inside EUROAER: Take off im Channel 9 Das Magazin für mehr Wissen Projektmanagement: Methodisch zum Ziel Wissensmanagement: Mehr als nur Software

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "inside EUROAER: Take off im Channel 9 Das Magazin für mehr Wissen Projektmanagement: Methodisch zum Ziel Wissensmanagement: Mehr als nur Software"

Transkript

1 inside 02/06 Das Magazin für mehr Wissen Projektmanagement: Methodisch zum Ziel Wissensmanagement: Mehr als nur Software Makroprogrammierung: Zusatznutzen für CATIA V5 EUROAER: Take off im Channel 9

2 02 I Inhalt In dieser Ausgabe lesen Sie: Titel 04 Projektmanagement Methodisch und kontrolliert zum Ziel hoher Projektqualität 07 Auf Offshore-Kurs in Indien Partnerschaft mit beiderseitigem Nutzen Aus Praxis und Unternehmen 08 Take off im Channel 9 Neue EUROAER-Domizile in Hamburg und Bremen 04 Projektmanagement Globalisierung und grenzüberschreitende Projekte weisen der methodischen Projektsteuerung eine bedeutsame Rolle zu. 10 Wissen managen Softwaretools sind kein Erfolgsgarant Soziale Netzwerke umso eher 14 Offroad fahren onroad fühlen IndustrieHansa erstellt Betriebsanleitung für neue Mercedes-Benz GL-Klasse 17 Strukturiert verwalten Mehr Qualität in der Technischen Dokumentation durch Content Management 18 Bayern startet Aerospace-Initiative IndustrieHansa von Anfang an dabei DaimlerChrysler 14 Offroad fahren onroad fühlen Neue Mercedes-Benz GL-Klasse fährt mit Betriebsanleitung von IndustrieHansa. 19 Mit Hochfrequenz zum MBA Erfolgreich berufsbegleitend studieren an der IndustrieHansa Business Akademie IndustrieHansa auf der PTC World... Zusammen mit dem Hardwarepartner NTSI präsentierte IndustrieHansa auf der PTC World in Düsseldorf sein Service- und Lösungsspektrum im Umfeld dieses führenden CAD- und PLM-Anbieters. Auf superschnellen Workstations wurden die aktuellen Versionen der PTC-Software präsentiert. Ein weiteres Highlight stellte die Verlosung einer Workstation dar: Glückliche Gewinnerin war Kirsten Marx, Vertriebsassistentin bei der Firma TTC 3, die von Thomas Wenz, Geschäftsstellenleiter IndustrieHansa Donaueschingen, den Preis überreicht bekam. Impressum IndustrieHansa Consulting & Engineering GmbH Klausenburger Straße 4 D München T +49 (0) 89 / F +49 (0) 89 / Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers und dem Bild- und Texthinweis IndustrieHansa Inside.

3 Editorial I 03 Editorial 02 I 06 Mit Zuversicht auf ein Neues! 20 Approved Supplier Siemens Power Generation zertifiziert IndustrieHansa 22 Makroprogrammierung für CATIA V5 Große Leistungen kleiner Programme Interna 24 Standort-Portrait: Mannheim Vom Zahnimplantat bis zum Feuerwehrfahrzeug News 25 Rund um Technik und Innovation Mit dem Akkuschrauber auf die Piste... Mit Dampf in die Luft... Batterien aus Viren... Die letzte Seite 27 Moderne Zeiten... und auf der electronica 2006 Ein Rekordergebnis hinsichtlich der Besucherzahlen verzeichnete die electronica Davon profitierte auch IndustrieHansa, deren aufmerksamkeitsstark gestalteter Stand die Anlaufstelle für zahlreiche Kunden und Interessenten darstellte. Diese erwartete hier nicht nur Expertengespräche in kleiner Runde, sondern auch eine eigens für die Messe gemixte Getränkekreation: Mit dem Bitkipper ließ sich gut anstoßen... Das Jahr neigt sich dem Ende zu für IndustrieHansa war es ein gutes. Das gilt für die beiden Kernbranchen Automotive und Aviation gleichermaßen, wobei das Automotivegeschäft rund zwei Drittel des Umsatzes darstellt. Der restliche Umsatz wird in der Aviationbranche erwirtschaftet. In der Automobil- und Zulieferindustrie haben wir Kurs gehalten und werden mit zu erwartenden 10 Prozent Mehrumsatz schneller wachsen als die meisten unserer Wettbewerber. Als Umsatztreiber beweist sich hier insbesondere das Consulting- und Trainingsgeschäft im Bereich von CAD/CAM-Systemen. Darüber hinaus konnte das Geschäftsfeld Industrial Engineering im Bereich der Fabrikplanung sowie bei der Entwicklung von elektronischen Komponenten ein starkes Wachstum erzielen. Noch besser sieht die Situation in der Luftfahrtindustrie aus. 50 Prozent Umsatzsteigerung signalisiert das Zahlenwerk ein Steigflug, der unsere Weichenstellungen in Richtung Strategic Supplier bei Airbus bestätigt. Das von IndustrieHansa und Aeroconseil Deutschland in diesem Zusammenhang gegründete Gemeinschaftsunternehmen EUROAER entwickelt sich prächtig. Mit der Bertrandt Ingenieurbüro GmbH ist ein Kooperationspartner hinzugekommen, was zusätzliche Auftriebskräfte verleiht. Wir gehen davon aus, dass wir mit dem Blick auf laufende und zu erwartende Entwicklungsprojekte im Umfeld der Projekte A380, A350 und A30X besser denn je aufgestellt sind, um für Airbus ein bevorzugter Partner mit hoher fachlicher Kompetenz und wirtschaftlicher Attraktivität zu sein. Dazu leisten auch zielgerichtete Offshore-Aktivitäten einen wesentlichen Beitrag, die unter anderem inhaltlicher Bestandteil unserer Titelgeschichte sind. Das Lesen dieser Story sollte Sie aber nicht davon abhalten, auch die anderen thematischen Seiten dieser Ausgabe aufzuschlagen und festzustellen, wie viele unterschiedliche Facetten IndustrieHansa mit ihren Engineering- und IT- Dienstleistungen abdeckt. Viel Lesevergnügen und nützliche Anregungen verbunden mit den besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, gesundes Neues Jahr Helmut Altreiter Mitglied der Geschäftsführung Uwe Hihn Mitglied der Geschäftsführung

4 04 I Titelstory Projektmanagement Bildarchiv: IBM Hier lesen Sie über die zunehmende Bedeutung professionellen Projektmanagements... wie IndustrieHansa diesen Herausforderungen begegnet... welche Rolle Offshore-Aktivitäten für die Projektrealisierung spielen... welche Partnerschaften IndustrieHansa in diesem Zusammenhang eingeht

5 Titelstory I 05 Projektmanagement Je stärker das Wachstum und der Ertrag von Unternehmen von deren Fähigkeit beeinflusst werden, neue Produkte schneller und wirtschaftlicher als andere auf den Markt zu bringen, umso mehr entscheidet die Qualität des Projektmanagements über die Unternehmenszukunft mit. Gerade global agierende Unternehmen mit internationalen Standorten sind auf ein nahtloses Zusammenwirken aller Projektbeteiligten angewiesen was für interne Mitarbeiter, Abteilungen und Bereiche in gleichem Maße gilt wie für externe Dienstleister. Eine zusätzliche Herausforderung stellt die von immer mehr Unternehmen geforderte Einbindung von Offshore-Ressourcen dar, die in der Prozesskette übergreifender Zusammenarbeit ein zusätzlich zu integrierendes und zu steuerndes Element darstellen. IndustrieHansa begegnet diesen Herausforderungen zum einen mit einer konsequenten Stärkung der Projektmanagement-Kompetenzen der Mitarbeiter und zum anderen mit dem Einsatz innovativer Tools.

6 06 I Titelstory Projektmanagement Als Folge der zunehmenden Globalisierung der Märkte steigt in vielen Unternehmen der Anteil grenzüberschreitend zu realisierender Projekte. Immer mehr Unternehmen wickeln beispielsweise ihre Produktentwicklung über verschiedene Standorte hinweg ab. Andere produzieren im Verbund von Fertigungsstätten rund um den Erdball. Schnellere Prozesse wie auch Kostenaspekte sind wesentliche Gründe für diese internationale Arbeitsteilung, in die zunehmend auch Offshore-Aktivitäten eingebunden werden. In diesem Zusammenhang fordern Unternehmen ihre Dienstleistungspartner zunehmend dazu auf, einen Teil ihrer Leistungen über Kooperationen mit ausländischen Zulieferanten zu erbringen. Neben erwarteter Kostenminimierung bewegt sie dabei ein anderer wesentlicher Grund: Die Unternehmen verlagern Teile ihrer Entwicklungs- und Produktionsleistungen in Märkte, die für sie absatzstrategisch von besonderer Bedeutung sind. Für IndustrieHansa spielt Indien als Offshore-Partnerland dabei eine besonders bedeutsame Rolle (siehe Auf Offshore-Kurs in Indien auf Seite 7). Die Internationalisierung samt der Integration von Offshore- Aktivitäten stellt an die Planung und Steuerung von Projekten neue und erweiterte Anforderungen. Das gilt umso mehr, als immer mehr Unternehmen dazu übergehen, komplette Entwicklungsaufgaben in Form von Arbeitspaketen an ihre Partner zu vergeben. Projektmanagement, Projektkontrolle und zielorientierte Mitarbeiterführung rücken deshalb mehr und mehr in den Fokus. IndustrieHansa Business Akademie: Projektmanagement ein Schwerpunkt IndustrieHansa entspricht den hohen Anforderungen an die fachliche Kompetenz der Projektmanager und Teammitglieder mit zielgerichteten Qualifizierungsmaßnahmen, die insbesondere von der unternehmenseigenen IndustrieHansa Business Akademie (IBA) durchgeführt werden. In den Kursen werden Mitarbeiter auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe als Projektleiter vorbereitet. Sie lernen Projekte methodisch zu planen, systematisch zu steuern und nachvollziehbar zu dokumentieren. Erprobte Techniken für eine effiziente Teamarbeit und Kommunikation stehen dabei ebenso auf der Agenda wie die Sensibilisierung für erfolgskritische Faktoren: Qualitäts-, Risiko- und Änderungsmanagement stellen in diesem Zusammenhang Beispiele für eine inhaltliche Ausrichtung dar, die auf die Vermittlung höchster Projektmanagement-Kompetenz ausgerichtet ist. Auch erfahrenen Profis werden neue Wege aufgezeigt. Sie investieren regelmäßig einen Teil ihrer Zeit in den Transfer von aktuellem Wissen, um die Effizienz der Arbeit ihrer Projektteams zu erhöhen. Wichtigste Offshore-Destination ist Indien. Das gilt längst nicht mehr nur für IT-Services. Mittlerweile werden auch Konstruktions-Dienstleistungen von indischen Unternehmen angeboten. In dem einen wie anderen Fall kommt den Indern entgegen, dass sie über ein großes Potenzial qualifizierter Mitarbeiter verfügen, die auf einem vergleichsweise niedri- Fortschrittliche Tools Mit PQM sicher zum Ziel Die Erfahrungen und Kompetenzen der Mitarbeiter sind viel, aber nicht alles, wenn es um erfolgreiches Projektmanagement geht. Eine weitere tragende Rolle für das Projektmanagement übernehmen unterstützende Tools. Eines davon trägt den Namen PQM (Projekt- und Qualitätsmanagement) und wurde erst jüngst im Geschäftsfeld Aviation von IndustrieHansa sowie bei der Beteiligungsgesellschaft EUROAER eingeführt. Die Software deckt mit Projektplanung und Projektcontrolling wesentliche Bausteine für ein leistungsstarkes Multiprojektmanagement ab. Zudem verbindet sie das Projektmanagement mit Qualitätsmanagement und unterstützt damit nachhaltig eine qualitätsorientierte Projekt-

7 Titelstory I 07 Auf Offshore-Kurs in Indien Offshore-Outsourcing als Folge der Globalisierung der Dienstleistungen hat mittlerweile über die IT hinaus auch den Bereich der Konstruktion erfasst. Immer mehr Unternehmen verlangen von ihren Partnern die Einbindung von Offshore-Aktivitäten in die Projektrealisierung. Das Ziel ist klar: Durch die Nutzung von Ressourcen in Niedriglohnländern wie Indien erwarten sie Kostenreduzierungen. gen Lohnniveau tätig sind. Allerdings steigen auch in Indien die Personalkosten, was große indische Outsourcing-Anbieter inzwischen dazu veranlasst, in andere asiatische Länder zu expandieren und sich zudem in osteuropäische Firmen einzukaufen. Bilder: Auch IndustrieHansa nutzt Offshore-Partner als verlängerte Werkbank, behält allerdings die Kernkompetenzen im eigenen Land. Auf diese Weise stärkt das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit und sichert die Existenz heimischer Arbeitsplätze mit hoher Wertschöpfung. Ein aktuelles Beispiel ist die Zusammenarbeit von IndustrieHansa mit dem indischen Offshore-Dienstleister CADES, einem in Bangalore ansässigen Anbieter von Aerospace Product Design and Engineering Services. Auf der Grundlage dieser Partnerschaft will IndustrieHansa die Wettbewerbsposition im Hinblick auf die Teilnahme an Konstruktionsausschreibungen großer Hersteller wie Airbus stärken. abwicklung: Darauf legen unsere global agierenden Kunden wie Airbus besonderen Wert, verdeutlicht IndustrieHansa- Bereichsleiter Wolfgang Schneider. Nicht nur das. Kunden wie die Airbus Deutschland GmbH verlangen von ihren Zulieferanten der ersten Reihe EUROAER gehört zum kleinen Kreis der zertifizierten Strategic Supplier von Airbus Deutschland - noch mehr. Sie müssen in der Lage sein, auch die weit verzweigte Lieferantenlandschaft der 2. Reihe zu steuern. Dazu bedarf es eines professionellen Projekt- und Qualitätsmanagements, ergänzt Wolfgang Schneider. Mit PQM optimieren IndustrieHansa und EUROAER die bereits vorhandenen Kompetenzen in diesem Umfeld. Projektleiter und alle am Projekt beteiligten internen und externen Mitarbeiter können via Webclient auf diese zentrale Datenbanklösung zugreifen, Ressourcen steuern, Termine überwachen und Aufwände erfassen. Eine der vielen nützlichen Features ist die Fertigstellungsanalyse. Gunther Strötker, der im Geschäftsfeld Aviation von IndustrieHansa das Fachteam Kabine leitet: Damit kann man auf einen Blick den Ist- und Soll-Erfüllungsgrad, den Endtermin und den geleisteten Aufwand feststellen. Langjährige Praxiserfahrung, kontinuierliche Weiterbildung und innovative unterstützende Tools: Aus diesem Miteinander entwickeln sich die Stärken des Projektmanagements bei IndustrieHansa. Sie verbinden sich zu einer zuverlässigen Plattform, auf der Kundenprojekte in guten, weil professionellen Händen sind.

8 08 I Interna Umzug Bild: EUROAER: Neue Domizile in Hamburg und Bremen Take off im Channel 9 Am Harburger Binnenhafen gehört zwar der Blick auf das Wasser zum täglichen Bild, aber in den entstandenen modernen Bürohäusern auf dem Hafengelände stehen zu einem beträchtlichen Teil Aktivitäten zur Luft im Fokus. In einem dieser Gebäude, dem so genannten Channel 9, hat der Engineering-Dienstleister EUROAER ein neues Domizil gefunden. Er wurde von den Unternehmen IndustrieHansa und Aeroconseil Deutschland gegründet. Unterstützung bietet auch der Kooperationspartner Bertrandt. Der offizielle Take off in den gemeinschaftlich belegten Büro- Etagen fand Anfang September statt parallel zur offiziellen Einweihung des Bürohaus-Komplexes durch den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Ole von Beust. Dieser ließ es sich nicht nehmen, bei dieser Gelegenheit zusammen mit Investor Arne Weber auch dem EUROAER-Team einen Besuch abzustatten. Besondere Aufmerksamkeit fand dabei die bei IndustrieHansa installierte Virtual Reality-Powerwall, die Begegnungen der dreidimensionalen Art mit Produkten erlaubt, die physikalisch noch gar nicht existieren. Das neue Hauptquartier von EUROAER bündelt auf den vier Etagen von Channel 9 die Kompetenzen und administrativen Funktionen der drei an EUROAER beteiligten Unternehmen. Für diverse Fachteams stehen sieben Poolräume unterschiedlicher Größe zur Verfügung. Die im Channel 9 gebotene Flexibilität ermöglicht es der EUROAER, den aus dem dynamischen Unternehmenswachstum resultierenden räumlichen Bedarf für neue Arbeitsplätze problemlos zu bewältigen.

9 Interna I Bild 1 Gemeinsame Freude: Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust und IndustrieHansa-Bereichsleiter Wolfgang Schneider Bild 2 Strahlende Gesichter auch bei den Insidern. Von links nach rechts: Jürgen Michels (Geschäftsführung der Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Hamburg), Uwe Hihn (Geschäftsführung IndustrieHansa) und Wolfgang Schneider (Bereichsleiter IndustrieHansa) Bild 3 Interessierte Betrachter: Dreidimensionale Einblicke mittels Virtual Reality demonstriert IndustrieHansa-Experte Oliver Wahler, (links) Hamburgs Erstem Bürgermeister Ole von Beust (Mitte) und Investor Arne Weber. 3 Bremen folgt Hamburger Beispiel Auch der EUROAER-Standort in Bremen folgte wenig später dem Hamburger Beispiel. Hier bezog die EUROAER, die zu den wenigen strategischen transnationalen Engineering- Dienstleistern von Airbus Deutschland zählt, ein neues Büro im Europa-Center in der Airport-City. Am Start in eine neue Ära der Dienstleistungs-Erbringung für die Luftfahrtindustrie am Standort Bremen nahmen zahlreiche Gäste teil, die nicht nur die Gelegenheit zum fachlichen Smalltalk nutzten, sondern auch am landestypischen Bremer Brunch-Buffet ihre Freude hatten. Neue Büroräume für EUROAER Bremen im Europa-Center in der Hanna-Kunath-Straße 4

10 10 I Aus der Praxis Industrial Engineering IndustrieHansa geht mit gutem Beispiel voran Management von Wissen mehr als nur Software Einen neuen Ansatz zum Thema Wissensmanagement stellten Mitarbeiter des Geschäftsbereichs Industrial Engineering/ Electronic Systems im Rahmen der VDI-Tagung Ingenieurwissen effektiv managen in Berlin vor. Sie spiegeln darin eigene Erfahrungen mit der Nutzung von Wissen wider und vermitteln praxisnahe Tipps und Anregungen aus einem Unternehmen, das in puncto Wissensmanagement mit gutem Beispiel vorangeht und seinen Kunden mit gutem Rat in diesem Zusammenhang zur Seite steht. Trotz anderweitiger Beteuerungen wird Wissensmanagement in der betrieblichen Praxis oftmals als eine Frage des richtigen (Software-)Werkzeugs missverstanden. Unbestritten ist zwar, dass Informationstechnologien durch Informationsbereitstellung, -bearbeitung und Kommunikationsunterstützung einen Hier lesen Sie warum der Einsatz von IT-Tools kein Erfolgsgarant für effektives Wissensmanagement ist... welche Bedeutung soziale Netzwerke in den Unternehmen für den Austausch von Wissen haben... warum das Entstehen und die Pflege derartiger sozialer Netzwerke so bedeutungsvoll sind... wie IndustrieHansa im eigenen Unternehmen soziale Netzwerke organisiert und Wissenstransfer methodisch fördert wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung von Wissensmanagement im Unternehmen leisten. Doch zeigen Projekterfahrungen in Europa und den USA in den letzten 10 Jahren, dass die in das IT-zentrierte Wissensmanagement gesetzten Erwartungen überwiegend nicht erfüllt werden konnten. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis war nicht überzeugend. Das gilt im Besonderen für die Erfassung von Erfahrungswissen, was oftmals noch am Ende eines langen Arbeitstags erledigt werden soll. Als Folge davon war die Mitarbeiterbeteiligung nicht ausreichend. Sie sank meistens nach einem kurzen Einführungshype rasch wieder ab. Bei einem IT-zentrierten Wissensmanagementansatz werden typischerweise Fragen nach der Unternehmensorganisation, Unternehmenskultur oder Mitarbeitermotivation ausgeklammert. Gerade aber diese Faktoren spielen bei der effektiven Erzeugung und Nutzung von Wissen eine dominierende Rolle sie sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für das Gelingen von Wissensmanagementinitiativen.

11 Aus der Praxis I 11 Weitere Informationen: Zu dem hier behandelten Thema wurde auch ein Artikel im VDI-Bericht Nr veröffentlicht. Der Titel lautet: Wissensaustausch unter Berücksichtigung sozialer Netzwerke und betrieblicher Kontextfaktoren: Analyse und Empfehlungen am Beispiel eines Ingenieurdienstleisters Autoren: Jochen Schmid, Uwe Goetzelt

12 12 I Aus der Praxis Industrial Engineering Insbesondere beim Übertragen von Best Practices zeigte sich, dass das Thema Wissenstransfer wesentlich mehr ist als eine Frage des Suchens und Findens von Informationsbausteinen. Wissen besteht nicht aus greifbaren Objekten, die man abspeichern kann, um sie für andere nutzbar zu machen. Wissen ist immer kontextabhängig. Die Aneignung von Wissen erfolgt über das praktische Erfahren und Ausprobieren. Soziale Netzwerke spielen eine bedeutende Rolle Im Unternehmen geschieht Wissensaustausch hauptsächlich über die Interaktion und Kommunikation mit Kollegen und Kunden in sozialen Netzwerken und Communities of Practice. Was den Wissensaustausch erleichtert oder erschwert, hängt von unterschiedlichsten Faktoren ab: zum Beispiel vom Unternehmenskontext hinsichtlich Unternehmenskultur oder Vergütungssystem oder schlicht und einfach von der organisatorischen Verteilung von Abteilungen auf dem Betriebsgelände. Soziale Netzwerke stellen insbesondere in wissensintensiven Unternehmen die Hauptquelle für Lernen, Innovation, Kernkompetenzen und schließlich den Wettbewerbsvorteil dar. Doch hier liegt oftmals das Problem: Soziale Netzwerke sind organisch und selbstorganisierend und entziehen sich deshalb dem linear-rationalen, prozessorientierten Denkmodell des klassischen Engineerings und Managements. Denn insbesondere wissensintensive Aufgaben, wie beispielsweise Forschung, Entwicklung und Beratung, folgen keiner Routine. Bei diesen Aufgaben sind Wissensbedarfe oft ad-hoc bzw. sehr komplex. Sie können deshalb nicht in Standardprozessen definiert werden. Zudem ändern sich Wissensbedarfe sehr schnell. Netzwerkbildung unterstützen Aufgrund ihrer Wichtigkeit für den Erfolg des Wissensaustauschs und damit den Unternehmenserfolg kann es sich kein Unternehmen leisten, soziale Netzwerke zu ignorieren. Auch wenn ein Management dieser menschlichen Netzwerke schwierig ist, muss versucht werden, die Netzwerkbildung zu unterstützen oder ihr zumindest keine Steine in den Weg zu legen. Grundlage dazu ist ein besseres Verständnis von Netzwerken und betrieblichen Einflussfaktoren. IndustrieHansa: Vorreiterrolle mit alternativen Methoden Im Geschäftsbereich Industrial Engineering/Electronic Systems wurde deshalb eine alternative Herangehensweise entwickelt: Im ersten Schritt wurde eine Analysemethode angewendet, mit der das soziale Netzwerk der Wissensaustauschbeziehungen im Kontext von Unternehmensfaktoren analysiert werden kann. Die untersuchten Kontextfaktoren waren Unternehmenskultur, formale Organisationsstruktur, Führungsstil, Maßnahmen der Personalabteilung sowie Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Daten wurden mittels einer sozialen Netzwerkanalyse sowie von Fragebögen an die 110 Industrial Engineering/Electronic Systems-Mitarbeiter erhoben. Diese Analysemethode hat den Vorteil, dass ein im Grunde diffuser Vorgang wie Wissensaustausch im Unternehmen greifbar gemacht werden kann. Der Ist-Stand eines Wissenstransfer-

13 Wissensmanagement I 13 niert sich als eine Art Gelbe Seiten für die Expertensuche. Der Schwerpunkt der Maßnahmen liegt allerdings auf der Förderung des direkten Wissensaustauschs zwischen den Mitarbeitern. Das beinhaltet unter anderem den Ausbau des bereits existierenden Mentoringprogramms, eine Erweiterung der ins Leben gerufenen Wissensforen sowie eine verstärkte Förderung von Communities of Practice. Beratungskompetenz im Haus Netzwerks sowie der Einfluss des Unternehmenskontextes auf dieses Netzwerk wird mit einer Multifaktorenanalyse quantitativ erfasst und damit messbar gemacht. Stärken und Schwächen insbesondere auch im Unternehmenskontext können somit identifiziert werden. Basierend auf der Analyse können im zweiten Schritt im Dialog mit dem Management und den Mitarbeitern Förderungsinstrumente entwickelt werden. Sie lassen sich im dritten Schritt dort einsetzen, wo sie notwendig sind und periodisch Fortschritte gegenüber der Ist-Situation gemessen werden. Gelbe Seiten für die Expertensuche Neben dem Analysemodell setzt der IndustrieHansa-Geschäftsbereich mittlerweile eine Reihe von Förderungsmaßnahmen ein. Diese umfassen natürlich auch Informationstechnologien, so beispielsweise die Einführung einer Wissenslandkarte. Diese defi- Das Ziel des Projekts war neben einer Förderung des Expertennetzwerks im eigenen Geschäftsbereich der Aufbau von Beratungskompetenz. Dieser Ansatz bietet eine pragmatische Herangehensweise an das komplizierte Thema Wissen und Innovation im Unternehmen. Die Ergebnisse und Erfahrungen sind nicht nur interessant für IndustrieHansa, sondern sie helfen auch Kunden, Unternehmenswissen besser zu nutzen und in mehr Wettbewerbsstärke umzusetzen. Kontakt: IndustrieHansa.de Die Organisation Wissensaustausch Einflussfaktoren Führungsstil Unternehmenskultur Informationstechnologie Soziales Netzwerk Organisationsstruktur Human Resources

14 14 I Aus der Praxis Technical Communication Offroad DaimlerChrysler

15 Aus der Praxis I 15 fahren onroad fühlen Betriebsanleitung für DaimlerChrysler GL-Klasse Mit der GL-Klasse hat Mercedes-Benz einen luxuriösen, großzügigen Geländewagen auf den Markt gebracht, der sowohl auf dem Weg zur Vorstandssitzung als auch zum Lagerfeuer viel zu bieten hat und dabei bis zu sieben Personen bequem Platz bietet. Er verbindet Komfort mit Abenteuer und sorgt für ein völlig neues Fahrerlebnis. Das alles zu erleben und auszukosten, verlangt nicht zuletzt eine hohe Qualität der Betriebsanleitung. Sie stammt aus der Feder der Spezialisten des Geschäftsbereichs Technical Communication von IndustrieHansa.

16 16 I Aus der Praxis Technical Communication Die GL-Klasse meistert die unterschiedlichsten Strecken. Angetrieben wird sie hierbei von starken V6- oder V8-Motoren, unterstützt vom 7G-TRONIC Automatikgetriebe und der individuell einstellbaren Luftfederung AIRMATIC. Das serienmäßige Offroad Pro Technik-Paket sorgt für Fahrspaß im Gelände. Und die exklusive Ausstattung bringt Entspannung, ganz gleich auf welchem Terrain sich der Fahrer bewegt. Genießen Sie diesen ungewöhnlichen Offroader so die Aufforderung zur Tat, die DaimlerChrysler seiner GL-Klasse mit auf den Weg gibt. Dazu gehört eine detaillierte Betriebsanleitung und eine Kurzübersicht, die den Umgang mit der GL-Klasse leichtverständlich nahe bringt. Beides wurde von den Dokumentationsspezialisten der IndustrieHansa in Fellbach neu erstellt. Diese begleiteten den Entwicklungsprozess vom ersten Lastenheft über die Null-Serie bis zum kundenfähigen Fahrzeug. Mehr noch: Sie bleiben der GL-Klasse in ihrer Evolution verbunden, denn DaimlerChrysler hat auch die weitere Pflege der Literatur über den kompletten Lebenszyklus des Fahrzeugs IndustrieHansa übertragen. DaimlerChrysler Kurz und bündig Oliver Nestola, Projektleiter Technical Communication zur Texterstellung: Neue Features wie das Adaptive-Dämpfungs- System (ADS) oder innovative Differenzialsperren sind von uns erstmals beschrieben worden. Sie dienen als Musterdokumente für ähnliche Funktionen in anderen Baureihen. zur Illustration: CATIA-Daten wurden mit dem Softwaretool CINEMA 4D illustrativ aufbereitet, gerendert und mit Darstellungsmitteln wie Positionsnummern, Pfeilen und Lupen versehen. zur Qualität: Den Entstehungsprozess begleiten sowohl interne wie externe redaktionelle Kontrollen und Rechtschreibprüfungen als auch Usability-Tests zur qualitativen Bestimmung von Verständnis und Anwenderfreundlichkeit unserer Beschreibungen.

17 Aus der Praxis I 17 Aus Technical der Praxis Communication Technische Dokumentation Mehr Qualität durch strukturiertes Verwalten Warum Dokumente mehrfach verwenden Produkte sind schließlich doch unterschiedlich! Aussagen wie diese dürften in Unternehmen nicht selten sein, wenn die Frage nach einer strukturierten Verwaltung und damit auch nach der Mehrfachnutzung einmal erstellter Dokumente im Produktentstehungsprozess gestellt wird. Die Praxis sagt anderes: Viele Dokumente lassen sich wiederholt verwenden und damit wiederum kann viel Zeit und Geld gespart werden. Dipl.-Red. (FH) Oliver Wahler ist im Geschäftsbereich Technical Communication von IndustrieHansa für die Gestaltung und Optimierung von Dokumentationsprozessen verantwortlich. Der Experte für Prozessverbesserungen berät in dieser Funktion nicht nur das eigene über 60-köpfige Dokumentationsteam, sondern auch deren Kunden: renommierte Großunternehmen ebenso wie mittelständische Unternehmen. Methodisches Vorgehen zahlt sich aus Für große wie kleinere Unternehmen gilt es, nicht nur auf hohem Qualitätsniveau, sondern gleichermaßen höchst wirtschaftlich zu dokumentieren. Das setzt methodisches Vorgehen voraus. Das war denn auch die Botschaft des Optimierungs-Experten an seine Zuhörer im Virtual Dimension Center Fellbach. Diese waren gekommen, um von Oliver Wahler und seinem Mitreferenten Dipl.-Ing. Thomas Mai (Mai KG) mehr über weniger Aufwand und mehr Qualität in der Technischen Dokumentation durch strukturiertes Verwalten von Texten, Dokumenten, Bildern, Zeichnungen und Grafiken zu erfahren. Was aber lässt sich beispielsweise mehrfach verwenden und erspart damit den Beteiligten, das bewusste Rad wiederholt zu erfinden? Anhand praktischer Beispiele wurde schnell deutlich, dass es trotz der Unterschiedlichkeit von Produkten eine Menge von Gemeinsamkeiten gibt: Symbole, Grafiken, Textmodule für Einleitungen, Hinweise und Konventionen, dazu Animationen, Videos und anderes Multimedia- Material. Intelligent verlinken Nun reicht es nicht, so die Meinung der beiden Experten, Dokumente einmal zu erstellen und sie dann x-mal zu kopieren. Intelligente Verlinkungen schaffen lautete die Botschaft. Dahinter steht moderne digitale Dokumentenverwaltung, das so genannte Content Management. Es schafft die Voraussetzungen dafür, mehrfach verwendbare Dokumente und Medien methodisch abzulegen und sie ohne langes Suchen für unterschiedlichste Zwecke wieder einzubinden. Technologische Bahnen dafür legt das Quasi-Standardformat XML. Wer auf diesen Zug steigt, muss zuvor seine Daten in Ordnung bringen.

18 18 I Aus der Praxis Technical Communication Auf Word- oder DTP-Daten basierende Dokumente lassen sich nämlich nur in Ausnahmefällen automatisch in die neue XML-Welt übertragen. Alles andere muss überarbeitet werden. Das hat seine Vorteile: Die so entstehenden neuen Dokumente sind besser strukturiert, gewachsene und oftmals verschlungene Strukturen werden begradigt und Informationselemente zur Mehrfachnutzung vereinheitlicht. Für alle, die diesen Weg gehen wollen und dafür sachkundige Begleitung suchen, hatte Oliver Wahler gleich noch eine gute Adresse parat: das Consulting des Geschäftsbereichs Technical Communication der IndustrieHansa. tekom: Virtual Reality und Content Management im Fokus Deutlich mehr Besucherinteresse als in den Vorjahren verzeichnete die diesjährige tekom-jahrestagung in Wiesbaden. Die dreitägige Kongressmesse für Technische Kommunikation und Dokumentation legte sowohl bei den Ausstellerals auch bei den Besucherzahlen zu. Insgesamt nutzten Messebesucher die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen im Umfeld der Technischen Dokumentation zu informieren. Der IndustrieHansa-Stand bewies sich mit seiner aufmerksamkeitsstarken Gestaltung als wahrer Blickfang. Er zog allerdings nicht nur Blicke auf sich, sondern auch zahlreiche Besucher an. Dabei drehten sich die meisten Standgespräche um die Themen Virtual Reality-Einsatz in der Dokumentation, Consulting-Dienstleistungen hinsichtlich Content Management und 3D-Animation sowie interaktive Dokumentation allesamt ausgesprochene Kompetenzfelder des Geschäftsbereichs Technical Communication von IndustrieHansa. Aviation IndustrieHansa von Anfang an dabei Bayern startet Aerospace-Initiative bavairia e.v. nennt sich eine neue Vereinigung, die unter starker Beteiligung der in Bayern beheimateten Luft- und Raumfahrtindustrie gegründet wurde. Zu den Mitgliedern der ersten Stunde gehört auch die mit ihrem Hauptsitz in München ansässige IndustrieHansa. Das Unternehmen zählt mit Standorten in Hamburg, München, Laupheim und Bremen zu den führenden Engineering-Dienstleistern in dieser Branche. Der neue Verein hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Entwicklungsdynamik am Wissenschafts- und Technologiestandort Bayern im Bereich der Luft- und Raumfahrt sowie Satellitennavigation zu fördern und in diesem Umfeld innovative Projekte zu initiieren. Dabei soll insbesondere die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft durch den Aufbau neuer Strukturen für Kontakt und Kommunikation vorangetrieben werden. Unter diesem Aspekt sieht Claus Drexl, Leiter des Geschäftsbereichs Industrial Engineering von IndustrieHansa, einen wesentlichen Beweggrund für das Engagement bei bavairia. Als Technologie-getriebenes Unternehmen erwarten wir gerade von einer stärkeren Vernetzung mit Forschungs- und Entwicklungsinstituten sowie Hochschulen weitreichende Impulse für die Entwicklung innovativer Dienstleistungen. Bayern hat seit 1990 bereits mehr als 180 Mio. Euro für die Luft- und Raumfahrtforschung bereitgestellt. Damit ist Bayern das investitionsstärkste Flächenland im alten Bundesgebiet. Mehr als ein Drittel aller in Deutschland in der Luft- und Raumfahrt- sowie in der Satellitennavigations-Branche Beschäftigten arbeiten in Bayern und erwirtschaften rund 5 Mrd. Euro Umsatz.

19 IndustrieHansa Business Akademie (IBA) I 19 MBA-Studium Erfolgreich berufsbegleitend studieren Mit Hochfrequenz zum MBA Die Liste von Mitarbeitern, die mit einem in der IndustrieHansa Business Akademie (IBA) absolvierten Studiengang zum Master of Business Administration (MBA) avancieren, wird länger. Jüngster Träger dieses staatlich anerkannten Titels ist René Rempfer, der seine Master Thesis zum Thema "Economic Benefit of High Frequency Technologies for Engineering and Consulting companies" jetzt erfolgreich an der Partneruniversität Politecnico di Studi Aziendali in Lugano verteidigte. Erfolgreiche Master Thesis-Verteidigung am Politecnico di Studi Aziendali in Lugano: René Rempfer nimmt sein MBA-Zertifikat entgegen. In seiner Master Thesis stellt René Rempfer die wirtschaftliche Nutzbarkeit von Hochfrequenz-Technologien dar und bringt dabei seine Erfahrungen aus Auslandseinsätzen in Bulgarien, Singapur und Malaysia ein. Wie bedeutsam das für die Master Thesis gewählte Thema ist, belegen Untersuchungen von Institutionen wie dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) oder bavairia e.v. Darin wird eine deutlich steigende Nachfrage nach kreativen Individuallösungen festgestellt. In seiner Master Thesis leitet René Rempfer auf der Grundlage der Einordnung von Angebot und Nachfrage in den internationalen Zusammenhang Strategien für die Zukunft deutscher Engineering- und Consulting-Unternehmen ab. Beratungsdienstleistungen im Hochtechnologie-Sektor spielen dabei eine wesentliche Rolle. In diesem Zusammenhang zeigt die Master Thesis Lösungsansätze auf, wie deutsche Unternehmen die steigende Nachfrage nach derartigen Dienstleistungen bedienen können, wobei insbesondere Ansätze für die wirtschaftliche Umsetzung dieser Potenziale im Hochfrequenzbereich im Fokus stehen. Die IndustrieHansa Business Akademie ist eine eigenständige Bildungsinstitution. Sie agiert als so genannte Corporate University und deckt insbesondere den Bildungsbedarf der IndustrieHansa-Mitarbeiter ab. Darüber hinaus steht ihr Bildungsangebot auch Mitarbeitern aus Kundenunternehmen zur Verfügung. Ein Highlight im IBA-Programm ist das MBA-Studium, das berufsbegleitend absolviert werden kann und zu einem staatlich anerkannten Abschluss führt. René Rempfer begleitet als Consultant und Projektingenieur anspruchsvolle Technologieprojekte für renommierte Unternehmen wie Infineon, DaimlerChrysler und Continental Temic. Der gelernte Informationstechniker absolvierte von 1997 bis 2001 ein berufspädagogisches Studium der Elektrotechnik an der TU München, dem er 2003 die Teilnahme am MBA- Programm der IndustrieHansa Business Akademie folgen ließ. In einer sich verändernden Wirtschaftslandschaft nach Wegen suchen, um aktiv zu gestalten und sich nicht passiv zu verhalten, nennt er als wesentliche Motivation zu diesem Schritt. Im Studium habe ich sehr viele Anregungen und Realisierungsmöglichkeiten dazu gefunden, urteilt er. Als Schlüssel dazu sieht er die Kommunikation, die theoretischen Anteile und die ergänzenden Erfahrungen im praktischen Teil des Studiums. Der fünfsprachige MBA-Absolvent will dieses zusätzliche Wissen insbesondere in internationale Projekte einbringen. Wer sich für die Master Thesis von René Rempfer interessiert, kommt hier schnell zum Ziel seiner Informationswünsche:

20 20 I Aus der Praxis Powertrain Solution Als einer der ersten für Siemens PG-tätigen Engineering-Dienstleister erfüllt IndustrieHansa sowohl internationale Qualitätsnormen als auch unternehmensspezifische Anforderungen. Siemens Power Generation: IndustrieHansa als Approved Supplier auditiert Bahram Azadi verantwortet an den Standorten Ratingen und Wolfsburg die vertrieblichen Aktivitäten. Der 1966 in Teheran geborene Diplom-Ingenieur lebt seit 1986 in Deutschland, studierte Maschinenbau in Dortmund und ist seit 1998 bei IndustrieHansa tätig. Zu den von ihm und seinem Team betreuten Kunden gehören neben Siemens PG der Siemens-Arbeitsbereich Transport Systems, Volkswagen AG, FEV Motorentechnik, ThyssenKrupp Presta Steertec, Busch-Jaeger-Elektro und VOSS Automotive. Jetzt kann sich IndustrieHansa offiziell als auditierter Lieferant des Kraftwerkherstellers Siemens Power Generation bezeichnen. Dieser Unternehmensbereich der Siemens AG gehört zu den international führenden Anbietern von Kraftwerkstechnik und ist Komplettanbieter für eine vollständige Palette von Industrielösungen von industriellen Gas- und Dampfturbinen über Turnkey-Kraftwerke bis zu kompletten Verdichterlinien. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund Mitarbeiter.

leaders in engineering excellence

leaders in engineering excellence leaders in engineering excellence engineering excellence Die sich rasch wandelnde moderne Welt stellt immer höhere Ansprüche an die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Lebensdauer von Systemen und Geräten.

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Connecting People and Technology

Connecting People and Technology Connecting People and Technology Firmengründung Die erste Firmengründung der heutigen HR-GROUP wurde bereits 1992 ins Leben gerufen. HR GROUP Gründungsjahr 1997 GSI Consulting GmbH Gründungsjahr 1992 PRO

Mehr

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools Automotive Embedded Software Beratung Entwicklung Tools 2 3 KOMPLEXE PROJEKTE SIND BEI UNS IN GUTEN HÄNDEN. Die F+S GmbH engagiert sich als unabhängiges Unternehmen im Bereich Automotive Embedded Software

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Unser Portfolio im Product Life Cycle

Unser Portfolio im Product Life Cycle Unser Portfolio im Product Life Cycle The PLM Company Der Aphorismus free d graphics [frei dimensional] bezieht sich auf unser Ziel, unseren Kunden Spezialleistungen anzubieten, die weit über das Thema

Mehr

Skills-Management Investieren in Kompetenz

Skills-Management Investieren in Kompetenz -Management Investieren in Kompetenz data assessment solutions Potenziale nutzen, Zukunftsfähigkeit sichern Seite 3 -Management erfolgreich einführen Seite 4 Fähigkeiten definieren und messen Seite 5 -Management

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Dienstleistungsportfolio

Dienstleistungsportfolio Dienstleistungsportfolio Die klassischen Grenzen zwischen einzelnen Ingenieur- und Informatikbereichen werden immer mehr aufgehoben. Im Vordergrund steht ein durchgängiger effizienter Entwicklungsprozess.

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Vorwort Wofür steht CHRIST? Was verbindet uns? Unsere Vision! Durch moderne Technik Werte schaffen. Das Familienunternehmen

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

INTERVIEW. Wissensmanagement bei Würth Elektronik ICS. Ein erfolgreiches Praxisbeispiel aus dem Mittelstand

INTERVIEW. Wissensmanagement bei Würth Elektronik ICS. Ein erfolgreiches Praxisbeispiel aus dem Mittelstand INTERVIEW Wissensmanagement bei Würth Elektronik ICS Ein erfolgreiches Praxisbeispiel aus dem Mittelstand Interview Würth Elektronik ICS GmbH & Co. KG. Würth Elektronik ICS GmbH Unter Wissensmanagement

Mehr

TQU BUSINESS GMBH Ein Steinbeis-Unternehmen. Qualifikations- und Kompetenzprogramme in Unternehmen

TQU BUSINESS GMBH Ein Steinbeis-Unternehmen. Qualifikations- und Kompetenzprogramme in Unternehmen TQU BUSINESS GMBH Ein Steinbeis-Unternehmen Qualifikations- und Kompetenzprogramme in Unternehmen Die Wettbewerbsfähigkeit durch interne Qualifizierungsmaßnahmen steigern Die Kombination betrieblicher

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

CAD-CAM-TECHNOLOGIE FÜR STARKE UNTERNEHMEN

CAD-CAM-TECHNOLOGIE FÜR STARKE UNTERNEHMEN CAD-CAM-TECHNOLOGIE FÜR STARKE UNTERNEHMEN Weiterkommen als andere... Weiterkommen als andere heißt unter anderem, sich der richtigen Mittel und Methoden zu bedienen und die falschen zu vermeiden. Das

Mehr

RAYHER HOBBY GmbH Unternehmensleitbild

RAYHER HOBBY GmbH Unternehmensleitbild RAYHER HOBBY GmbH Unternehmensleitbild Präambel Die RAYHER HOBBY GmbH ist ein familiengeführtes mittelständisches Unternehmen in der Hobby- und Bastelbranche, das sich selbstbewusst den ausgeprägten Herausforderungen

Mehr

HTL für Maschinenbau, Innsbruck. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck

HTL für Maschinenbau, Innsbruck. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck Aufbau von PM-Strukturen in einem mittelständigen Unternehmen Blaha Norbert, 22.2.06 Norbert Blaha HTL für Maschinenbau, Innsbruck Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Leopold- Franzens-Universität

Mehr

STEIGEN SIE MIT UNS AUF...

STEIGEN SIE MIT UNS AUF... STEIGEN SIE MIT UNS AUF... ... UND WERDEN SIE MIT UNS GIPFELSTÜRMER ACONEXT der Name für höchste Ansprüche Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den technischen Innovationen von morgen. Mit

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

Erfolg ist programmierbar.

Erfolg ist programmierbar. 45789545697749812346568958565124578954569774981 46568958565124578954569774981234656895856124578 45697749812346568958565124578954569774981234656 58565124578954569774981234656895856124578954569 49812346568958565124578954569774981234656895856

Mehr

Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement

Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement Mit Open Innovation mehr Innovation schaffen: Durch Nutzung der Außenwelt zusätzliche Ideen erschließen und den Input für Projekte und Konzepte

Mehr

www.adac.de/karriere www.ruetz.de / www.akka-d.de www.bmwbank.de/karriere Ihr Know-how ist gefragt: Die BMW Bank sucht spannende Persönlichkeiten wie Sie, die mit Erfahrung und Leidenschaft ein starkes

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S.

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S. Das Konzept zu Business Excellence Erfolg hat viele Facetten... I Q N e t B U S I N E S S C L A S S E X C E L L E N C E... und ist die Summe richtiger Entscheidungen Kurzfristig gute oder langfristiges

Mehr

Servicespezifikation. H&S IT Configuration Management Service. simplify your business. www.hs-reliablesolutions.com

Servicespezifikation. H&S IT Configuration Management Service. simplify your business. www.hs-reliablesolutions.com Servicespezifikation H&S IT Configuration Management Service simplify your business www.hs-reliablesolutions.com H&S reliable solutions GmbH 2010 H&S IT Configuration Management Service Eine der wichtigsten

Mehr

InnovatIve technologien

InnovatIve technologien Innovative TechnologieN Unternehmen Unser Unternehmen wurde im Jahre 1967 als Handwerksbetrieb in Bad Berleburg, dem Sitz unserer heutigen Hauptverwaltung, gegründet. Während anfänglich die Schwerpunkte

Mehr

Dynamisch, zuverlässig und kompetent

Dynamisch, zuverlässig und kompetent Fahrzeugtechnik Luft- und Raumfahrttechnik Schienenfahrzeugtechnik Sondermaschinenbau Dynamisch, zuverlässig und kompetent Sind Sie in der Lage alle Ihre Projekte durchzuführen? Erfolg durch Flexibilität.

Mehr

ABB Full Service Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz

ABB Full Service Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz Das Ziel: Mehr Produktivität, Effizienz und Gewinn Begleiterscheinungen der globalisierten Wirtschaft sind zunehmender Wettbewerb

Mehr

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information OneClick einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information ADDISON OneClick dieselben Aufgaben schneller und effizienter erledigt. Nehmen Sie Abschied von alten Denkweisen und entdecken Sie jetzt

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 INDUSTRIE 4.0 Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 LECLERE SOLUTIONS 2015 Protokoll vom 25.2.2015 1 Ablauf der Veranstaltung!

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung Was für ein Tempo! Das Rad dreht sich rasant schnell: Die heutigen Anforderungen an Softwareentwicklung sind hoch und werden

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM MANAGEMENT GUIDE

ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM MANAGEMENT GUIDE ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM MANAGEMENT GUIDE WAS IST BIM? Building Information Modeling (BIM) Building information modeling is a process of representation, which creates and maintains multidimensional,

Mehr

Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR. Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen

Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR. Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen Am Puls der Zeit Die Entwicklung, Planung und Umsetzung inhaltlicher Ziele und Ausrichtungen

Mehr

Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR. Strategie-Entwicklung für KMU

Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR. Strategie-Entwicklung für KMU Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR Strategie-Entwicklung für KMU Sicher und klug entscheiden Hat auch Ihr KMU mit erschwerten Rahmenbedingungen zu kämpfen, wie mit Veränderungen

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de POTENZIALE AUFZEIGEN. VERANTWORTUNGSVOLL HANDELN. Die Zukunft beginnt hier und jetzt. Unsere moderne Geschäftswelt befindet sich in einem steten Wandel. Kaum etwas hat sich

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Kollaborative Wertschöpfung mit WissensportalenAspekte aus Theorie und Praxis

Kollaborative Wertschöpfung mit WissensportalenAspekte aus Theorie und Praxis Kollaborative Wertschöpfung mit WissensportalenAspekte aus Theorie und Praxis Thomas Schwenk Agenda! Kollaborative Wertschöpfung?! Web 2.0, Enterprise 2.0 Viel Wind um nichts?! Theorie und Praxis... Zu

Mehr

Herzlich willkommen zur Einstimmung. auf unsere Arbeitsgruppenthemen!

Herzlich willkommen zur Einstimmung. auf unsere Arbeitsgruppenthemen! Wissen ist Zukunft Wissensmanagement als strategisches Instrument in organisationen Herzlich willkommen zur Einstimmung auf unsere Arbeitsgruppenthemen! 29.02.2008, Seite 1 Wissen ist Zukunft Wissensmanagement

Mehr

IHRE KARRIERE BEI SILVER ATENA

IHRE KARRIERE BEI SILVER ATENA IHRE KARRIERE BEI SILVER ATENA UNSERE MITBEWERBER ENTWICKELN SOFTWARE. WIR ENTWICKELN PERSÖNLICHKEITEN. RICHTUNGSWEISEND! SILVER ATENA ist einer der weltweit größten unabhängigen Anbieter für die Entwicklung

Mehr

GERMAN HEART LOCAL CONTENT

GERMAN HEART LOCAL CONTENT GERMAN HEART LOCAL CONTENT 3 Intelligentes Baukasten-System LTi REEnergy verfügt über ein flexibles Produktions- und Wertschöpfungskonzept bei der Fertigung der Wechselrichter und schlüsselfertigen Stationen.

Mehr

digital business solution SharePoint SAP Integration

digital business solution SharePoint SAP Integration digital business solution SharePoint SAP Integration 1 So geht s. SAP ist das bekannteste und verbreitetste ERP-System und Rückgrat für die Abwicklung Ihres täglichen Kerngeschäfts. Microsoft SharePoint

Mehr

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Unsere Mitarbeiter arbeiten deshalb stets auf Augenhöhe mit dem technologischen Fortschritt. Wir fordern und fördern sie konsequent

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann?

Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann? Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann? Jetzt die Potenziale Ihrer Mitarbeiter erkennen, nutzen und fördern ein Beitrag von Rainer Billmaier Personalentwicklung ist alles andere als ein Kostenfaktor

Mehr

Leistungsstark und effizient

Leistungsstark und effizient Leistungsstark und effizient Technische Ingenieur Software Individuelle Software In vielen Technologiebereichen gibt es hoch spezialisierte Anforderungen, die mit herkömmlichen Standard-Anwendungen nicht

Mehr

Die Energie der 4 Elemente

Die Energie der 4 Elemente Die Energie der 4 Elemente The Power of Generating an Effect Effects Steigerung der Unternehmens- Performance Optimierung der Zielerreichung in Projekten Verbesserung der Teamarbeit Nachhaltige Verhaltensänderungen

Mehr

DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Nr. 348

DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Nr. 348 DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN Nr. 348 Konzeption eines Projektvorgehensmodells für die Business-Intelligence-Strategieberatung

Mehr

Management- Handbuch

Management- Handbuch Industriestraße 11-13 65549 Limburg Management- Handbuch ISO 14001 ISO/TS 16949 Managementhandbuch Seite 1 von 6 Einleitung Verantwortungsvolle Unternehmen handeln zukunftsorientiert. Dazu gehören der

Mehr

Vorsprung. www.pmcc-consulting.com. setting milestones

Vorsprung. www.pmcc-consulting.com. setting milestones Vorsprung www.pmcc-consulting.com setting milestones Leistungsanstieg Die Fähigkeit, Projekte professionell abzuwickeln, ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für jedes Unternehmen. pmcc project management

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group.

BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group. BELTE AG Lindenweg 5 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50/98 79-0 Fax: +49 (0) 52 50/98 79-1 49 info@belte-group.com www.belte-group.com Ein Unternehmen der BELTE GROUP INHALTSVERZEICHNIS VORWORT INNOVATION

Mehr

Engineering Kompetenz ist ein Versprechen.

Engineering Kompetenz ist ein Versprechen. Engineering Kompetenz ist ein Versprechen. In der modernen Zerspanung geht es um mehr als Drehen, Fräsen, Bohren und Gewinden. Perfektion und Präzision sind nur noch Grundvoraussetzung für Ihren Erfolg.

Mehr

Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert.

Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert. Consulting Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert. Mit effizienten Tools Innovationen schaffen und Kunden gewinnen. Eine Kooperation zwischen MBtech Consulting und dem Spiegel Institut Mannheim

Mehr

Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little

Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little Without knowledge management our services would be unthinkable. Arthur D. Little Weshalb Wissensmanagement? Wissen ist die Gesamtheit der Informationen, Kenntnisse und Fähigkeiten einer Person, die zur

Mehr

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

Ihr Schlüssel zum Erfolg

Ihr Schlüssel zum Erfolg Ihr Schlüssel zum Erfolg .Partner Um erfolgreich zu sein benötigt man starke und verlässliche Partner. Wir möchten Sie einladen, die Firma myfactory, ihre Partner und das myfactory. Partnerkonzept kennenzulernen.

Mehr

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend.

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend. DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH Sensibel. Effizient. Vorausblickend. Die Schwäbisch Hall Facility Management GmbH ist der Komplett-Anbieter für alle Gewerke und Dienstleistungen

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität.

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Verantwortung statt Versprechen: Qualität permanent neu erarbeiten. Geyer & Weinig ist der erfahrene Spezialist für Service Level Management.

Mehr

Presse Information. November 2005 WidasConcepts GmbH. WidasConcepts GmbH. Infotelefon 07044-95 103 38

Presse Information. November 2005 WidasConcepts GmbH. WidasConcepts GmbH. Infotelefon 07044-95 103 38 HighEnd-Technology requires HighEnd-Competence Dienstleistungen ist IS0 9001:2000 zertifiziert Berater sind ITIL Foundation zertifiziert Unternehmensprofil Infotelefon 07044-95 103 38 Spittlerstrasse 13

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

my guide to quality management qualitätsmanagement erfolgreich leben

my guide to quality management qualitätsmanagement erfolgreich leben my guide to quality management qualitätsmanagement erfolgreich leben theorie, nachschlagewerk, definitionen, tipps & werkzeuge für ein erfolgreiches qualitäts management- system Eine Publikation Widmung:

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen Wir integrieren ERP Systeme in Multi Channel Handelsunternehmen und sorgen

Mehr

Canon Business Services

Canon Business Services Canon Business Services Transforming Your Business Canon Business Services Die neue Dynamik des Kundenverhaltens führt zu Veränderungen in den Arbeitsweisen von Unternehmen und damit verändern sich auch

Mehr

ementus Elektronische Unterstützung von Mentoring-Programmen

ementus Elektronische Unterstützung von Mentoring-Programmen ementus Elektronische Unterstützung von Mentoring-Programmen Mentoring wird in der Qualifizierung und Entwicklung von Führungskräftenachwuchs ebenso eingesetzt, wie in der gezielten Förderung spezifischer

Mehr

IT takes more than systems BOOTHSTER. Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung. halvotec.de

IT takes more than systems BOOTHSTER. Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung. halvotec.de IT takes more than systems BOOTHSTER Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung halvotec.de Boothster Branchen-Know-how für Ihren Erfolg UMFANGREICH & ANPASSUNGSFÄHIG Sie möchten Ihre

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Wie effektive Datenmanagement- Grundlagen die Entwicklung erstklassiger Produkte ermöglichen Tech-Clarity, Inc. 2012 Inhalt

Mehr

Dennso Management Consulting BESSER BERATEN.

Dennso Management Consulting BESSER BERATEN. Dennso Management Consulting BESSER BERATEN. BESSER BERATEN. Dennso Management Consulting - Ziele erreichen Schon kleine Veränderungen können Grosses bewirken. Manchmal bedarf es einfach nur eines kleinen

Mehr

«PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.»

«PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.» «PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.» www.pse-solutions.ch ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRY 1 PROJECT SYSTEM ENGINEERING

Mehr

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION Jürgen Hornberger Der Kopf von Hornberger ICT Jürgen Hornberger + Jahrgang 1967 + Diplom-Wirtschaftsingenieur + Studium Elektrotechnik und Nachrichtentechnik + Studium

Mehr

Projekt Management. Changing the way people work together. Projekt-Management Interim Management Führungskräfte & Team-Coaching

Projekt Management. Changing the way people work together. Projekt-Management Interim Management Führungskräfte & Team-Coaching Projekt Management Changing the way people work together Projekt-Management Interim Management Führungskräfte & Team-Coaching Projekt Management Sie sind...... eine Führungskraft Wollen Sie ein wichtiges

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Ich verstehe mein Handwerk

Ich verstehe mein Handwerk Stefan Zink Ich verstehe mein Handwerk Komplizierte Zettelwirtschaft hat mich schon immer geärgert In unserem Handwerks betrieb, in dem ich als Glasermeister in leitender Funktion beschäftigt war, suchte

Mehr

Unsere Zusammenarbeit definieren wir durch standardisierte Verträge, in denen alle erforderlichen Parameter festgehalten werden.

Unsere Zusammenarbeit definieren wir durch standardisierte Verträge, in denen alle erforderlichen Parameter festgehalten werden. Interim Management Lösung. EXPERTISE. Interim Manager sind keine Übermenschen. Zugegeben, da haben wir mit unserem Titelbild ein wenig übertrieben. Aber sie müssen sprichwörtlich über den Dingen stehen,

Mehr

Wissensmanagement. Wenn wir wüssten, was wir alles wissen

Wissensmanagement. Wenn wir wüssten, was wir alles wissen 1 Wissensmanagement Wenn wir wüssten, was wir alles wissen Die Notwendigkeit 2 Situationen: a) Mitarbeiter der Serviceabteilung ist im Urlaub, Kunde meldet sich aufgrund eines Gerätefehlers, die Kollegen

Mehr

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken?

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Trends der Zeitarbeit bei Projektarbeit, Fachkräfte- und Ingenieurmangel Referent: Klaus D.

Mehr

Globaler geht s nicht

Globaler geht s nicht Globaler geht s nicht IT bewegt unsere Schiffe Mit 7.000 Mitarbeitern weltweit und rund 115 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 470.000 Standardcontainern (TEU) gehört Hapag-Lloyd zu den weltweit

Mehr

SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM

SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM P R E S S E I N F O R M A T I O N Product Lifecycle Management (PLM) für den Mittelstand SEEBURGER erweitert sein Service- und Solution Portfolio um den Bereich PLM Bretten, den 01. August 2006 Die SEEBURGER

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 04/2013 Awite Qualitätsmanagement Das Awite Qualitätsmanagementsystem umfasst, erfüllt und regelt die in der Norm DIN EN ISO 9001

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr