CA Anwendungsübergreifende Komponenten. SAP ERP Central Component

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CA Anwendungsübergreifende Komponenten. SAP ERP Central Component"

Transkript

1 CA Anwendungsübergreifende Komponenten SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen

2 Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Microsoft, Windows, Outlook, und PowerPoint sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. IBM, DB2, DB2 Universal Database, OS/2, Parallel Sysplex, MVS/ESA, AIX, S/390, AS/400, OS/390, OS/400, iseries, pseries, xseries, zseries, z/os, AFP, Intelligent Miner, WebSphere, Netfinity, Tivoli, Informix, i5/os, POWER, POWER5, OpenPower und PowerPC sind Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation. Adobe, das Adobe Logo, Acrobat, PostScript und Reader sind Marken oder eingetragene Marken von Adobe Systems Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Oracle ist eine eingetragene Marke der Oracle Corporation. UNIX, X/Open, OSF/1, und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. Citrix, ICA, Program Neighborhood, MetaFrame, WinFrame, VideoFrame, und MultiWin sind Marken oder eingetragene Marken von Citrix Systems, Inc. HTML, XML, XHTML und W3C sind Marken oder eingetragene Marken des W3C, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology. Java ist eine eingetragene Marke von Sun Microsystems, Inc. JavaScript ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie. MaxDB ist eine Marke von MySQL AB, Schweden. SAP, R/3, mysap, mysap.com, xapps, xapp, SAP NetWeaver, und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vorliegenden Angaben werden von SAP AG und ihren Konzernunternehmen ("SAP-Konzern") bereitgestellt und dienen ausschließlich Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung.

3 Release-Informationen Inhaltsverzeichnis SAP AG 2 CA Anwendungsübergreifende Komponenten Ausgabe von Druckformularen im PDF-Format (neu) CA-AUD Auditmanagement Archivierung von Auditobjekten (neu) Auditmanagement (geändert) Auditmanagement (neu) CA-CAD CAD-Integration CAD-Desktop (neu) CA-CL Klassensystem Anbindung von Objekten an Suchmaschine (neu) CA-CL-CHR Merkmale Anbindung von Objekten an Suchmaschine (neu) CA-DMS Dokumentenverwaltung Dokumentenverwaltung (neu) Konvertierung (neu) Dokumentenverwaltung (neu) SAP Easy Document Management (neu) EA-PLM 600: Strukturänderungen im IMG der Dokumentenverwaltung Business Package for DMS Connector for KM (neu) Anbindung von Objekten an Suchmaschine (neu) CA-EUR Europäische Währungsunion: Euro CA-EUR-CNV Hauswährungsumstellung Hauswährungsumstellung in der neuen Hauptbuchhaltung (neu) CA-ESS Employee Self Service Employee Self Service: XSS-Backend-Konvertierungsklassen (geändert) Employee Self-Service (geändert) Erweiterungen beim ESS für Zeitbuchungskorrekturen (neu) Erweiterungen beim ESS/MSS für den Abwesenheitsantrag (neu) CA-FS Financial Services CA-FS-BP Business Partner Erweiterungen für Finanzdienstleis Zeitabhängigkeit der Geschäftspartneradressen (geändert) BAPIs des Geschäftspartners (geändert) Oberflächenänderungen des SAP Geschäftspartners für Financial Services Debitoren-/Kreditorenintegration (erweitert) Zusatzdaten und Zusatzinformationen Änderungen im IMG des SAP Geschäftspartners für Financial Services Rollenabhängige Mussfeldprüfung des Geschäftspartners SAP AG iii

4 Release-Informationen Inhaltsverzeichnis SAP AG (geändert) Attribute des SAP Geschäftspartners für Financial Services (erweitert) Freigabeeinschränkung des Cleansing-Tool (geändert) Gesamtengagement (erweitert) Replikation von Geschäftspartnerdaten über SAP XI (neu) CA-GTF Allgemeine Anwendungsfunktionen BAdIs für die DME Engine in der Anwendungsbasis-Schicht (Neu) CA-GTF-BRF Geschäftsregeln Framework Funktionale Release Information Technische Release-Information CA-GTF-PWB Druck-Workbench Druck-Workbench CA-GTF-QR Qualifikationen / Anforderungen Transaktion OOPL gelöscht CA-GTF-RCM Records- und Case-Management Records- und Case-Management für The National Archives (neu) CA-GTF-TS Technische Anwendungsunterstützung CA-GTF-TS-PPO Postprocessing Office Postprocessing Office (neu) CA-GTF-CPE Engine für Commodity-Preisfindung Commodity-Preisfindung in SD-Verkaufsbelegen (neu) CA-NO Meldungen Definition von ISR-Szenarios (erweitert) ISR-Wizard (neu) CA-TS Arbeitszeitblatt Erweiterungen beim ESS für das Arbeitszeitblatt (neu) Web-Anwendung für die Genehmigung von Arbeitszeiten (neu) Neue Standardaufgaben für den SAP Business Workflow (geändert) Genehmigungsverfahren für Ausnahmefälle (neu) Projektrückmeldungen für cprojects (neu) CA-JVA Joint-Venture Buchhaltung Multiple Company Codes (New) Production Month (New) 50 SAP AG iv

5 2 CA Anwendungsübergreifende Komponenten 2.1 Ausgabe von Druckformularen im PDF-Format (neu) Ab SAP ECC 6.0 bietet die SAP die Ausgabe von Druckformularen im PDF-Format an.zur Erstellung dieser Formulare verwenden Sie die Formularlösung Interactive Forms based on Adobe software. Ein Teil der bisherigen SAPcript- oder Smart-Forms-Formulare steht mit SAP ECC 6.0 alternativ als PDF-basierte Druckformular zur Verfügung. Neue Formulare werden nur als PDF-basierte Formulare ausgeliefert. PDF-basierte Druckformulare können Sie wie SAPscript- und Smart-Forms-Formulare aufbereiten, archivieren und austauschen. In der Druckvorschau oder zur Weiterverarbeitung stehen sie als PDF-Dokumente zur Verfügung, die im Adobe Reader geöffnet werden können. Die Ausgabe über SAPscript oder Smart Forms wird in der Regel weiterhin unterstützt. Auswirkungen auf den Datenbestand - Der Reporttyp SF bleibt erhalten und wird ergänzt durch den Reporttyp SFP. - Wenn Sie eigene SAPscript- oder Smart-Forms-Formulare hinterlegt haben, können Sie diese Formulare weiterhin verwenden. - PDF-basierte Formulare können Sie wie SAPscript- oder Smart-Forms-Formulare kopieren und im Adobe LiveCycle Designer (im SAP-Frontend ab SAP Web AS 6.20 enthalten) verändern. Auswirkungen auf die Datenübernahme Die Druckprogramme von PDF-basierten Formularen unterscheiden sich nur unwesentlich von Smart-Forms-Formularen. SAP-Erweiterungen der Datenselektion können Sie in der sog.coding Initialisierung vornehmen, ohne das SAP-Druckprogramm zu modifizieren. Auswirkungen auf das Customizing Je nach Bereich legen Sie im Customizing oder auf der Benutzungsoberfläche fest, ob das Formular als PDF oder im bisherigen Format ausgegeben wird. 2.2 CA-AUD Auditmanagement Archivierung von Auditobjekten (neu) SAP AG 1

