Bereiten Sie sich auf die Jahresendrallye vor

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bereiten Sie sich auf die Jahresendrallye vor"

Transkript

1 STRATEGISCHES INVESTIEREN 22. NOVEMBERN OVEMBER 2006 AUSGABE 15/2006 DIE ERFOLGREICHSTEN ANLAGE-STRATEGIEN WELTWEIT FÜR MEHR SICHERHEIT UND DAUERHAFTES DEPOT-WACHSTUM 3-Filter-Strategie von O Shaughnessy Semperit: Mit Gummihandschuhen und Förderbändern zum 16. Rekord in Folge Value-Strategie Lindt & Sprüngli: Mit süßen Leckereien jährlich zweistellige Kursgewinne Small-Cap-Strategie Stanley Gibbons: Eroberung eines Milliardenmarktes Dividenden-Strategie (Auswahl M. O Higgins für Dezember 2006). 7 Mit ThyssenKrupp 67% Kursgewinn erzielt Zertifikate Öl-Protect-Zertifikat: 100% Partizipation bei 100% Kapitalabsicherung Investor-Updates Filter: Rhön-Klinikum Value: adidas Small-Cap: Monsoon, Reinecke + Pohl, H&R WASAG Asien: Hyundai Zertifikate: Siemens Bonus- Zertifikat Empfehlungs-Übersicht Alle laufenden Empfehlungen aktualisiert Depotstruktur Dezember Zahlreiche Anpassungen für die Jahresendrallye Leser fragen die Redaktion antwortet Occidental Petroleum Eksportfinans-Anleihe halten? OMV oder BöhlerUddeholm? Performance ,8% Rendite mit Spezial- Ausgaben Bereiten Sie sich auf die Jahresendrallye vor Statistisch betracht sind die beiden letzten Börsenmonate oft sehr gut gewesen. Um nach dem sehr positiven Jahresverlauf nichts mehr anbrennen zu lassen, sollten Sie aber trotzdem jetzt mehr Aktien verkaufen als kaufen. In den Updates auf Seite 9 und der Empfehlungsübersicht auf den Seiten 10/11 nennen wir Ihnen die Verkaufskandidaten. Sie erfahren dort auch, welche Stop-Loss-Kurse aktuell sinnvoll sind. Bei folgenden Unternehmen wird sich jetzt der Einstieg lohnen: Semperit wieder auf der Empfehlungsliste Den Kunststoffspezialisten aus Österreich hatten wir Ihnen bereits in der Ausgabe 2/2005 vorgestellt. Die Aktie wurde im Zuge der Sommerkorrektur ausgestoppt und in der Ausgabe 8/2006 verkauft. Wenn Sie den Stop-Loss-Kurs nicht gesetzt haben, können Sie sich über einen Kursgewinn von über 20% inklusive Dividende freuen und die Aktie weiter halten. Wer noch nicht oder nicht mehr investiert ist, hat jetzt die zweite Chance. Die 3-Filter-Kriterien nach O Shaughnessy sind wieder erfüllt. Lesen Sie mehr dazu auf Seite 3. Passend zur Vorweihnachtszeit Lindt & Sprüngli ist weltweit bekannt für seine Süßigkeiten. Das Unternehmen hat sich mit großem Erfolg auf erlesene Pralinen, Tafelschokolade sowie Confiserie- und Saison- Fortsetzung auf Seite 2 Lieber Leser, langsam aber sicher nähert sich der Endspurt. Das Börsenjahr ist bisher sehr positiv verlaufen. Damit dies auch in der verbleibenden Zeit bis zum Jahreswechsel so bleibt, nehmen wir schon jetzt einige Anpassungen vor. Zwar gehen auch wir von weiter steigenden Kursen aus, jedoch kann es nicht schaden, ein paar Gewinne mitzunehmen bzw. abzusichern vor allem, wenn Sie auf ein so erfolgreiches Jahr wie dieses zurückblicken können. Deshalb haben wir in diesem Monat so viele Veränderungen wie selten zuvor vorgenommen. Wir verkaufen 3 Werte: Monsoon, Hyundai und das Siemens Bonus-Zertifikat. Bei 9 Werten verändern wir unser Rating von Kaufen auf Halten, und bei 15 Werten ziehen wir die Stop-Loss-Kurse nach also die Kurse, bei denen wir automatisch verkaufen würden. Bitte gleichen Sie alle Ihre offenen Positionen mit der Empfehlungsliste auf den Seiten 10/11 ab, damit Sie gelassen den letzten Wochen des Börsenjahres entgegensehen können. Ihr Volker Gelfarth, Chefanalyst STRATEGISCHES INVESTIEREN Updates: +++ Adidas: Gewinnwachstum schwächer: Halten +++ Rhön-Klinikum Zukäufe drücken die Rendite: Halten +++ Hershey Foods und Clarins: Verkaufen +++ Korrekturpotenzial bei Monsoon: Verkaufen +++ Reinecke + Pohl: Bilanzunregelmäßigkeiten und Vorstandswechsel +++ H&R WASAG: Ziel bereits erreicht trotzdem Kaufen +++ Hyundais Gewinn bricht ein: Verkaufen +++ Siemens Bonus-Zertifikat Maximale Rendite erreicht: Gewinn mitnehmen +++ Ausführliche Updates ab Seite 9

2 Fortsetzung von Seite 1 artikel spezialisiert. Heute wie vor mehr als 150 Jahren bürgt der Name Lindt & Sprüngli für beste Qualität und höchsten Genuss. Das Produktangebot bietet für jeden Anlass etwas Besonderes von der kleinen Belohnung zwischendurch bis zum repräsentativen Geschenk. Schokoladenspezialitäten aus dem Hause Lindt & Sprüngli sind immer und überall gerne gesehen. Lesen Sie ab Seite 4 mehr über die süße Erfolgsgeschichte. Briefmarken von Stanley Gibbons erobern einen Milliardenmarkt Die meisten von uns haben irgendwann einmal etwas gesammelt. Vielleicht haben auch Sie ein Briefmarkenalbum besessen. Wahrscheinlich handelte es sich aber nicht um besonders wertvolle Briefmarken. Und vermutlich haben Sie das Sammeln inzwischen aufgegeben. Für eine wachsende Gruppe an Sammlern und Investoren ist die Leidenschaft für hochwertige Briefmarken EUR Gesunkene Ölpreise bieten guten Einstieg 101 aber ungebrochen. Hochwertige Briefmarken sind heute Öl-Protect-Zertifikat 100 eine alternative Anlageform mit einer 99 berechtigten Aussicht auf Wertsteige- 98 rungen. Dass man 97 damit Geld verdienen kann, zeigt das 96 traditionsreiche Unternehmen Stanley Gibbons. Die Firma ist hervorragend positioniert, um am Milliardenmarkt für immer knapper werdendes Angebot Briefmarken überdurchschnittlich zu und die gleichzeitig hohe Nachfrage partizipieren. Lesen Sie in unserer aus Schwellenländern wie China und Small-Cap-Analyse ab Seite 6 mehr Indien haben an den Rohstoffmärkten über die guten Kurschancen der Aktie. zu erheblichen Preisanstiegen geführt. Hohe Nachfrage und knappes Angebot erhöhen den Preis Rohöl ist zurzeit der wichtigste Rohstoff der modernen Industrie. Ein Mit dem Öl-Protect-Zertifikat partizipieren Sie zu 100% an der Preisentwicklung des Rohöls ohne ein Währungsrisiko unser Zertifikat des Monats! Strategisches Investieren: Methoden für exzellente Werte Strategisch investieren bedeutet, exzellente Werte zuverlässig und mit den wenigen wirklich zeitlos gültigen Methoden zu finden. Diese Methoden hat das Team von STRATEGISCHES INVESTIEREN gefunden. STRATEGISCHES INVESTIEREN stellt Ihnen exklusiv regelmäßig hochprofitable Investments nach diesen Verfahren vor. Sie können sich für einzelne Strategien entscheiden oder mehrere Strategien kombinieren, Ihre eigene entwickeln oder optimieren. Sie finden in jeder Ausgabe unsere aktuelle Empfehlung für Ihre Depotaufteilung auf Seite 11. Ausführlich ist das Verfahren von STRATEGISCHES INVESTIE- REN vorgestellt und dokumentiert in dem Buch von Volker Gelfarth Die Wert-Zuwachs-Strategie. Daraus die wichtigsten Strategien in Kurzform: Value-Strategie. Unterschiede zwischen Marktwert und tatsächlichem Wert identifizieren und nutzen: Ist der Marktwert (Börsenkurs) niedriger als der tatsächliche Wert des Unternehmens, gibt es eine Kaufempfehlung. Der Unterschied ist die Sicherheitsmarge. Bei der Value-Strategie nennt Ihnen STRATEGISCHES INVESTIEREN die besten unterbewerteten Unternehmen der Welt. Der erfolgreichste Investor aller Zeiten, Warren Buffett (Jg. 1930), USA, hat mit der Value-Strategie seit 50 Jahren 23,1% p. a. Gewinn erzielt. Small-Cap-Strategie. In bislang unentdeckte Unternehmen mit besonders viel versprechenden Zukunftsaussichten investieren: In unserem Fokus stehen Unternehmen mit soliden Finanzen und einem etablierten Geschäftsmodell, die aber noch nicht von der breiten Masse entdeckt worden sind. STRATEGISCHES INVESTIEREN stellt Ihnen diese ungewöhnlichen Unternehmen vor. Die Strategie bietet Ihnen besonders interessante Chancen mit überschaubarem Risiko. Dividenden-Strategie. Investieren in die dividendenstärksten Titel bestimmter Börsenindizes: Die Dividenden- Strategie ist eine mechanische Value-Strategie. Die Überlegenheit dieser einfachen Strategie gegenüber den Börsenindizes ist verblüffend. Strategische Investoren haben seit über 30 Jahren mit der Dividenden-Strategie eine Rendite von 20% p. a. erreicht. Für Experten sind mit dieser Strategie die Namen der amerikanischen Anlagespezialisten Benjamin Graham, Michael O Higgins und Robert Sheard verbunden. 3-Filter-Strategie. Als Kriterien für die Investition gelten konstantes Gewinnwachstum (5 Jahre), niedriges KUV (Kurs- Umsatz-Verhältnis < 1,5), relative Stärke (Outperformer). Der Amerikaner James O Shaughnessy belegte in den 1990er- Jahren, dass die 3-Filter-Strategie zu den besten Investment- Strategien zählt. Aus wurden in 44 Jahren 13 Mio. Dies entspricht einer Jahresrendite von 18,6% p. a. Anleihen/ Zertifikate. Anleihen sind in Zeiten fallender und sich seitwärts bewegender Aktienkurse sehr interessante Finanzinstrumente. Sie eignen sich als Depotbeimischung. Anleihen werden von öffentlich-rechtlichen oder privat-rechtlichen Schuldnern emittiert und an der Börse platziert. Sie verbriefen im Gegensatz zu Aktien kein Eigentumsrecht für den Anleger. Updates/Empfehlungsübersicht. Mit der Empfehlungsübersicht geben wir Ihnen jeden Monat unsere aktuelle Einschätzung zu allen offenen Empfehlungen aus STRATEGISCHES INVESTIEREN. Alle Aktien, die wir auf Kaufen gestuft haben, sind kaufenswert. Haltepositionen können Sie beruhigt in Ihrem Depot belassen, Verkaufspositionen sollten Sie abstoßen. Wenn Sie Ihr Depot neu aufbauen, bietet Ihnen die Empfehlungsübersicht eine sehr gute Auswahl. 2 STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN Ausgabe 15/2006

3 3-Filter-Strategie von James O Shaughnessy Semperit: Mit Gummihandschuhen und Förderbändern zum 16. Rekord in Folge Die Semperit AG erfüllt alle Kriterien der 3-Filter-Strategie nach James O Shaughnessy: 1. ein kontinuierliches Gewinnwachstum in den vergangenen 15 Jahren, 2. ein KUV von 0,94 bei einem für 2006 geschätzten Umsatz von 565 Mio, 3. die Aktie hinkt auf 12-Monats- Basis dem Vergleichsindex Prime All Share etwas hinterher, seit Ende August läuft sie aber deutlich besser als der Index. Trotz hoher Kosten auf Rekordkurs Semperit ist auf dem Weg zum 16. Rekordjahr in Folge. Daran wird auch der operative Ergebnisrückgang im 1. Halbjahr 2006 nichts ändern. Hauptsächlich aufgrund massiv gestiegener Preise für Latex, dem für Semperit wichtigsten Rohstoff, sank der operative Gewinn um 7,2% auf 25 Mio. Die hohen Kosten kann Semperit nur mit zeitlicher Verzögerung an die Kunden weitergeben. Angesichts der zuletzt deutlichen Entspannung an der Rohstofffront besonders Gummipreise haben nachgegeben erwarten wir im 3. Quartal und im weiteren Jahresverlauf wieder bessere operative Ergebnisse. Zudem hat das Unternehmen seine Möglichkeiten zur Produktivitätssteigerung noch nicht vollständig ausgereizt. Da sich auch Umsatz und Gewinn bisher positiv entwickelt haben, letzterer wegen eines starken Finanzergebnisses und deutlich geringerer Minderheitsanteile, stehen die Ampeln für ein erneutes Rekordjahr auf Grün. Langfristiges Wachstum durch Diversifizierung Die Aktie hat die Sommerkorrektur überwunden und sollte nun wieder besser laufen als der ATX Semperit Semperit dürfte aber auch auf längere Sicht seinen soliden Wachstumskurs fortsetzen. Dafür sprechen folgende Faktoren: Der mit 36% Umsatzanteil größte Bereich Schutzhandschuhe wächst mit den steigenden Hygienein Tsd * 2007* Umsatz Gewinn Cashflow Bilanzsumme Eigenkapital Buchwert/Aktie 6,90 7,22 7,54 10,58 13,06 14,10 15,80 Anzahl Aktien (Tsd) * erwartet ATX EUR Unternehmensprofil Semperit gehört zu den traditionsreichsten Unternehmen Österreichs. Die Aktie notiert seit 1890 an der Wiener Börse. Viele Anleger werden noch die Autoreifenmarke mit dem Namen Semperit verbinden, doch im Zuge einer strategischen Neuausrichtung hat sich Semperit 1986 vom gesamten Reifengeschäft getrennt. Seitdem sind die Wiener in den vier Segmenten Sempermed (medizinische Gummi- und Schutzhandschuhe), Semperflex (Hydraulik- und Industrieschläuche), Semperform (Rolltreppenhandläufe, Seilbahnringe, Membranen, Produkte für den Eisenbahnoberbau) und Sempertrans (Förderbänder) sehr erfolgreich und zählen weltweit zu den wettbewerbsstärksten Unternehmen der Kautschuk- und Kunststoffindustrie. Hauptumsatzträger ist mit rund 36% der Gesamterlöse das Segment Sempermed. In Europa erwirtschaftet das Unternehmen mit nahezu 68% den Großteil der Umsätze. An zweiter und dritter Stelle rangieren Nordamerika und Asien. Semperit verfügt derzeit über 16 Produktionsbetriebe und zahlreiche Vertriebsniederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika. Semperit Unternehmens-Daten ISIN: AT WKN: Art: Stammaktien Börse: Wien Index: ATX Prime Branche: Kunststoffindustrie Kurs: 25,90 52-Wochen-Höchst- 26,45 und Tiefstkurs: 19,60 Marktkapitalisierung: 531 Mio Dividende je Aktie 2006: 0,77 Dividenden-Rendite 2006: 3% Aktionärsstruktur: B&C Holding 50%, Rest Streubesitz Vorstand: Rainer Zellner Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Erich Hampel Geschäftsjahresende: Hauptversammlung: Juni 2007 Semperit AG Modecenterstrasse Wien, Österreich Tel.: Fax: Ausgabe 15/2006 STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN 3

4 anforderungen in der Medizin und Industrie in erster Linie in den Regionen Asien und Osteuropa. Industrieschläuche (27% des Umsatzes) werden vom gut laufenden Maschinenbau bestimmt, Dichtungen und Handläufe (19%) von der anziehenden Baukonjunktur und Förderbänder (18%) von den hohen Investitionen der Rohstoffindustrie. Unter dem Strich sollten alle Segmente weiter wachsen. Einen Nachfrageeinbruch in einem Segment kann Semperit wegen der breiten Diversifizierung leicht kompensieren. Die Aktie läuft wieder besser als der Markt Semperit hat sich von der Sommerkorrektur bereits erholt. Die Anleger honorieren die aktuell solide Geschäftsentwicklung und die langfristig guten Aussichten. Ein Übernahmeangebot könnte für einen zusätzlichen Schub sorgen. Es kursieren Gerüchte, der Mehrheitsaktionär der Semperit, die B&C Holding, denke über einen Verkauf oder Teilverkauf ihrer Beteiligung nach. Interesse wird dem österreichischen Industriellen Hannes Androsch nachgesagt. Unabhängig davon, ob es zu einer Übernahme kommt oder nicht, erwarten wir Sicht des nächsten Jahres jedenfalls deutlich steigende Kurse. Dafür sprechen neben der kontinuierlichen Umsatz- und Gewinnentwicklung auch die starke Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 65% sowie die attraktive Dividendenrendite. Zudem ist die Aktie mit einem KGV für 2007 von 12 sehr preiswert. Empfehlung Semperit ist nach der 3-Filter- Strategie ein Kauf Kaufen Sie das erfolgreiche Kunststoffunternehmen mit einem Kurs- Umsatz-Verhältnis von 0,94! Value-Strategie Lindt & Sprüngli: Mit süßen Leckereien jährlich zweistellige Kursgewinne Umsatz um 17% gesteigert, Gewinn mehr als verdoppelt Der Schokoladenhersteller hat im 1. Halbjahr 2006 mit einem Umsatzwachstum von rund 17% auf 983 Mio SFr die Erwartungen wieder einmal übertroffen. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich gleichzeitig um 9,8 auf 15,5 Mio SFr. Der Gewinn stieg dabei von 3,9 auf 9,9 Mio SFr. Allerdings sind die Zahlen zum Unternehmensprofil Die Geschichte begann im Jahr 1845 mit dem Entschluss von Konditor David Sprüngli-Schwarz und seinem Sohn Rudolf Sprüngli-Ammann, in ihrer Züricher Konditorei nach der aus Italien kommenden neuen Mode Schokolade in fester Form herzustellen. Heute verfügt die Gruppe über Gesellschaften mit eigener Produktion in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Italien, USA und Österreich, Vertriebsgesellschaften in England, Polen, Spanien, Kanada und Australien sowie Verkaufsbüros in Buenos Aires, Hongkong und Dubai. Darüber hinaus vertreibt Lindt & Sprüngli seine Produkte über ein weitgespanntes Netz von lokalen selbstständigen Handelspartnern. Zu den bekanntesten Produkten gehören Fioretto, Lindor sowie der Goldhase mit Glöckchen. Die Lindt & Sprüngli AG ist seit 1986 an der Schweizer Börse notiert und überwiegend in schweizerischem Besitz. 1. Halbjahr nicht ganz aussagekräftig, da jeweils nur rund 40% des Umsatzes, aber 50% der Kosten anfallen. Das heißt, die Rentabilität in der zweiten Jahreshälfte ist deutlich höher als in der ersten. Das Unternehmen profitiert von einer zunehmenden Nachfrage außerhalb Europas nach höherwertigen Produkten mit einem geringeren Zucker- und dafür mit einem höheren Kakaogehalt. Gleichzeitig spielt auch die anhaltende Konsumneigung in Amerika eine Rolle, denn sie versetzt das Unternehmen in die Lage, weiter expandieren zu können. Insgesamt kann sich die operative Entwicklung sehen lassen: In den vergangenen Jahren konnte Lindt & Sprüngli sowohl Umsatz als auch Gewinn im Trend deutlich steigern. Für das Gesamtjahr geht das Unternehmen von einem Umsatzwachstum von 10 bis 12% aus. Auch wenn in einzelnen Märkten eine abflachende Entwicklung nicht auszuschließen ist, sollte sowohl der operative als auch der Nettogewinn deutlich zulegen, so das Unternehmen. Das klingt zusammen mit der guten Entwicklung in der Vergangenheit vernünftig und solide. Aus Sprüngli wird Lindt & Sprüngli Als sich 1892 Rudolf Sprüngli-Ammann vom Berufsleben zurückzog, teilte er die Geschäfte unter seinen beiden Söhnen auf. Dem älteren der Brüder, Johann Rudolf Sprüngli-Schifferli, sprach der Vater die Schokoladenfabrik zu. Der weitsichtige und risikofreudige Unternehmer vergrößerte zunächst die Fabrikanlagen und brachte sie auf den neuesten Stand der Technik. In Kilchberg fand er ein passendes Grundstück, auf dem er 1899 eine neue Fabrik erbaute. Um die Finanzie- Lindt & Sprüngli Unternehmens- Daten ISIN: CH WKN: Art: Namensaktie Börse: Zürich Index: SPI Branche: Nahrung/Genuss Kurs: SFr 52-Wochen-Höchst SFr und Tiefstkurs: SFr Marktkapitalisierung: 2,2 Mrd SFr Dividende je Aktie 2006: 25 SFr Aktionärsstruktur: Fonds für Pensionsergänzungen Lindt & Sprüngli 22,3%, Rest Streubesitz Verwaltungsratsvors.: Ernst Tanner (seit 1993) Geschäftsjahresende: Hauptversammlung: Lindt & Sprüngli Seestr. 204 CH-8802 Kilchberg Tel.: Fax: STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN Ausgabe 15/2006

5 Lindt & Sprüngli im Value-Check Zahlen und Kennziffern im Überblick Allgemeine Qualitätskriterien rung sicherzustellen, wandelte er seine Einzelfirma in die Chocolat Sprüngli AG um. Gleichzeitig bot sich Sprüngli die Möglichkeit, seinen Konkurrenten, die zwar kleine, aber berühmte Chocolademanufaktur Lindt in Bern zu erwerben. Durch diesen wagemutigen Schritt gingen nicht nur die Anlagen, sondern auch die Fabrikationsgeheimnisse und die Marke von Rodolphe Lindt auf die junge Firma über, die ihren Namen nun auf Aktiengesellschaft Vereinigte Berner und Züricher Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli änderte. Kriterium 1. Ist das Geschäft einfach zu verstehen? erfüllt 2. Hat Lindt & Sprüngli eine beständige Firmengeschichte? erfüllt 3. Dringend benötigte Produkte, kein direkter Ersatz? bedingt erfüllt 4. Wenige Restriktionen, Expansionsmöglichkeit? erfüllt 5. Eindeutige Unterscheidung von Konkurrenzprodukten? erfüllt 6. Monopolartige Stellung? bedingt erfüllt 7. Weiteres Wachstumspotenzial? erfüllt 8. Freiheit bei der Preisgestaltung? erfüllt Messbare Qualitätskriterien Kennziffern-Check Kriterium * 2007* 1. Hohe Eigenkapitalquote > 30% erfüllt 32,51 33,90 35,93 40,82 45,79 46,30 50,89 51,22 53,90 2. Hohe Eigenkapitalrendite > 25% bedingt erfüllt 15,12 15,26 17,07 16,75 16,74 18,77 17,82 19,90 20,42 3. Hohes Gewinnwachstum > 10% erfüllt 11,11 8,57 21,05 11,89 19,61 19,93 14,56 20,81 15,31 4. Hohe einbehaltene Gewinne > 50% erfüllt 83,97 76,84 78,48 76,49 74,98 73,18 70,74 73,09 74,79 5. Rendite einbehaltener Gewinne (10 J.) > 15% erfüllt 15,91 18,67 17,86 6. Hohe Umsatzrendite > 10% nicht erfüllt 4,86 4,94 5,78 6,07 6,77 7,47 7,70 8,23 8,56 7. Hohe Cashflow-Marge > 20% nicht erfüllt 9,51 7,22 8,42 10,47 9,88 9,52 8,41 9,05 9,30 8. Niedrige Sachinvestitionen vom Cashflow < 40% nicht erfüllt 68,61 66,67 53,73 44,32 42,13 49,47 66,67 71,74 66,21 * erwartet Empfehlung Kaufen Sie Lindt & Sprüngli! Lindt & Sprüngli konzentriert sich aufs Kerngeschäft Lindt & Sprüngli erfüllt 6 von 8 allgemeinen Qualitätskriterien Wir erwarten eine Kursrendite bis zu 12% p. a. Das Geheimnis der Conche Rodolphe Lindt war der wohl berühmteste Schokoladenfabrikant seiner Zeit. Mit der von ihm 1879 erfundenen Conche produzierte er Schokolade mit einem wunderbar delikaten Geschmack und einem feinen Schmelz. Bis zu 72 Stunden wird die Schokolade in der Conche verrührt und erwärmt. Währendessen vermischen sich die festen und flüssigen Bestandteile und jedes einzelne Teilchen wird mit Kakaobutter umhüllt. Gleichzeitig verflüchtigen sich unerwünschte Bitterstoffe. Lindts Schmelzschokolade wurde rasch berühmt und trug wesentlich zum weltweiten Ruf der Schweizer Schokolade bei. Lindt & Sprüngli im Kennziffern-Check Gute Fundamentaldaten spiegeln sich im Chart wider Geschäftsmodell auf dem Prüfstand Lindt & Sprüngli erfüllt 6 von 8 allgemeinen Qualitätskriterien; von den messbaren Qualitätskriterien werden 3 nicht erfüllt. Die Eigenkapitalrendite sehen wir als bedingt erfüllt an, denn Eigenkapitalrenditen von über 15% weisen auf ein exzellentes Unternehmen hin. Positiv ist, dass die stetig hohe Eigenkapitalrendite bei Lindt & Sprüngli nicht das Resultat einer hohen Verschuldung ist. Die Eigenkapitalquote liegt aktuell bei über 56%. Die Umsatzrendite konnte in den vergangenen Jahren gesteigert werden und liegt nun im Branchendurchschnitt. Lediglich Unternehmen wie Altria erzielen Umsatzrenditen größer 10%. Uns überzeugt die Qualität der Produkte und die Marktstellung des Unternehmens. Darüber hinaus hat Lindt & Sprüngli seit 1994 jedes Jahr den Gewinn gesteigert und immer positiven Cashflow generiert. Sicherheitsmarge von 16% liefert Kaufempfehlung In den vergangenen Jahren war das Wachstum des Netto-Cashflow aufgrund hoher Investitionen stärkeren Schwankungen unterworfen. Wir erwarten in dieser Hinsicht keine wesentliche Änderung. Der Schwerpunkt zukünftiger Investitionen betrifft Maßnahmen zur Kapazitätserhöhung, um der anhaltend hohen Nachfrage Rechnung tragen zu können. Auf Basis unserer DNCF- Analyse verfügt Lindt & Sprüngli über eine Sicherheitsmarge von 16%. Prognose der Rendite beträgt 9 bis 12% Für die kommenden 10 Jahre liegt die Prognose der Rendite auf Basis von Gewinnwachstum und KGV bei durchschnittlich 12%, auf Basis der Eigenkapitalrendite und des KGV bei durchschnittlich 9% pro Jahr. Fazit Lindt & Sprüngli SPI SFR Angesichts der soliden Unternehmensentwicklung in den letzten Jahren sowie der ausgezeichneten Zukunftsaussichten rechnen wir auch im Geschäftsjahr 2007 wieder mit außerordentlich guten Ergebnissen bei Umsatz und Gewinn. Langfristig orientierten Anlegern empfehlen wir die Aktie zum Kauf. Ausgabe 15/2006 STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN 5

6 Small-Cap-Strategie Stanley Gibbons: Eroberung eines Milliardenmarktes Ein fruchtbarer Boden für weiteres Wachstum Stanley Gibbons blickt auf eine lange Firmenhistorie zurück. In diesem Jahr feiert das traditionsreiche Unternehmen sein 150-jähriges Jubiläum. Der zersplitterte Wachstumsmarkt für Briefmarken hat ein Volumen von rund 10 Mrd $ erreicht. Davon nimmt Stanley Gibbons aber noch weniger als 1% ein. Wir sind ebenso wie das Management davon überzeugt, dass sich das Unternehmen ein viel größeres Stück vom Kuchen sichern kann. Die Wachstumschancen sind besser denn je. Neben der starken Marke, die Stanley Gibbons bereits heute ist, bildet der Internetauftritt eine hervorragende Plattform für weiteres Wachstum. Im Jahre 2001 verzeichnete die Webseite rund 1 Mio Klicks pro Monat. In 2003 waren es bereits 8 Mio Klicks, in Mio und im vergangenen Jahr mehr als 20 Mio. Aus diesen Wettbewerbsvorteilen will Stanley Gibbons weiter Kapital schlagen. Anhaltend hohe Umsatzund Gewinndynamik Der Wachstumstrend bei Stanley Gibbons ist ungebrochen. Allein im 1. Halbjahr 2006 erzielte das Unternehmen ein beachtliches Umsatzwachstum von 44%. Dabei wurde der Gewinn sogar fast verdoppelt. Hohes Kurspotenzial dank anhaltender Gewinne FTSE 100 Stanley Gibbons Stanley Gibbons im Small-Cap-Check Zahlen und Kennziffern Kriterium * 2007* 1. Jahresumsatz < 500 Mio erfüllt 8,12 8,62 10,05 13,68 18,24 22,70 2. Umsatzwachstum > 25% bedingt erfüllt 0,5% 6,2% 16,6% 36,1% 33,3% 24,5% 3. Gewinnwachstum > 25% erfüllt 66,3% 83,3% 263,6% -30,6% 59,0% 26,1% 4. Umsatzrendite > 7% erfüllt 5,9% 10,2% 31,8% 16,2% 19,4% 19,6% 5. Positiver Cashflow erfüllt 0,70 1,26 0,93 1,31 2,78 4,02 6. Eigenkapitalrendite > 15% erfüllt 7,5% 12,1% 43,7% 24,7% 29,2% 29,9% 7. Eigenkapitalquote > 30% erfüllt 79,7% 75,8% 70,5% 71,4% 72,5% 73,8% 8. Hohes Handelsvolumen erfüllt rund 390 Tsd pro Monat an der Börse London 9. Aktien Führungskräfte > 10% nicht erfüllt keine bedeutenden Anteile 10. Aktienpreis > 5 nicht erfüllt Kurs am ,50 p * erwartet p Empfehlung Steigen Sie jetzt bei Stanley Gibbons ein! Kurspotenzial von 50% auf Sicht von einem Jahr dank hoher Gewinndynamik und attraktiver Bewertung. Die positive Entwicklung wird von einem steigenden Handelsvolumen auf der einen und steigenden Briefmarken- Preisen auf der anderen Seite getrieben. Die Nachfrage nach hochwertigen Briefmarken übersteigt das Angebot derzeit bei weitem. Zudem konnte eine Rekordzahl an Neukunden für das Internetportal rekrutiert werden, sodass die Online-Umsätze weiter kräftig angestiegen sind. Mit diesen Zahlen knüpfte Stanley Gibbons an ein starkes Geschäftsjahr 2005 an. Der Umsatz kletterte im abgelaufenen Jahr um 36%. Der Gewinn gab nur aufgrund von Beteiligungsverkäufen in der Vorjahresperiode nach. Vor Sonderfaktoren lag der Gewinn je Aktie mit 9,30 p um 88% über dem Vorjahreswert. Für das laufende Geschäftsjahr 2006 erwarten wir ein Gewinnwachstum von 59%. Unternehmensprofil Stanley Gibbons mit Sitz London, wurde im Jahre 1856 von dem Philatelisten Edward Stanley Gibbons gegründet. Der Firmengründer baute das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Adressen im Bereich der Philatelie aus. Heute ist Stanley Gibbons die weltweit bekannteste Marke, wenn es um Briefmarken geht. Ziel des Unternehmens ist es, Weltmarktführer im Briefmarkengeschäft zu werden. Stanley Gibbons verdient sein Geld unter anderem mit dem Handel von hochwertigen Briefmarken. Das Unternehmen führt auch regelmäßig Briefmarken-Auktionen durch und vertreibt zudem den ältesten noch erscheinenden Briefmarkenkatalog der Welt (Stanley Gibbons Katalog). Unterstützt wird die Geschäftstätigkeit durch den Internet-Auftritt, wodurch sich Möglichkeiten für neue Einnahmequellen wie die Online-Werbung ergeben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 wurden so rund 13,7 Mio umgesetzt. Der Nettogewinn lag bei rund 2,2 Mio. 6 STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN Ausgabe 15/2006

7 Stanley Gibbons erfüllt 8 von 10 Small-Cap-Kriterien In unserem Small-Cap-Check schneidet das Unternehmen überdurchschnittlich gut ab. Herausragend sind der Wachstumstrend und die Rentabilität. 66% Gewinnsteigerung p. a. seit 2001 Das Umsatzwachstum hat inzwischen die Schwelle von 25% überschritten. Der Gewinn stieg im Zeitraum 2001 bis 2005 um 66% pro Jahr. Die Umsatzrendite lag bei 16% im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die Eigenkapitalrendite erreichte mit 25% ebenfalls einen Spitzenwert. Das ist umso bemerkenswerter, als Stanley Gibbons über ein sehr hohes Eigenkapitalpolster verfügt. Die Eigenkapitalquote liegt dauerhaft über 70%. Kritisch bewerten wir dagegen die Tatsache, dass das Management keine bedeutenden Anteile am Unternehmen hält. Zudem liegt der Aktienkurs mit 156,50 p deutlich unter der Marke von 5. Fazit Stanley Gibbons überzeugt mit 8 von 10 erfüllten Small-Cap-Kriterien. Mit einem KGV von rund 10 für 2006 ist die Aktie fundamental günstig bewertet. Der Wachstumstrend beim Gewinn je Aktie dürfte weiterhin nach oben zeigen. Vor diesem Hintergrund sehen wir ein Kurspotenzial von 50% auf Sicht von einem Jahr. Damit ist die Aktie eine klare Kaufposition. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass die überdurchschnittlichen Kursperspektiven mit Risiken behaftet sind. Sollten sich etwa Engpässe im globalen Angebot von hochwertigen Briefmarken ergeben oder die Preise für Briefmarken rückläufig sein, würde dies negative Auswirkungen auf die Ertragslage haben. Sie sollten Ihre Positionen daher absichern. Wir empfehlen Ihnen Stanley Gibbons zum Kauf. Ordern Sie knapp unter dem aktuellen Kurs limitiert an der Börse London. Sichern Sie den Wert mit einem Stop-Loss bei 120 p je Aktie ab! Stanley Gibbons Unternehmens- Daten ISIN: GB WKN: Börse: London (AIM) Index: Freiverkehr Branche: Briefmarken Aktienzahl: 25,02 Mio Kurs: 156,50 p 52-Wochen-Höchst- 169,50 p und Tiefstkurs: 84,00 p Marktkapitalisierung: 37 Mio Dividendenrend. 2006e: 3,0% Aktionärsstruktur: Forum European Smallcaps GmbH 19,1%, Rest in Streubesitz Vorstandsvorsitzender: Michael Hall Aufsichtsratsvors.: Paul Fraser Geschäftsjahresende: Hauptversammlung: April 2007 Stanley Gibbons Group Ltd. 399 Strand WC2R 0LX, London Tel: +44 (0) Fax: +44 (0) Dividenden-Strategie (Auswahl Michael O Higgins für Dezember 2006) Mit ThyssenKrupp 67% Kursgewinn erzielt Wenn Sie nun Ihr Depot nach den mechanischen Dividenden-Strategien umschichten, realisieren Sie bei der DAX- Auswahl einen steuerfreien Gewinn von 28,50%, inklusive der gezahlten Dividende sind es sogar 33,00%. Bei der Dow-Jones Auswahl liegt der Gewinn bei 36,66% Gewinn (inklusive Empfehlung Empfehlung der gezahlten Dividende rund 40%). Spitzenreiter bei den USA-Werten war General Motors mit 51% Gewinn. Bei den deutschen Aktien lag Thyssen- Krupp mit 67% Kurszuwachs an vorderster Stelle. Am schlechtesten schnitten hier die Aktien der Deutschen Telekom ab. DAX-Aktienauswahl nach der Dividenden-Strategie (O Higgins) Unternehmen ISIN Gewichtung Dividenden-Rendite Börsenkurs Deutsche Telekom DE % 5,3% 13,50 TUI DE 000 TUA G % 4,6% 16,60 Lufthansa DE % 2,7% 18,50 Deutsche Post World Net DE % 3,2% 21,80 ThyssenKrupp DE % 2,7% 29,50 Dow-Jones-Aktienauswahl nach der Dividenden-Strategie (O Higgins) Unternehmen ISIN Gewichtung Dividenden-Rendite Börsenkurs Pfizer US % 2,9% 25,80 $ AT&T US R % 3,9% 33,40 $ General Motors US % 5,8% 34,50 $ General Electric US % 2,6% 35,30 $ Verizon Comm. US V % 4,5% 36,10 $ Seit dem letzten Monat raten wir Ihnen, auch wieder die Dow-Jones- Auswahl in Betracht zu zeihen. Um nicht zu viele Werte im Depot zu halten, sollten Sie aber nur eine der beiden Listen umsetzten. In den nebenstehenden Tabellen haben wir für Sie die neuen Werte nach den Dividendenstrategien von O Higgins herausgefiltert. Hinweis: Wenn Sie vor einem Jahr mit der mechanischen Dividendenstrategie begonnen haben, sind Ihre Gewinne jetzt steuerfrei und Sie können Ihr Depot umschichten. Sie können jeden beliebigen Monat mit der Strategie beginnen. Die Haltedauer beträgt dabei immer ein Jahr bzw. 1 Jahr und einen Tag (Steuerfrist). Achten Sie dabei auf die angegebene Gewichtung. Wenn Sie jetzt umschichten, müssen Sie nur die Werte auswechseln, die in der alten Auswahl nicht vorhanden waren. Ausgabe 15/2006 STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN 7

8 Zertifikate Öl-Protect-Zertifikat: 100% Partizipation bei 100% Kapitalabsicherung Rohöl ist der derzeit wichtigste Rohstoff der modernen Industrie. Er ist vor allem wichtig zur Erzeugung von Elektrizität und Treibstoff für fast alle Verkehrs- und Transportmittel. Hohe Nachfrage Ein immer knapper werdendes Angebot und die gleichzeitig hohe Nachfrage aus Schwellenländern wie China und Indien haben an den gesamten Rohstoffmärkten zu erheblichen Preisanstiegen geführt. Der fortschreitende Ausbau der Infrastruktur in diesen Ländern lässt die dortige Bevölkerung zunehmend am Wohlstand teilhaben. Dieses nährt die weitere Nachfrage nach den meisten Rohstoffen, insbesondere dem Rohöl. knappe Reserven Es ist wohl jedem bewusst, dass Rohöl ein immer knapper werdendes Gut ist und dieser Rohstoff eines Tages zur Neige gehen wird. Für jeden Liter Öl, den wir heute verbrauchen, finden sich nur noch 1 4 Liter neue Vorkommen. Preisentwicklung vom Rohöl Der Chart unten verdeutlicht, dass sich der Rohölpreis (der Sorte Brent) von Anfang 1999 bis zum August dieses Jahres mehr als versiebenfacht hat. Seit dem Hoch bei über 78 $ pro Barrel konsolidiert der Rohölpreis und liegt aktuell bei 56,97 $. Die Experten streiten sich über den weiteren Verlauf des Rohölpreises. Die Preisentwicklung von Rohöl einen glauben an ein Ende der Rohstoffhausse und an einen Nachfragerückgang durch eine Abschwächung der Weltwirtschaft. Die anderen sehen hier eher eine kurzfristige Konsolidierung und ein Anhalten des Rohstoffhungers, insbesondere in den Schwellenländern. Auch wir gehen eher von weiterhin hohen Rohstoffpreisen aus. Selbst wenn das Wirtschaftswachstum leicht zurückgeht, die Rohstoffnachfrage wird weiterhin hoch bleiben. Rohöl zur Optimierung Ihres Chancen-Risikoprofils Das Öl-Zertifikat, das wir Ihnen hier vorstellen, richtet sich nicht an Anleger, die einfach nur auf einen steigenden Ölpreis, möglichst noch mit einer Hebelwirkung, spekulieren wollen. Wir empfehlen es jenen Anlegern unter Ihnen, die eine Möglichkeit suchen, ihr Depot durch Risikostreuung zu optimieren. Rohstoffe eignen sich dazu besonders, da sie eine geringere Korrelation zu anderen Vermögensklassen aufweisen. Vorteile des Öl-Protect-Zertifikats: Sie partizipieren zu 100% an der Preisentwicklung des Rohöls (Brent Crude). Keine Gewinnbegrenzung nach oben 100% Kapitalschutz am Ende der Laufzeit Kein Währungsrisiko Rohölpreis USD Öl-Protect-Zertifikat Kennzahlen Basiswert: Rohöl (Brent Crude) Emittent: Barclays Bank PLC WKN: BC0 EGT ISIN: DE 000 BC0 EGT 3 Währung Basiswert: Euro Nennwert: Emissionskurs: 100% Emissionstag: Bewertungstag: Fälligkeit: Währungssicherung: ja Geld-Kurs: 96,18 % Brief-Kurs: 98,18 % Börse: Frankfurt Die Kapitalabsicherung Das Zertifikat wurde am zu 100% (der Preis des Zertifikats wird wie bei einer Anleihe in Prozent angegeben) plus 1% Ausgabeaufschlag, also 101% emittiert. Der Nennwert eines Zertifikats entspricht Durch den Rückgang des Rohölpreises notiert das Zertifikat aktuell bei 98,18%. Für ein Zertifikat zahlen Sie demnach 981,80. Durch die Kapitalsicherung erhalten Sie auf jeden Fall bei Fälligkeit am den Betrag von mindestens 1.000, falls der Rohölpreis am Bewertungstag ( ) unter dem Feststellungskurs von 62,48 $ liegt. Liegt der Rohölpreis über 62,48 $ profitieren Sie zu 100% an der Preisentwicklung. Zudem ist der Gewinn nach oben nicht begrenzt. Ein Verlustrisiko besteht nur durch die Zahlungsunfähigkeit der Emittentin, der Barclays Bank. Diese verfügt aber über eine sehr gute Bonität (S&P s: AA, Moody s: aa1), sodass hier ausreichend Sicherheit besteht. Fazit Das Öl-Protect-Zertifikat eignet sich zur Optimierung des Chance-Risiko- Profils in Ihrem Portfolio. Durch die Kapitalabsicherung eignet es sich auch für den sicherheitsorientierten Anleger, der bis 2012 von einem steigenden Ölpreis ausgeht. Kaufen Sie das Zertifikat zum Marktkurs an der Börse in Frankfurt. 8 STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN Ausgabe 15/2006

9 Investor-Updates Neues zu unseren Empfehlungen 3-Filter-Strategie: +++ Rhön-Klinikum +++ hatte unser Kursziel von 37 im Mai übertroffen. Seitdem läuft die Aktie dem Vergleichsindex MDAX hinterher. Die beiden anderen Kriterien der 3-Filter-Strategie sind erfüllt. Das Unternehmen hat 2005 Umsatz und Gewinn gesteigert. Die noch Verluste schreibenden neuen Kliniken sowie hohe Zinsaufwendungen im Zusammenhang mit den Akquisitionen schmälern jedoch aktuell die Rendite. Diese kletterte nur um 4,5% auf 70,1 Mio. Dennoch verlaufen Integration und Restrukturierung planmäßig. Belegt wird dies durch den deutlich stärkeren Anstieg des operativen Ergebnisses.Mit einem Stop-Loss bei 30 empfehlen wir Ihnen, die Aktie zu halten. Value-Strategie: +++ adidas +++ hat mit der im vergangenen Jahr gekauften US-Tochter Reebok größere Probleme als erwartet. Vorstandschef Herbert Hainer gab bekannt, dass der Ertrag des Gesamtkonzerns wegen zusätzlich notwendiger Investitionen bei Reebok nur um 15% steigen wird. Ursprünglich hatte Hainer ein Plus von 20% angekündigt. Wir stufen die Aktien von Kaufen auf Halten. Small-Cap-Strategie: +++ Monsoon +++ hat zurzeit Probleme. Zwar sind die Umsätze in den ersten 17 Wochen des laufenden Geschäftsjahres um 23% gestiegen. Allerdings ist der Umsatz der Filialen, die bereits länger als ein Jahr bestehen, um 6% zurückgegangen. Daraus leiten wir einen anhaltenden Margendruck ab und befürchten, dass die Zahlen zum 1. Halbjahr unter den Erwartungen liegen. Dadurch erhöht sich auch automatisch das zugrunde liegende KGV, sodass der Aktienkurs noch weiter sinken kann. Wir empfehlen Ihnen daher, Aktien von Monsoon zu verkaufen. +++ Reinecke + Pohl +++ hat Bilanzfehler im 2. Quartal zugegeben. Die Anleger sind verschreckt, und die Aktie bricht dramatisch ein. Erst vor kurzem hatte Reinecke + Pohl schlechte Nachrichten gemeldet, indem eine Gewinnwarnung ausgesprochen wurde. Jetzt meldete das Unternehmen, dass das 9-Monats-Ergebnis tatsächlich wie erwartet negativ war. Zugleich wurde bekannt gegeben, dass es im 2. Quartal zu eigenartigen Unregelmäßigkeiten gekommen sei: Es seien zum einen Umsätze von 1,7 Mio verbucht worden, obwohl die entsprechenden Aufträge nicht erteilt worden waren. Zum anderen stellte eine Prüfungsgesellschaft Rechnungslegungsfehler fest, wodurch weitere Umsätze in Höhe von 3,2 Mio korrigiert werden mussten. Angesichts der aktuellen Situationen trat Reinecke + Pohl-Vorstandssprecher Schulz-Colmant zurück. Das Unternehmen bleibt weiterhin bei der reduzierten Jahresprognose, erwartet aber für 2007 ein positives Geschäftsergebnis. Wir haben das Vertrauen in das Management verloren. Bei unseren Analysen verlassen wir uns auf die Richtigkeit der Geschäftsberichte. Vor Betrügereien sind wir leider nicht sicher. Falls Sie investiert sind, sollten Sie einen Stop-Loss-Kurs setzen, damit Sie von weiteren Kursverlusten verschont bleiben. Bei einer technischen Gegenreaktion passen wir den Stop- Loss-Kurs nach oben an. +++ H&R WASAG +++ hatten wir Ihnen im August mit einem Kursziel von 43 empfohlen. WASAG hat das Ziel bereits erreicht, doch Sie können weiterhin von einer einzigartigen Sondersituation profitieren. Das Kerngeschäft ist unspektakulär: H&R veredelt Rohöl unter anderem zu Weißöl mit extrem hohem Reinheitsgehalt, das in der Kosmetikindustrie, der Pharmazie und zur Herstellung von Einwegbestecken verwendet wird. Bisherige Wettbewerber sind bzw. waren die Mineralölgesellschaften, die sich aber immer mehr aus diesem Bereich zurückziehen, da er für sie nur ein Nischengeschäft darstellt. Wir bestätigen unser Rating mit Kaufen bzw. Nachkaufen. Asien: +++ Hyundai +++ Gewinn bricht um die Hälfte ein. Der erfolgsverwöhnte südkoreanische Autohersteller Hyundai Motor hat im 3. Quartal einen heftigen Gewinneinbruch erlitten: Wochenlange Streiks und eine zu starke Heimatwährung verdarben das Geschäft. Durch die fast täglichen Streiks, mit denen die Mitarbeiter die Produktion immer wieder stilllegten, hat Hyundai vorübergehend seine Exportlieferungen einstellen müssen. Das Tochterunternehmen Kia rutschte im 3. Quartal unerwartet sogar in die roten Zahlen. Hyundai enttäuschte: Wir senken unser Rating von Halten auf Verkaufen. Zertifikate: +++ Siemens Bonus-Zertifikat +++ Mit 21% Rendite hat das Zertifikat seine maximale Bonusrendite bereits 10 Monate vor Fälligkeit erreicht. Da wir der Siemens-Aktie nur eine marktkonforme Entwicklung zutrauen, empfehlen wir Ihnen, den Gewinn zu realisieren. Unser Rating: Verkaufen. Impressum Fachverlag für Privatfinanzen im Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Theodor-Heuss-Str. 2 4, Bonn Verlagsleiter Fachverlag für Privatfinanzen: Hans Joachim Oberhettinger Herausgeber: Ferdinand Keuser Inhalt: Gelfarth & Dröge Research, Chefredakteur: Volker Gelfarth (V.i.S.d.P.); stellvertretender Chefredakteur: Andreas Dröge Mitarbeit: Dieter Jaworski, Jörg Marquardt, Arman Sharafat Herstellung: Eberhard Reinecke, Hagenbach Satz: ce redaktionsbüro für digitales publizieren, Heinsberg Druck: Weinmann-Druck, Hockenheim-Talhaus 2006 by Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Kopien und sonstige Reproduktionen sind nur mit Genehmigung des Verlags gestattet. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Amtsgericht Bonn, HRB 8165, Vorstand: Helmut Graf Unsere Informationen basieren auf Quellen, die wir für zuverlässig erachten. Eine Haftung für die Verbindlichkeit und Richtigkeit der Angaben kann allerdings nicht übernommen werden. Für alle Fragen und Mitteilungen, die Ihren Bezug von STRATEGISCHES INVESTIEREN betreffen, stehen Ihnen die Mitarbeiter unseres Kunden-Service unter der Telefonnummer / gerne zur Verfügung. Ausgabe 15/2006 STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN 9

10 Empfehlungsübersicht Alle laufenden Empfehlungen aktualisiert Unternehmen WKN ISIN Land Branche Empfeh- Kauf- akt. Kurs/ Stop- Rendite Aktuelles Value-Strategie lung kurs Verk.-Kurs Loss-Kurs Rating Lindt & Sprüngli CH CH Nahrung/Genuss Nov ,00 SFr kaufen Puma DE D Sportartikel Okt ,00 285,00-0,35% kaufen EVN AT AT Energieversorger Sep 06 82,00 86,27 +5,21% kaufen Quiksilver US C USA Sportartikel Aug 06 12,62 $ 14,26 $ +13,00% kaufen Deere & Co US USA Landmaschinen Jul 06 70,08 $ 90,36 $ +28,94% kaufen Amgen US USA Biotechnologie Jun 06 51,50 56,56 +9,83% kaufen Henkel DE D Konsumgüter Mai 06 90,30 107,65 +19,21% kaufen Darden Restaurants US USA Restaurants Apr 06 40,60 $ 40,78 $ +0,44% kaufen Medtronic US USA Medizintechnik Mrz 06 43,00 37,55-12,67% kaufen SABMiller GB GB Getränke Feb ,00 p 1081,00 p -6,57% kaufen Syngenta CH CH Chemie Jan ,00 SFr 211,80 SFr +28,36% kaufen Polo Ralph Lauren US USA Textil/Bekleidung Dez 05 55,00 $ 76,26 $ 66,25 $ +38,65% halten Walgreen US USA Drogerie/Kosmetik Nov 05 40,50 32,95-18,64% kaufen Clarins FR FR nichtzykl. Konsum Okt 05 45,43 54,10 +19,08% verkaufen Staples US USA Bürobedarf Sep 05 17,43 20,84 +19,56% halten China Mobile HK China Telekommunikation Aug 05 3,58 6,86 5,90 +91,62% kaufen Hymer DE D Freizeit Jul 05 84,15 66,10-21,45% halten E.ON DE D Energieversorger Jun 05 73,00 96,55 88,00 +32,26% halten adidas DE D Sportartikel Mai 05 33,45 37,35 +11,63% halten Fortune Brands US USA Konglomerat Apr 05 66,76 62,80-5,93% halten L Oréal FR FR Kosmetik Mrz 05 59,50 78,60 +32,10% halten Home Depot Inc US USA Einzelhandel Feb 05 31,84 29,61-7,00% halten Hugo Boss DE D Bekleidungsartikel Jan 05 25,41 39,85 34,00 +56,83% halten Hershey Foods US USA Nahrungsmittel Okt 04 48,47 $ 52,74 $ +8,81% verkaufen Nestlé CH CH Nahrungsmittel Nov ,50 277,00 251,00 +43,90% halten Small-Cap-Strategie Stanley Gibbons GB GB Briefmarken Nov ,50 p kaufen DO & CO AG AT AT Gastronomie Okt 06 54,40 60,00 +10,29% kaufen Viscom DE D Technologie Sep 06 13,70 11,43-16,57% kaufen H&R WASAG DE D Chemie Aug 06 35,65 45,15 +26,65% kaufen Masterflex DE D Chemie Jul 06 24,20 22,75-5,99% kaufen Reinecke + Pohl AG DE D Technologie Jun 06 16,53 4,06 3,85-75,44% halten Rofin-Sinar US D Technologie Mai 06 43,35 46,85 +8,07% kaufen EganaGoldpfeil KY G29 43E D Luxusgüter Apr 06 0,29 0,38 +31,03% kaufen elexis AG DE D Technologie Mrz 06 20,80 20,83 +0,14% kaufen Drillisch DE D Telekommunikation Feb 06 4,45 5,28 4,85 +18,65% halten Monsoon GB GB Einzelhandel Jan ,00 p 396,00 p -3,18% verkaufen Stratec Biomed. Sys DE D Technologie Dez 05 13,79 21,20 17,50 +53,69% kaufen Rodriguez Group FR F Schiffbau Sep 05 48,35 37,72-21,99% halten Calida Gruppe CH CH Textil Jun ,00 SFr 485,00 SFr 445,00 SFr +31,08% halten Hügli Holding AG CH CH Nahrung Apr ,00 SFr 580,00 SFr 545,00 SFr +38,42% halten Nobel Biocare CH CH Medizintechnik Mrz ,50 SFr 348,75 SFr +36,50% kaufen paragon AG DE D Technologie Dez 04 14,75 11,10-24,75% kaufen Zehnder Group CH CH Installationstechnik Okt ,00 SFr 2280,00 SFr 1750,00 SFr +62,86% halten O Shaughnessy-Strategie Semperit AT AT Kunststoffindustrie Nov 06 25,90 kaufen GESCO DE D Industriebeteiligungen Okt 06 39,90 40,90 +2,51% kaufen Johnson Controls US USA Autozulieferer Sep 06 68,40 $ 84,99 $ 73,00 $ +24,25% halten Sixt DE D Dienstleistung Aug 06 39,80 42,60 +7,04% kaufen Fuchs Petrolub DE D Spezialchemie Jul 06 36,59 48,00 +31,18% kaufen Canon JP J Elektronik Jun 06 37,34 41,50 +11,14% kaufen easyjet GB GB Luftfahrt Mai ,50 p 575,25 p 470,00 p +67,47% halten Lowe s Companies US USA Einzelhandel Apr 06 31,64 $ 30,48 $ 25,00 $ -3,67% halten Toyota Motor Corp JP J Automobil Mrz 06 44,50 47,85 +7,53% kaufen United Technologies US USA Anlagenbau Feb 06 58,00 $ 66,09 $ +13,95% kaufen Böwe Systec DE D Spezialmaschinen Jan 06 54,30 49,40 42,00-9,02% halten Rhön-Klinikum DE D Gesundheit Dez 05 32,70 36,95 30,00 +13,00% halten J. C. Penney Co US USA Einzelhandel Nov 05 54,10 $ 80,10 $ 72,80 $ +48,06% halten Tesco GB GB Einzelhandel Apr ,60 p 400,25 p 350,00 p +28,45% halten Johnson Controls US USA Autozulieferer Mrz 05 56,25 $ 84,99 $ 73,00 $ +51,09% halten Constantia Packaging AT AT Verpackungsindustrie Feb 05 24,30 37,20 33,50 +53,09% halten Schindler A0J.EHV CH CH Spezialmaschinenbau Jun 04 23,80 44,55 40,00 +87,18% halten Dividenden-Strategie Kursrendite in den letzten 12 Monaten (ohne Dividendenzahlungen) DAX-Aktienauswahl nach O Higgins: +28,50% Dow-Jones-Aktienauswahl nach O Higgins: +36,66% DAX-Aktienauswahl nach Sheard: +14,14% Dow-Jones-Aktienauswahl nach Sheard: +35,29% Die aktuelle Aktienauswahl nach Michael O Higgins finden Sie auf Seite 7 dieser Ausgabe 10 S TRA TRATEGISCHESTEGISCHES I NVESTIEREN NVESTIEREN Ausgabe 15/2006

11 Unternehmen WKN ISIN Land Branche Empfeh- Kauf- akt. Kurs/ Stop- Rendite Aktuelles Spezialausgaben Rohstoffe Allg. Gold- und Silber DE DE Gold/Silber lung Okt 06 kurs 37,00 Verk.-Kurs Loss-Kurs 40,00 +8,11% Rating kaufen BHP Billiton GB GB Rohstoffe Okt 06 13,50 14,53 +7,63% kaufen OMV AG AT AT Öl und Gas Okt 05 48,20 42,01-12,84% kaufen Asien Hyundai US Y KR Automobilindustrie Dez 05 26,90 18,00-33,09% verkaufen POSCO US KR Stahlindustrie Dez 05 42,50 57,18 +34,54% halten Shin-Etsu JP JP Chemische Industrie Dez 05 44,55 49,16 +10,35% kaufen Fidelity India Fonds F. A A0B.8SR LU LU n.a. Dez 05 21,47 25,26 +17,65% kaufen Osteuropa CEZ CZ CZ Energieversorger Mrz 06 28,68 32,80 +14,37% kaufen Magyar Telecom A0B.8TQ HU HU Telekommunikation Mrz 06 3,68 3,76 +2,17% kaufen EGIS HU HU Pharmazie Mrz ,71 100,32-10,20% kaufen Erste Bank AT AT Banken Mrz 06 48,47 56,00 +15,54% kaufen BAWAG P.S.K. A0B.MDL AT AT n.a. Mrz 06 30,62 25,46-14,36% halten Zwack Unicum A0D.K5W HU HU Getränke Apr 05 36,80 47,00 +27,72% kaufen Griffin East. Europ. Fund IE IRL n.a. Apr ,72 580,00 +42,60% kaufen Small- und Mid-Caps Franconofurt DE D Immobillien Jun 06 11,32 12,50 +10,42% kaufen CTS EVENTIM DE D Medien Jun 06 25,00 25,55 +2,20% halten Interhyp DE D Finanzdienstleistung Jun 06 68,60 68,20-0,58% kaufen PPD US USA Dienstleistungen Jun 06 34,91 $ 31,60 $ 28,90 $ -9,48% kaufen PENN National Gaming US USA Glücksspiele Jun 05 34,80 $ 38,08 $ +9,43% kaufen Trade & Value AG DE D Finanzdienstleistungen Jun 05 11,35 14,95 +31,72% halten Spezial-Strategien Zertifikate WKN ISIN Land Empfehlung Kaufkurs akt. Kurs/Verk.-Kurs Rendite Rating Öl-Protect-Zertifikat BC0EGT DE 000 BC0 EGT 3 D Nov 06 98,18 kaufen Coca Cola Korridor Zertif. SG9.BN7 DE 000 SG9 BN7 2 USA Okt ,48 104,14 +1,62% kaufen Airbag Rohstoffzertifikat SG9.A9A DE 000 SG9 A9A 5 D Sep 06 95,46 94,21-1,31% kaufen ML Alpha Europe 1 Zertif. A0G.NH9 DE 000 A0G NH9 5 D Jun 06 99,50 97,48-2,03% kaufen Dubai Top-Select Zertifikat DB5.281 DE 000 DB D Jan 06 91,73 46,05-49,80% halten TSI 2 Zertifikat DB0TS2 DE 000 DB0 TS2 0 D Apr ,85 93,00-27,26% kaufen Nikkei 225 Index-Zertifikat GS8.T2Q DE 000 GS8 T2Q 6 J Dez ,20 97,00-7,79% kaufen adidas-salomon Zertifikat CB8.L8A DE 000 CB8 L8A 0 D Nov 05 4,44 4,13-6,98% halten GSCI Agriculture SG2.CDF DE 000 SG2 CDF 6 D Jun ,56 961,00-6,75% kaufen Schwellenländer Zertifikat GS6.EEE DE 000 GS6 EEE 4 D Mrz ,50 174,00 +66,51% kaufen Zertifikat Rogers Index ABN.4MN NL NL Feb ,90 108,00 +4,96% halten Siemens Bonus Zertifikat HV0.AZF DE 000 HV0 AZF 1 D Nov 04 60,99 77,23 +26,63% verkaufen GSCI-Index-Zertifikat NL NL Jul 04 50,15 46,38-7,52% halten Anleihen, Pfandbriefe WKN ISIN Land Empfehlung Kaufkurs akt. Kurs/Verk.-Kurs Zinsen Rendite Rating Drägerwerk-Genusschein DE D Aug 06 85,60 87,00 +1,64% kaufen Activest Euro-Geldm. Plus DE D Jul 06 63,28 63,39 +0,17% kaufen 13,5 OMV Aktienanleihe CZ9195 DE 000 CZ AT Mai 06 89,58 87,21 7,43 +5,65% kaufen Colibri PLUS 5 Nr. 13 CB0.753 DE 000 CB D Sep 05 99,71 94,90-4,82% kaufen Bertelsmann Genussschein DE D Aug ,70 245,50 +0,74% kaufen 5,25% Colibri PLUS 5 CB1.C1W DE 000 CB1 C1W 7 D Apr 05 84,73 98,50 8,57 +26,37% halten Eurostoxx-50-Anleihe I DR0.AA0 DE 000 DR0 AA0 1 D Dez 04 98,67 109,30 +10,77% halten Eurostoxx-50-Anleihe II DR0.AA1 DE 000 DR0 AA1 9 D Dez 04 99,41 101,70 +2,30% halten Brasilien EO-Bonds 8,50% AOD.CVZ XS D Okt ,80 118,05 18,23 +35,20% halten Dürr AG 9,75% AOB.U7S XS D Sep ,00 108,00 21,72 +23,54% halten Staatsanleihe Polen 5,50% DE D Mai ,50 106,00 14,06 +12,73% halten So nutzen Sie die Empfehlungsübersicht von STRATEGISCHES INVESTIEREN Änderungen des Ratings gegenüber der letzten Ausgabe sind kursiv gekennzeichnet. In der Empfehlungsübersicht finden Sie in der Spalte Aktuelles Rating zu allen laufenden Empfehlungen unsere aktuelle Einschätzung (kaufen, halten, verkaufen). Sie können aus den Listen zu jeder Strategie einige Kauf-Werte auswählen oder sukzessive nach unseren Neu-Empfehlungen handeln. Depotstruktur Dezember 2006 Zahlreiche Anpassungen für die Jahresendrallye Auch wenn wir von weiter steigenden Kursen ausgehen, passen wir diesen Monat einiges an: Wir verkaufen 2 Aktien (Monsoon und Hyundai) sowie das Siemens Bonus-Zertifikat. Nach den starken Kursanstiegen setzen wir unser Rating bei gleich 9 Aktien von Kaufen auf Halten und ziehen bei 15 Werten die Stop-Loss-Kurse zur Gewinnabsicherung nach oben nach. Vergleichen Sie hierzu bitte unbedingt die oben aufgeführte Empfehlungsübersicht. Dort finden Sie immer alle Veränderungen. Depotstruktur Dezember 2006 Value-Strategie 30 bis 35% Small-Cap-, 3-Filter-Strategie 15 bis 20% Dividenden-Strategie 10 bis 15% Anleihen bis 10% Spezial-Ausgaben bis 10% Cash, Tagesgeld, Festgeld 20 bis 30% Ausgabe 15/2006 STRATEGISCHES TEGISCHES INVESTIEREN 11

12 Leser fragen die Redaktion antwortet Occidental Petroleum Frage: Ich habe diese Position noch im Portfolio, bin mir aber nicht sicher, ob ich sie weiter halten soll. Was raten Sie mir? Antwort: Der amerikanische Ölkonzern Occidental Petroleum Corp. meldete, dass sich sein Gewinn im 3. Quartal trotz gestiegener Umsatzerlöse reduziert hat. Der Nettogewinn belief sich auf 1,17 Mrd $. bzw. 1,36 $ pro Aktie im Vergleich zu 1,75 Mrd $ bzw. 2,12 $ pro Aktie im Vorjahr. Ohne die Berücksichtigung von Einmaleffekten verbesserte sich der Gewinn pro Aktie hingegen von 1,22 $ auf 1,35 $. Der Umsatz Redaktions-Service STRATEGISCHES INVESTIEREN 1. Redaktions-Sprechstunde Der Chefredakteur von STRATEGISCHES INVES- TIEREN, Herr Volker Gelfarth, steht Ihnen in seiner Redaktionssprechstunde jeden Freitag von bis Uhr und am Mittwoch, den 6. Dezember 2006, von 17 bis 20 Uhr gerne telefonisch für die Beantwortung all Ihrer Fragen zur Verfügung. Sie erreichen ihn in dieser Zeit telefonisch unter: / und Fax-Service Das Redaktions-Team steht Ihnen ständig für die Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung. Richten Sie Ihre Fragen und Anregungen per oder Fax an das Team von STRATEGISCHES INVESTIEREN: Ihre -Anfragen richten Sie bitte an Ihre Fax-Anfragen bitte an / STRATEGISCHES INVESTIEREN online Die aktuelle und ältere Ausgaben finden Sie unter auch online. 4. Lesertreffen, Veranstaltungen und Seminare Mehrmals jährlich haben Sie die Möglichkeit, bei Lesertreffen einen Erfahrungsaustausch zu pflegen und persönliche Themen zu diskutieren. Auch besondere Veranstaltungen bieten Ihnen Gelegenheit, den persönlichen Kontakt zu uns und anderen - Anlegern zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen. Die anstehenden Termine unserer Veranstaltungen teilt Ihnen Herr Gelfarth rechtzeitig mit. nahm um 17% auf 4,52 Mrd $ zu. Wir halten einen überstürzten Verkauf für nicht angebracht, denn auf dem aktuellen Niveau scheint die Aktie einen Boden zu bilden. Warten Sie den weiteren Trend ab und entscheiden erst dann. Eksportfinans-Anleihe halten? Frage: Die Anleihe habe ich aufgrund Ihrer damaligen Empfehlung zum Kurs von etwa 75 ISK gekauft und halte sie weiter in der Hoffnung, dass sich der Kurs bis zum Rückzahlungstermin in 07/2007 noch erholt. Mich würde interessieren, wie Sie die weitere Kursentwicklung einschätzen! Antwort: Momentan kostet 1 Euro rund 86 Isländische Krona. Wir gehen für die nächste Zeit von einer Seitwärtsbewegung aus. Der große Abgabedruck scheint vorbei, viele Währungsexperten erwarten auch für die nächsten 6 bis 12 Monate eine starke Krona. Es wäre demnach nicht falsch, die Anleihe weiter zu halten und den Währungskurs im Auge zu behalten. OMV oder BöhlerUddeholm? Frage: Ich bitte Sie, mir Ihre Einschätzung zu OMV oder BöhlerUddeholm im ATX mitzuteilen. Antwort: Beide genannten Unternehmen sind solide. Aufgrund des besseren Momentums sollten Sie derzeit BöhlerUddeholm bevorzugen. Anbei unsere letzten Analystenkommentare zu den Unternehmen: OMV wird in den nächsten Jahren auch den Bereich erneuerbare Energien ausbauen und hat dafür eine Investitionssumme von 500 Mio zur Verfügung gestellt Wie sich jetzt herausstellt, ist Petrom für den Konzern eine größere Herausforderung als zunächst erwartet. Langfristig dürfte die Aktie die alten Höchststände wieder erreichen. BöhlerUddeholm bleibt auch in 2006 weiter auf Wachstumskurs. So konnten Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert werden... Allerdings wurde das Wachstum mit einer Kapitalerhöhung teilweise auch teuer erkauft Wie bereits im letzten Jahr hat BöhlerUddeholm seine Investitionen nochmals deutlich hochgefahren, um die strategisch wichtigen Investitionsvorhaben bald abschließen zu können Auf Sicht von 3 bis 5 Jahren erwarten wir eine tendenziell überdurchschnittliche Kursentwicklung, die sich mit der attraktiven Dividendenrendite zu einer insgesamt deutlich überdurchschnittlichen Rendite addieren dürfte. Performance STRATEGISCHES INVESTIEREN 110,8% Rendite mit den Methoden von STRATEGISCHES INVESTIEREN Die Entwicklungen unserer Strategien werden von einer unabhängigen Prüfungsgesellschaft zur Performancemessung testiert. Als Vergleichsmarke (Benchmark) wurde für uns, aufgrund der internationalen Ausrichtung, zu 50% der DAX und zu 50% der Dow-Jones-Index ermittelt. 180% 160% 140% 120% 100% Spezial-Ausgaben Small-Cap 80% O Higgins 60% 40% O Shaughnessy Value-Strategie 20% 0% 11/03 02/04 05/04 08/04 11/04 03/05 06/05 09/05 12/05 03/06 06/06 Spezial-Ausgaben 110,8%, Small-Cap-Strategie: 105,7%, O Higgins-Strategie: 71,4%, O Shaughnessy-Strategie: 60,7%, Value-Strategie: 36,5% 12 S TRA TRATEGISCHESTEGISCHES I NVESTIEREN NVESTIEREN Ausgabe 15/2006

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Prof. Dr. Max Otte Januar 2015 1 Warum haben wir underperformt? - Teure Aktien (USA, Qualität) wurden noch teurer - Billige Aktien

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Was genau zeichnet die vermögendsten Kapitalanleger dieser Welt aus? Was ist deren Geheimnis und wie können Sie diese Geheimnisse NUTZEN? Agenda

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen!

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 215 Herzlich willkommen! Struktur der ALBA Group Stahl- und Metallrecycling Waste and Metalls Waste and Trading Dienstleistung Services Sorting und Facility

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine Bewertungskennziffer die aussagt ob der Kurs (Preis) einer Aktie billig (unterbewertet = Kaufsignal)

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin Berlin Hyp 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin 2 Die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsjahres 2007 + 8,2 Mio. + 2,3 Mio. - 15,6 Mio. + 0,6 Mio. + 1.323 Mio. Betriebsergebnis

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 2 Fundamentalanalyse

Trader-Ausbildung. Teil 2 Fundamentalanalyse Trader-Ausbildung Teil 2 Fundamentalanalyse Teil 2 - Fundamentalanalyse - Was ist eine Aktie und wie entsteht ein Aktienkurs? - Wie analysiert man eine Aktie? - Top-Down Down-Ansatz - Bottom-Up Up-Ansatz

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel!

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Top-Sicherheit, Top-Performance Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Aktiv performance steuern Sicherheit und Performance mit der Börse München: Wählen Sie den richtigen Börsenplatz für Ihre

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer. Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung

Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer. Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung Mittelstandsforum 30.09.2010 Proaktiv handeln für Unternehmen und Unternehmer Von der Wirtschaftsanalyse zur individuellen Umsetzung Michael Mohr, Leiter Private Banking Rheinland-Pfalz Bank Daniel Konrad,

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt

Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt by Bjoern Zern - Montag, Oktober 26, 2015 http://www.schweizeraktien.net/blog/2015/10/26/schweizer-aktien-zcapital-fonds-mit-dividendenstrategienach-drei-jahren-besser-als-der-markt-7444/

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartag 2014 Express- Zertifikat Relax der DekaBank Neue Perspektiven für mein Geld. 1 DekaBank Deutsche Girozentrale 1 Informationen

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 27: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Rohstoffe: Anleger setzen auf Gold und nicht auf

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen.

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Ausgabe Nr. 27 21. Oktober 2011 Seite 1 von 8 Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Unsere Themen: - Aktienmärkte: Fest im Griff der Eurokrise - Rohstoffe: Die Preise werden

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

HVB ExpressBonus Zertifikat. auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB

HVB ExpressBonus Zertifikat. auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB HVB ExpressBonus Zertifikat auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB Nutzen Sie mit Siemens Ihre Chance auf 10,03 % Rendite p. a. SIEMENS BIETET IHNEN JETZT NOCH MEHR! Wenn Sie daran denken, in die Aktie

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein II. Aktien, Renten und Fonds 18. Mai 2013 Aufbau des Börsenführerscheins I. Börse, Kapitalmarkt und Handel II. Aktien, Renten

Mehr

$ Die 4 Anlageklassen

$ Die 4 Anlageklassen $ Die 4 Anlageklassen Die 4 Anlageklassen Es gibt praktisch nichts, was an den internationalen Finanzplätzen nicht gehandelt wird. Um den Überblick nicht zu verlieren, zeigt Ihnen BDSwiss welche 4 Anlageklassen

Mehr

Institutionelle Investoren und österreichische Aktien im 1. Halbjahr 2011

Institutionelle Investoren und österreichische Aktien im 1. Halbjahr 2011 Institutionelle Investoren und österreichische Aktien im 1. Halbjahr 2011 Institutionelle Investoren und österreichische Aktien im 1. Halbjahr 2011 Neben heimischen Anlegern bleiben die Top-Investoren

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie

Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie Ausgangssituation und Vorstellung der Strategie In unsicheren Zeiten sind mehr denn je sichere Anlageformen gefragt, die attraktive Renditechancen nutzen. Die Fonds-Trading-Strategie setzt dieses Ziel

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 1-1 - -3 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Volatilität abgeben, Kupon bekommen. Aktienanleihen nennt man auch Reverse Convertibles. Ein normaler Convertible

Mehr

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung 150 finanzbericht Valora 2008 die valora aktie 1 kursentwicklung Globale Börsenentwicklung. Das Börsenjahr 2008 war gekennzeichnet von grossen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Die ersten Anzeichen massgeblicher

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Finance & Ethics Research

Finance & Ethics Research b Finance & Ethics Research Demodepot Datenauswertung Stichtag: 31.01.2015 Wertpapierarten lt. Depot Fonds Anleihen Wertpapierarten lt. Depotaufstellung 31.01.2015 Fonds 79,999 417 856,99 16,288 85 075,05

Mehr

Ihre Werte in. guten Händen

Ihre Werte in. guten Händen Ihre Werte in guten Händen Reduzieren Sie Ihr Geldvermögen und erhöhen Sie ihr Sachvermögen! Darum jetzt eine Investition in Edelmetalle Edelmetalle sind endlich, wachsen nicht nach und können nur einmal

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Nun hat GBC eine Studie mit sechs besonders aussichtsreichen Insideraktien vorgelegt. Während einige dieser Unternehmen in den vergangenen Quartalen

Nun hat GBC eine Studie mit sechs besonders aussichtsreichen Insideraktien vorgelegt. Während einige dieser Unternehmen in den vergangenen Quartalen 1 von 8 21.08.2014 15:32 Nebenwerte Redaktion 5 Stunden her Viele Wege führen bekanntlich nach Rom. Das ist bei der Aktienanlage nicht anders. Die beiden am meisten gewählten Routen sind dabei die Fundamentalanalyse

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index YTD 2013: 4,14 % : 1,63 % Gute Performance im Juli und September Liquidität erneut erhöht Schweizer-Franken-Quote legt wieder zu Index versus Mindestverzinsung

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil

JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II JPMorgan Structured Products Zertifikat auf Brent Crude Oil ÖL BONUS ZERTIFIKAT II WKN JPM0HS ISIN GB00B010ST694 DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK Rendite von mindestens 5,11% p. a.,

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Air Berlin PLC 12. Mai 2015. Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015

Air Berlin PLC 12. Mai 2015. Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015 Air Berlin PLC 12. Mai 2015 Presse-Telefonkonferenz 1. Quartal 2015 Zusammenfassung der Ergebnisse des 1. Quartals Key Highlights Q1 2015 vs Q1 2014 Positive Umsatzentwicklung (+4,2%) bei niedrigerer Flugkapazität

Mehr

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat

Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat Mit SYSTEM handeln. Systemhandel: FX Wave USD 2% Basis Zertifikat Diese Präsentation wurde Ihnen überreicht durch: Trading Systems Portfolio Management Eine Marke der Fonds Direkt AG Seifgrundstraße 2

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

1. Grundlagen DAXEODplus

1. Grundlagen DAXEODplus JANUAR 2014 1. Grundlagen DAXEODplus Das HANDELSSYSTEM DAXEODPLUS liefert Handelssignale auf den deutschen Aktienindex DAX und zwar auf steigende und fallende Kurse. Unsere Erkenntnisse für das HANDELSSYSTEM

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert Akt. Kurs (07.09.10, 09:05, Xetra): 18,78 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 23,00 (23,00) EUR Branche: Land Finanzdienstleistungen Deutschland ISIN: DE0005494165 Reuters: E1SGn.DE Bloomberg:

Mehr

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick Agenda 1. adidas Group auf einen Blick 2. Konzernstrategie 3. Finanz-Highlights 4. Ausblick adidas Group Jahrzehntelange Tradition im Sport 3 adidas Group Unternehmenszentrale in Herzogenaurach einer der

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Frank Lingohr LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST. Lingohr & Partner Asset Management GmbH. zum - 1 - LBB-INVEST

Frank Lingohr LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST. Lingohr & Partner Asset Management GmbH. zum - 1 - LBB-INVEST Frank Lingohr Lingohr & Partner Asset Management GmbH zum LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST - 1 - LBB-INVEST LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC-LBB-INVEST Aktienfonds, der in asiatischen Aktien investiert, die

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Harald Bareit* Die Euro-Krise erfasst immer mehr Länder und ein vorläufiges Ende ist (noch) nicht absehbar. Die Kombination aus niedrigen Zinsen, dramatisch

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett Fondsmanager Dr. Hendrik Leber Aktien Global Fonds und Dividende Investieren wie Warren Buffett Price is what you pay, value is what you get. Was heisst? Ein Investor orientiert sich am wahren Wert der

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet werden können. 35! 30! 25! 20! 15! 10! 5! 0! Aktienfonds!

Mehr

Generali Premium Edition 200

Generali Premium Edition 200 Generali Premium Edition 200 Kundeninformation 2008 Ob.Insp. Günter KLEISCH 06991 797 38 31 versicherung@kleisch.at Das Produktkonzept Generali Premium Edition 200 ist eine indexgebundene Lebensversicherung

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr