SVO Seminare für Rechtsanwälte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SVO Seminare für Rechtsanwälte"

Transkript

1 SVO Seminare für Rechtsanwälte Das sind die Praktikerseminare: Fortbildung 15 FAO Stra recht recht Tipps und Anträge zum Prozessauftakt Die streitige Hauptverhandlung in Strafsachen Telekommunikationsüberwachung im Strafprozess Die Praxis der Pflichtverteidigung und mehr Berlin Frankfurt/M Leipzig Rostock Dortmund Hamburg Mannheim Stuttgart Düsseldorf Hannover München Essen Kassel Nürnberg

2 S t r a f r e c h t Tipps und Anträge zum Prozessauftakt 7 ½ Stunden - 15 FAO Dozent: Horst Wesemann, Rechtsanwalt und FA für, Bremen Nachdem Ottmar Breidling, Vorsitzender Richter am OLG Düsseldorf a.d. seinen Notfallkoffer zur Verteidigung der Lufthoheit und zur Verhinderung "querulatorischer Verteidigeraktivitäten" unter der Richterschaft verbreitet hat, ist es an der Zeit, auch die Strafverteidiger fit zu machen. Hauptgegenstand des Seminars sind die Verteidigeranträge zum Auftakt der Hauptverhandlung. Dozent ist Horst Wesemann, Rechtsanwalt und Strafverteidiger, Bremen. Er zeigt Möglichkeiten auf, sich frühzeitig im Prozess Gehör zu verschaffen und prozessuale Voraussetzungen zur Durchführung der Hauptverhandlung zu thematisieren. Behandelt werden u.a. die Rüge der fehlerhaften Gerichtsbesetzung, Unzuständigkeit des Gerichts, Befangenheits- und Aussetzungsanträge. Der Dozent stellt die strategischen Überlegungen praxisorientiert am Beispiel von BtM- und anderen Umfangsverfahren dar. Inbegriffen ist ein ausführliches Skript mit Antragsmustern. Berlin: 12. Juni 2015 Dortmund: 13. Juni 2015 Mannheim: 19. Juni 2015 Nürnberg: 20. Juni 2015 Stuttgart: 10. Juli 2015 Der Antrag auf Nichtverlesung der Anklageschrift - ein völlig unterschätztes Instrument effektiver Strafverteidigung Dozent: Friedrich H. Humke, Rechtsanwalt und FA für, Berlin Mehr als 30 Prozent aller Anklageschriften sind falsch! Sie entsprechen nicht den gesetzlichen Vorgaben des 200 StPO. Die Rüge der fehlerhaften Anklageschrift eröffnet der Verteidigung ungeahnte Möglichkeiten, aktiv auf das Strafverfahren einzuwirken und das Ergebnis positiv zu beeinflussen. Dies gilt insbesondere für Verfahren im Wirtschaftsstrafrecht - Sexualstrafrecht - BTM- Steuerstrafrecht Verkehrsstrafrecht Ordnungswidrigkeitenrecht. Aber auch in vielen anderen Strafsachen führt der richtig gestellte Antrag häufig zu einer Einstellung des Verfahrens. Dozent ist Friedrich H. Humke, Rechtsanwalt und Fachanwalt für in Berlin. Seit über 15 Jahren bearbeitet er Gerichte mit dieser Strategie. Teilnehmer seiner Fortbildungsveranstaltungen berichten: Das funktioniert ja wirklich! Anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis und der Rechtsprechung erläutert der Referent die Angriffsmöglichkeiten gegen fehlerhafte Anklageschriften, Strafbefehle und Bußgeldbescheide. Inbegriffen ist ein umfangreiches Skript. Düsseldorf: 6. Mai 2015 Köln: 21. August 2015 Die streitige Hauptverhandlung in Strafsachen 7 ½ Stunden - 15 FAO Dozent: Friedrich H. Humke, Rechtsanwalt und FA für, Berlin Erprobte Strategien zur erfolgreichen Verteidigung des Mandanten in der Hauptverhandlung vor dem Strafgericht. Referent ist Rechtsanwalt Friedrich H. Humke aus Berlin. Er ist Fachanwalt für und Lehrbeauftragter. Er referiert in kurzweiliger und spannender Form über die Taktik des Verteidigers in der streitigen Hauptverhandlung und wie das Gericht mit den richtigen Anträgen zum richtigen Zeitpunkt in Zugzwang gesetzt wird. Behandelt werden die Strategien, mit denen vor den Amts- und Landgerichten die Mandanteninteressen durchgesetzt werden können. Nur wer die prozessualen Möglichkeiten kennt und richtig anwendet, kann sich gegen Gericht und Staatsanwaltschaft durchsetzen. Die Teilnehmer erhalten ein praxisorientiertes und umfangreiches Seminarskript mit neuester Rechtsprechung und Schriftsatzmustern. Rostock: 8. Mai 2015 München: 12. Juni 2015 Kassel: 19. Juni 2015 Telekommunikationsüberwachung im Strafprozess aus Verteidigersicht Dozent: Dr. Toralf Nöding, Rechtsanwalt, Berlin Maßnahmen der Telekommunikationsüberwachung werden in Ermittlungsverfahren von den Strafverfolgungsbehörden immer häufiger und immer umfangreicher eingesetzt. Mit der stetigen Weiterentwicklung der digitalen Kommunikationsmittel und der fortschreitenden Durchdringung des täglichen Lebens steigt die Anfälligkeit derart geführter (Fern-)Kommunikation für entsprechende Überwachungsmaßnahmen. Erkenntnisse aus Maßnahmen der Telekommunikationsüberwachung entwickeln sich zum zentralen Beweismittel vieler Hauptverhandlungen. Teilweise werden Strafprozesse heute schon ausschließlich auf Grundlage entsprechender Erkenntnisse entschieden. Sachgerechte Verteidigung erfordert deshalb ein umfassendes Verständnis der technischen und rechtlichen Möglichkeiten der Strafverfolgungsbehörden in diesem Bereich. In der Hauptverhandlung müssen derart gewonnene Beweismittel kritisch hinterfragt, ihre Beweiskraft angegriffen und - soweit entsprechende Angriffspunkte gegeben sind - ihrer Einbringung und Verwertung widersprochen werden. Das fünfstündige Seminar vermittelt anhand einer Vielzahl von Fallbei-

3 spielen und aktueller Rechtsprechung Handlungsstrategien für den Umgang mit Erkenntnissen aus Maßnahmen der Telekommunikationsüberwachung in der Hauptverhandlung. Dozent ist Dr. Toralf Nöding, Rechtsanwalt, Berlin. Leipzig: 8. Mai 2015 Hannover: 12. Juni 2015 Die Praxis der Pflichtverteidigung 2 ½ Stunden - 15 FAO Dozent: Jan-Robert Funck, Rechtsanwalt und FA für, Braunschweig In welchen Fällen hat der Angeklagte das Recht auf einen Pflichtverteidiger? Kommt die notwendige Verteidigung auch in Betracht im Strafbefehlsverfahren, bei Geldstrafen oder kurzen Freiheitsstrafen? Die neuesten Entwicklungen im Zusammenhang mit 140 StPO referiert Jan-Robert Funck, Rechtsanwalt und Fachanwalt für, Braunschweig. Er hat in der Vergangenheit zahlreiche Entscheidungen zur notwendigen Verteidigung erstritten, die im Strafverteidiger und StraFo veröffentlicht worden sind. In seinem Seminar gibt er viele Hinweise zur Umsetzung der Rechtsprechung in die alltägliche Praxis. Ein Skript mit Schriftsatzmustern ist inbegriffen. Leipzig: 8. Mai 2015 Hannover: 12. Juni 2015 Steuerfahndung Finanzamt für Strafsachen Gericht Verteidigungsstrategien im Steuerstrafverfahren 7 ½ Stunden - 15 FAO Dozent: Dr. Peter Gußen, Rechtsanwalt und FA für Steuerrecht, Bochum Das Steuerstrafverfahren unterliegt einer ganz eigenen Dynamik, die sich vom normalen Strafverfahren in wesentlichen Punkten unterscheidet. Für den Verteidiger im Steuerstrafrecht ist es von großer Bedeutung, sich mit dem Innenleben der Behörden und deren Maßnahmen auseinanderzusetzen. Dozent ist Dr. Peter Gußen, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, Bochum. Er ist Autor des Buches Praxiswissen Steuerstrafrecht. In seinem Seminar schlägt der Referent den Bogen vom ersten Kontakt mit dem Mandanten bis zur Erledigung des Falles. Dargestellt werden die Strategien des Verteidigers in den verschiedenen Verfahrensabschnitten, um den Verfahrensgang im Sinne des Mandanten positiv zu beeinflussen. Frankfurt/M.: 12. Juni 2015 Essen: 19. Juni 2015 Taktik der Steuerstrafsachen Dozent: Dr. Peter Gußen, Rechtsanwalt und FA für Steuerrecht, Bochum Pro Jahr bearbeiten die Finanzämter etwa Steuerstrafverfahren. Mehr als 10 Prozent führen zu Strafbefehlen und Urteilen. Die Tendenz ist steigend. Die Verteidigung im Steuerstrafrecht setzt Kenntnisse über die Denk und Verfahrensweise der Steuerfahndung voraus. Zu beachten sind die prozessualen und psychologischen Besonderheiten des Steuerstrafverfahrens. Die Neuregelung des 371 AO erschwert die Selbstanzeige und kann bei unsachgemäßer Handhabung erhebliche Nachteile für den Mandanten mit sich bringen. Gleichzeitig erhöht sie das Haftungsrisiko für Steuerberater und Rechtsanwälte. Das Seminar befasst sich mit den neuesten Entwicklungen des Steuerstrafverfahrens und den Einflussmöglichkeiten des Verteidigers. Dozent ist Dr. Peter Gußen, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, Bochum. Er ist Autor des Buches Praxiswissen Steuerstrafrecht. Einen Schwerpunkt des Seminars bilden die Abwehrmittel des Verteidigers gegen Maßnahmen der Steuerfahndung. Hamburg: 10. Juli 2015 Die Rüge der fehlerhaften Anklageschrift in Wirtschafts- und Steuerstrafverfahren 2 ½ Stunden - 15 FAO Dozent: Friedrich H. Humke, Rechtsanwalt und FA für, Berlin Mehr als 30 Prozent der Anklageschriften und Strafbefehle sind fehlerhaft. Dies eröffnet der Verteidigung die Möglichkeit, zu einem frühen Zeitpunkt aktiv auf das Strafverfahren einzuwirken. Nach dem großen Erfolg des Seminars Der Antrag auf Nichtverlesung der Anklageschrift ein völlig unterschätztes Instrument effektiver Strafverteidigung wird sich der Dozent, Friedrich H. Humke, Rechtsanwalt und Fachanwalt für, Berlin, in dieser Fortbildungsveranstaltung insbesondere mit der praktischen Umsetzung der Rüge im steuer- und wirtschaftsstrafrechtlichen Bereich befassen. Die neueste Rechtsprechung ist selbstverständlich Gegenstand des Seminars. Ein umfangreiches Skript mit Antragsmustern ist inbegriffen. Hamburg: 10. Juli 2015

4 V e r k e h r s r e c h t Verteidigung bei standardisierten Messverfahren in Dozent: Leif H. Kroll, Rechtsanwalt und Fachanwalt für, Berlin Geschwindigkeitsmessungen werden fast immer im standardisierten Messverfahren durchgeführt. Sehr oft drängen die Amtsrichter zur Rücknahme des Einspruchs gegen den Bußgeldbescheid. Trotzdem kann in solchen Verfahren erfolgreich verteidigt werden! Die Möglichkeiten einer engagierten Verteidigung sind Gegenstand dieses Seminars. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Leif Hermann Kroll aus Berlin zeigt erprobte Verteidigungsstrategien. Anhand zahlreicher praktischer Fälle wird dargestellt, wie die Messbeamten als Zeugen richtig befragt werden müssen, um Abweichungen von der Bedienungsanleitungen aufzudecken und dies rechtsbeschwerdegerecht in das Verfahren einzuführen. Sowohl Klassiker der Laser- und Radarmessgeräte als auch die modernsten Digitalanlagen werden erläutert und Schwachstellen und Angriffspunkte aufgezeigt. Zu dem Seminar gehört ein umfangreiches Skript mit Antragsmustern und Fundstellen der OLG-Rechtsprechung. Köln: 29. Mai 2015 Frankfurt/M: 30. Mai 2015 München: 10. Juli 2015 Kassel: 11. Juli "Führerschein aus Polen 2 ½ Stunden - 15 FAO Dozent: Dr. Henning Hartmann, Rechtsanwalt, FA für und, Oranienburg Die dramatisch zunehmende Anzahl von MPU-Anordnungen sorgt bei s Autofahrern für eine subjektiv wahrgenommene Doppelbestrafung nach dem Durchlaufen eines Strafverfahrens, meist wegen des Vorwurfs des 316 oder 315 c StGB. Der Führerschein aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat kann hingegen auch ohne MPU erworben werden und hat unter bestimmten Voraussetzungen volle Gültigkeit in, oft zum Ärger der Ermittlungsbehörden. Die enorme Zunahme der Nachfrage nach konkreter anwaltlicher Beratung und Begleitung ist die logische Konsequenz. Dozent dieses Seminars ist Rechtsanwalt Dr. Henning Hartmann, Fachanwalt für Verkehrsund in Oranienburg. Er erläutert die Voraussetzungen, unter denen der EU-Führerschein gültig ist. Weiterhin befasst er sich mit den Fragen der Verteidigung bei Einleitung von Verfahren gem. 21 StVG sowie den unterschiedlichen Konstellationen im Verwaltungsrechtstreit. Dies mit konkret umsetzbaren Lösungsmodellen für die Mandantenbetreuung und unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung. Ein praxisorientiertes Skript ist inbegriffen. Köln: 29. Mai 2015 Frankfurt/M: 30. Mai 2015 München: 10. Juli 2015 Kassel: 11. Juli 2015 Seminargebühr Für Anwälte bis 3 Jahre nach Zulassung 2 ½-Stunden-Seminare 89,- 5-Stunden-Seminare 169,- 7 ½-Stunden-Seminare 249,- Alle Preise verstehen sich zzgl. 19 % MwSt. Wenn Sie von der ermäßigten Seminargebühr Gebrauch machen möchten, übersenden Sie uns bitte mit der Anmeldung eine Kopie der Zulassungsurkunde. Im Seminarpreis inbegriffen sind Skript, Tagungsgetränke und ein Imbiss. Die Teilnehmer erhalten am Ende des Seminars eine Teilnahmebescheinigung gemäß 15 FAO. Unsere Seminarhotels finden Sie unter: Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung: SVO-Seminare RA Friedrich H. Humke Breite Str Berlin Tel: Fax: Mail:

5 Berlin Fr 12. Juni 2015 Hamburg Fr 10. Juli 2015 Taktik der Steuerstrafsachen Die Rüge fehlerhafter Anklageschriften im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht Dortmund Sa 13. Juni 2015 Leipzig Fr 8. Mai 2015 TKÜ im Strafprozess aus Verteidigersicht Die Praxis der Pflichtverteidigung Mannheim Fr 19. Juni 2015 Nürnberg Sa 20.Juni 2015 Hannover Fr 12. Juni 2015 TKÜ im Strafprozess aus Verteidigersicht Die Praxis der Pflichtverteidigung Anmeldung per Fax Stuttgart Fr 10. Juli 2015 Frankfurt/M Fr 12. Juni 2105 Steuerfahndung Finanzamt für Strafsachen Gericht Essen Fr 19. Juni 2015 Steuerfahndung Finanzamt für Strafsachen Gericht Hiermit melden wir Teilnehmer an zu dem/den Seminar/en an: (bitte oben ankreuzen) Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der SVO-Seminare: Name/n, Vorname/n Telefon Straße Fax PLZ, Ort -Adresse Kanzleistempel SVO-Seminare RA Friedrich H. Humke Breite Str Berlin... Datum, Unterschrift Tel: Fax: Mail:

6 Düsseldorf Mi 6. Mai 2015 Der Antrag auf Nichtverlesung der Anklageschrift Uhr Köln Fr 29. Mai 2015 Köln Fr 21. Aug Der Antrag auf Nichtverlesung der Anklageschrift Uhr Frankfurt/M Sa 30. Mai Uhr Uhr Rostock Fr 8. Mai 2015 Die streitige Hauptverhandlung in Strafsachen Kassel Fr 19. Juni 2015 Die streitige Hauptverhandlung in Strafsachen München Fr 10. Juli Uhr Uhr Anmeldung per Fax München Fr 12. Juni 2015 Die streitige Hauptverhandlung in Strafsachen Kassel Sa 11. Juli Uhr Uhr Hiermit melden wir Teilnehmer an zu dem/den Seminar/en an: (bitte oben ankreuzen) Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der SVO-Seminare: Name/n, Vorname/n Telefon Straße Fax PLZ, Ort -Adresse Kanzleistempel SVO-Seminare RA Friedrich H. Humke Breite Str Berlin... Datum, Unterschrift Tel: Fax: Mail:

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

13. bis 14. März 2014 Berlin

13. bis 14. März 2014 Berlin FACHINSTITUTE FÜR STEUERRECHT/STRAFRECHT Beratung und Verteidigung in Steuerstrafsachen 13. bis 14. März 2014 Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 51/2013 26.09.2013 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fortbildung im Verkehrsrecht: Neues Punktsystem Sehr geehrte Damen und Herren, in der Mitteilung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX Seite Inhaltsübersicht........................................... VII Abkürzungsverzeichnis..................................... XV Literaturverzeichnis........................................ XIX A. Materielles

Mehr

3. bis 4. März 2016 Berlin

3. bis 4. März 2016 Berlin Fachinstit u t e für St e u e rrec h t / Strafrec h t Beratung und Verteidigung in Steuerstrafsachen 3. bis 4. März 2016 Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Spezialgebiet: Steuerstrafrecht

Spezialgebiet: Steuerstrafrecht Spezialgebiet: Steuerstrafrecht Rechtsanwalt Dr. Andrew Patzschke ist einer der wenigen Autoritäten im Steuerstrafrecht. Die doppelte Fachanwaltschaft ermöglicht eine kompetente Beratungsdienstleistung

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen im Wirtschaftsstrafrecht Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.v.; 2 Stunden; 11.10.2012 Einführung in das Steuerstrafrecht für junge StrafverteidigerInnen Vereinigung

Mehr

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Deckers Anwaltsstation Strafrecht Klausur Vortrag Kanzleipraxis 2011, 189 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-62902-1 29.80 (inkl.

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 14/2015 09.02.2015 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fehlerquellen bei Messverfahren im Straßenverkehr Sehr geehrte Damen und Herren, in der

Mehr

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg FACHI NST IT U T FÜ R STR AF R EC H T 2. Jahresarbeitstagung Strafrecht 12. bis 13. Juni 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Gliederung und Programm der Vorlesung und Tutorien

Gliederung und Programm der Vorlesung und Tutorien Prof. Dr. Holger Matt Honorarprofessor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Rechtsanwaltskanzlei Mainluststraße 12, 60329 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 90 555 20 Telefax: 069/90 555 222 E-Mail:

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Überblick über das Strafprozessrecht

Überblick über das Strafprozessrecht Überblick über das Strafprozessrecht Für die Ausbildung zum Justizwachtmeister Silvia Eger Stand: Mai 2012 Unterscheidung materielles und formelles Recht Materielles Strafrecht Formelles Strafrecht Wann

Mehr

SEMINARE PROGRAMM. 1. Halbjahr 2013. Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de

SEMINARE PROGRAMM. 1. Halbjahr 2013. Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de SEMINARE PROGRAMM 1. Halbjahr 2013 Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Betriebswirtschaft für Fortgeschrittene Sie als Apothekerin oder Apotheker schon längere Zeit

Mehr

Seminare für erfolgreiche Notare, Anwaltsnotare und ihre Mitarbeiter.

Seminare für erfolgreiche Notare, Anwaltsnotare und ihre Mitarbeiter. DEUTSCHER NOTARVERLAG Neue Termine Seminare für erfolgreiche Notare, Anwaltsnotare und ihre Mitarbeiter. Die Vorbereitung und Abwicklung eines Bauträgerprojekts Wohnungseigentum in der notariellen Praxis

Mehr

B e s c h l u s s. vom 25.10.2004. erlässt das Amtsgericht - Strafgericht - Plauen durch Direktor des Amtsgerichts Klein den Beschluss:

B e s c h l u s s. vom 25.10.2004. erlässt das Amtsgericht - Strafgericht - Plauen durch Direktor des Amtsgerichts Klein den Beschluss: B e s c h l u s s vom 25.10.2004 in der Strafsache gegen Dr. K. geboren am deutscher Staatsangehöriger; verheirateter Rechtsanwalt wegen Verteidiger: Rechtsanwalt Posner, Plauen unerlaubten Entfernens

Mehr

Anwendungsbeschreibung. Honorarabrechnung RVG - Adhäsionsverfahren 403 StPO

Anwendungsbeschreibung. Honorarabrechnung RVG - Adhäsionsverfahren 403 StPO Anwendungsbeschreibung Honorarabrechnung RVG - Inhalt 1 Adhäsionsverfahren... 3 1.1 Juristische Regel... 3 1.2 Praktische Anwendung... 6 1.3 Fallbeispiel (aus Sicht des Anwalts des Opfers/Verletzten) ohne

Mehr

Fortbildungsseminare 2012

Fortbildungsseminare 2012 RECHTSANWALTSKAMMER DES LANDES BRANDENBURG Fortbildungsseminare 2012 Die Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg führt in Kooperation mit dem Deutschen Anwaltsinstitut auch in diesem Jahr viele Fortbildungsveranstaltungen

Mehr

9. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 21. bis 22. November 2014 Bochum

9. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 21. bis 22. November 2014 Bochum FACHINSTITUT FÜR MIET- UND WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT 9. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht 21. bis 22. November 2014 Bochum Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Strategien entwickeln mit Szenarien

Strategien entwickeln mit Szenarien Seminar Strategien entwickeln mit Szenarien 11. April 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Szenarien als Basis für Strategien und Innovation! Grundlage jeder strategischen Entscheidung ob es sich um Großinvestitionen,

Mehr

Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht

Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht Vortrag am 17.06.2015 / AG Strafrecht Fall 12: Ihr Mandant befindet sich in Untersuchungshaft. Als die am Vormittag begonnene Hauptverhandlung wie geplant um 13.30 Uhr fortgesetzt werden soll, wurde dem

