Schriftliche Kleine Anfrage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schriftliche Kleine Anfrage"

Transkript

1 BÜRGERSCHFT DER FREIEN UND HNSESTDT HMBURG Drucksache 20/ Wahlperiode Schriftliche Kleine nfrage der bgeordneten Dr. Eva Gümbel und Olaf Duge (GRÜNE) vom und ntwort des Senats Betr.: Ist die ReGe ihren zukünftigen Qualitätssicherungsaufgaben bei der Elbphilharmonie gewachsen? Mit dem Nachtrag 5 zur Elbphilharmonie wurden für die Fertigstellung der Elbphilharmonie mit HOCHTIEF nicht nur ein neuer fester Termin und ein gegenüber dem bisherigen Vertrag um 195 Millionen Euro höherer Preis vereinbart, sondern auch die Rolle der Realisierungsgesellschaft (ReGe) neu definiert. Während HOCHTIEF sämtliche Planungs-, Bau- und Terminrisiken mit Nachtrag 5 übernimmt, bestehen für die weitere Realisierung der Elbphilharmonie keine Mitwirkungspflichten der Stadt. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Einhaltung der geforderten Qualitäten am Bau da Preis und Termin festgelegt sind sowohl für den uftragnehmer HOCHTIEF als auch für die Wahrung der Interessen der Stadt eine herausragende Bedeutung. Im Vertragswerk sind deshalb Regelungen zu finden, die eine für die Stadt transparente Planung und Bauausführung sicherstellen sollen, um eine eigenständige Qualitätssicherung durchführen zu können. ls Instrumente hierfür wurden die sogenannte Statusrunde, das jederzeitige Einsichtsrecht der Stadt in die Bauunterlagen und Verträge mit Subunternehmern und das Teilnahmerecht an Besprechungen der am Bau beteiligten kteure vereinbart. Darüber hinaus ist DMNT/HOCHTIEF dazu verpflichtet, öffentlich bestellte Sachverständige kontinuierlich einzubinden, mit der Künstlerischen Oberleitung durch Herzog & de Meuron zu kooperieren und das Büro Nagata coustics in die bauliche Realisierung aller akustikrelevanten Gebäudeteile einzubinden. Um die umfangreiche und komplizierte ufgabe der Qualitätssicherung wahrnehmen zu können, muss auch die ReGe entsprechend aufgestellt sein, die bisher dieser ufgabe nicht gewachsen war. Wir fragen den Senat: Der Senat beantwortet die Fragen teilweise auf der Grundlage von uskünften der ReGe Hamburg Projekt-Realisierungsgesellschaft mbh (ReGe) wie folgt: 1. Personelle und organisatorische ufstellung der ReGe a. Welche personellen und organisatorischen Änderungen wurden bei der ReGe im Hinblick auf die Umsetzung der Neuordnung vorgenommen oder sind geplant? b. Wie viele Beschäftigte der ReGe mit welchem Zeitanteil und welchen Qualifikationen und beruflichen Vorerfahrungen (zum Beispiel Betreuung von größeren Projekten) sind aktuell mit der Qualitätssicherung beim Bau der Elbphilharmonie betraut?

2 Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Siehe Drs. 20/9026. Die Mitarbeiter haben überwiegend Erfahrungen mit der Bearbeitung von Großprojekten. c. Wie viel dieser Zeit verbringen die Beschäftigten der ReGe mit Qualitätssicherungs- und Prüfaufgaben vor Ort auf der Baustelle? Eine gesonderte systematische Erfassung der Zeiten, die die Beschäftigten mit Qualitätssicherungs- und Prüfaufgaben verbringen, erfolgt nicht. Die erforderlichen Daten sind in der für die Beantwortung einer Parlamentarischen nfrage bestehenden Frist auch nicht rekonstruierbar. d. Hat die ReGe einen eigenen umfassenden und detaillierten Qualitätssicherungsplan zur Begleitung der Neuordnungsvereinbarung entwickelt? Wenn ja, seit wann findet er nwendung und welche Schwerpunkte und Maßnahmen enthält dieser Plan? Seit nfang Mai 2013 werden alle wesentlichen spekte, insbesondere auch Bedenkenanzeigen aus der bisherigen Projektabwicklung, in einer Risiko-/Controllingtabelle erfasst. Der Schwerpunkt liegt auf der Überwachung der Einhaltung von Terminen und Qualitäten. e. Welche Fremdfirmen werden seitens der ReGe für die Qualitätskontrolle eingesetzt? Wenn ja: warum und für welche ufgaben? Über die mit Drs. 20/9026 dargestellten Mitarbeiter fremder Firmen hinaus keine. Ja. f. Hält die ReGe nach den ersten Praxiserfahrungen die neuen Verträge und die zugehörigen Planungen und Baubeschreibungen in allen Fällen für ausreichend detailliert und überprüfbar hinsichtlich der Qualitäten, usführung und usstattung? g. Welche Maßnahmen ergreift die ReGe, wenn Qualitätsmängel festgestellt werden, insbesondere solche, die aufgrund des Baufortschrittes während der Bauphase behoben werden müssen und nicht erst am Ende der Bauzeit geregelt werden können? Sie verfasst selbst Mängelanzeigen. h. Welches Verfahren wird angewandt, wenn zwischen ReGe und HOCHTIEF Uneinigkeit über einen solchen Mangel herrscht? Bisher hat es keine Uneinigkeiten gegeben. Im Übrigen siehe Drs. 20/ Statusrunde a. Wann hat sich die in der Neuordnungsvereinbarung verankerte Statusrunde konstituiert und wer nimmt regelmäßig daran teil? Die Statusrunde hat am 29. Mai 2013 erstmals stattgefunden. Es nehmen die in Nachtrag 5 vereinbarten Teilnehmer regelmäßig teil, vergleiche der Neuordnungsvereinbarung. b. Welche Fragen zu Planung und Bauausführung wurden bisher in der Statusrunde schon besprochen? In der Statusrunde wird der jeweils aktuelle Projektstatus durch DMNT/HOCH- TIEF berichtet. Ja. c. Ist HOCHTIEF zu allen bisherigen Terminen der Statusrunde rechtzeitig seiner umfassenden Informationspflicht nachgekommen? d. Welche Unterlagen wurden bisher von HOCHTIEF für die Statusrunden zur Verfügung gestellt? 2

3 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155 Die Statusberichte. e. Wurden von der ReGe bisher schon Unterlagen von HOCHTIEF für die Statusrunde gezielt eingefordert? Um welche handelt es sich und war die Bitte erfolgreich? Nein, da DMNT/HOCHTIEF vertragskonform tätig geworden ist. Siehe nlage. f. Welche Qualitätsmängel wurden seit dem Nachtrag 5 festgestellt (bitte auflisten)? 3. Transparenz a. Hat die ReGe seit der Neuordnung schon Einsicht in Planungs- und Bauunterlagen von HOCHTIEF genommen? Wenn ja, aus welchem konkreten nlass und mit welchem Ergebnis? Ja. Vertragsgemäß bau- und planungsbegleitend ohne konkreten nlass. Soweit erforderlich sind Mängelanzeigen erfolgt. b. Welche Subunternehmen arbeiten zurzeit im uftrag von HOCH- TIEF an der Elbphilharmonie? Zu Ende Juni 2013 waren ausweislich der von DMNT/HOCHTIEF übermittelten ngaben die folgenden Subunternehmer auf der Baustelle Elbphilharmonie tätig:.c.vorwald & Sohn GmbH BF Stahlhandel und Verlegegesellschaft mbh BF Verlegung Bewehrung Gründung chim Neumann Brandschutz-Isolierung Versorgungstechnik GmbH dolf Thies GmbH & Co. KG aida & friends promotion and more limak HEK GmbH MPTOWN Lichttechnik G.m.b.H. ntonioli, Peter Werrazzo- u. Betonsteinmeister QU-TOP GmbH rbeit und Mehr Karin Pitschel & Marlis Krause Zeitarbeit SW ltenwerder Schiffswerft GmbH & Co. KG TS Wohn- und Gewerbebau Berlin GmbH ZS System G B.I.K. Uhr GmbH Bauline GmbH Bau-Metall GmbH Rostock Bauschlosserei Stark Elu-Element-Bau Bauschutz GmbH & Co. KG Betonsanierung Bedo Innenausbausysteme Baustoffe GmbH & Co. KG Berliner usbau GmbH Bernd Lüdke KG BEST Beton + Stahl GmbH betkos Betonkosmetik GmbH & Co. KG 3

4 Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Beton-Fertigteilwerk Luschendorf GmbH & Co. bhd-cordts Bausicherung GmbH & Co. KG Brauckmann & Damm BRITEG Tischlerei Tegethoff BSB Brandschutz Berlin GmbH BST Fuhrunternehmen BTW Brandschutz Technik Wismar Jens Wernikowski Buchele GmbH Stahltürenbau Butzbach GmbH Industrietore Citti GV-Partner Großhandel GmbH & Co. KG Clima Domo Heiz- und Kühlsysteme GmbH Cobiax Technologies GmbH cpc baulogistik GmbH Dalga Bau GmbH Das Kill-Team GmbH DEHN INSTTEC GmbH DUCON GmbH Dunkel Technische Kundendienste GmbH Dyckers & Friends GmbH E. Mielke & Sohn GmbH & Co. KG Eicher Werkstätten GmbH & Co. KG Eichhorn, drian, Holzwerkstätte GmbH & Co. KG EKS Einbau-Küchen-Service GmbH Elco Construct SRL elmas Bau GmbH Engel GmbH epoflor GmbH EST GmbH Energie-System-Technologie Evers & Co. Standard ggregatebau KGESB Standard ggregatebau KG Felix Schuh & Co. KG Fenster - und Fassadenbau Rommel GmbH FINNJRK GmbH & Sauna Flammenstrahltechnik Neumünster GmbH FOGTEC Brandschutz GmbH & Co. KG Franke, Baehr & Ritter GmbH Franz Nüsing GmbH & Co.KG Gegenbauer Gebäudeservice GmbH GERB Schwingungsisolierungen GmbH & Co. KG Gerd Löcher GmbH Gerriets GmbH 4

5 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155 GEZE GmbH GFR Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbh GKT Spezialtiefbau GmbH Glaskunst Kranich Gronau GmbH H. Ehlert & Söhne (GmbH & Co.) H.J. Meyer Ingenieur Hallesche Trockenbau GmbH Halton Foodservice GmbH Hamburger Betonprüfgesellschaft mbh Hans Möller Landschaftsarchitekt Hans Zywicki GmbH & Co Hans-Heinrich Harms Malereibetrieb GmbH Harsco Infrastructure Deutschland GmbH Hauptverwaltung Har Wes Bau Haslinger Stahlbau GmbH Hecht Blitzschutzbau Heidelberger Beton GmbH & Co. Bremen KG Heinrich Krumme Gesellschaft für Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik mbh Henningsen & Co. KG HKH Hanse Klempner GmbH HNT Handelsgesellschaft für Diamantwerkzeuge mbh HOCHTIEF Construction G Civil Essen HOCHTIEF Consult Materials Baustofftechnik GmbH HOCHTIEF Facility Management GmbH Niederlassung Hamburg Holterhus Stahlbau GmbH Hörmann KG Verkaufsgesellschaft HP Sicherheitsdienste HSE-Haustechnik GmbH Hünnebeck GmbH Hauptverwaltung i. f. b. Ingenieurgesellschaft für Bauleistung mbh Vertrieb und Verarbeitung Inkas ISO-Bau Oberhausen GmbH ITTER Bau- und Ingenieurleistungen GmbH Jansen Brandschutz GmbH & Co. KG Jockel Brandschutztechnik GmbH, NL Hamburg Joppich & Rieckhoff Handelsges. für Büroeinrichtungen mbh Josef Gartner GmbH Jürgen Bargfeld K. Rogge Spezialbau GmbH 5

6 Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode KEFER Construction GmbH Kemmlit-Bauelemente GmbH Kleinschmidt Gewerbekühlung GmbH Kloth Knaack & Jahn GmbH Kobs Stahl- und Metallbau GmbH KONE GmbH ufzüge und Rolltreppen Zentrale Koss Fassaden GmbH Köster GmbH & Co.KG Kleinschmidt Gewerbekühlung GmbH Kraeft GmbH Krensel GmbH Brandschutztechnische Bausysteme KUBO GmbH Kühlanlagenbau Nord GmbH Vertriebs- und Servicebüro Hamburg Kühne GmbH Möbeltransport Spedition Lagerung L & S Bauunternehmung GmbH Lenz & Mundt Betonsanierung GmbH Leuchten Manufactur seit 1862 i. S. GmbH Liefergemeinschaft Holcim GmbH/TBH Hamburg GmbH & Co. KG Lindner M + K Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH. M.. T. Meineke bwasser-technik Maler 2000 EL. Fahnenbrauck KG Malereibetrieb Bernd Benthien GmbH Manfred Schweda Bauabdichtungsgesellschaft mbh Marco Nottelmann Metallbau und Veranstaltungstechnik Martin Ranft Stuck & Restaurierung Max Franke GmbH MDM Schweißtechnik GmbH MEK Glas GmbH & Co. Handels-KG Messerschmitt Systems G Metall Manufaktur Bielefeld Metallbau Nord GmbH Meyer Ladenausbau GmbH Minimax GmbH & Co.KG Niederlassung Nord Mitschke Metall und Systembau Jan Mitschke Munters Service GmbH NBB Nord Bohr- und Brunnenbau NEL Neontechnik Elektroanlagen Leipzig GmbH Nietiedt Gerüstbau GmbH 6

7 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155 Niscayah GmbH Nölken Stahlverarbeitung GmbH Novoferm Riexinger Türenwerke GmbH O. Balaz-Montage OBraSys Bau GmbH Obtüra Objektmanagement Oertzen Holthusen GmbH OK Osadnik Kamienski GmbH Omer Dervishi OPUS Denkmalpflege GmbH Perdor GmbH Peuckert GmbH Poltrona Frau S.p.. Rico GmbH & Co. KG Kommanditgesellschaft Ridula GmbH Robert Wolte & Partner GmbH Rogge Spezialbau GmbH Röhll Umweltentsorgung und Munitionsbergung in Brandenburg GmbH Rolf Petersen GmbH RÖM Stahlbau GmbH Rose Trockenputz GmbH Sabit Öztürk Sahin Wandputz GmbH SBS Bühnentechnik GmbH Scheidt & Bachmann GmbH Schindler Bedachungen GmbH Schönemann, Frank, Kunstschmiede Schubert GmbH Schult Haustechnik GmbH SchwörerHaus GmbH & Co. KG SCR GmbH Stahlcenter Riesa Hauptverwaltung Securitas Systems GmbH larmanlage und Wachdienst Projektbüro Siemens IT Solution Band Services Management GmbH Siko Containerhandel GmbH Spaans & Henke GmbH Fliesenservice Spannverbund GmbH Speidel System Trocknung GmbH Zentrale Stampka Elektro GmbH Stöbich Brandschutz GmbH & Co. KG STREIF Baulogistik GmbH Niederlassung West 7

8 Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode SUSP-DSI GmbH svt Brandschutz GmbH Niederlassung Hamburg Taucher Knoth Teckentrup GmbH & Co. KG Temps GmbH Brandenburg/H. Malereibetriebe Teupe + Söhne Gerüstbau GmbH NL Hamburg Thater Beton GmbH Thomas Möller GmbH ThyssenKrupp ufzüge Tietje & Wittrock GmbH Torkret GENL Hamburg TRICOSL Bauabdichtungs-GmbH Umwelttechnik und Brunnenbau Wöltjen GmbH Vangenhassend GmbH Vattenfall Europe Distribution Hamburg GmbH VB-Bautec GmbH (Vertikalbau) Velabran GmbH Vema Bautentrocknung Westiform GmbH & Co. KG Wittenauer GmbH Wolff & Pöhls GmbH WRK GmbH GmbH Zander & Mielke Zent-Frenger Gesellschaft für Gebäudetechnik mbh Zum Felde GmbH Zumtobel Licht GmbH c. n welchen Besprechungen hat die ReGe seit der Neuordnung teilgenommen? Die Mitarbeiter der ReGe nehmen an den Bau- und Planungs-Jour fixes teil. d. In welcher Form und von wem wird die ReGe über stattfindende Besprechungen der am Bau beteiligten Firmen informiert und wie viele Besprechungen wurden seit der Neuordnung insgesamt angezeigt? Die Information erfolgt durch HOCHTIEF mittels einer Übersicht über Bau-Jour-fixes. Die nzahl dieser Termine wird nicht gesondert erfasst, nach ngaben der ReGe hat diese bisher an 145 Besprechungen teilgenommen. e. Hat die ReGe uneingeschränkten Zugriff auf das PKM-System, auf dem alle Projektbeteiligten ihre Planungsunterlagen, Dokumente oder entscheidungsrelevante Fakten miteinander austauschen? Ja, im Übrigen siehe ntwort zu 1. f. f. Hat die ReGe damit Zugriff auf alle aktuellen bläufe, ufgaben, Termine, Fakten und Dokumente des Bauprojektes? Nach Kenntnis der ReGe ja. 8

9 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155 g. Hat die ReGe uneingeschränkten Zugriff auf die Datenbank Contrace und hat die ReGe seit der Neuordnung festgestellte Mängel in die Datenbank Contrace eingetragen? Wenn ja, welche? Ja, der uneingeschränkte Zugriff ist gegeben. Eigene Eintragungen von Mängeln erfolgen nicht direkt in das System, sondern werden DMNT/HOCHTIEF schriftlich angezeigt. h. Wie viele Baumängel sind aktuell in der Datenbank Contrace aufgeführt und wann wurde die Datenbank zuletzt aktualisiert? ktuell sind offene Mängel geführt, gegenüber offenen Mängeln zum letzten Berichtsstand an die Bürgerschaft (siehe Drs. 20/5026). Die Datenbank wird täglich (sofern Mängel gemeldet werden) aktualisiert. i. Sind bisher die Fortschreibungen des Terminplans korrekt vorgelegt worden und sind daraus Änderungen von Einzelterminen zu erkennen? Wenn ja, welche und wie sollen diese Änderungen kompensiert werden? Ja, die Fortschreibungen des Terminplans sind korrekt vorgelegt worden. uswirkungen auf vertraglich vereinbarte Termine haben sich daraus nicht ergeben. 4. Sachverständige Gewerk Speicherfassade Speicherfassade a. Welche Sachverständigen wurden bisher für welche Gewerke einvernehmlich beauftragt? Elementfassade und verglaste Konstruktionen Reinigungs- und Wartungskonzept Trockenbau (Wände und Decken), Innenwandbekleidungen, Türen, Fenster/Fensterverglasungen im Speicherbereich Bauwerksabdichtungen Tube, Pailettenputz Verkleidung Gr. Foyertreppe Holz- und Parkettarbeiten im Speicherbereich Plazaboden Fahrtreppen, Förderanlagen, ufzüge TG Nein. Sachverständiger Steffen Wilde Jäger Ing. GmbH Prof. Dr. Ing. Wolfram Jäger Dipl. Ing. Frank Kammenhuber Prof. Dr. Ing. Manfred Helmus Steffen Wilde Steffen Wilde Prof. Dipl.-Ing. Claus Flohrer Jutta Keskari-ngersbach Steffen Wilde ndreas Heiko Metzing MG Rudi Becker Sachverständigenkooperation Leppers Siegismund b. Gab es bisher Konfliktfälle bei der Beauftragung von Sachverständigen und wie wurden diese gelöst? c. Liegen der ReGe schon Berichte der Sachverständigen vor? Wenn ja, welche Mängel oder bweichungen wurden bisher festgestellt und mitgeteilt und sind diese unwidersprochen geblieben? Ja. Zu den Mängeln siehe nlage (Kennzeichnung ). Den Mängeln wurde nicht widersprochen. 9

10 10 Elbphilharmonie Hamburg Hotel 15.OG Hotel 15.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 18.OG Hotel 18.OG Hotel 16.OG Hotel 16.OG Hotel 16.OG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Exportmängelliste H H 342-Trockenbauwände Lautsprecherausschnitt innerhalb Kühldecke falsch hergestellt. 15 H-15-16c H 342-Trockenbauwände bsperrgruppe falsch positioniert a 352-Bodenbeläge Estrichverharzungen 06 H H 352-Bodenbeläge Estrichverharzungen 18 H H 450-Fernmelde- und informationstechnische nlagen 18 H H 450-Fernmelde- und informationstechnische 16 H-16-08a H W1 = 16 H-16-12a H W1 = nlagen 344-Tür-, Tor- und Fensteranlagen 344-Tür-, Tor- und Fensteranlagen 16 H H D = Decke 353- Deckenbekleidungen fehlende Kabelabfangung hinter Brandschottung usfädelung aus I-Kanal nkerplatte zu lang und dadurch im Bereich der Schattennut sichtbar nkerplatte ist zu lang und dadurch im Bereich der Schattennut sichtbar ussparungen nicht gemäß aktueller Planung hergestellt Mörtelreste an Flanken verblieben unvollständige Sanierung techn. relevanter Risse Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode nlage

11 Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Mörtelreste an Flanken verblieben Bew.rückschnitt in unzur. Tiefe unzur. Schutz Lüftungsgitter Mörtelreste an Flanken verblieben unvollständige Ziegelinstandsetzung Mörtelreste an Flanken verblieben unvollständige Ziegelinstandsetzung unvollständige Sanierung techn. relevanter Risse Bew.rückschnitt in unzur. Tiefe Mörtelreste an Flanken verblieben unvollständige Ziegelinstandsetzung Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155

12 Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG nicht erfolgter partieller Ziegeltausch nicht erfolgter partieller Ziegeltausch Mörtelreste an Flanken verblieben unvollständige Ziegelinstandsetzung Mörtelreste an Flanken verblieben unzur. Schutz Fenster unvollständige Ziegelinstandsetzung usblühungen unvollständige Ziegelinstandsetzung unvollständige Ziegelinstandsetzung unvollständige Sanierung techn. relevanter Risse Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode

13 Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Hotel 13.OG Hotel 9.OG Hotel 11.OG Hotel 12.OG Hotel 14.OG 13 H-13-42a H W8 = Wand 8 09 H-09-42a H W8 = Wand 8 11 H-11-42a H W8 = Wand 8 12 H-12-42a H W8 = Wand 8 14 H-14-42a H W8 = Wand 8 Lose Bestandteile u. Stäube nicht vollst. entfernt unvollständige Ziegelinstandsetzung Bew.rückschnitt in unzur. Tiefe Lose Bestandteile u. Stäube nicht vollst. entfernt unzur. Schutz Lüftungsgitter verbliebene Verschmutzung, unzureichende Reinigung ussparung in Wand nicht gemäß Planung hergestellt ussparung in Wand nicht gemäß Planung hergestellt ussparung in Wand nicht gemäß Planung hergestellt ussparung in Wand nicht gemäß Planung hergestellt ussparung in Wand nicht gemäß Planung hergestellt Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155

14 Hotel 15.OG Hotel 16.OG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Hotel 11.OG Hotel 13.OG Hotel 7.OG Hotel 20.OG Hotel 16.OG 15 H-15-42a H W8 = Wand 8 16 H-16-42a H W8 = Wand 8 ussparung in Wand nicht gemäß Planung hergestellt ussparung in Wand nicht gemäß Planung hergestellt unvollständige Ziegelinstandsetzung Mörtelreste an Flanken verblieben Bew.rückschnitt in unzur. Tiefe Chem. Reinigung unzureichend hergestellt beschädigte Einklebung der MW-nker 11 H H 450-Fernmelde- und informationstechnische nlagen 13 H H 450-Fernmelde- und informationstechnische nlagen 07 H-07-24a H W1 = 20 H H W1 = 24' / G- 16 H-16-42a H W6 = Wand 6 H R/24 Falsche Positionierung Kabel bei Schreibtischtyp 5 Falsche Positionierung Kabel bei Schreibtischtyp 5 Dehnfuge übertapeziert 342-Trockenbauwände Profilstoß mangelhaft hergestellt 342-Trockenbauwände Promasealstreifen nicht fachgerecht verbaut Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode

15 Hotel 16.OG Hotel 18.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 10.OG Hotel 10.OG Hotel 11.OG 16 H H W1 = 18 H H W2 = Wand 2 06 H H F = Fußboden 06 H H F = Fußboden 06 H H D = Decke 06 H H F = Fußboden 06 H H F = Fußboden 06 H H F = Fußboden 06 H-06-48a H F = Fußboden 06 H-06-49a H F = Fußboden 10 H H F = Fußboden R/24 B - C / B - C / B / 18 - B / 18 - B / 18 B - C / 20 - B / Trockenbauwände Promasealstreifen nicht fachgerecht verbaut 342-Trockenbauwände Wandanschluss an die Fassade nicht gemäß Detail hegestellt 372-Besondere Einbauten Versiegelung Fußbecken 372-Besondere Einbautecken Fliesenanschluss Fußbe unsaubere Sichtinstallation 372-Besondere Einbauten Versiegelung Fußbecken 372-Besondere Einbautecken Fliesenanschluss Fußbe- 372-Besondere Einbautetur Versiegelung Standarma- 352-Bodenbeläge Bodenfliesen mangelhaft 352-Bodenbeläge H H F = Fußboden H-11-20a H 344-Tür-, Tor- und Fensteranlagen Bodenfliesen mangelhaft Exemplarisch, betrifft alle Hotelzimmer: nschlüsse der Ventilantriebe fachgerecht herstellen Exemplarisch, betrifft alle Hotelzimmer: bzweigdose Verntilantriebe UFKs schwärzen oder gegen eine schwarze ersetzen. Türblatt H a von Hebelarm OTS beschädigt Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155

16 Konzert 1.UG Hotel 9.OG Hotel 9.OG Hotel 15.OG Hotel 9.OG Hotel 18.OG Hotel 9.OG Hotel 6.OG Hotel 7.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG Hotel 6.OG (H) MS 031 / MS 040 / KE 036 (Regelung Heizung / Kälte Gästezimmer (einschließlich Kühldecken) D = Decke 09 H-09-16a H F = Fußboden 09 H-09-42a H W8 = Wand 8 15 H H F = Fußboden 09 H H F = Fußboden 18 H H W5 = Wand 5 09 H H W1 = 434-Kälteanlagen Leckage- und Roststelle an den Schweißnähten 352-Bodenbeläge Fliesenabschlussschiene falsch positioniert 346-Elementierte Glashalteleiste nicht Innenwände gemäß Planung montiert 352-Bodenbeläge Materialwechsel unter Türblatt nicht parallel 352-Bodenbeläge Riss innerhalb der Estrichflächen Wanddurchbruch nicht gemäß Detail hegestellt 450-Fernmelde- und Koaxialkabel beschädigt informationstechnische nlagen / Decke gerissen Deckenbekleidungen - B/ llgemeine Einbauten Trittschutzverblechung nicht vollständig 371-llgemeine Einbauten Waschtisch außermittig 371-llgemeine Einbauten Waschtisch außermittig Fugenverspachtelung Sichtbar 342-Trockenbauwände Fugenverspachtelung Sichtbar Das Raumbediengerät ist nicht in waage montiert 06 H H D = Decke 07 H-07-01m H W1 = 06 H H W2 = Wand 2 06 H H W2 = Wand 2 06 H H W1 = 06 H H W1 = 10 H H 480- Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode

17 (H) MS 031 / MS 040 / KE 036 (Regelung Heizung / Kälte Gästezimmer (einschließlich Kühldecken) (H) MS 031 / MS 040 / KE 036 (Regelung Heizung / Kälte Gästezimmer (einschließlich Kühldecken) (H) MS 031 / MS 040 / KE 036 (Regelung Heizung / Kälte Gästezimmer (einschließlich Kühldecken) (H) MS 031 / MS 040 / KE 036 (Regelung Heizung / Kälte Gästezimmer (einschließlich Kühldecken) (H) RLT 050 (Lüftung Hotelzimmer Nord - 9. bis 20.OG) (H) RLT 051 (Lüftung Hotelzimmer Süd - 9. bis 20.OG) (H) RLT 050 (Lüftung Hotelzimmer Nord - 9. bis 20.OG) 10 H H H H H H H H Das Raumbediengerät ist nicht in waage montiert Das Raumbediengerät ist nicht in waage montiert Das Raumbediengerät ist nicht in waage montiert Das Raumbediengerät ist nicht in waage montiert Der vertraglich geschuldete FU der Zuluft nlage 50 fehlt. Der vertraglich geschuldete FU der Zuluft nlage 51 fehlt. Das nicht angeschlossene Kabel ist am Feldgerät anzuschließen oder fachgerecht auf einer bzweigdose abzuschließen Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155

18 (H) RLT 032 (Lüftung Restaurant 7.OG) (H) RLT 051 (Lüftung Hotelzimmer Süd - 9. bis 20.OG) (H) RLT RLT 37.1 (Lüftung/Entrauchung Konferenz 7.OG) (H) RLT RLT 37.1 (Lüftung/Entrauchung Konferenz 7.OG) (H) RLT RLT 37.1 (Lüftung/Entrauchung Konferenz 7.OG) (H) RLT 058 / RLT 58.1 (Lüftung/Entrauchung Lobby 8.OG) (H) RLT 058 / RLT 58.1 (Lüftung/Entrauchung Lobby 8.OG) (H) RLT RLT 33.1 (Lüftung Küche und Spülküche 7.OG) (H) RLT RLT 33.1 (Lüftung Küche und Spülküche 7.OG) (H) RLT 032 (Lüftung Restaurant 7.OG) Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 51 Zuluft fehlt Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 37 bluft fehlt Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 37 Zuluft fehlt Der Rauchmelder ist nicht montiert und angeschlossen Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 58 bluft fehlt Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 58 Zuluft fehlt Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 33 bluft fehlt Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 33 Zuluft fehlt Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 32 bluft fehlt Die Zuleitung für die nlagenbeleuchtung nlage 32 Zuluft fehlt Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode

19 (H) RLT RLT 37.1 (Lüftung/Entrauchung Konferenz 7.OG) (H) RLT RLT 37.1 (Lüftung/Entrauchung Konferenz 7.OG) (H) RLT RLT 37.1 (Lüftung/Entrauchung Konferenz 7.OG) (H) RLT 059 / RLT 59.1 (Lüftung Wellness und Sauna 6.OG) (H) RLT 059 / RLT 59.1 (Lüftung Wellness und Sauna 6.OG) Hotel 16.OG Hotel 18.OG Hotel 18.OG Hotel 18.OG 07 H H H H H-07-06a H H H H H H-16-57a H W1 = 18 H H D = Decke 18 H H D = Decke 18 H H D = Decke 344-Tür-, Tor- und Fensteranlagen Der Raumtemperaturfühler ist nicht montiert Der Raumtemperaturfühler ist nicht montiert Der Raumtemperaturfühler hängt lose an der Wand, fachgerecht befestigen. Der Raumtemperaturfühler ist nicht montiert Der Raumtemperaturfühler ist nicht montiert Tür schließt nicht bhangdecke (Kühldecke) entspricht nicht der nforderung "Schallschutz" bhangdecke (Kühldecke) entspricht nicht der nforderung "Schallschutz" bhangdecke (Kühldecke) entspricht nicht der nforderung "Schallschutz" Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155

20 Hotel 17.OG Hotel 11.OG Hotel 11.OG llgemeiner Ort 6.OG Hotel 8.OG Fassade Nord, 1.UG Fassade Nord, 1.UG Fassade - 4. OG Fassade - 4. OG Hotel 6.OG Hotel 14.OG Hotel 14.OG Hotel 18.OG Hotel 7.OG Hotel 18.OG 17 H H D = Decke bhangdecke (Kühldecke) entspricht nicht der nforderung "Schallschutz" Befestigung Deckenprofil mangelhaft Restspalt im GK-Riegel sichtbar Leckage- und Roststelle an den Schweißnähten Leckage- und Roststelle an den Schweißnähten 11 H-11-42a H W6 = Wand 6 R/24' 351- Deckenkonstruktionen 11 H-11-42a H W6 = R/24' 351- Wand 6 Deckenkonstruktionen D = Decke 434-Kälteanlagen 08 H H D = Decke 434-Kälteanlagen R/1' usblühungen -R/1' fehlende Nachwässern Verfugung R/1' unzureichende Säuberung der Ziegel R/1' mangelhafte Verfugung 06 H H F = Fußbodebauten 372-Besondere Ein- bdichtungsarbeiten 14 H H F = Fußbodeser-, 410-bwasser-, Was- Leitungen mangelhaft Gasanlagen befestigt 14 H H F = Fußbodeser-, 410-bwasser-, Was- Dämmung TW Leitung Gasanlagen beschädigt 18 H H D = Decke 731-Gebäudeplanung Schallschutzanforderung unter Execoutive Loung im Raum H am Void 07 H-07-32a H W4 = 342-Trockenbauwände GK - Koffer in DD - Wand 18 H H W2 = Wand 2 falsch positioniert. Stahllaschen nicht F30 geschützt Drucksache 20/9155 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode

21 Hotel 18.OG Hotel 15.OG Hotel 15.OG Hotel 15.OG Hotel 15.OG Hotel 15.OG Hotel 15.OG Hotel 15.OG Hotel 15.OG Hotel 14.OG Hotel 14.OG Hotel 19.OG Hotel 19.OG Hotel 19.OG 18 H H W2 = Wand 2 Wandhohlraum unsauber 15 H H 342-Trockenbauwände Revisionsklappe defekt 15 H H 342-Trockenbauwände Revisionsklappe defekt 15 H H 342-Trockenbauwände Nische nicht gemäß Planung hergestellt 15 H H 342-Trockenbauwände Nische nicht gemäß Planung hergestellt 15 H H 342-Trockenbauwände Nische nicht gemäß Planung hergestellt 15 H H 342-Trockenbauwände Nische nicht gemäß Planung hergestellt 15 H H 342-Trockenbauwände Nische nicht gemäß Planung hergestellt 15 H H 342-Trockenbauwände Nische nicht gemäß Planung hergestellt 14 H H D = Deckzenbekleidungen 345-Wand- und Stüt- bhänger sind nicht schallentkoppelt 14 H H D = Deckzenbekleidungen 345-Wand- und Stüt- Tragprofile durchtrennt 19 H H W4 = 345-Wand- und Stützenbekleidungepunkt Heralanstreifen im Kopf- unvollständig 19 H H W4 = Zwischen Gipsriegel und Rohdecke sind Restspalte/ 19 H H W4 = Löcher sichtbar Gleitender Deckenanschluss an Rohdeckenversprung nicht fachgerecht ausgeführt. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 20. Wahlperiode Drucksache 20/9155

Baukonstruktion Ausbau

Baukonstruktion Ausbau Uta Pottgiesser / Katharina König Baukonstruktion Ausbau Wilhelm Fink Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einführung 13 1-1 Geschichtlicher Überblick 13 1-2 Elemente des Ausbaus 17 1-3 Elementierung

Mehr

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/251 20. Wahlperiode 19.04.11

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/251 20. Wahlperiode 19.04.11 BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/251 20. Wahlperiode 19.04.11 Der Präsident des Rechnungshofs der Freien und Hansestadt Hamburg An die Präsidentin der Bürgerschaft Betr.: Ergänzung

Mehr

Sauber- und Reinräume Planung, Bau und Betrieb

Sauber- und Reinräume Planung, Bau und Betrieb Sauber- und Reinräume Planung, Bau und Betrieb Praktische Hinweise von der Projektidee bis zur Umsetzung Dirk Steil Geschäftsführer BECKER Reinraumtechnik Seite 1 Portrait BECKER Reinraumtechnik Von der

Mehr

Baujahr Bauart / Bedachung Bauartklasse

Baujahr Bauart / Bedachung Bauartklasse Ermittlung des Versicherungswertes 1914 für Ein- und Zweifamilienhäuser und deren Nebengebäude (Für alle Bauartklassen nach Wohnfläche und Ausstattungsmerkmalen) Invers-Vermittlernummer Ihre E-Mail-Adresse

Mehr

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Bild 1 Einbauleuchten und Strahler Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Ersteller: PM Decke 01.06.2015 Seite 1 von 14 Rev.12 MR-PMD-F30Einbauten Inhaltsverzeichnis 1. 2 2. Sicherung der Metalldeckenelemente

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Errichterliste Für Errichterunternehmen von mechanischen Sicherungseinrichtungen

Errichterliste Für Errichterunternehmen von mechanischen Sicherungseinrichtungen Landeskriminalamt Mecklenburg- Errichterliste Für Errichterunternehmen von mechanischen Sicherungseinrichtungen Stand: November 2014 1 Mit der Einführung des Pflichtenkatalogs hat die Landespolizei eine

Mehr

BernsteinCarré. Identität im Ensemble. Konzept: Ein Geschäftshaus in der Leipziger Innenstadt

BernsteinCarré. Identität im Ensemble. Konzept: Ein Geschäftshaus in der Leipziger Innenstadt BernsteinCarré Identität im Ensemble Ein Geschäftshaus in der Leipziger Innenstadt HTWK Leipzig Master Architektur Hannah Linck_62531 Georg Stein_62579 Letzte Ecke um das Museum Konzept: Zunächst galt

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

BAUFÜHRER. Realisieren Sie Ihre Wohnträume mit den Experten aus der Region!

BAUFÜHRER. Realisieren Sie Ihre Wohnträume mit den Experten aus der Region! BAUFÜHRER Realisieren Sie Ihre Wohnträume mit den Experten aus der Region! Finden Sie schnell & rasch Ihre Experten aus der Region zu den Themen: Bauen, Wohnen, Renovieren und Energiesparen! Die Wirtschaftsinitiative

Mehr

Pflichtenheft: Digitale Planordnung der Abteilung Bau des Erzbistums Köln Teil II: Layerstruktur

Pflichtenheft: Digitale Planordnung der Abteilung Bau des Erzbistums Köln Teil II: Layerstruktur Pflichtenheft: Digitale Planordnung der Abteilung Bau des Erzbistums Köln Teil II: Layerstruktur Unter besonderer Berücksichtigung der Erfassung, Pflege und Verwaltung von CAFM-relevanten Daten und Zeichnungen

Mehr

Ringstraße 15, Rankweil. Büro- und Handelsflächen

Ringstraße 15, Rankweil. Büro- und Handelsflächen Ringstraße 15, Rankweil Büro- und Handelsflächen Inhalt Ringstraße 15, Rankweil 3 Planunterlagen UG 5 Planunterlagen EG 7 Qualität und Ausstattung 9 Bleiben Sie im Gespräch 10 1 Ringstraße 15, Rankweil

Mehr

Frisch aus dem Norden: Impulse für Ihre Versorgungstechnik.

Frisch aus dem Norden: Impulse für Ihre Versorgungstechnik. Frisch aus dem Norden: Impulse für Ihre Versorgungstechnik. Klima, Wasser, Energie: Wir versorgen Ihr Gebäude mit modernen technischen Anlagen. Ambitioniert. Solide. Und kostenbewusst. Wir bieten Ihnen

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

Rahmenpreisliste 2008 /2009

Rahmenpreisliste 2008 /2009 Rahmenpreisliste 2008 /2009 Pos Leistungsbeschreibung Transport ist in den Einheitspreisen inbegriffen. 1) Pos.1 Nichttragende, innere Trennwand als Einfachständerwand nach DIN 18 183 aus verzinkten CW-Wandprofilen

Mehr

Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb

Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb Planung Montage Modernisierung 1 Planung und Montage Komfortlüftung: stellt min. Luftwechsel sicher (850 1350ppm CO 2 ) Keine Auskühlung

Mehr

Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland

Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland Business & living Hotel**** Airport Zürich Switzerland CD INTERINVEST AG Telefon: 062 752 17 17 Strengelbacherstr. 2A Telefax: 062 752 17 20 CH-4800 ZOFINGEN CD@cd-interinvest.ch CD INTERINVEST AG Telefon:

Mehr

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung sa00 sa-00) Detailansicht, Ausführung auf Beton oder abgehängte Gipskartonplatten. s.a.c. basic + Deckschicht oder s.a.c. topcoat Premium-Schicht.

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/3523 19. Wahlperiode 14.07.09 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Peter Tschentscher (SPD) vom 08.07.09 und Antwort des Senats

Mehr

Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline. business im grünen bereich

Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline. business im grünen bereich Ihr Büro zwischen Taunus und Skyline business im grünen bereich Überblick Der Bürokomplex hillsite besteht aus vier Bauteilen, die jeweils über eigene Foyers verfügen und innovative Haus-in-Haus-Lösungen

Mehr

Brandschutz für Holzkonstruktionen

Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen B e k l e i d u n g e n v o n Tr a g w e r k e n U n t e r d e c k e n Tr e n n w ä n d e Brandschutz für Holzkonstruktionen (z. B.

Mehr

Herstellung von Mauerwerk

Herstellung von Mauerwerk Herstellung von Mauerwerk Handvermauerung und Mauern mit Versetzgerät Bei der Handvermauerung hebt der Maurer die einzelnen Steine von Hand in das frische Mörtelbett (Abb. KO2/1). Die Handvermauerung findet

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/5886 20. Wahlperiode 27.11.12 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Antje Möller (GRÜNE) vom 19.11.12 und Antwort des Senats Betr.: Situation

Mehr

Ein Merkblatt Ihrer IHK

Ein Merkblatt Ihrer IHK Ein Merkblatt Ihrer IHK Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für das Sachgebiet sowie Bewertung und Schäden von Innenräumen Anmerkung: Diese Liste enthält Sachverständige mit

Mehr

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von Checkliste Geschossdecken Seite 1 von 1. Angaben zum Objekt Ortstermin Datum Teilnehmer Baustellenadresse Bauvorhaben/Projekt Straße/Hausnummer PLZ/Ort Gebäudeteil Geschoss Wohnung Bauherr/Auftraggeber

Mehr

Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden. Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg

Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden. Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg Was macht die ZEBAU Energiekonzepte & Förderberatung Heizungsplanung Lüftungsplanung Projektentwicklung

Mehr

Neue Rechnungsstellung für Bauleistungen

Neue Rechnungsstellung für Bauleistungen Neue Rechnungsstellung für Bauleistungen Durch das Haushaltsbegleitgesetz 2004 wurde die Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG mit Wirkung vom 01. April 2004 geändert. Konsequenz: Der Rechnungsempfänger

Mehr

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz DIPLOM BRANDSCHUTZ Inhalt 5.0. Inhaltsverzeichnis 5.1. Brandschutznachweis 5.2. Positionspläne Brandschutz Inhaltsverzeichnis: Seite 5.1. Brandschutznachweis nach DIN 4102 Pos.1 Rettungsweg 2 Pos.2 Dachhaut

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06.

Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06. Der Bürgermeister Drucksache-Nr. 26/15 1.2/10 50 van ö.s. X nö.s. In den Haupt- und Finanzausschuss (16.06.2015) / / In den Rat (23.06.2015) / / Öffentlich-rechtliche Vereinbarung über die Bereitstellung

Mehr

Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz

Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz Unternehmen Die Gut AG Gebäudetechnik Wir sind die kompetenten Fachleute mit dem kompletten Angebot an Gebäudetechnik in der Zentralschweiz. Sie bekommen bei uns

Mehr

Konzepte. Produkte. Service. Hard Turm Park, Zürich

Konzepte. Produkte. Service. Hard Turm Park, Zürich Konzepte Produkte Service Hard Turm Park, Zürich 1 Projekt Report Hard Turm Park, Zürich Das rund 47.000 Quadratmeter große Hardturm-Areal liegt an der Pfingstweidstraße zwischen dem geplanten Stadion

Mehr

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO)

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO) Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen Bayerische Bauordnung (BayBO) Am 1. Januar 2008 trat die neue Bayerische Bauordnung (BayBO) in Kraft. Die bisherige Systematik im vereinfachten

Mehr

Hohenstaufenring 62, Köln

Hohenstaufenring 62, Köln Hohenstaufenring 62, Köln Besuchen Sie uns auch unter www.hohenstaufenringkoeln.de Lebendiges Umfeld und zentrale Lage. Hohenstaufenring 62. Der Boulevard mit seinem lebendigen Umfeld und unterschiedlichsten

Mehr

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Rigips-Ausbauberater für Heimwerker Rigips-Ausbauberater Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Mit dem Rigips-Ausbauberater in vier Schritten zur Wunschkonstruktion Der Rigips-Ausbauberater, das

Mehr

Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen

Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen Informationen zur DIN EN 81-70 Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen Schindler Aufzüge Kabinengröße Aufzugsanlagen von Schindler eignen sich auch für den barrierefreien Gebäudezugang.

Mehr

Baustoffe mit neuen Funktionen DARMSTADT&

Baustoffe mit neuen Funktionen DARMSTADT& Baustoffe mit neuen Funktionen Prof. Dr.-Ing. Jochen Pfau - VHT Darmstadt - FH Rosenheim Dipl. Kfm. Dipl. Ing. (FH) Sebastian Mittnacht Knauf Gips KG Naica Höhlen Mexiko Baustoffe mit neuen Funktionen

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

Ausbau von Kombi- und Grossraumbüros

Ausbau von Kombi- und Grossraumbüros Kantonale Feuerpolizei GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich usbau von Kombi- und Grossraumbüros uszug der wichtigsten, im Normalfall geltenden feuerpolizeilichen nforderungen für den usbau von Kombi-

Mehr

Profil K4 - Alu. Anwendung & Vorteile. Artikelnummer. Verfügbare Farben : Silber Gold Wengeholz

Profil K4 - Alu. Anwendung & Vorteile. Artikelnummer. Verfügbare Farben : Silber Gold Wengeholz Profil K4 - Alu Anwendung & Vorteile - für LED-Beleuchtung von Innenräumen, Akzentbeleuchtung, dekorative Beleuchtung, Nischen, Treppen, Bühnendekoration, Werbung, kleine Abmessung, leicht, gute Wärmeabgabe,

Mehr

19. - 21. Februar 2016 Augsburg im Mittelpunkt der Immobilienbranche

19. - 21. Februar 2016 Augsburg im Mittelpunkt der Immobilienbranche 19. - 21. Februar 2016 Augsburg im Mittelpunkt der Immobilienbranche Die Messe für den privaten Bauherren und Immobilienkäufer ERFOLGSKURS. 25.000 interessierte und investitionsbereite Besucher fanden

Mehr

Hier finden Sie die nach Postleitzahlen sortierte Liste der in diesem Zusammenhang zur Durchführung der Qualitätssicherung berechtigten Fachleute:

Hier finden Sie die nach Postleitzahlen sortierte Liste der in diesem Zusammenhang zur Durchführung der Qualitätssicherung berechtigten Fachleute: QUALITÄTSSICHERUNG NEUBAU LISTE DER AUTORISIERTEN QUALITÄTSSICHERER 2010 STAND: FEBRUAR 2010 Sie möchten die Zuschussförderung der WK für die Planung und Errichtung eines qualitätsgesicherten Gebäudes

Mehr

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S Leea Akademie, Fachtagung am 21.05.2014 Neustrelitz Ole Wolfframm, RKW Nord GmbH, Hamburg RKW Nord GmbH Partner des Mittelstandes Das

Mehr

Ausbildung zum Isolierer für Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz. Du möchtest mehr über die Ausbildung zum Isolierer wissen?

Ausbildung zum Isolierer für Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz. Du möchtest mehr über die Ausbildung zum Isolierer wissen? Du möchtest mehr über die Ausbildung zum Isolierer wissen? Quelle: www.handwerksbilder.de Werde jetzt aktiv! Ausbildung zum Isolierer für Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz. Mach aktiv mit beim Klimaschutz!

Mehr

BERATENDE INGENIEURE UND SACHVERSTÄNDIGE REFERENZEN (AUSWAHL) 2010-2012 Sparkasse Bielefeld

BERATENDE INGENIEURE UND SACHVERSTÄNDIGE REFERENZEN (AUSWAHL) 2010-2012 Sparkasse Bielefeld 01 INGENIEURBÜRO TIMMER REICHEL BERATENDE INGENIEURE UND SACHVERSTÄNDIGE 2010-2012 Sparkasse Bielefeld Umgestaltung der Kundenhalle und Sanierung der technischen Anlagen 2013-2014 Sparkasse Haan Technische

Mehr

Exposé. working & living HOUSE

Exposé. working & living HOUSE working & living HOUSE Inhaltsverzeichnis Objektbeschreibung... 3 Eckdaten... 4 Lagedetails... 5 Grundstücks- & Gebäudemerkmale... 6 Nutzungsbeispiel / Büroflächenmerkmale... 7 Flächenmerkmale... 8 Büroformen...

Mehr

Lebenszykluskosten versus Investitionskosten. Tagung «Sportanlagen ökonomische Aspekte» 27. September 2011

Lebenszykluskosten versus Investitionskosten. Tagung «Sportanlagen ökonomische Aspekte» 27. September 2011 Lebenszykluskosten versus Investitionskosten t Tagung «Sportanlagen ökonomische Aspekte» 27. September 2011 BASPO Magglingen Übersicht Lukretia Lebenszykluskosten Erstellungskosten und Lebenszykluskosten

Mehr

Brandfallsimulation im Facility Management. Brandfallsimulatiom im Facility Management 25. 02. 2014 1

Brandfallsimulation im Facility Management. Brandfallsimulatiom im Facility Management 25. 02. 2014 1 im Facility Management Brandfallsimulatiom im Facility Management 25. 02. 2014 1 Porträt der schukraft pro facility management Schwerpunkt Planungs- und Baubegleitendes Facility Management Definition Anlagenkennzeichnungssystem

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

Risikoanalyse Architekt / Ingenieur

Risikoanalyse Architekt / Ingenieur Risikoanalyse Architekt / Ingenieur Interessent : E-Mail: Homepage: Telefon: Telefax: Weitere rechtlich selbständige Niederlassungen: Berufsausbildung der Verantwortlichen: (bei mehreren Partnern eines

Mehr

Energieausweis. Zählt nur das gute Gefühl- oder die gesetzliche Verpflichtung? Oder hat das auch einen Sinn?

Energieausweis. Zählt nur das gute Gefühl- oder die gesetzliche Verpflichtung? Oder hat das auch einen Sinn? Energieausweis Zählt nur das gute Gefühl- oder die gesetzliche Verpflichtung? Oder hat das auch einen Sinn? Sinn eines Energieausweises? Wer erstellt Energieausweise? Welche Arten von Energieausweisen

Mehr

2.4.7 Zugriffsprotokoll und Kontrollen

2.4.7 Zugriffsprotokoll und Kontrollen 2.4.7 Zugriffsprotokoll und Kontrollen Die Vermeidung der missbräuchlichen Nutzung von personenbezogenen oder personenbeziehbaren Daten ist ein Kernpunkt der Regelungen zum Einsatz von Personalinformationssystemen.

Mehr

Umbau / Erweiterung Nymphenburger Schulen

Umbau / Erweiterung Nymphenburger Schulen Projektinformation Schulen Umbau / Erweiterung Aufgabe: Bauherr: Architekt: Erstellung der neuen erforderlichen technischen Einrichtungen (HLSE) und Einbindung dieser in die bestehenden Anlagen Planung

Mehr

Aon Construct. Das Versicherungskonzept für Bauprojekte. Zuverlässig. Umfassend. Sicher.

Aon Construct. Das Versicherungskonzept für Bauprojekte. Zuverlässig. Umfassend. Sicher. Aon Construct Das Versicherungskonzept für Bauprojekte. Zuverlässig. Umfassend. Sicher. Mit Aon Construct Projekte umfassend absichern Sie als Bauherr, Investor oder Projektentwickler wissen: Jedes Bauprojekt

Mehr

BURDA IMMOBILIEN Burda Immobilien GmbH Frankfurter Chaussee 56 15370 Vogelsdorf Tel. 033638 86 201 Fax 033638 86 191. Verkehr 3

BURDA IMMOBILIEN Burda Immobilien GmbH Frankfurter Chaussee 56 15370 Vogelsdorf Tel. 033638 86 201 Fax 033638 86 191. Verkehr 3 Inhalt Unternehmen 2 Lage 3 Verkehr 3 Grundstück 3 Gebäude 4 Hallen-, Lager- und Serviceflächen 25.066 qm 4 Bauteil 1.1 / 1.2 / 1.3 Halle, teilbar 3.456 qm 4 Bauteil 2.1 / 2.2 / 2.3 Lager / Werkstatt,

Mehr

schaller + sternagel architekten

schaller + sternagel architekten schaller + sternagel architekten schaller + sternagel architekten schaller@schaller-sternagel.de sternagel@schaller-sternagel.de www.schaller-sternagel.de www.green-x.de büro allensbach im eez zum eichelrain

Mehr

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin:

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Checkliste Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Datum: Teilnehmer: Angaben zum Objekt: Gebäude Einzelhaus Doppelhaus Reihenhaus Wohnblock Kirche Denkmalpflege

Mehr

Birg mich, Cilli! Einbau von vier Betonkuben in ein ruinöses Bayerwaldbauernhaus

Birg mich, Cilli! Einbau von vier Betonkuben in ein ruinöses Bayerwaldbauernhaus Birg mich, Cilli! Einbau von vier Betonkuben in ein ruinöses Bayerwaldbauernhaus Architekt: Studio für Architektur Peter Haimerl, Jutta Görlich Adresse - Lothringerstraße 13, 81667 München HP - http://www.zoom-town.eu

Mehr

Erfahrung Qualität Termintreue

Erfahrung Qualität Termintreue A Erfahrung Qualität Termintreue 2 Eigentlich ein Klassiker Die Geschichte der Wehadeck beginnt 1978 und dem Kerngeschäft Deckenverkleidungen, Isolierungen und Akustikelemente. Nach Um- und Restrukturierungen

Mehr

Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise

Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise Datenerfassung und Auftragserteilung für Energiebedarfsausweise Ihr Partner vor Ort Hiermit wird Frieder Albert - Energieberatung Ostsachsen - Kirschallee 14 02708 Löbau Zustellung Bitte stellen Sie das

Mehr

Schuster & Wolff Bauunternehmung GmbH Industriestraße 85-95 04229 Leipzig fon 0341-4771250 fax 0341-4771251 e-mail kontakt@schuster-wolff.

Schuster & Wolff Bauunternehmung GmbH Industriestraße 85-95 04229 Leipzig fon 0341-4771250 fax 0341-4771251 e-mail kontakt@schuster-wolff. Schuster & Wolff Bauunternehmung GmbH Industriestraße 85-95 04229 Leipzig fon 0341-4771250 fax 0341-4771251 e-mail Ihr Fachbetrieb für Restaurierung und Baureparaturen im Wohn- und Gewerbebau Bauen im

Mehr

ServerraumCheck Hamburg Liste Autorisierter Berater (Firmen alphabetisch sortiert)

ServerraumCheck Hamburg Liste Autorisierter Berater (Firmen alphabetisch sortiert) ServerraumCheck Hamburg Liste Autorisierter Berater (Firmen alphabetisch sortiert) Stand April 2013 Adlantec Hard & Software Service GmbH 20097 Hamburg, Amsinckstraße 57 Ulrich Bönkemeyer, Telefon: 040-237001-37

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

Beispiel: QS / FMEA - Fahrrad Anwendung Fehler - Möglichkeits- und Einflussanalyse am Anwendungsbeispiel

Beispiel: QS / FMEA - Fahrrad Anwendung Fehler - Möglichkeits- und Einflussanalyse am Anwendungsbeispiel Beispiel: QS / FMEA - Fahrrad Anwendung Fehler - Möglichkeits- und Einflussanalyse am Anwendungsbeispiel Hochschule Wismar - University of Technology, Business and Design Fachbereich Maschinenbau / Verfahrens-

Mehr

Gemeinderat. Sanierung Werkgebäude Vordere Zelglistrasse 2 Kreditbewilligung. Der Gemeinderat beschliesst

Gemeinderat. Sanierung Werkgebäude Vordere Zelglistrasse 2 Kreditbewilligung. Der Gemeinderat beschliesst Gemeinderat Auszug aus dem Protokoll der Sitzung vom 25. März 2014 Sanierung Werkgebäude Vordere Zelglistrasse 2 Kreditbewilligung L2.01.2 Der Gemeinderat beschliesst 1. Der Gemeindeversammlung wird folgender

Mehr

Privatisierung der TLG IMMOBILIEN GmbH und der TLG WOHNEN GmbH

Privatisierung der TLG IMMOBILIEN GmbH und der TLG WOHNEN GmbH Deutscher Bundestag Drucksache 17/13359 17. Wahlperiode 29. 04. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Heidrun Bluhm, Steffen Bockhahn, Halina Wawzyniak, weiterer Abgeordneter

Mehr

MEHRFAMILIENHAUS MUTSCHELLENSTRASSE KONZEPTSTUDIE

MEHRFAMILIENHAUS MUTSCHELLENSTRASSE KONZEPTSTUDIE KONZEPTSTUDIE ZÜRICH SCHWEIZ FEBRUAR 2011 K A L F O P O U L O S A R C H I T E K T E N S W I T Z E R L A N D Kataster/Luftbild Mst. 1:1000 Ist-Situation Einführung MFH Mutschellenstrasse Die Ecksituation

Mehr

Umsetzung nach Variantenvorschlag:

Umsetzung nach Variantenvorschlag: Turnhalle / Schule Stadt Oberbürgermeister Schröppel Große Kreisstadt i. Bay. Neues Rathaus Marktplatz 19 91781 i. Bay. Telefon: +49 9141 907 0 Telefax: +49 9141 907 101 Austausch der Heizung zu einer

Mehr

Im Alleinauftrag - Machtlfinger Straße 5-15 81379 München

Im Alleinauftrag - Machtlfinger Straße 5-15 81379 München Objektbeschreibung: Das flexible, zeitgemäße und technisch hochwertige Bürogebäude besteht aus drei Längsbauwerken, die durch zwei transparente "Brückenbauwerke" miteinander verbunden sind. Eine Natursteinfassade

Mehr

Europäische Normen für Regalsysteme Überblick und aktuelle Entwicklung

Europäische Normen für Regalsysteme Überblick und aktuelle Entwicklung Europäische Normen für Regalsysteme Überblick und aktuelle Entwicklung Dr.-Ing. Oliver Kraus Leiter Entwicklung & Standardisierung Stahl CeMAT 2014-23.05.2014 1 Einige Punkte vorab: Überblick Einblick

Mehr

Konzepte. Produkte. Service. Kreuzbauten Bonn

Konzepte. Produkte. Service. Kreuzbauten Bonn Konzepte Produkte Service Kreuzbauten Bonn 1 Projekt Report Kreuzbauten Bonn Bürogebäude mit Effektivität Der moderne und hochwertige Innenausbau der Lindner AG in der von Grund auf sanierten bundeseigenen

Mehr

Konzepte. Produkte. Service. Frequentis, Wien

Konzepte. Produkte. Service. Frequentis, Wien Konzepte Produkte Service Frequentis, Wien Projekt Report Frequentis, Wien Lösungen für den Weltmarktführer im High-Tech-Bereich Lindner realisiert Lösungen für den Weltmarktführer Frequentis. Das Unternehmen

Mehr

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/862 Landtag 18. Wahlperiode 16.04.2013 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Mehr

Handbuch SHARK ZONE M20

Handbuch SHARK ZONE M20 Handbuch SHRK ZONE M20 1 Inhalt 1. Eigenschaften 3 2. Spezifikationen 4 3. Verpackungsinhalt 4 4. Die Maus im Überblick - Tasten und werksseitige Funktionen 5-6 5. nschluss am Rechner 7 6. Installation

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

LED Alu - Profile 2014

LED Alu - Profile 2014 LED Alu - Profile 2014 Notizen s - 2 Profil MICRO - ALU Anwendung - für flex- oder starr- LED Stripes bis 10,8mm Breite - für Beleuchtung von Innenräumen, Akzentbeleuchtung, dekorative Beleuchtung, kleine

Mehr

Erstvermietung. Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern. Im Würzenbachquartier zu Hause

Erstvermietung. Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern. Im Würzenbachquartier zu Hause Erstvermietung Arturo Rivera y Damas Kreuzbuchstrasse 46 Luzern Im Würzenbachquartier zu Hause Shopping Kultur Natur Einkauf Luzern - Würzenbach Im Würzenbachquartier zu Hause. Das Wohnen im Würzenbachquartier

Mehr

Anhang 2. Beispielhafte bauökologische Sanierung am Umweltzentrum Tübingen. Teilbericht: Thermographie

Anhang 2. Beispielhafte bauökologische Sanierung am Umweltzentrum Tübingen. Teilbericht: Thermographie Ingenieurbüro für Energieberatung, Haustechnik und ökologische Konzepte GbR Reutlinger Straße 16 D-72072 Tübingen Tel. 0 70 71 93 94 0 Fax 0 70 71 93 94 99 www.eboek.de mail@eboek.de Anhang 2 Beispielhafte

Mehr

Trinkwasserinstallation im Trockenbau

Trinkwasserinstallation im Trockenbau März 2015 Trinkwasserinstallation im Trockenbau Vorgefertigtes Installationsmodul ISI Box erfüllt alle Schallschutz-Normen Guter Schallschutz ist von erheblicher Bedeutung für die Wohn- und Lebensqualität.

Mehr

Projektinformation forum am Hirschgarten, München

Projektinformation forum am Hirschgarten, München Projektinformation forum am Hirschgarten, München Ansprechpartnerin: Gabriele Stegers Alfredstraße 236 45133 Essen Tel.: 0201 824-2282 Fax: 0201 824-1728 gabriele.stegers@hochtief.de Quartierkonzept Das

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

% i. _! (T "r t. Vorvereinbarung. Präambel

% i. _! (T r t. Vorvereinbarung. Präambel % i. _! (T "r t Vorvereinbarung Präambel Diese Vorvereinbarung trifft Regelungen für Leistungen und sich daraus ergebende Kosten, die Dataport auf Wunsch des Kunden bereits in einem Zeitraum vor Abschluss

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/951 21. Wahlperiode 07.07.15 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Cansu Özdemir (DIE LINKE) vom 01.07.15 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

PowerFloor. Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn. Modular mit PhoneStar Schallschutz/Trockenestrich kombinierbar

PowerFloor. Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn. Modular mit PhoneStar Schallschutz/Trockenestrich kombinierbar Schalldämmung Bavaria Trockenbau I Superschlank I Ultraleicht I Schnelle Reaktion Flächenheizung der 3. Generation + I Schallschutz Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn Modular

Mehr

Bauen im Bestand. zwischen Nachhaltig- und Wirtschaftlichkeit

Bauen im Bestand. zwischen Nachhaltig- und Wirtschaftlichkeit 30 20 15 10 Festkolloquium 30 Jahre GuD GuD Consult GmbH Bauen im Bestand im Spannungsfeld zwischen Nachhaltigund Wirtschaftlichkeit Bauen im Bestand im Spannungsfeld zwischen Nachhaltig- und Wirtschaftlichkeit

Mehr

HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING

HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING Lebenszyklus eines Gebäudes und die Leistungsphasen nach HOAI LP 3 LP 4 LP 5 LP6 LP 2 LP7 ä LP 1 LP8 LP 9 GANZHEITLICHE ERFAHRUNGEN

Mehr

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen >> Praxisgerecht >> Kompakt >> Kompetent Lobsiger Ihr Baustellenkoordinator Ihr Bauprojekt - Ihre Verantwortung Zeitdruck und ein extremes Kostenbewusstsein

Mehr

Attraktives Leben mit Blick auf den Zürichsee

Attraktives Leben mit Blick auf den Zürichsee Attraktives Leben mit Blick auf den Zürichsee Rotbühlstrasse 11, 8810 Horgen Zu vermieten: 3 Wohnungen mit 3 1 /2- und 4 1 /2-Zimmern Verwaltung / Vermietung Spross Ga-La-Bau AG Tel: 043 333 33 66 Abt.

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine - Wohnungen Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser Dipl.Ing.FH

Mehr

DIE BAULICHE VERÄNDERUNG GEMÄß 22 WEG. Überlegungen des Verwalters vor Beschlussfassung

DIE BAULICHE VERÄNDERUNG GEMÄß 22 WEG. Überlegungen des Verwalters vor Beschlussfassung 1 DIE BAULICHE VERÄNDERUNG GEMÄß 22 WEG Überlegungen des Verwalters vor Beschlussfassung Wann ist eine bauliche Veränderung erforderlich und wer initiiert sie? 2 Vorüberlegungen des Verwalters 1. Art der

Mehr

SEIT 20 JAHREN AUFZUGSSCHACHTGERÜSTE

SEIT 20 JAHREN AUFZUGSSCHACHTGERÜSTE SEIT 20 JAHREN AUFZUGSSCHACHTGERÜSTE FÜR SIE BUNDESWEIT IM EINSATZ 2 SEIT 20 JAHREN HKS Querfurt GmbH Als Tochterunternehmen der TEHA Querfurt GmbH gehört die HKS Querfurt GmbH seit dem Jahr 2003 zur Unternehmensgruppe

Mehr

Datenschutz-Vereinbarung

Datenschutz-Vereinbarung Datenschutz-Vereinbarung zwischen intersales AG Internet Commerce Weinsbergstr. 190 50825 Köln, Deutschland im Folgenden intersales genannt und [ergänzen] im Folgenden Kunde genannt - 1 - 1. Präambel Die

Mehr

1. GIF Aktivkassetten-Decke. GIF Aktiv- kassetten- Decke

1. GIF Aktivkassetten-Decke. GIF Aktiv- kassetten- Decke 1. GIF Aktivkassetten-Decke 1 GIF Aktiv- kassetten- Decke 1 GIF Aktiv- kassetten- Decke GIF Aktivkassetten-Decke Produktion, Koch- und Spülküche, Topfspüle, Ausgaben und Frontcooking TU Dresden GIF Aktivkassetten-Decke

Mehr

TraceTek TT1100-OHP ZIEGLER ENGINEERING. -- Beachten -- -- Vorsicht! -- Wassersensorleitung für hängende Rohre. Montageanleitung

TraceTek TT1100-OHP ZIEGLER ENGINEERING. -- Beachten -- -- Vorsicht! -- Wassersensorleitung für hängende Rohre. Montageanleitung TT1100-OHP ZIGLR NGINRING TraceTek Wassersensorleitung für hängende Rohre Montageanleitung llgemeines iese Montageanleitung erklärt die richtigen Verfahren für die Installation und rprobung der TT1100-OHP.

Mehr

Medienkonferenz vom 14. Mai 2014

Medienkonferenz vom 14. Mai 2014 Änderung der Überbauungsordnung Dorfzentrum Medienkonferenz vom 14. Mai 2014 www.zentrum-muensingen.ch www.muensingen.ch Ablauf Begrüssung Änderung der Überbauungsordnung Das Projekt im Überblick Einkaufen

Mehr

MANAGEMENT SYSTEM ZERTIFIKAT

MANAGEMENT SYSTEM ZERTIFIKAT MANAGEMENT SYSTEM ZERTIFIKAT Zertifikat-Nr.: 166408-2014-AHSO-GER-DAkkS Datum der Erstzertifizierung: 25.10.2010 Gültig: 08.08.2013-13.02.2016 Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen RNO Reinigungsservice

Mehr

Erfolgskontrolle bei laufenden Baustellen. Osnabrücker Baubetriebstage 2010

Erfolgskontrolle bei laufenden Baustellen. Osnabrücker Baubetriebstage 2010 Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Erfolgskontrolle bei laufenden Baustellen Prof. Dr. Peter Böttcher Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Osnabrücker Baubetriebstage

Mehr