Ihr Benutzerhandbuch SONY MDM-X4

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihr Benutzerhandbuch SONY MDM-X4 http://de.yourpdfguides.com/dref/1091517"

Transkript

1 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen, Spezifikationen, Sicherheitshinweise, Größe, Zubehör, etc.). Detaillierte Anleitungen zur Benutzung finden Sie in der Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung Gebrauchsanweisung Gebrauchsanleitung Betriebsanleitung Benutzerhandbuch

2 Handbuch Zusammenfassung: diesem Gerät handelt es sich um ein Produkt der Laser-Klasse 1. Ein entsprechender Aufkleber befindet sich an der Seite des Geräts. Vorsicht - Verwendung von optischen Instrumenten in der Nähe dieses Geräts erhöht die Verletzungsgefahr für die Augen. Sollte ein fester Gegenstand oder Flüssigkeit in das Gerät gelangen, trennen Sie es ab und lassen Sie es von einem Fachmann überprüfen, bevor Sie es weiterverwenden. Heben Sie den Karton und das Verpackungsmaterial auf, um das Gerät bei einem späteren Transport sicher wieder verpacken zu können. Packen Sie es wieder so ein, wie es werksseitig verpackt war. Wenn der Mehrspur-Recorder direkt von einem kalten an einen warmen Ort gebracht oder in einem feuchten Raum betrieben wird, kann sich Feuchtigkeit auf den Linsen im Inneren des MD-Decks niederschlagen. Das Gerät arbeitet dann nicht mehr einwandfrei. Nehmen Sie in einem solchen Fall die MD heraus und warten Sie etwa eine Stunde lang ab, bis die Feuchtigkeit verdunstet ist. Vor dem Betrieb des Geräts vergewissern Sie sich, daß die Betriebsspannung mit der örtlichen Netzspannung übereinstimmt. Zum Abtrennen fassen Sie stets am Stecker und niemals am Kabel selbst an. Das Netzkabel darf nur von einer Fachwerkstatt ausgewechselt werden. Das Gerät ist auch im ausgeschalteten Zustand nicht vollständig vom Stromnetz getrennt, solange es noch an einer Steckdose angeschlossen ist. Um Staub von der Cartridge zu entfernen, verwenden Sie ein trockenes Tuch. Achten Sie darauf, daß die MD keinem direkten Sonnelicht und keiner Wärme von Warmluftauslässen ausgesetzt ist. Lassen Sie sie auch nicht in einem in der Sonne geparkten Wagen zurück. Stellen Sie den Mehrspur-Recorder an einen Ort, an dem ausreichende Luftzirkulation gewährleistet ist, um einen internen Hitzestau zu vermeiden. Stellen Sie den Recorder nicht auf eine schräge Unterlage. Stellen Sie den Recorder nicht an Plätze, die -- Hitze oder Kälte, -- Staub oder Schmutz, -- Feuchtigkeit, -- Vibrationen, -- direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Zum Schutz gegen versehentliches Löschen schieben Sie die Lamelle an der Seite der MD zu. Es kann dann nicht mehr auf die MD aufgenommen werden. Soll wieder auf die MD aufgenommen werden, schieben Sie die Lamelle zurück. Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte an den nächsten Sony Händler. Reinigen Sie das Gehäuse, das Bedienungspult und die Bedienungselemente mit einem weichen, leicht mit mildem Haushaltsreiniger angefeuchteten Tuch. Scheuerschwämme, Scheuerpulver und Lösungsmittel wie Alkohol oder Benzin dürfen nicht verwendet werden. In der Anleitung wird das folgende Symbol verwendet: Tips zur Bedienungserleichterung. Wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses Sony MD-Multispur-Recorders. Lesen Sie vor der Inbetriebnahme diese Anleitung sorgfältig durch, und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen gut auf. 40 Kopieren und Einfügen eines Sektors (Section Insert). 53 Steuerung dieses Geräts über von einem MIDI-Gerät ausgegebene MMC-Befehle. Der MDM-X4 besteht aus einem Mehrkanal-Recorder und -Mischer. Bis zu vier Spuren können auf eine MDDATA-Disc aufgenommen werden. Darüber hinaus stehen eine eine Reihe von Editierfunktionen zur Verfügung. 4 Sie wollen einen Begleitchor aufnehmen, es ist jedoch keine Spur mehr frei. kein Problem! Wenn bereits alle vier Spuren bespielt sind, können Sie auf eine der Spuren nachträglich noch ein Signal hinzu aufnehmen. Einzelheiten finden Sie unter,,mischaufnahme" auf Seite 27. Einzelheiten finden Sie unter,,anschluß und Signalfluß" auf Seite Nehmen Sie auf die erste Spur auf. beispiel: Die Trommel wird auf Spur 1 aufgenommen. Einzelheiten finden Sie unter,,erstaufnahme" auf Seite Sie stellen fest, daß ein bestimmtes Drum-Fill-In besser an einer anderen Stelle klingen würde. Ein bestimmter Teil kann verschoben, kopiert oder gelöscht werden. Stimmt die Abfolge des ersten und zweiten Chor-Parts beispielsweise nicht, können die beiden Parts vertauscht werden. Einzelheiten finden Sie unter,,editieren eines Song-Teils (Spur-Editierbetrieb)" auf Seite Nehmen Sie ein anderes Instrument auf eine andere Spur auf, während Sie die bereits bespielte Spur abhören. Beispiel: Die Baßbegleitung wird auf Spur 2, die Gitarre auf Spur 3 und die Vokalstimme auf Spur 4 aufgenommen. Einzelheiten finden Sie unter,,overdubaufnahme" auf Seite Die Struktur eines Songs soll geändert werden. Mit den Editierfunktionen können Sie einen weiteren Chor hinzufügen (oder löschen), die Einführung in der Mitte des Songs wiederholen usw., ohne eine zusätzliche Aufnahme auszuführen. Einzelheiten finden Sie unter,,ändern der Struktur eines Songs (Sektor-Editierbetrieb)" auf Seite 38. Mit der Auto Punch-In/Out-Funktion kann ein Teil eines Songs neu aufgenommen werden; der Recorder schaltet nur am spezifizierten Teil auf Aufnahme. Einzelheiten finden Sie unter,,auto Punch-In/OutAufnahme" auf Seite 22. Mit der Undo-Funktion kann der ursprüngliche Zustand zurückgehalten werden, wenn ein Editierprozeß nicht das gewünschte Resultat lieferte. Es besteht nicht nur die Möglichkeit, dieses Gerät beim Hochstarten mit einem externen Sequencer zu synchronisieren, sondern das Gerät kann auch von einem Sequencer ferngesteuert werden (allerdings nur im Falle von MMCkompatiblen Geräten). Dank der Synchronisierfunktion können mit Hilfe eines Computers oder Sequencers auch die mit diesem Recorder aufgezeichneten Stimmen (Vokalstimme, Gitarre usw. Einzelheiten finden Sie unter,,synchronisation mit einem MIDI-Gerät" auf Seite 52. Einzelheiten finden Sie unter,,system-taste" im Abschnitt,,Bezeichnung und Funktion der Teile" auf Seite 9. Sehr hochwertiger analoger Mischer mit 10 Eingangs- und 4 Bus-Anschlüssen. 7 Überspielen Sie die Spuren mit der gewünschten Mischbalance auf ein externes MD- oder DAT-Deck. Einzelheiten finden Sie unter,,abmischen" auf Seite 57. Siehe auch das,,blockdiagramm" auf Seite INPUT-Wahltasten Mit diesen Tasten wird das Eingangssignal für die Mischerkanäle 1 bis 4 gewählt; es kann zwischen LINE/MIC (Signal der INPUT CH-Buchsen) und TRACK 1-4 (Signal des Recorders) gewählt werden. Mit diesem Regler wird der obere Teil des Frequenzgangs angehoben und abgesenkt. 4 MID-Regler Zur Einstellung des Mittenbereichs des betreffenden Kanals. Mit diesem Regler wird der mittlere Teil des Frequenzgangs angehoben und abgesenkt. Mit diesem Regler wird der untere Teil des Frequenzgangs angehoben und abgesenkt. 1 TRIM-Regler Mit diesen Reglern können die Eingangssignale der Buchsen INPUT CH1-CH4 um etwa 40 db variiert werden.

