Grundlageaufbau im Synchronschwimmen Test 1 bis 8 von swimsports.ch

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlageaufbau im Synchronschwimmen Test 1 bis 8 von swimsports.ch"

Transkript

1 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Grundlageaufbau im Synchronschwimmen Test bis 8 von swimsports.ch swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite

2 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Zielgruppen: Kinder/Jugendliche in Schwimmschulen oder Schwimmen in der Schule, welche Test 7 (Eisbär) der Grundlagetest erfolgreich bestanden haben und weitergehende Tests machen möchten. Förderung des Synchronschwimmens auf einfachem Niveau Ausgangsniveau der Kinder: (Test 7 beinhaltet: Tauchwende aus 5 m Entfernung + 2 m = 7 m Tauchdistanz / 4-6 m Delfinwelle / 6 25 m Brust ganze Lage, WSC = Rolle ins Wasser, Min. an Oberfläche + 50 m am Stück schwimmen) Ziel: Stufe Test 8 = Einstieg ins Niveau Synchro Test 2 des Schwimmverbandes möglich / Pro Test ca. 2 Lektionen à 60 Min. Inhaltsbeschriebe = FINA als Grundlage, jedoch so beschrieben, dass Nicht-Synchronschwimm-Lehrer die Trainings umsetzen können Spezielles: Druckausgleich für das Tauchen / Aufwärmen, Dehnübungen für den Spagat Die Grobplanung wird als Arbeitspapier zur Probe abgegeben Choreo s: Wenn swimsports.ch dies finanziert, Videos zu den Choreos. Kriterien bestanden / Nicht bestanden? Muss noch genau definiert werden Detailbeschriebe werden erst nach einer Probephase erstellt Probephase dauert bis Ende 205 Rückmeldungen an - laufend swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 2

3 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Synchronschwimmtest von swimsports.ch Aufbaureihe Für wen sind diese Synchronschwimm-Grundlagen geeignet? Mit der neuen Testreihe stellen wir den Schwimmschulen und den Lehrpersonen in den Schulen einen Grundlagenaufbau im Synchronschwimmen zur Verfügung. Diese Inhalte sollen auch von Nicht-Synchronschwimm-Trainern vermittelt werden können. Ziel ist es, vermehrt Kinder und Jugendliche für diese umfassende Sportart zu begeistern und ihnen einen wasserpolysportiven Unterricht zu vermitteln. Kinder, die nach diesen 8 Testreihen weiter im Synchronschwimmen verbleiben möchten, steht spätestens dann der Eintritt in einen Synchro-Schwimmclub offen. Voraussetzung? Die neue Testreihe Synchronschwimmen von swimsports.ch ist für den Grundlagenaufbau im Synchronschwimmen geeignet. Sobald die Kinder die Kernelemente im Schwimmen beherrschen und in gefestigter Grobform Kraul, Rückenkraul und Brustschwimmen anwenden können (ca. ab Grundlagetest Krokodil/Eisbär), sind sie für den Einstieg ins Synchronschwimmen bestens vorbereitet. Wer darf diese Synchronschwimm-Grundlagen anwenden? Schwimmlehrer, Lehrer in der Schule, Trainer, Badmeister mit Unterrichtserfahrung im Schwimmsport, Leiter von J+S-Gruppen jeder, der die Inhalte verstanden hat und diese mit Freude vermittelt ist befugt, diese Testreihe anzuwenden und zu unterrichten. Wann erhält ein Kind ein Testabzeichen Synchronschwimmen? Wenn das Kind die einzelnen Kriterien eines Niveaus nachhaltig erfüllt hat, erhält es ein Testabzeichen und kann mit dem Training für die nächste Stufe weiterfahren. Die einzelnen Disziplinen können an verschiedenen Tagen abgenommen werden. Es wird empfohlen, ein Protokollblatt zu führen. Weitere Informationen Weitere Informationen sowie die Testabzeichen sind bei swimsports.ch erhältlich. swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 3

4 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Synchronschwimmen Testreihe Test A) Schwimmen Technik Kraul 2er-Atmung 2 Brust in korrekter Koordination und Atmung bei jedem Zug 3 Kraul mit 3er- Atmung 4 Rückenkraul mit seitlicher Körperdrehung B) Ausdauer C) Tauchen D) Paddeltechnik E) Basis-Position F) Figur G) Wassertreten H) Choreographie 50 m Schwimmen in einer freiwählbaren Schwimmart 75 m Kraul mit 2er- Atmung 0 Sec an Ort vollständig untergetaucht bleiben 0 m Streckentauchen mit Abstossen von der Wand 00 m Brust 3 korrekte Tauchzüge mit 2 Gleitphasen 00 m Kraul in 3er- Atmung 20 Sec an Ort vollständig untergetaucht bleiben Je 5 m kopf- und fusswärts paddeln in Rückenlage 0 m paddeln in Bauchlage, kopfwärts Je 0 m kopf- und fusswärts paddeln in Rückenlage 0 Sec Rückenlage an Ort, gestreckt (FINA BP) 0 Sec Bauchlage mit Kopf im Wasser, an Ort, gestreckt (FINA BP2) 0 Sec Beugeknie in Rückenlage (FINA BP 4b) 0 m Torpedo 5 Sec. Flamingo- Position (FINA BP 4a) Baumstammrolle an Ort, Arme gestreckt in Hochhaltung Gestreckte Rückenlage Zuber 360 Drehung gestreckte Rückenlage Gestreckte Rückenlage Wasserrad Drehung gestreckte Rückenlage Auster 60 Sec an Ort, Arme helfen paddelnd mit 60 Sec an Ort, Arme seitlich gestreckt an der Oberfläche Je 5 m Wassertreten nach links und rechts mit hinterem Arm ruhig an der Oberfläche 60 Sec an Ort, Arme in 90 Winkel Richtung Decke Kopf- und fusswärts Paddeln, Baumstammrolle Zuber mit Drehung Gestreckter Fusssprung Abstossen von der Wand, Wassertreten Wasserrad mit Drehung Beugeknie Wassertreten seitwärts Torpedo Flamingo Auster Wassertreten mit Armbewegung 5 Seitenkraul- Beinschlag mit Arme an Oberfläche 25 m Rückenkraul 5 m Streckentauchen mit Abstossen von der Wand 0 Sec. Support paddeln liegend, Füsse an der Wand ohne Kontaktverlust 5 Sec. Ballettbein (FINA BP 3a) Somersault Back Pike (Hechtsalto rückwärts) (FINA 303) Je 5 m vor- und rückwärts Wassertreten Kürstart mit Kopfsprung Ballettbein Schnelleres Tempo 6 Rollwende 50 m 3-Lagen (je 50 m Rückenkraul, Brust, Kraul) 5 m Streckentreckentauchen in Rückenlage mit Abstossen von der Wand 5 m Support in Bauchlage mit Beugeknie 5 Sec. Front-Pike- Position (FINA BP 0) Ballettbein (FINA 0) Body Boost ohne Arme swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 4 Body Boost Somersault Back Pike

5 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Test A) Schwimmen Technik 7 Seitenkraul- Beinschlag, oberer Arm senkrecht Richtung Decke B) Ausdauer C) Tauchen D) Paddeltechnik E) Basis-Position F) Figur G) Wassertreten H) Choreographie 50 m Kraul mit Rollwende, 3er- Atmung 8 Delfin -Armig 200 m Kombination: 0 m Tauchen, 5 m Delfinbeinschlag, 2.5 m Seitenkraul li, 2.5 m Seitenkraul rechts, dann je 50 m Rückenkraul, Brust, Kraul 20 m Streckentauchen, davon 0 m in Rücken- und 0 m in Brustlage, inkl. Abstossen 25 m Tauchen mit Startsprung oder Abstossen an der Wand 0 m Delfin 0 Sec. Spagat- Position (FINA BP 6a), Paddeltechnik frei 25 m Torpedo 0 Sec. Tuck mit Supportpaddeln (FINA BP 9) Somersault Front Pike (FINA 320) Dolphin (FINA 20) Body Boost mit Armen über Kopf 0 Sec Wassertreten, Arme gestreckt Richtung Decke über Wasser Body Boost mit Arme über Kopf Kombination: Front-Pike-Spagatim Handstand schliessen Wassertreten mit Doppelarm- Bewegungen Kombination: Front-Pike-kleiner Spagat Handstand- Beugeknie Spagat schliessen und ausfahren in Rückenlage swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 5

6 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Routinsets: Test : Aufbauende Kürteile Kür Test : Aufbauende Kürteile Kür 2 In die Routinsets sind Anforderungen gemäss Teststufe eingebaut. Um den Test zu bestehen, muss die Kür geschwommen werden. Dazu kann Musik eingesetzt werden. Dies ist jedoch nicht zwingend. Die Kür darf auch weiter ausgebaut werden und auch als Gruppenkür geschwommen werden. Routineset Test / 7 x Start, Wassertreten in aufrechter Haltung 3 Brustzüge Mit 4tem Brustzug in Rückenlage drehen, Arme vor 4 Züge Rückenkraul Wechselbeinschlag in Rückenlage, Arme neben dem Körper Kopfwärts Paddeln in Rückenlage, gestreckte Rückenlage Öffnen der Beine zu V-Position Schliessen der Beine Schneller Salto rückwärts, aufrecht mit Wasserstampfen auftauchen swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 6

7 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Routineset Test 2 / 4 x 3, Warteposition am Rand, gestreckt, Arme am Körper Rechter Fuss nach Vorne Gestrecktes Eintauchen fusswärts Bereit unter Wasser, Füsse an Wand Abstossen in Brustlage mit Gleiten unter Wasser Tauchzug Bereit unter Wasser zum Auftauchen Auftauchen in aufrechter Haltung Hände vor Brust, bereit für Brustzug 3 Brustzüge Mit 4tem Brustzug in Rückenlage drehen, Arme vor 4 Züge Rückenkraul Wechselbeinschlag in Rückenlage, Arme neben dem Körper Kopfwärts Paddeln in Rückenlage, gestreckte Rückenlage Zuber anziehen und Halten Zuber ½-Drehung Zuber ½-Drehung Gestreckte Rückenlage Schneller Salto rückwärts, aufrecht mit Wasserstampfen auftauchen Legende: Rot = neu oder anders zum vorherigen Test swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 7

8 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Routineset Test 3 / 7 x Warteposition am Rand, gestreckt, Arme am Körper 3,,, Rechter Fuss nach Vorne Gestrecktes Eintauchen fusswärts Bereit unter Wasser, Füsse an Wand Abstossen in Brustlage mit Gleiten unter Wasser Tauchzug Bereit unter Wasser zum Auftauchen Auftauchen in aufrechter Haltung Hände vor Brust, bereit für Brustzug 3 Brustzüge Mit 4tem Brustzug in Rückenlage drehen, Arme vor Rückengleichschlag - Arme an Oberschenkel Beugeknie re mit kopfwärts paddeln Beugeknie li mit kopfwärts paddeln Gestreckte Rückenlage mit kopfwärts paddeln Beine öffnen, V-Position Wasserrad-Position Wasserrad, ½-Drehung Wasserrad, ½-Drehung Beine strecken zu V-Position Beine schliessen zur gestreckten Rückenlage Gestreckte Rückenlage mit kopfwärts Paddeln Schneller Salto rückwärts, aufrecht mit Wasserstampfen auftauchen ¼-Drehung, linke Schulter hinten (Drehung links) Seitliches Wasserstampfen Kopf rechts Kopf links Kopf gerade aus Fäuste vor Schultern bereit Schlussposition, Arme in V-Position vor dem Körper, an Wasseroberfläche Legende: Rot = neu oder anders zum vorherigen Test swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 8

9 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Routineset Test 4 / 2 x Warteposition am Rand, gestreckt, Arme am Körper 3 Rechter Fuss nach Vorne Gestrecktes Eintauchen fusswärts Bereit unter Wasser, Füsse an Wand Abstossen in Brustlage mit Gleiten unter Wasser Tauchzug Tauchzug Bereit zum Auftauchen Auftauchen in aufrechter Haltung mit Kick rechter Arm vorne, Kick linker Arm vorne Kick- rechter Arm vorne Kick zur Seitenlage links, linker Arm vorne Drehung zu Rückenlage, Arm an Körper ziehen Kopfwärts Paddeln in Rückenlage Zuberhaltung Flamingohaltung Salto rückwärts aus Flamingo Auftauchen mit Wasserstampfen ¼-Drehung nach links Legende: Rot = neu oder anders zum vorherigen Test 7-8 Kopf rechts, mit seitlichem Wasserstampfen Kopf links, mit seitlichem Wasserstampfen Kopf gerade aus Hände bereit vor Brust, Wasserstampfen an Ort Kick - Seitenlage mit Wechselbeinschlag, linker Arm vorne Drehung zu Rückenlage mit rechtem Armzug Armzug durchziehen bis Oberschenkel Gestreckte Rückenlage Auster swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 9

10 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Routineset Test 5: Musik oder Taktgeber mit 60 Schlägen pro Minute / 0 x 5 6 Warten an Land Vorbereitung zum Sprung (Knie leicht beugen) Kopfsprung Arme durchziehen Bereit zum Auftauchen Auftauchen in aufrechter Haltung mit Kick rechter Arm vorne Kick linker Arm vorne Kick- rechter Arm vorne Kick zur Seitenlage links, linker Arm vorne Rechter Arm anwinkeln, Unterarm senkrecht, Finger gespreizt Rechter Arm wieder zurück (gestreckt), Finger bleiben gespreizt Rechter Arm anwinkeln, Unterarm senkrecht, Finger gespreizt Rechter Arm wieder zurück (gestreckt), Finger geschlossen Seitenlage halten, Wechselbeinschlag Rechter Arm nach oben Rechter Arm durchziehen Gestreckte Rückenlage, kopfwärts paddeln Beugeknie rechts, kopfwärts paddeln Wechsel zu Beugeknie links, kopfwärts paddeln Wechsel zu Beugeknie rechts, kopfwärts paddeln Ballettbein rechts, kopfwärts paddeln Salto rückwärts gehockt (direkt aus dem Ballettbein) aufrecht mit Wasserstampfen auftauchen ¼ Drehung nach links, Kopf bleibt (Blickrichtung rechts) Kopf gerade aus, rechte Faust vor rechter Schulter, seitwärts Wasserstampfen Rechter Arm senkrecht neben rechtem Ohr, seitwärts Wasserstampfen Rechter Arm seitlich ablegen Legende: Rot = neu oder anders zum vorherigen Test swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 0

11 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Routineset Test 6: Musik oder Taktgeber mit 60 Schlägen pro Minute / 2 x 2 Warten an Land Vorbereitung zum Sprung (Knie leicht beugen) Kopfsprung Arme durchziehen Bereit für Bodyboost (an Wasseroberfläche) Bodyboost (aufrechte Körperhaltung) Abtauchen Unter Wasser bereit machen Auftauchen in aufrechter Haltung mit Kick rechter Arm vorne Kick zur Seitenlage rechts, rechter Arm vorne Linker Arm senkrecht, Finger gespreizt Linker Arm anwinkeln, Unterarm senkrecht, Finger gespreizt Linker Arm strecken, an Wasseroberfläche, Finger geschlossen Linker Arm nach oben zu Rückenlage Linker Arm durchziehen bis Oberschenkel Gestreckte Rückenlage, kopfwärts paddeln Beugeknie rechts, kopfwärts paddeln Wechsel zu Beugeknie links, kopfwärts paddeln Wechsel zu Beugeknie rechts, kopfwärts paddeln Ballettbein rechts, kopfwärts paddeln Beugeknie rechts, kopfwärts paddeln Flamingo, rechtes Bein gestreckt Salto rückwärts gehockt (direkt aus Flamingohaltung) Auftauchen mit gleichzeitiger ¼-Drehung nach links, Wasserstampfen Rechte Faust vor rechter Schulter, seitwärts Wasserstampfen Rechter Arm senkrecht neben rechtem Ohr, seitwärts Wasserstampfen Arme in V-Position vor dem Körper, an Wasseroberfläche Legende: Rot = neu oder anders zum vorherigen Test swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite

12 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Routineset Test 7 / Musik oder Taktgeber mit 60 Schlägen pro Minute / 2 x 2x Individuelle Landbewegung Vorbereitung zum Sprung (Knie leicht beugen) Kopfsprung Arme durchziehen Bereit für Bodyboost (an Wasseroberfläche) Bodyboost (aufrechte Körperhaltung) Arme senkrecht und parallel neben Kopf Abtauchen (Arme bleiben gestreckt, bis die Hände unter Wasser sind) Unter Wasser bereit machen Auftauchen in aufrechter Haltung mit Kick rechter Arm vorne Kick zur Seitenlage rechts, rechter Arm vorne Linker Arm senkrecht, Finger gespreizt Linker Arm anwinkeln, Unterarm senkrecht, Finger gespreizt Linker Arm strecken, an Wasseroberfläche, Finger gespreizt Linker Arm senkrecht, Finger gespreizt Linker Arm strecken, an Wasseroberfläche, Finger geschlossen Linker Arm nach vorne und gleichzeitig in die Bauchlage drehen Vorne runter zu Pikeposition Pikeposition halten Linkes Bein öffnen zu Spagatposition Spagat halten Schliessen zu Handstandposition (Vertical) In Handstandposition abtauchen Unter Wasser Salto rückwärts gehockt Bodyboost ¼-Drehung nach links (drehen während sinken) Fäuste vor Schultern Arme in V-Position vor dem Körper, an Wasseroberfläche Legende: Rot = neu oder anders zum vorherigen Test swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 2

13 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Routineset Test 8 / Musik oder Taktgeber mit 60 Schlägen pro Minute / 3 x 2x Individuelle Landbewegung Vorbereitung zum Sprung (Knie leicht beugen) Kopfsprung Arme durchziehen Bereit für Bodyboost (an Wasseroberfläche) Bodyboost (aufrechte Körperhaltung) Arme senkrecht und parallel neben Kopf Abtauchen (Arme bleiben gestreckt, bis die Hände unter Wasser sind) Unter Wasser ¼-Drehung rechts Auftauchen mit seitwärts Wasserstampfen (während folgender Armbewegung) Rechte Faust vor rechter Schulter bereit Rechter Arm seitlich strecken, 45, Finger gespreizt, Handfläche nach vorne Beide Arme nach vorne, 45, Finger gespreizt, Handflächen zueinander Beide Arme senkrecht, Finger geschlossen Arme seitlich an Wasseroberfläche, Handflächen nach unten Kick zu linker Seitenlage rechter Arm nach vorne und gleichzeitig in die Bauchlage drehen vorne runter zu Pikeposition rechtes Bein anwinkeln (kleiner Spagat) Handstandbeugeknie (rechts gebogen) Spagat (rechtes Bein vorne) Spagat schliessen (auf = rechtes Bein senkrecht, 3 = geschlossen) Oberkörper aufrollen und ausfahren Torpedo Direkt aus Torpedo Salto rückwärts Bereit für Bodyboost (an Wasseroberfläche) Bodyboost (aufrechte Körperhaltung) Absinken bis auf Schulterhöhe ¼-Drehung links, mit Wasserstampfen ¼-Drehung links, mit Wasserstampfen ¼-Drehung links, mit Wasserstampfen Fäuste vor Schultern Arme in V-Position vor dem Körper, an Wasseroberfläche Legende: Rot = neu oder anders zum vorherigen Test swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 3

14 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Rückmeldungen nach Ihrer/deiner Probezeit bitte an Vielen Dank!. Dein Eindruck zu den Test-Inhalten generell Test Positiv Negativ Bewertung von -0 ( = unbrauchbar) swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 4

15 Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember Welche Hilfsmittel würdest du als Unterstützung gut finden bitte X Hilfsmittel. Detaillierte Beschriebe Würde ich nutzen 2. Zeichnungen 3. Test-Kontrollbogen 4. Ausbildungstag Synchro-Tests 5. Videos Könntest du dir vorstellen, mit diesen Testreihen zu arbeiten? o Ja o Nein. Nein, weil. swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite 5

Synchronschwimmen 1-8 Grundlagenkonzept für den Breitensport

Synchronschwimmen 1-8 Grundlagenkonzept für den Breitensport Synchronschwimmen Grundlagenkonzept für den Breitensport swimsports.ch Kompetenzzentrum Schwimmsport und Wasserfitness swimsports.ch Schlosserstr. 4 CH - 8180 Bülach Email: admin@swimsports.ch http//:

Mehr

1. 50 m Rückenkraul, ohne Unterbruch und Zeitbeschränkung.

1. 50 m Rückenkraul, ohne Unterbruch und Zeitbeschränkung. Test 1 Wal 1. 50 m Rückenkraul, ohne Unterbruch und Zeitbeschränkung. 2. 25 m Kraul einarmig, passiver Arm ist nach vorne gestreckt, ausatmen ins Wasser, wechseln des Armes nach 12 m, einatmen nach jedem

Mehr

Grundlagentests Schwimmen

Grundlagentests Schwimmen Grundlagentests Schwimmen Motivationsabzeichen Die Schweizerischen Tests im Schwimmsport Grundlagen 1 Krebs (4- bis 5-jährig) Taucherli Stehend minimal 3 Sek. mit angehaltenem Atem vollständig untertauchen,

Mehr

Krebs (4- bis 5-jährig)

Krebs (4- bis 5-jährig) Grundlagen 1 Krebs (4- bis 5-jährig) Taucherli Stehend minimal 3 Sek. mit angehaltenem Atem vollständig untertauchen, über Wasser ausatmen. Sprudelbad Stehend minimal 3 Sek. vollständig untertauchen mit

Mehr

Specific Schwimmen Kidsliga

Specific Schwimmen Kidsliga Specific Schwimmen Kidsliga Die Level Specific Schwimmen Kidsliga dienen der optimalen Vorbereitung auf das Programm der Kidsliga Wettkämpfe, sowie für das Üben und Wiederholen von weiteren wichtigen Ausbildungsinhalten

Mehr

Inhalte der Grundlagentests 2010

Inhalte der Grundlagentests 2010 Inhalte der Grundlagentests 2010 Provisorische Fassung der Inhalte der GLT. Diese dürfen ab sofort so gebraucht werden. Die Grundlagentests von swimsports.ch wurden nach 10-jährigem Bestehen überarbeitet.

Mehr

1. Ausführungsbestimmungen für die Tests im Wasser

1. Ausführungsbestimmungen für die Tests im Wasser 1. für die Tests im Wasser Allgemeine Bestimmungen Alle Teilnehmerinnen haben während der Kadersichtung für die Wettkämpfe Nr. 1-14 einen schwarzen Badeanzug und eine weiße Badekappe zu tragen. Die Nr.

Mehr

Schwimmheft. Mein Schwimmheft. Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: (Foto)

Schwimmheft. Mein Schwimmheft. Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: (Foto) Mein Schwimmheft Name: Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum:.................. (Foto) 2 Inhalt Inhalt Mein Schwimmheft... 2 Inhalt... 3 Gedanken zum Schwimmunterricht... 4 Ziele des Schwimmunterrichts...

Mehr

Mein Schwimmheft. Name: Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: Schulhaus: (Foto)

Mein Schwimmheft. Name: Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: Schulhaus: (Foto) Schwimmheft Mein Schwimmheft Name: Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: Schulhaus: (Foto) 2 Inhalt Gedanken zum Schwimmunterricht. Baderegeln... Ziele Stufe 1...... Test Stufe 1... Ziele Stufe 2.....

Mehr

Schwimmschule Hitz GmbH

Schwimmschule Hitz GmbH Infos zum Ausmalen der Testblätter (dient für die Ferienkursen nur zur Information, wird nicht angewandt) Liebe Eltern Mit den Testblätter zum Ausmalen erhalten Sie eine Art Standortbestimmung. Ihrem Kind

Mehr

Auszulosende Elemente für das PRT 2018 Offenes Finale

Auszulosende Elemente für das PRT 2018 Offenes Finale Auszulosende Elemente für das PRT 2018 Offenes Finale Gruppe 1 1. Solo Element 4: Senkr.Pos.-ganze Dreh.+ kombi. Schraube (3) SKG: 2,7 2. Duett Element 3: Fishtail-Dreh. + ganze Dreh. + konti. Schraube

Mehr

Die 9 Etappen des Schulschwimmens (Lernziele)

Die 9 Etappen des Schulschwimmens (Lernziele) Die 9 Etappen des Schulschwimmens (Lernziele) Überblick über die Lernziele für den Wassergewöhnungs- und Schwimmunterricht in 9 Etappen und Hinweise für den Unterricht in der 5. und 6. Klasse Fachleute

Mehr

1 Krebs mit Anpassungen für Behinderte

1 Krebs mit Anpassungen für Behinderte Taucherli 1 Krebs mit Anpassungen für Behinderte Stehend minimal 3 Sek. mit angehaltenem Atem vollständig untertauchen, über Wasser ausatmen Sprudelbad Stehend minimal 3 Sek. vollständig untertauchen mit

Mehr

Test 1 Wal. Vorname Schwimmtest 1 Wal. Rückenlage Superman- Kippwende. Start Kraul. Superman- Rücken. Brustbeinschlag. Kraul mit Hüfte. anheben.

Test 1 Wal. Vorname Schwimmtest 1 Wal. Rückenlage Superman- Kippwende. Start Kraul. Superman- Rücken. Brustbeinschlag. Kraul mit Hüfte. anheben. Test 1 Wal Name Vorname Schwimmtest 1 Wal mit Hüfte anheben Superman- Rücken Brustbeinschlag Rückenlage Superman- 50 m Wechselschlagschwimmen Start Kippwende Copyright: swimsports.ch Version 05.05.14 1

Mehr

Level 1. 4 Sicherer Sprung in standtiefes Wasser Die Kinder können selbstständig vom Beckenrand in standtiefes Wasser (Brusthöhe des Kindes) springen.

Level 1. 4 Sicherer Sprung in standtiefes Wasser Die Kinder können selbstständig vom Beckenrand in standtiefes Wasser (Brusthöhe des Kindes) springen. Level 1 1 Autonomie: sicherer Einstieg ins Wasser und Ausstieg aus dem Wasser Die Kinder können selbstständig ins Schwimmbecken steigen und dieses wieder verlassen. 2 Atmen und orientieren: dreimal sichtbar

Mehr

Prüfungsreglement SI-Ausbildung Schwimminstruktorin / Schwimminstruktor

Prüfungsreglement SI-Ausbildung Schwimminstruktorin / Schwimminstruktor Prüfungsreglement SI-Ausbildung Schwimminstruktorin / Schwimminstruktor Art 1 Allgemeines Die SI-Schlussprüfung umfasst folgende Teile: Theorieprüfung Technikprüfung 2 Methodikprüfungen Die Notenskala

Mehr

Beweglich bleiben mit der KKH. Übungen für mehr Beweglichkeit und Muskelkraft

Beweglich bleiben mit der KKH. Übungen für mehr Beweglichkeit und Muskelkraft Beweglich bleiben mit der KKH Übungen für mehr Beweglichkeit und Muskelkraft Inhalt Allgemeine Übungsanleitung 4 Armbeuger (Bizeps) 5 Armstrecker (Trizeps) 5 Nackenmuskulatur 6 Rückenmuskeln 6 Bauchmuskeln

Mehr

Ziele Schwimmkurse 2015

Ziele Schwimmkurse 2015 Schwimmer I Halbjahres-Semester 1. Taucherli KE Atmung Mund geschlossen Stehendes komplettes Untertauchen Einatmen und Ausatmen über Wasser 2. Sprudelbad KE Atmung Sichtbares Ausatmen unter Wasser durch

Mehr

Käfer, leicht. WIRKUNG Der Käfer bewirkt eine effektive Straffung des Bauches und kräftigt sowohl die gerade als auch die schräge Bauchmuskulatur

Käfer, leicht. WIRKUNG Der Käfer bewirkt eine effektive Straffung des Bauches und kräftigt sowohl die gerade als auch die schräge Bauchmuskulatur 30 DIE ÜBUNGEN FÜR ALLE WICHTIGEN MUSKELGRUPPEN Die folgenden Seiten zeigen Ihnen detailliert die 14 Kraftübungen des maxxf-trainings. Alle wichtigen Muskeln Ihres Körpers werden dabei gefordert und geformt,

Mehr

Übung 1) Ausführung: Übung 2) Ausführung: Übung 3) Ausführung: Übung 4) Ausführung:

Übung 1) Ausführung: Übung 2) Ausführung:  Übung 3) Ausführung: Übung 4) Ausführung: Übung 1) Auf dem Boden liegen Körper gestreckt (inkl. Arme und Beine) Ausführung: links und rechts um die eigene Achse rollen - Arme und Beine bleiben gestreckt und während der Übung passiv Übung 2) Auf

Mehr

Hinweise und Übungen

Hinweise und Übungen Hinweise und Übungen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, mit diesem Übungsheft wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, die richtigen Übungen nach der Operation immer und überall durchführen

Mehr

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten:

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: ANLEITUNG Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: Stabiler Stand: Auf einen festen Untergrund achten, bei Übungen

Mehr

Fitnessplan: Wochen 7 12

Fitnessplan: Wochen 7 12 Fitnessplan: Wochen 7 12 Jetzt haben Sie sich mit unserem einführenden Fitnessprogramm eine Fitnessbasis aufgebaut und sind bereit für unser Fitnessprogramm für Fortgeschrittene. Auch hier haben Sie die

Mehr

info@swim4u.ch 0041796953439 www.swim4u.ch Paddeln E1 25m: auf Bauch u. fusswärts 25m: auf Bauch u. kopfwärts 50m: auf Rücken kopfwärts

info@swim4u.ch 0041796953439 www.swim4u.ch Paddeln E1 25m: auf Bauch u. fusswärts 25m: auf Bauch u. kopfwärts 50m: auf Rücken kopfwärts Training: 1 10x50m 4x Paddeln E1 25m: auf Bauch u. fusswärts 25m: auf Bauch u. kopfwärts 50m: auf Rücken kopfwärts Freistil E1 (Pause 10 Sek.) Freistil E2 (Pause 15 Sek.) Ausschwimmen (Anaerobe Grenze)

Mehr

Sportzentrum. Methodik Schwimmen

Sportzentrum. Methodik Schwimmen Sportzentrum Methodik Schwimmen Kraulschwimmen Beinschlag an einer sleiter: Standbein leicht beugen und den anderen Fuß parallel zum Beckenrand vorwärts und rückwärts führen (Fuß-, Knie- und Hüftgelenk

Mehr

Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm

Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm Teil 1 & 3 A A }6m Teil 2 B A: Laufübungen B: Zurückrennen B! FELDVORBEREITUNG A: Running exercise B: Jog back 6 Markierungen sind im Abstand von ca. 5 6 m in zwei

Mehr

Inhalte Fähigkeiten und Fertigkeiten Hinweise für den Unterricht Verbesserung der Wasserlage

Inhalte Fähigkeiten und Fertigkeiten Hinweise für den Unterricht Verbesserung der Wasserlage Stoffverteilungsplan Schwimmen (Klasse 5) Die in der Grundschule erworbenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse im Schwimmen sollen gefestigt und erweitert werden. Am Ende der Klasse 5 (Schuleigener

Mehr

Kompetenzmodell* für die Fortbewegung in den Schwimmsportarten

Kompetenzmodell* für die Fortbewegung in den Schwimmsportarten Kompetenzmodell* für die Fortbewegung in den Schwimmsportarten (Schwimmen, Rettungsschwimmen, Wasserball, Synchronschwimmen, Freitauchen, Triathlon) * Das Technikmodell für die Fortbewegung in den Schwimmsportarten

Mehr

Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur

Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskulatur speziell für das Pistolenschießen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 2. Kraftausdauer-Untersuchung einiger Muskelgruppen 4 3. Konditionstest-Kraft,

Mehr

Sichtungstest Synchronschwimmen für die Jahrgänge des SV Nordrhein Westfalen e.v., Sonntag, den 22. Juni 2008

Sichtungstest Synchronschwimmen für die Jahrgänge des SV Nordrhein Westfalen e.v., Sonntag, den 22. Juni 2008 Sichtungstest Synchronschwimmen für die Jahrgänge 1991-1998 des SV Nordrhein Westfalen e.v., Sonntag, den 22. Juni 2008 Ort: Programm: Hallenbad Ohligs, Sauerbreystrasse 42, 42697 Solingen 9:00 Uhr Einlass

Mehr

Kriterien Schwimmarten Rücken

Kriterien Schwimmarten Rücken Kriterien Schwimmarten Rücken Wasserlage Armzug Zugphase Druckphase Gleitbootlage, keine Kopfbewegung, Schulter höher als Beckenachse Rollen um die Längsachse Kontinuierliche Auf- und Abwärtsbewegung aus

Mehr

40 Übungen mit dem Winshape-Belt

40 Übungen mit dem Winshape-Belt 40 Übungen mit dem Winshape-Belt Glückwunsch zu Deinem brandneuen modischen Trainingsgerät. Unser Winshape- Belt sieht nicht nur klasse aus und lässt sich vielfach mit Deinen Sport- und Freizeitklamotten

Mehr

Regelmässige Kräftigung zur Pflege der Haltungs- und Bewegungsfunktionen

Regelmässige Kräftigung zur Pflege der Haltungs- und Bewegungsfunktionen Regelmässige Kräftigung zur Pflege der Haltungs- und Bewegungsfunktionen Übung 1: allgemeine Rumpfstabilität Unterarmstütz. Spannung in der Bauchmuskulatur, Körper gestreckt, Kopf in der Verlängerung der

Mehr

Trainingsskript. für das Erlernen des Kraulschwimmens

Trainingsskript. für das Erlernen des Kraulschwimmens Trainingsskript für das Erlernen des Kraulschwimmens 3. überarbeitete Auflage vom 6.4.2003 1. Auflage vom 6.3.2001 Herausgeber: DLRG OG Fellbach - Jugend LV Württemberg / BZ Rems-Murr 2001-2003 by Markus

Mehr

Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl)

Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl) LZW - der Trainingsplan Mobilisieren Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl) Aufwärmen 5 Minuten locker und aufrecht gehen, um den Körper in Schwung zu bringen. Läufer-Armhaltung einnehmen.

Mehr

Allgemeine Hinweise zur Durchführung von Dehnübungen

Allgemeine Hinweise zur Durchführung von Dehnübungen Dehnübungen für zu Hause Die Anleitungen aus der Reihe Übungen für zu Hause wurden für die Ambulante Herzgruppe Bad Schönborn e.v. von Carolin Theobald und Katharina Enke erstellt. Weitergabe, Veränderung

Mehr

Kursangebot Sommerferien 2016 Freibad Spiez

Kursangebot Sommerferien 2016 Freibad Spiez WASSERGEWÖHNUNG SCHWIMMEN KRAUL / RÜCKENKRAUL FÜR KINDER KRAUL-GRUNDLAGEN FÜR ERWACHSENE Kursangebot Sommerferien 2016 Freibad Spiez Schwimmschule Piranha Unser Sponsor Die Schwimmschule des Schwimmclub

Mehr

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn.

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn. Mobilisation der geraden Rückenmuskulatur Übung 1: Knien Sie sich hin und stützen Sie sich vorne mit etwas gebeugten Armen ab. Wechseln Sie dann langsam zwischen "Pferderücken" (leichtes Hohlkreuz) und

Mehr

Übungen mit dem Theraband für zu Hause (Teil 2) Allgemeine Hinweise zu den Übungen

Übungen mit dem Theraband für zu Hause (Teil 2) Allgemeine Hinweise zu den Übungen Übungen mit dem Theraband für zu Hause (Teil 2) Die Anleitungen aus der Reihe Übungen für zu Hause wurden für die Ambulante Herzgruppe Bad Schönborn e.v. von Carolin Theobald und Katharina Enke erstellt.

Mehr

Übungen im Sitzen. Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur - Kopfheber. Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher

Übungen im Sitzen. Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur - Kopfheber. Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher Übungen im Sitzen Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur - Kopfheber Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher Arme entspannt neben den Oberschenkeln hängen lassen Schultern

Mehr

Sporthoprakti c der Sport-Integrations-Aufbau. Zuerst 15 Min. lockeres Warmlaufen ( Kerntemperatur 39 )

Sporthoprakti c der Sport-Integrations-Aufbau. Zuerst 15 Min. lockeres Warmlaufen ( Kerntemperatur 39 ) Ziel: Verbesserung der Körperstabilität beziehungsweise die muskulären Ungleichgewichte auszugleichen um die bestmögliche Voraussetzung für ein Sportartspezifisches Training zu schaffen. Zuerst 15 Min.

Mehr

Fachwissenschaft FWBABS 1.4: Leistungsnachweis

Fachwissenschaft FWBABS 1.4: Leistungsnachweis Fachwissenschaft FWBABS 1.4: Leistungsnachweis Leistungsnachweis: Zeitpunkt: Leitung: Workload: Ort: Bewertung: Praktische Prüfung jeweils im HS, während dem Semester Professur für Sport und Sportdidaktik

Mehr

Basis-Programm. Kräftigen & Dehnen

Basis-Programm. Kräftigen & Dehnen Basis-Programm Kräftigen & Dehnen Kräftigung - Rumpfmuskulatur Bodendrücker Ausgangsposition: Vierfüßer (Knie hüftbreit geöffnet unter der Hüfte Hände schulterbreit geöffnet unter der Schulter) Rumpfspannung

Mehr

Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung

Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung Bewegung Kommentar 0 Grätsche; linke Hand hinter dem Rücken; rechte Hand bei linker Schulter; Handgelenk gerade; Ellbogen bis Handgelenk Kopf links

Mehr

Übungen für Bauch, Beine und Po

Übungen für Bauch, Beine und Po en für Bauch, Beine und Po Der Ausfallschritt Der Seitenlift Stellen Sie sich aufrecht hin und stützten Sie die Hände in die Hüften. Machen Sie nun mit einem Bein einen Ausfallschritt nach vorn. Der andere

Mehr

Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit

Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit Durchführung eines Muskelfunktionstests in Partnerarbeit 1. Bitte geht zu zweit zusammen und schaut euch die Übungen zur Dehn- bzw. Kraftkontrolle an. 2. Nehmt euch als Paar zwei Matten und führt die Übungen

Mehr

1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski

1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski Glucker Convention 04.05.2013 1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski Equipment: Jumper, XCO Shape Set; Matte CARDIO WORKOUT mit den XCO`s und dem TOGU Jumper: Stehend auf

Mehr

09/1/1 Kraul-Startsprung gleiten unter Wasser - keine Arm- oder Beinarbeit (Start vom Beckenrand möglich) Bewertung: Bonuspunkte gibt es ab 2m.

09/1/1 Kraul-Startsprung gleiten unter Wasser - keine Arm- oder Beinarbeit (Start vom Beckenrand möglich) Bewertung: Bonuspunkte gibt es ab 2m. OWL-IX 2016 Ausschreibung für den OWL-IX 2016 Vor und Endrunde Obenauf Wasserfest Leistungsstark - Impulsiv und fix für die Jahrgänge Vorrunde: Sonntag, 24.04.2016 Veranstalter: Ausrichter: SV Ostwestfalen-Lippe

Mehr

Auszug aus www.tcm praxis beck.ch TCM Naturarztpraxis Martin Beck, Silke Beck: Zu den Fünf Tibetern (Rückenschonende Form)

Auszug aus www.tcm praxis beck.ch TCM Naturarztpraxis Martin Beck, Silke Beck: Zu den Fünf Tibetern (Rückenschonende Form) Hintergrundwissen zu den Fünf Tibetern Was Die Tibeter sind einfache Bewegungsabläufe die von Menschen jeden Alters durchgeführt werden können. Sie stellen eine wirkungsvolle Methode dar, Wohlbefinden

Mehr

Arme strecken in Rückenlage mit Thera-Band

Arme strecken in Rückenlage mit Thera-Band Stationskarten Arme strecken in Rückenlage mit Thera-Band Arme strecken über Kopf mit Thera-Band Bizeps-Curls mit dem Thera-Band Dips Gymnastikball zu den Knien rollen Liegestütz im Knien Medizinball kopfüber

Mehr

Kinderschwimmkurse Preise ab 2016

Kinderschwimmkurse Preise ab 2016 Kinderschwimmkurse Preise ab 2016 Mit Spiel & Spass. Schwimmen lernen im Forum Sumiswald Liebe Eltern! Mit der Gewöhnung ans Wasser kann bei den Kindern gar nicht früh genug begonnen werden! Hier wird

Mehr

Sybille Löcher. Stundenverlaufsplan

Sybille Löcher. Stundenverlaufsplan Stundenverlaufsplan Gruppe: Zeit: Erwachsene mit mittlerem Leistungsstand, 40+, seit 1 Jahr in der Gruppe 60 Minuten: 10 Minuten Aufwärmen; 40 Minuten Kraft-Ausdauer-Zirkel; 10 Minuten Ausklang Phase/Zeit

Mehr

Übungen nach Verletzungen des Schultergelenks

Übungen nach Verletzungen des Schultergelenks 1. 2. Rückenlage. Arme liegen gestreckt neben dem Körper. Beine angestellt, Lendenwirbelsäule behält Kontakt zur Unterlage. 1. Schulter ziehen Richtung Nase, dabei die Arme einwärts drehen. Ellbogen bleiben

Mehr

Rückenschmerzen. kennt jeder.

Rückenschmerzen. kennt jeder. Rückenschmerzen kennt jeder. Rückenübungen Effektiv trainieren: Tief und langsam atmen bei Anspannung ausatmen, bei Entspannung einatmen. Keine Pressatmung. Wiederholungen der Übungen langsam steigern.

Mehr

Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder. Schwimmschule Erlen Kursprogramm: Januar - April 2018

Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder. Schwimmschule Erlen Kursprogramm: Januar - April 2018 Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder Schwimmschule Erlen Kursprogramm: Januar - April 2018 Kursstart ab Januar 2018 Montag mit Nina Dienstag mit Corinne Freitag mit Nina

Mehr

Liebe Eltern, liebe Kinder

Liebe Eltern, liebe Kinder Liebe Eltern, liebe Kinder Wir möchten uns ganz herzlich für Ihr Interesse am IGP Sportpark Bergholz bedanken. Unsere Kinderschwimmkurse werden in verschiedenen Alterskategorien und Niveaustufen unterrichtet.

Mehr

YogiFIT Handbuch. Yoga für Körper und Seele

YogiFIT Handbuch. Yoga für Körper und Seele YogiFIT Handbuch Yoga-Übungen zum Wohlfühlen... Yoga für Körper und Seele Ein erfolgreiches Yoga-Training wirkt ganzheitlich auf Körper und Seele, Sie können nicht nur wunderbar entspannen, sondern auch

Mehr

Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder. Schwimmschule Sportanlage Erlen Kursprogramm: August - Dezember 2017

Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder. Schwimmschule Sportanlage Erlen Kursprogramm: August - Dezember 2017 Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder Schwimmschule Sportanlage Erlen Kursprogramm: August - Dezember 2017 Kinderschwimmkurse ab 4 1/2 Jahren (Abschluss mit Abzeichen) Kurse

Mehr

Vier-Wochen-Trainingsplan für Schwimmferien

Vier-Wochen-Trainingsplan für Schwimmferien Vier-Wochen-Trainingsplan für Schwimmferien Wir haben einen einfachen Trainingsplan zusammengestellt, der Sie für unsere Schwimmabenteuer vorbereitet. Selbstverständlich sind Sie bei uns auch herzlich

Mehr

Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz

Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz Baustein zur Unterweisung: Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für Die dargestellten Ausgleichsübungen können Sie regelmäßig zwischendurch am Arbeitsplatz durchführen. Nehmen Sie die jeweils beschriebene

Mehr

Stabilisationsprogramm

Stabilisationsprogramm Stabilisationsprogramm Nachwuchs-Nationalteams Frauen 2006 Alle Rechte vorbehalten. Markus Foerster Eidg. dipl. Trainer Leistungssport CH-3053 Münchenbuchsee In Zusammenarbeit mit Swiss Volley und der

Mehr

Kann-Buch. für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser

Kann-Buch. für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser Kann-Buch für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 gestaltet jedes Kinder aus den beiden dritten Schuljahren unserer Grundschule im Bewegungsfeld Bewegen im Wasser

Mehr

Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Übung Rückenmuskulatur

Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Übung Rückenmuskulatur Kräftigung der Rumpfmuskulatur Übung Rückenmuskulatur 1. Bauchlage, Stirn 1 cm von Boden gelöst 2. Blick Richtung Boden 3. Gesäß angespannt Füße hüftbreit, Fersenschub 4. Arme gestreckt nach vorne 5. Diagonal

Mehr

Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser!

Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser! Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser! Denk bitte daran, dass du diese Schwimmübungen niemals allein, sondern immer unter Aufsicht deiner Eltern oder eines Schwimmlehrers ausprobierst. TIPP NR. 1 AUGEN

Mehr

Bleiben Sie in Bewegung! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz.

Bleiben Sie in Bewegung! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Bleiben Sie in Bewegung! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Einführung Einseitige Körperhaltungen wie langes Sitzen oder Stehen führen zu Bewegungsmangel und verursachen

Mehr

Dehnprogramm für Läufer, Radler und alle Bewegungsbegeisterten

Dehnprogramm für Läufer, Radler und alle Bewegungsbegeisterten Dehnprogramm für Läufer, Radler und alle Bewegungsbegeisterten Wadenmuskulatur Move: Mit leichtem Ausfallschritt gerade hinstellen, das hintere Bein leicht beugen. Die Fußspitzen zeigen nach vorne und

Mehr

Kids Ausbildung. Neu! So macht Schwimmen lernen Spass! Schweizweit anerkanntes System!

Kids Ausbildung. Neu! So macht Schwimmen lernen Spass! Schweizweit anerkanntes System! Kids Ausbildung So macht Schwimmen lernen Spass! Neu! Schweizweit anerkanntes System! Swiss Swimming Haus des Sports Postfach 606 3000 Bern 22 swiss-swimming.ch/kids kids@swiss-swimming.ch Sponsoring Partner

Mehr

4. Sonstige. a) seitlicher Crunch

4. Sonstige. a) seitlicher Crunch 4. Sonstige a) seitlicher Crunch Setzen Sie sich mit angewinkelten Beinen auf eine Gymnstikmatte. Die Fußsohlen sind auf dem Boden, die Ellebogen zeigen nach außen, die Hände sind hinter den Ohren. Legen

Mehr

wir freuen uns, dass Sie sich für einen Kinderschwimmkurs in unserem Hause entschieden haben und danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

wir freuen uns, dass Sie sich für einen Kinderschwimmkurs in unserem Hause entschieden haben und danken Ihnen für Ihr Vertrauen! Juli 2013 Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder, wir freuen uns, dass Sie sich für einen Kinderschwimmkurs in unserem Hause entschieden haben und danken Ihnen für Ihr Vertrauen! Unser Schwimmkurskonzept berücksichtigt

Mehr

WS 301 Gladiator Workout-Best of!

WS 301 Gladiator Workout-Best of! WS 301 Gladiator Workout-Best of! Gladiator Workout - Die 5 motorischen Eigenschaften (Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination) werden hier fürs Gruppentraining neu definiert. Lass

Mehr

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal.

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal. KRAFT Übung 1 Setzen Sie sich auf einen Stuhl. Die Oberschenkel liegen auf der Sitzfläche. Das eine Knie strecken - ohne dabei den Oberschenkel von der Sitzfläche abzuheben! - und wieder beugen. Wiederholen

Mehr

PZ-Kur 2015 Bewegungstipps PilatesWorkout

PZ-Kur 2015 Bewegungstipps PilatesWorkout Trainieren Sie Ihr Powerhouse! AOK-Sport-Expertin Ursula Jacoby zeigt, wie Sie es richtig machen. PilatesWorkout ist ein effizientes, sanftes Training, das die Tiefenmuskulatur kräftigt. Schon nach kurzer

Mehr

Darauf sollten Sie achten. Sechs Übungen zum Aufwärmen. Übungen für Fortgeschrittene. Übungen für Einsteiger. 3. Hampelmann. 1. Grätschstand..

Darauf sollten Sie achten. Sechs Übungen zum Aufwärmen. Übungen für Fortgeschrittene. Übungen für Einsteiger. 3. Hampelmann. 1. Grätschstand.. Darauf sollten Sie achten Gleichgültig, wie fit Sie bereits sind, oder welche Muskeln Sie kräftigen wollen: Muskeln sind im kalten Zustand ein recht sprödes Gewebe. Wärmen Sie sich deshalb vor jedem Kräftigungsprogramm

Mehr

Meldeergebnis. OWL-IX Vorrunde Durchgang. Obenauf Wasserfest Leistungsstark - Impulsiv und fix

Meldeergebnis. OWL-IX Vorrunde Durchgang. Obenauf Wasserfest Leistungsstark - Impulsiv und fix SCHWIMMVERBAND SCHWIMMEN - WASSERBALL - SYNCHRONSCHWIMMEN Meldeergebnis OWL-IX Vorrunde 2018 2. Durchgang Obenauf Wasserfest Leistungsstark - Impulsiv und fix für die Jahrgänge 2009, 2010, 2011, 2012 u.

Mehr

Die besten Übungen gegen Bauchbeschwerden

Die besten Übungen gegen Bauchbeschwerden Die besten Übungen gegen Bauchbeschwerden Die Schulterbrücke: In Rückenlage auf den Boden legen, die Beine aufstellen und tief einatmen. Beim Ausatmen den Oberkörper nach oben bewegen bis Oberschenkel,

Mehr

Wackelpeter. Schwanzwedeln. Hüfte. Hüfte. Klasse 5 - Mobilisation Mobilisation Kräftigung Dehnung. Klasse 5 - Was brauche ich?

Wackelpeter. Schwanzwedeln. Hüfte. Hüfte. Klasse 5 - Mobilisation Mobilisation Kräftigung Dehnung. Klasse 5 - Was brauche ich? Klasse 5 - Hocker Wackelpeter Rückenlage auf der Matte Unterschenkel liegen auf dem Hocker auf Tritt abwechselnd rechts und links in kurzen kleinen Bewegungen nach vorn, ohne die Unterschenkel vom Hocker

Mehr

Aktiv-Übungen Basisprogramm

Aktiv-Übungen Basisprogramm Die Yakult Aktiv-Übungen stellen ein ganzheitliches Trainingsprogramm dar, mit dem Sie fit, stabil und beweglich werden bzw. bleiben. In nur 15 bis 30 Minuten können Sie viele Körperteile und Muskeln optimal

Mehr

von Markus Kühn Freiübungen (mit Hanteln) zur Ganzkörperkräftigung

von Markus Kühn Freiübungen (mit Hanteln) zur Ganzkörperkräftigung von Markus Kühn Freiübungen (mit Hanteln) zur Ganzkörperkräftigung Kraft spielt als Basisfähigkeit für viele Bewegungen eine bedeutende Rolle. Die zunehmende Automatisation und die Technisierung geht bei

Mehr

Fit am Arbeitsplatz! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz.

Fit am Arbeitsplatz! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Fit am Arbeitsplatz! Ein einfaches Trainingsprogramm für mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Einführung Liebe Leserinnen und liebe Leser Einseitige Körperhaltungen wie langes Sitzen oder Stehen führen zu Bewegungsmangel

Mehr

ANMELDUNG & INFORMATION Anmelden können Sie sich an unserer Badekasse oder via Telefon und .

