Gründerwettbewerb IKT Innovativ. Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gründerwettbewerb IKT Innovativ. Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie"

Transkript

1

2 Gründerwettbewerb IKT Innovativ Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Synergie-Workshop Mittelstand -Digital Berlin, 14. Mai 2013

3 Gründerwettbewerb Multimedia ( ) Einzelpersonen und Teams als Teilnehmer Gründung von ca Unternehmen Schaffung von ca Arbeitsplätzen Der Gründerwettbewerb hat viel zur Erhöhung der Aufmerksamkeit beigetragen. Dialego AG Preisträger 1998 Der Gewinn des Gründerwettbewerbs Multimedia war für uns riesige Motivation und ein Signal dafür, dass wir mit unserer Technologie auf dem richtigen Weg sind. Mapsolute GmbH Preisträger 1998

4 Gründerwettbewerb Mit Multimedia erfolgreich starten ( ) Über Einzelpersonen und Teams Teams als Teilnehmer Gründung von ca. 850 Unternehmen durch Teilnehmer und Gewinner Schaffung von ca Arbeitsplätzen Arbeitsplätzen Der Preis war für das Gründungsteam der Dresden Silicon GmbH eine große Hilfe. [...] Insbesondere erwies sich die vom Minister unterschriebene Urkunde bei Gesprächen mit Kapitalgebern als nützliche Referenz. Dresden Silicon GmbH Preisträger 2004 Besonders gefällt mir Ihre professionelle Organisation und qualifizierte Beurteilung der Wettbewerbsbeiträge. Aromicon GmbH Preisträger 2005

5 Gründerwettbewerb IKT Innovativ (seit 2010) Bisher Einzelpersonen und Teams als Teilnehmer (fünf Wettbewerbsrunden) Weiterhin starke Nachfrage Gründung von zahlreichen Unternehmen Weitere Ausschreibungen bis 2015 Nächster Termin:

6 Gründerwettbewerb IKT Innovativ: Wettbewerbsprofil Zwei Wettbewerbsrunden pro Jahr 31. Mai 30. November Preisgelder Bis zu 6 Hauptpreise à Euro (6.000 Euro sofort, weitere Euro bei Gründung einer Kapitalgesellschaft) Bis zu 15 Anerkennungspreise à Euro Sonderpreis in Höhe von mind Euro von Industriepartnern (Runde 1/2013: Vom Smart Home zu Smart Grids Innovative IKT für die Energieversorgung von Morgen, Kellendonk Elektronik GmbH; Euro)

7 Gründerwettbewerb: Coaching + Qualifizierung Eintägiger Strategieworkshop SWOT-Profil, Handlungsempfehlungen, Dokumentation Individuelles bedarfsgerechtes Coaching durch professionelle Berater des Coaching-Netzwerks Strategieentwicklung, Erarbeitung des Businessplans, Schutz von Knowhow, Medien-, Gesellschaftsrecht, etc. Intensive Unterstützung und Begleitung bei der Akquisition von Finanzmitteln Seminare Onlinemarketing, rechtliche Aspekten der Unternehmensführung, Finanzierung, etc. Gründungswerkstatt Strategie, Businessplan, Kommunikation mit Kunden und Kapitalgebern, Praktische Übungen

8 Gründerwettbewerb: Bewertungskriterien Innovationshöhe der Gründungsidee Innovationsgrad, Alleinstellungsmerkmale, Kundennutzen Marktpotential und Wettbewerbsfähigkeit des Produkts bzw. der Dienstleistung Umsetzbarkeit des Gründungskonzept Technische und wirtschaftliche Umsetzbarkeit, Geschäftsmodell, Vermarktungskonzept, realistische Kosten- und Zeitplanung Qualifikationen und Erfahrungen des Teilnehmers bzw. des Teams Technische und betriebswirtschaftliche Kompetenzen, Branchenkenntnisse, Partner und Netzwerke

9 Gründerwettbewerb: Jury Alexandra Prümke Christoph Backes Maik Dorl Prof. Dr. Roland Wagner Romy Schnelle Claus Fesel Projektleiterin Start-ups, BITKOM e.v. Geschäftsführer, u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln Geschäftsführer, Projektron GmbH Beuth Hochschule für Technik Berlin Investmentmanagerin, High Tech Gründerfonds Management GmbH Leiter Marketing und Servicekommunikation, Datev eg

10 Gründerwettbewerb: Warum teilnehmen? Gründerwettbewerb setzt bei der (qualifizierten) Idee an Ein Geschäftsplan ist nicht erforderlich Ideenskizze (ca Seiten) ist ausreichend Jeder Teilnehmer erhält ein ausführliches Feedback Bewertung (in Relation zu den Wettbewerbern) Umfassende SWOT Persönliches Feedback (Telefon, Mail) durch Experten der VDI/VDE-IT Nicht erfolgreich? Eine erneute Teilnahme mit einem überarbeiteten Konzept ist ausdrücklich erwünscht (maximal 3 Versuche)!

11 Beispiele

12 Kongress "Junge IKT-Wirtschaft: Gründen Investieren Wachsen" Einbindung von bundesweiten auf Gründung ausgerichteten Initiativen (Exist, HTGF, mehrere Businessplanwettbewerbe) Vorträge/Präsentationen, Best Practice-Beispiele, Ausstellung, Tutorials, Matching- Service Investor-Gründer Preisverleihung IKT-Gründung des Jahres, dotiert mit Euro 2013: ca. 450 Teilnehmer / Grußwort: Bundesminister Dr. Philipp Rösler Nächster Kongress: Juni 2014?

13 Kongress Junge IKT-Wirtschaft 2013 KOSMOS Berlin

14 Kontakt VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Steinplatz 1, Berlin Hotline: Wolfram Groß Tel

Gründerwettbewerb IKT Innovativ

Gründerwettbewerb IKT Innovativ Gründerwettbewerb IKT Innovativ Informationen zum Wettbewerb Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 10115 Berlin www.bmwi.de Text, Redaktion Bundesministerium für Wirtschaft

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW)

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) II I 1 1 Referenten Christina Arend Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg Dirk Maass Investitionsbank

Mehr

Betreuung durch HIGHEST über den gesamten Prozessablauf. 5. Überführung des Ideenpapiers in BP-Entwurf. 3. Erstellung des Ideenpapiers. 1.

Betreuung durch HIGHEST über den gesamten Prozessablauf. 5. Überführung des Ideenpapiers in BP-Entwurf. 3. Erstellung des Ideenpapiers. 1. start-up Ziele des HIGHEST Start-up Gründerlabels Die HIGHEST-Gründungsberatung der Technischen Universität Darmstadt und externe Experten unter Führung der IHK Darmstadt haben mit dem Label HIGHEST Start-up

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für innovative, technologieorientierte Start-ups Seedfonds Bayern. Seminar MBPW / Stand: 22. März 2006

Finanzierungsmöglichkeiten für innovative, technologieorientierte Start-ups Seedfonds Bayern. Seminar MBPW / Stand: 22. März 2006 Finanzierungsmöglichkeiten für innovative, technologieorientierte Start-ups Seminar MBPW / Stand: 22. März 2006 1.1 Bayern Kapital im Überblick - Gründung im Jahr 1995 auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Einführungsveranstaltung I I 1

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Einführungsveranstaltung I I 1 Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Einführungsveranstaltung I I 1 Referentin Christina Arend Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg I I 2

Mehr

Kreativ, innovativ und pfiffig

Kreativ, innovativ und pfiffig B E R L I N - B R A N D E N B U R G Kreativ, innovativ und pfiffig waren wir schon aber jetzt sind wir im Geschäft. Dank BPW! Philip Paar und Timm Dapper von Laubwerk, Teilnehmer des BPW 2011 Machen Sie

Mehr

UnternehmerTUM-Fonds investiert in Start-up für faseroptische Messtechnik

UnternehmerTUM-Fonds investiert in Start-up für faseroptische Messtechnik Liebe, alles neu macht der Mai! Und mit ihm kommen vielversprechende Chancen, um die eigene Geschäftsidee auf den Weg zur erfolgreichen Unternehmensgründung zu bringen. Damit junge Unternehmen voll durchstarten

Mehr

Besuchen Sie uns auch auf:

Besuchen Sie uns auch auf: 06. März 2013 Gemeinsame Pressemitteilung der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi GmbH) und der Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK Kiel) Ein Plan muss her! 10. Businessplan-Wettbewerb

Mehr

Mit Sicherheit - IT-Sicherheit

Mit Sicherheit - IT-Sicherheit Mit Sicherheit - IT-Sicherheit Schutz von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in Zeiten globaler digitaler Kommunikation Ausschreibung AGS-Innovationspreis 2014 Die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen

Mehr

Der GründerCup Kiel Region startet wieder ab dem 01. März

Der GründerCup Kiel Region startet wieder ab dem 01. März 40303 25.02.2014 Gemeinsame Pressemitteilung der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi GmbH) und der Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK Kiel) Ein Plan muss her! 11. Businessplan-Wettbewerb

Mehr

brandneu: die Gründerberatung an der TU München! Damit hat die TU München für angehende Gründer eine Anlaufstelle

brandneu: die Gründerberatung an der TU München! Damit hat die TU München für angehende Gründer eine Anlaufstelle Lieber Leser, brandneu: die Gründerberatung an der TU München! Damit hat die TU München für angehende Gründer eine Anlaufstelle geschaffen profitieren Sie von der Erfahrung, dem Netzwerk und der Unterstützung.

Mehr

Creative Technology. Berlin Made to Create Wettbewerbsinitiative für das Cluster IKT, Medien, Kreativwirtschaft

Creative Technology. Berlin Made to Create Wettbewerbsinitiative für das Cluster IKT, Medien, Kreativwirtschaft Creative Technology Berlin Made to Create Wettbewerbsinitiative für das Cluster IKT, Medien, Kreativwirtschaft Berlin ist ein führender Standort der digitalen Wirtschaft in Deutschland und Europa: mit

Mehr

Was machen erfolgreiche Technologie-Startups anders? Erfahrungsbericht eines Investors. Marvin D. Andrä

Was machen erfolgreiche Technologie-Startups anders? Erfahrungsbericht eines Investors. Marvin D. Andrä Was machen erfolgreiche Technologie-Startups anders? Erfahrungsbericht eines Investors Marvin D. Andrä High-Tech Gründerfonds Unsere Mission die Seedfinanzierungslücke schließen und Startups zur VC-Reife

Mehr

Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen?

Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen? Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen? Referent: Referent: Dipl.-Ökonom Dirk Janecke Dipl.-Ökonom Dirk Janecke Leiter

Mehr

Angaben zur Person des Gründers (Anlage 1) [Vordruck für jede Person ausfüllen, unterschreiben und dem Antrag beifügen]

Angaben zur Person des Gründers (Anlage 1) [Vordruck für jede Person ausfüllen, unterschreiben und dem Antrag beifügen] Antrag auf EXIST-Gründerstipendium: Anlagenverzeichnis (Checkliste) 1. Unterlagen der Bewerberinnen und Bewerber Angaben zur Person des Gründers (Anlage 1) [Vordruck für jede Person ausfüllen, unterschreiben

Mehr

Leistungen Transfer Finanzierung

Leistungen Transfer Finanzierung Spinnovator Unterstützung und Finanzierung von Life-Science Start-Ups Ausgründungen im Life-Science Bereich Unterstützung und Finanzierung von Life-Science Start-Ups Ein Projekt der Ascenion GmbH gefördert

Mehr

Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer

Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer Anforderungen und Möglichkeiten Wolf Kempert VDI, UNU GmbH Der Ingenieur als Unternehmer Norbert Geyer VDMA, Geyer Gruppe Podiumsdiskussion PTZ Produktionstechnisches

Mehr

Kurzpräsentation zum Förderprogramm EXIST-Gründerstipendium

Kurzpräsentation zum Förderprogramm EXIST-Gründerstipendium Kurzpräsentation zum Förderprogramm EXIST-Gründerstipendium EXIST-Förderung Bundesweite Förderprogramme des BMWi, unter Kofinanzierung des ESF Teil der High-Tech-Strategie der Bundesregierung Nicht rückzahlbare

Mehr

GRÜNDERGIPFEL NRW 2012

GRÜNDERGIPFEL NRW 2012 GRUNDER GIPFEL NRW2012 GRÜNDERGIPFEL NRW 2012 Das erste Gipfeltreffen für Existenzgründer und Jungunternehmer in NRW 9. November 2012, Station Airport Düsseldorf Programm Existenzgründungen und Jungunternehmen

Mehr

Von der Uni in den Chefsessel Unterstützungsangebote für Gründungen aus Hochschulen

Von der Uni in den Chefsessel Unterstützungsangebote für Gründungen aus Hochschulen Von der Uni in den Chefsessel Unterstützungsangebote für Gründungen aus Hochschulen Du musst bereit sein die Dinge zu tun, die andere niemals tun werden, um die Dinge zu haben, die andere niemals haben

Mehr

I nnovativste Wirtschaftsförderung

I nnovativste Wirtschaftsförderung 4. STARTUP-ABEND: DAS KONZEPT DIE IDEE AUF DEN PUNKT GEBRACHT 17.11.2014 Björn Höhne hannoverimpuls November 14 Seite 2 Gliederung 17:00-17:15 StartUp-Impuls - Allgemeines zum Wettbewerb 17:15-17:30 Impulsvortrag

Mehr

Wearable IT/ Fashion Technology. Berlin Made to Create Wettbewerbsinitiative für das Cluster IKT, Medien, Kreativwirtschaft

Wearable IT/ Fashion Technology. Berlin Made to Create Wettbewerbsinitiative für das Cluster IKT, Medien, Kreativwirtschaft Wearable IT/ Fashion Technology Berlin Made to Create Wettbewerbsinitiative für das Cluster IKT, Medien, Kreativwirtschaft! DER WETTBEWERB Der Einsatz innovativer Technologien, intelligente Oberflächen

Mehr

Was der Staat Dir schenkt! Öffentliche Zuschüsse für Unternehmer. Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1

Was der Staat Dir schenkt! Öffentliche Zuschüsse für Unternehmer. Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1 Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1 Wer fördert denn eigentlich? Meist wirtschaftspolitische Zielsetzungen, daher Förderungen durch - EU - Bund - Land - Städte Durch die Förderinstitutionen:

Mehr

Der Business Model Contest THE VENTURE. inklusive Praxisbeispiel Carsharing- Geschäftsmodelle

Der Business Model Contest THE VENTURE. inklusive Praxisbeispiel Carsharing- Geschäftsmodelle Der Business Model Contest THE VENTURE inklusive Praxisbeispiel Carsharing- Geschäftsmodelle Vortragende/r: N.N. 9. April 2015 Dieser Foliensatz kann beliebig verändert und angepasst werden. Hier kann

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, obwohl der Februar der kürzeste Monat des Jahres ist, strotzt er vor unternehmerischen Chancen: von attraktiven Preisgeldern bis hin zu spannenden Vorträgen und inspirierenden

Mehr

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung?

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Businessplan-Wettbewerb 2015, Investitionsbank Berlin (IBB) 02. Dezember 2014 Seite 1 Agenda 1. Finanzierung von Unternehmensgründungen 2. Finanzierungsalternativen

Mehr

informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung

informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung Unsere Angebote Individuelle Beratung + Coaching + Seminare + Finanzierung Telefon Hotline Mo - Do 9.00 14.30 Uhr und Fr.: 9.00 12.00

Mehr

Kompetenz für Reisebüros

Kompetenz für Reisebüros Kompetenz für Reisebüros 9 Jahre Erfahrung Führungspositionen der Touristik 8 Jahre Erfahrung Betriebswirtschaft von Reisebüros 6 Jahre Erfahrung Qualitätsmanagement in Reisebüros Steuern Sie Ihr Sortiment

Mehr

GENIAAL INFORMIERT. Smart Home Award. Preisverleihung in Berlin Ausgezeichnet wurden: Bestes Produkt - Bestes Projekt - Bestes Start-Up 18.06.

GENIAAL INFORMIERT. Smart Home Award. Preisverleihung in Berlin Ausgezeichnet wurden: Bestes Produkt - Bestes Projekt - Bestes Start-Up 18.06. GENIAAL INFORMIERT 2013 Smart Home Award Preisverleihung in Berlin Ausgezeichnet wurden: Bestes Produkt - Bestes Projekt - Bestes Start-Up 18.06.2013 [ Berlin 18. Juni 2013 Heute findet im Roten Rathaus

Mehr

Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen

Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen Programm 09/2015-07/2016 Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen Über die Seminarreihe Entrepreneurship-Kompetenzen Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln, Führungsqualitäten und betriebswirtschaftliches

Mehr

Deep Tech Award 2015

Deep Tech Award 2015 Deep Tech Award 2015 1. DER BERLINER DEEP TECH AWARD Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung schreibt gemeinsam mit dem Verband der Informations- und Kommunikations-Industrie in

Mehr

EXISTENZGRÜNDUNG GRÜNDUNGSINITIATIVE INNOVATION DUISBURG

EXISTENZGRÜNDUNG GRÜNDUNGSINITIATIVE INNOVATION DUISBURG W TEC DU EXISTENZGRÜNDUNG GRÜNDUNGSINITIATIVE INNOVATION DUISBURG WIE FUNKTIONIERT GRIID? 6 BAUSTEINE GRIID (Gründungsinitiative Innovation Duisburg) startet am 18. November 2011 um 15:00 Uhr im Tectrum

Mehr

Forum Unternehmensfinanzierung 2011 der UVB

Forum Unternehmensfinanzierung 2011 der UVB Platz für Foto Forum Unternehmensfinanzierung 2011 der UVB Berndt-Armin Schmidt, Potsdam, 30. März 2011 Agenda Fördergeschäftsentwicklung 2010 im Vergleich zu 2009 Förderangebot für Unternehmen Überblick

Mehr

Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda

Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda Open Innovation Innovationskraft für den Mittelstand. 11. November 2014 Deutsches Museum München Dr. Andreas Goerdeler Unterabteilungsleiter Informationsgesellschaft;

Mehr

Bayerischer Energiepreis 2016. Bayerischen Energiepreis 2016

Bayerischer Energiepreis 2016. Bayerischen Energiepreis 2016 Bayerischer Energiepreis 2016 Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie vom 10. November 2015 Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft

Mehr

Öffentliche Förderung für Gründer und Unternehmer in NRW einige wichtige Förderprogramme

Öffentliche Förderung für Gründer und Unternehmer in NRW einige wichtige Förderprogramme Öffentliche Förderung für Gründer und Unternehmer in NRW einige wichtige Förderprogramme 2015 Thierhoff Consulting 2015 1 Angels & Venture Capital Banken & Kredite Öffentl. Förderung Crowdfunding & Crowdinvestment

Mehr

Der Businessplan Seminarprogramm Berlin. Produkt / Dienstleistung

Der Businessplan Seminarprogramm Berlin. Produkt / Dienstleistung Der Businessplan Seminarprogramm Berlin! Produkt / Dienstleistung Kompetenz-Erfolge für Gründer und Start-UPs Sebastian Pütz Die Gründungsidee Die (Geschäfts-)Idee Von der Idee zum Geschäftskonzept Kriterien

Mehr

In diesem Jahr rückt der Sonderpreis Innovationen aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien in den Fokus.

In diesem Jahr rückt der Sonderpreis Innovationen aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien in den Fokus. AUSSCHREIBUNG ZUM HUGO-JUNKERS-PREIS FÜR FORSCHUNG UND INNOVATION AUS SACHSEN-ANHALT 2016 Vorwort Der Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2016 unterstützt Visionäre und Vordenker,

Mehr

Eine alternative Karriere

Eine alternative Karriere Unternehmensgründung im Hightech-Bereich: Eine alternative Karriere 040430 HanseNanoTec.ppt Dr. Michael Lübbehusen, geschäftsführender Gesellschafter 2 von 14 Vom Gründer zum reichsten Mann der Welt: Aller

Mehr

Gründungsförderung an der Hochschule Bochum zwischen Ziel2 und EXIST III. GründerCampus Ruhr

Gründungsförderung an der Hochschule Bochum zwischen Ziel2 und EXIST III. GründerCampus Ruhr Gründungsförderung an der Hochschule Bochum zwischen Ziel2 und EXIST III 1 Agenda Gründungsmaßnahmen der BO im historischen Kontext Gründerprofessur Institut für zukunftsorientierte Kompetenzentwicklung

Mehr

Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer

Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer 6. Braunschweiger Gründungswoche Gerhard Schuller Das Bankgespräch 1. Existenzgründungsberatungen 2. Vorbereitung auf das Bankgespräch

Mehr

Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen

Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen BUNDESINGENIEU R KAMMER Wettbewerb zur Würdigung herausragender Ingenieurleistungen Brücken sind als Teil der technischen Infrastruktur Ausdruck der

Mehr

Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE,

Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE, Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE, Referat Existenzgründung 0 Brandenburg Europäische Unternehmerregion

Mehr

EXIST-Forschungstransfer LMU, Center for Nanoscience 9. Januar 2008

EXIST-Forschungstransfer LMU, Center for Nanoscience 9. Januar 2008 LMU, Center for Nanoscience 9. Januar 2008 Dietrich Hoffmann, Projektträger Jülich Der Projektträger Jülich im Überblick Dienstleister für Forschungsmanagement Auftraggeber Länder, Bund, EU Umsatz / Fördermittel

Mehr

Finanzierungsalternativen für Startups

Finanzierungsalternativen für Startups Finanzierungsalternativen für Startups Fragen die beantwortet werden: Wo gibt es Geld? Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Finanzierungsquellen? Welche Quelle kann in welcher Phase genutzt werden?

Mehr

AUSSCHREIBUNGSLEITFADEN. Innovation im Grätzl Inkubator für urbane Nachhaltigkeit Wien, Mai 2015

AUSSCHREIBUNGSLEITFADEN. Innovation im Grätzl Inkubator für urbane Nachhaltigkeit Wien, Mai 2015 AUSSCHREIBUNGSLEITFADEN Innovation im Grätzl Inkubator für urbane Nachhaltigkeit Wien, Mai 2015 INHALTSVERZEICHNIS 1 ÜBERBLICK 3 2 HINTERGRUND UND ZIELE DES INKUBATORS 3 3 THEMENFELDER DES INKUBATORS 4

Mehr

WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012

WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012 . WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012 2 Veranstaltungen im BMWi-Forum Freitag, 26.10.2012 10.15-11.00 Uhr Im Gespräch

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, eine biotechnische Kläranlage für Klinikabwässer, eine individualisierte Heilmethode für chronische Wunden und ein Brustimplantat, das mit der Zeit körpereigenem Gewebe weicht

Mehr

Informationen zur KMU Vertiefung

Informationen zur KMU Vertiefung Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Informationen zur KMU Vertiefung (Management in kleinen und mittleren Unternehmen) Sehr geehrte Studierende des Bachelor-Studienganges Betriebswirtschaftslehre!

Mehr

Noch wenige Plätze frei: Praxisorientierter Weiterbildungskurs Business Model Innovation erfolgreich in neue Märkte Start am 29.

Noch wenige Plätze frei: Praxisorientierter Weiterbildungskurs Business Model Innovation erfolgreich in neue Märkte Start am 29. CTO Von: CTO Gesendet: Mittwoch, 13. Januar 2016 15:19 An: cto-gruenderinfos@zft.uni-freiburg.de Betreff: Gründerinfos 01/2016 - Weiterbildung, Stammtisch und Umfrage zum Mitmachen

Mehr

>500 Unternehmen... WILLKOMMEN. Liebe Unternehmensgründerinnen und -gründer,

>500 Unternehmen... WILLKOMMEN. Liebe Unternehmensgründerinnen und -gründer, Raum Zeit Wissen Einsatz ... gründeten mit uns. Überdurchschnittlich viele Unternehmen existieren heute noch, schaffen Arbeitplätze, prägen die Region und verändern die Welt... >500 Unternehmen... Liebe

Mehr

STARTFELDDIAMANT Starten Sie jetzt mit Ihrer Bewerbung zum innovativsten Jungunternehmen 2013

STARTFELDDIAMANT Starten Sie jetzt mit Ihrer Bewerbung zum innovativsten Jungunternehmen 2013 STARTFELDDIAMANT Starten Sie jetzt mit Ihrer Bewerbung zum innovativsten Jungunternehmen 2013 «Die Ostschweiz braucht junge innovative Unternehmen, die unsere Wirtschaftsregion weiterbringen und Arbeitsplätze

Mehr

Förderzuschüsse für Existenzgründungen aus Hochschulen und Forschungsinstituten

Förderzuschüsse für Existenzgründungen aus Hochschulen und Forschungsinstituten Förderzuschüsse für Existenzgründungen aus Hochschulen und Forschungsinstituten 1 Allgemeines Förderansätze direkte und indirekte Zuschüsse zinsgünstige Kredite staatliche Bürgschaften Beteiligungen Steuerliche

Mehr

CMS-Zertifizierung nach dem Hamburger Compliance-Modell

CMS-Zertifizierung nach dem Hamburger Compliance-Modell CMS-Zertifizierung nach dem Hamburger Compliance-Modell vorgetragen von Dipl.-Ing. Dipl.-Chem.-Univ. Christian Peter Ahrens, Geschäftsführer Peter Ahrens Bauunternehmen GmbH und Dipl.-Kfm. Rainer Liebenow,

Mehr

Innovations- und Technologietransfer

Innovations- und Technologietransfer Titel Innovations- und Technologietransfer Erfolgreich durch Netzwerke FCM-Workshop Berlin, 8. Februar 2011 Werden wir immer dümmer? Werden wir immer dümmer? W What we know! What I know! Die Lücke zwischen

Mehr

Zukunft der Energie. Anerkennungs- und Förderpreis 2007 für zukunftsweisende Konzepte und Projekte

Zukunft der Energie. Anerkennungs- und Förderpreis 2007 für zukunftsweisende Konzepte und Projekte Zukunft der Energie Anerkennungs- und Förderpreis 2007 für zukunftsweisende Konzepte und Projekte Anerkennungs- und Förderpreis Sehr geehrte Damen und Herren, Die verlässliche Versorgung von Wirtschaft

Mehr

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH UHD-Hessen Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH Unser Dienstleistungsportfolio Existenzgründungsberatungen Kurzberatungen zur Schwachstellenanalyse Beratung zur Umsetzung betrieblicher

Mehr

FOCUS sucht den Digital Star 2014!

FOCUS sucht den Digital Star 2014! FOCUS sucht den Digital Star 2014! Gewinnen Sie den Award für digitale Innovationen aus Deutschland. In Kooperation mit Presenting Partner FOCUS DIGITAL STAR Jörg Quoos, Chefredakteur FOCUS FOCUS steht

Mehr

Gründen und Wachsen mit dem RKW

Gründen und Wachsen mit dem RKW Gründen und Wachsen mit dem RKW Ein starkes Netzwerk gibt Gründern Halt und Orientierung Wollen Sie ein erfolgreiches Unternehmen gründen? Über 900.000 Personen in Deutschland haben es Ihnen bereits 2010

Mehr

INGENIEURPREIS 2017. Bayerische Ingenieurekammer-Bau. Ingenieurekammer-Bau. Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ingenieur Bau Werke.

INGENIEURPREIS 2017. Bayerische Ingenieurekammer-Bau. Ingenieurekammer-Bau. Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ingenieur Bau Werke. Bayerische Körperschaft des öffentlichen Rechts Ingenieur Bau Werke INGENIEURPREIS 2017 der Bayerischen Auslober und Organisation Auslober des Ingenieurpreises ist die Bayerische, Körperschaft des öffentlichen

Mehr

FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN

FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN Flexible Learning im Handel ein Überblick Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen

Mehr

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Name: Dr. Helmut Schönenberger Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: UnternehmerTUM GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Leitprojekt E-Vergabe E - Stand, Kontext und Perspektiven -

Leitprojekt E-Vergabe E - Stand, Kontext und Perspektiven - Leitprojekt E-Vergabe E - Stand, Kontext und Perspektiven - Dr. Andreas Goerdeler Leiter des Referates Multimedia im BMWi Vortrag beim Kongress der KMPG Vortrag beim Kongress der KMPG am 8./9. November

Mehr

Erfolgsfaktor Businessplan. Mag. Martina Wegel Mag.(FH) Andreas Chrastka

Erfolgsfaktor Businessplan. Mag. Martina Wegel Mag.(FH) Andreas Chrastka Erfolgsfaktor Businessplan Mag. Martina Wegel Mag.(FH) Andreas Chrastka Mag. Martina Wegel Mag. (FH) Andreas Chrastka Unternehmen aus Österreich Wozu dient der Businessplan? Sie schreiben den Plan für

Mehr

Marketing. als Erfolgsfaktor im Rahmen der Unternehmensstrategie

Marketing. als Erfolgsfaktor im Rahmen der Unternehmensstrategie Marketing als Erfolgsfaktor im Rahmen der Unternehmensstrategie 19. Mai 2009 Gliederung 1. Zielgruppen und Kundenbedürfnisse im Autohandel 2. Neues Rollenverständnis der Autohäuser 3. Aufstellung erfolgreicher

Mehr

Einladung. Grußwort Programm Anmeldung Anfahrt. FRAUEN unternehmen. Einladung 29. Oktober 2014, Kalkscheune/Berlin

Einladung. Grußwort Programm Anmeldung Anfahrt. FRAUEN unternehmen. Einladung 29. Oktober 2014, Kalkscheune/Berlin FRAUEN unternehmen 29. Oktober 2014, Kalkscheune/Berlin Grußwort Frauen sind auf dem Vormarsch in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Jedoch finden nach wie vor erheblich weniger Frauen als Männer den

Mehr

Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014

Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014 Szenarien für europäische Mittelstandsförderung für Innovation und intelligentes Wachstum ab 2014 Gunnar Matthiesen Europäische Kommission Executive Agency for Competitiveness and Innovation Forschung,

Mehr

Lebenslanges Lernen:

Lebenslanges Lernen: Lebenslanges Lernen: Weiterbildungsstudium Communication Center Management an der Hochschule Bremerhaven Förderverein der Hochschule Bremerhaven Prof. Dr. Heike Simmet 16.7.2007 1 Lebenslanges Lernen:

Mehr

Unternehmen&Institutionen. Energy Efficiency Award 2016. Ihre Einladung.

Unternehmen&Institutionen. Energy Efficiency Award 2016. Ihre Einladung. Unternehmen&Institutionen Energy Efficiency Award 2016. Ihre Einladung. Ihr Weg zum Award. Der Energy Efficiency Award 2016 steht allen Unternehmen aus Industrie und Gewerbe offen, die erfolgreich Energieeffizienzprojekte

Mehr

Kurzpräsentation zum Förderprogramm EXIST-Forschungstransfer

Kurzpräsentation zum Förderprogramm EXIST-Forschungstransfer Kurzpräsentation zum Förderprogramm EXIST-Forschungstransfer EXIST-Förderung Bundesweite Förderprogramme des BMWi, unter Kofinanzierung des ESF Teil der High-Tech-Strategie der Bundesregierung Nicht rückzahlbare

Mehr

EXIST- Gründerstipendium

EXIST- Gründerstipendium 1 H2. Ro quatur atistiosa do Neue Richtlinie 2015 EXIST- Gründerstipendium EXIST Existenzgründungen aus der Wissenschaft Was ist EXIST-Gründerstipendium? EXIST-Gründerstipendium ist ein bundesweites Förderprogramm,

Mehr

SCHAFFT STARKE VERBINDUNGEN: IHR KNOW-HOW FÜR STARTUPS UND GRÜNDER!

SCHAFFT STARKE VERBINDUNGEN: IHR KNOW-HOW FÜR STARTUPS UND GRÜNDER! SCHAFFT STARKE VERBINDUNGEN: IHR KNOW-HOW FÜR STARTUPS UND GRÜNDER! 20. + 21.11.2015 www.die-initiale.de #dieinitiale HIER LAUFEN ALLE FÄDEN ZUSAMMEN. Seit 2013 geht DIE INITIALE jährlich an den Start

Mehr

Modellvorgaben LandZukunft. Solling-Vogler-Region im Weserbergland. 1. Seminar. Stadtoldendorf, 13. / 14. Juni 2012

Modellvorgaben LandZukunft. Solling-Vogler-Region im Weserbergland. 1. Seminar. Stadtoldendorf, 13. / 14. Juni 2012 1. Seminar Stadtoldendorf, 13. / 14. Juni 2012 Inhaltsübersicht Einbindung von Unternehmen und unternehmerischen Menschen Übersicht Startprojekte Aktivierung Unternehmen Aktivierung unternehmerischer Menschen

Mehr

START-UP-POLITIK DER BUNDESREGIERUNG UMSETZUNGSSTAND DER ZIELE UND ANKÜNDIGUNGEN AUS DEM KOALITIONSVERTRAG

START-UP-POLITIK DER BUNDESREGIERUNG UMSETZUNGSSTAND DER ZIELE UND ANKÜNDIGUNGEN AUS DEM KOALITIONSVERTRAG START-UP-POLITIK DER BUNDESREGIERUNG UMSETZUNGSSTAND DER ZIELE UND ANKÜNDIGUNGEN AUS DEM KOALITIONSVERTRAG STAND: März 2015 Keine Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag so viele Maßnahmen und gesetzliche

Mehr

Strategien für das digitale Business. Firmenporträt Referenzen Trends & Themen

Strategien für das digitale Business. Firmenporträt Referenzen Trends & Themen Strategien für das digitale Business Firmenporträt Referenzen Trends & Themen Kurzprofil smart digits GmbH Daten & Fakten Unternehmerisch ausgerichtete Beratungsund Beteiligungsgesellschaft Hintergrund:

Mehr

BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN

BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN WIR BRINGEN SIE NACH VORN www.gfbb-ka.de GfBB Gesellschaft für Beratungen und Beteiligungen mbh OPTIMALE BERATUNG VERLIEREN SIE IHR ZIEL NICHT AUS DEN AUGEN

Mehr

Was Mandanten von Ihrem Steuerberater/Wirtschaftsprüfer über IT-Sicherheit erfahren können

Was Mandanten von Ihrem Steuerberater/Wirtschaftsprüfer über IT-Sicherheit erfahren können Was Mandanten von Ihrem Steuerberater/Wirtschaftsprüfer über IT-Sicherheit erfahren können Heike Troue Deutschland sicher im Netz e.v. 17. Oktober 2012 Über DsiN Zentraler Ansprechpartner DsiN informiert

Mehr

GRÜNDUNG TRIFFT INNOVATION

GRÜNDUNG TRIFFT INNOVATION Gründerwelt erleben GRÜNDUNG TRIFFT INNOVATION Die Initiative für schnell wachsende Technologien und Dienstleistungen INITIATOREN KOFINANZIERT DURCH PROJEKTTRÄGER www.best-excellence.de www.gruenden-wachsen.de

Mehr

Business Plan. Definition eines Geschäftsplanes. Grundsätzliche Überlegungen. Aufbau und Struktur eines Geschäftsplan. Hilfsmittel und Quellen

Business Plan. Definition eines Geschäftsplanes. Grundsätzliche Überlegungen. Aufbau und Struktur eines Geschäftsplan. Hilfsmittel und Quellen Business Plan Definition eines Geschäftsplanes Grundsätzliche Überlegungen Aufbau und Struktur eines Geschäftsplan Hilfsmittel und Quellen Was ist ein Geschäftsplan? Definition: Ein Geschäftsplan beschreibt

Mehr

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für die Teilnahme am Wettbewerb Deutscher Materialeffizienz-Preis 2010

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für die Teilnahme am Wettbewerb Deutscher Materialeffizienz-Preis 2010 Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für die Teilnahme am Wettbewerb Deutscher Materialeffizienz-Preis 2010 vom 17. März 2010 Präambel Materialkosten sind im produzierenden

Mehr

Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit

Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit Das neue Angebot in der Region Hannover Von der Gründungsidee zum Erfolg Angebot für alle Gründungsinteressierten in der Region Orientierung Hannover. Gründerinnen

Mehr

2. STARTUP-ABEND: IDEENPREIS (LEAN STARTUP & CANVAS)

2. STARTUP-ABEND: IDEENPREIS (LEAN STARTUP & CANVAS) Die Impulsgeber 2. STARTUP-ABEND: IDEENPREIS (LEAN STARTUP & CANVAS) 21.10.2015 I Haus der Wirtschaftsförderung I Björn Höhne I n n o v a t i v s t e W i r t s c h a f t s f ö r d e r u n g 2. StartUp-Abend:

Mehr

14.00 14.45 Uhr Startups Erfolgsgeschichten und Präsentationen Gründerwettbewerb IKT Innovativ & EXIST

14.00 14.45 Uhr Startups Erfolgsgeschichten und Präsentationen Gründerwettbewerb IKT Innovativ & EXIST Montag, 16.03.2015 13.15 13.45 Uhr Go-Digital ein neues Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Thomas Zuleger, Referatsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 14.00

Mehr

trübe Aussichten gibt es nur beim Blick aus dem Fenster. Denn der Dezember eröffnet unternehmerischen Menschen

trübe Aussichten gibt es nur beim Blick aus dem Fenster. Denn der Dezember eröffnet unternehmerischen Menschen Anna Schultes Von: UnternehmerTUM-News [news@unternehmertum.de] Gesendet: Mittwoch, 30. November 2011 16:44 An: Anna Schultes Betreff: UnternehmerTUM-News: Ausgabe Dezember 2011 Lieber Leser, trübe Aussichten

Mehr

MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF!

MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF! MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF! IHRE CHANCE ACADOMIA ist der europäische Marktführer für individuellen Unterricht und Nachhilfe zu Hause. Unser Erfolgskonzept und unsere Erfahrung aus mehr als

Mehr

In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung

In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung Alexander Rupprecht Coach start2grow-netzwerk Geschäftsführer R-Tech GmbH / IT-Speicher Regensburg Warum eine Existenzgründung planen? Viele innovative Ideen werden

Mehr

Inkubatoren an Baden-Württembergischen Hochschulen

Inkubatoren an Baden-Württembergischen Hochschulen Inkubatoren an Baden-Württembergischen Hochschulen Arndt Upfold Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg Referat 33 Existenzgründung und Unternehmensnachfolge - ifex Tel. 0711-123-2674 / arndt.upfold@wm.bwl.de

Mehr

Existenzgründung in Bremen

Existenzgründung in Bremen Existenzgründung in Bremen Die BIG-Gruppe ist Partner der Bremer Existenzgründungsinitiative BIG-Gruppe Kontorhaus am Markt Langenstraße 2-4 28195 Bremen Hotline: 0421-96 00 133 existenzgruendung@big-bremen.de

Mehr

Vorwort. Dr. Reinhold Mitterlehner. Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend. Dr. Reinhold Mitterlehner

Vorwort. Dr. Reinhold Mitterlehner. Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend. Dr. Reinhold Mitterlehner Staatspreis Marketing 2013 Vorwort Dr. Reinhold Mitterlehner Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend Mit dem Staatspreis Marketing prämieren wir innovative Konzepte der marktorientierten Unternehmensführung,

Mehr

go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien -

go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien - go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien - www.bmwi.de 1 Aufnahme in die Maßnahme go-cluster Deutschland braucht leistungsfähige Innovationscluster, um auch zukünftig eine führende Position

Mehr

Talente im Fokus. Unternehmen mit Zukunft

Talente im Fokus. Unternehmen mit Zukunft Bonner Fachtagung 2008 Unternehmen mit Zukunft Talente im Fokus Risiken mindern durch innovatives Talentmanagement Themenworkshop: Keeping and motivating talents Stephan Riese Leiter der DJH-Akademie Deutsches

Mehr

Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung

Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung Vorwort Dr. Reinhold Mitterlehner Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Um exzellente Leistungen von Unternehmen in wirtschaftlichen Erfolg

Mehr

Strascheg Center for Entrepreneurship SCE Vorstellung

Strascheg Center for Entrepreneurship SCE Vorstellung Strascheg Center for Entrepreneurship SCE Vorstellung UNSER STIFTER Das SCE wurde 2002 von der Falk F. Strascheg Stiftung gegründet. Entrepreneurship wandelt Ideen und Technologien in Innovationen. Nur

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 NewCome 2006: ein Muss für Gründer und Nachfolger Beratungseinrichtungen aus der Oberrhein- Region zeigen starkes Engagement 5 Am 1. und 2. Dezember

Mehr

Stammtisch Erwerb und Nutzung gebrauchter Software Rechtliche Aspekte und Risiken am Mittwoch, 06. Mai 2015

Stammtisch Erwerb und Nutzung gebrauchter Software Rechtliche Aspekte und Risiken am Mittwoch, 06. Mai 2015 Gründung Von: CTO Gesendet: Montag, 4. Mai 2015 18:18 An: cto-gruenderinfos@zft.uni-freiburg.de Betreff: Gründerinfos 07/2015 - Stammtisch Erwerb und Nutzung gebrauchter Software

Mehr

Bewerbung um den Medizin-Management-Preis 2011

Bewerbung um den Medizin-Management-Preis 2011 In den Segmenten Qualitätssicherung (der Leistung) und Human Resources August-Wilhelm-Kühnholz-Str. 5 26135 Oldenburg +49 441 20572200 +49 176 84029485 g.hellmann@dhb-beratung.de Executive Summary Das

Mehr

Lösungen für Ihren Markterfolg. www.mhp-consulting.com

Lösungen für Ihren Markterfolg. www.mhp-consulting.com Lösungen für Ihren Markterfolg Lösungen für Ihren Markterfolg Wertschöpfungskette Internationale Markttransparenz in Investitionsgüter- / B2B-Branchen Marketing + Vertrieb Strategie-, Marketing- und Vertriebsberatung

Mehr

Life Science Workshop. Fallstricke für Life Science Gründer. Dr. Christian O.A. Reiser COA Consulting, Bamberg. Erlangen, 22.07.

Life Science Workshop. Fallstricke für Life Science Gründer. Dr. Christian O.A. Reiser COA Consulting, Bamberg. Erlangen, 22.07. Life Science Workshop Fallstricke für Life Science Gründer Dr. Christian O.A. Reiser COA Consulting, Bamberg Erlangen, 22.07.2008 www.coa-consulting.de 1 Fallstrick 1 Nur die Idee steht im Focus Selbstverliebtheit

Mehr