Überblick: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im B3 50T (Mann) zusammen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Überblick: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im B3 50T (Mann) zusammen?"

Transkript

1 Private Krankenversicherung Hintergründe zur Beitragsanpassung zum für Beamte - Tarif B3 INFO FÜR VERTRIEBSPARTNER Letzte Beitragsanpassung am Im Tarif B3 gab es drei Jahre lang keine Beitragsänderung. Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung durchgeführt? Bei einer Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen von mehr als 10 % (gilt nur für die B6-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? zmedizinische Inlation Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für zahnärztliche Leistungen deutlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. zkostenentwicklung Schonendere Diagnoseverfahren, wirksamere Medikamente, bessere Behandlungsmethoden all das können unsere Versicherten bei Bedarf nutzen, denn der Tarif B3 zieht mit dem medizinischen Fortschritt mit. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an. Dies ist jedoch mit höheren Kosten verbunden, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. zstornoentwicklung und Sterbetafel Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer verlässt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Wenn weniger Kunden als einkalkuliert das Unternehmen verlassen, kann dies zu einem höheren Anpassungsbedarf der Tarife führen. Diese Veränderung wird in der Beitragsanpassung entsprechend berücksichtigt. Zusätzlich wirkt sich die steigende Lebenserwartung - in Form einer veränderten Sterbetafel beitragssteigernd aus. zanpassung Rechnungszins Reduziert sich die Rendite am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Überblick: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im B3 50T (Mann) zusammen? Mann (Alte Welt, Beginn , ohne Tarifwechsel)* Mann (35 J.) Mann (55 J.) Stornoentwicklung und Sterbetafel 0,02 EUR 0,02 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 2,80 EUR 3,24 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 3,38 EUR 4,54 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 6,20 EUR 7,80 EUR * Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag) - Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen

2 Moderater Beitragsverlauf im Tarif B3 50T (Alte Welt, ohne gesetzlichen Zuschlag) Mann, geboren 1976, Vertragsbeginn Beitrag in Euro ,14 48,38 55, ,72 35,71 37,91 Ø BAP in 10 Jahren nur 5,7% p.a Jahr Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung bzw. Reduzierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Kunde kann seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. zausgezeichnete Produkte Die Tarifgruppe B-U erhielt beim Analyseunternehmen Morgen & Morgen Rating PKV Vollversicherung aus 09/2014 ein ausgezeichnet und damit die höchste Bewertung in dieser Kategorie. Der renomierte Informationsdienstleister KVpro bewertet die Tarifgruppe B-U im Test mit einem A+, womit ebenfalls die höchste Bewertung erzielt wurde. Gute Gründe für die Private von AXA zausgezeichnete Finanzstärke Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch, Standard & Poor s und Moody s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! zgesundheitsservice360 Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens. * (10.15); VKI BAP B3; GDS; Nur für den internen Gebrauch! DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung Wiesbaden Zweigniederlassung der Ein Unternehmen der AXA Gruppe

3 Private Krankenversicherung Hintergründe zur Beitragsanpassung zum für Beamte - Tarif BS INFO FÜR VERTRIEBSPARTNER Letzte Beitragsanpassung am Im Tarif BS/BSG gab es sieben Jahre lang keine Beitragsänderung. Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung durchgeführt? Bei einer Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen von mehr als 10 % (gilt nur für die B6-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? zmedizinische Inlation Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für zahnärztliche Leistungen deutlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. zkostenentwicklung Schonendere Diagnoseverfahren, wirksamere Medikamente, bessere Behandlungsmethoden all das können unsere Versicherten bei Bedarf nutzen, denn der Tarif BS/BSG zieht mit dem medizinischen Fortschritt mit. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an. Dies ist jedoch mit höheren Kosten verbunden, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. zstornoentwicklung und Sterbetafel Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer verlässt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Wenn weniger Kunden als einkalkuliert das Unternehmen verlassen, kann dies zu einem höheren Anpassungsbedarf der Tarife führen. Diese Veränderung wird in der Beitragsanpassung entsprechend berücksichtigt. Zusätzlich wirkt sich die steigende Lebenserwartung - in Form einer veränderten Sterbetafel beitragssteigernd aus. zanpassung Rechnungszins Reduziert sich die Rendite am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Überblick: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im BS 50T (Mann) zusammen? Mann (Alte Welt, Beginn , ohne Tarifwechsel) * Mann (35 J.) Mann (55 J.) Stornoentwicklung und Sterbetafel 0,03 EUR 0,03 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 4,48 EUR 5,05 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 7,26 EUR 14,88 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 11,77 EUR 19,96 EUR * Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag) - Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen

4 Moderater Beitragsverlauf im Tarif BS 50T (Alte Welt, ohne gesetzlichen Zuschlag) Mann, geboren 1976, Vertragsbeginn Beitrag in Euro , , ,97 90,91 Ø BAP in 10 Jahren nur 3,9% p.a Jahr Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung bzw. Reduzierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Kunde kann seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. zausgezeichnete Produkte Die Tarifgruppe B-U erhielt beim Analyseunternehmen Morgen & Morgen Rating PKV Vollversicherung aus 09/2014 ein ausgezeichnet und damit die höchste Bewertung in dieser Kategorie. Der renomierte Informationsdienstleister KVpro bewertet die Tarifgruppe B-U im Test mit einem A+, womit ebenfalls die höchste Bewertung erzielt wurde. Gute Gründe für die Private von AXA zausgezeichnete Finanzstärke Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch, Standard & Poor s und Moody s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! zgesundheitsservice360 Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. * * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens. (10.15); VKI BAP BS; GDS; Nur für den internen Gebrauch! DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung Wiesbaden Zweigniederlassung der Ein Unternehmen der AXA Gruppe

5 Private Krankenversicherung Hintergründe zur Beitragsanpassung zum für Beamte - Tarif BW 2 INFO FÜR VERTRIEBSPARTNER Letzte Beitragsanpassung am Im Tarif BW 2 gab es acht Jahre lang keine Beitragsänderung. Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung durchgeführt? Bei einer Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen von mehr als 10 % (gilt nur für die B6-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? zmedizinische Inlation Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für zahnärztliche Leistungen deutlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. zkostenentwicklung Schonendere Diagnoseverfahren, wirksamere Medikamente, bessere Behandlungsmethoden all das können unsere Versicherten bei Bedarf nutzen, denn der Tarif BW 2 zieht mit dem medizinischen Fortschritt mit. Der Wert der Versiche rung steigt somit kontinuierlich an. Dies ist jedoch mit höheren Kosten verbunden, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. zstornoentwicklung und Sterbetafel Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer verlässt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Wenn weniger Kunden als einkalkuliert das Unternehmen verlassen, kann dies zu einem höheren Anpassungsbedarf der Tarife führen. Diese Veränderung wird in der Beitragsanpassung entsprechend berücksichtigt. Zusätzlich wirkt sich die steigende Lebenserwartung - in Form einer veränderten Sterbetafel beitragssteigernd aus. zanpassung Rechnungszins Reduziert sich die Rendite am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Überblick: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im BW 250T (Mann/Frau) zusammen? Mann (Alte Welt, Beginn , ohne Tarifwechsel)* Frau (35 J.) Mann (35 J.) Frau (55 J.) Mann (55 J.) Stornoentwicklung und Sterbetafel 0,01 EUR 0,01 EUR 0,01 EUR 0,01 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 0,88 EUR 1,01 EUR 1,26 EUR 1,53 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 0,35 EUR 0,96 EUR 0,90 EUR 1,37 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 1,24 EUR 1,98 EUR 2,17 EUR 2,91 EUR * Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag) - Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen

6 Moderater Beitragsverlauf im Tarif BW 250T (Alte Welt, ohne gesetzlichen Zuschlag) Frau, geboren 1976, Vertragsbeginn Mann, geboren 1976, Vertragsbeginn Beitrag in Euro ,70 14,66 Ø BAP in 10 Jahren nur 1,2% p.a. 16, ,91 14,23 15,66 Ø BAP in 10 Jahren nur 0,0% p.a Mann Frau Jahr Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung bzw. Reduzierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Kunde kann seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. zausgezeichnete Produkte Premiumschutz Tarifgruppe B-U von ausgezeichnet bis Höchstnote A+ Auch Vision B-U kann die einschlägige Fachpresse voll überzeugen Gute Gründe für die Private von AXA zausgezeichnete Finanzstärke Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch, Standard & Poor s und Moody s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! zgesundheitsservice360 Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens. * (10.15); VKI BAP BW2; GDS; Nur für den internen Gebrauch! DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung Wiesbaden Zweigniederlassung der Ein Unternehmen der AXA Gruppe

7 Info für Vertriebspartner Alles auf einen Blick Hintergrundinformationen zur Beitragsanpassung Ecora 1300 (Mann) Letzte Beitragsanpassung am Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung (BAP) durchgeführt? Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen: Bei einer Abweichung von mehr als 10 % (Bisex-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? Medizinische Inlation: Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlungen, aber auch für andere Gesundheitsprodukte wie Hilfsmittel oder Physiotherapie überdurchschnittlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. Kostenentwicklung: Moderne Diagnoseverfahren, Medikamente und bessere Behandlungsmethoden stehen unseren Versicherten bei Bedarf zur Verfügung. Wir garantieren, dass unsere Leistungen mit dem medizinischen Fortschritt schritthalten. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an, was mit höheren Kosten verbunden ist, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. Stornoentwicklung und Sterbetafel: Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer wechselt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Die steigende Lebenserwartung wirkt sich durch eine sich ändernde Sterbetafel zusätzlich beitragssteigernd aus. Anpassung Rechnungszins: Reduzieren sich die Zinsen am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Diese Faktoren sind für die Höhe der Beitragsanpassung verantwortlich. Überblick*: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im Ecora 1300 (Mann) zusammen? Auf Basis eines durchschnittlichen Beitrags zum genannten Alter in Jahre 55 Jahre Stornoentwicklung und Sterbetafel 0,66 EUR 0,79 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 10,17 EUR 11,10 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 34,71 EUR 70,40 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 45,54 EUR 82,29 EUR * Durchschnittlicher Beitrag, Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag). Hinweis: Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen.

8 Wussten Sie schon...? Die durchschnittliche Beitragssteigerung der GKV liegt pro Jahr bei 5,81%. Von 1970 bis 2015 hat sich damit der Beitrag um insgesamt Prozent gesteigert! Seit dem 1. Januar 2015 können die Gesetzlichen Kassen einen individuellen Zusatzbeitrag erheben. Laut Prognose des GKV-Spitzenverbandes könnte dieser bald bei ca. 1,4% - 1,8% liegen. Dabei haben Beitragssatzerhöhungen in der GKV meistens nichts mit der Ausweitung des staatlich verordneten Leistungskataloges zu tun, sondern dienen häuig dem Auffüllen der Beitragskassen. Bei der Privaten Krankenversicherung (PKV) steigt dagegen mit jeder BAP der Wert des versicherten Tarifes. Denn die Tarife der PKV tragen mit jeder Beitragserhöhung kontinuierlich dem medizinischen Fortschritt Rechnung und geben diesen an die Versichertengemeinschaft im dualen Gesundheitssystem weiter. Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Eine Beitragsanpassung wird zur Hälfte vom Arbeitgeber mitgetragen, sofern der Höchstsatz noch nicht erreicht ist. Zusätzlich kann der Kunde seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. Ein Wechsel zu einer anderen Gesellschaft ist mit Nachteilen für die Kunden verbunden Verlust der Alterungsrückstellung Neues Eintrittsalter Neue Gesundheitsprüfung Gute Gründe für die Private von AXA Ausgezeichnete Finanzstärke: Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch und Standard & Poor s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! Stand: * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens gesundheitsservice360 : Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. * Neue Zahnstaffel Verlust der Beitragsrückerstattung (10.15); Nur als PDF-Datei verfügbar; VKI BAP Ecora 1300; Nur für den internen Gebrauch!, Köln

9 Info für Vertriebspartner Alles auf einen Blick Hintergrundinformationen zur Beitragsanpassung Ecora 2600 (Frau) Letzte Beitragsanpassung am Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung (BAP) durchgeführt? Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen: Bei einer Abweichung von mehr als 10 % (Bisex-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? Medizinische Inlation: Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlungen, aber auch für andere Gesundheitsprodukte wie Hilfsmittel oder Physiotherapie überdurchschnittlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. Kostenentwicklung: Moderne Diagnoseverfahren, Medikamente und bessere Behandlungsmethoden stehen unseren Versicherten bei Bedarf zur Verfügung. Wir garantieren, dass unsere Leistungen mit dem medizinischen Fortschritt schritthalten. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an, was mit höheren Kosten verbunden ist, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. Stornoentwicklung und Sterbetafel: Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer wechselt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Die steigende Lebenserwartung wirkt sich durch eine sich ändernde Sterbetafel zusätzlich beitragssteigernd aus. Anpassung Rechnungszins: Reduzieren sich die Zinsen am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Diese Faktoren sind für die Höhe der Beitragsanpassung verantwortlich. Überblick*: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im Ecora 2600 (Frau) zusammen? Auf Basis eines durchschnittlichen Beitrags zum genannten Alter in Jahre 55 Jahre Stornoentwicklung und Sterbetafel -4,63 EUR -0,77EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 4,32 EUR 3,94 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 38,24 EUR 65,40 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 37,93 EUR 68,57 EUR * Durchschnittlicher Beitrag, Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag). Hinweis: Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen.

10 Wussten Sie schon...? Die durchschnittliche Beitragssteigerung der GKV liegt pro Jahr bei 5,81%. Von 1970 bis 2015 hat sich damit der Beitrag um insgesamt Prozent gesteigert! Seit dem 1. Januar 2015 können die Gesetzlichen Kassen einen individuellen Zusatzbeitrag erheben. Laut Prognose des GKV-Spitzenverbandes könnte dieser bald bei ca. 1,4% - 1,8% liegen. Dabei haben Beitragssatzerhöhungen in der GKV meistens nichts mit der Ausweitung des staatlich verordneten Leistungskataloges zu tun, sondern dienen häuig dem Auffüllen der Beitragskassen. Bei der Privaten Krankenversicherung (PKV) steigt dagegen mit jeder BAP der Wert des versicherten Tarifes. Denn die Tarife der PKV tragen mit jeder Beitragserhöhung kontinuierlich dem medizinischen Fortschritt Rechnung und geben diesen an die Versichertengemeinschaft im dualen Gesundheitssystem weiter. Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Eine Beitragsanpassung wird zur Hälfte vom Arbeitgeber mitgetragen, sofern der Höchstsatz noch nicht erreicht ist. Zusätzlich kann der Kunde seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. Ein Wechsel zu einer anderen Gesellschaft ist mit Nachteilen für die Kunden verbunden Verlust der Alterungsrückstellung Neues Eintrittsalter Neue Gesundheitsprüfung Gute Gründe für die Private von AXA Ausgezeichnete Finanzstärke: Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch und Standard & Poor s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! Stand: * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens gesundheitsservice360 : Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. * Neue Zahnstaffel Verlust der Beitragsrückerstattung (10.15); Nur als PDF-Datei verfügbar; VKI BAP Ecora 2600; Nur für den internen Gebrauch!, Köln

11 Info für Vertriebspartner Alles auf einen Blick Hintergrundinformationen zur Beitragsanpassung ECO2600 (Mann) Letzte Beitragsanpassung am Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung (BAP) durchgeführt? Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen: Bei einer Abweichung von mehr als 10 % (Bisex-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? Medizinische Inlation: Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlungen, aber auch für andere Gesundheitsprodukte wie Hilfsmittel oder Physiotherapie überdurchschnittlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. Kostenentwicklung: Moderne Diagnoseverfahren, Medikamente und bessere Behandlungsmethoden stehen unseren Versicherten bei Bedarf zur Verfügung. Wir garantieren, dass unsere Leistungen mit dem medizinischen Fortschritt schritthalten. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an, was mit höheren Kosten verbunden ist, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. Stornoentwicklung und Sterbetafel: Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer wechselt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Die steigende Lebenserwartung wirkt sich durch eine sich ändernde Sterbetafel zusätzlich beitragssteigernd aus. Anpassung Rechnungszins: Reduzieren sich die Zinsen am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Diese Faktoren sind für die Höhe der Beitragsanpassung verantwortlich. Überblick*: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im ECO2600 (Mann) zusammen? Auf Basis eines durchschnittlichen Beitrags zum genannten Alter in Jahre 55 Jahre Stornoentwicklung und Sterbetafel 24,25 EUR 18,09 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 20,01 EUR 19,12 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung -1,17 EUR 20,22 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 43,09 EUR 57,43 EUR * Durchschnittlicher Beitrag, Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag). Hinweis: Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen.

