DIE MAUTKARTE FÜR ITALIEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DIE MAUTKARTE FÜR ITALIEN"

Transkript

1 SVG Hessen eg Breitenbachstraße Frankfurt am Main Tel: Fax: DIE MAUTKARTE FÜR ITALIEN FORMALITÄTEN Wir bitten Sie, uns folgende Dokumente zurückzusenden : Das Antragsformular für die VIACARD sowie für das TELEPASS Gerät Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (in gut lesbarer Form) FDE-Beitrittserklärung auf Italienisch Personalausweiskopie EU-Transportlizenz. Gewerbeanmeldung bzw. Handelsregisterauszug ACHTUNG: Der TELEPASS ist einem bestimmten Fahrzeug zugeordnet (Kfz-Kennzeichen).

2 UNSER SERVICE Mit den Mautkarten «VIACARD» und dem «Telepass» können italienische Mautgebühren gezahlt werden. Die Karten werden von den Autobahngesellschaften ausgestellt und von der SVG vertrieben. Die Hauptvorteile für Sie sind folgende : Sie zahlen bargeldlos Die SVG übernimmt für Sie bei den Mautgesellschaften in Italien alle Formalitäten, die für die Eröffnung Ihrer Konten notwendig sind. Die SVG übernimmt für Sie die obligatorische Kaution bei den Mautgesellschaften Die SVG stellt bei den italienischen Autobahngesellschaften für jede beantragte Karte eine Kaution. Pro Monat erhalten Sie nur eine Abrechnung Jeden Monat erhalten Sie von der SVG eine Rechnung über die Mautbeträge und die Servicegebühr. Der Rechnungsbetrag wird mittels Lastschrifteinzug monatlich von Ihrem Konto abgebucht. Die Möglichkeit der MwSt.-Rückerstattung Da die Rechnungen der italienischen Autobahngesellschaften für die MwSt.-Rückerstattung anerkannt werden, haben Sie die Möglichkeit, die auf die Maut gezahlte Mehrwertsteuer zurückzufordern. Bei der MwSt.-Rückerstattung ist Ihnen die «SVG Bundes- Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eg, Breitenbachstraße 1, Frankfurt am Main, Telefon : 069 / oder -240 «gerne behilflich. Nur ein Ansprechpartner für Sie : SVG Hessen eg Breitenbachstraße Frankfurt

3 Gebühren der VIACARD-Karte Jahresbeitrag (Abbuchung einmal pro Jahr) Grundgebühr für die erste Karte Grundgebühr für jede weitere Karte 15,49 Euro 3,10 Euro Verwaltungsgebühren Der Prozentsatz errechnet sich aus dem 4 % Gesamtbetrag der monatlichen Mautbeträge) zuzüglich 3,07 p.m. /Karte Ersetzungskosten einer Karte 1) Ersetzen einer unbrauchbaren Karte (entmagnetisiert, defekt...) 15,49 Euro 2) Ersetzen einer zerstörten Karte (zerbrochen, geknickt..) 15,49 Euro 3) Ersetzen einer verlorenen oder gestohlenen Karte 15,49 Euro Konsortium Verwaltungsgebühren Konsortium zusätzlich 1 % Beitritt zum Konsortium einmalig 50,00 Euro Antragstellung auf die Ermäßigungen kostenlos TELEPASS Monatliche Gebühr /Miete 1,03 Euro Pfand für Telepass und Rückgabe der Telepass Aus gegebenen Anlass weisen wir daraufhin, das ab für jedes Telepass die der Kunde über die SVG Hessen eg erhält ein Pfand von 100,-- Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer berechnet wird. Diese wird nach Beendigung der Viacard/Telepass Vereinbarung und nach Rückgabe von Viacard und Telepass dem Kunden zurückerstattet. Informationen vom Mautbetreiber Zusätzlich wird der italienische Mautbetreiber ab 01/02/2011 allen Kunden, ein Betrag von 25,82 für jedes Telepass berechnen, sowie ebenfalls ab 1. Februar 2011 zusätzlich 0,06 (Mehrwertsteuer nicht inbegriffen) pro Gerät und Monat für jedes Gerät, welches Sie besitzen.

4 VIACARD : Italien WICHTIGE INFORMATION FÜR NEUE VIACARD KUNDEN alle Viacard Kunden aus der EU müssen Mitglied im FDE Consorzio werden. Der Mitgliedsbeitrag von EUR 50,00 wird bei der ersten Viacardabrechnung automatisch in Rechnung gestellt. Notwendige Unterlagen für die Mitgliedschaft im Konsortium : Der Beitrittsantrag zum Konsortium FDE Consorzio Durch die Mitgliedschaft haben Sie Anspruch auf den maximalen Rabatt, den der italienische Staat auf die in Italien gezahlten Autobahngebühren gewährt. Der Beitrittsantrag ist vom Unternehmer oder dem gesetzlichen Vertreter des Unternehmens zu unterschreiben und abzustempeln. Kopie des Auszugs aus dem Handelsregister Kopie des gültigen Personalausweises/Reisepasses des Unterzeichners Kopie der EU-LIZENZ Bedingungen des Konsortiums : Ermäßigungen : Gebühren Viacard: Gebühren des Konsortiums : maximaler von der italienischen Regierung gewährter Prozentsatz (z. B. : 30 % für das Jahr 2000) wie bisher zusätzlich 1% vom Umsatz Geschäftsanteil : einmalig 50,-- Bei der Auszahlung der Rabatte werden keine weiteren Verwaltungsgebühren erhoben. Zusatzinformationen : Alle Kunden die die Viacard-Karte und Telepass nutzen müssen dem Konsortium beitreten Die Autostrade-Rechnungen werden durch die Rechnungen des Konsortiums ersetzt. (Diese erhalten Sie wie bisher von der SVG!) Die Details der Mautpassagen pro Karte werden der Rechnung des Konsortiums beigelegt. Die Abrechnung erfolgt wie bisher über die SVG. Die Erstattung der italienischen MwSt. erfolgt an Hand der Rechnungen des Konsortiums. Die Ihnen ausgehändigten Viacard-Karten bleiben weiterhin gültig. Ein auswechseln der Karten/Telepassgeräte ist durch den Beitritt zum FDE Konsortium nicht erforderlich. Der Rabatt wird Ihnen ausgezahlt, sobald die italienische Regierung an das Konsortium geleistet hat.

5 Richiesta di adesione a FDE CONSORTIUM (B) Spett.Le FDE CONSORTIUM Viale Brigata Mantova 3 I Mantova La scrivente ditta/società..., corrente in., via.....,n...,nella persona del proprio titolare/rappresentante, il sig....; nato a...il.., residente a..., in via.., n...., c.f..., CHIEDE di essere ammessa a far parte di FDE CONSORTIUM. Allo scopo, la scrivente : - dichiara di essere a conoscenza di tutte le disposizioni dello Statuto sociale e degli eventuali regolamenti, e di accettarle integralmente; - si impegna a versare l importo di 5,00 Euro corrispondente ad una parte della quota sottoscritta entro 30 giorni dalla ammissione al Consorzio ; - si impegna a far pervenire al consorzio entro 30 giorni dalla presente richiesta la copia autenticata della licenza comunitaria. Luogo: Data :. Per la ditta/società Il rappresentante, sig...

6 Übersetzung aus dem italienischen Beitrittserklärungsformular ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT BEIM FDE KONSORTIUM (B) FDE CONSORCIUM Viale Brigata mantova 3 I Mantova Die Firma / Gesellschaft... mit Hauptsitz in...,str...no... im Namen des Eigentümers/rechtmässigen Vertreters, Herr / Frau... geboren in...am..., mit Wohnsitz in..., Str..., No... MWSt.-Nr... STELLT HIERMIT DEN ANTRAG Mitglied des FDE KONSORTIUM zu werden. - alle Vorschriften des Stiftungsdokuments sowie eventuelle Regeln zu kennen und diese in ihrer Ganzheit anzuerkennen - eine Anmeldungsgebühr von 5,00 innerhalb von 30 Tagen nach der Aufnahme im FDE KONSORTIUM zu zahlen - eine legalisierte Kopie der EU-Transportlizenz innerhalb von 30 Tagen ab dieser Bewerbung einzusenden Ort:... Datum:... Im Namen der Firma / Gesellschaft Der Eigentümer / rechtmässiger Vertreter, Herr / Frau...

7 ANTRAG FÜR VIACARD PERSÖNLICHE ANGABEN Firmenname Straße Postleitzahl Ort Land Tel Fax Gesellschaftsform USt-IdNr. Name des Firmeninhabers ANZAHL DER KARTEN ab sofort ist für jede Via Card Bestellung die Angabe eines Kfz-Kennzeichen des Unternehmers Pflicht. Gewünschte Anzahl Karten von : VIACARD KFZ Kennzeichen TELEPASS VERSCHIEDENES Die Anzahl Ihrer LKWS Besitzen Sie schon VIACARD: Ja Nein Wenn ja, über wen beziehen Sie diese :... Ich, der Unterzeichnende......, in meiner Funktion als Geschäftsführer der obengenannten Firma, erkläre, daß ich die Allgemeinen Benutzungsbedingungen bezüglich der Mautkarten gelesen habe und akzeptiere. Ort und Datum Stempel und rechtsverbindliche Unterschrift

8

9

10 S V G/-Viacard/Telepass VEREINBARUNG SVG Hessen eg Breitenbachstraße Frankfurt am Main nachfolgend SVG genannt zwischen und Firma... (nachfolgend Kunde genannt ) Anschrift:... PLZ: / Ort:... Ansprechpartner:..... Tel: Fax:... Rechnungsanschrift:... (nur bei abweichender Anschrift w.o.) Rechnungskopien Empfänger... (nur im Bedarfsfall z.b. bei unterschiedlichen Rechnungsempfängern mit Zentralregulierung) Der Kunde nutzt die Viacard/Telepass gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das SVG/Viacard/Telepass Mautverfahren- in der jeweils gültigen Fassung. Diese ist integrierter Bestandteil dieser Vereinbarung. Der Kunde bekennt sich gegenüber der SVG Hessen eg als Schuldner aller Bezüge im Viacard/Telepass Mautverfahren und Leistungen, die unter Verwendung der ihm erteilten Viacard und Telepass erfolgen. Bei Überschreitung des Zahlungstermins werden Verzugszinsen in Höhe von 8 %- Punkten über dem Basiszinssatz gemäß 247 BGB berechnet. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens ist nicht ausgeschlossen. Für vom Kunden verursachte Rücklastschrift erheben wir eine Rücklastschrift und Bearbeitungsgebühr von 30,00 Euro. Beilagen: (bitte ankreuzen) Abbuchungsauftrag/Ermächtigung zur Bankauskunft Viacard/Telepass Vereinbarung Viacard/Telepass Antrags.- und Bestellformular Allgemeine Geschäftsbedingungen für das SVG Viacard/Telepass Mautverfahren Ihre Daten werden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Dürfen wir Ihnen per /fax Informationen über Produkte und Dienstleistungen aus der SVG Gruppe, die für Sie sehr interessant sein dürfen, zukommen lassen? Bitte ankreuzen: ja nein Die Einwilligung der elektronischen Datenspeicherung und Verarbeitung kann jederzeit schriftlich wiederrufen werden Frankfurt, den......, den... Datum SVG Autohof Hessen GmbH Kunde: rechtsverbindliche Unterschrift und Stempel zugleich im Namen der SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eg

11

12

13 BITTE KOPIEREN SIE DIESEN TEXT AUF IHR FIRMENPAPIER Dans le cadre de la gestion de notre compte Viacard par la société SVG, nous autorisons la société Autostrade SPA à faire parvenir les factures relatives à notre utilisation des cartes Viaccard à : Im Rahmen der Verwaltung unseres Viacard-Kontos durch die SVG, ermächtigen wir die Gesellschaft Autostrade SPA die Rechnungen bezüglich der Benutzung unserer Viacard-Karten an untenstehende Firma zu senden: SVG Strassenverkehrsgenossenschaft Hessen eg Breitenbachstraße Frankfurt am Main Deutschland

14 ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN VERTRAG ÜBER DIE VERWALTUNG UND DEN VERTRIEB VON MAUTKARTEN DURCH DIE SVG Die SVG...Hessen eg...mit Sitz in Frankfurt am Main,Breitenbachstraße9..., im nachfolgenden «SVG» genannt und die Firma..., mit Sitz in..., im nachfolgenden «Transportunternehmen» genannt, treffen hiermit eine Vereinbarung, welche die SVG ermächtigt, im Namen des Transportunternehmens, den Zahlungsverkehr bezüglich folgender Mautkarte(n) zu verwalten. (Karte bitte ankreuzen!) VIACARD TELEPASS 1. ALLGEMEINE BEDINGUNGEN: 1.1 Das Transportunternehmen bestätigt, die «Allgemeinen Nutzungsbedingungen» zur Kenntnis genommen und akzeptiert zu haben. 1.2 Im Auftrag des Transportunternehmens eröffnet die SVG ein Konto bei der jeweiligen Mautkartengesellschaft. 1.3 Die Eröffnung eines Kontos setzt voraus, dass das Transportunternehmen der SVG folgende Unterlagen zusendet: - den Antrag (Formular A), - eine Bankbürgschaft, - die «Allgemeinen Nutzungsbedingungen», (unterzeichnet vom gesetzlichen Vertreter des Transportunternehmens), 1.4 Nach Erhalt der Karten/Telepass erklärt sich das Transportunternehmen bereit, alle Mautbeträge, die mit den Karten/Telepass bezahlt wurden, sowie die in der Anlage «Berechnungstabelle und Tarife» (Formular D) aufgeführten Leistungen, an die SVG zu bezahlen. Die Bezahlung erfolgt ½ monatlich durch Lastschrifteinzug. 1.5 Der Antragsteller ist verpflichtet, bei seiner Bank eine Bankbürgschaft zugunsten der SVG zu stellen. Die Höhe dieser Bankbürgschaft entspricht den Mautgebühren von 3 Monaten. Dieser Betrag kann im Laufe des Jahres, je nach Entwicklung der Mautbeträge, angeglichen werden. Der Mindestbetrag pro Karte beträgt 200 Euro. Diese Bankbürgschaft kann bei Zahlungsverzug des Transportunternehmens in Anspruch genommen werden. 1.6 Bei unzureichender Bankbürgschaft ist das Transportunternehmen verpflichtet, innerhalb von 10 Tagen, nach Aufforderung durch die SVG, die Bankbürgschaft zu erhöhen. Lässt das Transportunternehmen diese Frist verstreichen, kann die SVG den Vertrag kündigen und die ausgelieferten Karten/Telepass zurückfordern. 1.7 Für den Fall, dass die Zahlungsfähigkeit des Transportunternehmens nicht mehr garantiert erscheint, behält sich die SVG das Recht vor, von dem Transportunternehmen die zur Erfüllung der eingegangenen Verpflichtungen notwendigen Garantien zu verlangen, auch wenn eine Leistung teilweise ausgeführt wurde. Falls das Transportunternehmen dies verweigert, hat die SVG das Recht den Vertrag ganz oder teilweise zu annullieren. 2. BENUTZUNG DER KARTEN: 2.1 Jede zurückgehende Karte/Telepass muss per Einschreiben an die SVG unter Angabe des Grundes zurückgeschickt werden. 2.2 Im Falle des Verlusts oder Diebstahls der Karte/Telepass muss das Transportunternehmen folgende Schritte unternehmen: a) bei Diebstahl unverzüglich bei den zuständigen Behörden anzeigen, b) die SVG per Telefax informieren, 2.3 Falls das Transportunternehmen eine als gestohlen oder verlorengegangen gemeldete Karte/Telepass wiederfindet, darf diese nicht wieder benutzt werden, sondern muss an die SVG zurückgesandt werden. Im Falle der Benutzung einer als gestohlen oder verlorengegangen gemeldeten Karte/Telepass durch das Transportunternehmen oder einer ermächtigten Person, wird die SVG dem Transportunternehmen alle mit dieser Karte bezahlten Mautbeträge und Gebühren in Rechnung stellen. Hierunter fallen auch alle Kosten, die entstehen, um die entsprechenden Karten zurückzuerhalten. 3.RECHNUNGSAUSSTELLUNG: 3.1 Das Transportunternehmen erhält ½ monatlich: - die Rechnungen, die von den Mautkartengesellschaften ausgestellt werden, - eine Rechnung, welche die an die SVG zu leistenden Zahlungen auflistet. Die Zahlung Mautbeträge und der Gebühren erfolgt durch Lastschrifteinzug. - eine Liste der Mautübergänge in chronologischer Reihenfolge, - die Tarife und Gebühren der Mautkartengesellschaften können jährlich neu festgelegt werden. 3.2 Jede Anfechtung einer von der SVG oder einer Mautkartengesellschaft ausgestellten Rechnung muss spätestens 30 Tage nach Ausstellungsdatum bei der SVG vorliegen. 3.3 Jeder gescheiterte Lastschrifteinzug, den das Transportunternehmen oder dessen Bank zu vertreten hat, berechtigt von Tag an zur Berechnung von Verzugszinsen in Höhe der gesetzlichen Regelung. Zahlt das Transportunternehmen, nach schriftlicher Aufforderung durch die SVG, nicht unverzüglich, kann die SVG alle Mautkartenverträge ohne weitere Benachrichtigung kündigen sowie eine Strafgebühr von 10 % des Zahlungsbetrages, mindestens aber 38,11 Euro erheben. 4. KÜNDIGUNG DES VERTRAGS : 4.1 Der Vertrag kann wie folgt gekündigt werden: a) jederzeit durch das Transportunternehmen per Einschreiben an die SVG, mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten. Nach Ende der Kündigungsfrist müssen alle Karten, die während der Vertragszeit ausgestellt wurden, an die SVG zurückgesandt werden. b) durch die Mautkartengesellschaften aus jedem beliebigen Grund, c) durch die SVG aus jedem beliebigen Grund. 4.2 Bei jeder Art der Vertragskündigung ist das Transportunternehmen verpflichtet, alle in seinem Besitz befindlichen Karten/Telepass der SVG auszuhändigen. Falls die SVG gezwungen ist, die Karten/Telepass auf dem Rechtsweg zurückzuerlangen, gehen die Kosten dieser Maßnahme zu Lasten des Transportunternehmens. 4.3 Bei Auflösung des Vertrags und nach Erhalt aller Karten/Telepass hat die SVG die Möglichkeit, Abbuchungen vom Konto des Transportunternehmens noch für die Dauer von 3 Monaten nach Vertragsauflösung vorzunehmen. Von dieser Abbuchungsmöglichkeit wird Gebrauch gemacht, um noch nicht abgerechnete Mautkosten und Gebühren zu begleichen. 5. BEZIEHUNGEN ZUM TRANSPORTUNTERNEHMEN: 5.1 Jede Mitteilung bezüglich der Verwaltung der Mautkarten muss an die SVG adressiert werden. 5.2 Die Allgemeinen Nutzungsbedingungen sind mit Datum der Unterschrift für den Antragsteller verbindend. 5.3 Erfüllungsort für Zahlungen und Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz der SVG. 5.4 Die SVG behält sich das Recht auf Änderungen der vorliegenden Bedingungen vor, diese Änderungen gelten ohne Einspruch von Seiten des Transportunternehmens innerhalb eines Monats nach Zugang der schriftlichen Mitteilung, als akzeptiert. Falls diese Änderungen den Verzicht auf die Benutzung der Mautkarten/Telepass durch das Transportunternehmen zur Folge hat, müssen die Karten/Telepass unverzüglich an die SVG zurückgegeben werden. Artikel 4.1 wird angewandt. 5.5 Hinsichtlich des Datenschutzes wird folgendes vereinbart. Die Beantwortung des Fragebogens ist verpflichtend. Die Angaben sind nur für die SVG und die Verwaltungsabteilungen der Mautkartengesellschaften bestimmt. Das Transportunternehmen hat jederzeit Zugang zu den Informationen, die mittels des Fragebogens erhoben wurden. Darüber hinaus das Recht, z.b. im Falle von Ungenauigkeiten, notwendige Änderungen zu veranlassen. Ort und Datum: Stempel und rechtsverbindliche Unterschrift des Transportunternehmens:

15 VIACARD / TELEPASS ITALIEN Pfand für Telepass und Rückgabe der Telepass Aus gegebenen Anlass weisen wir daraufhin, das ab für jedes Telepass die der Kunde über die SVG Hessen eg erhält ein Pfand von 100,-- Euro zzgl. der gesetzlichen MehrwertSteuer berechnet wird. Diese wird nach Beendigung der Viacard/Telepass Vereinbarung und nach Rückgabe von Viacard und Telepass dem Kunden zurückerstattet. Informationen vom Mautbetreiber Zusätzlich wird der italienische Mautbetreiber ab 01/02/2011 allen Kunden, ein Betrag von 25,82 für jedes Telepass berechnen, sowie ebenfalls ab 1. Februar 2011 zusätzlich 0,06 (Mehrwertsteuer nicht inbegriffen) pro Gerät und Monat für jedes Gerät, welches Sie besitzen.

16 SERVICE TELEPASS / Viacard Das TELEPASS- System ist für die Benutzer der VIACARD in Italien bestimmt. Mit diesem Gerät, das in Ihrem Fahrzeug angebracht wird, können Ihre Fahrer die elektronische Gebührenerfassung der Mautstellen benutzen und durchfahren ohne anzuhalten. Die Übermittlung der Mautpassagen erfolgt automatisch per Radiowelle. Anbringen des TELEPASS : Damit das Gerät bei der Durchfahrt einer Telepassspur einwandfrei funktioniert, muss das Gerät in der Mitte der Windschutzscheibe am oberen Rand angebracht werden. Befestigung - Reinigen Sie die Windschutzscheibe mit Alkohol, Benzin, Spiritus oder ähnlichem - Lösen Sie den Schutzfilm vom Klebeband und drücken das Gerät leicht an - Kontrollieren Sie von außen ob des Klebeband überall haftet. Wenn nicht, nochmals leicht andrücken Verhalten an den Telepass-Toren - Benutzen Sie die gelbe Fahrspur der Telepass-Tore im vorgeschriebenen Tempo von 30 km/h - Sollte die Ampel ROT sein, so halten Sie bitte einige Sekunden bis das akustische Signal Ihres Gerätes endet. Lebensdauer der Batterie Das Telepass-Gerät enthält eine Batterie mit einer Lebensdauer von 3-5 Jahren (je nach Nutzung) die nicht ausgetauscht werden kann. Bitte senden Sie das Gerät zurück. Sie erhalten dann ein neues. Verhalten nach den Telepass-Toren - Wenn die Ampel GRÜN anzeigt und ein hoher Ton zu hören ist, ist alles OK. - Wenn die Ampel ROT anzeigt und ein tiefer Ton zu hören ist, fahren Sie bitte einen sogenannten "Punkto BLU" an und lassen das Gerät überprüfen. - Sollte sich die Schranke nicht öffnen, verlassen Sie auf keinen Fall Ihr Fahrzeug!! (Art 175,6 der Verordnung) Drücken Sie bitte auf den Knopf für Kundendienst *Der Fahrer muss unbedingt die VIACARD- Karte mit sich führen ( für den Fall, dass es keine Telepassspur gibt oder das Telepassgerät nicht funktioniert, muss die VIACARD- Karte benutzt werden). ACHTUNG: Bei der Durchfahrt einer Telepassspur darf die Geschwindigkeit 30 km/h nicht überschreiten.

17 ANTRAG TELEPASS Autostrade FIRMENANGABEN Firmenname Adresse Postleitzahl Stadt Land Kunden-Nr. SVG: oder ou Kunden- Nr. VIACARD: Anzahl der gewünschten Telepassgeräte Gebühr für ein Telepassgerät : 1,03 + IVA pro Monat zusätzlich 0,06 (Mehrwertsteuer nicht inbegriffen) pro Gerät und Monat für jedes Gerät, welches Sie besitzen Informationen vom Mautbetreiber Zusätzlich wird der italienische Mautbetreiber ab 01/02/2011 allen Kunden, ein Betrag von 25,82 für jedes Telepass berechnen, sowie ebenfalls ab 1. Februar 2011 zusätzlich 0,06 (Mehrwertsteuer nicht inbegriffen) pro Gerät und Monat für jedes Gerät, welches Sie besitzen. Ich, der/die Unterzeichnende..., in meiner Funktion als Geschäftsführer der obengenannten Firma, erkläre, dass ich die Allgemeinen Benutzungsbedingungen bezüglich des Telepass/der Viacard- Karte gelesen habe und akzeptiere. Ich verpflichte mich daher, die gesamten Kosten, die mit der Benutzung des Telepasssystems, im Rahmen meines Vertrags bezüglich der Viacard- Karte und Telepass entstanden sind zu bezahlen. Datum: Ort : Name und Funktion des Unterzeichners Unterschrift (handschriftliche Anmerkung «gelesen und gebilligt» obligatorisch)

18 Der Mautbetreiber Autostrade Italien verlangt bei Verlust der Viacard/en oder Telepassgeräte eine eidesstattliche Erklärung des Kunden in italienischer Sprache :

19

20 Unsere Stärke: Kundennähe und Qualität unser Leistungspaket für Sie: 7 SVG Autohöfe mit Tankstellen, Restaurants, Fast-Food usw. in Hessen und Thüringen SVG/DKV Co Branded Card ( Service bei über SVG/DKV Vertragstankstellen ) SVG / Esso Card ( Service in 24 Länder Europas an über Servicestationen) SVG / euroshell Service Card (Service an über Stationen europaweit ) SVG / TOTAL Card ( Service an Stationen in 16 Länder Europas) Mautservice für Deutschland, BENELUX, Schweden, Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Tschechien, Polen, Slowakei GO-Box für Österreich, TIS PL Box für Frankreich oder Road Box Sat für Frankreich und Spanien/ Ecotaxe für Frankreich, und Liefkenshoeck-Tunnelgebühr für Belgien, Premid Box für Tschechien, Telepass und ViaCard für Italien, Via Toll Box für Polen, Skytoll Box für Slowakei elektronischer Vignettenservice schnell und problemlos für die Länder (BeNeLux, Dänemark und Schweden) SVG AdBlue für Euro IV/V/VI/ EEV Motoren mit SCR-Technik Software/ Hardwarevertrieb sowie Schulung für den digitalen Tachographen Abwicklung des Carnet-TIR-Verfahren Abfallentsorgung im Speditions-/ Tankstellen-/ Waschstraßen- u. Werkstattbereich Sachverständigenüberwachung von Abscheideranlagen gemäß MineralölVwV Externe Gefahrgutbeauftragte / europäische Sicherheitsberater Gefahrgutfahrer- / Gefahrgutbeauftragten-/ Sicherheitsberaterschulungen Sach- und Fachkundelehrgänge nach Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000 ff / Umweltmanagement Gabelstaplerfahrerschulungen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Informations - und Seminardienst Transport-/Verkehrshaftungsversicherung Kfz-/Sach-/Haftpflicht- und Personenversicherung SVG Verkehr Fachschule, Aus.- und Weiterbildung für Kraftfahrer im Personen und Güterverkehr wenn Sie nähere Informationen über unser Leistungspaket wünschen, steht Ihnen das - SVG Team - zur Verfügung. SVG Straßenverkehrsgenossenschaft Hessen eg, der Leistungskreis rundum aktiv Breitenbachstrasse 9, Frankfurt am Main 069 / Fax: 069 /

Mietvertrag eines Motorrades

Mietvertrag eines Motorrades Mietvertrag eines Motorrades abgeschlossen zwischen Schneckenthalerhof KG des Sinner M., mit Sitz in 39040 Tramin (BZ), Schneckenthalerstr. 25, MwSt.Nr. 00739130219, in Person des gesetzlichen zeitlichen

Mehr

Der Betreiber des viatoll-systems informiert über das Benutzerkonto und die zwei unterschiedlichen Kontoarten.

Der Betreiber des viatoll-systems informiert über das Benutzerkonto und die zwei unterschiedlichen Kontoarten. Prepaid- und Postpaid-Konten im viatoll-system Der Betreiber des viatoll-systems informiert über das Benutzerkonto und die zwei unterschiedlichen Kontoarten. Zahlungen Ein Benutzerkonto ist eine Sammlung

Mehr

Häufig gestellte Fragen Informationsbroschüre

Häufig gestellte Fragen Informationsbroschüre Häufig gestellte Fragen Informationsbroschüre Wichtige Informationen für Rentner des Istituto Nazionale della Previdenza Sociale (Inps), die ihre Pensionszahlungen im Ausland erhalten. Wer ist Citi? Citi

Mehr

s Auto-Leasing GAP-Versicherung die Risiko-Minimierung bei Diebstahl und Totalschaden Sparkassen-Finanzgruppe

s Auto-Leasing GAP-Versicherung die Risiko-Minimierung bei Diebstahl und Totalschaden Sparkassen-Finanzgruppe s Auto-Leasing GAP-Versicherung die Risiko-Minimierung bei Diebstahl und Totalschaden Sparkassen-Finanzgruppe Auto-Leasing mit GAP-Versicherung die Risiko-Minimierung bei Diebstahl und Totalschaden Gemäß

Mehr

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

PROVIDERWECHSEL mit AuthInfo zu DENICdirect

PROVIDERWECHSEL mit AuthInfo zu DENICdirect DENIC eg Kaiserstraße 75-77 60329 Frankfurt am Main DENIC eg Postfach 16 02 23 60065 Frankfurt am Main Deutschland Telefon 49 69 27 235-0 Telefax 49 69 27 235-235 E-Mail info@denic.de http://www.denic.de

Mehr

Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport

Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport Gültig vom 1. Januar 2015 Herausgeber: Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.v. Inhalt 1. Allgemeine Bedingungen...

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Frankfurt spart Strom Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010

Frankfurt spart Strom Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010 Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010 Stadtverwaltung Energiereferat (79A) Galvanistr. 28 60486 Frankfurt am Main oder per Fax 069 212-39472 Antrag für Gewerbe (KMU) auf Gewährung einer Zuwendung

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

Gulf Tankstelle: Herr Frau Hauptkarte Zusatzkarte Einzelfirma Konzern Tochter. Fakturacycle: 14-tägig Zahlungsart: Firmenlastschrift Basislastschrift

Gulf Tankstelle: Herr Frau Hauptkarte Zusatzkarte Einzelfirma Konzern Tochter. Fakturacycle: 14-tägig Zahlungsart: Firmenlastschrift Basislastschrift KARTENANTRAG für eine GULF Tank- &- Servicekarte Privatkartenantrag Gulf Tankstelle: Firmenkartenantrag Herr Frau Hauptkarte Zusatzkarte Einzelfirma Konzern Tochter Name/Firmenname: Vorname/Adresszusatz:

Mehr

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Studienvertrag MBA Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Name Vorname ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit geboren am in

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet Online AG 1. ANWENDUNGSBEREICH Die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachstehend «Kunden» genannt) und Internet Online AG (nachstehend «INTO» genannt)

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! x x Vertriebspartner: WEMACOM Loft 6000

Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! x x Vertriebspartner: WEMACOM Loft 6000 AUFTRAG WEMACOM Loft-DSL Loft-DSL ist ein Produkt der Auftraggeber/ Rechnungsanschrift Pflichtfelder Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! WEMACOM Telekommunikation GmbH Postanschrift: Postfach

Mehr

GESCHAEFTSBEDINGUNGEN FUER DIE VERWENDUNG DER ERSTE MASTERCARDS

GESCHAEFTSBEDINGUNGEN FUER DIE VERWENDUNG DER ERSTE MASTERCARDS Seite 3.200 GESCHAEFTSBEDINGUNGEN FUER DIE VERWENDUNG DER ERSTE MASTERCARDS 1. Vertragsabschluss Der Kreditkartenvertrag kommt durch Zusendung der ErsteCard (kurz Karte) an den Antragsteller zustande (

Mehr

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen PERSONALVERWALTUNG für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen durch die Unsere Erfahrung zeigt: In den letzten Jahren gehen immer mehr deutsche Unternehmen

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Motorräder und Fahrzeuge mit einer Höhe unter 1,10 Meter über der vorderen Achse (mit oder ohne Anhänger)

Motorräder und Fahrzeuge mit einer Höhe unter 1,10 Meter über der vorderen Achse (mit oder ohne Anhänger) Es ist nicht gestattet, diesen Text zu kopieren oder anderweitig im Internet zu verwenden. Links auf diese Seite sind erlaubt Motorräder und Fahrzeuge mit einer Höhe unter 1,10 Meter über der vorderen

Mehr

Mobilitätsvereinbarung für Personalmobilität zu Lehr-/zu Fort- und Weiterbildungszwecken

Mobilitätsvereinbarung für Personalmobilität zu Lehr-/zu Fort- und Weiterbildungszwecken 13. Mai 2015, NA DAAD Grant Agreement/Vereinbarung für Erasmus+ Hochschulbildung: Personalmobilität zu Lehr-, zu Fort- und Weiterbildungszwecken Gelb hinterlegte Bereiche bitte ausfüllen. OTH REGENSBURG

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT Stand 07. Juni 2010 1 VERTRAGSGEGENSTAND Im Rahmen des Vorausbezahlungs (Prepaid)-Angebots kann ein Kunde ein Prepaid-Konto (Guthabenkonto) einrichten mit der Möglichkeit

Mehr

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter Die Degussa Bank bietet allen deutschen Mitarbeitern der BASF Gruppe eine Kreditkarte zur privaten Nutzung zu Vorzugskonditionen an. Während BASF Mitarbeiter mit der Degussa Bank-Kreditkarte alle Arten

Mehr

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K Senden an Udbetaling Danmark Kongens Vænge 8 3400 Hillerød Familienleistungen Angaben zum Land, in dem die Krankenversicherung abgeschlossen ist A. Angaben zur Person Name Dänische Personenkennziffer (CPR-nr.)

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger

Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger Hiermit beantrage ich die Verbandsmitgliedschaft beim Bundesverband für Kfz-sachverständigen Handwerk e.v. als Kfz-Sachverständiger. Dieser Antrag verpflichtet den BVkSH

Mehr

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V.

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, aufgrund der Erfahrung mit dem Verkauf unserer Fairphones der ersten Generation haben wir die Geschäftsbedingungen geändert, um für einen klareren und reibungsloseren

Mehr

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 ANMELDUNG FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 Vorname Nachname Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon Mobil E-Mail Rechnungsadresse (falls abweichend) Firma Straße / Hausnummer

Mehr

AMBASCIATA D ITALIA Berlino Ufficio Emigrazione ed Affari Sociali. Mautsystem auf italienischen Autobahnen

AMBASCIATA D ITALIA Berlino Ufficio Emigrazione ed Affari Sociali. Mautsystem auf italienischen Autobahnen AMBASCIATA D ITALIA Berlino Ufficio Emigrazione ed Affari Sociali Mautsystem auf italienischen Autobahnen In Italien umfasst das mautpflichtige Autobahnnetz fast 5800km, wovon die Hälfte von der Gesellschaft

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

Kundeninformationen. Weitere Informationen Bestellvorgang Bestellung als gewerblicher Kunde Vertragstext Auslandsversand. 1.

Kundeninformationen. Weitere Informationen Bestellvorgang Bestellung als gewerblicher Kunde Vertragstext Auslandsversand. 1. Frank Lebkuchen GmbH Gewerbering 9 95659 Arzberg Tel.: +49 9233 / 780 80 Fax : +49 9233 / 28 38 Email: info@frank-lebkuchen.de Internet: www.frank-lebkuchen.de Sitz der Gesellschaft: Arzberg Handelsregistergericht:

Mehr

Richtlinie zur Gewährung von Härtefalldarlehen

Richtlinie zur Gewährung von Härtefalldarlehen Richtlinie zur Gewährung von Härtefalldarlehen n Erfüllung des 82 Abs. 3 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg vom 20.05.1999 wird für die Gewährung von Härtefalldarlehen an Studierende

Mehr

MUTATION DER SERVICEBERECHTIGTEN PRIVATBANK.

MUTATION DER SERVICEBERECHTIGTEN PRIVATBANK. MUTATION DER SERVICEBERECHTIGTEN PRIVATBANK. IPB Bitte das Mutationsformular direkt online vollständig ausfüllen, Gewünschtes ankreuzen, ausdrucken, unterschreiben und mit den erforderlichen Beilagen einsenden

Mehr

Anbieterwechsel für DWS-Riesterverträge

Anbieterwechsel für DWS-Riesterverträge Haben Sie noch Fragen? Telefon 0 20 64 / 770 45-1 Mail anfrage@fondsportal24.de Anbieterwechsel für DWS-Riesterverträge Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, anbei erhalten Sie die Formulare

Mehr

Informationsmappe SEPA-Lastschriften

Informationsmappe SEPA-Lastschriften Unternehmen und Verbraucher können Waren und Dienstleistungen heute in ganz Europa ohne besondere Hürden erwerben. Rechnungen begleichen und Forderungen einziehen ist mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

Kundennummer:... Firma :... Branche :... Name :...Vorname :... Adresse:... PLZ:...Ort:... Tel. :... Fax :... E-Mail Kontaktperson...

Kundennummer:... Firma :... Branche :... Name :...Vorname :... Adresse:... PLZ:...Ort:... Tel. :... Fax :... E-Mail Kontaktperson... HAKOM IP communications Backup Online Backup: nicht nur sicher, sondern nötig. Abonnementsvertrag. 1 ANSCHRIFT Kundennummer:... Firma :... Branche :... Name :...Vorname :... Adresse:... PLZ:...Ort:...

Mehr

Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache Teilnahmebedingungen (Fassung vom 1.4.2011)

Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache Teilnahmebedingungen (Fassung vom 1.4.2011) Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache Teilnahmebedingungen (Fassung vom 1.4.2011) 1 Allgemeine Teilnahmebedingungen Die Bedingungen zur Teilnahme am Weiterbildenden Studienprogramm

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sechs Monate angelegten Vorbereitungskurs

Mehr

Bußgelder im Ausland. Inhalt. 1 Vorsicht es kann teuer werden

Bußgelder im Ausland. Inhalt. 1 Vorsicht es kann teuer werden Bußgelder im Ausland Inhalt 1 Vorsicht es kann teuer werden 1 2 Und so sieht es in den beliebtesten Auto-Reiseländern der Deutschen aus 2 3 Bußgeldübersicht Europa 5 1 Vorsicht es kann teuer werden Ein

Mehr

Zuordnungsvereinbarung. zwischen. Stadtwerke Coesfeld GmbH Dülmener Straße 80 48653 Coesfeld. als Verteilnetzbetreiber (VNB) - und

Zuordnungsvereinbarung. zwischen. Stadtwerke Coesfeld GmbH Dülmener Straße 80 48653 Coesfeld. als Verteilnetzbetreiber (VNB) - und Zuordnungsvereinbarung zwischen Stadtwerke Coesfeld GmbH Dülmener Straße 80 48653 Coesfeld als Verteilnetzbetreiber (VNB) - und - Bilanzkreisverantwortlicher (BKV) - - gemeinsam als Vertragsparteien bezeichnet

Mehr

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE MODULNUMMER 5110 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT STARTTERMINE 2014/2015 PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBÜHR ANRECHENBARKEIT Finanzen Finanz- und Rechnungswesen 1 Mandant

Mehr

Support- und Wartungsvertrag

Support- und Wartungsvertrag Support- und Wartungsvertrag Bei Fragen zur Installation, Konfiguration und Bedienung steht Ihnen unser Support gern zur Verfügung. Wir helfen Ihnen per E-Mail, Telefon und Remote Desktop (Fernwartung).

Mehr

International Network Solutions Ltd.

International Network Solutions Ltd. International Network Solutions Ltd. London- Paris- New York- Hamburg International Network Solutions- London CityPoint-1 Ropemaker Street, UK-EC2Y 9HAT-London International Network Solutions Ltd. Aktiengesellschaft

Mehr

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie den MICHEL-Online-Shop benutzen. Durch die Nutzung des MICHEL-Online-Shops erklären Sie Ihr Einverständnis,

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) (Name) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sieben Monate

Mehr

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Überlassung von VR-Web dsl Anschlüssen Wichtiger Hinweis: Diese AGB regeln in Ergänzung bzw. Abänderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen VR-Web die vertraglichen

Mehr

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE 1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE Woßlick Anmeldung (Exemplar für das DAHP) HundephysiotherapeutIn HundekrankengymnastIn KURS: O Kompakt Winter 2015/2016 Name:... Vorname:... Strasse:...

Mehr

2.2 Bei Minderjährigen unter 18 Jahren ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten für die Bestellung und das Lastschriftverfahren erforderlich.

2.2 Bei Minderjährigen unter 18 Jahren ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten für die Bestellung und das Lastschriftverfahren erforderlich. Anlage 6 Abonnementsbedingungen für den monatlichen Fahrgeldeinzug 1 MonatsTickets und FunAbo 2 Voraussetzungen 2.1 MonatsTickets und MonatsTickets 9-Uhr können im Abonnement ausgegeben werden. Das 60plusAbo

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

_ Teilnahmebedingungen für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk

_ Teilnahmebedingungen für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk _ für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk 1. Ziel des Sunny PRO Clubs Ziel des Sunny PRO Clubs ist es, dem Fachhandwerk speziell auf dessen Endkunden

Mehr

Antrag auf Ausstellung von euroshell Flottenkarten

Antrag auf Ausstellung von euroshell Flottenkarten Antrag auf Ausstellung von euroshell Flottenkarten Wir freuen uns, dass Sie sich für die euroshell Flottenkarte entschieden haben. Bitte füllen Sie nun alle Seiten vollständig und in Blockbuchstaben aus.

Mehr

STOP! ACHTUNG! Bitte beachten Sie, dass die missbräuchliche Nutzung des Formulars straf- und zivilrechtlich verfolgt wird.

STOP! ACHTUNG! Bitte beachten Sie, dass die missbräuchliche Nutzung des Formulars straf- und zivilrechtlich verfolgt wird. STOP! ACHTUNG! Die nachfolgenden Unterlagen dürfen Sie nur und ausschließlich nach Rücksprache mit unserem Kundenservice verwenden, falls unser Reseller (= Ihr Provider) die für Sie registrierten Domainnamen

Mehr

Ich / wir melde/n mein / unser Kind:

Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0151 55991453 e-mail: grund@gernzeit.de homepage: www.gernzeit.de Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Name: Vorname: Geburtstag: Erziehungsberechtigte: Name: Vorname:

Mehr

Allgemeine Bestell- und Lieferbedingungen

Allgemeine Bestell- und Lieferbedingungen Allgemeine Bestell- und Lieferbedingungen Wer wir sind Prak-TISCH.com, vertrieben von ACI Handelsagentur Postfach 420 71046 Sindelfingen tel.: +49 / (0) 70 31 / 86 95-60 fax: +49 / (0) 70 31 / 86 95-15

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

Muster Vertrag DL Modell 1

Muster Vertrag DL Modell 1 Muster Vertrag DL Modell 1 für 3-Zimmer Wohnung im Haus x, 3925 Grächen Die FEWO Agentur Grächen der Touristischen Unternehmung Grächen (TUG), 3925 Grächen, vertreten durch Berno Stoffel, CEO TUG, Dorfplatz,

Mehr

Gegenüberstellung der Bedingungen der Salzburger Sparkasse Bank AG für die Benutzung der KontoCard

Gegenüberstellung der Bedingungen der Salzburger Sparkasse Bank AG für die Benutzung der KontoCard Gegenüberstellung der Bedingungen der Salzburger Sparkasse Bank AG für die Benutzung der KontoCard Stand Jänner 2014 Ausgabe August 2010 Ausgabe Jänner 2014 1.1. Persönlicher Code Der persönliche Code,

Mehr

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region H A U S D E R I M M O B I L I E N O HG 1 V O N 6 Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region Sie suchen eine neue Wohnung in Hannover und Region und wünschen sich einen professionellen

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO IHK Mitgliedsnummer (falls bekannt) Firma / Name IHK Hochrhein-Bodensee Geschäftsfeld Recht Steuern Schützenstr. 8 78462 Konstanz Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater

Mehr

Mitglieder werben Mitglieder

Mitglieder werben Mitglieder Mitglieder werben Mitglieder Eine Aktion von Lutz Salbert Juli 2015 Unser Verein ist interessant und bietet für viele Sportler eine Bleibe. Fitness und Wettkampf bedeutete für viele eine Herausforderung.

Mehr

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen Vertrag über die Registrierung von Domainnamen zwischen Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 10 44787 Bochum - nachfolgend Provider genannt - und (Firmen-) Name: Ansprechpartner: Strasse:

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney 5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney Diese Bestimmungen gelten, für alle Anträge des Kunden auf Versendung oder Entgegennahme von Geldüberweisungen

Mehr

Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft

Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft Liebe(r) Interessent(in), wir freuen uns über Dein Interesse an den Wirtschaftsjunioren Nürnberg. Um über Deine Aufnahme in die Interessentenmitgliedschaft entscheiden

Mehr

R I C H T L I N I E N. für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW)

R I C H T L I N I E N. für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW) R I C H T L I N I E N für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW) Für die Antragstellung, die Bewilligung, den Vertragsschluss, die Auszahlung

Mehr

Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen

Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen 2010 Bank-Verlag Medien GmbH 41.550 (03/10) I Ausfertigung für die Bank Interne Angaben der Bank/Ablagehinweise Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen Hiermit beantrage(n)

Mehr

Shop-AGB des DPC Deutschland

Shop-AGB des DPC Deutschland Shop-AGB des DPC Deutschland 1/5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shops des Dog Psychology Center Deutschland 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL

EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL MODULNUMMER 4703 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT Organisation, Projektmanagement und Informatik Informatik 1 Grundlagen der Tabellenerstellung und -bearbeitung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Unsere Leistung wird nur aufgrund der nachfolgenden Bedingungen erbracht. Dies gilt auch, wenn im Einzelfall nicht gesondert auf die AGB Bezug genommen wird. Sie gelten

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Witwenrente/Witwerrente Halbwaisenrente Vollwaisenrente Der Fragebogen

Mehr

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine 2010/2011 Ausbildungen mit Ort und Beginn European Business Coach intensiv... Stuttgart... 13.12.2010 European

Mehr

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten Dezember 2014 Seite 1 von 5 Fassung Dezember 2014 Diese Kundenrichtlinien regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im Folgenden Kontoinhaber), welcher BTV erhalten hat, sowie dem jeweiligen

Mehr

Oberschleißheim, den. Sehr geehrte. anbei erhalten Sie bezüglich Ihrer Anfrage zur Datenrettung:

Oberschleißheim, den. Sehr geehrte. anbei erhalten Sie bezüglich Ihrer Anfrage zur Datenrettung: Oberschleißheim, den Sehr geehrte anbei erhalten Sie bezüglich Ihrer Anfrage zur Datenrettung: - Leistungsvereinbarung (2 Seiten) - Seite A - Technische Informationen - Seite B (wird nach erfolgter Diagnose

Mehr

MFA on Tour. Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen. Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg

MFA on Tour. Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen. Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg MFA- Thementag 0 3 o t MFA on Tour Medizinische Fachangestellte in der Hausarztpraxis und auf Hausbesuchen Samstag, 1. März 2014 von 9 bis 17 Uhr in Rendsburg in Kooperation mit dem Programm Ab 8:00 Uhr

Mehr

Schadenmeldung bei Arbeitslosigkeit Ratenversicherung/Plus

Schadenmeldung bei Arbeitslosigkeit Ratenversicherung/Plus Genworth Lifestyle Protection Bändliweg 20 CH 8064 Zürich Schweiz www.genworth.ch service.schweiz@genworth.com Fax: 0848 000 425 Formular bitte einsenden oder an 0848 000 425 faxen Schadenmeldung bei Arbeitslosigkeit

Mehr

EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE

EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE MODULNUMMER 3503 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT NÄCHSTER START PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBEÜHR ANRECHENBARKEIT MODULLEITUNG Logistik, Produktion und Marketing Marketing

Mehr

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2.

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2. DEPOTABKOMMEN Das vorliegende Depotabkommen wird abgeschlossen zwischen: 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, und der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank.

Mehr

Grant Agreement / Vereinbarung für Erasmus+ Hochschulbildung: Personalmobilität zu Lehr-, Fort- und Weiterbildungszwecken

Grant Agreement / Vereinbarung für Erasmus+ Hochschulbildung: Personalmobilität zu Lehr-, Fort- und Weiterbildungszwecken Grant Agreement / Vereinbarung für Erasmus+ Hochschulbildung: Personalmobilität zu Lehr-, Fort- und Weiterbildungszwecken Name der Entsendeeinrichtung: HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Erasmus-Code:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

gschwindnet Web&Phone

gschwindnet Web&Phone Bestellung/Auftrag für gschwindnet Web&Phone 1. Auftraggeber (Anschluss-Adresse) * Frau Herr Vorname/Nachname Straße/Haus-Nr. PLZ/Ort Telefon Geburtsdatum Handy E-Mail Die angegebene Adresse des Auftraggebers

Mehr

Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen. Die Checkliste für den Kontowechsel

Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen. Die Checkliste für den Kontowechsel Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen Die Checkliste für den Kontowechsel Haben Sie an alles gedacht? Sind alle informiert? Diese Checkliste zum Kontowechsel hilft Ihnen dabei, niemanden

Mehr

5. Stornobedingungen

5. Stornobedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen der M 120 KG Apartment Hotel M120 Münchner Strasse 120, 85774 Unterföhring Telefon: 089/9500699-0, Fax: 089/9500699-250 Email: info@m120- unterfoehring.de Internet: www.m120-

Mehr

Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor.

Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor. Allgemeine Anmietinformationen für PKW / LKW Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor. A) Altersbedingungen und

Mehr

Antrag auf freiwillige Krankenversicherung

Antrag auf freiwillige Krankenversicherung Bitte zurück an: BKK Stadt Augsburg Willy-Brandt-Platz 1 86153 Augsburg Wichtiger Hinweis: Die freiwillige Krankenversicherung muss innerhalb von drei Monaten nach dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht

Mehr

Z-Tankstellen Zeislmeier Wasserburg Staudham

Z-Tankstellen Zeislmeier Wasserburg Staudham Z-Tankstellen Zeislmeier Wasserburg Staudham Tel. 08071/9053-0 Fax 08071/9053-14 E-Mail: info@zeislmeier.de Kundenkartenantrag Name/ : Zusatz/Branche : Straße : PLZ, Ort : Tel.-Nr. : E-Mail : Rechnungsversand

Mehr

Widerrufsbelehrung. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein

Mehr

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden. Kapitallebensversicherung Fragebogen für einen Preis-Leistungs-Vergleich / Stand 07/2014 Bestätigung Ihrer Anfrage und Vertragsangebot Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Anfrage an die

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Widerruf- und Rückgaberecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Widerruf- und Rückgaberecht Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Widerruf- und Rückgaberecht 1. Allgemein Die Firma Westend Media Gbr., Markus J. Karsten, Große Fischerstraße 25, 60311 Frankfurt am Main, führt die Bestellungen auf

Mehr

Aufnahmeantrag. Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax:

Aufnahmeantrag. Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax: Aufnahmeantrag Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax: Art der Mitgliedschaft: Aktiv: Passiv: Jugend: Versicherung vorhanden?: Ja: (bitte Nachweis beifügen) Nein:

Mehr

BESTELLUNG SSL-ZERTIFIKAT

BESTELLUNG SSL-ZERTIFIKAT BESTELLUNG SSL-ZERTIFIKAT KUNDEN-INFORMATION Kundentyp: Privat Firma Behörde Organisation Name/Firmenname: Firmenbuchnr. (bei Firmen erforderlich): Adresse: Tel: Fax: Net4You-Kunden-Nr. (wenn bereits Kunde):

Mehr

Hosting. Allgemeine Geschäftsbedingungen. Stand Dezember 2013. Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern

Hosting. Allgemeine Geschäftsbedingungen. Stand Dezember 2013. Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern Hosting Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand Dezember 2013 Kontakt netmade websolutions Aarbergergasse 24 3011 Bern 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Geltungsbereich... 3 3 Vertragsabschluss...

Mehr