Integriertes Innovationsmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Integriertes Innovationsmanagement"

Transkript

1 Integriertes Innovationsmanagement Innovationsmanagement als Schlüssel zu nachhaltigem Unternehmenserfolg, Führungsinstrument und strategische Unternehmensaufgabe Hilton Köln 29. & 30. November 2005 Profitieren Sie u.a. vom Erfahrungsaustausch über: Innovation als Kernprozesse und Führungsaufgabe Die Bedeutung der Innovation für das Überleben des Unternehmens und die Pflege von Innovationskultur Planung, Design und Implementierung eines effizienten Innovationsprozesses Bewältigung der Herausforderungen bei Innovationsprojekten und erfolgreiche Implementierung von unterstützenden Instrumenten Integriertes Innovationsmanagement als Erfolgs- und Wachstumstreiber Kooperationen bei Innovationsprojekten Vor- und Nachteile von Innovationsnetzwerken Innovationsbewertung und Innovationskraft messen Intellectual Property und Wege, diese zu schützen Diskussionsrunden: Das Innovationsklima in amerikanischen Unternehmen als Vorbild für Deutschland und Europa? Eintragung von Intellectual Property Rechten Kostentreiber oder strategische Waffe? Associate Sponsor Kooperationspartner Media Partners Vorsitzender Referenten Uwe Schmidt Head of Knowledge Management ATLAS ELEKTRONIK AG Dr. Ralf Dujardin Vice President Portfolio Management Bayer Innovation GmbH Prof. Dr. Michael Dröscher Senior Vice President Corporate Innovation Management Degussa AG Günter Raffel Senior Professional Ideenmanagement, Qualität und Arbeitnehmerfindung Deutsche Post World Net Dr. Felix Wunderer Vice President Corporate Innovation Strategy Deutsche Telekom AG Dr. Volkhard Emmrich Geschäftsführer Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Dr. Sebastian Theopold Projektleiter Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Dr. Walter Brieden Head of Research & Development Lonza AG Der globale Konkurrenzkampf fordert von den Unternehmen weltweit eine gewaltige Innovationsbereitschaft. Es ist wichtig festzuhalten, dass auch ausreichende Investitionen keine Erfolgsgarantie versprechen. Vielmehr bedarf es einer bewussten und integrierten Planung, Steuerung und Kontrolle der Aktivitäten im Innovationsumfeld. John A.F. Peek Innovation Manager Business Line Headlighting Philips Automotive Lighting Alexander Katzung Project Manager Knowledge Management Pumacy Technologies AG on behalf of AIRBUS Deutschland GmbH Dr. Annette Reutter Manager Vorentwicklung Halbleiter und integrierte Schaltungen Robert Bosch GmbH Dr. Robert Harrison Patentanwalt European Patent and Trade Mark Attorney Rouse Patents Dr. Dejan Ilic ( Entrepreneur des Jahres 2005 ) Vorsitzender der Geschäftsführung VARTA Microbattery GmbH (Auszeichnung Innovator des Jahres 2004 und Gewinner Deutscher GEO-Award 2005) Dr. Ulrich Bodenhausen Manager Consulting Services Vector Consulting GmbH Dr. Peter Moritz Delwing Leiter Innovationen, Business Development Villeroy & Boch AG (Gewinner Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2005) Online Partner In association with conferences

2 Referenten CV Dr. Ulrich Bodenhausen ist Manager Consulting Services bei Vector Consulting. Nach dem Studium der Physik war er 2 Jahre an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, USA, als Research Professional tätig. Im Anschluss war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Karlsruhe und schloss diese Phase mit einer Promotion in Informatik ab. In den folgenden drei Jahren leitete er bei einer Unternehmensberatung Prozessverbesserungsprojekte bei großen Dienstleistungsunternehmen. Von 1998 bis 2005 war Dr. Ulrich Bodenhausen bei einem international tätigen Automobilzulieferer mit Mitarbeitern in verschiedenen Funktionen tätig, u.a. als Leiter Strategische Unternehmensplanung und als Leiter Innovations- und Wissensmanagement. Seine Kernkompetenzen umfassen Unternehmensstrategie und -entwicklung, Innovationsmanagement, Entwicklungssysteme, Prozessverbesserung und Change Management. Dr. Walter Brieden studierte Chemie an der Universität Siegen und absolvierte nach seiner Promotion im Bereich Organische Chemie einen Post-doc Aufenthalt an der Stanford University und in Marburg trat er als Laborleiter im Bereich Kundensynthese der LONZA ein. In den folgenden Jahren war er in verschiedenen Positionen im Bereich F&E tätig und leitet seit 2002 die Forschung und Entwicklung des Bereiches Exklusiv Synthese. Intensive Erfahrungen im F&E Dienstleistungsbereich gestützt auf einer breiten chemischen und mikrobiellen Technologiepalette sind eng bei ihm mit den Themen Innovationskraft und Effizienzsteigerung verknüpft. Dr. Dejan Ilic is CEO of VARTA Microbattery GmbH and an employed member of other companies supervisory/ executive board of directors. He has received his BSc degree in physical chemistry from Belgrade University and his PhD degree in electro chemistry from the University Dresden/ Germany and habilitation from the University Graz. He has undertaken a wide variety of projects involving practical implementation at VARTA and different marketing and business analysis of power sources on a worldwide basis. His areas of specialisation are energy technologies, production, R&D and market trend developments of new energy technology and product trends in applications of battery technology. His other responsibilities are: Active Member of the New York Academy of Sciences; Member of the Advisory Board Compact Power New Jersey, USA; Chairman and L.R. of TWS Batteries Co. Guangzhou, China; Wirtschaftssenator in European Wirtschaftssenat; Member of Advisory Board of Fachhochschule für Technik u. Wirtschaft in Aalen, Germany; Prof. h. of the University Graz, Austria. Dr. Peter Delwing ist derzeit in der Leitung des Bereiches Innovation und Business Development bei der Villeroy & Boch AG in Mettlach. Zuvor war er dort verantwortlich für Aufbau und Leitung der Abteilungen Innovationsmanagement und Umwelt-Controlling. Prof. Dr. Michael Dröscher schloss sein Chemiestudium 1975 mit Promotion in Mainz ab. Es folgte die Habilitation an der Universität Freiburg. Heute ist er außerplanmäßiger Professor an der Universität Münster. Seit 1982 ist er bei der Hüls AG in Marl angestellt. Nach mehreren Funktionen in der Forschung und Entwicklung, leitet er ab 1997 die CREAVIS Technologies & Innovation und ist seit April 2002 Konzernbereichsleiter Innovationsmanagement im Corporate Center der neuen Degussa, Düsseldorf. Dr. Ralf Dujardin began his career with Bayer in 1986 as a Polymer Scientist serving as Project Manager in some major multinational projects. He had held various management positions in Research and Development, Production, Intellectual Property Management, New Business Development and Corporate Venturing. He has extensive experience in commercializing Intellectual Property (IP) of Early-Stage Technologies and using IP as a cash equivalent for equity investments in new ventures. Prior to his current position he was responsible as Marketing Manager for Bayer Industry Services's Chemistry Start-Up Promotion providing infrastructure, services and financing for new ventures. Till the end of 2002 he served as Manager New Business Development for the commercialization of services and intellectual property products from Bayer's Central Research. From 1998 to 2000, he worked in the United States as Vice President Technology/Financing for Exatec LLC, a new cooperative venture of Bayer AG and General Electric for the development and manufacturing of plastic automotive glazing. Dr. Ralf Dujardin graduated in Chemistry with First Class Honors at the University of Siegen in He is named as an inventor on more than 75 patents and author of 15 scientific and economics publications. He serves as advisory board member for several new ventures in Germany and the US. Dr. Volkhard Emmrich ist geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung in München. Nach dem Studium der Lagerstättenphysik und einem wirtschaftswissenschaftlichen Aufbaustudium promovierte Dr. Volkhard Emmrich im Bereich des strategischen Managements. Nach mehrjähriger Tätigkeit in der Bauindustrie ist er seit 1988 als Unternehmensberater tätig. Die Beratungsschwerpunkte umfassen Inhaberstrategien, strategische Zukunftsausrichtung sowie Sanierung und Restrukturierung insbesondere großer Inhaberunternehmen. Dr. Robert Harrison hat Physik an der Universität Oxford (GB) studiert und anschließend auf dem Gebiet der Halbleitertechnik an der Universität Sheffield (GB) promoviert. Nach 3 Jahren als Prüfer beim Europäischen Patentamt hat er in die Patentabteilung der IBM Deutschland gewechselt, wo er seine Ausbildung zum Patentanwalt abschloss. Er war European IP Counsel bei der W.L.Gore & Associates GmbH bis 2000 und ist seitdem als freier Patentanwalt tätig. Seit 2003 leitet er die Niederlassung von Rouse Patents in München. Alexander Katzung studierte Soziologie, Psychologie und Betriebswirtschaftslehre an der Philipps-Universität Marburg. Seine Schwerpunkte liegen in der Entwicklung und Umsetzung von Projekten der Personal- und Organisationsentwicklung. Seit 2004 ist er für den Bereich Knowledge Management der AIRBUS Deutschland GmbH als Consultant tätig. Außerdem ist Alexander Katzung Doktorand am Institut für Soziologie an der Philipps-Universität Marburg. acts in his current function as a business consultant and project manager responsible for the global implementation of PLM solutions inside Alstom Power. Before joining Alstom Power he has built up a broad experience in the analysis, design and implementation of CAx and PLM systems for several companies in the Aerospace & Defence industrie addressing key process issues such as product liability and traceability.

3 Referenten CV John A. F. Peek hatte nach der Ausbildung als Diplom-Ingenieur in der Chemischen Technologie seinen ersten Industriekontakt - mit Philips - als Forscher im Bereich der Halbleitertechnologie. Dem folgte die Übernahme einiger Funktionen als Leiter von Entwicklungsaktivitäten in den Fachbereichen Glas, Beschichtung und Phosphoren. Nach seiner Beschäftigung als Entwicklungsleiter im Feld der Beleuchtung für den Konsumentenmarkt in Mexiko und USA, wechselte er zur Automobilbeleuchtung (1997). Anfangs eingestellt als Entwicklungsleiter im Bereich der Signalbeleuchtung (Frankreich) ist er seit 2 Jahren zuständig für die Führung von Innovation und Technologie in dem Business Line Headlighting (Hauptsitz Aachen). Günter Raffel war mehrere Jahre in der Konstruktion und Entwicklung (U-Bootsbau, Großmotoren und Fahrzeugbau) tätig. Danach war er 13 Jahre bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG in Stuttgart beschäftigt. Im gleichen Zeitraum war er neben der Tätigkeit in der Entwicklung auch als Betriebsrat aktiv und ca. sieben Jahre Abteilungsleiter des Vorschlagswesens. In dieser Zeit entwickelten sich die Vorschlagseingänge von ca. 500 VV/Jahr auf ca VV/Jahr. Gleichzeitig stieg die Realisierungsrate von ca. 25% auf über 80%. Seit 1998 als Abteilungsleiter des Ideenmanagement, Qualität und Arbeitnehmererfinderrecht im Vorstandsbereich Personal der Zentrale der Deutschen Post AG World Net. In dieser Zeit entwickelten sich die Vorschlagseingänge von ca. 8800VV/Jahr auf ca VV/Jahr. Auch die Realisierungsrate stieg von ca. 16 % auf 80 %. Die errechenbare Jahreseinsparung stieg im gleichen Zeitraum von ca. 0,5 Mio. auf 106 Mio. EUR Im Jahr 2003 Platz 1 unter den Dienstleistern in der DIB-Statistik und Verleihung des Denkerpreises an Herrn Dr. Zumwinkel. Im Jahr 2004 Platz 1 unter den Dienstleistern und Platz 1 in der Gesamt-Deutschen-Wirtschaft nach DIB-Statistik. Dr. Annette Reutter schloss ihr Informatikstudium 1999 mit der Promotion ab. Seit 1998 ist sie bei der Robert Bosch GmbH tätig. Zunächst leitete sie Forschungsprojekte im Bereich Schaltungsentwurf für Anwendungen in der Automobilindustrie. Von 2001 bis 2003 war sie verantwortlich für die Entwicklung und Pflege der Automotive Designumgebung zum Entwurf von ASICs. Von 2003 bis 2005 leitete sie ein Projekt zur Prozessverbesserung gemäß CMMI in der Halbleiterentwicklung, welches in 07/2005 mit Erreichen des CMMI Level 2 abgeschlossen werden konnte. Seit 09/2005 leitet sie die Vorentwicklungsgruppe im Bereich Entwicklung Halbleiter und integrierte Schaltungen bei der Robert Bosch GmbH. Dr. Sebastian Theopold ist Projektleiter für strategisches Management bei Dr. Wieselhuber & Partner. Seine Kernkompetenzen umfassen strategisches Management, Interkulturelles Management und Marketing. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Freiburg, Pamplona, Oestrich-Winkel und Cambridge war er zunächst 4 Jahre u.a. in leitenden Funktionen in der Softwarebranche tätig. Als Marketing Direktor eines internationalen Softwareunternehmens sammelte er vielseitige Erfahrungen im internationalen Management. Im Zuge seiner berufsbegleitenden Promotion am University Centre for Business Transformation (UCBT) in Cambridge bei Prof. Peter Woolliams konnte er sein Wissen über Unternehmenskultur und strategisches Management gezielt vertiefen. Seit 2002 berät er führende Inhaberunternehmen u.a. aus der Investitionsgüter-, der Chemie- und Softwarebranche in den Schwerpunkten Unternehmensstrategie, Internationalisierung sowie dem Management von Innovationen. Dr. Sebastian Theopold hat Studien und wissenschaftliche Beiträge über interkulturelles Management und Innovation verfasst. Dr. Felix Wunderer is the Vice President of the Corportate Innovation Strategy Department of Deutsche Telekom. He studied Business Administration in St. Gallen, Switzerland, and Bloomington, USA. After his doctoral graduation he started his vocational career by building up the innovation management within T-Mobile Germany. Subsequently, he became Head of the Supervisory Board Office of national investments of Deutsche Telekom and was an assistant of the CEO at that time, Dr. Ron Sommer. Then, he took over operational responsibility as the Head of Customer Care of a former joint venture of Deutsche Telekom and France Télécom in Geneva. Being fascinated by building up high-tech companies he first joint T-Venture and then became a Partner of the US-based venture capital Fund BV Capital in order to build up the european activities in Hamburg. Subsequently, Felix was a director of the management consulting company Proximity Consulting from where he rejoined T-Mobile, heading the Strategy and Corporate Developement Department. Uwe Schmidt ist seit sieben Jahren mit dem Thema Innovations- und Wissensmanagement in Projekten befasst. Seit 2001 ist er Leiter des Wissensmanagements bei ATLAS ELEKTRONIK. Er war Wissensmanager des Jahres 2003 und ist seit 1985 mit Themen und Projekten des Informations- und Kommunikationsmanagements konzeptionell und praktisch vertraut (E-Business, E-Learning, u.a.). Zusätzlich hielt er interne sowie externe Lehraufträge und verfasste Publikationen zum thematischen Umfeld.

