Review Freelancer-Workshop: Fit für Big Data. Mittwoch, in Hamburg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Review Freelancer-Workshop: Fit für Big Data. Mittwoch, 29.04.2015 in Hamburg"

Transkript

1 Review Freelancer-Workshop: Fit für Big Data Mittwoch, in Hamburg

2 Am Mittwoch, den , hatten wir von productive-data in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Informatica zu unserem Fit für Big Data Workshop nach Hamburg eingeladen. Der Einladung gefolgt sind 20 Freiberufler und Kollegen, die sich einen Tag intensiv dem Thema Big Data widmen und gemeinsam ein tieferes Verständnis für diese Technologie, Implementierungsvarianten und die zugehörigen Use Cases erarbeiten wollten. Mit Michael Kohs (Senior Sales Consultant Big Data & Cloud bei Informatica) konnten wir einen exzellenten Referenten für dieses Thema gewinnen, der den Tag mit seinem Vortrag und Live Demos über die Einführung in den Kontext bis hin zu der Abbildung und Steuerung von Big Data Umgebungen und Strukturen durch Informatica-Produkte äußerst kurzweilig, präzise und interessant gestaltet hat. Im ersten Track ging es am Morgen um die Frage wie Big Data definiert ist, welche Technologien auf dem Markt derzeit etabliert sind und welche Use Cases in diesem Kontext bestehen. Gerade der letzte Punkt ist aus Consulting-Sicht natürlich besonders interessant, um in möglichen Kundenprojekten auch den speziellen Nutzen der Technologie für Unternehmen und Anwender sowie deren Geschäft darzustellen und damit letztlich die Beschäftigung mit dem Thema und mögliche Investitionen zu plausibilisieren. 2 Betrachten wir den Markt für Big Data aus Sicht der bekannten Analysten, so lässt sich feststellen, dass das Thema selbst zwar bereits den Peak im Gartner Hype Cycle überschritten hat, mit einer flächendeckenden produktiven Anwendung aber erst in den kommenden 5 10 Jahren gerechnet wird. Big Data ist in aller Munde und es werden bereits jetzt viele Initiativen in Unternehmen gestartet, um sich mit dieser Technologie zu beschäftigen und zu analysieren für welche eigenen Zwecke diese zukünftig genutzt werden kann. Produktive Anwendungen finden sich derzeit aber zumeist nur in wirklich datengetriebenen Unternehmen, z.b. aus dem Bereich Social Media, Online Technologies and Services, die ihr Kerngeschäft auf die Analyse von Massendaten gegründet haben oder aber zur Optimierung und Weiterentwicklung ihrer Plattform und Services auf das tiefere Verständnis möglichst aller verfügbaren Daten angewiesen sind. Daten werden

3 hier zum Produktionsfaktor oder aber Kapital der Unternehmung. Michael Kohs präsentierte uns hier als Beispiele Implementierungsansätze bei Instagram (Social Image Network) und Spotify (Music Streaming Service). Die Frage, die sich nun stellte, war, wie sich Big Data Ansätze technisch umsetzen lassen, welche Vorgehensweisen denkbar sind und welche Vorteile sich durch die Nutzung generieren lassen. Als erster Schritt steht zumeist die Nutzung von kostengünstigen Speichermedien zur Ablage und Persistierung von neu generierten bzw. gesammelten Datenmengen auf so genannten Hadoop Clustern mittels des Hadoop Distributed File System (HDFS). Ein valides Vorgehen ist hier zunächst alle potenziell für zukünftige Analysen und Nutzungsvarianten geeigneten Daten und Dateien abzulegen, ohne dass eine direkte Weiterverarbeitung oder aber Aufbereitung stattfindet. Anschließend kann ohne Zeitdruck und der Gefahr wichtige Daten zu verlieren überlegt werden, für welche Analysen und Use Cases die gesammelten großen Datenmengen genutzt werden können. Die Datenquellen sind hierbei z.b. Social Media Plattformen, Maschinenund Sensorsysteme, Cloud-Plattformen oder aber Logging-Systeme bzw. persistierte Benutzerverhaltensdaten. Das Ziel ist es letztlich zumeist durch die Integration einer größeren und differenzierteren Datenbasis bessere bzw. qualifizierte Analysen zu liefern und darauf aufbauend fundiertere Entscheidungen im Unternehmenskontext für das eigene Geschäft zu treffen. Dieses Vorgehen kann z.b. eine Erweiterung der Analysepotenziale im klassischen analytischen Bereich (Data Warehouse Strukturen) bedeuten oder aber auch die direkte operative Nutzung unter dem Stichwort Real-Time Operational Intelligence. Am Ende kann dann aus der Business Intelligence Sicht betrachtet die Errichtung eines Logical Data Warehouses stehen, dass sowohl die klassischen relationalen Analysestrukturen als auch den durch den Big Data Ansatz entstehenden Data Lake, angereichert um Data Quality und Master Data Management Komponenten, unter einem gemeinsamen Dach zusammenfasst. 3

4 Für die produktive Umsetzung von Big Data Ansätzen steht zumeist ein Name: Hadoop das Open Source Framework von Apache. Michael Kohs präsentierte uns einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Distributionen der Hersteller wie z.b Hortonworks, Cloudera und MapR, sowie die technologische Entwicklung von Hadoop in der Version 1.0 mit den Basis Komponenten MapReduce und HDFS bis hin zur Weiterentwicklung in Version 2.0 mit dem neu hinzugekommenen Cluster Resource Management YARN. Interessant dabei waren vor allem die Unterschiede der in den verschiedenen Frameworks enthaltenen und unterstützten Komponenten sowie Erweiterungen von TEZ, Spark über Impala und Flink bis hin zu HBase, der spaltenorientieren NoSQL-Datenbank, die direkt auf HDFS aufsetzt. Nach der Mittagspause, die neben einer kleinen Stärkung auch zu vielen Fachgesprächen und kollegialem Diskurs genutzt wurde, stand im zweiten Teil des Workshops die Antwort unseres Partners Informatica auf die Big Data Herausforderungen an. Mit der Big Data Edition präsentiert Informatica eine hoch skalierbare und extrem leistungsfähige Software Lösung, die es Unternehmen und deren Anwendern ermöglicht die ETL-Datenströme zu entwickeln, die nativ auf Hadoop laufen ohne dabei Hadoop bzw. dessen Nutzung nativ lernen zu müssen. Ziel ist es, mehr Zeit für die Analyse der Daten zu gewinnen und weniger Aufwand für Aufbereitung, Transformation und Bereinigung der eingehenden Datenströme zu verwenden. Informatica unterstützt dabei Transformationen und Verarbeitungen direkt auf Hadoop und die Nutzung der damit verbundenen Technologien und Methoden wie HDFS, MapReduce, Hive und YARN. Der enthaltene Big Data Parser ermöglicht es beispielweise Transformationen und Verarbeitungsschritte GUI gestützt zu designen und dann automatisiert in MapReduce Prozeduren zu konvertieren. 4 Perfekt integriert und kombinierbar ist die Big Data Edition zudem mit weiteren bekannten Informatica Komponenten wie Data Quality, Profiling und Data Discovery Funktionalitäten, Data Masking, Data Lineage sowie Meta Data Management und Monitoring, die uns Michael Kohs im Einzelnen sehr detailliert und immer in Bezug auf die konkrete Anwendung im Big Data bzw. Hadoop Kontext vorgestellt hat. Details und weitere Informationen zu

5 den einzelnen Komponenten sowie der Informatica Big Data Edition im Allgemeinen finden sich auf der zum Vortrag bereitgestellten Folien sowie von Informatica zur Verfügung gestellten White Paper bzw. Tech Sheets. Abschließend möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Teilnehmern des Big Data Workshops bedanken für Ihr Interesse am Thema selbst, die regen Diskussionen, Fragen und Anregungen und die bestimmt gut investierte Zeit im zeitlich engen Beratungs- und Projektalltag. Einen besonderen Dank möchten wir nochmal in Richtung unseres Partners Informatica aussprechen und im Speziellen und ganz persönlich an Michael Kohs für die wunderbare Unterstützung und den fachlich exzellenten Vortrag. Wir hoffen, dass wir als productive-data mit diesem Workshop zu dem aktuellen und immer relevanter werdenden Thema Big Data einen guten Einstieg und technologischen Überblick liefern konnten. Auch wenn derzeit vielleicht noch nicht viele Kunden Big Data wirklich produktiv einsetzen und die BI-Projekte in diesem Kontext noch nicht weit verbreitet sind, sollten wir uns als Berater und BI-Experten dieser (nun fast schon nicht mehr ganz neuen) Technologie widmen und unsere Kenntnisse diesbezüglich ausbauen, um uns gut vorbereitet zukünftigen Beratungsaufträgen und Analyseherausforderungen zu stellen. 5

6 Uhlenhorster Weg Hamburg 040/

TRACK II Datenmanagement Strategien & Big Data Speicherkonzepte. TRACK I Big Data Analytics & Self Service BI

TRACK II Datenmanagement Strategien & Big Data Speicherkonzepte. TRACK I Big Data Analytics & Self Service BI 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Big-Data-Technologien - Überblick - Prof. Dr. Jens Albrecht

Big-Data-Technologien - Überblick - Prof. Dr. Jens Albrecht Big-Data-Technologien - Überblick - Quelle: http://www.ingenieur.de/panorama/fussball-wm-in-brasilien/elektronischer-fussball-smartphone-app-helfen-training Big-Data-Anwendungen im Unternehmen Logistik

Mehr

SQL on Hadoop für praktikables BI auf Big Data.! Hans-Peter Zorn und Dr. Dominik Benz, Inovex Gmbh

SQL on Hadoop für praktikables BI auf Big Data.! Hans-Peter Zorn und Dr. Dominik Benz, Inovex Gmbh SQL on Hadoop für praktikables BI auf Big Data! Hans-Peter Zorn und Dr. Dominik Benz, Inovex Gmbh War nicht BigData das gleiche NoSQL? 2 Wie viele SQL Lösungen für Hadoop gibt es mittlerweile? 3 ! No SQL!?

Mehr

Symbiose hybrider Architekturen im Zeitalter digitaler Transformation. Hannover, 18.03.2015

Symbiose hybrider Architekturen im Zeitalter digitaler Transformation. Hannover, 18.03.2015 Symbiose hybrider Architekturen im Zeitalter digitaler Transformation Hannover, 18.03.2015 Business Application Research Center (BARC) B (Analystengruppe Europas führendes IT-Analysten- und -Beratungshaus

Mehr

Big Data Informationen neu gelebt

Big Data Informationen neu gelebt Seminarunterlage Version: 1.01 Copyright Version 1.01 vom 21. Mai 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Big Data. Prof. Robert Jäschke Forschungszentrum L3S Leibniz Universität Hannover

Big Data. Prof. Robert Jäschke Forschungszentrum L3S Leibniz Universität Hannover Big Data Prof. Robert Jäschke Forschungszentrum L3S Leibniz Universität Hannover Agenda Was ist Big Data? Parallele Programmierung Map/Reduce Der Big Data Zoo 2 3Vs oder: Was ist Big Data? Deutsche Telekom:

Mehr

on Azure mit HDInsight & Script Ac2ons

on Azure mit HDInsight & Script Ac2ons Willkommen beim #GAB 2015! on Azure mit HDInsight & Script Ac2ons Lokale Sponsoren: HansPeter Grahsl Netconomy Entwickler & Berater FH CAMPUS 02 Twi9er: @hpgrahsl Überblick Inhalte Was ist HDInsight? Wozu

Mehr

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr?

Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr? Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr? Günther Stürner, Vice President Sales Consulting 1 Copyright 2011, Oracle and/or its affiliates. All rights Überschrift 2 Copyright 2011, Oracle and/or

Mehr

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Standortbestimmung und Key Learnings für Verlage Hamburg, September 2014 Im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien steht zunehmend die Analyse komplexer

Mehr

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS TOOLS FÜR DIE DATENVERARBEITUNG IN HADOOP ODER WIE REITET MAN ELEFANTEN?" HANS-JOACHIM EDERT

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS TOOLS FÜR DIE DATENVERARBEITUNG IN HADOOP ODER WIE REITET MAN ELEFANTEN? HANS-JOACHIM EDERT WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS TOOLS FÜR DIE DATENVERARBEITUNG IN HADOOP ODER WIE REITET MAN ELEFANTEN?" Copyr i g ht 2012, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HANS-JOACHIM EDERT EBINAR@LUNCHTIME

Mehr

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP AGENDA HADOOP 9:00 09:15 Das datengetriebene Unternehmen: Big Data Analytics mit SAS die digitale Transformation: Handlungsfelder für IT und Fachbereiche Big

Mehr

Clouds. Erwartungen der Nutzer. Wolkig bis Heiter. (c) 2013, Peter Sturm, Universität Trier. Er ist verwöhnt! Er ist nicht dankbar!

Clouds. Erwartungen der Nutzer. Wolkig bis Heiter. (c) 2013, Peter Sturm, Universität Trier. Er ist verwöhnt! Er ist nicht dankbar! Clouds Wolkig bis Heiter Erwartungen der Nutzer Er ist verwöhnt! Verfügbarkeit Viele Anwendungen Intuitive Interfaces Hohe Leistung Er ist nicht dankbar! Mehr! Mehr! Mehr! Moore 1 Erwartungen der Entwickler

Mehr

Das Zettabyte. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor

Das Zettabyte. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Das Zettabyte CeBIT 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Das Zetabyte: analytische Datenbanken Die Datenflut. Analytische Datenbanken: Was ist neu? Analytische Datenbanken:

Mehr

Big Data Plattformen für polystrukturierte Daten neue Chancen und Herausforderungen

Big Data Plattformen für polystrukturierte Daten neue Chancen und Herausforderungen Big Data Plattformen für polystrukturierte Daten neue Chancen und Herausforderungen Oracle DWH-Konferenz 21. März 2012 Dr. Carsten Bange Gründer & Geschäftsführer BARC Big Data bietet Methoden und Technologien

Mehr

Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch

Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Unstrukturierte Daten spielen eine immer bedeutender Rolle in Big Data-Projekten. Zunächst gilt es

Mehr

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Integrierte Unternehmensinformationen als Fundament für die digitale Transformation vor allem eine betriebswirtschaftliche Aufgabe Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Business Application Research Center

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

Big Data Vom Hype zum Geschäftsnutzen

Big Data Vom Hype zum Geschäftsnutzen Big Data Vom Hype zum Geschäftsnutzen IBM IM Forum, Berlin, 16.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Hype 15.04.2013 BARC 2013 2 1 Interesse an Big Data Nature 09-2008 Economist 03-2010

Mehr

vinsight BIG DATA Solution

vinsight BIG DATA Solution vinsight BIG DATA Solution München, November 2014 BIG DATA LÖSUNG VINSIGHT Datensilos erschweren eine einheitliche Sicht auf die Daten...... und machen diese teilweise unmöglich einzelne individuelle Konnektoren,

Mehr

BI in der Cloud eine valide Alternative Überblick zum Leistungsspektrum und erste Erfahrungen 11.15 11.45

BI in der Cloud eine valide Alternative Überblick zum Leistungsspektrum und erste Erfahrungen 11.15 11.45 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Hadoop aus IT-Operations Sicht Teil 1 Hadoop-Grundlagen

Hadoop aus IT-Operations Sicht Teil 1 Hadoop-Grundlagen Hadoop aus IT-Operations Sicht Teil 1 Hadoop-Grundlagen Brownbag am Freitag, den 26.07.2013 Daniel Bäurer inovex GmbH Systems Engineer Wir nutzen Technologien, um unsere Kunden glücklich zu machen. Und

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Big Data, small Data und alles dazwischen!

Big Data, small Data und alles dazwischen! Technologische Entwicklung Governance & Compliance Entwicklung 15.05.2015 Big Data, small Data und alles dazwischen! Wien, 20.5.2015 Herbert Stauffer Geschichtliche Entwicklung der Weg zu Big Data 1970

Mehr

Big Data in a Nutshell. Dr. Olaf Flebbe of ät oflebbe.de

Big Data in a Nutshell. Dr. Olaf Flebbe of ät oflebbe.de Big Data in a Nutshell Dr. Olaf Flebbe of ät oflebbe.de Zu mir Bigdata Projekt, benutzt Apache Bigtop Linux seit Anfang vor Minix/ATARI Linuxtag 2001? Promoviert in Computational Physics in Tü Seit Jan

Mehr

Big Data Analytics: Herausforderungen und Systemansätze. Prof. Dr. Erhard Rahm. http://dbs.uni-leipzig.de

Big Data Analytics: Herausforderungen und Systemansätze. Prof. Dr. Erhard Rahm. http://dbs.uni-leipzig.de Big Data Analytics: Herausforderungen und Systemansätze Prof. Dr. Erhard Rahm http://dbs.uni-leipzig.de 2 Massives Wachstum an Daten Gartner: pro Tag werden 2.5 Exabytes an Daten generiert 90% aller Daten

Mehr

DduP - Towards a Deduplication Framework utilising Apache Spark

DduP - Towards a Deduplication Framework utilising Apache Spark - Towards a Deduplication Framework utilising Apache Spark utilising Apache Spark Universität Hamburg, Fachbereich Informatik Gliederung 1 Duplikaterkennung 2 Apache Spark 3 - Interactive Big Data Deduplication

Mehr

Big Data Mythen und Fakten

Big Data Mythen und Fakten Big Data Mythen und Fakten Mario Meir-Huber Research Analyst, IDC Copyright IDC. Reproduction is forbidden unless authorized. All rights reserved. About me Research Analyst @ IDC Author verschiedener IT-Fachbücher

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Analytische Datenbanken und Appliances als Engine für erfolgreiche Business Intelligence

Analytische Datenbanken und Appliances als Engine für erfolgreiche Business Intelligence Analytische Datenbanken und Appliances als Engine für erfolgreiche Business Intelligence IBM Netezza Roadshow 30. November 2011 Carsten Bange Gründer & Geschäftsführer BARC Die Krise hat die Anforderungen

Mehr

Intelligentes Datenmanagement und Architekturen für flexibles Reporting und Analytik

Intelligentes Datenmanagement und Architekturen für flexibles Reporting und Analytik Intelligentes Datenmanagement und Architekturen für flexibles Reporting und Analytik Dr. Martin Hebach, Cebit 2015 Senior Solution Architect mhebach@informatica.com Abstract Für Business Intelligence Aufgaben

Mehr

In-Memory Datenbanken im Kontext komplexer Analytics Pojekte am Beispiel der Otto Group BI

In-Memory Datenbanken im Kontext komplexer Analytics Pojekte am Beispiel der Otto Group BI In-Memory Datenbanken im Kontext komplexer Analytics Pojekte am Beispiel der Otto Group BI Hanau, 25.02.2015 1 Titel der Präsentation, Name, Abteilung, Ort, xx. Monat 2014 Der Aufbau der Group BI Plattform

Mehr

Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle. CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle. CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC BARC: Expertise für datengetriebene Unternehmen Beratung Strategie

Mehr

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle DATA WAREHOUSE Big Data Alfred Schlaucher, Oracle Scale up Unternehmensdaten zusammenfassen Noch mehr Informationen aus Unternehmens- Daten ziehen! Datenmengen, Performance und Kosten Daten als Geschäftsmodell

Mehr

Pentaho Business Analytics Datenintegration > Auswertung > Prognose

Pentaho Business Analytics Datenintegration > Auswertung > Prognose Pentaho Business Analytics Datenintegration > Auswertung > Prognose Pentaho verbindet Datenintegration und BI-Analysen in einer Plattform und ermöglicht es damit sowohl IT- als auch Geschäftsanwendern,

Mehr

Information Integration in Zeiten von BigData mit IBM Information Server 9.1. Christian Lenke IBM Software Group InfoSphere Specialist

Information Integration in Zeiten von BigData mit IBM Information Server 9.1. Christian Lenke IBM Software Group InfoSphere Specialist Information Integration in Zeiten von BigData mit IBM Information Server 9.1 Christian Lenke IBM Software Group InfoSphere Specialist Trusted Data Bereitstellung zuverlässiger Informationen transaktionale

Mehr

4. WORKSHOP - OSBI Big Data und Datenvirtualisierung. Dr. Sebastian Streit & Maxim Zehe

4. WORKSHOP - OSBI Big Data und Datenvirtualisierung. Dr. Sebastian Streit & Maxim Zehe 4. WORKSHOP - OSBI Big Data und Datenvirtualisierung Dr. Sebastian Streit & Maxim Zehe F. Hoffmann-La Roche AG Gegründet 1896 in Basel Über 80.000 Mitarbeitende Führende Position in Pharma Fokussierung

Mehr

Big Data in der industriellen Praxis. Gunnar Fabritius Business Intelligence & Big Data Consulting T-Systems Multimedia Solutions

Big Data in der industriellen Praxis. Gunnar Fabritius Business Intelligence & Big Data Consulting T-Systems Multimedia Solutions Big Data in der industriellen Praxis Gunnar Fabritius Business Intelligence & Big Data Consulting T-Systems Multimedia Solutions Über T-Systems Multimedia Solutions Wir begleiten Großkonzerne und mittelständische

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

Was ist Analyse? Hannover, CeBIT 2014 Patrick Keller

Was ist Analyse? Hannover, CeBIT 2014 Patrick Keller Was ist? Hannover, CeBIT 2014 Patrick Keller Business Application Research Center Historie 1994: Beginn der Untersuchung von Business-Intelligence-Software am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik der Universität

Mehr

"Hier kann ich mich weiterentwickeln!"

Hier kann ich mich weiterentwickeln! "Hier kann ich mich weiterentwickeln!" Zur Verstärkung suchen wir für die Standorte München und Dresden einen Reporting Specialist (m/w) Leistungsspektrum der BBF BBF ist ein mittelständisches Unternehmen

Mehr

Kann man Big Data managen?

Kann man Big Data managen? Kann man Big Data managen? Information Governance in Retail-Unternhmen Uwe Nadler Senior Managing Consultant Big Data Architect Sales Leader Information Governance D-A-CH Themen Die Bedeutung von Information

Mehr

Hadoop in a Nutshell Einführung HDFS und MapReduce. Oracle/metafinanz Roadshow Februar 2014

Hadoop in a Nutshell Einführung HDFS und MapReduce. Oracle/metafinanz Roadshow Februar 2014 Hadoop in a Nutshell Einführung HDFS und MapReduce Oracle/metafinanz Roadshow Februar 2014 Head of Data Warehousing DWH Principal Consultant DWH Senior Consultant Wir fokussieren mit unseren Services die

Mehr

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professuren für Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

Living Lab Big Data Konzeption einer Experimentierplattform

Living Lab Big Data Konzeption einer Experimentierplattform Living Lab Big Data Konzeption einer Experimentierplattform Dr. Michael May Berlin, 10.12.2012 Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyseund Informationssysteme IAIS www.iais.fraunhofer.de Agenda n Ziele

Mehr

Ihr Weg zu Big Data. Ein visueller Ratgeber

Ihr Weg zu Big Data. Ein visueller Ratgeber Ihr Weg zu Big Data Ein visueller Ratgeber Big Data bringt viele Vorteile Starten Sie hier, um zu erfahren, wie Sie diese nutzen können Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass Big Data eine große

Mehr

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung Bereich: Workshop: Dauer: In-House Workshop Agile BI Kickstart 2 Tage Beschreibung des Workshops Agile Vorgehensweisen werden bei der Entwicklung von BI- und Data Warehouse-Lösungen heutzutage mehr und

Mehr

June 2015. Automic Hadoop Agent. Data Automation - Hadoop Integration

June 2015. Automic Hadoop Agent. Data Automation - Hadoop Integration June 2015 Automic Hadoop Agent Data Automation - Hadoop Integration + Aufbau der Hadoop Anbindung + Was ist eigentlich ist MapReduce? + Welches sind die Stärken von Hadoop + Welches sind die Schwächen

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt 1

Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt 1 Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt 1 Business Analytics und Big Data sind Thema vieler Veröffentlichungen. Big Data wird immer häufiger bei Google als Suchbegriff verwendet. Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt 2

Mehr

Logical Data Warehouse SQL mit Oracle DB und Hadoop

Logical Data Warehouse SQL mit Oracle DB und Hadoop Logical Data Warehouse SQL mit Oracle DB und Hadoop Matthias Fuchs DWH Architekt ISE Information Systems Engineering GmbH Ingo Reisky Senior Consultant Opitz Consulting Deutschland GmbH ISE Information

Mehr

Group Wide Machine Data Analytics Die Reise auf dem Data Lake - BITKOM Big Data Summit 2015 Philip Vospeter & Alf Porzig

Group Wide Machine Data Analytics Die Reise auf dem Data Lake - BITKOM Big Data Summit 2015 Philip Vospeter & Alf Porzig Group Wide Machine Data Analytics Die Reise auf dem Data Lake - BITKOM Big Data Summit 2015 Philip Vospeter & Alf Porzig CLAAS im Überblick Mähdrescher Feldhäcksler Traktoren Futtererntemaschinen Teleskoplader

Mehr

«DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN

«DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN «DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN UNSERE EINFACHE FORMEL FÜR AGILE BUSINESS INTELLIGENCE LÖSUNGEN

Mehr

Step 0: Bestehende Analyse-Plattform

Step 0: Bestehende Analyse-Plattform Die Themen 09:30-09:45 Einführung in das Thema (Oracle) 09:45-10:15 Hadoop in a Nutshell (metafinanz) 10:15-10:45 Hadoop Ecosystem (metafinanz) 10:45-11:00 Pause 11:00-11:30 BigData Architektur-Szenarien

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Big Data Use Case Demos Real Life Examples Bernd Mussmann Strategist & Senior Principal Analytics & Data Management, HP Enterprise Services May 5 th, 2015 Abstract (in German) Big Data Anwendungsfälle

Mehr

Business Intelligence Architektur im Umfeld von Big Data (IDAREF) [D2] Bernd Meister Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch

Business Intelligence Architektur im Umfeld von Big Data (IDAREF) [D2] Bernd Meister Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Business Intelligence Architektur im Umfeld von Big Data (IDAREF) [D2] Bernd Meister Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch In dieser Session wird IDAREF, ein Framework, dass auf logischer Ebene eine analytische

Mehr

Einführung in Hadoop

Einführung in Hadoop Einführung in Hadoop Inhalt / Lern-Ziele Übersicht: Basis-Architektur von Hadoop Einführung in HDFS Einführung in MapReduce Ausblick: Hadoop Ökosystem Optimierungen Versionen 10.02.2012 Prof. Dr. Christian

Mehr

Business Intelligence und Geovisualisierung in der Gesundheitswirtschaft

Business Intelligence und Geovisualisierung in der Gesundheitswirtschaft Business Intelligence und Geovisualisierung in der Gesundheitswirtschaft Prof. Dr. Anett Mehler-Bicher Fachhochschule Mainz, Fachbereich Wirtschaft Prof. Dr. Klaus Böhm health&media GmbH 2011 health&media

Mehr

Digitalisierung wie aus einer Strategie Realität wird.

Digitalisierung wie aus einer Strategie Realität wird. Digitalisierung wie aus einer Strategie Realität wird. Information Builders International Summit Frankfurt, 10.06.2015 Dr. Carsten Bange, Business Application Research Center (BARC) Knüpfen wir dort an,

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014 Datenintegration, -qualität und Data Governance Hannover, 14.03.2014 Business Application Research Center Führendes europäisches Analystenhaus für Business Software mit Le CXP (F) objektiv und unabhängig

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Apache Lucene. Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org

Apache Lucene. Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org Apache Lucene Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org 1 Apache Apache Software Foundation Software free of charge Apache Software

Mehr

SAP HANA eine Plattform für innovative Anwendungen

SAP HANA eine Plattform für innovative Anwendungen SAP HANA eine Plattform für innovative Anwendungen Top Intelligence: Big Data & SAP HANA Zürich, Frankfurt, Hamburg, München, Mülheim/R Februar 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst und Mitglied im Boulder

Mehr

Mit Big Data zum Touchpoint- übergreifenden Echtzeit- Kundendialog

Mit Big Data zum Touchpoint- übergreifenden Echtzeit- Kundendialog Mit Big Data zum Touchpoint- übergreifenden Echtzeit- Kundendialog Big Data im Marke

Mehr

Einladung. Geschäftsanalytik in der Praxis mit InfoZoom. Einsatz, Praxisbeispiele, Workshops Do, 8. November 2012 Schloss Birlinghoven bei Bonn

Einladung. Geschäftsanalytik in der Praxis mit InfoZoom. Einsatz, Praxisbeispiele, Workshops Do, 8. November 2012 Schloss Birlinghoven bei Bonn Einladung Geschäftsanalytik in der Praxis mit InfoZoom InfoZoom macht Millionen von Daten einfach und verständlich und ermöglicht flexible Auswertungen in Sekunden. Auf dem Best Practice Day zeigen Anwender

Mehr

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST?" BERNADETTE FABITS

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST? BERNADETTE FABITS WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST?" BERNADETTE FABITS HINEIN GEHÖRT DATA SCIENTIST, STATISTIKER, DATA MINER, ANALYST,. Gibt es noch mehr von denen. die arbeiten mit Big Data

Mehr

Matrikelnr: Name: Vorname: Aufgabe 1 2 3 4 Summe Maximal erreichbare 20 30 30 20 100 Punktzahl Erreichte Punktzahl. Note:

Matrikelnr: Name: Vorname: Aufgabe 1 2 3 4 Summe Maximal erreichbare 20 30 30 20 100 Punktzahl Erreichte Punktzahl. Note: Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Matrikelnr: Name: Vorname: : Modul 32711 Business Intelligence Termin: 28.03.2014, 9:00 11:00 Uhr Prüfer: Univ.-Prof. Dr. U. Baumöl Aufbau und Bewertung der Aufgabe

Mehr

1Ralph Schock RM NEO REPORTING

1Ralph Schock RM NEO REPORTING 1Ralph Schock RM NEO REPORTING Bereit für den Erfolg Business Intelligence Lösungen Bessere Entscheidungen Wir wollen alle Mitarbeiter in die Lage versetzen, bessere Entscheidungen schneller zu treffen

Mehr

SOA im Zeitalter von Industrie 4.0

SOA im Zeitalter von Industrie 4.0 Neue Unterstützung von IT Prozessen Dominik Bial, Consultant OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Standort Essen München, 11.11.2014 OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH 2014 Seite 1 1 Was ist IoT? OPITZ CONSULTING

Mehr

Möglichkeiten für bestehende Systeme

Möglichkeiten für bestehende Systeme Möglichkeiten für bestehende Systeme Marko Filler Bitterfeld, 27.08.2015 2015 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Gegenüberstellung Data Warehouse Big Data Einsatz-

Mehr

POWER ALS BIG DATA PLATTFORM. Vom klassischen Data Warehouse zum Big Data Ansatz

POWER ALS BIG DATA PLATTFORM. Vom klassischen Data Warehouse zum Big Data Ansatz POWER ALS BIG DATA PLATTFORM Vom klassischen Data Warehouse zum Big Data Ansatz IBM COGNOS VORSTELLUNG Stefan Held Software Architekt PROFI GS Bochum Schwerpunkte: Business Intelligence & Analytics Big

Mehr

Repeatable Benchmarking Mahout

Repeatable Benchmarking Mahout Studienarbeitsexposé Repeatable Benchmarking Mahout Entwicklung eines Lasttest-Rahmenwerkes für Apache Mahout von: Oliver Fischer Institut für Informatik Humbold-Universität zu Berlin Matrikelnummer: 19

Mehr

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen DATA WAREHOUSE Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen Alfred Schlaucher, Detlef Schroeder DATA WAREHOUSE Themen Big Data Buzz Word oder eine neue Dimension

Mehr

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen Seite 1 objective partner für SAP Erfahrungen mit dem UI-Development Kit für HTML5 (SAPUI5) - 19.06.2012 Seite 2 Quick Facts objective partner AG Die objective partner AG 1995 gegründet mit Hauptsitz in

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG

Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG Jetzt anmelden! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Was ist Big Data? 3 Herzlich willkommen. Die PROFI AG bietet Kunden ein breites Spektrum an Software-Lösungen,

Mehr

Industrie 4.0. Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze

Industrie 4.0. Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze Industrie 4.0 Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze Prof. Dr. Hans-Georg Kemper Keplerstr. 17 70174 Stuttgart Telefon: +49 (711) 685-83194 Telefax: +49 (711) 685-83197 E-Mail: kemper@wi.uni-stuttgart.de

Mehr

ETL in den Zeiten von Big Data

ETL in den Zeiten von Big Data ETL in den Zeiten von Big Data Dr Oliver Adamczak, IBM Analytics 1 1 Review ETL im Datawarehouse 2 Aktuelle Herausforderungen 3 Future of ETL 4 Zusammenfassung 2 2015 IBM Corporation ETL im Datawarehouse

Mehr

Rainer Klapper QS solutions GmbH

Rainer Klapper QS solutions GmbH Rainer Klapper QS solutions GmbH Der Handlungsbedarf Die CRM-Welt ist umgeben von Social Media Foren Communities Netzwerke CRM Blogs Fehlende Prozessintegration wird zunehmend zum Problem Wir bauen Brücken

Mehr

Neue Ansätze der Softwarequalitätssicherung

Neue Ansätze der Softwarequalitätssicherung Neue Ansätze der Softwarequalitätssicherung Googles MapReduce-Framework für verteilte Berechnungen am Beispiel von Apache Hadoop Universität Paderborn Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

The Need for Speed. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor

The Need for Speed. CeBIT 2011. Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor The Need for Speed CeBIT 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor The Need for Speed Industrialisierung, Agilität und Compliance die Rolle von Performance Management

Mehr

Datawarehouse Architekturen. Einheitliche Unternehmenssicht

Datawarehouse Architekturen. Einheitliche Unternehmenssicht Datawarehouse Architekturen Einheitliche Unternehmenssicht Was ist Datawarehousing? Welches sind die Key Words? Was bedeuten sie? DATA PROFILING STAGING AREA OWB ETL OMB*PLUS SAS DI DATA WAREHOUSE DATA

Mehr

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Zürich, Mai 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Maximieren des Informations-Kapitals Die Digitalisierung der Welt: Wandel durch

Mehr

BIG DATA HYPE ODER CHANCE

BIG DATA HYPE ODER CHANCE BIG DATA HYPE ODER CHANCE 1 Fuchs Dominik 16.05.2014 Fahrplan 2 Begriff Big Data Die 3 V s Fallbeispiel Google Was? Wie? Womit? Fazit & Ausblick in die Zukunft Der Begriff Big Data 3 Datenmengen, die zu

Mehr

KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm. Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen

KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm. Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen VIADEE CRM VIEL MEHR ALS EIN STÜCK SOFTWARE Eine Vielzahl von unterschiedlichen

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

vfabric-daten Big Data Schnell und flexibel

vfabric-daten Big Data Schnell und flexibel vfabric-daten Big Data Schnell und flexibel September 2012 2012 VMware Inc. All rights reserved Im Mittelpunkt: Daten Jeden Morgen wache ich auf und frage mich: Wie kann ich den Datenfluss optimieren,

Mehr

Die Rolle des Stammdatenmanagements im digitalen Unternehmen

Die Rolle des Stammdatenmanagements im digitalen Unternehmen Dr. Wolfgang Martin Analyst und Mitglied im Boulder BI Brain Trust Die Rolle des Stammdatenmanagements im digitalen Unternehmen Frankfurt, April 2015 Die Digitalisierung der Welt Nach der Globalisierung

Mehr

Hadoop Projekte Besonderheiten & Vorgehensweise. Oracle/metafinanz Roadshow Februar 2014

Hadoop Projekte Besonderheiten & Vorgehensweise. Oracle/metafinanz Roadshow Februar 2014 Hadoop Projekte Besonderheiten & Vorgehensweise Oracle/metafinanz Roadshow Februar 2014 Head of Data Warehousing DWH Principal Consultant DWH Senior Consultant Wir fokussieren mit unseren Services die

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Enterprise Sales Process Harmonisation

Enterprise Sales Process Harmonisation Enterprise Sales Process Harmonisation Projektskizze für eine CRM- Prozessharmonisierung Kurzversion Projektskizze Enterprise Sales Process Harmonisation Ausgangsituation Unternehmen stehen oftmals vor

Mehr

Prozessoptimierung in der Markt- und Medienforschung bei der Deutschen Welle (DW) mit Big Data Technologien. Berlin, Mai 2013

Prozessoptimierung in der Markt- und Medienforschung bei der Deutschen Welle (DW) mit Big Data Technologien. Berlin, Mai 2013 Prozessoptimierung in der Markt- und Medienforschung bei der Deutschen Welle (DW) mit Big Data Technologien Berlin, Mai 2013 The unbelievable Machine Company? 06.05.13 The unbelievable Machine Company

Mehr

Managed Cloud Services

Managed Cloud Services Managed Cloud Services Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Cloud Services

Mehr

Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG

Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG Jetzt anmelden! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Herzlich willkommen. Die PROFI AG bietet Kunden ein breites Spektrum an Software-Lösungen, um Geschäftsprozesse

Mehr

Big Data Modewort oder echter Mehrwert. freenet Group Dr. Florian Johannsen

Big Data Modewort oder echter Mehrwert. freenet Group Dr. Florian Johannsen Big Data Modewort oder echter Mehrwert freenet Group Dr. Florian Johannsen freenet Group 2 Titel der Präsentation 07.07.2015 Mobilfunkgeschäft der freenet Group Austausch von Daten und Informationen Im

Mehr