12 767,- Euro Beitragsverlauf ECO2600 (Mann) Mann, geboren 1961, seit 2000 im Tarif ECO2600 versichert GKV- Höchstsatz! Beitrag in Euro ,27 111,85 507,45 119,64 529,88 137,32 552,00 132,67 554,51 Durchschnittliche BAP in 16 Jahren 8,6% 147,07 569,29 575,34 146,38 596,72 168,90 606,60 219,33 650,48 270,56 641,25 271,01 657,11 677,03 270,13 700,88 346,50 720,90 746,63* 350,09 417, GKV Beitrag inklusive gesetzliche Plegeplichtversicherung für Versicherte ohne Kinder AXA Beitrag inklusive PVN * inklusive GKV-Zusatzbeitrag, der seit 2015 kassenindividuell festgelegt wird. Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz 2015 beträgt 0,9 %! 767,00 Jahr (10.15); Nur als PDF-Datei verfügbar; VKI BAP Ecora 1300; Nur für den internen Gebrauch! Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Eine Beitragsanpassung wird zur Hälfte vom Arbeitgeber mitgetragen, sofern der Höchstsatz noch nicht erreicht ist. Zusätzlich kann der Kunde seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. Ein Wechsel zu einer anderen Gesellschaft ist mit Nachteilen für die Kunden verbunden Verlust der Alterungsrückstellung Neues Eintrittsalter Neue Gesundheitsprüfung Neue Zahnstaffel Verlust der Beitragsrückerstattung Gute Gründe für die Private von AXA Ausgezeichnete Finanzstärke: Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch und Standard & Poor s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! Stand: * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens gesundheitsservice360 : Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden., Köln *

13 Info für Vertriebspartner Alles auf einen Blick Hintergrundinformationen zur Beitragsanpassung ELEMENTAR (Frau) Letzte Beitragsanpassung am Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung (BAP) durchgeführt? Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen: Bei einer Abweichung von mehr als 10 % (Bisex-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? Medizinische Inlation: Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlungen, aber auch für andere Gesundheitsprodukte wie Hilfsmittel oder Physiotherapie überdurchschnittlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. Kostenentwicklung: Moderne Diagnoseverfahren, Medikamente und bessere Behandlungsmethoden stehen unseren Versicherten bei Bedarf zur Verfügung. Wir garantieren, dass unsere Leistungen mit dem medizinischen Fortschritt schritthalten. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an, was mit höheren Kosten verbunden ist, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. Stornoentwicklung und Sterbetafel: Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer wechselt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Die steigende Lebenserwartung wirkt sich durch eine sich ändernde Sterbetafel zusätzlich beitragssteigernd aus. Anpassung Rechnungszins: Reduzieren sich die Zinsen am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Diese Faktoren sind für die Höhe der Beitragsanpassung verantwortlich. Überblick*: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im ELEMENTAR (Frau) zusammen? Auf Basis eines durchschnittlichen Beitrags zum genannten Alter in Jahre 55 Jahre Stornoentwicklung und Sterbetafel 29,10 EUR 18,77 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 14,52 EUR 15,04 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 30,69 EUR 55,19 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 74,31 EUR 89,00 EUR * Durchschnittlicher Beitrag, Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag). Hinweis: Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen.

14 767,- Euro Beitragsverlauf (Frau), ELEMENTAR, inklusive Plegeplichtversicherung (PVN) Frau, geboren 1961, seit 2000 im Tarif ELEMENTAR versichert GKV- Höchstsatz! Beitrag in Euro ,27 218,55 507,45 237,23 529,88 241,28 552,00 241,03 554,51 285,63 569,29 575,34 289,74 596,72 606,60 291,37 650,48 362,40 641,25 362,85 Durchschnittliche BAP in 16 Jahren 5,7% 657,11 428,65 677,03 427,77 700,88 429,02 720,90 746,63* 432,61 530, GKV Beitrag inklusive gesetzliche Plegeplichtversicherung für Versicherte ohne Kinder AXA Beitrag inklusive PVN * inklusive GKV-Zusatzbeitrag, der seit 2015 kassenindividuell festgelegt wird. Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz 2015 beträgt 0,9 %! 767,00 Jahr (10.15); Nur als PDF-Datei verfügbar; VKI BAP-ELEMENTAR (Frauen); Nur für den internen Gebrauch! Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Eine Beitragsanpassung wird zur Hälfte vom Arbeitgeber mitgetragen, sofern der Höchstsatz noch nicht erreicht ist. Zusätzlich kann der Kunde seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. Ein Wechsel zu einer anderen Gesellschaft ist mit Nachteilen für die Kunden verbunden Verlust der Alterungsrückstellung Neues Eintrittsalter Neue Gesundheitsprüfung Neue Zahnstaffel Verlust der Beitragsrückerstattung Gute Gründe für die Private von AXA Ausgezeichnete Finanzstärke: Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch und Standard & Poor s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! Stand: * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens gesundheitsservice360 : Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden., Köln *

15 Info für Vertriebspartner Alles auf einen Blick Hintergrundinformationen zur Beitragsanpassung Elementar Bonus-N / Elementar Bonus (Frau) Letzte Beitragsanpassung am Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung (BAP) durchgeführt? Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen: Bei einer Abweichung von mehr als 10 % (Bisex-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? Medizinische Inlation: Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlungen, aber auch für andere Gesundheitsprodukte wie Hilfsmittel oder Physiotherapie überdurchschnittlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. Kostenentwicklung: Moderne Diagnoseverfahren, Medikamente und bessere Behandlungsmethoden stehen unseren Versicherten bei Bedarf zur Verfügung. Wir garantieren, dass unsere Leistungen mit dem medizinischen Fortschritt schritthalten. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an, was mit höheren Kosten verbunden ist, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. Stornoentwicklung und Sterbetafel: Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer wechselt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Die steigende Lebenserwartung wirkt sich durch eine sich ändernde Sterbetafel zusätzlich beitragssteigernd aus. Anpassung Rechnungszins: Reduzieren sich die Zinsen am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Diese Faktoren sind für die Höhe der Beitragsanpassung verantwortlich. Überblick*: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im Elementar Bonus-N (Frau) zusammen? Auf Basis eines durchschnittlichen Beitrags zum genannten Alter in Jahre 55 Jahre Stornoentwicklung und Sterbetafel 6,27 EUR 5,04 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 9,42 EUR 8,16 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 21,01 EUR 25,80 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 36,70 EUR 39,00 EUR * Durchschnittlicher Beitrag, Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag). Hinweis: Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen.

16 Wussten Sie schon...? Die durchschnittliche Beitragssteigerung der GKV liegt pro Jahr bei 5,81%. Von 1970 bis 2015 hat sich damit der Beitrag um insgesamt Prozent gesteigert! Seit dem 1. Januar 2015 können die Gesetzlichen Kassen einen individuellen Zusatzbeitrag erheben. Laut Prognose des GKV-Spitzenverbandes könnte dieser bald bei ca. 1,4% - 1,8% liegen. Dabei haben Beitragssatzerhöhungen in der GKV meistens nichts mit der Ausweitung des staatlich verordneten Leistungskataloges zu tun, sondern dienen häuig dem Auffüllen der Beitragskassen. Bei der Privaten Krankenversicherung (PKV) steigt dagegen mit jeder BAP der Wert des versicherten Tarifes. Denn die Tarife der PKV tragen mit jeder Beitragserhöhung kontinuierlich dem medizinischen Fortschritt Rechnung und geben diesen an die Versichertengemeinschaft im dualen Gesundheitssystem weiter. (10.15); Nur als PDF-Datei verfügbar; VKI BAP-Elementar Bonus-N (Frau); Nur für den internen Gebrauch! Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Eine Beitragsanpassung wird zur Hälfte vom Arbeitgeber mitgetragen, sofern der Höchstsatz noch nicht erreicht ist. Zusätzlich kann der Kunde seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. Ein Wechsel zu einer anderen Gesellschaft ist mit Nachteilen für die Kunden verbunden Verlust der Alterungsrückstellung Neues Eintrittsalter Neue Gesundheitsprüfung Neue Zahnstaffel Verlust der Beitragsrückerstattung Gute Gründe für die Private von AXA Ausgezeichnete Finanzstärke: Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch und Standard & Poor s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! Stand: * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens gesundheitsservice360 : Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden., Köln *

17 Info für Vertriebspartner Alles auf einen Blick Hintergrundinformationen zur Beitragsanpassung VA100-2(N) Mann Letzte Beitragsanpassung am Im Tarif VA100-2(N) gab es knapp drei Jahre keine Beitragsänderung. Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung (BAP) durchgeführt? Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen: Bei einer Abweichung von mehr als 10 % (Bisex-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? Medizinische Inlation: Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlungen, aber auch für andere Gesundheitsprodukte wie Hilfsmittel oder Physiotherapie überdurchschnittlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. Kostenentwicklung: Moderne Diagnoseverfahren, Medikamente und bessere Behandlungsmethoden stehen unseren Versicherten bei Bedarf zur Verfügung. Das bedingt, dass unsere Leistungen mit dem medizinischen Fortschritt schritthalten. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an, was mit höheren Kosten verbunden ist, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. Stornoentwicklung und Sterbetafel: Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer wechselt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Die steigende Lebenserwartung wirkt sich durch eine sich ändernde Sterbetafel zusätzlich beitragssteigernd aus. Anpassung Rechnungszins: Reduzieren sich die Zinsen am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Diese Faktoren sind für die Höhe der Beitragsanpassung verantwortlich. Überblick: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im VA100-2 (Mann) zusammen? Mann, Alte Welt, Beginn (55 Jahre) bzw (35 Jahre) auf Basis des Beitrags zum genannten Alter, ohne Tarifwechsel) 35 Jahre 55 Jahre Stornoentwicklung und Sterbetafel 3,87 EUR 2,48 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 18,09 EUR 17,66 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 24,11 EUR 32,99 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 46,07 EUR 53,13 EUR Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag) - Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen.

18 Moderater Beitragsverlauf VA100-2, PVN (Mann) Mann, geboren 1961, Vertragsbeginn (alte Welt, ohne gesetzlichen Zuschlag) Kassen- Höchstbeitrag ,00 Euro* Beitrag in Euro ,27 142,08 507,75 139,74 541,65 157,29 558,00 Durchschnittliche BAP in 16 Jahren 6,6% 183,72 566,44 217,27 597,60 219,29 631,87 219,93 647,94 283,58 667,47 282,78 700,88 338,23 720,90 339,48 746,63 343,38 396, GKV Beitrag inklusive gesetzliche Plegeplichtversicherung für Versicherte ohne Kinder AXA Beitrag inklusive PVN * inklusive GKV-Zusatzbeitrag, der seit 2015 kassenindividuell festgelegt wird. Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz 2015 beträgt 0,9 %! 767,00 Jahr (10.15); VKI BAP-VA100-2 Mann; Nur für den internen Gebrauch! Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung bzw. Reduzierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Eine Beitragsanpassung wird zur Hälfte vom Arbeitgeber mitgetragen, sofern der Höchstsatz noch nicht erreicht ist. Zusätzlich kann der Kunde seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. Ein Wechsel zu einer anderen Gesellschaft ist mit Nachteilen für die Kunden verbunden Teilweiser Verlust der Alterungsrückstellung Neues Eintrittsalter Neue Gesundheitsprüfung Neue Zahnstaffel Verlust der Beitragsrückerstattung Gute Gründe für die Private von AXA Ausgezeichnete Finanzstärke: Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch und Standard & Poor s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! Stand: * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens gesundheitsservice360 : Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden., Köln *

19 Private Krankenversicherung Hintergründe zur Beitragsanpassung zum für Beamte - Tarif VISION B INFO FÜR VERTRIEBSPARTNER Letzte Beitragsanpassung am Im Tarif VISION B gab es sechs Jahre lang keine Beitragsänderung. Bei der Erstkalkulation des Tarifbeitrages wurden die erforderlichen Versicherungsleistungen unter Berücksichtigung des seinerzeitigen Kostenniveaus für medizinische Leistungen und der zu diesem Zeitpunkt geltenden Sterbetafel (Sterbewahrscheinlichkeit) berechnet. Warum wird überhaupt eine Beitragsanpassung durchgeführt? Bei einer Abweichung der kalkulierten zu den tatsächlichen Leistungen von mehr als 10 % (gilt nur für die B6-Welt) in der Nachkalkulation und/oder einer Abweichung der Sterbewahrscheinlichkeit von mehr als 5 % ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Tarifbeiträge mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders angepasst werden müssen. Dies wird auch als ein Anschlagen der auslösenden Faktoren bezeichnet. Welche beitragsrelevanten Faktoren können sich verändern? zmedizinische Inlation Die Preissteigerung im Gesundheitswesen liegt mit jährlich etwa 4,5 % regelmäßig über der allgemeinen Inlation. So stiegen auch im letzten Jahr die Kosten für zahnärztliche Leistungen deutlich an. Die Ursachen dafür sind vielschichtig - ein wesentlicher Faktor ist der medizinische Fortschritt. zkostenentwicklung Schonendere Diagnoseverfahren, wirksamere Medikamente, bessere Behandlungsmethoden all das können unsere Versicherten bei Bedarf nutzen, denn der Tarif VISION B zieht mit dem medizinischen Fortschritt mit. Der Wert der Versicherung steigt somit kontinuierlich an. Dies ist jedoch mit höheren Kosten verbunden, die über die Beiträge abgedeckt werden müssen. zstornoentwicklung und Sterbetafel Vererbte Alterungsrückstellungen sind in der Tarifkalkulation eine ausschlaggebende Rechengröße. Es klingt paradox: Einerseits trägt jeder zusätzliche Versicherte zur Stabilität eines Tarifs bei - andererseits vermacht jeder, der den Versicherer verlässt, seine Alterungsrückstellungen der Versichertengemeinschaft seines Tarifs. Wenn weniger Kunden als einkalkuliert das Unternehmen verlassen, kann dies zu einem höheren Anpassungsbedarf der Tarife führen. Diese Veränderung wird in der Beitragsanpassung entsprechend berücksichtigt. Zusätzlich wirkt sich die steigende Lebenserwartung - in Form einer veränderten Sterbetafel beitragssteigernd aus. zanpassung Rechnungszins Reduziert sich die Rendite am Kapitalmarkt und damit die Zinserträge bzw. Überzinsen für die Alterungsrückstellungen, muss auch der Rechnungszins für die Kalkulation abgesenkt werden. Dies hat zur Folge, dass der Sparanteil im Beitrag erhöht werden muss, damit insgesamt die Summe der benötigten Alterungsrückstellungen (aus Sparanteil und Zinsen) erreicht werden kann. Überblick: Wie setzt sich die Beitragsanpassung im VISION B50T (Frau/Mann) zusammen? Mann (Alte Welt, Beginn , ohne Tarifwechsel)* Frau (35 J.) Mann (35 J.) Frau (55 J.) Mann (55 J.) Stornoentwicklung und Sterbetafel 0,07 EUR 0,06 EUR 0,07 EUR 0,08 EUR Senkung des Rechnungszins (AUZ) 3,75 EUR 5,50 EUR 5,21 EUR 6,60 EUR Beitragserhöhung aus Leistungsentwicklung 8,85 EUR 17,88 EUR 5,24 EUR 17,82 EUR Daraus ergibt sich eine Beitragsanpassung von 12,67 EUR 23,44 EUR 10,52 EUR 24,50 EUR * Beispiel ohne Risikozuschlag, ohne gesetzlichen Zuschlag und Rabatte (z.b. durch Gruppenvertrag) - Tarifumsteller sind von einer - prozentual betrachtet - höheren Beitragsanpassung betroffen

20 Moderater Beitragsverlauf im Tarif VISION B50T (Alte Welt, ohne gesetzlichen Zuschlag) Frau, geboren 1976, Vertragsbeginn Mann, geboren 1976, Vertragsbeginn Beitrag in Euro 180 Ø BAP in 10 Jahren nur 1,0% p.a. 174, ,57 152,70 162, ,13 140,69 Ø BAP in 10 Jahren nur 3,2% p.a. 120,94 127,96 Mann Frau Jahr Was passiert mit dem Mehrbeitrag aus der Beitragsanpassung? Die höheren Beitragseinnahmen, bedingt durch eine Beitragsanpassung, ließen u.a. in den Aufbau von Alterungsrückstellungen. Dadurch werden mehr Alterungsrückstellungen aufgebaut, die später zur Stabilisierung bzw. Reduzierung der Beiträge im Alter verwendet werden. Hinweis für Ihr Kundengespräch: Kunde kann seinen erhöhten Krankenversicherungsbeitrag steuerlich geltend machen. zausgezeichnete Produkte Die Tarifkombination Vision B 50T-U, BW2 50T-U, BN3/2 50-U und KUR-U erhielt beim Analyseunternehmen Morgen & Morgen Rating PKV Vollversicherung aus 09/2014 ein ausgezeichnet und damit die höchste Bewertung in dieser Kategorie. Der renomierte Informationsdienstleister KVpro vergibt bei der gleichen Tarifkombination bereits ohne Berücksichtigung des Kurtarifes die zweithöchste Bewertung A. Gute Gründe für die Private von AXA zausgezeichnete Finanzstärke Bei AXA Krankenversicherung ist man langfristig inanziell gut aufgehoben! Sicherheit bieten unabhängige Ratings von Fitch, Standard & Poor s und Moody s, die eine sehr starke Finanzkraft bescheinigen! zgesundheitsservice360 Mit dem gesundheitsservice360 unterstützen wir unsere Versicherten durch individuelle Lösungen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. * (10.15); VKI BAP VISION B; GDS; Nur für den internen Gebrauch! * Informationen zum aktuellsten Rating sind per Internet unter oder telefonisch unter +44 (0) 20/ erhältlich. Ratings sind weder eine Garantie für die Finanzkraft noch eine Empfehlung des Versicherungsunternehmens. DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung Wiesbaden Zweigniederlassung der Ein Unternehmen der AXA Gruppe

FACHINFORMATION. Hinweise zu Umstellungen

FACHINFORMATION. Hinweise zu Umstellungen FACHINFORMATION Sparte: Kranken Abteilung: Verkaufsförderung Verantwortlich: Petra Kortmann Telefon: 0800 292 0200 Verteiler: Telefax: 0221 148 44 36303 E-Mail: Petra.Kortmann@axa.de Gültig ab: 02.11.2012

Mehr

Sie wünschen sich mehr Informationen zu einer BAP Wir liefern Ihnen Hintergründe und wichtige Einflussfaktoren.

Sie wünschen sich mehr Informationen zu einer BAP Wir liefern Ihnen Hintergründe und wichtige Einflussfaktoren. Info für Vertriebspartner Sie wünschen sich mehr Informationen zu einer BAP Wir liefern Ihnen Hintergründe und wichtige Einflussfaktoren. Gründe & Fakten einer BAP! Hintergrundinformation zu einer Beitragsanpassung

Mehr

Private Krankenversicherung - Prinzipien und Fakten. Werkstattgespräch am 29. April 2010

Private Krankenversicherung - Prinzipien und Fakten. Werkstattgespräch am 29. April 2010 Private Krankenversicherung - Prinzipien und Fakten Werkstattgespräch am 29. April 2010 Agenda Kalkulation von Beitrag und Alterungsrückstellung Antiselektion und Übertragungswert Beitragsanpassung Begrenzung

Mehr

NUTZEN EINER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG IN EINER ALTERNDEN GESELLSCHAFT: CHANCE ODER GEFAHR?

NUTZEN EINER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG IN EINER ALTERNDEN GESELLSCHAFT: CHANCE ODER GEFAHR? NUTZEN EINER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG IN EINER ALTERNDEN GESELLSCHAFT: CHANCE ODER GEFAHR? Dr. Florian Reuther Forum Gesundheitswirtschaft Basel, 27./28. Juni 2013 Übersicht I. Überblick zur PKV in

Mehr

Sie brauchen stabile Einsteigertarife Wir haben den EL Bonus für Sie.

Sie brauchen stabile Einsteigertarife Wir haben den EL Bonus für Sie. Info für Vertriebspartner Sie brauchen stabile Einsteigertarife Wir haben den EL Bonus für Sie. EL Bonus der Einsteigertarif in die Private von AXA AXA Krankenversicherung Erfinder und mehrjährige Kompetenz

Mehr

Tarife der Allianz Krankenversicherung

Tarife der Allianz Krankenversicherung Allianz Private Krankenversicherungs-AG Tarife der Allianz Krankenversicherung Fragen rund um Ihre Beiträge www.allianz.de Allianz Private Krankenversicherungs-AG MMK--0059Z0 (03V) 1.10.15 Die Leistungen

Mehr

Info. Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert?

Info. Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert? Info Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert? Stand: Juli 2007 Verband der privaten Krankenversicherung e.v. Bayenthalgürtel 26 50968 Köln Telefon (0221) 376 62-0 Telefax (0221) 376 62-10 Friedrichstraße

Mehr

Viele gute Gründe für die DBV

Viele gute Gründe für die DBV Private Krankenversicherung Viele gute Gründe für die DBV INFO FÜR VERTRIEBSPARTNER Ein Unternehmen der AXA Gruppe Vision B-U und Tarifgruppe B-U: Zwei Tarifwelten mit hervorragenden Produktmerkmalen Kinder

Mehr

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung Krankenversicherung gesetzlich (GKV) oder privat (PKV)? Arbeitnehmer über der Pflichtversicherungsgrenze, Selbstständige, Freiberufler und Beamte können sich freiwillig gesetzlich

Mehr

Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren

Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren Über 80 Jahre Erfahrung I. LKH Die individuelle Absicherung Unser flexibles Tarifsystem ist Ihr Vorteil. Wir bieten Ihnen Kompakt-Tarife sowie den klassischen

Mehr

Beiträge sollten auch im Alter bezahlbar bleiben/ Zeigen Sie Ihren Kunden, wie AXA für Entlastung sorgt.

Beiträge sollten auch im Alter bezahlbar bleiben/ Zeigen Sie Ihren Kunden, wie AXA für Entlastung sorgt. Info für Vertriebspartner Beiträge sollten auch im Alter bezahlbar bleiben/ Zeigen Sie Ihren Kunden, wie AXA für Entlastung sorgt. Eine Information für Vertriebspartner zum Thema Beitragsentlastung im

Mehr

Beitragsfreiheit bei der Kalkulation von Pflegetagegeldtarifen in der KV

Beitragsfreiheit bei der Kalkulation von Pflegetagegeldtarifen in der KV Beitragsfreiheit bei der Kalkulation von Pflegetagegeldtarifen in der KV 1 Beitragsfreiheit bei der Kalkulation von Pflegetagegeldtarifen in der KV Gliederung: 1. Grundlagen der Beitragskalkulation in

Mehr

Privat in besten Händen

Privat in besten Händen Privat in besten Händen Der Staat lässt die Wahl zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Unser Tarifwerk FLEXOprivat richtet sich nach dem individuellen Vorsorgebedürfnis von Selbstständigen,

Mehr

PKV-Info. Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert?

PKV-Info. Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert? PKV-Info Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert? 2 Beiträge nach dem Äquivalenzprinzip Maßgeblich für die Berechnung der Beiträge in der PKV ist das Äquivalenzprinzip. Danach besteht eine enge Beziehung

Mehr

PKV-Info. Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert?

PKV-Info. Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert? PKV-Info Wie werden die Beiträge in der PKV kalkuliert? VERBAND DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG E.V. 50946 KÖLN POSTFACH 51 10 40 TELEFON 0221 / 3 76 62-0 TELEFAX 0221 / 3 76 62-10 Beiträge nach dem Äquivalenzprinzip

Mehr

Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung. Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus

Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung. Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus Vorbildlich: Die LVM sorgt für niedrige Beiträge auch im Alter Durch eine vorausschauende Beitragskalkulation

Mehr

Nummer. Gesundheitskonto. Solide und unabhängig versorgt im Alter.

Nummer. Gesundheitskonto. Solide und unabhängig versorgt im Alter. 1 Die Nummer Gesundheitskonto. Solide und unabhängig versorgt im Alter. Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand. Unsere Lebenserwartung steigt. Doch wer soll die Krankheitskosten der älteren Versicherten

Mehr

Nummer. Gesundheitskonto. Solide und unabhängig versorgt im Alter.

Nummer. Gesundheitskonto. Solide und unabhängig versorgt im Alter. 1 Die Nummer Gesundheitskonto. Solide und unabhängig versorgt im Alter. Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand. Unsere Lebenserwartung steigt. Doch wer soll die Krankheitskosten der älteren Versicherten

Mehr

PKV-Info. Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung

PKV-Info. Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung PKV-Info Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung Inhalt 1. Wie werden die Beiträge kalkuliert?...3 1.1 Rechtliche Grundlagen der Beitragskalkulation... 5 1.2 Vorsorge fürs Alter...

Mehr

Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig.

Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig. Gesundheit Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig. Private Krankenvollversicherung ELEMENTAR Bonus (Tarif 2013) So günstig kann die Private für Sie sein. Das eigene

Mehr

Die AXA Krankenversicherung hat viel zu bieten/ Hier finden Sie alle Beiträge im Überblick.

Die AXA Krankenversicherung hat viel zu bieten/ Hier finden Sie alle Beiträge im Überblick. Info für Vertriebspartner Die AXA Krankenversicherung hat viel zu bieten/ Hier finden Sie alle Beiträge im Überblick. Beitragstabellen 2012 inkl. DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung Inhalt

Mehr

Bezahlbarkeit der Beiträge Hat die PKV für die Bezahlbarkeit der Beiträge im Alter vorgesorgt?

Bezahlbarkeit der Beiträge Hat die PKV für die Bezahlbarkeit der Beiträge im Alter vorgesorgt? Produktinformation Kranken zu Facts 34/2008 - Kennziffer 001 Versicherungsverbund Die Continentale Vertrieb Makler (vm) Ruhrallee 92-94, 44139 Dortmund Telefax (02 21) 57 37-317 E-Mail: contactm@continentale.de

Mehr

Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung)

Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung) Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung) Sehr geehrte(r)..., wir bedanken uns dafür, dass Sie uns als starkem Partner rund um Ihre Gesundheit vertrauen. Ihre vertraglichen Leistungen

Mehr

Gerne senden wir Ihnen auch unserer Informationsbroschüre: Fragen rund um Ihre Beiträge zu.

Gerne senden wir Ihnen auch unserer Informationsbroschüre: Fragen rund um Ihre Beiträge zu. Musterbrief - Beitragserhöhung in der Krankenversicherung Sehr geehrte(r)..., wir bedanken uns dafür, dass Sie uns als starkem Partner rund um Ihre Gesundheit vertrauen. Ihre vertraglichen Leistungen sichern

Mehr

Endlich Klarheit. Vertriebsinformation PKV

Endlich Klarheit. Vertriebsinformation PKV Endlich Klarheit beim Gesundheitsreformgesetz Krankenversicherung Vertriebsinformation PKV Erhöhte Wechselbereitschaft d u r c h E i n h e i t s b e i t r a g d e r G K V Beitragssteigerungen von bis zu

Mehr

Neugeschäft: Bestand Unisex: Bestand Bisex:

Neugeschäft: Bestand Unisex: Bestand Bisex: Neugeschäft: Krankheitskostenvollversicherung: Erwachsene: A106 (Senkung), A118 (Senkung), Z 100/80, Z80/60, K/S Azubis: A 106 (Senkung), A118 (Senkung), Z 100/80 (Senkung), Z 80/60 (Senkung), K/S (Senkung)

Mehr

Mögliche Beitragserhöhungen in der privaten Krankenversicherung

Mögliche Beitragserhöhungen in der privaten Krankenversicherung Deutscher Bundestag Drucksache 18/5956 18. Wahlperiode 09.09.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Harald Weinberg, Sabine Zimmermann (Zwickau), Susanna Karawanskij weiterer

Mehr

Wählen Sie genau, was Sie sich wünschen. peb. senkt Ihre Beiträge im Alter!

Wählen Sie genau, was Sie sich wünschen. peb. senkt Ihre Beiträge im Alter! Gesundheit erhalten PRIVATE Krankenvollversicherung Wählen Sie genau, was Sie sich wünschen. peb senkt Ihre Beiträge im Alter! peb für erstklassigen Versicherungsschutz und finanziellen Spielraum im Alter.

Mehr

Ergebnisbericht des Ausschusses Krankenversicherung. Sensitivitätsanalysen zur Beitragsbefreiung im Leistungsfall bei Pflegezusatzversicherungen

Ergebnisbericht des Ausschusses Krankenversicherung. Sensitivitätsanalysen zur Beitragsbefreiung im Leistungsfall bei Pflegezusatzversicherungen Ergebnisbericht des Ausschusses Krankenversicherung Sensitivitätsanalysen zur Beitragsbefreiung im Leistungsfall bei Pflegezusatzversicherungen Köln, 03.03.2015 Präambel Die Arbeitsgruppe Beitragsbefreiung

Mehr

Die PKV ist Garant für Wahlfreiheit und Selbstbestimmung

Die PKV ist Garant für Wahlfreiheit und Selbstbestimmung Die PKV ist Garant für Wahlfreiheit und Selbstbestimmung Ein modernes und zukunftsweisendes Gesundheitswesen darf nicht auf Reglementierungen setzen, sondern muss Eigenverantwortung und Vorsorge des mündigen

Mehr

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken peb damit sich erstklassiger Versicherungsschutz und finanzieller Spielraum im Alter nicht ausschließen. Die

Mehr

DAS LEBEN MEHR GENIESSEN

DAS LEBEN MEHR GENIESSEN DAS LEBEN MEHR GENIESSEN DIE GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNG. In der gesetzlichen Krankenversicherung besteht das Solidaritätsprinzip. Das heißt. Die Höhe des Beitrages hängt nicht in erster Linie vom

Mehr

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN Mit Gesundheitsrabatt 2 Entscheiden Sie sich für bessere Leistungen! Als privat Versicherter haben Sie Ihre Zukunft in der Hand Mit der Entscheidung

Mehr

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken peb damit sich erstklassiger Versicherungsschutz und finanzieller Spielraum im Alter nicht ausschließen. Die

Mehr

Die attraktiven Angebote mit exklusivem Vorteil für Mitglieder der GEW.

Die attraktiven Angebote mit exklusivem Vorteil für Mitglieder der GEW. Private Krankenversicherung Die attraktiven Angebote mit exklusivem Vorteil für Mitglieder der GEW. In Kooperation mit Die DBV und die GEW machen sich gemeinsam stark für Ihre Krankenver sicherung. Mit

Mehr

Fakten, die für die PKV sprechen.

Fakten, die für die PKV sprechen. Fakten, die für die PKV sprechen. 96 % der Versicherten sind mit den Leistungen der PKV zufrieden. Von solchen Zustimmungswerten können andere Branchen nur träumen. Ein zusätzlicher Gradmesser der Kundenzufriedenheit

Mehr

Private Krankenversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B.

Private Krankenversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B. Private Krankenversicherung für Beamte Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B. Der richtige Schutz für Ihre Ansprüche. Mit der DBV als starkem Partner sichern Sie sich besondere Kompetenz

Mehr

Fakten, die für die PKV sprechen.

Fakten, die für die PKV sprechen. Fakten, die für die PKV sprechen. 96 % der Versicherten sind mit den Leistungen der PKV zufrieden. Von solchen Zustimmungswerten können andere Branchen nur träumen. Ein zusätzlicher Gradmesser der Kundenzufriedenheit

Mehr

Kranken. private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung. intern Version 1.

Kranken. private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung. intern Version 1. Kranken private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung intern Version 1.1 Kranken 2 Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot

Mehr

Gütesiegel. Stand: April 2011

Gütesiegel. Stand: April 2011 Gütesiegel AXA Lebensversicherung AG & AXA Life Europe Ltd. DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung AG Deutsche Ärzteversicherung AG Stand: Seite 1 AXA Lebensversicherung AG Seite 2 AXA Lebensversicherung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Gliederung

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Gliederung Vorwort Gliederung v vii I Einführung: Krankenversicherung in Deutschland 1 0 Der Aktuar in der Privaten Krankenversicherung..... 1 1 Das gegliederte Krankenversicherungssystem....... 4 1.1 Begriffsbestimmung:

Mehr

Die. als Teil Ihres individuellen

Die. als Teil Ihres individuellen Die als Teil Ihres individuellen 1. Die Krankenversicherung ist die einzige Versicherung, die Sie lebenslang haben werden! 2. Permanent in Anspruch nehmen werden Sie die KV allerdings erst in vielen Jahren

Mehr

PKV-Info. Der Standardtarif. Stand: 1. Juni 2004

PKV-Info. Der Standardtarif. Stand: 1. Juni 2004 PKV-Info Der Standardtarif Stand: 1. Juni 2004 2 Was ist der Standardtarif? Der Standardtarif ist ein brancheneinheitlicher Tarif in der privaten Krankenversicherung (PKV) mit einem gesetzlich begrenzten

Mehr

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung www.die-beihilfe.de 5 Private Krankenversicherung 7------ Die private Krankenversicherung (PKV) 10------ Wartezeiten in der privaten Krankenversicherung 12------ Basistarif

Mehr

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN Mit Gesundheitsrabatt 2 Entscheiden Sie sich für bessere Leistungen! Als privat Versicherter haben Sie Ihre Zukunft in der Hand Mit der Entscheidung

Mehr

PKV Beitragsentlastung für privat Versicherte - Marktüberblick und Informationen-

PKV Beitragsentlastung für privat Versicherte - Marktüberblick und Informationen- PKV Beitragsentlastung für privat Versicherte - Marktüberblick und Informationen- Autor: Björn Kotzan, veröffentlich 18.08.2014 (kvoptimal.de/index.php/blog) Die Beitragsentwicklung der privaten Krankenversicherung

Mehr

- Kranken. Seite 1 von 2

- Kranken. Seite 1 von 2 Newsletter Kranken - Kranken SIGNAL Krankenversicherung: Bilanzpressekonferenz bestätigt exzellente Beitragsstabilität. Auch für nahezu das gesamte Bestandsgeschäft gilt: Garantiert keine Beitragserhöhung

Mehr

FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex

FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex Der Europäische Gerichtshof hat für alle Versicherungsunternehmen festgelegt, dass ab 21.12.2012 europaweit nur noch Tarife mit einheitlichen

Mehr

FAQ's - Notlagentarif

FAQ's - Notlagentarif FAQ's - Notlagentarif Inhalt Allgemeines, Rechtliches und Hintergründe Was ist Sinn und Zweck der Einführung des Notlagentarifs NLT? Zu wann wurde der NLT eingeführt? Ist die Einführung des NLT für alle

Mehr

Information zum Bürgerentlastungsgesetz. Stand: Juli 2009

Information zum Bürgerentlastungsgesetz. Stand: Juli 2009 Information zum Bürgerentlastungsgesetz Stand: Juli 2009 Agenda 1. Ziel und Umfang des Gesetzes 2. Absetzbarkeit der Krankenversicherungsbeiträge in der PKV 3. Was erhält der Kunde von der HALLESCHE 4.

Mehr

Bezahlbare Beiträge PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNGEN AUCH IM ALTER. Beiträge im Alter kein Problem für privat Versicherte.

Bezahlbare Beiträge PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNGEN AUCH IM ALTER. Beiträge im Alter kein Problem für privat Versicherte. PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNGEN Bezahlbare Beiträge AUCH IM ALTER Beiträge im Alter kein Problem für privat Versicherte. Informationen zur Beitragshöhe im Alter Beitragsentwicklung IN DER GESETZLICHEN

Mehr

derpkvjede/jederversicherteinjungenjahrenineinkapitaldeckungsverfahreneinzahlen,damitdiebeiträgeimalternichtunbezahlbarwerden.

derpkvjede/jederversicherteinjungenjahrenineinkapitaldeckungsverfahreneinzahlen,damitdiebeiträgeimalternichtunbezahlbarwerden. Deutscher Bundestag Drucksache 17/9330 17. Wahlperiode 17. 04. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Harald Weinberg, Diana Golze, Matthias W. Birkwald, weiterer Abgeordneter

Mehr

Für gesunde und schöne Zähne. Mit den Zusatzversicherungen der DBV bleibt Ihre Zahnvorsorge bezahlbar.

Für gesunde und schöne Zähne. Mit den Zusatzversicherungen der DBV bleibt Ihre Zahnvorsorge bezahlbar. Für gesunde und schöne Zähne Mit den Zusatzversicherungen der DBV bleibt Ihre Zahnvorsorge bezahlbar. Starker Schutz für gesunde und schöne Zähne. Zu einem schönen Lächeln gehören gepfl egte Zähne. Vieles

Mehr

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis www.pfefferminzia.de

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis www.pfefferminzia.de Die Standardtarif-Affäre Die PKV hebelt das Recht der Kunden auf einen Standardtarif aus Kunden, die in den Standardtarif der Unisex-Welt eines PKV-Versicherers wechseln wollen, haben in der Regel Pech.

Mehr

PKV-Info. Bleibt Ihre private Krankenversicherung im Alter bezahlbar?

PKV-Info. Bleibt Ihre private Krankenversicherung im Alter bezahlbar? PKV-Info Bleibt Ihre private Krankenversicherung im Alter bezahlbar? 2 Wiederholt wurden in den letzten Jahren in den Medien Fälle genannt von angeblich außerordentlich hohen Beitragssteigerungen im Alter

Mehr

Kranken. private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung. intern Version 1.

Kranken. private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung. intern Version 1. Kranken private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung intern Version 1.3 Kranken 2 Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot

Mehr

Anlage 3a. Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung mit der Anlage Wichtige Hinweise. Sehr geehrte(r)...,

Anlage 3a. Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung mit der Anlage Wichtige Hinweise. Sehr geehrte(r)..., Anlage 3a Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung mit der Anlage Wichtige Hinweise Sehr geehrte(r)..., Ihre Gesundheit ist wertvoll. Wir bedanken uns deshalb dafür, dass Sie uns

Mehr

Verband der privaten Krankenversicherung

Verband der privaten Krankenversicherung PKV-Info Bleibt Ihre private Krankenversicherung im Alter bezahlbar? Verband der privaten Krankenversicherung Postfach 51 10 40 50946 Köln Telefon 02 21 / 3 76 62-0 Fax 0221 / 3 76 62-10 http:/www.pkv.de

Mehr

Der Tarif für Ihre Wünsche

Der Tarif für Ihre Wünsche Der Tarif für Ihre Wünsche Individueller Schutz, attraktive Tarife Qualität muss nicht teuer sein Das Gesundheitswesen in Deutschland nimmt im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz ein. Dieser hohe

Mehr

Beispielanschreiben 1 Beitragserhöhung > 60 EUR Treue Bonus komplett EB-Limit BüEntG

Beispielanschreiben 1 Beitragserhöhung > 60 EUR Treue Bonus komplett EB-Limit BüEntG Beispielanschreiben 1 Beitragserhöhung > 60 EUR Treue Bonus komplett EB-Limit BüEntG, Dortmund/Hamburg Krankenversicherung: Ihre Versicherungsnummer 12.345.678/1/1 Änderung Ihres Versicherungsvertrages

Mehr

INTER JAZ 300A Die perfekte Krankenversicherung für den Medizinernachwuchs

INTER JAZ 300A Die perfekte Krankenversicherung für den Medizinernachwuchs INTER JAZ 300A Die perfekte Krankenversicherung für den Medizinernachwuchs INTER Tarif JAZ 300A Leistungsübersicht stationär Zielgruppen: Kinder von Ärzten im Studium Kinder von Zahnärzten im Studium Medizinstudenten

Mehr

UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden. BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte

UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden. BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte Agenda Aktuelle Situation UNISEX kommt Anwartschaftsversicherung Erhalt

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

Portabilität der Alterungsrückstellung -was bedeutet das?- Autor: Björn Kotzan, veröffentlich 20.08.2014 (kvoptimal.de/index.

Portabilität der Alterungsrückstellung -was bedeutet das?- Autor: Björn Kotzan, veröffentlich 20.08.2014 (kvoptimal.de/index. Portabilität der Alterungsrückstellung -was bedeutet das?- Autor: Björn Kotzan, veröffentlich 20.08.2014 (kvoptimal.de/index.php/blog) Politisch initiiert wurde das Wettbewerbsstärkungsgesetz (WSG) am

Mehr

QUARTALSBERICHT 01/2015

QUARTALSBERICHT 01/2015 QUARTALSBERICHT 01/2015 Ergebnis 2015 SITUATION DER GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG 2015 wird die Gesetzliche Krankenversicherung erneut ein Defizit aufweisen. Weiterhin steigen trotz guter Konjunktur

Mehr

Merkblatt Privatversicherte und Gesundheitsreform 2007

Merkblatt Privatversicherte und Gesundheitsreform 2007 Merkblatt Privatversicherte und Gesundheitsreform 2007 Was hat die Gesundheitsreform 2007 für privat Krankenversicherte verändert? Anders als früher müssen Sie heute krankenversichert sein. Seit dem 1.

Mehr

Zahnersatz 2005 Die wissenschaftliche (gesundheitsökonomische) Sicht

Zahnersatz 2005 Die wissenschaftliche (gesundheitsökonomische) Sicht 2. 2. Berliner Berliner Forum Forum Zahnersatz 2005 2005 HERAUSFORDERUNGEN UND UND CHANCEN FÜR FÜR GKV GKV UND UND PKV PKV Zahnersatz 2005 Die wissenschaftliche (gesundheitsökonomische) Sicht Prof. Dr.

Mehr

Finanzstark und ausgezeichnet bewertet.

Finanzstark und ausgezeichnet bewertet. Finanzstark und ausgezeichnet bewertet. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Finanzstarkes Unternehmen. Standard & Poor s. Standard & Poor s bestätigt im Rahmen des interaktiven Ratings der Generali

Mehr

KRANKEN- VERSICHERUNG. gesundheit. Das R+V-GesundheitsKonzept AGIL überzeugende Argumente für einen flexiblen Versicherungsschutz.

KRANKEN- VERSICHERUNG. gesundheit. Das R+V-GesundheitsKonzept AGIL überzeugende Argumente für einen flexiblen Versicherungsschutz. KRANKEN- VERSICHERUNG IHR Plus An gesundheit Das R+V-GesundheitsKonzept AGIL überzeugende Argumente für einen flexiblen Versicherungsschutz. Hohe Flexibilität mit den Vorzügen einer privaten Krankenversicherung.

Mehr

Weil es jederzeit passieren kann.

Weil es jederzeit passieren kann. Risiko-Lebensversicherung Weil es jederzeit passieren kann. Wenn der Versorger stirbt: Was wird dann aus Familie oder Partner? Bieten Rente oder Erspartes im Ernstfall ausreichend Sicherheit? Eine preisgünstigste

Mehr

PKV-Info. Bleibt Ihre private Krankenversicherung im Alter bezahlbar?

PKV-Info. Bleibt Ihre private Krankenversicherung im Alter bezahlbar? PKV-Info Bleibt Ihre private Krankenversicherung im Alter bezahlbar? VERBAND DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG E.V. 50946 KÖLN POSTFACH 51 10 40 TELEFON 0221 / 3 76 62-0 TELEFAX 0221 / 3 76 62-10 2 Wiederholt

Mehr

Die vielfältigen Wechselrechte der Privatversicherten

Die vielfältigen Wechselrechte der Privatversicherten Die vielfältigen Wechselrechte der Privatversicherten Portabilität wird nicht benötigt, würde nicht funktionieren und wäre zudem mit massiven sozialpolitischen Gefahren verbunden. Jeder Privatversicherte

Mehr

ECONOMY. Private Krankenversicherung: klar, preiswert, zukunftssicher. www.continentale.de

ECONOMY. Private Krankenversicherung: klar, preiswert, zukunftssicher. www.continentale.de ECONOMY Private Krankenversicherung: klar, preiswert, zukunftssicher www.continentale.de ECONOMY alles, was Sie von einer privaten Krankenversicherung erwarten können Was erwarten Sie von einer privaten

Mehr

Wir sagen Ihnen, wie viel Sie für Ihre persönliche Private Krankenversicherung bezahlen würden.

Wir sagen Ihnen, wie viel Sie für Ihre persönliche Private Krankenversicherung bezahlen würden. Private Krankenversicherung Ratgeber Ratgeber zur privaten Krankenversicherung 1. Gesetzlich oder privat krankenversichern? Diese Frage stellt sich nicht für jeden. So können nur Personen in die Private

Mehr

Ein Jahr Neuausrichtung: Perspektiven und Herausforderungen in der PKV

Ein Jahr Neuausrichtung: Perspektiven und Herausforderungen in der PKV Ein Jahr Neuausrichtung: Perspektiven und Herausforderungen in der PKV Heinz Teuscher Central Krankenversicherung AG Köln, 20. September 2012 Ein Jahr Neuausrichtung: Perspektiven und Herausforderungen

Mehr

Central Krankenversicherung AG. Hansaring 40 50 50670 Köln. Telefax +49 (0) 221 1636-200. www.central.de Die Gruppenversicherung der Central

Central Krankenversicherung AG. Hansaring 40 50 50670 Köln. Telefax +49 (0) 221 1636-200. www.central.de Die Gruppenversicherung der Central Central Krankenversicherung AG Alle Hansaring 40 50 Vorteile 50670 Köln auf Telefon +49 (0) einen 221 1636-0 Blick Telefax +49 (0) 221 1636-200 www.central.de Die Gruppenversicherung der Central www.gruppenversicherung.de

Mehr

Der Garantiezins sinkt auf 1,25 %

Der Garantiezins sinkt auf 1,25 % Aktuelle Spezialausgabe Der Garantiezins sinkt auf 1,25 % Was sich ab 2015 für die Altersvorsorge und die Risikoabsicherung ändert Informationen der Gothaer Lebensversicherung AG Was ist wichtig bei der

Mehr

LVM-Krankenversicherung. Qualität zahlt sich aus: 5 starke Argumente für die private LVM-Krankenversicherung

LVM-Krankenversicherung. Qualität zahlt sich aus: 5 starke Argumente für die private LVM-Krankenversicherung LVM-Krankenversicherung Qualität zahlt sich aus: 5 starke Argumente für die private LVM-Krankenversicherung 1 1. Leistungsgarantie: starker Privat- Krankenschutz - ein Leben lang! Für Ihre Gesundheit nur

Mehr

Ein Partner fürs Leben DIE KRANKENVERSICHERUNG DER DKV IST IM ALTER WEITERHIN BEZAHLBAR. Ich vertrau der DKV

Ein Partner fürs Leben DIE KRANKENVERSICHERUNG DER DKV IST IM ALTER WEITERHIN BEZAHLBAR. Ich vertrau der DKV Ein Partner fürs Leben DIE KRANKENVERSICHERUNG DER DKV IST IM ALTER WEITERHIN BEZAHLBAR Ich vertrau der DKV 2 Inhalt 4 Die Grundlagen der Beitragskalkulation 10 PKV der Beitrag und seine Bestandteile 11

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2013 Jäger und Gejagte

Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2013 Jäger und Gejagte Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2013 Jäger und Gejagte Freiburg, 11.08.2014 Die Freiburger KVpro.de, Informationsdienstleister und Marktbeobachter des Krankenversicherungsmarktes in Deutschland,

Mehr

Aufgrund Ihrer Qualifikation und Ihrer Erfahrungen im Vertrieb werden Sie in eine Arbeitsgruppe Ihres Hauses berufen.

Aufgrund Ihrer Qualifikation und Ihrer Erfahrungen im Vertrieb werden Sie in eine Arbeitsgruppe Ihres Hauses berufen. Aufgabe 1 Aufgrund Ihrer Qualifikation und Ihrer Erfahrungen im Vertrieb werden Sie in eine Arbeitsgruppe Ihres Hauses berufen. Die Aufgabe dieser Arbeitsgruppe ist es, die Abteilung Produktentwicklung

Mehr

BERUFSUNFÄHIGKEITS- SCHUTZ FÜR STUDENTEN. Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern.

BERUFSUNFÄHIGKEITS- SCHUTZ FÜR STUDENTEN. Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern. BERUFSUNFÄHIGKEITS- SCHUTZ FÜR STUDENTEN Berufsunfähigkeitsschutz zu Top-Konditionen! Frühzeitig vorsorgen und einen günstigen Beitrag sichern. Schützen Sie frühzeitig Ihr größtes Vermögen Ihre Arbeitskraft!

Mehr

Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2012 Jäger und Gejagte

Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2012 Jäger und Gejagte Stabile Verhältnisse: PKV - Kennzahlen 2012 Jäger und Gejagte Freiburg, 25.09.2013 Die Freiburger KVpro.de, Informationsdienstleister und Marktbeobachter des Krankenversicherungsmarktes in Deutschland,

Mehr

Gesunde und schöne Zähne will ich mir auch in Zukunft leisten können Mit AXA bleibt meine Zahnvorsorge

Gesunde und schöne Zähne will ich mir auch in Zukunft leisten können Mit AXA bleibt meine Zahnvorsorge Gesundheit Gesunde und schöne Zähne will ich mir auch in Zukunft leisten können Mit AXA bleibt meine Zahnvorsorge bezahlbar. Private Zusatzversicherungen Zahnvorsorge Starker Schutz für gesunde und schöne

Mehr

Mit Bestnoten ausgezeichnet

Mit Bestnoten ausgezeichnet Mit Bestnoten ausgezeichnet Top-Bewertungen für die PB Lebensversicherung AG Focus-Money untersuchte die Kapitalmarktergebnisse der 50 größten Lebensversicherer aus den Jahren 2009 bis 2011. Trotz Finanzmarktkrise

Mehr

Doppelte Vorsorge für Ihre Mitarbeiter die Direktversicherung! Betriebliche Altersversorgung DIREKTVERSICHERUNG

Doppelte Vorsorge für Ihre Mitarbeiter die Direktversicherung! Betriebliche Altersversorgung DIREKTVERSICHERUNG Betriebliche Altersversorgung Informationen für Arbeitgeber DIREKTVERSICHERUNG Doppelte Vorsorge für Ihre Mitarbeiter die Direktversicherung! So einfach motivieren Sie Ihre Mitarbeiter. Keine Zauberei:

Mehr

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV)

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV) FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV) Bei der staatlich geförderten ergänzenden Pflegeversicherung (GEPV) handelt es sich um eine Pflegegeld-Versicherung,

Mehr

Wir wollen mehr Leistung für unsere Gesundheit Darum machen wir sie mit AXA jetzt zur Privatsache.

Wir wollen mehr Leistung für unsere Gesundheit Darum machen wir sie mit AXA jetzt zur Privatsache. Gesundheit Wir wollen mehr Leistung für unsere Gesundheit Darum machen wir sie mit AXA jetzt zur Privatsache. TOP KRANKEN- VERSICHERUNG Ausgewogener-Schutz Tarif: Vital-N, 541-N AXA Krankenversicherung

Mehr

Prof. Dr. Ulrich Meyer

Prof. Dr. Ulrich Meyer Prof. Dr. Ulrich Meyer, Universität Bamberg Probleme bei der Übertragung von Alterungsrückstellungen in der PKV Hamburg, 30.11.2006 Folie 1 Prof. Dr. Ulrich Meyer Universität Bamberg Probleme bei der Übertragung

Mehr

Private Krankenvollversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B (Tarif 2013).

Private Krankenvollversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B (Tarif 2013). Private Krankenvollversicherung für Beamte Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B (Tarif 2013). Der richtige Schutz für Ihre Ansprüche. Mit der DBV als starkem Partner sichern Sie sich

Mehr

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2

Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.2015?... 2 Rechnungszins Fragen und Antworten zum Jahresendgeschäft Änderung Rechnungszins... 2 1 Wie ändert sich der Rechnungszins zum 01.01.?... 2 Antragsstellung... 2 2 Bis wann können noch Verträge mit dem höheren

Mehr

PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger

PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger 100% unabhängig und qualifiziert Ihr PKV-Tarifoptimierer Optimieren Sie Ihre bestehende private Krankenversicherung! Ohne Wechsel Ihres Versicherers Problem

Mehr

Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge

Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge Die geplante Senkung des Garantiezinses ändert dies nicht! Der jüngste Vorschlag der Deutschen Aktuarsvereinigung

Mehr

Themenblatt. zur gesetzlichen & privaten Krankenversicherung. Das deutsche Krankenversicherungssystem. Die gesetzlichen Krankenkassen

Themenblatt. zur gesetzlichen & privaten Krankenversicherung. Das deutsche Krankenversicherungssystem. Die gesetzlichen Krankenkassen Das deutsche Krankenversicherungssystem In Deutschland bestehen zwei Krankenversicherungssysteme parallel nebeneinander. Die gesetzliche Krankenversicherung gehört zum System der Sozialversicherungen,

Mehr

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Riesterrente und Riesterrente Fonds Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Egal ob Single oder Familie. Jede Person aus Ihrer Familie ist wichtig. Jeder zählt. So ist das auch bei der Riesterrente.

Mehr

KV-WIN. Ganzheitliche Beratung. Erfolg in der Konkurrenzsituation durch Informationsvorsprung

KV-WIN. Ganzheitliche Beratung. Erfolg in der Konkurrenzsituation durch Informationsvorsprung KV-WIN Ganzheitliche Beratung Erfolg in der Konkurrenzsituation durch Informationsvorsprung KV-WIN Ganzheitliche Beratung Generelles Immer häufiger sind Vermittler gezwungen, in Konkurrenz zu Produkten

Mehr

Gesundheit ist keine Ware für ein solidarisches Gesundheitssystem

Gesundheit ist keine Ware für ein solidarisches Gesundheitssystem Universität Bielefeld Fakultät für Gesundheitswissenschaften AG 1: Gesundheitssysteme, Gesundheitspolitik und Gesundheitssoziologie Prof. Dr. Dr. Thomas Gerlinger Gesundheit ist keine Ware für ein solidarisches

Mehr