Forschung für den Mittelstand Die AiF im Kurzporträt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Forschung für den Mittelstand Die AiF im Kurzporträt"

Transkript

1 Forschung für den Mittelstand Die AiF im Kurzporträt

2 Industriegetragenes Innovationsnetz werk Über 100 industrielle Forschungs - vereinigungen mit etwa vorwiegend kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), rund 700 eingebundene Forschungsstellen sowie zwei Geschäftsstellen der AiF in Köln und Berlin bilden das indus - triegetragene Innovationsnetzwerk der AiF. In dieser Struktur fördert die AiF angewandte Forschung und Entwicklung (FuE) zugunsten mittelständischer Firmen. Als Partner der öffentlichen Hand betreut sie unterschiedliche FuE-Fördermaßnahmen, die die Wettbewerbsfähigkeit von KMU stärken. Dabei verknüpft die AiF Wirtschaft, Wissenschaft und Staat und bietet eine Dialogplattform für mehrere hundert eh renamtlich tätige Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft. Die AiF vergibt jährlich rund 350 Mio. Euro öffentlicher Fördermittel, insbesondere des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Seit ihrer Gründung im Jahr 1954 hat sie über 6,5 Mrd. Euro eingesetzt, mit denen mehr als Forschungsprojekte für mittelständische Unternehmen finanziert wurden. Kompetenzzentrum der FuE-Förderung für KMU Branchenweit, firmenspezifisch, fach hochschulorientiert und international: Als Kompetenzzentrum für die FuE-Förderung zugunsten des Mittelstandes erstreckt sich die Tätigkeit der AiF auf die gesamte Innovationskette. Von der Forschung im vorwettbewerblichen Interesse ganzer Branchen bis zur Umsetzung von Forschungsergebnissen in der betrieblichen Praxis verfolgen die von der AiF betreuten Förderprogramme das Ziel, die Wirtschaft durch FuE für Innovationen zu stärken. Sie sollen KMU helfen, technologische Herausforde rungen anzunehmen, und die Ko ope ration mit anderen Unter - neh men und mit Forschungseinrichtungen fördern. Die For - schungs vereinigungen und die Geschäftsstellen der AiF bieten den Unter neh men dabei praxisnahe In - novations beratung.

3 Die AiF branchenweit Bei der vorwettbewerblichen indus - triellen Gemeinschaftsforschung (IGF) finden sich Unternehmen, weit überwiegend KMU, einer Branche oder eines Technologiefeldes in den Forschungsvereinigungen der AiF zusammen. Das Spektrum reicht von A wie An triebs tech - nik bis Z wie Ziegelindustrie. In der IGF können Un ternehmen gemeinsame Probleme durch ge meinsame Forschungsaktivitäten lösen, die von Hochschulinstituten und anderen Forschungsstellen durchgeführt werden. Das ist besonders effizient, weil gleich gelagerter Forschungsbedarf vorwettbewerblich gebündelt und das Risiko verteilt wird. Außerdem trägt diese Forschung zur anwendungsorientierten Qualifizierung des Nachwuchses bei. Als Systemanbieter rund um das Thema FuE bieten die Forschungsvereinigungen vielfältige Serviceleistungen. Durch die Mitgliedschaft in einer Forschungsvereinigung und die Mitarbeit in ihren Gremien können Un ternehmen Forschungsrichtungen und -schwer - punkte bestimmen. Die Beteiligung von Industrievertretern ermöglicht dabei den frühzeitigen Wissenstransfer in die Firmen. Mit Hilfe der breitenwirksamen IGF können KMU kontinuierlich neueste Er - kenntnisse für die Weiterentwicklung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen sowie zu Fragen der Qualitätssicherung, des Um - welt schutzes oder der Normung ge - winnen. Die Ergebnisse sind al len interessierten Unternehmen zu - gänglich. Der Erfolg der vom BMWi geförderten IGF basiert auf einer industriegesteuerten Auswahl und Qualitätsprüfung der Projekt ideen. Daran sind die Forschungsvereinigungen und rund 170 ehrenamtliche Gutachter der AiF aus Wirtschaft und Wissenschaft beteiligt. Die Industrie finanziert die Infrastruktur, die für die öffentliche Förderung ihrer Forschungsvorhaben erforderlich ist. Drei zusätzliche IGF-Varianten tragen den aktuellen Veränderungen im Innovationsgeschehen Rechnung. So werden mit ZUTECH insbesondere branchenübergreifende Forschungsprojekte gefördert. Im Rahmen der Variante CLUSTER können größere Vorhaben mit mehreren Teilprojekten realisiert werden, die von der Grundlagenforschung bis zur Umsetzung reichen können, und CORNET ermöglicht transnationale Vorhaben der Ge mein - schaftsforschung.

4 Die AiF firmenspezifisch Die firmenspezifischen Förderprogramme des BMWi tragen zur Deckung des individuellen FuE-Bedarfs einzelner Unternehmen bei. Diese Förderung soll KMU dabei helfen, Hemmschwellen im Innovationsprozess zu überwinden. Als Projektträger des BMWi ist die AiF Ansprechpartner und Ratgeber der Firmen und nimmt ihre Anträge auf Förderung von Forschungsaktivitäten entgegen. Mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) will das BMWi die Innovationskraft und Wett bewerbsfähigkeit von KMU nachhaltig unterstützen und einen Beitrag zum Wachstum der Unternehmen und zur Schaffung und Sich erung von Arbeitsplätzen leis ten. Mit seinen Fördermodulen Kooperationsprojekte, Netz - werk projekte und Einzelprojekte ist ZIM ein technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für KMU und wirtschaftsnahe For - schungs ein richtungen, die mit diesen zusammenarbeiten. Die AiF ist Pro jektträger des Fördermoduls Ko - operationsprojekte (ZIM-KOOP). Da mit wird der Förderansatz der Vorläuferprogramme PRO INNO/ PRO INNO II fortgeführt. Im Fördermodul ZIM-KOOP kön nen im Rahmen unterschiedlicher Projektformen FuE-Vorhaben zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienst - leistungen gefördert werden. Die Förderung kann sich von der Idee bis zum Prototyp erstrecken und zielt vor allem auf Projekte mit erheblichem technischen oder wirtschaftlichen Risiko. Unternehmen können mit anderen Unternehmen oder mit Forschungseinrichtungen kooperieren. Forschungseinrichtungen können entweder selbst einen Zuschuss beantragen oder im Auftrag von KMU arbeiten. Außerdem werden in nova tions unterstützende Dienst- und Beratungsleistungen be zuschusst. Im Rahmen des Konjunk turpakets II der Bundesregierung ist eine Aufstockung und Er - wei terung von ZIM vorgenommen worden. In den Jahren 2009 und 2010 stehen alle ZIM-Fördermodule auch größeren Unternehmen mit bis zu Beschäftigten offen.

5 Die AiF fachhochschulorientiert Die Ausrichtung der Fachhoch - schu len (FH) auf anwendungs - orien tierte Forschung und Lehre kommt den Bedürfnissen mittel - stän discher Un ter neh men entgegen. Von einer Stär kung der For schungs aktivitäten von FH profitieren KMU deshalb be sonders. Die staatliche Unterstützung er folgt im Rah men mehrerer Förderlinien des Programms Forschung an Fachhochschulen mit Hilfe der AiF als Projektträger des Bundesminis - teriums für Bil dung und Forschung (BMBF) so wie im Rahmen des Förderwettbewerbs FH-Extra, den die AiF im Auftrag des nordrhein-westfälischen Minis teriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie (MIWFT) durchführt. Die Fachhochschulförderung dient sowohl dem Wissens- und Techno logie trans fer in mittelständische Un ternehmen als auch einer Verbesserung praxisnaher Qualifikationsmöglichkeiten für Studierende und Forschungspersonal in Fachhochschulen. Die AiF international Die AiF vertritt die Inte res sen mit - tel ständischer Unternehmen in meh reren internationalen Organisationen der europäischen Forschungslandschaft. Dabei setzt sie sich für eine angemessene Beteiligung von KMU an den FuE-Fördermaßnahmen der Europäischen Union (EU) ein. Als Koordinator des ERA-NET CORNET II (Collective Research Networking) unterstützt die AiF transnationale Gemeinschaftsforschung. Außerdem hat sie sich viele Jahre auch für andere Maßnahmen zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit von mittelständischen Unternehmen im FuE-Bereich mit unterschiedlicher Ausrichtung engagiert. Einen Schwerpunkt bildete dabei die Förderung der Forschungskooperation mit Partnern in mittelund osteuropäischen Ländern.

6 Die Fördermöglichkeiten branchenweit IGF IGF-Varianten Ziel Branchenförderung vor allem für KMU ZUTECH: Branchenübergreifende Zu kunfts - technologien CLUSTER: Größere Vor haben mit mehreren Teilprojekten CORNET: Transnationale Vorhaben AiF-Forschungsvereinigungen Antragsberechtigung Sitz bzw. Geschäftsbetrieb Förderung durch max. Förderdauer Deutschland BMWi 3 Jahre Fördersumme durchschnittlich pro Projekt unterschiedlich je nach Fördervariante Förderart und -quote Vorwettbewerbliche Projektförderung; Modifizierte Anteilfinanzierung Unternehmen profitieren Forschungsstellen profitieren durch Projektergebnisse und Mitarbeit in AiF-Forschungsvereinigungen durch Projektdurchführung Kontakt Felix Rotter Abkürzungen IGF Industrielle Gemeinschaftsforschung ZUTECH Zukunftstechnologien für kleine und mittlere Unternehmen CLUSTER Größere Vorhaben mit mehreren Teilprojekten, die von der Grundlagenforschung bis zur Umsetzung reichen können CORNET Collective Research Networking KMU Kleine und mittlere Unternehmen FuE Forschung und Entwicklung FE Forschungseinrichtungen FH Fachhochschulen Volker Richstein

7 firmenspezifisch ZIM-KOOP FH-orientiert FH-Forschung 2) FH-Extra 3) Erhöhung der Innovationskraft und Wett bewerbsfähigkeit von KMU KMU 1) und FE, größere Unterneh men mit bis zu Beschäftigten (befristet bis Ende 2010) Deutschland BMWi FHprofUnt: Stärkung von FH und Wirtschaft IngenieurNachwuchs: Qualifi zierung von Ingenieurnachwuchs SILQUA-FH: Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter Profil NT: Profilierung im Bereich Neue Technologien Fachhochschulen Deutschland BMBF Innovationen zur Stärkung des Standorts NRW Förderlinie 1: Von Kompetenzen zu Exzellenzen Förderlinie 2: Exzellenzen für den Transfer Fachhochschulen in NRW NRW MIWFT in der Regel 3 Jahre 3 Jahre Förderlinie 1: 2 Jahre Förderlinie 2: 3 Jahre für KMU und FE je max pro Projekt; bei Ver bund projekten gemäß Richtlinien- Definition max für das Teilprojekt eines KMU/einer FE Zuschüsse für Kooperationsprojekte, für KMU max. 50%, für FE max. 100% direkt direkt oder als Auftragnehmer Dr. Klaus-Rüdiger Sprung max pro Projekt Projektförderung (in den Förderlinien FHprofUnt und SILQUA-FH ist eine Beteiligung der Partner erforderlich) durch Zusammenarbeit mit FH durch Kooperation mit KMU Michael Grünberg Förderlinie 1: max pro Projekt Förderlinie 2: max pro Projekt Projektförderung (Partner- und Eigenbeteiligung notwendig) durch Zusammen - arbeit mit FH durch Kooperation mit KMU Michael Grünberg NRW BMWi BMBF MIWFT Nordrhein-Westfalen Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Bundesministerium für Bildung und Forschung Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen 1) mit weniger als 250 Mitarbeitern, max. 50 Mio. Jahresumsatz oder einer Jahresbi lanzsumme von max. 43 Mio. 2) Förderprogramm Forschung an Fachhochschulen 3) Förderwettbewerb Transfer.NRW: FH-Extra

8 Die AiF kompakt Name: AiF Gründungsjahr: 1954 Aufgabe und Selbstverständnis: Führende nationale Organisation zur Förderung angewandter Forschung und Entwicklung für den Mittelstand Rechtsform: Gemeinnütziger eingetragener Verein Mitglieder: 101 industrielle Forschungsvereinigungen aus allen Wirtschafts - branchen und vielen Technologiefeldern, von denen rund vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen profitieren Organe: Mitgliederversammlung, Präsidium, Kuratorium, Wissenschaft - licher Rat, Geschäftsführerbeirat, Ausschuss für industrielle Ge - meinschaftsforschung Präsident: Dr.-Ing. Thomas Gräbener Hauptgeschäftsführerin: Prof. Dr. rer. nat. Stefanie Heiden Hauptgeschäftsstelle: Bayenthalgürtel Köln Telefon: Telefax: Internet: Geschäftsstelle Berlin: Tschaikowskistraße Berlin Telefon: Telefax: Internet: Stand: 05/10

KOWI-Informationstag der hessischen Fachhochschulen in Fulda

KOWI-Informationstag der hessischen Fachhochschulen in Fulda KOWI-Informationstag der hessischen Fachhochschulen in Fulda Aktuelle Beteiligungsmöglichkeiten für Fachhochschulen und Unternehmen an AiF-betreuten Programmen des BMWi und des BMBF - Europäische Perspektiven

Mehr

Förderprogramme des BMWi für den Mittelstand. Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.v. Dresden

Förderprogramme des BMWi für den Mittelstand. Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.v. Dresden Relevante Förderprogramme des BMWi für den Mittelstand Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.v. Dresden Gegründet: 1990 Mitglieder 2010: 79 Geschäftsstelle: Email: Internet:

Mehr

Sensorik-relevante Förderprogramme des BMWi ZIM und andere. Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.v.

Sensorik-relevante Förderprogramme des BMWi ZIM und andere. Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.v. Sensorik-relevante Förderprogramme des BMWi ZIM und andere Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.v. Dresden Ä Gegründet: 1990 Ä Mitglieder 2009: 74 Ä Geschäftsstelle: Email:

Mehr

ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Hochschule Emden/ Leer Informationen zum Förderprogramm ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand www.zim-bmwi.de Matthias Schoof 1 ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand www.netzwerk-nordbayern.de/fileadmin/templates/pdf/vortragsunterlagen/

Mehr

Corporate Finance Codex

Corporate Finance Codex Corporate Finance Codex AiF-Grundsätze zur Industriellen Gemeinschaftsforschung Beschlossen durch das Präsidium der AiF in seiner Sitzung am 16. November 2010 in Berlin Seite 1 von 5 Corporate Finance

Mehr

Neue Technologien umsetzen: Fördermöglichkeiten des Bundes

Neue Technologien umsetzen: Fördermöglichkeiten des Bundes Neue Technologien umsetzen: Fördermöglichkeiten des Bundes Ursula Kotschi Effektive Produktionsprozesse mit IT - KMU auf dem Weg zu Industrie 4.0 29.08.2013 Förderberatung Forschung und Innovation des

Mehr

Fördermöglichkeiten zur Innovationsgewinnung

Fördermöglichkeiten zur Innovationsgewinnung Fördermöglichkeiten zur Innovationsgewinnung Wirtschaftsförderung Lippstadt GmbH Dipl.-Ing. Wilhelm Coprian Dipl.-Kfm. Holger Gebauer Wirtschaftsförderung Lippstadt GmbH I. Einführung ÜBERSICHT 1. Innovationsbegriff

Mehr

Vorstellung des. Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand - ZIM

Vorstellung des. Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand - ZIM Vorstellung des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand - ZIM Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) Z I M Modul 1 ZIM-KOOP FuE-Kooperationen zwischen Unternehmen und mit Forschungseinrichtungen

Mehr

2. Fachtagung NEMO-Netzwerk INNOGAS am 10. Mai 2007 in Dessau

2. Fachtagung NEMO-Netzwerk INNOGAS am 10. Mai 2007 in Dessau Netzwerk- und FuE-Kooperationsförderung des BMWi Instrumente zur Stärkung mittelständischer Industriestrukturen in Ostdeutschland 2. Fachtagung NEMO-Netzwerk INNOGAS am 10. Mai 2007 in Dessau RD Dr. Dieter

Mehr

Wir bewegen Innovationen. Internationale FuE-Projekte im ZIM-Programm: Möglichkeit für den innovativen Mittelstand

Wir bewegen Innovationen. Internationale FuE-Projekte im ZIM-Programm: Möglichkeit für den innovativen Mittelstand Wir bewegen Innovationen Internationale FuE-Projekte im ZIM-Programm: Möglichkeit für den innovativen Mittelstand Mülheim an der Ruhr, 22. September 2015 KMU-Definiton Kleine und Mittlere Unternehmen Ziel:

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm

Zentrales Innovationsprogramm Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM 3 SOLO www.zim-bmwi.de 2 Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand 3 Programmziel Fördergegenstand

Mehr

Fachhochschulförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Olaf Kloppe AiF e.v. PT-FH

Fachhochschulförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Olaf Kloppe AiF e.v. PT-FH Fachhochschulförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Olaf Kloppe AiF e.v. PT-FH Die AiF im Überblick AiF AiF branchenweit AiF AiF firmenspezifisch AiF AiF FH-orientiert AiF AiF

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand. Möglichkeiten, das wirtschaftliche Risiko einer Entwicklung durch Zuschüsse zu reduzieren

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand. Möglichkeiten, das wirtschaftliche Risiko einer Entwicklung durch Zuschüsse zu reduzieren Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Möglichkeiten, das wirtschaftliche Risiko einer Entwicklung durch Zuschüsse zu reduzieren Dieter Hohl Ingenieurbüro Wirth & Hohl GbR 28. Mai 2015 Ingenieurbüro

Mehr

Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen Otto von Guericke e.v. (AiF) Internet: www.aif.de

Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen Otto von Guericke e.v. (AiF) Internet: www.aif.de AiF: Forschung für den Mittelstand Das zentrale Anliegen der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen Otto von Guericke e.v. (AiF) besteht seit ihrer Gründung 1954 in der Förderung von

Mehr

Bundesfördermöglichkeiten für Forschung und Entwicklung

Bundesfördermöglichkeiten für Forschung und Entwicklung Bundesfördermöglichkeiten für Forschung und Entwicklung Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein Neueste Fördermöglichkeiten der EU und des Bundes für Umweltprojekte Behörde für Stadtentwicklung

Mehr

Nationale Förderung: Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Nationale Förderung: Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) Wir bewegen Innovationen Nationale Förderung: Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) Johannes Böhmer ZENIT GmbH, Mülheim an der Ruhr Die ZIM-Programmziele Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Landes-, Bundes- und EU-Innovationsförderprogramme für mittelständische Unternehmen

Landes-, Bundes- und EU-Innovationsförderprogramme für mittelständische Unternehmen Wachstumschance Auslandsgeschäft Innovation & Internationalisierung Landes-, Bundes- und EU-Innovationsförderprogramme für mittelständische Unternehmen Gliederung 1. Landes- und Bundesförderung für innovative

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Impulse für Innovationen IHK-Gera: Unternehmersprechtag 08.07.2014 Dr. Olaf Bechstein www.zim-bmwi.de Stand 31.05.2014 A L L E S U N T E R E I N E M D A C H ZIM-SOLO

Mehr

Energieeffizienz Motivation und praktische Umsetzung

Energieeffizienz Motivation und praktische Umsetzung Energieeffizienz Motivation und praktische Umsetzung Prof. Dr.-Ing. habil. Katharina Löwe Fachhochschule Brandenburg Energie- und Verfahrenstechnik Fachbereich Technik Motivation für die Steigerung der

Mehr

KMU < 500 Mitarbeiter. große. x nur im Verbund

KMU < 500 Mitarbeiter. große. x nur im Verbund Innovation, Technologie, Wissenschaft Übersicht zu Finanzierungsangeboten für Forschung und Entwicklung in innovativen Unternehmen * Anmerkung: Bitte beachten Sie über die nachstehend genannten Förderprogramme

Mehr

Förderlandschaften vs. Projektarchitektur. Mandy Keck & Ingmar Franke 21. Oktober 2011, Dresden Innovationsforum Technische Visualistik

Förderlandschaften vs. Projektarchitektur. Mandy Keck & Ingmar Franke 21. Oktober 2011, Dresden Innovationsforum Technische Visualistik Förderlandschaften vs. Projektarchitektur Mandy Keck & Ingmar Franke 21. Oktober 2011, Dresden Innovationsforum Technische Visualistik Gliederung Förderlandschaft Projektarchitektur Überblick Förderlandschaft

Mehr

Kurzvorstellung der Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.v. (GFaI) und der beiden Unternehmensnetzwerke MESEDA und MoniSzen

Kurzvorstellung der Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.v. (GFaI) und der beiden Unternehmensnetzwerke MESEDA und MoniSzen Kurzvorstellung der Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.v. (GFaI) und der beiden Unternehmensnetzwerke MESEDA und MoniSzen Prof. Dr. Alfred Iwainsky Vorstandsvorsitzender der GFaI Netzwerkmanager

Mehr

Die Bedeutung des innovativen Mittelstandes für den Industriestandort Deutschland aufgezeigt am Beispiel zweier Berliner Firmen

Die Bedeutung des innovativen Mittelstandes für den Industriestandort Deutschland aufgezeigt am Beispiel zweier Berliner Firmen Die Bedeutung des innovativen Mittelstandes für den Industriestandort Deutschland aufgezeigt am Beispiel zweier Berliner Firmen Bernd Rhiemeier, AUCOTEAM GmbH Frank Weckend, GFaI e.v. B. Rhiemeier / F.

Mehr

Nationale und internationale Förderprogramme

Nationale und internationale Förderprogramme Nationale und internationale Förderprogramme Akteure, Stukturen & aktuelle Aufrufe für Wissenschaft und Wirtschaft Ekaterina Deckers Markus von Gemmingen-Hornberg AGENDA Internationalisierung und internationale

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Impulse für Innovationen 21. Technologie- und InnovationsFORUM Pfalz 19.03.2014 Dr. Dirk Ahlbehrendt www.zim-bmwi.de Stand 28.02.2014 Förderung von Forschung,

Mehr

Volkswirtschaftliche Bedeutung der Technologie- und Innovationsförderung im Mittelstand, Projekt-Nr.: 49/10

Volkswirtschaftliche Bedeutung der Technologie- und Innovationsförderung im Mittelstand, Projekt-Nr.: 49/10 8 Studie Volkswirtschaftliche Bedeutung der Technologie- und Innovationsförderung im Mittelstand, Projekt-Nr.: 49/10 Schlussbericht Zusammenfassung und Empfehlungen Im Auftrag des Bundesministeriums für

Mehr

Von der Idee zum Markterfolg. Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand. 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09.

Von der Idee zum Markterfolg. Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand. 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09. Von der Idee zum Markterfolg Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09. Dezember 2015 Innovations- und Technologiepolitik 2014 Prozess Innovationspolitik

Mehr

www.ihk-trier.de Beratung für Innovation und Technologietransfer (BITT)

www.ihk-trier.de Beratung für Innovation und Technologietransfer (BITT) www.ihk-trier.de Beratung für Innovation und Technologietransfer (BITT) Technologieberatung ist eine gemeinsame Einrichtung der rheinland- pfälzischen Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern

Mehr

für Forschung und Innovation

für Forschung und Innovation Wir bewegen Innovationen Förderung des Bundes für Forschung und Innovation Benno Weißner ZENIT GmbH 24. November 2014, Mülheim Agenda Was erwartet Sie heute? Grundlagen öffentlicher Innovationsförderung

Mehr

Mittelstandsorientierte Technologieförderung des BMWi

Mittelstandsorientierte Technologieförderung des BMWi Mittelstandsorientierte Technologieförderung des BMWi Veranstaltung der Branchentransferstelle Logistik der Technischen Fachhochschule Wildau am 19. April 2007 RD Dr. Dieter Belter BMWi, Ref. II D 6 -

Mehr

Mittelstand.innovativ

Mittelstand.innovativ Mittelstand.innovativ Merkblatt Innovationsgutschein Das Innovationsförderprogramm des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWFT) hat ein

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Innovationsförderung des Mittelstands durch das BM für Wirtschaft und Technologie Fachtagung Mikrobearbeitung ein Trend mit Wachstumspotentialen

Mehr

Komplementäre FuE- Förderangebote für ZIM-NEMO Netzwerke

Komplementäre FuE- Förderangebote für ZIM-NEMO Netzwerke Komplementäre FuE- Förderangebote für ZIM-NEMO Netzwerke 10. NEMO- Jahrestagung des BMWi Berlin, 29.06.2011 Alexandra Bender Förderberatung Forschung und Innovation des Bundes Überblick Was ist die Förderberatung

Mehr

Wir bewegen Innovationen

Wir bewegen Innovationen Wir bewegen Innovationen Landes- und Bundesförderung: Unterstützung digitaler Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen Benno Weißner ZENIT GmbH 26. November 2016, Krefeld Agenda Was erwartet Sie

Mehr

Von der Idee zum Markterfolg. Innovationsprogramme für den Mittelstand

Von der Idee zum Markterfolg. Innovationsprogramme für den Mittelstand Von der Idee zum Markterfolg Innovationsprogramme für den Mittelstand Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Öffentlichkeitsarbeit 11019 Berlin www.bmwi.de Gestaltung und Produktion

Mehr

Vorstellung des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM)

Vorstellung des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - ZIM Vorstellung des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) Ingo Buck WTSH, 17.11.2009, Norderstedt Bran+Luebbe GmbH www.zim-bmwi.de Zentrales Innovationsprogramm

Mehr

AS-Info 24/09 vom 23. Oktober 2009

AS-Info 24/09 vom 23. Oktober 2009 Seite 1 von 5 AS-Info 24/09 vom 23. Oktober 2009 Richtlinien zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Thema "ThermoPower: Strom aus Wärme mit thermoelektrischen Generatoren" innerhalb

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Impulse für Innovationen F.O.M. Konferenz Von der Idee zur Innovation 8. November 2013 Claudia Flügel www.zim-bmwi.de Förderung von Forschung, Entwicklung und

Mehr

Erfolgreiche Kooperation von öffentlicher Forschung und industrieller Entwicklung

Erfolgreiche Kooperation von öffentlicher Forschung und industrieller Entwicklung Erfolgreiche Kooperation von öffentlicher Forschung und industrieller Entwicklung Bericht aus der Fraunhofer Charité Kooperation Berlin Das F&E Zentrum für neue Interventionstechniken Direktor: Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Workshop des Netzwerks MEDIFER am 24.01.2008 in Berlin-Adlershof

Workshop des Netzwerks MEDIFER am 24.01.2008 in Berlin-Adlershof Grußwort mit Rück- und Ausblick zur NEMO-Förderung Workshop des Netzwerks MEDIFER am 24.01.2008 in Berlin-Adlershof RD Dr. Dieter Belter BMWi, Ref. VII A 6 - Forschungskooperation Tel.: 030 18 615 7644

Mehr

Innovationsförderung im MW

Innovationsförderung im MW Innovationsförderung im MW Wie können KMU, Hochschulen und Verwaltung zur Förderung von Innovationen zusammenarbeiten 17.03.2014 Dr. Dagmar Linse Ziele der Landesregierung Absicherung und Verbesserung

Mehr

FuE-Intensiv. Überblick Innovationsförderung in Deutschland

FuE-Intensiv. Überblick Innovationsförderung in Deutschland Überblick Innovationsförderung in Deutschland Was ist Innovationsförderung? Maßnahmen der Wirtschaftsförderung, die den Unternehmen die Durchführung von Innovationen erleichtern sollen. Quelle: Gablers

Mehr

ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH

ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH Förderung innovater, ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH Technologieförderung und Förderung innovativer Start-ups Ines Rosenbaum Ulrich Ruh Research & Support Office ZAB - April 13 Cash Coffee 25.04.2013

Mehr

Fördermittelberatung FÖRDERNOTIZ -

Fördermittelberatung FÖRDERNOTIZ - Fördermittelberatung FÖRDERNOTIZ - Diese Fördernotiz enthält eine kleine Auswahl an Fördermöglichkeiten und wurde sehr gewissenhaft zusammengestellt. Trotzdem übernehmen wir keine Haftung und keine Gewähr

Mehr

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand Statistiken zur KMU-Förderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) sowie das Programm Existenzgründungen aus der Wissenschaft (EXIST) 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Statistiken zur

Mehr

Was haben CNC-Bearbeitungszentren und Kaffeemaschinen gemeinsam? - Fördermöglichkeiten für innovative Ideen -

Was haben CNC-Bearbeitungszentren und Kaffeemaschinen gemeinsam? - Fördermöglichkeiten für innovative Ideen - Was haben CNC-Bearbeitungszentren und Kaffeemaschinen gemeinsam? - Fördermöglichkeiten für innovative Ideen - Christian Schepers, Projektleiter Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Senden-Bösensell,

Mehr

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt In unserer kostenlosen Präsentation erhalten Sie einen aktuellen Überblick

Mehr

Öffentliche Finanzierung von digitalen Innovationen

Öffentliche Finanzierung von digitalen Innovationen Förderung und Finanzierung: Digitalisierung in KMU und für innovative StartUps Camupus Fichtenhain, Krefeld, 26. November 2015 Öffentliche Finanzierung von digitalen Innovationen NRW.BANK Förderung als

Mehr

Neue Technologien optimal fördern

Neue Technologien optimal fördern Bild: birgith Pixelio Neue Technologien optimal fördern IHK Blitzlicht Inhalt I. Grundlagen und Rahmenbedingungen II. Bayerische Förderprogramme III. Deutsche Förderprogramme IV. Weitere Unterstützungen

Mehr

Öffentliche FuE-Zuschussprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)

Öffentliche FuE-Zuschussprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Öffentliche FuE-Zuschussprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Werner Morgenthaler IHK Nordschwarzwald Technologietransfer- und Innovationsberatung Clusterpartner in der Region Nordschwarzwald

Mehr

Die Förderdatenbank des Bundes im Internet. Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm

Die Förderdatenbank des Bundes im Internet. Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm Die Förderdatenbank des Bundes im Internet Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm Transparenz der Förderung Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet erhöht das Bundesministerium für Wirtschaft

Mehr

Projektmanagement und Finanzierung Workshop von Forschung und Entwicklung

Projektmanagement und Finanzierung Workshop von Forschung und Entwicklung Projektmanagement und Finanzierung Workshop von Forschung und Entwicklung ANWENDERKREIS Workshop, 17.09. 2009 Atmosphärendruckplasma im AZM Erfurt Finanzierung der wirtschaftsnahen Forschung und Reserven

Mehr

Richtlinien zum Forschungs- und Technologieförderprogramm Innovationsgutscheine für kleine Unternehmen/Handwerksbetriebe

Richtlinien zum Forschungs- und Technologieförderprogramm Innovationsgutscheine für kleine Unternehmen/Handwerksbetriebe Richtlinien zum Forschungs- und Technologieförderprogramm Innovationsgutscheine für kleine Unternehmen/Handwerksbetriebe Richtlinien zum Forschungs- und Technologieförderprogramm Innovationsgutscheine

Mehr

Öffentliche Fördermittel in Verantwortung der AiF 2013 in Mio. Euro

Öffentliche Fördermittel in Verantwortung der AiF 2013 in Mio. Euro Zahlen Daten Fakten 2013 Mitarbeiterzahl Stand: 31.12.2013 Gesamt: 165 AiF e.v.: 41 AiF Projekt GmbH: 116 AiF F T K GmbH: 8 Vereinsetat AiF e.v.: 4,1 Mio. Euro Öffentliche Fördermittel in Verantwortung

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) www.zim-bmwi.de

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) www.zim-bmwi.de Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) www.zim-bmwi.de Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ZIM - Erweiterung des ZIM durch den Pakt für

Mehr

Horizon 2020: Das KMU-Instrument EU-Förderung für marktnahe Innovationen

Horizon 2020: Das KMU-Instrument EU-Förderung für marktnahe Innovationen Horizon 2020: Das KMU-Instrument EU-Förderung für marktnahe Innovationen Nina Gibbert-Doll Hessen Trade & Invest GmbH Enterprise Europe Network Hessen 3. Juli 2015 Wetzlar Innovationskette KMU-Instrument

Mehr

Technologie und Innovation

Technologie und Innovation Technologie und Innovation IHK Ostwürttemberg Ihr Partner für Innovationen IHK - Unsere Leistungen für die Wirtschaft Wir beraten rund um die Aus- und Weiterbildung Wir organisieren Zwischen- und Abschlussprüfungen

Mehr

Das Netzwerk der Innovation Relay Centre. in Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte

Das Netzwerk der Innovation Relay Centre. in Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte Das Netzwerk der Innovation Relay Centre in Eine Erfolgsgeschichte Dr. Karl-Heinz Hanne, IRC Bayern Dr. Petra Püchner, IRC Stuttgart-Erfurt-Zürich Peter Wolfmeyer, IRC Nordrhein-Westfalen / Malta Historie

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno)

BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Name Datum www.bmwi-innovationsgutscheine.de Richtlinie BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Richtlinie vom 1. August 2011 geändert durch die Erste Bekanntmachung vom

Mehr

Forschungsnetzwerk Mittelstand

Forschungsnetzwerk Mittelstand Forschungsnetzwerk Mittelstand AiF e.v. Bayenthalgürtel 23 50968 Köln An die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Forschungsvereinigungen der AiF Ihre Zeichen/Nachricht Unser Zeichen Kontakt/E-Mail

Mehr

EU-weite, nationale und regionale Förderprogramme zur Elektromobilität

EU-weite, nationale und regionale Förderprogramme zur Elektromobilität EU-weite, nationale und regionale Förderprogramme zur Elektromobilität Aktivitäten und Förderprogramme der Bundesministerien Schwerpunkte und Hinweise zur Antragsstellung Christian Stolper Förderberatung

Mehr

Verteilung des Mittelabflusses der Mittelstands- und Handwerksförderung des Bundes im städtischen und ländlichen Raum

Verteilung des Mittelabflusses der Mittelstands- und Handwerksförderung des Bundes im städtischen und ländlichen Raum Deutscher Bundestag Drucksache 18/6104 18. Wahlperiode 24.11.2015 Kleine Anfrage der Abgeordneten Markus Tressel, Dr. Thomas Gambke, Harald Ebner, Matthias Gastel, Nicole Maisch, Friedrich Ostendorff und

Mehr

Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v.

Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v. Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v. 2012 TÄTIGKEITSBERICHT www. fdkg.de INHALTSÜBERSICHT Vorstand / Mitgliederversammlung S. 3 Forschungsbeirat. S. 4 Geschäftsstelle.. S. 5

Mehr

Spitzenforschung im Mittelstand: KMU-innovativ- Eine Förderinitiative des BMBF

Spitzenforschung im Mittelstand: KMU-innovativ- Eine Förderinitiative des BMBF Spitzenforschung im Mittelstand: KMU-innovativ- Eine Förderinitiative des BMBF Alexandra Bender Förderung von Innovationen Bildungsakademie Singen, 24.02.2015 Das sind wir 24.02.2015 Die Förderberatung

Mehr

Die Initiative Forschung in Museen

Die Initiative Forschung in Museen Forschung in useen Die Initiative Forschung in Museen Die Initiative Forschung in Museen will der Vielfalt der Mu se umslandschaft durch ein differenziertes Förderangebot Rechnung tragen. So sind vor allem

Mehr

Die nordrhein-westfälischen Fachhochschulen in der EU-Forschung Dr.-Ing. Sandra Haseloff, Nationale Kontaktstelle Mobilität 5. Hochschulgespräch 5.

Die nordrhein-westfälischen Fachhochschulen in der EU-Forschung Dr.-Ing. Sandra Haseloff, Nationale Kontaktstelle Mobilität 5. Hochschulgespräch 5. INHALT DAS 7. EU-FORSCHUNGSRAHMENPROGRAMM im Überblick BETEILIGUNG VON FACHHOCHSCHULEN am 7. EU-Forschungsrahmenprogramm DIE KMU-MAßNAHMEN im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm DIE MARIE CURIE-MAßNAHMEN IAPP

Mehr

Fördermöglichkeiten für Normungsvorhaben aus dem Raumfahrtbereich Die BMWi-Förderprogramme INS und FuE-Transfer

Fördermöglichkeiten für Normungsvorhaben aus dem Raumfahrtbereich Die BMWi-Förderprogramme INS und FuE-Transfer Fördermöglichkeiten für Normungsvorhaben aus dem Raumfahrtbereich Die BMWi-Förderprogramme INS und FuE-Transfer Benjamin Gentz, DLR Köln, Normung und EEE-Bauteile Berlin, 11. Juni 2010 Präsentationsinhalte

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno)

BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) Herzlich Willkommen www.inno-beratung.de

Mehr

Öffentliche Fördermittel in Verantwortung der AiF 2014 in Mio. Euro

Öffentliche Fördermittel in Verantwortung der AiF 2014 in Mio. Euro Zahlen Daten Fakten 2014 Mitarbeiterzahl Stand: 31.12.2014 Gesamt: 174 AiF e.v.: 43 AiF Projekt GmbH: 121 AiF F T K GmbH: 10 Vereinsetat AiF e.v.: 4,1 Mio. Euro Öffentliche Fördermittel in Verantwortung

Mehr

Jahresbericht. www.aif.de

Jahresbericht. www.aif.de Jahresbericht 2008 2008 Jahresbericht Die AiF fördert angewandte Forschung und Ent - wick lung zugunsten kleiner und mittlerer Unter - nehmen. Sie verknüpft als Dach eines Innova - tions netzwerkes Wirtschaft,

Mehr

CyberForum und Wirtschaftsförderung Karlsruhe übernehmen Netzwerkkoordination des Business Roaming Agreement

CyberForum und Wirtschaftsförderung Karlsruhe übernehmen Netzwerkkoordination des Business Roaming Agreement CyberForum und Wirtschaftsförderung Karlsruhe übernehmen Netzwerkkoordination des Business Roaming Agreement Netzwerk fungiert als internationales Austauschprogramm für kleine und mittelständische Firmen

Mehr

Potenziale erkennen Beratungskostenförderung im Fokus. Thomas Brühmann, Prokurist wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Nottuln, 4.

Potenziale erkennen Beratungskostenförderung im Fokus. Thomas Brühmann, Prokurist wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Nottuln, 4. Potenziale erkennen Beratungskostenförderung im Fokus Thomas Brühmann, Prokurist wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Nottuln, 4. Mai 2011 wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Profil Gesellschafter:

Mehr

Geförderte Netzwerkinitiativen für innovative KMU

Geförderte Netzwerkinitiativen für innovative KMU Geförderte Netzwerkinitiativen für innovative KMU Workshop Fachhochschule Brandenburg Behlertstraße 3a Haus F 14467 Potsdam Tel. 0331/70 444 721 www.atene-gmbh.de Überblick über aktuelle Netzwerkförderungen

Mehr

Innovationsforum Qualitätssicherung 4.0. Adaptive Qualitätskontrolle im Produktionsprozess

Innovationsforum Qualitätssicherung 4.0. Adaptive Qualitätskontrolle im Produktionsprozess Innovationsforum Qualitätssicherung 4.0 Adaptive Qualitätskontrolle im Produktionsprozess Grußwort Der Weg zur Innovation gleicht einer Expedition: Sich aus vertrau tem Territorium herauszuwagen, Grenzen

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand und BMWi-Innovationsgutscheine

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand und BMWi-Innovationsgutscheine Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand und BMWi-Innovationsgutscheine Veranstaltung Material sparen - Ressourcen schonen - Kosten senken am 30. August 2011 in Limburg Vortrag von Mario Schneider, demea

Mehr

Ideen erkannt? Möglichkeiten, Ihre Innovationen zu verwirklichen

Ideen erkannt? Möglichkeiten, Ihre Innovationen zu verwirklichen Ideen erkannt? Möglichkeiten, Ihre Innovationen zu verwirklichen Christian Schepers, Projektleiter Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Ascheberg, 31. Oktober 2012 Agenda Einleitung Zuschuss- und Kreditförderungen

Mehr

Europäische Forschungsförderung für Unternehmen. 21. Technologie- und InnovationsFORUM Pfalz

Europäische Forschungsförderung für Unternehmen. 21. Technologie- und InnovationsFORUM Pfalz Europäische Forschungsförderung für Unternehmen Dr.-Ing. Julia Dohnt-Glander 21. Technologie- und InnovationsFORUM Pfalz Ihr Partner für Technologie- und Wissenstransfer in Rheinland-Pfalz Ein Tochterunternehmen

Mehr

Das neue Arbeitsprogramm 2011 2012. Marko Wunderlich Magdeburg, den 2.09.2010

Das neue Arbeitsprogramm 2011 2012. Marko Wunderlich Magdeburg, den 2.09.2010 EU-Forschungsförderung 7. Forschungsrahmenprogramm Informations- und Kommunikationstechnologien Das neue Arbeitsprogramm 2011 2012 Marko Wunderlich Magdeburg, den 2.09.2010 Welche Unterstützungsmaßnahmen

Mehr

Maßnahmenbereich Richtlinie In Kraft ZGS 1.1.1 Saarland Offensive für Gründer (SOG) - Verträge

Maßnahmenbereich Richtlinie In Kraft ZGS 1.1.1 Saarland Offensive für Gründer (SOG) - Verträge Operationelles Programm EFRE Saarland Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007 2013 Liste der projektbezogenen relevanten Förderrichtlinien bzw. Leitlinien (Download unter: http://www.saarland.de/39910.htm

Mehr

Herausforderungen und Erfahrungen bei der volkswirtschaftlichen Bewertung der Innovationsförderung im Mittelstand

Herausforderungen und Erfahrungen bei der volkswirtschaftlichen Bewertung der Innovationsförderung im Mittelstand Herausforderungen und Erfahrungen bei der volkswirtschaftlichen Bewertung der Innovationsförderung im Mittelstand Alexander Eickelpasch (aeickelpasch@diw.de) Neuere Ansätze zur regionalen Wirkungsforschung

Mehr

Markterfolg. ERP Innovationsprogramm. Technologieförderprogramm. Innovationsassistent/-in. BMWi-Innovationsgutscheine. Innovationscoaching

Markterfolg. ERP Innovationsprogramm. Technologieförderprogramm. Innovationsassistent/-in. BMWi-Innovationsgutscheine. Innovationscoaching Stand: 1. Oktober 2010 Markterfolg hoch Planungsaufwand gering ERP Innovationsprogramm Technologieförderprogramm ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Innovationsassistent/-in BMWi-Innovationsgutscheine

Mehr

Forschungsförderung des BMU im Kontext des 6. EFP der Bundesregierung auf dem Gebiet der Niedertemperatursolarthermie

Forschungsförderung des BMU im Kontext des 6. EFP der Bundesregierung auf dem Gebiet der Niedertemperatursolarthermie Forschungsförderung des BMU im Kontext des 6. EFP der Bundesregierung auf dem Gebiet der Niedertemperatursolarthermie 3. Deutsche Solarthermie-Technologiekonferenz, Berlin, 31.01.2013 Kerstin Krüger, Projektträger

Mehr

Förderung von regionalen IKT- Unternehmen durch Programme des Landes Berlin

Förderung von regionalen IKT- Unternehmen durch Programme des Landes Berlin Förderung von regionalen IKT- Unternehmen durch Programme des Landes Berlin Gemeinsame Strategie zur Weiterentwicklung der Berliner Kompetenzfelder (Projekt Quadriga) Benennung eines/einer Kompetenzfeldmanagers/in

Mehr

Was der Staat Dir schenkt! Öffentliche Zuschüsse für Unternehmer. Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1

Was der Staat Dir schenkt! Öffentliche Zuschüsse für Unternehmer. Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1 Interactive Cologne 2013 Thierhoff Consulting 2013 1 Wer fördert denn eigentlich? Meist wirtschaftspolitische Zielsetzungen, daher Förderungen durch - EU - Bund - Land - Städte Durch die Förderinstitutionen:

Mehr

Application of Innovation & Technology- Management - Gastvortrag

Application of Innovation & Technology- Management - Gastvortrag Application of Innovation & Technology- Management - Gastvortrag Mag. Monika Vcelouch, 21.Juni 2004 Der FFF ist eine wichtige Institution der Innovationsförderung in Österreich. Entwicklung Grundlagen-Angewandtforschung

Mehr

Von der Idee zum Markterfolg. Innovationsprogramme für den Mittelstand

Von der Idee zum Markterfolg. Innovationsprogramme für den Mittelstand Von der Idee zum Markterfolg Innovationsprogramme für den Mittelstand Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Öffentlichkeitsarbeit 11019 Berlin www.bmwi.de Gestaltung und Produktion

Mehr

Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen im Landkreis Uelzen

Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen im Landkreis Uelzen Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen im Landkreis Uelzen 1 Regionalisiertes Teilbudget Schwerpunkte Gesamt in % Gesamt in Mio EU Anteil Nationaler Anteil 100% 5,00 75% 25% öffentlich min.

Mehr

Transfer.NRW: FH-EXTRA Gesucht: Die besten Ideen für die transferorientierte Forschung an Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen

Transfer.NRW: FH-EXTRA Gesucht: Die besten Ideen für die transferorientierte Forschung an Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen Transfer.NRW: FH-EXTRA Gesucht: Die besten Ideen für die transferorientierte Forschung an Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen Wettbewerbsaufruf www.ziel2.nrw.de www.innovation.nrw.de/wettbewerbe 2 Gestaltung:

Mehr

Infoblatt 4 Programmteil II: Führende Rolle der Industrie

Infoblatt 4 Programmteil II: Führende Rolle der Industrie Infoblatt der Nationalen Kontaktstelle Lebenswissenschaften im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Infoblatt 4 Programmteil II: Führende Rolle der Industrie 1 Programmteil II: Führende

Mehr

Roland Betz. Öffentliche Fördermittel Unternehmensnachfolge. Ein ebook über öffentliche Fördermittel

Roland Betz. Öffentliche Fördermittel Unternehmensnachfolge. Ein ebook über öffentliche Fördermittel Roland Betz Öffentliche Fördermittel Unternehmensnachfolge Ein ebook über öffentliche Fördermittel Copyright Verlagsgesellschaft Betz 1. Auflage 2015 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf

Mehr

Gemeinnützige wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen versus forschungsintensive KMU

Gemeinnützige wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen versus forschungsintensive KMU Gemeinnützige wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen versus forschungsintensive KMU Workshop Forschung für den Mittelstand Finanzierung uns rechtliche Aspekte bei externen Forschungseinrichtungen Erfurt,

Mehr

Überprüfung eines Forschungsantrages auf Vollständigkeit und sensible Punkte in Bezug auf eine positive Bewertung durch die AiF-Gutachter.

Überprüfung eines Forschungsantrages auf Vollständigkeit und sensible Punkte in Bezug auf eine positive Bewertung durch die AiF-Gutachter. Forschungsanträge zur Einreichung bei der AiF Checkliste für Antragsautoren und FVA-Geschäftsstelle Diese Checkliste muss ausgefüllt und unterschrieben mit den Antragsunterlagen zur Einreichung Ihres Antrages

Mehr

Nationale Kontaktstelle für kleine und mittlere Unternehmen. Wir über uns

Nationale Kontaktstelle für kleine und mittlere Unternehmen. Wir über uns Nationale Kontaktstelle für kleine und mittlere Unternehmen Wir über uns Dr. Doris Bell Nationale Kontaktstelle KMU PT-DLR / Heinrich-Konen-Str. 1 / 53227 Bonn Auftrag und Mandat Die Nationale Kontaktstelle

Mehr

Vo r s p r u n g d u r c h I n n ov a t i o n. Te c h n o l o g i e - und I n n ov a t i o n s F O R U M P f a l z 1 9.

Vo r s p r u n g d u r c h I n n ov a t i o n. Te c h n o l o g i e - und I n n ov a t i o n s F O R U M P f a l z 1 9. Vo r s p r u n g d u r c h I n n ov a t i o n F ö r d e r p r o g r a m m e z u r F i n a n z i e r u n g v o n F u E - P r o j e k t e n Te c h n o l o g i e - und I n n ov a t i o n s F O R U M P f a

Mehr

Unternehmensförderung in Brandenburg

Unternehmensförderung in Brandenburg Platz für Foto Unternehmensförderung in Brandenburg Cash & Coffee Carsta Matthes, Potsdam, 21. November 2013 Agenda ILB Profil und Zahlen Förderung von Unternehmen - Überblick Zuschussprogramme GRW-G Förderung

Mehr

Finanzierung von Innovationen in Unternehmen. Hannover, 16.09.2015

Finanzierung von Innovationen in Unternehmen. Hannover, 16.09.2015 Finanzierung von Innovationen in Unternehmen Hannover, 16.09.2015 10.00 Uhr Begrüßung Dr. Sabine Johannsen, Vorstand NBank 10.15 Uhr Nationale und Europäische Innovationsförderung regional nutzen Thomas

Mehr

Innovationsförderung in Thüringen und die Aufgaben der THÜRINGEN innovativ GmbH aus der Sicht des TMWTA

Innovationsförderung in Thüringen und die Aufgaben der THÜRINGEN innovativ GmbH aus der Sicht des TMWTA Innovationsförderung in Thüringen und die Aufgaben der THÜRINGEN innovativ GmbH aus der Sicht des TMWTA Dr. Klaus Täubig Referatsleiter im Referat Technologiestiftungen, Telekommunikation, Post und Medien

Mehr

I. Vorbemerkung. Seite 1 von 9

I. Vorbemerkung. Seite 1 von 9 Vereinbarung über das Nachweisverfahren zur Bestimmung der vorhabenbezogenen Aufwendungen (Eigenbeteiligung) der Wirtschaft für das Programm zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung

Mehr

CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger

CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger HORIZONT 2020 RÜCK- UND AUSBLICK Europa 2020 EK Vorschlag Horizon 2020 Beschluss Horizon 2020 Start Ausschreibungen FFG Nationale Kontaktstelle Press release

Mehr