6 Ab Release 7.00 gibt es für das Auditmanagement (CA-AUD) zwei neue Archivierungsobjekte: - PLM_AUD (Bewegungsdaten des Auditmanagement) - PLM_QUM (Stammdaten des Auditmanagement) Mit diesen Archivierungsobjekten können Sie Audits und Auditpläne (PLM_AUD) sowie Fragelisten ( PLM_QUM) archivieren und im Archiv suchen und anzeigen lassen. Auswirkungen auf das Customizing Um Auditdaten archivieren zu können, müssen Sie folgende Aktivitäten im Einführungsleitfaden bearbeiten: - Auditdatenobjekte: Residenzzeit festlegen - Archivierungsobjekt PLM_AUD: Add-On spezifische Prüfungen - Archivierungsobjekt PLM_AUD: Add-On spezifische Daten - Archivierungsobjekt PLM_QUM: Add-On spezifische Prüfungen - Archivierungsobjekt PLM_QUM: Add-On spezifische Daten Auditmanagement (geändert) Ab Release 7.00 können Sie auf das Auditmanagement (CA-AUD) von unterschiedlichen Plattformen z.b. von mysap ERP oder mysap CRM aus, zugreifen. Daraus ergeben sich folgende Unterschiede: Bei der Bearbeitung von Dokumenten in mysap CRM Systemen von Dokumentenverzeichnissen in nicht mysap CRM Systemen Keine Dokumentenverzeichnisse Anlegen von neuen Dokumenten Nur Import von bereits existierenden Dokumenten möglich; das Kontextmenü zur Erstellung neuer Dokumente enthält den Druckknopf Dokument importieren. Das Kontextmenü für Dokumente besteht aus den Druckknöpfen: - Löschen - Attribute - Dokument bearbeiten SAP AG 2

7 Wenn Sie ein Auditobjekt kopieren oder in ein anderes Auditobjekt konvertieren, kopiert das System das Dokument physisch. D. h. alle Änderungen an der Dokumentenvorlage, die Sie danach vornehmen, werden nicht für das kopierte Dokument übernommen. Hinweis Bei der Bearbeitung von Langtexten Da einige Einstellungen für Langtexte nicht übernommen werden können, können Sie jetzt die Langtextobjekte und die dazugehörigen Schlüssel über ein Kunden-BAdI bearbeiten. Dieses BAdI steuert auch, welche Langtexte nach XML exportiert, bzw. aus XML importiert werden. Wenn Sie in einem mysap CRM System arbeiten, machen Sie, wie bisher, die Einstellungen für die Langtextverarbeitung in den folgenden IMG-Aktivitäten: Menüpfad: Customer Relationship Management -> Grundfunktionen -> Textverwaltung - Textobjekte und Textarten festlegen - Textschema definieren - Text-Customizing auf Konsistenz prüfen Folgende weitere Funktionen stehen Ihnen zur Verfügung: - Erfassung von Korrekturmaßnahmen: Sie können über ein BAdI zu einer Korrekturmaßnahme ein Business-Objekt, wie z.b. eine Qualitätsmeldung anlegen und bearbeiten. - Relevanz von Auditfragen: Bei der Erstellung von Fragen können Sie über ein Business Add-In die Relevanz und Bewertung auf untergeordnete Fragen übertragen. Für die Bewertung der Relevanz stehen Ihnen folgende drei Verfahren zur Verfügung: - nicht relevant, falls letztes Audit zum Objekt angenommen - nicht relevant, falls steuernde Frage in Ordnung - Relevanz der steuernden Frage wird übernommen - Zur besseren Statusübersicht bei der Bearbeitung von Auditfragen stehen Ihnen jetzt neue Symbole zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu den einzelnen Funktionen. Auswirkungen auf das Customizing Wenn Sie das Auditmanagement, wie oben beschreiben, einsetzten wollen, müssen Sie folgende Aktivitäten im Einführungsleitfaden des Auditmanagements bearbeiten: SAP AG 3

8 - Steuerndes Verfahren für Auditfragen - Zuordnen von Fragelisten zum Audit - Audit: Kopplung von Objekten mit der Korrekturmassnahme - Erweiterung für Suchhilfen Auditmanagement (neu) Ab SAP ECC 6.0, SAP_APPL 600, stehen Ihnen die Funktionen des Auditmanagements auch im mysap Enterprise Resource Planning (mysap ERP) zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek in der Komponente Auditmanagement (CA-AUD). Auswirkungen auf das Customizing Die Einstellungen zum Auditmanagement nehmen Sie im Customizing der Anwendungsübergreifenden Komponenten unter Auditmanagement vor. 2.3 CA-CAD CAD-Integration CAD-Desktop (neu) Ab SAP ECC 6.0, Enterprise Extension PLM (EA-PLM 600), stehen Ihnen folgende Funktionen im CAD-Desktop zur Verfügung: - DMU-Viewing Sie können DMU-Viewing für Baugruppen auf der Basis von Dokumentstücklisten in einem separaten Fenster der Engineering Workbench light (EWBlight) ausführen. Dabei können Sie wählen, ob alle Komponenten oder keine Komponente beim Start des DMU-Viewings geladen werden sollen. - Auschecken in ein Arbeitsverzeichnis mit Ordnerstruktur Sie können über eine geeigenete BADI-Implementierung (CDESK_BADI_MAIN~WORKDIR_FOLDER_STRUCTURE) die CAD-Originale in ein Arbeitsverzeichnis mit Ordnerstruktur auschecken. - Modified Flag zurücksetzen im Check-In-Assistenten Sie können für Dokumente die Funktion Modified Flag zurücksetzen im Check-In-Assistenten ausführen. SAP AG 4

