Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component"

Transkript

1 Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component Release 5.0

2 Copyright Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Microsoft, Windows, Outlook, und PowerPoint sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. IBM, DB2, DB2 Universal Database, OS/2, Parallel Sysplex, MVS/ESA, AIX, S/390, AS/400, OS/390, OS/400, iseries, pseries, xseries, zseries, z/os, AFP, Intelligent Miner, WebSphere, Netfinity, Tivoli, und Informix sind Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Oracle ist eine eingetragene Marke der Oracle Corporation. UNIX, X/Open, OSF/1, und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. Citrix, ICA, Program Neighborhood, MetaFrame, WinFrame, VideoFrame, und MultiWin sind Marken oder eingetragene Marken von Citrix Systems, Inc. HTML, XML, XHTML und W3C sind Marken oder eingetragene Marken des W3C, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology. Java ist eine eingetragene Marke von Sun Microsystems, Inc. JavaScript ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie. MaxDB ist eine Marke von MySQL AB, Schweden. SAP, R/3, mysap, mysap.com, xapps, xapp, SAP NetWeaver und weitere im Text erwähnte SAP- Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vorliegenden Angaben werden von SAP AG und ihren Konzernunternehmen ( SAP-Konzern ) bereitgestellt und dienen ausschließlich Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern übernimmt lediglich diejenige Garantie für Produkte und Dienstleistungen, die in den gegebenenfalls mit den jeweiligen Produkten und Dienstleistungen gelieferten ausdrücklichen Garantiererklärungen festgelegt sind. Aus den in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine weiterführende Garantie. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component 5.0 2

3 Symbole im Text Symbol Bedeutung Achtung Beispiel Hinweis Empfehlung Syntax In der SAP-Dokumentation werden weitere Symbole verwendet, die verdeutlichen, welche Art von Informationen ein Text enthält. Weitere Informationen finden Sie auf der Startseite jeder Version der SAP-Bibliothek unter Hilfe zur Hilfe Allgemeine Informationsklassen und Informationsklassen für das Business Information Warehouse. Typografische Konventionen Format Beispieltext Beispieltext BEISPIELTEXT Beispieltext Beispieltext <Beispieltext> BEISPIELTEXT Beschreibung Wörter oder Zeichen, die vom Bildschirmbild zitiert werden. Dazu gehören Feldbezeichner, Bildtitel, Drucktastenbezeichner sowie Menünamen, Menüpfade und Menüeinträge. Querverweise auf andere Dokumentationen hervorgehobene Wörter oder Ausdrücke im Fließtext, Titel von Grafiken und Tabellen Namen von Systemobjekten. Dazu gehören Reportnamen, Programmnamen, Transaktionscodes, Tabellennamen und einzelne Schlüsselbegriffe einer Programmiersprache, die von Fließtext umrahmt sind, wie z.b. SELECT und INCLUDE Ausgabe auf der Oberfläche. Dazu gehören Datei- und Verzeichnisnamen und ihre Pfade, Meldungen, Quelltext, Namen von Variablen und Parametern sowie Namen von Installations-, Upgradeund Datenbankwerkzeugen. exakte Benutzereingabe. Dazu gehören Wörter oder Zeichen, die Sie genau so in das System eingeben, wie es in der Dokumentation angegeben ist. variable Benutzereingabe. Die Wörter und Zeichen in spitzen Klammern müssen Sie durch entsprechende Eingaben ersetzen, bevor Sie sie in das System eingeben. Tasten auf der Tastatur, wie z.b. die Funktionstaste F2 oder die ENTER-Taste Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component 5.0 3

4 Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component...8 Einführung...8 Bevor Sie anfangen...9 Technische Systemlandschaft Benutzerverwaltung und -authentifizierung Benutzerverwaltung Synchronisierung der Benutzerdaten Integration in Single-Sign-On-Umgebungen Berechtigungen Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Sicherheit der Kommunikationskanäle Netzwerksicherheit Kommunikationsdestinationen Sicherheit der Datenablage Sicherheit weiterer Anwendungen Trace- und Protokolldateien Anwendungsübergreifende Komponenten Arbeitszeitblatt (CA-TS) Berechtigungen Kommunikationsdestinationen Self-Services Bevor Sie anfangen Benutzerverwaltung Berechtigungen Rechnungswesen Finanzwesen Berechtigungen im Finanzwesen Berechtigungen in der Hauptbuchhaltung (FI-GL) Konsolidierung Berechtigungen in der Kreditorenbuchhaltung (FI-AP) Berechtigungen in der Debitorenbuchhaltung (FI-AR) Berechtigungen in der Bankbuchhaltung (FI-BL) Anlagenbuchhaltung (FI-AA) Reisemanagement (FI-TV) Berechtigungen in den Speziellen Ledger (FI-SL) Treasury Berechtigungen Controlling Berechtigungen im Controlling Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component 5.0 4

5 Berechtigungen der Profitcenter-Rechnung Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Kommunikationsdestinationen SAP Banking SAP Geschäftspartner für Financial Services (FS-BP) Berechtigungen Sicherheit der Datenablage Bankenkontokorrent (BCA) Berechtigungen Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Sicherheit der Datenablage Wichtige SAP Hinweise Darlehensverwaltung (FS-CML) Berechtigungen Sicherheit der Datenablage Strategic Enterprise Management (SEM) für Banken Berechtigungen Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Kommunikationsdestinationen Sicherheit der Datenablage Provisionsmanagement (ICM) Immobilienmanagement Public Sector Management Berechtigungen Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Sicherheit der Datenablage Weitere sicherheitsrelevante Informationen Logistik Materialwirtschaft (MM) Einkauf und Dienstleistungen (MM-PUR, MM-SRV) Berechtigungen Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Sicherheit der Datenablage Bestandsführung (MM-IM): Berechtigungen Logistik-Rechnungsprüfung (MM-IV): Berechtigungen Product Lifecycle Management (PLM) Berechtigungen Kommunikationsdestinationen Wichtige SAP-Hinweise Manufacturing Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component 5.0 5

6 Berechtigungen Kommunikationsdestinationen Logistics Execution (LE) Dezentrale Lagerwirtschaft (LE-IDW), Versand (LE-SHP), Transport (LE-TRA) Berechtigungen Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Warehouse-Management-System (LE-WMS) Berechtigungen Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Task and Resource Management (LE-TRM), Yard-Management (LE-YM), Cross- Docking (LE-WM-CDK), Logistische Zusatzleistungen Berechtigungen Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Retail Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Berechtigungen Global Trade Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Vertrieb (SD) Personalwirtschaft Personalmanagement (PA) Bevor Sie anfangen Benutzerverwaltung Berechtigungen Sicherheit der Kommunikationskanäle Kommunikationsdestinationen Sicherheit der Datenablage Sicherheit weiterer Anwendungen Weitere sicherheitsrelevante Informationen Personalzeitwirtschaft (PT) Benutzerverwaltung Berechtigungen Kommunikationsdestinationen Personalabrechnung (PY) Bevor Sie anfangen Benutzerverwaltung Berechtigungen Sicherheit der Kommunikationskanäle Kommunikationsdestinationen Sicherheit der Datenablage Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component 5.0 6

7 Sicherheit weiterer Anwendungen Weitere sicherheitsrelevante Informationen SAP Learning Solution Technische Systemlandschaft Persistenz Lernportal (LSOFE) Content Player (LSOCP) Offline Player (LSOOP) Autorenumgebung (LSOAE) Umgebung für den Trainingsadministrator Benutzerverwaltung Berechtigungen Sicherheit der Kommunikationskanäle Weitere sicherheitsrelevante Informationen SAP E-Recruiting Bevor Sie anfangen Technische Systemlandschaft Benutzerverwaltung Berechtigungen Sicherheit der Kommunikationskanäle Kommunikationsdestinationen Sicherheit der Datenablage Verteidigungskräfte & Öffentliche Sicherheit Berechtigungen Anhang Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component 5.0 7

8 Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component Der folgende Leitfaden umfasst Informationen, die Sie zum sicheren Betreiben der SAP ERP Central Component benötigen. Zur besseren Übersicht sind die Informationen in einen allgemeinen Teil, der auf alle Komponenten zutreffende Informationen enthält, und einen für die Anwendungsbereiche und deren Anwendungskomponenten spezifischen Teil untergliedert. Einführung Zielgruppe Der vorliegende Leitfaden ist kein Ersatz für ein Handbuch für den täglichen produktiven Betrieb, wie es SAP empfiehlt. Technologieberater Systemadministratoren Die im vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen sind in den Installations- und Konfigurationsleitfäden sowie den technischen Handbüchern und Upgrade-Leitfäden der im Folgenden genannten Komponenten nicht enthalten. Diese Leitfäden sind nur für eine bestimmte Phase des Software-Lebenszyklus relevant, während ein Sicherheitsleitfaden Informationen liefert, die alle Phasen betreffen. Warum ist Sicherheit notwendig? Der zunehmende Einsatz verteilter Systeme und des Internets bei der Verwaltung von Geschäftsdaten führt auch zu steigenden Anforderungen an die Sicherheit. Bei einem verteilten System müssen Sie sicher sein, dass Ihre Daten und Prozesse die Bedürfnisse Ihres Unternehmens unterstützen, ohne unberechtigten Zugriff auf kritische Informationen zu ermöglichen. Fehler der Anwender, Nachlässigkeit oder Manipulationsversuche an Ihrem System dürfen nicht Informations- oder Verarbeitungsverluste nach sich ziehen. Diese Sicherheitsanforderungen gelten entsprechend auch für die SAP ERP Central Component. Das vorliegende Dokument soll Ihnen helfen, die SAP ERP Central Component abzusichern. Über dieses Dokument Der Sicherheitsleitfaden bietet einen Überblick über Informationen zum sicheren Betreiben der SAP ERP Central Component. Die SAP ERP Central Component umfasst die Kernkomponenten Rechnungswesen, Logistik und Personalwirtschaft sowie weitere Komponenten, die über diese Kernkomponenten übergreifend Einsatz finden. Wo bereits vorhanden, verweist der Leitfaden auf die bereits existierenden Sicherheitsleitfäden oder die entsprechende Dokumentation, in der Sicherheitsaspekte erörtert werden. Da die SAP ERP Central Component auf der Technologie von SAP NetWeaver basiert und diese einsetzt, beachten Sie unbedingt den Sicherheitsleitfaden von SAP NetWeaver auf dem SAP Help Portal unter der Internetadresse help.sap.com Documentation SAP NetWeaver Release/Language SAP NetWeaver Sicherheit SAP NetWeaver Security Guide. Alle von SAP veröffentlichten Sicherheitsleitfäden finden Sie auf dem SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide. Überblick über die Hauptabschnitte Der Sicherheitsleitfaden besteht aus folgenden Hauptabschnitten: Bevor Sie anfangen Dieser Abschnitt enthält Informationen darüber, warum Sicherheit erforderlich ist, wie Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component 5.0 8

9 das Dokument einzusetzen ist und Verweise auf andere Sicherheitsleitfäden, die die Grundlage für diesen Sicherheitsleitfaden bilden. Technische Systemlandschaft Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über die technischen Komponenten und Kommunikationspfade, welche die SAP ERP Central Component verwendet. Benutzerverwaltung und authentifizierung Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über folgende Aspekte der Benutzerverwaltung und -authentifizierung: für die Benutzerverwaltung empfohlene Werkzeuge für die SAP ERP Central Component erforderliche Benutzertypen mit der SAP ERP Central Component ausgelieferte Standardbenutzer Überblick über die Benutzersynchronisationsstrategie, wenn mehrere Komponenten oder Produkte eingebunden sind Überblick über die Integrationsmöglichkeiten in Single-Sign-On-Umgebungen Berechtigungen Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über das Berechtigungskonzept, das für die SAP ERP Central Component gilt. Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über die Kommunikationspfade, welche die SAP ERP Central Component verwendet, sowie über die anzuwendenden Sicherheitsmechanismen. Er umfasst auch unsere Empfehlungen für die Netzwerktopologie, um den Zugriff auf die Netzwerkebene einzuschränken. Sicherheit der Datenablage Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über alle kritischen Daten, welche die SAP ERP Central Component verwendet, sowie über die anzuwendenden Sicherheitsmechanismen. Sicherheit für Anwendungen externer Hersteller oder zusätzliche Anwendungen Dieser Abschnitt enthält Sicherheitsinformationen, die für Anwendungen externer Hersteller oder zusätzliche Anwendungen gelten, die zusammen mit der SAP ERP Central Component eingesetzt werden. Trace- und Protokolldateien Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über die Trace- und Protokolldateien, die sicherheitsrelevante Informationen enthalten, und die Ihnen z. B. bei einem Sicherheitsverstoß eine Reproduktion der Aktivitäten ermöglichen. Anhang Dieser Abschnitt enthält Verweise auf weiterführende Informationen. Bevor Sie anfangen Zu Grunde liegende Sicherheitsleitfäden Die SAP ERP Central Component baut auf SAP NetWeaver auf. Daher gilt der Sicherheitsleitfaden von SAP NetWeaver auch für die SAP ERP Central Component. Sofern weitere Leitfäden zu berücksichtigen sind, finden Sie einen entsprechenden Hinweis in der Dokumentation zu den einzelnen Komponenten im vorliegenden Leitfaden. Eine vollständige Liste aller verfügbaren SAP-Sicherheitsleitfäden erhalten Sie im SAP Service Marketplace unter dem Quick Link securityguide. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component 5.0 9

10 Wichtige SAP-Hinweise SAP-Hinweis aktualisiert den vorliegenden Leitfaden nach seiner Veröffentlichung und ergänzt wichtige Informationen. SAP-Hinweis enthält Informationen zu Single-Sign-On-Lösungen. Sicherheitsrelevante Hinweise zu den Teilkomponenten der SAP ERP Central Component finden Sie in der Dokumentation zu den einzelnen Komponenten im vorliegenden Leitfaden. Weitere SAP-Hinweise zum Thema Sicherheit finden Sie auf dem SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/security SAP Security Notes. Zusatzinformationen Weitere Informationen zu Spezialthemen erhalten Sie unter den in der nachfolgenden Tabelle genannten Quick Links. Quick Links zu weiterführenden Informationen Inhalt Sicherheit Sicherheitsleitfäden, Sicherheitsleitfaden SAP NetWeaver Dokumentation SAP NetWeaver Installationsleitfaden SAP NetWeaver Verwandte SAP-Hinweise Zulässige Plattformen Netzwerksicherheit Technische Infrastruktur SAP Solution Manager Quick Link zum SAP Service Marketplace service.sap.com/security service.sap.com/securityguide help.sap.com Documentation SAP NetWeaver service.sap.com SAP Support Portal Tools & Methods Installation Guides SAP NetWeaver service.sap.com/notes service.sap.com/platforms service.sap.com/network service.sap.com/ti service.sap.com/solutionmanager Technische Systemlandschaft Einen Überblick über die Systemlandschaft der SAP ERP Central Component finden Sie auf dem SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/ti. Weitere Informationen zur technischen Systemlandschaft erhalten Sie in den Quellen, die in nachfolgender Tabelle aufgeführt sind. Weitere Informationen zur technischen Systemlandschaft Thema Leitfaden/Werkzeug Quick Link zum SAP Service Marketplace Technische Beschreibung der SAP ERP Central Component und der zu Grunde liegenden technologischen Komponenten, wie SAP NetWeaver Master Guide service.sap.com/instguides mysap Business Suite Solutions mysap ERP mysap ERP SAP ECC 5.0 Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

