Bedienungsanleitung Raumthermostat REM908

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung Raumthermostat REM908"

Transkript

1 Das REM908 ist ein digitales Funkthermostat, das Heizelemente mit Hilfe der zugehörigen Empfängereinheiten REC001, REC002 und REC003 steuern kann. Das REM908 kann bis zu 9 Empfängereinheiten REC parallel ansteuern. Es kann sowohl manuell als auch im programmgeführten Modus verwendet werden. Die Erfassung der Temperatur erfolgt durch einen integrierten Sensor. Technische Daten Spannungsversorgung Frequenzband 2x1,5V Batterie Typ AA 433 MHz Temperatureinstellbereich 5 C 35 C Genauigkeit Abmessungen (B x H x T) Farbe ±1 F oder ±0,5 C 115mm x 90mm x 28mm Weiss

2 Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 1 Batteriewechsel 3 Symbole des Displays 4 Grundeinstellungen 5 Inbetriebnahme 6 Empfänger 6 Betrieb eines Empfängers mit dem REM908 7 Hinweise 8 Zeitgesteuerte Temperatureinstellung 9-10 Reset Funktion

3 Batteriewechsel Batteriefach + - Vorgehensweise vor erster Inbetriebnahme oder bei Batteriewechsel Schritt 1 Die beiden Schrauben an der unteren Schmalseite der Fernbedienung herausdrehen Schritt 2 Displayseite vorsichtig an der Schraubenseite abheben Schritt 3 2 Alkalische Batterien 1,5 V IEC LR6 (AA) in das Batteriefach einlegen. Richtige Polarität beachten! Schritt 4 REM908 vorsichtig schließen und wieder verschrauben Hinweis: Sollten Sie die Adresse an den DIP-Wahlschaltern verändern wollen (s. Seite 7 u. 8), dann bietet sich dies jetzt an; anderenfalls müssen Sie das Gerät erneut öffnen. 3

4 Symbole des Displays 14 Aufstehen Haus verlassen 1 Rückkehr 1 Haus verlassen 2 Rückkehr 2 Nachtruhe 15 Frostschutz Modus System heizt Blinkt wenn Heizbefehl Manuelle Temp.- Funktion Programm-Ausführung Programm Eingabe Systemfehler Anzeige Aktuelle Raumtemperatur Ferienmodus Anzeige Eingestellte Temperatur nicht automatisch zu ändern 4

5 Grundeinstellungen Liste der 10 Grundparameter des Konfigurationsmenüs Nr. Taste drücken Werkseinstellungen Zur Auswahl oder drücken Parameter Beschreibung Angezeigte Ist-Temperatur kann um 3 C nach unten oder oben angepasst werden 2 35 C 18 C (64 C) 35 C (95 C) Auswählbares Limit für maximal einstellbare Temperatur 3 5 C 5 C (41 F) 20 C (68 F) Auswählbares Limit für minimal einstellbare Temperatur 4 C C/ F Anzeige in C oder F 5 3 P FA FA/SL Option für schnell oder langsam heizen 6 00 PP/OO Diese Option ist im REM908 nicht verfügbar or 24 Auswahl 12 oder 24 Stundenanzeige 8 7 0/3/7 Drei Zeitprogramme wählbar 9 P6 P4/P6 Zwei Schaltzeit-Einstellungen wählbar /5/10 Modus Hintergrundbeleuchtung wählbar Erklärungen zu den Parametern des Konfigurationsmenüs 1. Kalibrierung der gemessenen Temperatur Die auf dem Funkthermostat angezeigte Ist-Temperatur (16) kann hier um bis zu 3 C höher oder tiefer gestellt werden, um evtl. eine Anpassung an die Anzeigen anderer Geräte vorzunehmen. 2. Oberes Temperaturlimit Hier kann das gewünschte obere einstellbare Temperaturlimit eingegeben werden (zwischen 18 C / 64 F und 35 C / 95 F). Werkseinstellung ist 35 C / 95 F. 3. Unteres Temperaturlimit Hier kann das gewünschte untere einstellbare Temperaturlimit eingegeben werden (zwischen 5 C / 41 F und 20 C / 68 F). Werkseinstellung ist 5 C / 41 F. 4. F oder C Option Wahl der am Display anzuzeigenden Temperatur in Fahrenheit oder Celsius 5. Option für schnelles oder langsames Heizen Wahl für schnelles Heizen = FA d.h. die Heizung schaltet sofort ein, wenn die Solltemperatur 1 C über der Raumtemperatur liegt. Wahl für langsames Heizen = SL d.h. die Heizung schaltet erst dann ein, wenn die Solltemperatur 3 C über der Raumtemperatur liegt. 5

6 Inbetriebnahme Nachdem jetzt der Sender REM908 konfiguriert wurde und der/die entsprechenden Empfänger verdrahtet ist/sind kann die Sicherung des Stromnetzes wieder eingeschaltet werden. Bitte beachten Sie, dass alle Arbeiten am Stromnetz von einer entsprechend ausgebildeten Fachkraft durchgeführt werden müssen! Ist die Verbindung zum Stromnetz hergestellt und das Gerät soll betrieben werden, gehen Sie bitte wie folgt vor: REC 001 REC 002 REC An/Aus/ Anti-Frost 2. Zeitprogramm 3. Programm Set 4. Programm Bestätigung 5. Reset 6. Temperatur höher 7. Temperatur tiefer Empfänger 6

7 Betrieb eines Empfängers mit dem REM908 Schritt 1 Nachdem die Spannungsversorgung am Empfänger REC anliegt leuchtet evtl. die rote LED auf. In diesem Falle den EIN/AUS (ON/OFF) bzw. beim REC003 die Learn -Taste des Empfängers so lange drücken bis die LED nicht mehr leuchtet. Das Gerät ist nun bereit für das Anlernen an den REM908, das notwendig ist, damit Sender REM und Empfänger REC kommunizieren können. Schritt 2 Drücken Sie nun erneut die Taste des Empfängers REC und zwar so lange (ca. 3 sec.), bis die gelbe LED aufleuchtet. Schritt 3 Nehmen Sie den REM908 und halten Sie ihn mit geringem Abstand vor den Empfänger. Drücken Sie jetzt auf dem Funkthermostat die R -Taste (4) links unten, um es in den Betriebszustand zu versetzen. Schritt 4 Es müssen jetzt u.a. die Symbole (15) für Flamme und Uhr auf dem Display des REM908 zu sehen sein. Sollten diese Symbole nicht angezeigt werden, dann drücken Sie erneut die R -Taste (4). Spätestens jetzt müssen die beiden Symbole neben anderen zu sehen sein. Schritt 5 Prüfen Sie jetzt, ob der Sollwert der Temperatur (11) (rechts oben im Display) mindestens 2 C unter dem Istwert (Raumtemperatur) liegt, der besonders groß in der Mitte des Displays angezeigt wird (16). Sollte dies nicht der Fall sein, so stellen Sie mittels der beiden Pfeiltasten (6/7) am rechten Rand des REM908 die Soll-Temperatur (11) 2-3 C unter die Ist-Temperatur (16). Nach Durchführung dieser Einstellung stellen Sie mit den Pfeiltasten (6/7) den Sollwert (11) jetzt 2-3 C über den Istwert (16). Schritt 6 Sobald die gelbe LED am Empfänger 6-mal geblinkt hat und danach alle LEDs am Empfänger erloschen sind, den REM908 mit der Ein/Aus-Taste (1) ausschalten. Schritt 7 Der Anpassungsprozess ist jetzt abgeschlossen. Falls das Gerät nicht sofort betrieben werden soll, den Taster des Empfängers kurz drücken um das Gerät auszuschalten. 7

8 Betrieb mehrerer Empfänger mit einem REM908 Beabsichtigen Sie mit einem REM908 mehrere Empfänger REC parallel (max. 9 Stück möglich) zu betreiben, dann müssen Sie mit dem REM908 an jedem einzelnen Gerät den auf Seite 7 beschriebenen Anlernvorgang durchführen. Alle Geräte arbeiten dann parallel vom REM908 angesteuert. Sie können nicht separat eingestellt werden! Betrieb mehrerer Geräte mit mehreren REM908 (Adressierung) Für jeden Sender REM ist mit jedem Empfänger REC, welches es steuern soll, einzeln eine Anpassung durchzuführen, wie im Kapitel zuvor beschrieben. Jedes Paar von REM und REC besitzt somit möglicherweise unterschiedliche Einstellungen, die ausgeführt werden sollen. Befinden sich nun Paare aus REM und REC räumlich im Sende/Empfangsbereich verschiedener anderer Paare, so kann es dadurch zu Fehlfunktionen einzelner Empfänger und der daran angeschlossenen Heizelemente kommen. Um dies zu vermeiden muss dem jeweils richtigen Paar eine klare Geräteidentität (Adresse) gegeben werden. Dies erfolgt durch entsprechendes Einstellen der DIP-Schalter im betreffenden REM908. Hierzu gehen Sie bitte wie folgt vor: Öffnen Sie das Gehäuse des REM908 wie bei einem Batteriewechsel. Sie sehen eine Leiste mit 8 Dipschaltern (siehe Darstellung unten). In der Werkseinstellung sind alle Schalter bei Auslieferung gleich eingestellt. Schieben Sie daher einfach einen oder mehrere dieser Schalter nach oben. Bei der gleichen Vorgehensweise bei allen weiteren REM908, die im gegenseitigen Einflussbereich liegen könnten, ist darauf zu achten, dass diese eine unterschiedliche Schalterstellung und damit Adresse erhalten. Nach diesen Änderungen schließen Sie das Gehäuse der REM908 wieder und nehmen Sie den Anlernvorgang zwischen REC und REM 908 vor, wie weiter oben beschrieben. Hinweise Die Reichweite des REM908 beträgt in offenem Gelände ca. 100 m. In Gebäuden ist die Reichweite deutlich kürzer und hängt von vielen verschiedenen Einflüssen und Faktoren ab. Durchschnittlich kann von einer Reichweite von etwa 40 m ausgegangen werden, falls keine besondere Abschirmung durch z.b. Metall oder Störfelder im Einzelfall vorliegt. Wenn Sender REM und Empfänger REC bereits angelernt sind, entfallen die Schritte 1 7 auf der Seite 7 und Sie können sofort Eingaben am REM908 durchführen bzw. das Gerät betreiben. Im Zweifelsfalle oder nach einem Defekt oder Stromausfall oder Batteriewechsel folgen Sie der Einfachheit halber aber bitte den Schritten für die Herstellung der Funkverbindung. Selbst für den Fall, dass die Anpassung noch bestand, kann hierdurch kein Schaden entstehen. Ohne Anpassung der beiden Regeleinheiten (REM und REC) aneinander ist kein Betrieb mittels REM908 möglich! Gespeicherte Einstellungen im REM908 gehen auch bei Batteriewechsel nicht verloren da das Gerät mit einem nicht-flüchtigen Speicher ausgerüstet ist. 8

9 Zeitgesteuerte Temperatureinstellung Für eine zeitgesteuerte Temperatureinstellung mit vorgegebenen Standardwerten verfahren Sie wie folgt: Das REM908 beinhaltet eine werksmäßig vorgegebene Standardeinstellung. Wenn Ihnen die vorgegebenen Standardwerte entsprechend der unten stehenden Tabelle zusagen und Sie nichts ändern wollen, drücken Sie einfach die R -Taste (4) des REM908. Danach arbeitet das REM908 mit den Parametern der Werkseinstellung. Dies beinhaltet folgende Einstellungen: Aufwachen Haus verlassen Rückkehr 1 Haus verlassen 2 Rückkehr 2 Nachtruhe Startzeit Temp.-Wert Startzeit Temp.-Wert Startzeit Temp.-Wert Startzeit Temp.-Wert Startzeit Temp.-Wert Startzeit Temp.-Wert 6:00 21 C 8:00 16,5 C 12:00 21 C 14:00 16,5 C 18:00 21 C 22:00 16,5 C Sollten Sie einzelne oder alle Werte ändern wollen, so folgen Sie bitte der nachfolgenden Beschreibung. Für eine zeitgesteuerte Temperatureinstellung nach eigenen Wünschen verfahren Sie wie folgt: Schritt 1 Das Funkthermostat mit An/Aus-Taster (1) einschalten und zunächst die R -Taste (4) kurz drücken. Schritt 2 Jetzt P -Taste (3) am Funkthermostat drücken. (15) erscheint auf dem Display rechts unterhalb der großen Zahl 1 und zeigt damit an, dass sich das REM908 im Eingabemodus befindet. Schritt 3 Das Display zeigt außerdem oben, in der Mitte, den einzugebenden Wochentag (8) und darunter die erste Schaltzeit (9) an und in der rechten oberen Ecke den Temperatur-Sollwert (11). Dies ist die Wunschtemperatur die an diesem Einstellpunkt erreicht werden soll. In der Displaymitte steht die große Zahl 1 als Zeichen für die erste Eingabe. Wochentage (8) werden mit Zahlen von 1 7 (Montag bis Sonntag) angezeigt. Schaltzeiten (9) können im Abstand von 15 Minuten eingestellt werden und Temperatur-Sollwerte (11) sind in 0,5 C-Schritten einstellbar. 9

10 Zeitgesteuerte Temperatureinstellung Schritt 4 Nachdem die P -Taste (3) gedrückt wurde und die zuvor beschriebene Anzeige angezeigt wird, blinken auf dem Display die 1 für den 1. Wochentag (Montag) und darunter eine an dieser Position früher eingegebene oder vorgeschlagene Schaltzeit. Durch Betätigen der Pfeiltasten (6/7) stellen Sie jetzt die gewünschte Uhrzeit für die erste Schaltzeit des Tages mit Zeitsteuerung um und das Display zeigt anstatt der Hand wieder das Symbol der Uhr (15) und den vorprogrammierten Temperatur-Sollwert. Schritt 5 Soll die Rückkehr in das automatische Zeitprogramm vorübergehend verhindert werden, so drücken Sie für ca. 3 sec. die R -Taste am Funkthermostat (4). In der Mitte des oberen Displayrandes erscheint jetzt unterhalb der Zahl für den aktuellen Wochentag und links neben der aktuellen Uhrzeit das Symbol eines Schlüssels (18). Dies bedeutet, dass das Automatikprogramm vorübergehend gesperrt ist und der manuell eingestellte Temperaturwunsch ausgeführt wird. Dies geschieht so lange, bis die R -Taste (4) kurz gedrückt wird. Das Schlüsselsymbol erlischt und der automatische, zeitgesteuerte Ablauf nimmt seinen Betrieb wieder auf. Anmerkung: Bevor Sie ein Programm mit neu eingegebenen Daten ausführen lassen, sollten Sie sicher sein, dass alles so eingegeben wurde, wie es geplant war. Überprüfen Sie daher vor Ausführung nochmals die Eingaben. Drücken Sie die R -Taste (4), das REM908 geht in den Betriebsmodus. Jetzt drücken Sie die P -Taste (3). Es erscheinen jetzt die gemachten Angaben für jeden Tag und jeden Schaltpunkt. Ist die Eingabe korrekt, bestätigen Sie mit der P -Taste (3). Sie können natürlich auch Änderungen durchführen und erst dann mit der P -Taste bestätigen. Gehen Sie so, wie in vorhergegangenen Kapiteln erklärt, durch die gesamte Eingabe der Woche. Während Ihrer Überprüfung und ggf. Änderung können Sie die eingegebenen Zeit- und Temperaturwerte in die nachfolgende Liste eintragen, damit Sie immer wissen, was eingegeben wurde. 10

11 Reset Funktion Auf der rechten Vorderseite des REM908, neben dem Display, befindet sich ein kleines Loch (5) für den Reset (Zurückstellung auf Werkszustand). Im Falle, dass ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen notwendig wird, benutzen Sie einen entsprechenden Gegenstand (z.b. eine aufgebogene Büroklammer), führen sie diesen vorsichtig in die Öffnung ein und drücken Sie damit den innen liegenden Knopf. Entnehmen Sie den Gegenstand wieder vorsichtig aus der Öffnung. Das Funkthermostat ist jetzt auf den Werks-Auslieferungszustand zurückgesetzt. ACHTUNG: Alle Werte im REM908 werden beim Reset gelöscht! 11

12 12

Bedienungsanleitung für das Raumthermostat REM919

Bedienungsanleitung für das Raumthermostat REM919 Das Thermostat Typ REM919 ist ein einfach zu bedienendes Raumthermostat, das zur Steuerung verschiedener Heizungstypen mit den Empfängereinheiten REC001, REC002 und REC003 verwendet werden kann. Dieses

Mehr

Bedienungsanleitung für das Raumthermostat REM816

Bedienungsanleitung für das Raumthermostat REM816 Bedienungsanleitung für das Raumthermostat REM816 Das Thermostat Typ REM816 ist ein einfach zu bedienendes Raumthermostat, das zur Steuerung verschiedener Heizungstypen mit den Empfängereinheiten REC001,

Mehr

Erweiterte Bedienungsanleitung zu

Erweiterte Bedienungsanleitung zu Erweiterte Bedienungsanleitung zu 1204442 1. Technische Angaben... 2 2. Beschreibung des Gerätes... 2 2.1. Tasten-Bezeichnung... 2 2.2. Display-Anzeige... 3 3. Inbetriebnahme... 3 4. Reset... 3 5. Funktionsbeschreibung...

Mehr

FreeMatch Infrarot-Fernbedienung yt1f

FreeMatch Infrarot-Fernbedienung yt1f P a r t n e r i n S a c h e n K l i m a Bedienungsanleitung FreeMatch Infrarot-Fernbedienung ytf Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Anschluss und Inbetriebnahme des Gerätes gründlich durch. < Tastatur

Mehr

FUNK-SENDER DIGITAL BEDIENUNGSANLEITUNG

FUNK-SENDER DIGITAL BEDIENUNGSANLEITUNG 1 FUNK-SENDER DIGITAL BEDIENUNGSANLEITUNG 2 Bedienungsanleitung Installation und Benutzung Antifrost: Dieser Modus stellt sicher, das die Wassertemperatur mindestens so hoch gehalten wird das ein einfrieren

Mehr

Heizungs-Steuerkopf (Seite 01 von 02)

Heizungs-Steuerkopf (Seite 01 von 02) Heizungs-Steuerkopf (Seite 01 von 02) Bitte vor der Montage prüfen, ob das Gerät mit Ihrem Heizungsventil kompatibel ist. Dafür steht Ihnen die Kompatibilitätsliste in dem Support-Bereich zur Verfügung:

Mehr

Airklima Wärmepumpen-Boiler 300 Liter

Airklima Wärmepumpen-Boiler 300 Liter Airklima Wärmepumpen-Boiler 300 Liter AKWB300LS Mit Solaranschluss Bedienungsanleitung Sicherheit... 3 Transport... 3 Funktionen... 4 Technische Daten... 5 Vorsichtsmassnahmen... 10 Montageinformationen...

Mehr

GEBRAUCHSANWEISUNG. Es können 3 verschiedene Betriebsweisen je nach Anwendungsfall gewählt werden:

GEBRAUCHSANWEISUNG. Es können 3 verschiedene Betriebsweisen je nach Anwendungsfall gewählt werden: MULTI VP9/VL9 DT Digital thermostat series 3 GEBRAUCHSANWEISUNG 2 4 1 3 5 6 7 1 LED Tagabsenkung 2 Anzeige gewünschte Solltemperatur 3 LED Heizung An / Aus 4 LED Nachtabsenkung 5 Funktionstaste 6 Taste

Mehr

FERNBEDIENUNG R05/BGE

FERNBEDIENUNG R05/BGE Benutzerhandbuch FERNBEDIENUNG R05/BGE Übersetzung des Original-Benutzerhandbuches INHALTSVERZEICHNIS HINWEISE... 2 PARAMETER DER FERNBEDIENUNG... 2 ÜBERSICHT DER FUNKTIONEN DER FERNBEDIENUNGSTASTEN...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. MTC-40 Funk-Raumthermostat

BEDIENUNGSANLEITUNG. MTC-40 Funk-Raumthermostat BEDIENUNGSANLEITUNG MTC-40 Funk-Raumthermostat 2 INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG MTC-40 Technische Daten...4-5 Beschreibung...6 Verwendung im Haus...7 Erklärung...8 Installation... 9-12 Einstellungen...

Mehr

Technische Hinweise. Funk Zeitschaltuhr 5-Kanal Art.Nr

Technische Hinweise. Funk Zeitschaltuhr 5-Kanal Art.Nr Seite 1 Funk Zeitschaltuhr 5-Kanal Art.Nr. 6000055 Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Mit einer Steuerung von rolladen7 erhalten Sie ein Produkt höchster Qualität und Sicherheit.

Mehr

A DAX N EO S2 HOME G E B R A U C H S A N W E I S U N G M A N U E L D U T I L I S A T I O N M A N U A L E D U S O DE FR IT

A DAX N EO S2 HOME G E B R A U C H S A N W E I S U N G M A N U E L D U T I L I S A T I O N M A N U A L E D U S O DE FR IT A DAX N EO S2 HOME G E B R A U C H S A N W E I S U N G M A N U E L D U T I L I S A T I O N M A N U A L E D U S O DE FR IT NEO GEBRAUCHANWEISUNG HOME 1 5 2 3 4 6 7 1 LED Tagabsenkung 2 Anzeige gewünschte

Mehr

Bedienungs-/ Montageanleitung

Bedienungs-/ Montageanleitung Anwendung: Das digitale TouchScreen Uhrenthermostat von MW Regeltechnik ist ein elektronischer Zweipunktregler für die individuelle Einzelraumregelung von Warmwasserfußbodenheizungen oder zur Ansteuerung

Mehr

Gebrauchsanweisung Somfy-Funkfernsteuerung (Handsender und Funkempfänger)

Gebrauchsanweisung Somfy-Funkfernsteuerung (Handsender und Funkempfänger) Gebrauchsanweisung Somfy-Funkfernsteuerung (Handsender und Funkempfänger) Die Reichweite von Funksteuerungen wird durch die gesetzlichen Bestimmungen für Funkanlagen und durch bauliche Gegebenheiten begrenzt.

Mehr

Bedienungsanleitung Digitale Regelbox

Bedienungsanleitung Digitale Regelbox Bedienungsanleitung Digitale Regelbox Technische Eigenschaften Produkt Einsatzgebiet Digitale Raumregler mit Boost Steuerung vollelektrische Badheizkörper / Badheizkörper im Mischbetrieb mit PPW Warmwasserheizung

Mehr

Infrarot-fernbedienung YB1FA

Infrarot-fernbedienung YB1FA Partner in Sachen Klima Bedienungsanleitung Infrarot-fernbedienung YB1FA Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Anschluss und Inbetriebnahme des Gerätes gründlich durch. Benutzerinformation n Die Funktionen

Mehr

Bedienungsanleitung Raumthermostat HeatWell Professional Standard

Bedienungsanleitung Raumthermostat HeatWell Professional Standard Bedienungsanleitung Raumthermostat HeatWell Professional Standard V1.1 Raumthermostat "HeatWell - Standard" (ab Software SW 2.0) Mittels Auf- bzw. Ab-Tasten lässt sich die Raumtemperatur zwischen 13 C

Mehr

Bedienungsanleitung 20 Kanal Funkzündanlage im Case. Model 2204 D

Bedienungsanleitung 20 Kanal Funkzündanlage im Case. Model 2204 D Bedienungsanleitung 20 Kanal Funkzündanlage im Case Model 2204 D Der Verkäufer: Feuerkunst Pyrotechnics übernimmt keine Haftung für Schäden und Finanzielle ausfälle, bei einer Fehlfunktion des Gerätes.

Mehr

OPTIMA W(wifi) THERMOSTAT

OPTIMA W(wifi) THERMOSTAT Der Einbau-Thermostat OPTIMA W dient zum Schalten von elektrischen und herkömmlichen Heizungsanlagen mit Hilfe der eingestellten Temperatur und Zeit. Der Thermostat kann mit einer App von Tuya verbunden

Mehr

Über die Setupeinstellungen ist der Regler vor der ersten Inbetriebnahme oder bei Änderungen der Konfiguration an den Regelprozess anzupassen.

Über die Setupeinstellungen ist der Regler vor der ersten Inbetriebnahme oder bei Änderungen der Konfiguration an den Regelprozess anzupassen. Betriebsanleitung Easy Control V1 Einstellungen und Beschreibung der Funktionen des Temperaturreglers 1. Setupeinstellungen Über die Setupeinstellungen ist der Regler vor der ersten Inbetriebnahme oder

Mehr

WS 9006 Bedienungsanleitung. 1. Funktionen

WS 9006 Bedienungsanleitung. 1. Funktionen WS 9006 Bedienungsanleitung 1. Funktionen 1.1 Regenmesser aktuelle Regenmenge, Regenmenge der letzten Stunde bzw. der der letzten 24 Stunden, Gesamtregenmenge SEIT Funktion zum Nachmessen der Regenmenge

Mehr

Raumregler. Bedienungsanleitung

Raumregler. Bedienungsanleitung rp Raumregler Bedienungsanleitung Der Raumregler mit integriertem Feuchtesensor und einem großen LCD- Bildschirm dient zur Steuerung des Kapillarrohrsystems. Er hat die Funktion Taubildung während der

Mehr

Beispiel zur Programmierung einer Einschaltzeit und einer Ausschaltzeit für Montag bis Sonntag:

Beispiel zur Programmierung einer Einschaltzeit und einer Ausschaltzeit für Montag bis Sonntag: Bedienungsanleitung Digital Timer Time Control 112 Hama 47659 Allgemeines: Digitale Zeitschaltuhr mit 16 Ein-/Ausschaltmöglichkeiten pro Tag, max. 112 Ein/Aus Möglichkeiten pro Woche, minutengenau einstellbar

Mehr

S e i t e 1. 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr

S e i t e 1. 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr S e i t e 1 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr. 6000053 Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Mit einer Steuerung von rolladen7 erhalten Sie ein Produkt höchster

Mehr

Über die Setupeinstellung ist der Regler vor der ersten Inbetriebnahme oder bei Änderungen der Konfiguration an den Regelprozess anzupassen.

Über die Setupeinstellung ist der Regler vor der ersten Inbetriebnahme oder bei Änderungen der Konfiguration an den Regelprozess anzupassen. Betriebsanleitung Temperaturregler / Begrenzerkombination Einstellungen und Beschreibung der Funktionen des Regler/Begrenzer 1. Setupeinstellungen Über die Setupeinstellung ist der Regler vor der ersten

Mehr

Kabel-Fernbedienung für PW-EC / PW-AC Kassettengeräte

Kabel-Fernbedienung für PW-EC / PW-AC Kassettengeräte Installations- und Bedienungsanleitung Kabel-Fernbedienung für PW-EC / PW-AC Kassettengeräte Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Anschluss und Inbetriebnahme des Gerätes gründlich durch. PW-EC Kabel-Fernbedienung

Mehr

Bedienungsanleitung. Digitale T-Bar T-4

Bedienungsanleitung. Digitale T-Bar T-4 Bedienungsanleitung Digitale T-Bar T-4 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 3. Technische Daten... 4 4. Bedienung...

Mehr

Bedienungsanleitung für den programmierbaren Digital Timer

Bedienungsanleitung für den programmierbaren Digital Timer Artikel: EMT757 Bedienungsanleitung für den programmierbaren Digital Timer A. Funktionen 1. Mit dem programmierbaren Digital Timer (im Folgenden als Timer bezeichnet) können Sie voreingestellte Ein- und

Mehr

Instat 6/8. Funk- Raumtemperaturregelung. Installation Programmierung Prüfung

Instat 6/8. Funk- Raumtemperaturregelung. Installation Programmierung Prüfung Instat 6/8 Funk- Raumtemperaturregelung Installation Programmierung Prüfung INSTAT 6 Uhrenthermostate mit 4-Kanal-Empfänger oder 6-Kanal-Empfänger K1 K2 K3 K4 Power Reset Anwendung 1 - Seite 1 INSTAT 6:

Mehr

Feuerkunst Pyrotechnics

Feuerkunst Pyrotechnics Feuerkunst Pyrotechnics 32 Kanal Funkzündanlage SuperbFire V3 Inhalt: A. Beschreibung. 1) Sender -------------------------------------------------------------------------- 2) Empfänger ------------------------------------------------------------------------

Mehr

MICROWELL DRY EASY 300. RHT-RX, RHT-TX Funkregelung von Entfeuchtung und Heizung

MICROWELL DRY EASY 300. RHT-RX, RHT-TX Funkregelung von Entfeuchtung und Heizung Die Steuereinheit besteht aus zwei Komponenten dem Sender (Messgerät) und dem Empfänger (Schaltgerät). Im Messgerät befinden sich Feuchtigkeits- und Temperaturfühler, Funk-Sender (weiter nur RF), Bedienteile

Mehr

DT-120/DT-180. D Revision 1

DT-120/DT-180. D Revision 1 DT-120/DT-180 D Revision 1 41 Bedienelemente 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 POWER / BAND LCD-Display DBB / STEP Mono / Stereo/Uhrzeiteinstellung Frequenzauswahl Lautstärke Schiebeschalter für Tastensperre Batteriefach

Mehr

RFS R2 THERMOSTAT. Möglichkeiten und Vorteile des Thermostats RFS R2. Spezifikationen. Anleitung

RFS R2 THERMOSTAT. Möglichkeiten und Vorteile des Thermostats RFS R2. Spezifikationen. Anleitung Das FunkThermostat RFS R2 wurde entwickelt, um elektrische und konventionelle Heizsysteme entsprechend der eingestellten Temperatur und Zeit zu schalten. Möglichkeiten und Vorteile des Thermostats RFS

Mehr

B3: CHANNEL/SEARCH Taste B4: AL ON/OFF Taste B5: ALERT Taste B6: MAX/MIN Taste B7: RESET Taste

B3: CHANNEL/SEARCH Taste B4: AL ON/OFF Taste B5: ALERT Taste B6: MAX/MIN Taste B7: RESET Taste WS 9005 Merkmale: 433MHz Funk Frequenz. 3-Kanal-Auswahl kabelloser Thermo-Sender Übertragungsreichweite: 30 Meter ( Freifeld ) Messbereiche: Innentemperatur : 0 C ~ +50 C Wasser Temperatur : -20 C ~ +50

Mehr

ART-8D. A Bedienungsanleitung ~1~

ART-8D. A Bedienungsanleitung ~1~ ART-8D A99506 Bedienungsanleitung ~~ Der ARTECTA ART-8D ist ein Sensorschalter mit 8 programmierbare Lichtszenen für 8 digitale Lichtgruppen (DMX-Adresse-8). Die 8 Lichtszenen ermöglichen 8 programmierbare

Mehr

Gebrauchsanleitung für das Pflegeruf-Set mit Armbanduhr-Pager Singcall bestehend aus Pager APE6600 und Halsbandsender/Rufknopf

Gebrauchsanleitung für das Pflegeruf-Set mit Armbanduhr-Pager Singcall bestehend aus Pager APE6600 und Halsbandsender/Rufknopf Gebrauchsanleitung für das Pflegeruf-Set mit Armbanduhr-Pager Singcall bestehend aus Pager APE6600 und Halsbandsender/Rufknopf APE700B 1. ANWENDUNG Der Pager APE6600 ist ein Gerät zum Empfang von Funksignalen

Mehr

1. Inbetriebnahme vom WLAN-Regler

1. Inbetriebnahme vom WLAN-Regler BEDIENUNGSANLEITUNG UNIVERSAL W-LAN-REGLER 1. Inbetriebnahme vom WLAN-Regler Taste B Taste A Taste C ( ab ) ( Menütaste ) ( auf ) mit Taste B oder C den Wochentag wählen mit Taste A bestätigen mit Taste

Mehr

12V DC - 36V DC 12V DC 24V DC nur LX-4471-RF

12V DC - 36V DC 12V DC 24V DC nur LX-4471-RF 1 RGBW Touch Funk Controller mit Touch-Wheel -LX-R401RF LEDIMAX Bedienungsanleitung Technische Daten Spannungsversorgung: 3x AAA LR03 Batterie 1,5V Betriebstemperatur: -10 C bis +60 C Lizenzfreie Funkfrequenz:

Mehr

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten Zeitschaltuhr Easy Best.-Nr. : 1735.. Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachten der Anleitung

Mehr

Hilfe für die Inbetriebnahme

Hilfe für die Inbetriebnahme de Hilfe für die Inbetriebnahme Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hilfe für die Inbetriebnahme Schaltfeld 1................................................................ 3 1.1 Einschaltzyklus................................................................................

Mehr

Commander

Commander Commander 24.04.2015 w w w. m o b i c l i c k. c o m Der Commander ermöglicht Ihnen nach Anschluss am Compact 2 (Softwareversion 1.70 oder höher) die Erweiterung des Alarmsystems um zusätzliche max. 10

Mehr

1 EINLEITUNG. 1.1 Frontansicht Sensor. Schirm. Erhöhen-/ Batteriefach Senken/Taste. schakelaar -2-

1 EINLEITUNG. 1.1 Frontansicht Sensor. Schirm. Erhöhen-/ Batteriefach Senken/Taste. schakelaar -2- 1 EINLEITUNG Dieses Thermostat kann als Ersatz für die gängigsten Hausthermostate für Innenräume verwendet werden und ist für den Gebrauch in Kombination mit einem von Elektrizität, Gas oder Öl betriebenen

Mehr

MTC-35 Funk-Raumthermostat

MTC-35 Funk-Raumthermostat MTC-35 Funk-Raumthermostat Thermostat Sender (als Wandmontage Standfuß) Empfänger- Zwischensteckdose TECHNISCHE DATEN SENDER TECHNISCHE DATEN EMPFÄNGER» Display mit Hintergrundbeleuchtung» Tastensperre

Mehr

Bedienungsanleitung Funkthermostat DeltaDore

Bedienungsanleitung Funkthermostat DeltaDore Bedienungsanleitung Funkthermostat DeltaDore V1.0 Bedienungsanleitung Funkthermostat DeltaDore Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Übersicht... 3 Einbauort... 4 Befestigung... 4 Inbetriebnahme:... 5 Rückkehr

Mehr

Bedienungsanleitung für die Funk-Außensirene FAS-01 (Kunststoff-Gehäuse)

Bedienungsanleitung für die Funk-Außensirene FAS-01 (Kunststoff-Gehäuse) Bedienungsanleitung für die Funk-Außensirene FAS-01 (Kunststoff-Gehäuse) 00/00/2014 (00) 11/04/2016 (16) Inhaltsverzeichnis Inbetriebnahme... 2 Einschalten der FAS-01... 2 Einlernen des Senders in die

Mehr

VERBINDUNG ZWISCHEN KLIMAANLAGE UND EWPE SMART HERSTELLEN

VERBINDUNG ZWISCHEN KLIMAANLAGE UND EWPE SMART HERSTELLEN INSTALLATION DER APP EWPE SMART Die App EWPE SMART ist mit allen Smart-Geräten kompatibel, die entweder mit dem Betriebssystem Android oder mit ios arbeiten. UNTERSTÜTZTE BETRIEBSSYSTEME: ios Android INSTALLIEREN

Mehr

Bedienung der digitalen Schaltuhr SC 44

Bedienung der digitalen Schaltuhr SC 44 Bedienung der digitalen Schaltuhr SC 44 HEIZSYSTEME & PRODUKTIONSTECHNIK GMBH Mit Kalenderfunktion (Schaltjahre werden berücksichtigt, automatische Sommer / Winterzeitumschaltung) Der Punkt zeigt den Betriebszustand

Mehr

DT-120/DT-180. D Version 1

DT-120/DT-180. D Version 1 DT-120/DT-180 D Version 1 41 Bedienelemente 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 POWER / BAND LCD-Display DBB / STEP Mono / Stereo/Uhrzeiteinstellung Frequenzauswahl Lautstärke Schiebeschalter für Tastensperre Batteriefach

Mehr

Infrarotkamera mit Micro-SD-Kartenspeicher

Infrarotkamera mit Micro-SD-Kartenspeicher Einleitung Aufgrund der kompakten Bauweise eignet sich die TC-1 Infrarotkamera (nachfolgend auch als Gerät bezeichnet) besonders in den Bereichen Qualitätskontrolle, Instandhaltung und frühzeitige Fehlererkennung.

Mehr

Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen.

Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen. Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für die Fachkraft VIESMANN Funk-Fernbedienung für Vitotwin 300-W, Typ C3HA Best.-Nr. 7494 494 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau,

Mehr

Raumthermostat "InfraPlus Basic"

Raumthermostat InfraPlus Basic Bedienungsanleitung Raumthermostat "InfraPlus Basic" Raumthermostat Basic (bis Software SW 1.10) Mittels Auf- bzw. Abtasten lässt sich die Raumtemperatur zwischen 13 C und 25 C gradgenau einstellen. Der

Mehr

Bedienungsanleitung Digitaler Multifunktionstimer

Bedienungsanleitung Digitaler Multifunktionstimer Bedienungsanleitung Digitaler Multifunktionstimer EMT799 ist ein digitaler Multifunktionstimer mit 2-pol. Ausgang und 2 Relais A. Funktionen 1. Dieser digitale Multifunktionstimer (hiernach Timer" genannt)

Mehr

DIGITALE ZEITSCHALTUHR ZYT20

DIGITALE ZEITSCHALTUHR ZYT20 DIGITALE ZEITSCHALTUHR ZYT20 Hinweise zur Anleitung und zum Hersteller Diese Montage- und Gebrauchsanleitung hilft Ihnen bei der bestimmungsgemäßen, sicheren und wirtschaftlichen Verwendung der hier erklärten

Mehr

LED-Uhr/Wecker/Thermometer 230 V~ Bestell-Nr.:

LED-Uhr/Wecker/Thermometer 230 V~ Bestell-Nr.: Bestell-Nr.: 0096.. Funktion Die LED-Uhr/Wecker/Thermometer besitzt folgende Funktionen: Wechselnde von Temperatur und Uhrzeit oder nur von Temperatur bzw. Uhrzeit. 2 unterschiedliche Weckzeiten einstellbar.

Mehr

Bedienungsanleitung für Hand-Sender 2819 (Seite 1/7)

Bedienungsanleitung für Hand-Sender 2819 (Seite 1/7) Bedienungsanleitung für Hand-Sender 2819 (Seite 1/7) November 2014 Kontroll-LED Auswahltaste für die Lichtfarbe Weiß (nur im RGB-W-Betrieb) Farbwahlrad (berührungsempfindlich) Dimm-Taste (heller) Ein-/Ausschalter

Mehr

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten Art.-Nr.:..5201 DTST.. Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachten der Anleitung können Schäden am Gerät,

Mehr

Übersicht der Funktionen

Übersicht der Funktionen Inhaltsverzeichnis Übersicht der Funktionen...1 Menüführung...3 Uhrzeit-Anzeige (Standardmodus)...3 Uhrzeit...3 Funktionen...7 Übersicht der Funktionen Displayanzeige: Auf der 7-Segmentanzeige kann Temperatur,Jahr,Monat,Woche,Tag

Mehr

Lautstärkeregelung Drehen Sie diesen Regler nach rechts zum Erhöhen der Lautstärke und nach links zum Verringern der Lautstärke.

Lautstärkeregelung Drehen Sie diesen Regler nach rechts zum Erhöhen der Lautstärke und nach links zum Verringern der Lautstärke. 1 Bedienelemente Kopfhöreranschluss/Antenne Um den Radioempfang während der Benutzung der Lautsprecher zu verbessern, lassen Sie bitte die Kopfhörer bzw. externe Antenne am Kopfhöreranschluss angeschlossen.

Mehr

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten Elektronische Zeitschaltuhr Easy Best.-Nr. : 1175.. Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachten der Anleitung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 8

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 8 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Inbetriebnahme. 3 1.1. Einlegen der Energiequelle...3 2. Bereitschaftsmodus... 3 3. Voreinstellungen... 4 3.1. Uhr stellen. 4 3.2. Wecker stellen...4 3.3. Ausschalten...

Mehr

Bedienungsanleitung LivingColors Iris

Bedienungsanleitung LivingColors Iris Bedienungsanleitung LivingColors Iris Auspacken und Aufbauen Erste Schritte mit Ihren LivingColors Wenn Ihre LivingColors bei Ihnen Zuhause eintrifft, ist sie bereits mit der Fernbedienung verbunden. Sie

Mehr

DBR02-X24 Serie Funkzündanlage - Anleitung

DBR02-X24 Serie Funkzündanlage - Anleitung DBR02-X24 Serie Funkzündanlage - Anleitung Übersicht 1. KURZANLEITUNG... 1 1.1. NUTZUNG... 1 1.2. ERKLÄRUNG DER ARTIKELNUMMER... 1 1.3. UMGEBUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE FUNKTION... 1 1.4. TECHNISCHE DETAILS...

Mehr

Funktionen. Betriebsanleitung OFT04 - Für Monteure und Elektriker -

Funktionen. Betriebsanleitung OFT04 - Für Monteure und Elektriker - Betriebsanleitung OFT04 - Für Monteure und Elektriker - / Funk-Tester OFT04 tragbares Testgerät im praktischem Servicekoffer Funktionen - Überprüfung von 8K2 Sicherheitsleisten sowie optischen Schließkantensicherungen

Mehr

Infrarot-Schaltbox Duo P-210

Infrarot-Schaltbox Duo P-210 Infrarot-Schaltbox Duo P-210 Bedienungsanleitung Vielen Dank, dass Sie sich für unsere IR-Schaltbox entschieden haben. Bitte lesen Sie vor Inbetriebnahme des Gerätes nachfolgende Bedienungs- Anleitung

Mehr

SPEZIFIKATIONEN LEISTUNGSMERKMALE TASTENBELEGUNG DISPLAY BETRIEB SICHERHEITSHINWEISE BEDIENUNGSANLEITUNG

SPEZIFIKATIONEN LEISTUNGSMERKMALE TASTENBELEGUNG DISPLAY BETRIEB SICHERHEITSHINWEISE BEDIENUNGSANLEITUNG FERNBEDIENUNG DE SPEZIFIKATIONEN LEISTUNGSMERKMALE TASTENBELEGUNG DISPLAY BETRIEB SICHERHEITSHINWEISE 2 2 3 4 5 8 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 INFORMATIONEN 1. Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme

Mehr

HKZFS2. Wir helfen Ihnen, Geräte zu steuern. Technische Dokumentation. Zusatzmodul für Inneneinheiten der SetFree / Utopia-Serie HKZS HKZFS2 2

HKZFS2. Wir helfen Ihnen, Geräte zu steuern. Technische Dokumentation. Zusatzmodul für Inneneinheiten der SetFree / Utopia-Serie HKZS HKZFS2 2 Technische Dokumentation HKZS HKZFS2 2 Eingang 1 Eingang 2 Ausgang 1 Ausgang 3 Zusatzmodul für Inneneinheiten der SetFree / Utopia-Serie HKZFS2 Wir helfen Ihnen, Geräte zu steuern. Eingang 1 Eingang 2

Mehr

Heizungs-Steuerkopf. Kurzanleitung. Wichtige Hinweise. Funktion. Inbetriebnahme. (Seite 01 von 02)

Heizungs-Steuerkopf. Kurzanleitung. Wichtige Hinweise. Funktion. Inbetriebnahme. (Seite 01 von 02) Heizungs-Steuerkopf (Seite 01 von 02) Bitte vor der Montage prüfen, ob das Gerät mit Ihrem Heizungsventil kompatibel ist. Dafür steht Ihnen die Kompatibilitätsliste in dem Support-Bereich zur Verfügung:

Mehr

HC6000. Bedienung. GB User Instructions. Electronisches programmierbares Raumthermostat. Instructies voor Gebruik. Instrucciones del usuario

HC6000. Bedienung. GB User Instructions. Electronisches programmierbares Raumthermostat. Instructies voor Gebruik. Instrucciones del usuario HC6000 Electronisches programmierbares Raumthermostat Bedienung GB User Instructions ES Instrucciones del usuario F Notice d utilisation K Brugervejleding NL Instructies voor Gebruik 1 Elektronische, programmierbare

Mehr

SPEZIFIKATIONEN: Einstellbereich für Raumtemperatur: 5 C bis 35 C Regelungsbereich für Fußbodentemperatur: 5 C bis 40 C Genauigkeit: ±1 oder ±0,5

SPEZIFIKATIONEN: Einstellbereich für Raumtemperatur: 5 C bis 35 C Regelungsbereich für Fußbodentemperatur: 5 C bis 40 C Genauigkeit: ±1 oder ±0,5 DRON-O-SOL 16A Thermostat für Fußbodenheizung DRON-O-SOL ist ein programmierbares Thermostat, mit dem Fußbodenheizungen über sieben Tage programmiert oder die Fußbodentemperatur entsprechend begrenzt werden

Mehr

LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG

LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG Vielen Dank für den Kauf dieses LITECRAFT Produktes. Zu Ihrer eigenen Sicherheit lesen Sie bitte vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung sorgfältig

Mehr

Bedienungsanleitung. MILUX Chrono-Thermostat

Bedienungsanleitung. MILUX Chrono-Thermostat Bedienungsanleitung MILUX Chrono-Thermostat ALLGEMEINES er Milux Uhrenthermostat ist ein programmierbarer digitaler Raumthermostat zur direkten Kontrolle und Regelung einer Heizungsanlage (Elektrisch,

Mehr

1. Hauptfunktionen Digitale Kamera, Fotowiedergabe (Dia-Show) und PC Kamera

1. Hauptfunktionen Digitale Kamera, Fotowiedergabe (Dia-Show) und PC Kamera 1 2 1. Hauptfunktionen Digitale Kamera, Fotowiedergabe (Dia-Show) und PC Kamera 2. Beschreibung der Kamera Sucher Linse Auslöser / SET-Taste Ein-/Ausschalter / Modustaste Wiedergabetaste Oben-Taste Unten-Taste

Mehr

Thermostate und Empfänger

Thermostate und Empfänger Thermostate und Empfänger BPT 710 Funk - Raumthermostat Eigenschaften : 1 Thermostat kann bis zu 9 Empfänger bedienen. UVP 69,- > grüne LCD Hintergrundbeleuchtung > 7 Wochenprogramme mit 6 Temperatuänderungen

Mehr

Bedienungsanleitung. MILUX Chrono-Thermostat

Bedienungsanleitung. MILUX Chrono-Thermostat Bedienungsanleitung MILUX Chrono-Thermostat Allgemeines er Milux Uhrenthermostat ist ein programmierbarer digitaler Uhrenthermostat zur direkten Kontrolle und Regelung einer Heizungsanlage (Elektrisch,

Mehr

Bedienungsanleitung Einbauanleitung

Bedienungsanleitung Einbauanleitung Bedienungsanleitung Einbauanleitung Bundpol Security Systems Für 12 Volt und 24 Volt Fahrzeuge 1 LIEFERUMFANG FUNKTIONSWEISE Der SecuKey ist ein Sicherheitsmodul, das mittels des mitgelieferten Hochsicherheitsschlüssels

Mehr

BODYCAM BCX5 BEDIENUNGSANLEITUNG

BODYCAM BCX5 BEDIENUNGSANLEITUNG BODYCAM BCX5 BEDIENUNGSANLEITUNG Produktbeschreibung Funktionsübersicht Anwendung Power An/Aus-Taste : Kurz drücken, um die Kamera anzuschalten; lange drücken (3 Sekunden) um die Kamera auszuschalten.

Mehr

DT-120/DT-180. D Revision 1

DT-120/DT-180. D Revision 1 T-120/T-180 Revision 1 49 Bedienelemente 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 POWER / BAN LC-isplay BB / STEP Mono / Stereo Lautstärketasten Frequenzregler / Uhrzeit einstellen Schiebeschalter für Tastensperre Batteriefach

Mehr

Dia60_Tyb260_util_rev1.qxp :54 Uhr Seite 1 DIANA 60 TYBOX 260. Elektronische Raumtemperaturregler für Elektro-Fußboden-Direktheizung

Dia60_Tyb260_util_rev1.qxp :54 Uhr Seite 1 DIANA 60 TYBOX 260. Elektronische Raumtemperaturregler für Elektro-Fußboden-Direktheizung Dia60_Tyb260_util_rev1.qxp 27.06.2006 9:54 Uhr Seite 1 DIANA 60 TYBOX 260 Elektronische Raumtemperaturregler für Elektro-Fußboden-Direktheizung DIANA 60 - Raumtemperaturregler - Bestell-Nr.: 003217 TYBOX

Mehr

Bedienungsanleitung Fernbedienung RBC-AMT31E. Anzeige

Bedienungsanleitung Fernbedienung RBC-AMT31E. Anzeige Bedienungsanleitung Fernbedienung RBC-AMT31E Anzeige In der rechten Abbildung werden alle Anzeigen der Fernbedienung dargestellt. Im Betrieb erscheinen nur die für die gewählte Betriebsart relevanten Anzeigen.

Mehr

X-DIMMER-3 HP. Eingangsstrom... 6,5A max. (Externe Strombegrenzung durch Netzteil wird empfohlen) Ausgänge... 3

X-DIMMER-3 HP. Eingangsstrom... 6,5A max. (Externe Strombegrenzung durch Netzteil wird empfohlen) Ausgänge... 3 Änderungen am Produkt oder der Dokumentation -ohne vorherige Ankündigung- vorbehalten! BEDIENUNGSANLEITUNG PRODUKTBESCHREIBUNG Vielen Dank für Ihre Entscheidung zum Kauf eines X-DIMMER- HP. Lesen Sie diese

Mehr

Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung 1204422 Tasten-Bezeichnung Display-Anzeige: Sommerzeit aktiviert Zufallsgenerator ein Taste SET Taste MANUAL Taste DAY Taste MIN Taste CLOCK Taste RECALL Taste HOUR Knopf RESET A) Inbetriebnahme

Mehr

Bedienungsanleitung für Zeitschaltuhr Unterputz

Bedienungsanleitung für Zeitschaltuhr Unterputz Bedienungsanleitung für Zeitschaltuhr Unterputz Modell: EFP700ET A. Funktion 1. 20 Programme pro Tag, 15 Einstellungsmöglichkeiten in der Woche 2. Countdown-Dauer, 1 Minute bis 99 Stunden und 59 Minuten

Mehr

Technisches Handbuch Bedienungsanleitung

Technisches Handbuch Bedienungsanleitung Technisches Handbuch Bedienungsanleitung Kassetten-Splitklimagerät Kassetten-Splitklimagerät Colorado K N Colorado Modelle Kühlung / Wärmepumpe Innenteile: K 9 N K 11 N K 15 N K 18 N Außenteile: GC 9 N

Mehr

Gebrauchsanweisung FH-CWD-Thermostat

Gebrauchsanweisung FH-CWD-Thermostat Gebrauchsanweisung FH-CWD-Thermostat Stichwortverzeichnis 1. Funktionsübersicht... 3 2. Anbringung... 3 3. Installation... 4 4. Betriebsgrundlagen... 4 5. Auswahl von Raumtemperaturregelung oder Raum-

Mehr

Programmierbarer Funkthermostat

Programmierbarer Funkthermostat Programmierbarer Funkthermostat Gerät erfüllt die Anforderungen der Richtlinien R&TTE 1999/5/EU Aufgrund möglicher Weiterentwicklungen von Normen und Produkten sind die in der vorliegenden Dokumentation

Mehr

1301 h1 Art. Nr

1301 h1 Art. Nr 1301 h1 Art. Nr 2900 4139 Inhaltsverzeichnis Montageanleitung 19 Installation 19 Bedienungsanleitung h1 20 Legende 20 Beim ersten Einschalten 21 Start 21 Einstellung der gewünschten Temperatur 21 Einstellung

Mehr

Benutzerhandbuch. Artikelnummer Kompatible Steuergeräte 500.x01 / 501.x01 / 502.x01 / 503.x01. Stand 01. September 2015

Benutzerhandbuch. Artikelnummer Kompatible Steuergeräte 500.x01 / 501.x01 / 502.x01 / 503.x01. Stand 01. September 2015 Benutzerhandbuch Artikelnummer 530.440 Kompatible Steuergeräte 500.x01 / 501.x01 / 502.x01 / 503.x01 Stand 01. September 2015 Tragbare Funk-Fernbedienung mit 10 vorinstallierten Farbwechselprogrammen zum

Mehr

Soldron UTR 91...Programmierbarer Thermostat mit Touchscreen

Soldron UTR 91...Programmierbarer Thermostat mit Touchscreen Soldron UTR 91...Programmierbarer Thermostat mit Touchscreen Digitaler Thermostat mit Wochenprogrammierung mit LCD-Touchscreen und Einstellung von 6 Schaltzeiten pro Tag Wahlweise Betriebsart Manuell und

Mehr

BADRADIO MD 5016 BEDIENUNGSANLEITUNG

BADRADIO MD 5016 BEDIENUNGSANLEITUNG BADRADIO MD 5016 MTC Medion Technologie Center Freiherr-vom-Stein-Str. 131 D 45473 Mülheim/Ruhr Tel. 01805 / 633 633 Fax 01805 / 665 566 (0,12 /Min. im dt. Festnetz) www.medion.com BEDIENUNGSANLEITUNG

Mehr

LEDIMAX. RGBW Touch Funk Fernbedienung. RGBW Funk Empfänger. mit Touch-Wheel -LX-R403RF

LEDIMAX. RGBW Touch Funk Fernbedienung. RGBW Funk Empfänger. mit Touch-Wheel -LX-R403RF 1 RGBW Touch Funk Fernbedienung mit Touch-Wheel -LX-R403RF LEDIMAX Bedienungsanleitung Technische Daten Spannungsversorgung: 3x AAA LR03 Batterie 1,5V Betriebstemperatur: -10 C bis +60 C Lizenzfreie Funkfrequenz:

Mehr

LPG STARTBOX. Betriebsanleitung

LPG STARTBOX. Betriebsanleitung LPG STARTBOX Rempel Power Systems GmbH 24.10.2014 Inhalt Installationsanleitung... 2 Belegungsplan... 2 Inbetriebnahme (Lernmodus)... 3 Betriebsmodus... 5 Schalterstellungen... 6 Programmiermodus (Firmwareupdate)...

Mehr

Lautstärkeregelung Drehen Sie diesen Regler nach rechts zum Erhöhen der Lautstärke und nach links zum Verringern der Lautstärke.

Lautstärkeregelung Drehen Sie diesen Regler nach rechts zum Erhöhen der Lautstärke und nach links zum Verringern der Lautstärke. T-250 Revision 1 33 Bedienelemente 1 Kopfhöreranschluss/Antenne Um den Radioempfang während der Benutzung der Lautsprecher zuverbessern, lassen Sie bitte die Kopfhörer bzw. externe Antenne am Kopfhöreranschluss

Mehr

Bedienungsanleitung. LED-Leuchtmittel-Set CU-2CTW mit Fernbedienung

Bedienungsanleitung. LED-Leuchtmittel-Set CU-2CTW mit Fernbedienung Bedienungsanleitung LED-Leuchtmittel-Set CU-2CTW mit Fernbedienung Vielen Dank, dass Sie sich für das LED-Leuchtmittel-Set CU-2CTW mit Fernbedienung entschieden haben. Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung

Mehr