Stichwortverzeichnis A

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stichwortverzeichnis A"

Transkript

1 Stichwortverzeichnis A Aktien, Aktienindex, DAX, Berechnung Ð, DAXglobal BRIC Index Ð, GEX Ð, Mittelstand Ð, Szenariorechnung Ð, USA, Konsolidierungsaktivitäten Ð, XTF-Segment Ð, Zusammensetzung, Aktienmarkt, Deutschland, , 737 Anlageentscheidung, Vertrauen in Aktien Bezugsrecht s. dort Derivate s. dort Deutschland, US-Börsennotierung, Kapitalmarkteffekte Ð, Ð, SOX Erträge, Dividenden, Ausschüttungspolitik... 1 europäische, Bewertung s. auch u. Unternehmensbewertung Fonds, Ratings Handel, Arbitrage Ð, Umsätze, Entwicklung, , 408, 604 Markt, Einflussfaktoren, Investor Relations-Arbeit Ð, Entwicklung, , 662 Mitarbeiter-, Managervergütung Recht, BGH-Entscheidung, Nullausgleich Rendite, Einbuûen durch Home Bias Aktiengesellschaft, Ausschüttungspolitik Ð, Alternative Ausschüttungen, Aktienrückkäufe... 2 Ð, Ð, Ordentliche Kapitalherabsetzung... 1 Investor Relations-Arbeit Aktionär, Deutschland, Aktionärsforum Ð, Zahl der Ð, Interessenschutz, Unternehmensübernahme Altersversorgung, Deutschland, Studie Altersversorgung, betriebliche, Altersteilzeit, Blockmodell Altersversorgung, private, Altersvorsorge-Produkte, Investmentfonds Anleihen, Asset Backed Securities s. dort ewige Ð, Struktur und Ausgestaltung Ð, Hybrid-Anleihen Industrieanleihen, Credit Spreads, Modellierung und Prognose inflationsindexierte Ð, Analyse Ð, Einsatzmöglichkeiten Ð, inflationsindexierte Ð Ð, inflationsindexierte Bundesanleihen Pfandbriefgeschäft, 53 KWG Ð, Spread, Einfluss von Corporate Governance Unternehmensanleihen, Bonitätsrisiko, Bewertung, Einfluss von Corporate Governance Anteile, Aktien s. dort Asset Backed Securities, Asset Backed Bonds, Kurs-Service Europa, Entwicklung... 55,123 Kreditbestände, Darlehen an ostdeutsche Wohnungsunternehmen Ð, KWG Mittelstand, True-Sale-Initiative Steuerrecht, Umsatzsteuer Wachstumsfinanzierung Asset Management, Hedgefonds, Renditen Asset-Liability-Management, Inflationsindexierte Anleihen Ausfuhrgewährleistung, Hermes, Entwicklung, 2001, 1. Halbjahr B Banken, Deutschland, AHBR, Anleihen Ð, Basel II , 709 Ð, Commerzbank, REIT Ð, Entwicklung, , 627 Ð, Ð, Ð, Outsourcing... 20,299 Ð, Ð, Kosten- und Risikomanagement Ð, Ð, Outsourcing Ð, Ð, Verbriefungsmarkt Ð, Ertragssituation, Ð, Ð, Margen im Kreditgeschäft Ð, Sparkassen, Fondsgesellschaften Ð, Ð, LBBW Ð, Ð, West LB Finanzierung, Anleihen, -inflationsindexierte Anleihen Förderbanken, KfW, Fördervolumen, Ð, Ð, Ð, Ð, Ð, Verbriefungsplattform PROMISE Ð, Landwirtschaftliche Rentenbank, Fördervolumen Investmentbanken, Ranking IPO's Kredit, Bundesbank, Sicherheitenliste Ð, Kreditentscheidung Ð, Ð, Basel II Ð, Margen Ð, Verbriefung von Kreditbeständen Mitarbeiter, Qualifizierung Performance Management Wertpapierhandel, Derivate-Positionen Bankenaufsicht, Bankrecht, Professur Basel II, drei Säulen, aufsichtsrechtliche Überprüfungsverfahren. 529 Baseler Ausschuss, aktuelle Entwicklungen, Kreditwesengesetz, Pfandbriefgeschäft WpHG, Handel mit CO2-Emissionsberechtigungen Bankkredit, Bankgespräch, Vorbereitung Ð, Business Plan Deutschland, mittelständische Unternehmen Ð, mittelständische Unternehmen, Entwicklung, Ð, Sparkassen Kreditverhandlung, Vorbereitung Baseler Ausschuss, Basel II, aufsichtsrechtliche Überprüfungsverfahren, Internal Capital Adequacy Assessment Process (ICAAP) Ð, Auswirkungen, Kommunalkredite Ð, Ð, Mittelstand Ð, Finanzierung von Existenzgründungen Ð, Operationelle Risiken Ð, Rating Ð, Umsetzung Ð, Ð, Gesetzesentwurf s. auch u. Bankenaufsicht Behavioral Finance, Grundlagen, Begriffsdefinition Ð, Herding Ð, Overconvidence Bias Ð, Winner's Curse Home Bias bei der Aktienanlage Home Bias bei Investmentfonds Private Equity Beta-Faktor, Unternehmensbewertung Beteiligung, Anbieterverhalten Besteuerung, EStGB Beteiligungskapital, Deutschland, Bedeutung, Auswirkungen auf die Beschäftigung Beteiligungsmarkt, Einfluss mezzaniner Finanzierungsformen Ð, Entwicklungen, , 146, 449, 518, 760 Ð, Ð, Ð, Anbieterstruktur Controlling s. dort Markt, Deutschland, Studie Mitarbeiterbeteiligungen Ð, Ratgeber Beteiligungsgesellschaft, Deutschland, Beteiligungskapital für Familienunternehmen Ð, Entwicklung Private Equity-Gesellschaften, wirtschaftliche Auswirkungen, Deutschland Venture Capital-Gesellschaft s.u. Venture Capital Bezugsrecht, Bewertung Handel Bilanzierung, Bilanzbewertung, Prüfung IAS, IAS Ð, IASB und FASB, Optionen, Aktienoptionen, IFRS, Studie Pensionsverpflichtungen, FASB RIC, Bonitätsprüfung, Einfluss von Working Capital Management Kreditausfallzyklen, Indikatoransatz Bookbuilding, Verfahren, Accelerated Bookbuilding, Kursstabilisierungsmaûnahmen Ð, allgemeines Verfahren Ð, Festpreisverfahren Börse, Börsengang s. dort Börsenhandelssystem, XETRA s. dort Börsennotierung, US-Börsennotierung, SOX Börsenzulassung s. dort DAX s. dort Delisting s.u. Börsenzulassung (Widerruf) Derivate s. dort Deutsche Börse AG, DAX s. dort Ð, Publikumsfonds Ð, XETRA s. dort Deutschland, Aktien-, Umsätze, Oktober Ð, Wertpapierumsatz, Entry Standard Eurex s. dort Going Public s.u. Börsengang Handelsplattformen, MiFID Index s. dort Segmente, Amtlicher Handel s. dort Ð, Wachstumsunternehmen und Start-ups Stuttgarter Ð, Fondshandel USA, Archipelago, Fusion mit NYSE Ð, Bedeutung ausländischer Aktionäre Ð, Fusionen, Reg NMS Ð, Kosten Listing/Delisting Ð, NYSE, Fusion mit Archipelago Ð, SOX

2 Börsenaufsicht, USA, SEC s. dort Börsengang, Beteiligung von Business Angels, Untersuchung Bookbuilding, Arten, Accelerated Bookbuilding Ð, Ð, Ð, Kursstabilisierungsmaûnahmen Deutschland, Entwicklung, Ð, Entwicklung, Going Private Report Unternehmensbewertung s. dort Börsenzulassung, Widerruf, Going Private, Ablauf Ð, Ð, Ð, Delisting-Methoden Ð, Ð, Motive Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Kreditinstitute, Basel II, Quantitative Vorgaben Ratingagenturen, IOSCO Prinzipien Bundesministerium der Finanzen, MiFID, Business Angels, Deutschland, Entwicklung, 2005, Acht Trends Ð, Ð, , 676, 800 Ð, Nachfrage s. auch u. Private Equity Businessplan, Erstellung, Simulationsrechnungen Unternehmensgründung, Unternehmensnachfolge C Capital Asset Pricing Model, Credit Spreads, Risikoprämie Unternehmensbewertung, Nachsteuer-CAPM Ð, Tax CAPM Cash-flow, Discounted Cash-flow-Verfahren s.u. Unternehmensbewertung Free-Cash-flow, -Theorie, Going-Private CFA, CFA Society, Empfehlungen CO2-Emissionsrechte, Preisentwicklung, Controlling, Budegetierungsprozesse Schnittstellen mit Investor Relations Corporate Governance, Diskussion, Einfluss auf die Bewertung von Unternehmensanleihen Kodex, ¾nderungen Ð, Entwicklung, Rating, DVFA-Scorecard s. auch u. Unternehmensführung Credit Spreads, Risikoprämie, Rendite- und Performancedifferenzen Handelsvolumen Optionen, Schweizer Mid-Cap Aktien Ð, Portfolio, Entwicklung, Ð, Ð, französische Aktienoptionen Umsatz, Ð, Ð, November Ð, August Ð, Mai Ð, September Existenzgründung s.u. Unternehmensgründung Expected Shortfall, Defintion F Finanzinstrumente, CO2-Emissionsberechtigungen Steuerbelastung Derivate s. auch dort Finanzmärkte, Commodities, CO2-Emissionsberechtigungen Ð, Ð, Chicago Climate Exchange Deutschland, Risikomanagement s. dort Schweiz, Entwicklung, Finanzplanung s.u. Treasury Finanzvorstand s.u. Vorstand (Finanz-) Fonds, Fondsanlage Fondsbranche, Entwicklung, , 123 Dachfonds, ausländische Mezzanine-Dachfonds geschlossene Fonds, Geschäftsklima-Index Fondshandel, Fondsbörse Deutschland Ð, Stuttgarter Börse Immobilien-, offene Ð Ratings Forderungen, Management, Aspekte, Umsatzsteuer Ð, Factoring, Umsatzsteuer Fortbildung, Financial Manager, Berufsdiplom , 659 Private Equity-Advisor Rating-Analyst Vermögensverwalter, Berufsdiplom Fremdkapital, Anleihen s. dort Kredit s. dort Ð, Risikoprämien Futures, Eurex s. dort D Darlehen, Bonitätsprüfung s. dort DAX, Aufnahmekriterien, Berechnung Dax-Plus-Seasonal-Strategy-Kursindex Delisting s.u. Börsenzulassung (Widerruf) Derivate, Contracts for Difference, CFD-Markt Ð, Funktionsweise Embedded Derivatives, Bilanzierung Eurex s. dort Handel, Arbitrage Kreditinstitut, Derivate-Volumen, Entwicklung, Risikomanagement, Einsatz von Ð Stromderivate, Bewertung Zinsderivate, Zinsswap, exotische Varianten Indizes, Alex Ð, Anpassung, , 662 Ð, DAX, Aufnahmekriterien, Ð, DAXplus Covered Call Ð, XTF-Segment Zahlungen an Aktionäre Deutsche Börse AG s. auch u. Börse Discounted Cash-flow-Methode, Unternehmensbewertung s. dort Dividende, Ausschüttungspolitik Ð, Alternative Ausschüttungen... 1 Steuerbelastung DSR, Stellungnahmen, IAS 32 Financial Instruments E E-Business, Unternehmensgründung s. dort Wachstumsunternehmen s. dort Eigenkapital, Eigenkapitalkosten, Schätzung, Methoden, Tax CAPM 153 Risikoprämien Entry Standard, All Share Index , 789 Eurex, Aktienoptionen Ð, Schweizer Aktien Bonds Clearing, Preissenkung, Eurex Bonds, Teilnehmerkreis Ð, Handelsvolumen, Entwicklung, Handelsablauf, Einfluss von Frühindikatoren Ð, Handelszeiten G Gebietskörperschaften, EU-Erweiterungsstaaten, Finanzierung... 4 Geldwäsche, Deutschland, Entwicklung, Genossenschaft, Kreditinstitut s. dort Genussrechtskapital, Definition, Bilanzierung und steuerliche Aspekte , 741 Ð, obligationenartige Genussrechte Ð, Ð, Besteuerung Ð, sozietäre Genussrechte Ð, Ð, Besteuerung German Entrepreneurial Index, GEX, Entstehung, Konzeption und Konstruktion GEX, Entwicklung, Gesellschaftsrecht, BGH-Entscheidung, GmbH-Gesellschafter, Stiller Gesellschafter, Einlagen Ð, Kapitalerhöhung, GmbH Ð, Nachschusspflicht, Publikumsgesellschaft, geschlossene Immobilienfonds Gewinnausschüttung, Dividende s. dort Going Private, Ablauf Ð, Delisting-Methoden Kandidaten, Merkmale Unternehmen, finanzwirtschaftliche Charakteristika Ziele Going Public s.u. Börsengang Gründungsfinanzierung, Business Angels s. dort Frauen, Mentoring Ð, Förderinfrastruktur, Deutschland Ð, High-Tech Strategie Ð, Übernahmefinanzierung Ð, Venture Capital Ð, Ð, Studie Private Equity s. dort Venture Capital s. dort H Hedgefonds, Deutschland, Entwicklung, Geldanlage, Renditeentwicklung, Einflussfaktoren Index, Heterogenität Risikomanagement Human Capital, Bewertung im Profi-Sport, marktpreisorientierte Bewertung

3 I IASB, 2006, Stellungnahmeentwurf zum IASB-Projekt Business Combinations II IDW, 2005, Neufassung des IDW 1, Tax CAPM IFRS, Deutschland, IAS Immobilien, Bewertung, Zulassung von Bewertungsgesellschaften Immobilienkauf, Analyse Real Estate Investment Trusts Immobiliengesellschaft, Real Estate Investment Trusts Index, All Share Index, Entry Standard DAX s. dort DBIX Deutsche Börse, Szenariorechnung, Eurex, Handelsvolumen Ð, Ð, Einfluss von Frühindikatoren VDAX Indexfonds s.u. Investmentfonds Indizes, Strategieindizes, DAXplus Covered Call Volatilitätsindex Insolvenz, Deutschland, Ð, Ð, Klein- und Nebenerwerbsbetriebe Ð, Ð, Prognose Ð, Ursachen, Managementfehler Intellektuelles Kapital, innovativer Mittelstand, ¹Wuhlheider Erklärungª Investmentbanking, Entwicklung, Investmentfonds, Altersversorgung, Home Bias Deutschland, Rentabilität Rating s. dort Investor Relations, Auswirkungen, Aktienmarkt Ð, Perception Profiles Börsengang, Bedeutung Deutscher Investor Relations Kreis, DIRK-Stimmungsbarometer. 762 Grundsätze für Effektive Finanzkommunikation Qualität des Ð, Kapitalmarktorientierung der Investor Relations- Arbeit Schnittstellen mit Controlling Studie, Unternehmensberichterstattung, Segmentinformationen, Externe Portfolioanalyse Vertrauen, Transparenz IPO s.u. Börsengang K Kapitalanlage, Aktien Ð, GEX Ð, Vertrauen der Anleger Altersversorgung, Investmentfonds Anlageberatung, Externe Portfolioanalyse Ð, Nutzung von Risikomaûen, VaR und LPM Anlegervertrauen, Aktien Anleihen s. dort Derivate, Contracts for Difference Deutschland, Investmentfonds Diversifikation Fonds Hedgefonds, Renditeentwicklung Ð, Ð, Immobilien, indirekte Immobilienanlage, Immobilienfonds Ð, Ð, REITs Immobilienfonds Ð, offene Ð Inhaberschuldverschreibungen, Zertifikate Mezzanine-Kapital, ausländische Mezzanine-Dachfonds, Zulässigkeit nach dem InvG Portfoliooptimierung, Anlagemedien, Mezzanine-Kapital Ð, Ð, Wein Ð, Anlageprinzipien für erfolgreiche Investments Ð, Constant Proportion Portfolio Insurance Ð, Handelsstrategien Portfoliosteuerung, LPM Ð, VaR Privatanleger, Private Equity Ð, Steuerbelatung, Vermögensverlagerung in die Schweiz Private Equity s. dort REIT Ð, Gesetzgebung Ð, Studie Schiffsbeteiligungen Stiftungen Wertpapiere, festverzinsliche Kapitalbeteiligungsgesellschaft, Venture Capital s. dort Kapitalerhöhung, Bezugsrecht s. dort Kapitalbeteiligungsgesellschaft s.u. Venture Capital Kapitalmarkt, Deutschland, ausländische Investoren Entwicklung, 2006, Studie Erhebung, Wirkung von Investor Realtions-Arbeit Kennzahlen, Kapitalanlage, Sharpe Ratio Risikomanagement, CPPI Ð, VaR Kleine und mittlere Unternehmen, Basel II Insolvenzen, Entwicklung, Investitionsklima, Steuerpläne Kommunalunternehmen, Börsengang s. dort Konjunktur, Entwicklung, Kommunen Ð, Unternehmen mit hohen Wachstumserwartungen Krankenhaus, Unternehmensbewertung s. dort Kredit, Ausfallrisiko, Basel II Ð, Ð, Bewertung Ð, Modellierung von Kreditausfallzyklen Ð, potenzielle Einflussgröûen Kommunalkredite, Basel II Kreditpolitik, Deutschland, Basel II Mittelstand, Basel II Ð, ERP-Förderkredite, Wachstumsfinanzierung Ð, Wachstumsfinanzierung Refinanzierung, Sicherheitenliste Repo-Geschäft, Entwicklung, vergabe, Kreditwürdigkeit Vergabepraxis, Leveraged-Buy-Out Kreditinstitut, AHBR, Anleihen Bankenaufsicht s. dort Ð, Pfandbriefgeschäft, EWR-Ausland Bankkredit s. dort Basel II Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen s.u. Bankenaufsicht Bundesbank, Refinanzierung, Sicherheitenliste Controlling s. dort Deutsche Kreditbank AG, Preisträger Deutschland, Commerzbank, REIT Ð, Ertragslage, sinkende Margen Eigenkapitalvereinbarung, Baseler Ausschuss s.u. Bankenaufsicht (Baseler Ausschuss) Förderbanken, KfW, Fördervolumen, Investmentbanking s. dort Performance Management Rating, internes s.u. Bankenaufsicht und u. Rating (Unternehmens-) Refinanzierung, Repo-Geschäft L Leasing, Wachstumsfinanzierung Lebensversicherung, Unternehmens- und Produktratings Zweitmarkt, Entwicklung, Lower Partial Moments, Definition M Marke, Bewertung, Ansätze Mergers & Acquisitions, Ankündigungseffekte Deutschland, , 761 Ð, Ð, IT-Bereich Ð, ausländische Unternehmen Erfolgsfaktoren, Studie Europa, Bankensektor Käufer, Erfolgsfaktoren Kreditinstitute Übernahmeprämien Unternehmensbewertung s. dort s. auch u. Unternehmenskauf Mezzanine-Kapital, Asset-Klasse, ausländische Mezzanine-Dachfonds Ausgestaltung, Einseitige Kündigungsrechte Ð, Erfolgsabhängigkeit Ð, Hybrid-Kapital Ð, Nachrangigkeit Besteuerung , 741 Definition ,741 Deutschland, Einfluss auf Beteiligungsmarkt Ð, M Cap Finance Mittelstand, ewige Anleihen Ð, Untergrenzen Wachstumsfinanzierung Mitarbeiterbeteiligung, Genussrechte, ökonomische Aspekte Ð, steuerliche Aspekte Mittelstand, Börsengang s. dort Finanzierung, Aktienindex für den Mittelstand Ð, Baseler Eigenkapitalübereinkunft, Auswirkungen Ð, Förderung Investor Relations s. dort Private Equity s. dort Rating s. dort wirtschaftliche Stimmung, Entwicklung, Monte-Carlo-Simulation, Business Plan-Erstellung N Neuemission s.u. Börsengang Non Performing Loans, Vertrag, Gestaltungsalternativen, Optimierung, Umsatzsteuer

4 O Optionen, CO2-Emissionsberechtigungen, Bewertung Prämien, Bewertung Zinsoptionen, exotische Varianten, Compound Option Ð, Ð, Flexible Cap Ð, Ð, N Cap P Pensionsverpflichtungen, Bilanzierung, Entwicklung, Ð, IAS/IFRS Performancemessung, Asset Management s. dort Investmentfonds s. dort Kapitalanlage s. dort Staatsunternehmen Unternehmenssteuerung s. dort Pfandbrief s.u. Anleihen Portfoliomanagement, Arbitrage, Capital Structure Arbitrage Asset Allocation, Schiffsbeteiligungen Behavioral Finance, Home Bias Investmentfonds, Altersvorsorge Lower Partial Moments Portfolio-Optimierung, Anlagemedien, Wein Ð, Benchmarking, Hedgefondsindizes Ð, Beta-Faktor Ð, Constant Proportion Portfolio Insurance... 97,163 Value at Risk Portfoliotheorie, Arbitrage Diversifikation Ð, Effizienzlinie Ð, Schiffsbeteiligungen Hedging Private Equity, Bedeutung, Einfluss auf betriebswirtschaftliche Kennzahlen Ð, Einfluss auf die Beschäftigungszahlen ,140 Ð, Einfluss auf die Investitionen Ð, volkswirtschaftliche Einflussfaktoren Beteiligungsgesellschaften Ð, Marktstrukturen, Studie Ð, Umfrage, IPOs Business Angels, Unterstützung beim IPO Entwicklung, , 146, 449, 760 Ð, Ð, Erklärungsansätze Ð, Ð, Handelsblatt Jahrestagung Ð, Ð, Umfrage Europa, Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt Ð, Entwicklung, Fonds, Private Equity-Standardfragebogen Gesellschaft, Einfluss auf die deutsche Wirtschaft Ð, Ranking, Index Investitionen, Real Estate Investoren, Privatanleger Kapitalanlage, Private Equity-Standardfragebogen Mittelstand, Erfolgsaussichten Portfolios, Werttreiber, Buy&Build-Strategien Private Equity-Advisor Reporting-Richtlinien Studie, Recruiting in Private Equity-finanzierten Unternehmen Wachstumsfinanzierung s. auch u. Venture Capital Publizitätspflicht, Ad-hoc-Publizität s. dort R Rating, Aktienfonds Ausbildung, Anforderungen an eine zielgruppenspezifische Ratingausbildung Ð, Banken Ð, Rating Analyst, Fachhochschule Nürnberg Ð, Ð, Universität Augsburg Ð, Steuerberater und Abschlussprüfer Corporate Governance Länder-, Bonitäten, Entwicklung, Mittelstand, Entwicklung Ratingagentur, Beobachtung Ð, SCOPE Unternehmens-, externes Unternehmens-, Lebensversicherungen Ð, Grundsätze Ð, Ð, Ð, Ð, prozyklische Wirkungen Ð, Produkt-, Lebensversicherungen Ð, Unternehmensberichterstattung Verfahren, Transparenz Ð, Überblick Unternehmensbewertung s. dort Rechnungslegung, Deutschland, Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung, Prüfungsfrequenz Ð, Weiterentwicklung, Value-based Earnings Rechtsform, Mittelstand, steuerliche Implikationen bei der -wahl Ð, Ð, Personengesellschaften, grenzüberschreitende Transaktionen, Trennungsprinzip Reporting, -Richtlinien, Entwurf Ð, Qualitätsstandards Sondereinflüsse Value-based Earnings Risikomanagement, Anlage-Portfolio, Zusammenhang zwischen Portfoliorendite und Portfoliorisiko Banken und Sparkassen, Studie Constant Proportion Portfolio Insurance-Strategie Kapitalanlage, Hedgefonds Kennzahlen, LPM Ð, VaR Kreditinstitut, Kreditrisiko, Bewertung Ð, Ð, Stress-Szenarien Lower Partial Moments Methodik, Grundsätze operationelle Risiken, Kreditinstitute, Bewertung risikoadjustierte Erfolgskennzahlen, RAROTRAC Studie Value-at-Risk s. dort Zinsmanagement s. dort Risikomaûe, Verwendung in der Anlageberatung, VaR und LPM Risikoprämien, Anleihen, Credit Spreads Eigen- und Fremdkapital Rohstoffe, Derivate s. dort Rückstellungen, Unternehmensbewertung S Sarbanes-Oxley Act, Deutschland, Folgen Einführungskosten Ð, Europa, Reaktionen Inhalte Scoring, Bewertung von Humankapital Shareholder Value, Investor Relations, Unternehmensberichterstattung Sparkasse, Kreditvolumen Spieltheorie, Verschmelzung, Konflikt zwischen Manager und Verschmelzungsprüfer Sport, Spielerbewertung s.u. Unternehmensbewertung (Teamsport) Swap, Zinsswap, exotische Varianten Ð, Ð, Constant Maturity Swap Ð, Ð, Ratchet Swap Ð, Ð, Subsidized Swap St Staatsunternehmen, Privatisierung Steuerrecht, Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital Mittelstand, Rechtsformwahl, rechtsformabhängige Besteuerung 753 Vermögensverlagerung in die Schweiz Stiftung, Anlageverhalten Ð, Hedgefonds s.dort T Terminbörse, Eurex s. dort Transparenz- und Publizitätsgesetz, Transparenzrichtlinienumsetzungsgesetz, , 708 Treasury, Forderungsmanagement, Verkauf notleidender Forderungen, umsatzsteuerliche Aspekte Risikomanagement, Studie Working Capital Management U Unternehmensanleihen s.u. Anleihen Unternehmensbericht, Value Reporting, Value-based Earnings Unternehmensbesteuerung, Beteiligungen Deutschland, rechtsformabhängige Besteuerung Ð, Steuerpläne der Regierung, Investitionsklima Unternehmensbeteiligungsgesellschaft, Deutschland, Konkurrenzsituation Unternehmensbewertung, Discounted Cash-flow-Methode, Kapitalkosten Eigenkapitalkosten, Methoden der Schätzung, Tax CAPM Einflussfaktoren, Auswirkungen von Corporate Governance Familienunternehmen Glaubwürdigkeit Ð, Reputation gerichtlicher Instanzen Humankapital, Profi-Sport, Bewertung immaterielle Vermögenswerte, Markenbewertung Immobilien, Bewertung, Bewertungsgesellschaften Markenbewertung s.u. Marke Methoden, Diskussion Ð, Ð, Basiszinssatz Ð, marktzinsorientierte Methoden Ð, Nachsteuer-CAPM Ð, Tax CAPM nicht-finanzielle-leistungsindikatoren, Studie

5 Rating, Corporate Governance Rating Ð, Investor Relations, Unternehmensberichterstattung Risikoberücksichtigung, nicht börsennotierte Unternehmen Rückstellungen, Mittelverwendungsannahme , 252 Übernahmeprämien, Einflussfaktoren Verfahren, Glaubwürdigkeit Unternehmensfinanzierung, Anleihen s. dort Bankkredit s. dort Beteiligungen Ð, Angebotslücken Ð, Öffentliche Förderung Börse s. dort Börsengang s. dort Business Angels s. dort Business Plan-Erstellung Deutschland, 2006, Studie Ð, Umfrage Eigen- und Fremdkapital, Risikoprämien Familienunternehmen, Beteiligungskapital Forschung und Entwicklung, Deutschland, Studie Gründungsfinanzierung s. dort Ð, Basel II Ð, Förderangebote Ð, Ð, Nachfrage Ð, Gründungszuschuss Ð, KfW, Globaldarlehen für den Mittelstand Investitionen, Deutschland, Entwicklung, ,297 Ð, Ð, Innovationen , 607 Kapitalerhöhung s. dort Kredit s. dort Mezzanine-Kapital, Formen, Genussscheine Mittelstand, Aktienindex für den Mittelstand Ð, alternative Wege, Asset Backed Securities s. dort Ð, Ð, Going Private Ð, ERP-Programme Ð, Studie Private Equity, Auswirkungen auf das Unternehmen Ð, Erfolgsfaktoren Ð, Kapitalherkunft Steuereffekte, Genussrechte Ð, Mitarbeiterbeteiligungen Venture Capital s. dort , 514 Unternehmensführung, Konjunktur, Entwicklung, Stimmungslage, Entwicklung, Unternehmensplanung, Wachstumsfinanzierung Unternehmensgründer, Ausbildung, Hochschulen Ð, Ð, UnternehmerTUM Ð, Marketing-Kenntnisse Ð, Wachstumsmanagement Förderpreise Frauen , 280, 676 Lehrstühle Studie Ð, Erfolgsfaktoren Ð, Selbstständigkeit Ð, Uni-Ranking Unternehmensgründung s. dort Unternehmensgründung, Bankgespräch, Business Plan-Erstellung. 56 Beschäftigung von Arbeitnehmern Business Angels s. dort Deutschland, Chemie-Start-ups Ð, Entwicklung Ð, Ð, Ð, Ð, ZEW Gründungsreport Ð, Frauen Ð, Gesetzgebung, GmbH-Gesetz Ð, Gründungsprogramme, Gründungszuschuss Ð, Studie Entwicklung, Ð, Leitfaden für Wachstumsmanagement Erfolgsfaktoren, Studie , 518 Ð, Typische Fehler Förderung , 518 Ð, Anzahl geförderter Gründungen Ð, ERP-Sondervermögen Ð, Forschungsmittel der EU Ð, Frauen, Mentoring Ð, Gründungszuschuss Ð, HighTech Gründerfonds Ð, Hochschulförderung Ð, KfW, ERP-Innovationsprogramm Ð, Ð, Fördervolumen, Ð, Ð, Ð, Ð, Ð, KfW-Beraterbörse Ð, Mikrofinanzfonds Ð, Planungshilfe-Software Ð, Studie Gesellschaftsform, Ltd.-Gründer, Zufriedenheit Gründer, Ausbildung, Deutschland Gründerportal Gründungsberatung, Mentoring, Umfrage Gründungsfinanzierung s. dort Gründungsmotive, Ð bei Frauen Gründungswettbewerb, Entrepreneur des Jahres High Tech-Unternehmen Ich-AG , 520 Lehrstuhl, Universität Lüneburg Ð, UnternehmerTUM Nachgründungsphase, Wachstumsfinanzierung Österreich, Entwicklung Persönlichkeitsstruktur Steuerfragen, rechtsformabhängige Besteuerung Universitäten Unternehmensnachfolge, Unternehmensbörse Unternehmensregister, elektronisches Unternehmensregister, Gesetz Unternehmensübernahme, Vergleich mit Neugründung Unterstützung, juristischer Rat Ð, Senior Coaches Venture Capital s. dort Ð, Vertragsgestaltungen Unternehmenskauf, Deutschland Ð, ausländische Investoren Erfolgsfaktoren, Studie, Bankensektor Fremdkapitaleinsatz, Leveraged-Buy-Out, Kreditentscheidung Mittelstand öffentliche Ð, Report, 2005, zweites Halbjahr Ð, Ð, Schutz von Aktionärsinteressen Übernahmeprämien Unternehmensbewertung s. dort s. auch u. Mergers & Acquisitions Unternehmensnachfolge, Börse für Ð Frauen und Ð Mittelstand, Familienunternehmen, psychologische Folgen Nexxt Studie, Unternehmensrating s.u. Rating Unternehmenssteuerung, Finanzplanung, Treasury s. dort Finanzprozesse, Studie Forschung und Entwicklung, Innovationsberichte Kennzahlen, risikoadjustierte Erfolgskennzahlen, RAROTRAC.. 87 Markteinstieg, USA, Investitionsführer Unternehmensübernahme s. auch u. Unternehmenskauf Unternehmenszusammenschluss, Verschmelzung, Umtauschverhältnis s. auch u. Mergers & Acquisitions V Value-at-Risk, Definition Venture Capital, Beteiligungsgesellschaften Ð, Risikoneigung Business Angels s. dort Corporate-, -Report, Deutschland, Ð, Entwicklung Ð, Studie Entwicklung, Europa, Fondsmanager Fundraising Ð, Kapitalherkunft Ð, Ð, öffentliche Finanzierungsprogramme Gesellschaft, Risikoneigung Mittelstand Motiv zur Syndizierung Studie, Ð, Ð, Bedeutung für den Arbeitsmarkt Ð, Recruiting in Venture Capital-finanzierten Unternehmen technologieorientierte Unternehmensgründung Unternehmensbewertung s. auch dort Unternehmensgründung, Untersuchung, High Tech-Gründer Ð, Wachstumsraten USA, Entwicklung, Ð, Ð, , 203 Vertrag, Ausgestaltung Ð, Ð, Garantie- und Wohlverhaltensklauseln Ð, Ð, Informations- und Kontrollrechte Ð, Ð, stufenweise Kapitalbereitstellung Wachstumsfinanzierung s. auch u. Private Equity Verbriefung s.u. Asset Backed Securities Verschmelzung, Verschmelzungsprüfung, Spieltheorie Versicherung, Solvency II, Studie, Versicherungsunternehmen, Unternehmenssteuerung, Asset-Liability-Management, Einsatz inflationsindexierter Anleihen Volatilität, Volatilitätsindizes, VDax Vorstand, Vorstandsvergütung, Aktiengewinne W Wachstumsunternehmen, Mittelstand Wagniskapital s.u. Venture Capital 7

6 Währungsmanagement, Organisation Risikobereiche Risikomanagement, Bedeutung des Ð Währungsrisiko, ABC-Analyse Wertentwicklung, Investmentfonds, Deutschland Wertpapiere, Aktien s. dort Anleihen s. dort Börsenzulassung s. dort festverzinsliche Ð, Entwicklung, ISIN, Ablösung der Wertpapierkennnummer Refinanzierung, Repo-Geschäft, Entwicklung, Wertpapierkennnummer s. dort Wertpapierhandelsgesetz, Ad-hoc-Publizität s. dort Wertpapierkennnummer, ISIN, Ablösung der Ð Wirtschaftsprüfer, Deutschland, Entwicklung, Europäische Union, Abschlussprüferrichtlinie Wirtschaftsprüferordnung, Novelle Working Capital, Bilanzanalyse, Auswirkungen auf das Rating X Xetra, Exchange Traded Commodities XTF-Segment, Lyxor-ETF Z Zertifikate, Handel, Deutschland Zinsen, Basiszinssatz, laufzeitkonstanter Basiszinssatz Ð, Unternehmensbewertung , 472 Derivate s. dort Steuerhinterziehung Zinsmanagement s. dort Zinsstruktur, Ermittlung Zinsmanagement, Zinsrisiko, Steuerung

Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung

Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung 1. Lösungsansatz zur Umsetzung einer nachhaltigen Portefeuille-Strukturierung im Vermögensmanagement 2. Methoden zur Messung von

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 Kapitel 1 - Renditen auf Finanzmärkten 37 Kapitel 2 - Risiko auf Finanzmärkten 61

Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 Kapitel 1 - Renditen auf Finanzmärkten 37 Kapitel 2 - Risiko auf Finanzmärkten 61 Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 0.1 Gegenstandsbereich der Finance als wissenschaftliche Disziplin 0.2 Kernthemen der Finance 0.3 Entwicklungsmerkmale der Finanzmärkte - 0.4

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Socially Responsible Investments (SRI) in Deutschland - Stellungnahme

Socially Responsible Investments (SRI) in Deutschland - Stellungnahme 1 Socially Responsible Investments (SRI) in Deutschland - Stellungnahme Univ.-Prof. Dr. Henry Schäfer Stellungnahme anlässlich der Sitzung der Arbeitsgruppe 6 des nationalen CSR-Forums am 12. Oktober 2009

Mehr

Immobilieninvestition. -finanzierung kompakt

Immobilieninvestition. -finanzierung kompakt Immobilieninvestition und -finanzierung kompakt von Prof. Dr. Michaela Hellerforth Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V 1 Grundlagen 1 1.1 Investition und Finanzierung 1 1.2 Einfuhrung in die Investitions-

Mehr

Lehrstuhlpräsentation

Lehrstuhlpräsentation Lehrstuhlpräsentation DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner DekaBank, Frankfurt am Main, 12. November 2007 Übersicht Lehre,

Mehr

Finanzierung im Wandel

Finanzierung im Wandel Sonja Kolb Finanzierung im Wandel Anforderungen und Alternativen für den Mittelstand VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung des Buchs 1 1.2 Aufbau des

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen 44_53303_Fit_for_Finance_44_53303_Fit_for_Finance 14.10.14 14:04 Seite 3 Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Ammann

Mehr

Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Spielregeln

Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Spielregeln Börse-Tabu Erforderliche Unterlagen Für die Durchführung benötigen Sie: die Fragenkarten die Vorlage zum Weiterrücken der Spielsteine eine Stoppuhr oder eine Sanduhr eine Klingel, Hupe o. Ä. mindestens

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement Torsten Arnsfeld Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Agenda 1. Situationsanalyse a) Marktumfeld b) Grundpfeiler des Finanzmanagements

Mehr

SCHRIFTENREIHE DES IFD

SCHRIFTENREIHE DES IFD Lü SCHRIFTENREIHE DES IFD Herausgegeben vom IFD Institut für Finanzund Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Joachim Prätsch Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Prof. Dieter Leuthold Stellvertr. geschäftsführendes

Mehr

Private Banking. Prof. Dr. Markus Rudolf (Hg.)

