sensible personenbezogene Daten, nach aktuellen Erkenntnissen im IT- Das Thema Datenschutz hatte bereits in der Entwicklungs- und Konzeptionsphase

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "sensible personenbezogene Daten, nach aktuellen Erkenntnissen im IT- Das Thema Datenschutz hatte bereits in der Entwicklungs- und Konzeptionsphase"

Transkript

1 LITTLE BIRD - Sicherheits- und Datenschutzkonzept LITTLE BIRD bietet seinen Kunden und Nutzern größtmöglichen Schutz für sensible personenbezogene Daten, nach aktuellen Erkenntnissen im IT- Sicherheitsbereich. Das Thema Datenschutz hatte bereits in der Entwicklungs- und Konzeptionsphase von LITTLE BIRD oberste Priorität. Um den hohen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, wurde das Konzept, unter anderem, dem sächsischen Landesdatenschutzbeauftragen vorgestellt und maßgeblich nach seinen Anmerkungen entwickelt. Eine weitere Einbindung des Landesdatenschutzbeauftragten erfolgte in 2012 in Hessen, im Rahmen einer Projekteinführung, der ebenfalls keine Beanstandungen hatte. Die Anwendungen von LITTLE BIRD sind ausgestattet mit SSL-Zertifikaten Perfect Forward Secrecy (PFS) Client-Zertifikaten Zertifizierte Rechenzentren als Hosting Partner Verschlüsselten Datenbanken Webanalyse mit Piwik

2 SSL-Zertifikate SSL- Zertifikate verschlüsseln die Kommunikation und geben dem User die Sicherheit, auf dem richtigen Server gelandet zu sein. Unbefugtes Mitlesen, beispielsweise in offenen WLANs, ist damit ausgeschlossen. Deshalb gehören durch SSL geschützte https-seiten zum Standard für Websites, auf denen Passwort und Nutzername eingegeben werden. Seit 2009 sind erste Angriffe bekannt, die gezielt die SSL-Verschlüsselung im Browser ausschalten. Mit Hilfe eines sogenannten Man in the Middle (MiM), der z.b. in einem öffentlichen WLAN-Hotspot schlummert, können die verschlüsselten Verbindungen gezielt manipuliert werden und unverschlüsselt an den Benutzer der Seite weitergereicht werden. Ein Mitlesen der vermeintlich sicheren Daten ist dann möglich. Die passende Lösung für dieses Problem wird HSTS (HTTP Strict Transport Security) genannt. Damit kann der sichere Webserver den Browser zwingen, immer eine verschlüsselte Verbindung über https:// aufzubauen. Perfect Forward Secrecy Perfect Forward Secrecy verhindert, dass im Nachhinein, nach Ablauf einer Sitzung, Daten gestohlen und analysiert werden können (wie es z.b. Geheimdienste oftmals praktizieren). Verschlüsselte Sitzungen generieren in kurzen Zeitabständen jeweils neue Schlüssel, um Ausspähungen während einer Sitzung zu verhindern. Gleichzeitig gibt es aber einen Langzeitschlüssel, der eigentlich dafür sorgen soll, die kurzweiligen Verschlüsselungen sicher zu übertragen. Dieser Langzeitschlüssel

3 kann normalerweise auch nach Ablauf einer Sitzung rekonstruiert werden und damit der gesamte Datenverkehr einer bereits vergangenen Sitzung entschlüsselt. Genau das verhindert Perfect Forward Secrecy. Ein möglicher Angreifer kann dadurch, dass er den Langzeitschlüssel kennt, keine Rückschlüsse auf die kurzzeitigen Sitzungsschlüssel ziehen. Diese werden nämlich nicht übertragen, sondern sind durch PFS nur den beiden involvierten Parteien bekannt. Client-Zertifikate Die LITTLE-BIRD-Anwendung besteht aus zwei Komponenten: dem webbasierten Elternportal und der LITTLE BIRD Software-Komponente für Einrichtungen, Träger und Kommunen, mit angeschlossener Datenbank. Diese Datenbank ist besonders zu schützen. Die LITTLE-BIRD-Software bietet diesen Schutz mittels selbst generierter Client-Zertifikate. Mit den Zertifikaten wird der Nutzer tatsächlich authentifiziert. Bei der Neuanmeldung erhält er per eine kleine Datei zugesandt, die einen personalisierten und kryptografischen Schlüssel enthält. Diese Software installiert der User im Browser seines Computers oder Smartphones. Die Website startet dann bei jedem Login eine Abfrage dieses Zertifikats. Da häufig mehrere Nutzer Zugang zu einem Rechner haben, schalten wir danach jeweils noch eine zusätzliche Passwort-Abfrage, so Stefan Kögel, Technischer Leiter bei der Little Bird GmbH. Somit kann sichergestellt werden, dass der Ort des Zugriffes, wie z.b. aus einer bestimmten KITA, eines Trägers oder der Kommune, genau identifiziert wird. Zertifizierte Rechenzentren als Hosting Partner Jeder Zugangsschutz ist jedoch immer nur so gut, wie der eigentliche Host. LITTLE BIRD betreibt seine Systeme ausschließlich bei Hosting-Dienstleistern, die nach ISO zertifiziert sind. Diese Norm spezifiziert unter anderem die Anforderungen an Betrieb, Überwachung und Wartung sowie die

4 Implementierung von geeigneten Sicherheitsmechanismen, die an die Gegebenheiten des Unternehmens angepasst werden können. Die Hosting Partner von LITTLE BIRD: regioit in NRW (Hostingpartner deutschlandweit) AKDB in Bayern (Hostingspartner für bayerische Kunden) KIGST in Hessen (Hostingspartner für Kirche und Diakonie) Verschlüsselte Datenbank Der Zugangs-Schutz für sensible Daten stellt im Zusammenspiel mit dem Host bereits eine nahezu unüberwindliche Hürde dar. Um ganz sicher zu gehen, werden die Daten der Datenbank auf dem Server zusätzlich verschlüsselt. Selbst wenn die Datenbank gehackt würde, könnte der Hacker ohne den passenden Schlüssel mit den Daten nichts anfangen. Dieser zusätzliche Schutz ist einzigartig im E- Government-Markt, betont Arthur Stärk, Projektleiter bei der Aachener regio it, die unter anderem die Verwaltungs-Software in Aachen betreut. Webanalyse mit Piwik Piwik ist ein Open-Source-Programm für die Analyse von Daten. Wie auch Google Analytics erstellt Piwik Statistiken über ihre Besucher. Der große Vorteil von Piwik ist die vollständige Kontrolle und Steuerung der eingehenden Analysedaten. Auch entfällt eine Weitergabe von Nutzerdaten an Dritte. Auch kann der Nutzer jederzeit einen Widerspruch gegen das Tracking Cookie einlegen. Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein hat Piwik im Rahmen seiner aufsichtsbehördlichen Zuständigkeit geprüft und Bedingungen festgehalten, wie dieses Produkt datenschutzkonform eingesetzt werden kann. An diese uns vom Landeszentrum für Datenschutz vorgegebenen

5 Rahmenbedingungen halten wir uns strikt, unterstreicht Stefan Kögel, Technischer Leiter bei der Little Bird GmbH in Berlin.

Deutsche Mailanbieter sichern Daten ihrer Kunden besser

Deutsche Mailanbieter sichern Daten ihrer Kunden besser VERSCHLÜSSELUNG: Deutsche Mailanbieter sichern Daten ihrer Kunden besser Wer verschlüsselt, nutzt HTTPS und andere Verfahren, um Hacks zu erschweren? Wir haben die fünf wichtigsten Provider gefragt. Der

Mehr

DATENBLATT. Deutsche IT-Monitoring Software. Fon: 0 68 81-9 36 29 77 Fax: 0 68 81-9 36 29 99. Koßmannstraße 7 66571 Eppelborn

DATENBLATT. Deutsche IT-Monitoring Software. Fon: 0 68 81-9 36 29 77 Fax: 0 68 81-9 36 29 99. Koßmannstraße 7 66571 Eppelborn DATENBLATT Datenblatt IT Monitoring mit bedeutet Monitoring von Hardware, Software, Netzwerke und Kommunikation. bietet Lösungsansätze, mit denen Partner die Anforderungen ihrer Kunden optimal bedienen

Mehr

Vorsicht beim Surfen über Hotspots

Vorsicht beim Surfen über Hotspots WLAN im Krankenhaus? Vorsicht beim Surfen über Hotspots - Unbefugte können leicht auf Rechner zugreifen - Sicherheitstipps für Nutzer öffentlicher WLAN-Netze Berlin (9. Juli 2013) - Das mobile Surfen im

Mehr

HTTPS Checkliste. Version 1.0 (26.08.2015) Copyright Hahn und Herden Netzdenke GbR

HTTPS Checkliste. Version 1.0 (26.08.2015) Copyright Hahn und Herden Netzdenke GbR HTTPS Checkliste Version 1.0 (26.08.2015) Copyright Hahn und Herden GbR Inhaltsverzeichnis Best Practices...2 1 Private Key und Zertifikat...2 1.1 2048-Bit Private Keys...2 1.2 Geheimhalten der Private

Mehr

BeamYourScreen Sicherheit

BeamYourScreen Sicherheit BeamYourScreen Sicherheit Inhalt BeamYourScreen Sicherheit... 1 Das Wichtigste im Überblick... 3 Sicherheit der Inhalte... 3 Sicherheit der Benutzeroberfläche... 3 Sicherheit der Infrastruktur... 3 Im

Mehr

Das Wichtigste im Überblick 3 Sicherheit der Inhalte Sicherheit der Benutzeroberfläche Sicherheit der Infrastruktur.

Das Wichtigste im Überblick 3 Sicherheit der Inhalte Sicherheit der Benutzeroberfläche Sicherheit der Infrastruktur. MIKOGO SICHERHEIT Inhaltsverzeichnis Das Wichtigste im Überblick 3 Sicherheit der Inhalte Sicherheit der Benutzeroberfläche Sicherheit der Infrastruktur Seite 2. Im Einzelnen 4 Komponenten der Applikation

Mehr

Datenschutz. Datensicherheit. Datenverfügbarkeit

Datenschutz. Datensicherheit. Datenverfügbarkeit Datenschutz Datensicherheit Datenverfügbarkeit Die sichere Health Cloud Telepaxx Medical Archiving bietet mit dem e-pacs Speicherdienst zur externen Langzeitarchivierung sowie mit HealthDataSpace zum browserbasierten

Mehr

Handreichung: Verschlüsselte Versendung von Protokollen bei elektronischer Kommunikation mit Ehrenamtlichen

Handreichung: Verschlüsselte Versendung von Protokollen bei elektronischer Kommunikation mit Ehrenamtlichen Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland Handreichung: Verschlüsselte Versendung von Protokollen bei elektronischer Kommunikation mit Ehrenamtlichen Metadaten: Version:

Mehr

Schwachstellenanalyse 2012

Schwachstellenanalyse 2012 Schwachstellenanalyse 2012 Sicherheitslücken und Schwachstellen in Onlineshops Andre C. Faßbender Schwachstellenforschung Faßbender 13.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Abstract... 3 2. Konfiguration der getesteten

Mehr

So gelingt die sichere Kommunikation mit jedem Empfänger. E-Mail-Verschlüsselung ist kein Hexenwerk

So gelingt die sichere Kommunikation mit jedem Empfänger. E-Mail-Verschlüsselung ist kein Hexenwerk So gelingt die sichere Kommunikation mit jedem Empfänger Andreas Richter EVP Marketing & Product Management GROUP Business Software AG E-Mail-Verschlüsselung ist kein Hexenwerk Datenschutz im Fokus der

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) - Zertifikate

Secure Socket Layer (SSL) - Zertifikate e Einführung Zur Übertragung sensibler Daten über das Internet wurde das SSL-Protokoll entwickelt. SSL steht für Secure Socket Layer (dt. "sichere Sockelschicht") das von der Firma Netscape und RSA Data

Mehr

Bernd Blümel. Verschlüsselung. Prof. Dr. Blümel

Bernd Blümel. Verschlüsselung. Prof. Dr. Blümel Bernd Blümel 2001 Verschlüsselung Gliederung 1. Symetrische Verschlüsselung 2. Asymetrische Verschlüsselung 3. Hybride Verfahren 4. SSL 5. pgp Verschlüsselung 111101111100001110000111000011 1100110 111101111100001110000111000011

Mehr

Wir arbeiten mit KigaRoo. Eine Information für Eltern: Vorteile. Möglichkeiten. Datenschutz.

Wir arbeiten mit KigaRoo. Eine Information für Eltern: Vorteile. Möglichkeiten. Datenschutz. Wir arbeiten mit KigaRoo. Eine Information für Eltern: Vorteile. Möglichkeiten. Datenschutz. KigaRoo unterstützt Sie bei der Kommunikation mit der Kita Ihres Kindes. Was ist KigaRoo? KigaRoo ist das neue

Mehr

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte 1 Was haben wir vorbereitet Man in the Middle Attacken gegen SmartPhone - Wie kommen Angreifer auf das Endgerät - Visualisierung der Attacke Via Exploit wird Malware

Mehr

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

Datenempfang von crossinx

Datenempfang von crossinx Datenempfang von crossinx Datenempfang.doc Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 AS2... 3 3 SFTP... 3 4 FTP (via VPN)... 4 5 FTPS... 4 6 Email (ggf. verschlüsselt)... 5 7 Portalzugang über

Mehr

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

SSL Secure Socket Layer Algorithmen und Anwendung

SSL Secure Socket Layer Algorithmen und Anwendung SSL Secure Socket Layer Algorithmen und Anwendung Präsentation vom 03.06.2002 Stefan Pfab 2002 Stefan Pfab 1 Überblick Motivation SSL-Architektur Verbindungsaufbau Zertifikate, Certification Authorities

Mehr

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen)

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen) Datenschutzerklärung der Etacs GmbH Die Etacs GmbH wird den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gerecht.personenbezogene Daten, d.h Angaben, mittels derer eine natürliche Person unmittelbar

Mehr

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor.

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor. Cloud Computing im Gesundheitswesen Cloud Computing ist derzeit das beherrschende Thema in der Informationstechnologie. Die Möglichkeit IT Ressourcen oder Applikationen aus einem Netz von Computern zu

Mehr

Schwachstellenanalyse 2013

Schwachstellenanalyse 2013 Schwachstellenanalyse 2013 Sicherheitslücken und Schwachstellen in Onlineshops Andre C. Faßbender Schwachstellenforschung Faßbender 09.01.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Abstract... 3 2. Konfiguration der getesteten

Mehr

T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten

T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten Tobias Hahn Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie (SIT) Vorstellung Tobias Hahn Wissenschaftlicher

Mehr

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen FAEL-Seminar Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

Kurzanleitung GPG Verschlüsselung Stand vom 13.11.2006

Kurzanleitung GPG Verschlüsselung Stand vom 13.11.2006 Inhaltsverzeichnis 1. Versenden des eigenen öffentlichen Schlüssels... 2 2. Empfangen eines öffentlichen Schlüssels... 3 3. Versenden einer verschlüsselten Nachricht... 6 4. Empfangen und Entschlüsseln

Mehr

Kundeninformation zu Secure E-Mail

Kundeninformation zu Secure E-Mail Kundeninformation zu Secure E-Mail Einleitung Das sogenannte Sniffen, Ausspähen von E-Mailinhalten und Authentifizierungs-dateien sowie das E-Mail Spoofing, das Erstellen einer E-Mail mit gefälschtem Absender,

Mehr

Kundeninformation Sichere E-Mail

Kundeninformation Sichere E-Mail S Stadtsparkasse Borken (Hessen) Kundeninformation Sichere E-Mail Einleitung Das Ausspähen von E-Mail-Inhalten und Authentifizierungsdateien (das sogenannte Sniffen ) sowie das Erstellen einer E-Mail mit

Mehr

Authentifizierung. Benutzerverwaltung mit Kerberos. Referent: Jochen Merhof

Authentifizierung. Benutzerverwaltung mit Kerberos. Referent: Jochen Merhof Authentifizierung Benutzerverwaltung mit Kerberos Referent: Jochen Merhof Überblick über Kerberos Entwickelt seit Mitte der 80er Jahre am MIT Netzwerk-Authentifikations-Protokoll (Needham-Schroeder) Open-Source

Mehr

objectif Installation objectif RM Web-Client

objectif Installation objectif RM Web-Client objectif RM Installation objectif RM Web-Client Bei Fragen nutzen Sie bitte unseren kostenlosen Support: Telefon: +49 (30) 467086-20 E-Mail: Service@microTOOL.de 2014 microtool GmbH, Berlin. Alle Rechte

Mehr

7/5.10 Cookie-Diebstahl und Cookie-Sicherheit

7/5.10 Cookie-Diebstahl und Cookie-Sicherheit Bedrohungen aus dem Internet Teil 7/5.10 Seite 1 7/5.10 Cookie-Diebstahl und Cookie-Sicherheit Session-Cookies verhindern, dass man sich nach dem Login auf einer Website wiederholt anmelden muss. Werden

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Kontakt: Bundesdruckerei GmbH Oranienstraße 91, D-10969 Berlin Tel +49 (0) 30-2598-0 Fax +49 (0) 30-2598-2205 E-Mail: vertrieb@bdr.

Kontakt: Bundesdruckerei GmbH Oranienstraße 91, D-10969 Berlin Tel +49 (0) 30-2598-0 Fax +49 (0) 30-2598-2205 E-Mail: vertrieb@bdr. D-TRUST Advanced EV SSL Mit dem D-TRUST Advanced EV SSL Zertifikat erwerben sie die höchste Stufe in der SSL Sicherheit. Dieses D-TRUST SSL Zertifikat unterscheidet sich optisch von der Advanced Variante

Mehr

Installation des Zertifikats am Beispiel eines Exchange-Mail-Servers. Voraussetzungen. Zertifikate importieren. Outlook-Webaccess

Installation des Zertifikats am Beispiel eines Exchange-Mail-Servers. Voraussetzungen. Zertifikate importieren. Outlook-Webaccess HS-Anhalt (FH) Fachbereich EMW Seite 1 von 6 Stand 04.02.2008 Installation des Zertifikats am Beispiel eines Exchange-Mail-Servers Bedingt durch die verschiedenen Transportprotokolle und Zugriffsmethoden

Mehr

IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet

IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet IT Systeme / Mobile Kommunikation HOB privacy-cube - Remote Desktop Zugang über das Internet Seite 1 / 5 HOB privacy-cube Wir können ihnen das Gerät nach ihren Wünschen vorkonfigurieren. Angaben des Herstellers

Mehr

Der Online-Dienst für sichere Kommunikation. Verschlüsselt, zertifiziert, bewährt.

Der Online-Dienst für sichere Kommunikation. Verschlüsselt, zertifiziert, bewährt. Der Online-Dienst für sichere Kommunikation Verschlüsselt, zertifiziert, bewährt. Fakten die jeder kennt? NSA & Co. überwachen jede Form der Kommunikation über ein weltweites Netz von Spionagesystemen.

Mehr

Empfehlungen für den sicheren Einsatz. SSL-verschlüsselter Verbindungen. Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin. 13.

Empfehlungen für den sicheren Einsatz. SSL-verschlüsselter Verbindungen. Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin. 13. Empfehlungen für den sicheren Einsatz SSL-verschlüsselter Verbindungen Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin 13. Januar 2014 1 Motivation Edward Snowden: Encryption works. Properly implemented

Mehr

Informatik für Ökonomen II HS 09

Informatik für Ökonomen II HS 09 Informatik für Ökonomen II HS 09 Übung 5 Ausgabe: 03. Dezember 2009 Abgabe: 10. Dezember 2009 Die Lösungen zu den Aufgabe sind direkt auf das Blatt zu schreiben. Bitte verwenden Sie keinen Bleistift und

Mehr

In die Cloud aber sicher!

In die Cloud aber sicher! In die Cloud aber sicher! Basisschutz leicht gemacht Tipps und Hinweise zu Cloud Computing www.bsi-fuer-buerger.de www.facebook.com/bsi.fuer.buerger In die Cloud aber Sicher! Tipps und Hinweise zu Cloud

Mehr

Verschlüsselte E-Mails: Wie sicher ist sicher?

Verschlüsselte E-Mails: Wie sicher ist sicher? Verschlüsselte E-Mails: Wie sicher ist sicher? Mein Name ist Jörg Reinhardt Linux-Administrator und Support-Mitarbeiter bei der JPBerlin JPBerlin ist ein alteingesessener Provider mit zwei Dutzend Mitarbeitern

Mehr

ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen

ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen ANYWHERE Zugriff von externen Arbeitsplätzen Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration Agenda ANYWHERE... 4 3 Highlights... 5 3.1 Sofort einsatzbereit ohne Installationsaufwand... 5

Mehr

Bewusster Umgang mit Smartphones

Bewusster Umgang mit Smartphones Bewusster Umgang mit Smartphones Komponenten Hardware OS-Prozessor, Baseband-Prozessor Sensoren Kamera, Mikrofon, GPS, Gyroskop, Kompass,... Netzwerk: WLAN-Adapter, NFC, Bluetooth,... Software Betriebssystem

Mehr

Seminar Grid-Computing. Oktay Tugan, WS 2006/07 SICHERHEIT

Seminar Grid-Computing. Oktay Tugan, WS 2006/07 SICHERHEIT Seminar Grid-Computing Oktay Tugan, WS 2006/07 SICHERHEIT Überblick Motivation Sicherheitsfunktionen und Schwierigkeiten Anforderungen Beispiel GSI Weitere Sicherheitsmechanismen Gesellschaftliche Probleme

Mehr

Sicherheit im Internet - Datenschutz als Standortvorteil im E-Business -

Sicherheit im Internet - Datenschutz als Standortvorteil im E-Business - Sicherheit im Internet - Datenschutz als Standortvorteil im E-Business - Dipl.-Inform. Marit Köhntopp Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 82, 24105 Kiel Tel.:

Mehr

Howto. Konfiguration eines Adobe Document Services

Howto. Konfiguration eines Adobe Document Services Howto Konfiguration eines Adobe Document Services (ADS) Inhaltsverzeichnis: 1 SYSTEMUMGEBUNG... 3 2 TECHNISCHE VERBINDUNGEN ZWISCHEN DEN SYSTEMEN... 3 2.1 PDF BASIERENDE FORMULARE IN DER ABAP UMGEBUNG...

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Avira Antivirus Pro + PRIVATE WiFi Encrypted VPN

Avira Antivirus Pro + PRIVATE WiFi Encrypted VPN Avira Antivirus Pro + PRIVATE WiFi Encrypted VPN Verschlüsselt Surfen in öffentlichen WLAN-Netzwerken 89FCE10358FYJ7A9AM964XW39Z4HH31JL7RY938AB2B4490 10QQD2B449IL18PK435NNQ59G72RC0358FYJ7A9A64XW39Z4 E10364XW39Z4HH31JL7RY938AB2B4196D87JRW61Z9VV335GLQ

Mehr

FTP-Leitfaden RZ. Benutzerleitfaden

FTP-Leitfaden RZ. Benutzerleitfaden FTP-Leitfaden RZ Benutzerleitfaden Version 1.4 Stand 08.03.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Zeitaufwand... 3 2 Beschaffung der Software... 3 3 Installation... 3 4 Auswahl des Verbindungstyps...

Mehr

Daten-Kommunikation mit crossinx

Daten-Kommunikation mit crossinx Daten-Kommunikation mit Datenübertragung.doc Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 1.1 Datenübertragung an... 3 1.2 Datenversand durch... 3 2 X.400... 4 3 AS2... 4 4 SFTP (mit fester Sender

Mehr

Wir machen das Komplizierte einfach

Wir machen das Komplizierte einfach Unser Konzept beruht darauf, dass der Käufer seine Kaufentscheidung umso bewusster trifft, je mehr zuverlässige und umfassende Informationen er über einen Artikel hat. Folglich wird er auch mit seinem

Mehr

Technische Produktinformation

Technische Produktinformation Technische Produktinformation bi-cube ID-Server für Online-Kunden T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Inhalt 1 BI-CUBE - TOKEN ALS KOSTENGÜNSTIGE, SICHERE IDENTIFIKATION...3

Mehr

Checkliste wie schütze ich meinen Emailaccount

Checkliste wie schütze ich meinen Emailaccount Checkliste wie schütze ich meinen Emailaccount Hinweis: Diese Checkliste erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit noch soll sie Internetnutzern verbindlich vorschreiben, wie Sie ihren Emailaccount zu

Mehr

Benutzerzertifikate für Java Webstart

Benutzerzertifikate für Java Webstart Benutzerzertifikate für Java Webstart Benutzerdokumentation Wien 5. Dezember 2011 Florian Bruckner, Florian Heinisch 3kraft IT GmbH & Co KG Wasagasse 26/2 1090 Wien Österreich Tel: +43 1 920 45 49 Fax

Mehr

SWANcloud. Security Aspekte. SSC-Services GmbH Herrenberger Straße 56 71034 Böblingen Deutschland

SWANcloud. Security Aspekte. SSC-Services GmbH Herrenberger Straße 56 71034 Böblingen Deutschland SWANcloud Security Aspekte SSC-Services GmbH Herrenberger Straße 56 71034 Böblingen Deutschland SSC-Services GmbH 2014 Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Vervielfältigung und Veröffentlichung nicht gestattet.

Mehr

Posteo: E-Mail sicher und anonym

Posteo: E-Mail sicher und anonym http://www.macwelt.de/ratgeber/posteo-und-a... Server in Deutschland Posteo: E-Mail sicher und anonym Autor: Thomas Armbrüster 13.08.2014, 14:58 E-Mail, Adressbuch und Kalender bekommt man bei Apple und

Mehr

Datenschutzerklärung der emco electroroller GmbH für die emcoelektroroller.de

Datenschutzerklärung der emco electroroller GmbH für die emcoelektroroller.de Datenschutzerklärung der emco electroroller GmbH für die emcoelektroroller.de Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Nachstehend informieren

Mehr

Öffnen Sie den Internet-Browser Ihrer Wahl. Unabhängig von der eingestellten Startseite erscheint die folgende Seite in Ihrem Browserfenster:

Öffnen Sie den Internet-Browser Ihrer Wahl. Unabhängig von der eingestellten Startseite erscheint die folgende Seite in Ihrem Browserfenster: Schritt 1: Verbinden Sie Ihr wireless-fähiges Gerät (Notebook, Smartphone, ipad u. ä.) mit dem Wireless-Netzwerk WiFree_1. Die meisten Geräte zeigen Wireless-Netzwerke, die in Reichweite sind, automatisch

Mehr

BusinessMail X.400 Webinterface Gruppenadministrator V2.6

BusinessMail X.400 Webinterface Gruppenadministrator V2.6 V2.6 Benutzerinformation (1) In der Vergangenheit konnten Sie X.400 Mailboxen, die Ihnen als Gruppenadministrator zugeordnet sind, nur mittels strukturierten Mitteilungen verwalten. Diese Mitteilungen

Mehr

Wie funktioniert GS-SHOP?

Wie funktioniert GS-SHOP? Wie funktioniert GS-SHOP? GS-SHOP besteht auch zwei Komponenten: dem GS-SHOP-Client und dem GS-SHOP- Server. Den Client installieren Sie Ihrem auf Rechner und verwalten dort Ihre Artikelund Kundendaten

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung E-Mail-Verschlüsselung In der Böllhoff Gruppe Informationen für unsere Geschäftspartner Inhaltsverzeichnis 1 E-Mail-Verschlüsselung generell... 1 1.1 S/MIME... 1 1.2 PGP... 1 2 Korrespondenz mit Böllhoff...

Mehr

Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen

Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen Senden von strukturierten Berichten über das SFTP Häufig gestellte Fragen 1 Allgemeines Was versteht man unter SFTP? Die Abkürzung SFTP steht für SSH File Transfer Protocol oder Secure File Transfer Protocol.

Mehr

Verschlüsselte Mailverbindungen verwenden

Verschlüsselte Mailverbindungen verwenden Verschlüsselte Mailverbindungen verwenden Neu können Sie ohne lästige Zertifikatswarnungen unterwegs sicher mailen. Dies ist wichtig, um Passwortklau zu verhindern (vor allem unterwegs auf offenen WLANs

Mehr

ESecure Vault Die verschlüsselte CloudFESTplatte

ESecure Vault Die verschlüsselte CloudFESTplatte Sie möchten von überall aus auf Ihre Daten zugreifen, aber niemand anderes soll Ihre Daten einsehen können? Mit dem Secure Vault von Evolution Hosting stellen wir Ihnen ein sicheres System vor. Sie müssen

Mehr

TYPO3-Workshop Zugangsgeschützte Webbereiche in TYPO3

TYPO3-Workshop Zugangsgeschützte Webbereiche in TYPO3 Leibniz Universität IT Services TYPO3-Workshop Zugangsgeschützte Webbereiche in TYPO3 Workshop TYPO3@RRZN Sep. 2012 Dr. Thomas Kröckertskothen - RRZN Zugangsgeschützte Webbereiche in TYPO3 Was sind zugangsgeschützte

Mehr

Ein Plädoyer für mehr Sicherheit

Ein Plädoyer für mehr Sicherheit FACHARTIKEL 2014 Oder: Warum Zwei-Faktor-Authentifizierung selbstverständlich sein sollte Unsere Fachartikel online auf www.norcom.de Copyright 2014 NorCom Information Technology AG. Oder: Warum Zwei-Faktor-Authentifizierung

Mehr

Die Verbindung für Ihre Produkte zum Internet mit dem LAING CLOUD INTERFACE. Bedienen Überwachen Konfigurieren über das Internet

Die Verbindung für Ihre Produkte zum Internet mit dem LAING CLOUD INTERFACE. Bedienen Überwachen Konfigurieren über das Internet Die Verbindung für Ihre Produkte zum Internet mit dem LAING CLOUD INTERFACE. Bedienen Überwachen Konfigurieren über das Internet Laing Cloud Interface Verbindungen zum Internet gibt es viele, aber vermutlich

Mehr

Videos aus der Cloud: Tipps für sicheres Videomanagement

Videos aus der Cloud: Tipps für sicheres Videomanagement Videos aus der Cloud: Tipps für sicheres Videomanagement www.movingimage24.com 1 Einleitung Wer Unternehmensdaten in die Cloud auslagern möchte, sollte sich der damit verbundenen Sicherheitsrisiken bewusst

Mehr

Datenbank-Verschlüsselung mit DbDefence und Webanwendungen.

Datenbank-Verschlüsselung mit DbDefence und Webanwendungen. Datenbank-Verschlüsselung mit DbDefence und Webanwendungen. In diesem Artikel werden wir Ihnen zeigen, wie Sie eine Datenbank verschlüsseln können, um den Zugriff einzuschränken, aber trotzdem noch eine

Mehr

Installation eines SSL Zertifikates unter Apache http Server 2.x

Installation eines SSL Zertifikates unter Apache http Server 2.x Installation eines SSL Zertifikates unter Apache http Server 2.x Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 1 2. Voraussetzungen... 1 3. Erstellen des Certificate Requests unter OpenSSL... 2 4. Senden des Requests

Mehr

Whitepaper. EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit

Whitepaper. EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit Whitepaper EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit Funktionsumfang: Plattform: Verschlüsselung, Signierung und email-versand von EDIFACT-Nachrichten des deutschen Energiemarktes gemäß der

Mehr

Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Rechnern

Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Rechnern Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Rechnern Stand: 11. Mai 2007 Rechenzentrum Hochschule Harz Sandra Thielert Hochschule Harz Friedrichstr. 57 59 38855 Wernigerode 03943 / 659 0 Inhalt 1 Einleitung

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

Gefahr durch Cookies. Antonio Kulhanek. Security Consultant Dipl. Techniker HF, Kommunikationstechnik MCSE, ITIL Foundation kulhanek@gosecurity.

Gefahr durch Cookies. Antonio Kulhanek. Security Consultant Dipl. Techniker HF, Kommunikationstechnik MCSE, ITIL Foundation kulhanek@gosecurity. Gefahr durch Cookies Antonio Kulhanek Security Consultant Dipl. Techniker HF, Kommunikationstechnik MCSE, ITIL Foundation kulhanek@gosecurity.ch Rechtliche Hinweise Art. 143 StGB Unbefugte Datenbeschaffung

Mehr

Anlage 3 Verfahrensbeschreibung

Anlage 3 Verfahrensbeschreibung Anlage 3 Verfahrensbeschreibung Stand September 2015 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 2 2 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 2.1 Technische Voraussetzung beim Kunden... 3 2.2 Ausstattung des Clients... 3 3

Mehr

Kapitel. Sicherheit. Seite. Kapitel. Sicherheit. Workplace & WebSphere Domino & Notes

Kapitel. Sicherheit. Seite. Kapitel. Sicherheit. Workplace & WebSphere Domino & Notes Sicherheit 99 9 Sicherheit 7. Ergänzungslieferung 02/2007 Ein ITP-Handbuch 9 Sicherheit 9 Moderne Anwendungen müssen einer Vielzahl von Anforderungen gerecht werden. Mit dem Siegeszug der IT in die Geschäftswelt

Mehr

WIE SCHÜTZE ICH PERSONENBEZOGENE DATEN IM INTERNET?

WIE SCHÜTZE ICH PERSONENBEZOGENE DATEN IM INTERNET? WIE SCHÜTZE ICH PERSONENBEZOGENE DATEN IM INTERNET? Alternativen, die Selbsthilfeaktive kennen sollten Weiterbildungsveranstaltung Medienkompetenz Heidelberg, 10. Juli 2015 Jutta Hundertmark-Mayser, NAKOS

Mehr

Verschlüsselung eines drahtlosen Netzwerkes

Verschlüsselung eines drahtlosen Netzwerkes Verschlüsselung eines drahtlosen Netzwerkes Die größte Sicherheitsgefahr eines drahtlosen Netzwerkes besteht darin, dass jeder, der sich innerhalb der Funkreichweite des Routers aufhält einen Zugriff auf

Mehr

Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003. Voraussetzungen

Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003. Voraussetzungen HS-Anhalt (FH) Fachbereich EMW Seite 1 von 8 Stand 04.02.2008 Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003 Voraussetzungen Es ist keinerlei Zusatzsoftware erforderlich.

Mehr

Erste Hilfe. «/IE Cache & Cookies» Logout, alte Seiten erscheinen, Erfasstes verschwindet?

Erste Hilfe. «/IE Cache & Cookies» Logout, alte Seiten erscheinen, Erfasstes verschwindet? Erste Hilfe «/IE Cache & Cookies» Logout, alte Seiten erscheinen, Erfasstes verschwindet? Cache Einstellungen Im Internet Explorer von Microsoft wie auch in anderen Browsern (zum Beispiel Firefox) gibt

Mehr

S Stadtsparkasse. Sichere E-Mail. Remscheid. Produktinformation

S Stadtsparkasse. Sichere E-Mail. Remscheid. Produktinformation Sichere E-Mail Produktinformation Produktinformation Sichere E-Mail 2 Allgemeines Mit E-Mail nutzen Sie eines der am häufigsten verwendeten technischen Kommunikationsmittel. Beim täglichen Gebrauch der

Mehr

ESecuremail Die einfache Email verschlüsselung

ESecuremail Die einfache Email verschlüsselung Wie Sie derzeit den Medien entnehmen können, erfassen und speichern die Geheimdienste aller Länder Emails ab, egal ob Sie verdächtig sind oder nicht. Die Inhalte von EMails werden dabei an Knotenpunkten

Mehr

Der einfache Weg zu Sicherheit

Der einfache Weg zu Sicherheit Der einfache Weg zu Sicherheit BUSINESS SUITE Ganz einfach den Schutz auswählen Die Wahl der passenden IT-Sicherheit für ein Unternehmen ist oft eine anspruchsvolle Aufgabe und umfasst das schier endlose

Mehr

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014 2014 Cloud-Computing Selina Oertli KBW 0 28.10.2014 Inhalt Cloud-Computing... 2 Was ist eine Cloud?... 2 Wozu kann eine Cloud gebraucht werden?... 2 Wie sicher sind die Daten in der Cloud?... 2 Wie sieht

Mehr

OpenChaos-Reihe Digitale VerhütungTeil 2: Sichere Kommunikation

OpenChaos-Reihe Digitale VerhütungTeil 2: Sichere Kommunikation OpenChaos-Reihe Digitale Verhütung Teil 2: Sichere Kommunikation Chaos Computer Club Cologne e.v. http://koeln.ccc.de Köln 25.10.2007 Gliederung 1 Warum Kommunikationsverschlüsselung? 2 Praxis 3 Letzte

Mehr

Vitamine für Ihr Business. Internet-Partner der Wirtschaft

Vitamine für Ihr Business. Internet-Partner der Wirtschaft Vitamine für Ihr Business Der Vorfilm... Was wir für unsere Kunden tun... tun wir seit 1996. Wir betreiben Ihre Services. DC Berlin 1 auf Die Cloud für Unternehmen - ebusiness auf Wolke sieben? eigener

Mehr

Sicherheit unter Linux Workshop

Sicherheit unter Linux Workshop Folie 1 / 20 Sicherheit unter Linux Hergen Harnisch harnisch@rrzn.uni-hannover.de Mark Heisterkamp heisterkamp@rrzn.uni-hannover.de 19. Juni 2006 Folie 2 / 20 -Regeln Speichern und Laden von Filterregeln

Mehr

Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking. Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik

Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking. Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik C. Sorge 2 Überblick Rechner des Kunden Server der Bank

Mehr

Empfohlene Sicherheitsmaßnahmen aus Sicht eines Betreibers. Wien, 26.2.2015

Empfohlene Sicherheitsmaßnahmen aus Sicht eines Betreibers. Wien, 26.2.2015 Empfohlene Sicherheitsmaßnahmen aus Sicht eines Betreibers Wien, 26.2.2015 Smartphones. Ihr Smartphone ist ein vollwertiger Computer. Ihr Smartphone enthält interessante Daten Ihren Wohnort (z.b. in der

Mehr

Datenschutzerklärung. Datum: 16.12.2014. Version: 1.1. Datum: 16.12.2014. Version: 1.1

Datenschutzerklärung. Datum: 16.12.2014. Version: 1.1. Datum: 16.12.2014. Version: 1.1 Datenschutzerklärung Datum: 16.12.2014 Version: 1.1 Datum: 16.12.2014 Version: 1.1 Verantwortliche Stelle im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes ist: Deutsch-Iranische Krebshilfe e. V. Frankfurter Ring

Mehr

s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe

s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe s-sparkasse Verlassen Sie sich darauf: giropay ist sicher. Sparkassen-Finanzgruppe Mit Sicherheit: giropay. Online-Bezahlverfahren müssen einfach, schnell und sicher sein. Und genau diese Kriterien erfüllt

Mehr

SSH Authentifizierung über Public Key

SSH Authentifizierung über Public Key SSH Authentifizierung über Public Key Diese Dokumentation beschreibt die Vorgehensweise, wie man den Zugang zu einem SSH Server mit der Authentifizierung über öffentliche Schlüssel realisiert. Wer einen

Mehr

Installation eines SSL Zertifikates am Microsoft IIS 5.0 v0.4

Installation eines SSL Zertifikates am Microsoft IIS 5.0 v0.4 Installation eines SSL Zertifikates am Microsoft IIS 5.0 v0.4 Table of Contents 1.1 Allgemeiner Hinweis...1 1.2 Erstellen eines Zertifikatsantrages im IIS 5.0... 1 1.3 Einfügen des Zertifikates im Webserver...

Mehr

Die Zertifikatdienste auswählen und mit weiter fortfahren. Den Hinweis mit JA bestätigen.

Die Zertifikatdienste auswählen und mit weiter fortfahren. Den Hinweis mit JA bestätigen. Installation und Konfiguration Zertifikatdienst (CA): Zuerst muss der Zertifikatsdienst auf einem Server installiert werden. Dies erfolgt über Start -> Einstellung -> Systemsteuerung -> Software -> Windowskomponenten

Mehr

Datenschutzerklärung ENIGO

Datenschutzerklärung ENIGO Datenschutzerklärung ENIGO Wir, die, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Website nur

Mehr

Secure Socket Layer V.3.0

Secure Socket Layer V.3.0 Konzepte von Betriebssystem-Komponenten Schwerpunkt Internetsicherheit Secure Socket Layer V.3.0 (SSLv3) Zheng Yao 05.07.2004 1 Überblick 1.Was ist SSL? Bestandteile von SSL-Protokoll, Verbindungherstellung

Mehr

Studentenzertifikate für Online-Dienste der Fachhochschule Landshut

Studentenzertifikate für Online-Dienste der Fachhochschule Landshut Studentenzertifikate für Online-Dienste der Fachhochschule Landshut Die FH Landshut CA Entstanden aus einem Studienprojekt des Fachbereichs Informatik Start Sommersemester 2001 Ziel: CA für FH-Server,

Mehr

Import des Client-Zertifikats

Import des Client-Zertifikats Import des Client-Zertifikats Um sich auf dem estudio einloggen zu können, benötigt Ihre Praxis ein Client-Zertifikat. Dieses muss auf jedem Computer installiert werden. Das Zertifikat funktioniert in

Mehr

Sicherer Datenaustausch mit Sticky Password 8

Sicherer Datenaustausch mit Sticky Password 8 JAKOBSOFTWARE INFO Sicherer Datenaustausch mit Sticky Password 8 Mit Sticky Password lassen sich vertrauliche Daten wie Zugangspasswörter sicher austauschen. Dazu bietet Sticky Password die Funktion Sichere

Mehr

Kundeninformation z u Secure E-Mail der Sparkasse Odenwaldkreis

Kundeninformation z u Secure E-Mail der Sparkasse Odenwaldkreis Digitale Raubzüge und Spionageangriffe gehören aktuell zu den Wachstumsbranchen" der organisierten Kriminalität. Selbst modernste Sicherheitstechnologie bietet dagegen oft keinen ausreichenden Schutz,

Mehr

Mozilla Persona. Hauptseminar Web Engineering. Vortrag. an identity system for the web. 10.12.2012 Nico Enderlein

Mozilla Persona. Hauptseminar Web Engineering. Vortrag. an identity system for the web. 10.12.2012 Nico Enderlein Mozilla Persona an identity system for the web Hauptseminar Web Engineering Vortrag 10.12.2012 Nico Enderlein 1 PASSWORT??? BENUTZERNAME??? 2 Idee IDEE Protokoll & Implementierung Voost ( Kalender für

Mehr