Drillisch AG Unternehmenspräsentation. Mai 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Drillisch AG Unternehmenspräsentation. Mai 2014"

Transkript

1 Drillisch AG Unternehmenspräsentation Mai 2014

2 Agenda Highlights Q Nachhaltige Entwicklung und KPIs Ausblick und Take-Aways Seite 2

3 Highlights Q Teilnehmer Q MVNO-Teilnehmer +15,0% auf 1,76 Millionen davon Budget-Teilnehmer +63,1% auf 946 Tausend Rohertrag Q Rohertrag +24,0% auf 32,9 Millionen Marge 46,2% (+10,7 Prozentpunkte) EBITDA Q EBITDA +26,8% auf 20,5 Millionen Marge 28,8% (+7,1 Prozentpunkte) Cashflow Q Cashflow aus lfd. G tätigkeit + 16,1 Mio. auf 10,2 Millionen ALLE ERWARTUNGEN WURDEN ERREICHT BZW. ÜBERTROFFEN Seite 3

4 Drillisch Gruppe auf einen Blick UNABHÄNGIGER MVNO IM DEUTSCHEN TELCO MARKT PREIS- UND INNOVATIONSFÜHRUNG MVNO-Geschäftsmodell: Drillisch kauft Vorleistungen von den Netzbetreibern Telefonica und Vodafone und vertreibt eigene, innovative Tarife und Produkte; Fokus auf den profitablen Postpaid Markt Eigentümer der Kundenbeziehung Agiert wie ein Netzbetreiber ohne hohe Netzinvestitionen Niedrige Capex Anforderungen Insgesamt 1,935 Mio. Kunden (davon 1,760 Mio. MVNO; +15,0% y-o-y) Ausgezeichntes Preis- /Leistungsverhältnis mit TÜV Siegel bestätigt Fokus auf kostengünstigen und effizienten Online-Vertrieb Mehrmarken Strategie mit attraktivem Produktportfolio und eigener IT Platform; Wachstumsegment: Mobiles Internet, LTE und Daten Monetarisierung Starker Cashflow und attraktive Dividendenpolitik (Rendite von 5,8% (1) ) NACHHALTIGE VERBESSERUNG DER PROFITABILITÄT (1) Basiert auf Xetra Schlusskurs 27,55 vom 12. Mai 2014 Seite 4

5 Drillisch Gruppe auf einen Blick ERFOLGREICH MIT INNOVATIVEN TARIFEN UND TRANSPARENTEN PRODUKTEN Drillisch Portfolio (Auswahl) Auszeichnungen für Preis und Leistung (Auswahl) Nachhaltig hohes Qualitätsmanagement mit externen Audits erneut bestätigt HOHE KUNDENZUFRIEDENHEIT UND WEITEREMPFEHLUNGSBEREITSCHAFT (BIS ZU 89%) Seite 5

6 Teilnehmerentwicklung TEILNEHMERENTWICKLUNG TEILNEHMER FOKUSSIERUNG 1,216 1,211 1,314 1,593 1,648 1,705 1,760 1,470 1,531 1,389 0,553 0,517 0,441 0,320 0,229 0,207 0,195 0,175 Q1-12 Q2-12 Q3-12 Q4-12 Q1-13 Q2-13 Q3-13 Q4-13 Q Q1-12Q2-12Q3-12Q4-12Q1-13Q2-13Q3-13Q4-13Q1-14 MSP MVNO Gesamt Volumen Budget TEILNEHMERENTWICKLUNG MVNO Teilnehmerwachstum Tausend auf 1,760 Mio. (Vj: 1,531 Mio. TN) Gesamtteilnehmer +84 Tausend auf 1,935 Mio. (Vj: 1,851 Mio.) FOKUS AUF DIE BUDGET TEILNEHMER Budget Teilnehmer Q1-14: Tausend auf 946 Tausend (Vj: 580T) Volumen Teilnehmer Q1-14: -137 Tausend auf 814Tausend (Vj: 951T) Seite 6

7 Drillisch Tarife ab 1. April 2014 PREISFÜHRER IN ALLEN SEGMENTEN -VOM EINSTIEGSTARIF BIS ZUR FULL FLAT Voice Flat SMS Flat 2000 MB mit 14,4 Mbit/s Voice Flat SMS Flat 1000 MB 14,4 Mbit/s Flat XM ,95 Flat XM ,95 All-in 200 4,95 Preisführung in allen Segmenten des deutschen Marktes Voice 50 Min. SMS MB All-in 300 6,95 Voice 100 Min SMS MB All-in 500 9,95 Voice 250 Min. SMS MB Preisführer in allen Segmenten Von 4,95 Einstiegstarif Bis 24,95 Full-Flat Speed Bis14,4 Mbit/s Datenpakete nach Bedarf LTE Tarife Produkte Markenübergreifend Voice Flat SMS Flat 500 MB Flat XS 500S 16,95 Flat XS ,95 All-in ,95 Voice Flat 500 MB Voice 250 Min. SMS MB Highspeed als Treiber Datenmonetarisierung MIT AUSGEZEICHNETER QUALITÄT UND TRANSPARENTEN PRODUKTEN ERFOLGREICH Seite 7

8 EU-Tarife ab 1. April 2014 DIE TARIFREVOLUTION! PAKET- UND FLAT-TARIFE ZUR EUROPAWEITEN NUTZUNG! EU Tarif S EU Tarif M EU Tarif L EU Tarif Flat S Zielgruppe / USPs Der EU-Tarif für Einsteiger! Der EU-Tarif für Wenigtelefonierer! Der Smartphone-EU Tarif! Die EU-Flat für Vieltelefonierer und Reisende! Tarifkonditionen mtl. Paketpreis 7,95 9,95 12,95 19,95 einmaliger Anschlusspreis 19,95 19,95 19,95 19,95 Laufzeit 1 Monat 1 Monat 1 Monat 1 Monat Inklusiv-Minuten Minuten Folgepreis Inland / EU Inklusiv-SMS SMS Folgepreis Inland / EU Datenvolumen Inland /EU: 50 Inland /EU: 50 Inland / EU: 100 Inland: FLAT EU:100 0,06 0,06 0,06 0,06 Inland /EU: 50 Inland /EU: 50 Inland / EU: 100 Inland: FLAT EU:100 0,06 0,06 0,06 0,06 Inland / EU: 100 MB Inland / EU: 200 MB Inland / EU: 300 MB Inland: 500 MB EU: 100 MB Internet Preis nach Verbrauch des Datenvolumens 0,15 pro MB bis 30 zusätzliche MB. max. 0,15 0,15 0,15 0,15 4,50 je weitere 100 MB Internet Geschwindigkeit 7,2 Mbit/s 7,2 Mbit/s 7,2 Mbit/s 7,2 Mbit/s Seite 8

9 EU-Tarifwelt ab 1. April 2014 TELEFONIEREN & SURFEN (EU) BIS ZU 37 % GÜNSTIGER ALS DIE ROAMING-VERORDNUNG Regulierte EU-Roaming- Preise ab : Min. abgehend 0,2261 Min. ankommend 0,0595 SMS 0,0714 Daten / MB 0,2380 Drillisch EU-Roaming-Preise ab : Min. abgehend 0,15 Min. ankommend 0,05 SMS 0,07 Daten / MB 0,15 EU Light 1,20 mtl. Min. abgehend 0,06 Min. ankommend 0,00 SMS 0,06 Daten / MB 0,06 EU 100 4,50 mtl. Min. + SMS 100 Min. ankommend 0,00 pro weitere Min. 0,09 pro weitere SMS 0,07 EU Internet 4,50 mtl. Daten / MB 100 pro weiteres MB 0,15 CAP 30: max. 4,50 für weitere 100 MB (automatisch) EU Internet 7,95 Min. + SMS 100 Daten / MB 100 pro weitere Min. 0,09 Min. ankommend 0,00 pro weitere SMS 0,07 pro weiteres MB 0,15 (inkl. Cap 30-Mechanik) MIT INNOVATIVEN OPTIONEN SORGLOS TELEFONIEREN & SURFEN IM EU-AUSLAND Seite 9

10 Bilanz in Mio. Euro AKTIVA PASSIVA ,0 Kurzfristige Vermögenswerte 55,6 41,4 Kurzfristige Verbindlichkeiten 35,5 93,3 Langfristige Verbindlichkeiten 93,8 187,0 Liquide Mittel 196,5 217,6 Eigenkapital 229,8 Langfristige 110,3 107,0 Vermögenswerte 352,3 Mio. Euro 359,1 Mio. Euro 352,3 Mio. Euro 359,1 Mio. Euro EIGENKAPITALQUOTE STEIGT AUF 64,0 PROZENT ( : 61,8%) Seite 10

11 GuV-Kennzahlen Steigerung der Ertragskennzahlen bei stabilem Serviceumsatz in Millionen Euro 2013 I/2014 I/2013 Service Umsatz 285,1 70,0 69,9 Rohertrag 119,0 32,9 26,6 EBITDA 70,8 20,5 16,2 Service Umsatz Rohertrag EBITDA 285,1 119,0 70,8 69,9 70, Q1-13 Q ,6 32, Q1-13 Q ,2 20, Q1-13 Q1-14 Stabiler Service Umsatz Steigerung Rohertrag +24,0% Marge 46,2% (+10,6 Prozentpunkte) Steigerung EBITDA +26,8% Marge 28,8% (+7,1 Prozentpunkte) Seite 11

12 AGPPU(Ø-Rohertrag je Teilnehmer) TEILNEHMERFOKUSSIERUNG Q1-12Q2-12Q3-12Q4-12Q1-13Q2-13Q3-13Q4-13Q1-14 NACHHALTIGER AGPPU BEITRAG Q1-12 Q2-12 Q3-12 Q4-12 Q1-13 Q2-13 Q3-13 Q4-13 Q1-14 Gesamt Volumen Budget Gesamt Volumen Budget I/2013 II/2013 III/2013 IV-2013 I/2014 AGPPU Budget-Teilnehmer 9,35 9,72 9,90 9,33 8,91 AGPPU Volumen-Teilnehmer 3,76 3,77 3,74 3,58 3,50 AGPPU Teilnehmer (gesamt) 5,80 6,16 6,40 6,38 6,39 Seite 12

13 Keypoints aus Cashflow Q1-14 Q1-13 Kommentar Cashflow aus lfd. Geschäftstätigkeit 10,2-5,9 +16,1 Millionen Euro gegenüber Q1-13: -5,9 Mio. Euro Cashflow aus Investitionstätigkeit -0,5 127,9 In Q ,0 Mio. Euro aus Abgang freenet Aktien Cashflow aus Finanzierungstätigkeit -0,2-110,0 In Q Saldo aus Aufnahme und Tilgung von Finanzkrediten -101,4 Mio. Euro Veränderung der liquiden Mittel 9,5 12,1 Free Cashflow (1) 9,6-14,2 DEUTLICHE VERBESSERUNG DES CASHFLOW AUS LAUFENDER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT (1) Free Cashflow = Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit./. Capex Seite 13

14 Brücke EBITDA zu FCF Free Cashflow Brücke Januar März 2014 in Mio. 20,5-9,6-0,7-0,6 9,6 EBITDA Veränd. Networking Capital Steuern Capex Free Cash Flow Seite 14