4 Tag 1 Dienstag, 29. November 2005 Buchungsinformation: Tel: + 49 (0) Fax: + 49 (0) Empfang mit Kaffee und Tee Begrüßung durch marcus evans und den Vorsitzenden PLANUNG, STEUERUNG & KONTROLLE ALLER AKTIVITÄTEN IM INNOVATIONSUMFELD Case Study Innovation Kernprozess und Führungsaufgabe Innovation für zwei Augen Ganzheitliches Innovationsverständnis Unternehmen schaffen Innovation Innovation Top Down führen Moderne pragmatische Methoden- und Werkzeugunterstützung Praxis Innovationsnetzwerke und Wissensmanagement Uwe Schmidt Head of Knowledge Management ATLAS ELEKTRONIK AG Case Study Die Bedeutung der Innovationsstrategie für effektive Innovationsarbeit Innovationsstrategie vereint Markt-, Technik- und Kundensicht Leitplanken für die Innovationsarbeit aufstellen F&E-Arbeit aus der Innovationsstrategie motivieren Frühaufklärung als Eingangsgröße der Innovationsstrategie Dr. Felix Wunderer Vice President Corporate Innovation Strategy Deutsche Telekom AG Kaffee- und Teepause Case Study Modernes Innovationsmanagement in einem dezentralen Chemieunternehmen Stärken und Schwächen einer dezentralen F&E Struktur Aufgaben des Innovationsmanagements Kommunikationscluster, Projekthäuser, interne Start-ups Innovationstools Incentives Prof. Dr. Michael Dröscher Senior Vice President Corporate Innovation Management Degussa AG Case Study Kritisches Wissen erhalten und neues Wissen bereitstellen: Identifikation und Diagnose Mitarbeiterorientierter Einsatz zur Ermittlung aktueller und zukünftiger Wissensbedarf und Praktiken Identifikation vorhandener Wissensgebiete Evaluierung des Umgangs mit (neuem) Wissen und vorhandenen Restriktionen Entscheidungshilfe und Ableitung konkreter Maßnahmen Alexander Katzung Project Manager Knowledge Management Pumacy Technologies AG on behalf of AIRBUS Deutschland GmbH Mittagspause Case Study Innovationskraft messen Eine Herausforderung Innovationen messen Ein kontroverses Thema Softwareunterstütztes Knowledge Management als Basis Weiche und harte Faktoren sind gleichermaßen wichtig Pragmatische Ansätze zum Messen der Innovationskraft in der Lohnherstellung Dr. Walter Brieden Head of Research & Development Lonza AG WETTBEWERBSFÄHIGKEIT & BESTANDSSICHERUNG VON UNTERNEHMEN Case Study Durch Innovation global wachsen Excellence in Operations und Designing-in Innovationsprozesse: Entwicklung, Processing und Vertrieb Innovator des Jahres GEO Award 2005 Dr. Dejan Ilic ( Entrepreneur des Jahres 2005 ) Vorsitzender der Geschäftsführung VARTA Microbattery GmbH (Auszeichnung Innovator des Jahres 2004 und Gewinner Deutscher GEO-Award 2005) Kaffee- und Teepause Innovationsmanagement als Erfolgs- und Wachstumstreiber Sind bahnbrechende Innovationen heute überhaupt noch möglich? Welches Verhaltensmuster unterscheidet ein innovatives von einem weniger innovativen Unternehmen? Wege aus der Innovationsfalle Der Einfluss der Unternehmenskultur auf die Innovationsfähigkeit von Unternehmen Dr. Volkhard Emmrich Geschäftsführer Dr. Sebastian Theopold Projektleiter Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Case Study Geschäftsbreit getragene Innovationspraxis Portfolio Erstellung Produkt- und Projektplanung Projektverfolgung Technologie Management Wichtigkeit von Intellectual Property John A.F. Peek Innovation Manager Business Line Headlighting Philips Automotive Lighting Diskussionsrunde: Das Innovationsklima in amerikanischen Unternehmen als Vorbild für Deutschland und Europa? Unter der Mitwirkung von Referenten des Tages unter Einbezug des Auditoriums Abschließende Worte des Vorsitzenden marcus evans lädt ein: Informelle Gesprächsrunde mit Sektempfang zum Ideenaustausch und Ausklang des ersten Tages. Dabei werden Ihnen Referenten der Konferenz für Ihre individuellen Fragen zur Verfügung stehen.

5 Tag 2 Mittwoch, 30. November 2005 Buchungsinformation: Tel: + 49 (0) Fax: + 49 (0) Empfang mit Kaffee und Tee Begrüßung durch den Vorsitzenden BEWÄLTIGUNG DER HERAUSFORDERUNGEN IM INNOVATIONSMANAGEMENT Case Study Product Lifecycle Management als Voraussetzung für Innovationsmanagement Koordination der Projektorganisation Unterstützung Ideenfindung und Ideenmanagement Basis für Knowlege Management Koordinationsplattform für Extended Enterprise während der gesamten Lebensdauer eines Produktes und Projektes Unterstützung, Umsetzung, Produktverbesserung Case Study Steigerung der Innovationsfähigkeit durch Frontloading und operative Exzellenz Herausforderung Innovationsmanagement Frontloading: Strategiedefinition, Problemanalyse und Ideengenerierung Operative Exzellenz: Ideenbewertung und Projektbearbeitung Optimale Infrastruktur: Organisation und Informationssysteme Dr. Ulrich Bodenhausen Manager Consulting Services Vector Consulting GmbH Kaffee- und Teepause Case Study Innovation Prozessinnovation als treibende Kraft Halbleiterentwicklung für Anwendung im Automobil: Aktuelle Situation, Trends, Herausforderungen, Innovationen Innovation durch Prozessinnovation: Prozessinnovation durch gezielte und strukturierte Prozessverbesserung gemäß CMMI Verbesserungsinitiative: Motivation, Organisation, Vorgehen, Empfehlungen Ergebnis: Kosten und Nutzen Dr. Annette Reutter Manager Vorentwicklung Halbleiter und integrierte Schaltungen Robert Bosch GmbH Case Study Einbeziehung der Zielgruppe, Praxisbeispiele Villeroy & Boch Tradition und Innovation Ein Gegensatz? Die Zutaten für Innovation Von Logik auf Inspiration schalten Inspirationsworkshops mit Kunden Dr. Peter Moritz Delwing Leiter Innovationen, Business Development Villeroy & Boch AG (Gewinner Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2005) Mittagspause Kooperationspartner Die das führende Wissensportal für Führungskräfte zu den Themen Management, IT-Systeme, Branchen und Recht bietet seinen monatlich Nutzern kostenlos hochwertigen Content. In den mehr als 30 Competence Centern finden Sie Beiträge und Informationen von kompetenten Partnern und hochkarätigen Experten aus Unternehmen und der Wissenschaft Case Study Innovationsklimamessung durch Ideenmanagement Ideenmanagement als Führungsaufgabe Innovationsklima ist messbar Methoden zur Innovationsförderung Belohnungssysteme Kosten und Nutzenverhältnis Günter Raffel Senior Professional Ideenmanagement, Qualität und Arbeitnehmerfindung Deutsche Post World Net Case Study Leveraging Innovation Capital for Corporate Venturing Rationale for investing Innovation Capital Which kind of Innovation Capital is suitable for investment? The extreme upside and downside potential of equity-based agreement Early Stage Intellectual Property Investment A Case Study Long-term Value Creation Dr. Ralf Dujardin Vice President Portfolio Management Bayer Innovation GmbH (Vortrag in englischer Sprache) Kaffee- und Teepause Diskussionsrunde: Eintragung von Intellectual Property Rechten Kostentreiber oder strategische Waffe? IP-Rechte (Patente, Marken, Geschmacksmuster, usw.) sind teuer Wie wählt man die wichtigsten Ideen zum Rechtschutz aus? Welche andere Alternative kommt in Frage? Ist externe Beratung notwendig? Einführungsvortrag und Diskussionsleitung: Dr. Robert Harrison Patentanwalt, European Patent and Trade Mark Attorney Rouse Patents Unter der Mitwirkung von Referenten vor Ort unter Einbezug des Auditoriums Zusammenfassende Worte des Vorsitzenden Ende der Konferenz Wir danken allen mitwirkenden Personen und Unternehmen für die Unterstützung bei der Recherche und Gestaltung dieser marcus evans Konferenz, insbesondere möchten wir uns bei den Referenten für ihre Beiträge bedanken. Kenneth Alaekwe Conference Director marcus evans Berlin Zielgruppe: Diese Konferenz richtet sich an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsführung sowie an Direktoren, Leiter und verantwortliche Führungskräfte der Abteilungen: Innovationsmanagement und -strategie Ideenmanagement Wissensmanagement / Knowledge Management Forschung & Entwicklung Zukunftsentwicklung Arbeitnehmerfindung Qualitätsmanagement Recht Projektmanagement Business Development / Business Excellence Betriebliches Vorschlagswesen Patentverwaltung aus allen Branchen sowie: Beratungsunternehmen, Softwarelösungsanbieter, Anwaltskanzleien / Patentanwälte, Wissenschaftler