ANMELDUNG & INFORMATION Anmelden können Sie sich an unserer Badekasse oder via Telefon und  . KINDERKURSE ANGEBOTE KINDERKURSE NEUE KURSE AB MAI 2014 KINDERSCHWIMMKURS KREBS NEU! Dieser Kurs richtet sich an Kinder, die noch keinen Schwimmkurs besucht haben. Die Kinder erlernen die Atemtechnik für

Mehr

E T U N S. - Therapiekreisel. Inklusive 17 Übungen

E T U N S. - Therapiekreisel. Inklusive 17 Übungen GS N N S SA L NG A NL IT E T AN EI UN TU EI U ÜBUNGSANLEITUNG G - Therapiekreisel Inklusive 17 Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene Entwickelt und erarbeitet in Zusammenarbeit mit Dipl. Sportwissenschaftlerin

Mehr

Übungskatalog zum Kräftigen

Übungskatalog zum Kräftigen Übungskatalog zum Kräftigen Kräftigen der Arm-Schultermuskulatur Vereinfachter Liegestütz: Im Vierfüßlerstand die Füße anheben und verschränken. Den Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule halten und die

Mehr

Übungen zur Verbesserung der Haltung

Übungen zur Verbesserung der Haltung Übungen zur Verbesserung der Haltung Allgemeine Hinweise Wenn eine Haltungsschwäche von einer zu schwachen oder einer schlecht gedehnten Muskulatur herrührt, so kann durch ein gezieltes Dehn- und Kräftigungsprogramm

Mehr

Übungen zur Verbesserung der Haltung

Übungen zur Verbesserung der Haltung Übungen zur Verbesserung der Haltung Allgemeine Hinweise Wenn eine Haltungsschwäche von einer zu schwachen oder einer schlecht gedehnten Muskulatur herrührt, so kann durch ein gezieltes Dehn- und Kräftigungsprogramm

Mehr

SCHLANKE ARME FIT NACH DER BABYZEIT. Arm-Übung 1. Arm-Übung 2 SEITE 1. Schlanke Arme duch einen starken Bizeps. Ein strammer Trizeps für starke Arme

SCHLANKE ARME FIT NACH DER BABYZEIT. Arm-Übung 1. Arm-Übung 2 SEITE 1. Schlanke Arme duch einen starken Bizeps. Ein strammer Trizeps für starke Arme Du Deinen Bizeps. NetMoms Training Gezieltes Training für Bauch, Beine und Po hilft gegen hartnäckige Kilos nach der Babyzeit. Net- Moms zeigt Dir Übungen, die helfen und Spaß machen. Arm-Übung 1 Schlanke

Mehr

Tanz auf dem Ball Material: 1 großer Gymnastikball, 1 kleiner Gymnastikball

Tanz auf dem Ball Material: 1 großer Gymnastikball, 1 kleiner Gymnastikball Tanz auf dem Ball Material: 1 großer Gymnastikball, 1 kleiner Gymnastikball 1 Setz dich auf den großen Gymnastikball und hebe die Füße vom Boden Versuche möglichst lange auf dem Ball zu bleiben ohne die

Mehr

Aktiv-Übungen Basisprogramm

Aktiv-Übungen Basisprogramm Die Yakult Aktiv-Übungen stellen ein ganzheitliches Trainingsprogramm dar, mit dem Sie fit, stabil und beweglich werden bzw. bleiben. In nur 15 bis 30 Minuten können Sie viele Körperteile und Muskeln optimal

Mehr

MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga)

MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga) MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga) Michael Seibt Anleitung nach: Cornelia Löhmer, Rüdiger Standhardt: MBSR die Kunst, das ganze Leben zu umarmen. Klett- Cotta-Verlag Übung 1: In der Rückenlage eine bequeme

Mehr

spitäler schaffhausen

spitäler schaffhausen spitäler schaffhausen Empfehlungen nach Brustrekonstruktion Verhaltensweisen und Bewegungsübungen Brustzentrum Spitäler Schaffhausen Brustzentrum Wir sind für Sie da Liebe Patientin Bei Ihrer Brustoperation

Mehr

Yogaübungen im Stehen. 1. Übung

Yogaübungen im Stehen. 1. Übung 1. Übung Nimm eine bequeme Haltung ein. Die Arme hängen entspannt herunter, die Beine stehen etwa hüftbreit auseinander. Lass deine Knie leicht gebeugt, der Scheitel zeigt nach oben. Nimm wahr, wie deine

Mehr

Expander Gymnastikband Art.-Nr

Expander Gymnastikband Art.-Nr Diedrich Filmer GmbH Jeringhaver Gast 5 D - 26316 Varel Tel.: +49 (0) 4451 1209-0 www.filmer.de Expander Gymnastikband Art.-Nr. 22.022 Zu Ihrer Sicherheit: Lassen Sie vor Aufnahme des Trainings durch Ihren

Mehr

Übungen mit dem Pezziball für zu Hause

Übungen mit dem Pezziball für zu Hause Übungen mit dem Pezziball für zu Hause Die Anleitungen aus der Reihe Übungen für zu Hause wurden für die Ambulante Herzgruppe Bad Schönborn e.v. von Carolin Theobald und Katharina Enke erstellt. Weitergabe,

Mehr

Bauchmuskulatur. Position 1: In Rückenlage die Knie anziehen und die Unterschenkel von außen umfassen.

Bauchmuskulatur. Position 1: In Rückenlage die Knie anziehen und die Unterschenkel von außen umfassen. Double-Leg-Stretch Untere gerade und schräge Bauchmuskulatur Position 1: In Rückenlage die Knie anziehen und die Unterschenkel von außen umfassen. Position 2: Den Bauchnabel einziehen. Kopf und Schultern

Mehr

Prinzip der diagonalen Koordination

Prinzip der diagonalen Koordination Prinzip der diagonalen Koordination Ziel der diagonalen Koordination (asymmetrisches Rumpfkrafttraining) ist es, den Rumpf als schwaches Bindeglied zwischen Unter- und Oberkörper zu kräftigen, sowie das

Mehr

Yoga im Sesshin Vom Liegen zum Stehen

Yoga im Sesshin Vom Liegen zum Stehen Yoga im Sesshin Vom Liegen zum Stehen In die Rückenlage gehen: Knie zur Brust-Dehnung: Bein zur Decke dehnen: Zwischenentspannung: Arme hinter dem Kopf ablegen lang machen Fersen wegdehnen Kinn sanft zur

Mehr

Dynamische Figuren figures Statischs STREET WORKOUT [ 119 ] [ 119 ]

Dynamische Figuren figures Statischs STREET WORKOUT [ 119 ] [ 119 ] Dynamische Figuren figures STREET Statischs WORKOUT [ 119 ] Dynamische Figuren sind sehr präzise Haltungen in Kombination mit verschiedenen Kräften, die durch Muskelkontraktionen entstehen und es erlauben,

Mehr

Training. Weich Wird knackig Lässt das Fett verschwinden und schärft die konturen

Training. Weich Wird knackig Lässt das Fett verschwinden und schärft die konturen Po Training Weich Wird knackig Lässt das Fett verschwinden und schärft die konturen PLatt Wird rund kräftigt die gesäßmuskulatur und formt einen schönen Po SchWach Wird Stark auch Bauch, rücken und Schultern

Mehr

von Markus Kühn Teil I

von Markus Kühn Teil I von Markus Kühn Teil I Kraft spielt als Basisfähigkeit für viele Bewegungen eine bedeutende Rolle. Die zunehmende Automatisation und die Technisierung geht bei vielen Menschen mit einer Abnahme der körperlichen

Mehr

TECHNIK UND METHODIK DER KIPPWENDE

TECHNIK UND METHODIK DER KIPPWENDE TECHNIK UND METHODIK DER KIPPWENDE Autoren: Sabrina Mészáros, Lisa Mangels 2016 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Einführung o Wettkampfbestimmungen Phasen der Kippwende Lernschritte zum Technikerwerb Kippwenden

Mehr

Trainingsmanual Nachwuchskader Volleyball weiblich

Trainingsmanual Nachwuchskader Volleyball weiblich Trainingsmanual Nachwuchskader Volleyball weiblich Erläuterungen zum Krafttraining: Das Krafttraining soll vor allem die Rumpfstabilität der Spielerinnen verbessern, da eine verbesserte Rumpfstabilität

Mehr