3 Durch Drehen nach rechts wird der Eingangspegel höher. Wenn ein Instrument angeschlossen ist, sollte der Regler normalerweise auf LINE stehen; bei Anschluß eines Mikrofons sollte er auf MIC stehen. Für beste Klangcharakteristik sollte der TRIM-Regler auf den richtigen Pegel eingestellt werden, während sich der Fader in einer Position zwischen 7 und 8 befindet. In der Stellung 1 wird der betreffende Kanal über den AUX-Bus 1 und in der Stellung 2 über den AUX-Bus 2 ausgegeben. In der Mittelposition wird über keinen AUX-Bus ein Signal ausgegeben. Beispiel: Die Kanäle 2 und 3 werden dem GruppenBus 1 zugeordnet (der Recorder zeichnet sie auf Spur 1 auf). Die Höhen können angehoben und abgesenkt werden. 3 LOW-Regler Zur Einstellung der Bässe des Eingangssignals der INPUT 5/6-Buchsen an der Oberseite des Geräts. Die Bässe können angehoben und abgesenkt werden. Kanal 5 kann nur dem Gruppen-Bus 1 oder 3 zugeordnet werden. Kanal 6 kann nur dem Gruppen-Bus 2 oder 4 zugeordnet werden. Beispiel: Das Signal des Kanals 5 und 6 wird dem Gruppen-Bus 1 bzw. 2 zugeordnet (der Recorder zeichnet die Signale auf Spur 1 und 2 auf). Durch Drehen in Richtung L verschiebt sich der Klang zum Gruppen-Bus 1 oder 3 und zur L-Seite des Stereo-Bus. Durch Drehen in Richtung R verschiebt sich der Klang zu Gruppen-Bus 2 oder 4 und zur RSeite des Stereo-Bus. Bedienfeld für Kanäle 5, 6 und MASTERBedienfeld 5 BALANCE-Regler Zur Einstellung der Pegelbalance von Kanal 5 und 6. Durch Drehen in Richtung L wird der Pegel von Kanal 5 angehoben. Durch Drehen in Richtung R wird der Pegel von Kanal 6 angehoben. 6 Faderregler 5/6 Zur gleichzeitigen Pegeleinstellung der beiden Kanäle 5 und 6. 7 RETURN-Regler (1 und 2) Mit diesen Reglern wird der Pegel des Eingangssignals der RETURN 1- und 2-Buchsen an der Oberseite des Geräts eingestellt. (Das Return-Signal (Rücklaufsignal) dient normalerweise zum Erzeugen von Zusatzeffekten. 8 ASSIGN-Tasten Diese Tasten legen fest, welchem Gruppen-Bus (1-4) das Return-Signal (Rücklaufsignal) zugeordnet wird (d. Beispiel: Rücklaufsignal 1 und 2 wird dem GruppenBus 1 und 2 zugeordnet (der Recorder zeichnet die Signale auf den Spuren 1 und 2 auf). Für jede Spur ist ein getrennter Regler vorhanden. Zur Verwendung der CUEMonitorfunktion muß die Spurmonitortaste CUE (siehe nachfolgenden Abschnitt 0) gedrückt werden. 0 Spurmonitortasten Zur Wahl des mitzuhörenden Tons. 1-2: Bei Drücken dieser Taste ist der Ton von Gruppen-Bus 1 und 2 zu hören. 3-4: Bei Drücken dieser Taste ist der Ton von Gruppen-Bus 3 und 4 zu hören. CUE: Bei Drücken dieser Taste ist das Wiedergabesignal des Recorders zu hören. mit den TRACK 1-4-Reglern kann der Pegel der einzelnen Spuren individuell eingestellt werden. STEREO: Durch Drücken dieser Taste ist der Ton des Stereo- Bus zu hören.! MONITOR-Regler Zur Einstellung des Pegels des über die MONITOR OUT-Buchse (an der Rückseite) und die HEADPHONES-Buchse (an der Vorderseite) ausgegebenen Tonsignals. Beim Punch-In/Out-Aufnahmebetrieb dienen die Tasten außerdem als In/Out-Tasten. 2 SHIFT-Taste Wenn beim Drücken einer Taste gleichzeitig diese Taste gedrückt gehalten wird, führt das Gerät die unter der Taste angegebene Funktion aus. beispiel: REPEAT-Taste Wenn nur diese Taste gedrückt wird, wird die Funktion REPEAT aktiviert. Wenn beim Drücken dieser Taste gleichzeitig SHIFT gedrückt gehalten wird, wird die Funktion DISPLAY aktiviert. Zur Festlegung des DEST-Punktes (Schnittzielpunkt) ist diese Taste bei gleichzeitig gedrückt gehaltener SHIFT-Taste zu drücken. 5 MARK-Taste Durch Drücken dieser Taste wird ein Markierungspunkt gesetzt (und die Taste beginnt zu blinken). Während die MARK-Taste blinkt kann durch Drücken den Tasten IN, OUT, DEST oder A bis H der Markierungspunkt der betreffenden Taste zugeordnet werden. Insgesamt können den Tasten IN, OUT, DEST und A bis H bis zu 11 Markierungspunkte zugeordnet werden. 6 Markierungspunkt-Abruftasten Mit diesen Tasten werden die Markierungspunkte abgerufen. Für die Punkte E bis H ist die betreffende Taste bei gleichzeitig gedrückt gehaltener SHIFT-Taste zu drücken. 7 REC-Taste Durch Drücken dieser Taste wird in den AufnahmeModus geschaltet. Während der Aufnahme-Pause blinkt die Taste; während des Aufnahmebetriebs leuchtet sie konstant. 8 =/+ Tasten Mit diesen Tasten kann der Anfang des vorausgegangenen oder des nächsten Songs aufgesucht werden. Darüber hinaus dienen diese Tasten bei der Einstellung eines Markierungspunktes zusammen mit der Rehearsal-Funktion zum Umschalten zwischen Pegelanstieg und Pegelabfall nach dem Markierungspunkt. 9 TOP-Taste Durch einmaliges Drücken dieser Taste wird der Anfang des ersten Songs der Disc aufgesucht. Durch erneutes Drücken im Stoppbetrieb wird der Anfang des unbespielten (leeren) Teils der Disc aufgesucht. Wird diese Taste gedrückt gehalten und gleichzeitig die ( PLAY-Taste gedrückt, schaltet das Gerät in den IN-OUT-Wiedergabemodus und der Teil zwischen IN- Und OUT-Punkt wird wiederholt wiedergegeben. Durch Drücken der Taste im Stoppmodus werden die TOC-Daten* auf die Disc geschrieben. Wenn die TOC-Daten* noch nicht au -Anzeigen Leuchten auf, wenn die betreffende Spur mit den REC SELECT-Tasten für die Aufnahme gewählt wurde. Einzelheiten finden Sie auf Seite 17 und TRACK 1-4-Ausgangsbuchsen Die Buchsen TRACK 1-4 geben die Tonsignale der Spuren 1-4 so aus, wie sie auf der Disc aufgezeichnet sind. Die zuvor aufgenommenen Signale werden auch dann wiedergegeben und ausgegeben, wenn sich der Recorder im Aufnahmebetrieb befindet. 2 RETURN 1/2 (L (MONO)/R)-Eingangsbuchsen Zur Einspeisung der Signale einer externen Quelle. So kann beispielsweise auch das extern mit einem Effekt aufbereitete Signal zum Mischer zurückgeleitet werden. Zur Einspeisung eines monauralen Signals verwenden Sie die L (MONO)-Buchse. 3 CH 1-6-Eingangsbuchsen Zum Einspeisen von Tonsignalen für die Kanäle 1-6. Die CH 1-4-Buchsen sind für Mikrofonsignale und Line-Signalquellen bestimmt. Die Buchsen CH 5 und 6 sind ausschließlich für Line-Signalquellen bestimmt. In die Buchsen von Kanal 1 und 2 können XLR-Stecker direkt eingesteckt werden. (Die Eingänge für Kanal 1 und 2 sind symmetrisch; es können sowohl XLR- als auch Standardstecker verwendet werden. ) 4 OUTPUT AUX 1/2-Buchsen Über diese Buchsen können die Signale an ein externes Gerät geleitet werden. Die Signale können extern mit einem Effekt aufbereitet und über die RETURN 1/2 (L/R)-Buchsen zum Gerät zurückgeleitet werden. Verbinden Sie die Buchse mit einem Monitorboxenpaar oder einem Verstärker. Einzelheiten finden Sie unter,,anschluß für Aufnahme" auf Seite 13.

4 6 STEREO OUT-Buchse Gibt das Tonsignal vom Stereo-Bus aus. Verbinden Sie beim Abmischbetrieb diese Buchse mit einem DATDeck usw. Einzelheiten finden Sie unter,,anschluß für Aufnahme" auf Seite 13. Einzelheiten zu den steuerbaren Funktionen finden Sie unter,,systemeinstellungen" auf Seite 17. Wahlweise kann ein Fußschalter des Typs oder angeschlossen werden. Verbinden Sie diese Buchse mit der MIDI IN-Buchse eines anderen MIDI-Geräts. 3 MIDI IN-Buchse Zur Einspeisung des von der MIDI OUT-Buchse eines anderen MIDI-Geräts ausgegebenen Signals. Schließen Sie die Instrumente, die Mikrofone sowie den Verstärker und den Kopfhörer (für Monitorbetrieb) wie folgt an: Externer Verstärker und Lautsprecher Instrumente und Mikrofone An INPUT CH-1-CH-6-Buchsen (an CH-1 und CH-2 können XLR-Stecker angeschlossen werden) Über die INPUT CH-5- oder INPUT CH-6-Buchsen kann das Tonsignal mit den bereits auf den Spuren 1-4 aufgezeichneten Signalen gemischt werden. Nachdem alle anderen Anschlüsse hergestellt sind, schließen Sie das Netzkabel an eine Steckdose an. Anschluß zur Rückleitung eines von einem externen Effector aufbereiteten Signals Zur Ausgabe des Signals an den Effektor: Verwenden Sie die AUX 1- und AUX 2-Buchsen an der Oberseite des Geräts. Zur Einspeisung des Signals vom Effector (Rücklaufsignal): Verwenden Sie die RETURN 1oder RETURN 2-Buchsen an der Oberseite des Geräts. Ein MIDI-Gerät wird wie folgt angeschlossen. Einzelheiten zum Synchronbetrieb mit einem Sequencer usw. Finden Sie unter,,synchronisation mit einem MIDI-Gerät" auf Seite Für direkte Ausgabe des über die MIDI IN-Buchse eingespeisten MIDI-Signals zu einem anderen MIDI-Gerät. 2 Die Eingangssignale werden nach dem Mischen und der Zuordnung zum betreffenden GruppenBus (1-4) aufgezeichnet. 3 Das Wiedergabesignal des Recorders wird zum Mischer zurückgeleitet (Mischaufnahme, BounceAufnahme). 4 Das Wiedergabesignal des Recorders wird zu einem externen Gerät ausgegeben, im externen Gerät mit Effekten aufbereitet und wieder zum Mischer zurückgeleitet (Mischaufnahme, BounceAufnahme). Die sechs Eingangskanäle und zwei StereoRückführeingänge sind mit dem Gruppen-Bus 1-4 und dem Stereo-Bus L/R verbunden. Wenn die Signale nicht mit dem Stereo-Bus gemischt werden sollen, stellen Sie die Federregler der betreffenden Kanäle auf 0. ) Für den Monitorbetrieb kann der Gruppen-Bus 1-2, der Gruppen-Bus 3-4, der Stereo-Bus oder TRACK 1-4 OUTPUT (CUE-Bus) verwendet werden. Einzelheiten zum Monitorbetrieb finden Sie unter,,monitorbeispiele" auf Seite 15. Im Monitorbetrieb können mit diesem Gerät die folgenden vier Signaltypen abgehört werden. 1 Group 1, 2: Zum Abhören des Mischer-GruppenBus 1 und 2. Der Ton des Gruppen-Bus 1 befindet sich im linken Kanal (L) und der des Gruppen Bus 2 im rechten Kanal (R). Beim Aufnahmebetrieb ermöglicht diese Einstellung ein Abhören des Aufnahmetons. 2 Group 3, 4: Zum Abhören des Mischer-GruppenBus 3 und 4. Der Ton des Gruppen-Bus 3 befindet sich im linken Kanal (L) und der des Gruppen-Bus 4 im rechten Kanal (R). Beim Aufnahmebetrieb ermöglicht diese Einstellung ein Abhören des Aufnahmetons. 3 CUE: Zum Abhören aller auf der Disc aufgezeichneten Tonsignale. Mit den unter den MONITOR-Tasten befindlichen TRACK 1-4Reglern können die Pegel der einzelnen Spuren individuell eingestellt werden. Diese Einstellung ist beim Abmischen usw. Beispiel 1: Das Tonsignal von Gruppen-Bus 1 und 2 wird abgehört (während der Aufnahme usw. Beispiel 2: Der Aufnahmeton der Spuren 3 und 4 und gleichzeitig das Tonsignal der Spuren 1 und 2 wird abgehört (bei Overdubbing usw. Beispiel 3: Ein Teil von Spur 1 wird bespielt, während gleichzeitig Spur 3 und 4 abgehört wird (während Punch-In/OutAufnahme usw. Beispiel 5: Das Stereo-Bus-Tonsignal wird abgehört (zum Abmischen usw. Beispiel 4: Die Spuren 1 bis 4 werden gemischt auf die Spuren 1 und 2 aufgenommen (während Mischaufnahme usw. Pitch-Einstellung (Pitch) Der Pitch kann in 0,25%-Schritten innerhalb eines Bereichs von ±8% variiert werden. Wenn nach der Einstellung der Pitch-Betriebsmodus eingeschaltet wird, führt das Gerät die Aufnahme/Wiedergabe mit dem eingestellten Pitch-Wert aus. Einzelheiten zum Ein- und Ausschalten der PitchSteuerung finden Sie unter,,system- Taste" im Abschnitt,,Bezeichnung und Funktion der Teile" auf Seite 9. MMC-Einstellung (MMC) Der MMC-Empfangsmodus kann ein- und ausgeschaltet werden (MMC = MIDI Machine Control). Einzelheiten zu MMC finden Sie auf Seite 55. off: Kein Empfang. Diese Einstellung ist zu verwenden, wenn das Gerät als eigenständige Einheit benutzt wird. on: Das Gerät wird von den empfangenen MMCSignalen gesteuert. Geräte-ID (Dev ID) Als MMC ID-Nummer kann eine beliebige Ziffer zwischen 0 und 126 eingestellt werden. Wenn das Gerät,,ID = 127"-Signale enthält, werden diese unabhängig von der Geräte-ID-Einstellung als gültige Signale gewertet. ausgangs- Synchronisierung (Sync) Es kann unter verschiedenen AusgangsSynchronisierungsarten gewählt werden. Einzelheiten zur Synchronisierung finden Sie auf Seite 52 und 53. Es kann zwischen 25 und 30 Non-DropFrames gewählt werden. Schalterzuweisung 1, 2 (Sw-1, Sw-2) Dem an der ASSIGN SW1- oder SW2-Buchse an der Vorderseite angeschlossenen externen Schalter kann einer der folgenden Befehle zugewiesen werden. Somit kann die PunchIn-Out- Aufnahme von einem externen Schalter aus gesteuert werden. PlayS (Play-Stop): Durch einmaliges Drücken wird die Wiedergabe gestartet, durch erneutes Drücken wieder gestoppt. Rec S (Rec-Stop): Durch einmaliges Drücken wird die Aufnahme gestartet, durch erneutes Drücken wieder gestoppt. Pre-roll/Postroll-Zeit (Roll) Zur Einstellung der Pre-roll/Post-roll-Zeit beim Rehearsal-Betrieb (Suchpunkteinstellung) und Auto Punch-In/Out-Betrieb. Die Einstellung erfolgt in 1Sekunden-Schritten; Werte zwischen 1 und 10 Sekunden können eingestellt werden. Ein/Aus der Undo-Funktion (Undo) Mit diesem Parameter kann festgelegt werden, ob die Undo-Funktion im Auto Punch-In/Out-Betrieb einoder ausgeschaltet ist. im Editiermodus ist die UndoFunktion jedoch stets eingeschaltet. Beim Ändern der Einstellung ändert sich auch die Redo-Funktion (Rückgängigmachung des UndoVorgangs). Einzelheiten zur Undo-Funktion beim Auto PunchIn/Out-Betrieb finden Sie auf Seite 24. hinweis Systembedingt kann bei einer sehr kleinen Leerstelle auf der Disc die Undo-Funktion manchmal nicht eingesetzt werden kann, obwohl sie auf,,on" geschaltet ist. die Anzeige der UNDO-Taste leuchtet dann nicht. Vergewissern Sie sich vor dem Editiervorgang, ob die Anzeige leuchtet oder nicht. Anzahl der bespielbaren Spuren (Rec) Mit diesem Parameter wird die Anzahl der verwendeten Disc-Spuren festgelegt.

5 Bei der nächsten Aufnahme eines Songs wird dann die betreffende Anzahl von Spuren verwendet. bei der Wiedergabe legt das Gerät die Anzahl der Spuren automatisch entsprechend der eingelegten Disc fest. Die Anzahl der verwendbaren Spuren hängt wie folgt vom Disc-Typ (MD DATA oder Musik-MD) ab. Zum Ändern von Systemeinstellungen verfahren Sie wie folgt. Im Aufnahmemodus schaltet das Gerät bei Musik-MDs automatisch auf 2-Spur-Modus, auch wenn zuvor 4-SpurModus gewählt war. Achten Sie darauf, nach der Aufnahme den Aufnahmemodus auf 4-Spur-Betrieb zurückzustellen, wenn Sie eine 4-Spur-Aufnahme mit einer MD DATA-Disc durchführen wollen. Rehearsal-Modus (RHSL) Mit diesem Parameter wird festgelegt, ob der Pegel hinter dem Suchpunkt ansteigt oder abfällt, wenn die Position des Suchpunktes mit der Rehearsal-Funktion eingestellt wird. Einzelheiten zur SuchpunktEinstellung finden Sie auf Seite 32. Der Cursor blinkt nun rechts neben dem Parameter. Während des Rehearsal-Betriebs kann durch Drücken der = oder +-Taste zwischen Pegelanstieg und Pegelabfall hinter dem Suchpunkt umgeschaltet werden. Zum Zurücksetzen auf die werksseitigen Voreinstellungen 1 Schalten Sie das Gerät aus. 2 Halten Sie SYSTEM gedrückt, während Sie das Gerät wieder einschalten. Sobald das Gerät eingeschaltet ist, erscheint,,initialized" im Display. Display-Helligkeit (Dimmer) Mit diesem Parameter wird die Helligkeit der DisplayAnzeige eingestellt. Zwischen acht Einstellungen (1-8) kann gewählt werden. Zum Aufnehmen auf die erste Spur einer leeren Disc verfahren Sie wie folgt. Geben Sie hierzu eine relativ laute Passage wieder und beobachten Sie beim Einstellen das Pegelmeter der Spur, auf die aufgenommen werden soll. Falls erforderlich, stellen Sie auch die TRIMRegler und die Klangregler ein. Achten Sie beim Einstellen stets darauf, daß die CLIP-Anzeige nicht leuchtet. Für optimale Klangcharakteristik sollte beim Einjustieren des TRIM-Reglers der Faderregler auf einer Position zwischen 7 und 8 stehen. Stellen Sie den INPUT-Schalter des Kanals, an dem ein Instrument oder Mikrofon angeschlossen ist, auf LINE/MIC (obere Position). Stellen Sie den Fader des Kanals, dem ein Eingangssignal zugeleitet wird, auf etwa 7 oder 8. Legen Sie mit den ASSIGN-Schaltern und den PAN-Reglern fest, auf welchem Gruppenpfad das Signal aufgenommen werden soll. Beispiel: Zuweisung von Kanal 1 zum Gruppenpfad 1 Das Gerät kehrt dann automatisch zum Anfang des aufgezeichneten Songs zurück. Nach Drücken von p STOP benötigt das Gerät einige Sekunden für die Informationsverarbeitung. Beachten Sie, daß die Länge des Songs durch den Endpunkt der Erstaufnahme festgelegt ist. Schalten Sie während der Aufnahme die Stromversorgung nicht aus. Ansonsten gehen neben den Daten des momentanen Songs möglicherweise auch alle anderen Daten auf der Disc verloren. Beim Aufnehmen auf eine Spur kann gleichzeitig eine andere Spur abgehört werden (Mithöraufnahme). Falls erforderlich, kann mit dem Jog-Knopf ein bestimmter Punkt aufgesucht werden. Stellen Sie den INPUT-Schalter des Kanals, an dem ein Instrument oder Mikrofon angeschlossen ist, auf LINE/MIC (obere Position). Stellen Sie den Fader des Kanals, dem ein Eingangssignal zugeleitet wird, auf etwa 7 oder 8. Legen Sie mit den ASSIGN-Schaltern und den PAN-Reglern fest, auf welchem Gruppenpfad das Signal aufgenommen werden soll. Drücken Sie CUE, und stellen Sie dann den TRACK-Regler des Kanals, der während der Aufnahme mitgehört werden soll, so ein, daß der Ton zu hören ist. Geben Sie hierzu eine relativ laute Passage wieder und beobachten Sie beim Einstellen das Pegelmeter der Spur, auf die aufgenommen werden soll. Falls erforderlich, stellen Sie auch die TRIMRegler und die Klangregler ein. Achten Sie beim Einstellen stets darauf, daß die CLIP-Anzeige nicht leuchtet. Für optimale Klangcharakteristik sollte beim Einjustieren des TRIM-Reglers der Faderregler auf einer Position zwischen 7 und 8 stehen. Suchen Sie mit dem Jog-Knopf den Zählerstand der Stelle auf, die sie hören möchten. Wird der Punkt als Suchpunkt definiert, kann die betreffende Stelle mit den LOCATE-Tasten direkt aufgesucht werden. Wird p STOP nicht in der Mitte des Songs gedrückt, stoppt die Aufnahme automatisch am Ende des Songs; danach wird zum Anfang des Songs zurückgeschaltet. Schalten Sie während der Aufnahme die Stromversorgung nicht aus. Ansonsten gehen neben den Daten des momentanen Songs auch alle anderen Daten auf der Disc verloren. Im Punch-In/Out-Aufnahmebetrieb kann ein Teil einer existierenden Aufnahme neu bespielt werden. Dabei wird unter den folgenden beiden Betriebsarten unterschieden: Auto Punch-In/Out und manuelles Punch-In/Out. Beim Auto Punch-In/Out-Betrieb führt das Gerät nach der Festlegung der Passage die PunchIn/Out-Aufnahme automatisch aus. Beim manuellen Betrieb wird die Punch-In/Out-Aufnahme während der Darbietung manuell gestartet und gestoppt. Beim Auto Punch-In/Out-Betrieb wird nur die Passage zwischen dem In- und dem Out-Punkt neu bespielt. Sie können durchgehend musizieren; nur die zuvor definierte Phrase wird neu aufgezeichnet. Drücken Sie an der Stelle, an der die Aufnahme enden soll, die MARK- und dann die OUT-Taste. Nur dieser Teil wird neu bespielt. Stellen Sie den INPUT- Schalter des Kanals, an dem ein Instrument oder Mikrofon angeschlossen ist, auf LINE/MIC (obere Position). Stellen Sie den Fader des Kanals, dem ein Eingangssignal zugeleitet wird, auf etwa 7 oder 8. Legen Sie mit den ASSIGN-Schaltern und den PAN-Reglern fest, auf welchem Gruppenpfad das Signal aufgenommen werden soll. Stellen Sie den MONITOR-Regler und den TRACK-Regler der Spur, die während der Aufnahme mitgehört werden soll, so ein, daß der Ton zu hören ist. Vor dem Auto Punch-In/Out-Aufnahmebetrieb muß die Aufnahme-Startstelle (Punch-In) und die Aufnahme-Stoppstelle (Punch-Out) festgelegt werden. Diese beiden Stellen müssen innerhalb desselben Songs liegen. Außerdem ist darauf zu achten, daß der OutPunkt hinter dem In-Punkt liegt. Drücken Sie an der Stelle, an der die Aufnahme beginnen soll, die MARK- und dann die IN-Taste. Geben Sie hierzu eine relativ laute Passage wieder und beobachten Sie beim Einstellen das Pegelmeter der Spur, auf die aufgenommen werden soll. Falls erforderlich, stellen Sie auch die TRIMRegler und die Klangregler ein. Achten Sie beim Einstellen stets darauf, daß die CLIP-Anzeige nicht leuchtet. Für optimale Klangcharakteristik sollte beim Einjustieren des TRIM-Reglers der Faderregler auf einer Position zwischen 7 und 8 stehen. Das Gerät sucht den Pre-roll-Punkt auf, und beginnt dort mit der Wiedergabe. Um welchen Betrag der Pre-roll-Punkt vor dem Punch-In-Punkt liegt, wird durch den Parameter,,Pre-roll/Postroll" festgelegt. Vor der tatsächlichen Ausführung der Punch-In/OutAufnahme können Sie sich in einem Simulationsbetrieb von der Richtigkeit der Aufnahme-Startstelle (Punch-In) und der AufnahmeStoppstelle (Punch-Out) überzeugen (RehearsalFunktion).

6 Während des Rehearsal-Betriebs wird das CUEMonitorsignal an der betreffenden Passage stummgeschaltet (der Ton der Spur wird jedoch an dieser Stelle nicht gelöscht). Falls die Passage nicht richtig positioniert ist, verändern Sie die In- und OutPunkte. Einzelheiten hierzu finden Sie,,Korrektur der Position des Suchpunktes" auf Seite 32. Zum Starten des Rehearsal-Betriebs führen Sie die folgenden Schritte aus. Der Spur, dessen REC SELECT-Taste gedrückt ist) wird zwischen dem Punch-In- und Punch-Out-Punkt stummgeschaltet. Zwischen diesen Punkten ist kein Ton zu hören. Der Rehearsal-Betrieb wird anschließend noch bis zum Post-roll-Punkt fortgesetzt und stoppt dann. Um welchen Betrag der Post-roll-Punkt hinter dem Punch-Out-Punkt liegt, wird durch den Parameter,,Pre-roll/Post-roll" festgelegt. Außerdem beginnt REC und die Anzeige von RHSL zu blinken, und das Gerät schaltet auf Aufnahme-Pause. Wenn der Systemparameter,,Undo" auf,,enabl (on)" gesetzt ist, ändert sich die Anzeige der UNDO-Taste entsprechend. Suchen Sie mit dem Jog-Knopf den Zählerstand der Stelle auf, die Sie hören möchten. Durch Drücken der IN-Taste kehrt das Gerät zum Punch-In-Punkt zurück. Die Anzeige der AUTO PUNCH-Taste leuchtet auf, REC und die RHSL-Anzeige beginnen zu blinken, und das Gerät schaltet auf AufnahmePause. Wenn der Systemparameter,,Undo" auf,,enabl (on)" gesetzt ist, ändert sich die Anzeige der UNDO-Taste entsprechend. drücken Sie RHSL, um den Rehearsal-Betrieb abzuschalten. Wenn der Systemparameter,,Undo" auf,,enabl (on)" gesetzt ist, erstellt das Gerät Back-up-Daten, so daß ein Vorgang mit der Undo-Funktion rückgängig gemacht werden kann. Wenn das Gerät am zuvor festgelegten Punch-InPunkt angelangt ist, schaltet es automatisch auf Aufnahme. Das Eingangssignal wird dann auf die gewählte Spur aufgezeichnet, bis der Punch-OutPunkt erreicht ist. Am Punch-Out-Punkt stoppt die Aufnahme automatisch, die Wiedergabe wird jedoch noch bis zum Post-roll-Punkt fortgesetzt. Wird die Wiedergabe gestoppt, kehrt das Gerät automatisch zum Ausgangspunkt zurück. Mit der Undo-Funktion kann der Punch- In/OutProzeß unmittelbar nach der Ausführung wieder rückgängig gemacht werden, vorausgesetzt, der Systemparameter,,Undo" ist auf,,enabl (on)" gesetzt und die Undo-Anzeige leuchtet grün auf. zum Aktivieren der Undo-Funktion drücken Sie die UNDO-Taste. Durch erneutes Drücken der UNDOTaste kann die Undo-Funktion wieder rückgängig gemacht werden (Redo-Funktion). zur Farbe der Anzeige der UNDO-Taste Abhängig vom momentanen Zustand besitzt die Anzeige der UNDO- Taste eine andere Farbe (oder ist ganz erloschen). manuellen Punch-In/Out-Betrieb werden die Punkte des neu zu bespielenden Teils nicht vorab festgelegt, sondern die Aufnahme wird manuell gestartet und gestoppt. Drücken Sie CUE, und stellen Sie dann den TRACK-Regler des Kanals, der während der Aufnahme mitgehört werden soll, so ein, daß der Ton zu hören ist. Geben Sie hierzu eine relativ laute Passage wieder und beobachten Sie beim Einstellen das Pegelmeter der Spur, auf die aufgenommen werden soll. Falls erforderlich, stellen Sie auch die TRIMRegler und die Klangregler ein. Achten Sie beim Einstellen stets darauf, daß die CLIP-Anzeige nicht leuchtet. Für optimale Klangcharakteristik sollte beim Einjustieren des TRIM-Reglers der Faderregler auf einer Position zwischen 7 und 8 stehen. Nur dieser Teil wird neu bespielt. Stellen Sie den INPUT-Schalter des Kanals, an dem ein Instrument oder Mikrofon angeschlossen ist, auf LINE/MIC (obere Position). Stellen Sie den Fader des Kanals, dem ein Eingangssignal zugeleitet wird, auf etwa 7 oder 8. Legen Sie mit den ASSIGN-Schaltern und den PAN-Reglern fest, auf welchem Gruppenpfad das Signal aufgenommen werden soll. Stellen Sie den Zähler mit dem Jog-Knopf auf einen vor dem Aufnahme-Startpunkt liegenden Wert, und drücken Sie ( PLAY. Die REC-Taste leuchtet auf, und die Aufnahme beginnt. Die REC-Taste erlischt, und das Gerät schaltet von Aufnahme auf Wiedergabe um. Wenn ASSIGN SW an der Vorderseite des Geräts auf REC IO steht, kann die Punch-In/Out-Aufnahme mit einem Fußschalter usw. gesteuert werden. Einzelheiten finden Sie unter,,systemeinstellungen" auf Seite 17. Suchen Sie mit dem Jog-Knopf den Zählerstand der Stelle auf, die Sie hören möchten. Stellen Sie mit dem Jog-Knopf einen vor dem gewünschten Aufnahme-Startpunkt liegenden Zählerwert ein, und drücken Sie REC. Die REC-Taste beginnt zu blinken, und das Gerät schaltet auf Aufnahme-Pause. drücken Sie ( PLAY. Die Wiedergabe beginnt, während die REC-Taste noch weiter blinkt. bei Erreichen des gewünschten AufnahmeStartpunktes (Punch-In-Punkt) drücken Sie die REC SELECT-Taste der Spur, auf die aufgenommen werden soll. Die REC-Taste leuchtet nun konstant auf, und die Aufnahme auf die betreffende Spur beginnt. am gewünschten Aufnahme-Endpunkt (Punch Out-Punkt) drücken Sie die REC SELECT-Taste der Aufnahmespur oder die ( PLAY-Taste. Die REC-Taste beginnt zu blinken oder erlischt, und das Gerät schaltet von Aufnahme auf Wiedergabe. Auf eine bereits bespielte Spur können zusätzliche Daten aufgezeichnet werden, ohne die ursprüngliche Aufzeichnung zu löschen. das folgende Beispiel verdeutlicht diesen Vorgang. Beispiel: Zusätzlich zu den bereits auf Spur 1 vorhandenen Vokalstimmen soll ein Chor aufgezeichnet werden. Da die Vokalstimmen von Spur 1 alle dem Kanal 1 zugeordnet sind, muß das Mikrofon an die Eingangsbuchse eines anderen Kanals angeschlossen werden. Der Chor wird gemischt mit den ursprünglichen Vokalstimmen auf Spur 1 aufgezeichnet. Stellen Sie den ASSIGN-Schalter von Kanal 2 und die PUNCH-Regler so ein, daß das Tonsignal zur Spur 1 geleitet wird. (Die Chorstimmen von Kanal 2 werden auf Spur 1 aufgezeichnet. ) Stellen Sie den ASSIGN-Schalter von Kanal 1 und die PAN-Regler so ein, daß das Wiedergabesignal des Recorders zu Spur 1 geleitet wird. Bereits existierende Vokalstimmen Chor und Vokalstimmen gemischt Beispiel: Zu den bereits auf Spur 1 existierenden Vokalstimmen wird zusätzlich ein Chor aufgezeichnet (der Chor wird über die INPUT CH2-Buchse zugespielt). Stellen Sie den INPUT-Schalter von Kanal 2 auf LINE/MIC (obere Position). (Das Eingangssignal wird Kanal 2 zugeleitet. ) Stellen Sie den Faderregler von Kanal 2 in eine Position zwischen 7 und 8. Wenn der Ton der Spuren 2 und 3 abgehört werden soll, drücken Sie die CUE-Taste. Speisen Sie ein lautes Signal ein, und stellen Sie am TRIM-Regler von Kanal 2 den Aufnahmepegel ein. Stellen Sie mit den Faderreglern von Kanal 1 und 2 die Pegelbalance, mit der die Vokalstimmen und der Chor auf Spur 1 aufgezeichnet werden sollen, ein.

7 Eventuell muß gleichzeitig auch die Monitorbalance einjustiert werden. Außer dem auf den vorhergehenden Seiten beschriebenen Fall kann die Mischaufnahme auch in verschiedenen anderen Situationen vorteilhaft eingesetzt werden. Im folgenden werden zwei weitere Anwendungsbeispiele für Mischaufnahme vorgestellt. Das Gerät ist nun zum Aufnehmen auf Spur 1 bereit. Beispiel: Aufnahme des Tonsignals von Spur 1-4 auf Spur 4 (Ping Pong-Aufnahme) Die bereits auf den Spuren 1-4 vorhandenen Tonsignale werden auf Spur 4 aufgezeichnet. Anschließend stehen die Spuren 1-3 für weitere Aufnahmen bereit. Nachdem die Spur 1-4 auf die Spur 4 überspielt worden sind, ist das ursprüngliche Material von Spur 1-3 noch vorhanden. Suchen Sie mit dem Jog-Knopf den Zählerstand der Stelle auf, die Sie hören möchten. ) Stellen Sie die Faderregler der Kanäle 1-4 auf eine Position zwischen 7 und 8. Stellen Sie die ASSIGN-Schalter und PAN-Regler der Kanäle 1-4 so ein, daß das Tonsignal zu Spur 4 geleitet wird. Der Stelle auf, die Sie hören möchten. Vergewissern Sie sich, daß die CLIP-Anzeige im Pegelmeter nicht leuchtet. Treffen Sie die Vorbereitungen für den Monitorbetrieb. Eventuell muß gleichzeitig auch die Monitorbalance einjustiert werden. am Ende der Einstellungen drücken Sie die p STOP-Taste. Stellen Sie mit dem Jog-Knopf den Zähler auf den Punkt ein, an dem die Aufnahme beginnen soll. drücken Sie die REC SELECT-Taste von Spur 4. Das Gerät ist nun zum Aufnehmen auf Spur 4 bereit. Beispiel 2: Aufnahme des Tons der Spuren 1-4 auf die Kanäle 1 und 2 (BounceAufnahme) Die auf den Spuren 1-4 zuvor aufgezeichneten Tonsignale werden als Stereo-Mischsignal auf die Spuren 1 und 2 überspielt. Anschließend stehen die Spuren 3 und 4 für weitere Aufnahmen zur Verfügung. Nachdem die Spuren 1-4 als Stereo-Mischsignal auf die Spuren 1 und 2 überspielt worden sind, ist das ursprüngliche Material der Spuren 3 und 4 noch vorhanden. ) Stellen Sie die Faderregler der Kanäle 1-4 auf eine Position zwischen 7 und 8. Stellen Sie die ASSIGN-Schalter und die PANRegler der Kanäle 1-4 so ein, daß das Tonsignal zu den Spuren 1 und 2 geleitet wird. (Das Wiedergabesignal der Kanäle 1-4 wird auf die Spuren 1 und 2 aufgezeichnet. Stellen Sie mit den Faderreglern der Kanäle 1-4 die Balance der auf die Spuren 1 und 2 aufgezeichneten Signale ein. Eventuell muß gleichzeitig auch die Monitorbalance einjustiert werden. am Ende der Einstellungen drücken Sie die p STOP- Taste. Suchen Sie mit dem Jog-Knopf im Zähler den Punkt auf, an dem die Aufnahme beginnen soll. drücken Sie die REC SELECT-Taste der Spuren 1 und 2. Das Gerät ist nun für die Aufnahme auf die Spuren 1 und 2 bereit. Der Stelle auf, die Sie hören möchten. Editieren eines Song-Teils (Spur-Editierbetrieb) Editieren eines Song-Teils (Spur-Editierbetrieb) Im Spur-Editierbetrieb kann ein beliebiger Teil einer beliebigen Spur an eine andere Stelle verschoben, kopiert oder gelöscht werden. Außerdem ist es auch möglich, zwei Teile zu vertauschen. Der Editierbetrieb kann einen einzelnen Song oder verschiedene Songs umfassen. zum Aktivieren der Undo-Funktion drücken Sie die UNDO-Taste. Wahl des gewünschten Songs verwenden Sie die = und + Tasten. Teil einer Spur kann an eine andere Stelle kopiert werden. Kopieren wird das ursprüngliche Material an der Zielstelle überschrieben. DEST-Punkt: Punkt, an dem die neue Aufzeichnung beginnt (Zielpunkt). Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Trak Copy" angezeigt wird. Ein Teil einer Spur kann an eine beliebige Stelle einer anderen Spur verschoben werden. Kein Ton an dieser Stelle Durch Drücken von EXIT kann die ursprüngliche Einstellung zurückgerufen werden. Wenn keine Spurfestlegung erfolgen sollen, geben Sie am Zielspurfeld keine Ziffer ein. Der Bereich zwischen dem ursprünglichen In- und Out-Punktes wird stummgeschaltet. DEST-Punkt: Punkt, an dem die neue Aufzeichnung beginnt (Zielpunkt). Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. Zunächst wird die Spurfestlegung und dann,,ok? Wenn innerhalb derselben Spur kopiert wird, kann der Zielpunkt nicht in den Bereich zwischen In- und Out- Punkt gelegt werden. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Trak Move" angezeigt wird. Ein bestimmter Teil einer Spur kann gegen einen bestimmten anderen Teil einer beliebigen anderen Spur ausgetauscht werden. Durch Drücken von EXIT kann die ursprüngliche Einstellung zurückgerufen werden. Wenn keine Spurfestlegung erfolgen sollen, geben Sie am Zielspurfeld keine Ziffer ein. Zunächst wird die Spurfestlegung und dann,,ok? DEST-Punkt: Punkt, an dem die neue Aufzeichnung beginnt (Zielpunkt). Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. Wenn der Verschiebevorgang innerhalb derselben Spur ausgeführt wird, kann der Zielpunkt nicht in den Bereich zwischen In- und Out-Punkt gelegt werden. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Trak Xchnge" angezeigt wird. Ein bestimmter Teil einer Spur kann gelöscht werden; der gelöschte Teil liefert anschließend kein Tonsignal. Durch Drücken von EXIT kann die ursprüngliche Einstellung zurückgerufen werden. Wenn keine Spurfestlegung erfolgen sollen, geben Sie am Zielspurfeld keine Ziffer ein. Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. Zunächst wird die Spurfestlegung und dann,,ok? Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Trak Erase" angezeigt wird. Teile, die sich überlappen, können nicht vertauscht werden. Legen Sie mit dem Jog-Knopf die Spuren, in denen ein Teil gelöscht werden soll, fest: Drehen Sie den Jog-Knopf so, daß die Nummern der Spuren unterhalb der Marke ( 1 ) erscheinen. Durch Drücken von EXIT kann die ursprüngliche Einstellung zurückgerufen werden. Wenn keine Spur festgelegt werden soll, lassen Sie den Platz unterhalb der Marke frei. Im Sektor-Editierbetrieb kann ein sich über alle vier Spuren erstreckender Sektor an eine andere Stelle verschoben, kopiert oder gelöscht werden. Außerdem ist es auch möglich, zwei Sektoren zu vertauschen. Section Insert (Kopieren und Einfügen eines Sektors) n Seite 41 Wenn ein Song mit dem Sektor-Editierbetrieb modifiziert worden ist, sind anschließend keine Aufnahmevorgänge wie Punch-In/Out-Aufnahme usw. möglich. Um nach dem Editieren eines Songs einen Punch-In/OutVorgang ausführen zu können, muß zuvor der ganze Song kopiert werden.

8 Mit der Kopie ist dann eine Punch-In/ Out-Aufnahme möglich. Neben der Nummer eines Songs, der im SektorEditierbetrieb modifiziert wurde, erscheint,,:". Zum Kopieren eines Songs siehe,,kopieren eines Songs (Song Copy)" auf Seite 43. Das MD-System ermöglicht kein Editieren von kurzen Sektoren*. Es handelt sich dabei nicht um eine Störung. Der Sektor-Editiervorgang ist erst dann beendet, wenn die TOC-Daten aktualisiert worden sind. Aus diesem Grund sollte die Disc stets vor dem Ausschalten des Geräts herausgenommen werden. Wenn die TOC-Daten nicht aktualisiert wurden, kann der editierte Song oder der ganze Disc-Inhalt verloren gehen. zum Aktivieren der Undo-Funktion drücken Sie die UNDO-Taste. den folgenden drei Suchpunkten wird unterschieden: Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. bestimmter Sektor kann an eine andere Stelle des Songs verschoben werden. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Sect Move" angezeigt wird. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Der Sektor A wird an eine definierte Zielstelle verschoben. DEST-Punkt: Punkt, an dem die neue Aufzeichnung beginnt (Zielpunkt). Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. Zwei Sektoren können wie folgt vertauscht werden. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. DEST-Punkt: Punkt, an dem die neue Aufzeichnung beginnt (Zielpunkt). Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. Es ist nicht möglich, den Zielpunkt in den Bereich zwischen In- und Out-Punkt zu legen. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Sect Xchnge" angezeigt wird. Kopieren und Einfügen eines Sektors (Section Insert) Ein bestimmter Sektor kann kopiert und an einer anderen Stelle des Songs eingefügt werden. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Der ursprüngliche Sektor wird kopiert und am Zielpunkt eingefügt. DEST-Punkt: Punkt, an dem die neu Aufzeichnung beginnt (Zielpunkt). Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Sect Insert" angezeigt wird. Ein bestimmter Sektor eines Songs kann wie folgt gelöscht werden. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Der Sektor wird gelöscht; Inund Out-Punkt fallen zu einem gemeinsamen Punkt zusammen. Einzelheiten finden Sie unter,,festlegung von Suchpunkten" auf Seite 31. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Sect Delete" angezeigt wird. Editieren des ganzen Songs (Song-Editierbetrieb) Editieren des ganzen Songs (Song-Editierbetrieb) Im Song- Editierbetrieb können Sie die Songs auf der Disc so umarrangieren, daß die gewünschten Stellen bequem gefunden werden können. Es besteht beispielsweise die Möglichkeit, einen Titel zu unterteilen oder zwei Titel zu einem Titel zusammenzufügen. Nachdem im Editierbetrieb Änderungen vorgenommen wurden, müssen die TOC-Daten aktualisiert werden. Nehmen Sie deshalb die Disc stets heraus, bevor Sie die Stromversorgung ausschalten. Wenn die TOC-Daten nicht aktualisiert worden sind, besteht die Gefahr, daß der editierte Song oder der ganze Disc-Inhalt verloren geht. zum Aktivieren der Undo-Funktion drücken Sie die UNDO-Taste. der Kopierfunktion können Sie beispielsweise eine Sicherungskopie des Songs erstellen, bevor Sie ihn editieren. Die Kopie ist ein eigenständiger Song, der hinten an den letzten Song der Disc angefügt wird. Der zweite Song wird kopiert. Die Kopie des zweiten Songs wird zum vierten Song auf der Disc. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Copy" angezeigt wird. Ein Song kann zu einer beliebigen anderen Stelle verschoben werden. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog- Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Move" angezeigt wird. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Zwei beliebige Songs können gegeneinander vertauscht werden. Nach der Vertauschung werden die Songs automatisch chronologisch neu numeriert. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Xchnge" angezeigt wird. Wählen Sie mit dem Jog-Knopf die Nummer des zweiten Songs, der gegen den ersten Song vertauscht werden soll. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT- Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Mit dieser Funktion kann ein Song in zwei Songs unterteilt werden. Nach der Unterteilung werden die Songs automatisch chronologisch neu numeriert. Der zweite Song wird in (B) und (C) unterteilt. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Divide" angezeigt wird. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Mit dieser Funktion können zwei Songs zu einem kombiniert werden. Nachdem Songs (oder Aufnahmeteile) kombiniert worden sind, können sie als einzelner Song durchgehend wiedergegeben werden.

9 hinweis Wenn ein Song mit der Song Combine-Funktion aus anderen Songs zusammengefügt worden ist, kann anschließend keine Punch-In/Out-Aufnahme durchgeführt werden. Wenn eine Punch-In/Out-Aufnahme durchgeführt werden soll, muß ein solcher Song zuvor mit der Song Copy-Funktion kopiert werden. Mit der kopierten Version ist dann ein Editierbetrieb möglich. Neben der Nummer eines Songs, der mit der Song CombineFunktion aus zwei Songs zusammengefügt wurde, blinkt,,:". Wenn,,:" neben einem Song blinkt, gestattet das MDAufnahmesystem kein Kombinieren dieses Songs mit einem anderen Song. Kopieren Sie in einem solchen Fall den Song, neben dem,,:" blinkt, mit der Song Copy-Funktion, bevor Sie den Song Combine-Prozeß ausführen. Einzelheiten zum Kopieren eines Songs finden Sie unter,,kopieren eines Songs (Song Copy)" auf Seite 43. Die Songs zwei und drei werden zu einem Song kombiniert. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Combin" angezeigt wird. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions- Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Nach Vorgabe der Nummer kann ein Song gelöscht werden. Außerdem ist es auch möglich, alle Songs der Disc zu löschen; siehe hierzu,,löschen einer Disc (Disc Erase)" auf Seite 50. Nach dem Löschen werden die restlichen Songs automatisch chronologisch neu numeriert. Im Gegensatz zu Cassettenbändern kann auf einer MD ein Song ganz einfach gelöscht werden; es ist nicht erforderlich, einen nicht mehr benötigten Song durch eine neue Aufnahme zu,,überschreiben". Der zweite Song wird gelöscht. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Delete" angezeigt wird. Um erneut von Anfang an zu beginnen oder den Editiervorgang zu stornieren, drücken Sie die EXIT-Taste statt der ENTER-Taste. Nach dem Editiervorgang erscheint wieder die Editierfunktions-Wahlanzeige. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Jedem Song kann ein aus Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern und Symbolen bestehender Name zugeteilt werden. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Name" angezeigt wird. Außer Buchstaben und Ziffern können auch die folgenden Symbole gewählt werden:! Das in Schritt 4 gewählte Zeichen leuchtet konstant auf, und der Cursor blinkt an der nächsten Stelle. um zur vorausgegangenen Stelle zurückzukehren, drücken Sie EXIT. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, bis der Name vollständig eingegeben ist. Drücken Sie EXIT, wenn sich der Cursor ganz links befindet oder drücken Sie ENTER, wenn sich der Cursor ganz rechts befindet, um den endgültigen Namen zu speichern. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. In den folgenden Abschnitten wird das Löschen einer ganzen Disc und das Zuteilen eines Disc-Namens behandelt. Mit dieser Funktion kann die Disc vollständig gelöscht werden. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Disc Erase" angezeigt wird. Vergewissern Sie sich, daß das Material der Disc wirklich nicht mehr benötigt wird. Der Löschvorgang kann nicht rückgängig gemacht werden. Der Disc kann ein aus Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern und Symbolen bestehender Name zugeteilt werden. Drücken Sie EXIT, wenn sich der Cursor ganz links befindet oder drücken Sie ENTER, wenn sich der Cursor ganz rechts befindet, um den endgültigen Namen zu speichern. Falls erwünscht, kann mit dem Jog-Knopf ein weiterer Editiervorgang definiert werden. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Disc Name" angezeigt wird. Außer Buchstaben und Ziffern können auch die folgenden Symbole gewählt werden:! Das in Schritt 4 gewählte Zeichen leuchtet konstant auf, und der Cursor blinkt an der nächsten Stelle. um zur vorausgegangenen Stelle zurückzukehren, drücken Sie EXIT. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, bis der Name vollständig eingegeben ist. Wird dieses Gerät an ein externes MIDI-System (Computer, Sequencer, Sound-Module usw. ) angeschlossen, ergibt sich eine noch bessere Aufnahmequalität. Werden beispielsweise die Vokalstimme und eine Gitarre mit diesem Gerät aufgezeichnet, können diese Parts beim Abmischen mit dem Signal eines über einen Sequencer usw. wiedergegebenen Sound-Moduls synchronisiert werden. Bei dieser Mischmethode reduziert sich die Anzahl der erforderlichen Spuren. MTC (MIDI Time Code), MIDI-Takt und MMC (MIDI Machine Control) ermöglichen eine Koordination dieses Geräts mit externen MIDI-Geräten. In diesem Kapitel werden die MIDI-Informationen behandelt, die die folgenden Funktionen ermöglichen: Im folgenden wird die Synchronisationsmethode mit einem Sequencer, der mit dem MTC (MIDI Time Code) kompatibel ist, behandelt. Verbinden Sie den MIDI-kompatiblen Sequencer über ein MIDI-Kabel mit diesem Gerät. Einzelheiten finden Sie unter,,ändern von Einstellungen" auf Seite 18. Der Sequencer beginnt eine synchronisierte Wiedergabe mit diesem Gerät. Mit Hilfe des MIDI-Taktes kann dieses Gerät mit einem nicht mit dem MTC (MIDI Time Code) kompatiblen Sequencer usw. synchronisiert werden. Die Verwendung des MIDI-Taktes setzt die Erstellung einer Tempotabelle voraus. Wenn die Synchronisation mit dem MIDI-Takt erfolgt, erstellen Sie vor dem Aufnehmen eine Tempotabelle (siehe,,erzeugen einer Tempotabelle" in der rechten Spalte). Außerdem sollte vor dem Aufnahmestart die vom Sequencer zugespielte MIDI-Tonquelle abgehört werden. Eine exakte Anpassung des Tempotabellen-Timings an einen bereits aufgezeichneten Song ist sehr schwierig. Wenn die Tempotabelle erst nach der Aufnahme erstellt wird, stimmt deshalb die Synchronisation nicht. Die Tempoinformationen der erstellten Tempotabelle werden nur dann auf der Disc abgespeichert, wenn die Aufnahme tatsächlich ausgeführt wurde. Bei Verwendung eines Sequencers, der MIDI-Takt und MIDI- Song-Position unterstützt, kann die Wiedergabe an einem beliebigen Punkt eines Songs gestartet werden: Der Sequencer sucht die momentane Song-Position auf und beginnt dann mit dem Synchronlauf. Einige Sequencer können allerdings diesem Gerät nicht folgen, wenn die Suchfunktion des Gerätes verwendet wird. Überprüfen Sie daher vor einem Synchronbetrieb die Suchfunktion des Sequencers. Der Sequencer beginnt eine synchronisierte Wiedergabe mit diesem Gerät. Die Tempotabelle liefert ein Standardsignal für die Synchronisation und ermöglicht es, den MIDI-Takt für die Synchronisierung mit einem externen Sequencer usw.

10 Powered by TCPDF (www.tcpdf.org) zu verwenden. Für jeden Song können bis zu 50 Tempotabellen festgelegt werden. In diesem Fall ändert sich das Tempo wie folgt: Verbinden Sie den MIDIkompatiblen Sequencer über ein MIDI-Kabel mit diesem Gerät. Einzelheiten finden Sie unter,,ändern von Einstellungen" auf Seite 18. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Tempo" angezeigt wird. 02: Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 9, um noch weitere Tempotabellen zu erstellen. Wenn die Tempotabelle vollständig erstellt ist, werden die Einstellungen automatisch nacheinander, beginnend mit der ersten Tempoänderungsposition angezeigt. Zum Beenden der Tempotabellen- Erstellung Drücken Sie EXIT wiederholt, bis die Anzeige EDIT im Display erlischt. Für jeden Song können bis zu 50 Tempotabellen erstellt werden. die Tempoinformationen werden auf der Disc gespeichert. Enthält die Disc viele Songs, so ist es jedoch unter Umständen nicht möglich, für jeden Song 50 Tempotabellen zu speichern. Ein MD-System ermöglicht keine Ausgabe der MIDITaktinformation und keine Speicherung der Tempoinformation, wenn eine normale Musik-MD verwendet wird. Wenn die Tempoinformation nicht geändert werden soll, nehmen Sie im Tempofeld keine Eintragung vor. Tempotabelle 1 kann nur für den ersten Takt erstellt werden. Durch Drehen des Jog-Knopfes bei gedrückt gehaltener SHIFT-Taste kann die Tempoänderungsposition in 16tel Noteneinheiten innerhalb des betreffenden Taktes eingestellt werden. Die auf die gelöschte Tempotabelle folgenden Tempotabellen werden dabei automatisch neu numeriert. Wenn die Tempoinformation nicht geändert werden soll, nehmen Sie im Tempofeld keine Eintragung vor. Drehen Sie den Jog-Knopf, so daß im Display die Editierfunktion,,Song Tempo" angezeigt wird. Stellen Sie mit dem Jog-Knopf und durch Drücken von ENTER 04/04 ein. Tempotabelle 1 kann nur für den ersten Takt erstellt werden. Drehen Sie den Jog- Knopf nach rechts, so daß,,del" angezeigt wird. Setzen Sie an diesem Gerät den Systemparameter MMC auf,,on". Einzelheiten finden Sie unter,,ändern von Einstellungen" auf Seite 18. Dieses Gerät kann die folgenden MMC-Befehle/ Signale verarbeiten: stop (Command 01) : Stoppt die Disc. Wird dieser Befehl während der Aufnahme (oder des RehearsalBetriebs) empfangen, stoppt die Aufnahme (bzw. Wird dieser Befehl während der Aufnahme (oder des Rehearsal-Betriebs) erhalten, stoppt die Aufnahme (bzw. Wird dieser Befehl während der Aufnahme (oder des Rehearsal-Betriebs) empfangen, stoppt die Aufnahme (bzw. Wird dieser Befehl während der Aufnahme (oder des Rehearsal-Betriebs) empfangen, stoppt die Aufnahme (bzw. Record Strobe (Command 06) : Startet aus der Wiedergabe heraus die Aufnahme auf die bespielbare Spur (die mit der REC SELECT-Taste gewählt wurde). im Stoppbetrieb startet die Aufnahme (oder der Rehearsal-Betrieb) auf die bespielbare Spur. Bei Empfang dieses Befehls in einer nicht oben aufgeführten Betriebsart (Pause usw. MMC Reset (Command 0D) : Setzt alle MMCrelevanten Informationen auf den Zustand nach dem Einschalten zurück. Falls ja, wird der Gruppen-ID für den Empfang der MMC-Daten verwendet. Auf gleiche Weise kann auch Tempotabelle 1 gelöscht werden. Tempotabelle 1 sollte jedoch nur gelöscht werden, nachdem zuvor alle Tempotabellen ab Tempotabelle Nr. Steuerung dieses Geräts über von einem MIDI-Gerät ausgegebene MMC-Befehle Dieses Gerät kann von einem MMC-(MIDI Machine Control-)kompatiblen externen MIDI-Gerät (beispielsweise einem Sequencer, aus gesteuert werden. Verbinden Sie den MIDI-kompatiblen Sequencer über ein MIDI-Kabel mit diesem Gerät. Das folgende Beispiel zeigt ein synchronisiertes MIDISystem, das sowohl MMC als auch MTC verwendet und ein MIDI-Sound- Modul enthält. Mit diesem Gerät kann eine Live-Vokalstimme und eine Gitarre (Akustikstimmen) aufgezeichnet und mit MIDI-Steuerung synchron mit anderen, über einen Sequencer usw. Über MMC kann dieses Gerät von einem Sequencer usw. Nachdem ein Song mit diesem Gerät aufgezeichnet und gegebenenfalls editiert wurde, kann er mit der gewünschten Pegelbalance und der gewünschten Kanalzuordnung auf einen Master-Recorder (DAToder MD- Recorder) überspielt werden. Aus den vier Spuren dieses Geräts werden zwei Spuren (normales Stereosignal). Dieser Prozeß, der als,,abmischen" bezeichnet wird und ein ganz wichtiger Teil der Musikproduktion darstellt, wird im folgenden behandelt. Suchen Sie mit den =- oder +-Tasten oder dem Jog-Knopf den Anfang des gewünschten Songs auf. Während Sie die Spur wiederholt wiedergeben, nehmen Sie folgende Einstellungen vor. pegelbalance: Stellen Sie die Faderregler der Kanäle 1-4 und den MASTER-Faderregler ein. Wenn eine externe MIDI-Tonquelle an Kanal 5/ 6 angeschlossen ist, stellen Sie auch den Faderregler von Kanal 5/6 ein. ortung: Drehen Sie die PAN-Regler der Kanäle 1-4. Effektpegel: Wenn ein Effector angeschlossen ist, stellen Sie die Stärke des Effektes an den AUXoder RETURN-Reglern ein. Wenn alle Einstellungen abgeschlossen sind, beginnen Sie mit dem Überspielen auf den Master-Recorder. Vergewissern Sie sich, daß der Aufnahmepegel und alle Funktionen am Master-Recorder richtig eingestellt sind. Nach dem Überspielen ist der Abmischbetrieb beendet. Schließen Sie den Master-Recorder an die STEREO OUT- Buchsen dieses Geräts an. Falls erforderlich, kann ein Effector zwischen dieses Gerät und den Master-Recorder eingeschleift werden. Wenn gleichzeitig auch das Tonsignal einer synchronisierten externen MIDI-Quelle mit abgemischt werden soll, nehmen Sie zuvor alle erforderlichen Anschlüsse und Einstellungen vor. Einzelheiten finden Sie unter,,synchronisation mit einem MIDI-Gerät" auf Seite 52-56). Von STEREO OUT von MONITOR OUT An RETURN 2 Effector 2 von AUX 2 OUT an RETURN 1 Effector 1 von AUX 1 OUT an CH5-6 IN (Stellen Sie die Kanäle 1-4 so ein, daß sie den Wiedergabeton des Recorders (TRACK) erhalten. Die TRACK 1-4-Buchsen an der Oberseite des Geräts geben die Signale der einzelnen, auf der Disc aufgezeichneten Spuren direkt aus. Diese Buchsen sind vor allem dann nützlich, wenn nur eine beschränkte Anzahl von externen Effector-Geräten zur Verfügung steht. Beispiel: Nachdem die Vokalstimme auf Spur 1 und das Keyboard auf Spur 2 aufgezeichnet ist, tritt folgende Situation ein. Es steht nur ein Effector zur Verfügung. verwenden Sie in einer solchen Situation die TRACKBuchsen. Im Falle des obigen Beispiels kann durch das folgende Verfahren die auf Spur 1 aufgezeichnete Vokalstimme verzögert und dann wieder auf Spur 1 aufgezeichnet werden. Mit der Bounce-Aufnahmefunktion (siehe Seite 29) ist eine Aufnahme auch dann möglich, wenn die Anzahl der Song-Parts größer ist als die Anzahl der Spuren dieses Geräts (d.

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen - 1 - - 2 - Handbuch: Ernst Nathorst-Böös, Ludvig Carlson, Anders Nordmark, Roger Wiklander Übersetzung: K. Albrecht, C. Bachmann, E. Gutberlet, S. Pfeifer, C. Schomburg

Mehr

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Bedienungsanleitung Ab Version 1.0 email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de 2 (V2.0) GLP German Light Production Inhalt 1 Übersicht...5 1.1 Frontansicht...5 1.2 Rückansicht...7 2 Bedienung...7

Mehr

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR 1 2 7 8 10 9 11 12 13 3-192 DMX Kanäle, fest zugeordnet an 12 Scannern. - 30 Bänke, mit je 8 programmierbaren Scenen. - 8 Fader für max. 16 DMX Kanäle pro Scanner

Mehr

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

Deutsch. 10 Kontrolllampe 11 Mikrofon 12 Signaltaste 13 Funktionswähler 14 Kontakteingang 15 Telefoneingang 16 Mikrofoneingang 17 Umschalter für Kanal

Deutsch. 10 Kontrolllampe 11 Mikrofon 12 Signaltaste 13 Funktionswähler 14 Kontakteingang 15 Telefoneingang 16 Mikrofoneingang 17 Umschalter für Kanal HearPlus 322wra 1 5 6 7 2 3 8 9 4 13 14 15 16 19 10 17 11 18 12 1 Kontrolllampe 2 Blitzlicht 3 Anzeigen für Kanal 1-4 4 Lautsprecher 5 Licht-/Tonsignal 6 Tonhöhe 7 Ein/Aus 8 Anschluss für Netzadapter 9

Mehr

Bedienungs-Anleitung. Midimaster Recorder

Bedienungs-Anleitung. Midimaster Recorder Bedienungs-Anleitung Midimaster Recorder Was kann der Recorder? Der Recorder ermöglicht das Erstellen einfacher Aufnahmen von Mikrofon und Audio-In. Dabei ist es möglich, mehrere Quellen gleichzeitig aufzunehmen

Mehr

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

www.allround-security.com 1

www.allround-security.com 1 Warnung: Um einem Feuer oder einem Elektronik Schaden vorzubeugen, sollten Sie das Gerät niemals Regen oder Feuchtigkeit aussetzen.. Vorsicht: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sämtliche Änderungen

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

USB/SD Autoradio SCD222

USB/SD Autoradio SCD222 USB/SD Autoradio SCD222 10004825 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch und

Mehr

EINFÜHRUNG IN DJCONTROL COMPACT UND DJUCED 18

EINFÜHRUNG IN DJCONTROL COMPACT UND DJUCED 18 EINFÜHRUNG IN DJCONTROL COMPACT UND DJUCED 18 INSTALLATION Schließen Sie Ihre DJControl Compact an Ihren Computer an. DJUCED 18 Applikation installieren. DJUCED 18 Applikation starten. Weitere Information

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

SCHNITTSTELLENADAPTER für ipod KS-PD100 Vor der Verwendung dieses Adapters

SCHNITTSTELLENADAPTER für ipod KS-PD100 Vor der Verwendung dieses Adapters SCHNITTSTELLENADAPTER für ipod KS-PD100 Vor der Verwendung dieses Adapters Letzte Aktualisierung: 1. März 2006 1 Unterstützte JVC-Automobilreceiver Dieser Adapter unterstützt die folgenden JVC-Automobilreceiver*

Mehr

Bedienungsanleitung MXA 4000 USB/MP3

Bedienungsanleitung MXA 4000 USB/MP3 Bedienungsanleitung MXA 4000 USB/MP3 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2 / 13 1. Sicherheitshinweise Dieses Gerät ist nur für

Mehr

Aufnahme mit Cubase LE 6

Aufnahme mit Cubase LE 6 PowerMate 3 /CMS 3 Application Note 1 Aufnahme mit Cubase LE 6 Dieses Dokument beschreibt die Aufnahme einer Live-Veranstaltung über das DIGITAL AUDIO INTERFACE des PowerMate 3 /CMS 3. Als Vorbereitung

Mehr

Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch

Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch Inhalt Paketinhalt... 1 Produktmerkmale... 2 Ein-/Ausschalten des Headsets und des USB-Bluetooth-Adapters. 4 Leuchtanzeigen/Warnsignale...

Mehr

Bedienungsanleitung DXS-1000 PLAYER

Bedienungsanleitung DXS-1000 PLAYER Bedienungsanleitung DXS-1000 PLAYER Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Bedienung... 4 3. Software Display... 8 3.1. Mixer Section...

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

HINWEISE. Batterien Fernbedienung

HINWEISE. Batterien Fernbedienung HINWEISE Nehmen Sie das Gerät vorsichtig aus dem Karton und entfernen Sie alle Verpackungsmaterialien. Netzkabel komplett ausziehen UKW-Wurfantenne komplett ausziehen WICHTIG vor Inbetriebnahme: Das Gerät

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Kompaktanlage Super Sonic V

Kompaktanlage Super Sonic V Bedienungsanleitung Kompaktanlage Super Sonic V Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einleitung... 4 2.1.1. Set... 4 2.1.2. Produkteigenschaften...

Mehr

MIDI-Module & Sonstige Module

MIDI-Module & Sonstige Module & Sonstige Module Midi Merger Midi Merger4 / 8 / 16 Key Splitter Die Oberfläche des Moduls Key Splitter Sequencer Remote Die Oberfläche Schublade Command Assignment MIDI Monitor MIDI Filter MTCtoCLK Sonstige

Mehr

-Kennzeichnung des BIGmacks erfolgt gemäß der Richtlinie 93/42 EWG.

-Kennzeichnung des BIGmacks erfolgt gemäß der Richtlinie 93/42 EWG. Inhalt Der BIGmack im Überblick...3 Aufnahme...4 Wiedergabe...4 Lautstärke...4 Ansteuerung durch externe Taste...4 Den BIGmack für die Benutzung vorbereiten...5 Batterie einsetzen...5 Eine Aussage aufnehmen...6

Mehr

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097 ENGLISH FRANÇAIS NEDERLANDS ESPAÑOL FUR 8097 Sicherheits- / Umwelt- / Aufstellhinweise Das Gerät ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Feuchtigkeit in Verbindung bringen Kinder

Mehr

Bedienungsanleitung für das Audiorecorder-Set

Bedienungsanleitung für das Audiorecorder-Set Bedienungsanleitung für das Audiorecorder-Set Inhaltsverzeichnis Inhalt des Audiorecorder-Sets... 1 Die verschiedenen Modi... 1 Überblick über die Tastenbelegung... 2 Das passende Profil (Preset) auswählen...

Mehr

QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM

QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM QUADRANTENTEILER 1090/611 Farbe Echtzeit elektronischer 2fach-Zoom Bedienungsanleitung MV890611 04/05 (LBT7448A) 1090/611 QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM Bedienungsanleitung

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND JETFLASH 220 http://de.yourpdfguides.com/dref/4123488 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für TRANSCEND JETFLASH 220. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

TITAN. Manuel d'utilisation Bedienungsanleitung Istruzioni per l uso User guide

TITAN. Manuel d'utilisation Bedienungsanleitung Istruzioni per l uso User guide French German Italian English TITAN Répondeur numérique Digitaler Anrufbeantworter Segreteria telefonica digitale Digital Answering Machine Manuel d'utilisation Bedienungsanleitung Istruzioni per l uso

Mehr

DECT Repeater RTX 4002. DECT Repeater

DECT Repeater RTX 4002. DECT Repeater RTX 4002 DECT Repeater DECT Repeater Der Repeater erhöht die Reichweite Ihres schnurlosen DECT-Telefons in Bereichen, wo bisher kein Empfang möglich war. Alle Funktionen eines Handgerätes werden auch innerhalb

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Voreinstellungen für Tonaufnahmen in Audacity

Voreinstellungen für Tonaufnahmen in Audacity Ein Projekt der Durchgeführt durch das Voreinstellungen für Tonaufnahmen in Audacity Inhalt Voreinstellungen für Tonaufnahmen in Audacity... 1 1 Übersicht Audio-Aufnahmegeräte... 2 2 Voreinstellungen für

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

AEDS 1205 Johannes Schwenk Pegelrechnung

AEDS 1205 Johannes Schwenk Pegelrechnung Signal Flow 1 1 Allgemein 1.1 Off Tape Recording Im Studio sollte bei der Aufnahme das Monitoring immer Off-Tape erfolgen, d.h. Es werden die Ausgänge der MTK abgehört. Vorteile: Man kann sicher sein dass

Mehr

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera:

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera: Übersicht über die Kamera: 1 Ein- / Aus-Schalter 2 Taste zum Ein- / Ausschalten der Display-Anzeigen 3 Lautsprecher 4 Zoom (bei Aufnahme), Lautstärke (bei Wiedergabe) 5 Auslöse-Taste für Fotoaufnahme (Snapshot)

Mehr

BeoLab 11. Bedienungsanleitung

BeoLab 11. Bedienungsanleitung BeoLab 11 Bedienungsanleitung ACHTUNG: Um Feuer oder elektrische Schläge zu vermeiden, darf dieses Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Setzen Sie dieses Gerät keinem Tropf- bzw. Spritzwasser

Mehr

Aufbau der Cutmaster Einheit

Aufbau der Cutmaster Einheit Aufbau der Cutmaster Einheit Inhalt: Eine Cutmaster Einheit besteht aus einem Laptop, worauf ein Audioschnitt Programm installiert ist. Zur Zeit sind Cutmaster XP und Easy Cut 4.0. installiert. Weiter

Mehr

Ergänzung zur Bedienungsanleitung

Ergänzung zur Bedienungsanleitung Cover1-4 Ergänzung zur Bedienungsanleitung Schneidmaschine Product Code (Produktcode): 891-Z01 Weitere Informationen finden Sie unter http://support.brother.com für Produktsupport und Antworten zu häufig

Mehr

MX 360. Bedienungsanleitung. Instruction manual. Mode d'emploi. Instrucciones de uso. Istruzioni per l uso. Gebruiksaanwijzing. Betjeningsvejledning

MX 360. Bedienungsanleitung. Instruction manual. Mode d'emploi. Instrucciones de uso. Istruzioni per l uso. Gebruiksaanwijzing. Betjeningsvejledning GB F E I NL DK Bedienungsanleitung Instruction manual Mode d'emploi Instrucciones de uso Istruzioni per l uso Gebruiksaanwijzing Betjeningsvejledning MX 360 PL 1 GB F E I NL DK Bedienungsanleitung 4 Instruction

Mehr

Bedienungsanleitung. Hexagon

Bedienungsanleitung. Hexagon Bedienungsanleitung Hexagon Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Funktionen... 4 2.1. Das System aktivieren... 4 3. Benutzung......

Mehr

Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System

Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System Version: 2.3 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 2 BEZEICHNUNGEN 3 ON - STAND BY / RESET / SYSTEMMONITOR / MIXER 4 ON/STAND BY(2) - RESET

Mehr

Bulk Dumps (Übertragung von großen Datenblöcken)

Bulk Dumps (Übertragung von großen Datenblöcken) SysEx-Daten - 1 - - 2 - Handbuch: Ernst Nathorst-Böös, Ludvig Carlson, Anders Nordmark, Roger Wiklander Übersetzung: Katja Albrecht, Cristina Bachmann, Eva Gutberlet, Sabine Pfeifer, Claudia Schomburg

Mehr

Bedienungsanleitung. BOTEX Scene Setter DC-1224. Midi Eingang. Midi Ausgang. DMX Ausgang

Bedienungsanleitung. BOTEX Scene Setter DC-1224. Midi Eingang. Midi Ausgang. DMX Ausgang Bedienungsanleitung BOTEX Scene Setter DC-1 AnschlŸsse RŸckseite Stromanschlu 1V-V DC 5mA Midi thru Midi Eingang Midi Ausgang DMX Ausgang DMX pin und 3 umpolarisieren Audio Eingang 1mV Cinch Fu kontroller

Mehr

EW3752 - PCI-Soundkarte 7.1

EW3752 - PCI-Soundkarte 7.1 EW3752 - PCI-Soundkarte 7.1 EW3752 - PCI-Soundkarte 7.1 Warnungen und wichtige Hinweise Reparaturen des Produktes sollten ausschließlich von qualifizierten Ewent- Mitarbeitern ausgeführt werden! Inhalt

Mehr

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung TASER CAM Rekorder Kurzanleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines TASER CAM Rekorders. Lesen Sie sich diesen Abschnitt durch, damit Sie das Gerät gleich einsetzen können. Der TASER CAM Rekorder kann

Mehr

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 DEUT SCH Bedienungsanleitung Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 M AG N E T R Ü H R E R M I T H E I Z U N G 1. Sicherheitshinweise Vor Inbetriebnahme Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch.

Mehr

Bedienungsanleitung. Lautsprecher KF-12A

Bedienungsanleitung. Lautsprecher KF-12A Bedienungsanleitung Lautsprecher KF-12A Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einleitung... 4 2.1. Bevor Sie beginnen... 4 2.2.

Mehr

Kapitel 2 - Grundlegende Bedienung...7 Namen eingeben...8 Eingabe von Zahlen mit dem NUMERIC Taster...9

Kapitel 2 - Grundlegende Bedienung...7 Namen eingeben...8 Eingabe von Zahlen mit dem NUMERIC Taster...9 MPC1000 Bedienungsanleitung - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 - Einführung...1 Die Bedienoberfläche...1 Vorderseite...3 Rückseite...3 Anschließen des MPC1000 an externe Audio/MIDI Geräte...4

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung FAX-2820 FAX-2920 Bitte führen Sie die in dieser Installationsanleitung beschriebenen Schritte zur schnellen Installation des Gerätes aus. Inbetriebnahme des Faxgerätes Installationsanleitung Installation

Mehr

Festplattenlaufwerk (mit Montagehalterung) Bedienungsanleitung

Festplattenlaufwerk (mit Montagehalterung) Bedienungsanleitung Festplattenlaufwerk (mit Montagehalterung) Bedienungsanleitung CECH-ZHD1 7020228 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. 5.1 Kanal Heimkino-System mit Fernbedienung YC-5.1-CFM

BEDIENUNGSANLEITUNG. 5.1 Kanal Heimkino-System mit Fernbedienung YC-5.1-CFM BEDIENUNGSANLEITUNG 5.1 Kanal Heimkino-System mit Fernbedienung YC-5.1-CFM Sicherheitshinweise 1. Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung sorgfältig bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen. 2. Bewahren Sie

Mehr

Gebrauchsanleitung SONAR Digital

Gebrauchsanleitung SONAR Digital Gebrauchsanleitung SONAR Digital 1. Einleitung Vielen Dank, dass Sie sich für den Sonar Mix Digital entschieden haben! Der Sonar Mix Digital basiert auf dem hochwertigen USB Pre2 von der Firma Sound Devices.

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch PIONEER EFX-500 http://de.yourpdfguides.com/dref/1230918

Ihr Benutzerhandbuch PIONEER EFX-500 http://de.yourpdfguides.com/dref/1230918 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK 1. Sicherheits- und Verwendungshinweise Der EMU Check (Standby-Energy-Monitor) ist bei Lagerung, Transport und Betrieb vor Feuchtigkeit, Schmutz und Beschädigung zu schützen,

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

t&msystems SA Serie Bedienungsanleitung SA20 / SA40 / SA70 / SA100

t&msystems SA Serie Bedienungsanleitung SA20 / SA40 / SA70 / SA100 SA-Serie Sicherheitshinweise 1. Bewahren Sie diese Anleitung gut auf. 2. Beachten Sie alle Hinweise und befolgen Sie die Anleitung. 3. Betreiben Sie dieses Gerät nicht in der Nähe von Wasser. Schütten

Mehr

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows)

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Inhalt Installieren der Treiber-Software... Seite 1 Deinstallieren des Treibers... Seite 3 Störungsbeseitigung (Windows

Mehr

SportsCam X6W: Übersicht. Auslöser Photo / video. An/ Aus - Modus. Verschluss Gehäuse. Linse. Halterung(en) - 1 -

SportsCam X6W: Übersicht. Auslöser Photo / video. An/ Aus - Modus. Verschluss Gehäuse. Linse. Halterung(en) - 1 - SportsCam X6W: Übersicht Auslöser Photo / video An/ Aus - Modus Verschluss Gehäuse Linse Halterung(en) - 1 - Bestandteile der SportsCam X6W Wasserfest es Case Hand- schlaufe HDMI Kabel Video-Uhr USB Daten

Mehr

Manual für das. Studio A 3.0. FUNKTIONSWEISE STUDIO A April 2014, Ver. 1.5 Ein schriftliches Manual des Audio Teams

Manual für das. Studio A 3.0. FUNKTIONSWEISE STUDIO A April 2014, Ver. 1.5 Ein schriftliches Manual des Audio Teams Manual für das Studio A 3.0 FUNKTIONSWEISE STUDIO A April 2014, Ver. 1.5 Ein schriftliches Manual des Audio Teams 1 Stereo- Modus Die Stagebox 1 an der Säule im Studio B ist über Multicore Kabel mit den

Mehr

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Dieses Handbuch darf weder in Teilen noch als Ganzes ohne vorherige Erlaubnis kopiert oder nachgedruckt werden. Einleitung Die Mixer-Anwendung wurde speziell für

Mehr

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 10003451 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig

Mehr

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 3. Technische Daten...

Mehr

Bedienung der Video-Konferenz Anlage

Bedienung der Video-Konferenz Anlage Von Joel Brandeis An Datum 5. Oktober 2006 Anzahl Seiten BEDIENUNGSANLEITUNG VIDEOKONFERENZANLAGE.DOC [Anzahl] Betreff Bedienung der Video-Konferenz Anlage Inhaltsverzeichnis Basic - Grundeinstellungen

Mehr

PhoneEasy record 327cr

PhoneEasy record 327cr PhoneEasy record 327cr 1 19 18 17 16 15 14 2 13 3 4 12 5 6 7 8 9 10 11 1 Anrufanzeige 2 Buchse für Hörerkabel 3 Lautstärkeregler Hörer 4 Flash-Taste/ Programmierung 5 Wahlwiederholung 6 Lautstärkeregler

Mehr

TRAGBARER CD-PLAYER/KASSETTEN-REKORDER MIT AM/FM-STEREO-RADIO BEDIENUNGSANLEITUNG

TRAGBARER CD-PLAYER/KASSETTEN-REKORDER MIT AM/FM-STEREO-RADIO BEDIENUNGSANLEITUNG TRAGBARER CD-PLAYER/KASSETTEN-REKORDER MIT AM/FM-STEREO-RADIO BEDIENUNGSANLEITUNG MODELL: SM-203BD Lesen Sie bitte diese Anleitung sorgfältig durch, bevor Sie das Gerät benutzen, und bewahren Sie sie auch

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 BESCHREIBUNG Sehr geehrter Kunde! Um die Funktionsweise der PEKATRONIC CAN BUS Alarmanlage genau zu verstehen, lesen

Mehr

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation Eltako FVS Verwendung von Systemfunktionen Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation 1. Erstellen einer Systemfunktion 1. Beachten Sie zur Voreinstellung/Inbetriebnahme Ihres FVS-Systems

Mehr

BELLMAN AUDIO MINO PERSONAL AMPLIFIER

BELLMAN AUDIO MINO PERSONAL AMPLIFIER BELLMAN AUDIO MINO PERSONAL AMPLIFIER Bellman Audio Mino Professioneller Hörverstärker, BE2030 Einleitung Vielen Dank, dass Sie sich für Produkte von Bellman & Symfon entschieden haben. Bellman Audio ist

Mehr

Solarladeregler EPIP20-R Serie

Solarladeregler EPIP20-R Serie Bedienungsanleitung Solarladeregler EPIP20-R Serie EPIP20-R-15 12V oder 12V/24V automatische Erkennung, 15A Technische Daten 12 Volt 24 Volt Solareinstrahlung 15 A 15 A Max. Lastausgang 15 A 15 A 25% Überlastung

Mehr

Combo Programmer - Bedienungsanleitung

Combo Programmer - Bedienungsanleitung Combo Programmer - Bedienungsanleitung Hinweis Bitte nutzen Sie das Gerät nur auf einer Unterlage die nicht elektrisch Leitfähig ist. Es kann ansonsten zu einem Kurzschluss kommen. Dies gefährdet Ihren

Mehr

Mercedes Bluetooth Upgrade Kit

Mercedes Bluetooth Upgrade Kit Mercedes Bluetooth Upgrade Kit MBU--11000000 MBU-1000 MBU--1000 Installations- und Bedienungsanleitung P/N: MBU-1000 Mercedes Benz B/T Kit QTY:1 1. Hauptbestandteile 3-4 2. Identifizieren Sie Ihren Adapter

Mehr

Drucken von Standbildern mit einem PictBridge-Drucker

Drucken von Standbildern mit einem PictBridge-Drucker Drucken von Standbildern mit einem PictBridge-Drucker Sie können die mit Ihrer Kamera aufgenommenen Bilder ohne Computer bequem mit einem PictBridge-kompatiblen Drucker ausdrucken. Mit einem PictBridge-kompatiblen

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine Swiss Dart Machine SDM Mk1 Münzteil Bedienung und Programmierung Deutsch Swiss Dart Machine Diese Anleitung ist wichtig für die korrekte Bedienung der Swiss Dart Machine in Verbindung mit dem Münzteil.

Mehr

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Version 201111L.02DE 1 Musik-Wiedergabe (Die Wiedergabe der Musik erfolgt automatisch sobald Sie das Gerät einschalten,

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

XDrum DM-1 Nano Drum Pad

XDrum DM-1 Nano Drum Pad XDrum DM-1 Nano Drum Pad Bedienungsanleitung / User manual ArtNr 00038254 Version 01/2015 Sicherheitshinweise: Lesen Sie diese Anleitung vor dem Einschalten genau durch, bitte befolgen Sie alle Vorsichtsmaßnahmen

Mehr

Bedienungsanleitung. Web www.retevis.com E-mail:kam@retevis.com HONGKONG RETEVIS TRADE CO.,LIMITED RT-388(DE)

Bedienungsanleitung. Web www.retevis.com E-mail:kam@retevis.com HONGKONG RETEVIS TRADE CO.,LIMITED RT-388(DE) Bedienungsanleitung Web www.retevis.com E-mail:kam@retevis.com HONGKONG RETEVIS TRADE CO.,LIMITED RT-388(DE) Bild 01 RETEVIS 01 Bild 02 RETEVIS 02 Gebrauchsanweisiung zur Verwendung Dieses Set beinhaltet

Mehr

(D) Bedienungsanleitung. DigitalAnsageManager tiptel 560. tiptel

(D) Bedienungsanleitung. DigitalAnsageManager tiptel 560. tiptel Bedienungsanleitung (D) DigitalAnsageManager tiptel 560 tiptel Schaubild 2 Inhaltsverzeichnis Schaubild... 2 Einleitung... 3 Inbetriebnahme Lieferumfang... 4 Wandmontage... 4 Anschluß... 4-5 Auslieferungszustand...

Mehr

808G BEDIENUNGSANLEITUNG

808G BEDIENUNGSANLEITUNG Digitaler Anrufbeantworter 808G BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENELEMENTE Schalter Nur Ansage Schalter Klingenzeichen Speichern Ansage Wiederholen Wiedergabe Zeiteinstellung Zeitkontrolle Skip Lautstärke Ein/Aus

Mehr

Bedienungsanleitung Festplattenerweiterung ix 300 HD

Bedienungsanleitung Festplattenerweiterung ix 300 HD Bedienungsanleitung Festplattenerweiterung ix 300 HD Inhalt: Einführung... 2 1. Funktion PLAY Standard MIDI File... 3 2. Funktion COPY FILE... 5 3. Editieren von Standard MIDI Files im "Song Edit"- Menü

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

3-In-1 Wireless Notebook Presenter

3-In-1 Wireless Notebook Presenter 3-In-1 Wireless Notebook Presenter Handbuch Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, um die richtige Handhabung des equip Notebook Presenters zu gewährleisten, und bewahren Sie es gut auf. Herausgeber

Mehr

Schritt I Anschluss des MultiMix USB und Konfiguration von Windows XP. Installation und Einrichten des MultiMix USB an Ihrem Computer

Schritt I Anschluss des MultiMix USB und Konfiguration von Windows XP. Installation und Einrichten des MultiMix USB an Ihrem Computer MultiMix USB Multi-Track Recording Setup Schritt I: Anschluss des MultiMix USB und Konfiguration von Windows XP Schritt II: Konfiguration des MultiMix USB Mixers Schritt III: Einrichten von Cubase LE in

Mehr

info@eurohomelink.com HomeLink Hotline: (0) 080000 466 354 65. Johnson Controls

info@eurohomelink.com HomeLink Hotline: (0) 080000 466 354 65. Johnson Controls HomeLink. Der integriert te Garagentoröffner Programmierungs- und Bedienungsanleitung 21. Januar 2008 Dieses Dokument gilt speziell für das Produkt HomeLink (Europa) Unser Service für Sie denn wir sind

Mehr

Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr

Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr R GO Kat.-Nr. 38.2016 Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr Gratuliere! Sie haben jetzt eine HiTrax Stoppuhr von TFA. Sie haben eine Uhr, einen Wecker, eine Stoppuhr und einen Timer in einem Gerät. Sie

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

VoiceTone R1 BEDIENUNGSANLEITUNG

VoiceTone R1 BEDIENUNGSANLEITUNG VoiceTone R1 BEDIENUNGSANLEITUNG Achtung! Um die Gefahr eines Feuers oder eines elektrischen Schlages zu vermeiden, dürfen Sie dieses Gerät keinem tropfendem Wasser oder Spritzwasser aussetzen. Stellen

Mehr

REGLER UND ANSCHLÜSSE AUF DER RÜCKSEITE DER SOUNDBAR REGLER AUF DER OBERSEITE UND FERNBEDIENUNG DER SOUNDBAR. EQ-Schalter.

REGLER UND ANSCHLÜSSE AUF DER RÜCKSEITE DER SOUNDBAR REGLER AUF DER OBERSEITE UND FERNBEDIENUNG DER SOUNDBAR. EQ-Schalter. REGLER UND ANSCHLÜSSE AUF DER RÜCKSEITE DER SOUNDBAR REGLER AUF DER OBERSEITE UND FERNBEDIENUNG DER SOUNDBAR EQ-Schalter Quellenauswahltaste Power- Lautstärketasten Surround- Bluetooth- Optischer Eingangsanschluss

Mehr

HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de

HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de Seite 1 Version 0.0 2012-10-24 HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de Funktionsumfang Willkommen beim HVSP Fusebit Programmer! Wie der Name bereits verrät, können

Mehr

Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg

Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg 1 Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg Stand Oktober 2008 Die 5 Jahre alten Beamer wurden ausgetauscht. Fernbedienungen werden nicht mehr benötigt. Durch einen

Mehr

Basisstation Verwenden Sie nur das mitgelieferte Panasonic-Netzteil PQLV203CE. Klick. Haken. Router. A Klick Ethernetkabel

Basisstation Verwenden Sie nur das mitgelieferte Panasonic-Netzteil PQLV203CE. Klick. Haken. Router. A Klick Ethernetkabel Modellbez. BB-GT1500G/BB-GT1520G BB-GT1540G Kurzanleitung Einrichtung Basisstation Verwenden Sie nur das mitgelieferte Panasonic-Netzteil PQLV203CE. Klick Stecker fest drücken. Haken (220-240 V, 50 Hz)

Mehr

ALL1682511. 500Mbits Powerline WLAN N Access Point. Kurzanleitung

ALL1682511. 500Mbits Powerline WLAN N Access Point. Kurzanleitung ALL1682511 500Mbits Powerline WLAN N Access Point Kurzanleitung VORWORT Dieses Dokument beschreibt die Installation des ALLNET Powerline Ethernet Adapters ALL168205. Technische Änderungen am Gerät sind

Mehr

Phonak TVLink S - Installationsanleitung / Fehlerbehebung

Phonak TVLink S - Installationsanleitung / Fehlerbehebung Phonak TVLink S - Installationsanleitung / Fehlerbehebung Phonak TVLink S Installationsanleitung Hinweis: Phonak ComPilot ist nur mit Phonak TVLink S (076-0815-00xx) kompatibel, icom nur mit Phonak TVLink

Mehr