Aktuelle rechtliche Baustellen bei Konzessionen und Netzübernahmen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktuelle rechtliche Baustellen bei Konzessionen und Netzübernahmen"

Transkript

1 Berliner Kongress: AUS DER PRAXIS LERNEN Rechtssicherheit und kommunale Gestaltungsspielräume bei Strom- und Gaskonzessionen , Berlin Aktuelle rechtliche Baustellen bei Konzessionen und Netzübernahmen Prof. Dr. Christian Theobald 1

2 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Ingenieure, Berater und weitere Experten in unserer BBH Consulting AG. Wir betreuen über Mandanten und sind die führende Kanzlei für die Energie- und Infrastrukturwirtschaft. BBH ist bekannt als die Stadtwerke-Kanzlei. Wir sind aber auch viel mehr. In Deutschland und auch in Europa. Die dezentralen Versorger, die Industrie, Verkehrsunternehmen, Investoren sowie die Politik, z.b. die Europäische Kommission, die Bundesregierung, die Bundesländer und die öffentlichen Körperschaften, schätzen BBH. rund 250 Berufsträger, rund 550 Mitarbeiter Büros in Berlin, München, Köln, Hamburg, Stuttgart und Brüssel 2

3 Prof. Dr. Christian Theobald, Mag. rer. publ. Experte für Energie-, Kartell- und Regulierungsrecht. An der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer konzentriert er sich auf die öffentliche Wirtschaft sowie Fragen rund um Energiepolitik, -wirtschaft und -recht. Geboren 1966 in Heidelberg Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank in Mannheim Seit 1998 Rechtsanwalt, seit 2001 Partner bei BBH Berlin Honorarprofessor an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer Regelmäßige Sachverständigentätigkeit im Bundestag Mehr als 200 Publikationen, u. a. Herausgeber bzw. Schriftleiter der jeweils im C. H. Beck Verlag erscheinenden Fachzeitschriften EnWZ und IR, Mitherausgeber DÖV und ENLR Rechtsanwalt Partner Berlin Magazinstraße Tel +49 (0)

4 Agenda 1. Aktuelle Entwicklungen 2. Konzessionsverfahren a) Datenanspruch b) Auswahlkriterien c) Nebenleistungsverbot d) Präklusion 3. Netzübernahmen a) Umfang des Übertragungsgegenstandes b) Wirtschaftlich angemessene Vergütung c) Nachvertragliche Konzessionsabgabe d) Rechtssetzung auf untergesetzlicher Ebene 4. Fazit 4

5 Agenda 1. Aktuelle Entwicklungen 2. Konzessionsverfahren a) Datenanspruch b) Auswahlkriterien c) Nebenleistungsverbot d) Präklusion 3. Netzübernahmen a) Umfang des Übertragungsgegenstandes b) Wirtschaftlich angemessene Vergütung c) Nachvertragliche Konzessionsabgabe d) Rechtssetzung auf untergesetzlicher Ebene 4. Fazit 5

6 1. Aktuelle Entwicklungen 2011 EnWG Novelle Neuer 46 Abs. 3 Satz 5 EnWG statuiert mit dem Verweis auf die Gesetzesziele erstmals materiell-rechtliche Vorgabe für Auswahl 2012 Erstinstanzliche Rechtsprechung Verschiedene Landgerichte beanstanden Fehler im Konzessionsverfahren 2013 Ober- und Höchstrichterliche Rechtsprechung OLG München wertet Energiekonzepte als verb. Nebenleistung BGH verlangt vorrangige Berücksichtigung der Gesetzesziele 2014 Weitere Rechtsprechung und mögliche Rechtsetzung BGH konkretisiert Netzübernahmeanspruch (Umfang & Kaufpreis) Novelle des 46 EnWG gemäß Koalitionsvertrag vorgesehen 6

7 Agenda 1. Aktuelle Entwicklungen 2. Konzessionsverfahren a) Datenanspruch b) Auswahlkriterien c) Nebenleistungsverbot d) Präklusion 3. Netzübernahmen a) Umfang des Übertragungsgegenstandes b) Wirtschaftlich angemessene Vergütung c) Nachvertragliche Konzessionsabgabe d) Rechtssetzung auf untergesetzlicher Ebene 4. Fazit 7

8 2. Konzessionsverfahren a) Datenanspruch Welche Daten benötigt ein Bewerber für eine Konzession? OLG Celle, Urt. v (Revision beim BGH) Die Auskunftspflicht des Altkonzessionärs umfasst historische AHK, kalk. Restwerte sowie kalk. Nutzungsdauern (Leitsatz) Daten erforderlich, damit Interessenten den Ertragswert robust schätzen können. Wünschenswert wäre klar definierter Auskunftsanspruch, um überhaupt allen Bewerbern gleiche Ausgangslage zu verschaffen. 8

9 2. Konzessionsverfahren b) Auswahlkriterien Welche Kriterien sind bei der Vergabe der Konzession durch die Kommune anzuwenden? BGH, Urt. v Stromnetz Berkenthin Auswahl vorrangig an Kriterien auszurichten, die die Zielsetzung des 1 Abs. 1 EnWG konkretisieren Geltung dieser strengen Maßgaben bereits ab EnWG 1998 Gemeindlicher Beurteilungsspielraum nur bei Gewichtung der Kriterien Statt als Superregulierungsbehörde vorwiegend Netzbetriebskonzepte der Bewerber zu prüfen, sollte es der Kommune ermöglicht werden, auch eigene umwelt- und strukturpolitische Gestaltungsspielräume einzubringen. 9

10 2. Konzessionsverfahren b) Auswahlkriterien Darf die Kommune ihr eigenes Stadtwerk unter Verzicht auf ein Auswahlverfahren konzessionieren? BGH lehnt die sog. In-House-Vergabe ab Aus dem Gesetzeszweck folge, dass auch bei einem gewünschten Selbsteintritt das Diskriminierungsverbot zu beachten sei. EU hingegen stärkt In-House-Privileg durch die RL zur Modernisierung des EU-Vergaberechts (2014/23/EU, 2014/24/EU, 2014/25/EU) Das EnWG sollte ein Auswahlverfahren nur dann vorsehen, wenn die Kommune eine Fremdvergabe der Konzession beabsichtigt. 10

11 2. Konzessionsverfahren c) Nebenleistungsverbot Darf die Kommune sich bei der Erstellung von Energiekonzepten durch den Netzbetreiber unterstützten lassen? BGH hält (nach bisher nur mündlicher Äußerung vom ) Unterstützungsleistungen bei der Erstellung von Energiekonzepten und Datenbereitstellung für zulässig. Problematisch sind Unterstützungsleistungen bei Erzeugungsprojekten mangels KAV-Freistellungstatbestand. Jedoch wohl keine Gesamtnichtigkeit, da Verstöße gegen Preisrecht nur die Herabsetzung des Preises gebieten. Erforderlich ist eine klare Regelung zur Zulässigkeit energiewirtschaftlicher Zusammenarbeit. 11

12 2. Konzessionsverfahren d) Präklusion Wie lange soll es einem unterlegenen Bewerber möglich sein, Fehler im Konzessionsverfahren zu rügen? GWB-Vergaberecht kennt zahlreiche Rügeobliegenheiten. BGH erkennt selbst Jahre nach Abschluss des Konzessionsverfahrens keine Präklusion Zwar sei 101a GWB analog anwendbar (so BGH i.s. Berkenthin) Dies aber erst ab dem Urteil i.s. Berkenthin (so BGH i.s. Homberg) Erforderlich ist unverzügliche Rügeobliegenheit, um der Kommune auch die Chance zu einer Fehlerkorrektur zu geben. 12

13 Agenda 1. Aktuelle Entwicklungen 2. Konzessionsverfahren a) Datenanspruch b) Auswahlkriterien c) Nebenleistungsverbot d) Präklusion 3. Netzübernahmen a) Umfang des Übertragungsgegenstandes b) Wirtschaftlich angemessene Vergütung c) Nachvertragliche Konzessionsabgabe d) Rechtssetzung auf untergesetzlicher Ebene 4. Fazit 13

14 3. Netzübernahmen a) Umfang des Übertragungsgegenstandes Welche Anlagen darf der Neukonzessionär von seinem Vorgänger übernehmen? BGH bestätigt, dass sog. gemischt-genutzte Leitungen vom Übertragungsanspruch umfasst sind (Beschl. v , Az. EnVR 10/13 Stromnetz Homberg) Nach allgemeinem Sprachgebrauch sind notwendig alle Anlagen, die nicht hinweg gedacht werden können, ohne dass der neue Konzessionsnehmer seine Versorgungsaufgabe nicht mehr wie der frühere Netzbetreiber erfüllen könnte. jedenfalls dann, wenn an diese (Groß-)Kunden als Letztverbraucher angeschlossen sind (Leitsatz). Eine Differenzierung zwischen zu übertragenden und nicht zu übertragenden Leitungen ist abzulehnen. 14

15 3. Netzübernahmen b) Wirtschaftlich angemessene Vergütung Wie bestimmt sich die wirtschaftlich angemessene Vergütung? BGH bestätigt i.s. Stromnetz Homberg die Fortgeltung der Kaufering-Rechtsprechung Zur Berechnung der Vergütung können [ ] sowohl der Ertragswert als auch der Sachzeitwert zu Grunde gelegt werden, es sei denn, dass der Sachzeitwert den Ertragswert des Versorgungsnetzes nicht unerheblich übersteigt. BGH bestätigt ebenfalls die Lippstadt-Rechtsprechung zum Vorbehaltskauf. Wünschenswert wäre eine Verankerung des objektivierten Ertragswert als Vergütungsanspruch im Gesetz (vgl. entspr. Gesetzesinitiativen). Bleibt die konkrete Höhe des Ertragswertes im Einzelfall streitig, ist eine Pflicht zur Übertragung des Netzes zum kalkulatorischen Restwert mit Rück- / Nachforderungsvorbehalt sinnvoll. 15

16 3. Netzübernahmen b) Wirtschaftlich angemessene Vergütung Welche Rolle spielt die BNetzA bei Netzübernahmen? BGH bekräftigt i.s. Stromnetz Homberg die Rolle der BNetzA als Aufsichtsbehörde Der Regulierungsbehörde steht bei der Frage, ob und gegebenenfalls welche Maßnahmen sie [ ] ergreift, [ ] ein weites Ermessen zu. (Leitsatz) OLG Düsseldorf (Beschl. v ) hält BNetzA für verpflichtet, die EOG-Aufteilung auch vorzunehmen, wenn sich Alt- und Neukonzessionär nicht einigen können Wünschenswert wäre ein allgemeines gesetzliches Antragsrecht der Wettbewerber auf Einschreiten der BNetzA 16

17 3. Netzübernahmen c) Nachvertragliche Konzessionsabgabe Was geschieht mit der Konzessionsabgabe bei verzögerter Netzübernahme? Fortzahlung der KA für ein Jahr ( 48 Abs. 4 EnWG). Danach Anspruch auf Fortzahlung aus ungerechtfertigter Bereicherung (BGH, Urt. v , Az. KZR 10/00). Vertraglicher oder gesetzlicher Anspruch wäre Bereicherungsanspruch (Billigkeitsrecht) vorzuziehen. Wünschenswert daher gesetzlicher Anspruch auf unbeschränkte Fortzahlung, jedenfalls wenn Kommune Verzögerung nicht zu vertreten hat. 17

18 3. Netzübernahmen d) Rechtssetzung auf untergesetzlicher Ebene Vielzahl von regelungsbedürftigen Detailfragen Anlagenumfang, Kaufpreisermittlung, Abläufe des Vorbehaltskaufs, Schadensersatz etc. Vorschlag einer Netzübernahmeverordnung Höherer Detaillierungsgrad möglich Höhere Flexibilität und Anpassungsfähigkeit Erforderlich wäre einzig Verordnungsermächtigung im EnWG Sinnvoll wäre Ermächtigung des Bundeswirtschaftsministers mit Zustimmung des Bundesrates 18

19 Agenda 1. Aktuelle Entwicklungen 2. Konzessionsverfahren a) Datenanspruch b) Auswahlkriterien c) Nebenleistungsverbot d) Präklusion 3. Netzübernahmen a) Umfang des Übertragungsgegenstandes b) Wirtschaftlich angemessene Vergütung c) Nachvertragliche Konzessionsabgabe d) Rechtssetzung auf untergesetzlicher Ebene 4. Fazit 19

20 4. Fazit Die in der Konzessionsvergabe anwendbaren Vorschriften lassen zahlreiche relevante Streitfragen unbeantwortet. Die überwiegend kartellrechtlich geprägte Rechtsprechung war bislang nicht oder nur teilweise in der Lage, interessensgerechte und praktikable Lösungen zu entwickeln. Daher sind Gesetz- und Verordnungsgeber dringend aufgerufen, sich der hier skizzierten offenen Fragen anzunehmen. 20

21 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Prof. Dr. Christian Theobald, BBH Berlin Tel +49(0)

Direktvermarktungsverträge rechtssicher gestalten und verhandeln

Direktvermarktungsverträge rechtssicher gestalten und verhandeln Direktvermarktungsverträge rechtssicher gestalten und verhandeln 24. Windenergietage, Linstow Forum 6 Direktvermarktungsverträge Teil 1 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten

Mehr

biogaspartner das podium. Zukunft Biomethan der Auftakt.

biogaspartner das podium. Zukunft Biomethan der Auftakt. biogaspartner das podium. Zukunft Biomethan der Auftakt. Aktueller Stand der EEG-Reform und Auswirkungen auf Biogaseinspeisung 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte,

Mehr

23. Fachgespräch der Clearingstelle EEG. 08.03.2016 00416-16 / 2979434 BECKER BÜTTNER HELD Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB

23. Fachgespräch der Clearingstelle EEG. 08.03.2016 00416-16 / 2979434 BECKER BÜTTNER HELD Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB Technische Einrichtungen nach 9, 36 EEG Pflichten, Rechte & Sanktionen: Was ist erforderlich? Welche Pflichten haben die Beteiligten und welche Rechtsfolgen gibt es? 23. Fachgespräch der Clearingstelle

Mehr

(Re-)Kommunalisierung erfolgreich umgesetzt

(Re-)Kommunalisierung erfolgreich umgesetzt (Re-)Kommunalisierung erfolgreich umgesetzt Erfahrungen der Stadt Bobingen bei der (Re-)Kommunalisierung des örtlichen Strom- und Gasversorgungsnetzes 1. Bayerischer Kämmerertag Nürnberg, 24.07.2014 24.07.2014

Mehr

Expertenanhörung im Abgeordnetenhaus von Berlin 12. Dezember 2012

Expertenanhörung im Abgeordnetenhaus von Berlin 12. Dezember 2012 12. Dezember 2012 Dr. Philipp Boos Boos Hummel & Wegerich Rechtsanwälte Zimmerstraße 56 101117 Berlin Tel.: 030-2009547-0 Fax: 030-2009547-19 post@bhw-energie.de Konzessionsverfahren Recht auf Re-Kommunalisierung

Mehr

SEMINAR. Konzessionsverfahren und Konzessionsbewerbungen

SEMINAR. Konzessionsverfahren und Konzessionsbewerbungen SEMINAR Konzessionsverfahren und Konzessionsbewerbungen Konzessionen für Strom- und Gasnetze nach der Gesetzesnovelle 2016 zu 46 ff. EnWG sowie aktuelle Behördenpraxis und Rechtsprechung HINTERGRUND UND

Mehr

Erfahrungen mit dem Musterkonzessionsvertrag BW

Erfahrungen mit dem Musterkonzessionsvertrag BW Erfahrungen mit dem Musterkonzessionsvertrag BW Umgang mit den Folgen der Urteile des LG und OLG München W2K Musterkonzessionsvertrag BW GF - Energieversorgung Olching GmbH - 1 - Agenda 1. Vorstellung

Mehr

Forum 13 Recht 26. Windenergietage Rostock,

Forum 13 Recht 26. Windenergietage Rostock, Gesellschaftsrechtliche Gestaltung von Bürgerenergiegesellschaften Was geht und was geht nicht? Forum 13 Recht 26. Windenergietage Rostock, 09.11.2017 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991.

Mehr

Roadshow Energieeffiziente Straßenbeleuchtung. Rechtliche Anforderungen bei Vergabe von Straßenbeleuchtung und Dienstleistungen

Roadshow Energieeffiziente Straßenbeleuchtung. Rechtliche Anforderungen bei Vergabe von Straßenbeleuchtung und Dienstleistungen Roadshow Energieeffiziente Straßenbeleuchtung Rechtliche Anforderungen bei Vergabe von Straßenbeleuchtung und Dienstleistungen Oldenburg, 19.11.2014 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991.

Mehr

Rechtliche Kriterien für ein diskriminierungsfreies und transparentes Verfahren bei der Vergabe von Strom-, Gas-, Fernwärme- und Wasserkonzessionen

Rechtliche Kriterien für ein diskriminierungsfreies und transparentes Verfahren bei der Vergabe von Strom-, Gas-, Fernwärme- und Wasserkonzessionen 20. Januar 2014 Rechtliche Kriterien für ein diskriminierungsfreies und transparentes Verfahren bei der Vergabe von Strom-, Gas-, Fernwärme- und Wasserkonzessionen Workshop zum Energierecht - enreg Dr.

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen Chancen und Fallstricke jenseits von 27 EEG

Rechtliche Rahmenbedingungen Chancen und Fallstricke jenseits von 27 EEG Rechtliche Rahmenbedingungen Chancen und Fallstricke jenseits von 27 EEG Berlin, Rechtsanwalt Dr. Martin Altrock, Mag. rer. publ. Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991. Wir sind eine Partnerschaft

Mehr

Das Potenzial vor Ort nutzen: Stadtwerke beteiligen Bürger

Das Potenzial vor Ort nutzen: Stadtwerke beteiligen Bürger Das Potenzial vor Ort nutzen: Stadtwerke beteiligen Bürger Kassel, Dr. Christian Dessau, Rechtsanwalt Dr. Philipp Bacher, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Über uns BBH gibt es als Sozietät seit

Mehr

Vergleich zwischen dem alternativen Musterkonzessionsvertrag der Grünen und dem Musterkonzessionsvertrag der EnviaM

Vergleich zwischen dem alternativen Musterkonzessionsvertrag der Grünen und dem Musterkonzessionsvertrag der EnviaM Vergleich zwischen dem alternativen Musterkonzessionsvertrag der Grünen und dem Musterkonzessionsvertrag der EnviaM Im Mai 2008 wurde zwischen dem Sächsischen Städte- und Gemeindetag und der enviam AG

Mehr

Biogasregister-Workshop

Biogasregister-Workshop Biogasregister-Workshop Biomethannachweise richtig nutzen EEG 2014 Stand und Ausblick 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Mehr

Fachkundig beraten. Bewertung und Finanzierung von Strom- und Gasnetzen im Kontext von Netztransaktionen. Christoph Beer Hamburg 05.08.

Fachkundig beraten. Bewertung und Finanzierung von Strom- und Gasnetzen im Kontext von Netztransaktionen. Christoph Beer Hamburg 05.08. Fachkundig beraten Bewertung und Finanzierung von Strom- und Gasnetzen im Kontext von Netztransaktionen Christoph Beer Hamburg 05.08.2013 1 Agenda 01 Kommunalisierung von Versorgungsnetzen 02 Grundzüge

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! VORTRAGSVERANSTALTUNG - NEUES AUS DEM ENERGIERECHT 2011/2012 Herzlich Willkommen! Boos Hummel & Wegerich Rechtsanwälte Zimmerstraße 56 101117 Berlin Tel.: 030-2009547-0 Fax: 030-2009547-19 post@boos-hummel.de

Mehr

Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland

Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland Berlin, 17.09.2009 Rechtsanwalt Dr. Martin Altrock, Mag.rer. publ. w w w. b b h o n l i n e. d e Gegründet 1970 Über uns Büros in Berlin, Köln, München, Stuttgart,

Mehr

"Aktuelle Rechtsentwicklungen zur Kraft-Wärme- Kopplung"

Aktuelle Rechtsentwicklungen zur Kraft-Wärme- Kopplung "Aktuelle Rechtsentwicklungen zur Kraft-Wärme- Kopplung" KWK konkret 2014 Berliner Energierechtstage, 21. Mai 2014 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte,

Mehr

Optionen zur Umstellung der CAPEX-Ermittlung in der Regulierung deutscher Strom- und Gasnetze

Optionen zur Umstellung der CAPEX-Ermittlung in der Regulierung deutscher Strom- und Gasnetze Optionen zur Umstellung der CAPEX-Ermittlung in der Regulierung deutscher Strom- und Gasnetze GEODE-Sitzung in Meisenheim, 08.07.2014 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten

Mehr

Abwärmenutzung von Biogasanlagen Rechtliche Aspekte zur Wärmenutzung

Abwärmenutzung von Biogasanlagen Rechtliche Aspekte zur Wärmenutzung Rechtliche Aspekte zur Wärmenutzung Lengdorf, Rechtsanwalt Andreas Bremer Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991. Wir sind eine Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern

Mehr

Netzanschluss und Einspeisemanagement Aktuelle Rechtsfragen

Netzanschluss und Einspeisemanagement Aktuelle Rechtsfragen Netzanschluss und Einspeisemanagement Aktuelle Rechtsfragen 24. Windenergietage, Linstow Forum 2 Recht, Steuern und Finanzierung 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten

Mehr

Das Biogasregister im EEG 2017 Nutzerforum Biogasregister

Das Biogasregister im EEG 2017 Nutzerforum Biogasregister Das Biogasregister im EEG 2017 Nutzerforum Biogasregister Berlin, 13.07.2017 Rechtsanwalt Dr. Martin Altrock, Mag.rer.publ. 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte,

Mehr

Arbeitskreis Kartellrecht

Arbeitskreis Kartellrecht Arbeitskreis Kartellrecht Wettbewerbliche Konzessionsvergabe aus Sicht des Bundeskartellamtes 2. Oktober 2014 Bonn Dr. Felix Engelsing Vorsitzender 8. Beschlussabteilung Einleitung I 2 sehr viele Konzessionsverträge

Mehr

Rechtliche Kriterien bei der Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen

Rechtliche Kriterien bei der Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen Rechtliche Kriterien bei der Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen Zum Beschluss des OLG Stuttgart vom 07.11.2013 Konzessionsvergabe Stadt Süßen Workshop zum Energierecht enreg Berlin, 20.01.2014 Dr.

Mehr

6. Studientag 8. GWB-Novelle Spezifische Missbrauchsaufsicht über Energie- und Wasserwirtschaft

6. Studientag 8. GWB-Novelle Spezifische Missbrauchsaufsicht über Energie- und Wasserwirtschaft 6. Studientag 8. GWB-Novelle Spezifische Missbrauchsaufsicht über Energie- und Wasserwirtschaft Würzburg, 19.10.2012 Rechtsanwalt Dr. Peter Gussone Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991. Wir sind

Mehr

Gestaltung der Energieversorgung durch die Gründung neuer Stadt- und Gemeindewerke und die Vergabe von Konzessionen

Gestaltung der Energieversorgung durch die Gründung neuer Stadt- und Gemeindewerke und die Vergabe von Konzessionen Gestaltung der Energieversorgung durch die Gründung neuer Stadt- und Gemeindewerke und die Vergabe von Konzessionen München, 06.06.2011 Rechtsanwalt Matthias Albrecht w w w. b b h o n l i n e. d e Gegründet

Mehr

Windenergieanlagen nach Ende der EEG-Förderung: (Rechtlicher) Handlungsbedarf?

Windenergieanlagen nach Ende der EEG-Förderung: (Rechtlicher) Handlungsbedarf? Windenergieanlagen nach Ende der EEG-Förderung: (Rechtlicher) Handlungsbedarf? Forum 13 Recht 26. Windenergietage, Warnemünde RA Dr. Martin Altrock, Mag.rer.publ. 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt

Mehr

Biogasregister-Nutzerforum: EEG 2016 Ausschreibungsdesign und Übergangsregelungen bei Biomethan-Anlagen

Biogasregister-Nutzerforum: EEG 2016 Ausschreibungsdesign und Übergangsregelungen bei Biomethan-Anlagen Biogasregister-Nutzerforum: EEG 2016 Ausschreibungsdesign und Übergangsregelungen bei Biomethan-Anlagen Berlin, 28.06.2016 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte,

Mehr

Zurück zur kommunalen Energieversorgung? 12. Januar 2010, Hannover Referenten: Reinhard Kehr Ritz, Dr. Sven Höhne

Zurück zur kommunalen Energieversorgung? 12. Januar 2010, Hannover Referenten: Reinhard Kehr Ritz, Dr. Sven Höhne Zurück zur kommunalen Energieversorgung? Handlungsoptionen für die Kommunen 12. Januar 2010, Hannover Referenten: Reinhard Kehr Ritz, Dr. Sven Höhne Veranstaltung 1 Zurück zur kommunalen Energieversorgung?

Mehr

Energieaudit, Energieberatung und Energiemanagement wirtschaftliche Energieeffizienzpotentiale in Unternehmen erkennen und erschließen

Energieaudit, Energieberatung und Energiemanagement wirtschaftliche Energieeffizienzpotentiale in Unternehmen erkennen und erschließen Energieaudit, Energieberatung und Energiemanagement wirtschaftliche Energieeffizienzpotentiale in Unternehmen erkennen und erschließen Berlin, Rechtliche Relevanz der gesetzlichen Anforderungen des Spitzenausgleichs

Mehr

Rechtliche Einstufung von Ladestationen für Elektromobilität

Rechtliche Einstufung von Ladestationen für Elektromobilität Rechtliche Einstufung von Ladestationen Konferenz Kommunales Infrastruktur-Management am 11.06.2010 in Berlin Rechtsanwältin Diane Feller w w w. b b h o n l i n e. d e Gegründet 1970 Über uns Büros in

Mehr

Rechtliche Vorgaben für Konzessionierungsverfahren und Netzübernahmen

Rechtliche Vorgaben für Konzessionierungsverfahren und Netzübernahmen Rechtliche Vorgaben für Konzessionierungsverfahren und Netzübernahmen München, Matthias Albrecht, Rechtsanwalt Matthias Pöhl, Rechtsanwalt Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991. Wir sind eine Partnerschaft

Mehr

Die Reform des 46 EnWG aus der Sicht der kommunalen Unternehmen

Die Reform des 46 EnWG aus der Sicht der kommunalen Unternehmen Die Reform des 46 EnWG aus der Sicht der kommunalen Unternehmen, Geschäftsführer Abteilung Recht, Finanzen und Steuern VKU enreg. Workshop, Berlin, PROBLEMFELDER 2 Konzessionsverträge Problemfelder Welche

Mehr

BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. Reinhardtstraße 32 10117 Berlin. Stellungnahme

BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. Reinhardtstraße 32 10117 Berlin. Stellungnahme Stellungnahme BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. Reinhardtstraße 32 10117 Berlin zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung der Vorschriften zur Vergabe von Wegenutzungsrechten

Mehr

Rechtlicher Rahmen der Entwicklung des Berliner Fernwärmenetzes

Rechtlicher Rahmen der Entwicklung des Berliner Fernwärmenetzes Rechtlicher Rahmen der Entwicklung des Berliner Fernwärmenetzes Vortrag und Diskussion auf dem Netzlabor zur Fernwärme 17.03.2015 Rechtsanwalt Dr. Klaus-Martin Groth Rechtsanwalt/Rechtsanwältin Titel 1

Mehr

Auswertung Stromkonzessionsvertragsangebote Vorstellung Konsortialvertragsangebot FairEnergie GmbH

Auswertung Stromkonzessionsvertragsangebote Vorstellung Konsortialvertragsangebot FairEnergie GmbH Auswertung Stromkonzessionsvertragsangebote Vorstellung Konsortialvertragsangebot FairEnergie GmbH Bad Urach, den Oliver K. Eifertinger - Rechtsanwalt, Steuerberater Rainer Ederer - Rechtsanwalt Über uns

Mehr

Glaubwürdig und transparent? Der Status quo und die Rolle der Behörden und Institutionen im Standortauswahlgesetz

Glaubwürdig und transparent? Der Status quo und die Rolle der Behörden und Institutionen im Standortauswahlgesetz Glaubwürdig und transparent? Der Status quo und die Rolle der Behörden und Institutionen im Standortauswahlgesetz Hannover, 23.06.2014 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten

Mehr

Dr. Mathias Mantler. Rechtsanwalt, Partner

Dr. Mathias Mantler. Rechtsanwalt, Partner Grenzen der Rekommunalisierung im Energiebereich Analyse der aktuellen Rechtsprechung und Spruchpraxis Dr. Mathias Mantler Rechtsanwalt, Partner Berlin, 21.06.2013 Inhalt 1 Einleitung 2 Modelle 3 Konzessionsvergabe

Mehr

Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen

Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen 23. LL Konferenz, Berlin 2012 Urteil des OLG Köln zur NVL Kreuzschmerz Implikationen Rechtsanwalt Torsten Nölling - Fachanwalt für Medizinrecht - WIENKE & BECKER KÖLN RECHTSANWÄLTE Überblick Anlass des

Mehr

Regionale Wertschöpfung - effektiv, nachhaltig, konsensual - Siegen, den 13.11.2012

Regionale Wertschöpfung - effektiv, nachhaltig, konsensual - Siegen, den 13.11.2012 Siegen, den Dr. Max Reicherzer, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991. Wir sind eine Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern

Mehr

Neuordnung der Straßenbeleuchtung

Neuordnung der Straßenbeleuchtung Neuordnung der Straßenbeleuchtung Kostensenkung durch Schaffung von Wettbewerb und Rekommunalisierung Rechtsanwalt Claudius Franke, LL.M. w w w. b b h o n l i n e. d e Gegründet 1970 Über uns Büros in

Mehr

Impulse zum Workshop 2 Der Teufel steckt im Detail: Geschäftsmodelle und gesetzliche Vorgaben Was ist erlaubt, was kann gehen?

Impulse zum Workshop 2 Der Teufel steckt im Detail: Geschäftsmodelle und gesetzliche Vorgaben Was ist erlaubt, was kann gehen? Impulse zum Workshop 2 Der Teufel steckt im Detail: Geschäftsmodelle und gesetzliche Vorgaben Was ist erlaubt, was kann gehen? Dritte Fachtagung des HKNR, Dessau-Roßlau, 21.04.2015 Rechtsanwalt Dr. Wieland

Mehr

B.KWK-Jahrestagung am 14.11.2007 in Berlin

B.KWK-Jahrestagung am 14.11.2007 in Berlin B.KWK-Jahrestagung am 14.11.2007 in Berlin Hat die kommunale Energieversorgung noch Zukunft oder gehört sie ihr? Anmerkungen zum Paradigma der unumgänglichen Privatisierung öffentlicher Aufgaben Rechtsanwalt

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen der Konzessionsvergabe

Rechtliche Rahmenbedingungen der Konzessionsvergabe Rechtliche Rahmenbedingungen der Konzessionsvergabe Prof. Dr. Bernd Holznagel, LL.M. Prof. Dr. Bernd Holznagel, LL.M. Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht 2 > Überblick I. Einleitung

Mehr

Vorschläge für eine Novelle des KWKG

Vorschläge für eine Novelle des KWKG Vorschläge für eine Novelle des KWKG Fachgespräch Bündnis 90/Die Grünen Deutscher Bundestag, 10.06.2011 Rechtsanwalt Ulf Jacobshagen w w w. b b h o n l i n e. d e Gegründet 1970 Über uns Büros in Berlin,

Mehr

SEMINAR. Die Finanzierung der kommunalen Daseinsvorsorge im Querschnitt des BEIHILFEN- und STEUERRECHTS

SEMINAR. Die Finanzierung der kommunalen Daseinsvorsorge im Querschnitt des BEIHILFEN- und STEUERRECHTS SEMINAR Die Finanzierung der kommunalen Daseinsvorsorge im Querschnitt des BEIHILFEN- und STEUERRECHTS - ein Praxisseminar zu den Auswirkungen des EU-Beihilfenrechts - Inklusive Berücksichtigung der allgemeinen

Mehr

Regionale Windstromvermarktung: Regionalnachweise im EEG 2017 und Änderungen bei der Stromsteuer

Regionale Windstromvermarktung: Regionalnachweise im EEG 2017 und Änderungen bei der Stromsteuer Regionale Windstromvermarktung: Regionalnachweise im EEG 2017 und Änderungen bei der Stromsteuer Forum Direktvermarktung und Wertigkeit von Strom 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991.

Mehr

Ladeinfrastruktur Welche Möglichkeiten haben Kommunen?

Ladeinfrastruktur Welche Möglichkeiten haben Kommunen? Ladeinfrastruktur Welche Möglichkeiten haben Kommunen? Energietagung Baunatal, 6. Oktober 2015 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer

Mehr

Konzessionierungsverfahren Strom & Gas. (Stand: 24.06.2014)

Konzessionierungsverfahren Strom & Gas. (Stand: 24.06.2014) Konzessionierungsverfahren Strom & Gas (Stand: 24.06.2014) Inhalt Folie Möglicher Irrtum 3 Wer macht was? 4 Wer bewirbt sich für das Gasnetz? 5 Wer bewirbt sich für das Stromnetz? 6 Mögliche Konzessionierungsvarianten

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen Der Senator

Senatsverwaltung für Finanzen Der Senator Senatsverwaltung für Finanzen Der Senator Senatsverwaltung für Finanzen, Klosterstraße 59, 10179 Berlin September 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, die Erfahrung vieler Städte und Gemeinden bei der Vergabe

Mehr

Das Recht der Konzessionsverträge. - Eine Einführung. Europäisches Energierecht II (Gent/Salje) Von Prof. Dr. Dr. Peter Salje

Das Recht der Konzessionsverträge. - Eine Einführung. Europäisches Energierecht II (Gent/Salje) Von Prof. Dr. Dr. Peter Salje Europäisches Energierecht II (Gent/Salje) Das Recht der Konzessionsverträge - Eine Einführung Von Prof. Dr. Dr. Peter Salje Prof. Dr. Dr. Peter Salje, Konzessionsverträge Inhaltsüberblick I. Allgemein:

Mehr

Gemeinderatssitzung der Gemeinden Andechs, Herrsching, Inning, Seefeld, Pähl, Wielenbach und Wörthsee am 10.11.2010. Rechtsanwalt Matthias Albrecht

Gemeinderatssitzung der Gemeinden Andechs, Herrsching, Inning, Seefeld, Pähl, Wielenbach und Wörthsee am 10.11.2010. Rechtsanwalt Matthias Albrecht Vorstellung Machbarkeitsstudie zur möglichen Übernahme der Stromverteilnetze durch die AWA-Ammersee Wasser- und Abwasserbetriebe gku in ihren Mitgliedsgemeinden Gemeinderatssitzung der Gemeinden Andechs,

Mehr

Agendakonferenz Wege zur Mobilitätswende Workshop I: Sektorenkopplung Energie & Verkehr

Agendakonferenz Wege zur Mobilitätswende Workshop I: Sektorenkopplung Energie & Verkehr Agendakonferenz Wege zur Mobilitätswende Workshop I: Sektorenkopplung Energie & Verkehr Impulsvortrag zur Studie Integriertes Energiekonzept 2050 Berlin, 22.06.2017 1 Regulatorische Rahmenbedingungen für

Mehr

Stromkonzession Bedingungen für ein diskriminierungsfreies Vergabeverfahren

Stromkonzession Bedingungen für ein diskriminierungsfreies Vergabeverfahren diskriminierungsfreies Vergabeverfahren Anhörung im Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses von Berlin am 12.12.2012 RA und FaVwR Dr. Martin Düwel, Reinhardtstraße 29, 10117 Berlin Tel.: 030 / 24 75 74 11

Mehr

Ausschreibungen im EEG 2016: Rechtliche Grundlagen und Auswirkungen für Investitionen

Ausschreibungen im EEG 2016: Rechtliche Grundlagen und Auswirkungen für Investitionen Ausschreibungen im EEG 2016: Rechtliche Grundlagen und Auswirkungen für Investitionen 24. Windenergietage, Linstow Forum 3 Recht, Steuern und Finanzierung 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit

Mehr

Landgericht München I: Zur Wirksamkeit von Wegenutzungsverträgen gemäß 46 Absatz 2 und dem Nebenleistungsverbot gemäß 3 KAV

Landgericht München I: Zur Wirksamkeit von Wegenutzungsverträgen gemäß 46 Absatz 2 und dem Nebenleistungsverbot gemäß 3 KAV gehend, dass die Vergabeverfahren für eine strategische Partnerschaft nach GWB/SektVO und die Konzessionsvergabe nach dem EnWG grundsätzlich separat erfolgen können, aber nicht müssen, schließt sie zwar

Mehr

Fachkundig beraten. Bewertung und Finanzierung von Strom- und Gasnetzen im Kontext von Netztransaktionen. Christoph Beer Hamburg 05.08.

Fachkundig beraten. Bewertung und Finanzierung von Strom- und Gasnetzen im Kontext von Netztransaktionen. Christoph Beer Hamburg 05.08. Fachkundig beraten Bewertung und Finanzierung von Strom- und Gasnetzen im Kontext von Netztransaktionen Christoph Beer Hamburg 05.08.2013 05.08.2013 1 Agenda 01 Kommunalisierung von Versorgungsnetzen 02

Mehr

Ausblick EEG 2017: Neue rechtliche Rahmenbedingungen für PV-Anlagenbetreiber

Ausblick EEG 2017: Neue rechtliche Rahmenbedingungen für PV-Anlagenbetreiber Ausblick EEG 2017: Neue rechtliche Rahmenbedingungen für PV-Anlagenbetreiber Ludwigshafen, 27. Oktober 2016 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer

Mehr

beck-shop.de Energie- und Infrastrukturrecht Band 19

beck-shop.de Energie- und Infrastrukturrecht Band 19 Energie- und Infrastrukturrecht Band 19 Schriftenreihe Energie- und Infrastrukturrecht Herausgegeben von Dr. Christian Theobald Prof. Dr. Gabriele Britz Christian Held Band 19 Verlag C.H. Beck München

Mehr

Stolpersteine bei der Konzessionsvergabe

Stolpersteine bei der Konzessionsvergabe Stolpersteine bei der Konzessionsvergabe VKU Konferenz für Gemeinde Kommunale Geschäftsmodelle bei Netzübernahmen Stuttgart/Leinfelden-Echterdingen 19. November 2011 Dieter Gersemann Rechtsanwalt Gliederung:

Mehr

Gliederung. Verzeichnis der Abkürzungen und der abgekürzt zitierten Literatur...13

Gliederung. Verzeichnis der Abkürzungen und der abgekürzt zitierten Literatur...13 Gliederung Verzeichnis der Abkürzungen und der abgekürzt zitierten Literatur...13 A. Problemstellung...19 B. Rechtsnatur von Konzessionsverträgen...21 I. Privatrechtlicher Austauschvertrag...21 II. Energiewirtschaftliche

Mehr

Was ist zu tun, wenn ein Konzessionsvertrag ausläuft?

Was ist zu tun, wenn ein Konzessionsvertrag ausläuft? Was ist zu tun, wenn ein Konzessionsvertrag ausläuft? Seminar Gestaltung der Energieversorgung durch Städte und Gemeinden am 04. März 2010 in Ludwigsburg Rechtsanwalt Matthias Albrecht w w w. b b h o n

Mehr

internetrecht urheberrecht Wintersemester! 2015/2016

internetrecht urheberrecht Wintersemester! 2015/2016 internetrecht Wintersemester 2015/2016 dr. cornelius renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Thumbnails BGH GRUR 2012, 602 Vorschaubilder II Die Veröffentlichung

Mehr

Die Wettbewerbsorientierung der Vergabekriterien

Die Wettbewerbsorientierung der Vergabekriterien Die Wettbewerbsorientierung der Vergabekriterien - Gesetzesentwurf vom Febr. 2016 - Berlin, 17. März 2016 Professor Dr. Knut Werner Lange, Universität Bayreuth Gliederung I. Ausgangsbefund bei der Konzessionsvergabe

Mehr

Der einstweilige Rechtschutz nach 83 EEG 2014

Der einstweilige Rechtschutz nach 83 EEG 2014 RECHTSANWÄLTE Der einstweilige Rechtschutz nach 83 EEG 2014 24. Windenergietage Linstow, 12. November 2015 Dr. Christian Dümke Rechtanwälte, Berlin Dr. Christian Dümke Telefon: 030/890492-12 Telefax: 030/890492-10

Mehr

Das neue Wohnungseigentumsrecht

Das neue Wohnungseigentumsrecht Verlag Dashöfer GmbH Magdalenenstraße 2 20148 Hamburg www.dashoefer.de Das neue Wohnungseigentumsrecht in der Praxis AKTUELLE ÄNDERUNGEN ZUM 01.07.2007 Copyright 2007 Verlag Dashöfer Dipl.-Finanzwirt Hermann

Mehr

Wettbewerbsverbote. Arbeitskreis Patente Recht Steuern 19. März 2015. Stefan Hartung

Wettbewerbsverbote. Arbeitskreis Patente Recht Steuern 19. März 2015. Stefan Hartung Wettbewerbsverbote Arbeitskreis Patente Recht Steuern 19. März 2015 Stefan Hartung Übersicht I. Arbeitsrechtliche Wettbewerbsverbote 1. Während des Arbeitsverhältnisses 2. Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Mehr

Erfolgreiche Bewerbung im Vergabeverfahren

Erfolgreiche Bewerbung im Vergabeverfahren 10. AKG Frühjahrstreffen 2012 Erfolgreiche Bewerbung im Vergabeverfahren 20.04.2012, Wittenberg RA Alexander Nette, LL.M. Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht 1 Inhaltsverzeichnis I. Grundsätze des

Mehr

Die Rechtsprechung des BGH zur korrekten Gestaltung von Strom- und Gasnetz- Ausschreibungen

Die Rechtsprechung des BGH zur korrekten Gestaltung von Strom- und Gasnetz- Ausschreibungen Die Rechtsprechung des BGH zur korrekten Gestaltung von Strom- und Gasnetz- Ausschreibungen Dr. Wolfgang Kirchhoff Richter am BGH enreg. Workshop zum Energierecht Berlin 20. Mai 2015 Gliederung 1. Vergabe

Mehr

Rechtsberatung durch Ingenieure

Rechtsberatung durch Ingenieure 33. ordentliche Sitzung des Fachausschusses Baubetrieb und Bauwirtschaft des Fachbereichstages Ingenieurwesen Hochschule Bochum 07. bis 09.04.2010, Bochum Rechtsberatung durch Ingenieure Rechtsanwalt Jörn

Mehr

Die Konzessionsvergaberichtlinie Fluch oder Segen für die Wasserwirtschaft?

Die Konzessionsvergaberichtlinie Fluch oder Segen für die Wasserwirtschaft? Die Konzessionsvergaberichtlinie Fluch oder Segen für die Wasserwirtschaft? Konferenz Kommunales Infrastruktur Management Berlin, Rechtsanwältin Jana Siebeck Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991.

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für die korrekte Gestaltung von Strom- und Gasnetz-Ausschreibungen

Rechtliche Rahmenbedingungen für die korrekte Gestaltung von Strom- und Gasnetz-Ausschreibungen Rechtliche Rahmenbedingungen für die korrekte Gestaltung von Strom- und Gasnetz-Ausschreibungen Berlin (enreg.), 20. Mai 2015 Stefan Rubel, Richter am OLG Vorüberlegungen Oberlandesgericht (Re-) Kommunalisierung

Mehr

Ordenstag in Köln 14. März 2006. Haftungsrechtliche Aspekte zur Sicherung der Altersvorsorge. Urteil des OLG Dresden vom 9. August 2005.

Ordenstag in Köln 14. März 2006. Haftungsrechtliche Aspekte zur Sicherung der Altersvorsorge. Urteil des OLG Dresden vom 9. August 2005. Berlin. Erfurt. Freiburg. Hamburg. Köln. München. Münster Ordenstag in Köln 14. März 2006 Haftungsrechtliche Aspekte zur Sicherung der Altersvorsorge Urteil des OLG Dresden vom 9. August 2005 Referent:

Mehr

SEMINAR KOMMUNALES FLOTTENMANAGEMENT. Emissionsarme Mobilität in Kommunen

SEMINAR KOMMUNALES FLOTTENMANAGEMENT. Emissionsarme Mobilität in Kommunen SEMINAR KOMMUNALES FLOTTENMANAGEMENT Emissionsarme Mobilität in Kommunen HINTERGRUND UND ZIELE Rund 1/3 aller bundesweit in öffentlicher Hand eingesetzten Fahrzeuge müssen altersbedingt ersetzt werden

Mehr

Rechtsrahmen E-Mobilität

Rechtsrahmen E-Mobilität Rechtsrahmen E-Mobilität München, 15.03.2016 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Ingenieure, Berater und weitere

Mehr

Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer

Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer Herr Prof. Dr. Janssen zu der Problematik der Bearbeitungsgebühr in Verbraucherkreditverträgen. Sehr

Mehr

Netzzugang wer ist zuständig und wer zahlt?

Netzzugang wer ist zuständig und wer zahlt? Netzzugang wer ist zuständig und wer zahlt? Vortrag im Rahmen des Hearings Netzeinspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien der IZES ggmbh am 21. Juni 2006 Wie? Netzanschluss Wo? Wer Wer zahlt? Seite

Mehr

Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart am Matthias Albrecht, Rechtsanwalt. w w w. b b h o n l i n e. d e

Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart am Matthias Albrecht, Rechtsanwalt. w w w. b b h o n l i n e. d e Gestaltung der Verfahren zur Vergabe der Konzessionen für das Strom- und Gasnetz sowie die Fernwärmeversorgung und zur Auswahl von Unternehmen für Kooperationen im Bereich der Energieversorgung Gemeinderat

Mehr

Die Netzübernahme. Seminar Gestaltung der Energieversorgung durch Städte und Gemeinden am 04. März 2010 in Ludwigsburg

Die Netzübernahme. Seminar Gestaltung der Energieversorgung durch Städte und Gemeinden am 04. März 2010 in Ludwigsburg Die Netzübernahme Seminar Gestaltung der Energieversorgung durch Städte und Gemeinden am 04. März 2010 in Ludwigsburg Rechtsanwalt Matthias Albrecht Rechtsanwalt / Steuerberater Oliver K. Eifertinger w

Mehr

Konzessionsvergabe als Chance für die Kommunen

Konzessionsvergabe als Chance für die Kommunen Konzessionsvergabe als Chance für die Kommunen Seminar für Kommunen Braunschweig, 14.04.2010 Rechtsanwältin Svenja Büttner w w w. b b h o n l i n e. d e Vorstellung der Sozietät Gegründet 1970 Büros in

Mehr

Der Streit um das Netz

Der Streit um das Netz Der Streit um das Netz Dr. Wolfgang Zander BUND-Seminar Neuabschluss der Konzessionsverträge - eine Chance für die Energiewende Stuttgart, 28. November 2009 Datenbeschaffung Gliederung Herausgabeanspruch:

Mehr

LKW-KARTELL WIE GEHT ES WEITER?

LKW-KARTELL WIE GEHT ES WEITER? LKW-KARTELL WIE GEHT ES WEITER? gemeinsam mit Lademann & Associates GmbH HINTERGRUND Schadensersatzansprüche wegen des LKW-Kartells sind seit dem Erlass der diesbezüglichen Bußgeldentscheidung am 19.07.2016

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung und Praxis zum Netzanschluss von Windenergieanlagen

Aktuelle Rechtsprechung und Praxis zum Netzanschluss von Windenergieanlagen Aktuelle Rechtsprechung und Praxis zum Netzanschluss von Windenergieanlagen Forum Recht 1 Kurzprofil BBH Becker Büttner Held gibt es seit 1991. Bei uns arbeiten Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Mehr

OLG Oldenburg Urteil vom 25.02.2014, Az. 13 U 86/13 = NJW-RR 2014, 814

OLG Oldenburg Urteil vom 25.02.2014, Az. 13 U 86/13 = NJW-RR 2014, 814 OLG Oldenburg Urteil vom 25.02.2014, Az. 13 U 86/13 = NJW-RR 2014, 814 Gerichtsstand bei Tätigkeit in mehreren Mitgliedsstaaten der EU, Anforderung eines Buchauszuges bei Festvergütung, Auskunftsanspruch

Mehr

Die Novelle des ElektroG Was Unternehmen jetzt beachten müssen ElektroG & ElektroStoffV: Abgemahnt was tun?