Mehr

RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT

RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT RECHTSANWALTSKANZLEI EULL & PARTNER Wir verfügen über langjährige Beratungserfahrung in allen Bereichen des Steuerrechts. Zu unseren zufriedenen Mandanten zählen Privatpersonen,

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen B E S C H L U S S

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen B E S C H L U S S Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen:1- II AR 117/12 22 (21/24) Ks 110 Js 9972/96 (2/05) B E S C H L U S S In der Strafsache g e g e n u.a. T. [ ] geb. am [ ] in [ ], Verteidiger:

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

1. Ordnen Sie bitte die Rechtsbegriffe den entsprechenden Paragraphen zu:

1. Ordnen Sie bitte die Rechtsbegriffe den entsprechenden Paragraphen zu: Arbeitsblatt 1 1. Ordnen Sie bitte die Rechtsbegriffe den entsprechenden Paragraphen zu: a. fahrlässige Tötung b. Mord c. Körperverletzung d. Schwangerschaftsabbruch e. Totschlag f. fahrlässige Körperverletzung

Mehr

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR STRAFRECHT Jahresarbeitstagung Strafrecht 20. bis 21. Juni 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I www.pwc.de/de/events Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I Talk & Drinks 6. Oktober 2014, Düsseldorf 13. Oktober 2014, München Compliance und Vorstandshaftung das Urteil

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: Ws 61/11 62 KLs 913 Js 30894/08 LG Bremen B E S C H L U S S

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: Ws 61/11 62 KLs 913 Js 30894/08 LG Bremen B E S C H L U S S Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: Ws 61/11 62 KLs 913 Js 30894/08 LG Bremen B E S C H L U S S In der Strafsache g e g e n [...] Verteidiger: Rechtsanwalt [ ] Auf die Beschwerde

Mehr

[um im Ermittlungsverfahren

[um im Ermittlungsverfahren [um im Ermittlungsverfahren von Justizrat Dr. Matthias Weihrauch Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Kaiserslautern 6., neu bearbeitete Auflage C.F.Müller Verlag Heidelberg Vorwort der Herausgeber...'.

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2551 15. Wahlperiode 03-03-17

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2551 15. Wahlperiode 03-03-17 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2551 15. Wahlperiode 03-03-17 Kleine Anfrage des Abgeordneten Günter Neugebauer (SPD) und Antwort der Landesregierung Minister für Finanzen und Energie Strafsachenstatistik

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1548 6. Wahlperiode 19.02.2013. Entwicklung der Steuerstrafsachen in Mecklenburg-Vorpommern

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1548 6. Wahlperiode 19.02.2013. Entwicklung der Steuerstrafsachen in Mecklenburg-Vorpommern LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1548 6. Wahlperiode 19.02.2013 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Jeannine Rösler, Fraktion DIE LINKE Entwicklung der Steuerstrafsachen in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

1. Teil: Einführung und Überblick. 4: Der Wirtschaftsprozess

1. Teil: Einführung und Überblick. 4: Der Wirtschaftsprozess 1. Teil: Einführung und Überblick 4: Der Wirtschaftsprozess I. Organisatorische Maßnahmen: Spezialisierung und Konzentrierung Wirtschaftsstrafkammer ( 74c GVG) Schwerpunktstaatsanwaltschaft Wirtschaftsstrafrecht

Mehr

2 Fachanwaltsausbildung Strafrecht

2 Fachanwaltsausbildung Strafrecht 2 Projektleiterin und Kursbetreuerin: Wiss. Mit. Vanessa Bargon, Telefon 02331 987-2774, E-Mail: vanessa.bargon@fernuni-hagen.de Die ist ein anwaltsspezifischer Fachlehrgang, der im Fernstudium auf den

Mehr

Kleines Lexikon für Betroffene von Strafverfahren

Kleines Lexikon für Betroffene von Strafverfahren Kleines Lexikon für Betroffene von Strafverfahren Dieses Lexikon soll den Betroffenen von Strafverfahren einige Orientierungspunkte geben. Es ist keineswegs vollständig, sondern greift nur die wichtigsten

Mehr

Das Zwischenverfahren. 199 211 StPO. Wiss. Mit. Ines Klein 1

Das Zwischenverfahren. 199 211 StPO. Wiss. Mit. Ines Klein 1 Das Zwischenverfahren 199 211 StPO Wiss. Mit. Ines Klein 1 Sinn und Zweck Bevor eine öffentliche Hauptverhandlung stattfindet, soll von einer unabhängigen Instanz in einem nichtöffentlichen Verfahren geprüft

Mehr

Seite Vorwort... V Paragraphenverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XVIII Literaturverzeichnis... XXI

Seite Vorwort... V Paragraphenverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XVIII Literaturverzeichnis... XXI Inhalt Seite Vorwort... V Paragraphenverzeichnis...... XIII Abkürzungsverzeichnis......XVIII Literaturverzeichnis..... XXI Übersicht 1 zum Einstieg: Strafprozessuale Verfahrensstadien... 1 1. Kapitel:

Mehr

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung Management-Workshop für niedergelassene Ärzte Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung bei ärztlichen Gemeinschaftspraxen und MVZ nach dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) Mittwoch, 29.

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Aktenzeichen: Ws 183/12 5 Qs 306/12 zu 101 Ds 406 Js 1368/12 AG Bremen B e s c h l u s s in der Strafsache g e g e n [ ] geb. am: [ ]1995 in [ ] wohnhaft: [ ]

Mehr

Anmeldung/Infos anfordern

Anmeldung/Infos anfordern Anmeldung/Infos anfordern Ich/wir melde(n) uns verbindlich fär folgenden Veranstaltungen: Personenzahl Bitte senden Sie mir nåhere Informationen zu folgenden Veranstaltungen: Vorname, Name Verein/Firma

Mehr

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung zum K-Kapital Berater, Trainer Was ist durch diese Ausbildung anders oder neu als bisher? In immer enger werdenden Märkten, durch steigende Anforderungen an

Mehr

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB. SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.05 VIER INTERESSANTE THEMEN AUS DER STEUERPRAXIS ALS ERGÄNZUNG ZUM AKTUELLEN

Mehr

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn)

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Über 70 % nutzen für die An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelles bei Verteidigung in BtM- und Jugendsachen (Dozent) Zorn-Seminare, Gernsbach; 10 Stunden; 16.11.2012-17.11.2012 Jede Rechtsanwältin, jeder ist gesetzlich zur Berlin, den 15. Januar

Mehr

Steuerforum 2015. praxisnah. lösungsorientiert. effizient. Di., 24.02.2015 Bad Zwischenahn. Mi., 18.02.2015 Hannover. Mi., 04.03.

Steuerforum 2015. praxisnah. lösungsorientiert. effizient. Di., 24.02.2015 Bad Zwischenahn. Mi., 18.02.2015 Hannover. Mi., 04.03. Steuerforum 2015 praxisnah. lösungsorientiert. effizient. Di., 24.02.2015 Bad Zwischenahn Mi., 18.02.2015 Hannover Mi., 04.03.2015 Magdeburg www.steuerberater-verband.de PROGRAMM REFERENTEN 9:00 Beratungsklassiker

Mehr

Mustertexte zum Strafprozess

Mustertexte zum Strafprozess Mustertexte zum Strafprozess begründet von Dr. Dietrich Rahnf Leitender Oberstaatsanwalt neubearbeitet von Dr. Hans Christoph Schaefer Generalstaatsanwalt a. D. und Jochen Schroers Vizepräsident des Oberlandesgerichts

Mehr

F a x a n t w o r t (030) 68 29 85-22

F a x a n t w o r t (030) 68 29 85-22 F a x a n t w o r t (030) 68 29 85-22 An GOING PUBLIC! AG & Co. KG Lahnstraße 84-86a 12055 Berlin Ja, ich möchte an folgenden 2-Tages-Seminaren bzw. 3-Tages-Seminaren teilnehmen melde mich an. Die Studiengebühr

Mehr

Das Steuerstrafverfahren

Das Steuerstrafverfahren Das Steuerstrafverfahren Ein Leitfaden für die Praxis Von Herbert Schmitz Rechtsanwalt und Notar und Georg Tillmann Dozent für Zivil- und Strafrecht 2., aktualisierte Auflage Juristische GesamtbibliotheR

Mehr

Gründe. OLG München, Beschluss v. 27.02.2014 4c Ws 2/14

Gründe. OLG München, Beschluss v. 27.02.2014 4c Ws 2/14 OLG München, Beschluss v. 27.02.2014 4c Ws 2/14 Titel: Pflichtverteidigergebühren: Vergütung eines wegen der Abwesenheit des verhinderten Pflichtverteidigers für einen Hauptverhandlungstermin beigeordneten

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der so genannten

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

Nonnenmacher Rechtsanwälte

Nonnenmacher Rechtsanwälte BaföGBetrug Strafzumessungserfahrungen aus BadenWürttemberg von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Hannes Linke Ein sog. BaföGBetrug liegt vor, wenn das BaföGAmt über die wirkliche Höhe des eigenen

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Leitsatz: OLG Dresden, 2. Strafsenat, Beschluss vom 08. Dezember 2010, Az. 2 Ws 347/10

Leitsatz: OLG Dresden, 2. Strafsenat, Beschluss vom 08. Dezember 2010, Az. 2 Ws 347/10 Leitsatz: 313 Abs. 1 Satz 2 StPO findet auch dann Anwendung, wenn die Staatsanwaltschaft zwar Freispruch beantragt hatte, aufgrund eines vorausgegangenen Strafbefehlsverfahrens jedoch bereits ein konkreter

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom 9. November 2005 in der Strafsache gegen

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom 9. November 2005 in der Strafsache gegen BUNDESGERICHTSHOF 1 StR 447/05 BESCHLUSS vom 9. November 2005 in der Strafsache gegen Nachschlagewerk: ja BGHSt: ja Veröffentlichung: ja StPO 136 Abs. 1 Satz 2, 163a Abs. 4 Satz 2; Art. 20 Abs. 3 i.v.m.

Mehr

HARTMANN RECHTSANWÄLTE

HARTMANN RECHTSANWÄLTE HARTMANN RECHTSANWÄLTE Kooperationen von Ärzten mit Sanitäts - häusern, Hilfsmittelherstellern und sonstigen Leistungserbringern Welche Formen der Zusammenarbeit sind zukünftig noch zulässig? Kooperationen

Mehr

2 Fachanwaltsausbildung Strafrecht

2 Fachanwaltsausbildung Strafrecht 2 Projektleiterin und Kursbetreuerin Wiss. Mit. Dr. Vanessa Bargon Telefon: 02331 987-2774 E-Mail: vanessa.bargon@fernuni-hagen.de Die ist ein anwaltsspezifischer Fachlehrgang, der im Fernstudium auf den

Mehr

VE-WASSER. Vollentsalzung / Demineralisierung

VE-WASSER. Vollentsalzung / Demineralisierung VE-WASSER Vollentsalzung / Demineralisierung Wasserqualität Die Ausbeute eines Ionenaustauschers ist abhängig von der Wasserqualität. Ausbeute gering mittel Wasserqualität hoch Hamburg Ausbeute

Mehr

Strafverteidigung. Ulm Dresden Berlin Stuttgart

Strafverteidigung. Ulm Dresden Berlin Stuttgart Strafverteidigung Ulm Dresden Berlin Stuttgart Strafverteidigung...... eine Säule unserer Kanzlei Mit hochqualifizierten, erfahrenen und engagierten Rechtsanwälten sowie Fachanwälten für Strafrecht, Steuerrecht

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 8. November 2004. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 8. November 2004. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 84/03 BESCHLUSS vom 8. November 2004 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 43c; FAO 5 Satz 1 Buchst. f, Satz 2 Der Rechtsanwalt kann den Erwerb der für

Mehr

Fortbildungsseminare im 2. Halbjahr 2013

Fortbildungsseminare im 2. Halbjahr 2013 Fortbildungsseminare im 2. Halbjahr 2013 Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Teil 3 Sa. 19.10.2013, 9.00 14.45 Uhr, Berlin Kostenbeitrag: 245,00 (5 Zeitstunden gem. 15 FAO) Schnittstellen Arbeits- und Sozialrecht

Mehr

Bußgeld, Geldstrafe, Strafbefehl & Co.

Bußgeld, Geldstrafe, Strafbefehl & Co. Beck-Rechtsberater im dtv 50706 Bußgeld, Geldstrafe, Strafbefehl & Co. Schnelle Hilfe für Betroffene von Mandy Pallme 1. Auflage Bußgeld, Geldstrafe, Strafbefehl & Co. Pallme schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Internationale Familie/ Internationales Vermögen

Internationale Familie/ Internationales Vermögen Internationale Familie/ Internationales Vermögen Richtig erben und vererben unter der neuen EU-Erbrechtsverordnung am Dienstag, den 16. Juni 2015 um 17:30 Uhr Veranstaltungsort: Luther Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Steuerfahndung. Was ist zu tun, wenn die Steuerfahndung in das Unternehmen kommt? 25. Juni 2008 Frankfurt/M. 24. Juli 2008 Starnberg

Steuerfahndung. Was ist zu tun, wenn die Steuerfahndung in das Unternehmen kommt? 25. Juni 2008 Frankfurt/M. 24. Juli 2008 Starnberg Was ist zu tun, wenn die Steuerfahndung in das Unternehmen kommt? Steuerfahndung 25. Juni 2008 Frankfurt/M. 24. Juli 2008 Starnberg Ihre Referenten: Peter Hoffmann, Finanzamt München I Hermann Moosburger,

Mehr

Strafverteidigerpraxis: StVP 8. Steuerstrafrecht. von Dr. Thomas Kuhn, Dr. Jörg Weigell. 2. Auflage

Strafverteidigerpraxis: StVP 8. Steuerstrafrecht. von Dr. Thomas Kuhn, Dr. Jörg Weigell. 2. Auflage Strafverteidigerpraxis: StVP 8 Steuerstrafrecht von Dr. Thomas Kuhn, Dr. Jörg Weigell 2. Auflage Steuerstrafrecht Kuhn / Weigell schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Oberlandesgericht Köln

Oberlandesgericht Köln 2 Ws 223-224/05, 2 Ws 232/05 Verkündet am: 15.07.2005 Oberlandesgericht Köln Beschluss Die Beschwerden werden auf Kosten der Beschwerdeführer als unzulässig verworfen. G r ü n d e : I. Den Angeklagten

Mehr

Seminare im Öffentlichen Baurecht

Seminare im Öffentlichen Baurecht Seminare im Öffentlichen Baurecht Jahresübersicht 2016 Mecklenburg-Vorpommern Die Seminare sind als Fortbildungsveranstaltung von der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern anerkannt. Referent: Roland

Mehr

Hörübung zum Hörtext: Warum es in Deutschland so viele Richter gibt

Hörübung zum Hörtext: Warum es in Deutschland so viele Richter gibt Hörübung zum Hörtext: Warum es in Deutschland so viele Richter gibt 1. Fassen Sie die Gründe für die sehr große Richterdichte zusammen: 1). 2). 3). 4).. 5) 6). 7). Hörübung zum Hörtext: Ehrenamtliche Richter

Mehr

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende Seminare. Bei Teilnahme an einer der im Folgenden aufgeführten Termine erhalten BvD Mitglieder einen Preisnachlass von 10%. Information und Anmeldung bei: TÜV Rheinland Akademie GmbH Frau Sandra Fahling

Mehr

Anwalt und Mediation

Anwalt und Mediation Anwalt und Mediation 1. Mitteldeutscher Mediationskongress 120705-2010-03 Foto: www.fotolia.de Kaarsten 3. Juni 2010 Bundesverwaltungsgericht, Leipzig Unter der Schirmherrschaft des Staatsministers der

Mehr

Fantastico Kalabrien zum Sparpreis

Fantastico Kalabrien zum Sparpreis Ersparnis bis zu 269,- p.p. Fliegen Sie ab Hamburg oder Hannover ab Hamburg ab Hannover ab Hannover ab Hamburg alt 558,- alt 628,- alt 768,- Fliegen Sie ab Frankfurt alt 628,- Fliegen Sie ab Dresden oder

Mehr

FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR

FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR MELCHERS SEMINARE Jahrestagung Arbeitsrecht 2009 Arbeitsrechtliches Krisenmanagement FREITAG 03. APRIL 2009 10.00 16:30 UHR heidelberg Im Breitspiel 21 A rbei t srech t l iche s Krisenmanagement Thematik

Mehr

Vertrieb geht heute anders

Vertrieb geht heute anders Tagesseminare Andreas Buhr Vertrieb geht heute anders NEUES DENKEN UND HANDELN IM VERTRIEBS- PROZESS Zwei Termine zur Auswahl! Fit für den Kunden 3.0 Vertrieb mit Zukunft Im Vertrieb ist nichts mehr wie

Mehr

IT-Compliance, IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Compliance, IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Compliance, IT-Sicherheit und Datenschutz Seminar am 3. Dezember 2014 von 15:00 bis 18:30 Uhr im Kölner Büro der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbh (Rheinauhafen) Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther.

Mehr

10. bis 11. Oktober 2014 München

10. bis 11. Oktober 2014 München FACHINSTITUTE FÜR INFORMATIONSTECHNOLOGIERECHT/ GEWERBLICHEN RECHTSSCHUTZ/URHEBER- UND MEDIENRECHT Jahresarbeitstagung IT-Recht 10. bis 11. Oktober 2014 München Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

24. bis 25. Juni 2016 Hamburg

24. bis 25. Juni 2016 Hamburg Fachin st i t u t f ü r Strafrec h t 3. Jahresarbeitstagung Strafrecht Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern. www.anwaltsinstitut.de

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mehr

AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006

AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006 AnNoText - Seminare für moderne Kanzleien Programm 1. Halbjahr 2006 AnNoText GmbH Fachbereich Seminare - Frau Schmitz Nordstraße 102 52353 Düren Telefon (0 24 21) 84 03-6020 / Telefax (0 24 21) 84 03-6520

Mehr

Schnittstelle zwischen Straf- und Steuerrecht

Schnittstelle zwischen Straf- und Steuerrecht Oliver Heinekamp Die strafbefreiende Selbstanzeige Schnittstelle zwischen Straf- und Steuerrecht TeleLex, ein Gemeinschaftsunternehmen von DATEV eg und Verlag Dr. Otto Schmidt KG Oliver Heinekamp Die strafbefreiende

Mehr

1 Einleitung. Ablauf des Steuerstraf- verfahrens. I Ermittlungsverfahren. 1.1 Einleitung des Ermittlungsverfahrens

1 Einleitung. Ablauf des Steuerstraf- verfahrens. I Ermittlungsverfahren. 1.1 Einleitung des Ermittlungsverfahrens B Ablauf des Steuerstraf- verfahrens Der Ablauf des Steuerstrafverfahrens unterscheidet sich nicht signifikant von dem sonst üblichen Gang eines Strafverfahrens. Demgemäß gibt es drei Verfahrensabschnitte,

Mehr

VORBEREITUNGSLEHRGANG AUF DIE MÜNDLICHE PRÜFUNG ZUM STEUERBERATEREXAMEN 2014

VORBEREITUNGSLEHRGANG AUF DIE MÜNDLICHE PRÜFUNG ZUM STEUERBERATEREXAMEN 2014 VORBEREITUNGSLEHRGANG AUF DIE MÜNDLICHE PRÜFUNG ZUM STEUERBERATEREXAMEN 2014 Lehrgang in Oldenburg vom 3. Januar bis 11. Januar 2014 OLDENBURGER STEUERRECHTS INSTITUT Vorbereitungslehrgang auf die mündliche

Mehr

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Sozialrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Sozialrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Sozialrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: 1. Rechtsanwalt Norbert Bauschert, Ebertplatz 14-16,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF 1 StR 421/12 BESCHLUSS vom 25. Oktober 2012 in der Strafsache gegen wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung u.a. - 2 - Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 25. Oktober 2012

Mehr

des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Erbrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Stand: 19.015. Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Hans-Oskar Jülicher, Ostpromenade 1, 52525

Mehr

Behörden im Steuerstrafverfahren

Behörden im Steuerstrafverfahren - Steuerstrafverfahren Selbstanzeige Steuerhinterziehung Ansprechpartner bei : Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht Ingo Heuel Rechtsanwältin, Steuerberaterin Roswitha Prowatke, LL.M.

Mehr

16. VERWALTERFORUM HAMBURG 2016

16. VERWALTERFORUM HAMBURG 2016 Verband der Immobilienverwalter Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern e. V. Einladung 16. VERWALTERFORUM HAMBURG 2016 16. Juni 2016 Handwerkskammer Hamburg Holstenwall 12 20355 Hamburg WILLKOMMEN

Mehr

Merkblatt. (Stand: März 2016) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. (Stand: März 2016) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt (Stand: März 2016) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses RA Paul H. Assies, Bismarckstraße

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

Bürgerbefragung: Lebensqualität in Deutschlands Großstädten 2012

Bürgerbefragung: Lebensqualität in Deutschlands Großstädten 2012 Bürgerbefragung: Lebensqualität in Deutschlands Großstädten 2012 Mit Detail-Auswertungen für die 15 größten Städte Deutschlands 2012 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de Studiensteckbrief Studienkonzept

Mehr

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City REFERENTEN Prof. Dr. Arndt Raupach, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht (Leitung) Mc Dermott Will & Emery,

Mehr

Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts

Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts AschendorfFs Juristische Handbücher Band 95 Herausgegeben von Dr. jur. Wolfgang- Harms, emer, Professor, Berlin Dr. jur. Dirk Ehlers, o. Professor, Münster Das Arbeitsgebiet des Staatsanwalts Von Dr. Michael

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

2 in 1. Recht einfach: Schadensersatz im Strafprozess. www.justiz.nrw.de

2 in 1. Recht einfach: Schadensersatz im Strafprozess. www.justiz.nrw.de 2 in 1 Recht einfach: Schadensersatz im Strafprozess. www.justiz.nrw.de Opfer von Straftaten haben bereits im Strafverfahren die Möglichkeit, eine gerichtliche Entscheidung über Entschädigungsansprüche

Mehr

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013

Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Pflichtvertiefungsveranstaltung Strafprozessrecht II im Sommersemester 2013 Zeit: Dienstag 15:15-16:15 und 16:30-17:30 Uhr Ort: Raum B 106 Hauptgebäude Ermittlungsverfahren II Beschuldigtenvernehmung Zwangsmittel

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Betriebsverfassungsrecht kompakt - Das Wesentliche an nur einem Tag - Sie sind neu in der Personalverwaltung oder gerade frisch gewählte/-er Betriebs

Mehr