Klagenfurt FRISEUR BELIVIA

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klagenfurt FRISEUR BELIVIA"

Transkript

1 An einen Haushalt Verlagspostamt 9020 Klagenfurt Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt RM 91A Juni 05, Nummer 10 Klagenfurt D i e S t a d t z e i t u n g m i t a m t l i c h e n N a c h r i c h t e n JUBEL, TRUBEL, HEITERKEIT herrschte dieser Tage im Kindergarten und Hort in Fischl, feierte man dort doch schon den 30. Geburtstag! Mit einem tollen Spielefest, bei dem es wie auf dem Foto ersichtlich nicht immer so einfach war, alle Aufgaben zu meistern. Aber mit etwas Geschicklichkeit und Geduld wurde schließlich alles gemeistert. Foto: Martins FRISEUR BELIVIA Interspar Klagenfurt Durchlaßstraße 8 Telefon und im Südpark Klagenfurt Telefon ANGEBOTE DES MONATS Farbe mit Frisur, Kurzhaar 49, Waschen, schneiden, föhnen mit Produkten 32, Dauerwelle komplett 49, Herrenservice 19, Alle Angebote für Kurzhaar! Golftäschchen r 89, MEGYMORECZ 9020 Klagenfurt, Bahnhofstraße 12 Telefon /

2 2 482 / 9. Juni 05 Kommunal Bürgermeister Harald Scheucher Thema Eine Kampfansage für unsere Fachhochschule Kaum hat Klagenfurt nach zähem Ringen den Kampf um das EM-Fußballstadion gewonnen, wird der Landeshauptstadt und seiner Bevölkerung schon wieder mit Demontage und Verstümmelung gedroht: In der Landesregierung ist man nämlich plötzlich auf die Idee gekommen, die Klagenfurter Fachhochschule des Technikum Kärnten nach Villach auszusiedeln... Das schlägt dem Fass den Boden aus! Hat doch Landeshauptmann Haider vor wenigen Wochen erst bei der Lakeside-Park-Eröffnung für ganz Kärnten hörbar verkündet: Universität, Lakeside-Park und Fachhochschule sind eine Einheit. Warum muss diese Einheit so kurz darauf plötzlich zerstört werden? Ein Schildbürgerstreich... In den letzten Jahren sind in Klagenfurt mit hohem Kostenaufwand zwei Gebäude für zwei Fachhochschul-Lehrgänge errichtet worden: für Telematik/Netzwerktechnik und für Medizinische Informationstechnologie, die gerade im Zusammenhang mit dem in den nächsten Jahren entstehenden Kärntner Jahrhundert-Projekt LKH Klagenfurt NEU von enormer Bedeutung ist. Die Studienrichtung Medizinische Informationstechnologie aus Klagenfurt abzuziehen käme daher einem erstrangigen Schildbürgerstreich gleich. 1,8 Millionen Euro pro Jahr An den vier Fachhochschul-Standorten Klagenfurt, Villach, Feldkirchen und Spittal wurden in den letzten Jahren allein auf der Bauseite mehr als 21 Millionen Euro investiert, die fast zur Gänze aus Steuermitteln kamen. Das Jahresbudget dieser Hochschulen beträgt rund 17 Millionen Euro, die Stadt Klagenfurt zahlt pro Jahr 1,8 Millionen Euro! Aber es war immer klar, dass die Ausbildung unserer Jugend etwas kostet. Klar war aber auch immer, dass diese Investitionen für den Wirtschaftsstandort Kärnten mehr als gut angelegt sind. Jetzt aber soll eine Untersuchung ergeben haben: Die Kärntner Fachhochschulen sind zu teuer, das Management habe Fehler gemacht, das Konzept sei falsch, und es gäbe zu wenig Studenten... Ruf nach dem Rechnungshof Managementfehler, Konzeptverfehlung und mangelhafte Bewerbung können aber wohl nicht mit einer Strafaktion gegen die Stadt Klagenfurt beantwortet werden! Wenn die Strategien falsch sind, ist dies nur dem Vorstand und der Geschäftsführung des Technikum Kärnten anzulasten. Wenn hier auf verschiedene Weise Steuergeld beim Fenster hinausgeworfen wurde und wird, ist die Verantwortung dafür zu klären. Und deshalb habe ich auch eine Prüfung der Kärntner Fachhochschulen durch den Landesrechnungshof beantragt. Wobei es mir in erster Linie gar nicht darum geht, die Verantwortungsträger an den Pranger zu stellen. Es geht darum, die Fehlentwicklungen festzustellen, daraus die Konsequenzen zu ziehen und die Richtung zu korrigieren. Ich will im Interesse der Bevölkerung geklärt haben, was mit einem Jahrsbudget von 17 Millionen Euro geschieht. Ein unverzichtbarer Faktor An der Klagenfurter Fachhochschule gibt es derzeit 158 Studenten. Für das nächste Jahr haben sich bereits jetzt schon 128 Bewerber angemeldet. Die Fachhochschule ist ein unverzichtbarer Faktor für die Bildungsstadt Klagenfurt. Darüber sind sich alle Klagenfurter Rathaus-Parteien einig. Wir haben wie die Löwen für das EM-Stadion gekämpft, wir werden auch unsere Fachhochschule mit allen demokratischen Mitteln verteidigen. Und wenn es schon eine Konzentration geben muss, dann kann sie doch wohl nur in der Landeshauptstadt erfolgen. Wie sagte doch Landeshauptmann Haider? Universität, Lakeside-Park und Fachhochschule sind eine Einheit Aus dem Inhalt KOMMUNAL Aus dem Stadtsenat 3 Rechnungsabschluss 4 Jubiläum mit Wiesbaden 6 Schüler gedenken Schiller 10 Neue Familienkarte 11 Stadtblick 12 Jugendprojekte 16 Offene Türen bei der Feuerwehr 18 LOKAL Freie Fahrt nach Süden 21 UMWELT Schulprojekt Feinstaub 27 GESUNDHEIT Gesundheits-Check kam gut an 30 Koordinierte Prävention 31 SPORT Klagenfurter Sporttage 46 Service und Amtliches Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

3 Kommunal 483 / 9. Juni 05 3 Auf zur EURO 2008! Das Logo ist schon da Symbol für die Berge Österreichs und der Schweiz. Muster und Farben des Balls erinnern an Felslandschaften und grüne Wälder. Das Stadion ist auf dem Weg, nun geht es mit Riesenschritten Richtung Fußball-Europameisterschaft Klagenfurt als eine der Host-Cities (Gastgeberstädte) des nach Olympia und Fußball-WM drittgrößten Sportereignisses der Welt will für ein wunderschönes Sportfest sorgen. Und natürlich für uns die maximale Werbung herausholen, blickt Bürgermeister Scheucher in die Zukunft. Mit der Präsentation des offiziellen Logos der EURO 2008 in der Wiener Hofburg gab es den offiziellen Werbe-Startschuss. Post aus dem Vatikan Logo-Beifall Für die Gastgeberstadt Klagenfurt reisten Bürgermeister Harald Scheucher und Stadtrat Walter Zwick (oben im Bild) sowie Stadtrat Dieter Jandl (Sport) zur Logo-Präsentation nach Wien. 250 Gäste aus der Fußballwelt und den Austragungsländern waren dabei. ÖFB-Präsident Friedrich Stickler und UEFA-General Lars-Christer Olsson zeigten erstmals das Gesicht der EURO Die Vertreter der Stadt Klagenfurt waren davon begeistert. SWAROVSKY PERLEN-FLAIR-TAGE Besichtigen Sie unsere große Schmuckausstellung! Donnerstag 16 Juni SAMSTAG 18 bis Juni BÜRGERMEISTER Scheucher übermittelte dem neuen Papst namens der Stadt die besten Wünsche, und wenig später kam Post aus dem Vatikan ins Rathaus: Papst Benedikt XVI. erteilt allen Bürgerinnen und Bürgern den Apostolischen Segen (oben). angenehm anders! 9020 Klagenfurt, Kirchengasse 50 Telefon / , Fax /