15 Prognose 2014 und 2015 WIE GEHT ES WEITER? Teilnehmer Steigerung der MVNO Teilnehmer EBITDA 2014 Steigerung um 16%-20% auf Millionen EBITDA 2015 Dividende Steigerung um weitere ca. 17% auf Millionen Langfristig ausgerichtete Dividendenpolitik Dividendenvorschlag HV (21. Mai 2014) 1,60/ Aktie (Vj.: 1,30) Divdendenausblick auf Geschäftsjahre : mind. 1,60/ Aktie WIR ERWARTEN AUCH FÜR EINE FORTSETZUNG DES PROFITABELN WACHSTUMS Seite 15

16 EBITDA Guidance vs. erreichtes EBITDA EBITDA (bereinîgt) Guidance FY Positive Entwicklung Positive Entwicklung 52 Mio. 58 Mio Mio. (alt: Mio.) Mio Mio. Q Mio. 46 Mio. Q Mio. Oberes Ende Q3 43 Mio. 48 Mio. 70 Mio. EBITDA (IFRS) 43,5 Mio. 49,3 Mio. 52,6 Mio. 61,9 Mio. 70,8 Mio. Wachstum (YoY) 7,1% 13,3% 6,7% 17,8% 14,4% ~ +16%-20% (e) ~ +17% Vergleich mit Guidance: Übertroffen Übertroffen Übertroffen Übertroffen Übertroffen Erhöht Erhöht Drillisch liefert nachhaltig Gewinnsteigerungen (EBITDA), wobei die Guidance immer übertroffen worden ist Quelle: Unternehmensangaben Seite 16

17 Take Aways - Auszeichnungen für Qualität und Transparenz der Produkte - Preisführer in allen Segmenten - Volle Flexibilität - Schuldenfreie Bilanz und hohe Liquidität - Weitere Steigerung des EBITDA für 2014 und 2015 geplant - Erhöhung der Dividende und Zwei-Jahres-Dividenden Guidance Seite 17

18 Drillisch-Aktie AKTIONÄRSSTRUKTUR PER 12. MAI 2014 Aktionärsstruktur in % in Aktien Streubesitz 81,24% Eigene Aktien 9,76% Fidelity FMR, Boston 5,45% M. Brucherseifer 2,03% V. Choulidis 0,75% P. Choulidis 0,75% J. Weindl 0,02% Dr. H. Lennertz 0,01% gesamt 100,00% Index Mitgliedschaft (April) Marktkapitalisierung Umsatz TecDAX Blue Chip Indizes Germany Quelle: Meldungen gegenüber der Gesellschaft nach 21 ff WpHG, Streubesitz gem. Dt. Börse AG: 90,24 Prozent Seite 18

19 Disclaimer und Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige Einschätzung des Management der Drillisch AG zum Ausdruck kommt. Diese Einschätzungen und Aussagen können Veränderungen bzw. unsicheren Rahmenbedingungen unterliegen, die zum Großteil schwierig zu prognostizieren sind und außerhalb der Kontrolle der Drillisch AG liegen. Die Drillisch AG hat keine Verpflichtung bei Veränderungen der Rahmenbedingungen die zugrunde liegenden Informationen zu veröffentlichen bzw. revidierte Informationen zu veröffentlichen. Drillisch AG Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5 D Maintal Telefon: + 49 (0) / 4123 Telefax: + 49 (0) / Internet: Drillisch AG Investor Relations Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5 D Maintal Telefon: + 49 (0) / Telefax: + 49 (0) / Seite 19

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. November 2014

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. November 2014 Drillisch AG Unternehmenspräsentation November 2014 Disclaimer und Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige Einschätzung des Management der

Mehr

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. März 2014

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. März 2014 Drillisch AG Unternehmenspräsentation März 2014 Agenda Highlights 2013 Ausblick und Take-Aways Seite 2 Highlights 2013 Teilnehmer MVNO-Teilnehmer +16,0%. Davon Budget-Teilnehmer +69,5% Q4-2013 Budget-Teilnehmer

Mehr

Drillisch AG. Unternehmenspräsentation. November 2015

Drillisch AG. Unternehmenspräsentation. November 2015 Drillisch AG Unternehmenspräsentation November 2015 Disclaimer und Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige Einschätzung des Management der

Mehr

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. März 2015

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. März 2015 Drillisch AG Unternehmenspräsentation März 2015 Disclaimer und Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige Einschätzung des Management der Drillisch

Mehr

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. November 2016

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. November 2016 Drillisch AG Unternehmenspräsentation November 2016 Disclaimer und Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige Einschätzung des Managements der

Mehr

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. August 2016

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. August 2016 Drillisch AG Unternehmenspräsentation August 2016 Disclaimer und Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige Einschätzung des Managements der

Mehr

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. März 2016

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. März 2016 Drillisch AG Unternehmenspräsentation März 2016 Disclaimer und Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige Einschätzung des Management der Drillisch

Mehr

Drillisch AG. Unternehmenspräsentation. August 2014

Drillisch AG. Unternehmenspräsentation. August 2014 Drillisch AG Unternehmenspräsentation August 2014 Teil 1: Ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2014 Teil 2: Drillisch MBA MVNO Vereinbarung Teil 3: Guidance und Ausblick Seite 2 Agenda Highlights H1-2014

Mehr

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. August 2013

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. August 2013 Drillisch AG Unternehmenspräsentation August 2013 Disclaimer Diese P räsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und P rognosen, mit der die gegenwärtige E inschätzung des Management der Drillisch

Mehr

Mai 2016. Drillisch AG. Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2015

Mai 2016. Drillisch AG. Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2015 Mai 2016 Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2015 Disclaimer Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige

Mehr

Mai Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2012

Mai Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2012 Mai 2013 Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2012 Disclaimer Diese P räsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und P rognosen, mit der die gegenwärtige

Mehr

DRILLISCH AG. Herzlich Willkommen. zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2016

DRILLISCH AG. Herzlich Willkommen. zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2016 DRILLISCH AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2016 Disclaimer & Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige

Mehr

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT)

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT) ERGEBNISSE 3. QUARTAL (IFRS, NICHT TESTIERT) 28. Oktober Software AG. All rights reserved. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen des Vorstands

Mehr

Freitag, den 25. Mai 2012. Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2011

Freitag, den 25. Mai 2012. Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2011 Freitag, den 25. Mai 2012 Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2011 Agenda Rückblick Geschäftsjahr 2011 Finanzbericht 2011 Marktumfeld Marktpositionierung

Mehr

o2-aktionen 45 * 105 * 65 * 145 * o2-aktion gültig vom 01.03.-31.03.2015 o2 Flat M Internet-sim only o2 Comfort Allnet sim only

o2-aktionen 45 * 105 * 65 * 145 * o2-aktion gültig vom 01.03.-31.03.2015 o2 Flat M Internet-sim only o2 Comfort Allnet sim only o2-aktion o2-aktionen o2 Flat M Internet-sim only 4 * Flat ins o2 Netz mtl. nur 6. 98 PK: A3096723 GK: A3096722 8,01 o2 Comfort Allnet sim only 10 * mtl. nur 11. 99 AKZ: A3071488 8 o2 Blue All-in M sim

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert)

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert) Software AG Ergebnisse 1. Quartal (IFRS, nicht testiert) 25. April Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die

Mehr

o2-aktionen 45 * 120 * 65 * 145 * o2-aktion gültig vom 19.02.-28.02.2015 o2 Flat M Internet-sim only o2 Comfort Allnet sim only

o2-aktionen 45 * 120 * 65 * 145 * o2-aktion gültig vom 19.02.-28.02.2015 o2 Flat M Internet-sim only o2 Comfort Allnet sim only o2-aktion o2-aktionen o2 Flat M Internet-sim only 45 * Flat ins o2 Netz mtl. 6,98 PK: A3096723 GK: A3096722 8,01 o2 Comfort Allnet sim only 120 * mtl. 11,99 AKZ: A3071488 8 o2 Blue All-in M sim only 65

Mehr

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. September 2012

Drillisch AG Unternehmenspräsentation. September 2012 Drillisch AG Unternehmenspräsentation September 2012 Disclaimer Diese P räsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und P rognosen, mit der die gegenwärtige E inschätzung des Management der Drillisch

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Die neuen Mobilfunk-Tarife: Individuelle Flatrates kombiniert mit Inklusivminuten

Die neuen Mobilfunk-Tarife: Individuelle Flatrates kombiniert mit Inklusivminuten Die neuen Mobilfunk-Tarife: Call Call XS 30 Inklusivminuten Call S Call M Telekom Call L Telekom 1 2 3 Call & Surf Mobil inklusive Handy Complete Mobil Call & Surf Mobil XS 30 Inklusivminuten Call & Surf

Mehr

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen!

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen! Willkommen! KPS AG Hauptversammlung 2015 Dietmar Müller München, 27.03.2015 01 Zielsetzungen 02 Finanzkennzahlen 03 Bilanz / GuV 04 Corporate Governance 05 Prognose 2014/15 Zielsetzungen für das GJ 2013/14

Mehr

OVB Holding AG. Hauptversammlung 2015. Allfinanz einfach besser!

OVB Holding AG. Hauptversammlung 2015. Allfinanz einfach besser! OVB Holding AG Hauptversammlung 2015 45 Jahre Erfahrung Europaweit in 14 Ländern aktiv 3,2 Mio. Kunden Mehr als 5.200 Finanzvermittler Mehr als 500.000 Neuverträge im Jahr Über 100 Produktpartner Köln,

Mehr

Freitag, den 27. Mai 2011 Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2010

Freitag, den 27. Mai 2011 Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2010 Freitag, den 27. Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2010 S eite 1 Agenda Rückblick 2010 Marktumfeld Marktpositionierung Ausblick S eite 2 Die Drillisch

Mehr

o2 Comfort Allnet mit HW10 Bitte sprechen Sie Ihren Händlerbetreuer auf Sonderkonditionen an

o2 Comfort Allnet mit HW10 Bitte sprechen Sie Ihren Händlerbetreuer auf Sonderkonditionen an o2-aktion O2 COMFORT ALLNET o2 Comfort Allnet o2 Comfort Allnet mtl. nur 11. 99 60 PK: A3071488 220 PK: A3065639 o2 Comfort Allnet o2 Comfort Allnet mtl. nur 24. 99 300 PK: A3065639 mtl. nur 29. 99 PK:

Mehr

März Geschäftsjahr 2017 und Ausblick 2018

März Geschäftsjahr 2017 und Ausblick 2018 März 2018 Geschäftsjahr 2017 und Ausblick 2018 1 Disclaimer & Kontakt Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, mit der die gegenwärtige Einschätzung des Managements der 1&1

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

Kennzahlen des Drillisch-Konzerns I/2014 IV/2013 III/2013 II/2013 I/2013

Kennzahlen des Drillisch-Konzerns I/2014 IV/2013 III/2013 II/2013 I/2013 DRILLISCH AG Bericht zum 1. Quartal 2014 DATEN UND FAKTEN Kennzahlen des Drillisch-Konzerns I/2014 IV/2013 III/2013 II/2013 I/2013 Umsatz in Mio. 71,3 72,6 70,9 72,3 74,7 Service Umsätze in Mio. 70,0 70,0

Mehr

Preise für Surfen und Telefonieren im Ausland. EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps

Preise für Surfen und Telefonieren im Ausland. EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps Preise für Surfen und Telefonieren im Ausland EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps Stand: Mai 2013 CHECK24 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Richtlinien der EU zum Roaming 4. Roamingtarife

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

XING AG 2010. Ingo Chu Vorstand Finanzen

XING AG 2010. Ingo Chu Vorstand Finanzen Hauptversammlung der XING AG 2010 Ingo Chu Vorstand Finanzen Hamburg, 27. Mai 2010 01 Executive Summary I) Geschäftsjahr 2009 Jahr des Wandels und der Weichenstellungen Neues Management Neuer Kernaktionär

Mehr

Roaming: Preise für Telefonieren, SMS und mobiles Surfen im Ausland

Roaming: Preise für Telefonieren, SMS und mobiles Surfen im Ausland Roaming: Preise für Telefonieren, SMS und mobiles Surfen im Ausland EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps Juni 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 4 EU-Richtlinien zum Roaming Roaming

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

33,57 41,97 50,37 41,97 58,77 50,37

33,57 41,97 50,37 41,97 58,77 50,37 Unterwegs in Verbindung bleiben ist mit jetzt noch einfacher. Denn unsere neuen funk-tarife enthalten alles, was Sie für Ihre geschäftliche Kommunikation benötigen und das mobile Surfen wird noch schneller!

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

Tele2 steigt in den Mobilfunkmarkt ein

Tele2 steigt in den Mobilfunkmarkt ein Tele2 steigt in den Mobilfunkmarkt ein Düsseldorf, 26. Juni 2013. Das zur schwedischen Tele2 Gruppe gehörende Telekommunikationsunternehmen Tele2 steigt jetzt auch in den Mobilfunkmarkt ein. Allnet Flat

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

IVU Traffic Technologies AG

IVU Traffic Technologies AG Konzernbericht nach IFRS über das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2009 Berlin, 11. November 2009 Geschäftszahlen 9 Monate 2009 9 Monate 2008 Veränderungen Mio. Mio. Umsatz 24,7 20,4 + 21 % darin enthalten

Mehr

im Überblick Datum: 22.11.2014 Abteilung: Daten DLS Projekte Verfasser: Daniela Ibsch

im Überblick Datum: 22.11.2014 Abteilung: Daten DLS Projekte Verfasser: Daniela Ibsch im Überblick Datum: 22.11.2014 Abteilung: Daten DLS Projekte Verfasser: Daniela Ibsch Datenupgrade-Optionen Einmalpakete 2 Überblick Datenupgrade Optionen und Einmalpakete 22.11.2014 Datenupgrade-Optionen

Mehr

Hauptversammlung 2011. Dr. Henning Kreke g Vorsitzender des Vorstandes

Hauptversammlung 2011. Dr. Henning Kreke g Vorsitzender des Vorstandes Hauptversammlung 2011 Dr. Henning Kreke g Vorsitzender des Vorstandes Die DOUGLAS-Gruppe im Geschäftsjahr 2009/10 Umsatzanstieg t ti auf über 3,3 3 Milliarden Euro Deutschland: +47% 4,7 Ausland: + 2,1

Mehr

Roaming: Preise für mobiles Surfen, Telefonieren und SMS im Ausland. EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps

Roaming: Preise für mobiles Surfen, Telefonieren und SMS im Ausland. EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps Roaming: Preise für mobiles Surfen, Telefonieren und SMS im Ausland EURichtlinien, Tarife und Spartipps Stand: Mai 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Roamingtarife außerhalb der EU 4. Richtlinien

Mehr

Erfolgsfaktoren im Wachstumsmarkt Online-Gaming

Erfolgsfaktoren im Wachstumsmarkt Online-Gaming Erfolgsfaktoren im Wachstumsmarkt Online-Gaming April 2009 www.bwin.org Agenda bwin Überblick Finanzzahlen Ausblick Weltweit führender Anbieter Online-Sportwetten Eines der größten Pokernetzwerke Europas

Mehr

Unbegrenzt surfen, SMS schreiben und telefonieren. Der ideale Smartphone Tarif! Flat. Flat. 100 Freiminuten. 1000 Frei-SMS inklusive 0,29

Unbegrenzt surfen, SMS schreiben und telefonieren. Der ideale Smartphone Tarif! Flat. Flat. 100 Freiminuten. 1000 Frei-SMS inklusive 0,29 Grundgebühr-Reduzierung: Ersparnis von 370,80 * Aktionstarif befristet bis 31.03.2012 All-in Flat Smart * der ideale Smartphone Tarif! 44Handy Internet Flat 441000 Frei-SMS 4 in alle dt. Mobilfunknetze

Mehr

Die neuen Smartphone-Tarife von O2 im Vergleich

Die neuen Smartphone-Tarife von O2 im Vergleich Die neuen Smartphone-Tarife von O2 im Vergleich Stand: 18.01.2012, Quelle: www.verivox.de, alle Angaben ohne Gewähr Blue XS Blue XS Flex Blue S Blue S Flex Blue M Blue M Flex Blue L Blue L Flex Laufzeit

Mehr

Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung

Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung Oktober 2009 www.bwin.org Agenda bwin Überblick Regionaler Fokus Finanzzahlen Ausblick Weltweit führender Anbieter Online-Sportwetten Eines

Mehr

GoYellow Media AG. Geschäftsjahr 2009. Dr. Klaus Harisch Vorstandsvorsitzender 18. März 2010. GoYellow Media AG 18.

GoYellow Media AG. Geschäftsjahr 2009. Dr. Klaus Harisch Vorstandsvorsitzender 18. März 2010. GoYellow Media AG 18. GoYellow Media AG Geschäftsjahr 2009 Dr. Klaus Harisch Vorstandsvorsitzender 18. März 2010 GoYellow Media AG 18. März 2010 Seite 1 Kennzahlen 2009 31.12.2009 in T 31.12.2008 in T Umsatz Ergebnis vor Zinsen

Mehr

Sperrfrist 11. November 2011, 11.00 Uhr 11. November 2011 Telefónica Germany im 3. Quartal: Mobilfunkumsatz wächst um 8 Prozent Profitables Kundenwachstum: 252.000 Postpaid-Neukunden Anstieg des Datenumsatzes

Mehr

Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 12.03.2013

Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 12.03.2013 Image H 9.4 cm x W 27.53 cm Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 2.03.203 Disclaimer Die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren

Mehr

Preise für Surfen und Telefonieren im Ausland. EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps

Preise für Surfen und Telefonieren im Ausland. EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps Preise für Surfen und Telefonieren im Ausland EU-Richtlinien, Tarife und Spartipps Stand: Mai 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Richtlinien der EU zum Roaming 4. Roamingtarifeinnerhalb

Mehr

Bericht zum. Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz der ALTANA AG Düsseldorf, 18. März 2016

Bericht zum. Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz der ALTANA AG Düsseldorf, 18. März 2016 Bericht zum Geschäftsjahr 2015 der Düsseldorf, Agenda Übersicht und Ausblick Martin Babilas, Vorsitzender des Vorstands Finanzinformationen Stefan Genten, Mitglied des Vorstands Fragen und Antworten Martin

Mehr

Geschäftsjahr. Ausblick &

Geschäftsjahr. Ausblick & Geschäftsjahr 2012 Geschäftsjahr 2009 & Ausblick & Neue Chancen 2013 Inhalt Ralph Dommermuth 25 Jahre United Internet Unternehmensentwicklung 2012 Ausblick 2013 Norbert Lang Ergebnisse 2012 2 Geschäftsjahr

Mehr

Johannes Hildenbrock Manager Investor Relations Kloster Maulbronn, 17. April 2012

Johannes Hildenbrock Manager Investor Relations Kloster Maulbronn, 17. April 2012 Unternehmenspräsentation Volksbank Bruchsal-Bretten eg SDK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.v. Johannes Hildenbrock Manager Investor Relations Kloster Maulbronn, 17. April 2012 0 Vorbehalt bei zukunftsgerichteten

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Pressegespräch zum Abschluss des 3. Quartals André Krause, CFO von Telefónica O 2 Germany 12. November 2009

Pressegespräch zum Abschluss des 3. Quartals André Krause, CFO von Telefónica O 2 Germany 12. November 2009 Pressegespräch zum Abschluss des 3. Quartals 2009 André Krause, CFO von Telefónica O 2 Germany 12. November 2009 O 2 mit dem stärksten Wachstum im Markt Fast eine halbe Million Neukunden im dritten Quartal

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung

Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung Wachstumschance Online-Gaming durch regionale Liberalisierung November 2009 www.bwin.org Agenda bwin Überblick Regionaler Fokus Finanzzahlen Ausblick Weltweit führender Anbieter Online-Sportwetten Eines

Mehr

Die Masterflex Group. 30. März 2015

Die Masterflex Group. 30. März 2015 Die Masterflex Group 30. März 2015 Agenda Überblick 3 Das Jahr 2014 in Zahlen 4 Aktionariat 10 Das Geschäftsmodell 11 Unsere Wachstumsstrategie 14 Ausblick 16 Anhang 18 2 Die Masterflex SE im Überblick

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

Vodafone D2 GmbH Am Seestern 1 40547 Düsseldorf vodafone.de

Vodafone D2 GmbH Am Seestern 1 40547 Düsseldorf vodafone.de Mehr Infos zu Produkten, Tarifen und zur Bestellung gibt es in Ihrem -Shop, unter vodafone.de oder rufen Sie uns auch gerne an unter der Hotline 0 800/505 44 55. den neuen Red Paketen bekommen Sie für

Mehr

conwert Immobilien Invest SE

conwert Immobilien Invest SE conwert Immobilien Invest SE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Roadshow #5 17. April 2008 + conwert ist mehr wert CONWERT: VOLL INTEGRIERTER EUROPÄISCHER WOHNIMMOBILIENKONZERN Investments & Services mit Fokus auf

Mehr

DU WILLST ES? WIR HABEN ES! Alles rund um Smartphones, Tablets, Tarife und Zubehör.

DU WILLST ES? WIR HABEN ES! Alles rund um Smartphones, Tablets, Tarife und Zubehör. September/Oktober 2015 DU WILLST ES? WIR HABEN ES! Alles rund um phones, Tablets, Tarife und Zubehör. FLAT Tarif FLAT FLAT FLAT alle dt. Netze SMS mobil surfen Gemeinsam geht mehr. GENAU DEIN SMARTPHO

Mehr

Kennzahlen des Drillisch-Konzerns

Kennzahlen des Drillisch-Konzerns DRILLISCH AG 9-MONATSBERICHT 2012 DATEN UND FAKTEN Kennzahlen des Drillisch-Konzerns Drillisch-Konzern l - III/2012 l - III/2011 l - III/2010 Umsatz in Mio. 244,7 247,0 261,8 Service Umsätze 227,0 222,4

Mehr

1. Angebot Tarife. Business Call.

1. Angebot Tarife. Business Call. 1. Angebot Tarife. Call. Call Call Einfach mobil telefonieren mit geringen monatlichen Grundkosten individuellen Flatrates und attraktiven Minutenpaketen in alle. Die Highlights auf eine Blick 4 Tarifgrößen

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

Hauptversammlung 2013. Willkommen

Hauptversammlung 2013. Willkommen Hauptversammlung 2013 Willkommen Agenda 05-2013 - 2-1 Bericht zum Geschäftsjahr 2012 und 1. Quartal 2013 Die Entwicklung unserer Segmente 2 - Optical Disc - Solar - Halbleiter 3 Ausblick auf das Jahr 2013

Mehr

Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum

Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum Sperrfrist 28. Juli 2011, 11.00 Uhr 28. Juli 2011 Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum Neukundenwachstum bei Postpaid mehr als verdreifacht Datenumsatz

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend Für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres /2007 weist die

Mehr

Produktinformationsblatt Angebot seit dem 07. November 2016

Produktinformationsblatt Angebot seit dem 07. November 2016 Smartphone-Tarif Smart L Smart S Smart M Der absolut Entspannte. Der große Sorglose. 100 300 Flatrate 300 MB 800 MB ab 300 MB mit bis zu 64 ab mit bis zu 64 kbit/s weitersurfen Preis monatlich 7,99 9,99

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Harald J. Joos, Vorstandsvorsitzender Düsseldorf, 3. März 2009 2 Agenda Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2007/2008 Finanzkennzahlen im Geschäftsjahr 2007/2008

Mehr

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO OVB Holding AG Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008 6. November 2008, Conference Call Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO 1 Agenda 1 Kernaussagen 9 M/2008 2 Operative Kennzahlen 3 Finanzinformationen

Mehr

Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen. BMK, 17. Februar 2015

Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen. BMK, 17. Februar 2015 Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen 1 Disclaimer Diese Präsentation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen oder Meinungen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung

Mehr

Schnelle Internetanschlüsse treiben Wachstum von Kabel Deutschland an

Schnelle Internetanschlüsse treiben Wachstum von Kabel Deutschland an P R E S S E M I T T E I L U N G Quartalsbericht Q1 (1. April bis 30. Juni 2015) des Geschäftsjahres 2015/16 Schnelle Internetanschlüsse treiben Wachstum von Kabel Deutschland an Internetgeschäft erfolgreich:

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

Preissenkungen, mehr Datenvolumen und günstiges Smartphone Angebot

Preissenkungen, mehr Datenvolumen und günstiges Smartphone Angebot Presseinformation congstar Postpaid: Neue Aktionen und Extras ab Mai 2015 Preissenkungen, mehr Datenvolumen und günstiges Smartphone Angebot Köln, 5. Mai 2015. Mit attraktiven Aktionen und Extras ist congstar

Mehr

Neue Wachstumsmärkte. III. IFF - Investment Forum Frankfurt am Main, den 14. August 2008 Achim Weick, CEO

Neue Wachstumsmärkte. III. IFF - Investment Forum Frankfurt am Main, den 14. August 2008 Achim Weick, CEO Neue Wachstumsmärkte III. IFF - Investment Forum Frankfurt am Main, den 14. August 2008 Achim Weick, CEO III. IFF - Investment Forum, Frankfurt am Main, 14.08.2008 1 Agenda Das Unternehmen Segment Regulatory

Mehr

Tele Columbus setzt Wachstumskurs mit starker Entwicklung bei Internet und Telefonie weiter fort

Tele Columbus setzt Wachstumskurs mit starker Entwicklung bei Internet und Telefonie weiter fort Pressemitteilung Veröffentlichung der Ergebnisse zum 2. Quartal 2015 Tele Columbus setzt Wachstumskurs mit starker Entwicklung bei Internet und Telefonie weiter fort + Normalisiertes EBITDA steigt im Jahresvergleich

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

Kennzahlen des Drillisch-Konzerns Q1-2015 Q1-2014 Q4-2014 Q3-2014 Q2-2014 Q1-2014

Kennzahlen des Drillisch-Konzerns Q1-2015 Q1-2014 Q4-2014 Q3-2014 Q2-2014 Q1-2014 DRILLISCH AG Bericht zum 1. Quartal 2015 DATEN UND FAKTEN Kennzahlen des Drillisch-Konzerns Q1-2015 Q1-2014 Q4-2014 Q3-2014 Q2-2014 Q1-2014 Gewinn- und Verlustrechnung Umsatz in Mio. 99,2 71,3 76,6 71,3

Mehr

Hauptversammlung 20. März 2015

Hauptversammlung 20. März 2015 Hauptversammlung 20. März 2015 Inhalt 1 Ereignisse im Geschäftsjahr 2013/2014 und unsere Erfolgspotenziale 2 Geschäftsentwicklung t 2013/2014 3 Erstes Quartal 2014/2015 4 Ausblick 5 Aktie 6 Tagesordnung

Mehr

Mobile Kommunikation für Geschäftskunden

Mobile Kommunikation für Geschäftskunden Achtung: Stark begrenztes Kontingent Mobile Kommunikation für Geschäftskunden O 2 on Business XL inklusive Apple iphone 6 O 2 on Business XL mit Handy Für alle, die viel unterwegs sind national und international

Mehr

Einfach mehr drin: ALDI TALK erhöht Datenvolumen in allen Tarifoptionen um durchschnittlich über 40 Prozent

Einfach mehr drin: ALDI TALK erhöht Datenvolumen in allen Tarifoptionen um durchschnittlich über 40 Prozent Einfach mehr drin: erhöht Datenvolumen in allen Tarifoptionen um durchschnittlich über 40 Prozent Ab dem 13. Juni mehr High-Speed-Volumen in den Paketen, der All-Net-Flat, den Flatrates sowie den Musik

Mehr

Hauptversammlung. Marburg, 19. August 2010

Hauptversammlung. Marburg, 19. August 2010 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 19. August 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 19. August Michael Göbel, Vorstand Finanzen Wichtige Ereignisse / (1) NEUE KONZERN- STRUKTUR 3U HOLDING AG Telefonie

Mehr

im Überblick Datum: 26.08.2014 Abteilung: Daten DLS Projekte Verfasser: Daniela Ibsch

im Überblick Datum: 26.08.2014 Abteilung: Daten DLS Projekte Verfasser: Daniela Ibsch im Überblick Datum: 26.08.2014 Abteilung: Daten DLS Projekte Verfasser: Daniela Ibsch Datenupgrade-Optionen Einmalpakete 2 Überblick Datenupgrade Optionen und Einmalpakete 26.08.2014 Datenupgrade-Optionen

Mehr

Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung

Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung Freitag, den 28. Drillisch AG Herzlich Willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2009 Nico Forster 7. Oktober 1962 16. F ebruar 2010 Freitag, den 28. Drillisch AG Herzlich Willkommen

Mehr

199 1,2. iphone 6s (16 GB) Smart L 1 GB BESUCHEN SIE UNS IN UNSEREN PHONE HOUSE SHOPS! UNSERE HIGHLIGHTS IM NOVEMBER. Mit Vodafone.

199 1,2. iphone 6s (16 GB) Smart L 1 GB BESUCHEN SIE UNS IN UNSEREN PHONE HOUSE SHOPS! UNSERE HIGHLIGHTS IM NOVEMBER. Mit Vodafone. UNSERE HIGHLIGHTS IM NOVEMBER iphone 6s (16 GB) 99 199 1,2 statt 299,90 3 Mit Vodafone Smart L Smart L 1 GB statt 500 MB 2 mtl. 39,99 1 inklusive Smartphone Telefon-Flat in alle dt. Netze SMS-Flat in alle

Mehr

o2-aktionen 55 * 15 * 35 * o2-aktion gültig vom 02.01.-31.01.2015 o2 Flat M Internet-sim only o2 Comfort Allnet sim only o2 Blue All-in M sim only

o2-aktionen 55 * 15 * 35 * o2-aktion gültig vom 02.01.-31.01.2015 o2 Flat M Internet-sim only o2 Comfort Allnet sim only o2 Blue All-in M sim only o2-aktion o2-aktionen o2 Flat M Internet-sim only 55 * Flat ins o2 Netz mtl. 6,98 PK: A3096723 GK: A3096722 8,01 o2 Comfort Allnet sim only 15 * mtl. 11,99 AKZ: A3071488 8 o2 Blue All-in M sim only 35

Mehr

Thema heute: Mittelflussrechnung

Thema heute: Mittelflussrechnung Thema heute: Mittelflussrechnung Nach dem heutigen Abend verstehst Du die Wichtigkeit der Mittelflussrechnung. erklärst Du mit eigenen Worten den Begriff Fonds. bist Du in der Lage, selbstständig einen

Mehr

QSC AG. Unternehmenspräsentation. Vorläufige Zahlen Q3 2014 / Gewinnwarnung Köln, 17. Oktober 2014

QSC AG. Unternehmenspräsentation. Vorläufige Zahlen Q3 2014 / Gewinnwarnung Köln, 17. Oktober 2014 QSC AG Unternehmenspräsentation Vorläufige Zahlen Q3 2014 / Gewinnwarnung Köln, 17. Oktober 2014 DAS DRITTE QUARTAL LIEF NICHT WIE ERWARTET Die Umsätze blieben mit 106,6 Millionen unter den Erwartungen

Mehr

Jetzt kommt der Weihnachtsmann sogar ins Büro!

Jetzt kommt der Weihnachtsmann sogar ins Büro! Jetzt kommt der Weihnachtsmann sogar ins Büro! Unser Geschenk für Mitglieder des BZP im Rahmenvertrag 14578 Bis zu 250, Jetzt bis zu keinen Grundpreis zahlen! Nur vom 12.12. bis 31.12.2012. Wechseln Sie

Mehr

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Frankfurt am Main, 25. November 2015 Inhalt Das Unternehmen Die Strategie Q1 - Q3 2014/15 im Überblick Forecast 2015 2 Das Unternehmen // MODEHERSTELLER

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 8. November Highlights Konzern 1. 3. Quartal Verkauf von DEUTZ Power Systems zum 30. September vollzogen, Veräußerungsgewinn im 3. Quartal 132 Mio. vor Steuern

Mehr

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Unser

Mehr

Neues Produkt Portfolio TTM 2.0 ab 06.06.2013 TITLE COMES HERE

Neues Produkt Portfolio TTM 2.0 ab 06.06.2013 TITLE COMES HERE Neues Produkt Portfolio TTM 2.0 ab 06.06.2013 TITLE COMES HERE 06.06.2013 DATE 1 Pack Übersicht Packs seit Launch und Sommer 2012 Packs aus Q1 / 2013 Paketname: Betrag gültig für: 100FLAT 20 Prepaid 300FLAT

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

O 2 Business Pro. O 2 Business-Flat-Pro O 2 Business-Flat-Pro 100

O 2 Business Pro. O 2 Business-Flat-Pro O 2 Business-Flat-Pro 100 O 2 Business Pro O 2 Business Pro O 2 Business-Flat-Pro O 2 Business-Flat-Pro 100 O 2 Business Pro Intern telefonieren heißt kostenlos telefonieren Anwendung Vorteile Ein Großteil Ihrer Telefonate findet

Mehr

11. Ordentliche Hauptversammlung

11. Ordentliche Hauptversammlung 11. Ordentliche Hauptversammlung Delbrück, 9. Mai 2012 Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2011 Delbrück, 22. März 2012 Herzlich willkommen! 2 9. Mai 2012 3 9. Mai 2012 4 9. Mai 2012 5 9. Mai 2012

Mehr