Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemester 2015/2016 Inhaltsverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemester 2015/2016 Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung Einführungsveranstaltungen des IO und der Fakultäten vor dem Fachstudium Persönliche Mentorin / persönlicher Mentor (Brother-Sister-Programm) Kosten des Studiums Studienbeiträge im Fachstudium Semesterbeitrag / UniCard und NRW-Ticket UniCard Kostenrückerstattung der Wochenkarte (7-Tage-Ticket) Weitere Kosten des Studiums Finanzierung des Studiums Schritte nach der Zulassung / nach Ankunft in Bielefeld Wohnungssuche Wohnsitz-Anmeldung (Einwohnermeldeamt) Krankenversicherung Einschreibung / Immatrikulation Kontoeröffnung bei einer Bank / bei der Sparkasse Bezahlen des Semesterbeitrags Aufenthaltserlaubnis Arbeitserlaubnis Weitere Informationen zum Studium Das akademische Jahr Vorlesungsverzeichnis (ekvv) Vorkurse Studienleistungen / Prüfungsverwaltung Rückmeldung Zentrale Einrichtungen der Universität Bibliothek Hochschulrechenzentrum (HRZ) Zentrum für Studium, Lehre, Karriere (SLK) Sportprogramm Studentische Vertretung / Beratung Allgemeiner Studierenden Ausschuss (AStA) Internationaler Studierendenrat (ISR) Kontaktstellen / Beratung International Office PunktUm: Das Deutschlernzentrum der Universität Bielefeld Verein zur Förderung internationaler Studierender in Bielefeld e.v. (ViSiB) Zentrale Studienberatung (ZSB) Career Service... 18

2 7.6 Gleichstellungsbüro Familienservice Referat für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (RSB) Evangelische Studierendengemeinde (ESG) Katholische Hochschulgemeinde (KHG) Deutschsprachige Muslimische Studentenvereinigung (DMS) Finanzielle Förderung Stipendien Stipendien des DAAD Forschungs- und Stipendienführer für Frauen Nothilfen Studienabschlusshilfe Studienabschlussdarlehn Weitere Förderungsmöglichkeiten Hochschulvokabular Weitere Informationen Die wichtigsten Adressen Anreise zur Universität... 31

3 1. Einführung Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemeste 2015/2016 Liebe Studentin, lieber Student, wir begrüßen Sie an der Universität Bielefeld. Wir freuen uns, dass Sie sich für die Universität Bielefeld entschieden haben. In dieser Broschüre geben wir Ihnen die wichtigsten Informationen, die Sie ab dem Erhalt der Zulassung zum Studium benötigen. Wir weisen auf die nächsten Schritte hin, wie z. B. Einschreibu ung, Wohnungssuche, Krankenversicherung. Vor dem Beginn der Lehrveranstaltungen bietet das International Office (IO) eine Einführungsveranstaltung an. Das Programm finden Sie in dieser Broschüre auf Seite 2. In dieser Broschüre informieren wir Sie darüber hinaus über die Einrichtungen und Initiativen, die Sie im Studium unterstützen können. Wenn Sie Fragen haben oder auf Schwierigkeiten stoßen, sind Sie herzlich eingeladen, uns die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des International Office anzusprechen. Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg in Ihrem Studium. Das Team des International Office Sekretariat: D0-120; Koordinatorin Servicebereich für internationale Studierende (Studium mit Abschluss): Frau Dr. Lucyna Darowska Raum D0-144; E.-Mail: 1.1 Einführungsveranstaltungen en des IO und der Fakultäten vor dem Fachstudium Es gibt zwei Einführungsveranst staltungen für Sie zum Beginn des Studiums. Die Teilnahme an diesen Einführungsveranstaltunge gen ist für Sie sehr wichtig. In den Einführung ngswochen erhalten Sie wesentliche Informationen zu Ihrem Studium. Die Termine der Einführungsveranstaltungen in den Fakultäten erfahrenen Sie auf den Internetseiten der Zentralen Studienberatung: ster! Bitte achten Sie darauf, dass einige Fakultäten/Fachschaften ihre Einführungen mehrere Tage vor dem Beginn der Lehrveranstaltungen anbieten. Beachten Sie bitte darüber hinaus die Vorkurse, die in einigen Fächern stattfinden. Diese beginnen vor dem Semesteranfang (siehe dazu Punkt 4.3). Das Programm der Einführungsveranstaltung des International Office (mit mehreren Angeboten) finden Sie auf der nächsten Seite dieser Broschüre. Wir bitten Sie, Ihre Anmeldung zur Einführungsveranstaltung des IO an folgende -Adresse zu schicken: lucyna.darowsk 1

4 Programm der Einführungsveranstaltung des International Office für internationale Studierende Wintersemester 2015/2016 (Studium mit Abschluss) Datum / Uhrzeit Aktivitäten Raum Kontaktperson Mittwoch, Dr. Lucyna Darowska Begrüßung und Vorstellung des Programms: 09:00 9:45 Uhr D2-136 Tel.:+49/(0) Dr. Lucyna Darowska (International Office) 10:00 12:00 Uhr Info-Messe: Vorstellung der Einrichtungen, Vereine und ihrer Programme: AStA (Allgemeiner Studierenden Ausschuss) ISR (Internationaler Studierendenrat) Brother-Sister-Programm Freizeitprogramm Verein zur Förderung internationaler Studierender PunktUm Tandem-Programm Zentrale Studienberatung Career Service Gleichstellungsbüro Familienservice Evangelische Studierendengemeinde Katholische Hochschulgemeinde D2-136 Lütfiye Yarasir Tel.: +49/(0) (International Office) danach Gemeinsames Mittagessen Cafeteria WestEnd Lütfiye Yarasir 13:30 16:00 Uhr Donnerstag, :00 13:00 Uhr Einführung in das Studiensystem der Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum und Klärung diverser Fragen Workshop PunktUm Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Schreiben C Lütfiye Yarasir D2-136 PunktUm Tel.:+49/(0) :15 14:30 Uhr Einführung in die Mensa mit gemeinsamem Mittagessen U7-205 Lütfiye Yarasir 14:30 15:30 Uhr Bibliothekseinführung 2-Euro-Pfand für Schließfach vorbereiten Infopunkt Lucyna Darowska Montag, :00 15:00 Uhr Markt der Möglichkeiten Vorstellung der Hochschulgruppen Unihalle Carla Glajcar 15:00 16:00 Uhr Informationen zur Studienfinanzierung D2-136 Dienstag, :00 18:00 Uhr Mittwoch, Stadtspaziergang (bei schlechtem Wetter gehen wir gemeinsam Kaffeetrinken) Haltestelle: Rathaus Lucyna Darowska Lütfiye Yarasir 16:00 19:00 Uhr Besuch einer Ausstellung in Bielefeld oder Herford Mittwoch, Wird bekannt gegeben Carla Glajcar 18:00 20:00 Uhr Rechtliche Rahmenbedingungen für internationale Studierende während des Studienaufenthalts D2-136 Andreas Turow (Ausländerbehörde Bielefeld) Die Termine der Fakultäts-Veranstaltungen erfahren Sie hier: In der Broschüre werden einige Abkürzungen angewandt, hier die wichtigsten: IO BSP = International Office = Brother-Sister-Programm 2

5 HRZ AStA ISR PunktUm SLK ZSB Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemeste 2015/2016 = Hochschulrec rechenzentrum = Allgemeiner Studierenden Ausschuss = Internationale aler Studierendenrat = Sprachbeglei leitprogramm der Universität Bielefeld/Deutschlernzentrum = Zentrum für Studium, Lehre, Karriere = Zentrale Studienberatung 1.2 Persönliche Mentorin / persönlicher Mentor (Brother-Sister-Programm) Weitere Unterstützung im Studium bietet Ihnen das Brother-Sister-Programm an. Das Programm hat als Ziel, neuen Studierendenen aus dem Ausland das Einleben in Bielefeldeld zu erleichtern. Dazu vermittelt Ihnen die Programm-Koordinatorin Marina Wiens Mentoren und Mentorinnen (Studierende höherer Semester) r), die als persönliche Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen bei Fragen zur Uni, zum Studium und zur Stadt zur Verfügung stehen. Das Brother-Sister- Programm unterstützt Sie, indem es Ihnen Mentoren und Mentorinnen aus allen Fächern an die Seite stellt, die Hilfe im Alltag leisten. Eine Mentorin oder einen Mentor zu haben, bedeutet: Kontakt zu erfahrenen Studierenden bekommen jemanden kennen, der Ihnen die Uni und die Stadt zeigen kann eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen im Studium und an der Uni zu haben wissen, wen man fragen kann, wo die Post, die Bürgerberatung, ein guter Arzt, die nächste Bank oder die netteste Kneipe der Stadt ist wissen, wo man hingehen kann, wenn einen das Heimweh oder die Langeweile packt oder bei: Wenn Sie sich die Unterstützung einer Mentorin/ eines Mentors wünschen, melden Sie sich bitte an unter: sister/anmeldung-mentees.html Frau Marina Wiens im International Office, Raum X- C3-105 Brother-Sister-Programm Tel.: feld.de Postanschrift Universität Bielefeld International Office Brother-Sister er-programm Postfach Bielefeld 2. Kosten des Studiums 2.1 Studienbeiträge im Fachstudium Ab dem Wintersemester 2011/12 12 werden an der Universität Bielefeld keine Studienbeiträge mehr erhoben. Des Weiteren existieren keine Betreuungsbeiträge und Auswahlgebühren für internationale Studierende an der Universität Bielefeld. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage der Universität: m/studierendensekretariat/studienbeitraege/se Semesterbeitrag. 2.2 Semesterbeitrag / UniCard und NRW-Ticket Jedes Semester ist ein Sozialbeitrag, der sogenannte Semesterbeitrag, zu entrichten. Im Wintersemester 2015/2016 beträgt der Semesterbeitrag 259,40 Euro. 3

6 Dieser beinhaltet unter anderem den Kostenanteil für das Semesterticket und das NRW-Ticket. Nachdem Sie sich eingeschrieben/ immatrikuliert haben (siehe dazu Punkt 3.4 Einschreibung/ Immatrikulation) und den Semesterbeitrag entrichtet haben, können Sie Ihre UniCard beantragen (siehe Punkt UniCard). Die UniCard gilt als Studierendenausweis und Semesterticket. Sie ist allerdings nur in Verbindung mit einem Reisepass oder Lichtbildausweis gültig. Neben der UniCard, erhalten Sie zusätzlich das NRW-Ticket. Mit dem NRW-Ticket (gültig nur mit Lichtbildausweis und der UniCard) können Sie kostenlos alle öffentlichen Verkehrsmittel, Stadtbahnen und Busse sowie alle Nahverkehrszüge im Geltungsbereich des NRW-Tickets der Deutschen Bahn (inklusive aller Verkehrsverbunde und der Verkehrsgemeinschaften in NRW) benutzen. Darüber hinaus gilt das NRW-Ticket für 2 Strecken über die Landesgrenzen von NRW hinaus: 1) bis Osnabrück, 2) bis Haste (kurz vor Hannover). Genaue Informationen dazu erhalten Sie bei der Immatrikulation bzw. unter: Wer noch nicht immatrikuliert ist, sollte sich für die Zeit bis zur Immatrikulation eine Wochenkarte (7-Tageticket) beim Kundenzentrum Mobiel der VOW = Verkehrsgemeinschaft Ostwestfalen- Lippe (Haltestelle Jahnplatz) oder in der Postfiliale der Universität besorgen. Die Kosten für die Wochenkarte (7-Tageticket) können nach dem Erhalt des Semestertickets bei der Verkehrsgruppe des AStA zurückerstattet werden (siehe Punkt Rückerstattung). Die Kosten für Einzelfahrscheine, Vierer-Tickets und Monatskarten können nicht zurückerstattet werden UniCard Die UniCard ist ein optischer und elektronisch lesbarer Ausweis für alle kartengebundenen Dienste an der Universität Bielefeld. Optisch lesbarer Ausweis: Ausweisfunktion (Studierendenausweis) Regionales Semesterticket Elektronisch lesbarer Ausweis: Bibliothekausleihe (Bibliotheksausweis) Druck-, Kopier und Scan-Dienste der Universität Zugang zum Hochschulbereich Bargeldloses Bezahlen beim Studentenwerk (Mensa, Cafeteria) Die UniCard wird online unter beantragt. Hierzu benötigen Sie Ihre Zugangsdaten auf dem (EDV-Auszug mit Studienbescheinigungen) und ein Foto. Nachdem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten angemeldet haben, können Sie Ihr Foto hochladen und müssen den Nutzungsbedingungen der UniCard zustimmen. Wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben, können Sie Ihre UniCard nach 2 Werktagen am Infopunkt abholen. Nach dem Erhalt der UniCard müssen Sie diese validieren. Die Validierung erfolgt an den blauen Automaten rechts neben dem Infopunkt. Eine erneute Validierung der UniCard muss nach der Rückmeldung für das Folgesemester erfolgen. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/- innen des Infopunkts gerne zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter: Kostenrückerstattung der Wochenkarte (7-Tage-Ticket) Das Semester an der Universität Bielefeld beginnt im Sommer zum 1. April und im Winter zum 1. Oktober. Aufgrund von Vorkursen und Einführungsveranstaltungen ist das Semesterticket (nicht das NRW-Ticket) bereits einen Monat vor Semesterbeginn gültig (d.h. ab dem 1. März bzw. 1. September). Daher empfiehlt es sich für diese Zeit ausschließlich Wochenkarten (7-Tage-Tickets) des lokalen Verkehrsbunds der Sechser zu erwerben, da die Kosten nur dafür zurückerstattet werden. Gleiches gilt auch für Studierende, die ihr Semesterticket im laufenden Semester erhalten (z.b. eine unverschuldete verspätete Anreise), da ebenfalls nur die Kosten für 7-Tage-Tickets zurückerstattet werden. Die Möglichkeit dazu besteht während des ganzen Semesters. W ichtig: Alle anderen Tickets (Einzelfahrscheine, Vierer-Tickets oder Monatskarten) sind von der 4

7 Kostenrückerstattung ausgeschlossen. Die 7-Tage-Tickets können Sie in der Postfiliale an der Universität Bielefeld oder bei mobiel im Jahnplatztunnel erhalten. Die Kostenrückerstattung erfolgt über die AStA-Verkehrsgruppe. Hierzu senden Sie eine mit Name und Matrikel-Nr. an die AStA-Verkehrsgruppe: oder nehmen persönlich Kontakt zu der AStA-Verkehrsgruppe in L4-128 auf. Danach erhalten Sie eine von der AStA-Verkehrsgruppe und können sich den Betrag im mobiel Service-Center im Jahnplatztunnel zurückerstatten lassen. Sie benötigen dazu Ihre UniCard und einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Weitere Informationen finden Sie unter: 2.3 Weitere Kosten des Studiums Ein Studium in der Bundesrepublik Deutschland ist relativ teuer, da die Lebenshaltungskosten hoch sind. Nach einer Studie fallen durchschnittlich folgende Kosten an: Für die Miete in Wohnheimen des Studentenwerkes, in privaten Wohnheimen, Zimmern und Wohnungen müssen 280 Euro monatlich kalkuliert werden; für Krankenversicherung und Arztkosten sind ca. 78 Euro pro Monat zu veranschlagen. Je nach Lebensweise muss man mit monatlichen Ausgaben für Nahrungsmittel in Höhe von ungefähr 150 Euro rechnen. Insgesamt betragen die monatlichen Ausgaben inklusive Lebensmittel, Kleidung, Freizeit, Semesterbeiträge, Fahrkosten, Telefon und den oben genannten Ausgaben ca. 850 Euro. Allerdings ist zu beachten, dass es sich hier um deutschlandweite Durchschnittskosten handelt. In Bielefeld gibt es diverse Möglichkeiten, Kosten einzusparen. Man kann beispielsweise schon für ca. 200 Euro in Wohnheimen leben und ein Essen in der Mensa an der Uni kostet ca. 2,40 Euro (die Mensa ist montags bis freitags 11:30-14:30 Uhr geöffnet). Wegen der Anforderungen im Studium und den bestehenden Regelungen bezüglich der Arbeitserlaubnis für ausländische Studierende besteht fast keine Möglichkeit, während der Vorlesungszeit zu arbeiten. Es ist deshalb unbedingt notwendig, schon vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland die Finanzierung des Studiums abzuklären. Weitere Informationen zu Kosten und Finanzierung des Studiums, aber auch zu Möglichkeiten, neben dem Studium zu jobben, erhalten Sie in der Einführungsveranstaltung des International Office. 2.4 Finanzierung des Studiums Studierende aus den Mitgliedsländern der EU (Europäischen Union), oder mit einer Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG, ggf. Studierende mit einem anderen Aufenthaltsstatus nach dem Aufenthaltsgesetz, haben die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zu beantragen. Informationen über BAföG-Berechtigung erhalten Sie über das Studentenwerk, Abteilung für Ausbildungsförderung im Universitätshauptgebäude, im Bauteil C, Ebene 2 (www.studentenwerkbielefeld.de) oder beim Allgemeinen Studierenden Ausschuss (AStA). Achtung: Wir kennen keine Möglichkeiten, Nebenjobs ohne Deutschkenntnisse nachzugehen. Lediglich bei einigen Stellen der Universität ist dies als studentische Hilfskraft möglich. Weitere Informationen zu finanziellen Förderungsmöglichkeiten erhalten Sie in Kapitel Schritte nach der Zulassung / nach Ankunft in Bielefeld 3.1 Wohnungssuche 5

8 Wenn Sie noch kein Zimmer in Bielefeld oder in der Umgebung haben, ist es ratsam, einen Antrag auf ein Zimmer im Studentenwohnheim zu stellen. Sie müssen mit 1-2 Semestern Wartezeit rechnen; deshalb sollten Sie gleichzeitig ein Zimmer in der Stadt auf dem freien Markt suchen. Sobald man die Zulassung für das Studium erhalten hat, kann man beim Studentenwerk einen Antrag für einen Platz im Studentenwohnheim stellen. Hierfür kann man auch den unterschriebenen und eingescannten Antrag an das Studentenwerk senden. Internationale Studierende können diesen Antrag also auch vom Ausland aus stellen. Den Antrag auf ein Zimmer im Studentenwohnheim erhalten Sie im Internet unter: oder direkt beim Studentenwerk: Studentenwerk Bielefeld Morgenbreede Bielefeld Räume: (EG) Die Postadresse des Studentenwerks ist: Studentenwerk Bielefeld -Wohnen- Postfach Bielefeld Auch alle weiteren Informationen (z.b. welche Studentenwohnheime es gibt, wie die Preise und die Ausstattung der Zimmer sind, in welchen Wohnheimen ein Internetzugang vorhanden ist), können Sie finden unter: (unter ->Wohnen). Private Zimmerangebote finden Sie: direkt beim Studentenwerk. Zimmerangebote werden im Warteraum ausgehängt. Dieser ist ganztägig geöffnet, auch an Wochenenden. Es ist keine persönliche Vorsprache in der Zimmervermittlung nötig. Im Internet unter (->Wohnen) finden Sie auch Links zu Baugenossenschaften und Internetbörsen. am schwarzen Brett beim AStA in der Samstagsausgabe der Tageszeitungen (Neue Westfälische, Westfalenblatt). Wenn Sie über die Zeitung suchen, empfiehlt es sich die Zeitung am frühen Morgen (samstags) zu kaufen, entsprechende Angebote in dem Zeitungsteil Vermietungen zu suchen und sofort bei den Vermietern bzw. Vermieterinnen anzurufen. Es ist sinnvoll, am Telefon alles zu erfragen, was Sie über das Zimmerangebot wissen möchten und einen Termin für die Besichtigung der Wohnung zu vereinbaren (am besten noch am selben Tag). Lassen Sie sich die genaue Adresse geben und fragen Sie, mit welcher Stadtbahn oder mit welchem Bus Sie dorthin fahren können. Während der Besichtigung der Wohnung können Sie sich entscheiden, ob Sie das Zimmer mieten möchten. im Internet, z.b. auf der Seite Es ist üblich, dass mehrere Studierende zusammen eine Wohnung mieten, in der jede/r ein Zimmer bewohnt. Das nennt sich eine Wohngemeinschaft (WG). Ein Zimmer in einer studentischen WG können Sie auf folgenden Seiten suchen: oder Weitere Tipps zur Wohnungssuche finden Sie unter: 3.2 Wohnsitz-Anmeldung (Einwohnermeldeamt) Nachdem Sie eine Wohnung oder ein Zimmer gefunden haben, müssen Sie Ihren Wohnsitz 6

9 anmelden. Dies erledigen Sie bei der Bürgerberatung / im Rathaus / beim Bürgeramt in Bielefeld oder in dem Ort, in dem Sie wohnen. In Bielefeld befindet sich die Bürgerberatung im Rathausgebäude im Erdgeschoss. Studierende müssen sich spätestens eine Woche nach dem Einzug in die Wohnung beim Amt für Bürgerberatung bzw. in den Bezirksverwaltungsstellen der Stadt oder den Einwohnermeldeämtern des jeweiligen Wohnsitzes persönlich anmelden. Bei der Anmeldung sind neben dem Anmeldeformular der Personalausweis und/oder der Reisepass vorzulegen (Gebühr 6 Euro). Das Anmeldeformular kann unter folgendem Link ausgedruckt werden: Stadt Bielefeld Bürgeramt Abt. Bürgerberatung Neues Rathaus Niederwall Bielefeld Abteilung Bürgerberatung Telefon: 0521/ 51-0 Fax: 0521/ Auskünfte u.a. über Meldeangelegenheiten, Pässe, und Ausweise Öffnungszeiten: Bürgerberatung-Mitte im Neuen Rathaus Bürgerberatungen der Stadtbezirke Brackwede und Heepen in den Gebäuden der Bezirksämter 7

10 Montag: Uhr Montag: Uhr Dienstag: Uhr Dienstag: Uhr Mittwoch: Uhr Mittwoch: Uhr Donnerstag: Uhr Donnerstag: Uhr Freitag: Uhr Freitag: Uhr Zusätzlich gibt es in den Stadtbezirken Dornberg, Gadderbaum, Jöllenbeck, Schildesche, Senne, Sennestadt und Hillegossen Filialen der Bürgerberatung mit den folgenden Öffnungszeiten: Mo-Fr Uhr und Do zusätzlich Uhr; die Öffnungszeiten in Brake sind Mo-Fr Uhr und Do zusätzlich Uhr. Alle Aufgaben kann jede/r, unabhängig in welchem Stadtbezirk sie/er wohnt, sowohl in der Bürgerberatung Mitte als auch in den Bürgerberatungen der Bezirksämter erledigen. Telefonische Auskunftszeiten der Bürgerberatung: Mo- Fr: Uhr, Sa: Uhr Tel: 0521/ 51-0 Wichtige Informationen zum Rundfunkbeitrag In Deutschland ist jede/r Einwohner/in verpflichtet den Rundfunkbeitrag zu zahlen. Dies gilt auch für internationale Studierende. Anmelden kann man sich per Post unter folgender Adresse: ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice Köln oder online: https://www.rundfunkbeitrag.de/formulare/buergerinnen_und_buerge r/anmelden/index_ger.html Um mehr über den Rundfunkbeitrag und über die Befreiung vom Beitrag zu erfahren, gehen Sie bitte auf folgenden Link: 3.3 Krankenversicherung Zur Einschreibung (siehe Punkt 3.4) ist ein Kranken- und Pflegeversicherungsnachweis vorzulegen. Hierzu gibt es folgende Optionen: 1) Für Studierende aus Ländern der EU, der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und aus den Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen wurde (z.b. Türkei, Tunesien, Schweiz) gilt: Gesetzlich Versicherte haben Anspruch auf das Formblatt E-111, AT 11, ATN11, BH6 oder auf eine Europäische Krankenversicherungskarte / European Health Insurance Card (EHIC). 8

11 Mit diesem Krankenversicherungsnachweis gehen Sie bitte zu einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse und lassen sich dort Ihren Versicherungsschutz - speziell für die Einschreibung bestätigen. Dieses Schreiben ist bei der Einschreibung vorzulegen. Mit Ihrem Krankenkassennachweis aus Ihrem Heimatland können Sie übrigens (inkl. einem Reisepass) direkt zum Arzt bzw. Zahnarzt ihrer Wahl gehen. Der Krankenversicherungsschutz ist damit in Deutschland gewährleistet. Privat Versicherte: Sie bezahlen ihre Behandlungskosten selbst und beantragen später die Erstattung bei ihrer Versicherung in der Heimat. Auch in diesem Fall ist bei der Einschreibung ein Nachweis von einer gesetzlichen deutschen Krankenversicherung vorzulegen. Gehen Sie daher bitte mit einem Nachweis Ihrer privaten Versicherung zu einer deutschen Krankenversicherung und lassen sich dort von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreien. Beachten Sie bitte: Diese Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht ist unwiderruflich(!) und erlischt nicht beim Studiengang-/Hochschulwechsel oder nach einer Studienunterbrechung auch beim Heimataufenthalt! Beachten Sie auch: Wenn Sie eine private Krankenversicherung abschließen, können Sie später (innerhalb des Studiums in Deutschland) nicht zu einer gesetzlichen Krankenversicherung wechseln. Wenn Ihre private Versicherung bestimmte Leistungen nicht übernimmt, müssen Sie diese selbst bezahlen. Die Kosten können sehr hoch sein! 2) Für Studierende aus Ländern, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen wurde, gilt: Es muss eine Kranken- und Pflegeversicherung in Deutschland abgeschlossen werden, entweder gesetzlich oder privat. Die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherungspflicht tritt grundsätzlich für Studierende ein, die das 14. Fachsemester und/oder das 30. Lebensjahr nicht vollendet haben. Der monatliche Beitrag für pflichtversicherte Studierende über 23 Jahren ohne Kinder liegt derzeit bei 81,90 Euro. Der Beitrag für Studierende unter 23 Jahren und für Studierende mit Kind liegt bei 80,41 Euro. Er ist bei allen gesetzlichen Krankenkassen gleich. Eine Auswahl einiger gesetzlicher Krankenkassen ist weiter unten aufgeführt. Beachten Sie bitte: Wenn Sie eine private Krankenversicherung abschließen, können Sie später (innerhalb des Studiums in Deutschland) nicht zu einer gesetzlichen Krankenkasse wechseln. Wenn Ihre private Versicherung bestimmte Leistungen nicht übernimmt, müssen Sie diese selbst bezahlen. Die Kosten können sehr hoch sein! Sofern Sie bereits 30 Jahre alt sind, das 14. Fachsemester überschritten haben oder als Doktorandin/Doktorand eingeschrieben sind: lassen Sie sich bitte unbedingt von einer deutschen Krankenversicherung beraten. Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenversicherung oder privat zu versichern (für die gesetzliche freiwillige Weiterversicherung sind Fristen einzuhalten und Vorversicherungen erforderlich). Beispielsweise bietet das Deutsche Studentenwerk, über einen Rahmenvertrag zwischen der Union Versicherungsdienst GmbH und der Hanse Merkur Reiseversicherung AG, eine private Krankenversicherung an. Nähere Informationen finden Sie unter: https://portal.versicherungsdienste.de/dsw-studenten-kv/index.html Für beide Gruppen gilt: Bei Abschluss einer Krankenversicherung erhalten Sie eine Versicherungsbescheinigung, die Sie bei der Einschreibung an der Universität Bielefeld vorlegen müssen. Die Hochschule bestätigt der Krankenkasse daraufhin ihre Einschreibung. Hier finden Sie einige Adressen der gesetzlichen Krankenkassen. Es gibt sehr viele gesetzliche 9

12 Krankenkassen; bitte informieren Sie sich über weitere Möglichkeiten (z. B. im Internet): Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) Geschäftsstelle in der Universität Bielefeld: Raum D1-121 Tel.: 0521/ Barmer GEK Nikolaus-Dürkopp-Str Bielefeld Tel.: 0521/ Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK) Alfred-Bozi-Str Bielefeld Tel.: 0521/ Techniker Krankenkasse (TK) Walther-Rathenau-Str Bielefeld Tel.: 0521/ Einschreibung / Immatrikulation Sie haben die Zulassung zum Studium an der Universität Bielefeld erhalten. Dies bedeutet, dass Sie einen Studienplatz an der Universität Bielefeld in dem von Ihnen gewählten Studienfach bekommen haben. Jetzt müssen Sie der Universität melden, ob Sie diesen Studienplatz annehmen sich immatrikulieren/einschreiben. Eine Immatrikulation ist nur für das Studienfach möglich, in dem der jeweilige Abschluss angestrebt wird. Mögliche Nebenfächer und ihre Kombination müssen den jeweiligen Prüfungsordnungen bzw. den entsprechenden Studienordnungen entnommen werden. Dazu können Sie sich bei der Zentralen Studienberatung (ZSB) sowie bei der Studienberatung in Ihrem Fach (in Ihrer Fakultät) beraten lassen. Die Immatrikulation führen Frau Schätzel oder Frau Rybak im Studierendensekretariat (Sachgebiet: Internationale Studierende) durch. Das Studierendensekretariat ist im Bauteil: C0. Das Büro von Frau Schätzel ist in C0-156 und das Büro von Frau Rybak ist in C0-152 (Achten Sie bitte auf eventuelle Raumänderungen!). Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags 9.30 Uhr bis Uhr und donnerstag zusätzlich Uhr bis Uhr bei Frau Rybak. Für die Einschreibung sollten Sie folgende Unterlagen mitbringen: - den ausgefüllten Antrag auf Einschreibung. Den Antrag erhalten Sie bei Frau Rybak oder im Internet als Online-Einschreibehilfe, die Sie dann ausgedruckt persönlich oder per Post Frau Rybak zukommen lassen. Die Online-Einschreibehilfe finden Sie unter: wwwhomes.uni- bielefeld.de/einschreibung/ - den Nachweis über eine deutsche Krankenversicherung (Krankenversicherungsbescheinigung zur Einschreibung an einer Hochschule) - eine Passkopie für Studierende aus Nicht-EU-Ländern - Zulassungsschreiben, sofern Sie einen Studiengang aufnehmen möchten, der eine Zulassungsbeschränkung hat (z.b. Eignung, N.C) - ggf. sonstige Nachweise (z. B. Betreuungsschreiben bei Ph.D.) - weitere Informationen dazu: https://www.unibielefeld.de/universitaet/studium/studierendensekretariat/einschreibung/einschreibungsverfa hre n.html Nachdem Sie die Unterlagen abgegeben haben, müssen Sie den Semesterbeitrag bezahlen (siehe Punkt 3.6). Erst dann erhalten Sie Ihre Semesterunterlagen und damit auch den Leporello (EDV-Auszug mit Studienbescheinigungen) und das NRW-Ticket. 3.5 Kontoeröffnung bei einer Bank / bei der Sparkasse 10

13 Wenn Sie noch kein Konto bei einer Bank (oder Sparkasse) in Deutschland haben, dann sollten Sie dieses jetzt eröffnen. Dazu benötigen Sie: den Pass mit der gültigen Aufenthaltserlaubnis den Studierendenausweis oder den Zulassungsbescheid der Universität Bielefeld (damit Sie den Studierendentarif bekommen können) Ihre Adresse in Deutschland Bei den Banken in Deutschland können Sie ein so genanntes Girokonto eröffnen. Auf dieses Konto können Sie selbst oder andere Personen Geld für Sie einzahlen. Sie können auch Gebühren, z.b. für Wohnungsmiete, Krankenkasse, Semesterbeitrag von diesem Konto überweisen. Um einen Geldbetrag zu überweisen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Sie können einen Bankautomaten benutzen, Sie können die Gebühren via online-banking überweisen Sie können einen Überweisungsvordruck benutzen, den Sie bei Ihrer Sparkasse/Ihrer Bank erhalten. Diesen Vordruck sollten Sie genau ausfüllen, unterschreiben und bei der Sparkasse/Bank abgeben (oder in einen Briefkasten für Überweisungen einwerfen). Manche Banken bieten für Studierende bis zu ihrem 25. Lebensjahr kostenlose Girokonten. Ansonsten erheben sie Gebühren in unterschiedlicher Höhe als Verwaltungskosten. Die Studierenden ziehen Banken mit speziellen Gebührenrabatten vor. Deshalb ist es wichtig, sich nach den Gebühren und zusätzlichen Kosten zu erkundigen. Die Erstellung einer Bankkarte erfolgt in Deutschland nicht automatisch nach der Eröffnung des Kontos, sondern kann manchmal bis zu zwei Wochen dauern. Bestimmte regelmäßige Zahlungen, die sich z.b. jeden Monat wiederholen, wie Miete, Zeitungsabonnement usw. kann man mittels eines Dauerauftrags (eine automatische, von der Bank ausgeführte Überweisung) oder einer Einzugsermächtigung (eine bestimmte Person oder Institution wird berechtigt, einen bestimmten Betrag von ihrem Konto abzuheben) erledigen. Die meisten Banken sind werktags von 9.00 bis Uhr, am Donnerstag bis Uhr geöffnet. Samstags und sonntags sind alle Banken in Deutschland geschlossen. Sie haben aber weiterhin 24 Stunden Zugang zu den externen Bankautomaten. Um ein Bankkonto zu eröffnen, können Sie sich z.b. an eine der Sparkassen in Bielefeld wenden. Die Adresse der City-Filiale ist: Sparkasse Bielefeld Stresemannstraße Bielefeld Tel.: 0521/ Fax: 0521/ Bankleitzahl: Swiftcode: SPBI DE 3B XXX Wichtig: Bitte vergessen Sie nicht, Ihr Konto wieder zu schließen, wenn Sie Deutschland nach Beendigung Ihres Aufenthaltes verlassen! 3.6 Bezahlen des Semesterbeitrags Der Semesterbeitrag in Höhe von zurzeit 252,90 Euro muss so schnell wie möglich - allerdings erst nach der Einschreibung - auf das Konto der Universität eingezahlt werden siehe dazu Informationen unter: 3.4 Einschreibung/Immatrikulation. Die Höhe des Beitrags kann sich in jedem Semester ändern! Erst wenn der Semesterbeitrag 11

14 Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemeste 2015/2016 auf das Konto der Universität eingegangen ist, erhalten Sie Ihre Semesterunterlagen und somit die Immatrikulationsbesche heinigung und das Semesterticket. Die Überweisung des Geldes und die Postversendung können bis zu vierzehn Tage dauern. Bitte tätigen Sie die Überweisu sung erst dann, wenn Sie den Vordruck der Einschreibung per Post erhalten haben oder Sie sich persönlich an der Universität eingeschrieben haben. Bitte benutzen Sie zum Überweisen unbedingt den per Post erhaltenen Vordruck! Sie können in Ausnahmefällen (z. B. kein Bankkonto in Deutschland) den Semesterbeitrag auch direkt bei der Kasse der Universität einzahlen. Die Kasse der Universität befindet sich im Hauptgebäude der Universität: T0, Raum 169 (Öffnungszeiten: montags freitags Uhr). Die direkte Einzahlung bei der Universitätskasse verkürzt die Überweisungszeit. Bitte vergessen Sie nicht, die Matrikelnummer anzugeben. Sie müssen damit rechnen, dass Sie bis zu 14 Tage auf den Leporello (EDV-Auszug mit Studienbescheinigungen) und das NRW-Ticket warten müssen! Weitere Informationen und die genaue Höhe des Semesterbeitrags finden Sie unter: m/studierendensekretariat/einschreibung/ Nachdem Sie Ihre Semesterunter erlagen per Post erhalten haben, müssen Sie Ihre UniCard beantragen (siehe Punkt UniCard). 3.7 Aufenthaltserlaubnis Den Zulassungsbescheid (den Sie erhalten haben) benötigen Sie, um Ihr Visum für das Studium zu beantragen. Sie können nicht mit einem Touristenvis visum einreisen. Ein Touristenvisum kann man in Deutschland nicht in ein Visum für Studienzwecke umwandeln. Wenn Sie bei der auswärtigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland ein Visum zu Studienzwecken beantragt haben, können Sie in Deutschland einen Aufenthaltstitel beantragen. Dazu benötigen Sie: Zulassungsbescheid der Universität Bielefeld Finanzierungsnachweis Sie müssen nachweisen, dass Ihnen 670 Euro monatlich zur Verfügung stehen (üblicherweise auf sog. Sperrkonten). Sie können eine Bescheinigung Ihrer Bank einreichen. Sie können auch eine Erklärung Ihrer Eltern vorlegen, die sich verpflichten, Sie für die Dauer des Studiums zu finanzieren. Die dritte Möglichkeit ist, dass eine Person in der Bundesrepublik Deutschland die Finanzierung Ihres Studiums übernimmt. In diesem Fall muss diese Person eine Bescheinigung vorlegen, dass sie über ausreichende finanzielle Mittel verfügt (Verpflichtungs gserklärung). Vorbildungsnachweis aus Ihrem Heimatland Dies kann eine Kopie Ihres Diploms, Bachelor- oder Masterabschlusse ses sein, das/den Sie im ersten Studium erworben haben. Diese Dokumente reichen Sie ein, wenn Sie sie besitzen. biometrisches Passbild (Der elektronische Aufenthaltstitel (eat) kostet je nach Aufenthaltsstatus zwischen 65 und 135 Euro) Ausgenommen von der Visumspflicht sind Angehörige der EU-Mitglied edstaaten, der EFTA- Staaten (Island, Liechtenstein, in, Norwegen, Schweiz) sowie solcher Staaten, die mit der Bundesrepublik Deutschland zwischenstaatliche Vereinbarungen getroffen haben (z.b. Honduras, Monaco, San Marino, USA, Japan, Australien, Korea). Nach der Ankunft in Bielefeld müssen Sie bei der Ausländerbehörde die Aufenthaltserlaubnis beantragen. Die Adresse der Ausländerbehörde ist: Bürgerberatung / Abteilung Ausländerangelegenheiten 12 Postadresse: Bürgeramt, Abteilung

15 Neues Rathaus Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemester 2015/2016 Niederwall 23 Erdgeschoss, Flur A Bielefeld (Das Rathaus können Sie auf dem Stadtplanausschnitt finden, siehe S. 7) Telefon: 0521/ 51-0 Fax: 0521/ Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: Uhr, Donnerstag: Uhr. Von der Universität können Sie mit der Stadtbahn Linie 4 bis zum Rathaus im Zentrum der Stadt fahren. 3.8 Arbeitserlaubnis Mit der Aufenthaltserlaubnis (elektronischer Aufenthaltstitel als Scheckkarte) erhalten Sie auch eine Arbeitsgenehmigung für 120 Tage/ 240 halbe Tage im Jahr. Das heißt, Sie können 120 Tage (mehr als 4 Stunden am Tag) oder 240 halbe Tage (bis zu 4 Stunden am Tag) arbeiten. Wenn die Finanzierung Ihres Studiums durch die Eltern oder andere Personen nicht ganz ausreicht und Sie zusätzlich Geld verdienen müssen, dann können Sie für diesen Zeitraum Arbeit suchen. Viele Studierende jobben in Gaststätten, Cafés, Geschäften, Büros, Agenturen, als Zeitungsausträger/-in etc. Wenn Sie sich an eine Firma wenden, sollten Sie Ihren Aufenthaltstitel vorzeigen. Die Arbeitsauflage bezieht sich nicht auf Pflichtpraktika sowie studentische Nebentätigkeiten an der Universität (SHK-/WHK-Stellen), die zusätzlich ausgeübt werden können. Wenn Sie mehr als 120 Tage/ 240 halbe Tage im Jahr arbeiten müssen, können Sie in besonderen Ausnahmefällen eine zusätzliche Arbeitsgenehmigung bei der Ausländerbehörde beantragen, die Sie begründen müssen. Die Ausländerbehörde der Stadt Bielefeld kann unter Umständen in solch einem Fall für eine bestimmte Tätigkeit eine zusätzliche Arbeitserlaubnis zulassen. Der Tätigkeit muss i.d.r. zusätzlich durch die Agentur für Arbeit, Zentrale Auslandsund Fachvermittlung (ZAV) in Duisburg zugestimmt werden. Auch im Fall einer selbstständigen Tätigkeit, z.b. im Rahmen eines Honorarvertrags für Unterrichts- oder Beratungstätigkeit, sollten Sie sich an die Ausländerbehörde wenden. 4. Weitere Informationen zum Studium 4.1 Das akademische Jahr Das akademische Jahr ist in Wintersemester und Sommersemester unterteilt. Das Wintersemester beginnt am 1. Oktober und endet am 31. März, das Sommersemester geht vom 1. April bis zum 30. September. Die Vorlesungszeit beginnt in der Regel Mitte Oktober und endet im Wintersemester Mitte Februar; im Sommersemester beginnt die Vorlesungszeit Anfang/Mitte April und endet Mitte/Ende Juli. Die übrige, vorlesungsfreie Zeit, die sogenannten Semesterferien (Mitte Februar bis Mitte April und Anfang August bis Mitte Oktober), ist für die Anfertigung von Hausarbeiten, Referaten, die Vorbereitung von Prüfungen sowie die Durchführung von Praktika vorgesehen. Zwischen Weihnachten und Neujahr sind Weihnachtsferien (voraussichtlich vom bis ist die Universität geschlossen). 13

16 Die aktuellen Termine finden Sie im Internet: Beginn des Semesters Ende des Semesters Beginn der Lehrveranstaltungen Ende der Lehrveranstaltungen Vorlesungsverzeichnis (ekvv) Das Vorlesungsverzeichnis ist das Verzeichnis aller Lehrveranstaltungen, die von der Hochschule angeboten werden. Das Vorlesungsverzeichnis steht vollständig im Internet zur Verfügung und heißt dort ekvv elektronisches Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis. Hier finden Sie die aktuellsten Informationen zu allen Lehrveranstaltungen. Sie finden den Zugang zum ekvv auf der Homepage der Universität. Sobald Sie immatrikuliert sind, sollten Sie im ekvv Ihren Stundenplan anlegen und speichern und auf jeden Fall Ihre adresse eintragen. Über das ekvv erhalten Sie dann s von Ihren Lehrenden mit Hinweisen zu ihren Lehrveranstaltungen und Studiengängen. Eine Einführung in das ekvv bekommen Sie in der Einführungsveranstaltung des IO, siehe Punkt Vorkurse Zur Erleichterung des Übergangs von der Schule zur Hochschule bieten die Fakultäten Chemie, Mathematik, Physik, Linguistik und Literaturwissenschaften sowie die Technische Fakultät Vorkurse für Studienanfänger und Studienanfängerinnen an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, teilweise jedoch erwünscht. Die nächsten Termine finden Sie unter:www.uni-bielefeld.de/universitaet/einrichtungen/zsb/vorkurse! Bitte beachten Sie, dass die Vorkurse i.d.r. zwei bis drei Wochen vor den Einführungsveranstaltungen beginnen. 4.4 Studienleistungen / Prüfungsverwaltung In den Studiengängen bestehen unterschiedliche Vorschriften zu der Anzahl der Semesterwochenstunden und den Leistungspunkten, die für den jeweiligen Studiengang abgelegt werden müssen. Die Leistungen im Studium werden durch Referate, Hausarbeiten, Klausuren, schriftliche Übungsaufgaben, Teilprüfungen bzw. aktive Teilnahme erworben. Für Studierende in den Bachelor- und Masterstudiengängen erfolgt der Nachweis der besuchten Veranstaltungen durch die Prüfungsverwaltung im ekvv. Über das ekvv können Studierende einen Ausdruck der nachgewiesenen Veranstaltungsbesuche semesterweise selbst ausdrucken. Nach abgeschlossenem Studium oder bei einem Hochschulwechsel stellt die Universität ein Transcript aus, das eine Übersicht aller besuchten Veranstaltungen und nachgewiesenen Prüfungsleistungen enthält. 4.5 Rückmeldung Sofern Sie Ihr Studium an der Universität Bielefeld nach Ablauf eines Semesters fortsetzen wollen, müssen Sie sich für das folgende Semester zurückmelden. Die Rückmeldung erfolgt allein durch die Zahlung des Semesterbeitrags. Die notwendigen Informationen (z.b. Kontodaten, Verwendungszweck, Betrag, usw.) werden Ihnen rechtzeitig an die im ekvv gespeicherte - Adresse gesendet. Die Fristen (für das Sommersemester zumeist Ende Januar, für das 14

17 Wintersemester zumeist Ende Juni) und das Verfahren werden Ihnen im oben genannten Schreiben mitgeteilt und auch per Aushang bekannt gegeben. Nach Eingang des Semesterbeitrags erhalten Sie (wie bei der Ersteinschreibung) den sogenannten Leporello (EDV- Auszug mit Studienbescheinigungen). Ihre UniCard müssen Sie am Infopunkt erneut validieren (siehe Punkt UniCard). Des Weiteren erhalten Sie das NRW-Ticket; dieses wird Ihnen separat auf postalischen Weg zugesendet. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter: Bitte teilen Sie dem Studierendensekretariat Ihre Adresse mit, wenn sie sich geändert hat! 5. Zentrale Einrichtungen der Universität 5.1 Bibliothek Die Bibliothek ist besonders benutzerfreundlich. Die Öffnungszeiten sind: Mo-Fr Uhr, Sa, So und an Feiertagen Uhr. Alle Fachbereichsbibliotheken im Unihauptgebäude sind untereinander verbunden (sie befinden sich auf Ebene 1) und frei zugänglich. Die Fachbibliotheken Soziologie, Theologie, Frauen- und Geschlechterforschung, Geowissenschaften, Philosophie, Geschichte, Kunst und Musik sind seit Mai 2014 im Gebäude X. Über die Fernleihe können zudem Bücher, die an der Universität Bielefeld nicht vorhanden sind, von anderen Universitäts- und sonstigen Bibliotheken in Deutschland ausgeliehen werden. Über ein besonderes Computersystem kann der Bücherbestand der Bibliothek sehr leicht und schnell abgefragt werden. Zu Beginn eines jeden Semesters werden von der Bibliothek Einführungen in die Benutzung der Bibliothek angeboten. Die meisten Bücher kann man ausleihen. Die Ausleihfrist beträgt bis zu vier Wochen. Sofern die ausgeliehenen Bücher nicht vorgemerkt sind, können sie insgesamt bis zu fünfmal verlängert werden; dann sind sie vorzulegen und können erneut ausgeliehen werden. 5.2 Hochschulrechenzentrum (HRZ) Im HRZ stehen den Studierenden Computerplätze (mit Text- und Datenverarbeitungssystemen sowie Internetzugang) zur Verfügung. In jedem Semester bietet das HRZ Einführungsveranstaltungen für den Umgang mit den verschiedenen Programmen an. Für die Anmeldung benötigen Sie das Passwort, das in Ihrem Leporello (EDV-Auszug mit Studienbescheinigungen) steht (den Leporello erhalten Sie nach der Einschreibung per Post). Bitte beachten Sie die kleinen und großen Buchstaben. Außerdem verfügen alle Fakultäten über eigene Terminals, die mit dem HRZ verbunden sind. Die Beratung findet Mo-Fr Uhr, im Raum V0-215 statt. 5.3 Zentrum für Studium, Lehre, Karriere (SLK) Im Zentrum für Studium, Lehre, Karriere (SLK) können für Seminare audiovisuelle Medien ausgeliehen oder audiovisuelles Material an speziell ausgerichteten PC-Arbeitsräumen selbst bearbeitet werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten und unterstützen Sie bei Fragen oder Problemen bei dem Einsatz von Mediengeräten. Sie finden den Servicebereich des SLK auf den Ebenen N6 und N7 im Universitätshauptgebäude. Die Geräteausleihe finden Sie in Raum N Sportprogramm Zu jedem Semester erscheint ein umfangreiches Sportprogramm. Studierende aller Fakultäten können die Schwimmhalle und die Sporthallen und Außenanlagen kostenlos zu bestimmten Zeiten nutzen. In das Sportzentrum kommen Sie mit Ihrer UniCard, die Sie an der Tür am Sensor kurz vorhalten. Das jeweils aktuelle Sportprogramm können Sie im Internet herunterladen: 15

18 6. Studentische Vertretung / Beratung 6.1 Allgemeiner Studierenden Ausschuss (AStA) Der Allgemeine Studierenden Ausschuss (kurz: AStA) kümmert sich um die Belange aller Studierenden. Er wird durch das Studierendenparlament (kurz: StuPa) für ein Jahr gewählt und teilt sich nach Themen in verschiedene Referate auf. Die Aufgaben des AStA reichen von der politischen Interessenvertretung bis zur Organisation kultureller Veranstaltungen. Die wichtigste Säule in der Arbeit des AStA ist jedoch die Durchsetzung studentischer Belange in allen relevanten universitären Gremien. Der Hauptteil der politischen Arbeit findet in den Referaten des AStA statt. So gibt es z.b. das Sozialreferat, das Unterstützung in verschiedenen sozialen Belangen, unter anderem zu finanziellen, familiären und vielen anderen Themen, anbietet. Nähere Informationen finden Sie unter: Referat für Soziales, Tel.: , Das Referat für Internationales und Frieden dient unter anderem auch als Anlaufstelle bei Problemen internationaler Studierender. Den AStA und das Referat für Internationales und Frieden finden Sie auf der Galerie. Weitere Informationen unter: Im Internet finden Sie die Informationsbroschüre des AStA Studieren in Bielefeld unter: 6.2 Internationaler Studierendenrat (ISR) Innerhalb des AStA gibt es eine Vertretung der internationalen Studierenden, den Internationalen Studierendenrat (ISR), der Ihre Interessen vertritt. Den ISR bilden mehrere ausländische Studierende (Sprecher und Sprecherinnen), die von den internationalen Studierenden jedes Jahr neu gewählt werden. An den ISR können sich internationale Studierende jederzeit mit Fragen, Problemen und Anregungen wenden. In jedem Semester organisiert der ISR Informationsveranstaltungen zu wichtigen aktuellen Themen, eine internationale Fete sowie Freizeitangebote (z.b. Schwimmkurse, Tischtennisabende etc). In seinem Büro (C1-172, Ebene 1, neben dem AStA) liegen auch einige Zeitungen aus. Über den ISR können Sie sich auf der folgenden Homepage informieren: 7. Kontaktstellen / Beratung 7.1 International Office Bitte beachten Sie, dass Sie sich zu den Themen Bewerbung, Zulassung und Immatrikulation an das Studierendensekretariat wenden. Das International Office bietet Ihnen Beratung in den Bereichen: Studiensystem, ekvv, Wohnen und Leben in Bielefeld, schwierige Studiensituationen, Aufenthaltserlaubnis u.ä. Zudem bietet es im Rahmen der Möglichkeiten Beratung zu Stipendien für internationale Studierende, zu beruflichen Perspektiven nach dem Studium und anderen studienrelevanten Themen an. Darüber hinaus stellt das International Office ein umfangreiches Freizeit- und Landeskundeprogramm zusammen: Tagesexkursionen, Wochenendausflüge, Mehrtagesfahrten und Treffen im internationalen Begegnungszentrum. Informationen dazu erhalten Sie direkt bei den Mitarbeiterninnen (Raum D0-138) oder im Internet unter: Außerdem gibt es für internationale Studierende die Möglichkeit, am Mentoren- und Mentorinnen- programm Brother-Sister-Programm (BSP) teilzunehmen. Nähere Informationen siehe Punkt 1.3 oder im Internet unter: Kontakt: Marina Wiens, 16

19 Raum X-C3-105 Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemester 2015/2016 E- Mail: 7.2 PunktUm: Das Deutschlernzentrum der Universität Bielefeld Die Test-DaF- bzw. DSH-Prüfung bescheinigt für den Studieneinstieg ausreichende Deutschkenntnisse. Für die Bewältigung der sprachlichen Anforderungen im Studium reichen diese allein jedoch nicht aus. Insbesondere die Wissenschaftssprache Deutsch muss im Studium kontinuierlich ausgebaut werden. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die aktive Mitarbeit in Vorlesungen und Seminaren sowie für das Verfassen von Klausuren, Haus- und Abschlussarbeiten und somit auch für den erfolgreichen Studienabschluss. Punktum ist die zentrale Einrichtung der Universität, die Beratung und Training in der Fremdsprache Deutsch für internationale Studierende und Gastwissenschaftler/-innen anbietet. Alle PunktUm- Angebote sind reguläre Studienangebote. Sie sind modularisiert und können deshalb problemlos mit den Fachmodulen aller Fächer kombiniert werden. Für BA- und MA-Studierende bietet PunktUm u.a. folgende Seminare und Workshops an: Wissenschaftliches Arbeiten in der Bibliothek Lesen und Auswerten wissenschaftlicher Texte Mitschreiben in Vorlesungen Referate halten Schreiben von Haus- und Abschlussarbeiten Wortschatz- und Grammatiktraining Fachsprachenkurse werden für internationale Jura-Studierende angeboten. Alle Angebote werden durch eine individuelle Schreibberatung ergänzt. Informationen zu allen Angeboten finden Sie im ekvv unter: Sprachlehrveranstaltungen des Fachsprachenzentrums > Deutsch als Fremdsprache oder auf der Homepage unter: Angebote/Punktum/ Ganzjährige Sprechstunde: wöchentlich dienstags und donnerstags Uhr (ohne Voranmeldung!) in C3, Raum 210; Tel.: 0521/ ; Verein zur Förderung internationaler Studierender in Bielefeld e.v. (ViSiB) Der Verein unterstützt internationale Studierende der Bielefelder Hochschulen, um ihnen die Integration an ihrem Studienstandort zu erleichtern. Dazu gibt es verschiedene Angebote: Vermittlung von Paten(-familien) an internationale Studierende Verleih von Fahrrädern ein abwechslungsreiches Freizeitangebot, Schwerpunkt NRW Hilfe in finanziellen Notlagen wöchentliche Sprechstunden/Beratungsangebot weitere Informationen finden Sie unter: Kontakt: Nadiya Romanova/ Despina Arnold, Raum X-C3-105, Tel.: 0521/ Zentrale Studienberatung (ZSB) 17

20 Die Zentrale Studienberatung (ZSB) befindet sich im Gebäude X, Bauteil E und bietet Information und Beratung zu allen Fragen, die mit dem Studium im Zusammenhang stehen, darunter auch die Möglichkeit, psychologische Hilfe und Beratung in Anspruch zu nehmen. Die Vertraulichkeit der Beratung ist gewährleistet. In den offenen Sprechstunden der ZSB können Informationen eingeholt, persönliche Anliegen besprochen und Einzeltermine sowie die Teilnahme an einem Gruppenangebot verabredet werden. Eine Voranmeldung zu den Sprechstunden ist nicht erforderlich. Beratung ohne Voranmeldung: montags-freitags Uhr, montags bis donnerstags Uhr sowie mittwochs Uhr. Weitere Informationen zu Workshops und Angeboten der ZSB finden Sie unter: 7.5 Career Service Die Angebote des Career Service bieten Ihnen die Möglichkeit, sich schon während des Studiums gut auf das spätere Berufsleben vorzubereiten. Es werden Workshops für den Berufseinstieg durchgeführt. Darüber hinaus beraten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei Fragen zur beruflichen Orientierung, zur Studien- und Karriereplanung, zur Praktikums- oder Stellensuche, zur Bewerbung oder zum Einstieg ins Arbeitsleben. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: Bitte beachten Sie, dass Sie Informationen zu rechtlichen Aspekten des Aufenthaltes und der Arbeitsaufnahme nach einem Studienabschluss in Deutschland im International Office erhalten können. Darüber hinaus sind die Informationen unter dem folgenden Link erhältlich: 7.6 Gleichstellungsbüro Die strukturelle Diskriminierung von Frauen abzubauen, ist das wesentliche, gesetzlich verankerte Ziel der Gleichstellungspolitik der Universität Bielefeld. Die Gleichstellungsbeauftragten beraten und unterstützen die Hochschule bei dieser Querschnittsaufgabe. Gleichstellungsmaßnahmen erschöpfen sich nicht in der Personalpolitik, sondern zielen weitergehend darauf, grundlegende Veränderungen herbeizuführen, damit Frauen an der Universität Bielefeld entsprechend ihren Vorstellungen lernen und arbeiten können. Das Gleichstellungsbüro bietet vielseitige Angebote im Bereich Studieren mit Kindern an und berät und unterstützt bei sexualisierter Diskriminierung und Gewalt. Die Gleichstellungsbeauftragten und das Frauenbüro beraten, helfen und unterstützen Sie gerne und sind für jede Anregung dankbar, geschlechtergerechte Arbeits- und Lernbedingungen zu schaffen. Weitere Informationen über das Frauenbüro und die Angebote finden Sie unter: Kontakt: Räume L3-113/117/119, Tel.: 0521/ /03 Der Frauennotruf berät und unterstützt Frauen und Mädchen, die sexualisierte Gewalterfahrungen, wie sexuelle Nötigung, Belästigungen, (versuchte) Vergewaltigung oder Stalking, erlebt haben. Frauennotruf der Universität: 0521/ Donnerstag Uhr Frauennotruf Bielefeld e.v.: 0521/ , Raum L3-119 Web: 18

Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemester 2015/2016 Inhaltsverzeichnis

Einstieg ins Studium Informationen für internationale Studierende im Wintersemester 2015/2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1 Einführungsveranstaltungen des IO und der Fakultäten vor dem Fachstudium... 4 1.2 Persönliche Mentorin / persönlicher Mentor (Brother-Sister-Programm)... 4 2.

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

1. Schritt: STUDIERENDENWERK

1. Schritt: STUDIERENDENWERK Wegweiser durch die Behörden für internationale Studierende Willkommen in Freiburg! Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Stadt. Um Ihnen die ersten Wochen im Wintersemester 2014 in

Mehr

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen 1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen Sobald Sie eine Wohnungsanschrift in Freiberg haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche auf dem Bürgeramt anmelden: Bürgeramt Freiberg: Rathaus,

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau.

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau. Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN Wissen was geht Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse www.fau.de Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DSH-Kurse, mit dieser Broschüre

Mehr

Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg. Ihre ersten Schritte

Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg. Ihre ersten Schritte Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg Wintersemester 2015/16 Ihre ersten Schritte zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2015 Checkliste: 1. Ein Zimmer in Augsburg finden 2. Eine deutsche

Mehr

Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015

Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015 Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015 Sommersemester 2015 (ausschließlich!) Bei Zahlung des Beitrags bitte unbedingt die Rückmeldefrist, 28.02.2015, beachten! Diese ist mit der Abgabefrist

Mehr

First-Steps-Handbuch für Buddys

First-Steps-Handbuch für Buddys 1 Referat für internationale Angelegenheiten (RIA) Department of international Affairs (DIA) Studierendenrat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Postfach 4120 39016 Magdeburg Geb. 26, 1. Stock

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848

BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848 BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848 BEWERBUNGSBOGEN BITTE VOLLSTÄNDIG UND LESERLICH AUSFÜLLEN Studiengang (z.b. Business Administration (International Studies) (B.A.) Studienort

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

ALLES RUND UM DAS BAföG! Erstantrag Wiederholungsantrag

ALLES RUND UM DAS BAföG! Erstantrag Wiederholungsantrag MainSWerk Studentenwerk Frankfurt am Main Anstalt des öffentlichen Rechts Postanschrift Postfach 90 04 60 60444 Frankfurt am Main Besucheranschrift: Bockenheimer Landstraße 133 60325 Frankfurt am Main

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt. Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.de Version vom 20. Oktober 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Fachbereich

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

BAföG. alles rund um das bafög! Erstantrag Wiederholungsantrag. Mein Studium. MainSWerk.

BAföG. alles rund um das bafög! Erstantrag Wiederholungsantrag. Mein Studium. MainSWerk. BAföG MainSWerk Studentenwerk Frankfurt am Main Anstalt des öffentlichen Rechts Postanschrift Postfach 90 04 60 60444 Frankfurt am Main Besucheranschrift: Bockenheimer Landstraße 133 60325 Frankfurt am

Mehr

Studienbewerbung zum Promotionsstudium

Studienbewerbung zum Promotionsstudium Inhaltsverzeichnis Herzlich willkommen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ------------------------------------ 1 Studienbewerbung zum Promotionsstudium Wichtige Hinweise zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Mehr

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Stand 06/2015 Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Seite Studium in Deutschland 2 Bewerbung an der UdK 2 Deutschkenntnisse

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Bewerbung, Zulassung und Einschreibung an der Universität Bayreuth

Bewerbung, Zulassung und Einschreibung an der Universität Bayreuth Bewerbung, Zulassung und Einschreibung an der Universität Bayreuth 1. Bewerbung an der Universität Bayreuth Bitte senden Sie den offiziellen Zulassungsantrag der Universität zusammen mit einem Bewerbungsschreiben

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben ausfüllen)

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben ausfüllen) HSD Hochschule Döpfer GmbH Waidmarkt 3 und 9 50676 Köln Tel: 0221 126 125-0 Fax: 0221 126 125-19 kontakt@hs-doepfer.de www.hs-doepfer.de ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und

Mehr

UNI-Card. Kontaktloser Prozessorchip - eingeschlossen sind eine Geldbörse und eine sog. Subventionsbörse (zum Passbild der/des

UNI-Card. Kontaktloser Prozessorchip - eingeschlossen sind eine Geldbörse und eine sog. Subventionsbörse (zum Passbild der/des Aussehen und Inhalte Die UNI-Card der Universität enthält folgende Elemente. Auf der Vorderseite: UNI-Card Informationen über Funktionen und Einsatz der Chip-Karte an der Universität Hildesheim Kopfleiste

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Checkliste Auslandspraktikum

Checkliste Auslandspraktikum Checkliste Auslandspraktikum Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In, Professor/Innen und Kommilitonen aus höheren Semestern In welches Land soll es gehen? Bringe ich

Mehr

* In Klammern finden Sie einen Hinweis auf den jeweiligen Studienort Lemgo (LE) oder Detmold (DT).

* In Klammern finden Sie einen Hinweis auf den jeweiligen Studienort Lemgo (LE) oder Detmold (DT). Informationen für die Bewerbung um einen Studienplatz - 1. Fachsemester für einen zulassungsbeschränkten (NC) Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2014 / 2015 Architektur (DT)* Bauingenieurwesen (DT)*

Mehr

Liebe internationale Programmstudierende

Liebe internationale Programmstudierende Liebe internationale Programmstudierende Anbei haben Sie Ihre Zulassung zum Studium erhalten. Diese Zulassung gilt nur für den im Brief genannten Zeitraum ( befristet ). Sie berechtigt nicht zur Ablegung

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben ausfüllen)

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben ausfüllen) HSD Hochschule Döpfer GmbH Waidmarkt 3 50676 Köln Tel: 0221 126 125-0 Fax: 0221 126 125-19 kontakt@hs-doepfer.de www.hs-doepfer.de ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUR IMMATRIKULATION (Bitte vollständig und in Druckbuchstaben

Mehr

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz INFOBLATT PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz Allgemeine Informationen Anhang Unterlagen für das Studierendensekretariat zur Einschreibung Anmeldeformular zum PJ für Externe Studierende Merkblatt

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Teilzeitstudium

Häufig gestellte Fragen zum Teilzeitstudium Häufig gestellte Fragen zum Teilzeitstudium A. Allgemeine Fragen zum Teilzeitstudium 1. Was kann ich an der Universität Heidelberg in Teilzeit studieren? Aktuell können Sie an der Universität Heidelberg

Mehr

Herzlich willkommen! www.international.uni-halle.de

Herzlich willkommen! www.international.uni-halle.de Herzlich willkommen! Schön, dass Sie sich für ein Studium an der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg entschieden haben. Sie gehören nun zu den etwa 20.000 Studierenden, die in den kommenden Monaten

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Was passiert, wenn ich mehrere Bewerbungen online abschicke?

Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Was passiert, wenn ich mehrere Bewerbungen online abschicke? Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Die Anzahl der möglichen Bewerbungen in den Bachelor-Studiengängen ist nicht limitiert. Beachten Sie aber, dass Sie sich letztendlich nur für einen Studiengang

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin Studium an der Freien Universität Berlin Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin 1 Worum geht es bei dieser Veranstaltung? Studienorganisation

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

ZULASSUNGSBESCHRÄNKTE (NC) BACHELOR-STUDIENGÄNGE

ZULASSUNGSBESCHRÄNKTE (NC) BACHELOR-STUDIENGÄNGE Informationen für die Bewerbung um einen Studienplatz - 1. Fachsemester für einen zulassungsbeschränkten (NC) Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2015 / 2016 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2. Studiengänge

Mehr

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit Version vom 25.06.2013 für das Studienjahr 2013/14. Lehre Weiterbildung Forschung Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 1. Informationen zur

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE FAQs zum Master-Studiengang Psychologie Stand: 28.05.2014 Achtung! Die hier dargestellten Informationen

Mehr

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A.

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Ablauf Teil 1: Bewerbung

Mehr

Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen

Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen zum Übergang Bachelor- -> Master-Studium 29.05.2015 Bachelor-Prüfungsbüro, Arno Buchner Inhalt der Veranstaltung Details zum

Mehr

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen)

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Studienabteilung August 2015 Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Bitte füllen Sie den Antrag auf Einschreibung

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten Austauschstudenten aus dem Ausland Studenten, die an einer ausländischen Hochschule immatrikuliert sind, können für einen Studienaufenthalt oder die Durchführung eines Praktikums an der CONSMUPA zugelassen

Mehr

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten POSTANSCHRIFT Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, 53108 Bonn Bekanntmachung Gemäß 1 Satz 2 der Verordnung über Inhalt, Form und Frist der Meldungen sowie das Meldeverfahren für die

Mehr

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 STUDIEN-INFO Maschinenbau Master of Engineering Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de Maschinenbau Master of Engineering Abschluss

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen

Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen Trier, im Oktober 2012 Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen Soziale Unterstützungen, Windelstipendien und Freitische können nur insoweit vergeben werden,

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Humanmedizin Fakultät Heidelberg, Humanmedizin Fakultät Mannheim, Pharmazie und Zahnmedizin mit Abschlussziel Staatsexamen

Humanmedizin Fakultät Heidelberg, Humanmedizin Fakultät Mannheim, Pharmazie und Zahnmedizin mit Abschlussziel Staatsexamen WICHTIGE INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für das Sommersemester 2014 an der Universität Heidelberg für die folgenden Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im höheren Fachsemester:

Mehr

Sozialversicherung Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr

Sozialversicherung Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr sozialversicherungsrechtlicher Status dadurch geprägt, dass Sie Student sind. Sie sind entweder in der Familienversicherung Ihrer Eltern mitversichert ( 10 SGB

Mehr

Merkblatt. Wann brauche ich die gesetzliche Krankenversicherung der DAK? Sie möchten sich an einer Universität oder Fachhochschule immatrikulieren

Merkblatt. Wann brauche ich die gesetzliche Krankenversicherung der DAK? Sie möchten sich an einer Universität oder Fachhochschule immatrikulieren Merkblatt Wann brauche ich die gesetzliche Krankenversicherung der DAK? Sie möchten sich an einer Universität oder Fachhochschule immatrikulieren Sie möchten den gesetzlichen Versicherungsschutz Wie kann

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014 Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Donnerstag, 16. Oktober 2014 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für Internationale

Mehr

Endgültig durchgefallen was tun?

Endgültig durchgefallen was tun? Dieses Merkblatt gibt Ihnen Hinweise, wenn Sie endgültig durch eine Prüfung in einer Pflichtveranstaltung bzw. Modul- oder Modulteilprüfung gefallen sind und somit Ihren Prüfungsanspruch verloren haben.

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER DEZERNAT 1, STUDIERENDEN- SEKRETARIAT ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER BITTE unbedingt die ALLGEMEINEN HINWEISE zur Bewerbung auf den letzten Seiten dieses Antrages BEACHTEN!

Mehr

Die FernUniversität. Die einzige FernUniversität in Deutschland. Gegründet im Dezember 1974

Die FernUniversität. Die einzige FernUniversität in Deutschland. Gegründet im Dezember 1974 Die FernUniversität Die einzige FernUniversität in Deutschland Gegründet im Dezember 1974 Etwa 67000 Studierende (Stand WS 2009/10) Profil der Studierenden 45 % Frauenanteil 80 % Berufstätig 38 % Bereits

Mehr

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an für den Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Bachelor of Arts (Tanz) Master of Arts (Tanzwissenschaft)

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an für den Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Bachelor of Arts (Tanz) Master of Arts (Tanzwissenschaft) FFr reei iil llaasssseenn füür f r EEi iinnggaannggsssst teemppeel ll (Standorte Aachen, Köln und Wuppertal) Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung oder zur besonderen künstlerischen Begabtenprüfung

Mehr

Auslandssemester wo und wie

Auslandssemester wo und wie Auslandssemester wo und wie Als free mover oder an eine Partnerhochschule? In Europa oder in Übersee? Freiwillig oder integriert? Als reguläres Semester oder als Urlaubssemester? 1 Semester oder 2 Semester?

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR ORGANISATION VON ABSCHLUSSARBEITEN AM DEP. WIRE 17.12.2014 Fachstudienberatung des Dep. WiRe Mareike Michel, M.A. 1 Die Fachstudienberatung stellt sich vor Zuständigkeit:

Mehr

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk Kassel damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk was ist das? Aus einer Hand BAföG Studentisches Wohnen Hochschulgastronomie Beratungsangebote Besondere Angebote

Mehr

Fakultätsübergreifende Ordnung zur Regelung des Teilzeitstudiums an der Universität Leipzig

Fakultätsübergreifende Ordnung zur Regelung des Teilzeitstudiums an der Universität Leipzig 13/65 Universität Leipzig Fakultätsübergreifende Ordnung zur Regelung des Teilzeitstudiums an der Universität Leipzig Vom 26. Februar 2013 Aufgrund des Gesetzes über die Freiheit der Hochschulen im Freistaat

Mehr

Leitlinien Teilzeit-Studium

Leitlinien Teilzeit-Studium Leitlinien Teilzeit-Studium Für den Studiengang M.Sc. Raumplanung, TU Dortmund Gültig für alle Studierenden nach M.Sc. RP 2008 1 und M.Sc. RP 2012 Stand: 11.09.2012 Das Studium ist in Teilzeit innerhalb

Mehr

Ruhr-Universität Bochum. Studienbeiträge. Ein Wegweiser. www.rub.de

Ruhr-Universität Bochum. Studienbeiträge. Ein Wegweiser. www.rub.de Studienbeiträge Ein Wegweiser Vorstellung AG Studienbeiträge Zentrale Studienberatung Dezernat 1 (Angelegenheiten der Selbstverwaltung, Hochschulstruktur und -planung) Dezernat 6 (Informations- und Kommunikationsdienste;

Mehr

Master-Studiengang Sales Engineering and Product Management Bewerbungsleitfaden für externe BewerberInnen (Inland)

Master-Studiengang Sales Engineering and Product Management Bewerbungsleitfaden für externe BewerberInnen (Inland) RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM FAKULTÄT FÜR MASCHINENBAU Master-Studiengang Sales Engineering and Product Management Bewerbungsleitfaden für externe BewerberInnen (Inland) Bewerbung Äquivalenzprüfung, Auflagen

Mehr

internationale Studierende

internationale Studierende internationale Studierende Kontakt Das Tutoren-Team International, kurz TUTTI, ist für all Deine Fragen rund ums Studium und Leben in Hamburg da: welcome@hfmt-hamburg.de Career Center Hochschule für Musik

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

International Office Akademisches Auslandsamt

International Office Akademisches Auslandsamt International Office Akademisches Auslandsamt Zulassungsinformationen für ausländische Studierende an der Universität Duisburg-Essen 1 Kontakt und Impressum Öffnungszeiten und Sprechstunden Details zu den

Mehr

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber dein weg in studium und beruf go abi.de Tipps zur Studienfinanzierung Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber Was kostet ein Studium? Studieren bedeutet, für ein paar Jahre viel Zeit, Engagement

Mehr

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) -Informationsblatt für ausländische Studierende- -Information for foreign students-

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) -Informationsblatt für ausländische Studierende- -Information for foreign students- Allgemeiner Studierendenausschuss Greifswald Friedrich-Loeffler-Straße 28 17489 Greifswald Tel.: +49(0) 3834 861750 Fax.: +49(0) 3834861752 www.asta-greifswald.de asta@uni-greifswald.de Allgemeiner Studierendenausschuss

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Anlagen. Anschrift zur Einreichung der Einschreibungsunterlagen. Seite. Checkliste. Zweitschrift Checkliste für Ihre Unterlagen

Anlagen. Anschrift zur Einreichung der Einschreibungsunterlagen. Seite. Checkliste. Zweitschrift Checkliste für Ihre Unterlagen Studiengang: Sozialmanagement (M. A.) Anlagen Checkliste Zweitschrift Checkliste für Ihre Unterlagen Hinweise zu den einzureichenden Unterlagen Erklärung zum Hörerstatus Allgemeine Hinweise zur Einschreibung

Mehr

Studentenwerk Osnabrück

Studentenwerk Osnabrück Studentenwerk Osnabrück Wichtige Informationen zur Studienfinanzierung Frauke Blutguth stellvertretende Leiterin Abteilung Studienfinanzierung Kristin Delfs Sozialberatung 1 Unser Service rund ums Studium:

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten. Immatrikulations-/Zulassungsantrag

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten. Immatrikulations-/Zulassungsantrag Grösse: 3 cm x 4 cm Passbild Bitte genau positioniert einkleben. Format nicht verändern! Nicht antackern! Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten Immatrikulations-/Zulassungsantrag

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule Technik und Wirtschaft STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Name: Vorname: Matrikel-Nr.: SPO-Version:

Mehr

Studienfinanzierung Finanzierungsberatung aus einer Hand

Studienfinanzierung Finanzierungsberatung aus einer Hand Studienfinanzierung Finanzierungsberatung aus einer Hand Studentenwerk Gießen Das Studentenwerk Gießen ist Ihr Partner an den Hochschulstandorten Gießen, Friedberg und Fulda. Wir verstehen uns als serviceorientiertes,

Mehr

Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt

Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt Ergänzende Angaben zur Bewerbung für ein höheres Fachsemester Studiengang Medizin (Hinweise und

Mehr

KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN

KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN Inhalt: Notwendigkeit... 1 Generelle Informationen zum Gesundheitssystem in Australien... 2 Rahmenbedingungen und Abschluss... 2 Kosten und Abschluss der Versicherung...

Mehr

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren):

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren): Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Wir machen Karrieren!

Wir machen Karrieren! Das Zentrum für Studium und Karriere (ZSK) informiert: Studienfinanzierung Wir machen Karrieren! Dr. Daniela Stokar von Neuforn 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

Krankenversicherung. Krankenversicherung

Krankenversicherung. Krankenversicherung spflicht (1) StudentInnen sind nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) versicherungspflichtig......entweder beitragsfrei in der elterlichen Familienversicherung oder -wenn kein Anspruch darauf bestehtin einer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ordnung über Rechte und Pflichten der Studierenden an der MEDIADESIGN HOCHSCHULE (MD.H)

Inhaltsverzeichnis. Ordnung über Rechte und Pflichten der Studierenden an der MEDIADESIGN HOCHSCHULE (MD.H) Gemäß 7 Abs. 2 Satz 3 der Grundordnung der MEDIADESIGN Hochschule für Design und Informatik in der 5. Fassung vom 10.02.2012 erlässt der Akademische Senat die folgende Ordnung über Rechte und Pflichten

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters 1. Allgemeines Das Praktikum kann in Deutschland, aber

Mehr

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Nr.10/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 107 18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Finance, Accounting, Corporate

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

KRIPPENORDNUNG Kinderkrippe Rasselbande

KRIPPENORDNUNG Kinderkrippe Rasselbande Studentische Eltern-Kind-Initiativen e.v. Leopoldstr. 15 80802 München Tel. 089/38196-214 KRIPPENORDNUNG Kinderkrippe Rasselbande Agnesstr. 33, 80798 München, Telefon/Fax 089 2712587 1 1) Träger der Einrichtung

Mehr

Infos zur Einführungswoche für die WiWi-Bachelor-Studienanfänger finden Sie unter: http://www.fachschaft-wirtschaft.de/?q=content&s=1377&m=28

Infos zur Einführungswoche für die WiWi-Bachelor-Studienanfänger finden Sie unter: http://www.fachschaft-wirtschaft.de/?q=content&s=1377&m=28 Liebe Studienanfänger! Diese Mail ist relativ lang, aber falls Sie bis zum Ende durchhalten, werden Sie die investierte Zeit später sicher einsparen und es sollte Ihnen helfen, Fehler/Versäumnisse zu vermeiden!

Mehr

Offen im Denken. Beratungsnetzwerk. Universität Duisburg-Essen - Campus Duisburg

Offen im Denken. Beratungsnetzwerk. Universität Duisburg-Essen - Campus Duisburg Offen im Denken Beratungsnetzwerk Universität Duisburg-Essen - Campus Duisburg Beratungsnetzwerk In unserem Beratungsnetzwerk kooperieren verschiedene Beratungsstellen für Studierende der Universität Duisburg-

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung Stiftung Universität Hildesheim Bachelorstudiengang Sport, Fachbereich 1 Erziehungs- und Sozialwissenschaften 1 Sport, Inhalt 1. Bachelorstudiengang»Sport, «1.1 Studienprofil 1.2 Berufsfelder & Chancen

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

Informationen für ausländische Studienbewerber/innen

Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studierenden- und Prüfungsverwaltung Universitätsstraße 1 40225 Düsseldorf Gebäude 21.02 www.hhu.de Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Allgemeines

Mehr

Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen)

Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen) Grösse: 3 cm x 4 cm I Passbild Bitte genau positioniert einkleben. Format nicht verändern! Nicht antackern! Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen)

Mehr