4 4 484 / 9. Juni 05 Kommunal Jahresrechnung 2004 der Stadt Klagenfurt im Gemeinderat beschlossen: Den Städten bleibt zu Erstmals gab es im Ordentlichen Haushalt der Stadt Klagenfurt ein Minus. Der Abgang von rund zwei Millionen Euro wurde aber aus den Rücklagen gedeckt. Der Außerordentliche Haushalt schloss wiederum mit Plus ab. Von Wolfgang Burgstaller und Veronika Meissnitzer Mit Sorgenfalten auf der Stirn präsentierte Finanzreferent Stadtrat Walter Zwick dem Gemeinderat den Rechnungsabschluss Es ist bedenklich, wenn der Ordentliche Haushalt einen Abgang von rund zwei Millionen Euro aufweist, so Zwick. Das Ergebnis des Ordentlichen Haushaltes beträgt in genauen Zahlen 212, ,14 Euro und ist ausgeglichen. Das ursprüngliche Minus von rund zwei Millionen Euro wurde durch eine Rücklagenbehebung bereinigt. Städte in der Klemme Die Situation für Klagenfurt und andere Städte ist nicht einfach: Die Einnahmen sinken kontinuierlich, die Ausgaben steigen an. So führte Zwick als Beispiel die Ertragsanteile des Landes an: Die Ertragsanteile, die wir vom Land bekommen, sinken von Jahr zu Jahr, andererseits verlangt das Land immer mehr an Transferzahlungen, 2004 waren es wieder um zwei Millionen Euro mehr. Warnende Hinweise kamen von Zwick auch hinsichtlich der Subventionspolitik der Stadt. Fast neun Millionen Euro wurden letztes Jahr an Subventionen ausbezahlt. Seit dem Jahr 2000 steigen die Subventionen, wir müssen jetzt die Bremse ziehen, meinte Zwick. Wie Zwick weiter ausführte, ist jeder Klagenfurter mit 1122 Euro verschuldet, der Schuldenstand hat sich in den letzten drei Jahren aber nur geringfügig verändert und lag 2004 bei rund 101 Millionen Euro. Womit Klagenfurt sehr gut dasteht. Die Pro-Kopf-Verschuldung in Villach liegt bei 1122 Euro, in Linz bei 1936 und in Graz sogar über Gute Nachrichten gibt es beim Außerordnetlichen Haushalt der Stadt, dieser schließt mit Plus ab: Einnahmen von rund 22,5 Millionen Euro und Ausgaben von rund 14,9 Millionen Euro ergeben einen Überschuss von rund 7,6 Millionen Euro. Freiheitliches Ja Gemeinderat Arnold Trampitsch (Die Freiheitlichen Klagenfurt) bezeichnete den Rechnungsabschluss als in Ordnung, sieht aber eine Verwaltungsreform als dringend notwendig. Grünes Nein Matthias Köchl (Die Grünen) lehnte den Jahresabschluss mit der Begründung des steigenden Schuldenstandes ab. Außerdem kritisierte er, dass Klagenfurt nach wie vor kein Konferenzzentrum habe. SP-Nein Mit dem nun schon fast traditionellen Geschenk für den Finanzreferenten ging Mag. Heinz Rieger als SP-Bilanzredner zum Pult. Diesmal gab es für Stadtrat Zwick im Hinblick auf Stadion und EM einen Fußball. Zum Finanzabschluss meinte Rieger, dass strategisches Management für die Stadt gefragt sei. Dieses dürfe aber nicht von Betriebswirtschaftlern beherrscht sein, denn der Mensch, Bildung, Soziales und Infrastruktur müssen im Mittelpunkt stehen, und dafür benötige man Experten aus der Volkswirtschaft. Vzbgm. Wiedenbauer forderte eine Verwaltungsreform und eine Finanzdiskussion aufgrund der Empfehlungen von Kontrollamt und Rechnungshof. Von der SP gab es ein Nein zum Rechnungsabschluss. VP-Ja Für die ÖVP forderte Gemeinderat Horst Krainz eine Reduktion der Zahlungen an das Land, wie das auch in anderen Landeshauptstädten erfolgt sei. Derzeit müsse die Stadt rund 39 Millionen an das Land abführen. Man müsse bemüht sein, mehr freie Finanzspitze für die Stadt zu bekommen. Nein zur Jahresrechnung sagte auch Ursula Kuess (früher VP, jetzt Pro Klagenfurt). Sie fand die Bilanz nicht so toll, wie sie sein könnte und kritisierte die Uneinigkeit der Parteien. In seinem Schlusswort zur Diskussion ärgerte sich der Finanzreferent vor allem über Kritik, dass in Klagenfurt nichts weitergehe. Zwick: In Klagenfurt passiert so viel wie noch nie seit dem 2. Weltkrieg. Das geht vom Hauptbahnhof über den Lakesidepark bis zu den City-Arkaden. Der Jahresabschluss 2004 wurde mit einer Stimme Mehrheit von ÖVP und Freiheitlichen gegen die Stimmen von Rot, Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

5 Kommunal 485 / 9. Juni 05 5 wenig Geld Grün und der Pro-Klagenfurt- Mandatarin gefasst. Dringlichkeitsanträge Im Zusammenhang mit dem Großbrand bei Öbau Egger stellten die FP-Fraktion und Feuerwehrreferent Stadtrat Christian Scheider einen Dringlichkeitsantrag, der den Ankauf neuer Fahrzeuge, den neuesten Stand bei der Einsatzbekleidung, Schulungen der Bevölkerung und etliches mehr vorsieht. Kostenpunkt rund 1,5 Millionen Euro. Für VP, SP und Grüne legte Stadtrat Zwick einen Abänderungsantrag vor, dass die Maßnahmen in einem Etappenplan umgesetzt werden sollen und außerdem das Landesfeuerwehrkommando bei der Finanzierung mitmachen soll. Antrag und Abänderungsantrag wurden einstimmig verabschiedet. Keine Dringlichkeit wurde den Grün-Anträgen, Sonder-Gemeinderat zum Thema Loretto und Verkehrskonzept Europapark, zuerkannt. Ebenso erging es den Freiheitlichen mit einem Antrag für Hundefreilaufflächen, bei dem Vzbgm. Wiedenbauer gleich ein Konzept mit drei Grundstücken, Überwachung und Aufstellung von Hundekot-Sackerlautomaten vorlegte. Kosten rund Euro. Die erforderliche Zweidrittelmehrheit kam trotz Pro- Stimmen von SP, Freiheitlichen und Grünen nicht zustande. GESCHENK ZUR Jahresrechnung 2004 für den Finanzreferenten: ein Fußball von Gemeinderat Rieger. Stadtrat Zwick testete gleich die Ballqualität. Fotos: Eggenberger VERFOLGEN DIE Diskussion um die Stadtfinanzen: Finanzabteilungsleiter Peter Sebastian und Mitarbeiter Andreas Guggenberger. EIN KNAPPES Ja zur Jahresrechnung 2004 gab s im Klagenfurter Stadtparlament. Gerald Hugo Hahn Der langjährige Klagenfurter Gemeinderat Gerald Hugo Hahn ist im 76. Lebensjahr verstorben. Durch seinen Tod verliert die Stadt einen engagierten Menschen und Politiker. Hahn, ein Grüner der ersten Stunde, setzte sich als Gemeinderat immer für die Sorgen und Nöte vor allem der nicht so begüterten Mitbürger ein. Sein Stimmverhalten richtete er nach sachlichen Erfordernissen und seinen eigenen Überzeugungen Nach Gründung einer eigenen Liste für die Wahl 2003 schaffte er den Einzug in den Gemeinderat nicht mehr.

6 6 486 / 9. Juni 05 Kommunal Diamantene Hochzeit in Es ist mit 75 Jahren die älteste bekannte Städtepartnerschaft der Welt: Wiesbaden (Deutschland) und Klagenfurt feierten kürzlich in der hessischen Landeshauptstadt ein großes Fest. Von Wolfgang Burgstaller aus Wiesbaden/Hessen Ein Fest von Freunden mit Freunden für Freunde. Denn in den 75 Jahren ist aus einem anfänglichen Versuchsballon längst ein Band der tiefen Freundschaft und Anerkennung geworden. Das konnten Bürgermeister Harald Scheucher mit Gattin Elisabeth, Stadtrat Dr. Dieter Jandl, Stadträtin Mag. Andrea Wulz, Magistratsdirektor Dr. Peter Jost und Präsidialchef Mag. Arnulf Rainer, die zum Jubiläumsfest in Wiesbaden weilten, wieder deutlich spüren. Geboren wurde die Partnerschaft aus politischen Überlegungen nach dem 1. Weltkrieg, so Wiesbadens Oberbürgermeister Hildebrandt Diehl beim Festakt im Rathaus der Hessen- Metropole. Denn 1930 zogen die letzten Briten, die nach dem 1. Weltkrieg mit den Franzosen Wiesbaden abwechselnd besetzt hielten, ab. Und in Kärnten feierte man das 10-jährige Jubiläum der Volksabstimmung. Beide Städte hatten also ein gemeinsames Schicksal, beide Städte besiegelten ein Band der Freundschaft. Große Bedeutung Damals wurde ein Weg beschritten, dessen Bedeutung zu jener Zeit noch nicht erkannt wurde, so Diehl. Aber es kam bald anders, der 2. Weltkrieg rückte Deutschland an den Rand der Völkergemeinschaft, auch die Partnerschaft zwischen Wiesbaden und Klagenfurt musste erst langsam wieder aufgebaut werden. Zwischen uns gab es aber nie Vorurteile, die aufgearbeitet werden mussten, die Freundschaft hat sich bald wieder gefestigt, betonte Oberbürgermeister Diehl bei dem Festakt, an dem auch zahlreiche Wiesbadener Politiker, die die Städtepartnerschaft jahrelang begleitet haben, teilnahmen. Wie etwa Oberbürgermeister a. D. Rudi Schmitt. Längst haben sich Städtepartnerschaften zu einem Erfolgsmodell entwickelt, das 100-fach kopiert wurde, meinte Diehl, der hervorhob, dass Europa heute nicht so weit wäre, wenn es nicht schon so lange die Verbindungen auf kommunaler, auf kleinster politischer Ebene, geben würde. Möge diese Verbindung auch weiter die Herzen der Menschen bewegen, schloss Diehl seine Festrede. Diamantene Hochzeit Stadtverordnetenvorsteherin Angelika Thiels sprach von einer Diamantenen Hochzeit, die in einer schweren Zeit gegründet wurde. Thiels hob auch hervor, dass es bereits seit 1958 einen Schüleraustausch gibt. Schüler der Erich-Kästner- Schule in Wiesbaden und der Hasnerschule in Klagenfurt nahmen auch an dem Festakt teil. Jetzt gilt es, die Partnerschaft für das neue Jahrtausend zu positionieren und weitere Wege der Zusammenarbeit zu finden, so Thiels. Politische Kultur Städtepartnerschaften sind Bestandteil der politischen Kultur und ein Beispiel für völkerverbindendes Friedenswerk an der Basis, so Bürgermeister Harald Scheucher, der mit stolz auf 75 gemeinsame Jahre zurückblickte. Heute schreibt die EU die Regeln von Städtepartnerschaften vor, damals kam alles vom Herzen, betonte Scheucher, der anführte, dass aus einer ehemaligen kleinen Pflanze ein starker Baum geworden ist. Zum Abschluss des Festaktes im Rathaus, der mit beswingten Klängen der Lendriver Dixieland Band aufgewertet wurde, FEIERTEN DAS Jubiläum mit: die Stadträte Mag. Andrea Wulz und Dr. Dieter Jandl. EINTRAG IN das Goldene Buch : Bgm. Scheucher, OB Diehl und Stadtverordnetenvorsteherin Thiels. Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

7 Kommunal 487 / 9. Juni 05 7 der Städtepartnerschaft trugen sich alle Klagenfurter Gäste in das Goldene Buch der Landeshauptstadt Wiesbaden ein. Danach wurde in den Räumlichkeiten des Rathauses die Ausstellung des Klagenfurter Künstlers Eduard Lesjak, der vergangenes Jahr einige Monate in Wiesbaden verbrachte und seine Impressionen auf Papier und Objekten verarbeitet hat, eröffnet. In Klagenfurt wird das runde Jubiläum mit den Gästen aus Wiesbaden von 25. bis 28. August gefeiert. KLAGENFURTER SCHÜLER grüßten die Freunde in der hessischen Partnerstadt. FREUTEN SICH über das gelungene Fest: Oberbürgermeister Diehl und Bürgermeister Scheucher. BÜRGERMEISTER HARALD Scheucher bei seiner Festansprache im Rathaus von Wiesbaden. Die musikalische Grußbotschaft überbrachte die Lendriver Dixieland Band aus Klagenfurt. Alle Fotos: Stadtpresse/Burgstaller

8 8 488 / 9. Juni 05 Kommunal 75-Jahr-Jubiläum...75-Jahr- IN WIESBADEN beim Jubiläumsfest dabei waren auch zahlreiche Klagenfurter Bürger, die mit einer Leserreise der KLAGENFURT- Zeitung in die Partnerstadt kamen. Die Klagenfurter wurden von Bürgermeister Harald Scheucher natürlich auch herzlichst willkommen geheißen (links). Es sieht fast so aus wie die berühmte Hollywood Bowl in Los Angeles, war aber nur ein Pavillon im Kurpark von Wiesbaden: die Bühne der Lendriver Dixieland Band beim Oldtimer-Corso (ganz oben rechts). Im Wiesbadener Rathaus wurde nach dem Festakt eine Ausstellung des Klagenfurter Künstlers Eduard Lesjak eröffnet (oben rechts). Lesjak hat im Vorjahr einige Zeit in Wiesbaden verbracht und in den Weinbergen seine vielen Inspirationen geholt. Marktplatz Rathaus: Vor dem Wiesbadener Stadtverwaltungsgebäude gibt es an Samstagen immer einen großen Markt. Fotos: Stadtpresse/Burgstaller, Kühner (1) Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

9 Kommunal 489 / 9. Juni 05 9 Jubiläum...75-Jahr-Jubiläum FÜR DIE Gäste aus Klagenfurt gab es in der hessischen Landeshauptstadt natürlich nicht nur ein hochoffizielles Festprogramm, sondern auch ein wenig Sightseeing. Dazu gehörte auch die Teilnahme an einer Oldtimer-Rallye. Den Mercedes-Oldie chauffierte Oberbürgermeister Hildebrandt Diehl, Beifahrer war Bürgermeister Harald Scheucher (links). Die Damen genossen im Fond den herrlichen Ausblick auf den Rhein und die Landschaft des Rheingaues. Auf der Fahrtroute lagen auch bedeutende historische Gebäude. Wie etwa das Kloster Eberbach. Die ehemalige Zisterzienserabtei ist ein Besuchermagnet und diente auch als Kulisse für den Klosterthriller Der Name der Rose. Das Dormitorium (oben links) war in dem Film die Bibliothek. Ein beliebter Ausflugspunkt in den Weinbergen rund um Wiesbaden ist Schloss Johannisberg (oben recht). Fotos: Stadtpresse/Burgstaller

10 / 9. Juni 05 Schüler und Stadt gedenken 200. Todestag des Literaten Schiller-Zitate im Park Der 200. Todestag von Friedrich von Schiller und 100 Jahre Schillerpark sind der Stadt Klagenfurt eine entsprechende Würdigung wert. Vor einem Monat wurde im Schillerpark eine Linde gepflanzt, diese Woche haben Schüler vom Bachmann-Gymnasium, vom BRG Viktring und vom Oberstufengymnasium St. Ursula 21 Tafeln mit Zitaten des Literaten aufgestellt. Die Tafeln bleiben hier im Schillerpark am Weg zur Heiligengeistschütt für immer hängen, so Vizebürgermeister Ewald Wiedenbauer. Außerdem wurden bei der Schillerlinde zwei Infotafeln zu Schiller und zum Park aufgestellt. Bei der Eröffnung gab es eine Lesung. VOR RUND einem Monat wurde im Schillerpark von Schülern bereits eine Linde gepflanzt. Foto: Martins Kommunal Tankstelle des Magistrates erfolgreich Vor zwei Jahren wurde die Tankstelle des Magistrates in der Kirchengasse für private Kunden geöffnet. Seit dieser Zeit erfreut sich der städtische Billiganbieter ständig steigender Beliebtheit. Im Vorjahr wurden rund 3,7 Millionen Liter Treibstoff verkauft. Bürgermeister Harald Scheucher bedankte sich anlässlich eines Besuch bei den Tankwarten Mario Kastner (Foto unten rechts), Franz Puschmann (2. v. l.) und Albin Thaler. Ohne den Einsatz der drei Männer wäre der Betrieb unmöglich, erklärte Werkstättenleiter Ing. Heribert Hribar (2. v. r.). Verkauft wird schwefelarmer Diesel, also beste Qualität, und Super 95. Die Preise werden betriebswirtschaftlich kalkuliert, somit gibt es keine verdeckten Subventionen, kein Steuer- Euro wird vergeudet. In nächster Zeit wird ein eigener Zahlterminal für die Dieselzapfsäulen installiert. Fotos: Stadtpresse/Burgstaller/Rainer Bauerngarten Im Europapark gab es bisher einen kleinen Kräutergarten. Dieser wird aber nun zu einem schönen großen Bauerngarten umstrukturiert. Auf rund 350 Quadratmeter wird dann alles angepflanzt, was in einem typischen Kärntner Bauerngarten zu finden ist. Von den Umbauarbeiten überzeugte sich diese Woche auch Vizebürgermeister Ewald Wiedenbauer. Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

11 Kommunal 491 / 9. Juni Nutzen und Vorteile für Familien, die Stadt und den Handel Viele Vorteile mit der Familien plus -Karte Ziel der Familien plus - Karte ist es, Klagenfurter Familien gebündelt sämtliche Vergünstigungen bei diversen Einrichtungen und Partnern der Wirtschaft anzubieten. Initiatorin der Aktion Familien plus -Karte ist die Referentin für Frauen, Familie und sozialen Wohnbau, Stadträtin Mag. Andrea Wulz. Mit der,familien plus -Karte sollen einerseits die Familien konkret unterstützt und andererseits auch ein positives Signal gesetzt werden, die Leistungen der Familien anzuerkennen, so Stadträtin Wulz bei der Vorstellung der Karte. Die Ermäßigungen der Familien plus -Karte kommen nur dann zum Tragen, wenn mindestens ein Erwachsener (Eltern, Pflegeeltern, Großeltern) mit einem Kind ein im Familienplus integriertes Angebot gemeinsam in Anspruch nehmen. Die Familien plus -Karte erhalten in Klagenfurt ca Haushalte. Bei Einkäufen bei den Partnern der Aktion gibt es unterschiedliche Vergünstigungen. Die derzeitigen Partnerbetriebe finden Sie auf dieser Seite rechts unten. L. D. BEI DER Präsentation im Salzamt: Initiatorin Stadträtin Mag. Andrea Wulz mit Partnern der Aktion für die Klagenfurter Familien. Es gibt viele Vergünstigungen bei diversen Einrichtungen im Bereich Sport, Freizeit und Kultur sowie in der Wirtschaft. Alle Klagenfurter Familien erhalten den Familienpass zugesandt. Foto: Martins Partner derzeit: Aqua Nova Zoo, Arrich Der Goldschmied, Atelier Angermann Kunst und Handwerk GmbH, Autozubehör Magometschnigg, Bambi Plus Kindermoden, Bärenland Der Fruchtgummi-Laden, Barrique Klagenfurt Südpark, Belinda Ihr Frisör, bioeins Biofachgeschäft, Cosmonails Kosmetik-Shop & Nagelstudio Südpark, Dr. Herbert Rainer, FA für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Esso-Station Markus Korotaj, Fitnessclub Atlantis, Foto Horst, Foto Optik Gottwald, Fotostudio Pucher, Galerie-Café Südpark, Gummi-Plastikhaus Herzog, Lebens-Energie-Laden, Lederhaus Albert Pflüger, Mobile 5 Handy Competence Shop, Parfümerie Tschebull, Radsport Geros, Reisebüro Telewings, Reise-Quelle Südpark, Restaurant Konoba, Spielmann Südpark, Studiobühne Villach.

12 / 9. Juni 05 Kommunal Schulung Die Ansprüche der Bürger an eine moderne Verwaltung werden immer größer. Vor allem im IT- und E-Goverment-Bereich geht die Entwicklung rasch voran. Daher wurde nun im Amtsgebäude in der Kumpfgasse ein eigener Schulungsraum eingerichtet, der von Bürgermeister Harald Scheucher besichtigt wurde. Der Raum wurde von DI (FH) Martin Stirn (IT-Koordinator), Mag. Andreas Harrich (Personalamt) und Dr. Simon Korenjak (Direktor der Kärntner Verwaltungsakademie) präsentiert. Der Raum verfügt über 16 PCs. Foto: Stadtpresse/Burgstaller Blumenbeet Im Bürgerheim wurde unlängst im Beisein von Ingrid Turkovic- Foto: Stadtpresse/Rainer Wendl und Elisabeth Scheucher ein Hochbeet eröffnet. Turkovic-Wendl überreichte anläßlich der Eröffnung eine Spende. MDR drehte Ein TV-Team vom MDR war unlängst in Klagenfurt, um für die beliebte Sendung Langer Samstag die Kärntner Landeshauptstadt ins rechte Licht zu rücken. Die Sendung wird im September ausgestrahlt und soll deutschen Gästen Appetit auf Klagenfurt und den Wörthersee machen. In Klagenfurt wurden die Profis vom MDR von Stadtrat Dr. Dieter Jandl durch die Altstadt geführt. Moderiert wird der Lange Samstag von Tom Pauls, der nach der Wende die Figur der Ilse Bähnert, die alles durch die Ostbrille sieht, erfunden hat. Foto: Stadtpresse/Rainer Fußballmeister Die Volksschulen des Bezirkes Klagenfurt-Stadt haben ihren Fußballmeister gekürt. In einem spannenden Finale besiegten die Kicker der VS 6 Westschule die VS 9 Körnerschule. Stadtrat Michael Matzan, BSI Mag. Wilhelm Prainsack und Sponsorenvertreter gratulierten der Mannschaft, die am 14. Juni in Feldkirchen um den Landesmeistertitel kämpfen wird. Wanderung Klagenfurter Senioren bleiben fit! Vom Seniorenbüro wurde letzte Woche eine Seniorenwanderung organisiert, die an der Stadtgrenze zu Ebenthal ihren Ausgang hatte. Beim Start dabei war auch Seniorenreferent Stadtrat Christian Scheider, der allen Teilnehmern eine vergnügliche Tour wünschte. Natürlich gab es danach auch eine zünftige Jause. Foto: Martins Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

13 Riedergarten eröffnet Musterwohnung in der Neckheimgasse Das Riedergarten-Immobilien-Verkaufsteam: Mag. Hannes Wallner, Mag. Silvia Kargl, Dietmar Knapp Am 30. Juni ist es so weit! Die Riedergarten Musterwohnung in der Neckheimgasse in Universitäts- und Wörthersee-Nähe wird eröffnet. Alle Kunden und Wohnungssuchenden bekommen nun einen Einblick in die Wohnatmosphäre des Wohnparks Neckheimgasse. Bereits 65 Prozent der attraktiven Wohnungen in bester Wohnlage sind in den Händen von Eigentümern, die sich auf den Einzug im Herbst 2005 freuen, so das Verkaufsteam von Riedergarten Immobilien. Ab 15. Juli gibt es eine Indexanpassung und daher eine Preisanhebung um 3 Prozent. Wenn Sie Seenähe, beste Infrastruktur und viele Freizeitmöglichkeiten im unmittelbaren Lebensumfeld schätzen, entscheiden Sie rasch! Die Riedergarten Musterwohnung ist sozusagen auch eine Entscheidungshilfe, eine optimale Service- und Beratungseinrichtung vor Ort. Der Kunde nimmt sachlich und emotional seinen neuen Lebensraum wahr. Wir bieten die größtmögliche Sicherheit für eine Entscheidungsfindung, so Herbert Waldner, Geschäftsführer von Riedergarten Immobilien. Vereinbaren Sie unter der kostenfreien Service-Line einen Besichtigungstermin! Eigentumswohnung-Suchende sind herzlich eingeladen, sich über Wohnungen, Ausstattung, Finanzierungs- bis hin zu Einrichtungsmöglichkeiten in der Riedergarten Musterwohnung zu informieren. Blick von der Terrasse der Riedergarten Musterwohnung. Die Service- und Beratungseinrichtung direkt am Bauort. Jetzt rasch handeln! Preisanhebung ab 15. Juli um 3 Prozent! Die Riedergarten Musterwohnung wird vom Wohnatelier Marko eingerichtet. Am 30. Juni sind SIE herzlich eingeladen, die Riedergarten Musterwohnung zu besichtigen! Am 30. Juni 2005 um 18 Uhr findet die Eröffnungsfeier der Riedergarten Musterwohnung in der Neckheimgasse in Klagenfurt-Waidmannsdorf statt. Das Team von Riedergarten Immobilien freut sich jetzt schon auf Ihren Besuch. Sie sind herzlich willkommen! Kontakt: Über die kostenfreie Service-Line: ,

14 / 9. Juni 05 Schreibwerkstatt: Mit Kreativität zum Erfolg Kommunal Frauenplattform Sieben Autorinnen und eine Malerin bilden seit 1994 die Schreibwerkstatt Klagenfurt. Unter der Leitung von Roswitha Messner näherten sich die Frauen spielerisch dem Schreiben an. Was als Projektgruppe des Bildungsvereines Projektgruppe Frauen entstand, entwickelte sich 1996 zu einem eigenständigen Verein. Das kreative Potential konnte erfolgreich genutzt werden, und so wird am 17. Juni das neue Buch Blickdicht vorgestellt (siehe unten). Einmal monatlich treffen sich die Frauen und schreiben zu einem Thema, das jeweils von einem der Mitglieder ausgesucht wird. Spontan und ohne Computer so entstehen die Texte. Die Themen sind so unterschiedlich wie die sieben Autorinnen selbst: von Was macht das Krokodil in meinem Liegestuhl bis zu Kein Thema ist alles erlaubt. Dazu schreiben die Hobby-Schriftstellerinnen dann Gedichte, Kurzgeschichten, Essays keine Grenzen sind gesetzt. Die entstandenen Texte werden anschließend auch gleich vorgelesen und besprochen. Zeitgleich arbeitet die Malerin Maria Mlecnik Olinowetz an einem Bild zum Thema. Die besten Texte werden einmal im Jahr gebunden, illustriert durch die entstandenen Bilder. Das Schreiben an sich hat sich in den letzten Jahren auf viele Arten verändert. Zwar wird noch immer alles mit der Hand geschrieben, aber für die Bücher und Jahreshefte erfolgte der Umstieg von Schreibmaschine auf Computer. Mit der Zeit ist auch das Layout der Texte aufeinander angepasst worden. Durch die Zusammenarbeit sind die Mitglieder der Schreibwerkstatt inzwischen Freundinnen geworden, die auch immer wieder zusammen etwas unternehmen. Zum zehnjährigen Jubiläum im Vorjahr erschien das Buch Kaskaden. Es liefert einen guten Überblick über das Schaffen der Schreibwerkstatt Klagenfurt. Ein kleiner Vorgeschmack auf das neue Buch Blickdicht kann in wenigen Tagen gewonnen werden. Es wird am 17. Juni im Jugendgästehaus Klagenfurt präsentiert. Roswitha Messner und ihre Kolleginnen freuen sich schon auf einen gelungenen Abend. Danach hält die Gruppe am Freitag, dem 8. Juli 2005, um 19 Uhr die Lesung Heimlichkeiten in der Galerie Kraigher in Feistritz im Rosental. Neuer Kurs: Kreativ Schreiben Wenn es genügend Interesse für einen Kreativ-Schreiben-Kurs gibt, wäre Frau Messner gerne bereit, wieder einen solchen Kurs anzubieten. In die bestehende Gruppe können eher schwer neue Mitglieder aufgenommen werden, da die Teilnehmerzahl sonst zu hoch wäre. KONTAKT: Schreibwerkstatt Klagenfurt, c/o Roswitha Messner, Duschanbegasse 4/I/4, 9020 Klagenfurt, Tel / Homepage: VERANSTALTUNGEN: 17. Juni, 19 Uhr: Präsentation des Buches Blickdicht in der Galerie des Jugendgästehauses in Klagenfurt. 8. Juli, 19 Uhr: Lesung Heimlichkeiten, Galerie Kraigher in Feistritz im Rosental. KK GIPFEL DER Kreativität: Seit einigen Jahren treffen sich diese sieben Frauen regelmäßig in der Schreibwerkstatt. Durch die regelmäßige Zusammenarbeit haben sich die Frauen auch besser kennen gelernt. Mittlerweile sind sie ein netter Freundeskreis, die in Schreibpausen auch Wanderungen miteinander unternehmen. Foto: KK Mediation Die Mediations-Plattform Freie Berufe hat es sich zur Aufgabe gemacht, in der Bevölkerung ein anderes Bewusstsein im Umgang mit Konflikten zu schaffen und Mediation als Form der außergerichtlichen Konfliktregelung bekannt zu machen. Dazu bietet sie u. a. in der Bürgerservice-Stelle der Stadt Klagenfurt (Rathaus, Parterre) jeden ersten Donnerstag im Monat von 18 bis Uhr kostenlose Sprechtage an. Weiters wurde eine Konflikt- Hotline (0650/ ) installiert, die von eingetragenen Mediatoren/innen betreut wird. Top-Lehrgang Das Business-Frauen-Center Kärnten bietet ab September eine wirksame Weiterbildung für Frauen an: den berufsbegleitenden Zertifikats-Lehrgang zur Business-Assistentin fürs Top-Management. Zielgruppe: Sekretärinnen, Office-Managerinnen und Assistentinnen der Geschäftsleitung. Dauer der Ausbildung: September 2005 bis Juli Die Steigerung der Effektivität und Professionalität steht in diesem Lehrgang ebenso im Vordergrund wie der Ausbau sozialer und kommunikativer Kompetenzen der Teilnehmerinnen. Infos im bfc, Pfarrplatz 2, Telefon 0463/ Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

15 Kommunal 495 / 9. Juni Öffentliche Bekanntmachung der Erkundung von Interessenten Die Landeshauptstadt Klagenfurt gibt die bedingte Absicht der Vermietung einer Fläche für Errichtung und Betrieb eines Buffetpavillons oder einer Schirmbar am Lotusblütenteich im Europapark öffentlich bekannt. Errichtung und Betrieb müssen den gehobenen Anforderungen der Umgebung entsprechen. Der Lageplan mit der für diesen Zweck vorgesehenen Fläche kann unter eingesehen werden. Entsprechende Anbote sind verschlossen, mit dem Vermerk Gastronomie Europapark versehen, in der Magistratsabteilung Wohnungen Besitzverwaltung, Amtshaus Domplatz, 3. Stock, Zimmer 306 (Tel ), bis 17. Juni 2005, 12 Uhr, abzugeben. Es wird darauf hingewiesen, dass mit Anbotslegung keinerlei Anspruch auf Vermietung und auf Ersatz allfälliger Kosten verbunden werden kann. Eine Vermietung bedarf der Zustimmung des Stadtsenates der Landeshauptstadt Klagenfurt....unser stil im bad heisst zukunft. roland kogler Europa traf sich in Tübingen bad design obirstraße 7 klagenfurt tel Städte waren dieser Tage bei der Generalversammlung der Europapreisträgerstädte 2005 sowie dem gleichzeitig veranstalteten Jugendseminar in Tübingen dabei. Außerdem feierte Tübingen das Jubiläum 40 Jahre Europapreisträgerstadt. Die Repräsentanten (Foto) aus den Europapreisträgerstädten Klagenfurt war durch den ehemaligen Präsidialchef Dr. Erich Lindner vertreten absolvierten ein umfangreiches Arbeitsprogramm. Klagenfurt erhielt 1986 den Europapreis. Zentrale Themen des Treffens waren Bildungsfragen. Der Europapreis feiert heuer übrigens das 50-jährige Bestehen. Italien-Fest Bella Italia war unlängst im Kindergarten Rauscherpark zu Gast. Dort feierten die Mädchen und Buben mit ihren Erzieherinnen ein italienisches Fest, das nicht nur Stadtrat Walter Zwick, sondern auch viele Eltern richtig begeisterte. Foto: Martins Betagten-Fahrt Zwei Mal pro Jahr bietet das Sozialamt der Stadt eine Erholungsaktion für Betagte an. Diese Woche brachen 19 Klagenfurter nach Lamprechtsberg im Lavanttal auf, um hier auf dem Lande zwei Erholungswochen zu verbringen. Foto: Martins

16 / 9. Juni 05 Hilfsprojekt im Hort Feldkirchner Straße 3 brachte 3500 Euro Kinder halfen Kindern Ein Hilfsprojekt für Kinder in Galle auf Sri Lanka ging letzte Woche im Hort Feldkirchner Straße 3 über die Bühne. Das Projekt diente zur finanziellen Hilfe für die Errichtung eines Waisenhauses in Galle. Seit Jänner dieses Jahres waren die Kinder und Hortverantwortlichen mit Leiterin Silvia Steiner dabei, für das Projekt diverse Finanzierungsund Spendenmöglichkeiten zu finden. So wurde etwa ein Flohmarkt durchgeführt, und auch bei der Muttertagsfeier wurde für das Projekt geworben. Ziel war aber nicht nur die Aufbringung von Spenden, sondern auch eine Wertevermittlung sowie mehr Verständnis und Solidarität für Hilfsbedürftige. Ende Mai fand dann im Napoleonstadel die große Projektpräsentation statt. Dabei wurde auch ein eigens für diesen Zweck komponiertes Lied vorgetragen. Die Gäste wurden auch über die derzeitige Situation in Galle informiert und das Waisenhausprojekt vorgestellt. Dafür waren die in Niederösterreich beheimateten Noor Aysha und Shereena Mohideen nach Klagenfurt gekommen. Von Stadtrat Walter Zwick wurden spontan zehn Kinderpatenschaften für ein Jahr übernommen, und der Hort will weitere Projekte durchführen. Kommunal Solidarität Die VS 13/Annabichl hat ein Solidaritätsprojekt Klagenfurt Tansania ins Leben gerufen. Über Vermittlung der Schwestern des Klosters Wernberg wurde mit der Missionsschule Sanya Jun in Tansania Kontakt aufgenommen und von den drei vierten Klassen ein Informationsprojekt gestartet. Auch eine Spendensammlung wurde organisiert, und einer Schwester aus Tansania, die unlängst zu Gast war, konnte das Schulgeld für 16 afrikanische Mädchen überreicht werden. Alle Eindrücke wurden in Bildern und Aufsätzen verarbeitet Euro wurden von Stadtrat Zwick an den Verein Love and Care übergeben. Foto: KK IM Napoleonstadel wurde das Hilfsprojekt präsentiert, das Interesse war sehr groß. Foto: Bauer Kinderkonzert Am 11. Juni gibt es um 15 Uhr im Siemens Forum eine Kindermatinee mit Marco Simsa, dem König der Kinderkonzerte. Sein Programm Vivaldi für Kinder ist ein Konzert mit Vogelstimmen, Kinder sollen mitmachen. Zählkarten unter Telefon / Kleine Künstler Als kleine Picassos oder Klimts präsentierten sich die Schüler der 3a der VS 14/Welzenegg. Denn die Mädchen und Buben haben sich an den großen Vorbildern Pablo Picasso, Gustav Klimt und Keith Haring orientiert und bekannte Werke nachgemacht. Das Ergebnis wurde bei einer Vernissage gezeigt. Die Kinder zeigten dabei viel Talent und Kreativität. Foto: KK Gesunde Zähne Alljährlich werden von der Abteilung Gesundheit alle Schulanfänger sowie alle Schüler der vierten Klassen und der Sonderschulklassen auf Karies und Kieferfehlstellungen untersucht. Und in diesem Schuljahr lieferte die 4b der VS 27/Welzenegg das beste Ergebnis. Bei 25 untersuchten Kindern wurden nur bei drei Kindern kariöse Zähne gefunden. Foto: KK Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

17 Kommunal 497 / 9. Juni Jahre Kindergarten und Hort Herrenhaus Fischl Buntes Fest der Freude Mit Spielstationen und einem Luftballonstart feierten 120 Mädchen und Buben das 30-Jahr-Jubiläum ihres Kindergartens und -hortes in Klagenfurt-Fischl. Derzeit werden drei Kindergartengruppen mit 70 Kindern und drei Hortgruppen mit 50 Kindern von sechs Kindergartenund drei Hortpädagoginnen betreut. Der Leitgedanke Freiraum geben führt zur Selbständigkeit hat sich im Herrenhaus Fischl bestens bewährt. Zum 30-Jahr-Jubiläum gratulierte dem Team unter der Leitung von Elisabeth Wehr, aber auch den Mädchen und Buben vom Herrenhaus Fischl Bürgermeister Harald Scheucher sehr herzlich und überbrachte eine Geburtstagstorte. Das Geschenk von Kindergartenreferent Stadtrat Walter Zwick an die Kinder war ein Tischtennistisch. Eine große Torte gab es auch für Kindergartenleiterin Elisabeth Wehr, die seit 30 Jahren im Herrenhaus Fischl tätig ist. Zum Jubiläum wurde auch eine Festschrift aufgelegt, die mit einem Quiz kombiniert war. Alle Besucher des Festes begeisterte der große Glückshafen mit tollen Preisen. L. D. Chronik 19. Jahrhundert: Fam. Sigmund Fischl baut das bestehende Haus aus und betreibt eine Hefe- und Spiritusfabrik von 1892 bis : Herrenhaus und Unternehmen gehen in den Besitz der Familie Mautner Markhof über. 1973: Das Herrenhaus mit großzügigem Gartenanteil wird von der Stadt Klagenfurt gekauft und umgebaut. 1974: Eröffnung des Kindergartens und Kinderhortes mit drei Kindergartengruppen und einer Hortgruppe. 2005: Zurzeit beleben drei Kindergarten- und drei Kinderhortgruppen mit insgesamt 120 Kindern das Herrenhaus. FREUTEN SICH mit KG- und Hortleiterin Elisabeth Wehr über das Jubiläum: Bürgermeister Harald Scheucher und Stadtrat Walter Zwick. Die Kinder haben begeistert mitgemacht (unten). Fotos: Martins Das Wanne-in-Wanne-System Aus Alt wird Neu Ohne Ausbau Ihrer alten Wanne, ohne Schmutz und ohne Fliesenschaden. Wir setzen Ihre neue Wanne/Dusche passgenau in nur drei Stunden in die alte ein. Aktion 50 Euro: Pro Wanne gewähren wir bei einer Bestellung bis 30. Juni 2005 einen Nachlass von 50 Euro. Unverbindlicher Kostenvoranschlag! Firma Siegfried Fritz Tel. 0664/

18 / 9. Juni 05 Kommunal Die Feuerwehr rief und Schön langsam nähert sich das Jubiläum 60 Jahre Berufsfeuerwehr dem Höhepunkt. Letztes Wochenende gab es offene Türen. Ein voller Erfolg war für die Berufsfeuerwehr der Tag der offenen Tür in der Zentrale in der Hans-Sachs-Straße. Rund 3000 Klagenfurter ließen es sich nicht entgehen, einmal hinter die Kulissen der Feuerwehr zu blicken. Und dort gab es eine Menge zu sehen. Davon überzeugten sich auch Bürgermeister Harald Scheucher und die Stadträte Dr. Dieter Jandl und Christian Scheider (ganz unten), die von BF- Kommandat Ing. Alfred Schlieber durch das Gelände geführt wurden. Nicht tief war das Tauchbecken (links), an Action Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

19 Kommunal 499 / 9. Juni tausende Bürger kamen hat es aber nicht gefehlt. Und dass die Besucher auch hungrig waren, bekamen die Feuerwehrköche (linke Seite Mitte) zu spüren. Jede Menge Würstel wanderten über die improvisierte Theke. Vor allem die Jugend zieht es immer wieder zur Feuerwehr. Das ist aber auch kein Wunder, schließlich ist es doch ein Traum jedes Buben, entweder Feuerwehrmann oder Lokomotivführer zu werden. Auch beim Tag der offenen Tür konnten die Klagenfurter Florianijünger wieder zahlreiche Jugendliche begrüßen (unten und rechts). Organisiert haben das ganze Fest, an dem auch andere Einsatzkräfte teilnahmen, Helmut Unterluggauer und Wolfgang Germ. Vertreten war auch das Fundamt, das eine Fahrradversteigerung durchführte. Alle Fotos: Eggenberger 0800/ Österreichs schnellstes Internet. * Ja bist du chello! chello Breitband Internet gibt s jetzt mit gratis Installation** für chello light, chello classic, chello plus, chello student connect und das brandneue chello extreme! Extrem schnell mit max kbps Downloadgeschwindigkeit! Jetzt anmelden und 240, Jahresentgelt sparen.*** Und weil wir gerade in Fahrt sind, installieren wir auch die anderen UPC Telekabel Dienste zum Nulltarif: Telekabel TV, Priority Festnetz und UPC Digital TV.** Sparen Sie zusätzlich durch günstige Packpreise! *) chello extreme: für Privatkunden, Stand Willkommen daheim **) Gilt bei Neuanmeldung bis Weitere Bedingungen unter 0800/ oder ***) Bei Neuanmeldung bis gilt der Aktionspreis von 69, (danach 89, ) /Monat für 12 Monate ab Vertragsabschluss nur in Kombination mit einem weiteren Dienst der UPC Gruppe in Österreich. Weitere Bedingungen unter 0800/ oder

20 / 9. Juni 05 Kommunal Lebensretter geehrt Im Rathaus wurde kürzlich ein Polizist von Bürgermeister Harald Scheucher als Lebensretter ausgezeichnet. Der Exekutivbeamte hatte heuer im Februar einen Mann vor dem Selbstmord abbringen können. Die Auszeichnung erhielt Horst Jereb (Mitte), der mit seinem Vorgesetzten Helmut Hofmeister in das Rathaus gekommen war. Am 13. Februar ging ein Notruf bei der Polizei ein, darin wurde von einer Frau ein möglicher Selbstmordversuch eines Bekannten angekündigt. Der Mann konnte von Revierinspektor Jereb am Handy erreicht werden. Der Selbstmordgefährdete hatte am Kreuzbergl einen Tabletten- Alkohol-Mix geschluckt, war kaum noch ansprechbar und konnte durch vage Andeutungen und Handypeilung in buchstäblich letzter Sekunde gefunden werden. Foto: Stadtpresse/Burgstaller Belohnung übergeben Im Zuge der unheimlichen Brandserie, die im Frühjahr ganz Klagenfurt in Atem hielt, wurde von der Stadt auch eine Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgesetzt. Da aber Kommissar Zufall und Ermittlungen der Polizei zur Verhaftung eines Verdächtigen der Mann hat sich dieser Tage in der Untersuchungshaft erhängt führten, blieb die Ergreiferprämie bei der Stadt. Im Stadtsenat wurde aber beschlossen, die Einsatzkräfte zu belohnen. Von den Euro gingen 7500 an die Freiwillige Feuerwehr und 2500 an das Rote Kreuz Klagenfurt. Die Scheckübergabe von Bürgermeister Harald Scheucher und Stadtrat Christian Scheider an BFK Erich Sornig und Bezirksrettungskommandant Helmut Sagerschnig fand nun statt. Foto: Stadtpresse/Burgstaller Die Feuerwehr zeigte Stärke Foto: KK Ihre Leistungsstärke bei diversen Bewerben unter Beweis stellten letztes Wochenende die Freiwilligen Feuerwehren St. Ruprecht, Kalvarienberg, Hauptwache, St. Georgen am Sandhof und als Gastmannschaften Wellersdorf und Suetschach. Auf der Anlage der FF Kalvarienberg fanden die Bezirksleistungsbewerbe Stufe 3, FLA in Bronze und FLA in Silber statt. Bezirksmeister wurden die Mannschaften der FF St. Ruprecht (Foto) und FF Kalvarienberg. Diese werden bei der Landesmeisterschaft am 26. Juni in Feldkirchen den Bezirk Klagenfurt vertreten. Zum Sieg gratuliert haben Stadtrat Christian Scheider und BFK Erich Sornig. Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

21 Lokal 501 / 9. Juni Verkehr rollt wieder durch Unterführung Lastenstraße Zwei Monate früher als geplant wurde die Bahnunterführung Lastenstraße fertig. Ein Verkehrsnadelöhr ist beseitigt. Von Veronika Meissnitzer In den letzten Monaten staute es sich oft ordentlich rund um den Südpark, aber um moderne Verkehrswege zu erhalten, muss nun mal gebaut werden. Die Verkehrsfreigabe der Unterführung Lastenstraße war für Bürgermeister Harald Scheucher und seine Senatskollegen ein echter Freudentag: Unsere Stadt ist wieder durchlässiger geworden. Die wichtigen Betriebe im Süden, auch das EKZ Südpark, sind besser an die Innenstadt angebunden. ÖBB-Projektleiter Ing. Siegfried Moser schilderte bei der Eröffnung des neuen Verkehrsweges die nicht leichten Bauarbeiten. Immerhin galt es, ein knapp 100 Jahre altes Tragwerk zu erneuern und das bei vollem Bahnbetrieb Kubikmeter Beton und GRÜNES LICHT. Projektleiter Ing. Siegfried Moser (ÖBB) und Bürgermeister Scheucher (beide Bildmitte) durchschneiden mit dem Klagenfurter Tiefbauamtschef Josef Wogrin, Gemeinderat Johann Berger, Martin Lemmerhofer, Stadtrat Walter Zwick (v. links) und Stadtrat Dieter Jandl (3. v. rechts) das Eröffnungsband. 250 Tonnen Stahl wurden verbaut, vier Millionen Euro (inklusive der Unterführung Heizhausgasse) investiert. Insgesamt sind bereits fünf Klagenfurter Bahnunterführungen fertig gestellt, schon im Oktober soll die Unterführung St. Ruprecht freigegeben werden. Die Stadt selbst hat sich finanziell an den Bauprojekten beteiligt. Bürgermeister Harald Scheucher dankte der ÖBB, den beteiligten Firmen für ihren Einsatz und hob das Engagement des ehemaligen Klagenfurter Verkehrs-Stadtrates Kurt Peterle hervor, der den Bau der neuen Verkehrswege mitinitiert hat. Für den jetzigen Verkehrsreferenten Vzbgm. Ewald Wiedenbauer, der aus terminlichen Gründen bei der Eröffnung nicht anwesend sein konnte, sprach Gemeinderat Mag. Martin Lemmerhofer Grußworte. LANG ERSEHNT: DER VERKEHR rollt durch die moderne Unterführung Lastenstraße, ein Nadelöhr in der Stadt ist beseitigt. Fotos: ÖBB/Posch/KK

22 / 9. Juni 05 Bunter Ballon-Himmel Es war wieder ein faszinierendes Schauspiel, das sich über dem Klagenfurter Himmel abspielte. 33 Ballonteams waren in der Kärntner Landeshauptstadt, um beim 12. Internationalen Balloncup um die begehrte Rose vom Wörthersee teilzunehmen. Und den Sieg holte sich der Schweizer Martin Messner (am Foto unten mit Organisator Ing. Hubert Kusternigg und Thomas Schneider vom Tourismusamt). Kärnten war mit insgesamt fünf Teams bei dem Bewerb dabei. Zufrieden mit dem Wetter, den Rahmenbedingungen und der gesamten Veranstaltung war wieder Organisator Hubert Kusternigg vom 1. Kärntner Ballonfahrerverein. Das Limit der Veranstaltung ist aber erreicht, mehr Ballone verträgt der Europapark nicht mehr, so Kusternigg, der sich auch über den zahlreichen Besuch von Schaulustigen freute. Geboten wurden nicht nur Ballonfahrten, sondern auch Fallschirmabsprünge. Fotos: KK Lokal Ein neuer Rotary-Club Die älteste humanitäre Dienstorganisation der Welt, der Rotary-Club, feiert heuer ihr 100- jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr wurde nun in Klagenfurt mit dem Rotary-Club Klagenfurt- Lindwurm ein neuer Club gegründet. Somit gibt es in Klagenfurt nun drei Rotary-Clubs. Den Trends im modernen Wirtschafts- und Gesellschaftsleben folgend, haben die beiden bestehenden Rotary-Clubs in Klagenfurt das Entstehen des dritten gemischten Clubs gefördert. Denn in dem Rotary-Club Klagenfurt-Lindwurm sind auch Damen aus führenden Positionen vertreten, womit nun auch in Klagenfurt eine bisherige Männerdomäne durchbrochen wurde. Das Clubpräsidium besteht aus Maximilian Hesse und Ulrike Valzacchi, der neue Club mit der Postanschrift Europaplatz 2 will sich in erster Linie auf humanitäre Kinder- und Jugendprojekte konzentrieren. Der Reinerlös der Charterfeier ging an das SOS-Kinderdorf. Stadtblick Benefizfest Im Sozialpädagogischen Zentrum (bfz) ging kürzlich unter dem Titel Spektakel ein großes Benefizfest über die Bühne. Es war ein Ritterfest, dessen Reinerlös nun der Errichtung einer erstmalig in Österreich wirklich barrierefreien Spiel- und Erlebnislandschaft dient. Dabei entstehen Spielstationen, die auch körperlich schwerbehinderten Kindern zugänglich sind. Auch die Stadt Klagenfurt hat bereits vor einiger Zeit einen ansehnlichen Geldbetrag gespendet. An dem Benefizfest nahmen auch Jazz- Gitti, die Hundestaffel der Polizei und viele Ritter teil. Foto: KK Die Stadtzeitung mit amtlichen Nachrichten

23 Lokal 503 / 9. Juni Neues TAF-SERVICE in Klagenfurt: Abschleppen 24 Stunden erreichbar! Hauseinfahrten oder private Parkplätze in Wohnsiedlungen werden oft zum Ärgernis, wenn sie von Fremdfahrzeugen verparkt sind. Wem so etwas schon passiert ist, der hat sich sicherlich geärgert. Das neue Service von TAF-Rent bzw. TAF-SERVICE in der Feldkirchner Straße 129 hilft Ihnen und schleppt das Fahrzeug von Ihrem privaten Parkplatz ab. Ein Anruf unter Telefon 0664/ seit 1990 gibt es bei TAF-Rent bzw. TAF- SERVICE einen 24-Stunden- Notruf-Service genügt, und das widerrechtlich abgestellte Fahrzeug wird rund um die Uhr abgeschleppt. Voraussetzung für das Abschleppen ist allerdings, dass der private Parkplatz oder die Hauseinfahrt mit der entsprechenden Tafel versehen ist. TAF-Rent ist mit über 400 Fahrzeugen auch einer der größten Autovermieter und Autoverleiher in Klagenfurt. Zu Bestpreisen können Sie aus dem großen Fahrzeugpark wählen: Vom Pkw, Lkw bis 18 Tonnen, 9-Sitzer-Bus, der Stretchlimousine, Sportwagen und Porsche Cabrio bis zu Motorrädern steht jeder Fahrzeugtyp zur Auswahl. Auch Traktoren und Bagger werden von TAF-SERVICE zu den benötigten Einsatzorten überstellt. Das Angebot von TAF-Rent bzw. TAF-SERVICE umfasst auch Hilfe bei Pannen und Startproblemen, Transporte (auch Rückholtransporte). Kostenlose Neues Studium an der Alpen-Adria-Universität Das Studium Angewandte Musikwissenschaft soll, in Kooperation mit dem Landeskonservatorium, ab dem Wintersemester 2007 angeboten werden. Mit dieser Kooperation ist uns eine Idealverbindung von Theorie und Praxis gelungen, betonten Rektor Günther Hödl und Direktor Roland Streiner bei der Präsentation. Das neue musikwissenschaftliche Universitätsstudium hat große bildungs- und kulturpolitische Bedeutung. Es soll die nationale und internationale Attraktivität der Universiät und des Kärntner Landeskonservatoriums steigern, neue Berufsbilder wie Musikmanagement, -journalismus und -wissenschaft eröffnen und bedienen. Auch die Bindung künstlerischer Potentiale und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Musikkultur in der Alpen-Adria-Region werden angestrebt. Der Wunsch nach diesem Studium besteht seit Mitte der 90er-Jahre. Infos erhalten Sie jederzeit bei TAF-SERVICE auch unter Telefon Bei der Geschäftsführung Gabriele Wertnig und Gerald Taferner sowie den sieben Mitarbeitern des Unternehmens stehen die kundenfreundliche Bedienung und das umfassende, kompetente Service im Vordergrund. Bei Unfällen ist es ebenfalls die Firma TAF-Rent, die sich für das Bergen und Abschleppen Ihres Fahrzeuges als zuverlässiger Partner anbietet und bei der Abwicklung hilft. (Werbung) Feldkirchner Straße Klagenfurt Telefon 0664/ Telefon Fax Homepage: www. tafrent.com 24-Stunden-Notrufdienst DER TAF-SERVICE-Abschleppdienst ist 24 Stunden erreichbar. Im Bild links ein Fahrzeug im Abschlepp-Einsatz. Bei TAF können Sie sich auch einmal einen Porsche mieten (Foto oben). Fotos: TAF (KK) Phoenix aus der Asche Nach dem Bombenkrieg 1944/45 lag Klagenfurt in Trümmern. Eine Sonderausstellung des Landesmuseums dokumentiert dies und den Wiederaufbau. Die Ausstellung Kärnten und der Staatsvertrag zeigt mit Fotos, Plakaten und einem 16- mm-originalfilm die Ereignisse von den Bombardements bis zur politischen und wirtschaftlichen Erneuerung des Landes. Ein großer Teil der Fotos stammt von amerikanischen Fotografen. Sie reisten damals durch Kärnten und zeigten die Bevölkerung in ihrer Not und ihrem mühseligen Alltag an ex- emplarischen Beispielen. Damit wurde in Amerika Stimmung für die Unterstützung des Marshall-Planes gemacht. Die Leihgaben stammen aus den Sammlungen der Stadt Klagefurt, dem Bildarchiv der Öst. Nationalbibliothek und aus Kärntner Volksschulen. Die Ausstellung ist noch bis Anfang Juli zu sehen. Info: Fotos, die zum Teil erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden, veranschaulichen die Zeit 1944 bis Foto: KK

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2013 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung

Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung Inhalt Einleitung 2 Teil 1: Das macht die gesetzliche Unfall-Versicherung 3 Teil 2: Warum gibt es den Aktions-Plan? 5 Teil 3: Deshalb hat die gesetzliche

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Neuer Name für den Förderkreis Porträt Bewertung aller Webseiten der Mitglieder des Förderkreis Porträt

Neuer Name für den Förderkreis Porträt Bewertung aller Webseiten der Mitglieder des Förderkreis Porträt Seite 1 von 6 Förderkreis Porträt Newsletter Nr. 7/2009 +++ Neuer Name Neue Ziele +++ Übersicht: Neuer Name für den Förderkreis Porträt Bewertung aller Webseiten der Mitglieder des Förderkreis Porträt

Mehr

Wie alles begann. Kurzkonzept erstellt von:

Wie alles begann. Kurzkonzept erstellt von: Lebensraum Wasser feiert gemeinsam mit der Marktgemeinde Arnoldstein den Weltflusstag 2012 Wie alles begann 1980 wurde am Thompson River im kanadischen Bundesstaat British Columbia eine Flussreinigungsaktion

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF. www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not!

Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF. www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not! Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not! Der Job Überall in Österreich suchen derzeit Steuerberatungskanzleien Nachwuchs. Vielleicht meinen Sie, Sie sind eigentlich für s Scheinwerferlicht

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen.

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Franz-Joseph Huainigg Inge Fasan Wahid will Bleiben mit Illustrationen von Michaela Weiss 8 Es gab Menschen, die sahen Wahid komisch

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten Sicher durch das Studium Unsere Angebote für Studenten Starke Leistungen AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 95 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum achten Mal in Folge Gesamtsieger. Einen

Mehr

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs.

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. August Macke 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. Vincent van Gogh (1853 1890) Wassily Kandinsky (1866 1944) Spanien Gustav Klimt (1862 1918) August Macke (1887

Mehr

Wichtig ist: Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Wir müssen das, was wir tun auch sein.

Wichtig ist: Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Wir müssen das, was wir tun auch sein. Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte gerne mit Ihnen über das Wort WICHTIG sprechen. Warum möchte ich das? Nun, aus meiner Sicht verlieren wir alle manchmal das aus den Augen, was tatsächlich wichtig

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2014 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

Thomas: Hallo Erich. Es ist vollzogen, ich bin jetzt Eigentümer! Erich: Du bist tatsächlich in eine der schönen Wohnungen von FISLER& PARTNER in

Thomas: Hallo Erich. Es ist vollzogen, ich bin jetzt Eigentümer! Erich: Du bist tatsächlich in eine der schönen Wohnungen von FISLER& PARTNER in Thomas: Hallo Erich. Es ist vollzogen, ich bin jetzt Eigentümer! Erich: Du bist tatsächlich in eine der schönen Wohnungen von FISLER& PARTNER in Zürich gezogen? Thomas: Genau, ich freue mich wahnsinnig!

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

P R E S S E K O N F E R E N Z

P R E S S E K O N F E R E N Z P R E S S E K O N F E R E N Z mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Michael Strugl Landesgeschäftsführer-Stv. Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer Freitag,. Dezember,. Uhr, Heinrich-Gleißner-Haus,

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 Rückblick Stuzubi Essen am 21. Februar 2015 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Essen am 21. Februar 2015 ein starkes Ergebnis erzielt.

Mehr

Kärntner Elterndiplom 2015/16

Kärntner Elterndiplom 2015/16 Das Karntner : Abt. 4 Kompetenzzentrum Soziales Kärntner Elterndiplom 2015/16 Kompetente und starke Eltern haben es leicht(er)" " - mitmachen, mitgestalten, voneinander profitieren - Arbeitsvereinigung

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit.

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit. Institut für Medizinische Soziologie Prof. Dr. Dr. Alf Trojan Zentrum für Psychosoziale Medizin Martinistraße 52 20246 Hamburg Telefon: (040) 7410-4247 trojan@uke.de www.uke.de/institute/medizinsoziologie/

Mehr

Für Selbstständigkeit und Sicherheit im Alter!

Für Selbstständigkeit und Sicherheit im Alter! Für Selbstständigkeit und Sicherheit im Alter! Das Betreute Wohnen der GSG Bauen & Wohnen in und um Oldenburg Das Betreute Wohnen der GSG Zuhause ist es stets am schönsten! Hier kennt man sich aus, hier

Mehr

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt.

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt. GEMEINDE HALBTURN 3. Juli 2012 MITTEILUNG DES BÜRGERMEISTERS Liebe Halbturnerinnen und Halbturner! Bgm. Markus Ulram Am 22. Juni 2012 fand die Gemeindeversammlung statt, zu der alle Halbturnerinnen und

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

7. Berufsinformationstag der Gustav-Heinemann-Schule am 06. 04.2011. Ergebnisse

7. Berufsinformationstag der Gustav-Heinemann-Schule am 06. 04.2011. Ergebnisse 7. Berufsinformationstag der Gustav-Heinemann-Schule am 06. 04.2011 Ergebnisse Nachgefragt! Wir baten alle, die sich am 7. Berufsinformationstag der Gustav-Heinemann-Schule beteiligt haben, um ihre Meinung,

Mehr

Versicherungsnehmerreaktionen

Versicherungsnehmerreaktionen Versicherungsnehmerreaktionen vielen herzlichen Dank für Ihre so rasche und perfekte Arbeit. Ich bin sehr erleichtert. Anbei noch ein Schreiben als Scann, das in den vergangenen Tagen bei mir eingetrudelt

Mehr

Gratis-Schnupper-Lektion

Gratis-Schnupper-Lektion Gratis-Schnupper-Lektion Thema: In welchem Muster stecke ich fest? Liebe Interessentin, lieber Interessent dieses Fernstudiums, zunächst einmal ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse an diesem Studium.

Mehr

Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie :

Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie : Wir bedanken uns herzlichst bei den folgenden Firmen für die Unterstützung der Tour Orthopädie : 2. Station der 12. und 13. September 2008 in Klagenfurt. Noch bei strahlendem Wetter präsentierte sich der

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EINE APP GEGEN FALSCHPARKER Viele Autofahrer stellen ihr Fahrzeug auf Fahrradwegen ab oder parken in zweiter Reihe. Das gefährdet die Fahrradfahrer, die dann auf die Straße ausweichen müssen. Um etwas

Mehr

Sehr geehrter Herr Präsident [Prof. Dr. Dr. h.c. Greipl], meine sehr geehrten Damen und Herren!

Sehr geehrter Herr Präsident [Prof. Dr. Dr. h.c. Greipl], meine sehr geehrten Damen und Herren! Es gilt das gesprochene Wort! Ehrenamtsfeier der IHK München und Oberbayern am Montag, 10. Oktober 2011, in München Rede von Frau Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen Landtags Sehr geehrter Herr

Mehr

Pressemitteilung/News 25.6.2007, Seite 1

Pressemitteilung/News 25.6.2007, Seite 1 25.6.2007, Seite 1 Nachlese: 15 Jahre Westsächsische Hochschule Zwickau Festveranstaltung am 13. Juni - Zwickauer Hochschulmedaille verliehen weitere Veranstaltungen in der Festwoche: Campusfest, Rollout,

Mehr

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Vortrag Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Christian Spahr, Leiter Medienprogramm Südosteuropa Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM

WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM Nimm Platz am roten Sofa. WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM LEHRE BEI Herzlich willkommen! kika die Erfolgsgeschichte einer Nr. 1. Wir freuen uns sehr über dein Interesse, Lehrling bei kika zu werden. Die folgenden

Mehr

Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin

Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin Eine Ausstellung errichten bedeutet: die Menschen an die Decke führen, die Fenster ins Innere des Raumes verlegen, die Oberfläche der

Mehr

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: Systemwechsel in der Finanzierung unserer Infrastruktur von einer

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: Systemwechsel in der Finanzierung unserer Infrastruktur von einer Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: Frau Präsidentin! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Wir vollziehen einen echten Systemwechsel in der Finanzierung unserer Infrastruktur

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Ihre Experten für Wohnimmobilien

Ihre Experten für Wohnimmobilien Ihre Experten für Wohnimmobilien 2 Inhalt Inhalt 2 Willkommen 3 Was wir können 4 Wie wir arbeiten 6 Punkt für Punkt 8 Team / Kontakt 10 Partnernetzwerk 11 3 Willkommen Immobilien haben etwas mit Vertrauen

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FREUNDSCHAFT MIT VORURTEILEN Ist man noch nie in einem fremden Land gewesen, hat man oft falsche Vorstellungen von den Menschen dieses Landes. Ein Jugendaustausch kann nicht nur helfen, ein fremdes Land

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

in offenbach gibt es ca. 20.000 eh

in offenbach gibt es ca. 20.000 eh paten für kindergartenkinder wellco quartiersfamilie freiwilligenzentrum hos schaftsmodell statthaus marktplatz 'g selbsthilfegruppen repair café 36% engagieren sich ehrenamtlich in sportvereinen 11%,

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Inhalt: So behalte ich meinen Lebensstandard im Alter

Inhalt: So behalte ich meinen Lebensstandard im Alter Herbst 2006 V e r s i c h e r u n g s Liebe Leser! Inhalt: So behalte ich meinen Lebensstandard im Alter Naturkatastrophen immer häufiger! Beste Versorgung im Krankheitsfall die Sonderklasseversicherung

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

Weizer Flugzeugbauer auf Übersee

Weizer Flugzeugbauer auf Übersee Weizer Flugzeugbauer auf Übersee EAA Oshkosh 2008 von Stefan Lang Wir schreiben den 27. Juli 2008. Um 5:15 Uhr packten Hans Haberhofer, Erwin Pucher, Peter Tomaser und ich unsere Koffer und fuhren los

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Weiterbildungen Jänner bis Juni 2013

Weiterbildungen Jänner bis Juni 2013 en Jänner bis Juni 2013 Welches Thema? Für wen ist die? Welcher Inhalt? Welcher Tag? Welche Uhrzeit? Symbol? Welche Trainerin? Welcher Trainer? Umgang mit Kritik für Interessen- Vertreterinnen und Interessen-Vertreter

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27 Inhalt CD/Track Seite Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 1/1 5 A. Personen und Persönliches.............................

Mehr

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda Schulprojekt OLPC Ruanda Dezember 2012 Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda OLPC Jedem Schüler einen Laptop - ist eine ganz konkrete Antwort auf den Bildungsnotstand in Entwicklungsländern.

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, im traurigen Monat November war s da haben Sie, liebe Kollegen von der FDP uns diesen Antrag vorgelegt.

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Deutsch als. Leo SIGNATUR: 438.75. INHALT: Anna und. auch. Tel. +52 55 4445 4662

Deutsch als. Leo SIGNATUR: 438.75. INHALT: Anna und. auch. Tel. +52 55 4445 4662 Scherling, Theo: Der 80. Geburtstag Fremdsprache Stufe 1 (ab ISBN 978-3-12-606406-4; vormals ISBN 978-3-468-49748-3 INHALT: Das Au-pair-Mädchen Arlette verdreht allen den Kopf und vergisst beinahe den

Mehr

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG mit Mendelssohn-Medaille geehrt Die Franz-von-Mendelssohn-Medaille geht in diesem Jahr an die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG aus dem Berliner

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern?

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9 Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Seite 14 Mit welchen Strategien erreiche ich neue Kunden? Seite

Mehr

Medienmappe Medienkonferenz 07. Mai 2013

Medienmappe Medienkonferenz 07. Mai 2013 Medienmappe Medienkonferenz 07. Mai 2013 Andreas Hinnen, Präsident vpod Gruppe VBSG Maria Huber, Gewerkschaftssekretärin vpod Bettina Surber, Präsidentin SP Stadt St.Gallen Bettina Surber, Präsidentin

Mehr

Elma van Vliet. Mama, erzähl mal!

Elma van Vliet. Mama, erzähl mal! Elma van Vliet Mama, erzähl mal! Elma van Vliet Mama, erzähl mal! Das Erinnerungsalbum deines Lebens Aus dem Niederländischen von Ilka Heinemann und Matthias Kuhlemann KNAUR Von mir für dich weil du

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Grußwort. der Ministerin für Schule und Weiterbildung. des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann

Grußwort. der Ministerin für Schule und Weiterbildung. des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Grußwort der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Grußwort zur Eröffnung des Workshops Schulpartnerschaften Nordrhein-Westfalen Israel und Palästina Montag,

Mehr

Gute Beispiele. für selbstbestimmtes Leben. von Menschen mit Behinderung. Projekte zum Thema Wohnen:

Gute Beispiele. für selbstbestimmtes Leben. von Menschen mit Behinderung. Projekte zum Thema Wohnen: Gute Beispiele für selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung Projekte zum Thema Wohnen: 1. Ifs Fundament Wohnen und Leben in Eigenständigkeit 2. IGLU = Inklusive Wohngemeinschaft Ludwigshafen

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

HuMan Institut für Humanistisches Management

HuMan Institut für Humanistisches Management PROTOKOLL zum 34. Gesundheitspolitisches Forum am 29.06.2011 Privatuniversitäten im Gesundheitsbereich am Bsp. der Sigmund Freud Universität Podiumsgäste: moderiert von Univ. Prof. Dr. Alfred Pritz, Sigmund

Mehr

Eine freundliche und hilfsbereite Bedienung ist doch die Seele des Geschäfts! Wir sind noch ein Dienstleistungsbetrieb im wahrsten Sinne des Wortes!

Eine freundliche und hilfsbereite Bedienung ist doch die Seele des Geschäfts! Wir sind noch ein Dienstleistungsbetrieb im wahrsten Sinne des Wortes! Servicewüste Der Nächste bitte! Was darfs denn sein? Ich bin noch so unentschieden! Wenn ich ihnen behilflich sein kann? Das ist sehr liebenswürdig! Man tut was man kann! Das ist wirklich ein ausgezeichneter

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

Erfolgsfaktoren und Risikosituationen in Bildungsverläufen

Erfolgsfaktoren und Risikosituationen in Bildungsverläufen Internationale Tagung Erfolgsfaktoren und Risikosituationen in Bildungsverläufen 22. Januar 2016, Solothurn Tageskommentar Markus Stauffenegger Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Anwesende Wenn man

Mehr

NEWSLETTER JUNI 2014 DIE GRÖSSTE BERUFSBILDUNGSSCHAU DER SCHWEIZ WER WIRD FAN-CHAMPION?

NEWSLETTER JUNI 2014 DIE GRÖSSTE BERUFSBILDUNGSSCHAU DER SCHWEIZ WER WIRD FAN-CHAMPION? NEWSLETTER JUNI 2014 DIE GRÖSSTE BERUFSBILDUNGSSCHAU DER SCHWEIZ In rund drei Monaten findet in Bern die grösste Berufsbildungsschau statt, welche die Schweiz je gesehen hat. Doch: Was steckt genau hinter

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Partner: im Juni 2013

Partner: im Juni 2013 Partner: im Juni 2013 Leonardino bis Mai 2013 Projektlaufzeit: seit 2007 ganz Wien: seit SJ 2012/2013 Neu ausgestattete Schulen: 140 Eingebundene Schulen gesamt: 260 Teilnehmende Schulen beim Contest:

Mehr

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal?

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal? Mit meiner Methode werden Sie vom ersten Tag an Geld gewinnen. Diese Methode ist erprobt und wird von vielen Menschen angewendet! Wenn Sie es genau so machen, wie es hier steht, werden Sie bis zu 200,-

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

Weltweite Wanderschaft

Weltweite Wanderschaft Endversion nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen Weltweite Wanderschaft Migration bedeutet Wanderung über große Entfernungen hinweg, vor allem von einem Wohnort zum anderen. Sehr oft ist

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Statement Josef Mederer, Präsident des Bayerischen Bezirketages. Pressekonferenz zur Zukunft der Schulbegleitung 6. März 2015

Statement Josef Mederer, Präsident des Bayerischen Bezirketages. Pressekonferenz zur Zukunft der Schulbegleitung 6. März 2015 Statement Josef Mederer, Präsident des Bayerischen Bezirketages Pressekonferenz zur Zukunft der Schulbegleitung 6. März 2015 Die bayerischen Bezirke übernehmen seit dem 1. Januar 2008 die Kosten für Schulbegleiter

Mehr

J.B. und ich unter Wasser

J.B. und ich unter Wasser Monatsbericht Nr. 3 Das eigentlicher Thema dieses Berichtes lautet: Du und deine neuen Freunde Aber zuerst zur Arbeit: Die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß. Einige der Schüler lernen wirklich

Mehr

Aufgabe: Knapp bei Kasse

Aufgabe: Knapp bei Kasse Bitte tragen Sie das heutige Datum ein: Anna und Beate unterhalten sich: Anna: Ich habe monatlich 250 Euro Taschengeld. Damit komme ich einfach nicht aus. Wieso das? 250 Euro sind doch viel Geld. Mein

Mehr

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich?

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? August 2003 Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie Berufsgruppe Gewerbliche Buchhalter Wiedner Hauptstraße 63 A-1045 Wien Tel.

Mehr

TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/08

TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/08 TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/0 TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts haben flexible, externe Beschäftigungsformen

Mehr