Aussteller kündigen an. Exhibitors announce

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aussteller kündigen an. Exhibitors announce"

Transkript

1 Aussteller kündigen an Exhibitors announce

2 Inhaltsverzeichnis Seite Aussteller kündigen an nach Hallen sortiert 2 Index 57 Contents page Exhibitors announce according to halls 2 index 57 1

3 Energy Fundamentals hall 1, booth 128 New web-based platform changes the game in power market analysis Energy Fundamentals is presenting for the first time its web-based European Power System Insight (EPSI) fundamental analysis platform. In development since 2007, the EPSI platform is specifically focussed on the interconnected European power markets. It allows market participants to intuitively access key fundamental data and to rapidly create and explore scenarios of market development helping to reduce risks and shaping long, medium and short-term investment and business decisions. Twan Vollebregt, Founder and CEO of Energy Fundamentals, says: What makes EPSI different, is the way it brings visualisation, usability and speed to analysis and decision making. We are continuing to innovate with the user clearly in mind, and will be demonstrating some important new capability at E-world. The latest stage in the development of EPSI provides interfaces tailored to the unique roles of different users traders, project developers, analysts, and management so that they can see the world through their eyes, but share a common foundation of quality data, assumption sets, scenario analysis and charts. The ultimate goal is to unify the different functions within a utility around a common platform and a common fundamental analysis language, to explore and evaluate the risks, opportunities and profitability of key business decisions. Web-based, with the ability to build and update scenarios in a matter of minutes, EPSI can be accessed by users remotely, wherever they are, via ipad or PC. Gone are the days of the static consultants report, relying on complex spreadsheets, or waiting for the in-house analytical team. EPSI puts powerful insight and ultimately, better decision making, into the hands of the business. Contact: Energy Fundamentals Angela Greaves Technoparkstrasse Zurich, Switzerland phone: Internet: Cargill Halle 1, Stand 220 Cargill unveils energy solutions and U&us gas at E-world 2013 Cargill s energy, transportation and metals division presents two of its initiatives at E-world 2013: Energy Solutions, a price risk management service, and U&us Gas, a full supply and trading service targeting utilities and industrial companies. 2

4 Energy Solutions a price risk management service Energy Solutions has a track record managing energy risks for Cargill s diverse businesses some of the largest energy users in the world and has developed a substantial risk management resource, which is now available to external customers. The service covers the full spectrum of energy products, including: natural gas, LPG, thermal coal, crude oil, emissions, marine fuels, and fuel oil. Energy Solutions employs a variety of physical/financial tools, using tried and tested strategies developed from its experience of managing price volatility for Cargill s own businesses. U&us Gas U&us Gas offers wholesale natural gas full supply and financial/physical market access, giving utilities and industrial companies the opportunity to leverage Cargill s scale and presence in the European wholesale gas market. This scale means customers too can benefit from Cargill s buying power and ability to negotiate competitive prices and flexible delivery options. U&us Gas services include gas price volatility management, delivery to distribution hubs or to industrial locations, as well as offering commercially critical guidance on gas procurement based on the experience of supplying for Cargill s industrial plants across Europe. U&us Gas aims to help its clients procure gas with the same flexibility and sophistication that much bigger volume gas buyers enjoy. This service is being supported by a new campaign, Buy like you re bigger. Contact: Cargill ETM Jean-Louis Malon 14, chemin de Normandie Geneva Switzerland phone: FSE Portfolio Management GmbH Halle 1, Stand 221 Großhandelszugang für Stadtwerke und Industriekunden Für Stadtwerke und größere Industriekunden ist es heute essentiell Strom und Gas möglichst über den Großhandel zu beschaffen. Für die Wenigsten lohnt sich dafür jedoch der Aufbau einer eigenen Großhandelsabteilung. Als einer der wenigen - von Lieferanten und Händlern unabhängigen - Portfoliomanagern unterstützt die FSE Portfolio Management GmbH, mit Sitz in Hürth bei Köln, Unternehmen beim Zugang zum Energiegroßhandel. Dabei können die Stadtwerke und Industriekunden ihre Unabhängigkeit und Individualität wahren und dennoch Einkaufsvorteile nutzen. Eine Beteiligung an FSE oder eine langfristige Bindung ist nicht erforderlich, Einzelhandelsmargen müssen nicht mehr gezahlt werden. Die FSE Portfolio Management GmbH stellt nun die neuesten Beschaffungsstrategien vor sowie verschiedene Tools für die Lastgangbearbeitung, zur Berechnung von Risikoaufschlägen und die Ermittlung von Hedging-Lösungen. 3

5 FSE Portfolio Management GmbH Andrea Erhard Kalscheurener Str Hürth Telefon: Telefax: Internet: Spothandel für Strom und Erdgas SE Energy Trading GmbH Halle 1, Stand 221 Die Bedeutung der Spotmärkte - sowohl der Börse als auch des bilateralen Großhandels - hat im Jahr 2012 stark zugenommen. Für die Beschaffungsoptimierung und die Vermarktung von Eigenerzeugung, insbesondere auch auf Basis erneuerbarer Energien, ist der Spotmarkt ein bedeutender Marktplatz geworden. Deshalb hat die SE Scherbeck Energy GmbH speziell für den Spothandel Ende 2012 die Tochtergesellschaft SE Energy Trading GmbH gegründet, die erstmals auf der E-World 2013 vorgestellt wird. Die SE Energy Trading GmbH bündelt die Spotaktivitäten von Stadtwerken und großen Industriekunden und führt die Geschäfte an den Spotmarktplätzen für Strom und Erdgas aus. Die SE Scherbeck Energy GmbH ist bereits seit 1998 als unabhängiger Berater für die Energiewirtschaft auf allen Wertschöpfungsstufen, insbesondere in den Bereichen Energiebeschaffung, Energiehandel und Energievertrieb tätig. Neben der Beratung bietet SE auch professionelle Dienstleistungen im Bereich Energiehandel sowie Risiko- und Portfoliomanagement über Tochtergesellschaften an. Sitz der SE Energy Trading GmbH ist, wie auch der des Mutterunternehmens, Hürth bei Köln. Weitere Niederlassungen der SE Scherbeck Energy GmbH befinden sich in München und Berlin. SE Energy Trading GmbH Andrea Erhard Kalscheurener Str Hürth Telefon: Telefax: Internet: 4

6 SE Scherbeck Energy GmbH Halle 1, Stand 221 Der Wettbewerb auf dem Energiemarkt wird immer härter und speziell für Stadtwerke wird es immer schwieriger ihren Kundenstamm zu halten. Kundenrückgewinnung und Kostensenkungen auf allen Ebenen sind wichtig zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit. Auf der E-World 2013 stellt die SE Scherbeck Energy GmbH als Berater für Energieunternehmen und große Energieverbraucher Rückgewinnungsstrategien ebenso wie die wichtigsten Maßnahmen zur Senkung von Kosten in den Bereichen Beschaffung und Vertrieb vor. SE ist bereits seit 1998 als unabhängiger Berater für die Energiewirtschaft auf allen Wertschöpfungsstufen, insbesondere in den Bereichen Energiebeschaffung, Energiehandel und Energievertrieb tätig. Neben der Beratung bietet die SE Scherbeck Energy GmbH auch professionelle Dienstleistungen sowie Weiterbildung an. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Hürth bei Köln, weitere Niederlassungen befinden sich in München und Berlin. Seit der Gründung 1998 wurden zahlreiche Projekte für ca. 400 Unternehmen durchgeführt. Die Beratung wird durch eigene Analysekompetenzen und professionelle, teils selbst entwickelte Tools, unterstützt. SE Scherbeck Energy GmbH Andrea Erhard Kalscheurener Str Hürth Telefon: Telefax: Internet: Topcom Kommunikationssysteme GmbH Halle 1, Stand 234 Mit Stammdatenmanagement von Topcom höchste Datenqualität erzielen Das Marktumfeld in der Energiewirtschaft wird durch die zahlreichen regulatorischen Anforderungen zunehmend komplexer. Die Unternehmen sind mit einer wiederkehrend hohen Anzahl von Schwachstellen in den operativen Prozessen konfrontiert. Als wichtigster Handlungsbedarf wird folgendes identifiziert: - Verbesserung der Datenkonsistenz und Datenqualität - Steigerung der Prozessperformance - Transparenz der End-to-End Prozesse Ein stetiges erfolgreiches Datenqualitätsmanagement folgt dem Kreislauf von Definieren Messen Analysieren Verbessern Steuern. Die Topcom Lösung liefert für diesen Kreislauf das technische Rüstzeug für eine permanente Steigerung der Datenqualität. Die Steigerung der Prozessperformance ergibt sich direkt aus der Vermeidung von unnötigen Medienbrüchen und durch die direkte Datenübergabe in beteiligte Applikationen. Somit 5

7 werden Fehler bei der manuellen Eingabe von Daten vermindert und Performance beeinflussende Faktoren durch redundante und damit verzichtbare Schnittstellen vermieden. Das Ziel Prozesstransparenz wird durch Monitoring erreicht. Das Monitoring bietet den Mehrwert, dass der Mitarbeiter den Status seiner Prozesse zu jedem Zeitpunkt einsehen und die Verarbeitungsschritte nachvollziehen kann. Für diese Transparenz der Prozesse ist keine zusätzliche Softwareinstallation notwendig. Alle Informationen werden in allen gängigen Standardbrowsern zur Verfügung gestellt. Eine Erhöhung der Standardisierung wird durch die Vielzahl der eingesetzten Applikationen begrenzt. In der Mehrheit der vorhandenen Applikationen werden als Schnittstellen Web Services und als Datenformat XML genutzt. Der modulare Aufbau der Topcom Lösung mit den vielfältigen Schnittstellen zu den unterschiedlichsten Systemen ermöglicht einen schrittweisen Ausbau des Datenqualitätsmanagement. Diese Faktoren bieten die Chance zur Erhöhung der Standardisierung in der heutigen Systemlandschaft und für zukünftige Erweiterungen. Die in der Topcom Lösung verwendete Business Rules Engine treibt die Automatisierung der Prozesse voran und berücksichtigt dabei die fachlichen manuellen Entscheidungsfindungen vollständig. Dass dabei die Regeln zur Automatisierung nicht umständlich programmiert werden, sondern von fachbezogenen Mitarbeitern einfach und sicher entworfen werden, garantiert die schnelle Implementierung auf der Basis der flexiblen Anforderungen der Fachbereiche. Topcom bietet maßgeschneiderte Kommunikationslösungen, die sämtliche geschäftskritischen Prozesse mit allen wichtigen Kommunikationsmedien verbinden. Dazu erweitern wir bestehende IT-Systeme mittels SMTP-, Voice-, SMS-, Fax-, XML- und EDI-Technologie und stellen so die Kommunikationsfähigkeit der vorhandenen IT-Infrastruktur sicher. Um mittelständische und große Unternehmen beim Optimieren ihrer Geschäftsprozesse zu unterstützen, setzt das Unternehmen sowohl standardisierte Software als auch branchenfokussierte Lösungen ein. So werden die Voraussetzungen für einen reibungslosen internen und externen Informationsaustausch der Geschäftsprozesse geschaffen, unabhängig von Medienformaten, Applikationen oder eingesetzter Hardware. Die Zentrale des bundesweit tätigen Unternehmens befindet sich in Düsseldorf, daneben gibt es Niederlassungen in Hamburg und Stuttgart. Topcom Kommunikationssysteme GmbH Birgit Kartscher Rochusstraße Düsseldorf Telefon: Telefax: Internet: topcom-group.de 6

8 TÜV SÜD AG Halle 1, Stand 322 Klimaschutz und mehr: Die Energiewirtschaft im Wandel begleiten Energiewirtschaft, Industrie und Kommunen entwickeln vermehrt Strategien, um die Energiewende zu meistern. Das verändert auch die Prozesse der Gewinnung, Verteilung und Nutzung von Energie. Auf der E-world in Essen präsentiert TÜV SÜD umfassende Zertifizierungs- und Prüfleistungen. Im Mittelpunkt: Carbon Footprint, Klimaneutralität, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Stromherkunftsnachweise sowie nachhaltige Mobilität. Ein wesentliches Ziel der Energiewende ist die Emissionsminderung. Für ihre Umsetzung ist entscheidend, wie unterschiedliche Einzelmaßnahmen kombiniert und vernetzt werden. Das Einbinden von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz-Maßnahmen sowie eine Verbrauchssteuerung oder integrierte Mobilitätskonzepte müssen verstärkt zusammen gedacht werden, sagt Thomas Claßen, Projektleiter Carbon Footprint bei der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Der erste Schritt in diesem Prozess ist und bleibt eine umfassende Analyse des Energiebedarfs, um eine aussagekräftige CO2-Bilanz zu erstellen zu können. Dabei werden alle Emissionen eines Unternehmens (Corporate Carbon Footprint) oder eines Produkts (Product Carbon Footprint) vollständig erhoben und nachvollziehbar dokumentiert. Die Klimaschutzexperten von TÜV SÜD prüfen die Klimabilanz nach anerkannten Standards und bestätigen von unabhängiger Seite, dass die Treibhausgasbilanz korrekt erstellt wurde. Das ist die Grundlage dafür, Unternehmen und Produkte klimaneutral zu stellen. Herkunft von Ökostrom zuverlässig nachweisen Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien und der verstärkten Nachfrage nach Ökostromprodukten wird immer mehr zertifizierter Grünstrom in die Netze eingespeist. Allerdings ist Zertifikat nicht gleich Zertifikat, betont Klaus Nürnberger, Experte für Energiezertifizierung bei TÜV SÜD Industrie Service. Um wirklich sicher zu sein, dass der Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren und eindeutig identifizierbaren Quellen stammt, muss der Verbraucher darauf achten, was genau zertifiziert wurde. Die Kriterienkataloge der verschiedenen Anbieter unterscheiden sich zum Teil deutlich. Die Kriterienkataloge von TÜV SÜD sowie ein Vergleich der verschiedenen Ökostrom-Labels gibt es unter TÜV SÜD unter Auf der E-world zum ersten Mal vorgestellt wird der TÜV SÜD-Standard Zertifizierung des Handels Erneuerbarer Energie (kurz: Handel EE), der sich an Energiehändler und -lieferanten sowie an Marktplätze für den Energiehandel wie Strombörsen oder Abwicklungsstellen richtet. Die Zertifizierung garantiert dem Abnehmer, dass die Energiebilanzierung zuverlässig und nachvollziehbar erfolgt ist. Klaus Nürnberger: Mit der Einführung des Standards tragen wir zu mehr Transparenz im Energiemarkt bei. Der Erfolg der Energiewende hängt nicht zuletzt von dieser Transparenz ab. Erneuerbare Energien im Mobilitätssektor einsetzen Alle Prognosen zeigen, dass der Transportsektor auch weiterhin stark wachsen wird und zwar weltweit. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und begrenzter fossiler Ressourcen werden nachhaltige Lösungen für den Mobilitätssektor immer wichtiger, erklärt Elena Schmidt, Produktmanagerin EcoMobility bei TÜV SÜD Industrie Service. Auf der E-world 2013 präsentieren die TÜV SÜD-Experten erstmals die Zertifizierung EcoMobility für Anbieter von Mobilitätslösungen, die auf dem Einsatz erneuerbarer Energien basieren. Ob im Straßen-, 7

9 Schienen- oder Luftverkehr zentrale Voraussetzung für EcoMobility ist, dass die eingesetzten Energieträger wie Ökostrom, Biomethan, Wasserstoff oder synthetisches Gas zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammen und auch tatsächlich einen Umwelt- bzw. Klimanutzen haben. TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Segmenten INDUSTRY, MOBILITY und CERTIFICATION. Als Prozesspartner mit umfassenden Branchenkenntnissen begleiten die Sachverständigen und Berater die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden. Sie fokussieren ihre Dienstleistungen auf die Kernkompetenzen Beraten, Testen, Zertifizieren und Ausbilden. Mehr als Mitarbeiter sorgen an über 800 Standorten in Europa, Amerika, Asien und Afrika für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Weitere Informationen unter TÜV SÜD AG Dr. Thomas Oberst Westendstraße München Telefon: Internet: Blackout vermeiden aber wie? KKI GmbH Halle 1, Stand 412 Die Gefahr eines Ausfalls der Stromnetze, ein so genannter Blackout, ist in Deutschland ganz real, wie zuletzt das Beispiel der Stadt München gezeigt hat. Oftmals ist mit dem Ausfall der Stromversorgung eine ganze Reihe weiterer Ausfälle wichtiger Versorgungsinfrastrukturen verbunden. Wie aber können sich Versorger, Kommunen und Unternehmen bereits im Vorfeld für einen solchen Fall wappnen? Eine Schlüsselkompetenz heißt Prävention. Stephan Boy, Geschäftsführer der KKI GmbH, stellt dazu die neu entwickelte Schulungssoftware Regelkreis für Erstsicherer (Bereitschaftsdienste) vor. Sie richtet sich speziell an Bereitschaftsdienste aus der Energieund Wasserbranche, inklusive der Fachrichtungen Gas, Strom, Wasser, Wärme und Abwasser. Die Schulungssoftware bietet anhand realitätsnaher Simulationen die Möglichkeit, verschiedenste Krisenszenarien detailliert und aus unterschiedlichen Perspektiven durchzuspielen. Die Software ermöglicht so Schulungen und Prüfungen zum Erstsicherer, insbesondere für Monteure, Meister, Ingenieure, Fachkräfte und Führungskräfte, die im Bereitschaftsdienst bzw. im Störungs-, Notfall- und Krisen-Management arbeiten. Die Schulung ermöglicht den Mitarbeitern, im Ernstfall die richtigen Entscheidungen zu treffen, umzusetzen und diese klar zu kommunizieren. 8

10 Am Mittwoch, 6. Februar, lädt die KKI GmbH von 10 bis 11 Uhr zu einem Pressefrühstück an ihrem Stand 1 ein. Kontakt KKI - Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH Michael Boltz Torgauer Str Berlin Telefon: Telefax: Mobil: ENERVIE Gruppe - Halle 1, Stand 416 ENERVIE Gruppe auf der E-World 2013: Energiefortschritte Das Konzept Zukunft entwickeln Unter dem Leitmotto Energiefortschritte Das Konzept Zukunft entwickeln präsentiert sich die ENERVIE Gruppe mit ihren Tochterunternehmen Mark-E, Stadtwerke Lüdenscheid und lekker Energie bereits zum vierten Mal auf der internationalen Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft, der E-world energy & water Die ENERVIE - Südwestfalen Energie und Wasser AG ist der Unternehmensverbund der Mark-E Aktiengesellschaft, der Stadtwerke Lüdenscheid GmbH und der ENERVIE AssetNetWork GmbH im südlichen Nordrhein- Westfalen - und der bundesweit tätigen lekker Energie GmbH (51%). Für die Versorgung der rund Kunden und Energiehandelspartner liefert die ENERVIE Gruppe Strom, Gas, Wärme und Trinkwasser. Damit gehört die ENERVIE Gruppe zu den größten unabhängigen Energiedienstleistern mit Eigenerzeugung in Nordrhein-Westfalen. Die diesjährige Messepräsenz der ENERVIE Gruppe ist dem Thema Zukunft gewidmet. Vor dem Hintergrund der Energiewende setzt die ENERVIE Gruppe an ihrem Messestand in Halle 1, Nr , inhaltlich auf ihre Kompetenzen als zukunftsorientierter Dienstleister, der für verlässliche, kundenorientierte Energie-Produkte und für zukunftsfähige Lösungen im Energiehandel, der Energieerzeugung sowie -verteilung steht. Energienahe Dienstleistungen ENERVIE bietet über sein Tochterunternehmen Mark-E die gesamte Infrastruktur zur regionalen Stromvermarktung. Hierzu gehören im Bereich des Vertriebs und der Abwicklung auch White-Label-Lösungen für Stadtwerke und kleine Unternehmen und die Bereitstellung von Zusatzprodukten wie z.b. E-Mobility. Insbesondere für Gewerbe und Industrie bietet Mark-E als Komplettangebot Nutzenergie-Contracting in den Bereichen Druckluft, Licht, Kälte und Wärme an. Ziel ist eine Effizienzerhöhung bei gleichzeitiger Reduzierung des Energieverbrauchs. Marktprämienmodell/EEG-Direktvermarktung Aufgrund seiner Handelskompetenz ist die ENERVIE Gruppe über sein Tochterunternehmen Mark-E unmittelbar nach Einführung des Marktprämienmodells Anfang 2012 in die 9

11 Direktvermarktung von Strom aus Erneuerbaren Energiequellen eingestiegen. Aktuell vermarktet das Unternehmen für die VenSol Firmengruppe den derzeit größten Windpark Bayerns. Mark-E übernimmt hierbei die Vermarktung des erzeugten Stroms an der Strombörse und gibt einen Teil der Mehrerlöse, die gegenüber einer EEG-Vermarktung entstehen, an die Betreiber weiter. Damit ist der Mehrertrag garantiert höher als beim bisherigen Modell einer festen Einspeisevergütung. Handelspool für Regelleistung/Minutenreserve: Die ENERVIE Gruppe nutzt zudem die vorhandene Handelskompetenz der Mark-E, um insbesondere Stadtwerken und Kraftwerksbetreibern seit dem Jahr 2011 auch eine Poollösung zur Vermarktung von Sekundärregelleistung anzubieten. Mit der Einbindung in den - auch online abrufbaren - Mark-E Regelleistungspool können diese Zielgruppen nicht nur von der großen Markterfahrung und dem Kraftwerkspark der ENERVIE Gruppe profitieren, sondern auch die Chancen eines volatilen Strommarktes nutzen. ENERVIE Vernetzt Netzdienstleistungen für Kommunen, Stadtwerke und Industrie ENERVIE Vernetzt bündelt die Netzkompetenzen der Unternehmensgruppe und steht für eine effektive und effiziente Netzbewirtschaftung. Die Netzgesellschaft ENERVIE AssetNetWork ist der größte Netz- und Infrastrukturdienstleister für Hagen, Lüdenscheid und die Märkische Region und bewirtschaftet ein km langes Verteilnetz. ENERVIE Vernetzt bietet kundenspezifische technische Dienstleistungen von der Betriebsführung kompletter Netze bis zu Einzel-Dienstleistungen für Kommunen, Versorgungsunternehmen und Industriefirmen. Human Ressources ENERVIE als Arbeitgeber Als einer der größten Arbeitgeber in Hagen und der Märkischen Region bietet die ENERVIE Gruppe seit Jahren Ausbildungsplätze in diversen technischen und kaufmännischen Berufen an und bildet hierbei traditionsgemäß über den eigenen Bedarf aus. Das Unternehmen nutzt die diesjährige E-World auch, um sich als Arbeitgeber in einer hochentwickelten Branche mit zukunftsorientierten Stellenangeboten zu präsentieren. ENERVIE Gruppe Körnerstraße Hagen Deutschland Telefon : Fax: Website : 10

12 TÜV Thüringen e.v. Halle 1, Stand 425 Energie im Blick, Nachhaltigkeit mit bluetüv by TÜV Thüringen TÜV Thüringen bietet auf der E-world energy & water gebündelte Energiedienstleistungen an. Im Mittelpunkt stehen die Angebote für mehr Energieeffizienz bei Unternehmen. Nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und die Schonung von Ressourcen sind die Herausforderung dieser Zeit. Energieeinsparpotentiale zu erkennen und daraus eine effizientere Nutzung abzuleiten, wird zunehmend zum wirtschaftlichen Faktor bei Unternehmen. Denn eins steht fest, der globale Energiehunger wird in den kommenden Jahren nicht kleiner, was die Kosten weiter steigen lassen wird. Der TÜV Thüringen bündelt seine Leistungen für den Energiesektor unter der Nachhaltigkeitsmarke bluetüv by TÜV Thüringen. Im Mittelpunkt stehen die Angebote für mehr Energieeffizienz bei Unternehmen und daraus resultierenden wirtschaftlichen Vorteilen. Dazu zählen in erster Linie der Aufbau und die Zertifizierung von betrieblichen Energiemanagementsystemen nach DIN EN ISO Diese sind nicht nur für energieintensive Unternehmen interessant, sondern für alle mittleren und großen Unternehmen, die Kosteneinsparungen erreichen wollen. Unternehmen, die nach Erneuerbare Energien Gesetztes oder den neuen Stromsteuer- und Energiesteuergesetzen ein solches Zertifikat nutzen, können Ausgleichsregelungen bzw. Steuerentlastungen in Anspruch zu nehmen. Weitere Leistungen, die der TÜV Thüringen anbietet, sind Energieanalysen sowie Kraft-Wärme-Kopplungs-Gutachten. Die E-world gilt als Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft und hat sich in den letzten Jahren zur führenden Energiemesse Europas entwickelt. Der TÜV Thüringen stellt bereits zum vierten Mal seine Leistungen in Essen vor. TÜV Thüringen Mit Sicherheit in guten Händen Die TÜV Thüringen-Gruppe ist ein international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt. Mehr als Mitarbeiter im In- und Ausland sorgen für die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit von Anlagen, Systemen und Prozessen in allen Wirtschaftsbranchen zum Vorteil der Kunden weltweit. In Mitteldeutschland ist der TÜV Thüringen mit acht großen Standorten in Thüringen und Sachsen sowie mit zahlreichen Kfz- Prüfstationen in Thüringen vertreten. TÜV Thüringen e.v. Ute Schönfeld Melchendorfer Straße Erfurt Telefon:

13 Energiemanager statt nur Energieversorger Stadtwerke Duisburg AG Halle 1, Stand 429 Energiemanager statt nur Energieversorger lautet der Leitgedanke, mit dem sich die Stadtwerke Duisburg AG auf der E-world energy & water 2013 präsentiert. Das Unternehmen stellt auf der internationalen Fachmesse für die Energiewirtschaft vom 5. bis 7. Februar in Essen seine Services und Produkte für Geschäfts- und Großkunden vor. Um im Wettbewerb zu überzeugen, müssen Energieunternehmen heutzutage mehr als nur Lieferant von Strom, Gas, Wärme und Wasser sein, erläutert Marcus Wittig, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Duisburg. Neben einem individuell auf die betrieblichen Anforderungen zugeschnittenen Versorgungsportfolio erwarten Kunden auch verstärkt eine Beratung zum effizienten Einsatz von Energie. Als Energiemanager bündeln wir unser Know-how in den verschiedensten Bereichen, um Unternehmen ein Angebot rund um das Thema Energie aus einer Hand zu bieten. Unter Energiemanagement wird allgemein die vorausschauende, organisierte und systematische Koordinierung von Beschaffung, Wandlung, Verteilung und Nutzung von Energie verstanden. Auf diese Weise soll eine bestmögliche Deckung des Energiebedarfs unter ökonomischen und ökologischen Zielsetzungen erreicht werden. Als Energiemanager wollen die Stadtwerke Duisburg die einzelnen Aspekte von der Energieeffizienz über den Einsatz von Energiemanagementsystemen sowie des Energiecontrollings bis hin zur Eigenerzeugung stärker vernetzen. In diesem Zusammenhang haben sich zum Beispiel Key-Accounter des Unternehmens zu zertifizierten Energieeffizienzmanagern weiterqualifiziert. Fachexperten können so die umfassende Koordination übernehmen sowie den Kunden bei der Einführung und Umsetzung beraten und begleiten. Das Energiemanagement-Portfolio der Stadtwerke Duisburg ist dabei modular aufgebaut, so dass je nach Bedarf einzelne Produkte und Services ausgewählt werden können. Energieeffizienz als Baustein der Energiewende Effizienz bei der Erzeugung und bei der Nutzung von Energie ist ein wichtiger Erfolgsfaktor der Energiewende in Deutschland, macht Johannes Gösling, Vertriebsvorstand der Stadtwerke Duisburg AG deutlich. Natürlich steht bei der Entwicklung der Energieversorgung von morgen der Ausbau der erneuerbaren Ressourcen im Fokus. Aufgabe von Energieunternehmen ist es aber auch, den Verbraucher beim ökonomischen und ökologischen Einsatz von Strom, Gas, Wärme und Wasser zu unterstützen. Insbesondere als mehrheitlich kommunales Unternehmen sehen sich die Stadtwerke Duisburg hier in der Verantwortung im Sinne der Energiewende und des Klimaschutzes als gesamtgesellschaftliche Aufgaben. Ein weiterer Pfeiler des Energiemanager-Konzepts der Stadtwerke Duisburg ist das e2 Energieeffizienz-Programm, das das Unternehmen seit 2007 für Privat- und Geschäftskunden anbietet. Dieses umfasst unterschiedliche Beratungs- und Dienstleistungen zu den Themen Energiesparen sowie effiziente dezentrale Energieerzeugung, zum Beispiel durch Kraft-Wärme-Kopplung hat die Deutsche Energie Agentur (dena) das e2 Programm im Rahmen des Wettbewerbs Energieeffizienz in Kommunen ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Thema Energieeffizienz stellt das Unternehmen auf seiner Internetseite zur Verfügung. Stadtwerke Duisburg AG Thomas Nordiek Bungertstr

14 47053 Duisburg Telefon: numetris AG Halle 1, Stand 435 Energiedaten im Blick, Energieverbrauch im Griff neue numetris Energiedatenmanagement-Lösung für mehr Energieeffizienz in Unternehmen Nicht nur für energieintensive Industriebetriebe, auch für kleine und mittelständische Unternehmen stellen Energiekosten angesichts rasant steigender Energiepreise einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor dar. Wer den betrieblichen Energieverbrauch dauerhaft senken möchte, kommt an verlässlichen Messdaten nicht vorbei, um an den richtigen Stellschrauben drehen zu können. Mit en damo 1view stellt der Essener Spezialist für die Messung und Verarbeitung von Energiedaten numetris eine neue Lösung für das Energiedatenmanagement in Unternehmen vor. Betriebliche Energieeffizienz auf die Messdaten kommt es an Energieversorger und Stadtwerke kennen numetris als zuverlässigen Spezialisten für das Messund Energiedatenmanagement. Zukünftig können auch Unternehmen, Industrie- und Gewerbebetriebe von der langjährigen Expertise des Software-Hauses und Messdienstleisters profitieren, um ihre betriebliche Energieeffizienz zu erhöhen. Auf der E-world energy & water wird numetris die neue Energiedatenmanagement-Lösung 1view auf Basis der bewährten en damo Software erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Der erste Schritt zu einem optimierten Umgang mit Energie im Unternehmen liegt in der Betrachtung des Status Quo: Wo und wann wird wie viel Energie wofür verbraucht? Antworten hierauf gibt en damo 1view in anschaulichen Diagrammen und Grafiken, die einen schnellen Überblick über den betrieblichen Strom-, Gas-, Wasser-oder Wärmeverbrauch vermitteln. Eine verursachergerechte Zuordnung über das gesamte Unternehmen erhöht die Transparenz, Leckagen und Schwachstellen können aufgedeckt, Leistungsspitzen erkannt werden. Auch bei einer großen Anzahl räumlich verteilter Messstellen kommt man den betrieblichen Energieverschwendern dank der elektronischen Energiedatenerfassung schnell auf die Spur. Die laufende Visualisierung und Analyse der an spezifischen Produktions- und Umweltdaten gespiegelten Verbrauchsdaten bietet zusätzlichen Handlungsspielraum. Web-basiert und BSI-konform Wer vor aufwendigen Software-Installationen zurückschreckt, ist mit der numetris Lösung gut bedient. Der Zugriff auf die Web-basierte Software ist jederzeit von jedem PC aus möglich, lediglich ein gängiger Internet-Browser ist erforderlich. Lästige Software-Installationen und regelmäßige Software-Updates entfallen dank der zentralen Bereitstellung als Cloud-Service. Durch den Verzicht auf Java-Applets und den bedachtsamen Einsatz deaktivierbarer JavaScript Funktionen, entspricht en damo 1view darüber hinaus den strengen BSI-Empfehlungen im Hinblick auf vertrauenswürdige Web-Anwendungen. 13

Intelligente Energiekonzepte

Intelligente Energiekonzepte Intelligente Energiekonzepte für Industrie und Gewerbe Energiekonzepte Beratung Planung Projektbegleitung Effiziente Energienutzung für Industrie und Gewerbe Noch nie war es so wichtig wie heute, Energie

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen Agenda Die Stadtwerke Bamberg Begriffe, Grundlagen Zielsetzung Vorteile für Ihr Unternehmen Energieberatung - Energiemanagement Energiemanagementsystem Fördermöglichkeiten 15.01.2014 2 Die Stadtwerke Bamberg

Mehr

Weil Kompetenz zählt. MeteringService

Weil Kompetenz zählt. MeteringService MeteringService Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Datenmanagements wird Thüga MeteringService allen Anforderungen des liberalisierten

Mehr

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband-Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Die Energieversorgung im Wandel Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin

Mehr

Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke

Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke Fachpressegespräch E-World 2015, 11. Februar 2015, Essen Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke Siemens AG 2015 All rights reserved. Energy Management Smart Grid Solutions

Mehr

Plus Strom. Das modulare System für Gewerbe, Handel und Industrie.

Plus Strom. Das modulare System für Gewerbe, Handel und Industrie. Plus Strom Das modulare System für Gewerbe, Handel und Industrie. Wie viel Plus hätten Sie gern? Unsere Energie ist Teil Ihrer Wertschöpfungskette. Und damit entscheidend für funktionierende Prozesse in

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Energieeffiziente IT

Energieeffiziente IT EnergiEEffiziente IT - Dienstleistungen Audit Revision Beratung Wir bieten eine energieeffiziente IT Infrastruktur und die Sicherheit ihrer Daten. Wir unterstützen sie bei der UmsetZUng, der Revision

Mehr

Netzregelung einst. Siemens AG 2013 All rights reserved. A. Wolfram, Leitung Sektor Infrastructure & Cities CEE. alle Photos Freilichtmuseum Großgmain

Netzregelung einst. Siemens AG 2013 All rights reserved. A. Wolfram, Leitung Sektor Infrastructure & Cities CEE. alle Photos Freilichtmuseum Großgmain The Smart Grid - Constant Energy in a World of Constant Change Energie trifft Intelligenz Mag. Arnulf Wolfram, Leitung Sektor Infrastructure & Cities CEE Answers for infrastructure and cities. Netzregelung

Mehr

Optimieren Sie Ihre Energieversorgung.

Optimieren Sie Ihre Energieversorgung. Optimieren Sie Ihre Energieversorgung. R EMB OPTIMALGas R EMB OPTIMALStrom Die Chancen des Energiemarktes Für Ihren Bedarf maßgeschneidert Wer flexibel ist, kann viel gewinnen Der Energiemarkt ist in Bewegung.

Mehr

WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout

WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout 1 Ihre Vorteile: Mehr Einsparpotenziale bei Strom und Gas Mehr Unabhängigkeit von Energielieferanten Mehr Beratungsleistung WOLFF & MÜLLER ENERGY

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz

Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz 1 Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz Vorstand DI(FH) Mag.(FH) Martin Graf, MBA Energie-Control Austria 15. Jänner 2014 Die weltweite Nachfrage nach Energie steigt

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft Stand: 17.06.2008 Stand: Februar 2013 Idee Ausstellung /Messe Kongress VIP Event Etablierung einer jährlichen Energiefachmesse in

Mehr

Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014

Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014 Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014 ENERVIE Konzernstruktur 19,02 % 14,20 % 42,66 % 24,12 % Aktionäre Weitere Kommunen (1) Stadt Hagen Stadt Lüdenscheid

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Agenda EWE Das Multi-Service-Unternehmen Anforderungen an Verteilnetze Forschung und Entwicklung für intelligente Energienetze Herausforderungen,

Mehr

Online Metering TEChnologies

Online Metering TEChnologies Online Metering TEChnologies Ing. Ernst Primas Ing. Mag. Peter Ostermann www.omtec.at Wien, 01/2008 omtec - we make energy visible omtec 2008 1 Unsere Mission Die omtec Energiemanagement GmbH wurde von

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs 1. Teil: Ziele und Inhalte der DIN EN 16001 - Energiemanagementsysteme 2. Teil: Einführung der DIN EN 16001 in

Mehr

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF ITandENERGY Von BigData zu SmartData Die Informations- und Diensteplattform für die Bayerische Wirtschaft Auf dem

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte.

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Large Asset Management Das Unternehmen Imtech Von Haus aus effizient. Eins haben wir in rund 160 Jahren Gebäude- und Anlagentechnik gelernt:

Mehr

Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft

Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft Thomas Weisshaupt, Business Development Smart Energy Energiewende

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Regionale ökologische Energiekonzepte Die Erfolgsfaktoren Messtechnik und Datenmanagement im Fokus. Grüne Karriere, Berlin Rudolf König, Carla Beige

Regionale ökologische Energiekonzepte Die Erfolgsfaktoren Messtechnik und Datenmanagement im Fokus. Grüne Karriere, Berlin Rudolf König, Carla Beige Regionale ökologische Energiekonzepte Die Erfolgsfaktoren Messtechnik und Datenmanagement im Fokus Grüne Karriere, Berlin Rudolf König, Carla Beige Agenda 1. Die naturstrom-gruppe 2. naturstrom als Arbeitgeber

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

Mit Verbrauchstransparenz zu Energieeffizienz Plug & Play Energie Monitoring für einfache und schnelle Identifikation von Einsparpotentialen

Mit Verbrauchstransparenz zu Energieeffizienz Plug & Play Energie Monitoring für einfache und schnelle Identifikation von Einsparpotentialen Mit Verbrauchstransparenz zu Energieeffizienz Plug & Play Energie Monitoring für einfache und schnelle Identifikation von Einsparpotentialen Stephan Theis Stephan.Theis@econ-solutions.de econ solutions

Mehr

Energiebeschaffungsplattform für Schweizer Stadt- und Gemeindewerke

Energiebeschaffungsplattform für Schweizer Stadt- und Gemeindewerke Projektpräsentation Energiebeschaffungsplattform für Schweizer Stadt- und Gemeindewerke European Energy Trading GmbH Folie 1 Inhalt Die Erfolgsformel der als Instrument der Stadtwerke für den Wettbewerb

Mehr

Regionale Energieversorgung

Regionale Energieversorgung Regionale Energieversorgung Kurzvortrag Rimsting, 23. Juni 2015 Harald Huber 1 Gesellschafterstruktur der D E F GmbH Dr. h.c. Gerd Widmann Über 90-jährige Historie in der Stromerzeugung Unterstützt und

Mehr

Die neue Rolle der Energieversorger im wandelnden Marktumfeld. Holger Mennigmann

Die neue Rolle der Energieversorger im wandelnden Marktumfeld. Holger Mennigmann Die neue Rolle der Energieversorger im wandelnden Marktumfeld Holger Mennigmann Wandel der Energieversorgung bis heute - Produktion/ Erzeugung Handel Bilateraler Handel und Großhandel lokale Märkte Transport

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Erfahrung bei der Einbindung von virtuellen Kraftwerken am Regelenergiemarkt in Deutschland

Erfahrung bei der Einbindung von virtuellen Kraftwerken am Regelenergiemarkt in Deutschland Erfahrung bei der Einbindung von virtuellen Kraftwerken am Regelenergiemarkt in Deutschland Martin Kramer, RWE Deutschland AG Wien, 4. Juli 2013 RWE Deutschland AG 11.07.2013 SEITE 1 Wir spielen eine starke

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Christof Timpe: Präsentation zum Thema

Christof Timpe: Präsentation zum Thema Dialogforum Grünstrom-Bilanzierung im Carbon und Environmental Footprinting Berlin, 23. Februar 2012, 10-17 Uhr + Get-Together Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin Christof

Mehr

Wie spart man im Energiemanagement. Zeit und Geld? Energie plus Services: Das Komplettpaket für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft!

Wie spart man im Energiemanagement. Zeit und Geld? Energie plus Services: Das Komplettpaket für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft! Wie spart man im Energiemanagement für den Bestand Zeit und Geld? Energie plus Services: Das Komplettpaket für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft! Energie plus Services Unser Komplettpaket reduziert

Mehr

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze in cooperation with Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze Mit führenden Technologien und Know-how einen effizienten Umbau der Verteilnetze für ein dezentrales Energieversorgungssystem

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Energieverbrauch bremsen. Energiebremse mit Transparenz: narz EMS

Energieverbrauch bremsen. Energiebremse mit Transparenz: narz EMS Energieverbrauch bremsen Energiebremse mit Transparenz: narz EMS Das Problem... Energieversorgung wird zur großen Herausforderung für die mittelständische Industrie... und seine Lösung Rechtssicher Energiekosten

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Das Rechenzentrum der Stadtwerke Schwäbisch Hall Sicher Leistungsstark Effizient

Das Rechenzentrum der Stadtwerke Schwäbisch Hall Sicher Leistungsstark Effizient Das Rechenzentrum der Stadtwerke Schwäbisch Hall Sicher Leistungsstark Effizient www.sherpameetssomentec.de Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen. Wir regeln für Sie den Rest. Die größte Anerkennung

Mehr

FÜR STADTWERKE Leistungen im Überblick

FÜR STADTWERKE Leistungen im Überblick FÜR STADTWERKE Leistungen im Überblick Wie kann ein Stadtwerk Erzeugung, Beschaffung und Vertrieb auf höchstem Niveau betreiben? Sie Sie sind ein unabhängiges Stadtwerk und wollen es auch bleiben. Sie

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin Smart Grid Intelligente Netzwerke Johann Strama Gliederung 1.Motivation 2.Was ist ein Smart Grid 3.Definition eines Smart Grid 4.Technologien 5.Beispiele

Mehr

Forum 6 Direktvermarktung in neuen Zeiten : Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz

Forum 6 Direktvermarktung in neuen Zeiten : Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz 23. Windenergietage, 12. November 2014, Potsdam Forum 6 Direktvermarktung in neuen Zeiten : Direktvermarktung 2.0: Gesetzeskonforme Umsetzung der Fernsteuerbarkeitsanforderungen über den Messstellenbetrieb

Mehr

Customer COE Best Practices SAP Solution Manager. Topic. Kundenempfehlung: Einführung Prozessmanagement für FB und IT

Customer COE Best Practices SAP Solution Manager. Topic. Kundenempfehlung: Einführung Prozessmanagement für FB und IT Topic Das Prozessmanagement als ganzheitlicher Ansatz zur Identifikation, Gestaltung, Optimierung, Dokumentation und Standardisierung für eine zielorientierte Steuerung von Geschäftsprozessen Customer

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Hans-Gerd Servatius Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Düsseldorf 2013 Themenschwerpunkt 1: Strategische Führung, M&A, Organisation (1) 1.1 Wettbewerbsvorteile mit leistungsfähigen

Mehr

Direktvermarktung von PV an Gewerbe- und Industriekunden

Direktvermarktung von PV an Gewerbe- und Industriekunden Direktvermarktung von PV an Gewerbe- und Industriekunden Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH 22. Oktober 2013 Berlin Rainer K. Schmidt ecopark GmbH Torgauer Str. 231 04347

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG CSR Forum 2010 Stuttgart, 14.04.2010 Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG Dr. Heinz-Gerd Peters, Deutsche Telekom AG Corporate Responsibility; Leiter Nachhaltige Entwicklung und Umwelt Deutsche Telekom

Mehr

Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen

Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen we make energy visible Ing. Ernst Primas www.omtec.at omtec 2009 1 Regelkreis von Energy Intelligence omtec Energy Intelligent Solutions omtec bietet

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014. Virtuelle Kraftwerke. Zentrale Bausteine der Energiewende. ABB April 24, 2014 Slide 1

Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014. Virtuelle Kraftwerke. Zentrale Bausteine der Energiewende. ABB April 24, 2014 Slide 1 Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014 Virtuelle Kraftwerke Zentrale Bausteine der Energiewende April 24, 2014 Slide 1 Weltweite Standorte und Kunden 2.600+ Angestellte in 33 Büros ( ) und über 2.000

Mehr

Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom

Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom Von Eric Nussbaumer ADEV Ökostrom- was ist das? ADEV-Ökostrom authentic ist ein Grünes Zertifikat, welches die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Mehrwerte

Mehr

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Risk Consult Unsere Philosophie Wir unterstützen unsere Kunden im Umgang mit versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken und der steigenden Dynamik

Mehr

Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation. Switchgears and electronic Industry and building automation

Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation. Switchgears and electronic Industry and building automation 2009 Schaltgeräte und Elektronik Industrie und Gebäudeautomation Switchgears and electronic Industry and building automation Inhalt Contents Seite Page I Wir über uns About us I A SASILplus SASILplus

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Wirkungsvolles Energiedatenmanagement leicht gemacht mit Plant Data Services

Wirkungsvolles Energiedatenmanagement leicht gemacht mit Plant Data Services Jost Bendel, Siemens Industry Energy Environmental Services Wirkungsvolles Energiedatenmanagement leicht gemacht mit Plant Data Services Answers for industry. Siemens Plant Data Services Heben Sie versteckte

Mehr

Unsere Stromprodukte

Unsere Stromprodukte Unsere Stromprodukte Strom muss jederzeit und auf Knopfdruck verfügbar sein. Was immer Sie antreiben oder betreiben die richtige Energie finden Sie bei uns: Strom für leistungsgemessene Unternehmen ebenso

Mehr

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e.

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e. Die Zukunft fährt vor. Wir bei Mark-E wissen, was Menschen von einem modernen Energiedienstleister erwarten. Und das seit über 100 Jahren. Mark-E gehört zur ENERVIE Unternehmensgruppe und zählt zu den

Mehr

Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege.

Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Industrie- und Gewerbekunden Versorgung mit grünstrom www.clens.eu Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Kennzahlen 2013

Mehr

Wer zählt wann mit wem?

Wer zählt wann mit wem? Pressemitteilung Velbert, 8. Juni 2010 Elektronischer Datenaustausch im Messwesen Wer zählt wann mit wem? Kleine und mittlere Energieversorger, besonders Stadtwerke, stehen mit den Neuerungen im Energiemarkt

Mehr

Smart Meter Gateway Administrator

Smart Meter Gateway Administrator unternehmensberatung und software gmbh Smart Metering Smart Meter Gateway Administrator Strategie Integration Rollout Zähl- und Messwesen im digitalen Zeitalter Herausforderungen Im zweiten Quartal 2014

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

INNOVATIVE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN

INNOVATIVE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN INNOVATIVE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN Industrie und komplexe Großliegenschaften ENERGIEKOSTEN SENKEN WANDEL GESTALTEN ZIEL IST ES, IHRE ENERGIEKOSTEN ZU SENKEN LANGFRISTIG UND NACHHALTIG. Für Unternehmen

Mehr

Energieverlust effizient stoppen. Energiebilanzierung. mit Endress+Hauser. 25.08.2010 Stefan Krogmann. Folie 1

Energieverlust effizient stoppen. Energiebilanzierung. mit Endress+Hauser. 25.08.2010 Stefan Krogmann. Folie 1 Energieverlust effizient stoppen. Energiebilanzierung mit Endress+Hauser Folie 1 Energiekosten senken durch Energiebilanzierung Folie 2 Fokus auf Hilfskreisläufe und Nebenprozesse Folie 3 Effizienz bei

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren?

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Dr. Michael Metzger Projektleiter Siemens Corporate Technology Copyright Selbstorganisierendes Energie- Automatisierungssystem

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Wandel zum prozessorientierten EVU

Wandel zum prozessorientierten EVU Wandel zum prozessorientierten EVU Energieversorger im Zeichen der Internationalisierung der Geoinformationswirtschaft 29. April 2008 Frank Markus Business Development Manager Autodesk frank.markus@autodesk.com

Mehr

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Vorstellung der Energiedienstleistung der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH im Rahmen der Jenaer Energiegespräche

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Smart Metering im Facility Management. die Brücke zwischen intelligenten Gebäuden. Wolfgang Krauss Geschäftsführer

Smart Metering im Facility Management. die Brücke zwischen intelligenten Gebäuden. Wolfgang Krauss Geschäftsführer Smart Metering im Facility Management die Brücke zwischen intelligenten Gebäuden und dem Smart Grid Wolfgang Krauss Geschäftsführer Email: wolfgang.krauss@acteno-energy.de acteno energy GmbH Waldhoferstrasse

Mehr

Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven. Dr. Heinz Kopetz. Nasice 5. September 2014

Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven. Dr. Heinz Kopetz. Nasice 5. September 2014 World Bioenergy Association (WBA) Wärme und Strom aus Wald und Feld europäische Erfahrungen und globale Perspektiven Dr. Heinz Kopetz World Bioenergy Association Nasice 5. September 2014 Official Sponsors:

Mehr

ENERGIEKRAFTPAKETE. Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW

ENERGIEKRAFTPAKETE. Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW ENERGIEKRAFTPAKETE Der Wärme-Service für die Immobilienwirtschaft unter Einsatz von Mini-BHKW Unser Angebot WÄRME+ MINI-BHKW Die moderne Versorgungslösung für größere Immobilien. Der Einsatz eines Mini-BHKW

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

Lösungen und Services

Lösungen und Services BUSINESS IN THE FAST LANE Lösungen und Services Übersicht Köln, 21.05.2014, Dr. Stefan Klose BUSINESS IN THE FAST LANE IT Lösungen für die Energiewirtschaft Next Level Integration (NLI) ist Software Hersteller

Mehr

Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E.

Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E. Unsere Energie für Ihre Geschäfte. Business Strom- und Gastarife von Mark-E. Unser Business ist Ihre Energie. Mark-E. Ihr Energiepartner. Ob Büro, Ladenlokal, Handwerk oder Gewerbe: Die professionelle

Mehr

Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen

Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen Energie Arena 06.11.2013 Ing. Barbara Roden, GFR Verl Abteilungsleitung Energiemanagement Viele gute Gründe

Mehr

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie

Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte. für dich. ist gut, was gut fürs klima ist. Ökologische Energie Stadtwerke Heidelberg Energie Ökoprodukte 1 für dich ist gut, was gut fürs klima ist Ökologische Energie 2 Ökoprodukte Stadtwerke Heidelberg Energie Klimaschutz mit Konzept Als kommunaler Energieversorger

Mehr

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende.

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. Die Zukunft der Energie ist erneuerbar. Schon heute produzieren erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse

Mehr

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH.

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH. 23. Windenergietage Spreewind The New Normal - Direktvermarktung im Fokus Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH November 2014 Inhalt 1 The New normal 2 Energiewende was heißt das? 3 Die deutsche

Mehr

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Grundgrün Energie GmbH Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Potsdam, 12. November 2014 Eberhard Holstein ÜBER GRUNDGRÜN

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau

Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau Dipl.-Ing. Frank Knafla Phoenix Contact GmbH Nachhaltigkeit Energieeffizienz Entwicklungen zukunftsfähig zu machen,

Mehr

Energie-und Treibhausgasbilanzierung für Unternehmen leicht gemacht

Energie-und Treibhausgasbilanzierung für Unternehmen leicht gemacht Software Energie-und Treibhausgasbilanzierung für Unternehmen leicht gemacht Zürich, 13. August 2010 ECOSPEED AG, Gerechtigkeitsgasse 20, CH-8002 Zürich, T +41-44-493-93-00, F +41-44-493-93-09 www.ecospeed.ch,

Mehr

Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz!

Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz! Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz! Ein Wort vorneweg: easykraft Energiezellen bieten so viele Pluspunkte, dass eine Beschränkung auf Stichpunkte

Mehr

Vergleich von Ökostrom-Labels/Zertifikaten

Vergleich von Ökostrom-Labels/Zertifikaten Einleitung Ökostrom kein gesetzlich geschützter Begriff Schwierigkeit vom Verkauf und Handel von umweltfreundlich erzeugtem Strom keinen Unterscheidung vom grünen und konventionellen Strom, wenn er in

Mehr

Networkers AG. Kurzvorstellung

Networkers AG. Kurzvorstellung Kurzvorstellung Kurzvorstellung a d v a n c e d n e t w o r k i n g Die Networkers AG ist Spezialist für die Planung, den Aufbau und den Betrieb sicherer und leistungsfähiger Applikations- und Netzwerkinfrastrukturen.

Mehr

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten?

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? TÜV NORD Energiemanagement Tag, 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte, Hannover Oliver Fink Produktmanager

Mehr

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Ist das wirtschaftlich realisierbar? Heutzutage werden konventionelle Messzähler wie z.b.ferrariszähler benutzt. Der Ferraris-Zähler ist ein Stromzähler und

Mehr