Schwarzes Gold in Öl investieren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schwarzes Gold in Öl investieren"

Transkript

1 Öl Schwarzes Gold in Öl investieren

2 Inhalt Die Situation 3 Anlagethema Öl: Reine Spekulation? 5 Investieren in Öl Gründe Die Lösung 6 Direkte und indirekte Investitionsformen Die Erfolgsfaktoren 9 Investitionsmöglichkeiten in Öl 10 Die Basiswerte Anhang 11 Besondere Hinweise 2 Inhalt

3 Anlagethema Öl: Reine Spekulation? Investitionen in Rohstoffe erfreuten sich bei Anlegern in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Neben Aktien und Anleihen standen Gold, Weizen und Co. mehr denn je im Fokus von privaten und professionellen Investoren. Öl war dabei für viele Marktteilnehmer als Anlageob jekt von besonderem Interesse. Das Schwarze Gold stellt aktuell den bedeutendsten Energieträger der Welt dar. Egal in welchen Bereich des täglichen Lebens man schaut, die Abhängigkeit vom Erdöl ist unübersehbar. Neben dem Antrieb der modernen Fortbewegungsmittel wird es u. a. zur Energieerzeugung, als Heizmittel sowie zur Herstellung diverser chemischer Produkte benötigt betrug der Anteil des Öls am Weltverbrauch aller Brennstoffe laut International Energy Agency ganze 42,6% 1. Die Nachfrage Anhaltende Bedeutung Als unverzichtbare Energiequelle könnte Öl nach Ansicht von Experten noch lange seine Vormachtstellung beibehalten und sich sogar einer möglicherweise weiter wachsenden Nachfrage gegenübersehen. Nach Prognosen der International Energy Agency wird der Anteil von Öl als Brennstoff im Jahr 2030 immer noch ca. 32% betragen 2. Dazu kommt, dass auch die Effizienz der eingesetzten Produktionstechnologien in diesen Ländern hinter der der Industrieländer liegt. Diese Tatsache, kombiniert mit einem weiterhin hohen Anteil der Entwicklungsländer an der globalen Wirtschaftsdynamik, könnte zu einem dauerhaften Anstieg der Ölnachfrage aus diesen Gebieten und damit zu einem anhaltend hohen Weltmarktpreis für Erdöl führen. Ölnachfrage weltweit Millionen Barrel pro Tag /4 04 1/4 05 3/4 05 1/4 06 3/4 06 1/4 07 3/4 07 1/4 08 3/4 08 1/4 09 3/4 09 1/4 10 Quelle: Organisation of Petroleum Exporting Countries, eigene Berechnung aus Annual Report seit 2005, ab 2009 eigene Berechnungen nach Forecast aus Monthly Oil Market Report. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wovon dürfte die Nachfrage künftig getrieben werden? Wie so oft könnten auch hier die Schwellenländer eine große Rolle spielen, allen voran China und Indien. Geht man dort von steigenden Einkommen aus, so dürfte sich die Energieintensität des Lebensstils deutlich ausweiten. Bislang liegt beispielsweise der Automobilbesitz in vielen Emerging Markets Ländern deutlich unter westlichem Niveau. Ändert sich dies, würde sich die erhöhte Benzinnachfrage vermutlich auch auf den Ölkonsum auswirken. 1 International Energy Agency, Key World Energy Statistics 2009, 2009, S International Energy Agency, World Energy Outlook 2007, 2007, S.76. Die Situation 3

4 Das Angebot Begrenzte Ressourcen Der potentiell steigenden Nachfrage steht ein begrenztes Angebot gegenüber, das im Gegensatz zu Wind- oder Solarenergie eine nicht-regenerative Ressource darstellt. Die kontinuierliche Steigerung der Förderung unterliegt natürlichen Beschränkungen. Streit gibt es unter Experten nur darüber, wann die Spitze der weltweit möglichen Förderung erreicht sein wird. Dieses als Peak-Oil bezeichnete Niveau wird im Allgemeinen für den Zeitraum zwischen 2010 und 2020 erwartet. Geht man davon aus, dass bis zu diesem Zeitpunkt noch keine vollwertigen Alternativen gefunden sind, scheinen drastische Konsequenzen, wie z. B. signifikante Preissteigerungen, absehbar. Allerdings kam es in der Vergangenheit durch wirtschaftliche und politische Veränderungen auch immer wieder zu zumindest vorübergehenden deut lichen Preisabschwüngen. Brent Crude Oil Spotmarkt US-Dollar pro Barrel /05 07/05 01/06 07/06 01/07 07/07 01/08 07/08 01/09 07/09 Quelle: Bloomberg, Stand: März Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die 20 größten Unternehmen der Welt nach Marktkapitalisierung in Milliarden US-Dollar Die großen Ölkonzerne dominieren auch an der Börse Die zentrale Bedeutung des Erdöls zeigt sich auch an der Marktstellung der Big Player der Branche. In der Liste der nach Börsenwert weltweit größten Unternehmen befinden sich aktuell unter den ersten Zwanzig nicht weniger als fünf Erdölunternehmen: der chinesische Konzern Petrochina, Exxon Mobil aus den USA, das brasilianische Mineralölunternehmen Petrobras, das britische Unternehmen BP sowie der britisch-niederländische Konzern Royal Dutch Shell. Dass Größe kein Hindernis für Erfolg ist, zeigt das nach Marktkapitalisierung aktuell größte Unternehmen der Welt Petrochina. Es hat im Jahr 2009 einen Gewinn von 20,5 Milliarden USD erwirtschaftet Petrochina Co. Exxon Mobil Corp. Microsoft Corp. Ind & Comm BK Wal-Mart Stores Quelle: Bloomberg, März BHP Billiton Plc. BHP Billiton Ltd. Apple Inc. Berkshire Hathaway China Mobile General Electric Petrobras China Const. Procter & Gamble Johnson & Johnson HSBC Hldgs Plc. BP Plc. Royal Dutch Google Inc. Nestlé 4 Die Situation

5 Investieren in Öl Gründe Eine Investition in Öl könnte für Anleger aus verschiedenen Gründen interessant sein. Einer der Hauptgründe dürfte die Umsetzung der jeweiligen Marktmeinung sein: Der Ölpreis wird (kurz- oder langfristig) steigen oder fallen. Betrachtet man Öl, bzw. allgemein Rohstoffinvestitionen im Kontext des gesamten Anlegerportfolios, kommt sogleich eine zweite Überlegung ins Spiel. Denn die Integration von Rohstoffen in das eigene Portfolio kann Anlegern die Möglichkeit der Diversifikation bieten. Die Entwicklung von Rohstoffpreisen korrelierte in der Vergangenheit häufig nicht oder nur gering mit der Aktienmarktentwicklung, d. h. ihre Kursentwicklung folgte nicht unbedingt der Entwicklung an den Aktienmärkten. Der Gedanke: So wie sich ein Einbruch des Ölpreises nicht unmittelbar auf den DAX auswirkt, beeinflusst ein Einbruch des DAX auch nicht unbedingt die Rohstoffpreise. Schließlich korrelierten Wertsteigerungen in Rohstoff-Terminkontrakten in der Vergangenheit auch positiv mit der Inflation und Inflationserwartungen, d. h. in Inflationszeiten erfuhren Rohstoff-Terminkontrakte nach Expertenansicht häufig eine höhere Wertsteigerung als Aktien und Anleihen 3. Die Schwankungsbreite der Renditen ( Volatilität ) von Rohstoff-Terminkontrakten lag, über einen Zeitraum von 43 Jahren betrachtet, leicht unter der des S&P 500 Index 4. Eine langfristige Investition in Rohstoffe scheint also nicht unbedingt höheren Schwankungen unterworfen zu sein als eine Position in Aktien. Ein Blick auf Korrelationen zwischen dem DAX, dem amerikanischen Leitindex S&P 500, dem West Texas Intermediate (WTI) Crude Oil Spotpreis und dem Brent Crude Oil Spotpreis scheint diese Über legung zu bestärken. Der Spot-Preis (jeweils aktueller Kurs des Ölkurses) ist dabei der unmittelbar vorherrschende Preis für den Rohstoff. Beide Aktienindizes wiesen bislang zu den Ölpreisen eine nur geringe Korrelation auf. Korrelationsmatrix von bis Anlage DAX S&P 500 WTI Crude Oil DAX 1,00 0,6251 0,3231 S&P 500 0,6251 1,00 0,2762 WTI Crude Oil 0,3231 0,2762 1,00 Brent Crude Oil 0,2917 0,1767 0,5293 Quelle: Bloomberg, eigene Berechnungen, März Deutsche Bank Research, Ein Leitfaden für Rohstoffanleger, Juli 2006, S. 33. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. 4 Gary Gorton und Geert Rouwenhorst Facts and Fantasies about Commodity Futures, 2004, S. 9. Die Situation 5

6 Direkte und indirekte Investitionsformen Anleger haben die Möglichkeit auf zwei Wegen in das Thema Öl zu investieren: Direkte Investitionen in den Ölpreis Direkter Handel mit physischem Öl ist für die meisten Anleger zu aufwendig und wenig praktikabel. Im Gegensatz dazu kann auf ein standardisiertes Termingeschäft, bei dem sich der Verkäufer zur Lieferung von Öl (jeweils definiert in Art und Qualität) in einer festgelegten Menge zu einem fixierten Preis und zu einem fest vereinbarten Termin verpflichtet, ausgewichen werden ( Future ). Beim Rollen ist eine Eigenschaft der Preisbildung von Rohstoffterminkontrakten zu beachten, die auch von den derzeit ver fügbaren Lagerbeständen abhängt: Die Terminmarktkurve kann entweder ansteigend (Contango) oder abfallend (Backwardation) sein. Bei spielsweise fällt bei Lieferengpässen die Prämie für kurzfristige Lieferungen höher aus als für Lieferungen in ferner Zukunft. So kann es geschehen, dass ein kürzerer Kontrakt teurer oder billiger als der längere ist, wodurch ein Rollgewinn oder -verlust entsteht. Auf diese Weise werden direkte Investitionen auf den Ölpreis möglich, ohne tatsächlich physischen Handel betreiben zu müssen. Nach den wöchentlich veröffentlichten Daten der Commodity Futures Trading Commission in den USA stieg die Anzahl der gehandelten Futures im Ölmarkt, zeitgleich mit der Entwicklung der realen Ölpreise, seit 2002 stark an 5. Dies könnte auch auf das steigende Anlegerinteresse an dieser Form des Ölhandels zurückzuführen sein. Will man langfristig in Rohstoffe investieren, aber eine physische Anlieferung der Rohstoffe vermeiden, müssen die Futures rechtzeitig vor der Fälligkeit verkauft werden. Im Gegensatz zu Aktien, die grundsätzlich unbegrenzt gehalten werden können, haben Futures einen von vornherein festgelegten Verfallstermin. Um weiterhin in diesem Rohstoff investiert zu bleiben, muss gleichzeitig beim Verkauf des alten Future ein neuer Future mit einer längeren Laufzeit erworben werden. In periodischen Abständen wird deshalb der kurz vor Fälligkeit stehende Kontrakt verkauft (geschlossen) und ein Kontrakt mit nächst längerer Laufzeit gekauft (geöffnet). Dieser fortlaufende Prozess wird als Rollen bezeichnet. 5 Commodity Futures Trading Commission, März Die Lösung

7 Im Detail: Backwardation: Backwardation ist ein Zustand auf Futures-Märkten, bei welchem Verträge, die ihrem Enddatum näher liegen, zu höheren Preisen gehandelt werden als Verträge, die noch länger laufen. Ein positiver Rollertrag kann beim Ver kauf des ehemals billigeren Kontrakts (der nun teurer geworden ist) entstehen, wenn aus diesem Erlös ein billigerer Future mit längerer Restlaufzeit gekauft wird. Der übrig bleibende Restbetrag dabei bildet den Rollertrag. Contango: Die gegenteilige Marktsituation wird als Contango bezeichnet. Contango beschreibt eine Preissituation bei Warentermingeschäften, bei der der Tagespreis (Kassakurs) niedriger ist als der Terminpreis. Ein negativer Rollertrag entsteht, wenn der Preis des Futures für kürzere Laufzeiten niedriger ist als der Preis für längere Laufzeiten. Damit wird beim Verkauf des ehemals teureren Kontrakts (der nun billiger geworden ist) ein niedrigerer als der ursprüngliche Preis erzielt. Neben der Veränderung des Spot-Preises ist somit für die Rendite eines direkten Rohstoffinvestments auch der Verlauf der Terminmarktkurve zu beachten. Da Rohstofffutures für Privatanleger im Allgemeinen zu teuer und aufwendig zu handeln sind, finden Investments am einfachsten über Zertifikate und Optionsscheine statt. Diese beziehen sich immer auf den Terminkurs einer bestimmten Rohölmarke (am häufigsten die Marke Brent ). Backwardation WTI Crude Oil Forwardcurve, Fälligkeiten April 2008 bis März 2009 Dollar /08 05/08 06/08 07/08 08/08 09/08 10/08 11/08 12/08 01/09 02/09 03/09 04/09 Quelle: Bloomberg, Stand: März Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Contango WTI Crude Oil Forwardcurve, Fälligkeiten April 2010 bis März 2011 Dollar /10 05/10 06/10 07/10 08/10 09/10 10/10 11/10 12/10 01/11 02/11 03/11 Quelle: Bloomberg, März Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Lösung 7

8 Indirekte Investitionen in den Ölpreis Investitionen in Unternehmen, welche in der Ölbranche aktiv sind, könnte man als indirektes Engagement in Öl auffassen. Der Gedanke: Steigt der Ölpreis, steigen auch die Aktienkurse der Ölunternehmen und umgekehrt. Zu bedenken ist bei dieser Form des Ölinvestments die mögliche Verwässerung des gewünschten Investments durch die Abhängigkeit der Unternehmen vom Aktienmarkt an sich. Die dabei auftretende Korrelation mit allgemeinen (Aktien-) Marktentwicklungen kann die ursprünglich gewünschte Diversifikation des Portfolios beträchtlich mindern. Weil die Kurse von Ölaktien auch selten direkt der Entwicklung des Öl preises folgen, wird hier auf den Rohölpreis im lang fristigen Durch schnitt gesetzt. Investitionen in Ölunternehmen bieten zudem die Möglichkeit gezielter geografischer Investitionen, beispielsweise in Ölunternehmen eines einzelnen Kontinents oder einer bestimmten Region. Gründe dafür können geologischer oder geopolitischer Natur sein, aber auch auf Ölförderrechten basieren, die ein Ölunternehmen für ein Gebiet besitzt oder in Aussicht hat. Auf diese Weise können Anleger das Thema Öl spezifiziert in ihr Portfolio aufnehmen. WTI Crude Oil (Spot) vs. AMEX Oil Index Prozent /05 07/05 01/06 07/06 01/07 07/07 01/08 07/08 01/09 07/09 01/10 WTI Crude Oil (Spot) AMEX Oil Index Quelle: Bloomberg, März 2010 (indexiert auf 100). Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. 8 Die Lösung

9 Investitionsmöglichkeiten in Öl: Zertifikate 6 und Hebelprodukte bieten Anlegern eine interessante und einfache Möglichkeit in den Bereich Öl zu inves t ieren. Dabei lassen sich folgende Produktstrukturen unterscheiden: Trackerzertifikate bilden die Kursentwicklung eines Basiswertes 1:1 ab. Als Basiswerte im Bereich Öl kommen etwa Branchenindizes oder Futures in Frage. Bei X-pert Indexzertifikaten auf Ölfutures ist aufgrund der endlosen Laufzeit des Zertifikates ein Rollen von dem kurz vor dem Verfall stehenden in den nächst längeren Futures- Kontrakt notwendig. Dieser Vorgang beeinflusst indirekt den Preis des Zertifikates. Zwar entspricht bei unveränderten Kontraktpreisen der Preis des Zertifikates vor dem Ersetzen des Terminkontraktes genau dem Preis nach dem Ersetzen des Terminkontraktes. Allerdings bezieht sich das Zertifikat nach dem Rollen dann auf eine andere Quantität des Terminkontraktes und zwar abhängig von der Struktur der Terminmarktkurve. Wenn der Terminmarkt in Contango (steigende Terminmarktkurve) ist, bezieht sich das Zertifikat bei gleichem Preis auf eine niedrigere Quantität. Falls der Terminmarkt in Backwardation ist (fallende Terminmarktkurve), bezieht sich das Zertifikat bei gleichem Preis auf eine höhere Quantität. Bonuszertifikate besitzen eine sog. Barriere (z. B. 60% des Basiswertes). Wird diese während der Laufzeit nicht berührt und auch nicht unterschritten, bekommen Anleger bei Fälligkeit mindestens den Bonusbetrag (z. B. 120% des Nominalbetrags) und, wenn das Zertifikat ohne Partizipationsobergrenze ( Cap ) ausgestattet ist, partizipieren Anleger darüber hinaus an der zusätzlichen Performance des Basiswertes. Bei Zertifikaten, die mit Partizipationsobergrenze ( Cap ) ausgestattet sind, erhalten Anleger höchstens den festgelegten Höchstbetrag. Fällt der Basiswert während der Laufzeit unter die Barriere oder berührt diese, partizipieren Anleger lediglich am Wert des Basiswertes am Lauf zeitende, erhalten jedoch keinen Bonusbetrag. Bonuszertifikate gibt es auf Aktien von Ölunternehmen, auf Branchenindizes oder auf Öl-Futures. Hebelprodukte ermöglichen eine überproportionale Partizipation an positiven und negativen Entwicklungen eines Basiswertes. Zur Auswahl stehen klassische Optionsscheine, sowie WAVE, WAVE Unlimited und WAVE XXL Produkte auf Aktien von Ölunternehmen, und Futures. WAVEs auf Öl-Futures besitzen eine begrenzte Laufzeit und beziehen sich auf einen einzelnen Terminkontrakt. WAVE XXLs auf Ölkontrakte beziehen sich ebenfalls auf einen einzelnen Futures-Kontrakt, allerdings wird aufgrund der endlosen Laufzeit des Produkts der kurz vor Verfall stehende Terminkontrakt durch den nächst längeren ersetzt. Auch hier erfährt der WAVE XXL keine Preisveränderung durch das Ersetzen des Terminkontrakts, da der Basispreis am Tag des Rollens um den negativen Rollertrag nach oben (Contango), bzw. um den positiven Rollertrag nach unten (Backwardation) angepasst wird. 6 Für grundlegende Fragen zum Thema Zertifikate beachten Sie bitte unsere Grundlagenbroschüre Das kleine 1x1 der Zertifikate, die bei der Deutsche Bank AG, db-x markets, Große Gallusstraße 10-14, Frankfurt am Main kostenfrei erhältlich ist, oder unter heruntergeladen werden kann. Die Erfolgsfaktoren 9

10 Die Basiswerte Das db-x markets Team bietet Anlegern eine breite Palette an Basiswerten für eine Investition im Bereich Öl. Klassische Basiswerte sind zunächst die großen Ölunternehmen, so gibt es beispielsweise Bonus-Zertifikate sowie WAVE XXL- Scheine auf Exxon Mobil oder Royal Dutch Shell. Darüber hinaus bietet db-x markets mehrere Bonuszertifikate, mit und ohne Cap, auf den Brent Crude Oil Future an. Der Brent Crude Oil Future wird an der InterContinental Exchange (ICE) gehandelt, während der WTI Crude Oil Future an der New York Mercantile Exchange (NYMEX) quotiert wird. Auf letzteren stehen Index-Zertifikate und WAVE XXL Optionsscheine zur Verfügung. Auch auf den DBLCI MR ER Index (Deutsche Bank Liquid Commodity Index Mean Reversion Excess Return), welcher die meistgehandelten liquiden Rohstoffe der Welt umfasst (Rohöl, Heizöl, Aluminium, Gold, Weizen und Mais), und andere Rohstoffindizes, emittiert die Deutsche Bank sowohl Bonus- als auch X-pert Index- und Expresszertifikate. Bei den Indizes auf Ölunternehmen offeriert db-x markets Produkte auf zwei Branchenbarometer: Der EURO STOXX Oil & Gas Index setzt sich momentan aus 16 europäischen Unternehmen zusammen, welche im Öl- und Erdgasgeschäft tätig sind. Der Solactive Global Oil Producer Performance-Index enthält aktuell 10 Unternehmen aus den Bereichen Förderung, Veredelung und/oder Vertrieb von Erdöl. Dabei wird globale Diversifikation angestrebt, so dass aus jedem Land und Währungsraum nur maximal zwei Unternehmen enthalten sein dürfen. 10 Die Erfolgsfaktoren

11 Besondere Hinweise Deutsche Bank AG 2011 Stand: 17. Februar 2011 Die Wertpapiere in diesem Dokument sind für Anleger mit dem Insolvenzrisiko (Bonitäts- oder auch Emittentenrisiko) der Deutsche Bank AG behaftet. Hierunter versteht man die Gefahr der Zahlungsunfähigkeit, d. h. eine mögliche, vorübergehende oder endgültige Unfähigkeit zur termingerechten Erfüllung von Zins- und/ oder Tilgungsverpflichtungen. Die Wertpapiere unterliegen als Inhaberschuldverschreibungen weder der gesetzlichen noch der freiwilligen Einlagensicherung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern geben lediglich eine Kurzdarstellung des Wertpapiers. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren, insbesondere zu den Bedingungen, sowie Anga - ben zur Emittentin sind dem jeweiligen Verkaufsprospekt zu entnehmen; dieser ist nebst Nachträgen bei der Deutsche Bank AG, db-x markets, Große Gallusstraße 10-14, Frankfurt am Main kostenfrei erhältlich oder kann unter heruntergeladen werden. Diese Broschüre und die in ihr enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Personen oder in den USA ansässige Personen ist untersagt. DAX ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG. Standard & Poor s, Standard & Poor s, S&P, S&P 500, Standard & Poor s 500 und 500 sind eingetragene Warenzeichen der McGraw-Hill Inc., deren Benutzung der Deutsche Bank AG und deren Konzerngesellschaften durch einen Lizenzvertrag gestattet worden sind. EURO STOXX Oil & Gas Index ist eine Dienstleistungsmarke der STOXX Ltd. Solactive Global Oil Producer Performance-Index ist eine eingetragene Marke der Structured Solutions AG. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernimmt die Deutsche Bank AG für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn sie nur solche Daten verwendet, die sie als zuverlässig erachtet. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wie im jeweiligen Verkaufsprospekt er läutert, unterliegt der Vertrieb der oben genannten Wertpapiere in bestimmten Rechtsordnungen Beschränkungen. So dürfen die hierin genannten Wertpapiere weder innerhalb der USA noch US-Personen oder in den USA ansässigen Personen zum Verkauf angeboten oder verkauft werden. Anhang 11

12 Schwarzes Gold in Öl investieren In dieser Broschüre wird der Rohstoff Öl als Anlage- und Investitionsthema behandelt. Produktinformationen Weitere Informationen Deutsche Bank AG db-x markets Team Große Gallusstraße D Frankfurt am Main Hotline: +49 (69) Internet: Dieses Papier ist umweltverträglich. Februar 2011 Deutsche Bank AG D Frankfurt am Main

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Andreas Kotula Agenda < Rohstoffmärkte und ihre Besonderheiten < Handelswährung < Rohstoffbörsen < Forward-Kurven < Rollvorgang < Investitionsmöglichkeiten

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Erfolgreich investieren in Öl

Erfolgreich investieren in Öl AKTUELLER ÖL-PREIS FORECAST In $/bbl 2009 2Q10 Die Schlüsselstellung von Öl in der Wirtschaft und die guten Eigenschaften zur Portfoliodiversikation machen Öl zu einer der sinnvollsten Depotbeimischungen.

Mehr

ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN

ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN Raiffeisen Centrobank AG ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN Dezember 2014 www.rcb.at Seite 1 ROHSTOFFMÄRKTE SPOT-MÄRKTE UND FUTURES ÒÒ Spot-Märkte: Unmittelbarer Tausch von Ware gegen Geld Kosten für

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Peter Bösenberg Société Générale

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Peter Bösenberg Société Générale Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Peter Bösenberg Société Générale Rohstoffe - Besonderheiten FTD (03.06.07) Das Metall ist teuer wie nie Denn der kleine Papagei ist ein Grund, warum

Mehr

Discount-Zertifikate-Studie

Discount-Zertifikate-Studie Discount-Zertifikate-Studie Deutschland (März 2014) Zusammenfassung: 63,1 Prozent der 86.149 untersuchten Discount-Zertifikate haben sich über die jeweilige Produktlaufzeit besser entwickelt als der ihnen

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II WKN JPM0HS ISIN GB00B010ST694 DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK Rendite von mindestens 5,11% p. a.,

Mehr

Index-Zertifikat auf den Vontobel Natural-Gas- Strategy Index

Index-Zertifikat auf den Vontobel Natural-Gas- Strategy Index Index-Zertifikat auf den Vontobel Natural-Gas- Strategy Index Leistung schafft Vertrauen 14. September 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Investment Case: Natural Gas 2. Strategie Aktien vs. Futures 3.

Mehr

Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen

Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen Anlageklasse Aktienvolatilität Die Funktionsweise verstehen Was ist Aktienvolatilität? Anlagen in Aktienvolatilität bieten Gelegenheiten, die Anleger sich zunutze machen können. Allerdings bringen sie

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out)

WAVEs XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out) Telefon: Telefax: REUTERS: Internet: Email: Teletext: Bloomberg: ++49/69/910-38808 ++49/69/910 38673 DBMENU www.x-markets.db.com x-markets.team@db.com n-tv Seite 770 ff. DBKO Emittentin: Verkauf: WAVEs

Mehr

Discount-Zertifikate-Studie

Discount-Zertifikate-Studie Deutschland Discount-Zertifikate-Studie Februar 2013 Zusammenfassung 68,2 Prozent der 69.025 untersuchten Discount-Zertifikate haben sich über die jeweilige Produktlaufzeit besser entwickelt als der ihnen

Mehr

Termingeschäfte Forwards und Futures

Termingeschäfte Forwards und Futures Termingeschäfte Forwards und Futures Vertiefungsstudium Finanzwirtschaft Prof. Dr. Mark Wahrenburg SS 2001 20.04.01 1 Forwards: Direkte Termingeschäfte = Vereinbarung über ein zukünftiges Tauschgeschäft

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. PWM Marktbericht Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. Juni 2011 USA Erholung verläuft frustrierend langsam Äußerungen von Ben Bernanke im Nachgang zur US-Notenbanksitzung Ben

Mehr

Krisensicher in Rohstoffe investieren

Krisensicher in Rohstoffe investieren Krisensicher in Rohstoffe investieren Private Banking Kongress München 2013 Wolfgang Schrage Fonds in Feinarbeit. Seite 1 Krisensicher in Rohstoffe investieren Warum? Ertragsstark Niedrig korreliert mit

Mehr

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Anschnallen, Turbo einlegen und Gas geben 2 Klassische Turbos Turbo Optionsscheine und Open End Stop Loss Turbos Wenn die Märkte nicht so recht in Fahrt

Mehr

GARANTIE-ZERTIFIKATE CHANCEN OHNE RISIKO?

GARANTIE-ZERTIFIKATE CHANCEN OHNE RISIKO? 16 derivate produkte GARANTIE-ZERTIFIKATE CHANCEN OHNE RISIKO? Garantiezertifikate bedienen den Wunsch vieler Anleger nach Renditechancen bei gleichzeitiger Sicherheit des eingesetzten Kapitals. Neben

Mehr

Kaufen, Halten, Verkaufen

Kaufen, Halten, Verkaufen Kaufen, Halten, Verkaufen Heiko Weyand Stuttgart, 18.-20. März 2011 1 Agenda 1. Ihr Portfolio 2. Risikosteuerung 3. Discountzertifikate und Put-Optionsscheine 4. Echtzeit-Produktportraits 5. Fazit 2 Ihr

Mehr

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN?

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? 21.05.2015 TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? Manuel Dürr, Head Public Solutions, Leonteq Securities AG Simon Przibylla, Sales Public Solutions, Leonteq Securities AG TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Gute Gründe für die Nutzung eines Down & Out Put Die Aktienmärkte haben im Zuge der

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

Optimierte Rohstoffinvestments. Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011

Optimierte Rohstoffinvestments. Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011 Optimierte Rohstoffinvestments Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011 Inhalt Rohstoffe als Assetklasse 2 Investitionsmöglichkeiten in Rohstoffe 7 Einbeziehung

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 28.12.2010 Attraktive Kupons angeln! Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Hohe Kupons plus Risikopuffer

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 27: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Rohstoffe: Anleger setzen auf Gold und nicht auf

Mehr

Fundamentale oder spekulative Preisbildung am Erdölmarkt

Fundamentale oder spekulative Preisbildung am Erdölmarkt Fundamentale oder spekulative Preisbildung am Erdölmarkt Mirko Siegmund 14.11.2008 Fundamentale oder spekulative Preisbildung am Erdölmarkt 1 Daten der letzten Woche 14.11.2008 Fundamentale oder spekulative

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Termsheet WAVE Unlimited auf Aktien

Termsheet WAVE Unlimited auf Aktien 1 Angebotsbedingungen Emittentin Verkauf: Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Die Optionsscheine werden von der Emittentin freibleibend zum Verkauf gestellt. Die Verkaufspreise werden erstmals vor Beginn

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Prof. Dr. Martin Schmidt Friedberg, 24.10.2012 UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Seite 1 Übersicht 1. Wovon reden wir eigentlich? 2. Wie bekommt man

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge:

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Die Laufzeiten der verwendeten realen Wertpapiere enden am 15.06.2012.

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX. Handbuch

SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX. Handbuch SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX Handbuch Februar 2014 1. INVESTMENT PHILOSOPHIE DES SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX Die Investment Philosophie des Index basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, aufgrund

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 3 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Termsheet WAVE XXL auf Aktien

Termsheet WAVE XXL auf Aktien 1 Angebotsbedingungen Emittentin Verkauf: : Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Die Optionsscheine werden von der Emittentin freibleibend zum Verkauf gestellt. Die Verkaufspreise werden erstmals vor Beginn

Mehr

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Presse-Information Frankfurt 26. Februar 2014 Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM)

Mehr

Mit Russland wachsen

Mit Russland wachsen Dresdner Bank Endlos-Zertifikat auf den DAXglobal Russia Index Mit Russland wachsen Das Dresdner Bank Endlos- Zertifikat auf den DAXglobal Russia Index Zur beeindruckenden Größe Russlands gesellt sich

Mehr

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 2 Agenda 1. Knock-Out Zertifikate Eigenschaften von Knock-Out Produkten Beispiele von Knock-Out Produkt 2. Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

Die Strategien der Turtle Trader

Die Strategien der Turtle Trader Curtis M. Faith Die Strategien der Turtle Trader Geheime Methoden, die gewöhnliche Menschen in legendäre Trader verwandeln FinanzBuch Verlag Risiko-Junkies 33 Hohes Risiko, hoher Gewinn: Man braucht Nerven

Mehr

Rohstoffe Reale Werte für Ihr Portfolio. Thomas Bichler, CFA Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Raiffeisen Capital Management

Rohstoffe Reale Werte für Ihr Portfolio. Thomas Bichler, CFA Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Raiffeisen Capital Management Rohstoffe Reale Werte für Ihr Portfolio Thomas Bichler, CFA Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Raiffeisen Capital Management Anlageuniversum Rohstoffe 1. Physischer Erwerb Praktisch nicht umzusetzen

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer. Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung

Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer. Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung Mittelstandsforum 30.09.2010 Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung Michael Mohr, Leiter Private Banking Rheinland-Pfalz Bank Daniel Konrad,

Mehr

Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren

Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren Inhalt 3 4 6 8 10 11 Mit Strategie zum Erfolg Commerzbank US Equity Volatility Balanced Strategie 04 Handelsansatz 04 Die Idee 04 Strategiedetails

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

Öl Twin Win Zertifikat

Öl Twin Win Zertifikat Öl Twin Win Zertifikat Öl Twin Win Zertifikat Rohstoffe, wie Rohöl, sind als Anlageklasse zur Diversifizierung des Portfolios geeignet. Erdöl stellt einen der bedeutendsten Rohstoffe dar. Es dient als

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 Grundlagen und Allgemeines zu CFDs... 13 Der CFD-Handel im Überblick... 13 Historie

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Gold immer noch ein Kauf?

Gold immer noch ein Kauf? Gold immer noch ein Kauf? Die Krise des Finanzsystems ist noch lange nicht gelöst!!! TU Darmstadt 2012 Herbert Wüstefeld 2 www.rbs.de/markets Die Royal Bank of Scotland Gruppe Globale Bank mit Hauptsitz

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

Futures und Optionen. Einführung

Futures und Optionen. Einführung Futures und Optionen Einführung Plan Märkte Kassamarkt Terminmarkt Unterscheidung Funktionsweise Die statische Sichtweise Futures und Forwards Verpflichtungen Optionen Rechte und Verpflichtungen Grundpositionen

Mehr

Zertifikate und Optionsscheine auf Rohöl und die Rohölindustrie

Zertifikate und Optionsscheine auf Rohöl und die Rohölindustrie Produktinformation Zertifikate und Optionsscheine auf Rohöl und die Rohölindustrie Investieren in Öl The Royal Bank of Scotland plc handelt in bestimmten Jurisdiktionen als rechtsgeschäftlicher Vertreter

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: Memory Express Return-Zertifikat auf ThyssenKrupp ISIN: DE000CZ35CX2 Emittent: Commerzbank AG Wertpapierart / Anlageart Das Expresszertifikat ist eine Unterform des Bonuszertifikats,

Mehr

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013 Assetklassen im YPOS-Inflationscheck Nr. 07-2013 Der YPOS-Inflationscheck - Grundlagen und Hintergrund - Der Gläubiger kann nur die Rendite erwarten, die sich der Schuldner leisten kann und will. Dementsprechend

Mehr

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014 Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt 25. August 2014 Deutsche Börse Commodities 1 Agenda Gold Geschichte Gold Krisen- und Inflationsindikator Gold Portfoliodiversifikation 5%-Empfehlung von

Mehr

aktienanleihen Das besondere Zinspapier

aktienanleihen Das besondere Zinspapier Das besondere Zinspapier aktienanleihen Mit Aktienanleihen der DZ BANK können Anleger, die mittelfristig von moderat steigenden bis moderat sinkenden Kursen ausgehen, attraktive Kuponzahlungen vereinnahmen.

Mehr

ETCs und ETNs der Commerzbank

ETCs und ETNs der Commerzbank Besichert investieren: Mit den neuen ETCs und ETNs der Commerzbank 8 laura SChWiERZECk, JÜRGEN BaND Die Möglichkeiten für Anleger, ihr Geld anzulegen, scheinen nahezu unbegrenzt. Von klassischen Aktieninvestments

Mehr

Merrill Lynch Commodity Index Extra Fonds ETF AUF MERRILL LYNCH ROHSTOFFINDEX

Merrill Lynch Commodity Index Extra Fonds ETF AUF MERRILL LYNCH ROHSTOFFINDEX ETF AUF MERRILL LYNCH ROHSTOFFINDEX 1 Merrill Lynch Commodity Europe 1 Index Fund Extra Fonds (UCITS III Commodity ETF) 2 ETF auf Merrill Lynch Rohstoffindex Der Merrill Lynch Commodity Index Extra Fonds

Mehr

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs ETCs und ETNs auf Xetra 1 Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 ETCs und ETNs auf Xetra Mit Rohstoffen lässt

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl

Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Citigroup Global Markets Deutschland Mai 2010 Inhalt Rohstoffe als Anlageklasse Investitionsmöglichkeiten in Rohstoffe Weiterführende Informationsquellen

Mehr

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Presse-Information Frankfurt 28. März 2014 DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat den weltweit ersten ETF aufgelegt,

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartag 2014 Express- Zertifikat Relax der DekaBank Neue Perspektiven für mein Geld. 1 DekaBank Deutsche Girozentrale 1 Informationen

Mehr

db x-trackers Auf fallende Märkte setzen Leistung aus Leidenschaft. Exchange Traded Funds auf Short Indizes

db x-trackers Auf fallende Märkte setzen Leistung aus Leidenschaft. Exchange Traded Funds auf Short Indizes db x-trackers Auf fallende Märkte setzen Exchange Traded Funds auf Short Indizes Leistung aus Leidenschaft. db x-trackers auf fallende Märkte setzen Mit den neuen db x-trackers ETFs auf den ShortDAX Index

Mehr

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG RENDITEOPTIMIERUNG INVESTIEREN IN STAGNIERENDE MÄRKTE Seit den massiven Kurseinbrüchen im Jahr 2008 konnten sich die nmärkte

Mehr

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012 Update Oliver Eichmann, Fondsmanager April 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand: Ende Dezember 2011 Anlageziel

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Die strukturierten Fonds von Merrill Lynch FONDS ML ROHSTOFF GARANT FONDS

Die strukturierten Fonds von Merrill Lynch FONDS ML ROHSTOFF GARANT FONDS Die strukturierten Fonds von Merrill Lynch FONDS ML ROHSTOFF GARANT FONDS ML ROHSTOFF GARANT FONDS AUSGANGSLAGE Investoren suchen vermehrt nach Wegen, um weiterhin an steigenden Märkten zu partizipieren,

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Fragen und Antworten. Fragen und Antworten zu Xetra-Gold

Fragen und Antworten. Fragen und Antworten zu Xetra-Gold Fragen und Antworten Fragen und Antworten zu Xetra-Gold Wie kann ich Xetra-Gold ordern? Xetra-Gold mit der Wertpapierkennnummer (WKN) A0S9GB und der ISIN DE000A0S9GB0 kann über jedes Wertpapier-Ordersystem,

Mehr

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag Heinrich Eibl ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS FinanzBuch Verlag 1 Was Sie über ETFs wissen sollten 1.1 Was genau sind ETFs? Die wortwörtliche Übersetzung des Begriffs Exchange Traded Funds heißt»börslich gehandelte

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren!

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! GÜNSTIG EINSTEIGEN Discount-Zertifikate Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! Discount-Zertifikate Wenn Sie ein zusätzliches Renditepotenzial für Marktphasen mit

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

discount Investieren mit Rabatt

discount Investieren mit Rabatt Investieren mit Rabatt discount ZERTIFIKATE Mit Discountzertifikaten der DZ BANK erhalten Anleger einen Abschlag (Discount) gegenüber dem Direktinvestment in den Basiswert. > Jetzt informieren: eniteo.de/discounter

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die Rendite

Mehr

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH SUNARES-Update 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor Sutterlüty Investment Management GmbH A - 6863 Egg, Hub 734, Austria T +43 (0)5512/ 26533 F 26 533-20 www.sutterluety-invest.at office@sutterluety.at

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank führt die Rangliste an Die ersten drei Emittenten kommen auf 55,1 Prozent mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (

Mehr

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz.

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz. Werbemitteilung DAX Kupon Korridor-Anleihen Renditechancen mit Kapitalschutz. Wie geschaffen für Seitwärtsmärkte und Niedrigzinsphasen Immer wieder gibt es an den Börsen lange Zeiträume, in denen die Märkte

Mehr

BNP Paribas Personal Investors Investment Strategy.

BNP Paribas Personal Investors Investment Strategy. Billiges Öl Schmierstoff für den Aufschwung Der Ölpreis für die amerikanische Sorte WTI fällt seit Herbst 2014 wie ein Stein. Was sind die Ursachen für den Absturz? In den vergangenen Jahren ist die Ölproduktion

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR

ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR ComStage ETF I Einfach Transparent Fair Gemeinsam mehr erreichen Inhalt I 3 Inhalt 04 Der Rohstoffmarkt Wachstum von Rohstoffinvestments Wichtiges auf einen

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

Ein kurzer Blick auf den DAX

Ein kurzer Blick auf den DAX Ein kurzer Blick auf den DAX Hans-Jörg Naumer Global Head of Capital Markets & Thematic Research Februar 2015 Nur für Vertriebspartner und professionelle Investoren Understand. Act. Gute Zeiten, schlechte

Mehr