11 Technische Konfiguration Hochverfügbarkeit Sicherheit Technical Infrastructure Guide service.sap.com/ti service.sap.com/security Benutzerverwaltung und -authentifizierung Die SAP ERP Central Component verwendet die Benutzerverwaltungs- und Benutzerauthentifizierungsmechanismen der Plattform SAP NetWeaver und insbesondere des SAP Web Application Server. Daher gelten die Sicherheitsempfehlungen und richtlinien der Benutzerverwaltung und authentifizierung, wie sie im SAP Web AS Security Guide for ABAP Technology beschrieben sind auch für die SAP ERP Central Component. Zusätzlich zu diesen Richtlinien geben wir Ihnen in folgenden Abschnitten Informationen zur Benutzerverwaltung und -authentifizierung, die speziell für die Teilkomponenten der SAP ERP Central Component gelten: Benutzerverwaltung Dieser Abschnitt führt die Werkzeuge der Benutzerverwaltung, die erforderlichen Benutzertypen und die Standardbenutzer auf, die SAP ausliefert. Synchronisierung der Benutzerdaten Die Komponenten der SAP ERP Central Component können Benutzerdaten gemeinsam mit anderen Komponenten verwenden. Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Benutzerdaten mit diesen anderen Quellen synchronisiert werden. Integration in Single-Sign-On-Umgebungen Dieser Abschnitt beschreibt, wie die SAP ERP Central Component Single-Sign-On- Mechanismen unterstützt. Benutzerverwaltung Verwendung Die Benutzerverwaltung der SAP ERP Central Component verwendet die durch den SAP Web Application Server für ABAP angebotenen Mechanismen, wie Werkzeuge, Benutzertypen und Kennwortkonzept. Einen Überblick darüber, wie diese Mechanismen die SAP ERP Central Component betreffen, erhalten Sie in den nachfolgenden Abschnitten. Außerdem erhalten Sie eine Liste der Standardbenutzer, die zum Betrieb der Teilkomponenten der SAP ERP Central Component erforderlich sind. Benutzerverwaltungswerkzeuge Nachfolgende Tabelle zeigt die Werkzeuge der Benutzerverwaltung der SAP ERP Central Component. Werkzeuge der Benutzerverwaltung Werkzeug Benutzerpflege für ABAP-basierte Systeme (Transaktion SU01) Beschreibung Weitere Informationen zu den durch die Teilkomponenten der SAP ERP Central Component bereitgestellten Berechtigungsobjekten finden Sie im vorliegenden Dokument unter der entsprechenden Komponente im Abschnitt Berechtigungen. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

12 Rollenpflege mit dem Profilgenerator für ABAP-basierte Systeme (PFCG) Central User Administration (CUA) für die Pflege multipler ABAP-basierter Systeme User Management Engine (UME) Weitere Informationen zu den durch die Teilkomponenten der SAP ERP Central Component bereitgestellten Rollen finden Sie im vorliegenden Dokument unter der entsprechenden Komponente im Abschnitt Berechtigungen. Administrationskonsole zur Pflege von Benutzern, Rollen und Berechtigungen in Java-basierten Systemen und im Enterprise Portal Die UME bietet auch Persistenzoptionen, wie die ABAP Engine. Benutzertypen Weitere Informationen zu den Werkzeugen, die SAP für die Benutzerverwaltung mit SAP NetWeaver bereitstellt, finden Sie auf dem SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide SAP NetWeaver Security Guide User Administration and Authentication. Oft ist es erforderlich, für verschiedene Arten von Benutzern unterschiedliche Sicherheitskonzepte zu erstellen. Ihr Konzept fordert z. B., dass einzelne, interaktiv arbeitende Benutzer ihre Kennwörter regelmäßig ändern müssen, nicht jedoch Benutzer, unter denen Hintergrundverarbeitungsprozesse ausgeführt werden. Für die SAP ERP Central Component erforderliche Benutzertypen sind z. B.: einzelne Benutzer: Dialogbenutzer Dialogbenutzer werden für SAP GUI for Windows verwendet. Internetbenutzer für Web-Anwendungen Für sie gelten dieselben Konzepte wie für Dialogbenutzer, aber sie werden für Internetverbindungen verwendet. technische Benutzer Service-Benutzer sind Dialogbenutzer, die einem größeren Kreis anonymer Benutzer zur Verfügung stehen (z. B. für einen anonymen Systemzugang über einen ITS-Service). Kommunikationsbenutzer dienen der dialogfreien Kommunikation zwischen Systemen. Hintergrundbenutzer werden bei der Hintergrundverarbeitung eingesetzt. Weitere Informationen zu diesen Benutzertypen erhalten Sie im Sicherheitsleitfaden von SAP NetWeaver unter User Types. Standardbenutzer Nachfolgende Tabelle zeigt die Standardbenutzer, die für den Betrieb der SAP ERP Central Component erforderlich sind. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

13 Standardbenutzer System Benutzerkennung SAP Web AS <sapsid>adm SAP Web AS SAP Service <sapsid> SAP Web AS SAP Standard ABAP Benutzer (SAP*, DDIC, EARLYWATC H, SAPCPIC) SAP Web AS SAP Standard SAP Web AS Java- Benutzer Typ Kennwort Beschreibung Administrator SAP-System Service Administrator SAP-System siehe Sicherheitsleitfaden SAP NetWeaver siehe Sicherheitsleitfaden SAP NetWeaver muss eingegeben werden muss eingegeben werden siehe Sicherheitsleitfaden SAP NetWeaver siehe Sicherheitsleitfaden SAP NetWeaver SAP ECC SAP Benutzer Dialogbenutzer muss eingegeben werden Installationsleitfaden SAP NetWeaver Installationsleitfaden SAP NetWeaver service.sap.com/security guide SAP NetWeaver Security Guide Security Guides for the SAP NetWeaver Products SAP Web Application Server Security Guide SAP Web AS Security Guide for ABAP Technology User Authentication Protecting Standard Users Dieser Benutzer findet bei Applikationen Verwendung, die Web Dynpro nutzen. Die Anzahl der Benutzer hängt vom Einsatzgebiet und den zu verarbeitenden Geschäftsdaten ab. Weitere Informationen zu Standardbenutzern in SAP NetWeaver finden Sie auf dem SAP Help Portal unter der Internetadresse help.sap.com Documentation SAP NetWeaver Release xx/sprache Sicherheit Identity Management Benutzer und Rollen (BC-SEC-USR) Benutzerpflege Anmelde- und Kennwortschutz im SAP-System Kennwortregeln. Informationen zu Benutzertypen finden Sie auf dem SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide SAP NetWeaver Security Guide User Administration and Authentication User Management im Absatz User Types. Die genannten Benutzer werden mit der SAP ERP Central Component ausgeliefert. Synchronisierung der Benutzerdaten Verwendung Durch die Synchronisierung von Benutzerdaten können Sie den Aufwand für die Benutzerverwaltung in Ihrer Systemlandschaft reduzieren. Da die SAP ERP Central Component auf SAP NetWeaver basiert, stehen Ihnen hier auch alle Mechanismen zur Benutzersynchronisierung von SAP NetWeaver zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im Sicherheitsleitfaden von SAP NetWeaver auf dem SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide SAP NetWeaver Security Guide User Administration and Authentication Integration of User Management in Your System Landscape. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

14 Benutzerdaten können Sie verteilt nutzen, indem Sie die Daten z. B. in ein zentrales Verzeichnis, wie LDAP, replizieren. Integration in Single-Sign-On-Umgebungen Verwendung Die SAP ERP Central Component unterstützt die durch den SAP Web Application Server for ABAP Technology bereitgestellten Single-Sign-On-Mechanismen (SSO-Mechanismen). Daher gelten die Sicherheitsempfehlungen und richtlinien für die Benutzerverwaltung und authentifizierung, wie sie im Security Guide des SAP Web Application Server beschrieben sind auch für die SAP ERP Central Component. Die unterstützten Mechanismen sind im Folgenden aufgeführt. Secure Network Communications (SNC) SNC ist für die Benutzerauthentifizierung verfügbar und stellt bei Verwendung des SAP GUI for Windows oder Remote Function Calls eine SSO-Umgebung bereit. Weitere Informationen erhalten Sie im SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide SAP NetWeaver Security Guide Security Guides for the SAP NetWeaver Products SAP Web Application Server Security Guide SAP Web AS Security Guide for ABAP Technology User Authentication Authentication and Single Sign-On Secure Network Communications (SNC). SAP-Anmeldetickets Bei Verwendung eines Web-Browsers als Frontend-Client unterstützt die SAP ERP Central Component den Einsatz von Anmeldetickets für SSO. In diesem Fall kann den Benutzern ein Anmeldeticket ausgestellt werden, nachdem sie sich am ursprünglichen SAP-System authentifiziert haben. Das Ticket kann dann anderen Systemen (SAP- oder externen Systemen) als Authentifizierungstoken vorgelegt werden. Der Benutzer muss zur Authentifizierung weder Benutzerkennung noch Kennwort eingeben, sondern kann direkt auf das System zugreifen, nachdem dieses sein Anmeldeticket überprüft hat. Weitere Informationen erhalten Sie im Sicherheitsleitfaden des SAP Web Application Server unter SAP Logon Tickets. Client-Zertifikate Alternativ zu einer Benutzerauthentifizierung mit Benutzerkennung und Kennwörtern können Benutzer, die einen Web-Browser als Frontend-Client verwenden, auch ein X.509-Client- Zertifikat zur Authentifizierung vorlegen. In diesem Fall erfolgt die Benutzerauthentifizierung auf dem Web-Server unter Verwendung des Secure-Sockets-Layer-Protokolls (SSL- Protokolls). Dabei werden keine Kennwörter übertragen. Die Benutzerberechtigungen gelten gemäß dem Berechtigungskonzept im SAP-System. Weitere Informationen erhalten Sie im Sicherheitsleitfaden des SAP Web Application Server unter Client Certificates. Berechtigungen Verwendung Die SAP ERP Central Component verwendet die durch den SAP Web Application Server angebotene Berechtigung. Daher gelten die Sicherheitsempfehlungen und richtlinien für Berechtigungen, wie sie im Sicherheitsleitfaden des SAP Web AS ABAP beschrieben sind, auch für die SAP ERP Central Component. Mit Hilfe von Berechtigungen können Sie den Zugriff der Benutzer auf das System einschränken und somit Transaktionen und Programme vor unberechtigtem Zugriff schützen. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

15 Das Berechtigungskonzept des SAP Web Application Server basiert auf der Zuweisung von Berechtigungen zu Benutzern auf der Grundlage von Rollen. Verwenden Sie für die Rollenpflege auf dem SAP Web AS ABAP den Profilgenerator (Transaktion PFCG) und auf dem SAP Web AS Java die Benutzerverwaltungskonsole der User Management Engine (UME). Mit Hilfe von Rollen können Sie benutzerspezifische Menüs definieren. Standardrollen und Standardberechtigungsobjekte SAP liefert Standardrollen aus, welche die häufigsten Geschäftsvorfälle abdecken sollen. Nutzen Sie diese Rollen als Vorlage für eigene Rollen. Eine Liste der Standardrollen und Standardberechtigungsobjekte, welche die Teilkomponenten der SAP ERP Central Component verwenden, finden Sie im vorliegenden Dokument im Abschnitt zur jeweiligen Komponente. Informationen zu Rollen und Berechtigungen im Reisemanagement (FI-TV) finden Sie im vorliegenden Leitfaden im Kapitel Rechnungswesen unter Finanzwesen. Bevor Sie die gelisteten Rollen einsetzen, prüfen Sie, ob die durch SAP ausgelieferten Standardrollen Ihren Anforderungen genügen. Weitere Informationen zum Berechtigungskonzept bei SAP erhalten Sie: im SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide im SAP NetWeaver Security Guide Security Guides for the SAP NetWeaver Products SAP Web Application Server Security Guide SAP Web AS Security Guide for ABAP Technology SAP Authorization Concept im SAP Help Portal unter der Internetadresse help.sap.com Documentation SAP NetWeaver Release/Sprache Sicherheit Identity-Management Benutzer und Rollen (BC-SEC-USR) SAP- Berechtigungskonzept Organisation der Berechtigungsverwaltung Organisation bei Verwendung des Profilgenerators Rollenpflege Netzwerk- und Kommunikationssicherheit Ihre Netzwerkinfrastruktur ist für den Schutz Ihres Systems äußerst wichtig. Ihr Netzwerk muss die für Ihr Unternehmen und Ihre Anforderungen erforderliche Kommunikation unterstützen, ohne unberechtigten Zugriff zu gestatten. Eine klar definierte Netzwerktopologie kann viele auf Softwarefehlern basierende Sicherheitsrisiken (auf Ebene des Betriebssystems wie auch auf Anwendungsebene) oder Angriffe auf das Netzwerk, wie Abhören, beseitigen. Wenn sich an Ihren Anwendungs- oder Datenbankservern auf Betriebssystem- oder Datenbankebene kein Benutzer anmelden kann, haben Eindringlinge keine Möglichkeit, die Maschinen zu missbrauchen und auf die Datenbank oder Dateien eines Backend-Systems zuzugreifen. Wenn sich die Benutzer nicht mit dem Server-LAN (Local Area Network) verbinden können, können Sie außerdem keine bekannten Fehler und Sicherheitslücken in Netzwerkdiensten auf den Servern ausnutzen. Die Netzwerktopologie für die SAP ERP Central Component basiert auf der von der SAP- NetWeaver-Plattform verwendeten Topologie. Daher gelten die Sicherheitsrichtlinien und - empfehlungen, die im Sicherheitsleitfaden für SAP NetWeaver beschrieben sind, auch für die SAP ERP Central Component. Details, die speziell die SAP ERP Central Component betreffen, werden in den folgenden Abschnitten beschrieben: Sicherheit des Kommunikationskanals Unter dieser Überschrift finden Sie im Folgenden eine Beschreibung der Kommunikationspfade und -protokolle, welche die Teilkomponenten der SAP ERP Central Component verwenden. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

16 Netzwerksicherheit Unter dieser Überschrift finden Sie im Folgenden Informationen zu der für die Teilkomponenten der SAP ERP Central Component empfohlenen Netzwerktopologie. Der Abschnitt zeigt die entsprechenden Netzwerksegmente der verschiedenen Clientund Serverkomponenten und wo Firewalls als Zugriffsschutz zu verwenden sind. Außerdem enthält er eine Liste der Ports, die für den Betrieb der Teilkomponenten der SAP ERP Central Component erforderlich sind. Kommunikationsdestinationen Unter dieser Überschrift finden Sie im Folgenden die für die verschiedenen Kommunikationspfade erforderlichen Daten, z. B. welcher Benutzer für welche Kommunikation verwendet wird. Weitere Informationen erhalten Sie in folgenden Abschnitten des Sicherheitsleitfadens von SAP NetWeaver: Network and Communication Security Security Aspects for Connectivity and Interoperability Sicherheit der Kommunikationskanäle Verwendung Da Kommunikationskanäle die verschiedensten Geschäftsdaten übertragen, sollten sie vor unerlaubtem Zugriff geschützt werden. SAP gibt allgemeine Empfehlungen und stellt Technologien zum Schutz Ihrer Systemlandschaft basierend auf SAP NetWeaver bereit. Nachfolgende Tabelle zeigt die Kommunikationspfade, welche die SAP ERP Central Component verwendet, das für die Verbindung verwendete Protokoll und die Art der übertragenen Daten. Kommunikationspfade Kommunikationspfade Verwendetes Protokoll Anwendungsserver an Anwendungsserver Anwendungsserver an Anwendung eines Drittanbieters Art der übertragenen Daten Besonders zu schützende Daten RFC, HTTP(S) Integrationsdaten Geschäftsdaten HTTP(S) Anwendungsdaten z. B. Passwörter, Geschäftsdaten DIAG- und RFC-Verbindungen können Sie mit Secure Network Communications (SNC) schützen. HTTP-Verbindungen werden mit dem Secure-Sockets-Layer-Protokoll (SSL- Protokoll) geschützt. Weitere Informationen erhalten Sie im Sicherheitsleitfaden von SAP NetWeaver auf dem SAP Service Marketplace unter der Adresse service.sap.com/securityguide im Abschnitt Transport Layer Security. Informationen zu Aspekten der Sicherheit bei der Integration der SAP ERP Central Component mit dem SAP Business Information Warehouse und dem SAP Supply Chain Management finden Sie auf dem SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide: SAP Supply Chain Management Authorizations/Communication Channel Security/Communication Destinations SAP Business Information Warehouse Security Guides Communication Security Communication Destinations Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

17 Netzwerksicherheit Da die SAP ERP Central Component auf der Technologie von SAP NetWeaver basiert, beachten Sie zum Thema Netzwerksicherheit die folgenden Kapitel des Sicherheitsleitfadens von SAP NetWeaver auf dem SAP Service Marketplace unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide SAP NetWeaver Security Guide Network and Communication Security: Network Services Hier finden Sie Informationen zu den Diensten und Ports, die SAP NetWeaver verwendet. Using Firewall Systems for Access Control Hier finden Sie Informationen zu Firewall-Einstellungen. Using Multiple Network Zones Hier finden Sie Informationen dazu, in welchen Netzwerksegmenten die einzelnen Teile Ihrer Anwendung eingerichtet werden sollten. Sofern Sie Services im Internet anbieten, sollten Sie Ihre Netzwerkinfrastruktur mindestens durch eine Firewall schützen. Sie können die Sicherheit Ihres Systems (oder Gruppen von Systemen) noch erhöhen, indem Sie die Gruppen in verschiedenen Netzwerksegmenten ansiedeln, die Sie je durch eine Firewall vor unberechtigtem Zugriff schützen. Bedenken Sie, dass unerlaubte Zugriffe auch von innen kommen können, wenn ein Eindringling bereits die Kontrolle über eines Ihrer Systeme gewonnen hat. Kommunikationsdestinationen Verwendung Benutzer und Berechtigungen können bei unverantwortlichem Umgang ein Sicherheitsrisiko darstellen. Beachten Sie bei der Kommunikation zwischen ERP-Systemen deshalb die folgenden Sicherheitsmaßregeln: Verwenden Sie die Benutzertypen System und Kommunikation. Statten Sie einen Benutzer nur mit den Mindestberechtigungen aus. Wählen Sie ein sicheres Passwort und geben Sie dieses nicht an andere Personen weiter. Speichern Sie benutzerspezifische Anmeldedaten nur für Benutzer vom Typ System und Kommunikation. Nutzen Sie, soweit möglich, Trusted-System-Funktionalität, anstatt benutzerspezifische Anmeldedaten zu speichern. Weitere Informationen entnehmen Sie dem anwendungsspezifischen Teil des vorliegenden Leitfadens. Sicherheit der Datenablage Verwendung Informationen zur Sicherheit der Datenablage finden Sie im Sicherheitsleitfaden von SAP NetWeaver unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide im Abschnitt Operating System and Database Platform Security Guides. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

18 Sicherheit weiterer Anwendungen Beachten Sie die entsprechenden Abschnitte im anwendungsspezifischen Teil des vorliegenden Leitfadens. Trace- und Protokolldateien Verwendung Die Trace- und Protokolldateien der SAP ERP Central Component benutzen die Standardmechanismen von SAP NetWeaver. Weitere Informationen finden Sie im Sicherheitsleitfaden von SAP NetWeaver unter der Internetadresse service.sap.com/securityguide. Anwendungsübergreifende Komponenten Arbeitszeitblatt (CA-TS) Berechtigungen Das Arbeitszeitblatt verwendet die vom SAP Web Application Server angebotene Berechtigung. Daher gelten die Sicherheitsempfehlungen und richtlinien für Berechtigungen, wie sie im Sicherheitsleitfaden des SAP Web AS ABAP beschrieben sind, auch für das Arbeitszeitblatt. Das Berechtigungskonzept des SAP Web Application Server basiert auf der Zuweisung von Berechtigungen zu Benutzern auf der Grundlage von Rollen. Verwenden Sie für die Rollenpflege auf dem SAP Web AS ABAP den Profilgenerator (Transaktion PFCG). Standardrollen Nachfolgende Tabelle zeigt beispielhaft Standardrollen, die das Arbeitszeitblatt verwendet. Standardrollen Rolle SAP_EMPLOYEE SAP_HR_PT_TIME-ADMINISTRATOR SAP_ISR_RETAIL_STORE SAP_PS_CONFIRM SAP_HR_PT_TIME-SUPERVISOR SAP_ISR_STORE_PERSONNEL SAP_HR_PT_TIME-MGMT-SPECIALIST Beschreibung Employee Self-Service Zeitbeauftragter SAP Retail Store Nutzer Rückmelden Zeitverantwortlicher Personalverantwortlicher in einer Filiale Spezialist Zeitmanagement Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

19 Standardberechtigungsobjekte Im Umfeld des Arbeitszeitblattes benötigen Sie nur die allgemeinen Berechtigungen für die jeweiligen Zielanwendungen. Orientieren Sie sich bei der Vergabe der Berechtigungen an den Berechtigungen für die Transaktionen CAT*. Siehe auch: Beachten Sie die Besonderheiten, die in folgendem Abschnitt der SAP-Bibliothek beschrieben sind: Anwendungsübergreifende Komponenten Arbeitszeitblatt Vergabe von Berechtigungen. Kommunikationsdestinationen Verwendung Für die Komponente Arbeitszeitblatt stehen Ihnen Kommunikationsdestinationen zur Verbuchung der erfassten Daten in den Zielanwendungen zur Verfügung. Kommunikation mit der Personalzeitwirtschaft Für die Verbuchung der erfassten Zeitdaten in der Personalzeitwirtschaft verwenden Sie BAPIs, die die Daten in die PT-Schnittstellentabellen PTEXDIR, PTEX2000 und PTEX2010 stellen. Die Kommunikation erfolgt mittels der BAPIs über IDocs: Wenn Sie Ihr Personalwirtschaftssystem in dem gleichen System wie das Arbeitszeitblatt betreiben, erfolgt die Verbuchung synchron. Wenn Sie Ihr Personalwirtschaftssystem in einem anderen System als das Arbeitszeitblatt betreiben, erfolgt die Verbuchung asynchron. Über diese BAPIs können Sie Daten der Personalzeitwirtschaft anlegen, ändern oder löschen. Technische Benutzer Mit diesen BAPIs können Sie in der Personalzeitwirtschaft keine Daten des Arbeitszeitblattes lesen oder verändern. Für die Durchführung der Kommunikation benötigen Sie folgende technische Benutzer: Für das Füllen der Schnittstellentabellen benötigen Sie einen Benutzer mit Berechtigungen für die Kommunikation über ALE mit einem SAP-System und die entsprechenden Tabellenberechtigungen. Diese technischen Benutzer benötigen keine spezifischen Berechtigungen für die SAP- Personalwirtschaftslösung. Für die anschließende Überleitung der Daten von den Schnittstellentabellen in die Datenbanken der Infotypen benötigen Sie einen technischen Benutzer für die Hintergrundverarbeitung mit Berechtigungen, wie Sie für die Transaktion CAT6 (Überleitung von Zeitangaben in die Personalzeitwirtschaft) benötigt werden. Für die Erfassung von Arbeitszeitblattdaten können Sie Informationen zu den Zeitdaten aus der Personalzeitwirtschaft einlesen. Hierfür sind keine speziellen Benutzer erforderlich. Sie können sich für die Berechtigungsvergabe für Ihre Mitarbeiter an den Berechtigungen für die Transaktion CAT2 orientieren. Verbuchung der Daten in den anderen Zielanwendungen Für die Verbuchung der Daten in die anderen Zielanwendungen stehen keine besonderen Kommunikationsdestinationen zur Verfügung. Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

20 Siehe auch: Weitere Informationen finden Sie in der SAP-Bibliothek Informationen zu der Überleitung der Arbeitszeitblattdaten in die Zielanwendungen erhalten Sie unter Anwendungsübergreifende Komponenten Arbeitszeitblatt Versorgung der Zielkomponenten. Informationen zu den ALE-Szenarien der Personalzeitwirtschaft und der Arbeit mit verteilten Systemen erhalten Sie unter Szenarios in den Anwendungen ALE / EDI- Geschäftsprozesse. Self-Services Bevor Sie anfangen In diesem Abschnitt des Sicherheitsleitfadens finden Sie Informationen zu den Komponenten Employee Self-Service (ESS) und Manager Self-Service (MSS). Die sicherheitsrelevanten Einstellungen zur Benutzerverwaltung und zu Berechtigungen gelten in der Regel für beide Komponenten, wenn nicht anders vermerkt. Wichtige SAP-Hinweise Nachfolgende Tabelle führt die für die Sicherheit der Self-Services wichtigsten SAP-Hinweise auf: Wichtige SAP-Hinweise SAP-Hinweis-Nr. Titel Kopieren von Berechtigungsvorschlagswerten für Services MSS: Berechtigungen und Rollen für Web Dynpro Neu: Berechtigungsvorschlagswerte für ext. Services Kommentar Mit dem Report in diesem Hinweis kopieren Sie Berechtigungs- Prüfkennzeichen und -Vorschlagswerte für Services aus den SAP-Tabellen (USOBX, USOBT) in die Kundentabellen (USOBX_C, USOBT_C). Dieser Hinweis enthält die Berechtigungsobjekte und die dafür gepflegten Vorschlagswerte für die Web-Dynpro-Services für MSS Mein Team (Komponente EP-PCT-MGR- HR) Dieser Hinweis beschreibt, wie die Rollenpflege (Transaktion PFCG) für externe Services erweitert wurde. Zusatzinformationen Spielen Sie zuerst den Hinweis ein und anschließend, nach Bedarf, den Hinweis , noch bevor Sie die Berechtigungsprofile für die von Ihnen benötigten Rollen generieren. Siehe auch: Berechtigungen [Seite 21] Sicherheitsleitfaden SAP ERP Central Component

SAPPDFPRINT Service H E L P. B C C C M P R N

SAPPDFPRINT Service H E L P. B C C C M P R N SAPPDFPRINT Service H E L P. B C C C M P R N Copyright Copyright 2012 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und

Mehr

Automatische Verteilung von Wartungszertifikaten über SAP Solution Manager

Automatische Verteilung von Wartungszertifikaten über SAP Solution Manager Automatische Verteilung von en über SAP Solution Manager Release 400 ADDONX.ASAP_SOLUTION_A Copyright Copyright 2008 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Der SAP Geschäftspartner. Ines Gräfe Beratung Medien, SAP Deutschland

Der SAP Geschäftspartner. Ines Gräfe Beratung Medien, SAP Deutschland Der SAP Geschäftspartner Ines Gräfe Beratung Medien, SAP Deutschland Worum geht es? SAP Geschäftspartner im Überblick Media Insurance Utilities Financials SAP Geschäftspartner Public Service mysap ERP

Mehr

EP Enterprise Portal. SAP ERP Central Component

EP Enterprise Portal. SAP ERP Central Component EP Enterprise Portal SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2005 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procapacity TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Verbesserung der Kapazitätsplanung

Mehr

INNOTask Suite. INNOApps Installationsanforderungen

INNOTask Suite. INNOApps Installationsanforderungen INNOTask Suite INNOApps Installationsanforderungen Inhaltsverzeichnis Installationsanforderungen für BGVA 3 Check App und Inventur App 1 BGVA3 Check App... 3 1.1 Beschreibung... 3 1.2 Rechte... 3 1.3 Betriebssystem...

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg proinstall TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Reduktion des Aufwands Ihrer

Mehr

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager Release 7.0 Copyright Copyright 2009 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Das Adapter Framework der SAP Exchange Infrastructure. Holger Kunitz, SAP AG

Das Adapter Framework der SAP Exchange Infrastructure. Holger Kunitz, SAP AG Das Adapter Framework der SAP Exchange Infrastructure Holger Kunitz, SAP AG Informationen aus erster Hand In diesem Vortrag werden folgende Themen behandelt: Architektur von Adapter Engine und SAP Partner

Mehr

Leistungsverrechnung Zeitwirtschaft einstellen

Leistungsverrechnung Zeitwirtschaft einstellen Leistungsverrechnung Zeitwirtschaft einstellen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component KM - Knowledge Management SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

PM/CS - Datenübernahme in Instandhaltung und Kundenservice

PM/CS - Datenübernahme in Instandhaltung und Kundenservice PM/CS - Datenübernahme in Instandhaltung und Kundenservice HELP.CAGTFADMPM Release 4.6C PM/CS - Datenübernahme in Instandhaltung und Kundenservice SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Remote Communications

Remote Communications HELP.BCFESDEI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

PS - Projektsystem. SAP ERP Central Component

PS - Projektsystem. SAP ERP Central Component PS - Projektsystem SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

ALE-Szenarien der Anlagenbuchhaltung

ALE-Szenarien der Anlagenbuchhaltung ALE-Szenarien der Anlagenbuchhaltung HELP.FIAA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procosting TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Optimierung der projektbezogenen

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component PLM Product Lifecycle Management SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von

Mehr

ICM Provisionsmanagement. SAP R/3 Enterprise

ICM Provisionsmanagement. SAP R/3 Enterprise ICM Provisionsmanagement SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Informationen Copyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component EC Unternehmenscontrolling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Technology and Integration Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Unser Beitrag

Mehr

QM/PM Partnerrollen HELP.BCBMTOM. Release 4.6C

QM/PM Partnerrollen HELP.BCBMTOM. Release 4.6C HELP.BCBMTOM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

Entwicklung eines Infotyps (Planung)

Entwicklung eines Infotyps (Planung) Entwicklung eines Infotyps (Planung) HELP.PAXX Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

IAC-Programmierung HELP.BCFESITSIACPROG. Release 4.6C

IAC-Programmierung HELP.BCFESITSIACPROG. Release 4.6C IAC-Programmierung HELP.BCFESITSIACPROG Release 4.6C IAC-Programmierung SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA)

WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA) WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA) HELP.MMIVWERE Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Lohnjournal (Report RPCLJNx0; HxxCLJN0)

Lohnjournal (Report RPCLJNx0; HxxCLJN0) Lohnjournal (Report RPCLJNx0; HxxCLJN0) HELP.PYINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Personalabrechnung mit dem SAP-System

Personalabrechnung mit dem SAP-System Personalabrechnung mit dem SAP-System HELP.PYINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Unqualifizierter Abschlag

Unqualifizierter Abschlag HELP.PYINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Kapazitätsplanung in der Prozeßindustrie

Kapazitätsplanung in der Prozeßindustrie Kapazitätsplanung in der Prozeßindustrie HELP.PPCRPPPPI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring

SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring Christian Brozinski Donnerstag, 06 Mai 2004 Inhalt SAP-SI Service Level Management End-to-End Monitoring SAP SI 2004, Quality Consulting, Christian Brozinski /

Mehr

Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung. Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich

Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung. Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich Mobility = Sozialer Wandel Consumerisation 2012 SAP AG. All rights reserved. 2 Mobility = Mainstream

Mehr

Lohnarten-Reporter (H99CWTR0)

Lohnarten-Reporter (H99CWTR0) Lohnarten-Reporter (H99CWTR0) HELP.PYXXFOLGE Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

SAP Business ByDesign. 58. Roundtable des 19. April 2012

SAP Business ByDesign. 58. Roundtable des 19. April 2012 SAP Business ByDesign 58. Roundtable des 19. April 2012 Investitionssicherheit und Stabilität SAP: fast 40 Jahre Erfahrung, Innovationskraft und Zuverlässigkeit In SAP Business ByDesign wurden bereits

Mehr

Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen

Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Kapazitätsplanung im Vertrieb

Kapazitätsplanung im Vertrieb HELP.PPCRPSD Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Immobilienmanagement (IS-RE)

Immobilienmanagement (IS-RE) Immobilienmanagement (IS-RE) MYSAP.ROLES_S_REM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

QM - Qualitätsmanagement. SAP ERP Central Component

QM - Qualitätsmanagement. SAP ERP Central Component QM - Qualitätsmanagement SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

ADM940 Berechtigungskonzept AS ABAP

ADM940 Berechtigungskonzept AS ABAP Berechtigungskonzept AS ABAP SAP NetWeaver Version der Schulung: 99 Dauer der Schulung: 3 Tag(e) Publication Date: 2014 Publication Time: Copyright Copyright SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe

Mehr

SAP Mobile Service Martin Irle SAP Deutschland AG & Co. KG

SAP Mobile Service Martin Irle SAP Deutschland AG & Co. KG SAP Mobile Service Martin Irle SAP Deutschland AG & Co. KG SAP AG 2005, CRM Service Martin Irle 2 Gute Beziehungen sind alles - mysap CRM Customer Service with mysap CRM SERVICE CONTRACTS & PLANNED MAINTENANCE

Mehr

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP APO

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP APO SCM Consulting Solutions Add-On Tools für: SAP APO Überblick Änderungslogmonitor für APO DP & SNP (1308968) Assistent für Lebenszykluspflege für APO DP (1319579) Prognoseleveloptimier für APO DP (1366618)

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Welcome & Introduction. Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10.

Welcome & Introduction. Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10. Welcome & Introduction Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10.2013 Mobile technology is engrained in our lives 6.5 B mobile subscribers

Mehr

Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI)

Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI) Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI) HELP.SDEDI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

VDA 4939 Formulare Version 2

VDA 4939 Formulare Version 2 SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess VDA 4939 Formulare Version 2 Agenda AL-KO KOBER GROUP Funktionsbeschreibung Abbildungen im System Technischer

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component LE Logistics Execution SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Human Capital Management Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

Import-Basismodul (SD-FT-IMP)

Import-Basismodul (SD-FT-IMP) HELP.SDFTIMP Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg promaterial TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Materialstammdatenpflege

Mehr

Migration nach MAXDB bei GESIS

Migration nach MAXDB bei GESIS GESIS Ehrfahrungsbericht MAXDB; Seite 1 Migration nach MAXDB bei GESIS Salzgitter, den 13.06.2006 Vorstellung der GESIS Über die Gesis 100% Tochter der Salzgitter AG Hauptsitz in Salzgitter, Büros in Mülheim

Mehr

Solution Password Reset Self Service

Solution Password Reset Self Service Solution Password Reset Self Service V1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Verwendung... 2 2 Funktionsumfang... 2 2.1 Prozessbeschreibung... 2 2.2 Mehrsprachigkeit... 3 3 Systemvoraussetzungen und Installation...

Mehr

ALE2011 Berlin. An Unconference for Lean and Agile practitioners

ALE2011 Berlin. An Unconference for Lean and Agile practitioners ALE2011 Berlin An Unconference for Lean and Agile practitioners 10 years of Agile We ve been challenged What s next I m little bit skeptical about Enterprise Agile Rachel Davies 2 Complexity approach We

Mehr

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne SAP Fiori Experience LEAN IT - TY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne Experience Hands-On Session 1. Online Demo 2. Setup of the

Mehr

Life Cycle Management

Life Cycle Management SAP Education Life Cycle Management Vorsprung durch Wissen aus erster Hand Anke Hoberg Education Sales Executive SAP Education Deutschland SAP Education Life Cycle Management SAP Education Life Cycle Management

Mehr

GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT

GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT easyproject im Detail GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT DAS IDEALE KONZEPT FÜR IHRE PROJEKTKALULATION easyconcept GmbH Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation

Mehr

Rudolf Munz, SAP AG St. Leon-Rot, 13. Juni 2006

Rudolf Munz, SAP AG St. Leon-Rot, 13. Juni 2006 MaxDB einfach, robust, flexibel Rudolf Munz, SAP AG St. Leon-Rot, 13. Juni 2006 IT Trends MaxDB Das SAP Datenbanksystem Warum MaxDB? Diskussion IT Schichtenmodell Beratung und Dienstleistungen Kollaborative

Mehr

Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG

Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG SAPs Innovationsstrategie findet Ihre Zustimmung! BI/Analytics Middleware BI/Analytics Middleware 35% Gesamtwachstum in

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Internationale ERP Programme Consulting Exposé 20. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

Änderungen und Neuerungen in Remote Support Platform 3.0

Änderungen und Neuerungen in Remote Support Platform 3.0 Änderungen und Neuerungen Remote Support Platform for SAP Business One Dokumentversion: 1.0 2012-10-08 ÖFFENTLICH Änderungen und Neuerungen in Remote Support Platform 3.0 Alle Länder Typografische Konventionen

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component EC Unternehmenscontrolling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM)

Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM) Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM) How to 1. How to create a project (Project Lead) 2. How can I find my

Mehr

Kapazitätsplanung in der Fertigungssteuerung

Kapazitätsplanung in der Fertigungssteuerung Kapazitätsplanung in der Fertigungssteuerung HELP.PPCRPSFC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

RE Immobilienmanagement. SAP R/3 Enterprise

RE Immobilienmanagement. SAP R/3 Enterprise RE Immbilienmanagement SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu

Mehr

SAP Enterprise Portal

SAP Enterprise Portal SAP Enterprise Portal Web Editing & Web Publishing Kerstin Jumpertz PU Customer Solutions/xApps, SAP Consulting kerstin.jumpertz@sap.com Agenda Ausgangssituation Web Editing Benutzersicht Redaktionssicht

Mehr

Meßwert- und Zählerstandserfassung im Internet (PM-QM-EQ)

Meßwert- und Zählerstandserfassung im Internet (PM-QM-EQ) Meßwert- und Zählerstandserfassung im Internet (PM-QM-EQ) HELP.PMEQMEQ Release 4.6C Meßwert- und Zählerstandserfassung im Internet (PM SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Supply Chain Management Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

Adaptive Computing Controller Features and Benefits

Adaptive Computing Controller Features and Benefits Adaptive Computing Controller Features and Benefits Adaptive Computing Controller ACC The Adaptive Computing Controller is a tool that provides a single point of control that allows you to operate, observe

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

Preis- und Mengennotierung von Wechselkursen

Preis- und Mengennotierung von Wechselkursen Preis- und Mengennotierung von Wechselkursen HELP.CAMENG Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component CO Controlling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP Research Priorities for the European Software Industry Roger Kilian-Kehr, SAP Motivation Need of European businesses: Effective use of ICT Challenges & inhibitors today: complex ICT landscapes, hard to

Mehr

Reisekostenübertragung an das Rechnungswesen

Reisekostenübertragung an das Rechnungswesen Reisekostenübertragung an das Rechnungswesen HELP.FITV Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Der nächste Schritt in der Evolution der IT... 2011 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

SAP Solution Composer - What is it?

SAP Solution Composer - What is it? SAP Solution Composer - What is it? SAP Solution Composer - Content The SAP Solution Composer is a PC-based tool for creating & editing business maps. The tool helps to create your own customer-specific

Mehr

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Business Information Warehouse SAP AG 2003, Leben und Arbeiten mit (SAP)BW,

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 4 SAP ERP SAP AG

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 4 SAP ERP SAP AG Document split in new G/L Document splitting in new G/L part 4 SAP ERP SAP AG Leading item cross company posting The example focuses in the configuration of the leading item. SAP AG 2004 / General Ledger

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Business Intelligence & Analytics Consulting Exposé 21. August 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success

Mehr

Einführung in SAP ERP Human Capital Management

Einführung in SAP ERP Human Capital Management Einführung in SAP ERP Human Capital Management Dr. Udo Siedler Aufbau des Kurses Grundlagen der Softwarebibliothek SAP ERP Komponenten von SAP ERP HCM Personaladministration Organisationsmanagement Personalzeitwirtschaft

Mehr

CS Kundenservice. SAP ERP Central Component

CS Kundenservice. SAP ERP Central Component CS Kundenservice SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

ALE-Kurzanleitung HELP.CABFAALEQS. Release 4.6C

ALE-Kurzanleitung HELP.CABFAALEQS. Release 4.6C HELP.CABFAALEQS Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Aktuelle Trends Smartphones

Mehr

Abschlagszahlungen HELP.PYINT. Release 4.6C

Abschlagszahlungen HELP.PYINT. Release 4.6C HELP.PYINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Der Mehrwert für Ihr Unternehmen! Sandra Bretschneider, SAP Deutschland AG & Co. KG So sieht der Alltag für viele Benutzer

Mehr

5.4.1 Arten des Reporting 186 5.4.2 Aufruf von Reports 187 5.4.3 Reportwerkzeuge 190 5.5 Fragen 192 5.6 Lösungen 192

5.4.1 Arten des Reporting 186 5.4.2 Aufruf von Reports 187 5.4.3 Reportwerkzeuge 190 5.5 Fragen 192 5.6 Lösungen 192 Inhalt Einleitung 13 1 Einführung 19 1.1 Die SAP AG 21 1.2 Die wichtigsten Produkte der SAP AG 23 1.2.1 SAP R/2 23 1.2.2 SAP R/3 und SAP R/3 Enterprise 23 1.2.3 mysap Business Suite 26 1.3 Leistungsmerkmale

Mehr

Handling Unit Management - Leihgutmietabrechnung -

Handling Unit Management - Leihgutmietabrechnung - SAP-Fachtag Automotive Consulting Solutions Handling Unit Management - Leihgutmietabrechnung - 7. Juni 2005, Print Media Academy Heidelberg Ingo Hardt, ZF Sachs Martin Seckinger, SAP Automotive Beratung

Mehr

Einsteigerhandbuch für Crystal Server 2011 Crystal Server 2011 Feature Pack 3

Einsteigerhandbuch für Crystal Server 2011 Crystal Server 2011 Feature Pack 3 Einsteigerhandbuch für Crystal Server 2011 Crystal Server 2011 Feature Pack 3 Copyright 2012 SAP AG. 2012 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects

Mehr

PM Instandhaltung. SAP ERP Central Component

PM Instandhaltung. SAP ERP Central Component PM Instandhaltung SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2005 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Lehrgebiet EDV-Rechnungswesen Prof. Dr. Jörg Schmidt. SAP R/3 Enterprise. Einführungsübung 2. Stammdaten- FI. (Standardsystem Nutzer rewenn)

Lehrgebiet EDV-Rechnungswesen Prof. Dr. Jörg Schmidt. SAP R/3 Enterprise. Einführungsübung 2. Stammdaten- FI. (Standardsystem Nutzer rewenn) Lehrgebiet EDV-Rechnungswesen Prof. Dr. Jörg Schmidt SAP R/3 Enterprise Einführungsübung 2 Stammdaten- FI (Standardsystem Nutzer rewenn) Sommersemester 2010 1 Anmelden Um mit SAP R/3 arbeiten zu können,

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

TR Treasury. SAP R/3 Enterprise

TR Treasury. SAP R/3 Enterprise TR Treasury SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu welchem Zweck

Mehr

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG SRM Erweiterungen Leistung die überzeugt. Überblick Erweiterung Sourcing Hierarchische Produktkategoriesuche F4 Hierarchiesuche für Produktkategorien Einkäufergruppenfindung Lieferantenmatrix PM Integration

Mehr