6 Integriertes Innovationsmanagement ANMELDUNG Bitte in BLOCKSCHRIFT ausfüllen Die Kopfleiste bitte nicht entfernen oder verdecken. Sie enthält wichtige Informationen. Buchungsinformation: Tel: + 49 (0) Fax: + 49 (0) Code vpdf VERANSTALTUNG: DATUM: INTEGRIERTES INNOVATIONSMANAGEMENT 29. & 30. NOVEMBER, HILTON KÖLN BITTE FAXEN SIE DIE AUSGEFÜLLTE VERBINDLICHE ANMELDUNG ZU: AN FAX NR.: +49 (0) TEILNEHMER: 1.) Name Position 2.) Name Position Unternehmen Adresse PLZ Tel. Unterschrift Ort Fax BL402 Hotelbuchungen Ihre Zimmerreservierung im Tagungshotel, zu günstigen Konditionen, nimmt die Agentur Easy Res gerne entgegen. Tel.: +49 (0) Hotel Der Teilnahmebetrag beinhaltet nicht die Kosten der Unterbringung. Die Adresse des Tagungsortes lautet: Hilton Köln, Marzellenstr , D Köln Tel.: +49 (0) Veranstaltungsmodalitäten Nach Zahlungseingang wird eine Quittung ausgestellt. Wenn Sie 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kein Schreiben mit den Veranstaltungsinformationen erhalten, kontaktieren Sie bitte den Veranstaltungskoordinator unter marcus evans Tel.: +49 (0) / -265/ -319 Ihre Darstellung auf der Veranstaltung Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung zu präsentieren. Wir stimmen gern ein individuelles Sponsorenpaket (z.b. Mittagessen, Abendveranstaltungen etc.) mit Ihnen ab. Stellen Sie Ihr Unternehmen, als Lösungsanbieter, einem breiten Fachpublikum vor. Nähere Informationen erhalten Sie von: Anastasios Cafaltis, marcus evans sponsorship, Tel.: +49 (0) Diese Buchung ist ohne Unterschrift ungültig. Der Unterzeichnende muss berechtigt sein, im Namen des Vertragspartners zu unterzeichnen. marcus evans: Marcus Evans (Germany) Ltd. Conference Division Unter den Linden 21, D Berlin, Germany Teilnahmebetrag 2 Tage Konferenz + Online Dokumentation Euro zzgl. MwSt. Consultants / Anbieter + Online Dokumentation Euro zzgl. MwSt. Online Konferenzdokumentation Euro 599 zzgl. MwSt. Die MwSt. beträgt 16 %. Der Teilnahmebetrag enthält 24 % Servicegebühr. Premier Plus Package Laden Sie Ihre Top-Kunden ein oder kommen Sie mit Ihren Kollegen als Team. Für Anmeldungen ab der 3. Person gelten folgende Sonderkonditionen: 2 Tage Konferenz + Online Dokumentation für Anmeldungen ab dem 3. Teilnehmer 10 % Rabatt ab dem 5. Teilnehmer 15 % Rabatt Unser Premier Plus Package setzt die Teilnahme an der gesamten Konferenz voraus. Zahlungsweise Bitte belasten Sie meine: MasterCard VISA AmEx Diners Club Karteninhaber Adresse Kartennummer Unterschrift gültig bis Geschäftsbedingungen 1. Der Teilnahmebetrag beinhaltet die Online Dokumentation, Mittagessen und Getränke. 2. Zahlungsbedingungen: Nach dem Ausfüllen und Rücksenden des Anmeldungsformulares muss der vollständige Betrag fünf Tage nach Rechnungszugang beglichen werden. Die Zahlung muss vor Veranstaltungsbeginn eingehen. Die Zahlung muss in Euro erfolgen. 3. Stornierung/Vertretung: Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatzteilnehmers jederzeit und ohne zusätzliche Kosten möglich. Alle Buchungen enthalten eine 50%ige Stornierungsgebühr nach Eingang eines unterschriebenen Anmeldeformulares bei marcus evans (wie oben definiert). Stornierungen müssen in schriftlicher Form, per oder Fax sechs (6) Wochen vor Veranstaltungsbeginn eingehen, um eine Gutschrift für zukünftige marcus evans Veranstaltungen zu erhalten. Danach ist der volle Teilnahmebetrag gemäß Rechnung zu zahlen. Eine Nicht-Zahlung und eine Nicht-Teilnahme bedeuten keine Stornierung. Mit dem Unterschreiben dieses Vertrages stimmt der Kunde zu, dass im Falle von Streitigkeiten oder einer Stornierung marcus evans nicht in der Lage ist, seine Verluste mit weniger als 50% des Gesamtvertragswertes zu begleichen. Wenn marcus evans, aus unvorhersehbaren Gründen beschließt, die Veranstaltung abzusagen oder zu verschieben, ist marcus evans nicht haftbar für die Erstattung von Flug-, Hotel- oder anderen Reisekosten, die dem Kunden entstanden sind. 4. Copyrechte et cetera: Alle intellektuellen Eigentumsrechte an allen Materialien, die von marcus evans in Zusammenhang mit dieser Veranstaltung produziert oder verbreitet werden, sind ausdrücklich reserviert und jegliche unerlaubte Vervielfältigung, Publikation oder Verbreitung ist untersagt. 5. Datenschutz: Der Kunde bestätigt, dass er marcus evans gebeten und zugestimmt hat, dass seine Kundendaten in der Datenbank der Unternehmen der marcus evans-gruppe speichert werden. Diese Daten werden von Unternehmen der marcus evans-gruppe genutzt und an ausgewählte Dritte weitergeleitet, um den Kunden über Produkte und Dienstleistungen zu informieren, die für den Kunden von Interesse sein können. Wünscht der Kunde keine weitere Zusendung derartiger Informationen, wird er gebeten, sich diesbezüglich an das örtliche marcus evans-büro zu wenden oder eine zu schreiben an Telefonanrufe können zu Trainingszwecken und aus Sicherheitsgründen aufgezeichnet werden. 6. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um dem angegebenen Programmpaket zu entsprechen, behält sich marcus evans das Recht vor, das Veranstaltungsdatum, Veranstaltungsinhalte oder den Veranstaltungsort zu ändern. In dem Fall, dass marcus evans die Veranstaltung aus wichtigen Gründen endgültig absagt (einschließlich, aber nicht ausschließlich aus Gründen höherer Gewalt), und vorausgesetzt, dass die Veranstaltung nicht auf einen späteren Zeitraum verschoben wurde, erhält der Kunde eine Gutschrift über den für diese Veranstaltung bezahlten Betrag, mit einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr für eine andere marcus evans Veranstaltung in Europa. Es sollen keine Rückerstattungen in bar oder Alternativangebote erfolgen. 7. Geltendes Recht: Dieser Vertrag soll reguliert und ausgelegt werden nach dem Law of England und die Parteien unterwerfen sich der ausschließlichen Rechtssprechung der English Courts in London. Jedoch ist nur marcus evans berechtigt, auf dieses Recht zu verzichten und sich der Rechtssprechung der Gerichte zu unterwerfen, in dem sich die Geschäftsstelle des Kunden befindet. marcus evans ist im englischen Handelsregister als Gesellschaft mit beschränkter Haftung eingetragen. conferences

Workshops. Finanzierungsmöglichkeiten mit gewerblichen Schutzrechten. Gewerbliche Schutzrechte in der Bilanz eines Unternehmens

Workshops. Finanzierungsmöglichkeiten mit gewerblichen Schutzrechten. Gewerbliche Schutzrechte in der Bilanz eines Unternehmens mit dem Wissen und der Erfahrung von: Dr. Robert Harrison, Chartered Physicist, Patentanwalt Christian Fortmann, Dipl.-Ing. Maschinenbau und Produktionstechnik, LL.M., Patentanwalt Fred Sonnenberg, Dipl.-Phys.,

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Strategie braucht Geistiges Eigentum. Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen

Strategie braucht Geistiges Eigentum. Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen Strategie braucht Geistiges Eigentum Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen 19. März 2015 Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski Maximilianstraße 17 80539 München ZSP Patentanwälte Radlkoferstr.

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani Autorenverzeichnis Blatz, Michael, studierte Maschinenbau und beendete das Studium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur. Seit 1990 berät Michael Blatz die Kunden von Roland Berger Strategy Consultants mit

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken. Programm Sommer 2013

Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken. Programm Sommer 2013 Seminarreihe zum Klimaschutz und Klimaneutrales Drucken Programm Sommer 2013 Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen

Mehr

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung Das Unternehmen aus der Sicht der Kunden bergreifen Kundenorientierung als Unternehmensphilosophie verstehen Zusammenhänge von Qualität, Zufriedenheit und Erfolg erkennen Die grundlegende Maßnahmen Kundenbindung

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

Ergosign UX 2014. Ausgewählte Kurse für den Erfolg Ihrer digitalen Produkte

Ergosign UX 2014. Ausgewählte Kurse für den Erfolg Ihrer digitalen Produkte Ergosign UX 2014 Ausgewählte Kurse für den Erfolg Ihrer digitalen Produkte www.ergosign.de www.ergosign.ch Die Idee Eine positive User Experience (UX) ist der wichtigste Erfolgsfaktor für digitale Produkte.

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Grundlagen Innovationsmanagement

Grundlagen Innovationsmanagement Grundlagen Innovationsmanagement Trainer: Dipl. Ing. Roland Zoeschg WOC-Consultants Brennerei Str. 1 D-71282 Hemmingen Tel: +49 7042 818 554 Zum Thema... Innovativ ist ein viel strapaziertes Attribut in

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event am 10. Juni 2014 in Düsseldorf in Kooperation mit der American Intellectual Property Law Association (AIPLA) Einladung Wir laden Sie herzlich zu

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Innovationsmanagement im globalen Kontext

Innovationsmanagement im globalen Kontext DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationsmanagement im globalen Kontext 24. September 2013 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Innovationsmanagement in Emerging Countries stellt spezielle Anforderungen!

Mehr

Kooperation Industrie - Universität

Kooperation Industrie - Universität Kooperation Industrie - Universität Oskar J. Haidn Professor für Raumfahrtantriebe Technische Universität München Inhalt Forschungsförderung und Technologietransfer an der TU München (TUM ForTe) Partner

Mehr

ATTACHMENT: Module groups and associated modules degree course BSc Business Information Technology Full Time / Part Time Foundation ECTS-Credits Communication 1 4 Communication 2 4 Communication 3 4 Communication

Mehr

06. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE MÄRZ 2013 6. MÄRZ 2013, 17:00 BIS 20:00 HOTEL LINDNER, RENNWEG 12, 1030 WIEN

06. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE MÄRZ 2013 6. MÄRZ 2013, 17:00 BIS 20:00 HOTEL LINDNER, RENNWEG 12, 1030 WIEN MÄRZ 2013 06. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 6. MÄRZ 2013, 17:00 BIS 20:00 HOTEL LINDNER, RENNWEG 12, 1030 WIEN é KEY NOTE: Sieg und Niederlage Erfahrungen aus der Militärgeschichte und ihr Nutzen in der Geschäftswelt

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen

Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen Seminar Innovationsmanagement für Dienstleistungsunternehmen 17.02. 18.02.2014 in München Seminarnummer 62114 09.04. 10.04.2014 in Düsseldorf Seminarnummer 62214 25.06. 26.06.2014 in München Seminarnummer

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

Einladung. CeBIT 2015. «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs

Einladung. CeBIT 2015. «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs Einladung «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs CeBIT 2015 Dreh- und Angelpunkt der Schweizer ICT-Wirtschaft. 16. - 20. März,

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 13. November 2014 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung Messeteilnahme richtig planen Teilnahmeentscheidung richtig untermauern Unternehmen auf die Messebeteiligung vorbereiten Messeplanung bis in Detail durcharbeiten Aufbau des Messeauftritts begleiten Messe

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MÄRZ 2014 12. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 12. MÄRZ 2014, 17:00 BIS 20:00 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE Sind Kunden bereit für Service zu bezahlen? Die Service

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Star Turnaround Netzwerk

Star Turnaround Netzwerk Star Turnaround Netzwerk Vision Mission / Kompetenz Vorgehensweise Das Team Leistungsspektrum / Mehrwert Star Vision / Mission Wir sind ein Unternehmensnetzwerk erfahrener Senior Berater und Beratungsunternehmen.

Mehr

Einladung. CeBIT 2015

Einladung. CeBIT 2015 Einladung «SWISS Pavilion» Business Security Anti-Virus Systems & E-mail Security, Cloud & Internet Security, Identity & Access Management, Physical Security, Secure Communications & Mobile Security CeBIT

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA

Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA Referenten Senior Consultant der ICnova AG. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes mit den Schwerpunkten Bankbetriebslehre und Statistik.

Mehr

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Since 2013, founder and Managing Director of schucan management 10 years with Swiss Federal Railways (SBB), Bern o 5 years as SVP Distribution & Services

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Innovationsmanagement - Kompakt

Innovationsmanagement - Kompakt Seminar Innovationsmanagement - Kompakt 19.03.2015 in Düsseldorf Seminarnummer 60115 29.04.2015 in München Seminarnummer 60215 25.06.2015 in Düsseldorf Seminarnummer 60315 21.09.2015 in Hamburg Seminarnummer

Mehr

Lessons learned VC Investment Erfahrungen

Lessons learned VC Investment Erfahrungen Lessons learned VC Investment Erfahrungen Venture Capital Club München, 24.10.2007 Bernd Seibel General Partner Agenda Key TVM Capital information Investorenkreis Gesellschafterkreis Investment Konditionen

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

SOLVENCY II: Pillars 2 + 3

SOLVENCY II: Pillars 2 + 3 EINLADUNG Vortragsreihe des Versicherungsverbandes Montag, 1. Oktober 2012, 15.00 Uhr Universität Liechtenstein PROGRAMM Montag, 1. Oktober 2012 Einleitung 15.00 Uhr Caroline Voigt, Geschäftsführerin LVV

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

ideenreich in Oberösterreich

ideenreich in Oberösterreich Dr. Thomas Reischauer, CMC, AWT Universität Linz CMC certified management consultant AWT akkred. Wirtschaftstrainer EU-BUNT Consultant (Business Development Using New Technologies) Mitglied versch. Innovations-Netzwerke,

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken. Programm Herbst 2013

Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken. Programm Herbst 2013 Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken Programm Herbst 2013 Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen

Mehr

KMU-Instrument & IMP³rove

KMU-Instrument & IMP³rove KMU-Instrument & IMP³rove Zwei Initiativen der EU zur Unterstützung von Innovationen speziell für KMU Bayern Innovativ GmbH Partner im Enterprise Europe Network 2015 Bayern Innovativ GmbH 1 Bayern Innovativ

Mehr

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt Page 1 of 5 Curriculum Vitae Name Prof. Dr. Marc Oliver Opresnik Date of birth and birthplace 1969 in Duisburg Education 1976 1977 Primary Duisburg 1977 1980 Primary Tangstedt 1980 1989 Grammar school

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

Internationaler Controller Verein ev. Team 2: Ralf Thiede und. Unterstützung des betrieblichen Innovationsmanagements

Internationaler Controller Verein ev. Team 2: Ralf Thiede und. Unterstützung des betrieblichen Innovationsmanagements Internationaler Controller Verein ev Team 2: Ralf Thiede und. Unterstützung des betrieblichen Innovationsmanagements Innovationsmanagement Definition 1/2 Innovationsmanagement ist die systematische Planung,

Mehr

Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion

Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion 28. September 2007 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Ein Vortrag des Parlamentarischen Staatssekretärs des BMBF, Andreas Storm, als Highlight

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Workshop. Beteiligungsfinanzierung MUNICH NETWORK AKADEMIE. munichnetwork.com

Workshop. Beteiligungsfinanzierung MUNICH NETWORK AKADEMIE. munichnetwork.com Workshop Beteiligungsfinanzierung Dienstag, 24. November 2009 Munich Network Akademie Prinzregentenstr. 18, München Unternehmensfinanzierung ist für Unternehmen anspruchsvoller als je zuvor, vielfältiger

Mehr

Operational Excellence in China

Operational Excellence in China Operational Excellence in China Management Talk 24. Oktober 2008 Hotel Hilton, Zürich Airport Talkgäste: Andreas B. Ryser, Senior Key Account Manager, Schindler Elevator Ltd., Top Range Division, Ebikon

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

Software Engineering ohne Schnickschnack

Software Engineering ohne Schnickschnack WORKSHOP Software Engineering ohne Schnickschnack www.softwareforen.de/goto/sess LEIPZIG, 28. 29. JUNI 2010 MIT VORTRÄGEN VON REFERENTEN»No Frills Spezifikation oder was gehört in eine Spezifikation?«Prof.

Mehr

Wir über uns Introducing ourselves. www.halle.de www.wifoe.halle.de WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG UND DIENSTLEISTUNGSZENTRUM WIRTSCHAFT

Wir über uns Introducing ourselves. www.halle.de www.wifoe.halle.de WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG UND DIENSTLEISTUNGSZENTRUM WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG UND DIENSTLEISTUNGSZENTRUM WIRTSCHAFT BUSINESS DEVELOPMENT DEPARTMENT AND BUSINESS SUPPORT CENTRE Wir über uns Introducing ourselves www.halle.de www.wifoe.halle.de SERVICE TEAMS SERVICE

Mehr

Strategische Planung

Strategische Planung PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung Neue Wege in turbulenten Zeiten Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF 17. Mai 2011 17. November

Mehr

Workshop. Die Wolken lichten sich. Cloud Computing"-Lösungen rechtssicher realisieren

Workshop. Die Wolken lichten sich. Cloud Computing-Lösungen rechtssicher realisieren mit:, Dr. Undine von Diemar, LL.M. (Michigan), Worum es geht Cloud Computing" ist als ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell für die Nutzung von IT- Infrastruktur über das Internet in aller Munde: Virtuelle,

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Curriculum Vitae. Thomas Gumpinger, MBA MBA. Millöckerstraße 7 A-4600 Wels. Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at

Curriculum Vitae. Thomas Gumpinger, MBA MBA. Millöckerstraße 7 A-4600 Wels. Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at , MBA MBA Millöckerstraße 7 A-4600 Wels Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at Curriculum Vitae Ich bin ein sehr offener und interessierter Mensch und setze meine Kreativität zur Weiterentwicklung

Mehr

15. VDA-Mittelstandstag

15. VDA-Mittelstandstag 15. VDA-Mittelstandstag Zusammenarbeit in einer globalisierten Welt: Mittelstand auf Augenhöhe?! 7./8. Mai 2015 Gravenbruch VDA-MITTELSTANDSTAG 2015 15. VDA-Mittelstandstag 2015 Vorwort Arndt G. Kirchhoff

Mehr

Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO

Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO www.brunobett.de Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO Digital Commerce Day 2016, Hamburg Bruno Bruno Interior GmbH GmbH 1 Inhalt 1. 2. 3. 4. Gestatten, Felix Baer Drei Fakten über den Matratzenmarkt

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

MOMENTS OF TRUTH MLI STRATEGY SUMMIT EINLADUNG. 13. November 2014, Evangelische Akademie Tutzing. Münchner Leadership Institut GmbH

MOMENTS OF TRUTH MLI STRATEGY SUMMIT EINLADUNG. 13. November 2014, Evangelische Akademie Tutzing. Münchner Leadership Institut GmbH EINLADUNG MLI STRATEGY SUMMIT MOMENTS OF TRUTH 13. November 2014, Evangelische Akademie Tutzing Münchner Leadership Institut GmbH Sankt-Martin-Straße 53 81669 München Telefon 089-628 388 7-0 Fax 089-628

Mehr

IQ Wie hoch ist Ihr Innovationsquotient?

IQ Wie hoch ist Ihr Innovationsquotient? IMP³rove European Innovation Management Academy IQ Wie hoch ist Ihr Innovationsquotient? Oktober 2015 Diskutieren Sie mit uns in unserem Workshop auf dem Unternehmergipfel! 2 Wir laden Sie ein, mit uns

Mehr

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung

EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Profitieren Sie von praxiserfahrenen Referenten! EFFEKTIVES CONTROLLING IN STADTWERKEN Instrumente und Kennzahlen für eine optimale Steuerung Ihre Termine: 1. Dezember 2015 in Hannover 19. Januar 2016

Mehr

Work@Valiton. Work@Valiton. Copyright Valiton GmbH

Work@Valiton. Work@Valiton. Copyright Valiton GmbH INHALTSÜBERSICHT 01 Stellenanzeige 02 Unsere Bereiche 03 Karrierepfade 04 Warum zu Valiton wechseln 05 Eckdaten zu Valiton 06 Unsere Standorte 01 STELLENANZEIGE Sie suchen Eine positive und professionelle

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 5. Mai 2015, in München Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, in Frankfurt Am Dienstag, den 12. Mai 2015, in Düsseldorf Sehr

Mehr

Die Kraft der Synergie. Profil und Leistungen der Star Gruppe

Die Kraft der Synergie. Profil und Leistungen der Star Gruppe Die Kraft der Synergie Profil und Leistungen der Gruppe Gruppe Alle Gesellschaften und Divisionen sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert Gruppe Die Gruppe stellt sich immer wieder selbst auf den Prüfstand

Mehr

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren Seminar Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren 23. Mai 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Das Konzept von Open Innovation Um im heutigen globalen Wettbewerb erfolgreich zu

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr