Video Streaming aus der Cloud

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Video Streaming aus der Cloud"

Transkript

1 Video Streaming aus der Cloud Stand der Technik von HTTP Video Streaming (DASH) 22. Oktober 2012 Björn Wendland c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud 1

2 Inhalt Stand der Technik Real-time Transport Protocol Adaptives Streaming HTTP Live Streaming (HLS) Microsoft Smooth Streaming Dynamic Adaptive Steaming over HTTP (DASH) Motivation der Einführung von DASH Aufbau und Struktur Unterstützung des Standards c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud 2

3 Stand der Technik Stand der Technik c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud 3

4 IETF RTP > IETF Real-Time Transport Protocol > eigenständiges, Session basierendes Protokoll > kann Einzelstreams verschiedener Qualität bereitstellen > manuelle Qualitätsauswahl durch den Benutzer > benötigt spezielle Streaming-Server c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Real-time Transport Protocol 4

5 Adaptives Streaming Adaptives Streaming c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 5

6 Adaptives Streaming > berücksichtigt Bandbreite, Rechenkapazität und Bildschirmauflösung > passt die Streamqualität adaptiv an Streaming in dauerhaft optimaler Qualität > benötigt keine speziellen Streaming-Server > verwendet HTTP-Server c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 6

7 Beispiel für adaptives Streaming c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 7

8 HTTP Live Streaming (HLS) HTTP Live Streaming (HLS) c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 8

9 HTTP Live Streaming (HLS) > propritäres Protokoll entwickelt von Apple > Übertragen von Medien via HTTP > Eingesetzt unter ios, Android und Mac OS X c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 9

10 Bestandteile von HLS > Fragmente einer Multimedia-Quelldatei in unterschiedlicher Qualität > H.264 Video und AAC Audio Encodierung > Dateiformat.ts (MPEG-2 Transport Stream Format) > Länge zwischen 5 und 10 Sekunden > Fragment mit optimaler Qualität wird übertragen > Beschreibende M3U8 Dateien, die zur Bestimmung des zu übertragenden Fragments c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 10

11 HLS Indexing c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 11

12 Microsoft Smooth Streaming Microsoft Smooth Streaming c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 12

13 Microsoft Smooth Streaming > propritäres Protokoll entwickelt von Microsoft > Übertragen von Medien via HTTP > Streaming via MS Silverlight Browser Plugin > Bitratenanpassung geschieht auf Seite des Client > Fragmentanfragen mit Hilfe von RESTful URLs c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 13

14 Bestandteile von Smooth Streaming >,,disc file format > Mediendatei (eine pro Bitrate) > ähnlich dem MP-4 Dateiformat >,,wire format > Fragmente der Mediendatei > direktes Unterformat des,,disc file format > Datei-Metadaten (,,moov ) > Fragment-Metadaten (,,moof ) > Mediendateien (,,mdat ) c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 14

15 Dateiformate von Smooth Streaming > Videodaten im.ismv Format > Audiodaten im.isma Format > Metadaten in XML ähnlichem Format > Serverseitige Metadaten im.ism Format > Clientseitige Metadaten im.ismc Format c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Adaptives Streaming 15

16 Dynamic Adaptive Steaming over HTTP (DASH) Dynamic Adaptive Steaming over HTTP (DASH) c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud 16

17 Motivation > DASH ist nicht Propritär > DASH verwendet adaptives Streaming DASH ist unabhängig von Bandbreite, Rechenkapazität und Bildschirmauflösung > DASH verwendet ausschließlich HTTP > DASH ist kein Protokoll > Strukturen um effzientes Streaming mit hochwertiger Qualität zu ermöglichen,,enabler c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Motivation der Einführung von DASH 17

18 Systemmodell zur Verteilung von Medien mit DASH > Übertragung via HTTP/HTTP-Server > Verwendung von XML und Binärformate (HTTP geeignete Formate) > Media Presentation Description (MPD) zur Beschreibung der Daten und Bestimmung der Formate und Einordnung in den Kontext c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Aufbau und Struktur 18

19 Systemmodell zur Verteilung von Medien mit DASH c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Aufbau und Struktur 19

20 DASH Client Modell c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Aufbau und Struktur 20

21 DASH Client Modell > Access Engine > empfängt Media Presentation Description (MPD), Segmente oder Fragmente von Segmenten > versendet Anfragen > gibt Medien im MPEG Format aus c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Aufbau und Struktur 21

22 DASH Datenmodell c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Aufbau und Struktur 22

23 Unterstützung des Standards > Gründung der DASH Promoters Group > Microsoft, Adobe, Qualcomm,... >,,Feldtest bei den olympischen Spielen in London durch die European Broadcast Union (EBU) > Systeme: Tablets, Smartphones, PCs > Betriebssysteme: ios, Android, und Windows (kein Mac OS X) c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud Unterstützung des Standards 23

24 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud 24

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen TV und Internet IP-TV: Video on Demand, Live Streaming Zugesicherte Qualität (QoS, Quality of Service)

Mehr

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06 Josko Hrvatin DMT Prof. Dr. Robert Strzebkowski TFH-Berlin WS 05/06 Streaming Media Streaming Media ist der Oberbegriff von Streaming Audio und Streaming Video und bezeichnet die aus einem Computernetzwerk

Mehr

Konvergenz durch HTTP Adaptive Streaming - Medien für TV, Auto, und Smartphone

Konvergenz durch HTTP Adaptive Streaming - Medien für TV, Auto, und Smartphone Konvergenz durch HTTP Adaptive Streaming - Medien für TV, Auto, und Smartphone BICCtalk Multiformatkonvergenz 9. July, 2012, Garching Dr.-Ing. Nikolaus Färber Fraunhofer IIS Fraunhofer IIS 1 Nikolaus Färber

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen Streaming Prinzip: Abspielen aus dem Netzwerk, ohne das gesamte Material herunterladen zu müssen Live

Mehr

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Überblick Streaming Media Streaming Anbieter Benötigte Software Vorführung Videostreaming Streaming Was ist Streaming? Sender Daten Empfänger Kontinuierlicher Datenstrom

Mehr

Streaming Techniken zur Übertragung multimedialer Daten im Web Universität Paderborn

Streaming Techniken zur Übertragung multimedialer Daten im Web Universität Paderborn Streaming Techniken zur Übertragung multimedialer Daten im Web Universität Paderborn Vortrag im Seminar 3D-Grafik im Web Raphael Gräbener Übersicht Was ist Streaming Anwendungsbeispiele Broadcasting Audio-/

Mehr

ADAMS Abschlussveranstaltung am 3. Feb 2014, IRT, München

ADAMS Abschlussveranstaltung am 3. Feb 2014, IRT, München ADAMS - Abschlussveranstaltung 3. Februar, 2014, München One for all Eine Mediathek für alle Endgeräte? Multimedia Transport und interoperable Kodier-Profile in der ARD Adaptive Streaming für PC, HbbTV,

Mehr

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 1.1 SYSTEMANFORDERUNGEN WEB-BACKEND... 3 1.2 SYSTEMANFORDERUNGEN FRONTEND / APP... 3 1.3 UNTERSTÜTZTE DATEIFORMATE...

Mehr

Video over IP / Videostreaming

Video over IP / Videostreaming Video over IP / Videostreaming - einige wenige Aspekte - Prof. Dr. Robert Strzebkowski Beuth Hochschule für Technik Berlin Unterscheidung: 'Echter Streaming' mit Streaming-Server HTTP-Download als 'Pseudostreaming'

Mehr

BITMOVIN. LIVE 24/7 OTT Broadcast TRANSCODING & STREAMING AS-A-SERVICE

BITMOVIN. LIVE 24/7 OTT Broadcast TRANSCODING & STREAMING AS-A-SERVICE LIVE 24/7 OTT Broadcast TRANSCODING & STREAMING AS-A-SERVICE bitmovin GmbH Medienanbieter egal ob TV-Sender, News Portale, Printmedien oder Telekommunikationsunternehmen - erweitern derzeit Ihre Angebote

Mehr

Streaming Protokolle Jonas Hartmann

Streaming Protokolle Jonas Hartmann Streaming Protokolle Jonas Hartmann 1 Streaming Protokolle Inhaltsverzeichnis 1. Definition / Anwendungsfälle 2. Offizielle RFC Streaming Protokolle 3. Ein wichtiges proprietäres Protokoll 4. Konkreter

Mehr

Content Management Playout Encryption Broadcast Internet. Internet TV

Content Management Playout Encryption Broadcast Internet. Internet TV Content Management Playout Encryption Broadcast Internet Internet TV Wir bieten Ihnen alle technischen Dienstleistungen die Sie zur Verbreitung Ihrer Videoinhalte über das Internet benötigen, um ihre Zuschauer

Mehr

.. hinter vielen Video-Kulissen.

.. hinter vielen Video-Kulissen. Axinom ist.. .. hinter vielen Video-Kulissen. VIDEO STREAMING AUS DER CLOUD Die durschnittliche Aufmerksamkeitsspanne beträgt heute 8 Sek. (12 Sek. vor 15 Jahren) 1 Sek. weniger als beim.. Goldfisch. Zurück

Mehr

Webstreaming Grundlagen. Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de

Webstreaming Grundlagen. Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de Webstreaming Grundlagen Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de Inhalt Einleitung Streaming Überblick Die Streaming Umgebung Die einzelnen Komponenten Systemarchitektur Realsystem Systemarchitektur

Mehr

AGENDA. Einleitung. Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools. Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM

AGENDA. Einleitung. Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools. Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM 1 AGENDA Einleitung Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM 2 Was ist Windows Media? Ein Player für Video und Audio? Ein Multimedia-Standard?

Mehr

BICCtalk: Multiformat Konvergenz

BICCtalk: Multiformat Konvergenz Wir gestalten Zukunft - mit Ihnen und für Sie! BICCtalk: Multiformat Konvergenz Medienkonvergenz ante portas Martin Schmalohr Plattformen und Rundfunkdienste Mediennutzung Endgeräte Permanente Verfügbarkeit

Mehr

F A C H H O C H S C H U L E W E D E L S T U D I E N A R B E I T

F A C H H O C H S C H U L E W E D E L S T U D I E N A R B E I T F A C H H O C H S C H U L E W E D E L S T U D I E N A R B E I T in der Fachrichtung Medieninformatik Thema: Streaming-Lösungen in Unternehmen zur Produktpräsentation und zur internen Mitarbeiterschulung...

Mehr

Erfahrungen mit QuickTime Streaming. Bernhard Barz Uwe Pirr Humboldt-Universität zu Berlin Rechenzentrum

Erfahrungen mit QuickTime Streaming. Bernhard Barz Uwe Pirr Humboldt-Universität zu Berlin Rechenzentrum Erfahrungen mit QuickTime Streaming Bernhard Barz Uwe Pirr Humboldt-Universität zu Berlin Rechenzentrum Die großen Drei: Real Networks: RealAudio, RealVideo 12,1 % Apple Computer: QuickTime 7,4 % Microsoft:

Mehr

Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover. Dipl.-Ing. Uwe Oltmann

Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover. Dipl.-Ing. Uwe Oltmann Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover Dipl.-Ing. Uwe Oltmann Leibniz Universität Hannover in Zahlen Gründungsjahr 1831 23000 Studierende ca. 4400 Beschäftigte ca. 90 Studienfächer

Mehr

Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover. Dipl.-Ing. Uwe Oltmann

Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover. Dipl.-Ing. Uwe Oltmann Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover Dipl.-Ing. Uwe Oltmann Leibniz Universität Hannover in Zahlen Gründungsjahr 1831 23000 Studierende ca. 4400 Beschäftigte ca. 90 Studienfächer

Mehr

Campus-TV der Uni Mainz

Campus-TV der Uni Mainz Die Themen Campus - TV Videosignal und Datenkompression Windows Media Encoder und RealProducer Formate bei Campus - TV Video Live Streams mit dem Media Encoder 1 Campus-TV der Uni Mainz Eine Initiative

Mehr

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004 METEOR Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts Thorsten Ludewig Juni 2004 1 Übersicht Was ist METEOR Architektur Technische Realisierung Zusammenfassung Zukünftige Entwicklungen

Mehr

Systeme II 2. Multimedia

Systeme II 2. Multimedia Systeme II 2. Multimedia Thomas Janson, Kristof Van Laerhoven*, Christian Ortolf Folien: Christian Schindelhauer Technische Fakultät : Rechnernetze und Telematik, *: Eingebettete Systeme Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Wahlpflichtfach Streaming Media

Wahlpflichtfach Streaming Media Wahlpflichtfach Streaming Media Gregor Franzen TM061023 Ines Schwaighofer TM061102 In dem Wahlpflichtfach Streaming Media beschäftigen sich verschiedene Gruppen von Studierenden mit unterschiedlichen Streaming-Technologien.

Mehr

disruptive!.? Wesentliche Innovationen & Hypes n*megatrends mit hohem Impact auf Enterprise PBX/UCC

disruptive!.? Wesentliche Innovationen & Hypes n*megatrends mit hohem Impact auf Enterprise PBX/UCC UPI Open Forum 2015 Einführung disruptive!.? Wesentliche Innovationen & Hypes n*megatrends mit hohem Impact auf Enterprise PBX/UCC Frank Schmidberger (UPI Consulting) [Hinweis: einige -aus Google Bilder

Mehr

Quo vadis ZDFmediathek

Quo vadis ZDFmediathek Jochen Schmidt: Quo vadis ZDFmediathek Informations- und Systemtechnologie, Jochen Schmidt 27.06.2012 1 Agenda Historie Portale und Funktionen Nutzung Technische Plattform Aktuelles Projekt Adaptives Streaming

Mehr

Wahlpflichtfach Streaming Media

Wahlpflichtfach Streaming Media Wahlpflichtfach Streaming Media In dem Wahlpflichtfach Streaming Media beschäftigen sich verschiedene Gruppen von Studierenden mit unterschiedlichen Streaming-Technologien. Angefangen bei den Lösungen

Mehr

c t HTML 5 App Werbemittelanforderung

c t HTML 5 App Werbemittelanforderung c t HTML 5 App Werbemittelanforderung Preise und Spezifikationen Werbeform Platzierung Preis Print/App-Kombi Opening Page Opening Page Print/App-Kombi Marktanzeigen (Fullscreen, ½, ¼ Screen) Innerhalb

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Falko Dreßler, Regionales Rechenzentrum falko.dressler@rrze.uni-erlangen.de 1 Überblick Einteilung Videokommunikation Meeting vs. Broadcast Transportnetze

Mehr

Digitale Bibliothek & ereader

Digitale Bibliothek & ereader Digitale Bibliothek & ereader präsentiert von: Frau Erika Studer Gemeindebibliothek Horgen: Frau Petra Schmid Computeria Horgen: Toni Burkhard 1.a Inhalt Thema 1 Begrüssung und Vorstellung 1.1 Gemeindebibliothek

Mehr

Anleitung zum HD-Streaming

Anleitung zum HD-Streaming Anleitung zum HD-Streaming Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1.Vorwort...3 2.Systemvoraussetzungen... 3 2.1Flash Media Live Encoder...3 2.2Wirecast 4... 4 3.Download und Installation...4 3.1Flash Media

Mehr

Der neue Weg zur Audio-Verteilung in Echtzeit im LAN/WAN

Der neue Weg zur Audio-Verteilung in Echtzeit im LAN/WAN White Paper: AUDIO GATEWAY CODEC WP0503, MAYAH Communications GmbH InHouseStreaming Der neue Weg zur Audio-Verteilung in Echtzeit im LAN/WAN Paper Status: White Paper Language: German Keywords, Summary:

Mehr

... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control!

... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control! ... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control! Wenn Sie mit der Installation des IO [io] 8000 / 8001 beginnen, ist es am sinnvollsten mit einem minilan zu beginnen, da dies mögliche Fehlrequellen

Mehr

Best Connectivity. LogiCloud Wi-Fi Storage Sharer. www.logilink.com. Art.-Nr. WL0156

Best Connectivity. LogiCloud Wi-Fi Storage Sharer. www.logilink.com. Art.-Nr. WL0156 - 1 - Das WL0156 ist ein perfekter mobiler Wi-Fi Storage Sharer für iphone/ ipad, Android Smart Phone/ Pad (wie Samsung, HTC, SONY, Moto, ASUS, LG, Acer, ), Mac und Windows Computer. Ideal zum Erweitern

Mehr

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...)

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...) Das tgm steigt von Novell Group Wise auf Microsoft Exchange um. Sie können auf ihre neue Exchange Mailbox wie folgt zugreifen: Mit Microsoft Outlook Web Access (https://owa.tgm.ac.at) Mit Microsoft Outlook

Mehr

Unser Fokus liegt auf Fernzugriff und Kamerafernsteuerung rund um die Uhr. Dynamic Transcoding

Unser Fokus liegt auf Fernzugriff und Kamerafernsteuerung rund um die Uhr. Dynamic Transcoding Unser Fokus liegt auf Fernzugriff und Kamerafernsteuerung rund um die Uhr Dynamic Transcoding 2 Dynamic Transcoding Zugriff und Steuerung rund um die Uhr und überall Begrenzte Bandbreite macht das Streamen

Mehr

Client-Server-Prinzip

Client-Server-Prinzip Client-Server-Prinzip Kommunikation im Internet erfolgt nach dem Client-Server-Prinzip: Client sendet eine Anfrage (fordert eine Dienstleistung an) Server sendet die Antwort (bietet eine Dienstleistung

Mehr

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS 1. EINPFLEGEN VON MEDIA-DATEIEN IN DAS STREAMDAY HOSTING-ACCOUNT 2 A. STANDARD (FTP) 2 B. INTERNET EXPLORER AB 5.0 FÜR WINDOWS

Mehr

Das richtige Signal (1): IPTV für jeden Anspruch

Das richtige Signal (1): IPTV für jeden Anspruch Das richtige Signal (1): IPTV für jeden Anspruch Herzlich Willkommen. Fernand Suter, Projektleiter NGN www.wisi.ch 1 Inhalt Was versteht man unter IPTV? Arten von Streaming IP-TV Lösungen Hilfsmittel Chancen

Mehr

PicApport Colloquium. Ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren, so als ob es ihn nie gegeben hätte. PicApport V5 09.11.15

PicApport Colloquium. Ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren, so als ob es ihn nie gegeben hätte. PicApport V5 09.11.15 PicApport Colloquium Ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren, so als ob es ihn nie gegeben hätte - Richard Avedon 1 Warum gibt es PicApport? Weil ich Stand 19.07.2011 keine Möglichkeit gefunden

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

2006-2007, Franz J. Hauck, Verteilte Systeme, Univ. Ulm, [2006w-MMK-D-VoD.fm, 2006-11-22 08.08] http://www-vs.informatik.uni-ulm.

2006-2007, Franz J. Hauck, Verteilte Systeme, Univ. Ulm, [2006w-MMK-D-VoD.fm, 2006-11-22 08.08] http://www-vs.informatik.uni-ulm. D Video on Demand D.1 1 RTSP Real-Time Streaming Protocol (RTSP) IETF Standard definiert in RFC 2326 (1998) Zielsetzung Signalisierung und Kontrolle von multimedialen Datenströmen Aufbau, Abbruch von Sitzungen

Mehr

Booten aus dem Netz PXE. Technologiepräsentation Rechenzentrum Uni Kiel

Booten aus dem Netz PXE. Technologiepräsentation Rechenzentrum Uni Kiel PXE Technologiepräsentation Rechenzentrum Uni Kiel Inhalt 1. Einführung Motivation Anwendungsszenarien Technische Hintergründe 2. Stand der Umsetzung 3. Implementierung im Uni-Netz? 4. Alles neu mit ipxe!?

Mehr

Live Streaming Video & Multicam Switcher. Ein 2 Tage hands-on Crash Kurs

Live Streaming Video & Multicam Switcher. Ein 2 Tage hands-on Crash Kurs Live Streaming Video & Multicam Switcher Ein 2 Tage hands-on Crash Kurs Technische Grundlagen Theorie Live streaming, which refers to content delivered live over the Internet, requires a form of source

Mehr

Wahlpflichtfach Streaming Media

Wahlpflichtfach Streaming Media Wahlpflichtfach Streaming Media In dem Wahlpflichtfach Streaming Media beschäftigen sich verschiedene Gruppen von Studierenden mit unterschiedlichen Streaming-Technologien. Angefangen bei den Lösungen

Mehr

DocuWare Mobile ProductInfo 1

DocuWare Mobile ProductInfo 1 DocuWare Mobile ProductInfo Dokumenten-Management mobil Mit DocuWare Mobile greifen Sie direkt von Ihrem Smartphone oder Tablet auf ein DocuWare-Archiv zu. Sie können Dokumente laden, auf dem Bildschirm

Mehr

SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS

SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS Inhaltsübersicht Agenda 01. Fact sheet... 2 02. Datenblatt... 3 03. Details zur Anlieferung... 3 04. Details zur Auslieferung... 4 05. Adserving... 4 06. Audio... 5

Mehr

Windows Terminalserver im PC-Saal

Windows Terminalserver im PC-Saal Windows Terminalserver im PC-Saal PC-Saal Anforderungen Einheitliche Arbeitsumgebung für die Benutzer (Hard- und Software) Aktuelles Softwareangebot Verschiedene Betriebssysteme Ergonomische Arbeitsumgebung

Mehr

Internet sinnvoll nutzen. itunes mit PodCasts & MP3

Internet sinnvoll nutzen. itunes mit PodCasts & MP3 Internet sinnvoll nutzen itunes mit PodCasts & MP3 Seite 2 Inhalt was ist...? itunes im Internet itunes herunterladen itunes zum ersten Mal starten jetzt geht s los Grundeinstellungen Zusatzfunktionen

Mehr

DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage. Verkaufshilfe

DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage. Verkaufshilfe DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage Verkaufshilfe Produktfeatures Das DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter ist eine benutzerfreundliche, leistungsfähige und vielseitige NAS-Lösung, die

Mehr

File Carving für Mediendateien. Multimedia Sicherheit, Martin Steinebach

File Carving für Mediendateien. Multimedia Sicherheit, Martin Steinebach File Carving für Mediendateien Allgemein: File Carving stellt gelöschte Dateien auf einem Filesystem wieder her Anwendungen: Wiederherstellen versehentlich gelöschter Dateien Spurensicherung bei Polizeiarbeit

Mehr

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 (Tenor-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 (Tenor-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 (Tenor-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems 1 Mac OS X 2 Windows 7 3 Windows Vista 4 Windows XP 5 Tipps Installationsanleitung Lindemann TENOR Plattform

Mehr

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität!

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! Agenda 1. Warum 3CX HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von 3CX HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise 3CX HOSTED

Mehr

Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 5. Internet

Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 5. Internet Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 5. Internet Jens Döbler 2003 "Computer in der Chemie", WS 2003-04, Humboldt-Universität VL5 Folie 1 Dr. Jens Döbler Internet Grundlagen Zusammenschluß

Mehr

Streaming-Lösungen im Test am VCC

Streaming-Lösungen im Test am VCC Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste (VCC) Streaming-Lösungen im Test am VCC Cisco TelePresence Content Server, LifeSize UVC Video Center Zellescher Weg 12 Willers-Bau A217 Tel. +49 351-463 - 35653

Mehr

State of the Art Stuttgart, 04.07.2013

State of the Art Stuttgart, 04.07.2013 Projektionstechnik State of the Art Stuttgart, 04.07.2013 1 Neuartige Lichtquelle auf Basis von Laser/LED 2 Wieso neue Lichtquellen? LASER / LED Aufgrund neuer EU-Richtlinien dürfen ab 2016 keine Projektoren

Mehr

Technische Informationen. Fabasoft Cloud

Technische Informationen. Fabasoft Cloud Technische Informationen Fabasoft Cloud Copyright Fabasoft Cloud GmbH, A-4020 Linz, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der jeweiligen

Mehr

Streaming als Übertragungslösung in der elektronischen Berichterstattung

Streaming als Übertragungslösung in der elektronischen Berichterstattung Streaming als Übertragungslösung in der elektronischen Berichterstattung Streaming und Datentransfer für den Einsatz im professionellen Umfeld JVC Professional Europe Thomas Semir Nouri, Dipl.-Ing. (TU)

Mehr

nessviewer als Alternative für icloud

nessviewer als Alternative für icloud nessviewer als Alternative für icloud Mit der von Apple angebotenen icloud können Daten zwischen verschiedenen Mac-Rechnern und ios-geräten synchronisiert werden, dies hat aber einige Nachteile: 1.) Datenschutz:

Mehr

Schnellinstallationsanleitung

Schnellinstallationsanleitung Schnellinstallationsanleitung Modellname: WiPG-1000 Version: 1.0 Datum: Feb 3, 2012 1. Packunginhalt WiPG-1000 Gerät Plug & Show USB-Token Netzteil (DC +5V, 2.5A) WiFi Antenne x 2 Kurzanleitung für Installation

Mehr

Produktpräsentation imeet im Business Marketplace. Darmstadt, Dezember 2013

Produktpräsentation imeet im Business Marketplace. Darmstadt, Dezember 2013 Produktpräsentation imeet im Business Marketplace Darmstadt, Dezember 2013 imeet Konferenzen unkompliziert durchführen Überblick Unbegrenzte Audio-/ Videokonferenzen mit bis zu 15 Teilnehmern gleichzeitig

Mehr

EDV-Anwendungen im Archivwesen II

EDV-Anwendungen im Archivwesen II EDV-Anwendungen im Archivwesen II 070472 UE WS08/09 Digitale Formate (Beispiele) Überblick Kurzer Überblick über derzeit übliche Formate Bild Ton Video Archivierungsformate Ist Komprimierung immer zu vermeiden?

Mehr

aft irtsch Der Vorfilm... er W er d artn etp tern In

aft irtsch Der Vorfilm... er W er d artn etp tern In Vitamine für Ihr Business Unser Thema heute: Der Vorfilm... Was wir für unsere Kunden tun... tun wir seit 1996. Wir betreiben Ihre Services. DC Berlin 1 DC Berlin 2 auf eigener Technik. Es sollte schon

Mehr

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems 1 Mac OS X 2 Windows 7 3 Windows Vista 4 Windows XP 5 Tipps Installationsanleitung XMOS

Mehr

Sagen Sie JA zur Zukunft!

Sagen Sie JA zur Zukunft! Sagen Sie JA zur Zukunft! Eine neue Ära der Videoüberwachung beginnt. So günstig, so einfach war FullHD noch nie! Wir bieten Ihnen ein unschlagbares Angebot. Ihr Vorteil heißt vidohdcvi Überragende Qualität

Mehr

QuickTime für das Internet. Uwe Pirr Humboldt-Universität zu Berlin Rechenzentrum

QuickTime für das Internet. Uwe Pirr Humboldt-Universität zu Berlin Rechenzentrum QuickTime für das Internet Uwe Pirr Humboldt-Universität zu Berlin Rechenzentrum QuickTime für das Internet Grundlagen der Einbindung Verbesserte Einbindung Poster Movies Alternate Movies Streaming Movies

Mehr

Streaming von Online-Werbemitteln

Streaming von Online-Werbemitteln adbalancer GmbH The Streaming Company Döblinger Hauptstraße 60/10, A-1190 Wien office@adbalancer.com Streaming von Online-Werbemitteln 1. Präambel Die Onlinewerbung befindet sich in einem laufenden Wandel

Mehr

AIRWATCH. Mobile Device MGMT

AIRWATCH. Mobile Device MGMT AIRWATCH Mobile Device MGMT AIRWATCH Was ist Mobile Device Mgmt. Welche Methoden von Device Mgmt sind möglich Airwatch SAAS / on Premise Airwatch Konfiguration von Usern und Sites Airwatch Konfiguration

Mehr

Die perfekte Online-Hilfe auf Basis von HTML5 und Open-Source- Komponenten. Jochen Marczinzik 11.04.2014, tekom Führjahrstagung

Die perfekte Online-Hilfe auf Basis von HTML5 und Open-Source- Komponenten. Jochen Marczinzik 11.04.2014, tekom Führjahrstagung Die perfekte Online-Hilfe auf Basis von HTML5 und Open-Source- Komponenten Jochen Marczinzik 11.04.2014, tekom Führjahrstagung 1 Zur Person Dipl.-Inf. (Univ.) Jochen Marczinzik 1993 1999 DATEV eg Entwickler

Mehr

Systemanforderungen ProCall go. Technische Dokumentation

Systemanforderungen ProCall go. Technische Dokumentation Systemanforderungen ProCall go Technische Dokumentation Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Irrtümer und spätere Änderungen

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System 1 System N LAN VSH Offline Scheduler Erstellt

Mehr

Content Delivery Network Interconnection (CDNI)

Content Delivery Network Interconnection (CDNI) Content Delivery Network Interconnection (CDNI) AW1 Vortrag Markus Vahlenkamp Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Master Informatik 24. November 2011 Markus Vahlenkamp CDN Interconnection

Mehr

Empfangen und versenden verschlüsselter E-Mails

Empfangen und versenden verschlüsselter E-Mails Anleitung Empfangen und versenden verschlüsselter E-Mails Bank J. Safra Sarasin AG Document Owner Security Classification Document Type Bank J. Safra Sarasin AG internal and external use Manual Document

Mehr

Architektur von Game-Engines

Architektur von Game-Engines > Architektur von Game-Engines Seminar Arbeitsgruppe Visualisierung und Computergrafik 2 > Aufbau und Komponenten einer Engine 3 > Aufbau und Komponenten einer Game-Engine 4 > Aufbau und Komponenten einer

Mehr

SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER

SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER Inhaltsübersicht Agenda 01. Fact Sheet... 2 02. Datenblatt... 3 03. Details zur Anlieferung... 3 04. Details zur Auslieferung... 3 05. Adserving... 4 06. Werbemittelbesonderheiten...

Mehr

Dokumenten- und Publikationsserver

Dokumenten- und Publikationsserver Dokumenten- und Publikationsserver Frank Lützenkirchen Marcel Heusinger Universitätsbibliothek Duisburg-Essen luetzenkirchen@ub.uni-duisburg-essen.de miless: Dokumenten- und Publikationsserver 10/1997:

Mehr

Sicher und Mobil Arbeiten

Sicher und Mobil Arbeiten InfoNet Day 2015 Olten Sicher und Mobil Arbeiten Joachim Gietl Vertriebsleiter Software Central and Eastern Europe HOB GmbH & Co. KG Mobiles Arbeiten Vorteile Anbindung unterschiedlichster Anwender an

Mehr

Erfahrungsbericht Live Streaming Peter Bagschik, VfL Oker (www.vfloker.de)

Erfahrungsbericht Live Streaming Peter Bagschik, VfL Oker (www.vfloker.de) Erfahrungsbericht Live Streaming Peter Bagschik, VfL Oker (www.vfloker.de) Für eine Sportveranstaltung im Kunstturnen sollte für interessierte Zuschauer ein Live Video im Internet übertragen werden. Da

Mehr

Demo: Sicherheitsmechanismen von Collaboration- und Community-Diensten

Demo: Sicherheitsmechanismen von Collaboration- und Community-Diensten CSI Consulting AG / cnlab AG Demo: Sicherheitsmechanismen von Collaboration- und Community-Diensten 14. September 2010, Hotel St. Gotthard, Zürich Agenda MS BPOS (Business Productivity Online Suite) Funktionen

Mehr

CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie?

CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie? CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie? Wie Tablets die Post PC Commerce Ära einleiten Sie finden ein Video dieser Präsentation unter http://blog.couchcommerce.com/2012/06/03/couchcommerce-impressions-andvideo-from-the-shopware-community-day-2012/

Mehr

Cocoon & WebDAV. Guido Casper. Competence Center Open Source S&N AG

<Cocoon Day=2003-Nov-18 /> Cocoon & WebDAV. Guido Casper. Competence Center Open Source S&N AG Cocoon & Guido Casper Competence Center Open Source S&N AG Agenda Einführung / History Anwendungsfälle / Funktionalitäten Technische Vorteile Anwendungsfälle für Cocoon Komponenten

Mehr

Multimediale Dokumentenserver als E-Learning Content Repository

Multimediale Dokumentenserver als E-Learning Content Repository Multimediale Dokumentenserver als E-Learning Content Repository miless.uni-duisburg-essen.de www.mycore.de F. Lützenkirchen Universitätsbibliothek Duisburg-Essen luetzenkirchen@ub.uni-due.de F. Lützenkirchen,

Mehr

Handball4all AG. Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart. http://www.handball4all.de

Handball4all AG. Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart. http://www.handball4all.de Handball4all AG Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart http://www.handball4all.de Alle Inhalte dieser Präsentation, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Web Service Discovery mit dem Gnutella Peer-to-Peer Netzwerk

Web Service Discovery mit dem Gnutella Peer-to-Peer Netzwerk Seminar E-Services WS 02/03 Web Service Discovery mit dem Gnutella Peer-to-Peer Netzwerk WS 02/03 Web Service Discovery mit dem Gnutella Peer-to-Peer Netzwerk Inhalt Einführung Discovery Problematik Standard

Mehr

Check Point IPS. Agenda. Check Point & AlgoSec Security-Update 24./25. September 2014. «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall»

Check Point IPS. Agenda. Check Point & AlgoSec Security-Update 24./25. September 2014. «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall» Check Point IPS «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall» Andreas Leuthold, Security Engineer leuthold@avantec.ch Agenda Warum IPS? Wie funktioniert IPS? Ablauf eines IPS Projekts IPS Warum IPS? Source

Mehr

Hilfe zur Bearbeitung und Navigation

Hilfe zur Bearbeitung und Navigation Hilfe zur Bearbeitung und Navigation Technische Anforderungen A. Online Die Kurse sind online zu bearbeiten, ein Download auf Ihren Rechner ist nicht möglich. Um unsere Kurse anschauen und bearbeiten zu

Mehr

Internet Protokolle für Multimedia - Anwendungen

Internet Protokolle für Multimedia - Anwendungen Internet Protokolle für Multimedia - Anwendungen Kapitel 5.7 Streaming im Web (RTSP) 1 Streaming Media (1) Streaming Media Strom ist kontinuierlich wird unmittelbar während des Empfangs wiedergegeben wird

Mehr

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Voice over IP Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Inhalt Einleitung Grundlagen Normen Ablauf und Einzelheiten Verbindungsaufbau und Verbindungsverwaltung

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Digitale Sprache und Video im Internet

Digitale Sprache und Video im Internet Digitale Sprache und Video im Internet Kapitel 6.4 SIP 1 SIP (1) SIP (Session Initiation Protocol), dient als reines Steuerungsprotokoll (RFC 3261-3265) für MM-Kommunikation Weiterentwicklung des MBONE-SIP.

Mehr

CyberLink präsentiert mit PowerDVD 14 ein neues Entertainment- System für PCs, Cloud und Mobilgeräte

CyberLink präsentiert mit PowerDVD 14 ein neues Entertainment- System für PCs, Cloud und Mobilgeräte Pressemitteilung CyberLink präsentiert mit PowerDVD 14 ein neues Entertainment- System für PCs, Cloud und Mobilgeräte Neuste Version des meistverkauften Media Players integriert als Erste Filme, Foto-

Mehr

Preliminary spec sheet

Preliminary spec sheet ARNOVA steht für gute Performance zum attraktiven Preis. ARNOVA designed by ARCHOS. Das ARNOVA 7 Tablet ermöglicht ständigen Zugriff auf das Internet, läßt sich durch Android Apps individuell anpassen

Mehr

Remote Desktop Verbindungen. Felix SEMMLER Heiko KISS Systemprogrammierung SS08 Fachhochschule Wiesbaden

Remote Desktop Verbindungen. Felix SEMMLER Heiko KISS Systemprogrammierung SS08 Fachhochschule Wiesbaden Remote Desktop Verbindungen Felix SEMMLER Heiko KISS Systemprogrammierung SS08 Fachhochschule Wiesbaden Agenda Überblick Remote Control Remote Desktop Protocol Virtual Network Computing NX NoMachine RDesktop

Mehr

mymusic Wi-Fi Handbuch Version 1.0 Copyright 2015 Hauppauge Computer Works

mymusic Wi-Fi Handbuch Version 1.0 Copyright 2015 Hauppauge Computer Works mymusic Wi-Fi Handbuch Version 1.0 Copyright 2015 Hauppauge Computer Works 1 Inhalt Einführung...3 Hardware-Komponenten...4 Installation der Hardware...5 Einrichtung über das Netzwerk...6 Welcher Modus

Mehr

Audiokommunikation im Computer. Andreas Jäger

Audiokommunikation im Computer. Andreas Jäger Audiokommunikation im Computer Wie kommunizieren die Teile einer DAW miteinander? Host Hardware Host Was gibt es in der Praxis zu beachten? Wo liegen Gefahren? Konkreter: Warum ist ASIO besser als MME?

Mehr

Leistungsbeschreibung T-Mobile Fax2Mail

Leistungsbeschreibung T-Mobile Fax2Mail T-Mobile Bei T-Mobile handelt es sich um eine webbasierende Faxlösung, die das Senden und Empfangen von Dokumenten über Internet ermöglicht. Über die Webseite faxonline.at können Sie das Service aufrufen.

Mehr

1 von 5 03.03.2010 19:10

1 von 5 03.03.2010 19:10 Statistik für kindgerechte-schule.ch (-02) - main 1 von 5 03.03. 19:10 Zuletzt aktualisiert: 03.03. - 15:55 Zeitraum: OK Zeitraum Monat Feb Erster Zugriff 01.02. - 00:18 Letzter Zugriff 28.02. - 23:53

Mehr

RWE Cloud Services. RWE Cloud Services Global Access Erste Schritte

RWE Cloud Services. RWE Cloud Services Global Access Erste Schritte Global Access Erste Schritte Copyright RWE IT. Any use or form of reproduction, in whole or part, of any material whether by photocopying or storing in any medium by electronic means or otherwise requires

Mehr