Industrie 4.0 Lösungen aus dem Spitzencluster it s OWL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Industrie 4.0 Lösungen aus dem Spitzencluster it s OWL"

Transkript

1 Industrie 4.0 Lösungen aus dem Spitzencluster it s OWL Spitzencluster it s OWL Ziele und Ergebnisse 2011 it s OWL Clustermanagement GmbH

2 Spitzencluster it s OWL Ziele und Ergebnisse Spitzenposition Intelligente Technische Systeme it s OWL Clustermanagement GmbH Spitzencluster it s OWL Ziele und Ergebnisse it s OWL Clustermanagement GmbH

3 Spitzencluster it s OWL Ziele und Ergebnisse heute 2017 Gemeinschaftsgeist Wahrnehmung Industrie zielgerichtete Projekte Erfolgreicher Technologietransfer Internationale Sichtbarkeit Spitzenposition Intelligente Technische Systeme it s OWL Clustermanagement GmbH Nationale Wahrnehmung im Kontext Industrie 4.0 Der Wandel zur Industrie 4.0 erfordert die enge Verzahnung von Fabrikausrüstern (Leitanbietern) und produzierenden Unternehmen (Leitmarkt) die duale Strategie it s OWL Clustermanagement GmbH

4 22 Innovationsprojekte mit quantifizierbaren Ergebnissen Smart Products Smart Factory Smart Logistics Selbstoptimierender Bonder Hesse Selbstoptimierender Kneter Kemper Software Defined Industrial Ethernet WAGO Innovative Automatisierungsgeräte Weidmüller Intelligenter Systembaukasten Wittenstein extreme Fast Control Beckhoff Automation Integrierte Steuerungstechnik KEB Separator i4.0 GEA Intelligentes Gefahrstofflager DENIOS Elektronische Umfelderkennung CLAAS Scientific Automation Beckhoff Automation Fertigungsinseln HARTING Selbstoptimierende Wäscherei Kannegiesser Wandlungsfähige Produktionstechnik Phoenix Contact Self-X-Fertigungsprozesse Weidmüller, Hettich Virtuelle Arbeitsvorbereitung DMG Mori Seiki Intelligente Verarbeitung von Großbauteilen Goldbeck Intelligente Werkzeugmaschine DMG Mori Seiki Intelligente Leistungssteller AEG Interaktive Robotik im Fertigungsprozess HARTING Intelligente Vernetzung von Landmaschinen CLAAS Energieeffiziente Intralogistik Lenze Quelle: CLAAS Quelle: Lenze it s OWL Clustermanagement GmbH Innovationsprojekte mit quantifizierbaren Ergebnissen Smart Products Smart Factory Smart Logistics Selbstoptimierender Direktangetriebene Bonder Werkzeuge Scientific Automation Hesse Beckhoff Automation in der Holzverarbeitung Selbstoptimierender Kneter Fertigungsinseln Kemper HARTING Software Defined Industrial Ethernet WAGO Innovative Automatisierungsgeräte Weidmüller Intelligenter Systembaukasten Wittenstein extreme Fast Control Beckhoff Automation Integrierte Steuerungstechnik KEB 8-fache Produktivitätssteigerung Separator i4.0 GEA Intelligentes Gefahrstofflager DENIOS Elektronische Umfelderkennung CLAAS Selbstoptimierende Wäscherei Kannegiesser Wandlungsfähige Produktionstechnik Phoenix Contact Self-X-Fertigungsprozesse Weidmüller, Hettich Virtuelle Arbeitsvorbereitung DMG Mori Seiki Intelligente Verarbeitung von Großbauteilen Goldbeck Intelligente Werkzeugmaschine DMG Mori Seiki Intelligente Leistungssteller AEG Interaktive Robotik im Fertigungsprozess HARTING Intelligente Vernetzung von Landmaschinen CLAAS Energieeffiziente Intralogistik Lenze Quelle: CLAAS Quelle: Lenze it s OWL Clustermanagement GmbH

5 22 Innovationsprojekte mit quantifizierbaren Ergebnissen Smart Products Smart Factory Smart Logistics Selbstoptimierender Direktangetriebene Bonder Werkzeuge Scientific Automation Hesse Beckhoff Automation in der Holzverarbeitung Selbstoptimierender Kneter Fertigungsinseln Kemper HARTING Virtuelle Werkzeugmaschine Software Defined Industrial Ethernet WAGO Innovative Automatisierungsgeräte Weidmüller Intelligenter Systembaukasten Wittenstein extreme Fast Control Beckhoff Automation Integrierte Steuerungstechnik KEB 8-fache Produktivitätssteigerung Separator i4.0 GEA Intelligentes Gefahrstofflager DENIOS Elektronische Umfelderkennung CLAAS Selbstoptimierende Wäscherei Kannegiesser Wandlungsfähige Produktionstechnik Phoenix Contact Self-X-Fertigungsprozesse Weidmüller, Hettich Virtuelle Arbeitsvorbereitung DMG Mori Seiki Intelligente Verarbeitung von Großbauteilen Goldbeck Intelligente Werkzeugmaschine DMG Mori Seiki Interaktive Robotik im Fertigungsprozess HARTING Intelligente Vernetzung von Landmaschinen CLAAS Energieeffiziente Intralogistik Lenze Quelle: CLAAS 5-10% Intelligente Kosteneinsparung Leistungssteller bei spanenden Fertigungsprozessen AEG Quelle: Lenze it s OWL Clustermanagement GmbH Innovationsprojekte mit quantifizierbaren Ergebnissen Smart Products Smart Factory Smart Logistics Selbstoptimierender Direktangetriebene Bonder Werkzeuge Scientific Automation Hesse Beckhoff Automation in der Holzverarbeitung Selbstoptimierender Kneter Fertigungsinseln Kemper HARTING Virtuelle Werkzeugmaschine Software Defined Industrial Ethernet WAGO Innovative Automatisierungsgeräte Weidmüller Intelligenter Systembaukasten Wittenstein extreme Fast Control Beckhoff Automation Integrierte Steuerungstechnik KEB 8-fache Produktivitätssteigerung Separator i4.0 GEA Intelligentes Gefahrstofflager DENIOS Elektronische Umfelderkennung CLAAS Selbstoptimierende Wäscherei Kannegiesser Wandlungsfähige Produktionstechnik Phoenix Contact Self-X-Fertigungsprozesse Weidmüller, Hettich Virtuelle Arbeitsvorbereitung DMG Mori Seiki Intelligente Verarbeitung von Großbauteilen Goldbeck Intelligente Werkzeugmaschine DMG Mori Seiki Interaktive Robotik im Fertigungsprozess HARTING Intelligente Vernetzung von Landmaschinen CLAAS Energieeffiziente Intralogistik Lenze Landwirtschaft 4.0 Quelle: CLAAS 5-10% Intelligente Kosteneinsparung Leistungssteller bei spanenden Fertigungsprozessen AEG Erschließung von teilweise bis zu 50% ungenutzter Leistung durch ITS Quelle: Lenze it s OWL Clustermanagement GmbH

6 Erfolgreiches Transfermodell: 40 laufende Transferprojekte mit 32 KMU Roadmap für die Intelligente Armatur it s OWL Clustermanagement GmbH Erfolgreiches Transfermodell: 40 laufende Transferprojekte mit 32 KMU Mechatronik-Roadmap für die Industriearmatur von Morgen it s OWL Clustermanagement GmbH

7 Internationale Sichtbarkeit der Region als Referenzregion für Intelligente Technische Systeme Knowledge Innovation Communities sind Programme der EU zur Förderung von Aktivitäten entlang der gesamten Innovationskette zu bestimmten Themen (z.b. Klima, IKT etc.) it s OWL ist maßgeblich an der Gestaltung eines KIC Added Value Manufacturing beteiligt Partner sind u.a. die Regionen Aachen und Dortmund KIC Knowledge and Innovation Community it s OWL Clustermanagement GmbH Industrie 4.0 Lösungen aus dem Spitzencluster it s OWL Intelligente Vernetzung in der Industrie 4.0 Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jasperneite (Fraunhofer IOSB Anwendungszentrum Industrial Automation, Lemgo) Energieeffiziente Intralogistik Prof. Dr. Holger Borcherding (Lenze SE) Scientific Automation und Extreme Fast Automation Dr.-Ing. Ursula Frank (Beckhoff Automation) Flexibles Montagekonzept durch autonome Fertigungskomponenten Dr.-Ing. Volker Franke (HARTING Applied Technologies) Wandlungsfähige Automation Johannes Kalhoff (Phoenix Contact GmbH & Co. KG) Selbstkorrigierende Fertigung Dr.-Ing. Jan-Stefan Michels (Weidmüller Gruppe) it s OWL OWL GmbH Clustermanagement GmbH

8 ZVEI-Forum, SPS/IPC/Drives, Nürnberg, 2014 Intelligente Vernetzung in der Industrie 4.0 Prof. Dr. Jürgen Jasperneite J. Jasperneite init/ Fraunhofer IOSB-INA Intelligente Vernetzung in der Smart Factory informierte Menschen informierte Produkte informierte Maschinen Produktivitätssteigerung durch verbesserte Zusammenarbeit init/ Fraunhofer IOSB-INA J. Jasperneite 8

9 Einordnung QP IV Intelligente Vernetzung init/ Fraunhofer IOSB-INA J. Jasperneite Ziel QP IV: Anschließen und Loslegen weitere Partner: init/ Fraunhofer IOSB-INA J. Jasperneite 9

10 Basisarchitektur Selbstkonfiguration Anwendung (z.b. Algorithmen für Smart Services, etc.) z.b. OPC-UA Virtualisierung (z.b. Middleware, Cloud Techniken, Informationsmodelle, etc.) Connected physical Objects z.b. Echtzeit- Ethernet init/ Fraunhofer IOSB-INA J. Jasperneite Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jasperneite Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA) Langenbruch 6, D Lemgo init/ Fraunhofer IOSB-INA J. Jasperneite Institut für Industrielle Informationstechnik (init) Hochschule OWL Liebigstrasse 87, D Lemgo 10

11 Projektvorstellung Innovationsprojekt Intelligente Antriebs- und Steuerungstechnik für die energieeffiziente Intralogisik Agenda Projektvorstellung Problemstellung / Zielsetzung Ergebnisse Zusammenfassung und Ausblick it s OWL Clustermanagement GmbH

12 Innovationsprojekt IASI Problemstellung / Zielsetzung Problemstellung: 33% des Energieverbrauchs der Industrie werden durch fördertechnische Anwendungen verursacht Aufgrund der Investition werden eher wirkungsgradschlechte aber kostengünstige Antriebe eingesetzt Zielesetzung: Ganzheitliche Betrachtung intralogistischer Anwendungen Das Hauptziel im Projekt ist, in einem intralogistischen System mindestens 15% Energie einzusparen Projektkonsortium: it s OWL Clustermanagement GmbH Themen der Industrie 4.0 in itsowl-iasi Modellierung: Simulation der Energie- Verbrauchskennlinienfelder (Antrieb und Fördertechnik) Prädiktive Analyse: Selbstoptimierende energieeffiziente Bewegungsprofil- Berechnung für SMART Motoren Sensornetzwerke: Verwendung von Umrichter-Sensoren für Echtzeit- Energiemanagement Intelligenz und Wandlungsfähigkeit: Parameter Schätzung für die Verbrauchs- Modelle bei unbekannten Antrieben und Förderern In der Umsetzung werden Modellierungsansätze und Sensoren benötigt, um wandlungsfähige selbstoptimierende technische Systeme zu erreichen it s OWL Clustermanagement GmbH

13 Agenda Projektvorstellung Problemstellung / Zielsetzung Ergebnisse Zusammenfassung und Ausblick it s OWL Clustermanagement GmbH Ergebnisse von itsowl-iasi (Auszug) Ressourcenschonung durch Synchronmotoren mit geringem Magnet-Anteil-/Synchron-Reluktanzmotoren: Optimale Energiesparmotoren für die horizontale Fördertechnik mit hohem Teillastanteil Baugrößenreduktion spart Material am Motor und am Förderelement Energie-Verbrauchskennlinienfelder für das Echtzeit- Energiemanagement, bestimmt durch exemplarische Messung im Labor Modellierung und Berechnung aus Bemessungsdaten Schätzung aus Echtzeit-Energiedaten in realen Betrieb Selbstoptimierende energieeffiziente Bewegungsführung Ausschließlich mit vorhandener Umrichter-Sensorik Optimierung in der Steuerung mit Verbrauchskennlinienfeldern Energieeinsparungen von 4 bis 15% können erwartet werden Vorher: Trapezprofil Nachher: Energieoptimales Bewegungsprofil it s OWL Clustermanagement GmbH

14 Ergebnisse von itsowl-iasi (Auszug) Modulare Netzrückspeisung Reiner Rückspeiser für den einfachen Anschluss am Zwischenkreis des Umrichters Mehr als 50% Baugrößenvorteil gegenüber heutigen Rückspeise-Lösungen durch SiC- Leistungshalbleiter Hoher Wirkungsgrad über 98% Nachrüstbar in bestehenden Systemen Skalierbar durch Parallelschaltung Einfachste Inbetriebnahme Energiemonitoríng Einfache Integrierbarkeit Echtzeit-Datenerfassung für Energiemanagement Früherkennung von Produktionsfehlern und Maschinenverschleiß durch kennzahlenvergleiche it s OWL Clustermanagement GmbH Zusammenfassung und Ausblick itsowl-iasi erarbeitet energieeffiziente Antriebslösungen für die Intralogistik auf Komponenten-, Anwendungs- und Steuerungsebene Ziel ist ein Baukasten, der TCO neutral mindestens 15% elektrische Energie einsparen kann Themen seit der HMI 2014 Aufbau und Weiterentwicklung von Prototypen für die Teilaspekte des Projekts Definition des intralogistischen Antriebssystembaukastens Themen bis zum Projektende Herbst 2015 Aufbau eines Gesamt-Demonstrators zur Hannover Messe Industrie 2015 Ausbau zu einem Baukastensystem energieeffizienter Lösungen Modellbildung der neuen Komponenten und Funktionen für die Auslegungswerkzeuge it s OWL Clustermanagement GmbH

15 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! it s OWL Clustermanagement GmbH Leitprojekt ScAut Scientific Automation - Integration von ingenieurwissenschaftlichen Erkenntnissen in die Standardautomatisierung Innovationsprojekt efa extreme fast Automation - Effizienzsteigerung von Standardbearbeitungsmaschinen Dr.-Ing. Ursula Frank

16 Beckhoff liefert innovative Automatisierungslösungen für die Produktionstechnik Seit 25 Jahren ist der Erfolgsfaktor von Beckhoff die Konvergenz von IT und Automatisierung Beckhoff hat maßgebliche Bausteine zur Realisierung von Industrie 4.0 Beckhoff ist ein Treiber auf dem Weg zu Industrie 4.0 Beckhoff liefert innovative Automatisierungslösungen für die Produktionstechnik Seit 25 Jahren ist der Erfolgsfaktor von Beckhoff die Konvergenz von IT und Automatisierung Beckhoff hat maßgebliche Bausteine zur Realisierung von Industrie 4.0 Beckhoff ist ein Treiber auf dem Weg zu Industrie 4.0 Im Rahmen von Industrie 4.0 forscht Beckhoff im Leuchtturmprojekt Spitzencluster it s owl an zukünftigen Technologien für die smart factory. 16

17 Automatisierungstechnik als Basis für Industrie 4.0 Extreme fast Automation: Erschließung des technologischen Fortschritts der Automatisierungstechnik (z.b. Many-Core- Rechner, Ultraschnelle Steuerung) Vernetzte Produktion: übergreifende Kommunikation vom Sensor bis in die Cloud ermöglichen die Verschmelzung von Geschäftsprozessen Scientific Automation: Integration der Erkenntnisse unterschiedlichster Ingenieur-wissenschaften in die Automatisierungstechnik (z.b. Condition Monitoring) it s OWL Clustermanagement GmbH 33 Automatisierungstechnik als Basis für Industrie 4.0 Social Automation: Anwendungsorientierte Nutzung von Informationstechnologien in der Automatisierungstechnik (z.b. Wearable Devices, Facebook der Maschinen) Effizientes, durchgängiges Engineering: Modulares Software-Engineering mit automatischer Codegenerierung und integrierter Simulation für beste Performance, hohe Qualität und Prozesssicherheit it s OWL Clustermanagement GmbH

18 Forschen im Rahmen von Industrie 4.0 Leitprojekt ScAut Scientific Automation Integration von Technologien der Ingenieur-wissenschaften in die Standard-Automatisierungstechnik z.b. Lernverfahren oder Condition Monitoring Innovationsprojekt efa extreme fast Automation Zur effizienten Implementierung dieser Technologien werden äußerst leistungsfähige Industrie-PCs mit mehr als 16 Kernen, sogenannte Many-CoreRechner, und Engineeringtools für die Parallelisierung der Steuerungssoftware entwickelt gefördert durch betreut durch it s OWL Clustermanagement GmbH 35 Innovationsprojekt efa extreme fast automation Problemstellung / Zielsetzung steigender Wettbewerbsdruck zunehmende Qualitätsanforderungen Wunsch steigende Maschineneffizienz führen zur Forderung nach Eliminierung von Verzögerungen in der Prozessabfolge, Abstimmung der Hardund Softwarekomponenten effizientere und präzisere Produktionsprozesse und Produkte mit verbesserten Eigenschaften Ziel des Projekts efa: Bereitstellung der extreme Fast Control Technologie (XFC) zur Automatisierung komplexer Produktionsanlagen mit inhärenter Teilintelligenz Laufzeit: bis Volumen: 1.8 Mio. it s OWL Clustermanagement GmbH

19 Many-Core Control Anwendungsgebiete Erwartete Ergebnisse extreme Fast Control für komplexe Anwendungen Weiterentwicklung der XFC Technologie Many-Core Rechner inkl. XFC Technologiestudie Many-Core- Technologie Many-Core-Rechner Verteilungsstrategien Diagnose- und Konfigurationswerkzeuge Reserves Werkzeuge für die Entwicklung von Applikationen Steuerungsstrategien Simulationswerkzeuge Methodik Reserves it s OWL Clustermanagement GmbH 37 Leitprojekt ScAut Scientific Automation Problemstellung / Zielsetzung steigender Wettbewerbsdruck Ressourcenknappheit Individualisierung führen zur Forderung nach produktiveren, flexibleren, verlässlicheren und energieeffizienteren Fertigungs- und Montageanlagen Automatisierungstechnologie zur Realisierung dieser Eigenschaften in den Fertigungs- und Montageanlagen Robotics Vision Instrumentation & Measurement Advanced Diagnostic s Ziel des Projekts Scientific Automation: Integration von Erkenntnissen (Methoden, Verfahren, Technologien) unterschiedlichster Ingenieurwissenschaften in die Automatisierungstechnik Laufzeit: bis Volumen: 5.6 Mio. Simulation Modeling & Advanced Control??. Scientific Automation Lösungen it s OWL Clustermanagement GmbH

20 Scientific Automation Lösungselemente Ergebnisse Messtechnik (Ausschnitt) Kraftmessung Durchflussmessung Schwingungsmessung Temperaturmessung Druckmessung Auswertung (Ausschnitt) TwinCAT Scope Gantt-Chart Bode Plot Power Management (Ausschnitt) Energieerfassung Energiedatenaufbereitung Condition Monitoring (Ausschnitt) Power Spektrum Wälzlagerüberwachung Werkzeugbruchkontrolle Wuchten von Spindeln, Rädern it s OWL Clustermanagement GmbH 39 Scientific Automation Lösungselemente Ergebnisse Messtechnik (Ausschnitt) Kraftmessung Durchflussmessung Schwingungsmessung Temperaturmessung Druckmessung Lösungselement: Schwingungsmessung besteht aus den Lösungslementen Sensor: Beschleunigungssensor Busklemme: EL 3632 Softwarebaustein: zur Auswertung Auswertung (Ausschnitt) TwinCAT Scope Gantt-Chart Bode Plot Power Management (Ausschnitt) Energieerfassung Energiedatenaufbereitung Condition Monitoring (Ausschnitt) Power Spektrum Wälzlagerüberwachung Werkzeugbruchkontrolle Wuchten von Spindeln, Rädern it s OWL Clustermanagement GmbH

21 Scientific Automation Lösungselemente Ergebnisse Messtechnik (Ausschnitt) Kraftmessung Durchflussmessung Schwingungsmessung Temperaturmessung Druckmessung Auswertung (Ausschnitt) TwinCAT Scope Gantt-Chart Bode Plot Analyse- und Auswertewerkzeug für Signale an einer Maschine/Anlage Integriert in das Engineeringtool TwinCAT 3 (neu) integriertes Reporting (neu) Automatische Erstellung von PDF Dokumenten Einfache Dokumentation von Messergebnissen Power Management (Ausschnitt) Energieerfassung Energiedatenaufbereitung Condition Monitoring (Ausschnitt) Power Spektrum Wälzlagerüberwachung Werkzeugbruchkontrolle Wuchten von Spindeln, Rädern it s OWL Clustermanagement GmbH 41 Scientific Automation Lösungselemente Ergebnisse Messtechnik (Ausschnitt) Kraftmessung Durchflussmessung Schwingungsmessung Temperaturmessung Druckmessung Neue Funktion XY-Plots Hervorherbung von Signalen Neues Exportformat Auswertung (Ausschnitt) TwinCAT Scope Gantt-Chart Bode Plot Power Management (Ausschnitt) Energieerfassung Energiedatenaufbereitung Condition Monitoring (Ausschnitt) Power Spektrum Wälzlagerüberwachung Werkzeugbruchkontrolle Wuchten von Spindeln, Rädern it s OWL Clustermanagement GmbH

22 Scientific Automation Lösungselemente Ergebnisse Messtechnik (Ausschnitt) Kraftmessung Durchflussmessung Schwingungsmessung Temperaturmessung Druckmessung TwinCAT 3 Bode Plot Basis Integriert im TwinCAT Messprojekt Zur Optimierung von Antrieben Auswertung (Ausschnitt) TwinCAT Scope Gantt-Chart Bode Plot Power Management (Ausschnitt) Energieerfassung Energiedatenaufbereitung Condition Monitoring (Ausschnitt) Power Spektrum Wälzlagerüberwachung Werkzeugbruchkontrolle Wuchten von Spindeln, Rädern it s OWL Clustermanagement GmbH 43 Weiterentwicklung und Perspektiven für Industrie 4.0 efa: extrem performante Automatisierungstechnik schafft Voraussetzung für intelligente, hoch präzise und effiziente Produktion ScAut: Scientific Automation bringt Intelligenz in die Standardautomatisierung und damit in die Produktion Langzeitanalysen zeigen Verbesserungen in der Maschineneffizienz und Produktivitätssteigerungen In Verbindung mit den Kommunikationsmöglichkeiten der Standardautomatisierungstechnik und Social Automation werden optimale Voraussetzungen für Industrie 4.0 geschaffen Halle 7, Stand 406 it s OWL Clustermanagement GmbH

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Spitzencluster Spitzencluster FlexiMon Flexibles Montagekonzept durch autonome mechatronische Fertigungskomponenten People Power Partnership FlexiMon Industrie 4.0 Dr.-Ing. Volker Franke HARTING Gesellschaft 46/7 23

24 FlexiMon Industrie 4.0 Spitzencluster Flexibles Montagesystem Dynamische Kombination von flexiblen mechatronischen Komponenten Eingriff des Bedieners zu jeder Zeit Änderungen im Arbeitsplan auf allen Ebenen verändern Abläufe der Produktionseinrichtung Im Prozess eingebunden sind: Entwickler Maschinenbauer/-bediener Betriebsrat Soziologen und Arbeitspsychologen People Power Partnership FlexiMon Industrie 4.0 Dr.-Ing. Volker Franke HARTING Gesellschaft 47/7 FlexiMon Industrie 4.0 Vergleich von heute mit morgen Spitzencluster Monolithischer klassischer Aufbau People Power Partnership Autonomer modularer FlexiMon-Aufbau FlexiMon Industrie 4.0 Dr.-Ing. Volker Franke HARTING Gesellschaft 48/7 24

25 FlexiMon Industrie 4.0 Spitzencluster ERP MES edit Wissensbasis WAS und WIE Planungs- und Steuerungsebene Allgemeine Darstellung von Abläufen mit BPMN System Supervisor Koordinationsebene Aufteilung und Anpassung von BPMN- Elementen Ausführungsebene Modul Supervisor SPS SPS Funktion MOVE() Zuordnung von BPMN-Elementen zu SPS-Funktionen (IEC ) People Power Partnership FlexiMon Industrie 4.0 Dr.-Ing. Volker Franke HARTING Gesellschaft 49/7 Von FlexiMon zu FlexiMiR: Komponenten und interaktive Robotik Spitzencluster Projekt itsowl-fleximon (1. bis 3. Forschungsjahr) Konfiguration auf Modulebene Projekt itsowl-fleximir (4. und 5. Forschungsjahr) Konfiguration auf Komponentenebene mit interaktiver Roboterprogrammierung von Alternativen Planen Bewerten Konfigurieren Lernen Vom Modul zur Komponente People Power Partnership FlexiMon Industrie 4.0 Dr.-Ing. Volker Franke HARTING Gesellschaft 50/7 25

26 Spitzencluster Projektpartner: Assoziierter Partner: Sie finden uns in Halle 10, Stand 140 People Power Partnership FlexiMon Industrie 4.0 Dr.-Ing. Volker Franke HARTING Gesellschaft 51/7 26

Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH. www.its-owl.

Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH. www.its-owl. Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH www.its-owl.de Luftfahrtcluster Hamburg Intelligente Technische Systeme

Mehr

Industrie 4.0. Intelligente Vernetzung als integraler Bestandteil 12.08.2014. Uwe Mönks init Institut für industrielle Informationstechnik

Industrie 4.0. Intelligente Vernetzung als integraler Bestandteil 12.08.2014. Uwe Mönks init Institut für industrielle Informationstechnik Industrie 4.0 Intelligente Vernetzung als integraler Bestandteil 12.08.2014 Uwe Mönks init Institut für industrielle Informationstechnik init in Ostwestfalen-Lippe (OWL) OWL einer der stärksten deutschen

Mehr

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Frank Knafla PHOENIX CONTACT Electronics GmbH & Co.KG PHOENIX CONTACT Überblick Phoenix Contact Gruppe 2012 mehr als 13.000 Mitarbeiter

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

S1/2015 www.etz.de. Hannover Messe: Sonderausgabe mit Highlights. VERBINDUNGSLÖSUNGEN Vom Schaltschrank bis zum Feldgerät

S1/2015 www.etz.de. Hannover Messe: Sonderausgabe mit Highlights. VERBINDUNGSLÖSUNGEN Vom Schaltschrank bis zum Feldgerät VERBINDUNGSLÖSUNGEN Vom Schaltschrank bis zum Feldgerät WINDENERGIEANLAGEN Sinnvolles Retrofit SPECIAL Industrie 4.0 S1/2015 www.etz.de A8100 Hannover Messe: Sonderausgabe mit Highlights INDUSTRIAL AUTOMATION

Mehr

OstWestfalenLippe auf der Hannover Messe. Industrie 4.0 Made in OWL. 7.-11. April 2014 Halle 16 Stand A04

OstWestfalenLippe auf der Hannover Messe. Industrie 4.0 Made in OWL. 7.-11. April 2014 Halle 16 Stand A04 OstWestfalenLippe auf der Hannover Messe Industrie 4.0 Made in OWL 7.-11. April 2014 Halle 16 Stand A04 Industrie 4.0 Made in OstWestfalenLippe Standprogramm Alle reden über Industrie 4.0 wir liefern konkrete

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

3/14. Visionäre Ideen. Beckhoff feilt unter anderem an Social Automation, Seite 30. Meinung

3/14. Visionäre Ideen. Beckhoff feilt unter anderem an Social Automation, Seite 30. Meinung ausgabe April 2014 Euro 15,20 www.automationnet.de 3/14 Visionäre Ideen Beckhoff feilt unter anderem an Social Automation, Seite 30 Meinung 10 Olaf Hübner»Wir fangen dort an, wo andere aus den verschiedensten

Mehr

Industrie 4.0 und der Mittelstand

Industrie 4.0 und der Mittelstand a.tent.o-zeltsysteme 16. September 2015 Classic Remise Düsseldorf Industrie 4.0 und der Mittelstand Fraunhofer Seite 1 INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU

Mehr

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Wie verändert der Megatrend Urbanisierung die industrielle Welt? Maschinenbau 3,9 Industrie

Mehr

Presse-Information Seite: 1 / 5

Presse-Information Seite: 1 / 5 Seite: 1 / 5 Weidmüller gibt Antworten zu Industrie 4.0 während der Hannover Messe auf seinem Messestand in Halle 11, Stand B 60 vom 08.04.2013 bis 12.04.2013. Weidmüller Industrie 4.0 Weiterdenken für

Mehr

Presse-Information Seite: 1 / 5

Presse-Information Seite: 1 / 5 Seite: 1 / 5 Weidmüller Industrie 4.0 Vorausdenken für eine neue Generation smarter Fabriken. Smart Factory : Geräte kommunizieren und handeln autonom in intelligenten und vernetzten Fertigungsprozessen.

Mehr

Intelligenz und Vernetzung in der Fertigung

Intelligenz und Vernetzung in der Fertigung CHANCEN DURCH VERTIKALE INTEGRATION UND VERNETZTE PRODUKTIONSSYSTEME Intelligenz und Vernetzung in der Fertigung Perspektiven aus der Forschung Prof. Dr.-Ing. Michael Weyrich Universitäten Stuttgart und

Mehr

Migrationsstrategien für Industrie 4.0

Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Industrie 4.0 IT als Innovationstreiber von Maschinenbau und Automatisierung Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Dr.-Ing. Gunther Kegel Vorsitzender der Geschäftsführung Pepperl+Fuchs, Mannheim Mittelständisches

Mehr

Session 6: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-tpm 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 6: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-tpm 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 6: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-tpm 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-tpm Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und Ausblick it

Mehr

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik 16.07.2015 Jochen Seidler Die Entwicklung zur Industrie 4.0 4. Industrielle Revolution auf Basis von Cyber-Physical Systems Industrie 4.0 2. Industrielle

Mehr

Industrial Security im Kontext von Industrie 4.0

Industrial Security im Kontext von Industrie 4.0 Industrial Security im Kontext von Industrie 4.0 Prof. Dr. Dieter Wegener, Head of Technology, Industry Sector. Answers for industry. Industrial Security Schlagzeilen über aufgedeckte Schwachstellen mittlerweile

Mehr

Session 5: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt- ELSBe 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 5: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt- ELSBe 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 5: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt- ELSBe 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-elsbe Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und Ausblick

Mehr

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE Institut für Business Engineering der fhnw Inhalt meines Beitrages Ziel: Ist Industry 4.0 nur ein «smarter»

Mehr

Industrie 4.0: Aus dem Netzwerk für den Mittelstand! OstWestfalenLippe auf der Hannover Messe

Industrie 4.0: Aus dem Netzwerk für den Mittelstand! OstWestfalenLippe auf der Hannover Messe Industrie 4.0: Aus dem Netzwerk für den Mittelstand! OstWestfalenLippe auf der Hannover Messe 13.-17. April 2015 Halle 16 Stand A04 Industrie 4.0: Aus dem Netzwerk für den Mittelstand! OstWestfalenLippe

Mehr

Industrie 4.0 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014

Industrie 4.0 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014 Gliederung 2 1. Vorstellung 2. Initiatoren und Ziel 3. Die Geschichte der Industrie 4. Technologische Grundlage 5. Folgen und Potenziale für die Industrie

Mehr

Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0

Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen soll vom Engineering bis zum Betrieb

Mehr

it s OWL MarktLab Arbeitspapier Nr. 01 Auswahl geeigneter Pilotprojekte Klaus Backhaus Jonas Jasper

it s OWL MarktLab Arbeitspapier Nr. 01 Auswahl geeigneter Pilotprojekte Klaus Backhaus Jonas Jasper it s OWL MarktLab Arbeitspapier Nr. 01 Auswahl geeigneter Pilotprojekte Klaus Backhaus Jonas Jasper Münster, 2012 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... II Abbildungsverzeichnis... III Tabellenverzeichnis...

Mehr

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN it s OWL Clustermanagement GmbH Zukunftsmeile 1 33102 Paderborn Tel. 05251 5465275 Fax 05251 5465102 info@its-owl.de www.its-owl.de/einfach-intelligent GEFÖRDERT VOM BETREUT VOM DAS CLUSTERMANAGEMENT WIRD

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Zukunftsforum Automation&Robotik Inspiring Innovations- Trends und Entwicklungen aktiv mitgestalten Roland Bent Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG PHOENIX CONTACT

Mehr

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17.

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. September 2014 Inhalt des Vortrages Einleitung Innovationen durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Industrie 4.0 Herausforderungen in der Prozessindustrie

Industrie 4.0 Herausforderungen in der Prozessindustrie Industrie 4.0 Herausforderungen in der Prozessindustrie Dipl.-Ing. Werner Schöfberger Leiter Verticals Process Automation Siemens AG Österreich ITC Roadshow @ Ried: IT in der Industrie: Beyond Smart Production

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Agenda Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Tägliche Herausforderungen & Chancen Industrielle Revolution Detailbeispiele Industrie 4.0 in der Elektronikproduktion Effizienzsteigerung

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke Industrie xxx 4.0 Chance für den Mittelstand Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke xxx Direktor Innovative Fabriksysteme IFS Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI Kaiserslautern

Mehr

Industrie 4.0 Potenziale und Herausforderungen für den Mittelstand

Industrie 4.0 Potenziale und Herausforderungen für den Mittelstand Industrie 4.0 Potenziale und Herausforderungen für den Mittelstand Dr. Jürgen Bischoff, agiplan GmbH Kongress Kommunale Wirtschaftsförderung NRW 2015 Mülheim an der Ruhr; 20. Mai 2015 Kongress Kommunale

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Industrie 4.0 ein Paradigmenwechsel in der Wertschöpfung Wien, 3. April 2014 Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Dr. Klaus Mittelbach Vorsitzender der Geschäftsführung Industrie

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

Zukunftswerkstätten Technologie und Qualifikation. Zukunftstechnologien im Internet der Dinge in der industriellen Produktion

Zukunftswerkstätten Technologie und Qualifikation. Zukunftstechnologien im Internet der Dinge in der industriellen Produktion Zukunftswerkstätten Technologie und Qualifikation Zukunftstechnologien im Internet der Dinge in der industriellen Produktion Dr. Leif Brand Tel: 0211-6214516 E-Mail: brand@vdi.de www.zt-consulting.de 24.6.2013,

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

Mit smarten Fabriken zur vierten industriellen Revolution

Mit smarten Fabriken zur vierten industriellen Revolution www.smartfactory kl.de Mit smarten Fabriken zur vierten industriellen Revolution Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke Direktor Innovative Fabrik Systeme IFS Deutsches Forschungszentrum für Künstliche

Mehr

Projektarbeit/SHK-Tätigkeit: Entwicklung graphischer Visualisierungskomponenten

Projektarbeit/SHK-Tätigkeit: Entwicklung graphischer Visualisierungskomponenten Projektarbeit/SHK-Tätigkeit: Entwicklung graphischer Visualisierungskomponenten Das Assistenzsystem proknows, das am Fraunhofer Institut in Lemgo entwickelt wird, ermöglicht neben der Durchführung verschiedener

Mehr

HANNOVER MESSE, Donnerstag, 10. April 2014, 10:00 Uhr

HANNOVER MESSE, Donnerstag, 10. April 2014, 10:00 Uhr HANNOVER MESSE, Donnerstag, 10. April 2014, 10:00 Uhr Expertenforum am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), Halle 2, Stand D28 Industrie 4.0 für kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven Henning Kagermann WELT-Konferenz Wirtschaft_digital Berlin, 12.

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 18. Februar 2014 - Nürnberg, Le Méridien Grand Hotel Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 siemens.com/hannovermesse Anton S. Huber, CEO Industry Automation Siemens Industry Strategie Making

Mehr

Fütter mich! Wenn die Maschine selbst um Nachschub bittet.

Fütter mich! Wenn die Maschine selbst um Nachschub bittet. Dirk Pensky Festo Didactic GmbH & Co. KG Agenda Festo Facts Szenario Adaptive Produktion Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte Losgröße 1 wirtschaflich produzieren Festo Facts Festo Corporation

Mehr

Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-savez Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und Ausblick

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau

Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau Welcome to PHOENIX CONTACT Detaillierte Energiedatenerfassung im Maschinen- und Anlagenbau Dipl.-Ing. Frank Knafla Phoenix Contact GmbH Nachhaltigkeit Energieeffizienz Entwicklungen zukunftsfähig zu machen,

Mehr

Schlanke Maschinendatenerfassung für produzierende Unternehmen. Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com)

Schlanke Maschinendatenerfassung für produzierende Unternehmen. Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com) Schlanke Maschinendatenerfassung für produzierende Unternehmen Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com) Reinhard Nowak HTL Steyr 10 Jahre MES für Automotive Industrie FH Wr. Neustadt Div. Startups Gründer

Mehr

Session 7: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-kapela 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 7: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-kapela 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 7: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-kapela 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-kapela Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und Ausblick

Mehr

Industrie 4.0 - die intelligente Fabrik der Zukunft

Industrie 4.0 - die intelligente Fabrik der Zukunft www.smartfactory-kl.de Industrie 4.0 - die intelligente Fabrik der Zukunft Prof.Dr. Detlef Zühlke Direktor Innovative Fabrik Systeme IFS Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI GmbH

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand

Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand Gördes, Rhöse & Collegen Consulting Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand Stand: Juni 2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Gördes, Rhöse & Collegen Consulting 1 Einleitung 2 Die Geschichte

Mehr

Industrie 4.0 simplifed

Industrie 4.0 simplifed Industrie 4.0 simplifed Smarte Ansätze in der Produktionsoptimierung Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com) E-Day 2014 Reinhard Nowak HTL Steyr 10 Jahre Entwicklung / Integration MES für Automotive

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Industrie 4.0. Zukunftspotentiale. für die Produktion. Effektive Produktionsprozesse mit IT auf dem Weg zu Industrie 4.0

Industrie 4.0. Zukunftspotentiale. für die Produktion. Effektive Produktionsprozesse mit IT auf dem Weg zu Industrie 4.0 Effektive Produktionsprozesse mit IT auf dem Weg zu Industrie 4.0 Industrie 4.0 Zukunftspotentiale Präsentation IHK Berlin 29. August 2013 Übersicht Was bedeutet Industrie 4.0? Informationstechnik bringt

Mehr

24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart. Industrie 4.0 und der Mittelstand

24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart. Industrie 4.0 und der Mittelstand 24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart Industrie 4.0 und der Mittelstand INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU Industrie 4.0 : Referenzarchitekturmodell

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG, Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Herausforderungen führen zu Industrie 4.0 Der Siemens Weg

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Kommunikationsaspekte bei Industrie 4.0

Kommunikationsaspekte bei Industrie 4.0 Kommunikationsaspekte bei Industrie 4.0 Dr. Günter Hörcher Leiter Forschungsstrategie, Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA Leiter des DIN / DKE Arbeitskreises zur Normungsroadmap

Mehr

Podium Automation. Herzlich Willkommen

Podium Automation. Herzlich Willkommen 3. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg Di, 26. Mai 2009 Hochschule Amberg-Weiden, ACC Podium Automation Herzlich Willkommen 1 Programm Beitrag 1 Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schmidt,

Mehr

Club of. Logistics 23. TAGUNG AM 10. UND 11. NOVEMBER 2014 IN BREMEN PARKHOTEL. Industrie 4.0 = Logistik 4.0

Club of. Logistics 23. TAGUNG AM 10. UND 11. NOVEMBER 2014 IN BREMEN PARKHOTEL. Industrie 4.0 = Logistik 4.0 23. TAGUNG AM 10. UND 11. NOVEMBER 2014 IN BREMEN PARKHOTEL Club of Logistics Industrie 4.0 = Logistik 4.0 Industrie 4.0: Geförderte Zukunft 2 Wettbewerbsfähigkeit entscheidet Deutschlands Zukunft Deutschland

Mehr

Effizienzsteigerungen in der Logistik - dank CPS

Effizienzsteigerungen in der Logistik - dank CPS Effizienzsteigerungen in der Logistik - dank CPS Wenn die Dinge wissen was sie tun... Cyber Physical Systems in der Logistik Dortmund, 25. April 2013 Dipl.-Inform. Martin Fiedler Fraunhofer IML Agenda

Mehr

Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung

Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung Prof. Dr. Henning Kagermann CONNECTED LIVING CONFERENCE Berlin, 4. September 2013 0 CONNECTED LIVING CONFERENCE, 4. September 2013 Vor welcher Aufgabe

Mehr

Efficient Production Management / Industry 4.0 Smart IT Solutions for Manufacturing Efficiency

Efficient Production Management / Industry 4.0 Smart IT Solutions for Manufacturing Efficiency Peter Lindlau pol Solutions GmbH www.pol-it.de peter.lindlau@pol-it.de Telefon +49 89 55 26 57-0 Efficient Production Management / Industry 4.0 Smart IT Solutions for Manufacturing Efficiency Das Internet

Mehr

Integrated Drive Systems

Integrated Drive Systems Komplettlösungen für gesamte Antriebssysteme Integrated Drive Systems siemens.com/ids Was ist ein Integrated Drive System? Beipiel: Das Fahrrad Hier fehlt: Kraft u.daten Motor + Steuerung Datenübertragung

Mehr

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation and Drives Neu bei TIA: Component based and Drives A&D AS SM 5, 07/2002 2 Der Wandel in der stechnologie Steuerungs-Plattformen PLC PC PLC Intelligent Field Devices PC PLC 1990 2000 2010 and Drives Kommunikation

Mehr

B&R Sommerworkshop 2014

B&R Sommerworkshop 2014 SWS2014-GER 2014/03/20 SWS2014 B&R Sommerworkshop 2014 2 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1 SPE9210.314 - BASISSEMINAR - GRUNDSTEINE DER MECHATRONIK... 4 2 SPE9250.314 - AUFBAUSEMINAR - DATENVERARBEITUNG

Mehr

Industrie 4.0. Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze

Industrie 4.0. Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze Industrie 4.0 Potentiale für BI-/DWH-Lösungen und Big-Data-Ansätze Prof. Dr. Hans-Georg Kemper Keplerstr. 17 70174 Stuttgart Telefon: +49 (711) 685-83194 Telefax: +49 (711) 685-83197 E-Mail: kemper@wi.uni-stuttgart.de

Mehr

Integration von Industrie 4.0-Komponenten in der Produktion

Integration von Industrie 4.0-Komponenten in der Produktion Integration von Industrie 4.0-n in der Produktion Normen für Industrie 4.0 - grundlegende Methoden und Konzepte 19. Februar 2015 BMWi Berlin Prof. Christian Diedrich Institut für Automation und Kommunikation

Mehr

Technologieförderschwerpunkt des BMWi

Technologieförderschwerpunkt des BMWi Forschungsbereich Konvergente IKT - Technologieförderschwerpunkt des BMWi Überblick, Trends, Perspektiven Future Internet PPP 22.5.2013 Dr. Alexander Tettenborn Referatsleiter Entwicklung konvergenter

Mehr

Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0. www.pepperl-fuchs.com

Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0. www.pepperl-fuchs.com Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0 www.pepperl-fuchs.com Agenda Das Unternehmen Sensorik in der Welt der Industrieautomation Sensorik 4.0, auf dem Weg zu Industrie 4.0 www.pepperl-fuchs.com 2 Ein

Mehr

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 Intelligente Nutzfahrzeuge und verlässliche Nutzfahrzeugverbünde Ralf Kalmar Geschäftsfeldmanager, Fraunhofer IESE Nutzfahrzeug-Roadmap Bisher existierte

Mehr

Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH

Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH Dr.-Ing. Peter Stephan - Projektleiter im Zukunftsfeld cyberphysische Systeme, Wittenstein AG Dr. Peter Stephan Intern Umfeld Das Zukunftsfeld cyberphysische Systeme

Mehr

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Reinhard Nowak CEO LineMetrics GSE Jahreshauptversammlung 12.05.2015, Hamburg Reinhard Nowak Technische Ausbildung: HTL Steyr

Mehr

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge Das Internet der Dinge Peter Mengel 15. September 2015 Definition IoT Geprägt wurde der Begriff 1999 vom britischen Technologie-Pionier und Mitbegründer des Auto-ID-Centers des Massachusetts Institute

Mehr

OBILE ROBOT UTONOME SYS

OBILE ROBOT UTONOME SYS OBILE ROBOT UTONOME SYS telligente mobile Systeme un r die industrielle Produktion, ereich und den Dienstleistun USSTELLUNGSBERE ET NEW TECHNOLOGY 9.-23. APRIL 2010 AUSSTELLUNGSBEREICH APPLICATION PARK

Mehr

Session 3: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-hapromesy 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 3: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-hapromesy 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 3: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-hapromesy 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-hapromesy Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Die Digitalisierung im produzierenden Gewerbe Industrie 4.0 - Revolution oder Evolution?

Die Digitalisierung im produzierenden Gewerbe Industrie 4.0 - Revolution oder Evolution? Il futuro ha bisogno di ricerca! Die Digitalisierung im produzierenden Gewerbe Industrie 4.0 - Revolution oder Evolution? Dr.-Ing. Michael Riedl Fonte: Fh IWU, European Comission Advanced Manufacturing,

Mehr

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Dr. Jürgen Bischoff, agiplan GmbH Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand am 30. Juni 2015 Synergieworkshop

Mehr

Industrieroboter Neue Fertigungstechnologien aufgrund roboterbasierter Automatisierung

Industrieroboter Neue Fertigungstechnologien aufgrund roboterbasierter Automatisierung Industrieroboter Neue Fertigungstechnologien aufgrund roboterbasierter Automatisierung 07.05.2014 Dipl.-Ing. Michael Bauer, Sales KUKA Roboter CEE GmbH KUKA Roboter GmbH Sales Michael Bauer 07.05.2014

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Automatisierung aus einer Hand Anlagenmodernisierung aus einer Hand. TAR Automation GmbH

Automatisierung aus einer Hand Anlagenmodernisierung aus einer Hand. TAR Automation GmbH Motion Motion Control Control System System Automatisierung aus einer Hand Anlagenmodernisierung aus einer Hand TAR Automation GmbH Wir über uns Spezialisten für die Bewegungsautomation Profitieren Sie

Mehr

Intelligente Zustandsüberwachung von Kompressoren InKom Transfertag, Kreishaus Gütersloh, 18. August 2015. www.its-owl.de

Intelligente Zustandsüberwachung von Kompressoren InKom Transfertag, Kreishaus Gütersloh, 18. August 2015. www.its-owl.de Intelligente Zustandsüberwachung von Kompressoren InKom Transfertag, Kreishaus Gütersloh, 18. August 2015 www.its-owl.de Intelligente Zustandsüberwachung von Kompressoren InKom Einführung Zielsetzung Ergebnisse

Mehr

MENSCHEN UND MASCHINEN BEWEGEN

MENSCHEN UND MASCHINEN BEWEGEN INDUSTRIE 4.0 IN DER INSTANDHALTUNG: MENSCHEN UND MASCHINEN BEWEGEN Dr. Thomas Heller Fraunhofer Seite 1 Smart Maintenance zum Anfassen: Fraunhofer Messestand E6 AGENDA Fraunhofer Gesellschaft und Fraunhofer

Mehr

evolution up2date 2014 evolution in automation

evolution up2date 2014 evolution in automation evolution up2date 2014 evolution in automation Developer Portal XAMControl 2.1 Innovations Nie mehr die Welt neu erfinden ACC Automatisierungsobjekt z.b. Motor Besteht aus SPS Funktionen Visualisierung

Mehr

INDUSTRIE 4.0 HERAUSFORDERUNGEN FÜR LOGISTIKPROZESSE

INDUSTRIE 4.0 HERAUSFORDERUNGEN FÜR LOGISTIKPROZESSE INDUSTRIE 4.0 HERAUSFORDERUNGEN FÜR LOGISTIKPROZESSE IAA-Fachveranstaltung Neue Logistikkonzepte im Kontext von Industrie 4.0 CongressCenter Messe Frankfurt, 21. Sept. 2015 Dr. Volker Lange Fraunhofer

Mehr

Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik. Aufgaben und Ziele des Faches:

Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik. Aufgaben und Ziele des Faches: Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik Aufgaben und Ziele des Faches: Für den Schwerpunkt Informations- und Automatisierungstechnik ist

Mehr

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH FHH meets economy BI Projektmanagement bei QlikView Projekten Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover Hannover, 21. Januar 2010 21. Januar 2010 Agenda Über die bit GmbH Über QlikTech und

Mehr

Wie Industrie 4.0 die Zukunft von ERP gestaltet

Wie Industrie 4.0 die Zukunft von ERP gestaltet Wie Industrie 4.0 die Zukunft von ERP gestaltet und welche aktive Rolle ERP bei der Umsetzung von Industrie 4.0 spielt Hannover, 17.03.2015 BITKOM Arbeitskreis ERP Vorwettbewerblicher Erfahrungsaustausch

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion

Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion www.arburg.com Industrie 4.0 Agenda Einführung g Was ist Industrie 4.0 Industrie 4.0 bei ARBURG Industrie 4.0 mit ARBURG Beispiel: Produktion

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

Bedienen und Beobachten

Bedienen und Beobachten Bedienen und Beobachten im Ex-Bereich Realisierung von Bildschirmarbeitsplätzen auf Basis unterschiedlicher Ex-Zündschutzarten Dr.-Ing. Christoph Gönnheimer Motivation Komplexität moderner Produktionsprozesse

Mehr

BIG DATA Impulse für ein neues Denken!

BIG DATA Impulse für ein neues Denken! BIG DATA Impulse für ein neues Denken! Wien, Januar 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst und Mitglied im Boulder BI Brain Trust The Age of Analytics In the Age of Analytics, as products and services become

Mehr

Die Revolution der Automation Software

Die Revolution der Automation Software Anwendungsentwicklung Die Revolution der Automation Software Maschinen und Anlagen müssen immer flexibler und effizienter werden. Das Software- Engineering ist dabei ein immer wichtigerer Zeit- und Kostenfaktor.

Mehr