Die Novelle des ElektroG Was Unternehmen jetzt beachten müssen ElektroG & ElektroStoffV: Abgemahnt was tun? Industrie- und Handelskammer zu Köln Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg, Köln Die Novelle des ElektroG Was Unternehmen jetzt beachten müssen ElektroG & ElektroStoffV: Abgemahnt was tun? Rechtsanwalt

Mehr

Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: 4 Ta 216/11 (2) Chemnitz, 27.09.2011 9 BV 18/11 ArbG Chemnitz B E S C H L U S S. In dem Beschwerdeverfahren

Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: 4 Ta 216/11 (2) Chemnitz, 27.09.2011 9 BV 18/11 ArbG Chemnitz B E S C H L U S S. In dem Beschwerdeverfahren Sächsisches Landesarbeitsgericht Zwickauer Straße 54, 09112 Chemnitz Postfach 7 04, 09007 Chemnitz Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: Chemnitz, 27.09.2011 9 BV 18/11 ArbG Chemnitz B E S C H L U S

Mehr

Urteil des OLG Oldenburg:

Urteil des OLG Oldenburg: Urteil des OLG Oldenburg: Grundsätzliches zu den Begriffen der Anlage und Inbetriebnahme bei Biogasanlagen Paluka Sobola & Partner Neupfarrplatz 10 93047 Regensburg Tel. 0941 58 57 1-0 Fax 0941 58 57 1-14

Mehr

FÖS-Fachgespräch Strompreis als Effizienzanreiz

FÖS-Fachgespräch Strompreis als Effizienzanreiz FÖS-Fachgespräch Strompreis als Effizienzanreiz am in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Berlin Rechtsanwalt Andreas Große Rechtsanwalt Niko Liebheit Über uns BBH gibt es als Sozietät seit 1991. Wir

Mehr

5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater

5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater 5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 29. Juni 2011 1. Vorbemerkungen Die Tätigkeit des Steuerberaters

Mehr

Kostenerstattungsanspruch des einzelnen Erwerbers von Wohnungseigentum: Zahlung an Wohnungseigentümer oder an Gemeinschaft?

Kostenerstattungsanspruch des einzelnen Erwerbers von Wohnungseigentum: Zahlung an Wohnungseigentümer oder an Gemeinschaft? -1- Kostenerstattungsanspruch des einzelnen Erwerbers von Wohnungseigentum: Zahlung an Wohnungseigentümer oder an Gemeinschaft? 1. Haben einzelne Erwerber von Wohnungseigentum den Veräußerer in Verzug

Mehr

Kommunale Selbstverwaltung in der Energiewirtschaft nach den BGH-Urteilen zur Vergabe von Wegekonzessionen

Kommunale Selbstverwaltung in der Energiewirtschaft nach den BGH-Urteilen zur Vergabe von Wegekonzessionen 4. Forum: Recht der Kommunalen Wirtschaft Kommunale Selbstverwaltung in der Energiewirtschaft nach den BGH-Urteilen zur Vergabe von Wegekonzessionen Univ.-Prof. Dr. Christoph Brüning Lehrstuhl für Öffentliches

Mehr

Irreführung, Preiswerbung, Verkaufsstellen, Internet

Irreführung, Preiswerbung, Verkaufsstellen, Internet Gericht OLG Frankfurt Aktenzeichen 6 U 231/09 Datum 03.03.2011 Vorinstanzen LG Frankfurt, 12.11.2009, Az. 2/3 O 274/09 Rechtsgebiet Schlagworte Leitsätze Wettbewerbsrecht Irreführung, Preiswerbung, Verkaufsstellen,

Mehr

Das neue EEG 2014. Rechtliche Darstellung und Bewertung der wesentlichen Veränderungen

Das neue EEG 2014. Rechtliche Darstellung und Bewertung der wesentlichen Veränderungen Das neue EEG 2014 Rechtliche Darstellung und Bewertung der wesentlichen Veränderungen 18.09.2014, Leuphana Universität Lüneburg Tagung Recht und Finanzierung von Erneuerbaren Energien: EEG 2014 Konsequenzen

Mehr

Agenda. Umgang mit vertraulichen Personendaten. SG-Weiterbildungsveranstaltung. 30. Januar 2014. 2. Teil. 1. Teil. Informationsaustausch.

Agenda. Umgang mit vertraulichen Personendaten. SG-Weiterbildungsveranstaltung. 30. Januar 2014. 2. Teil. 1. Teil. Informationsaustausch. SG-Weiterbildungsveranstaltung Umgang mit vertraulichen Personendaten 30. Januar 2014 Folie 1 Agenda 1. Teil 2. Teil Datenschutz Amtsgeheimnis Besondere Geheimhaltungspflichten Informationsaustausch Rechtliche

Mehr

SEMINAR. Onlinemarketing in kommunalen Unternehmen

SEMINAR. Onlinemarketing in kommunalen Unternehmen SEMINAR Onlinemarketing in kommunalen Unternehmen HINTERGRUND UND ZIELE Inzwischen hat das Internet als Vertriebskanal Haustür- und Telefonwerbung überflügelt. Gerade im Wettstreit um jüngere Kunden spielt

Mehr

Arealnetze Der neue Grundsatzentscheid des Bundesgerichts, Handlungsbedarf, Rechtsentwicklung. Montag, 29. Juni 2015, Au Premier, Zürich

Arealnetze Der neue Grundsatzentscheid des Bundesgerichts, Handlungsbedarf, Rechtsentwicklung. Montag, 29. Juni 2015, Au Premier, Zürich Arealnetze Der neue Grundsatzentscheid des Bundesgerichts, Handlungsbedarf, Rechtsentwicklung Montag, 29. Juni 2015, Au Premier, Zürich Arealnetze Regelung in der EU und in Deutschland wo führt der Weg

Mehr

Stadtwerke in Stuttgart. SPD Kreiskonferenz 21.05.2012 Jürgen Schmid

Stadtwerke in Stuttgart. SPD Kreiskonferenz 21.05.2012 Jürgen Schmid Stadtwerke in Stuttgart SPD Kreiskonferenz 21.05.2012 Jürgen Schmid Wir wollen Stadtwerke Politisch, weil wir für eine ökologische, preisgünstige und sichere Versorgung der Bürger eintreten Ordnungsrechtlich,

Mehr

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff anläßlich des Urteils des Bundesverfassungsgerichts v 17.4.2012 1 BvR 3071/10 Beitrag zur 12. Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

Öffentliches Wirtschaftsrecht. Wettbewerbsregeln des EU- Primärrechts, ÖPP

Öffentliches Wirtschaftsrecht. Wettbewerbsregeln des EU- Primärrechts, ÖPP Öffentliches Wirtschaftsrecht Wettbewerbsregeln des EU- Primärrechts, ÖPP Grundsatz der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit, ÖPP Leistungen ird Daseinsvorsorge sind oftmals nicht kostendeckend. Nachdem

Mehr

Nachhaltige Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung Frank Rumpp Tel. 02843 171 408 Frank.Rumpp@Rheinberg.de Umweltfreundliche und energieeffiziente Beschaffung Abs. 1 neuer Leitsatz ÖAG sind verpflichtet, bei der Vergabe von Aufträgen - Kriterien des Umweltschutzes

Mehr