Gestalten eigener Menüleisten in MS-Office 97/2000/XP/2003

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gestalten eigener Menüleisten in MS-Office 97/2000/XP/2003"

Transkript

1 Gestalten eigener Menüleisten in MS-Office 97/2000/XP/2003 In MS-Office können eigene (benutzerdefinierte) Menüsysteme erstellt werden. Weiterhin existiert natürlich auch die Möglichkeit in das existierende (integrierte) Menüsystem einzugreifen oder auch eigene Menüs in Symbolleisten einzubinden. Achtung: Die vom Nutzer durchgeführten Änderungen an den Einstellungen des Menüsystems werden in spezifischen Dateien gespeichert. Diese Änderungen sind nach einer Neuinstallation der entsprechenden Programme (z.b. bei Absturz oder bei Beschädigung des Programms) nicht mehr verfügbar. Andererseits sind die benutzerdefinierten Einstellungen auf einem anderen PC natürlich nicht vorhanden. Deshalb ist es notwendig den Ort (Dateien und Ordner) zu kennen, wo diese Einstellungen gesichert sind. Außerdem sollte man auch andere Methoden zur Nutzung und Sicherung benutzerdefinierter Einstellungen kennen. Das soll aber nicht der Inhalt dieses Beitrages sein, sondern soll als eigenständiges Thema behandelt werden. Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau eines Menüsystems 2 Mögliche Änderungen eines Menüsystems 2.1 Eingreifen in das integrierte Menüsystem Arbeiten mit den Menüleisten Arbeiten in den Menüleisten Arbeiten in den Menüs 2.2 Ergänzen der integrierten Menüleisten durch eigene Menüleisten Arbeiten mit den Menüleisten Arbeiten in den Menüleisten Arbeiten in den Menüs 3 Gestalten benutzerdefinierter Menüsysteme 3.1 Aufrufen des Dialogfeldes Anpassen 3.2 Erstellen benutzerdefinierter Menüsysteme mithilfe des Dialogfeldes Anpassen Erstellen eines neuen Menüs/Untermenüs Anbinden von Makros an Menüsystemelemente Löschen von Menüsystemelementen Wiederherstellen veränderter integrierter Menüsystemelemente Erstellen benutzerdefinierter Menüleisten in MS-ACCESS 3.3 Gestalten von Menüsystemelementen 3.4 Beispiele benutzerdefinierter Menüsysteme Fieting, Olaf 1 von , 16:34

2 1 Aufbau eines Menüsystems Wenn man mit Menüsystemen arbeiten möchte, muss klar sein, dass sie hierarchisch aufgebaut sind. In dieser Hierarchie steht die Menüleiste an höchster Stelle. Diese bestehen aus einer bestimmten Anzahl von Menüs, die wiederum Menüs oder auch Befehle enthalten können. Dabei muss zwischen Standardmenüleisten (integrierte) und benutzerdefinierte Menüleisten unterschieden werden. In Abhängigkeit von der entsprechenden Anwendung existieren unterschiedliche Standardmenüleisten (in Anzahl als auch Aussehen). Anwendung MS-Word MS-EXCEL Standard-Menüleisten Menüleiste Arbeitsblatt-Menüleiste Diagramm-Menüleiste MS-ACCESS MS-PowerPoint Menüleiste Menüleiste 2 Mögliche Änderungen eines Menüsystems Nicht alle im weiteren aufgeführten Möglichkeiten können mit normalen integrierten Menüleisten erstellt werden. In diesem Fall sind Kenntnisse in der Programmierung mit Visual Basic for Applications (VBA) notwendig. Auch das soll nicht Inhalt dieser Darlegungen sein, sondern soll als eigenständiges Thema behandelt werden. 2.1 Eingreifen in das integrierte Menüsystem An dieser Stelle muss zwischen der Arbeit mit den Menüleisten, in den Menüleisten und der Arbeit in den Menüs unterschieden werden Arbeiten mit den Menüleisten Verändern integrierter Menüleisten Wieder herstellen einer integrierten Menüleiste nach vorgenommenen Änderungen Fieting, Olaf 2 von , 16:34

3 2.1.2 Arbeiten in den Menüleisten (e) Einfügen benutzerdefinierter Menüs Löschen integrierter oder benutzerdefinierter Menüs Wieder herstellen integrierter Menüs Umbenennen integrierter und benutzerdefinierter Menüs Deaktivieren/Aktivieren integrierter und benutzerdefinierter Menüs Arbeiten in den Menüs (e) (f) (g) (h) Einfügen benutzerdefinierter Untermenüs Löschen integrierter oder benutzerdefinierter Untermenüs Wieder herstellen integrierter Untermenüs Umbenennen integrierter oder benutzerdefinierter Untermenüs Deaktivieren/Aktivieren integrierter oder benutzerdefinierter Untermenüs Löschen der Dateiliste Löschen der Fensterliste Markieren/Demarkieren benutzerdefinierter Untermenüs (Häkchen) 2.2 Ergänzen der integrierten Menüleisten durch eigene Menüleisten Das Ergänzen von Menüleisten betrifft natürlich auch das Einschließen eigener Menüs und Befehle. Auch hier muss zwischen der Arbeit in den Menüleisten, der Arbeit mit den Menüleisten der Arbeit in den Menüs und Untermenüs unterschieden werden. Benutzerdefinierte Menüleisten (mit Ausnahme von MS-ACCESS) können nur mithilfe der Programmierung in VBA realisiert werden Arbeiten mit den Menüleisten Menüleisten einfügen Menüleisten anzeigen Menüleisten löschen Fieting, Olaf 3 von , 16:34

4 2.2.2 Arbeiten in den Menüleisten Einfügen benutzerdefinierter Menüs Löschen benutzerdefinierter Menüs Umbenennen benutzerdefinierter Menüs Deaktivieren/Aktivieren benutzerdefinierter Menüs Arbeiten in den Menüs (e) Einfügen benutzerdefinierter oder integrierter Befehle Löschen eingefügter Befehle Umbenennen von Befehlen Deaktivieren/Aktivieren von Befehlen Markieren/Demarkieren von Befehlen 3 Gestalten benutzerdefinierter Menüsysteme Da es nicht die Aufgabe dieses Beitrages ist, Menüsysteme mithilfe der Programmierung in VBA zu erstellen, wird hier nur auf die Möglichkeit mittels des Dialogfeldes Anpassen eingegangen. Das sollte auch die Aufgabe der Nutzer sein, die sich nicht der Programmierung hingezogen fühlen. Also eine Aufgabe für den ganz normalen Anwender. Diese haben zwar nur eingeschränkte Möglichkeiten, doch dafür können diese relativ einfach umgesetzt werden. 3.1 Aufrufen des Dialogfeldes Anpassen Zum Aufrufen des Menüs "Anpassen" stehen folgende Varianten zur Verfügung. (e) "Ansicht" "Symbolleisten" "Anpassen" "Extras" "Anpassen" Klick mit der rechten Maustaste in den Symbolleistenbereich und Auswahl des Menüs "Anpassen". Klick mit der rechten Maustaste auf eine Symbolleiste oder die Menüleiste mit anschließender Auswahl des Menüs "Anpassen". Doppelklick in den Symbolleistenbereich, wodurch es zum direkten Aufrauf des Dialogfelds "Anpassen" kommt. Fieting, Olaf 4 von , 16:34

5 (f) In der Version Office 2000 anklicken der Schaltfläche "Weitere Schaltflächen", in der Version Office XP der Schaltfläche "Optionen für Symbolleisten" (am Ende der entsprechenden Symbolleiste) mit anschließender Auswahl der Schaltfläche "Schaltflächen hinzufügen oder entfernen" und Aufrufen des Dialogfeldes "Anpassen". Das gilt jedoch nicht für alle Symbolleisten. Nach dem Erscheinen des Dialogfeldes muss in die Registerkarte Befehle umgeschaltet werden. Fieting, Olaf 5 von , 16:34

6 3.2 Erstellen benutzerdefinierter Menüsysteme mithilfe des Dialogfeldes Anpassen Beim Erstellen eines Menüsystems sollte darauf geachtet werden, dass sich jedes Menü/Untermenü so verhält, wie es für ein Windows-Menü üblich ist. Darunter ist zu verstehen, dass es mit Tastenkombinationen/Shortcuts (Unterstrichener Buchstabe im Menü oder auch mit zugewiesenen STRG-Buchstabe-Kombinationen) angesteuert werden kann. Der Shortcut sollte eventuell im Menü ausgewiesen werden. Weiter sollte darauf geachtet werden, dass ein Menü, das ein Dreieck enthält, auch wirklich Untermenüs besitzt und nicht das abschließende Menü darstellen soll. Wichtig ist auch, dass abschließende Menüs eine Aktion auslösen müssen. Das können in Office vorgesehene Befehle oder auch Makros (Makros sind kleine Programme, die zur Automatisierung komplexer oder sich ständig wiederholender Aufgaben dienen.) sein. Diese Makros können von anderen zur Verfügung gestellt worden, aufgezeichnet oder bei Kenntnissen in VBA selbst geschrieben worden sein. Das Erstellen von Makros (Aufzeichnen mit dem Makrorekorder) soll an dieser Stelle nicht behandelt werden. Das soll ebenfalls Bestandteil eines separaten Beitrags sein Erstellen eines neuen Menüs/Untermenüs (1) Aufrufen des Dialogfeldes Anpassen und Wechsel in die Registerkarte Befehle (2) Auswahl der Kategorie Neues Menü (3) Auswahl des Befehls Neues Menü und Ziehen (mit der linken Maustaste) des Eintrages in die gewünschte Ebene der Menühierarchie oder in eine gewünschte Symbolleiste (4) Bearbeiten des neuen Menüs (Name vergeben, Aussehen gestalten usw.) (5) Schließen des Dialogfeldes Anpassen nach Abschluss aller Arbeiten Anbinden von Makros an Menüsystemelemente MS-EXCEL (1) Aufrufen des Dialogfeldes Anpassen und Wechsel in die Registerkarte Befehle (2) Auswahl der Kategorie "Makros" (3) Aus dem Bereich "Befehle" den Befehl "Benutzerdefiniertes Menüelement" in die gewünschte Stufe der Menühierarchie ziehen. (4) Aufruf des Kontextmenüs zum Bearbeiten von Elementen mit Klick der rechten Maustaste auf das neue Menüelement. Gestalten des Elementes. (5) Auswahl des Menüs "Makro zuweisen". Fieting, Olaf 6 von , 16:34

7 (6) Auswahl des gewünschten Makros. (7) Bestätigen mit "OK" (8) Schließen des Dialogfeldes Anpassen nach Abschluss aller Arbeiten MS-Word, MS-ACCESS und PowerPoint (1) Aufrufen des Dialogfeldes Anpassen und Wechsel in die Registerkarte Befehle (2) Auswahl der Kategorie "Makros" ("Alle Makros" in MS-ACCESS) (3) Aus dem Bereich "Befehle" das gewünschte Makro auswählen und in die gewünschte Stufe der Menühierarchie ziehen. (4) Aufruf des Kontextmenüs zum Bearbeiten von Elementen mit Klick der rechten Maustaste auf das neue Menüelement. Gestalten des Elementes. (5) Schließen des Dialogfeldes Anpassen nach Abschluss aller Arbeiten Löschen von Menüsystemelementen Mithilfe des Dialogfeldes "Anpassen" (1) Aufrufen des Dialogfeldes Anpassen (2) Auswahl des zu löschenden Menüs bzw. Befehls (3) Auswahl mit der linken Taste aus der Struktur des Menüsystems herausziehen (4) Schließen des Dialogfeldes "Anpassen" Fieting, Olaf 7 von , 16:34

8 Mithilfe der Alt-Taste (1) Einblenden der gewünschten Symbol- oder Menüleiste (2) Bei gedrückter Alt-Taste das zu entfernende Menü anklicken und aus der Leiste herausziehen Achtung Dieses Verfahren ist nur möglich für Menüs, die sich in der obersten Ebene der Struktur des Systems (also direkt in einer Menüleiste oder Symbolleiste) befinden. Enthaltene Untermenüs, Befehle usw. werden sofort mit entfernt Wieder herstellen veränderter integrierter Menüsystemelemente Wieder herstellen einer integrierten Menüleiste (1) Aufrufen des Dialogfeldes "Anpassen" (2) Auswahl der entsprechenden Symbolleiste (3) Anklicken der Schaltfläche "Zurücksetzen" der Registerkarte Symbolleisten (4) Schließen des Dialogfeldes "Anpassen" Wieder herstellen integrierter Menüs (1) Aufrufen des Dialogfeldes "Anpassen" (2) Auswahl des entsprechenden integrierten Menüelementes (3) Aufrufen des Kontextmenüs für dieses Element durch Klick mit der rechten Maustaste auf das Element (4) Auswahl des Menüs "Zurücksetzen" (5) Schließen des Dialogfeldes Achtung Benutzerdefinierte Menüs können nicht zurückgesetzt werden Erstellen benutzerdefinierter Menüleisten in MS-ACCESS In MS-ACCESS wird diese Möglichkeit zur Verfügung gestellt, da eine Datenbank doch eine komplexe Lösung darstellt. Deshalb macht es Sinn anstelle der Standardmenüleiste eine benutzerdefinierte Menüleistung beim Öffnen der entsprechenden Datenbank einzublenden. Fieting, Olaf 8 von , 16:34

9 Zum Erstellen einer benutzerdefinierten Menüleiste ist in folgender Reihenfolge vorzugehen: (1) Erstellen der benutzerdefinierten Menüleiste Aufrufen des Dialogfeldes "Anpassen" Auswahl der Registerkarte "Symbolleiste" Mithilfe der Schaltfläche "Neu" eine neue Symbolleiste anlegen Festlegen des Namens der neuen Symbolleiste (f) Aufrufen des Dialogfeldes "Symbolleisteneigenschaften" über die Schaltfläche "Eigenschaften" (g) (h) (i) (j) Im Dropdownfeld "Typ" die Auswahl "Menüleiste" tätigen Das Dialogfeld "Symbolleisteneigenschaften" schließen Belegen der erstellten benutzerdefinierten Menüleiste mit entsprechenden Schaltflächen bzw. Befehlen und Festlegen der entsprechenden Eigenschaften Schließen des Dialogfeldes "Anpassen" Fieting, Olaf 9 von , 16:34

10 (2) Festlegen der Starteigenschaften von MS-ACCESS Aufrufen des Dialogfeldes "Start" über "Extra Start" Entfernen der Haken bei - Unbeschränkte Menüs anzeigen - Standard-Kontextmenüs zulassen - Eingebaute Symbolleisten zulassen - Symbolleisten- und Menüänderungen zulassen - Access-Spezialtasten verwenden Im Dropdownfeld "Menüleiste" die erstellte benutzerdefinierte Menüleiste auswählen Bestätigen der Einstellungen mit "OK" Mit diesen unter (2) durchgeführten Handlungen wird erreicht, dass beim Neuaufruf der Datenbank nur noch die benutzerdefinierte Menüleiste eingeblendet wird. Außerdem werden andere, sonst mögliche, Aktionen zur Vermeidung von Änderungen der benutzerdefinierten Menüleiste unterbunden. Im vorliegenden Beispiel sieht das Bild der benutzerdefinierten Menüleiste der geöffneten Datenbank wie folgt aus: Diese Einstellungen können zeitweilig, ohne Veränderungen der Einstellungen, aufgehoben werden. Das ist notwendig, damit Fehler behoben oder andere notwendige Einstellungen vorgenommen werden können. Dazu ist beim Öffnen der Datenbank die "SHIFT-Taste" gedrückt zu halten. Fieting, Olaf 10 von , 16:34

11 3.3 Gestalten von Menüsystemelementen In allen drei Versionen gibt es die Möglichkeit die Einträge in den Symbolleisten, Menüleisten und Menüs nach eigenen Wünschen zu gestalten. Dazu dienen die unten abgebildeten Kontext-Menüs der einzelnen Versionen und Bestandteile von MS-Office. Diese können mit einem Klick der rechten Maustaste (bei geöffnetem Dialogfeld "Anpassen") auf das zu bearbeitende Element ausgelöst werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass sich die Kontextmenüs in den einzelnen Komponenten von MS-Office und zwischen den Office-Versionen unterscheiden können, wobei nicht die grafische Gestaltung gemeint sein soll. EXCEL 97 EXCEL 2000/XP/2003 WORD /PowerPoint 97 Word/PowerPoint 2000/XP/2003 Fieting, Olaf 11 von , 16:34

12 Access 97 Access 2000/XP/2003 Befehl Bedeutung Zurücksetzen Zurücksetzen der Veränderungen einer Schaltfläche. Löschen Name Schaltfläche kopieren Schaltfläche einfügen Schaltfläche zurücksetzen Schaltfläche bearbeiten Schaltflächensymbol ändern Standard Löschen des Elementes. Ändern der Bezeichnung und der Tastenkombination zur Ansteuerung für das ausgewählte Element. Kopieren der ausgewählten Schaltfläche mit allen ihren Eigenschaften zum Einfügen in andere Symbolleisten/Menüs. Einfügen einer kopierten Schaltfläche anstelle einer ausgewählten Schaltfläche. Zurücksetzen einer ausgewählten Schaltflächen in den ursprünglichen Zustand. Grafische Bearbeitung und Veränderung der Lage des Symbols auf der Schaltfläche. Zuordnen eines neuen Symbols aus einer vorhandenen Auflistung zur Schaltfläche anstelle des vorhandenen Symbols. Der festgelegte Standard wird angezeigt. Das kann nur Text, nur ein Symbol oder auch beides sein. Nur Text (immer) Es wird nur der Text der Schaltfläche (Beschreibung) angezeigt. Wirkt sich auf Schaltflächen und Menüs aus. Fieting, Olaf 12 von , 16:34

13 Nur Text (in Menüs) Es wird nur der Text der Schaltfläche (Beschreibung) angezeigt. Wirkt sich nur auf Menüs aus. Schaltflächensymbol und Text Es werden Symbol und Beschreibung angezeigt, soweit beides vorhanden ist. Gruppierung beginnen Setzen einer senkrechten/waagerechten Trennungslinie zur Gruppierung von Symbolen mit zusammengehöriger Bedeutung. Makro zuweisen Hyperlink zuweisen Eigenschaften Anbinden eines aufgezeichneten oder eines geschriebenen Makros an eine Schaltfläche oder eines Menüs (Nur in EXCEL). Anbinden eines Hyperlinks (z.b. URL) an eine Schaltfläche oder ein Menü (in allen Komponenten ab der Version MS-Office 2000). Aufrufen der "Steuerelement-Eigenschaften" für Datenbanken (nur in MS-Access). 3.4 Beispiel eines benutzerdefinierten Menüsystems Als Beispiel soll folgendes Menüsystem gelten, dass aus dem Menü "Firma Liesewitz", und in die Menüleiste einer EXCEL-Version eingebettet ist. Dieses Menü besitzt drei untergeordnete Menüs, in denen sich entsprechende Befehle befinden. An diese können Makros angebunden sein, die die entsprechenden Dokumente aufrufen. Fieting, Olaf 13 von , 16:34

Die Verfügbarkeit und Sicherung benutzerdefinierter Einstellungen für Symbolleisten, Menüsysteme und Makros in Office 97/2000/2002/2003

Die Verfügbarkeit und Sicherung benutzerdefinierter Einstellungen für Symbolleisten, Menüsysteme und Makros in Office 97/2000/2002/2003 Die Verfügbarkeit und Sicherung benutzerdefinierter Einstellungen für Symbolleisten, Menüsysteme und Makros in Office 97/2000/2002/2003 MS-Office bietet allen Anwendern die Möglichkeit, Symbolleisten und

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) Übung (1) Elemente des Excelfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [9] waagrechte/horizontale Bildlaufleiste [2] Menüleiste

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

Grundlagen Word Eigene Symbolleisten. Eigene Symbolleisten in Word erstellen

Grundlagen Word Eigene Symbolleisten. Eigene Symbolleisten in Word erstellen Eigene Symbolleisten in Word erstellen Diese Anleitung beschreibt, wie man in Word eigene Symbolleisten erstellt und mit Schaltflächen füllt. Im zweiten Teil wird erklärt, wie man mit dem Makrorekorder

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU Der Windows Explorer 1. Starten des Windows Explorers Die Aufgabe des Explorers ist die Verwaltung und Organisation von Dateien und Ordnern. Mit seiner Hilfe kann man u.a. Ordner erstellen oder Daten von

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen. Notizenseiten drucken. eine Präsentation abwärtskompatibel speichern

1 Einleitung. Lernziele. Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen. Notizenseiten drucken. eine Präsentation abwärtskompatibel speichern 1 Einleitung Lernziele Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen Notizenseiten drucken eine Präsentation abwärtskompatibel speichern eine Präsentation auf CD oder USB-Stick speichern Lerndauer 4 Minuten

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Die Benutzeroberfläche von Access Menüband Das am oberen Bildschirmrand befindliche Menüband beinhaltet die meisten Befehle von Access. Im Menüband sind Schnellzugriffsleiste und Titelleiste integriert.

Mehr

DOKUMENTATION. Outlook Vorlagen. in Microsoft Office Outlook 2007 einrichten.

DOKUMENTATION. Outlook Vorlagen. in Microsoft Office Outlook 2007 einrichten. Outlook Vorlagen in Microsoft Office Outlook 2007 einrichten. Die Arbeitsschritte A. B. C. D. Vorlagen sicher ablegen. Signaturen entfernen. Menüpunkt E-Mail Vorlagen einfügen. Untermenüpunkt mit Link

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Inhaltsverzeichnisse

Inhaltsverzeichnisse Inhaltsverzeichnisse Überschriften zuweisen Formatieren Sie die Überschriften mit Hilfe der integrierten Formatvorlagen als Überschrift. Klicken Sie dazu in die jeweilige Überschrift und dann auf der Registerkarte

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Eigene Bilder in die Symbol-/Bildbibliothek des Programmes Boardmaker für Windows (Version5) einbinden

Eigene Bilder in die Symbol-/Bildbibliothek des Programmes Boardmaker für Windows (Version5) einbinden Eigene Bilder in die Symbol-/Bildbibliothek des Programmes Boardmaker für Windows (Version5) einbinden In dieser Anleitung wurden keine PCS-Symbole verwendet. Die in den Screenshots dargestellten Bildsymbole

Mehr

Impressum. Impressum

Impressum. Impressum Impressum Impressum Dieses von mir erstellte ebook können Sie frei nutzen. Möchten Sie das ebook weiter geben, egal ob in Ihren Seminaren, Workshops oder über Ihre Webseite. Nennen Sie mich als Autorin.

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

MICROSOFT OFFICE. Inhaltsverzeichnis

MICROSOFT OFFICE. Inhaltsverzeichnis MICROSOFT OFFICE TASTENKOMBINATIONEN Dieses Dokument erklärt Ihnen den Umgang mit der Excel-Datei TASTENKOMBINATIONEN.XLS. Mit dieser Datei können Sie alle möglichen Tastenkombinationen in Word, Excel

Mehr

Installation des Add-Ins für Lineare Algebra in Microsoft Excel

Installation des Add-Ins für Lineare Algebra in Microsoft Excel Installation des Add-Ins für Lineare Algebra in Microsoft Excel Matrix 2.2 by The Foxes Team http://digilander.libero.it/foxes/ Download der Matrix 2.2 Im Browser die Seite http://digilander.libero.it/foxes/download.htm

Mehr

Anwendungen individuell anpassen

Anwendungen individuell anpassen Folgende Einstellungen werden im Kapitel zu Word beschrieben: Bearbeiten Seite 9, AutoKorrektur Seite, Rechtschreibung und Grammatik Seite 2 und Sicherheit Seite 1. Folgende Einstellungen werden im Kapitel

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Wichtige Standardaktionen durchführen

Wichtige Standardaktionen durchführen Anhang A Wichtige Standardaktionen durchführen Die Themen dieses Anhangs So geht es mit Access 2013 So geht es mit Access 2010 So geht es mit Access 2007 So geht es mit Access 2003 In diesem Anhang wird

Mehr

Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Inhalt. Bedienung einer Plan-Tabelle

Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Inhalt. Bedienung einer Plan-Tabelle Bedienungsanleitung Einsatzplanung Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und gratis. Das Programm ist mit Excel 2010 erstellt worden und enthält VBA Programmierungen, also Typ.xlm, deshalb werden Sie

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen.

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen. Fragen und Antworten zu Modul 2 Computerbenutzung 1. Wie kann man die Schriftart der einzelnen Menüs verändern? Mit rechter Maustaste auf Desktop klicken, Befehl Eigenschaften, Register Darstellung, Erweitert,

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen 10 Makros Ein Makro besteht aus einer Reihe von Befehlen, die gespeichert und dann immer wieder aufgerufen, d.h. durchgeführt werden können. Das dient zur Automatisierung häufig auftretender Aufgaben.

Mehr

Microsoft Access 2010 Bilder

Microsoft Access 2010 Bilder Microsoft Access 2010 Bilder Hyperlinks... arbeiten ähnlich wie ein Link in einer Webseite. sind ein Verweis auf eine Datei (access2010\material\beispiel\tabledevelop\automat.accdb). können ein Verweis

Mehr

Office 2010 Die neue Oberfläche

Office 2010 Die neue Oberfläche OF.001, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Office 2010 Die neue Oberfläche Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber Office 2003 radikal überarbeitet mit dem Ziel, die Arbeit mit Office

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN Das Tabellenkalkulationsprogramm Excel 2007 bietet den BenutzerInnen die Möglichkeit, diearbeitsumgebung individuell anzupassen. 3.1 Zoomfunktion Die Arbeitsmappe kann in verschiedenen Vergrößerungsstufen

Mehr

Dynamische Segmentierung

Dynamische Segmentierung Dynamische Segmentierung Bauanleitung Ausbau auf Vorjahresvergleiche Werner Zürcher DiaSys Marketing Engineering AG Wankdorffeldstrasse 102 3014 Bern Tel. +41 (0) 31 922 31 50 zuercher@diasys.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

VBA-Programmierung WS 2008/09

VBA-Programmierung WS 2008/09 VBA-Programmierung Sibylle Schwarz Westsächsische Hochschule Zwickau Dr. Friedrichs-Ring 2a, RII 263 http://wwwstud.fh-zwickau.de/~sibsc/ sibylle.schwarz@fh-zwickau.de WS 2008/09 Organisation der Lehrveranstaltung

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer Persönliche Ordner (*.pst) Ist die Postfachgröße (z.b. 30 MB) begrenzt, kann es notwendig sein, die E-Mail-Ablage aus dem Exchange-Bereich in Persönliche Ordner (hier Archiv 2006-2008) zu verlagern. Persönliche

Mehr

Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2013 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2013) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

Bauteilattribute als Sachdaten anzeigen

Bauteilattribute als Sachdaten anzeigen Mit den speedikon Attributfiltern können Sie die speedikon Attribute eines Bauteils als MicroStation Sachdaten an die Elemente anhängen Inhalte Was ist ein speedikon Attribut?... 3 Eigene Attribute vergeben...

Mehr

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Voraussetzungen Das vorliegende Skriptum knüpft an folgende Skripten an und setzt voraus, dass du diese bereits durchgearbeitet hast. Dreamweaver_Einführung.pdf

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen v1.0. Feb-15 1 1 Vorwort Sehr geehrte Autorinnen und Autoren, wir haben für Sie eine Dokumentenvorlage für Microsoft Word entwickelt, um Ihnen die strukturierte

Mehr

NiceMemMaster Anwenderhandbuch

NiceMemMaster Anwenderhandbuch NiceMemMaster Anwenderhandbuch Deutsche Version Rev-1112 2012 Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. Euro Plus d.o.o. Poslovna cona A 2 SI-4208 Šenčur, Slovenia tel.: +386 4 280 50 00 fax: +386 4 233

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Innerhalb der Entwicklungsebene werden Makros in einem sog. zu einer Arbeitsmappe gehörenden Modul gespeichert.

Innerhalb der Entwicklungsebene werden Makros in einem sog. zu einer Arbeitsmappe gehörenden Modul gespeichert. www.dozent-online.de - 10010-VBA-Einfuehrung/Seite 1(8) 10010-MAKROS + VBA-Programmierung Seminarbegleitende Einführung und Beispiele Makros sind in der Programmiersprache VBA (Visual Basic for Applications)

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

VBA- Programmierung. Integrierte Lösungen mit Office 2013. Ricardo Hernández García. 1. Ausgabe, November 2013

VBA- Programmierung. Integrierte Lösungen mit Office 2013. Ricardo Hernández García. 1. Ausgabe, November 2013 VBA- Programmierung Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, November 2013 Integrierte Lösungen mit Office 2013 VBA2013 3 VBA-Programmierung - Integrierte Lösungen mit Office 2013 3 Die VBA-Entwicklungsumgebung

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline Öffentliche Ordner Offline INDEX Öffentliche Ordner erstellen Seite 2 Offline verfügbar einrichten Seite 3 Berechtigungen setzen Seite 7 Erstelldatum 12.08.05 Version 1.1 Öffentliche Ordner Im Microsoft

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

Word. Verweise. Textmarken, Querverweise, Hyperlinks

Word. Verweise. Textmarken, Querverweise, Hyperlinks Word Verweise Textmarken, Querverweise, Hyperlinks Inhaltsverzeichnis 1 Textmarken... 4 1.1 Hinzufügen einer Textmarke... 4 1.2 Ändern einer Textmarke... 4 1.2.1 Anzeigen von Klammern für Textmarken...

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Programm GArtenlisten. Computerhinweise

Programm GArtenlisten. Computerhinweise Programm GArtenlisten Computerhinweise Liebe/r Vogelbeobachter/in, anbei haben wir Ihnen ein paar wichtige Tipps für ein reibungsloses Funktionieren der mitgelieferten Ergebnisdatei auf Ihrem Computer

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen Dateiname: ecdl2_05_03_documentation.doc Speicherdatum: 16.03.2005 ECDL 2003 Modul 2 Computermanagement

Mehr

Excel-Tipp 30 - Excel 2007

Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Der neue Startbildschirm: Die Oberfläche von Excel 2007 ist neu und auf den ersten Blick ungewohnt. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit finden sich aber die alten Funktionen

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern

Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern Allgemein USB-Stick Dateimanager Explorer (Windows XP) - Dateien auf dem USB-STick finden Nachdem der Stick über

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken.

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Seite erstellen Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Es öffnet sich die Eingabe Seite um eine neue Seite zu erstellen. Seiten Titel festlegen Den neuen

Mehr

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN Das Präsentationsprogramm PowerPoint 2007 bietet den BenutzerInnen die Möglichkeit, diearbeitsumgebung individuell anzupassen. 3.1 Zoomfunktionen verwenden Die Präsentation kann in verschiedenen Vergrößerungsstufen

Mehr

Einstellungen des Datei-Explorers

Einstellungen des Datei-Explorers Einstellungen des Datei-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Datei-Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Klick auf in der Taskleiste oder mit Rechtsklick

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

1.1 Ändern der Formatvorlagen

1.1 Ändern der Formatvorlagen Löschen einer Absatzmarke Angenommen zwei aufeinander folgende Absätze haben verschiedene Formatvorlagen und Sie löschen die Absatzmarke des ersten Absatzes, dann erhält der neue grosse Gesamtabsatz die

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Dateien löschen und wiederherstellen Dateiname: ecdl2_05_03_documentation Speicherdatum: 22.11.2004 ECDL 2003 Modul 2 Computermanagement

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e V 2 n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

Makros erstellen und aufrufen Dr. V.Thormählen

Makros erstellen und aufrufen Dr. V.Thormählen Inhalt Mit Makros arbeiten... 2 Makro erstellen... 3 Makro aufrufen... 4 1. Tastenkürzel zuordnen... 4 2. Schnellzugriffsleiste anpassen... 6 3. Menüband anpassen... 8 Fazit... 11 Listings Listing 1: Codezeilen

Mehr

Erste-Schritte VP 5.1

Erste-Schritte VP 5.1 In diesem Dokument werden wichtige Einstellungen beschrieben, die vorgenommen werden müssen, wenn mit einer leeren Planung begonnen wird. Inhaltsverzeichnis Erstellung einer leeren Planung...1 Wichtige

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird.

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird. Der Admin-Bereich im Backend Achtung: Diese Anleitung gibt nur einen groben Überblick über die häufigsten Aufgaben im Backend-Bereich. Sollten Sie sich nicht sicher sein, was genau Sie gerade tun, dann

Mehr

Word 10. Verweise Version: Relevant für: IKA, DA

Word 10. Verweise Version: Relevant für: IKA, DA Word 10 Verweise Version: 170220 Relevant für: IKA, DA 10-Word-Grundlagen.docx Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise 1.1 Zu diesem Lehrmittel... 3 1.1.1 Arbeitsdateien zum Lehrmittel... 3 1.1.2 Vorkenntnisse...

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

ClubWebMan Veranstaltungskalender

ClubWebMan Veranstaltungskalender ClubWebMan Veranstaltungskalender Terminverwaltung geeignet für TYPO3 Version 4. bis 4.7 Die Arbeitsschritte A. Kategorien anlegen B. Veranstaltungsort und Veranstalter anlegen B. Veranstaltungsort anlegen

Mehr

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Dieses Merkblatt teilt sich in 3 Abschnitte unterschiedliche Schritte für die folgenden Versionen:

Mehr

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren Excel-Shortcuts Die wichtigsten Shortcuts [Alt] + [F11] [F1] [F2] [F4] [F7] [F9] [F11] [Shift] + [F9] [Shift] + [F11] [Strg] + [.] [Strg] + [A] [Strg] + [C] [Strg] + [F] [Strg] + [F4] [Strg] + [F6] [Strg]

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Dateiname: ecdl4_05_01_documentation.doc Speicherdatum: 26.11.2004 ECDL 2003 Modul 4 Tabellenkalkulation - Formatierungen

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können.

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Excel-Schnittstelle Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Voraussetzung: Microsoft Office Excel ab Version 2000 Zum verwendeten Beispiel:

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Comic Life 2.x. Fortbildung zum Mediencurriculum

Comic Life 2.x. Fortbildung zum Mediencurriculum Comic Life 2.x Fortbildung zum Mediencurriculum - 1 - Comic Life Eine kurze Einführung in die Bedienung von Comic Life 2.x. - 2 - Starten von Comic Life Bitte starte das Programm Comic Life. Es befindet

Mehr