9 - Anbindung an das SAP Easy Document Management Sie können aus allen Sichten des CAD-Desktop Dokumente zu einem Ordner der Ordnerstruktur des SAP Easy Document Management zuordnen. - Vorselektion aus dem CAD-System in den CAD-Desktop übernehmen Sie können MArkierung von Objekten (Zeichnungen, Bauteile etc.) in die CAD-Sicht des CAD-Desktop übernehmen, die Sie in einem CAD-System vorselektiert haben. - Komponente ersetzen Sie können in der CAD-Sicht sowie im CAD-Arbeitsvorrat eine Baugruppe oder eine Komponente einer Baugruppe durch eine andere ersetzen. - Miniaturanzeige Das System kann Miniaturansichten mehrerer Dokumente in einem separaten Dialogfenster oder in einem weiteren Bildschirmbereich darstellen. - Löschassistent Sie können im CAD-Arbeitsverzeichnis nur markierte oder alle Dateien löschen. - Export von CAD-Baugruppen in SAP cfolders Sie können aus der CAD- und SAP-Sicht des CAD-Desktop Baugruppen mit Materialien, Materialstücklisten und Dokumente in ein SAP-cFolders-System exportieren. - Export von CAD-Baugruppen in Microsoft-Anwendungen und Tabellen Sie können aus der CAD- und SAP-Sicht des CAD-Desktop Baugruppen exportieren: - in eine Microsoft-Excel-Tabelle - Sie können die Tabelle in eine Datei hochladen. - Sie können die Tabelle als Mail versenden. - in eine Microsoft-Word-Datei Auswirkungen auf das Customizing Siehe auch - Die Funktionen sind über neue Parameter im Customizing aktivierbar. - In den folgenden BAdIs zum CAD-Desktop wurden verschiedene Methoden hinzugefügt sowie bestehende geändert: - BAdI: Ändern von Daten von CAD-Desktop-Funktionen - BAdI: Oberfläche des CAD-Desktop anpassen Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek unter Anwendungsübergreifende Komponenten in der Komponente CAD-Desktop (CA-CAD). SAP AG 5

10 2.4 CA-CL Klassensystem Anbindung von Objekten an Suchmaschine (neu) Ab SAP ECC 6.0 (SAP_APPL 600) können Sie in vielen Stammdaten eine erweiterte Suchfunktionalität nutzen. Diese bietet eine einfache Suche und eine erweiterte Suche. Hierfür wurden die betroffenen Objekte an die SAP-Suchmaschine TREX angebunden. - Bei der einfachen Suche geben Sie einen Suchbegriff ein. Ein Objekt wird gefunden, wenn das Wort in diesem Objekt vorkommt, unabhängig davon, in welchem Feld des Objekts das Wort vorkommt. Die Suche bezieht auch dem Objekt zugeordnete Texte ein. - Die erweiterte Suche unterscheidet sich von der einfachen Suche nur dadurch, dass auf dem Selektionsbild zusätzlich noch einige Felder (Attribute) angeboten werden, über die Sie Treffer gezielt filtern können. Allgemein unterscheidet die Suche nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung. Mit dem Suchbegriff "SUCHE" erhalten Sie die gleichen Treffer wie mit den Begriff "suche". Dabei werden in beiden Fällen auch die Begriffe "Suche" oder auch "suche" gefunden. Bei beiden Suchen können Sie den Fuzzy-Modus aktivieren. Ist dieser aktiv, so werden auch ähnliche Begriffe gefunden, die zum Beispiel aufgrund eines Tippfehlers im System angelegt wurden. Bei der Eingabe von "Suche" und der Aktivierung der Fuzzy-Suche findet das System auch den Begriff "Suhce". Starten der Suche 1. Rufen Sie ein Objekt auf, für das der Suchmaschinenservice bereits aktiviert wurde (z.b. Technischer Platz). 2. Wählen Sie im Einstiegsbild die Eingabehilfe für das Objekt und dann die Matchcode-Selektion. Durch die Aktivierung des Suchmaschinenservice stehen Ihnen zwei neue Matchcode-Codes zur Verfügung, in diesem Fall: - Einfache Suche Technischer Platz über Suchmaschine - Erweiterte Suche Technischer Platz über Suchmaschine Auswirkungen auf die Systemverwaltung In der Transaktion COM_SE_ADMIN können Sie eine Liste mit den bereits vorhandenen Indizes von Objekten anzeigen, d.h., Sie sehen die Objekte, für die der Suchmaschinenservice (SES) bereits aktiviert wurde. Um alle anderen Objekte anzuzeigen, für die der Suchmaschinenservice zur Verfügung steht und aktiviert werden kann, wählen Sie Index -> Indizes anlegen/aktivieren. Beachten Sie, dass bei einigen Objekten im Rechnungswesen einige Felder nicht vom Suchmaschinenservice durchsucht werden können. Informationen darüber, welche Objekte und Felder betroffen sind, finden Sie im SAP-Hinweis SAP AG 6

11 Auswirkungen auf das Customizing Nehmen Sie die Einstellungen im Customizing vor unter SAP NetWeaver -> Application Server -> Systemadministration -> Suchmaschinenservice. Siehe auch Weitere Informationen finden sie in der SAP-Bibliothek unter SAP-Suchmaschine TREX CA-CL-CHR Merkmale Anbindung von Objekten an Suchmaschine (neu) Ab SAP ECC 6.0 (SAP_APPL 600) können Sie in vielen Stammdaten eine erweiterte Suchfunktionalität nutzen. Diese bietet eine einfache Suche und eine erweiterte Suche. Hierfür wurden die betroffenen Objekte an die SAP-Suchmaschine TREX angebunden. - Bei der einfachen Suche geben Sie einen Suchbegriff ein. Ein Objekt wird gefunden, wenn das Wort in diesem Objekt vorkommt, unabhängig davon, in welchem Feld des Objekts das Wort vorkommt. Die Suche bezieht auch dem Objekt zugeordnete Texte ein. - Die erweiterte Suche unterscheidet sich von der einfachen Suche nur dadurch, dass auf dem Selektionsbild zusätzlich noch einige Felder (Attribute) angeboten werden, über die Sie Treffer gezielt filtern können. Allgemein unterscheidet die Suche nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung. Mit dem Suchbegriff "SUCHE" erhalten Sie die gleichen Treffer wie mit den Begriff "suche". Dabei werden in beiden Fällen auch die Begriffe "Suche" oder auch "suche" gefunden. Bei beiden Suchen können Sie den Fuzzy-Modus aktivieren. Ist dieser aktiv, so werden auch ähnliche Begriffe gefunden, die zum Beispiel aufgrund eines Tippfehlers im System angelegt wurden. Bei der Eingabe von "Suche" und der Aktivierung der Fuzzy-Suche findet das System auch den Begriff "Suhce". Starten der Suche 1. Rufen Sie ein Objekt auf, für das der Suchmaschinenservice bereits aktiviert wurde (z.b. Technischer Platz). 2. Wählen Sie im Einstiegsbild die Eingabehilfe für das Objekt und dann die Matchcode-Selektion. Durch die Aktivierung des Suchmaschinenservice stehen Ihnen zwei neue Matchcode-Codes zur Verfügung, in diesem Fall: - Einfache Suche Technischer Platz über Suchmaschine - Erweiterte Suche Technischer Platz über Suchmaschine Auswirkungen auf die Systemverwaltung In der Transaktion COM_SE_ADMIN können Sie eine Liste mit den bereits vorhandenen Indizes von SAP AG 7

12 Objekten anzeigen, d.h., Sie sehen die Objekte, für die der Suchmaschinenservice (SES) bereits aktiviert wurde. Um alle anderen Objekte anzuzeigen, für die der Suchmaschinenservice zur Verfügung steht und aktiviert werden kann, wählen Sie Index -> Indizes anlegen/aktivieren. Beachten Sie, dass bei einigen Objekten im Rechnungswesen einige Felder nicht vom Suchmaschinenservice durchsucht werden können. Informationen darüber, welche Objekte und Felder betroffen sind, finden Sie im SAP-Hinweis Auswirkungen auf das Customizing Nehmen Sie die Einstellungen im Customizing vor unter SAP NetWeaver -> Application Server -> Systemadministration -> Suchmaschinenservice. Siehe auch Weitere Informationen finden sie in der SAP-Bibliothek unter SAP-Suchmaschine TREX. 2.5 CA-DMS Dokumentenverwaltung Dokumentenverwaltung (neu) Ab SAP ECC Enterprise Extension, PLM 6.0 (EA-PLM 6.00), stehen Ihnen in der Dokumentenverwaltung (CA-DMS) folgende neue Funktionen zur Verfügung: - Integration des Browsers des SAP Easy Document Managements Basierend auf der Dokumentstückliste können Sie Dokumente, die in einem privaten oder einem öffentlichen Ordner liegen, innerhalb einer Navigationstruktur bearbeiten. - Sie können die folgenden Funktionen der Ordnerstruktur des SAP Easy Document Management nutzen: - Ordnerstruktur des SAP Easy Document Management anzeigen - Dokumente zu Ordnern hinzufügen - Dokumente in Ordnern zum Bearbeiten auswählen - Ordner anlegen - Dokumente in der Ordnerstruktur suchen - Erweiterte Dokumentensuche Die Integration des Browsers des SAP Easy Document Managements ermöglicht die Einschränkung der Treffermenge nach einer Dokumentsuche. - ACL (Access Control List) Über ACL können Zugriffsrechte innerhalb einer Ordnerstruktur vererbt werden. SAP AG 8

13 Siehe auch Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek in der Komponente Dokumentenverwaltung (CA-DMS) unter Dokumentenverwaltung Konvertierung (neu) Ab SAP ECC 6.0 (SAP_APPL 6.00) können Sie für die Konvertierung von Originaldateien im Einführungsleitfaden (IMG) der Dokumentenverwaltung (CA-DMS) über BAdIs folgende Einstellungen vornehmen: - von Konvertern, die innerhalb des SAP-Systems implementiert sind - Verarbeitung mit Workflow bei der Konvertierung von Originaldateien - Aufruf eines eigenen Slave-Workflow, um kundenspezifische Anpassungen durchzuführen Auswirkungen auf das Customizing Siehe auch - Interner Konverter - Auswahl eines eigenen Slave-Workflows - Umschaltung der Konvertierung auf Workflow Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek in der Komponente Dokumentenverwaltung (CA-DMS) unter Konvertierung Dokumentenverwaltung (neu) Ab SAP ECC 6.0 (SAP_ APPL 600) stehen Ihnen in der Dokumentenverwaltung (CA-DMS) folgende neue Funktionen zur Verfügung: - Miniaturansicht Sie können Dokumentinfosätze (DIS) mit dazugehörenden Originalen mit der Miniaturansicht in SAP AG 9

14 der Dokumentenverwaltung anzeigen. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Miniaturansichten im Customizing zu konfigurieren. Die Suchergebnisse können Sie alternativ mit der Miniaturansicht anzeigen. - Erweiterte Dokumentensuche Sie können für die Anzeige und Bearbeitung der Suchergebnisse einer Textsuche die Miniaturansicht nutzen. Auswirkungen auf das Customizing Siehe auch - Erweiterungen für Miniaturansicht (Bilder) - Workstation-Applikation für Miniaturansicht einrrichten Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek in der Komponente Dokumentenverwaltung (CA-DMS) SAP Easy Document Management (neu) Ab SAP ECC 6.0, Enterprise Extension PLM (EA-PLM 600), können Sie im Customizing der Dokumentenverwaltung (CA-DMS) unter Allgemeine Daten Steuerparameter für das SAP Easy Document Management einstelllen. Auswirkungen auf die Systemverwaltung Über Berechtigungsobjekte können Sie folgende Aktivitäten steuern: Bearbeitung von Filtern Bearbeitung von Layouts Auswirkungen auf das Customizing Siehe auch Benutzergruppe definieren Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek unter mysap ERP in SAP Easy Document Management. SAP AG 10

15 2.5.5 EA-PLM 600: Strukturänderungen im IMG der Dokumentenverwaltung In folgenden Bereichen des SAP-Referenz-IMG im Bereich Dokumentenverwaltung (CA-DMS) wurden neue Aktivitäten in die Struktur aufgenommen: - Konvertierung von Originaldaten -> Business Add-Ins (BAdIs) - BAdI: Interner Konverter - BAdI: Auswahl eines eigenen Slave-Workflow - BAdI: Umschaltung der Konvertierung auf Workflow - Allgemeine Daten - Workstation-Applikation für Miniaturansicht (Bilder) einrichten - BAdI: Erweiterungen für Miniaturansicht (Bilder) - SAP Easy Document Management -> Benutzergruppe definieren Business Package for DMS Connector for KM (neu) Ab SAP ECC 6.0 (SAP_ APPL 600) steht Ihnen im SAP Enterprise Portal das Business Package for DMS Connector for KM zur Verfügung. Sie stellen damit eine Verbindung zwischen dem Knowledge Management des Portals (Anwendungskomponente EP-KM) zur Dokumentenverwaltung eines ERP-Systems her (Anwendungskomponente CA-DMS). Dieser neue Konnektor ersetzt den bisherigen Konnektor DMS Connector for KM Der neue DMS-Konnektor ermöglicht, dass Portalbenutzer ohne Kenntnisse von der Dokumentenverwaltung im Portal die Dokumentdaten des ERP-Systems noch flexibler auswerten und bearbeiten können. DMS-Konnektor für Integration der Dokumentenverwaltung mit dem KM Der DMS-Konnektor bietet den Portalbenutzern einen zentralen, rollenspezifischen Einstiegspunkt für die Auswertung und Bearbeitung von Dokumentstrukturen sowie den Inhalt der Dokumente. Er steuert den Zugriff auf das ERP-System und die Operationen im Repository, z.b. Lesen, Hochladen, Kopieren oder Löschen von Dateien. Datenumfang SAP AG 11

16 Folgende Daten werden für einen Dokumentinfosatz aus dem ERP-System an das Portal übergeben: - Dokumentstücklisten, die einem Dokumentinfosatz zugeordnet sind Diese Dokumentstrukturen werden im Portal als Ordner abgebildet. - Für jede Dokumentstückliste aus dem ERP-System wird im Portal ein eigener Ordner angelegt. - Wenn eine Dokumentstückliste eine Position enthält, für die ebenfalls eine Dokumentstückliste existiert, enthält der Ordner in der nächst tieferen Navigationsstufe wieder einen Ordner. - Originaldateien, die einem Dokumentinfosatz zugeordnet sind Diese Dateien werden im Portal als Dokumente abgebildet. - Das ERP-System übermittelt ausschließlich die Daten von den Originaldateien, die via Knowledge Provider (Anwendungskomponente BC-SRV-KPR) in einem Ablagesystem abgelegt sind. - Wenn einem Dokumentinfosatz mehrere Originaldateien zugeordnet sind, werden diese Dokumente auf der gleichen Navigationsebene aufgelistet. - Die Daten des Dokumentinfosatzes können als zusätzliche Attribute zu einem Dokument angezeigt werden. Darstellung der Dokumentinformationen im SAP Enterprise Portal Der Portalbenutzer bearbeitet die Dokumentdaten auf der Registerkarte Dokumenten-Explorer. Auf dieser Registerkarte werden die Dokumentstrukturen und Dokumente in folgenden Ordnern geordnet: - Dynamischer Ordner Dieser Ordner dient als Sammelbecken für Dokumentstrukturen und Dokumente. Das ERP-System führt einen Suchlauf nach definierten Selektionsvarianten aus und übergibt von den ermittelten Dokumentinfosätzen die zugeordneten Dokumentstrukturen und Dokumente. - Gemeinsame Dokumente Dieser Ordner enthält Dokumentstrukturen und Dokumente, die für alle Benutzer zugänglich sind. - Private Dokumente Dieser Ordner enthält Dokumentstrukturen und Dokumente, die ausschließlich für den Portalbenutzer zugänglich sind. Funktionsumfang Im Portal können Sie in den Ordnern wie auf einem Dateiserver navigieren und auf die enthaltenen Ressourcen (Ordner und Dokumente) zugreifen. Das Layout für die Navigation können Sie benutzerbezogen anpassen. Folgende Funktionen können Sie beispielsweise ausführen: - Neuen Ordner und Dokument anlegen Wenn Sie im Portal einen neuen Ordner anlegen, wird im ERP-System automatisch ein Dokumentinfosatz sowie die dazugehörige Dokumentstückliste ohne Position angelegt. In diesem oder in einem beliebig anderen Ordner können Sie ein Dokument anlegen, indem Sie beispielsweise eine Datei aus Ihrem lokalen Netzwerk hochladen. Im ERP-System wird automatisch ein Dokumentinfosatz angelegt. Das ausgewählte Dokument wird als Originaldatei zugeordnet und in einem bestimmten Ablagesystem abgelegt. - Ordner und Dokument bearbeiten Unter den Detaildaten werden Dokumentdaten aus dem zugehörigen Dokumentinfosatz angezeigt. SAP AG 12

17 Eingige Daten können Sie ändern, beispielsweise die Bezeichnung, den Dokumentstatus und das Labor/Büro. Klassifizierungsdaten werden auf der Registerkarte Zusatzdaten angezeigt. Die Registerkarte Objektverknüpfungen zeigt die Verknüpfung zu allen Objekten. Das Dokument bearbeiten Sie lokal und können es anschließend wieder in das Ablagesystem einchecken. - Kopieren Sie können sowohl einen Ordner als auch ein Dokument kopieren. Dieser Vorgang führt dazu, dass im ERP-System automatisch ein neuer Dokumentinfosatz angelegt wird. Alle Zuordnungen für den Dokumentinfosatz werden übernommen. Nachfolgende Änderungen an dem ursprünglichen Ordner oder dem Dokument werden in dem neu angelegten Dokumentinfosatz nicht sichtbar. - Verschieben Sie können den ausgewählten Ordner oder das Dokument in einen anderen Ordner verschieben. - Referenz anlegen Sie können einen Verweis von einem Ordner oder einem Dokument auf einen Zielordner anlegen. Dieser Vorgang führt dazu, dass der Ordner oder das Dokument referenziert wird. Die nachträglichen Änderungen an dem ursprünglichen Ordner oder dem Dokument werden an allen Referenzierungsstellen sichtbar. - Wenn Sie einen Ordner referenzieren, wird im ERP-System in der Zielstruktur (Dokumentstückliste) automatisch ein Position mit dem Dokumentinfosatz angelegt. Alle Zuordnungen werden übernommen. - Wenn Sie ein Dokument referenzieren, wird im ERP-System in der Zielstruktur automatisch der Dokumentinfosatz angelegt. Das Dokument wird als Originaldatei zugeordnet. - Neue Version anlegen Sie können für einen Ordner oder ein Dokument eine neue Version anlegen. - Löschen Sie können eine Mappe oder Dokument löschen Anbindung von Objekten an Suchmaschine (neu) Ab SAP ECC 6.0 (SAP_APPL 600) können Sie in vielen Stammdaten eine erweiterte Suchfunktionalität nutzen. Diese bietet eine einfache Suche und eine erweiterte Suche. Hierfür wurden die betroffenen Objekte an die SAP-Suchmaschine TREX angebunden. - Bei der einfachen Suche geben Sie einen Suchbegriff ein. Ein Objekt wird gefunden, wenn das Wort in diesem Objekt vorkommt, unabhängig davon, in welchem Feld des Objekts das Wort vorkommt. Die Suche bezieht auch dem Objekt zugeordnete Texte ein. SAP AG 13

18 - Die erweiterte Suche unterscheidet sich von der einfachen Suche nur dadurch, dass auf dem Selektionsbild zusätzlich noch einige Felder (Attribute) angeboten werden, über die Sie Treffer gezielt filtern können. Allgemein unterscheidet die Suche nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung. Mit dem Suchbegriff "SUCHE" erhalten Sie die gleichen Treffer wie mit den Begriff "suche". Dabei werden in beiden Fällen auch die Begriffe "Suche" oder auch "suche" gefunden. Bei beiden Suchen können Sie den Fuzzy-Modus aktivieren. Ist dieser aktiv, so werden auch ähnliche Begriffe gefunden, die zum Beispiel aufgrund eines Tippfehlers im System angelegt wurden. Bei der Eingabe von "Suche" und der Aktivierung der Fuzzy-Suche findet das System auch den Begriff "Suhce". Starten der Suche 1. Rufen Sie ein Objekt auf, für das der Suchmaschinenservice bereits aktiviert wurde (z.b. Technischer Platz). 2. Wählen Sie im Einstiegsbild die Eingabehilfe für das Objekt und dann die Matchcode-Selektion. Durch die Aktivierung des Suchmaschinenservice stehen Ihnen zwei neue Matchcode-Codes zur Verfügung, in diesem Fall: - Einfache Suche Technischer Platz über Suchmaschine - Erweiterte Suche Technischer Platz über Suchmaschine Auswirkungen auf die Systemverwaltung In der Transaktion COM_SE_ADMIN können Sie eine Liste mit den bereits vorhandenen Indizes von Objekten anzeigen, d.h., Sie sehen die Objekte, für die der Suchmaschinenservice (SES) bereits aktiviert wurde. Um alle anderen Objekte anzuzeigen, für die der Suchmaschinenservice zur Verfügung steht und aktiviert werden kann, wählen Sie Index -> Indizes anlegen/aktivieren. Beachten Sie, dass bei einigen Objekten im Rechnungswesen einige Felder nicht vom Suchmaschinenservice durchsucht werden können. Informationen darüber, welche Objekte und Felder betroffen sind, finden Sie im SAP-Hinweis Auswirkungen auf das Customizing Nehmen Sie die Einstellungen im Customizing vor unter SAP NetWeaver -> Application Server -> Systemadministration -> Suchmaschinenservice. Siehe auch Weitere Informationen finden sie in der SAP-Bibliothek unter SAP-Suchmaschine TREX. 2.6 CA-EUR Europäische Währungsunion: Euro CA-EUR-CNV Hauswährungsumstellung SAP AG 14

19 Hauswährungsumstellung in der neuen Hauptbuchhaltung (neu) Ab SAP ECC 6.0 (SAP_APPL 600) können Sie in der neuen Hauptbuchhaltung Ihre Hauswährungen auf den Euro umstellen. Durch die Umrechnung der Hauswährungsbeträge treten Rundungsdifferenzen auf, so dass die umgerechneten Währungsbeträge pro Beleg oft nicht mehr zu Null saldieren. Dies wird durch das automatische Hinzufügen einer Korrekturbelegposition korrigiert, die mit einer hauptbuchrelevanten Kontierung versehen ist. Diese Prozesse werden automatisch für die Phasen der Hauswährungsumstellung ausgeführt. Im Einführungsleitfaden der Anwendungsübergreifenden Komponenten finden Sie diese Reports nur dann, wenn Sie die neue Hauptbuchhaltung aktiviert haben. Auswirkungen auf die Systemverwaltung Wenn Sie Daten der klassischen Hauptbuchhaltung in die neue Hauptbuchhaltung migrieren, dann beachten Sie, dass Sie eine Euroumstellung nicht im Migrationsjahr durchführen sollten. Gleichen Sie alle migrierten offenen Posten im Migrationsjahr aus und führen Sie die Hauswährungsumstellung im Jahr nach der Migration durch. Dann haben Sie im darauf folgenden Jahr der Hauswährungsumstellung keine offenen Posten vor dem Migrationszeitpunkt. Hinweise zur Migration finden Sie auch in der Release-Information zur Migration. Siehe auch Weitere Informationen zur allgemeinen Umstellung der Hauswährung in der Finanzbuchhaltung finden Sie in der SAP-Bibliothek unter Anwendungsübergreifende Komponenten --> Europäische Währungsunion: Euro (CA-EUR) --> Europäische Währungsunion: Euro (CA-EUR) --> Hauswährungsumstellung (CA-EUR-CNV). 2.7 CA-ESS Employee Self Service Employee Self Service: XSS-Backend-Konvertierungsklassen (geändert) Ab SAP ECC Enterprise Extension Human Capital Management 6.0 (EA-HR 600) gibt es Änderungen in den Konvertierungsklassen, die in den ESS-Services zum Bereich Eigene Daten SAP AG 15

20 verwendet werden. Diese Änderungen sind nur relevant, wenn Sie für mysap ERP2004 bereits Änderungen an bestehenden Konvertierungsklassen vorgenommen oder neue Konvertierungsklassen für kundeneigene Infotypen angelegt haben. Wenn Sie keine Änderungen vorgenommen haben, hat dies keine Auswirkungen auf Ihre ESS-Szenarien. - Die bestehenden Konvertierungsklassen CL_HRPA_CONVERT_nnnn_xx werden durch die Konvertierungsklassen CL_HRPA_UI_CONVERT_nnnn_xx ersetzt (wobei nnnn für den Infotyp und xx für die Länderversion steht). Die bestehenden Konvertierungsklassen werden gelöscht. Es werden jeweils neue Konvertierungsklassen ausgeliefert. - Die Interfaces für die Konvertierungsklassen werden durch neue Interfaces ersetzt: - Das Interface IF_HRPA_INFTY_MAC_STANDARD wird durch das Interface IF_HRPA_UI_CONVERT_STANDARD ersetzt. - Das Interface IF_HRPA_INFTY_MAC_ADVANCED wird durch das Interface IF_HRPA_UI_CONVERT_ADVANCED ersetzt. - Einige der Methoden wurden gelöscht, einige Methoden wurden umbenannt und einige Parameter und Parametertypen in Standardmethoden wurden geändert. - Die Namen der Kunden-Includes wurden geändert. - Die Customizingtabelle T588IT_SCREEN wurde durch die Tabelle T588UICONVCLAS ersetzt. Bestehende Tabelleneinträge wurden in die neue Tabelle übernommen. - In den RFC-Funktionsbausteinen für Web-Dynpro-Meta-Modelle werden XSS-Adapter verwendet. Die XSS-Adapter verwenden nun Konvertierungsklassen. Auswirkungen auf die Systemverwaltung - Wenn Sie die Standard-Konvertierungsklassen modifiziert haben, müssen Sie Ihre Modifikationen nach dem Upgrade neu implementieren. Bevor Sie den Upgrade durchführen, können Sie sich eine Kopie der alten Konvertierungsklasse anlegen, da die alten Konvertierungsklassen nach dem Upgrade gelöscht werden. Die neuen Konvertierungsklassen bieten Ihnen die Möglichkeit, Erweiterungen an Standard-Konvertierungsklassen mit Hilfe eines BAdI durchzuführen. Anstatt Standard-Konvertierungsklassen zu ändern oder zu kopieren, sollten Sie das BAdI HRPAD00INFTYUI verwenden. - Wenn Sie neue Konvertierungsklassen angelegt haben, müssen Sie Ihre Konvertierungsklassen mit Hilfe der neuen Interfaces wie im Hinweis beschrieben migrieren. Außerdem müssen Sie Ihre Tabelleneinträge in die neue Tabelle Zuweisung UI-Strukturen und UI-Konvertierungsklassen (V_T588UICONVCLAS) eintragen. - Wenn Sie Standard-Includes verwendet haben, um Bildstrukturen zu erweitern, müssen Sie sicher stellen, dass die bestehenden Kunden-Includes durch die mit den neuen Namen (s. o.) ersetzt werden. SAP AG 16

CA Anwendungsübergreifende Komponenten. SAP ERP Central Component

CA Anwendungsübergreifende Komponenten. SAP ERP Central Component CA Anwendungsübergreifende Komponenten SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

PT Personalzeitwirtschaft. SAP ERP Central Component

PT Personalzeitwirtschaft. SAP ERP Central Component PT Personalzeitwirtschaft SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

EP Enterprise Portal. SAP ERP Central Component

EP Enterprise Portal. SAP ERP Central Component EP Enterprise Portal SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2005 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component PLM Product Lifecycle Management SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component CO Controlling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procapacity TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Verbesserung der Kapazitätsplanung

Mehr

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component EC Unternehmenscontrolling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

QM - Qualitätsmanagement. SAP ERP Central Component

QM - Qualitätsmanagement. SAP ERP Central Component QM - Qualitätsmanagement SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procosting TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Optimierung der projektbezogenen

Mehr

CO Controlling. SAP ERP Central Component

CO Controlling. SAP ERP Central Component CO Controlling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component PM Instandhaltung SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Technology and Integration Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Unser Beitrag

Mehr

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component KM - Knowledge Management SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CS Kundenservice. SAP ERP Central Component

CS Kundenservice. SAP ERP Central Component CS Kundenservice SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Entwicklung eines Infotyps (Planung)

Entwicklung eines Infotyps (Planung) Entwicklung eines Infotyps (Planung) HELP.PAXX Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager Release 7.0 Copyright Copyright 2009 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring

SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring Christian Brozinski Donnerstag, 06 Mai 2004 Inhalt SAP-SI Service Level Management End-to-End Monitoring SAP SI 2004, Quality Consulting, Christian Brozinski /

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

QM/PM Partnerrollen HELP.BCBMTOM. Release 4.6C

QM/PM Partnerrollen HELP.BCBMTOM. Release 4.6C HELP.BCBMTOM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Remote Communications

Remote Communications HELP.BCFESDEI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG SRM Erweiterungen Leistung die überzeugt. Überblick Erweiterung Sourcing Hierarchische Produktkategoriesuche F4 Hierarchiesuche für Produktkategorien Einkäufergruppenfindung Lieferantenmatrix PM Integration

Mehr

Solution Password Reset Self Service

Solution Password Reset Self Service Solution Password Reset Self Service V1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Verwendung... 2 2 Funktionsumfang... 2 2.1 Prozessbeschreibung... 2 2.2 Mehrsprachigkeit... 3 3 Systemvoraussetzungen und Installation...

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

Immobilienmanagement (IS-RE)

Immobilienmanagement (IS-RE) Immobilienmanagement (IS-RE) MYSAP.ROLES_S_REM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component LE Logistics Execution SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Human Capital Management Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

Kapazitätsplanung im Vertrieb

Kapazitätsplanung im Vertrieb HELP.PPCRPSD Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Migration nach MAXDB bei GESIS

Migration nach MAXDB bei GESIS GESIS Ehrfahrungsbericht MAXDB; Seite 1 Migration nach MAXDB bei GESIS Salzgitter, den 13.06.2006 Vorstellung der GESIS Über die Gesis 100% Tochter der Salzgitter AG Hauptsitz in Salzgitter, Büros in Mülheim

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne SAP Fiori Experience LEAN IT - TY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne Experience Hands-On Session 1. Online Demo 2. Setup of the

Mehr

WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA)

WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA) WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA) HELP.MMIVWERE Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Der nächste Schritt in der Evolution der IT... 2011 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

PE - Veranstaltungsmanagement. SAP ERP Central Component

PE - Veranstaltungsmanagement. SAP ERP Central Component PE - Veranstaltungsmanagement SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Internationale ERP Programme Consulting Exposé 20. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

CO - Controlling. SAP ERP Central Component

CO - Controlling. SAP ERP Central Component CO - Controlling SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen

Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Aktuelle Trends Smartphones

Mehr

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Innovative Management Solutions IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Sebastian Zick Head of Competence Center BPM CubeServ Group www.cubeserv.com / 2012 / 1 Agenda Vorstellung CubeServ IYOPRO:

Mehr

SOPLEX CIS (Customer Information System)

SOPLEX CIS (Customer Information System) SOPLEX CIS (Customer Information System) Customer Relationship Management für SAP Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr

Mehr

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG Document split in new G/L Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG Document split with additional clearing line items IMG - Define clearing account (a). SAP AG 2004 / General Ledger in mysap

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component PA-ER E-Recruiting SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Supply Chain Management Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11 Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Übersicht 1/2 Die folgenden Seiten stellen eine kurze Zusammenfassung von den wichtigsten Korrekturen

Mehr

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION Präambel Die COI GmbH entwickelt seit 1988 moderne, prozessorientierte Lösungen rund um die Themen Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow.

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Interactive Forms based on Adobe Software: Überblick Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Anforderungen

Mehr

GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT

GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT easyproject im Detail GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT DAS IDEALE KONZEPT FÜR IHRE PROJEKTKALULATION easyconcept GmbH Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Business Intelligence & Analytics Consulting Exposé 21. August 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success

Mehr

ITK-Trends. Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011

ITK-Trends. Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011 ITK-Trends Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011 Wie können die Herausforderungen von MORGEN mit einer Infrastruktur von HEUTE angegangen werden? On Premise Software Installationen

Mehr

EHS - Environment, Health and Safety. SAP ERP Central Component

EHS - Environment, Health and Safety. SAP ERP Central Component EHS - Environment, Health and Safety SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP Research Priorities for the European Software Industry Roger Kilian-Kehr, SAP Motivation Need of European businesses: Effective use of ICT Challenges & inhibitors today: complex ICT landscapes, hard to

Mehr

Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen

Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen Nicholas Storm / Senior Legal Counsel, SAP Deutschland 17. März 2012 Public Agenda Ausgangslage Lizenz-Audit - Begriff AGB-Maßstab

Mehr

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Business Information Warehouse SAP AG 2003, Leben und Arbeiten mit (SAP)BW,

Mehr

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Der Mehrwert für Ihr Unternehmen! Sandra Bretschneider, SAP Deutschland AG & Co. KG So sieht der Alltag für viele Benutzer

Mehr

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v.

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v. OGD aus Sicht der SAP als IT-Lösungsanbieter Überlegungen zur Nutzbarmachung von Anwendungen und Technologien der Verwaltungs-IT Dr. Jürgen Bender, SAP Deutschland AG & Co. KG Wien, den 4. Oktober 2012

Mehr

Environment, Health & Safety (EHS)

Environment, Health & Safety (EHS) Environment, Health & Safety (EHS) MYSAP.ROLES_S_EHS Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management

Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management Bert O. Schulze Sr. Director SAP Cloud Business Unit September, 2012 @BeSchulze Cloud 2010 2012 SAP AG. All

Mehr

PBS archive add on CUSTOM

PBS archive add on CUSTOM PBS archive add on CUSTOM Archivieren, Indizieren und Anzeigen von Z-Tabellen Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH, 2012 Agenda Motivation Wem nützt das PBS archive add on CUSTOM? Architektur Aufbau des

Mehr

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP ERP

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP ERP SCM Consulting Solutions Add-On Tools für: SAP ERP Überblick Dispositionsmonitor (1333018) Sicherheitsbestandssimulation (1363890) Losgrößensimulation (1363889) Prognosemonitor (1341755) Servicegrad-Monitor

Mehr

Concept Check Tool HELP.SVASACCT. Release 4.6C

Concept Check Tool HELP.SVASACCT. Release 4.6C HELP.SVASACCT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr

mysap ERP Technologie

mysap ERP Technologie mysap ERP Technologie Inhalt Übersicht zu mysap ERP Technische Architektur von mysap ERP Übergang zu mysap ERP Ausblick und Zeitplan Zusammenfassung und weitere Informationen SAP AG 2004, mysap ERP Technology

Mehr

SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA)

SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA) SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA) Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr als 10 Jahren entwickeln wir moderne

Mehr

Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1. SAP Consulting

Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1. SAP Consulting Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1 SAP Consulting Risk Factor Requirements Management A Scope Creep Uncontrolled changes or continuous growth in a project's scope B Traceability No traceability

Mehr

Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft)

Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft) Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft) HELP.CABFAALEHR Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Entwicklungstrends Anwendungssysteme

Entwicklungstrends Anwendungssysteme Entwicklungstrends Anwendungssysteme Sascha Alber SAP AG Vortrag an der FH-Darmstadt Dezember 2006 Allgemeines Name: Sascha Alber Abschluß: Master Informatik Studiengang FH-Darmstadt (Sommersemester 2005)

Mehr

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision.

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

PBS Datenbankanalyse. Effiziente Tools für die Datenbankanalyse in SAP ERP und BW. Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH

PBS Datenbankanalyse. Effiziente Tools für die Datenbankanalyse in SAP ERP und BW. Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH PBS Datenbankanalyse Effiziente Tools für die Datenbankanalyse in SAP ERP und BW Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH Agenda PBS Database Analyzer PLUS Kapazitätsanalyse und Belegverteilung in SAP ERP PBS

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

ALE-QuickStart für verteiltes HR

ALE-QuickStart für verteiltes HR ALE-QuickStart für verteiltes HR HELP.CABFAALEHR Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version)

SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version) SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version) SAP Business One Team August 2014 SAP Business One Version für SAP HANA 9.0 Mitgelieferte Extreme Apps z.b.: Cashflow

Mehr

SAP Research and MMI. Cedric Ulmer, SAP AG

SAP Research and MMI. Cedric Ulmer, SAP AG SAP Research and MMI Cedric Ulmer, SAP AG Agenda What is SAP? SAP Research programs SAP Research activities in Sophia Antipolis Multimodality related work @ SAP Research Research topics of interest Conclusion

Mehr

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1 Innovative Management Solutions CubeServ Reporting Framework Component: Design Studio Commenting Release 4.1.1 Norbert Egger 16. October 2013 www.cubeserv.com / 20123/ 1 SAP Design Studio 1.2 SDK - CubeServ

Mehr

Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen

Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich SAP unterwegs Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich Fraport Business Case FRAPORT RUNS SAP. Details zum Projekt sind als Case Study verfügbar. SAP Mobile

Mehr

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft aus Sicht eines IT-Lösungsanbieters 14. Ministerialkongress, 10. September 2009, Berlin Dr. Jürgen Bender Industry Principal Geschäftsbereich

Mehr

Der DCOM Connector HELP.BCMIDDCOM. Release 4.6C

Der DCOM Connector HELP.BCMIDDCOM. Release 4.6C HELP.BCMIDDCOM Release 4.6C SAP A Copyright Copyright 2001 SAP A. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem KPI Business Objects Dashboards Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

Automotive Consulting Solution. Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang

Automotive Consulting Solution. Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang Automotive Consulting Solution Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

CBW Best Practices und neue Features

CBW Best Practices und neue Features 17. Juni 2015 CBW Best und neue Features CBW NLS die SAP BW Nearline-Lösungen der PBS Software GmbH Stefan Weickum, PBS Software GmbH Produktpalette CBW für SAP NLS Best Kernfunktionen Zusammen fassung

Mehr

enhanced File Archive (efa)

enhanced File Archive (efa) enhanced File Archive (efa) IT-Partner für überzeugende Lösungen Agenda Ausgangssituation Von den generischen Objektdiensten über die elektronische Akte zu enhanced File Archive (efa) enhanced File Archive

Mehr

Streckenabwicklung mit Lieferplänen

Streckenabwicklung mit Lieferplänen SAP-Fachtag Automotive Consulting Solutions Streckenabwicklung mit Lieferplänen 19. Juni 2007, Hyatt Hotel, Köln Klaus Dannenberg, Lear Corporation Electrical and Electronics GmbH Matthias Müller, SAP

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

SecurEmail Öffnen und Bearbeiten von verschlüsselten E-Mails von der BTC AG

SecurEmail Öffnen und Bearbeiten von verschlüsselten E-Mails von der BTC AG SecurEmail Öffnen und Bearbeiten von verschlüsselten E-Mails von der BTC AG BTC AG Versionsangabe 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 2 Empfang einer verschlüsselten Nachricht... 5 3 Antworten auf

Mehr

Automotive Consulting Solution. Exit Control Framework

Automotive Consulting Solution. Exit Control Framework Automotive Consulting Solution Exit Control Framework Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der

Mehr

Installationsleitfaden bdf Process Control Center (PCC) 60

Installationsleitfaden bdf Process Control Center (PCC) 60 1 Einführung Diese Dokumentation beschreibt, wie Sie das bdf Process Control Center (PCC) Release 60 in einer SAP ECC60 EhP0, EhP2 oder EhP3 Umgebung installieren können. 2 Installationsvoraussetzungen

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

PBS Enterprise Content Store

PBS Enterprise Content Store PBS Enterprise Content Store Datenzugriff ohne SAP-System PBS Software GmbH, Walter Steffen, Oliver Hölzel, Ralf Kissel Agenda Wer wir sind Zielsetzung des unabhängigen Datenzugriffs in operativen SAP-

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Installationsleitfaden bdf Process Control Center (PCC) 70

Installationsleitfaden bdf Process Control Center (PCC) 70 1 Einführung Diese Dokumentation beschreibt, wie Sie das bdf Process Control Center (PCC) Release 70 in einer SAP ECC60 EhP4, EhP5 oder EhP6 Umgebung installieren können. 2 Installationsvoraussetzungen

Mehr