktion & Effizienzsteigerung in Teamcenter-/NX-Umgebungen mit NetApp. PDTec AG Werkzeuge zur Lieferantenintegration mit CATIA V5 und NX (DM 22) Methoden und Tools zur Prozess- und Effizienzverbesserung der Lieferantenintegration mit CATIA V5 und NX. PITERION GmbH Der integrierte und rollenbasierte Arbeitsplatz (DM 18) Effizienteres Arbeiten durch einen rollenbasierten und integrierten Arbeitsplatz. PROSTEP AG Zuliefererintegration und Datenaustausch (DM 09) Optimierung der firmenübergreifenden Datenkommunikation in globalen Entwicklungspartnerschaften. Datenmigrations-/Datenintegrationslösungen (DM 10) Integration von Entwicklungsdisziplinen in verteilten Engineeringprozessen; CATIA V5 - NX Migration. Siemens PLM Software Teamcenter UA Die integrierte PLM-Plattform (DM 03 04) Enterprise-PLM-Architektur für die durchgängige Integration vielfältiger PLM-Domänen und -Prozesse. SSC-Services GmbH Lieferantenintegration (DM 06) Für die Lieferantenintegration passende IT-Dienstleistungen und Lösungen. T-Systems International GmbH DQST Absicherung von hochkomplexen Produkten (DM 25) Stücklistenabsicherung von hochkomplexen Fahrzeugen mit zuneh mender Variantenvielfalt. Smaragd SRM DIALOG (DM 26) Prozessgerechter Zugriff auf Stücklisteninformationen Services und deren Integrierbarkeit. Teradata GmbH Daimler Projekt AQUA (DM 33) Teradata als BI-Plattform für ein weltweit einheitliches Qualitätsmanagementsystem bei Daimler. BI und Data-Warehouse-Lösungen für Automotive (DM 34) Automotive Datenmodell, Teradata als BI-Plattform für SAP BW, Consulting Services, Referenzen, Studien. xplm Solutions GmbH PLM-Dienstleistungen und -Integrationslösungen (DM 36) Data Management: Lösungen im Bereich Datenaustausch in der Automobilzulieferkette.

20 38 39 Ausstellung. CAE. Altair Engineering GmbH Innovation durch Simulation. (CAE 03 04) Berechnungsgetriebener Entwicklungsprozess. BETA CAE Systems S.A., LASSO Ingenieurgesellschaft mbh ANSA & μeta: Innovative Produkte für CAE (CAE 14) Präsentation des allgemeinen Pre- und Postprozessor-Pakets ANSA & μeta. CD-adapco StarCD und StarCCM+ (CAE 05) Präsentation der CD-adapco Softwarelösungen zur Strömungsberechnung. Daimler AG Umsetzung RD Internationalisierungsstrategie im CAE (CAE 02) CAE-Aktivitäten im R&D Center des Konzerns in Indien. Absicherung neuer CAE-Methoden: Betriebsfestigkeit (CAE 07) Praxisnahes Absicherungskonzept für neue Fügetechnologien in der Betriebsfestigkeitsberechnung. Einfluss der Fertigung auf die Crashperformance (CAE 13) Berücksichtigung von Vorschädigung aus dem Fertigungsprozess in der Crashsimulation. Mercedes-Benz ESF Früher und heute (CAE 25-29) Historie des experimentalen Sicherheitsfahrzeuges und Einführung in die Sicherheitsinnovationen. Dassault Systèmes Deutschland GmbH SIMULIA Lösungen für die realistische Simulation (CAE 21) Abaqus für NVH, Crash & Durability, Simulation Lifecycle Management, Automatisierung und Optimierung. DYNAmore GmbH - Gesellschaft für FEM Ingenieurdienstleistungen mbh FEM-Simulation: Crash, Insassen, Metallumformung (CAE 18) Numerische Lösung nichtlinearer mechanischer Probleme mit LS-DYNA, LS-PrePost, LS-OPT u. a. ETAS GmbH Flexible HiL-Testsysteme mit AUTOSAR-ECUs (CAE 11) LABCAR-Testsysteme von ETAS sind modular, PC-basiert, leistungsfähig und flexibel erweiterbar. Gamma Technologies Inc. GT-SUITE/GT-POWER (CAE 06) Ver brauch-, Komfort- und Leistungsberechnung. GNS mbh/gns Systems GmbH CAE-Software, Engineering und IT-Dienstleistungen (CAE 30) Simulation in Fahrzeug-Sicherheit & Umformtechnik/High Performance Computing, Technisches Datenmanagement. INTES GmbH PERMAS (CAE 19) Hohe Produktivität durch leistungsfähige und effiziente FEM in Statik, Dynamik und Optimierung.

Globale Wertschöpfungsketten.

Globale Wertschöpfungsketten. Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen.

Mehr

Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis

Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis ERM-Tag 2014 Schenck Technologie- und Industriepark, Darmstadt 23. September 2014 Peter Pfalzgraf, PROSTEP AG peter.pfalzgraf@prostep.com PROSTEP

Mehr

Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung.

Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Globale Wertschöpfungsketten. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen. Kunden weltweit ca. 160.000 Umsatz weltweit ca. 11 Mrd.

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench

Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench Faszination für Innovation und IT. Begeisterung für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie. T-Systems Project Delivery Center

Mehr

SAPs PLM Interface für CATIA V5

SAPs PLM Interface für CATIA V5 V6 SAPs PLM Interface für CATIA V5 Durchgängige, sichere und trotzdem schlanke Geschäftsprozesse erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härteren globalen Wettstreit um die Gunst der potenziellen

Mehr

Digitale Simulation im Kontext. des Produktlebenszyklus

Digitale Simulation im Kontext. des Produktlebenszyklus 7. LS-DYNA Anwenderforum, Bamberg 2008 Keynote-Vorträge I Digitale Simulation im Kontext des Produktlebenszyklus J. Philippeit A - I - 37 Keynote-Vorträge I 7. LS-DYNA Anwenderforum, Bamberg 2008 Siemens

Mehr

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Als erfolgreichster Anbieter von Projektmanagementlösungen in der Automobilindustrie ist ACTANO Benchmark für Collaborative und Cross Company

Mehr

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Siemens PLM Software, Markus Prüfert & Ralf Nagel Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Mehr

goes Die Entscheidung

goes Die Entscheidung goes Die Entscheidung Die Entscheidung endlich spruchreif Daimler goes NX CAD-Software von Siemens wird neue Plattform für die weltweite PKWund LKW-Entwicklung bei Daimler Mit Daimler hat sich ein weiterer

Mehr

CAE Datenmanagement bei Daimler Trucks

CAE Datenmanagement bei Daimler Trucks caedm CAE Datenmanagement bei Daimler Trucks Potentiale durch Standardisierung Motivation für CAE DM Steigende Anforderungen an die Berechnung: Zunehmende Anzahl der abzusichernden Fahrzeugvarianten Leistungsfähigkeit

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Der nächste Schritt: Integration von Produktentwicklungs- und sprozess Heute Modulare, ITgestützte

Mehr

Unser Portfolio im Product Life Cycle

Unser Portfolio im Product Life Cycle Unser Portfolio im Product Life Cycle The PLM Company Der Aphorismus free d graphics [frei dimensional] bezieht sich auf unser Ziel, unseren Kunden Spezialleistungen anzubieten, die weit über das Thema

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

02/07. PLM-Lösungen für Mechatronik. Autor: Jens Krüger, Softlab. Version: 1.0

02/07. PLM-Lösungen für Mechatronik. Autor: Jens Krüger, Softlab. Version: 1.0 02/07 PLM-Lösungen für Mechatronik Autor: Jens Krüger, Softlab Version: 1.0 Datum: Februar 2007 1 / 4 Elektrik und Elektronik sind in der Automobilindustrie mittlerweile der wichtigste Innovationstreiber,

Mehr

Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management

Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management CAx as a Service Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management High performance computing on demand for engineers alvaronic hat sich darauf spezialisiert CAx-Engineering-Arbeitsplätze

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Finance & Banking Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

SAP PLM mit Engineering Control Center Umsetzungspotenziale mit cenitconnect. CENIT AG Industriestraße 52-54 70565 Stuttgart www.cenit.

SAP PLM mit Engineering Control Center Umsetzungspotenziale mit cenitconnect. CENIT AG Industriestraße 52-54 70565 Stuttgart www.cenit. SAP PLM mit Engineering Control Center Umsetzungspotenziale mit cenitconnect CENIT AG Industriestraße 52-54 70565 Stuttgart www.cenit.com Es herrscht einen neue Situation am Markt Erleben Sie den Paradigmenwechsel

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

EDM CAE Forum am 10./11. Juli 2013. Im ICS der Landesmesse Stuttgart unter dem Motto Engineering for Global Success. www.daimler.

EDM CAE Forum am 10./11. Juli 2013. Im ICS der Landesmesse Stuttgart unter dem Motto Engineering for Global Success. www.daimler. EDM CAE Forum am 10./11. Juli 2013. Im ICS der Landesmesse Stuttgart unter dem Motto Engineering for Global Success. www.daimler.com/edm-cae-forum 3 Inhaltsverzeichnis Grußwort Grußwort 3-7 Grußwort Dr.

Mehr

Leistungssteuerung beim BASPO

Leistungssteuerung beim BASPO Leistungssteuerung beim BASPO Organisationsstruktur Advellence die Gruppe. Advellence Consulting Advellence Solutions Advellence Products Advellence Services HR-Migrator & albislex powered byadvellence

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y ACE Germany SofTech Konnektoren für Aras Manfred Gröneweg Geschäftsleitung SofTech GmbH Über SofTech, Inc. SofTech s Lösungen optimieren Produktlebenszyklusprozesse auf kleinstem

Mehr

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Möglichkeiten und Erfahrungen Udo Buschbeck Direktor PLM Beratung udo.buschbeck@tesis.de TESIS PLMware GmbH Baierbrunner Str. 15 D-81379 München Tel:

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Pharma & Chemie Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten SOA Prozessmanagement: Herausforderung aktuelle Arbeiten Projekt-Kurzvorstellung beim Gründungstreffen des EMISA-Arbeitskreises Entwicklung agiler, prozessorientierter Informationssysteme Reiner Siebert,

Mehr

Zulieferer Integration Neue Lösungen.

Zulieferer Integration Neue Lösungen. Supplier Integration Seite 1 Zulieferer Integration Neue Lösungen. ProSTEP ivip Symposium, Köln,, BMW Group Seite 2 Inhalt Lösungen für die Zulieferer Integration, Schrittweise Einführung ab Mai 2007 Motivation

Mehr

Software Hardware Consulting für das professionelle IT-Umfeld

Software Hardware Consulting für das professionelle IT-Umfeld Software Hardware Consulting für das professionelle IT-Umfeld Visionen entwickeln. Zukunft gestalten. Eine Erfolgsgeschichte seit 12 Jahren Die encad consulting Die encad consulting wurde 1998 in Nürnberg

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

PLM-Systeme integrieren

PLM-Systeme integrieren PLM-Systeme integrieren Wir verbinden Ihre PLM-Prozesse Automatisiert Zuverlässig Durchgängig M a n s o l l t e a l l e s s o e i n f a c h w i e m ö g l i c h Integration von Prozessen Die Integration

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Firmenpräsentation. ingenieurteam GMBH

Firmenpräsentation. ingenieurteam GMBH Firmenpräsentation ingenieurteam GMBH Firmenleitbild Die Realisierung einer geschlossenen Prozesskette zwischen Idee und Serienprodukt Ein Höchstmaß an Qualität - dass der Kunde zurückkommt und nicht

Mehr

Einladung TMap Test Topics XIV

Einladung TMap Test Topics XIV Einladung TMap Test Topics XIV Aktuelle Trends im Softwaretesting Der World Quality Report 2010 von Capgemini/Sogeti und HP 9. September 2010, Meilenwerk Düsseldorf Im Rahmen der TMap Test Topics - Veranstaltungen

Mehr

EPLAN Harness prod 3D/2D-Kabelbaum-Engineering

EPLAN Harness prod 3D/2D-Kabelbaum-Engineering EPLAN Harness prod 3D/2D-Kabelbaum-Engineering PROZESSBERATUNG ENGINEERING-SOFTWARE IMPLEMENTIERUNG GLOBAL SUPPORT Das Unternehmen EPLAN Software & Service entwickelt CAE-Lösungen und berät Unternehmen

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Martin Eigner Ralph Stelzer Product Lifecycle Management Ein Leitfaden für Product Development und Life Cycle Management 2., neu bearbeitete Auflage 4u Springer Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 Literatur

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- entwicklung von Fahrzeugen Martin Jaensch, Dr. Bernd Hedenetz, Markus Conrath Daimler AG Prof. Dr. Klaus D. Müller-Glaser

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche Presseinformation des sendler\circle, August 2009 PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche sendler\circle, München, 27. August 2009 Wie erleben die Anbieter von IT-Tools im Umfeld des Produkt-Lebenszyklus-Management

Mehr

Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars. Dr. Andreas Queckenberg

Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars. Dr. Andreas Queckenberg Kollaboratives Requirements Engineering bei Mercedes-Benz Cars Dr. Andreas Queckenberg Berliner Requirements Engineering Symposium 2013 1 Agenda Rückblick REM@MBC Kollaboratives Requirements Engineering

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010 Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann Oldenburg, den 29.September 2010 Agenda 1. Bertelsmann Stiftung 2. Vision 3. Ziele 4. Ausblick Seite 2 Menschen bewegen. Zukunft gestalten. Unser Fundament

Mehr

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Agenda Vorstellung INNEO SharePoint als Unternehmensplattform Prios Foundation Folie 2 2010 2009 INNEO Solutions GmbH INNEO Solutions GmbH Zahlen

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG 3DEXCITE DELTAGEN, die führende high

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Verkürzt Entwicklungszeiten Sichert Einhaltung von nationalen und internationalen Regularien Ihre Vorteile mit Medbase avasis Specials Checklisten-Wizard

Mehr

DER AUTOMOTIVE CAPA-ANSATZ. unit42 GmbH Grambach - Austria

DER AUTOMOTIVE CAPA-ANSATZ. unit42 GmbH Grambach - Austria DER AUTOMOTIVE CAPA-ANSATZ CAPA mit Teamcenter BREDT & DROBIR, 10/2013 DIE UNTERNEHMEN unit42 GmbH unit42 ist Siemens PLM Solution Partner für System-Integration und Consulting. Fokus auf Mix aus Branchen-,

Mehr

Enterprise Program Management Service

Enterprise Program Management Service Enterprise Program Management Service Kundenpräsentation 19/04/2013 Enterprise Program Management Anforderungen Eine passende Enterprise Program Management Lösung zur Planung und Implementierung von Projekten

Mehr

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 18. Februar 2014 - Nürnberg, Le Méridien Grand Hotel Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 siemens.com/hannovermesse Anton S. Huber, CEO Industry Automation Siemens Industry Strategie Making

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

operational services YoUr it partner

operational services YoUr it partner operational services YoUr it partner BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY beratung lösungen services » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

SAP PLM mit SAP Engineering Control Center Umsetzungspotenziale mit cenitconnect

SAP PLM mit SAP Engineering Control Center Umsetzungspotenziale mit cenitconnect SAP PLM mit SAP Engineering Control Center Umsetzungspotenziale mit cenitconnect Erich Großmann Senior Vice President - SAP Solutions CENIT AG, Stuttgart FOCUS THE CHALLENGE Es herrscht eine neue Situation

Mehr

Integration von Catia V5 in Teamcenter

Integration von Catia V5 in Teamcenter Integration von Catia V5 in Teamcenter Vorteile Ihre technischen Mitarbeiter verbringen weniger Zeit mit der Suche nach der richtigen Version der entsprechenden Catia-Daten Konsistente Arbeitsabläufe in

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration

CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration Ulrich Sendler, Volker Wawer CAD und PDM Prozessoptimierung durch Integration ISBN-10: 3-446-41202-6 ISBN-13: 978-3-446-41202-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41202-6

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu?

IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu? IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu? Risiken und Chancen moderner Geschäftsprozessarchitekturen Frank Hüther Bereichsleiter System Integration MT AG MT AG managing technology 1994:

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

PPE. Kennzahlengesteuerte Produktentstehung PRODUCT PERFORMANCE MANAGEMENT. Messbar mehr Erfolg

PPE. Kennzahlengesteuerte Produktentstehung PRODUCT PERFORMANCE MANAGEMENT. Messbar mehr Erfolg PPE PRODUCT PERFORMANCE MANAGEMENT Kennzahlengesteuerte Produktentstehung Messbar mehr Erfolg PPE PRODUCT PERFORMANCE MANAGEMENT KENNZAHLENGESTEUERTE PRODUKTENTSTEHUNG Product Performance Management Kennzahlengesteuerte

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. Slide 1

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. Slide 1 Slide 1 BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Slide 2 Partner Solution Show Case ACE Germany integrate2/ecad-connectoren(cae) J2xPLM Integrationsplattform(xPLM) Eugen Kienzler Managing Director CAE Consulting

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Lifecycle Management Interoperabilität in der Produktentstehung Xinnovations 2009 Humboldt-Universität zu Berlin, 14.09.2009 Ulrich Ahle Inhalt 1 Herausforderung 2 Die Antwort 3 Kundennutzen 4

Mehr

cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis

cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis www.cenit.com/de/sap/apm Funktionsübergreifende Prozess- und Aktivitäten-Lenkung cenitconnect

Mehr

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Product Lifecycle Management - Integration,

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Feynsinn Sichtbar 2012. CAD Migration: CATIA V5

Feynsinn Sichtbar 2012. CAD Migration: CATIA V5 Feynsinn Sichtbar 2012 CAD Migration: CATIA V5 V6 Inhalt 1. Ziele 2. Die CATIA V5 Daten 3. Vorgehensweise zur Zielerreichung 4. Migration der CATIA V5 Methode in V6-2 - Feynsinn Sichtbar 2012 CATIA V5

Mehr

Erfolgreiche Innovationen in der Medizintechnik

Erfolgreiche Innovationen in der Medizintechnik Erfolgreiche Innovationen in der Medizintechnik Curriculum GMP-Compliance for Medical Devices 2010 Peter Steimle, Account Manager Siemens Industry Software MEDIZINTECHNIK: Geschäftsanforderungen an Product

Mehr

Software Engineering und Information Technology

Software Engineering und Information Technology Innovation, together we do it Software Engineering und Information Technology Helbling Technik Ihr Partner für gemeinsame Innovation und Software-Entwicklung Hochwertige Software für unsere Kunden weltweit

Mehr

Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing

Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing Innovationen bei Siemens Presse- und Analysten-Event 8. Dezember 2015, CEO Digital Factory siemens.com/innovationen Das Internet revolutioniert die Wirtschaft

Mehr

NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen

NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen NX 10 Neue Lösungen für die Konstruktion Realisieren Sie Ihre Innovationen Webinar : 29. Januar 2015, 14:00 15:00 Uhr Ihre heutigen Referenten: Torsten Westphal NX Presales Peter Scheller NX Marketing

Mehr

Produkt und Prozeßentwicklung. Effizenz im Entwicklungsprozess steigern durch den Einsatz moderner CAx-Technologien im Mittelstand

Produkt und Prozeßentwicklung. Effizenz im Entwicklungsprozess steigern durch den Einsatz moderner CAx-Technologien im Mittelstand Produkt und Prozeßentwicklung Effizenz im Entwicklungsprozess steigern durch den Einsatz moderner CAx-Technologien im Mittelstand Krause-Biagosch GmbH Holger Nußbeck page 1 Produkt und Prozeßentwicklung

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Fragen und Antworten. Inhalt. Autodesk Inventor 2012

Fragen und Antworten. Inhalt. Autodesk Inventor 2012 Autodesk Inventor Fragen und Antworten Inhalt 1. Warum sollte ich von AutoCAD auf ein Autodesk Inventor -Produkt umstellen?... 2 2. Welche Vorteile bietet die Autodesk Inventor-Produktlinie?... 2 3. Welches

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen MBtech Academy MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen Fon: +49(0)7031 686-5544 Fax: +49(0)711 305 212 7096 Email: academy@mbtech-group.com Wir sind auch online für Sie da,

Mehr

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG

Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Microsoft Private Cloud Customer Reference Lufthansa Systems AG Peter Heese Architekt Microsoft Deutschland GmbH Holger Berndt Leiter Microsoft Server Lufthansa Systems AG Lufthansa Systems Fakten & Zahlen

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

NX Product Template Studio Effiziente und flexible Konstruktionsvorlagen

NX Product Template Studio Effiziente und flexible Konstruktionsvorlagen NX Product Template Studio Effiziente und flexible Konstruktionsvorlagen Webinar : 20. November, 14:00 15:00 Uhr Ihr heutigen Referenten: Andrej Funke, NX Presales Peter Scheller, NX Marketing Unrestricted

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Einführung der geometrischen Bauteilsuche bei AIRBUS mit heterogener CAD/PDM- Infrastruktur - Erfahrung und Ausblick

Einführung der geometrischen Bauteilsuche bei AIRBUS mit heterogener CAD/PDM- Infrastruktur - Erfahrung und Ausblick Einführung der geometrischen Bauteilsuche bei AIRBUS mit heterogener CAD/PDM- Infrastruktur - Erfahrung und Ausblick Dipl.-Ing. Moritz Kürten PLM Consultant 11. Februar 2009 www.cenit.de www.cenit-group.com

Mehr

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über Entwicklung 4.0 Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Betrifft mich Industrie 4.0 schon heute? Es ist noch ein langer Weg bis zur Einführung von Industrie

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Jürgen Beestermöller, Regional Manager Südwest COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft. Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign

Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft. Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign Rahmenbedingungen Viele der heutigen Innovationen passieren im E/E-Umfeld Gleichzeitig

Mehr