MBA: Finanzierungsmodelle und Gehaltsaussichten. Sebastian Horndasch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MBA: Finanzierungsmodelle und Gehaltsaussichten. Sebastian Horndasch www.horndasch.net"

Transkript

1 1 MBA: Finanzierungsmodelle und Gehaltsaussichten Sebastian Horndasch

2 2 Über mich Gehörte zu den ersten Bachelorstudenten Deutschlands (Staatswissenschaften in Erfurt) VWL-Master in Nottingham Bücher Bachelor nach Plan und Master nach Plan Fast drei Jahre Unternehmensberater bei Control Risks Nun freier Autor, Journalist Berater und Coach

3 3 Übersicht 1. Finanzierungsmodelle 2. Gehaltsaussichten

4 1. Finanzierungsmodelle 4

5 Return on Investment Sie geben potentiell viel Geld aus - machen Sie eine Kosten- Nutzenrechnung! Kosten: Gebühren Opportunitätskosten: Lohn und Zinsen Reise- und Lebenshaltungskosten Kreditkosten Nutzen: Höhere Gehaltssteigerungsrate Bei realistischer Berechnung ist ein MBA oft erst nach 10 Jahren cashflowpositiv Aber es geht natürlich nicht nur ums Geld! 5

6 6 Kosten Durchschnittliche Kosten eines MBAs in Deutschland: Euro - Bandbreite ist gigantisch! Mannheim: WHU: Munich Business School: 27,000 GGS Heilbronn: Teuer ist nicht gleich besser! Top 50 der USA: Nur geringe Kostenunterschiede untereinander

7 Kosten Günstiger ist nicht gleich günstiger! MBA bietet drei Dinge: Inhalt Netzwerk Institutionelle Glaubwürdigkeit Günstige MBAs bieten Inhalt, aber kaum Netzwerk und Glaubwürdigkeit Es zählt das Gesamtpaket 7

8 8 Finanzierung Normaler MBA: In etwa 80% der Fälle selbst finanziert Executive MBA: Drittel durch Arbeitgeber voll finanziert, Drittel durch Arbeitgeber teilfinanziert, Drittel selbst Business Schools verfügen meist über Finanzierungsbüros Regel: Mischfinanzierung

9 9 1. Arbeitgeber Einige Firmen bieten ihren Mitarbeitern MBAs Aber: Vorsicht, Abschiebefalle! Möglichkeit: Sie verhandeln Beispiel: Langfristiger Vertrag gegen MBA- Finanzierung

10 2. Stipendien MBA: Weiterbildendes Studium Wenig Stipendien Ca. 10% in Deutschland Weitere Anbieter Als solche idr voll gebührenfinanziert Stipendien häufig durch Business Schools Meist (Teil-)Erlässe der Studiengebühren In den USA erhalten bis zu 40% ein Stipendium Besondere Stipendien für Frauen e-fellows.net, Rotary Club, DAAD, Haniel-Stipendienprogramm Vollstipendien selten! 10

11 11 3. Kredite Viele Business Schools haben Kooperationen mit Banken In der Regel ohne Sicherheiten möglich Aber: Sicherheiten reduzieren die Zinsen

12 12 4. Bildungsfonds Konzept: Man zahlt bestimmten Prozentsatz des Bruttolohns zurück Vorteil: Kein Verschuldungsrisiko Einige Business Schools haben eigene Fonds Anbieter in Deutschland: Career Concept und Deutsche Bildung Einige Schulen kooperieren mit Career Concept Automatische Kreditzusage bei Bewerbern von renommierten Schulen

13 13 5. Jobs Viele Programme haben Praktika integriert - diese sind bezahlt Teilzeitbeschäftigung als Teaching oder Research Assistent an der School Bei berufsbegleitenden MBAs Finanzierung über aktuellen Job

14 6. Steuerliche Absetzbarkeit Sie können Ihre Aufwendungen für den MBA steuerlich absetzen Gilt für: Gebühren und Reisekosten Können Sie als Werbungskosten bzw. als vorweggenommene Werbungskosten absetzen Notwendig: Inhaltlicher und zeitlicher Zusammenhang 14

15 2. Gehaltsaussichten 15

16 16 Zur Datenlage Datenlage Deutschland mau - wenig systematische Befragungen Einige Hochschulen veröffentlichen methodisch fragwürdige Statistiken Auch Statistiken von Dritten sind nicht unbedingt zuverlässig Es antworten tendenziell die Erfolgreichen Gehaltssprünge bei Naturwissenschaftlern und Ingenieuren höher als bei Geisteswissenschaftlern

17 17 Beispiellöhne: Topschulen School Land Lohn in USD 2010 Lohn in USD 2011 London Business School UK 103, ,328 Vlerick Leuven Gent Management School Belgium 140, ,000 IMD Switzerland 125, ,600 INSEAD Spain ,900 Mannheim Business School Germany 112,172 IE Business School Spain 105, ,460 Copenhagen Business School Denmark 103, ,500 Trinity College, Dublin Ireland 98, ,000 ESMT Germany 95,900 99,000 WHU Germany 97,420 SDA Bocconi Italy 93,400 95,200 QS TopMBA.com Jobs & Salary Trends Report 2012/13 / Economist

18 Beispiellöhne: Querschnitt Branche oberes Quartil Mittelwert unteres Quartil Finanzwesen Consulting Healthcare Automobilindustrie IT Handel Quelle: PersonalMarkt 3/10 18

19 19 MBAs: Nachfrage Nachfrage nach MBA-Absolventen weltweit ungebrochen: Asien: +15% MBA Jobs 2012 Afrika: +21% Lateinamerika: +14% USA & Kanada: +16% Europa: +5% (+16% in Deutschland)

20 Der MBA ist keine Jobgarantie aber ein guter MBA ist eine gute Karrierevoraussetzung. Mein Tipp: Gehen Sie an eine richtig gute Schule - nicht an die günstigste! 20

21 21 Noch Fragen?

22 Vielen Dank! 22

Stipendien, Kredite, Auslands- BAföG - Den Master finanzieren. Herzlich Willkommen Florian Manke

Stipendien, Kredite, Auslands- BAföG - Den Master finanzieren. Herzlich Willkommen Florian Manke Stipendien, Kredite, Auslands- BAföG - Den Master finanzieren Herzlich Willkommen Florian Manke Übersicht 1. Kosten 2. Stipendien 3. Kredite 4. BAföG 5. Steuerliche Absetzbarkeit 1. KOSTEN 1. Kosten Die

Mehr

Ich bin dann mal weg - der Master im Ausland. Sebastian Horndasch

Ich bin dann mal weg - der Master im Ausland. Sebastian Horndasch Ich bin dann mal weg - der Master im Ausland Sebastian Horndasch Über mich Bachelor in Staatswissenschaften in Erfurt VWL-Master in Nottingham Bücher Bachelor nach Plan und Master nach Plan Viel im Ausland:

Mehr

Welche Finanzierungsmöglichkeiten für ein Master-Studium gibt es? Frankfurt, 29. März 2008

Welche Finanzierungsmöglichkeiten für ein Master-Studium gibt es? Frankfurt, 29. März 2008 Welche Finanzierungsmöglichkeiten für ein Master-Studium gibt es? Frankfurt, 29. März 2008 Die wichtigsten Kostenfaktoren eines (Master-) Studiums 1 Lebenshaltungskosten 2 Studiengebühren 3 Reisekosten

Mehr

Das Masterstudium finanzieren Möglichkeiten und Tipps. Sebastian Horndasch

Das Masterstudium finanzieren Möglichkeiten und Tipps. Sebastian Horndasch Das Masterstudium finanzieren Möglichkeiten und Tipps 1 Vier Finanzierungsformen Das Masterstudium lässt sich (wie im Bachelor) auf vier Weisen finanzieren: 1. Eltern (selbsterklärend) 2. Kredite 3. Stipendien

Mehr

Strategien zur Auswahl des passenden Masters. Sebastian Horndasch

Strategien zur Auswahl des passenden Masters. Sebastian Horndasch Strategien zur Auswahl des passenden Masters Sebastian Horndasch Über mich Bachelor in Staatswissenschaften in Erfurt VWL-Master in Nottingham Bücher Bachelor nach Plan und Master nach Plan Fast 3 Jahre

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten. Text

Finanzierungsmöglichkeiten. Text Finanzierungsmöglichkeiten Text Kosten Lebenshaltungskosten sehr verschieden Mieten: München: 336 Berlin: 282 Tübingen: 257 Göttingen 241 Dresden: 219 Quelle: 18. Sozialerhebung der deutschen Studentenwerke

Mehr

Fachpublikationen. Successful Recruiting

Fachpublikationen. Successful Recruiting Fachpublikationen Successful Recruiting 400.000 mal Ihre Arbeitgebermarke präsentiert Die Fachpublikationen von WiWi-Online stellen eine ideale Ergänzung Ihrer Hochschulmarketingaktivitäten dar. Innerhalb

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten Liebe Studierende, anbei erhalten Sie eine Auswahl an Förderungsmöglichkeiten für das berufsbegleitende Studium Bachelor of Insurance Management

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

Wie finanziere ich mein berufsbegleitendes Studium?

Wie finanziere ich mein berufsbegleitendes Studium? Wie finanziere ich mein berufsbegleitendes Studium? Es gibt mehr als nur einen Weg wir unterstützen Sie. IAW Februar 2015 Wie finanziere ich mein Studium? Es gibt mehr als nur einen Weg wir unterstützen

Mehr

HASPA Stiftungssymposium 2013, lla Verantwortungsvolle Bildungskooperation international, persönlich, wirkungsvoll. NIT H.

HASPA Stiftungssymposium 2013, lla Verantwortungsvolle Bildungskooperation international, persönlich, wirkungsvoll. NIT H. Verantwortungsvolle Bildungskooperation international, persönlich, wirkungsvoll HASPA Stiftungssymposium 2013, lla Verantwortungsvolle Bildungskooperation international, persönlich, wirkungsvoll. NIT H.

Mehr

Evangelische Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg

Evangelische Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg Evangelische Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg Dr. Christian Berthold CHE - unabhängig, kreativ und umsetzungsorientiert Ausgangslage 2003 (1) 1999 am Standort Ludwigsburg aus zwei Vorgängereinrichtungen

Mehr

DAAD Leitertagung. AG10 : Sponsoring in der Internationalisierung notwendiges Übel oder neue Chance? Udo Schweers 13.

DAAD Leitertagung. AG10 : Sponsoring in der Internationalisierung notwendiges Übel oder neue Chance? Udo Schweers 13. DAAD Leitertagung AG10 : Sponsoring in der Internationalisierung notwendiges Übel oder neue Chance? Udo Schweers 13. November 2014 Vorstellung Udo Schweers Santander - weltweit Deutschland Santander Universitäten

Mehr

Bachelor nach Plan. Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium

Bachelor nach Plan. Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium Sebastian Horndasch Bachelor nach Plan Dein Weg ins Studium: Studienwahl, Bewerbung, Einstieg, Finanzierung, Wohnungssuche, Auslandsstudium 2., vollst, überarbeitete und aktualisierte Auflage Mit 8 Abbildungen

Mehr

Leitfaden für die erfolgreiche MBA-/Master Programm Bewerbung.

Leitfaden für die erfolgreiche MBA-/Master Programm Bewerbung. Leitfaden für die erfolgreiche MBA-/Master Programm Bewerbung. Das Ziel des folgenden Skripts ist es dir einen möglichst vollständigen Überblick über alle relevanten Aspekte zu geben, die es bei einer

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland

Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland Es lacht das Herz im Reisekittel vorausgesetzt man hat die Mittel (W. Busch) 1 Übersicht 1. Vorteile eines Auslandsaufenthalts 2. Fördermöglichkeiten über

Mehr

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern!

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Berlin, 03.Februar 2007 Bankakademie HfB 1 Unsere HfB - Historie 1990 Gründung

Mehr

Studienführer China, Japan. China. FB Mathematik TU Darmstadt. Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst

Studienführer China, Japan. China. FB Mathematik TU Darmstadt. Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst Studienführer China, Japan China oo FB Mathematik TU Darmstadt 58381314 Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4 DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst INHALT EINLEITUNG 11 I JAPAN 13 1 Bildungswesen

Mehr

Bildungsfinanzierung und soziale Verantwortung

Bildungsfinanzierung und soziale Verantwortung Bildungsfinanzierung und soziale Verantwortung Öffentliche Vorlesung Institut für Finanzdienstleistungen Hamburg von Prof. Dr. Udo Reifner Hamburg, 8. Juni 2005/8. Juni 2011 Inhalt Wer studiert? Was kostet

Mehr

Master und Auslandsstudium: Perspektiven und MöglichkeitenM. Akademisches Auslandsamt der Universität Mannheim www.uni-mannheim.

Master und Auslandsstudium: Perspektiven und MöglichkeitenM. Akademisches Auslandsamt der Universität Mannheim www.uni-mannheim. Master und Auslandsstudium: Perspektiven und MöglichkeitenM Akademisches Auslandsamt der Universität Mannheim www.uni-mannheim.de/aaa Ausland warum? Studieren im Ausland Vertiefung der Sprachkenntnisse

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

15.01.2013 Seite 1 STUDIENFINANZIERUNG - IHRE MÖGLICHKEITEN -

15.01.2013 Seite 1 STUDIENFINANZIERUNG - IHRE MÖGLICHKEITEN - 15.01.2013 1 15.01.2013 1 STUDIENFINANZIERUNG - IHRE MÖGLICHKEITEN - DIE SRH-HOCHSCHULEN 15.01.2013 15.01.2013 2 2 2 FAKTEN Wirtschaft und Technik Wirtschaftsingenieurwesen und BWL Branchen-Hochschule

Mehr

Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL

Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL Übersicht Info-Mails im 2. Semester Bachelor BWL 1. Info-Mail: Ansprechpartner Auslandssemester und Übersicht Zeitablauf 2. Info-Mail:

Mehr

Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen. Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh

Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen. Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh Hintergrund und Ziele der Studie Befragung Online-Befragung im Zeitraum

Mehr

Absolventenbefragung 2011

Absolventenbefragung 2011 Absolventenbefragung 2011 im Fachbereich hbwl Erste Ergebnisse und Implikationen für die Kontaktpflege zu Absolventen Universität Hamburg Professur für BWL, insb. Management von Öffentlichen, Privaten

Mehr

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2014. CreditPlus Bank AG Juli 2014 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2014. CreditPlus Bank AG Juli 2014 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2014 CreditPlus Bank AG Juli 2014 Seite 1 Untersuchungsdesign: Repräsentative Online-Befragung Durchführendes Marktforschungsinstitut: YouGov

Mehr

Vieweg Berufs- und Karriere- Planer 2006: Mathematik

Vieweg Berufs- und Karriere- Planer 2006: Mathematik Vieweg Berufs- und Karriere- Planer 2006: Mathematik Schlüsselqualifikationen für Technik, Wirtschaft und IT Für Studierende und Hochschulabsolventen Ein Studienführer und Ratgeber Unter Mitarbeit von:

Mehr

Abi in der Tasche. Und jetzt?

Abi in der Tasche. Und jetzt? Abi in der Tasche. Und jetzt? 0 Anne Janner People Tobias Keck Audit 1 Willkommen bei KPMG 2 Wer wir sind? Wir sind eines der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen weltweit. Die Initialen

Mehr

STUDIENFINANZIERUNG FAIR INDIVIDUELL FLEXIBEL. In Kooperation mit

STUDIENFINANZIERUNG FAIR INDIVIDUELL FLEXIBEL. In Kooperation mit STUDIENFINANZIERUNG FAIR INDIVIDUELL FLEXIBEL In Kooperation mit STUDIENFINANZIERUNG: FAIR, INDIVIDUELL UND FLEXIBEL Bei Teilnahme an dem flexiblen Finanzierungsmodell von Brain Capital zahlen Studierende

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Anteil der Aktionäre an der Gesamtbevölkerung in ausgewählten Industrieländern in Prozent 1965 1980 1981 1983 1984 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1994 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Geld fürs Studium und die Doktorarbeit

Geld fürs Studium und die Doktorarbeit Dieter Herrmann Angela Verse-Herrmann Geld fürs Studium und die Doktorarbeit Wer fördert was? berufsstrategie gfsichborn Inhalt Einleitung 9 Übersicht über die Studien- und Lebenshaltungskosten 12 Förderung

Mehr

Master für Ingenieure?

Master für Ingenieure? Master für Ingenieure? Karriere gut geplant Prof. Dr. Jörg Puchan Studiengangsleiter Master of Business Administration and Engineering (MBA & Eng.) 4 Fragen 4 Antworten Kann man auch ohne Master Karriere

Mehr

MBATrends-Studie 2011/12

MBATrends-Studie 2011/12 MBATrends-Studie 2011/12 Entwicklungen und Trends in der MBA-Ausbildung >> Business Schools Wodurch sie sich auszeichnen >> Programme Welche Schwerpunkte sie haben >> Der Einstieg Wo MBA-Absolventen einsteigen

Mehr

DAAD Stipendien Die erfolgreiche Finanzierung Ihres Auslandsaufenthalts

DAAD Stipendien Die erfolgreiche Finanzierung Ihres Auslandsaufenthalts DAAD Stipendien Die erfolgreiche Finanzierung Ihres Auslandsaufenthalts Inhalte: Ein Vorwort Vorstellung des DAAD und seiner Stipendien Bewerbungstermine Was macht einen erfolgreichen Antrag aus? Tipps

Mehr

Eine Einführungsveranstaltung des Akademischen Auslandsamts

Eine Einführungsveranstaltung des Akademischen Auslandsamts Auslandsstudium während w des Mannheimer Masters? Eine Einführungsveranstaltung des Akademischen Auslandsamts Inhalte: Grundsätzliche Überlegungen Optionen und Alternativen Bewerbungstermine Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

STUDIENFINANZIERUNG. Ihr Studium und Ihre Zukunft darf nicht an finanziellen Gegebenheiten scheitern. 07.01.2016 Seite 07.01.2016 1.

STUDIENFINANZIERUNG. Ihr Studium und Ihre Zukunft darf nicht an finanziellen Gegebenheiten scheitern. 07.01.2016 Seite 07.01.2016 1. STUDIENFINANZIERUNG Ihr Studium und Ihre Zukunft darf nicht an finanziellen Gegebenheiten scheitern 07.01.2016 07.01.2016 1 1 1 WIR SIND ÜBERZEUGT: SEHR GUTE BILDUNG DARF ETWAS KOSTEN Bildung ist ein Gut,

Mehr

Immobilienfinanzierung 2010 / 2011 Worauf müssen sich Banken und Kunden einstellen?

Immobilienfinanzierung 2010 / 2011 Worauf müssen sich Banken und Kunden einstellen? Georg Irgmaier Immobilienfinanzierung 2010 / 2011 Worauf müssen sich Banken und Kunden einstellen? 08. Juni 2010 Arbeitskreis der Münchner Immobilienwirtschaft Ausgangslage Frühjahr 2009 Die Situation

Mehr

Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren

Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren Die WHU Otto Beisheim School of Management stellt sich vor Excellence in Management Education Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung Otto Beisheim

Mehr

Curriculum Vitae. Thomas Gumpinger, MBA MBA. Millöckerstraße 7 A-4600 Wels. Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at

Curriculum Vitae. Thomas Gumpinger, MBA MBA. Millöckerstraße 7 A-4600 Wels. Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at , MBA MBA Millöckerstraße 7 A-4600 Wels Tel: +43 676 777 5299 email: thomas@gumpinger.at Curriculum Vitae Ich bin ein sehr offener und interessierter Mensch und setze meine Kreativität zur Weiterentwicklung

Mehr

Internationale Mobilität der Studierenden

Internationale Mobilität der Studierenden Internationale Mobilität der Studierenden Ergebnisse der Studierenden-Sozialerhebung 2011 BMWF, 10.01.2013 Martin Unger (unger@ihs.ac.at) Institute for advanced Studies Stumpergasse 56 A-1060 Wien Tel:

Mehr

Internationale Mobilität

Internationale Mobilität Internationale Mobilität Ergebnisse der Studierenden-Sozialerhebung 2011 Erasmus-Jahrestagung des OeAD 7.5.2013, Leoben Martin Unger (unger@ihs.ac.at) Institute for advanced Studies Stumpergasse 56 A-1060

Mehr

Bewerbung für einen Studienplatz

Bewerbung für einen Studienplatz Bewerbung für einen Studienplatz Name, Vorname: geboren am: in: Adresse: E-Mail-Adresse: Telefon mobil: Telefon privat: Telefon geschäftlich: / / / Ich bewerbe mich für einen Studienplatz an der EBZ Business

Mehr

Studienplanung mit Bachelor und Master: Fallstricke vermeiden, Chancen nutzen. Startschuss Abi Gelsenkirchen, 10. Oktober 2009

Studienplanung mit Bachelor und Master: Fallstricke vermeiden, Chancen nutzen. Startschuss Abi Gelsenkirchen, 10. Oktober 2009 Studienplanung mit Bachelor und Master: Fallstricke vermeiden, Chancen nutzen Startschuss Abi Gelsenkirchen, 10. Oktober 2009 Warum Bachelor und Master die alten Abschlüsse ablösen Die Ziele der Bologna-Erklärung

Mehr

Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der. Gefördert von der und vom

Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der. Gefördert von der und vom Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der Gefördert von der und vom 003_FL_StudiengebuehrenRZ.indd 1 22.01.2008 10:33:54 Uhr Studieren eine Investition in die Zukunft. Studieren

Mehr

Themen. Warum in NL studieren? 10 Gründe Noch ein Grund Warum evtl. nicht in NL studieren? Was in NL studieren? Bewerbung? Finanzen? Infos?

Themen. Warum in NL studieren? 10 Gründe Noch ein Grund Warum evtl. nicht in NL studieren? Was in NL studieren? Bewerbung? Finanzen? Infos? Studieren in NL Eine Präsentation zum Tag der offenen Tür an der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen am 21.11.2009 von Robert Marzell, Agentur für Arbeit Kamp- Lintfort Robert.Marzell@arbeitsagentur.de Themen

Mehr

Pressemitteilung. Studierende nehmen die Finanzplätze Frankfurt, London und New York unter die Lupe. Datum: 30. Juli 2008

Pressemitteilung. Studierende nehmen die Finanzplätze Frankfurt, London und New York unter die Lupe. Datum: 30. Juli 2008 Pressemitteilung Kennzeichen: COE/aktuelle_meldung Datum: 30. Juli 2008 Studierende nehmen die Finanzplätze Frankfurt, London und New York unter die Lupe. Im Rahmen des internationalen Sonderprojekts Finanzplätze

Mehr

Studium und Praktikum in Kanada

Studium und Praktikum in Kanada Studium und Praktikum in Kanada 1 Geographic Map of Arctic Ocean Beaufort Sea Baffin Bay Yukon Territory Whitehorse Northwest Territories Great Bear Lake Pacific Ocean Great Slave Lake Yellowknife Nunavut

Mehr

Studiengang Kommunikation und Dokumentation. ab Wintersemester 2011-12. tekom Rhein-Main, 02.09.2010

Studiengang Kommunikation und Dokumentation. ab Wintersemester 2011-12. tekom Rhein-Main, 02.09.2010 Studiengang Kommunikation und Dokumentation ab Wintersemester 2011-12 tekom Rhein-Main, 02.09.2010 Inhaltsübersicht Hochschule Aschaffenburg - Fakultät Ingenieurwissenschaften Kurzkonzept des Studiengangs

Mehr

Bewerbung für einen Studienplatz

Bewerbung für einen Studienplatz Bewerbung für einen Studienplatz Name, Vorname: geboren am: in: Adresse: E-Mail-Adresse: Telefon mobil: Telefon privat: Telefon geschäftlich: / / / Ich bewerbe mich für einen Studienplatz an der EBZ Business

Mehr

歡 歡 Добропожаловать نرحب

歡 歡 Добропожаловать نرحب Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenidos Benvenuti 歡 歡 Добропожаловать نرحب Fürjedendas Richtige- International Business an der MBS Elvira Stephenson, MBA Langjährige Erfahrung in Internationalem Management

Mehr

Der Funktionsbereich IT allgemein

Der Funktionsbereich IT allgemein 39.339 Euro brutto im Jahr: So viel verdienen Berufseinsteiger mit Hochschulabschluss im Durchschnitt. Berufseinsteiger mit IT-Hintergrund bekommen jährlich minimal 18.000 und maximal 67.100 brutto. Das

Mehr

Report MBA Studium 2016. Aktuelle Daten und Statistiken

Report MBA Studium 2016. Aktuelle Daten und Statistiken Report MBA Studium 2016 Aktuelle Daten und Statistiken Einleitung Der Master of Business Administration (MBA) ist ein besonderer Studienabschluss. Zur Zielgruppe gehören vor allem Akademiker, die schon

Mehr

Unternehmen als gesellschaftliche Akteure

Unternehmen als gesellschaftliche Akteure Unternehmen als gesellschaftliche Akteure Dr. Thomas Osburg Director Europe Corporate Affairs Intel Corp. Member, ABIS Board of Directors Board Member of Directors - CSR Europe Sprecher Unternehmensnetzwerk

Mehr

Detailauswertung Uni-Ranking 2009

Detailauswertung Uni-Ranking 2009 Das Uni-Ranking wird von Universum Communications und access im Auftrag der Handelsblatt GmbH durchgeführt. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen,

Mehr

Tickets and Check-In:

Tickets and Check-In: Vorbereiten auf Internationale Aufgaben? Starten ab Karlsruhe! Tickets and Check-In: Akademisches Auslandsamt Adenauerring 2 (ehem. Kinderklinik) 76131 Karlsruhe Tel.: 0721-608 - 4911 email: info@aaa.kit.edu

Mehr

Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule

Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule Dr. Hans Georg Helmstädter Leiter Unternehmensbeziehungen, HHL Leipzig Graduate School of Management Tagung Hochschulmarketing Herausforderung und Erfolgsfaktoren

Mehr

ERASMUS-Studium und -Praktikum. Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A

ERASMUS-Studium und -Praktikum. Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A ERASMUS-Studium und -Praktikum Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A ERASMUS Studium und Praktikum Bildungsprogramm der EU: Lifelong Learning Programme Förderung von 1.) Studienaufenthalten

Mehr

ERASMUS Mundus II 2009-2013

ERASMUS Mundus II 2009-2013 ERASMUS Mundus II 2009-2013 Internationale DAAD-Akademie, 11. September 2009, Universitätsclub Bonn Sylvia Kerutt, DAAD Ref. 604, TEMPUS / ERASMUS Mundus / EU-Drittlandkooperationen ERASMUS Mundus I (2004-2008)

Mehr

Vom Nutzen internationaler Diversifikation mit Referenzwährung CHF

Vom Nutzen internationaler Diversifikation mit Referenzwährung CHF institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning Feldstrasse 41, 7205 Zizers, Telefon/Telefax: 081 330 82 40, E-Mail: max.luescher@ibf-chur.ch, Homepage: www.ibf-chur.ch

Mehr

Studienfinanzierung Welche Möglichkeiten gibt es? Julia Vorsamer, e-fellows.net Startschuss Abi München, 14. März 2009

Studienfinanzierung Welche Möglichkeiten gibt es? Julia Vorsamer, e-fellows.net Startschuss Abi München, 14. März 2009 Studienfinanzierung Welche Möglichkeiten gibt es? Julia Vorsamer, e-fellows.net Startschuss Abi München, 14. März 2009 Mit e-fellows.net ins Studium: Das Karrierenetzwerk und Online-Stipendium Auf www.e-fellows.net

Mehr

PLUSPUNKT-Zertifikat Ihr PLUS für Studium und Beruf

PLUSPUNKT-Zertifikat Ihr PLUS für Studium und Beruf PLUSPUNKT-Zertifikat Ihr PLUS für Studium und Beruf Übersicht der angebotenen PLUSPUNKT-Veranstaltungen im Sommersemester 2016 Zeitraum 01.04. - 30.09.2016 Veranstaltungen der Bibliothek - oder bereich

Mehr

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013 Bachelor in General Management Part-time EBS Open Day 02.03.2013 Agenda 1 Das Bachelor-Programm in General Management: Vorteile 2 Der Part-time Bachelor: Aufbau und Struktur 3 Die didaktischen Instrumente:

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

kostenlose beratung & studienplatzvermittlung

kostenlose beratung & studienplatzvermittlung Jetzt mit dem Auslands- BAföG nach Down Under kostenlose beratung & studienplatzvermittlung www.gostralia.de www.gozealand.de Informationen zu Studienmöglichkeiten, Universitäten, Finanzierung und Bewerbung

Mehr

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Übersicht Frankfurt School - Daten und Fakten Akademische Programme der Frankfurt School Wir sind von Anfang

Mehr

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Du bist hier richtig, wenn du dich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt hast und auf der Suche nach ersten, grundlegenden Informationen

Mehr

Survey on Health, Ageing and Retirement in Europe SHARE: Konzeption und ausgewählte Befunde

Survey on Health, Ageing and Retirement in Europe SHARE: Konzeption und ausgewählte Befunde Survey on Health, Ageing and Retirement in Europe SHARE: Konzeption und ausgewählte Befunde DGGG Fachtagung Altern in der Kommune: Strategien, Vernetzung, Kooperation und Ressourcen Gemeinsame DGGG Jahrestagung

Mehr

Bevölkerungsbefragung Karriereziele 2016. ManpowerGroup Deutschland

Bevölkerungsbefragung Karriereziele 2016. ManpowerGroup Deutschland Bevölkerungsbefragung Karriereziele 2016 ManpowerGroup Deutschland Untersuchungsdesign Befragung von 1.004 Bundesbürgern, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die Ergebnisse sind auf ganze

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

PRESSE-INFORMATION IT-19-06-13

PRESSE-INFORMATION IT-19-06-13 PRESSE-INFORMATION IT-19-06-13 NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2013 RECRUITING IN DER IT-BERATUNG STRATEGIEN DER IT-DIENSTLEISTUNGSUNTERNEHMEN GEGEN DEN ANHALTENDEN FACHKRÄFTEMANGEL Rasche Aufstiegsmöglichkeiten

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Strategische Rahmenbedingungen. Ergebnisse einer externe Analyse

Strategische Rahmenbedingungen. Ergebnisse einer externe Analyse Strategische Rahmenbedingungen Ergebnisse einer externe Analyse Eine Studie von Prof. Dr. Daniel Simonovich Inhalt 1. Politische Rahmenbedingungen 2. Nachfrage- und Angebotstrends 3. Thesen zur Diskusion

Mehr

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg 2 1. ArbeiterKind.de Das sind wir 2. Wie finanziere ich ein Studium? 3.

Mehr

Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds. Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen

Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds. Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen Die Interessen der MBA-Kandidaten haben sich weltweit stark

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Internationale Hochschule Private Fachhochschule Staatliche Anerkennung durch das Wissenschaftsministerium NRW im Juli 2009 vom Wissenschaftsrat

Mehr

Steuern, Studium & Beruf

Steuern, Studium & Beruf Steuern, Studium & Beruf von Dr. Peter Schmid Akademischer Rat, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Steuerassistent, taxenius Steuerberatungsgesellschaft mbh Thomas Späth Steuerassistent, taxenius

Mehr

Studium & Praktikum im Ausland

Studium & Praktikum im Ausland Studium & Praktikum im Ausland Naturwissenschaften International Office Studienaufenthalte und (Forschungs-)Praktika im Ausland Warum ins Ausland? (Prof. Dr. Stephan Schneuwly, Biologie) Studienoptionen

Mehr

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk Kassel damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk was ist das? Aus einer Hand BAföG und Studienfinanzierungsberatung Studentisches Wohnen Hochschulgastronomie Beratungsangebote

Mehr

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Du bist hier richtig, wenn du dich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt hast und auf der Suche nach ersten, grundlegenden Informationen

Mehr

08.08.2012 Seite 1 08.08.2012 Seite 1 STUDIENFINANZIERUNG IHRE MÖGLICHKEITEN

08.08.2012 Seite 1 08.08.2012 Seite 1 STUDIENFINANZIERUNG IHRE MÖGLICHKEITEN 08.08.2012 1 08.08.2012 1 STUDIENFINANZIERUNG IHRE MÖGLICHKEITEN IHRE BILDUNG IST IHRE ZUKUNFT IHR STUDIENERFOLG Die akademische Qualität DARF ist hervorragend NICHT AN DER FINANZIERUNG SCHEITERN. Nahezu

Mehr

Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter:

Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter: Informationen zum Workshop Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter: Langfristige Kundenbeziehungen auf- und ausbauen Hintergrund Als leitender Mitarbeiter einer

Mehr

Finanzierung von studienbezogenen Auslandspraktika

Finanzierung von studienbezogenen Auslandspraktika Finanzierung von studienbezogenen Auslandspraktika Es lacht das Herz im Reisekittel vorausgesetzt man hat die Mittel (W. Busch) 1 Übersicht 1. Fördermöglichkeiten über die Hochschule Ansbach LLP/ERASMUS

Mehr

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1

CreditPlus Bank AG. Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2015. CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 CreditPlus Bank AG Bevölkerungsbefragung: Beruf und Karriere 2015 CreditPlus Bank AG 2015 Seite 1 Befragung von 1.008 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ Methode: Online-Befragung Die

Mehr

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme Studium in Übersee Internationales - Überblick Vorüberlegungen Übersee-Austauschprogramme des IStO Wohin? Wie? Finanzierung? Andere Wege ins Ausland Fakultät BE MUNDUS VDAC auf eigene Faust 2 Gründe für

Mehr

Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. www.dhbw-mannheim.de

Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. www.dhbw-mannheim.de Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim www.dhbw-mannheim.de Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim Mosbach Mosbach / Campus Bad Mergentheim Jagst!

Mehr

Wenn Sie Fragen zum Studiengang haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Wenn Sie Fragen zum Studiengang haben, wenden Sie sich gerne an uns. Berufsbegleitender internetgestützter Studiengang»Business Administration«(BA) für Führungskräfte in mittelständischen Unternehmen Newsletter 3/2006 Liebe Studierende, liebe Interessentinnen und Interessenten,

Mehr

DIE FRANKFURT SCHOOL IN RANKINGS (JUNI 2016)

DIE FRANKFURT SCHOOL IN RANKINGS (JUNI 2016) DIE FRANKFURT SCHOOL IN RANKINGS (JUNI 2016) 1 FAZ ÖKONOMEN-RANKING 2015: EINFLUSSREICHE ÖKONOMEN IN WISSENSCHAFT, MEDIEN UND POLITIK Das Gesamtranking setzt sich aus Bewertungen von Forschungspublikationen,

Mehr

Wir schenken Freiheit - das Späterzahlungsmodell der praxishochschule. Der Umgekehrte Generationenvertrag - Erst studieren. Später zahlen.

Wir schenken Freiheit - das Späterzahlungsmodell der praxishochschule. Der Umgekehrte Generationenvertrag - Erst studieren. Später zahlen. Wir schenken Freiheit - das Späterzahlungsmodell der praxishochschule Die praxishochschule ist eine Hochschule in privater Trägerschaft. Als Hochschule wollen wir gewährleisten, dass sich jeder das Studium

Mehr

Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten

Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten Informationsveranstaltung Abi was dann? Eurodesk Servicestelle Hamm im Jugendzentrum Casino Auslandsaufenthalte für Jugendliche 1.

Mehr

Warum studieren? Was studieren? Wie finanzieren?

Warum studieren? Was studieren? Wie finanzieren? Warum studieren? Was studieren? Wie finanzieren? 2 3 a. Warum studieren? b. Was studieren? c. Studium finanzieren? 4 a. Warum studieren? b. Was studieren? c. Studium finanzieren? WARUM WILLST DU DENN STUDIEREN?

Mehr

Branchenspezifische MBA-Programme an der Universität Potsdam

Branchenspezifische MBA-Programme an der Universität Potsdam Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Branchenspezifische MBA-Programme an der Universität Potsdam in Kooperation mit der UP TRANSFER Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer mbh 27.02.2013

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr