Fritz Bauer ( ) Publikationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fritz Bauer (1903 1968) Publikationen"

Transkript

1 Fritz Bauer Institut Geschichte und Wirkung des Holocaust Fritz Bauer ( ) Publikationen Bücher, Broschüren Fritz Bauer, Die rechtliche Struktur der Truste. Ein Beitrag zur Organisation der wirtschaftlichen Zusammenschlüsse in Deutschland unter vergleichender Heranziehung der Trustformen in den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland. Mannheim, Berlin, Leipzig: Bensheimer Verlag, 1927 (Wirtschaftliche Abhandlungen, Bd. 4) Fritz Bauer, Penge. København: Martins Forlag, 1941, 287 S. [Geld] Fritz Bauer, Pengar. I gåi dag och i morgon. Förord av Rich. Sterner. Stockholm: Bokförlaget Natur och Kultur, 1944, 243 S. Fritz Bauer, Økonomisk Nyorientering. København: Martins Forlag, 1945, 182 S. Fritz Bauer, Krigs-forbrytarna inför domstol. Stockholm: Verlag Natur och Kultur, 1945 Fritz Bauer, Krigsforbrydere for domstolen. København: Westermann, Fritz Bauer, Die Kriegsverbrecher vor Gericht. Mit einem Nachwort von H. F. Pfenninger. Zürich: Europa Verlag, 1945, 237 S. Fritz Bauer, Monopolernes Diktatur. København Fritz Bauer, Das Verbrechen und die Gesellschaft. München, Basel: Ernst Reinhardt Verlag, 1957, 265 S. Fritz Bauer, Die Mobilisierung des Geistes. Bielefeld: Neue Gesellschaft, 1960 (Sonderheft) Fritz Bauer, Die Wurzeln faschistischen und nationalsozialistischen Handelns. Mainz: Landesjugendring Rheinland-Pfalz, 1961, 35 S.

2 2 Fritz Bauer, Wir aber wollen Male richten euch zum Gedächtnis. Dortmunder Vorträge. Hrsg.: Kulturamt der Stadt Dortmund. H. 46 in der Reihe Dortmunder Vorträge [Vortrag vom , Mahnmal in der Bittermark, 3. Bundesjugendtreffen der IG. Bergbau], 11 S. Sexualität und Verbrechen. Beiträge zur Strafrechtsreform. Hrsg. von Fritz Bauer, Hans Bürger- Prinz, Hans Giese, Herbert Jäger. Frankfurt am Main: Fischer Bücherei, 1963, 438 S. (Fischer Bücherei 518/519) Fritz Bauer, Die neue Gewalt. Die Notwendigkeit der Einführung eines Kontrollorgans in der Bundesrepublik Deutschland. München: Verlag der Zeitschrift Ruf und Echo, 1964, 24 S. Fritz Bauer, Die Wurzeln faschistischen und nationalsozialistischen Handelns. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, 1965, 77 S. Widerstand gegen die Staatsgewalt. Dokumente der Jahrtausende. Zusammengestellt und kommentiert von Fritz Bauer. Frankfurt am Main: Fischer Bücherei, 1965, 310 S. Fritz Bauer, Auf der Suche nach dem Recht. Mit 20 Fotos auf 16 Tafeln und 7 Zeichnungen im Text. Stuttgart: Franckh sche Verlagshandlung, 1966, 254 S. Fritz Bauer, Die Reformbedürftigkeit der Strafrechtsreform. Sonderreihe aus gestern und heute, Nr. 20. Dokumentationen und zeitgeschichtliche Beiträge. München, o. J. [1966], 23 S. Fritz Bauer, Alternativen zum politischen Strafrecht. Vortrag, gehalten am 6. März 1968 bei der Hochschulwoche für staatswissenschaftliche Fortbildung in Bad Nauheim (Sonderdruck). Bad Homburg v. d. H., Berlin, Zürich: Verlag Dr. Max Gehlen, 1968, 15 S. Fritz Bauer, Vom kommenden Strafrecht. Mit einem Vorwort von Herbert Jäger. Karlsruhe: Verlag C. F. Müller, 1969, 85 S. Fritz Bauer, Die Humanität der Rechtsordnung. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Joachim Perels und Irmtrud Wojak. Frankfurt am Main, New York: Campus Verlag, 1998, 440 S.

3 3 Aufsätze 1944 Fritz Bauer,»Unvoreingenommen Stellung nehmen!«, in: Politische Information, , S Fritz Bauer,»Die Abrechnung mit den Kriegsverbrechern«, in: Sozialistische Tribüne, H. 2, Februar 1945, S Fritz Bauer,»Nationale Front?«, in: Politische Informationen, , S Fritz Bauer,»Ein kommunistisches Manifest von heute«, in: Sozialistische Tribüne, H. 3, März 1945, S Fritz Bauer,»Briefe aus Dänemark«, in: Sozialistische Tribüne, H. 8 9, September 1945, S Fritz Bauer,»Wiedergutmachung und Neuaufbau«, in: Deutsche Nachrichten, , S Fritz Bauer,»Die Splitterrichter«, in: Deutsche Nachrichten, , S. 2. Fritz Bauer,» Das deutsche Arm «, in: Deutsche Nachrichten, , S. 2. Fritz Bauer,»Freunde, nicht diese Töne«, in: Deutsche Nachrichten, , S. 2. Fritz Bauer,» Recht und Unrecht... mein Vaterland «, in Deutsche Nachrichten, Nr. 24, , S. 2. Fritz Bauer,»Nürnberg«, in: Deutsche Nachrichten, Nr. 30, , S Fritz Bauer,»Mörder unter uns«, in: Deutsche Nachrichten, , S. 2. Fritz Bauer,»Die Wirtschaftsgesetzgebung in der Ostzone«, in: Deutsche Nachrichten, , S. 7. Fritz Bauer,»Ein bisschen Arsenik. Blick hinter die Kulissen der Wirtschaft«, in: Deutsche Nachrichten, Nr. 16, , S. 7. Fritz Bauer,»Sozialismus und Sozialisierung«, in: Deutsche Nachrichten, Nr. 18, , S. 7.

4 4 Fritz Bauer,»Für und wider die Planwirtschaft«, in: Deutsche Nachrichten,, Nr. 3, , S. 7. Fritz Bauer,»Europäische Zollunion«, in: Deutsche Nachrichten, , S. 7. Fritz Bauer,»Das verlorene Paradies«, Deutsche Nachrichten, , S Fritz Bauer,»Warum Gefängnisse«, in: Geist und Tat. Monatsschrift für Recht, Freiheit und Kultur, Jg. 4 (1949), H. 6, S Fritz Bauer,»Die Strafe in der modernen Rechtspflege«, in: Braunschweiger Zeitung vom Fritz Bauer,»Zu den Prozessberichten von G. H. Mostar«, in: Stuttgarter Zeitung, , Nr. 280, S Fritz Bauer,»Das Land der Kartelle«, in: Geist und Tat. Monatsschrift für Recht, Freiheit und Kultur, Jg. 7 (1952), H. 6, S Fritz Bauer,»Eine Grenze hat Tyrannenmacht«, in: Es ist Dir nicht erlaubt! Widerstandspflicht gegen die Barbarei im Urteil von katholischen und evangelischen Moraltheologien, Offizieren, Historikern und Juristen. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, o. J. [1952], S. 2 8; ebenso in: Geist und Tat. Monatsschrift für Recht, Freiheit und Kultur, Jg. 7 (1952), H. 7, S Fritz Bauer,»Die Wiederaufnahme teilweise abgeschlossener Strafverfahren«, in: Juristenzeitung, Jg. 7(1952, H. 7/8, S Fritz Bauer,»Der Unrechtsstaat und das Recht«, in: Das Parlament, Nr Fritz Bauer,»Zum Begriff des Verletzten in der StPO«, in: Juristenzeitung Jg. 8 (1953), H. 10, S Fritz Bauer,»Politischer Streik und Strafrecht«, in: Juristenzeitung, Jg. 8 (1953), H. 21, S

5 5 Fritz Bauer,»Die Stärke der Demokratie«, in: Geist und Tat. Monatsschrift für Recht, Freiheit und Kultur, Jg. 9 (1954), H. 2, S Fritz Bauer,»Ein neues Strafrecht, in: Frankfurter Rundschau, Nr. 247, Fritz Bauer,»Schranke gegen die Barbarei«, in: Frankfurter Rundschau, Nr. 256, Fritz Bauer, [Anmerkung zum BGH-Urteil v StR 324/53 (LG Augsburg) [StPO 61], in: Juristenzeitung Jg. 9 (1954), H. 11, S Fritz Bauer,»Streik und Strafrecht«, in: Arbeit und Recht. Zeitschrift für Arbeitsrechtspraxis, Jg. 3 (1955), H. 3, S Fritz Bauer,»Wer verteidigt die Freiheit? Ordnung und Schema als Götzen unserer Zeit«, in: Frankfurter Rundschau, , Nr. 6. Fritz Bauer,»Der Zweck im Strafrecht«, Wiederabdruck in: Fritz Bauer, Vom kommenden Strafrecht. Mit einem Vorwort von Herbert Jäger. Karlsruhe: Verlag C. F. Müller, 1969, S Fritz Bauer,»Schuld und Aufgabe der Jurisprudenz«, in: Stuttgarter Nachrichten, Fritz Bauer,»Im Kampf um des Menschen Rechte«, in: Wegweiser in der Zeitwende. Hrsg. von Elga Kern. München, Basel: Ernst Reinhardt Verlag, 1955, S ; Wiederabdruck in: Fritz Bauer, Vom kommenden Strafrecht. Mit einem Vorwort von Herbert Jäger. Karlsruhe: Verlag C. F. Müller, 1969, S Fritz Bauer,»Das Menschenbild im Strafrecht«, in: Die Neue Gesellschaft, Jg. 3 (1956), H. 5, S Fritz Bauer,»Aus der Rede des Generalstaatsanwalts Dr. Fritz Bauer vor dem 2. Bundesjugendtreffen des DGB am 20. Juli 1956 in Hannover«, in: Werden. Jahrbuch für die deutschen Gewerkschaften 1960, Köln: Bund-Verlag, 1960, S. 33. Fritz Bauer,»Widerstand heißt Verantwortlichkeit«, in: Deutscher Gewerkschaftsbund (Hrsg.), Der 20. Juli. Düsseldorf 1956 (Schriftenreihe für Jugendarbeit, H. 6) 1957 Fritz Bauer,»Selbstverwaltung und Gruppen-Therapie im Strafvollzug«, in: Recht der Jugend. Zeitschrift für Jugenderziehung, Jugendpflege und Jugendschutz für Jugendfürsorge und Jugendstrafrecht, Jg. 5 (1957), H. 17, S ; H. 18, S ; H. 19, S

6 6 Fritz Bauer,»Straffälligkeit nach der Entlassung«, in: Bewährungshilfe, Jg. 3 (1957), H. 3, S Fritz Bauer,»Gegen die Todesstrafe«, in: Stimme der Gemeinde, H. 10, , S Fritz Bauer,»Mörder unter uns«, in: Stimme der Gemeinde zum kirchlichen Leben, zur Politik, Wirtschaft und Kultur, Jg. 10 ( ), H. 22, S Fritz Bauer,»Ein modernes Strafrecht tut not. Die Problematik von Strafrecht und Strafvollzug bewegt heute genau noch wie vor Jahrzehnten die Menschen«, in: Der Gewerkschafter, Jg. 7 (1959), H. 8, S Fritz Bauer,»Das Verbrechen und die Gesellschaft«, in: Kriminalpolitische Gegenwartsfragen. Arbeitstagung im Bundeskriminalamt Wiesbaden vom 3. November bis 8. November 1958 über kriminalpolitische Gegenwartsfragen. Hrsg.: Bundeskriminalamt Wiesbaden. Wiesbaden 1959, S Fritz Bauer,»Von Spitzbuben, Verbrechern und ehrenwerten Leuten«, in: Werden. Jahrbuch für die deutschen Gewerkschaften. Köln 1959, Jg. 2, S Fritz Bauer,»Aug um Auge Zahn um Zahn?«, in: Welt der Arbeit, Jg. 10, Nr. 17, Fritz Bauer,»Hintergründe der Kriminalität«, in: Welt der Arbeit, Jg. 10, Nr. 18, Fritz Bauer,»Soziale Hilfe statt Vergeltung«, in: Welt der Arbeit, Jg. 10, Nr. 19, Fritz Bauer,»Potpourri der Halbwahrheiten«, in: Welt der Arbeit, Jg. 10, Nr. 20, Fritz Bauer,»Familie und Verbrechen«, in: Gesundheitspolitik, Jg. 1, H. 5 (1959), S Fritz Bauer,»Gedanken zur Strafrechtsreform. Wie steht die SPD zum Entwurf der großen Strafrechtskommission«, in: Neue Gesellschaft, (1959), H. 4, S Fritz Bauer,»Unser Recht ist preußisch-autorität«, in: Hamburger Echo, Fritz Bauer,»Der junge Mensch, das Recht und die Publizistik«, in: Neues Beginnen. Zeitschrift der Arbeiterwohlfahrt, Jg. 10 (1959), Nr. 4, S Fritz Bauer,»Die Pressefreiheit ist bedroht. Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer über den Gesetzesentwurf zum Persönlichkeitsschutz«, in: Frankfurter Rundschau, , Nr. 85. Fritz Bauer,»Wozu Todesstrafe«, in: Neues Beginnen. Zeitschrift der Arbeiterwohlfahrt, Jg. 10 (1959), Nr. 6, S

7 Fritz Bauer,»Ergebnisse moderner Kriminalstatistik«, in: Universitas. Zeitschrift für Wissenschaft, Kunst und Literatur, Jg. 15 (1960), H. 2, S Fritz Bauer,»Das Ende waren die Gaskammern. Vor 25 Jahren sind die Nürnberger Gesetze erlassen worden«, in: Stuttgarter Zeitung, , Nr. 213, S. 3. Fritz Bauer,»Die ungesühnte Nazijustiz «, in: Die Neue Gesellschaft, Jg. 7 (1960), H. 3, S Fritz Bauer,»Gustav Radbruch«, Rezension von: Erik Wolf,»Umbruch oder Entwicklung in Gustav Radbruchs Rechtsphilosophie?«und Alessandro Baratta,»Relativismus und Naturrecht im Denken Gustav Radbruchs«(Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, H. 4, 1959), in: Die Neue Gesellschaft, Jg. 7 (1960), H. 5, S Fritz Bauer,»Kriminologie, Strafrechtswissenschaft und -pflege«, in: Recht der Jugend. Zeitschrift für Jugenderziehung, Jugendpflege und Jugendschutz für Jugendfürsorge und Jugendstrafrecht, Jg. 8 (1960), H. 8, S Fritz Bauer,»Die Rückkehr in die Freiheit Probleme der Resozialisierung«, in: Schuld und Sühne. Dreizehn Vorträge über den deutschen Strafprozess. Hrsg. von Burghard Freudenfeld. München: Verlag C. H. Beck, 1960, S Fritz Bauer,»Im Gleichschritt marsch? Widerstandspflicht aus Nächstenliebe«, in: Diskus. Frankfurter Studentenzeitung, Jg. 11 (1961), Nr. 10, S Fritz Bauer,»Strafrechtsreform und Bundestag«, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, Jg. 12 (1961), H. 11, S Fritz Bauer,»Im Namen des Unrechts. Vor 25 Jahren wurde der nationalsozialistische Volksgerichtshof geschaffen«, in: Stuttgarter Zeitung, , Nr. 90, S. 3. Fritz Bauer,»Im Labyrinth der Kriegsverbrecher-Prozesse. Die unklare Rechtslage ermöglicht widersprüchliche Entscheidungen«, in: Stuttgarter Zeitung, Fritz Bauer,»Züchtigung und Recht«, in: Recht der Jugend. Zeitschrift für Jugenderziehung, Jugendpflege und Jugendschutz für Jugendfürsorge und Jugendstrafrecht, Jg. 10 (1962), H. 20, S Fritz Bauer,»Die Schuld im Strafrecht«, in: Kriminalistik. Zeitschrift für die gesamte kriminalistische Wissenschaft und Praxis, Jg. 16 (1962), H. 7, S Fritz Bauer,»Was ist Landesverrat?«, in: DER SPIEGEL, Jg. 16 ( ), Nr. 45, S

8 8 Fritz Bauer,»Im Mainzer Kultusministerium gilt ein merkwürdiges Geschichtsbild. Des hessischen Generalstaatsanwalts Fritz Bauer Entgegnung auf Vorwürfe des rheinland-pfälzischen Ministers Orth«, in: Frankfurter Rundschau, , Nr Fritz Bauer,»Vom Recht auf Widerstand. Das Vermächtnis des 20. Juli an die Justiz«, in: Stuttgarter Zeitung, , Nr. 165, S. 3. Fritz Bauer,»Forderungen der Gesellschaft an die Strafrechtsreform«, in: Neues Beginnen. Zeitschrift der Arbeiterwohlfahrt, Jg. 13 (1962), H. 7, S Fritz Bauer,»Demokratie und Kunst. Worte zur Eröffnung der Ausstellung Frankfurter Künstler im Haus Riederwald«, in: Der Treffpunkt, 8 (1963), S Fritz Bauer,»Was ist unzüchtig«, in: Vorgänge. Eine kulturpolitische Korrespondenz, Jg. 1 (1962), H. 4 5, S Fritz Bauer,»Widerstandsrecht und Widerstandspflicht des Staatsbürgers«, in: Martin Niemöller, Hans-Werner Bartsch, Heinrich Hannover, Fritz Bauer [Vorträge, 1961], Frankfurt am Main: Stimme Verlag, 1962, S ;»Einige Fragen und Antworten nach dem Vortrag von Generalstaatsanwalt Dr. Bauer«, ebd., S Fritz Bauer,»Nachwort«, in: Hermann Schreiber, Die zehn Gebote. Der Mensch und das Recht. Mit einem Nachwort von Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer. Wien, Düsseldorf: Econ-Verlag, 1962, S Fritz Bauer,»Das Widerstandsrecht des kleinen Mannes«, in: Geist und Tat. Monatsschrift für Recht, Freiheit und Kultur, Jg. 17 (1962), H. 3, S Fritz Bauer,»Justiz als Symptom«, in: Bestandsaufnahme. Eine deutsche Bilanz Sechsunddreißig Beiträge deutsche Wissenschaftler, Schriftsteller und Publizisten. Hrsg. von Hans Werner Richter. München, Wien, Basel: Verlag Kurt Desch, 1962, S Fritz Bauer,»Herrschaft der Sachverständigen. Eine Untersuchung über Schwächen des geltenden Rechts und ihre Auswirkungen«, in: Frankfurter Rundschau vom Fritz Bauer,»Sexualstrafrecht heute«, in: Sexualität und Verbrechen. Beiträge zur Strafrechtsreform. Hrsg. von Fritz Bauer, Hans Bürger-Prinz, Hans Giese, Herbert Jäger. Frankfurt am Main: Fischer Bücherei, 1963, S Fritz Bauer,»Rechtsverkehr mit Israel«, in: Tribüne. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums, Jg. 2 (1963), H. 5, S Fritz Bauer,»Einleitung«, in: Jürgen Seifert, Gefahr im Verzuge. Zur Problematik der Notstandgesetzgebung. Mit einer Einleitung von Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, 1963, S Fritz Bauer,»Gefahr im Verzuge!«, in: Stimme der Gemeinde. Stimme zum kirchlichen Leben, zur Politik, Wirtschaft und Kultur, Jg. 15 (März 1963), H. 5, Sp

9 9 Fritz Bauer, [Rezension des Buches von Wolf Middendorff, Todesstrafe ja oder nein?, Freiburg, Verlag Rombach, 1962, 80 S.], in: Die Neue Gesellschaft, Jg. 10 (1963), H. 1, S Fritz Bauer,»Staat und Sexus. Bemerkungen zu J. C. Murray«, in: Frankfurter Hefte, Jg. 18 (1963), H. 1, S Fritz Bauer,»Lebendige Vergangenheit«, in: Vorgänge. Eine kulturpolitische Korrespondenz, Jg. 2 (1963), H. 7, S. 197 xxx. Fritz Bauer,»Demokratie und Kunst«, in: Der Treffpunkt, H. 8 (1963), S. 2 f. Fritz Bauer,»Warum sind Sie zurückgekehrt?«, in: Deutsche Post, Jg. (1963), H. 24, S. 657 xxx. Fritz Bauer,»Schuld im Strafrecht«, in: Vorgänge. Eine kulturpolitische Korrespondenz, Jg. 2 (1963), H. 10, S. 297 xxx. Fritz Bauer,»Die Schuld im Strafrecht«, in: Club Voltaire I. München: Szczesny Verlag, 1963, S: ; Wiederabdruck in: Fritz Bauer, Vom kommenden Strafrecht. Mit einem Vorwort von Herbert Jäger. Karlsruhe: Verlag C. F. Müller, 1969, S Fritz Bauer,»Schriftliche Stellungnahme von Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer«, in: Landesverrat und Pressefreiheit. Ein Protokoll. Hrsg. von Gerd Ruge. Köln, Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1963, S Fritz Bauer,»Was an der Strafrechtsreform reformbedürftig ist«, in: Deutschland ohne Konzeption? Am Beginn einer neuen Epoche. Zwanzig Beiträge internationaler Wissenschaftler, Schriftsteller und Publizisten. München, Wien, Basel: Verlag Kurt Desch, S (Modelle für eine neue Welt, hrsg. von Robert Jungk und Hans Josef Mundt) Fritz Bauer, Stellungnahme zu dem Thema»NS-Verbrechen vor deutschen Gerichten. Versuch einer Zwischenbilanz«, in: Diskussion. Zeitschrift für Fragen der Gesellschaft und der deutschisraelischen Beziehungen, Jg. 5 (1964), Nr. 14, S Fritz Bauer,»Nach den Wurzeln des Bösen fragen. Aus dem Wortlaut eines Vortrags von Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer«, in: Die Tat, Nr. 10, , S. 12. Fritz Bauer,»Die Verjährung der nazistischen Massenverbrechen«, in: Tribüne. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums, Jg. 3 (1964), H. 12, S Fritz Bauer,»Oster und das Widerstandsrecht«, in: Politische Studien. Zweimonatsschrift für Zeitgeschichte und Politik, Jg. 15, (1964), H. 154, S Fritz Bauer,»Warum Auschwitz-Prozess?«, in: Konkret, Nr. 3, März 1964, S. 12. Fritz Bauer,»Eine Dokumentation über die Todesstrafe«, in: Gewerkschaftliche Umschau. Zeitschrift für den Funktionär der Industriegewerkschaft Chemie, Papier, Keramik, 1964, S. 1 2.

10 10 Fritz Bauer,»Verjährung Ja oder Nein«, in: Stuttgarter Nachrichten, , Nr. 286, S. 35. Fritz Bauer,»Darf Kunst alles? Das Grundgesetz sagt: ja«, in: Rheinischer Merkur, Fritz Bauer,»Brauchen wir einen Ombudsmann?«, in: Gewerkschaftliche Monatshefte, Jg. 15 (1964), H. 4, S Fritz Bauer,»Staat und Sexus«, in: littera. Dokumente, Berichte, Kommentare. Hrsg. von Walter Böckmann. Bd. 3: Literatur unterm Fallbeil: Jugend gefährdend? Frankfurt am Main: E. W. Hirsch & Co., 1964, S Fritz Bauer,»Widerstand als geschichtlicher Auftrag. Das Widerstandsrecht in unserer Geschichte«, in: Freiheit und Recht. Zentralorgan der Widerstandskämpfer und Verfolgtenverbände, Jg. 11 (1965), Nr. 10, S Fritz Bauer, Stellungnahme zu dem Thema»NS-Verbrechen vor deutschen Gerichten. Versuch einer Zwischenbilanz«, in: Freiheit und Recht. Zentralorgan der Widerstandskämpfer und Verfolgtenverbände, Jg. 11 (1965), Nr. 1, S Fritz Bauer,»Mythologisierung der Pflicht «, in: Tribüne. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums, Jg. 4 (1965), H. 14, S Fritz Bauer,»Warum Auschwitz-Prozesse?«, in: Neutralität. Kritische Zeitschrift für Kultur und Politik, Jg. 2 (Dezember 1964/Januar 1965), H. 6 7, S Fritz Bauer,»Im Namen des Volkes. Die strafrechtliche Bewältigung der Vergangenheit«, in: Zwanzig Jahre danach. Eine deutsche Bilanz Achtunddreißig Beiträge deutsche Wissenschaftler, Schriftsteller und Publizisten. Hrsg. von Helmut Hammerschmidt. München u.a.: Verlag Kurt Desch, 1965, S Fritz Bauer,»Diensteid und Grenzen der Dienstpflicht«, in: Hildburg Bethke, Eid, Gewissen, Treuepflicht. Mit Dokumenten und Beiträgen von Fritz Bauer, Otto Bauernfeind, Heinold Fast, Walter Fürst und Hermann Strahtmann. Einführung von Helmut Gollwitzer. Frankfurt am Main: Stimme-Verlag, 1965, S Fritz Bauer,»Gesetz und Recht im Wandel unserer Zeit«, in: Vorgänge. Eine kulturpolitische Korrespondenz, Jg. 4 (1965), H. 6, S Fritz Bauer,»Diese Verbrechen einfach vergessen«, in: HZ-Holzarbeiterzeitung. Monatszeitung der Gewerkschaft Holz für Arbeiter und Angestellte in der Holzwirtschaft, Februar 1965, H. 2, S Fritz Bauer,»Grundgesetz und Schmutz- und Schundgesetz «, in: Juristenzeitung, Jg. 20 (1965), Nr. 2, S

11 11 Fritz Bauer,»Der Prozess Jesu«, in: Tribüne. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums, Jg. 4 (1965), H. 16, S Fritz Bauer,»Das Grundrecht wird nicht verletzt. Juristische Argumente für die Verlängerung der Verjährungsfrist«, in: Stuttgarter Zeitung, , Nr. 29, S. 3. Fritz Bauer,»Antinazistische Prozesse und politisches Bewusstein. Dienen NS-Prozesse der politischen Aufklärung?«, in: Antisemitismus. Zur Pathologie der bürgerlichen Gesellschaft. Hrsg. von Hermann Huss und Andreas Schröder. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, 1965, S Fritz Bauer,»Die Widerstandsidee in Vergangenheit u. Gegenwart«, in: Zeitschrift für Geopolitik, Jg. 13 (1965), H. 9 10, S Fritz Bauer,» Die Verjährung nazistischer Massenverbrechen«, in: Vergessen, Vergeben, Verjähren? Beiträge zur staatsbürgerlichen Bildung. Hrsg.: Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr, Hauptvorstand, Stuttgart. Stuttgart 1965, S Fritz Bauer,»Die Verjährung nazistischer Mordtaten«, in: Vorgänge. Eine kulturpolitische Korrespondenz, Jg. 4 (1965), H. 2, S Fritz Bauer,»Von der Kriminalität der Weißen Kragen «, in: Neue Rundschau, Jg. 77 (1966), H. 2, S Fritz Bauer,»Vorwort«, in: Heinz Kraschutzki, Die Untaten der Gerechtigkeit. Vom Übel der Vergeltungsstrafe, dargestellt an 111 Fällen aus der Urteils- und Vollzugspraxis unserer Tage. Mit einem Vorwort von Generalstaatsanwalt Dr Fritz Bauer. München: Szczesny Verlag, 1966, S Fritz Bauer,»Genocidium (Völkermord)«, in: Handwörterbuch der Kriminologie. Begründet von Alexander Elster und Heinrich Lingemann. In völlig neu bearbeiteter 2. Aufl. hrsg. von Rudolf Sieverts. Berlin: Walter de Gruyter & Co., 1966, S Fritz Bauer, Beitrag zu dem Thema Der Staat und die Intellektuellen, in: Tribüne. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums, Jg. 5 (1966), H. 17, S Fritz Bauer,»Die SPD zum Strafvollzug«, in: Recht und Politik. Vierteljahrshefte für Rechtsund Verwaltungspolitik, Jg. 2 (1966), H. 1, S. 11 xxx. Fritz Bauer,»Sexualität, Sitte und ein neues Recht. Reform ist keine Aufgabe für Juristen allein. Es wird zu viel kriminalisiert«, in: DIE ZEIT, Nr. 7 ( ), S. 44; Wiederabdruck in: Fritz Bauer, Vom kommenden Strafrecht. Mit einem Vorwort von Herbert Jäger. Karlsruhe: Verlag C. F. Müller, 1969, S Fritz Bauer,»Genocidium (Völkermord)«, in: Handwörterbuch der Kriminologie. Hrsg. von Rudolf Sieverts. Bd. I, 2. Aufl. Berlin: Walter de Gruyter & Co., 1966, S

12 Fritz Bauer,»Kriminologie und Prophylaxe des Völkermords«, in: Recht und Politik. Vierteljahreshefte für Rechts- und Verwaltungspolitik, Jg. 3 (1967), H. 3, S Fritz Bauer,»Rechtsradikalismus eine deutsche Krankheit?«, in: Vorwärts-Illustrierte, März 1967, S Fritz Bauer,»Sexualtabus und Sexualethik im Spiegel des Strafgesetzes«, in: Schuld und Sühne in der Bundesrepublik. Sonderreihe aus gestern und heute (Bd. 29). Dokumentation und zeitgeschichtliche Beiträge, Juli 1967, S Fritz Bauer,»Zur Jugendkriminalität«, in: Hellmut Becker, Elisabeth Blochmann, Elisabeth Heimpel, Hartmut von Hentig, Martin Wagenschein (Hrsg.), Sozialisierung in der sozialen Gesellschaft. Neue Sammlung, H. 5 (1967), S Fritz Bauer,»Geburtenkontrolle nach dem Recht der Bundesrepublik«, in: Bodo Manstein, Liebe und Hunger. Die Urtriebe im Licht der Zukunft. München u.a.: Verlag Kurt Desch, 1967, S Fritz Bauer,»Demokratie 68. Eine Umfrage der Gewerkschaft Druck und Papier. Die Antwort des verstorbenen Generalstaatsanwalts von Hessen, Dr. Fritz Bauer«, in: Spandauer Volksblatt, Fritz Bauer,»Die Strafrechtsreform und das heutige Bild vom Menschen«, in: Die deutsche Strafrechtsreform. Zehn Beiträge von Fritz Bauer, Jürgen Baumann, Werner Maihofer und Armand Mergen. Hrsg. von Leonhard Reinisch. München: C. H. Beck Verlag, 1967, S Fritz Bauer,»Wertordnung und pluralistische Gesellschaft«, in: Die deutsche Strafrechtsreform. Zehn Beiträge von Fritz Bauer, Jürgen Baumann, Werner Maihofer und Armand Mergen. Hrsg. von Leonhard Reinisch. München: C. H. Beck Verlag, 1967, S Fritz Bauer,»Strafrecht, Wertordnung und pluralistische Gesellschaft«, in: Bildung, Kultur, Existenz. Hrsg. von Richard Schwarz. Bd. 2. Menschliche Existenz und moderne Welt. Ein internationales Symposion zum Selbstverständnis des heutigen Menschen. Hrsg. und mitverfasst von Richard Schwarz. Teil I, Berlin: Walter de Gruyter & Co., 1967, S Fritz Bauer, [Rezension des Buches von Otto Kirchheimer, Politische Justiz. Verwendung juristischer Verfahrensmöglichkeiten zu politischen Zwecken. Neuwied: Luchterhand Verlag, S.], in: Archiv des öffentlichen Rechts, Bd. 92 (1967), H. 2, S Fritz Bauer, [Rezension des Buches von Heinrich und Elisabeth Hannover, Politische Justiz 1918 bis Frankfurt am Main: Fischer Bücherei, 1966, 335 S.], in: Die Zeit vom Fritz Bauer,»Ideal- und Realkonkurrenz bei nationalsozialistischen Verbrechen?«, in: Juristenzeitung, Jg. 22 (1967), Nr. 20, S

13 13 Fritz Bauer,»Schopenhauer und die Strafrechtsproblematik«, in: XXXXIX. Schopenhauer- Jahrbuch für das Jahr Hrsg. von Arthur Hübscher. Frankfurt am Main: Verlag Waldemar Kramer, 1968, S Fritz Bauer,»Das Sexualrecht«, in: Erziehung und Sexualität. Heinz-Joachim Heydorn, Bertholt Simonsohn, Friedrich Hahn, Anselmus Hertz (Hrsg.). Beiträge von Fritz Bauer, Tobias Brocher, Hans Giese, Anselm Hertz, Elisabeth Müller-Luckmann, Horst Scarbath. Frankfurt am Main u.a., 1968, S Fritz Bauer,»Ungehorsam und Widerstand in Geschichte und Gegenwart«, in: Vorgänge. Eine kulturpolitische Korrespondenz, Jg. 7 (1968), H. 8 9, S Fritz Bauer,»Das gesetzliche Unrecht des Nationalsozialismus und die deutsche Strafrechtspflege«, in: Gedächtnisschrift für Gustav Radbruch, Hrsg. von Arthur Kaufmann. Mit einem Geleitwort von Gustav Heinemann. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht Verlag, 1968, S Fritz Bauer,»Kriminologie des Völkermords«, in: Rechtliche und politische Aspekte der NS- Verbrecherprozesse. Kolloquium mit Peter Schneider, Peter Noll und Robert Kemper. Fünf Vorträge von Fritz Bauer, Hans Buchheim, Peter Noll, Herbert Jäger, Adalbert Rückerl. Hrsg. von Peter Schneider und Hermann J. Meyer. Mainz 1968, S Fritz Bauer, [Rezension des Buches von Herbert Jäger, Verbrechen unter totalitärer Herrschaft. Studien zur nationalsozialistischen Gewaltkriminalität. Olten und Freiburg i. Br.: Walter Verlag, 1967, 388 S.], in: Juristenzeitung, Jg. 23 (1968), Nr. 7, S Fritz Bauer,»Fritz Bauer ist tot«[auszüge aus einem privaten Briefwechsel], in: Gewerkschaftliche Monatshefte, Jg. 19 (1968), H. 8, S Fritz Bauer,» «[Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold], in: Das Reichbanner. Organ des Reichbanners Schwarz-Rot-Gold und des Freiheitsbundes e.v. Berlin Bund Aktiver Demokraten, Jg. 12 (Mai 1968), H. 5, S Fritz Bauer,»Im Kampf um des Menschen Rechte«, in: Vorgänge. Eine kulturpolitische Korrespondenz, Jg. 8 (1969), H. 6, S Fritz Bauer,»Kunstzensur«, in: Streit-Zeit-Schrift, H. VII, 1, 1969, S Fritz Bauer,»Zur strafrechtlichen Situation in Deutschland«, in: Sexualität ist nicht pervers. Wien u.a.: Europa Verlag, 1969, S Fritz Bauer,»Vorwort«, in: Arthur Weinberg, Anwalt der Verdammten. Die bekanntesten Plädoyers von Clarence Darrow. Mit einem Vorwort von Generalstaatsanwalt Fritz Bauer. Frankfurt am Main, Berlin: Verlag Ullstein, 1969, S (Ullstein-Buch 2707) 1973

14 14 Fritz Bauer,»Kindeszüchtigung und Recht«, in: Vorgänge. Zeitschrift für Gesellschaftspolitik, Jg. 12 (1973), H. 5, S Fritz Bauer,»Auf der Flucht erschossen...«, in: Streit-Zeit-Schrift, H. VI, 2, September 1968, S , ebenso in: Wolfgang Bittner (Hrsg.), Strafjustiz. Ein bundesdeutsches Lesebuch. Fischerhude: Verlag Atelier im Bauernhaus, 1977, S Fritz Bauer,»Im Kampf um des Menschen Rechte«, in: Vorgänge. Eine kulturpolitische Korrespondenz, Jg. xx (1987) H. 3, S

15 15 Interviews Fritz Bauer,»Der SS-Staat in Person«, in: Weltbild, Jg. 16 (1961), Nr. 3, S Fritz Bauer,»Selbstreinigung klappt nicht. Interview«, in: Welt der Arbeit, H. 13 (1962), S. 3.»Lebt Hitler noch? Aus dem umstrittenen Interview von Generalstaatsanwalt Bauer mit der dänischen Zeitung BT «, in: Konkret, Nr. 4, 1963, S. 7. Fritz Bauer,»Zu den Nazi-Verbrecher-Prozessen«NDR,»Das politische Gespräch«, Manfred Jenke, Walter Menningen, 25. und [in: Stimme der Gemeinde zum kirchlichen Leben, zur Politik, Wirtschaft und Kultur, Jg. 15 ( ), H. 18, S Fritz Bauer,»Das Lehrstück von Kain und Abel. Interview mit Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer«, in: Frankenpost (Hof), Interview mit Generalstaatsanwalt Dr. Bauer, in: Zeitschrift der zionistischen Jugend Deutschlands, Oktober/November 1964, S Rezensionen von Fritz Bauer Rezension des Buches von Wolf Middendorff, Todesstrafe ja oder nein?, Freiburg, Verlag Rombach, 1962, 80 S., in: Die Neue Gesellschaft, Jg. 10 (1963), H. 1, S Rezension des Buches von Otto Kirchheimer, Politische Justiz. Verwendung juristischer Verfahrensmöglichkeiten zu politischen Zwecken. Neuwied: Luchterhand Verlag, S., in: Archiv des öffentlichen Rechts, Bd. 92 (1967), H. 2, S Rezension des Buches von Heinrich und E. Hannover, Politische Justiz 1918 bis Frankfurt am Main: Fischer Bücherei, 1966, 335 S., in: Die Zeit vom Rezension des Buches von Herbert Jäger, Verbrechen unter totalitärer Herrschaft. Studien zur nationalsozialistischen Gewaltkriminalität. Olten und Freiburg i. Br.: Walter Verlag, 1967, 388 S., in: Juristenzeitung, Jg. 23 (1968), Nr. 7, S Vorworte, Nachworte, Einleitungen Fritz Bauer,»Nachwort«, in: Hermann Schreiber, Die zehn Gebote. Der Mensch und das Recht. Mit einem Nachwort von Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer. Wien, Düsseldorf: Econ-Verlag, 1962, S Fritz Bauer,»Einleitung«, in: Jürgen Seifert, Gefahr im Verzuge. Zur Problematik der Notstandgesetzgebung. Mit einer Einleitung von Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt, 1963, S

16 16 Fritz Bauer,»Vorwort«, in: Arthur Weinberg, Anwalt der Verdammten. Die bekanntesten Plädoyers von Clarence Darrow. Mit einem Vorwort von Generalstaatsanwalt Fritz Bauer. Stuttgart: Goverts Verlag, 1963, S. Frankfurt am Main, Berlin: Verlag Ullstein, 1969, S (Ullstein-Buch 2707) Fritz Bauer,»Vorwort«, in: Heinz Kraschutzki, Die Untaten der Gerechtigkeit. Vom Übel der Vergeltungsstrafe, dargestellt an 111 Fällen aus der Urteils- und Vollzugspraxis unserer Tage. Mit einem Vorwort von Generalstaatsanwalt Dr Fritz Bauer. München: Szczesny Verlag, 1966, S Rundfunkvorträge Vom Rechte, das mit uns geboren ist, von dem ist, leider nie die Frage Kritische Bemerkungen zur Strafrechtsreform HR, Kulturelles Wort / Abendstudio/Feature Sendung: , Uhr, I. Programm Die moderne Bevölkerungspolitik und das Recht HR, Kulturelles Wort Abendstudio/Feature Sendung: , Uhr, I. Programm Rundfunkinterviews Das politische Gespräch, Sendung vom 25. u , NDR Manfred Jenke, Walter Menningen Bayerischer Rundfunk Nov/Dez 1958 Jan/April 1960 Abt. Sonderprogramm

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG Herausgegeben von Günter Kohlmann Band II Strafrecht Prozeßrecht Kriminologie Strafvollzugsrecht Dr. Peter Deubner Verlag GmbH Köln 1983 e Band II 2. Straf

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS

INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS ENTWICKLUNGSTENDENZEN DES STRAFRECHTS INHALTSVERZEICHNIS I. ALLGEMEINER TEIL HANS WELZEL, BONN ZUR DOGMATIK IM STRAFRECHT SEITE 3 MANFRED MAIWALD. HAMBURG ZUM FRAGMENTARISCHEN CHARAKTER DES STRAFRECHTS SEITE 9 GÜNTHER KAISER, FREIBURG I. BR.

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR EDUARD DREHER ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR EDUARD DREHER ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR EDUARD DREHER ZUM 70. GEBURTSTAG am 29. April 1977 Herausgegeben von Hans-Heinrich ]escheck und Hans Lüttger Walter de Gruyter Berlin New York Inhalt Professor Dr. KARL LACKNER, Heidelberg:

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland].

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland]. Biografie Arnold Gehlen Vater: Max Gehlen, Dr., Verleger Mutter: Margarete Gehlen, geborene Ege Geschwister: Ehe: 1937 Veronika Freiin von Wolff Kinder: Caroline Gehlen Religion: evangelisch (Augsburger

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen im Wirtschaftsstrafrecht Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.v.; 2 Stunden; 11.10.2012 Einführung in das Steuerstrafrecht für junge StrafverteidigerInnen Vereinigung

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Page 187 5-JUL-12 ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Zusammengestellt ÜbERSETzUNGENvon VONTaja SWETLANA Gut GEIER buchausgaben chronologisch (Erst- und spätere Ausgaben) 1957 Andrejev, Leonid N.: Lazarus;

Mehr

Literaturzusammenstellung neues Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz

Literaturzusammenstellung neues Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz Literaturzusammenstellung neues Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz Institut für Sachverständigenwesen e.v. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln www.ifsforum.de info@ifsforum.de Telefon 02 21/91 27

Mehr

Fortbildungsbescheinigung Rechtsanwalt Jörn Wommelsdorff hat im Jahr 2012 an Fortbildungsveranstaltungen zu folgenden Themen teilgenommen: Die Einlassung im Strafprozess - Chancen und Risiken eines wichtigen

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis I. Monographien - Die Formel Schwerpunkt der Vorwerfbarkeit bei der Abgrenzung von Tun und Unterlassen?, Berlin, 1992, 499 S. (zugleich: Köln, Universität, Dissertation, 1991). - Behandlungsabbruch

Mehr

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Detlev Frehsee/Gabi Loschper/Gerlinda Smaus (Hg.) Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Detlev Frehsee, Bielefeld/Gabi Loschper,

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 211 Bergmann, Karl Hans Bestand Bergmann, Karl Hans Signatur ED 211 Band 1 Band 2 Band 3 Band 4 Bewegung "Freies Deutschland" in der Schweiz Korrespondenz Enthält:

Mehr

Art der Veröffentlichung

Art der Veröffentlichung Titel Art der Veröffentlichung Jahr Ressource Bestand Artikel in Fachzeitschrift Jun 07 Automatisierung über alles? Optimierung manueller Kommisioniersysteme Reengineering im Warehouse - Automatisierung

Mehr

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns Swiderski, Gilgi einevonuns DieErstrezeptionvonIrmgardKeunsRoman Gilgi einevon uns CarlaSwiderski 1.ZumBegriffderNeuenFrau DieserArtikelwidmetsichderErstrezeptiondesRomans Gilgi einevonuns,geschrieben

Mehr

Hugo Sinzheimer - Vater des deutschen Arbeitsrechts

Hugo Sinzheimer - Vater des deutschen Arbeitsrechts Keiji Kubo Hugo Sinzheimer - Vater des deutschen Arbeitsrechts Eine Biographie Herausgegeben von Peter Hanau Bund-Verlag Inhalt Vorwort 13 1. Vorbemerkungen 15 1.1 Hugo SINZHEIMER - Vater des deutschen

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Vorwort.................................................. XI Knut Amelung Dr. iur., em. Universitätsprofessor (Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtstheorie), Technische Universität Dresden

Mehr

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Stand: Januar 2009 Institut für Sachverständigenwesen e. V. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln Telefon 02 21/91 27 71 12 Fax 02 21/91 27 71 99

Mehr

Universitätsprofessor Dr. Christian Grafl

Universitätsprofessor Dr. Christian Grafl Universitätsprofessor Dr. Christian Grafl Publikationsliste I. Monographien 1. Christian Grafl/Judith Stummer- Kolonovits, Reichweitenstudie - gemeinnützige Leistungen, Schriftenreihe des Bundesministeriums

Mehr

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch Prof. Dr. Thomas Rotsch [Hrsg.], Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Umweltstrafrecht Begründer und Leiter des CCC Center for

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Einführung in das Jugendstrafrecht für die Soziale Arbeit

Einführung in das Jugendstrafrecht für die Soziale Arbeit Christoph Nix / Winfried Möller / Carsten Schütz Einführung in das Jugendstrafrecht für die Soziale Arbeit Mit 6 Abbildungen und 2 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Rechtsanwalt Prof. Dr. iur.

Mehr

Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen.

Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Die Literaturzusammenstellung enthält eine nach Autoren alphabetisch geordnete Auswahl aus einer Vielzahl von Veröffentlichungen. Eine qualitative Bewertung erfolgt durch die Auswahl nicht. Stand: 10.02.2012

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co.

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co. Die letzen Tage der Reichshauptstadt Roman Schöffling & Co. »Das Werk des Führers ist ein Werk der Ordnung.«Joseph Goebbels, 19. April 1945 April 1945:»Berlin ist ein bewohntes Pompeji geworden, eine Stadt,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II):

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II): Sozialrecht - TVadition und Zukunft Der 4. Deutsche Sozialgerichtstag am 15. und 16. November 2012 in Potsdam Tagungsbericht von Dr. Christian Mecke, Richter am Bundessozialgericht, Kassel 13 Kommission

Mehr

Geburtstag von Wilhelm Löhe

Geburtstag von Wilhelm Löhe 01-Januar-11-1800 01-Januar-11-1903 01-Januar-11-1951 02-Februar-14-1895 02-Februar-15-1113 Das erste Diakonissen-Mutterhaus weltweit Fliedner-Kulturstiftung, Düsseldorf Gründungsdatum Berufsorganisation

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen

Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Literaturzusammenstellung allgemeines Sachverständigenwesen Stand: Januar 2011 Institut für Sachverständigenwesen e. V. Hohenzollernring 85-87 50672 Köln Telefon 02 21/91 27 71 12 Fax 02 21/91 27 71 99

Mehr

Literaturnachweis Bearbeiter: U. Wienkötter WS 82/ 83 120

Literaturnachweis Bearbeiter: U. Wienkötter WS 82/ 83 120 Projekt: Kindergarten entwerfen Teilergebnis: Literaturnachweis Literaturnachweis Bearbeiter: U. Wienkötter WS 82/ 83 120 Arbeitsgruppe Vorschulerziehung: Anregungen II: Zur Ausstattung des Kindergartens

Mehr

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum PRESSEMITTEILUNG IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum Erschwinglichkeit bleibt dennoch weiter auf hohem Niveau Regional sehr große Unterschiede Ausblick weiterhin

Mehr

Lügen über die Nazi- Verbrechen

Lügen über die Nazi- Verbrechen Lügen über die Nazi- Verbrechen Prof. Dr. Ballreich, RA Steinacker und die Goethe-Universität (1993-1997) Eine Dokumentation zu einer vergessenen Auseinandersetzung Vorwort 1. Im Rahmen der Recherche

Mehr

franffurterjwgcmrine

franffurterjwgcmrine 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Bertram Theilacker (Hrsg.) Banken und Politik Innovative Allianz

Mehr

Umwelt- und Technikrecht

Umwelt- und Technikrecht Umwelt- und Technikrecht Schriftenreihe des Instituts für Umwelt- und Technikrecht der Universität Trier Herausgegeben von Prof. Dr. Bernd Hecker Prof. Dr. Reinhard Hendler Prof. Dr. Alexander Proelß Prof.

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Henriette von Breitenbuch Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis A. Karl Neumeyers Leben I. Einleitung 15 Kindheit und Jugend 17 1. Herkunft und Familie

Mehr

Der komplexe Langzeitvertrag. The Complex Long-Term Contract

Der komplexe Langzeitvertrag. The Complex Long-Term Contract Heidelberger Kolloquium Technologie und Recht 1986 u? 2S?2 Der komplexe Langzeitvertrag Strukturen und Internationale Schiedsgerichtsbarkeit The Complex Long-Term Contract Structures and International

Mehr

für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen für die in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 2 genannten Personen die Regierung;

für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen für die in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 2 genannten Personen die Regierung; Anmerkung zu Nummer 27: Zuständige Aufsichtsbehörden sind im Land Baden-Württemberg Oberschulamt in Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen; für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen

Mehr

Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll

Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll Ulrich Köpf / Peter Zimmerling (Hg.) Martin Luther Wie man beten soll Für Meister Peter den Barbier Vandenhoeck & Ruprecht Umschlagabbildung: Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll akg images 1-L76-E1544

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung Gliederung + Literatur zur Lehrveranstaltung Materialwirtschaft Logistik [4SWS] Prof. Dr.-Ing. W. Petersen Stand März 2012 MWL_4_copy_shop_Mar_ 2012.odt - a - Inhaltsverzeichnis Materialwirtschaft und

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 625 Braun, Richard Bestand Braun, Richard Signatur ED 625 Mappe 1 Sammlung zu Pfarrer Jakob Braun Enthält: [Richard Braun]: Die Auseinandersetzung des Pfarrers

Mehr

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek 89 Emi 1 Baur Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek E M I L B A U R '(1073-1944) Professor für physikalische Chemie ETHZ Ueber

Mehr

Festschrift für Hans Peter Runkel

Festschrift für Hans Peter Runkel Festschrift für Hans Peter Runkel Herausgegeben von Norbert Weber und Dr. Jens M. Schmidt RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH Köln Inhaltsverzeichnis I. Eröffnungsverfahren SIEGFRIED BECK Dr. jur., Rechtsanwalt,

Mehr

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119 Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Breuer 9 Vorwort des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Dr. Gerhard Sabathil

Mehr

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer. MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.com/series/852 Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v.

Mehr

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen städtischen Lebensbedingungen Lebensqualität in Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung 29 Anke Schöb Stadt Stuttgart Frühjahrstagung in Bonn 16. März 21 Arbeitsmarktchancen

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

ÖSTERREICHISCHE KULTURINFORMATION

ÖSTERREICHISCHE KULTURINFORMATION MR DR. ELISABETH BRANDSTÖTTER, SEKTION IV/ABTEILUNG 5 OR MAG. ULRIKE WINKLER 131 INVESTITIONEN IN DAS KULTURELLE GEDÄCHTNIS DER NATION Die Auseinandersetzung mit der kulturellen Identität unseres Landes

Mehr

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner.

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner. Talent Relationship Management bei KPMG World Talent Forum 25. September 2014 Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Roman Dykta Head of Employer Branding & Resourcing Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen.

Mehr

Europafähigkeit der Kommunen

Europafähigkeit der Kommunen Ulrich von Alemann Claudia Münch (Hrsg.) Europafähigkeit der Kommunen Die lokale Ebene in der Europäischen Union VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

- Zur Erzwingung von vereinsförderlichem Verhalten -... 99

- Zur Erzwingung von vereinsförderlichem Verhalten -... 99 INHALTSVERZEICHNIS Klaus Adomeit, Dr.jur., o. Professor an der Freien Universität Berlin Über einige Schwierigkeiten, ein Arbeitsrechtler zu sein 1 Peter Ahrend, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht,

Mehr

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Darstellung der maßgeblichen rechtliche Aspekte Diplomica Verlag Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal:

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Deckers Anwaltsstation Strafrecht Klausur Vortrag Kanzleipraxis 2011, 189 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-62902-1 29.80 (inkl.

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

K r i m i n o l o g i e I I. Besondere Forschungsbereiche und aktuelle Fragestellungen in der Kriminologie

K r i m i n o l o g i e I I. Besondere Forschungsbereiche und aktuelle Fragestellungen in der Kriminologie Vorlesung (2-std) K r i m i n o l o g i e I I Besondere Forschungsbereiche und aktuelle Fragestellungen in der Kriminologie Literatur Albrecht, Hans-Jörg: Terrorismus und Strafrecht. In: Griesbaum, R.

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57 INHALTSVERZEICHNIS Martin Bertzbach Präsident des Landesarbeitsgerichts Bremen Die Ergänzung des 113 Abs. 3 BetrVG durch das arbeitsrechtliche Gesetz zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung und die

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1 Inhalt Geleitwort Vorwort Abkürzungen V VII XIII I. Abhandlungen 1 Privatdozent Dr. Martin Gebauer Universität Heidelberg und Frankfurt (Oder) Das neue italienische Verbrauchergesetzbuch (codice del consumo)

Mehr

Woche der Justiz 2014 - Vorläufige Programmübersicht der Münchner Veranstaltungen Ausstellungen Montag, 19. Mai 2014 bis Samstag, 24. Mai 2014 10:00 Uhr 10:00 Uhr Montag, 19. Mai 2014 "Haftsache" - die

Mehr

Hans Hengeler. fur. Freundesgabe. zum 70. Geburtstag. am 1. Februar 1972. Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling

Hans Hengeler. fur. Freundesgabe. zum 70. Geburtstag. am 1. Februar 1972. Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling Freundesgabe fur Hans Hengeler zum 70. Geburtstag am 1. Februar 1972 Herausgegeben von Wolfgang Bernhardt Wolfgang Hefermehl Wolfgang Schilling Springer -Verlag Berlin Heidelberg. New York 1972 lsbn-13:

Mehr

Die Gestaltung des kirchlichen Arbeitsrechts durch die Gerichte

Die Gestaltung des kirchlichen Arbeitsrechts durch die Gerichte Dokumentation Fachtagung 2012 Sonderheft ISBN 978-3-927494-88-6 DIE MITARBEITERVERTRETUNG Zeitschrift für die Praxis der Mitarbeitervertretung in den Einrichtungen der katholischen undevangelischenkirche

Mehr

Phänomen Wohnungseinbruch was wir wissen und (noch) nicht wissen

Phänomen Wohnungseinbruch was wir wissen und (noch) nicht wissen K R I M I N O L O G I S C H E S F O R S C H U N G S I N S T I T U T N I E D E R S A C H S E N E.V. Phänomen Wohnungseinbruch was wir wissen und (noch) nicht wissen Jun.-Prof. Dr. Tillmann Bartsch Arne

Mehr

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 BÜCHER & STUDIENKURSE Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015 Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 Die Inszenierung der Stadt. Urbanität

Mehr

bei nichtanwaltlichen oder nichtpatentanwaltlichen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern einer Patentanwaltsgesellschaft mit beschränkter Haftung

bei nichtanwaltlichen oder nichtpatentanwaltlichen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern einer Patentanwaltsgesellschaft mit beschränkter Haftung Anmerkung zu Nummer 23: Mitteilungsempfänger sind im Bund bei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beim Bundesgerichtshof Bundesministerium der Justiz 11015 Berlin; Vorstand der Rechtsanwaltskammer beim

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Johannes Mierau. Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr. Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus.

Johannes Mierau. Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr. Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus. Johannes Mierau Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus Peter Lang Europäischer Verlas der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum

4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum 4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum Lebensschutz im Strafrecht 8.9. 12.9.2014 in Berlin Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland Markgrafenstraße 35 Programm Veranstalter ZEIS Zentrum

Mehr

Das 25-Punkte-Programm der NSDAP vom 24. Februar 1920

Das 25-Punkte-Programm der NSDAP vom 24. Februar 1920 Kurt Bauer www.kurt-bauer-geschichte.at Lehrveranstaltung Schlüsseltexte und -dokumente zur Geschichte des Nationalsozialismus Universität Wien, Institut für Zeitgeschichte, WS 2008/09 Das 25-Punkte-Programm

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN

AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN ERIK PETERSON AUSGEWÄHLTE SCHRIFTEN Mit Unterstützung des Wissenschaftlichen Beirats Bernard Andreae, Ferdinand Hahn, Karl Lehmann, Werner Löser, Hans Maier herausgegeben von Barbara Nichtweiß Sonderband

Mehr

Die Autoren dieses Bandes 1

Die Autoren dieses Bandes 1 IX Inhaltsverzeichnis Die Autoren dieses Bandes 1 I. Arbeitgeber und Gewerkschaften in der veränderten Tariflandschaft 13 Arbeitgeber und Gewerkschaften in einer veränderten Tariflandschaft verändert Partizip

Mehr

AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte. Von: Dr. J. Schiffer

AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte. Von: Dr. J. Schiffer AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte Von: Dr. J. Schiffer 1 AGSB-Gründung und erste Tagung! Gründung im Jahre 1979 auf Initiative des BISp und der ZBS der DSHS.! Erste Tagung am 23.-25. April 1979 im Hockey-Judo-Zentrum

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Abwehr wirtschaftskrimineller Handlungen in Kreditinstituten

Abwehr wirtschaftskrimineller Handlungen in Kreditinstituten Abwehr wirtschaftskrimineller Handlungen in Kreditinstituten Erarbeitet im Arbeitskreis Abwehr wirtschaftskrimineller Handlungen in Kreditinstituten des Deutschen Instituts für Interne Revision e.v. Erich

Mehr

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 :

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 : Mitteilungsempfänger sind im Bund bei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beim Bundesgerichtshof Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 11015 Berlin; Vorstand der Rechtsanwaltskammer beim

Mehr

Das schwierige Erbe der Vergangenheit

Das schwierige Erbe der Vergangenheit Programm Das schwierige Erbe der Vergangenheit 11. 15. Nov. 2012 Sprache: Russisch Seminar für Multiplikatoren aus zentralasiatischen Staaten Sonntag, 11. November 2012 ANREISE bis ca. 14 Uhr : 2 Teilnehmer:

Mehr

V. Birklbauer/Hilf/Luef-Kölbl/Steininger, Strafprozessrecht, Fälle und Lösungen nach alter und neuer Rechtslage, Wien, Graz 2006 (176 Seiten)

V. Birklbauer/Hilf/Luef-Kölbl/Steininger, Strafprozessrecht, Fälle und Lösungen nach alter und neuer Rechtslage, Wien, Graz 2006 (176 Seiten) ao.univ.prof.dr. Marianne Hilf (vormals Löschnig-Gspandl) Institut für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie Karl-Franzens-Universität Graz Universitätsstrasse 15/B 3 A-8010 Graz Stand: November

Mehr

Ergebnis. Tipp. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Punkte

Ergebnis. Tipp. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Punkte 1. Spieltag 05.08.2011 Borussia Dortmund - Hamburger SV 06.08.2011 FC Bayern München - Bor. Mönchengladbach 06.08.2011 Hertha BSC - 1. FC Nürnberg 06.08.2011 FC Augsburg - SC Freiburg 06.08.2011 Hannover

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva. Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben

Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva. Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben Givat Haviva: Unesco-Preisträger für Friedenserziehung Givat Haviva ist die älteste und eine der bedeutendsten

Mehr

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungsnr.: Testfragebogennr.: Bundesland: 1 10001 Berlin Einbürgerungstest Testfragebogen für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungstermin Volkshochschule Berlin Mitte

Mehr