Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH"

Transkript

1 Kundenleitfaden Dezember 2014 Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH Sachsenfeld Hamburg Telefon Telefax Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg HRB Geschäftsführung: Bernd Wittkamp, Dr. Christian Kastner Bankverbindungen: Sparkasse Harburg-Buxtehude BIC: NOLADE21HAM IBAN: DE Sparkasse Hildesheim BIC: NOLADE21HIK IBAN: DE Sparkasse Hannover BIC: SPKHDE2HXXX IBAN: DE Ein Unternehmen der Finanz Informatik

2 Inhalt 1 SFirmImport Aus welchen Programmen können Daten übernommen werden? Welche Daten werden übernommen*? Datenübernahme je Programm Voraussetzungen Systemanforderungen Lizenzierung & Installation Demoversion SFirmImport - der Programmablauf Das Startfenster / mögliche Datenquellen Übernahme und Protokolle SFirmImport Auftraggeber (per CSV-Datei) Voraussetzungen Beschreibung der Programmoberfläche Der Abschnitt Schritt Der Abschnitt Schritt Der Abschnitt Ergebnis Fehlereinträge im Protokoll Weitere Informationsquellen & Support Die Onlinehilfe zu SFirm Der Internetauftritt von SFirm SFirm-KnowledgeBase Seminare Die Hotline Kontaktinformationen Copyrights und Warenzeichen Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Server 2003, Windows Server 2008 und Windows Server 2012 sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corp. Alle in dieser Dokumentation zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen und dürfen nicht gewerblich oder in sonstiger Weise verwendet werden. Irrtümer vorbehalten. Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen wurde mit größter Sorgfalt gearbeitet. Trotzdem können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die angegebenen Daten dienen lediglich der Produktbeschreibung und sind nicht als zugesicherte Eigenschaft im Rechtssinne zu verstehen. Herausgeber und Autoren können für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder juristische Verantwortlichkeit noch irgendeine Haftung übernehmen. Alle Rechte vorbehalten; kein Teil dieser Dokumentation darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder die Speicherung und/oder Verbreitung in elektronischer Form) ohne schriftliche Genehmigung der Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH reproduziert oder vervielfältigt werden. Die Star Finanz entwickelt ihre Produkte ständig weiter, um Ihnen den größtmöglichen Komfort zu bieten. Deshalb bitten wir um Verständnis dafür, dass sich Abweichungen vom Handbuch zum Produkt ergeben können. Copyright Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH, Sachsenfeld 4, Hamburg. Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 2

3 Aus welchen Programmen können Daten übernommen werden? SFirmImport Mit SFirmImport können Sie assistentengesteuert Daten aus allen wichtigen Banking- Programmen in SFirm übernehmen - und so ganz einfach mit Ihren alten Daten auf SFirm umsteigen. Sparen Sie sich eine zeitaufwändige Neuerfassung! 1.1 Aus welchen Programmen können Daten übernommen werden? StarMoney ( ) StarMoney Business ( ) StarMoney Professional (1.x) MultiCash (CoTel*, DreCash*) (3.x) MultiCash light (MC light) / Zahlungsverkehr light (ZV light) (4.x) Profi cash (9.x, 10.x) windata professional (7.x, 8.x) CSV-Dateien (Semikolonseparierte Textdateien) * Der Import aus CoTel und DreCash funktioniert i.d.r., wurde aber nicht getestet Welche Daten werden übernommen*? Umsätze/Auszüge Zahlungen Empfänger/Kunden (inkl. Konten) Auftraggeber (inkl. Konten) * je nach Software. Die Daten, die aus den einzelnen Programmen übernommen werden, finden Sie in der folgenden Tabelle Datenübernahme je Programm Programm Version Umsätze / Auszüge Zahlungen Empfänger/Kund en inkl. Konten StarMoney ja nein ja nein StarMoney Business ja nein ja nein StarMoney Professional 1.x ja ja ja ja MultiCash (CoTel*, Dre- Cash*) MultiCash light (MC light) Zahlungsverkehr light (ZV light) 3.x ja nein ja ja 4.x ja nein ja Nein Auftraggeber inkl. Konten Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 3

4 Voraussetzungen 1.2 Profi cash 9.x, 10.x ja ja ja ja windata professional 7.x, 8.x ja ja ja ja CSV-Datei nein nein nein ja * Der Import aus CoTel und DreCash funktioniert i.d.r., wurde aber nicht getestet. 1.2 Voraussetzungen Voraussetzung ist ein installiertes SFirm ab der Version 2.5 oder höher. 1.3 Systemanforderungen Betriebssystem Arbeitsspeicher (RAM) Festplattenplatz Browser Sonst. Software Bedienung Microsoft Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1, Server 2003, Server 2008, Server 2012 Mindestens 1 GB Mindestens 10 MB Internet Explorer 8 oder höher Adobe Reader 7 oder höher (u.a. für die SFirm-Onlinehilfe nötig) Maus und Tastatur Die hier angegebenen Anforderungen stellen die Mindestanforderungen dar. 1.4 Lizenzierung & Installation SFirmImport erhalten Sie bei Ihrem Institut (i.d.r. Sparkasse/Landesbank), sofern dort SFirmImport verfügbar ist. Bitte sprechen Sie Ihren Electronic Banking-Berater darauf an. Bietet Ihr Institut SFirmImport nicht an? Oder nutzen Sie SFirm mit einer Lizenz der Star Finanz GmbH? Dann können Sie SFirmImport bequem in unserem Tools Online Store bestellen: Demoversion Testen Sie mit der kostenlosen SFirmImport-Demoversion den Funktionsumfang und überzeugen Sie sich selbst. Die Demoversion ist auf einen Datensatz je Datenbestand beschränkt. Über unseren Internetauftritt in der Rubrik Tools Online Store SFirmImport finden Sie einen entsprechenden Downloadlink. SFirmImport ist modular aufgebaut. Es werden vom Hersteller nur die Funktionen lizenziert, die der Anwender benötigt (z.b. SFirmImport nur für MultiCash). Zur Ausführung der Anwendung sind nur zwei Dateien notwendig. Die Programmdatei SFirmImport.exe und die dazugehörige Lizenzdatei SFirmImport.json. Kopieren Sie bitte beide Dateien in einen neuen/leeren Ordner und führen Sie zum Start der Anwendung die Datei SFirmImport.exe per Doppelklick über (z.b.) den Dateimanager aus. Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 4

5 SFirmImport - der Programmablauf SFirmImport - der Programmablauf Das Startfenster / mögliche Datenquellen Wird die Programmdatei SFirmImport.exe ausgeführt, sehen Sie zunächst ein Begrüßungsfenster mit einem Überblick über die Programmfunktionen und der möglichen Datenquellen. Je nach dem, von welchem Programm eine Datenübernahme erfolgen soll, sind die jeweiligen Eingangserklärungen zu beachten. Nach einem Klick auf die Schaltfläche <OK> erfolgt eine Auswahl der SFirm- Version, in der die Daten übernommen werden sollen. Nachdem die Version gewählt wurde, erscheint ggf. die Mandantenauswahl (SFirmEnterprise). Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 5

6 SFirmImport - der Programmablauf 1.5 Anschließend stehen Ihnen alle lizenzierten Übernahmemöglichkeiten zur Verfügung. Eine Anleitung zum Export der Daten aus der Quellanwendung wird Ihnen nach einem Klick auf einen der Links angezeigt. SFirmImport führt Sie mit einem Assistenten durch die Datenübernahme, in dem alle Schritte genau beschrieben werden. I.d.R. werden die Export-Funktionen der bisher genutzten Programme benötigt. Diese Daten werden dann automatisch in die SFirm- Datenbank übernommen. Obiger Dialog erscheint in dieser Form nur, wenn mehr als ein Modul lizenziert ist. Ist nur ein Modul vorhanden, wird das Modul gleich ohne Auswahlmöglichkeit gestartet. Da beim Import von Auftraggebern (SFirmImport - Auftraggeber) per CSV-Datei einige Besonderheiten zu berücksichtigen sind, folgen dazu im nächsten Kapitel detaillierte Informationen. Die Herkunft der Daten und die inhaltliche Qualität können von SFirmImport nicht überprüft werden. Die Richtigkeit und Konsistenz der importierten Daten kann daher nicht durch das Programm festgestellt werden. Dies muss nach dem Import durch den Anwender erfolgen. Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 6

7 Übernahme und Protokolle Übernahme und Protokolle Auch, wenn Sie SFirm bereits aktiv nutzen, können Sie Daten aus Ihrer alten Software übernehmen. Diese werden dann entsprechend hinzugefügt und vervollständigen so Ihre SFirm-Datenbank. Eine detaillierte Protokollierung informiert Sie genau über die Ergebnisse der jeweiligen Übernahme. (Die Protokolldatei(en) finden Sie im HTML-Format im SFirm-Datenverzeichnis.) 1.7 SFirmImport Auftraggeber (per CSV-Datei) Dieser erste Programmpunkt ermöglicht Ihnen einen automatischen Import von Auftraggebern und Bankverbindungen in SFirm. Damit haben Sie die Möglichkeit, bequem eine große Anzahl von Auftraggebern mit entsprechenden Bankzugängen anzulegen. Im ersten Schritt wählen Sie eine CSV-Datei aus, in der die Auftraggeber hinterlegt sind. Die Datei wird zunächst einer groben Strukturprüfung unterzogen. Ist sie erfolgreich, können Sie vor dem eigentlichen Import die Dateninhalte zusätzlich auf Fehler untersuchen lassen. Während des Imports der Daten in SFirm können Sie anhand der Fortschrittsbalken den Verlauf des Imports mitverfolgen. Im unteren Teil des Hauptdialogs werden die Ergebnisse des Imports angezeigt. Der Ablauf wird detailliert in eine Protokolldatei geschrieben, die sich anschließend im Datenverzeichnis (Mandantenverzeichnis) der SFirm-Installation befindet Voraussetzungen Voraussetzung ist eine funktionsfähige SFirm-Installation. Damit die EBICS-Bankzugänge automatisch zugeordnet werden können, müssen diese vor dem Import innerhalb von SFirm bereits angelegt sein. Die Bezeichnung dieses Bankzugangs muss hierbei mit der Bezeichnung des Bankzugangs in der Importdatei übereinstimmen. Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 7

8 SFirmImport Auftraggeber (per CSV-Datei) Beschreibung der Programmoberfläche Die Programmoberfläche besteht aus drei Abschnitten. Im ersten Abschnitt Schritt 1 wählen Sie die CSV-Datei aus. In dem Feld CSV- Datei aussuchen wird der entsprechende Pfad der Datei angegeben. Im zweiten Abschnitt Schritt 2 können Sie den Inhalt der Datei auf Fehler überprüfen lassen und anschließend die Datei importieren. Während der Prüfung und während des Imports wird Ihnen der Fortschritt anhand eines Fortschrittsbalkens angezeigt. Anschließend, im dritten Abschnitt Ergebnis, erhalten Sie eine Kurzinfo, wie viele Auftraggeber erfolgreich angelegt wurden und bei wie vielen ggf. Fehler aufgetreten sind. Über die Schaltfläche <Protokoll anzeigen> rufen Sie die detaillierten Protokollinformationen auf. Die Schaltflächen im Einzelnen: <Datei öffnen> <Dateninhalt überprüfen> <Import> <Abbrechen> <Protokoll anzeigen> Über diese Schaltfläche kann eine CSV-Datei mit den Auftraggebern und entsprechenden Bankzugängen ausgewählt werden. Über diese Schaltfläche kann der Inhalt der Datei auf Fehler Überprüft werden. Das Ergebnis wird in dem Protokoll zusammengefasst. Über die <Import> Schaltfläche werden die Datensätze aus der Importdatei in die SFirm-Datenbank geschrieben. Eine Überprüfung oder ein Import einer Datei kann jederzeit abgebrochen werden. Die bis dahin importierten Datensätze bleiben in der Datenbank erhalten. Mit dieser Schaltfläche können Sie sich das Protokoll anzeigen lassen. Das Protokoll wird als eine HTML-Datei in dem SFirm- Datenverzeichnis (Mandantenverzeichnis) gespeichert Der Abschnitt Schritt 1 Im ersten Schritt wird beim Öffnen der Datei eine Strukturprüfung durchgeführt. Bei dieser Strukturprüfung werden die Anzahl der Felder in der Datei und der Dateityp überprüft. Ist sie erfolgreich werden die Schaltflächen <Dateninhalt überprüfen> sowie <Import> aktiviert. Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 8

9 SFirmImport Auftraggeber (per CSV-Datei) 1.7 Stellt die Strukturprüfung Fehler fest, wird ein entsprechender Hinweis angezeigt. Details entnehmen Sie bitte dem Protokoll (s.u.) Aufbau der CSV-Datei Um den Import der Auftraggeber zu ermöglichen, muss das Layout der CSV-Datei folgendermaßen aufgebaut sein: In den ersten drei Zeilen der CSV-Datei dürfen keine Datensätze, die ins SFirm importiert werden sollen, enthalten sein. Der erste Datensatz muss in der vierten Zeile anfangen. In den Feldern Auftraggeber Name und Bezeichnung dürfen nur folgende Sonderzeichen verwendet werden: $%&-/+.,* Auftraggeber Name BLZ Kto-Nummer Bezeichnung DFÜ-Konfiguration (Import / Kontoinfo / IZV / AZV) Bankparameter Der Auftraggebername muss mindestens aus einem Zeichen bestehen und darf maximal 35 Stellen lang sein. Die BLZ muss 8 Stellen lang sein und darf nur aus numerischen Werten bestehen. Die Kontonummer darf maximal 10 Stellen lang sein und darf nur aus numerischen Werten bestehen. Die (Konto-)Bezeichnung muss aus mindestens einem Zeichen bestehen und darf maximal 50 Stellen lang sein. Es kann hier z.b. der Aufbau eines Kontonamens verwendet werden, wie er auch in SFirm Verwendung findet: Kontonummer, Bankname. In der Spalte Import muss aus programmtechnischen Gründen standardmäßig immer eine 1 hinterlegt werden. In den weiteren Feldern Kontoinfo, IZV sowie AZV dürfen nur den Wert EBICS enthalten sein. Der Bankzugang muss bereits in SFirm angelegt sein und die Bezeichnung dieses Bankzugangs muss mit der Bezeichnung des Bankzugangs in der CSV-Datei übereinstimmen. Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 9

10 Fehlereinträge im Protokoll Der Abschnitt Schritt 2 Der Verlauf der Prüfung oder des Imports wird mit einem Fortschrittsbalken angezeigt. Unterhalb des Fortschrittsbalkens wird zusätzlich die Anzahl der bis dahin bearbeiteten Datensätze angezeigt. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, den Vorgang mit der Schaltfläche <Abbrechen> zu beenden. Beim Abbruch des Importes bleiben die schon angelegten Datensätze in der Datenbank erhalten Der Abschnitt Ergebnis Nach dem Import werden im unteren Abschnitt des Dialogs die Ergebnisse des Importes angezeigt. Es wird die Anzahl der Datensätze angezeigt, die erfolgreich importiert bzw. nicht importiert werden konnten. Außerdem wird die genaue Anzahl der importierten Auftraggeber und Bankverbindungen angezeigt. Genauere Informationen über fehlgeschlagene Datensätze entnehmen Sie bitte dem Protokoll, welches Sie über <Protokoll anzeigen> aufrufen können. Diese Protokolldatei befindet sich im SFirm-Datenverzeichnis (Mandantenverzeichnis) der SFirm- Installation. Der Name der Protokolldatei setzt sich aus dem Namen des Programms, des aktuellen Datums und der aktuellen Uhrzeit zusammen. Der Name sieht dann so aus: SFirmImport_LOG_JJJJMMTT_HHMMSS.html 1.8 Fehlereinträge im Protokoll Während des Importes werden die Dateninhalte einer umfangreichen Prüfung unterzogen. Damit wird verhindert, dass es in der SFirm-Datenbank zu fehlerhaften Einträgen kommt und sie damit - im schlimmsten Fall - unbrauchbar wird. Bei dieser Prüfung werden die Inhalte der Importdatei u.a. auf maximale / minimale Länge geprüft sowie auf unzulässige Zeichen. Falls es zu einem Fehler bei der Prüfung kommt, kann der Eintrag in dem Protokoll wie folgt aussehen: Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 10

11 Fehlereinträge im Protokoll 1.8 Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 11

12 Die Onlinehilfe zu SFirm Weitere Informationsquellen & Support Neben den Kundenhandbüchern und -leitfäden stellen die Onlinehilfe und die Inhalte des Internetauftritts weitere Quellen dar, Informationen rund um SFirm zu erhalten. Mit den angebotenen Seminaren haben Sie außerdem die Möglichkeit, themenbezogen das eigene Wissen in Theorie und Praxis zu vertiefen. Zusätzlich dazu hilft Ihnen die technische Hotline des Herstellers bei allen technischen Fragen und Problemen. Im letzten Abschnitt finden Sie alle Kontaktdaten im Überblick. 2.1 Die Onlinehilfe zu SFirm Die Onlinehilfe ist ein Bestandteil der Anwendung SFirm. Diese Hilfe ist mit den jeweiligen Programmteilen bzw. Funktionen verbunden und zeigt Ihnen je nachdem, wo Sie sich gerade befinden nach dem Aufruf mit der F1-Taste die entsprechend zugehörige Beschreibung und Hilfe an. Die Hilfe ist überwiegend nach Programmbereichen und Programmfunktionen strukturiert und gibt Ihnen somit auch die Möglichkeit, sich über diese Hilfe in SFirm einzuarbeiten. 2.2 Der Internetauftritt von SFirm Über die Adresse haben Sie einen Zugang zum SFirm-Internetauftritt. Die SFirm-Website ist in zwei Bereiche eingeteilt: einen allgemein zugänglichen Teil, der auch den Großteil der aktuellen Informationen zu den Produkten und Modulen enthält und einen exklusiven Bereich für die Berater der Sparkassen und Landesbanken. Im öffentlichen Teil sind mehrere Rubriken zu sehen, über die Sie aktuelle Informationen, Leitfäden, Modulbeschreibungen und Schulungsangebote sowie Downloads von Updates und Tools erreichen können. Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 12

13 Die Hotline SFirm-KnowledgeBase Die SFirm-KnowledgeBase ist eine Wissensdatenbank, die Informationen, Hinweise und Problemlösungen zu den aktuellen, freigegebenen Versionen von SFirm strukturiert zur Verfügung stellt. Der Aufruf der KnowledgeBase erfolgt über die Rubrik Support FAQ Hilfedatenbank Seminare Für SFirm bieten wir Ihnen eine Reihe von Seminaren an, die sich an unterschiedliche Zielgruppen wendet. Eine Auflistung der derzeit angebotenen Seminare erhalten Sie über den SFirm-Internetauftritt in der Rubrik Seminare. Für nähere Informationen steht Ihnen auch unser Seminar-Team telefonisch und per zur Verfügung (siehe übernächsten Abschnitt). 2.3 Die Hotline Der Hersteller bietet Ihnen eine kostenpflichtige technische Hotline für alle SFirm-Produkte an. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Seite in der Rubrik Kontakt. Die SFirm-Hotline steht Ihnen von montags - freitags von 8:30 bis 17:00 Uhr unter folgender kostenpflichtigen Rufnummer zur Verfügung: 0900 / (1,34 EUR/Minute inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz; abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer). Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 13

14 Kontaktinformationen Kontaktinformationen Folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Kontaktdaten des Herstellers: Anschrift Internetauftritte: Produktseite Firmenseite Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH Laatzener Straße Hannover Vertrieb Rufnummer 040 / Vertrieb Fax 040 / Vertrieb Technische Hotline für Endkunden 0900 / (1,34 EUR/Minute inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz; abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer). Star Finanz, 2014, Kundenleitfaden SFirmImport 14

Kundenleitfaden Fusions-Assistent

Kundenleitfaden Fusions-Assistent Kundenleitfaden Fusions-Assistent Oktober 2014 Inhalt 1 Fusions-Assistent... 3 1.1 Sicherungen und Protokollierung... 3 1.2 Durchführung der Fusion... 3 1.2.1 Start des Fusions-Assistenten... 4 1.3 Hinweise

Mehr

Kundenleitfaden Rundruf

Kundenleitfaden Rundruf Kundenleitfaden Rundruf Ausgabe Juni 2013 Inhalt 1 Der Rundruf... 3 1.1 Konten für den Rundruf einrichten... 3 1.1.1 Reiter Ausführungsrhythmus... 4 1.1.2 Reiter Konten... 6 1.1.3 Reiter Autorisation...

Mehr

Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Überweisung

Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Überweisung SFirm-Voraussetzungen 1.1 Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Überweisung Ausgabe September 2013 SFirm-Version 2.5 (PL12) Kasseler Sparkasse Inhalt 1 Vorbereitende Tätigkeiten...3 1.1 SFirm-Voraussetzungen...3

Mehr

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH sepa file converter Kundenleitfaden Ausgabe Mai 2013 Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH Sachsenfeld 4 20097 Hamburg Telefon +49 40 23728-0 Telefax +49 40 23728-350 www.starfinanz.de Sitz

Mehr

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Ausgabe Januar 2013 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Transfer an externe Finanzbuchhaltung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Dateiformate definieren (TXT-Dateien)...

Mehr

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Mai 2015 Inhalt 1 Transfer an externe Finanzbuchhaltung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Dateiformate definieren (TXT-Dateien)... 3 1.2.1 Feldformate-

Mehr

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH sepa file converter Kundenleitfaden Ausgabe März 2014 Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH Sachsenfeld 4 20097 Hamburg Telefon +49 40 23728-0 Telefax +49 40 23728-350 www.starfinanz.de Sitz

Mehr

HBCI-Verfahrenswechsel RDH1 zu RDH2 bei den Volksbanken. Kundenleitfaden. Ausgabe Mai 2009. Version: 9.05.00 vom 14.05.2009 SFirm32-Version: 2.2.

HBCI-Verfahrenswechsel RDH1 zu RDH2 bei den Volksbanken. Kundenleitfaden. Ausgabe Mai 2009. Version: 9.05.00 vom 14.05.2009 SFirm32-Version: 2.2. HBCI-Verfahrenswechsel RDH1 zu RDH2 bei den Volksbanken Kundenleitfaden Ausgabe Mai 2009 Version: 9.05.00 vom 14.05.2009 SFirm32-Version: 2.2.2 1.1 Aufruf des HBCI-Benutzers Firm32 Inhalt 1 Umstellung

Mehr

Kundenleitfaden SFirm Onlineupdate

Kundenleitfaden SFirm Onlineupdate Kundenleitfaden SFirm Onlineupdate Ausgabe Juli 2013 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Das Online-Update... 3 1.1 Start des Onlineupdates... 3 1.1.1 SFirm Datenschutzerklärung... 4 1.1.2 Abholung der Versionsinformationen...

Mehr

Kundenleitfaden SFirm Onlineupdate

Kundenleitfaden SFirm Onlineupdate Kundenleitfaden SFirm Onlineupdate Ausgabe Mai 2012 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Das Online-Update... 3 1.1 Start des Onlineupdates... 3 1.1.1 SFirm Datenschutzerklärung... 4 1.1.2 Abholung der Versionsinformationen...

Mehr

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH sepa xml checker Kundenleitfaden Dezember 2014 Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH Sachsenfeld 4 20097 Hamburg Telefon +49 40 23728-0 Telefax +49 40 23728-350 www.starfinanz.de Sitz der

Mehr

Migration FIT/FI. Ablauf der Umstellung für HBCI-PIN/TAN in SFirm32. Kundenleitfaden. Ausgabe Mai 2010

Migration FIT/FI. Ablauf der Umstellung für HBCI-PIN/TAN in SFirm32. Kundenleitfaden. Ausgabe Mai 2010 Migration FIT/FI Ablauf der Umstellung für HBCI-PIN/TAN in SFirm32 Kundenleitfaden Ausgabe Mai 2010 Version: 10.05.00 vom 19.05.2010 SFirm32-Version: 2.3 Inhalt 1 Die SFirm32-Migrationsassistenten...3

Mehr

Kundenleitfaden Rundruf in SFirm

Kundenleitfaden Rundruf in SFirm Kundenleitfaden Rundruf in SFirm Ausgabe März 2011 Version: 11.03.01 vom 21.03.2011 SFirm-Version 2.x Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Der Rundruf... 3 1.1 Konten für den Rundruf einrichten... 3 1.1.1

Mehr

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH sepa xml checker Kundenleitfaden Ausgabe Mai 2012 Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH Sachsenfeld 4 20097 Hamburg Telefon +49 40 23728-0 Telefax +49 40 23728-350 www.starfinanz.de Sitz

Mehr

Migration FIT/FI. Ablauf der Umstellung für HBCI-Chipkarte in SFirm32. Kundenleitfaden. Ausgabe Oktober 2010

Migration FIT/FI. Ablauf der Umstellung für HBCI-Chipkarte in SFirm32. Kundenleitfaden. Ausgabe Oktober 2010 Migration FIT/FI Ablauf der Umstellung für HBCI-Chipkarte in SFirm32 Kundenleitfaden Ausgabe Oktober 2010 Version: 10.10.00 vom 19.10.2010 SFirm32-Version: 2.3 Inhalt 1 Die SFirm32-Migrationsassistenten...3

Mehr

Kundenleitfaden Migration FIT/FI Ablauf der Umstellung für HBCI PIN/TAN in SFirm

Kundenleitfaden Migration FIT/FI Ablauf der Umstellung für HBCI PIN/TAN in SFirm Kundenleitfaden Migration FIT/FI Ablauf der Umstellung für HBCI PIN/TAN in SFirm Ausgabe Juni 2011 Version: 11.06.00 vom 20.06.2011 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Die SFirm-Migrationsassistenten... 3

Mehr

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Ausgabe Februar 2011 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Anbindung an externe Finanzbuchhaltung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Dateiformate definieren

Mehr

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch Copyrights und Warenzeichen Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen

Mehr

SFirm32 Onlineupdate. Kundenleitfaden. Ausgabe Februar 2009. Version: 9.02.00 vom 26.02.2009 SFirm32-Version: 2.2.2

SFirm32 Onlineupdate. Kundenleitfaden. Ausgabe Februar 2009. Version: 9.02.00 vom 26.02.2009 SFirm32-Version: 2.2.2 SFirm32 Onlineupdate Kundenleitfaden Ausgabe Februar 2009 Version: 9.02.00 vom 26.02.2009 SFirm32-Version: 2.2.2 Inhalt 1 Das Online-Update...3 1.1.1 SFirm32 Datenschutzerklärung...3 1.1.2 Abholung der

Mehr

Der SEPA-Konverter in StarMoney Business 6.0

Der SEPA-Konverter in StarMoney Business 6.0 Der SEPA-Konverter in StarMoney Business 6.0 SEPA wird kurzfristig den bisherigen Inlandszahlungsverkehr ablösen. In StarMoney Business 6.0 können Sie schon jetzt Ihre Inlandszahlungsverkehrsaufträge wie

Mehr

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Ausgabe Februar 2011 Version: 11.02.00 vom 21.02.2011 SFirm-Version 2.x Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Anbindung an externe Finanzbuchhaltung... 3 1.1

Mehr

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen den ab StarMoney Business 6.0 unterstützten Geschäftsvorfall SEPA- Dauerauftrag erläutern. SEPA wird kurzfristig den

Mehr

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie ihr Bausparkonto in StarMoney einrichten und nutzen können. Die Vorgehensweise und Funktionen

Mehr

Umstellung HBCI-Chipkarte & HBCI-Datei auf VR-Kennung bei VR-Banken des Rechenzentrums GAD

Umstellung HBCI-Chipkarte & HBCI-Datei auf VR-Kennung bei VR-Banken des Rechenzentrums GAD Umstellung HBCI-Chipkarte & HBCI-Datei auf VR-Kennung bei VR-Banken des Rechenzentrums GAD Mit diesem Dokument stellen wir Ihnen eine Hilfestellung zur Umstellung der bereits genutzten HBCI-Chipkarte bzw.

Mehr

Umstellung eines bestehenden Sparkassen- Kreditkartenkontos auf das Sicherheitsmedium HBCI-PIN/TAN bzw. HBCI-Chipkarte

Umstellung eines bestehenden Sparkassen- Kreditkartenkontos auf das Sicherheitsmedium HBCI-PIN/TAN bzw. HBCI-Chipkarte Umstellung eines bestehenden Sparkassen- Kreditkartenkontos auf das Sicherheitsmedium HBCI-PIN/TAN bzw. HBCI-Chipkarte Mit dem OnlineUpdate 155 am 29.11.2010 haben wir die Verwaltung von Kreditkarten bei

Mehr

Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Informationen zu Firewall-Programmen und StarMoney Mit diesem Dokument möchten wir Ihnen wichtige Informationen sowie Hinweise

Mehr

Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney

Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Kontoeinrichtung in StarMoney anhand einer vorliegenden Sparkassen-Chipkarte erklären. Die Screenshots in

Mehr

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

itan-unterstützung durch SFirm32

itan-unterstützung durch SFirm32 itan-unterstützung durch SFirm32 Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - itan-unterstützung durch SFirm32 1.1

Mehr

Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm auf chiptan

Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm auf chiptan Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm auf chiptan 26.04.2011 Ein Unternehmen der Finanz Informatik Auswahl des TAN-Verfahrens in der Internet-Filiale Zunächst muss das zukünftige TAN-Verfahren in der

Mehr

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10 und StarMoney Business 7

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10 und StarMoney Business 7 Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10 und StarMoney Business 7 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Vorgehensweise zur Verwaltung von Kreditkartenkonten in StarMoney erläutern. Exemplarisch zeigen

Mehr

Datenübernahme aus Geldtipps Homebanking in StarMoney 9.0

Datenübernahme aus Geldtipps Homebanking in StarMoney 9.0 Datenübernahme aus Geldtipps Homebanking in StarMoney 9.0 In dieser Anleitung geben wir Ihnen eine Hilfestellung zum Import von Umsatz und Empfängerdaten aus Geldtipps Homebanking in StarMoney 9.0. 1.

Mehr

Kundenleitfaden Kreditkartenkonten in SFirm

Kundenleitfaden Kreditkartenkonten in SFirm Kundenleitfaden Kreditkartenkonten in SFirm Ausgabe März 2011 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Kreditkartenkonten in SFirm... 3 2 Kontoverbindung anlegen... 5 2.1 Kontoanlage im Dialog Kontoverbindung...

Mehr

Kundenleitfaden Neuerungen in SFirm 2.5

Kundenleitfaden Neuerungen in SFirm 2.5 Kundenleitfaden Neuerungen in SFirm 2.5 Ausgabe Januar 2012 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Neuerungen in SFirm 2.5... 3 1.1 Handy-Registierungen verwalten... 3 1.2 Optionen - Register Zahlungsaufträge...

Mehr

Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm auf smstan / chiptan

Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm auf smstan / chiptan Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm auf smstan / chiptan 26.04.2011 Ein Unternehmen der Finanz Informatik Auswahl des TAN-Verfahrens in der Internet-Filiale Zunächst muss das zukünftige TAN-Verfahren

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm

Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm Umstellung des TAN-Verfahrens in SFirm 02.03.2011 Ein Unternehmen der Finanz Informatik Auswahl des TAN-Verfahrens in der Internet-Filiale Zunächst muss das zukünftige TAN-Verfahren in der Internet-Filiale

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Das Kreditkartenkonto in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Vorgehensweise zur Verwaltung von Kreditkartenkonten in StarMoney erläutern. Exemplarisch zeigen

Mehr

DesignCAD 3D Max V23 Architekt

DesignCAD 3D Max V23 Architekt 70382-6 HB 02.10.13 09:50 Seite 1 DesignCAD 3D Max V23 Architekt Ø = Null O = Buchstabe Hotline: 0900 / 140 96 41 Mo.- Fr. 1200 bis 1800 Uhr. 0,44 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, mobil ggf. abweichend.

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 38 635 04 35 Telefax: +420/ 38 635 04 35 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com

Mehr

Umsatzsteuervoranmeldung. Neuigkeiten der Finanzbuchhaltung Umsatzsteuervoranmeldung. SoftENGINE GmbH, Dezember 2012 Seite 1

Umsatzsteuervoranmeldung. Neuigkeiten der Finanzbuchhaltung Umsatzsteuervoranmeldung. SoftENGINE GmbH, Dezember 2012 Seite 1 Neuigkeiten der Finanzbuchhaltung Umsatzsteuervoranmeldung SoftENGINE GmbH, Dezember 2012 Seite 1 Alle Rechte vorbehalten; kein Teil dieser Unterlagen darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder die

Mehr

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH ebics signature Kundenleitfaden Ausgabe März 2014 Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH Sachsenfeld 4 20097 Hamburg Telefon +49 40 23728-0 Telefax +49 40 23728-350 www.starfinanz.de Sitz

Mehr

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015.

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015. AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Installation des Barcode-Hand-Scanners Honeywell Voyager 1400g (unter Windows) AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 29.09.15 Urheberrecht und Gewährleistung

Mehr

juliteccrm Dokumentation

juliteccrm Dokumentation Customer Relationship Management für kleine und mittelständische Unternehmen juliteccrm Dokumentation 2012, julitec GmbH Page 1 of 12 julitec GmbH Flößaustraße 22 a 90763 Fürth Telefon: +49 911 979070-0

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung,

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

Kundenleitfaden Manuelle Umstellung mit EBICS in SFirm

Kundenleitfaden Manuelle Umstellung mit EBICS in SFirm Kundenleitfaden Manuelle Umstellung mit EBICS in SFirm Ausgabe Juli 2011 Version: 11.07.00 vom 25.07.2011 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Manuelle Umstellung mit EBICS...3 1.1 Abholung der Kontoinformation...

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAGE GS- BUCHHALTER 2009. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Einrichtung und zur Verfügung stehenden Funktionen des Wertpapierdepots in StarMoney erläutern.

Mehr

Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional

Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional Diese Anleitung bezieht sich auf den vom Programm genutzten InternetBanking-Standard HBCI mit elektronischer Unterschrift zur sicheren

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

HVB globaltrxnet Installationsanleitung

HVB globaltrxnet Installationsanleitung HVB globaltrxnet Installationsanleitung Quick Guide Version 4.5 Juli 2013 Inhalt 1. VORGEHENSWEISE BEI DER INSTALLATION 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3. DOWNLOAD UND INSTALLATION 3 1. VORGEHENSWEISE BEI DER

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C

AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Umstellung auf SEPA/IBAN AnSyS GmbH 2013 Seite 1 2013 AnSyS GmbH Stand: 17.10.13 Urheberrecht und Gewährleistung Alle Rechte, auch die

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden.

Um eine fehlerfreie Installation zu gewährleisten sollte vor der Installation der Virenscanner deaktiviert werden. Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionssprung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Besonders die Bearbeitung von SEPA-Lastschriften

Mehr

S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen. SEPA: Account Converter

S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen. SEPA: Account Converter S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen SEPA: Account Converter Automatische Umrechnung von vorhandenen Kontonummern und Bankleitzahlen in IBAN und BIC Abschaltung der bisherigen, nationalen Überweisungen und

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Neue Funktionen Thomas Reichert & Rainer Svojanovsky» Seite 1 «Alle Recht und Änderungen vorbehalten. MEDorganizer Neue Funktionen V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Letzte Änderung 27. Februar 2015 Gültig

Mehr

SVP-BW 1.0. Einzelplatzinstallation (Windows 7 - XP - Vista)

SVP-BW 1.0. Einzelplatzinstallation (Windows 7 - XP - Vista) Schulverwaltung Baden-Württemberg SVP-BW 1.0 Einzelplatzinstallation (Windows 7 - XP - Vista) Stand: 22.02.2011 2011 Service Center Schulverwaltung SVP-BW 1.0 Einzelplatzinstallation Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen

Installationshilfe und Systemanforderungen Installationshilfe und Systemanforderungen Inhalt 1..Voraussetzungen für die Installation von KomfortTools!.................................................... 3 1.1. Generelle Voraussetzungen.................................................................................

Mehr

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER MGS S PA ACCOUNT CONVERTER Eine Software die aus einer beliebigen Datenbank die Accounts anpasst! Diese Software hilft bei der Konvertierung Ihrer Accounts den IBAN und BIC Code zu erstellen! MGS S PA

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Profi cash. - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung -

Profi cash. - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung - Profi cash - Einrichtung HBCI-Benutzerkennung - Prüfung der Programmversion Diese Anleitung ist für die neueste Profi cash Version 9.6a oder höher konzipiert. Die Einrichtung in älteren Versionen kann

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Update SFirm 3.0 von Vorgängerversionen. Online-Update. Installation

Update SFirm 3.0 von Vorgängerversionen. Online-Update. Installation Update SFirm 3.0 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionssprung auf die Version 3.0 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Besonders die Bearbeitung von SEPA-Lastschriften

Mehr

Beschreibung Import SBS Rewe elite/ SBS Rewe plus Kunden/Lieferanten

Beschreibung Import SBS Rewe elite/ SBS Rewe plus Kunden/Lieferanten Inhalt 1. Allgemeines 2 2. Die Übernahme 2 2.1. Voraussetzungen 2 2.2. Programmeinstellungen 4 Dokument: Beschreibung Import Elite Kunden und Lieferanten.doc Seite: 1 von 7 1. Allgemeines Das Importprogramm

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Inhalt 1 Programm installieren 2 Programm starten 2 Festplatte Analyse 5 Festplatte Defragmentieren starten 6 Einstellungen 7 Anhang 9 Impressum

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Kundenleitfaden Systemvoraussetzungen SFirm 2.5

Kundenleitfaden Systemvoraussetzungen SFirm 2.5 Kundenleitfaden Systemvoraussetzungen SFirm 2.5 Ausgabe März 2012 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Freigaben und Voraussetzungen... 3 1.1 Grundsätzliches zum Support der SFirm-Produktlinie... 3 1.2 Freigegebene

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis ----------------------------------------------------------------- 2 Vorbemerkungen------------------------------------------------------------------------

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

Kundenleitfaden Systemvoraussetzungen SFirm 2.5

Kundenleitfaden Systemvoraussetzungen SFirm 2.5 Kundenleitfaden Systemvoraussetzungen SFirm 2.5 Ausgabe Januar 2013 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Freigaben und Voraussetzungen... 3 1.1 Grundsätzliches zum Support der SFirm-Produktlinie... 3 1.2 Freigegebene

Mehr

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Anleitung zum Archive Reader ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...4 1.1. Ziel dieses Dokumentes...4 1.2. Zielgruppe für wen ist dieses Dokument bestimmt...4 1.3. Hauptpunkte...4

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr