Leitfaden zur persönlichen Risikoabsicherung für Privatpersonen und Privathaushalte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden zur persönlichen Risikoabsicherung für Privatpersonen und Privathaushalte"

Transkript

1 Leitfaden zur persönlichen Risikoabsicherung für Privatpersonen und Privathaushalte Dieser Leitfaden ersetzt nicht das persönliche Beratungsgespräch, sondern dient zu dessen Vorbereitung ALS Risk Management Auditing & Consulting Alexander Schenk, Versicherungsberater c/o E. Schenk-Panic, Berlepschstrasse 10 Tel Mobil

2 Budget Persönliches, individuelles Budget festlegen und verteilen Risikoabsicherung Absicherung gegen plötzlich und unerwartet eintretende Ereignisse, die existenzbedrohend sind und/oder erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen haben Instrument = Versicherung Vermögensbildung Liquidität Kurzfristige Anschaffungen, Reparaturen etc. Mittelfristiges Sparen Anzahlung Immobilie, Autokauf etc. Langfristiger Vermögensaufbau Altersvorsorge Regelmäßige Überprüfung und ggf. Anpassung mindestens alle 2 bis 5 Jahre, eventuell früher. 2

3 Inhalt Seite Einleitung 4 Bedarfsermittlung 5 Lebensplanung 8 Risikoabsicherung 13 Vermögensplanung 16 Immobilien 17 Lebensversicherung und Bankprodukte 17 Liquidität 18 Vorgehensweise 19 Anhang: Versorgungsbedarf 20 3

4 Einleitung Wenn man heute als junger Berufstätiger Pläne für sein Leben schmiedet und diese sinnvoll absichern und für das Alter vorsorgen will, wird eine Wahrheit unbestreitbar erhalten bleiben: die Kristallkugel, mit der man in die Zukunft sieht, gibt es noch nicht. Demnach gründet die Planung auf Annahmen, deren Zuverlässigkeit und Bestand zweifelhaft bleiben. In der Regel verläuft das Leben nicht immer wie geplant. Brüche, die plötzlich und unvorhergesehen eintreten, sind Bestandteil unserer Existenz. Gegen manches davon kann man absichern. Unsicher bleibt, welche politischen und wirtschaftlichen Veränderungen die Zukunft bringt. Steuergesetze werden sich ändern, und wer kann die Höhe künftiger Inflation vorhersagen? Schon die Frage, wie lange man arbeiten muss, bis eine Rente gezahlt wird, lässt sich für einen heute 30-Jährigen nicht präzise vorhersagen. Aus heutiger Sicht bis 67? Wahrscheinlich aber bis 69 und vielleicht sogar darüber hinaus? Und das gilt für Deutschland. Wie weit wird Europa in den nächsten 30, 40 Jahren zusammenwachsen? Und was bedeutet das für die private Lebensplanung? Es gibt Berechnungsmodelle zur Ermittlung der sogenannten Versorgungslücke. Aber was sind die Grundannahmen dieser Modelle? Oft wird eine viel zu grosse Lücke ermittelt, die gar nicht geschlossen werden kann, wenn man zwischen Berufseintritt und Renteneintritt auch noch "ein bisschen leben will". Derartige Berechnungen werden zu "Angstverursachern", wenn man sie nicht kritisch und sachlich auf das reduzieren kann, was sie sind: Modelle, die auf statistisch ermittelten Durchschnittswerten einer "Ausgangsgesamtheit" und nicht auf individuellem Bedarf basieren. Das Thema ist "frech", denn es scheut keine Komplexität. Auf den Nenner gebracht: Es hängt von der persönlichen Lebensplanung ab, ist für Frauen und Männer unterschiedlich, sollte flexibel sein und muss etwa alle 5 Jahre, spätestens jedoch alle 10 Jahre überprüft und ggfs. angepasst werden. 4

5 Einleitung Zur Reduzierung der Komplexität und für eine bessere Übersicht, empfiehlt sich eine Unterteilung des Themas in 4 Bereiche: Bedarfsermittlung Lebensplanung Risikoabsicherung Vermögensplanung Nachdem für jeden Bereich einige Vorüberlegungen angestellt wurden, kann eine Vergleichsaufstellung (ähnlich einer Bilanz) vorgenommen werden: Einnahmen und Ausgaben, oder Risiken und Risikoabsicherungen usw. werden als Themenpaare gegenübergestellt, um Transparenz und Übersichtlichkeit in einfachster Form zu gewährleisten. Bedarfsermittlung Am Anfang steht die Bedarfsermittlung. Neben der rein monetären Berechnung, ist die persönliche Risikobereitschaft, sind Dispositionen sowie die eigene Lebensplanung zu berücksichtigen. Welcher Risikotyp sind Sie? In der folgenden Risiko-Typisierung können Sie sich einordnen. Die Einschätzungen sind bewusst grob gehalten. Bitte ordnen Sie sich einem Typ zu, auch wenn Sie nicht alles auf sich beziehen können. Es geht um einen Trend. 5

6 Bedarfsermittlung Beschreibung Typ Ich gehe keine Risiken ein. Ich rechne immer mit dem Schlimmsten. Ich treibe keine gefährlichen Sportarten. Ich habe Angst, mich zu verletzen. Ich bin sehr vorsichtig bei allem, was ich tue. Ich prüfe, ob der Herd ausgestellt ist, bevor ich die Wohnung verlasse. Ich sehe die Dinge realistisch. Natürlich kann immer etwas passieren, aber man kann sich auch nicht gegen alles absichern. Ich bin vorsichtig, aber nicht übervorsichtig. Ich passe auf, mache mir aber keine übertriebenen Sorgen, dass gleich etwas schief gehen könnte. Ich gehe gerne Risiken ein. Ich liebe Herausforderungen privat wie im Beruf. Wenn es brenzlig wird, wird mir schon etwas einfallen. Bisher ist auch alles immer gut gegangen. Ich mache mir keine grossen Sorgen, dass in der Zukunft etwas Schreckliches passieren wird. Ich probiere gerne Neues aus. Wenn ich meinen Einsatz dabei nicht wieder herausbekomme, macht mir das nicht viel aus, denn ich habe ja etwas gelernt. A B C Bitte machen Sie sich auch Gedanken, wie wichtig Ihnen die finanzielle Absicherung ist. Tragen Sie dazu jeweils auf einer Skala von 1 (trifft überhaupt nicht zu) bis 10 (trifft voll und ganz zu) ein, wie Sie sich einschätzen: Finanzielle Sicherheit und Absicherung meines derzeitigen Lebensstandards ist mir wichtig: Ich bin ein Familientyp. Meine Familie ist mir wichtig und ich möchte, dass meine Familie jederzeit gut versorgt ist:

7 Bedarfsermittlung Ich stehe gerne auf eigenen Beinen und möchte nicht von anderen (z.b. Eltern, Ehepartner) abhängig sein. Daher strebe ich finanzielle Unabhängigkeit an: Die Bedarfsermittlung ist eine Momentaufnahme und muss daher in regelmässigen Abständen überprüft und ggf. angepasst werden. Sie spiegelt Ihre heutige Situation wider. Sie finden im Anhang dieses Leitfadens eine Muster-Bedarfsermittlung. Bitte gehen Sie von Ihrem heutigen Nettoeinkommen aus. Berücksichtigen Sie dabei auch Einmalzahlungen, z.b. Weihnachtsgeld, 13. Gehalt, Erfolgsbeteiligungen, Krankenkassenrückerstattungen, Steuerrückzahlungen u. dgl. Stellen Sie dem Ihre Ausgaben gegenüber. Berücksichtigen Sie dabei auch Einmalzahlungen, z.b. Kfz-Steuer, Kfz-Inspektion, Urlaub, Beiträge für Vereine, Mitgliedschaften, Anschaffungen wie Kleidung etc., Konzerte etc. und regelmässige Sparrücklagen für größere Anschaffungen (Auto, Waschmaschine etc.). Bestehende Sparpläne, Versicherungen u. dgl. gehören natürlich auch dazu. Prüfen Sie bereits an dieser Stelle, welche Ausgaben Sie reduzieren oder ganz streichen können, wenn es einmal "kritisch eng" werden sollte. Bilden Sie 3 Kategorien: Idealer Lebensstandard Realer Lebensstandard Mindeststandard 1) (Rückzugsposition) 1) Beim Mindeststandard können Sie z.b. auf ein Auto verzichten, in eine kleinere Wohnung ziehen etc. 7

8 Am Ende Ihrer Überlegungen müssen Sie ein persönliches Budget festlegen, das Sie für Risikoabsicherung und Vermögensplanung ausgeben wollen und können. Dieser Betrag muss heute zur Verfügung stehen als Überschuss aus Einnahmen und Ausgaben. Legen Sie dieses Budget fest, bevor Sie einen möglichen Bedarf ermittelt haben. Und noch eines: Das Budget ist vermutlich zu klein. Es wird wahrscheinlich nicht reichen. Das müssen Sie so akzeptieren. Es ist wie im richtigen Leben: Ich würde gerne ein tolles Auto fahren, es reicht aber zur Zeit nur zu einem kleinen Gebrauchtwagen. Später werden Sie entscheiden, wie Sie das Budget verwenden. Bedarfsermittlung Lebensplanung Jeder Mensch hat Pläne für sein Leben. Das ist schön und liegt in unserer Natur: Vorstellungen und Träume, wie alles werden soll. Die Kraft von Visionen ist nicht zu unterschätzen. Viele der großen Fortschritte der Menschheit sind nur zustande gekommen, weil Menschen Visionen hatten. Andererseits sagen die östlichen Weisen: Willst Du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von Deinen Plänen. Damit ist gemeint, dass Geschehnisse der Zukunft nicht selten in ihren mannigfaltigen Auswirkungen ausserhalb unserer Einflussmöglichkeiten bleiben. Oder vom Wert der Planung bei der Lebensplanung: Planung ersetzt den Versuch durch den Irrtum! Planung ist wichtig, denn wer ein Ziel hat, sucht nach dem richtigen Weg. Wer kein Ziel hat, kann sich leicht verlaufen. Deshalb gilt es zu wissen, dass die Lebensplanung nur eine Vorstellung ist, die nicht automatisch eintreten muss. Also brauchen wir ein paar Sicherheiten, um nicht ganz vom Weg abzuweichen, wenn es mal anders kommt, als geplant. Dazu später mehr. 8

9 Lebensplanung Zunächst beschreiben Sie bitte den Weg, den Sie gehen wollen. Vorab einige hilfreiche Überlegungen. Wer heute ca. 30 Jahre alt, gut ausgebildet, physisch und psychisch gesund und angestellt beschäftigt ist, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten 20 Jahren nicht arbeitslos werden. Sein Bruttogehalt wird sich alle 8 bis 12 Jahre verdoppeln. Das ist natürlich abhängig von der persönlichen Entwicklung (Karriere) und nur ein Anhaltswert. Die Inflation wird dagegen etwa die Hälfte des Zuwachses wieder aufzehren. Lebensläufe lassen sich zwar ideal planen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es aber Brüche geben, die zu Abweichungen vom Plan führen. Diese können gesundheitliche (Burnout, Herzinfarkt, Krebs), familiäre (Eltern, Kinder, Elternzeit) und ganz allgemein in der persönlichen Weiterentwicklung (Aussteiger, Umsteiger) liegende Gründe haben. Häufig treten solche Brüche irgendwann im Alter zwischen 48 und 63 Jahren (Midlife-Crisis) auf. Vielleicht wollen Sie eine neue Ausbildung anfangen und Ihre Arbeitszeit reduzieren oder ein Sabbatical nehmen. In dieser Phase sollten Sie flexibel sein und liquides Vermögen habe, das Ihnen die Freiheit gibt, wichtige Optionen Ihres Lebens ausüben zu können. Ganz wichtig ist die Überlegung, wie lange Sie arbeiten wollen und/oder müssen. Nach heutigem Stand gilt die Rente mit 67. Vermutlich wird bis dahin aber eine Verlängerung auf 69, vielleicht sogar 70 Jahre erfolgt sein. Ausserdem steigt die durchschnittliche Lebenserwartung. Bei der statistischen Lebenserwartung (Männer 77 Jahre, Frauen 82 Jahre) drücken die Todesfälle durch Krankheit und Unfall den Durchschnitt. Wer aber heute 60 Jahre alt ist, kann damit rechnen, deutlich über 85 Jahre alt zu werden. Das wird sich in den nächsten Jahrzehnten weiter steigern. Wer in 30 Jahren das 60igste Lebensjahr erreicht hat, wird vermutlich über 90 Jahre alt werden können. 9

10 Lebensplanung Bitte unterteilen Sie Ihre Lebensplanung in einen beruflichen und einen privaten Teil. Im beruflichen Teil beschreiben Sie die Stationen und Entwicklungen, die Sie bis zum Erreichen des Renteneintrittsalters durchleben. Im privaten Teil beschreiben Sie, welche Wünsche und Erwartungen Sie an Ehe, Kinder, Familie, Haus, Reisen, Anschaffungen, Hobbys, Lebensstandard usw. haben. Es hat sich als hilfreich erwiesen, 2 Kategorien zu bilden: Der ideale Lebensweg (Hier darf man träumen) Der realistische Lebensweg (Planung für Realisten) 10

11 Lebensplanung Berufliche Lebensplanung Der ideale Lebensweg Der realistische Lebensweg 11

12 Lebensplanung Private Lebensplanung Der ideale Lebensweg Der realistische Lebensweg 12

13 Risikoabsicherung Auf dem Weg des Lebens können plötzlich und unerwartet Ereignisse (Risiken) eintreten, die Ihre Planung zunichte machen, oder zumindest massiv beeinflussen. Bei sinnvoller Risikoabsicherung lässt sich meist das Schlimmste verhindern und man behält die Chance, seine Pläne weitgehend zu verwirklichen. Risiken erkennen, bewerten und Massnahmen zu deren Steuerung treffen sind die klassischen Schritte. Versicherungen helfen dann, wenn sich ein Risiko, eine Gefahr verwirklicht hat. Jeder kann bereits vorher einiges tun, um Risiken zu vermeiden. Gesunde Lebensweise (Ernährung, Sport), Weiterbildung und die Fähigkeit zur Entspannung erhalten die Arbeitsfähigkeit und tragen zur Sicherung des Einkommens bei. Vermeidung gefährlicher Sportarten (z.b. Apnoetauchen, Freeclimbing) vermindert das Risiko von Unfällen. Versicherungen dienen in erster Linie der Risikoabsicherung. Dagegen haben Versicherungen nur eine untergeordnete Bedeutung beim Vermögensaufbau. Die Lebensversicherung als klassische Form zum Vermögensaufbau hat wegen der anhaltend niedrigen Zinsen an Bedeutung verloren. Die Rendite für Neuverträge ist drastisch gesunken. Wegen der sehr langen Laufzeit gibt es viele Unwägbarkeiten. In der Versicherungsbranche ist heute viel mehr Bewegung als noch vor einigen Jahren. Neue Produkte werden kreiert und nach einigen Jahren wieder aufgegeben. Ausländische Versicherer versuchen den deutschen Markt zu erobern, ziehen sich nach ein paar Jahren aber wieder zurück, weil sie die Ziele nicht erreicht haben. Ganz abgesehen davon, sollte man sich grundsätzlich überlegen, wie sicher das Geld bei einem Versicherer aufgehoben ist, wenn man einen Anlagehorizont von 30 Jahren und mehr betrachtet. Für Versicherer gibt es bis heute keine gesetzliche Einlagensicherung wie bei den Banken, sondern lediglich eine Auffanggesellschaft für Lebensversicherer (Protector), die von der deutschen Versicherungswirtschaft auf freiwilliger Basis gegründet wurde, und bereits einmal eine Versicherung "aufgefangen" hat. 13

14 Risikoabsicherung Zu den Risiken, die über Versicherungen abgedeckt werden sollten, zählen ganz allgemein alle solchen Ereignisse, deren finanzielle Auswirkungen den Ruin der Person oder der Familie bedeuten können. Da Versicherungen Kosten für Verwaltung und Vertrieb der Produkte haben und der Staat zudem mit 19% Versicherungssteuer partizipiert, steht nur etwa die Hälfte der gezahlten Bruttoprämie tatsächlich zur Risikofinanzierung zur Verfügung. Versichert werden sollten also nur solche Risiken, die existenzbedrohend sind. Folgende Tabelle gibt einen Überblick über typische Versicherungsprodukte für Privatpersonen: Art Risikoabsicherung Bedeutung Berufsunfähigkeitsschutz Unfall Krankenschutz Reisekrankenschutz Reiserücktrittsschutz Sichert Lebensstandard bei unfall- oder krankheitsbedingter Berufsunfähigkeit, Invalidität. Absicherung aufgrund von Unfällen (Sport, Haushalt, Verkehr, aber auch im Beruf über die Berufsgenossenschaft hinaus). Absicherung gegen Krankheit. Absicherung gegen Krankheit im Ausland. Die GKV gilt grundsätzlich nicht im Ausland, obwohl es in den meisten europäischen Ländern inzwischen Abkommen gibt. Für die GKV ist auch günstige Zusatzversicherung einkaufbar. Absicherung gegen Reisekosten wegen Nichtantretens der Reise aufgrund von Krankheit. Der Schutz ersetzt nur einen Teil der Kosten. Hoch Hoch Hoch Hängt von Reisehäufigkeit und Reisezielen ab. Hängt vom Reisepreis im Verhältnis zur persönlichen Vermögenssituation ab 14

15 Risikoabsicherung Art Risikoabsicherung Bedeutung Kapital-Lebensschutz Risiko-Lebensschutz Haftpflichtschutz Rechtsschutz Wohngebäudeschutz Glasversicherung Hausratschutz Reisegepäckschutz KFZ-Schutz Lebensversicherung und Instrument zum Aufbau bzw. zur Ergänzung der Altersvorsorge. Sichert Hinterbliebene bei plötzlichem Tod (Unfall, Krankheit). Absicherung gegen Schädigungsansprüche Dritter aufgrund fahrlässigem eigenen Handeln, oder dem der Kinder (Verletzung der Aufsichtspflicht), oder durch Tiere (Hund, Pferd u.a.). Absicherung gegen Kosten aktiver und passiver Rechtsstreitigkeiten. Absicherung gegen Gebäudeschäden. Relevant nur für Hauseigentümer. Absicherung gegen Schäden an hochwertigem Glas. Relevant nur für entsprechende Risikoverhältnisse. Absicherung des Hausrats gegen Brand-, Leitungswasser, Sturm- und Einbruchdiebstahlschäden. Absicherung gegen Schäden von Gepäck auf Reisen. Versicherung enthält jedoch zahlreiche Ausschlüsse und Fluggesellschaften haften gem. ihren Beförderungsbedingungen. Absicherung gegen Kfz- Schäden. Hängt vom persönlichen Vermögensbedarf im Alter ab Hoch, wenn Angehörige zu versorgen sind Hoch Mittel bis niedrig Hoch Hoch bei entsprechendem Risiko Hoch bis mittel, in Abhängigkeit von den Hausratswerten Niedrig Hoch 15

16 Vermögensplanung Langfristiger Vermögensaufbau steht vor der Herausforderung, dass die zukünftige Vermögensentwicklung nicht vorhersehbar bzw. zuverlässig kalkulierbar ist. Schon immer lautet die klassische Strategie bei der Vermögensanlage: Man soll nicht alle Eier in einen Korb legen, stattdessen in verschiedene Anlageklassen (Aktien, Anleihen, Immobilien, Bargeld) investieren, diversifizieren, auch nach Regionen. Zu beachten ist auch die Wechselwirkung zwischen... Sicherheit Steuerung Rendite Verfügbarkeit Ferner sind die persönlichen Umstände zu berücksichtigen. Haben Sie bereits Vermögen? Werden Sie später einmal etwas erben? Zu berücksichtigen ist auf der Passivseite aber auch, dass Kinder für ihre Eltern unterhaltspflichtig sind, also zahlen müssen, wenn Eltern z.b. bei Pflegebedürftigkeit mit ihrem Vermögen und ihrer Rente nicht auskommen. 16

17 Immobilien Die selbstgenutzte Immobilie steht bei den meisten Deutschen im Vordergrund. Im Alter braucht man ein Dach über dem Kopf. Ist die Immobilie bezahlt, beschränken sich die Aufwendungen meist auf die Nebenkosten. Bei Mietobjekten können Eigenbedarfskündigung, Mieterhöhungen, etc. zu Belastungen führen, da im Alter das verfügbare Einkommen meist nicht mehr steigt, wohl aber die Kosten (Inflation). Zur Immobilie muss man aber wissen, dass die Wertsteigerung allein auf dem Wertzuwachs von Grund und Boden beruht, während der Wert des Gebäudes abnimmt. In Deutschland geht man von einer durchschnittlichen Lebenserwartung für ein Wohngebäude von ca. 70 Jahren aus. In dieser Zeit sind Investitionen in den Erhalt fällig: Dach und Fassade, Heizung, Bäder, Renovierung und Sanierung (Elektrik, Wasserleitungen) usw. Ausserdem ist ein Haus, das man für die "Familie mit Kindern" baut, im Alter oft zu gross und aufwändig zur weiteren Bewirtschaftung (Garten, Putzen); ggf. hat man inzwischen Mühe mit dem Treppensteigen usw. Trotz aller Risiken steht die eigengenutzte Immobilie an erster Stelle, denn es gibt viele Argumente, die eine solche Vermögensanlage als sicher und rentabel auszeichnen. Lebensversicherung und Bankprodukte Der langfristige Vermögensaufbau kann über Versicherungsprodukte (Kapital- Leben, Riester, Rürup) und über Bankprodukte (Sparpläne, Investmentfonds, u. dgl.) erfolgen. Selbstverständlich kann man beides beliebig kombinieren. Der Abschluss einer Versicherung zwingt zu regelmässigen Prämienzahlungen. Ausser bei der kapitalbildenden Lebensversicherung oder ähnlichen bzw. verwandten Produkten mit Kapitalansparcharakter, ist das abgebuchte Geld weg. Und selbst bei kapitalbildenden Versicherungsprodukten ist das "angesparte" Geld entweder erst bei Vertragsablauf, oder nur mit (teilweise) erheblichen Kosten/Verlusten verfügbar. 17

18 Lebensversicherung und Bankprodukte Nimmt man sich alternativ vor, jeden Monat einen bestimmten Betrag z.b. in einem Fonds anzulegen, kann man hier Einzahlungen auch aussetzen, weil gerade eine Anschaffung ansteht, oder das Geld vorübergehend knapp wird. Den "richtigen Weg" zu finden hängt primär von der persönlichen Disziplin ab. Auf alle Fälle sollte man sich persönlich informieren bevor man Beratung bei Banken oder Versicherungen sucht. Es besteht bei beiden die Gefahr, dass geschulte Verkäufer den Fokus auf die Produkte des eigenen Hauses als das "Nonplusultra" lenken, und deren Geschäftspläne und Provisionsinteressen, nicht jedoch Sie (als Anleger), im Vordergrund stehen. Liquidität Es gibt immer Wechselfälle im Leben, bei denen man Geld braucht, flüssig sein muss. Sei es, weil eine Anschaffung notwendig ist, sei es aus persönlichen Gründen, zum Beispiel, wenn beim Einkommen plötzlich eine Delle zu überbrücken ist. Neben einem langfristigen Vermögensaufbau durch Erwerb einer Immobilie und monatlichen Sparraten, sollte immer auf ausreichende Liquidität geachtet werden. 18

19 Vorgehensweise Gehen Sie wie folgt vor: Legen Sie ein Budget fest, das Sie für Risikoabsicherung (Versicherungen) und Vermögensaufbau ausgeben wollen und können. Überprüfen Sie dieses Budget in regelmäßigen Abständen, mindestens alle 3 Jahre. Ordnen Sie die notwendigen Versicherungen (Berufsunfähigkeit, Unfall, Haftpflicht, Hausrat, evtl. Risikoleben u. a.). Den Rest verteilen Sie auf folgende Positionen und zwar in dieser Rangfolge: a. Kurzfristige Liquidität Sie brauchen jederzeit verfügbares Geld für Anschaffungen im Haushalt, Reparaturen, unvorhergesehene Ausgaben. b. Mittelfristiger Vermögensaufbau Sie sollten Geld sparen, um größere Anschaffungen (z.b. Auto) oder Eigenkapital für eine Immobilie finanzieren zu können. c. Das, was übrig bleibt legen Sie langfristig für die Altersvorsorge an. 19

20 Versorgungsbedarf Persönliches Haushaltsbudget Monatliche Einnahmen Arbeitseinkommen - Löhne/Gehälter: Arbeitseinkommen aus selbständiger Tätigkeit: Einkommen aus nebenberuflicher Tätigkeit: Sonstige Einnahmequellen: 1. Miete 2. Pacht 3. Zinsen Summe der Einnahmen Idealer Lebensstandard Realer Lebensstandard Mindeststandard (Rückzugsposition) 20

21 Versorgungsbedarf Persönliches Haushaltsbudget Monatliche Ausgaben (1) Wohnen/Haus Miete Hypothek Darlehensverpflichtungen: Rücklagen für besondere Anschaffungen/Reparaturen/Renovierungen Sonstige Kosten für Haus und Wohnen Nebenkosten Gas, Heizöl, sonstige Energiekosten Strom Wasser Abwasser Grundsteuer Müll Schornsteinfeger Telefon, Internet Rundfunkgebühren (GEZ) Sonstige Kosten Zwischensumme 1 Idealer Lebensstandard Realer Lebensstandard Mindeststandard (Rückzugsposition) 21

22 Versorgungsbedarf Persönliches Haushaltsbudget Monatliche Ausgaben (2) Übertrag Zwischensumme 1 KFZ Wartung, Service, Sprit (Benzin, Diesel, Gas) Rücklage für Neuanschaffung KFZ Steuer Sonstige Kosten Lebensunterhalt Lebensmittel, Verpflegung Körperpflege Haushaltswaren Kleidung Rücklage für Hausratanschaffungen Sonstige Kosten Kinder Unterhalt Schulgeld Studiengebühren Taschengeld Geschenke Sonstige Kosten Zwischensumme 2 Idealer Lebensstandard Realer Lebensstandard Mindeststandard (Rückzugsposition) 22

23 Versorgungsbedarf Persönliches Haushaltsbudget Monatliche Ausgaben (3) Übertrag Zwischensumme 2 Sonstige Personen Unterhaltsverpflichtungen Haushaltshilfe, Gartenhilfe, Au-Pair Sonstige Kosten Tiere Verpflegung Tierarztkosten Steuern Sonstige Kosten Hobby und Freizeit Mitgliedsbeiträge Hobby-Ausgaben Rücklagen für Urlaub Sonstige Kosten Steuer Lohnsteuer Einkommenssteuer Kapitalsteuer Sonstige Steuern Zwischensumme 3 Idealer Lebensstandard Realer Lebensstandard Mindeststandard (Rückzugsposition) 23

24 Versorgungsbedarf Persönliches Haushaltsbudget Monatliche Ausgaben (4) Übertrag Zwischensumme 3 Sonstige Ausgaben Rücklage für Notfälle Sonstige Ausgaben Versicherungen und Vorsorge Berufsunfähigkeitsversicherung: Unfallversicherung Krankenversicherung Pflegeversicherung Privathaftpflichtversicherung Tierhalterhaftpflichtversicherung Tier-Krankenversicherung Gebäudeversicherung Gewässerschadenhaftpflichtversicherung Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung Rechtsschutzversicherung Kapital-Lebensversicherung Risiko-Lebensversicherung KFZ-Versicherung Sonstige Versicherungen und Vorsorgeeinlagen Summe der Ausgaben Idealer Lebensstandard Realer Lebensstandard Mindeststandard (Rückzugsposition) 24

25 Versorgungsbedarf Persönliches Haushaltsbudget Erwartete Einnahmen im Falle einer Berufs-/Erwerbsunfähigkeit Berufsunfähigkeitsrente aus Sozialversicherung Private Berufsunfähigkeitsrente Berufsgenossenschaft Pension Betriebliche Altersversorgung oder berufsständische Versorgung Arbeitseinkommen anderer (Ehe- bzw. Lebenspartner; Eltern, Kinder etc.) Private Unfallversicherung Verwertbares Vermögen: Erbe Sonstige Einnahmequellen: 1. Miete 2. Pacht 3. Zinsen 4. Summe der erwarteten Einnahmen Summe der Ausgaben Versorgungslücke 25

26 Versorgungsbedarf Risikobudget Einnahmen gegenüber Ausgaben Summe der Einnahmen Summe der Ausgaben Deckungsgrad: Einnahmen Ausgaben = Versorgungslücke Idealer Lebensstandard Realer Lebensstandard Mindeststandard (Rückzugsposition) % % % 26

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr

Berufsunfähigkeitsabsicherung Bedarfs-Check. Wir schützen Ihre Existenz das versichern wir Ihnen.

Berufsunfähigkeitsabsicherung Bedarfs-Check. Wir schützen Ihre Existenz das versichern wir Ihnen. Berufsunfähigkeitsabsicherung Bedarfs-Check Wir schützen Ihre Existenz das versichern wir Ihnen. Ihr klarer Vorteil: die Berufsunfähigkeitsabsicherung der ERGO. Ihr privater Schutz Absicherung nach Maß.

Mehr

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern?

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? Wenn Sie Ihre Vorsorgestrategie planen, denken Sie bitte nicht nur an die Absicherung des Alters und den

Mehr

Heute für Sie mit dem Erfahrungsbericht bei dem Netzwerk:

Heute für Sie mit dem Erfahrungsbericht bei dem Netzwerk: Heute für Sie mit dem Erfahrungsbericht bei dem Netzwerk: 53113 Bonn, Adenauerallee 168 www.finanzkonzepte-bonn.de Tel: 0228 85 42 69 71 Mein Name ist Birgitta Kunert, ich bin 51 Jahre alt, Finanzberaterin

Mehr

Zielgruppen/Lebensphasen/Anlässe. Thema: Sicherheit, Absicherung, Versicherung. Diagramm Versicherung

Zielgruppen/Lebensphasen/Anlässe. Thema: Sicherheit, Absicherung, Versicherung. Diagramm Versicherung Zielgruppen/Lebensphasen/Anlässe Thema: Sicherheit, Absicherung, Versicherung Diagramm Versicherung Kinder 0 6 Jahre 16 25 Jährige Ausbildungsbeginn Ende Ausbildung Studenten Ende Studium Erwachsene (25

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Barmenia BU PflegePlus Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Jetzt gelassen in die Zukunft blicken. Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem echten PflegePlus. Ein eingespieltes Team "Mal ehrlich - Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr

Risikolebensversicherung Vorsorge für den Todesfall. Ideale finanzielle Sicherheit für die Hinterbliebenen. Lebensabsicherung. www.volkswohl-bund.

Risikolebensversicherung Vorsorge für den Todesfall. Ideale finanzielle Sicherheit für die Hinterbliebenen. Lebensabsicherung. www.volkswohl-bund. V E R S I C H E R U N G E N Risikolebensversicherung Vorsorge für den Todesfall Ideale finanzielle Sicherheit für die Hinterbliebenen Lebensabsicherung www.volkswohl-bund.de Vorsorge für Ihre Familie Kann

Mehr

Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie den Fragebogen zur Analyse

Mehr

... für Verheiratete oder Lebenspartnerschaften ohne Kinder

... für Verheiratete oder Lebenspartnerschaften ohne Kinder KapitalVorsorge Unverzichtbar...... für Paare ohne Trauschein Unverheiratete Paare haben überhaupt keinen Anspruch auf eine gesetzliche Hinterbliebenenrente. Die private Vorsorge ist damit die einzige

Mehr

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun?

Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Altersvorsorge was können Sie tun? 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2:Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3:Was brauche ich im Alter? 8 Schritt 4:Was

Mehr

Single&FamilieSicher. Für Singles und Familien: Haftpflicht Unfall Hausrat V E R S I C H E R U N G E N

Single&FamilieSicher. Für Singles und Familien: Haftpflicht Unfall Hausrat V E R S I C H E R U N G E N Single&FamilieSicher Für Singles und Familien: Haftpflicht Unfall Hausrat V E R S I C H E R U N G E N Single&FamilieSicher 8 Versicherung ist Vorsorge Wer zahlt bei Haftpflichtansprüchen oder einem Unfall

Mehr

VORSORGE. WACHSEN LASSEN.

VORSORGE. WACHSEN LASSEN. VORSORGE. WACHSEN LASSEN. Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung Menschen schützen. Werte bewahren. VORSORGE. FÜR IHR LEBEN. Es zeichnet sich deutlich ab: Die gesetzliche Rente wird im Ruhestand nicht

Mehr

Planen Sie Ihre Geldanlage

Planen Sie Ihre Geldanlage 5 Planen Sie Ihre Geldanlage In diesem Kapitel lesen Sie: was richtige Geldanlage bedeutet (S. 6), welche Risiken Sie absichern sollten (S. 9), wie Sie Ihre materiellen Wünsche und Ziele herausfinden (S.

Mehr

Versicherungen Umgang mit Assekuranzen

Versicherungen Umgang mit Assekuranzen Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen genießen Sie

Mehr

Übersicht Grundlagen M08-G01 VERSICHERUNGEN GRUNDLAGEN. Grundlage Titel. M08 G01 Grundsätzliches zum Thema Versicherungen

Übersicht Grundlagen M08-G01 VERSICHERUNGEN GRUNDLAGEN. Grundlage Titel. M08 G01 Grundsätzliches zum Thema Versicherungen M08-G01 VERSICHERUNGEN GRUNDLAGEN Übersicht Grundlagen Grundlage Titel M08 G01 Grundsätzliches zum Thema Versicherungen M08 G02 Gesetzliche Versicherungen M08 G03 Übersicht Versicherungen Koordinierungsstelle

Mehr

Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? nachfolgenden Präsentation!

Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? nachfolgenden Präsentation! Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? Mehr dazu finden Sie in der Mehr dazu finden Sie in der nachfolgenden Präsentation!

Mehr

- Produktportrait - Schwere Krankheiten Vorsorge

- Produktportrait - Schwere Krankheiten Vorsorge - Produktportrait - Jährlich erkranken in Deutschland rund 450.000 Menschen an Krebs, 276.000 erleiden einen Herzinfarkt und über 200.000 einen Schlaganfall. Viele der Neuerkrankten sind unter 40, sind

Mehr

Berufsunfähigkeitsvorsorge

Berufsunfähigkeitsvorsorge Berufsunfähigkeitsvorsorge Für eine gesicherte Existenz Wie finanziere ich meinen Lebensunterhalt, wenn ich nicht mehr arbeiten kann? Ihre Arbeitskraft ist Ihr wichtigstes Kapital Jeder Mensch hat Wünsche

Mehr

Absicherung der Arbeitskraft Absicherung der Lebensrisiken

Absicherung der Arbeitskraft Absicherung der Lebensrisiken Absicherung der Arbeitskraft Absicherung der Lebensrisiken Finanzielle Sicherheit bei Verlust Ihrer Arbeitskraft. Für die Absicherung Ihrer Arbeitskraft sind Sie selbst verantwortlich! Wenn es um die Absicherung

Mehr

Risikovorsorge. Bedarfsgerechte Absicherung der Hinterbliebenen. Lebensabsicherung. www.volkswohl-bund.de

Risikovorsorge. Bedarfsgerechte Absicherung der Hinterbliebenen. Lebensabsicherung. www.volkswohl-bund.de V E R S I C H E R U N G E N Risikovorsorge Bedarfsgerechte Absicherung der Hinterbliebenen Lebensabsicherung www.volkswohl-bund.de Vorsorge für Familien Kann Ihr Partner auf Ihr Einkommen verzichten, wenn

Mehr

Oft hängt mehr von einem ab, als man denkt. Gut vorgesorgt mit der SV Risikoversicherung.

Oft hängt mehr von einem ab, als man denkt. Gut vorgesorgt mit der SV Risikoversicherung. Oft hängt mehr von einem ab, als man denkt. Gut vorgesorgt mit der SV Risikoversicherung. Sparkassen-Finanzgruppe Eine gute Absicherung macht Zukunft planbar. Am besten mit der Risikoversicherung. Sie

Mehr

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Vorwort Früh übt sich, wer ein Meister werden will Vielleicht kennen Sie diesen Spruch und wissen auch, was er bedeutet? Alles, was wir im Laufe unseres

Mehr

ALfonds mit Relax50: Die ideale Fondsrente für junge Leute! Private Altersvorsorge

ALfonds mit Relax50: Die ideale Fondsrente für junge Leute! Private Altersvorsorge iv t ra kt t a s e! nder B e s o n g e L e ut für ju Private Altersvorsorge Fondsrente ALfonds mit Relax50 ALfonds mit Relax50: Die ideale Fondsrente für junge Leute! Relaxed vorsorgen mit unserem cleveren

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Wirtschaftsberatung Woldomirski

Wirtschaftsberatung Woldomirski Obere Schanze 24, 32756 Detmold, Tel.: 05231 464253, Fax: 05231 3081695, Mail: info@woldomirski.de Mit der Güte Ihrer Informationen schaffen Sie mit uns die Basis für eine Verbesserung Ihrer wirtschaftlichen

Mehr

Ganz entspannt zum Ziel: Mit regelmäßigem Sparen.

Ganz entspannt zum Ziel: Mit regelmäßigem Sparen. Ganz entspannt zum Ziel: Mit regelmäßigem Sparen. www.sparkasse-herford.de Es gibt vielfältige Strategien, ein Vermögen aufzubauen. Dabei spielen Ihre persönlichen Ziele und Wünsche, aber auch Ihr individuelles

Mehr

Gesetzliche und private Vorsorge

Gesetzliche und private Vorsorge Folie 1 von 6 Gesetzliche und private Vorsorge Die drei Säulen der Vorsorge Sozialversicherungen Individualversicherungen Vermögensbildung gesetzliche Krankenversicherung Pflegeversicherung Arbeitslosenversicherung

Mehr

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Sinnvoll investieren und Steuern sparen Referentenvorstellung Ortwin Schneider Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.)

Mehr

AltersVorsorgen-Airbag

AltersVorsorgen-Airbag 1 Vertrag fu r 2x Schutz Dietmar Heinrich BCA OnLive 28.09.2015 1 Die Fakten im Überblick Über 21. Mio Deutsche glauben nicht, dass sie über eine ausreichende Altersvorsorge verfügen* 67 % der Deutschen

Mehr

BERUFSUNFÄHIG- KEITSSCHUTZ ARBEITSKRAFT PLANBAR ABSICHERN

BERUFSUNFÄHIG- KEITSSCHUTZ ARBEITSKRAFT PLANBAR ABSICHERN BERUFSUNFÄHIG- KEITSSCHUTZ ARBEITSKRAFT PLANBAR ABSICHERN IHRE ARBEITSKRAFT IST IHR GRÖSSTES KAPITAL Wenn Sie aufgrund einer Krankheit nicht mehr arbeiten gehen können, stehen Ihre finanzielle Sicherheit

Mehr

Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender?

Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender? Welche Versicherungen brauchen Sie als Student oder Auszubildender? Studenten und Azubis können sich bei den Eltern kostenfrei mitversichern. Diese Policen sind empfehlenswert: Krankenversicherung, als

Mehr

Checkliste: Geldanlageberatung

Checkliste: Geldanlageberatung Checkliste: Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin/der Berater wird diese Angaben, die nur Sie geben können, im Gespräch benötigen. Ihnen hilft die Checkliste,

Mehr

Dr. Guido Kirner KIRNER-FINANZ

Dr. Guido Kirner KIRNER-FINANZ Dr. Guido Kirner KIRNER-FINANZ Was heißt Private Finanzplanung? - Privat-Haftpflicht Mitmenschen - Privat-Haftpflicht Mitmenschen - Privat-Haftpflicht - Haus - Wohnung Mitmenschen - - Privat-Haftpflicht

Mehr

Berufsunfähigkeitsvorsorge. Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsvorsorge. Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeitsvorsorge Beruhigende Sicherheit für Ihre Zukunft: versichert bei Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeit kann jeden treffen Können Sie sich vorstellen, einmal nicht mehr arbeiten zu können?

Mehr

Datenerfassungsbogen. für den. Altersvorsorge Planer

Datenerfassungsbogen. für den. Altersvorsorge Planer Datenerfassungsbogen für den Altersvorsorge Planer Einfach ausfüllen und uns postalisch oder per Fax zusenden. Für den Interessenten: Herr/ Frau... Datum... Persönliche Daten...Seite 2 Einkommen...Seite

Mehr

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit Bodo Schäfer Der Weg zur finanziellen Freiheit Bei den meisten Menschen unterscheiden sich Träume und Realität gewaltig. Und sie glauben, dass dies vollkommen normal sei. Um diesem Irrtum ein Ende zu setzen,

Mehr

Checkliste für die Geldanlageberatung

Checkliste für die Geldanlageberatung Checkliste für die Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin / der Berater wird diese Angaben im Gespräch benötigen. Nur Sie können diese Fragen beantworten,

Mehr

Ute Regina Voß frau&vermögen

Ute Regina Voß frau&vermögen 1. Kieler Werte Kongress für Frauen Selbstwert. Mehrwert. Marktwert. 9. März 2013 Dagoberta macht Kasse! Warum Frauen weniger Geld haben als Männer und was sie konkret dagegen tun können! ( Vorname und

Mehr

Vielseitig wie das Leben. ALfonds, die Fondsrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge

Vielseitig wie das Leben. ALfonds, die Fondsrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge Private Altersvorsorge Fondsrente Optionale Sicherheitsbausteine: n Hinterbliebenenschutz n Berufsunfähigkeitsschutz Vielseitig wie das Leben. ALfonds, die Fondsrente der ALTE LEIPZIGER. Jederzeit der

Mehr

Existenzgründung in der Musikbranche

Existenzgründung in der Musikbranche Existenzgründung in der Musikbranche Teil 4 Die wichtigsten Versicherungen im Überblick Popakademie Baden-Württemberg GmbH Sami Ahmed Hafenstr. 33 68159 Mannheim Tel.: 06 21/53 39 72 53 Fax: 06 21/53 39

Mehr

Vorsorgestatus auf einen Blick

Vorsorgestatus auf einen Blick Vorsorgestatus auf einen Blick Existenzbedrohende Risiken Existenzbedrohende Risiken sind Risiken, welche bei Schadeneintritt Ihre Existenz gefährden könnten. Durch das Eintreten eines Schadenfalls in

Mehr

LVM-Risiko-Lebensversicherung. Sicherheit statt Sorgen hinterlassen

LVM-Risiko-Lebensversicherung. Sicherheit statt Sorgen hinterlassen LVM-Risiko-Lebensversicherung Sicherheit statt Sorgen hinterlassen In guten Händen. LVM 1 Lassen Sie Ihre Lieben nicht als Lückenbüßer zurück! 2 Wenn jede Frau wüsste, was jede Witwe weiß, hätte jeder

Mehr

Risiko Pflegebedürftigkeit Unwissenheit verhindert Vorsorge

Risiko Pflegebedürftigkeit Unwissenheit verhindert Vorsorge Continentale Studie 2014 Risiko Pflegebedürftigkeit Unwissenheit verhindert Vorsorge Grafiksatz Eine repräsentative TNS-Infratest-Bevölkerungsbefragung der Continentale Krankenversicherung a.g. Die Ängste

Mehr

Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft.

Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft. Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft. Vertrauen. Leben. Zukunft. Wenn Sie in die Zukunft schauen, können Sie nicht die Zusammenhänge erkennen, man kann sie nur beim Rückblick verbinden. Sie

Mehr

2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage Die wichtigsten Geldanlagen

2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage Die wichtigsten Geldanlagen 2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage 5 Was zur richtigen Geldanlage gehört 6 Schritt 1: Welche Risiken sollte ich absichern? 9 Schritt 2: Welche Wünsche und Ziele habe ich? 10 Schritt 3: Wie viel Geld kann

Mehr

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten.

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Junge Erwachsene Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Sorgen los statt sorglos. Eigenes Leben eigene Versicherung. Je eigenständiger Sie leben, desto mehr Verantwortung tragen Sie auch. Für Ihre Hand lungen

Mehr

Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV versichert zu sein.

Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV versichert zu sein. Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV versichert zu sein. Sparkassen-Finanzgruppe Sichern Sie mit der Berufsunfähigkeitsversicherung Ihre Existenz ab. Ihr größtes Vermögen sind

Mehr

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit!

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir finden auch für Sie die passende Altersvorsorgelösung. Schön, dass wir immer länger leben Unsere Gesellschaft erfreut sich einer

Mehr

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe Herzlich Willkommen Referenten: Stephan Krause (Senior) & Bernd Krause (Junior) Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe www.derfairsicherungsladen.de

Mehr

Für finanziellen Schutz bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit

Für finanziellen Schutz bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit Für finanziellen Schutz bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit Verdrängtes Risiko Persönliche Arbeitskraft existenziell wichtig Das verlässliche Einkommen aus einer beruflichen Tätigkeit ist in der Regel die

Mehr

HDI Starter-Paket. Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute

HDI Starter-Paket. Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute HDI Starter-Paket Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute Wer an alles denkt, kann Freiheit unbeschwert genießen. Die Zukunft beginnt jetzt. No risk more fun! Unabhängig sein, Pläne schmieden,

Mehr

Fragenkatalog Finanz Analyse. Befähigt Sie $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $

Fragenkatalog Finanz Analyse. Befähigt Sie $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ Befähigt Sie Fragenkatalog Finanz Analyse $ $ $ $ $ $ $ $ DEPOT $ VORSORGE $ $ $ $ $ $ $ FINANZEN $ $ $ $ Fragenkatalog: Finanz-Analyse 2/5 Bei der Finanz-Analyse geht es darum, Verbindungen zwischen den

Mehr

Ziele der Beratung: Eingabe der Adresse: Teilnehmer: Allgemeine Anmerkungen: WISA GmbH & Co. KG oder Kooperationspartner.

Ziele der Beratung: Eingabe der Adresse: Teilnehmer: Allgemeine Anmerkungen: WISA GmbH & Co. KG oder Kooperationspartner. Ich führe die Analyse alleine durch Die Analyse wird von einem Berater durchgeführt Beginn der Beratung: Ziele der Beratung: Datum:... Uhrzeit: : Ort der Beratung: Büro des Vermittlers Eingabe der Adresse:

Mehr

Rechtzeitig für später absichern! FIXkosten-Versicherung Damit Ihre laufenden Kosten in der Pension gedeckt sind. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN

Rechtzeitig für später absichern! FIXkosten-Versicherung Damit Ihre laufenden Kosten in der Pension gedeckt sind. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN Rechtzeitig für später absichern! FIXkosten-Versicherung Damit Ihre laufenden Kosten in der Pension gedeckt sind. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN FIXKOSTEN-VERSICHERUNG: Fixe Kosten fix versi chert. Lebensqualität

Mehr

Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV zu sein.

Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV zu sein. S V b e ru f s u n fä h i g k e i t s v e r s i c h e ru n g Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV zu sein. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de

Mehr

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ : G N U R E H IC S R E V RISIKOLEBENS D E R C LE V E R E Z T U H C S O K I S I R RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ Mit einer Risikolebensversicherung sichern Sie Angehörige oder Geschäftspartner

Mehr

Gründe für fehlende Vorsorgemaßnahmen gegen Krankheit

Gründe für fehlende Vorsorgemaßnahmen gegen Krankheit Gründe für fehlende Vorsorgemaßnahmen gegen Krankheit politische Lage verlassen sich auf Familie persönliche, finanzielle Lage meinen, sich Vorsorge leisten zu können meinen, sie seien zu alt nicht mit

Mehr

Für Arbeitnehmer. Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente

Für Arbeitnehmer. Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente Für Arbeitnehmer Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente Es zeichnet sich deutlich ab: Die gesetzliche Rente wird im Ruhestand nicht ausreichen 93 % der Bundesbürger rechnen damit,

Mehr

check in: Alles drin. Für wenig Geld.

check in: Alles drin. Für wenig Geld. check in: Alles drin. Für wenig Geld. Starthilfe: 30.000 Euro Hausrat- Versicherungsschutz für ein Jahr! Der Fels in der Brandung Freiheit braucht Sicherheit. Und die gibt s bei check in für alle unter

Mehr

Vorzeitig in Rente. Keine Frage offen. von Detlef Pohl. 1. Auflage 2008

Vorzeitig in Rente. Keine Frage offen. von Detlef Pohl. 1. Auflage 2008 Vorzeitig in Rente Keine Frage offen von Detlef Pohl 1. Auflage 2008 Vorzeitig in Rente Pohl schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2008 Verlag C.H.

Mehr

Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Gut, dann bei der SV versichert zu sein.

Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Gut, dann bei der SV versichert zu sein. Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Gut, dann bei der SV versichert zu sein. Sparkassen-Finanzgruppe Sichern Sie mit der Berufsunfähigkeitsversicherung Ihre Existenz ab. Ihr größtes Vermögen sind nicht

Mehr

MultiPlus. Ihr umfassender und individueller Versicherungsschutz. Vorteile ab dem ersten Baustein. Vorteile ab drei Bausteinen

MultiPlus. Ihr umfassender und individueller Versicherungsschutz. Vorteile ab dem ersten Baustein. Vorteile ab drei Bausteinen MultiPlus Ihr umfassender und individueller Versicherungsschutz MultiPlus bietet Ihnen Versicherungsschutz in einem frei wählbaren, attraktiven Paket. Stellen Sie aus den Bausteinen Haftpflicht, Unfall,

Mehr

Großer Versicherungs-Check

Großer Versicherungs-Check Großer Versicherungs-Check Allgemeine Hinweise zur Versicherungsberatung Die Verbraucherzentrale Hessen e.v. bietet Ihnen in einem etwa zweistündigen persönlichen Gespräch eine umfassende Beratung zu privaten

Mehr

ZUKUNFT GESTALTEN. ALTERSVORSORGE PLANEN! Setzen Sie auf Vorsorgelösungen, so individuell wie Sie selbst.

ZUKUNFT GESTALTEN. ALTERSVORSORGE PLANEN! Setzen Sie auf Vorsorgelösungen, so individuell wie Sie selbst. 3344 Stand: 01/2015 CB.50.060_10 ZUKUNFT GESTALTEN. ALTERSVORSORGE PLANEN! Setzen Sie auf Vorsorgelösungen, so individuell wie Sie selbst. Weitere Informationen unter: Fon + 49 (0) 911 / 369-20 30 Consorsbank

Mehr

Folgende Stichpunkte sollten bei der Erstellung des Konzeptes unbedingt berücksichtigt werden:

Folgende Stichpunkte sollten bei der Erstellung des Konzeptes unbedingt berücksichtigt werden: 4 423 24-02 MMB Ansprechpartner: Antje Freund Telefon: 03681 /362-233 E-Mail: freund@suhl.ihk.de Merkblatt Unternehmenskonzept Stand: 31.03.2010 Seite 1 / 5 Eine genaue Beschreibung des Vorhabens ist sehr

Mehr

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten?

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? hilft! Hoffentlich Allianz. hilft Ihnen, Ihren heutigen Lebensstandard zu erhalten. Sie haben ein monatliches

Mehr

Die wichtigsten Privat-Versicherungen für junge Unternehmer/innen

Die wichtigsten Privat-Versicherungen für junge Unternehmer/innen IX. Versicherungen Versicherungen Die wichtigsten Privat-Versicherungen für junge Unternehmer/innen Krankenversicherung Wer vor er Selbständigkeit Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse war, kann freiwilliges

Mehr

Denken Sie daran, dass jeder pflegebedürftig werden kann. Sorgen Sie deshalb schon heute vor.

Denken Sie daran, dass jeder pflegebedürftig werden kann. Sorgen Sie deshalb schon heute vor. SELEKTA PflegeVorsorge Denken Sie daran, dass jeder pflegebedürftig werden kann. Sorgen Sie deshalb schon heute vor. Die SELEKTA PflegeVorsorge schützt Ihr Vermögen vor den immensen Pflegekosten. Und garantiert

Mehr

Datenerfassungsbogen. für die. Altersvorsorge-Planung

Datenerfassungsbogen. für die. Altersvorsorge-Planung Datenerfassungsbogen für die Altersvorsorge-Planung Für den nteressenten: Herr / Frau Datum Persönliche Daten... 2 inkommen... 3 Rentenbedarf... 4 Versorgungssituation... 5 Kapitalverrentung... 9 Anlagewünsche...

Mehr

ILFT. FEST IM LEBEN ZU STEHEN. Mit dem ausgezeichneten Berufsunfähigkeitsschutz. EGO Top. Berufsunfähigkeitsschutz. www.hdi.de/berufsunfaehigkeit

ILFT. FEST IM LEBEN ZU STEHEN. Mit dem ausgezeichneten Berufsunfähigkeitsschutz. EGO Top. Berufsunfähigkeitsschutz. www.hdi.de/berufsunfaehigkeit ILFT FEST IM LEBEN ZU STEHEN. Mit dem ausgezeichneten Berufsunfähigkeitsschutz. Berufsunfähigkeitsschutz EGO Top www.hdi.de/berufsunfaehigkeit Ich habe Spaß an meinem Beruf, stehe fest im Leben und möchte,

Mehr

Nummer. Risikolebensversicherung. Sicherheit und Schutz für Ihre Familie.

Nummer. Risikolebensversicherung. Sicherheit und Schutz für Ihre Familie. 1 Die Nummer Risikolebensversicherung. Sicherheit und Schutz für Ihre Familie. Finanzieller Schutz für den schlimmsten Fall. Sie stehen mitten im Leben, sind aktiv und voller Pläne. Vielleicht haben Sie

Mehr

VI. Unterhaltspflicht der Kinder

VI. Unterhaltspflicht der Kinder 1. Grundsatz: Unterhaltsschuldner muss leistungsfähig sein! Vorrangig bleibt die Sicherung des eigenen, angemessenen Unerhalts Angemessenheit ist ggf. gerichtlich festzulegen ( individueller Lebensbedarf

Mehr

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall 32 2.3 Erbrecht und Gestaltungsmöglichkeiten und Risiken Mit einer kann man einen Teil der Vermögensnachfolge etwas anders gestalten als über ein Testament. Häufig stellt sich für einen allein verdienenden

Mehr

Persönliche Auswertung zur Risikoversorgung Berufsunfähigkeit / Erwerbsminderung

Persönliche Auswertung zur Risikoversorgung Berufsunfähigkeit / Erwerbsminderung Persönliche Auswertung zur Risikoversorgung Berufsunfähigkeit / Erwerbsminderung wurde erstellt am 05.01.2015 für und Sabine Testkunde Worum geht es in Ihrer persönlichen Auswertung zur Berufsunfähigkeit?

Mehr

Alters- / Rentenversicherung

Alters- / Rentenversicherung Alterssicherung Das Problem der privaten Altersversorgung stellt sich immer drängender, seit sich deutlich abzeichnet, dass die Sozialversicherung in ihrer bisherigen Form bald nicht mehr finanzierbar

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag Maximale Leistung - Minimaler Beitrag BU Premium BU Classic EU www.continentale.de Risiko: Verlust der Erwerbsfähigkeit Ihre Arbeitskraft ist Ihre Existenz. Eine gute Ausbildung oder ein erfolgreich abgeschlossenes

Mehr

Es trifft nicht immer nur die Anderen!

Es trifft nicht immer nur die Anderen! Es trifft nicht immer nur die Anderen! Die Berufsunfähigkeits-Versicherung der LV 1871 Die Fragen Wäre es möglich, dass...... Sie bei einem Autounfall verletzt werden?... Sie durch Ihren Beruf oder Sport

Mehr

Absicherung Ihrer Lebensrisiken. Unser Leistungsversprechen

Absicherung Ihrer Lebensrisiken. Unser Leistungsversprechen Absicherung Ihrer Lebensrisiken Unser Leistungsversprechen Unser Angebot: Absicherung Ihrer Lebensrisiken Im vertrauten und kontinuierlichen Dialog entwickelt unser Private Banking individuelle Lösungen.

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement

Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Funk Böhm Privates Vorsorgemanagement Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge- und Versicherungsfragen Vorsorge Vermögensaufbau für die Altersversorgung Hinterbliebenenversorgung Versorgungsmanagement

Mehr

Bericht. Grundlagenanalyse "Vorsorge in Berlin" (Projekt-Nr. 05 LBB/TB/1617) Oktober 2005, Monheimer Institut Im Auftrag der Berliner Sparkasse

Bericht. Grundlagenanalyse Vorsorge in Berlin (Projekt-Nr. 05 LBB/TB/1617) Oktober 2005, Monheimer Institut Im Auftrag der Berliner Sparkasse Bericht Grundlagenanalyse "Vorsorge in Berlin" (Projekt-Nr. 0 LBB/TB/) Oktober 00, Monheimer Institut Im Auftrag der Berliner Sparkasse Grundlagenanalyse "Vorsorge Ziel der Untersuchung soll es sein die

Mehr

06237Leuna :034638/66666

06237Leuna :034638/66666 Mer s ebur gerlands t r as s e33 OTGünt her s dor f 06237Leuna Tel :034638/66666 Mai l :agent ur f i s c her @t onl i ne. de Riester Rente Top-Renditechancen mit der staatlich geförderten Rente Rürup Rente

Mehr

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I

Privates Vorsorgemanagement. Startseite I Privates Vorsorgemanagement Startseite I Ihr Partner in allen Fragen der persönlichen Vorsorge und Versicherung Vorsorge Hinterbliebenenversorgung gegen die Folgen eines Unfalls Vermögensaufbau für die

Mehr

Finanzieller Schutz der Angehörigen von Max Mustermann

Finanzieller Schutz der Angehörigen von Max Mustermann Absicherung der Arbeitskraft von Max Mustermann Unser wertvollstes Gut und wichtigstes Kapital ist unsere eigene Arbeitskraft. Die eigene Arbeitskraft sichert unser Einkommen und gewährleistet somit unseren

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Vorsorge für Private. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen. Unsere Region. Unsere Bank.

Vorsorge für Private. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen. Unsere Region. Unsere Bank. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen Unsere Region. Unsere Bank. Rendita 3a Ihre Ansprüche Sie möchten Ihre finanzielle Zukunft sichern, Steuern sparen und im Ruhestand den geplanten Lebensstandard

Mehr

PB Direktversicherung

PB Direktversicherung meine direktversicherung bank Betriebliche Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung PB Direktversicherung PB Direktversicherung ist ein Produkt der PB Lebensversicherung AG. 2 Rentenproblematik Die gesetzliche

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung Alle Freiheiten. Sicher genießen. Flexibel, sicher und passend. Die Private Rentenversicherung der SAARLAND Wir sind für Sie nah. Warum Sie unbedingt jetzt an Ihre Rente denken

Mehr

Vorsorge. Unsere Berufsunfähigkeitsversicherung. Ihre Einkommenssicherung bei Berufsunfähigkeit!

Vorsorge. Unsere Berufsunfähigkeitsversicherung. Ihre Einkommenssicherung bei Berufsunfähigkeit! Vorsorge Berufsunfähigkeitsversicherung Work-Life-Airbag. Unsere Berufsunfähigkeitsversicherung Ihre Einkommenssicherung bei Berufsunfähigkeit! IHRE SORGEN MÖCHTEN WIR HABEN Das verkannte Risiko. Ihre

Mehr

Ausgezeichnet abgesichert. Mit unserem Berufsunfähigkeitsschutz. Bei Berufsunfähigkeit sind Sie jetzt finanziell auf der sicheren Seite.

Ausgezeichnet abgesichert. Mit unserem Berufsunfähigkeitsschutz. Bei Berufsunfähigkeit sind Sie jetzt finanziell auf der sicheren Seite. Berufsunfähigkeitsschutz Ausgezeichnet abgesichert. Mit unserem Berufsunfähigkeitsschutz. Bei Berufsunfähigkeit sind Sie jetzt finanziell auf der sicheren Seite. Ihr größtes Vermögen ist Ihre Arbeitskraft.

Mehr

Sparen Sie jetzt Steuern und sichern sich damit Ihre private Rente.

Sparen Sie jetzt Steuern und sichern sich damit Ihre private Rente. Generali Basisrente Fonds Die Fondsgebundene Rürup-Rente verbindet: Staatliche Förderung und Wachstumschancen der Kapital märkte Sparen Sie jetzt Steuern und sichern sich damit Ihre private Rente. Altersvorsorge

Mehr

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente.

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Viel Spielraum

Mehr

Ihre persönliche Beratung. Umfassend, ehrlich und fair

Ihre persönliche Beratung. Umfassend, ehrlich und fair Ihre persönliche Beratung Umfassend, ehrlich und fair Was ist für Sie besonders wichtig? Welchen Wunsch möchten Sie als erstes realisieren? Bitte tragen Sie die entsprechenden Ziffern in die Felder ein!

Mehr

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen versichern Studenten, Angestellte, Selbstständige oder Freiberufler jeder ist anders und lebt anders, doch jeder will das gleiche: Möglichst viel Versicherungsschutz

Mehr

Bedarfsanalyse. Gut versorgt unbeschwert genießen.

Bedarfsanalyse. Gut versorgt unbeschwert genießen. Mit bester Empfehlung Ihrer Herold Schmidt & Holzheimer Versicherungs- und Finanzvermittlungsgesellschaft mbh Bedarfsanalyse Gut versorgt unbeschwert genießen. Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit

Mehr