Private Banking. Prof. Dr. Markus Rudolf (Hg.) Prof. Dr. Markus Rudolf (Hg.) Private Banking Unter Mitarbeit von: Dipl.-Volksw. Dipl.-Math. Katrin Baedorf, Dipl.-Kfm. Marc Engelbrecht # Dipl.-Kfm. Carsten Hörn, Prof. Dr. Deborah Knirsch, Dipl.-Kfm.

Mehr

Fin an zm an ag em ent

Fin an zm an ag em ent Fin an zm an ag em ent unter besonderer Berücksichtigung von kleinen und mittelständischen Unternehmen von Prof. Dr. Jürgen Stiefl 2., vollständig überarbeitete und wesentlich erweiterte Auflage Oldenbourg

Mehr

Anhang 4 Aufbau des Studiums zum Master of Arts in International Insurance

Anhang 4 Aufbau des Studiums zum Master of Arts in International Insurance Anhang 4 Aufbau des Studiums zum Master of Arts in International Insurance Module Globalisierungsstrategien in der Versicherungswirtschaft Strategisches Risikomanagement Asset-Management Unternehmenssteuerung

Mehr

Hans Paul Becker. Investition und Finanzierung. Grundlagen der betrieblichen. Finanzwirtschaft. 6., aktualisierte Auflage.

Hans Paul Becker. Investition und Finanzierung. Grundlagen der betrieblichen. Finanzwirtschaft. 6., aktualisierte Auflage. Hans Paul Becker Investition und Finanzierung Grundlagen der betrieblichen Finanzwirtschaft 6., aktualisierte Auflage ^ Springer Gabler Inhaltsverzelchriis Vorwort V Teil A: Finanzwirtschaft des Unternehmens

Mehr

Das deutsche Banken-und

Das deutsche Banken-und Das deutsche Banken-und Finanzsystem Im Spannungsfeld von internationalen Finanzmärkten und regionaler Orientierung Proseminar Wirtschaftsgeographie SS 2011 von Andreas Trapp 1 Stern View (2011) Proseminar

Mehr

Information Januar 2013

Information Januar 2013 Mitbestimmungsförderung Information Januar 2013 Inhalt Einleitung... 2 Übersicht wichtiger mezzaniner Finanzierungsquellen... 4 Alexander Sekanina, Wirtschaftsreferent Mischformen der Unternehmensfinanzierung:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 1. Die Bonitätsbeurteilung von Banken»Ein Analyseleitfaden für Praktiker«9

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 1. Die Bonitätsbeurteilung von Banken»Ein Analyseleitfaden für Praktiker«9 Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Abschnitt 1. Die Bonitätsbeurteilung von Banken»Ein Analyseleitfaden für Praktiker«9 A. Einleitung 9 B. Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen 16 I. Überblick 16 II. Notwendigkeit

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Themengebiete für Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten am LFB

Themengebiete für Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten am LFB Themengebiete für Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten am LFB Die folgenden Themengebiete orientieren sich an den Inhalten der vom LFB in den Bachelor- und Masterstudiengängen angebotenen Vorlesungen.

Mehr

Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit

Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit Präsentation im Rahmen der Vorlesung Praxis der Unternehmensfinanzierung bei Prof. Dr. Sartor Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit

Mehr

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Marktversagen im Bereich der Gründungsfinanzierung Interessant, aber nicht unser

Mehr

Privatkredite: Sabine Lechner erfüllt sich einen Jugendtraum. Wertpapiergeschäft: Handel mit Optionsscheinen

Privatkredite: Sabine Lechner erfüllt sich einen Jugendtraum. Wertpapiergeschäft: Handel mit Optionsscheinen Jahresregister 2003 Autor: Alexa Michopoulos Seite/Ausgabe Praxisfall Privatkredite: Sabine Lechner erfüllt sich einen Jugendtraum 01/5 Geld- und Vermögensanlage: Inken Lehmann interessiert sich für Genussscheine

Mehr

10th Symposium on Finance, Banking, and Insurance Universität Karlsruhe (TH), December 14 16, 2005

10th Symposium on Finance, Banking, and Insurance Universität Karlsruhe (TH), December 14 16, 2005 10th Symposium on Finance, Banking, and Insurance Universität Karlsruhe (TH), December 14 16, 2005 Opening Lecture Dr. Jürgen Förterer CEO, R+V Versicherung Kapitalanlagepolitik von Lebensversicherungsunternehmen

Mehr

CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE

CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE Direktion für die Schweiz Zollikerstrasse 141 Postfach CH-8034 Zürich Schweiz Telefon +41 (0) 43 210 10 10 Fax +41 (0) 43 210 10 11 www.chubb.com/ch Fragebogen E&O-Errors

Mehr

Finanzwirtschaft. Teil I: Einführung

Finanzwirtschaft. Teil I: Einführung Kapitalmärkte 1 Finanzwirtschaft Teil I: Einführung Beschreibung der Kapitalmärkte Kapitalmärkte 2 Finanzmärkte als Intermediäre im Zentrum Unternehmen (halten Real- und Finanzwerte) Banken Finanzmärkte

Mehr

Vertiefungsrichtung "Finanz- und Versicherungsmärkte " im Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement

Vertiefungsrichtung Finanz- und Versicherungsmärkte  im Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement Vertiefungsrichtung "Finanz- und Versicherungsmärkte " im Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement Titel der Präsentation evtl. zweizeilig Verfasser Datum / Seitenzahl Fächerkatalog 1.

Mehr

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von Mezzanine - Kapital Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand vorgestellt von Holger Kopietz Holger Kopietz Finanzcontrolling, Kurfürstenallee 82, 28211 Bremen, Telefon: 0421 / 223 0 210 Mail:

Mehr

Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft

Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft Sven Bienert Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft Dynamische Veränderungen der Rahmenbedingungen und Auswirkungen von Basel II Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Hermann Francke

Mehr

Das Privatkundengeschäft der Zukunft

Das Privatkundengeschäft der Zukunft Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management Das Privatkundengeschäft der Zukunft Aktuelle Forschungsergebnisse Einflüsse der Regulierung Handlungsimplikationen Fakultätstag 16. November

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

Finanzierung und Bankgespräch. Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014

Finanzierung und Bankgespräch. Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014 Finanzierung und Bankgespräch Andreas Graf Gründer Center Salzburger Sparkasse Oktober 2014 Finanzierung vorbereiten Um sich auf die Finanzierung Ihrer Unternehmensgründung oder übernahme vorzubereiten,

Mehr

Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung

Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung Studieninhalte (DS = Doppelstunde á 90 Minuten) Grundlagen der Bankensteuerung Finanzmathematische Grundlagen 12 DS Dynamische Verfahren der Investitionsrechnung

Mehr

Investmentfonds. Anett Peuckert

Investmentfonds. Anett Peuckert Investmentfonds Anett Peuckert 1 Investmentgedanke und Philosophie Historie 1822 Belgien, 1849 Schweiz: Gründung der ersten investmentähnlichen Gesellschaften 1868 Schottland: Gründung der 1. Investmentgesellschaft

Mehr

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein II. Aktien, Renten und Fonds 18. Mai 2013 Aufbau des Börsenführerscheins I. Börse, Kapitalmarkt und Handel II. Aktien, Renten

Mehr

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis VII Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Englische Fachbegriffe XIII XVII XVIII 14 Abkürzungsverzeichnis XIX Lernziele 2 1. Allgemeine Kenntnisse für die Beratung und den Vertrieb von Finanzanlage

Mehr

Schwerpunkt Finance & Insurance

Schwerpunkt Finance & Insurance Schwerpunkt Finance & Insurance Finanzierung und Banken Versicherungswirtschaft und Risikomanagement Entrepreneurial Finance Rechnungswesen und Prüfungswesen Wirtschaftprivatrecht Empirische Wirkungslehre

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

Verhülsdonk & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft WP/StB Konrad Pochhammer. 10117 Berlin

Verhülsdonk & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft WP/StB Konrad Pochhammer. 10117 Berlin Steuerliche Überlegungen zur Finanzierung des Unternehmens Vortrag im Rahmen des Rechts- und Steuerforums des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg Brandenburg am 24. Juni 2010 Markgrafenstraße 32

Mehr

Wertpapieranlagen 4666B. Fachliche Bestellungsvoraussetzungen. Erstmals: 08/2000 Stand: 08/2000 Rev.: 0

Wertpapieranlagen 4666B. Fachliche Bestellungsvoraussetzungen. Erstmals: 08/2000 Stand: 08/2000 Rev.: 0 Hrsg. Institut für Sachverständigenwesen e.v. Seite 1/5 Fachliche Bestellungsvoraussetzungen 4666B.doc Erstmals: 08/2000 Stand: 08/2000 Rev.: 0 Hrsg. Institut für Sachverständigenwesen e.v. Seite 2/5 Fachliche

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Wiesbaden, 18.06.2015 Die Konjunktur läuft ganz gut und es gibt

Mehr

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN Dipl.-Ing Ing.. Michael Fischer http://www.investmezzanin.com Ein Partnerunternehmen der 2 Inhaltsübersicht Anlassfälle einer Finanzierung Finanzierungsinstrumente Private

Mehr

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer Vortrag, Erläuterung und Diskussion Historie 1971 entwickelten William Sharpe und Bill Fouse bei Wells Fargo mit dem Samsonite Pension Fund den ersten Indexfonds

Mehr

Erstinformation zum Entwurf eines Real Estate Investment Trust-Gesetzes veröffentlicht am 26.09.2006

Erstinformation zum Entwurf eines Real Estate Investment Trust-Gesetzes veröffentlicht am 26.09.2006 BODENSEEFORUM 2006 REAL ESTATE VALUATION Aktualisierte Fassung vom 23.10.2006 Erstinformation zum Entwurf eines Real Estate Investment Trust-Gesetzes veröffentlicht am 26.09.2006 HANSNETSCHER REAL ESTATE

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Grundlagen der Finanzierung und Investition

Grundlagen der Finanzierung und Investition Grundlagen der Finanzierung und Investition Mit Fallbeispielen und Übungen von Prof. Dr. Ulrich Pape ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin Lehrstuhl für Finanzierung und Investition www.escpeurope.de/finanzierung

Mehr

CDS Finanz AG. Vermittler am Geld- und Kapitalmarkt. CDS Finanz AG. banken- und konzernunabhängig

CDS Finanz AG. Vermittler am Geld- und Kapitalmarkt. CDS Finanz AG. banken- und konzernunabhängig CDS Finanz AG Vermittler am Geld- und Kapitalmarkt Potential Die Vielfalt der Finanzprodukte ermöglicht es Emittenten, Investoren und Kreditpartnern ihre Vorstellungen am Geld- und Kapitalmarkt zu realisieren.

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung Schlecht und Partner Schlecht und Collegen MittelstandsFinanzierung Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Bunkbetriebslehre. Professor Dr. Hans Paul Becker Professor Dr. Arno Peppmeier. 5., völlig neue Auflage

Bunkbetriebslehre. Professor Dr. Hans Paul Becker Professor Dr. Arno Peppmeier. 5., völlig neue Auflage Bunkbetriebslehre Professor Dr. Hans Paul Becker Professor Dr. Arno Peppmeier 5., völlig neue Auflage hal tsverzeichnis rwort... 5 nutzungshinweis... 6 dtsverzeichnis... 7 r.t.?~~.u... 13 Wesen von Banken......

Mehr

C (Kernmodul) in der Studienrichtung Grundlagen (basic) / Spezialisierung (specialised)

C (Kernmodul) in der Studienrichtung Grundlagen (basic) / Spezialisierung (specialised) Modulbeschrieb Fincancial Investments 29.04.2009 Seite 1/7 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp Modulniveau Dotation Modulkurse Eingangskompetenzen Anschlussmodule Bemerkungen W.SRFBC41.05

Mehr

Innovative Strategie Indizes

Innovative Strategie Indizes Innovative Strategie Indizes Börsentrends erfolgreich nutzen 2 DAXplus Innovative Strategie Indizes Deutsche Börse Index Produkte Benchmarks und Underlyings für internationale Finanzprodukte Die Deutsche

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Kredit-Rating Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig genehmigte DISSERTATION

Mehr

Unternehmenspräsentation. August 2008

Unternehmenspräsentation. August 2008 Unternehmenspräsentation August 2008 Das ist Varengold Unsere Expertise Einzige auf Managed Futures spezialisierte deutsche Investmentbank Varengold ist die einzige Investmentbank Deutschlands, die sich

Mehr

Refinanzierung am Kapitalmarkt

Refinanzierung am Kapitalmarkt Akquisition durch Brückenkredit Refinanzierung am Kapitalmarkt Innenfinanzierung Revolvierende Kreditlinien Liquiditätslinien Garantien/Bürgschaften Unternehmensanleihen Syndizierte Kredite Commercial

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen.

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. 30 Fast wichtiger als die Beherrschung von Analyseinstrumenten ist das tiefe Verständnis für Geschäftsmodelle

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger.

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger. Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen ein Service für Anleger. 1 Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen 2 Wertpapiere über die

Mehr

Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I

Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I - Investment Banking, Zins- und Devisenmärkte - Universität Wintersemester 2007/2008 Internationale Finanzmärkte Gliederungsübersicht I: Systematik der internationalen

Mehr

stocks & standards-workshop: 23. Februar 2011 Mittelstand: Massgeschneiderte Finanzierungsmöglichkeiten Lebensläufe der Referenten:

stocks & standards-workshop: 23. Februar 2011 Mittelstand: Massgeschneiderte Finanzierungsmöglichkeiten Lebensläufe der Referenten: stocks & standards-workshop: 23. Februar 2011 Mittelstand: Massgeschneiderte Finanzierungsmöglichkeiten Lebensläufe der Referenten: Dr. Gerrit Fey DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Geboren 1972. Studium

Mehr

Finanzmanagement und Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMog): Ein Zusammenhang?

Finanzmanagement und Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMog): Ein Zusammenhang? Finanzmanagement und Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMog): Ein Zusammenhang? Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement, FH Osnabrück 1 Finanzmanagement und BilMog: Ein Zusammenhang?

Mehr

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 Rautner Huber Rechtsanwälte OG Schulerstraße 7, A-1010 Wien office@rautnerhuber.com T + 43 1 361 1361 F + 43 1 361 1361-99 Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 WILLKOMMEN BEI

Mehr

Leistungsfähige Partner für. Business Angels

Leistungsfähige Partner für. Business Angels Staatsnahe Venture Capital Geber: Leistungsfähige Partner für Business Angels Januar 2015 Bayern Kapital Gründung im Jahr 1995 auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung. Alleingesellschafterin ist

Mehr

Andreas Rühl. Investmentfonds. verstehen und richtig nutzen. Strategien für die optimale Vermögensstruktur. FinanzBuch Verlag

Andreas Rühl. Investmentfonds. verstehen und richtig nutzen. Strategien für die optimale Vermögensstruktur. FinanzBuch Verlag Andreas Rühl Investmentfonds verstehen und richtig nutzen Strategien für die optimale Vermögensstruktur FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Wollen Sie Millionär werden? Kennen Sie die Formel

Mehr

Mezzanine Kapital. eine Alternative für Unternehmer und Investoren. Prof. Dr. Josef K. Fischer. Hürth, 14. Juli 2006

Mezzanine Kapital. eine Alternative für Unternehmer und Investoren. Prof. Dr. Josef K. Fischer. Hürth, 14. Juli 2006 Mezzanine Kapital eine Alternative für Unternehmer und Investoren Prof. Dr. Josef K. Fischer Hürth, 14. Juli 2006 Gliederung Ausgangslage Was ist Mezzanine Kapital? Begriff und Erscheinungsformen Rendite-

Mehr

Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie

Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie Bausteine einer langfristigen Anlagestrategie Teil 1: Welche Anlagestrategie passt zu mir? Teil 2: Welche Formen der Geldanlage gibt es? Teil 3: Welche Risiken bei der Kapitalanlage gibt es? Teil 4: Strukturierung

Mehr

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011 Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater Erfolgsfaktoren, die unser Handeln bestimmen Unabhängigkeit Bei der Analyse von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Einleitung... 6 Inhaltsverzeichnis... 7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Einleitung... 6 Inhaltsverzeichnis... 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Einleitung... 6 Inhaltsverzeichnis... 7 A. Aktien und andere Kapitalanlagen... 13 I. Aktien... 13 1. Rendite... 14 2. Sicherheit... 16 3. Liquidität... 17 4. Inflationsschutz...

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09

Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09 Anforderungen an die Referate: Power Point Präsentation Maximal 15 Minuten Verständlichkeit Graphiken Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09 09.12.09: Unternehmensfinanzierung

Mehr

Direkte versus indirekte Investments in Immobilien: Für wen lohnen sich REITs? Prof. Dr. Ramon Sotelo Juniorprofessur Immobilienökonomie

Direkte versus indirekte Investments in Immobilien: Für wen lohnen sich REITs? Prof. Dr. Ramon Sotelo Juniorprofessur Immobilienökonomie Direkte versus indirekte Investments in Immobilien: Für wen lohnen sich REITs? Prof. Dr. Ramon Sotelo Juniorprofessur Immobilienökonomie Real Estate New Investments of Institutional Investors in Germany

Mehr

Kurztitel. Kundmachungsorgan. /Artikel/Anlage. Inkrafttretensdatum. Außerkrafttretensdatum. Text. Bundesrecht. Wertpapier-Meldeverordnung

Kurztitel. Kundmachungsorgan. /Artikel/Anlage. Inkrafttretensdatum. Außerkrafttretensdatum. Text. Bundesrecht. Wertpapier-Meldeverordnung Kurztitel Wertpapier-Meldeverordnung Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 258/2002 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 512/2003 /Artikel/Anlage Anl. 2 Inkrafttretensdatum 01.11.2003 Außerkrafttretensdatum 30.04.2004

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Hintergrundinformation Berlin, 28. Mai 2009 Fondspolice mit Airbag: Der Skandia Euro Guaranteed 20XX Neu: Mit Volatilitätsfaktor als Schutz vor schwankenden Kapitalmärkten Wesentliches Kennzeichen einer

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Basel II: Was geht uns das an?

Basel II: Was geht uns das an? Basel II: Was geht uns das an? Antworten eines Rating Advisors zu Risiko- und Bonitätsmanagement von Jens Bergner, Zertifizierter Rating Advisor (Rating Cert, IHK) j bergner consulting, Radebeul unternehmensberatung

Mehr

Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar?

Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar? Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar? Thesen zum Fachgespräch des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit, Finanzen der Fraktion DIE LINKE. 21. März 2007 Prof. Dr. Jörg Huffschmid,

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Michael Helm Wirtschaftsprüfer Steuerberater 8. und 9. Mai 2008 www.salans.de Übersicht 1. Unternehmensfinanzierung aber wie? 2. Vor- und Nachteile

Mehr

Die Welt der Strukturierten Produkte

Die Welt der Strukturierten Produkte Die Welt der Strukturierten Produkte Das Buch zur SVSP Swiss Derivative Map Martin F. Meier, Daniel Sandmeier Teil 1 1 Einleitung 8 4 2 Der Markt für Strukturierte Produkte 12 2.1 Einführung 12 2.1.1 Entwicklung

Mehr

German City Real Estate. Financial Consulting. Immobilien - Anleihen

German City Real Estate. Financial Consulting. Immobilien - Anleihen German Real Estate Professionals for German Real Estate German City Real Estate Financial Consulting Immobilien - Anleihen Stand Oktober 2013 Inhalt der Präsentation Financial Consulting Immobilien Anleihen

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Bankkredit adieu! Sonja Riehm, Ashok Riehm. Die besten Finanzierungsalternativen. Neue Wege der Kapitalbeschaffung

Bankkredit adieu! Sonja Riehm, Ashok Riehm. Die besten Finanzierungsalternativen. Neue Wege der Kapitalbeschaffung Sonja Riehm, Ashok Riehm Bankkredit adieu! Die besten Finanzierungsalternativen Neue Wege der Kapitalbeschaffung BusinessVillage Update your Knowledge! Inhalt Hinweise zu diesem Buch...5 Danksagung...6

Mehr

Optionen, Derivate und strukturierte Produkte

Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Marc Oliver Rieger Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Ein Praxisbuch 2009 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Inhaltsverzeichnis Geleitwort 13 Vorwort

Mehr

TXS Collateral Allocation Management

TXS Collateral Allocation Management TXS Collateral Allocation Jederzeit Collaterals effizient nutzen www.txs.de TXS Collateral Allocation Aus der Praxis entwickelt TXS hat gemeinsam mit Banken in Deutschland und Österreich präzise die Anforderungen

Mehr

Kennzahlen 2. Finanzierungsarten 3. Finanzierungstheorie: 4 Investitionsmanagement 7. Innenfinanzierung & Dividendenpolitik 9 Unternehmensbewertung 9

Kennzahlen 2. Finanzierungsarten 3. Finanzierungstheorie: 4 Investitionsmanagement 7. Innenfinanzierung & Dividendenpolitik 9 Unternehmensbewertung 9 Kennzahlen 2 Finanzierungsarten 3 Finanzierungstheorie: 4 Investitionsmanagement 7 Innenfinanzierung & Dividendenpolitik 9 Unternehmensbewertung 9 Kreditfinanzierung und substitute 11 Berechnung des Kreditzinssatzes

Mehr

Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich)

Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich) Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich) 19. Mai 2011 Erst im Team kommt man wirklich auf den Punkt. Das Unternehmen Deloitte auf einen Blick

Mehr

Finanzierungspartnerschaften als Modell. Herausforderungen und Strategie für erfolgreiche Finanzierungsgespräche

Finanzierungspartnerschaften als Modell. Herausforderungen und Strategie für erfolgreiche Finanzierungsgespräche Finanzierungspartnerschaften als Modell. Herausforderungen und Strategie für erfolgreiche Finanzierungsgespräche Herr Prof. Dr. Harald Schmitz Generalbevollmächtigter Bank für Sozialwirtschaft AG Verein

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr