Farb-TFT-Rückfahrvideosystem. Colour TFT-Monitor Reversing Video System Page 17-29

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Farb-TFT-Rückfahrvideosystem. Colour TFT-Monitor Reversing Video System Page 17-29"

Transkript

1 BEDIENUNGSANLEITUNG NOTICE D EMPLOI OPERATING INSTRUCTIONS GEBRUIKSAANWIJZING Version 05/09 Farb-TFT-Rückfahrvideosystem Seite 3-16 Colour TFT-Monitor Reversing Video System Page Système vidéo rétroviseur de recul TFT couleur Page Kleuren TFTachteruitrijdvideosysteem Pagina Best.-Nr. / Item-No. / No de commande / Bestnr.:

2 CONRAD IM INTERNET Impressum Diese Bedienungsanleitung ist eine Publikation der Conrad Electronic SE, Klaus-Conrad-Str. 1, D Hirschau (www.conrad.com). Alle Rechte einschließlich Übersetzung vorbehalten. Reproduktionen jeder Art, z. B. Fotokopie, Mikroverfilmung, oder die Erfassung in elektronischen Datenverarbeitungsanlagen, bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Herausgebers. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten. Diese Bedienungsanleitung entspricht dem technischen Stand bei Drucklegung. Änderung in Technik und Ausstattung vorbehalten. Copyright 2009 by Conrad Electronic SE. Legal notice These operating instructions are a publication by Conrad Electronic SE, Klaus-Conrad-Str. 1, D Hirschau (www.conrad.com). All rights including translation reserved. Reproduction by any method, e.g. photocopy, microfilming, or the capture in electronic data processing systems require the prior written approval by the editor. Reprinting, also in part, is prohibited. These operating instructions represent the technical status at the time of printing. Changes in technology and equipment reserved. Copyright 2009 by Conrad Electronic SE. Information légales Ce mode d'emploi est une publication de la société Conrad Electronic SE, Klaus-Conrad-Str. 1, D Hirschau (www.conrad.com). Tous droits réservés, y compris de traduction. Toute reproduction, quelle qu'elle soit (p. ex. photocopie, microfilm, saisie dans des installations de traitement de données) nécessite une autorisation écrite de l'éditeur. Il est interdit de le réimprimer, même par extraits. Ce mode d'emploi correspond au niveau technique du moment de la mise sous presse. Sous réserve de modifications techniques et de l'équipement. Copyright 2009 by Conrad Electronic SE. Colofon Deze gebruiksaanwijzing is een publicatie van de firma Conrad Electronic SE, Klaus-Conrad-Str. 1, D Hirschau (www.conrad.com). Alle rechten, vertaling inbegrepen, voorbehouden. Reproducties van welke aard dan ook, bijvoorbeeld fotokopie, microverfilming of de registratie in elektronische gegevensverwerkingsapparatuur, vereisen de schriftelijke toestemming van de uitgever. Nadruk, ook van uittreksels, verboden. Deze gebruiksaanwijzing voldoet aan de technische stand bij het in druk bezorgen. Wijziging van techniek en uitrusting voorbehouden. Copyright 2009 by Conrad Electronic SE. 01_0509_02/HK

3 Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Handhabung. Achten Sie hierauf, auch wenn Sie dieses Produkt an Dritte weitergeben. Heben Sie deshalb diese Bedienungsanleitung zum Nachlesen auf! Eine Auflistung der Inhalte finden Sie in dem Inhaltsverzeichnis mit Angabe der entsprechenden Seitenzahlen auf Seite 3. These operating instructions belong with this product. They contain important information for putting it into service and operating it. This should be noted also when this product is passed on to a third party. Therefore look after these operating instructions for future reference! A list of contents with the corresponding page numbers can be found in the index on page 17. Ce mode d'emploi appartient à ce produit. Il contient des recommandations en ce qui concerne sa mise en service et sa manutention. Veuillez en tenir compte et ceci également lorsque vous remettez le produit à des tiers. Conservez ce mode d'emploi afin de pouvoir vous documenter en temps utile.! Vous trouverez le récapitulatif des indications du contenu à la table des matières avec mention de la page correspondante à la page 31. Deze gebruiksaanwijzing hoort bij dit product. Er staan belangrijke aanwijzingen in betreffende de ingebruikname en gebruik, ook als u dit product doorgeeft aan derden. Bewaar deze handleiding zorgvuldig, zodat u deze later nog eens kunt nalezen! U vindt een opsomming van de inhoud in de inhoudsopgave met aanduiding van de paginanummers op pagina 45. 2

4 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung Bestimmungsgemäße Verwendung Symbolerklärung Sicherheitshinweise Batteriehinweise Systemkomponenten Mechanischer Einbau Installation der Kamera Installation des Monitors Elektrischer Anschluss Elektrischer Anschluss Elektrischer Anschluss des Monitors Anzeige- und Bedienelemente Inbetriebnahme Tastenfunktionen der Fernbedienung Batteriewechsel Wartung und Reinigung Entsorgung...15 a) Allgemein...15 b) Batterien und Akkus Technische Daten...16 a) Kamera...16 b) Monitor...16 c) Fernbedienung

5 1. Einführung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses Produkts. Dieses Produkt erfüllt die gesetzlichen nationalen und europäischen Anforderungen. Um diesen Zustand zu erhalten und einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, müssen Sie als Anwender diese Bedienungsanleitung beachten! Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Handhabung. Achten Sie hierauf, auch wenn Sie dieses Produkt an Dritte weitergeben. Heben Sie deshalb diese Bedienungsanleitung zum Nachlesen auf! Alle enthaltenen Firmennamen und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Alle Rechte vorbehalten. Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an: Deutschland: Tel / Fax 0180 / Bitte verwenden Sie unser Formular im Internet, unter der Rubrik Kontakt Mo. - Fr Uhr Österreich: oder Schweiz: Tel / Fax 0848 / Mo. - Fr Uhr, Uhr Lesen Sie folgende Bedienungsanleitung vor dem Anschluss bzw. der Inbetriebnahme genau durch. Sie zeigt Ihnen nicht nur den richtigen Bedienablauf, sondern hilft Ihnen gleichzeitig, alle technischen Möglichkeiten des Systems voll auszunutzen. 4

6 2. Bestimmungsgemäße Verwendung Dieses Rückfahrvideosystem dient der Erleichterung beim Einparken. Die am Fahrzeug rückseitig montierte CCD-Funk-Kamera erfasst den Bereich der Parklücke mit einem Öffnungswinkel von 90 und ermöglicht somit die frühzeitige Erkennung von Hindernissen oder anderen Kraftfahrzeugen. Das Kamerabild wird drahtgebunden via dem mitgeliefertem 18 Meter Anschlusskabel zum mitgelieferten 7 TFT-Monitor übertragen und dargestellt. Die Kamera verfügt zusätzlich über IR-LEDs, welche eine Bilderfassung bei Dunkelheit gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass bei Dunkelheit und der damit verbundenen Aktivierung der IR-LEDs, die Bildwiedergabe in eine schwarz-weiß Bildwiedergabe wechselt. Die Erfassungsreichweite der IR-LEDs beträgt, je nach Umgebungsbedingungen, ca. 5 Meter. Der mitgelieferte 7 Farb-TFT-Monitor liefert eine Wiedergabe mit Farbbild. Dieses Produkt ist nur für den Anschluss an ein 12V/DC-Bordnetz oder 24 V/DC-Bordnetz mit negativem Pol der Autobatterie an Karosserie zugelassen und darf nur in Pkws, Wohnmobilen und Lkws mit dieser Bordspannungsart eingebaut und in Betrieb genommen werden. Der im Lieferumfang enthaltene Monitor und die Fernbedienung darf nicht feucht oder nass werden. Die mitgelieferte Kamera ist wetterfest und somit für den Betrieb im Außenbereich geeignet. Eine andere Verwendung als die zuvor beschrieben ist verboten und kann das Produkt beschädigen, was mit Risiken wie Kurzschluss, Brand, usw. verbunden ist. Das gesamte Produkt darf nicht verändert oder umgebaut werden. Die Sicherheitshinweise in dieser Bedienungsanleitung sind unbedingt zu beachten. Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch und bewahren Sie diese für spätere Rückfragen gut auf. 5

7 3. Symbolerklärung Das Dieses Das Symbol mit dem Blitz im Dreieck wird verwendet, wenn Gefahr für Ihre Gesundheit besteht, z.b. durch elektrischen Schlag. Symbol mit dem Ausrufezeichen im Dreieck weist Sie auf besondere Gefahren bei Handhabung, Betrieb oder Bedienung hin. Hand-Symbol steht für spezielle Tipps und Bedienhinweise. 4. Sicherheitshinweise Bei Schäden, die durch Nichtbeachtung dieser Bedienungsanleitung verursacht werden, erlischt der Garantieanspruch! Für Folgeschäden und bei Sach- und Personenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung oder Nichtbeachten der Sicherheitshinweise verursacht werden, übernehmen wir keine Haftung! Wichtige Hinweise, die unbedingt zu beachten sind, werden in dieser Bedienungsanleitung durch das Ausrufezeichen gekennzeichnet. Das Produkt darf nicht verändert oder umgebaut werden, sonst erlischt nicht nur die Zulassung (CE), sondern auch die Garantie/Gewährleistung. Die Systemkomponenten dürfen keinen erheblichen mechanischen Belastungen ausgesetzt werden. Die Kamera hat eine wasserbeständige Konstruktion und ist somit für den Betrieb im Außenbereich geeignet. Der Monitor, sowie die Fernbedienung dürfen nicht feucht oder nass werden und ist ausschließlich für den Betrieb in trockener Umgebung (Fahrzeug-Innenraum) geeignet. Der Betrieb dieses Rückfahrvideosystems erleichtert zwar das Einparken, entbindet jedoch nicht von Ihrer Sorgfaltspflicht. Beachten Sie die Straßenverkehrsordnung (StV0). Der Betrieb bei einer Geschwindigkeit von mehr als 3 Km/h ist auf eigene Gefahr und nicht zu empfehlen. Es besteht höchste Unfallgefahr. Ein Rückfahrsystem soll Sicherheit und Schutz erhöhen. Es ist nicht dazu bestimmt, andere sichere Fahrgewohnheiten zu ersetzen. Genaues Kontrollieren und Umschauen vor dem Rückwärtsfahren ist zu empfehlen. Dies gilt insbesondere in der Nähe von Fußgängern oder an Orten mit Verkehr quer zur Rückfahrrichtung sowie für die Benutzung bei Dunkelheit. Einige Hindernisse können aufgrund der Arbeitsweise des Gerätes evtl. nicht oder nicht zuverlässig erkannt werden. Der Hersteller übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die in solch einem Fall entstehen. Beachten Sie beim Anbau und im Betrieb die geltenden Zulassungsvorschriften und die Straßenverkehrsordnung. Als Spannungsquelle darf nur das 12V/DC oder 24V/DC-Gleichspannungsbordnetz verwendet werden. Schließen Sie das System nie an eine andere Spannungsversorgung an. Achten Sie auf eine sachgerechte Inbetriebnahme des Systems. Beachten Sie hierbei diese Bedienungsanleitung. 6

8 Drahtlose Geräte wie z.b. WLAN-Router, Bluetooth-Geräte oder Mobilfunkgeräte können den Betrieb des Monitors störend beeinflussen. Sollte dies der Fall sein, sehen Sie auf dem Monitor rollende Linien, verschwommene Bilder oder statische Bilder. Beachten Sie beim Aufstellen/der Montage, daß die Anschlußkabel nicht gequetscht oder durch scharfe Kanten beschädigt werden. Unsachgemäße Montage und Verkabelung der Rückfahrkamera kann zu Schäden an der Elektroanlage des Fahrzeugs einschließlich wichtiger Computer- und Betriebssysteme führen. Dies könnte zu einem Unfall (z.b. elektrischer Schlag) oder Brand führen, was Sachschaden und/oder schweren Personenschaden zur Folge haben könnte. Wir empfehlen die Montage und den Anschluss von einem qualifizierten KFZ-Elektriker durchführen zu lassen. Wenden Sie sich an eine Fachkraft, wenn Sie Zweifel über die Arbeitsweise, die Sicherheit oder den Anschluss des Systems haben. Lassen Sie Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen. Es könnte für Kinder zu einem gefährlichen Spielzeug werden. Bei direktem Lichteinfall auf die Kamera, kann es sein, dass Gegenstände nicht klar angezeigt werden. Bei fluoreszierendem Licht kann der Bildschirm flackern. Die Farben der Gegenstände auf dem Monitor können von den tatsächlichen Farben der Gegenstände abweichen. Bei Dunkelheit wechselt die Bildwiedergabe in eine schwarz-weiß Bildwiedergabe. Schmutz, Regen oder Schnee kann die Funktion der Kamera beeinträchtigen. Das Gerät gehört nicht in Kinderhände. Es ist kein Spielzeug. Beachten Sie bitte auch die zusätzlichen Sicherheitshinweise in den einzelnen Kapiteln dieser Anleitung. Sollten Sie noch Fragen haben, die in dieser Bedienungsanleitung nicht beantwortet werden, so wenden Sie sich bitte an unseren technischen Kundendienst oder andere Fachleute. 5. Batteriehinweise Batterien gehören nicht in Kinderhände. Achten Sie beim Einlegen der Batterie auf die richtige Polung (Plus/+ und Minus/- beachten). Lassen Sie die Batterie nicht offen herumliegen, es besteht die Gefahr, dass diese von Kindern oder Haustieren verschluckt werden. Suchen Sie im Falle eines Verschluckens sofort einen Arzt auf. Ausgelaufene oder beschädigte Batterien können bei Berührung mit der Haut Verätzungen verursachen, benutzen Sie deshalb in diesem Fall geeignete Schutzhandschuhe. Achten Sie darauf, dass die Batterie nicht kurzgeschlossen, zerlegt oder ins Feuer geworfen wird. Es besteht Explosionsgefahr! Herkömmliche Batterien dürfen nicht aufgeladen werden. Es besteht Explosionsgefahr! Laden Sie ausschließlich dafür vorgesehene wiederaufladbare Akkus, verwenden Sie ein geeignetes Ladegerät. Bei längerem Nichtgebrauch (z.b. bei Lagerung) entnehmen Sie die eingelegte Batterie. Bei Überalterung besteht andernfalls die Gefahr, dass die Batterie ausläuft, was Schäden am Produkt verursacht, Verlust von Garantie/Gewährleistung! Für die umweltgerechte Entsorgung von Batterien und Akkus lesen Sie bitte das Kapitel "Entsorgung". 7

9 6. Systemkomponenten 1) Wetterfeste Außenkamera mit Montagebügel 2) 7 TFT-Monitor 3) Fernbedienung 4) Zigarettenzünder-Stecker mit Niederspannungsstecker 5) Monitor-Halterung 6) AV-Kabel 7) 18 Meter Anchlusskabel 8) Kabel für Spannungsversorgung Zusätzlich befnidet sich ein AV-Verlängerungskabel (ohne Abbildung) im Lieferumfang. 7. Mechanischer Einbau Änderungen am Fahrzeug, die durch den Einbau des Einparksystems oder anderer Komponenten nötig sind, müssen immer so ausgeführt werden, dass dadurch keine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit oder der konstruktiven Stabilität des Kfz entstehen. Bei vielen Kfz erlischt bereits durch das Aussägen eines Blechteils die Betriebserlaubnis. Es dürfen keine Teile im Auslösebereich der Airbags montiert werden, da dies im Falle eines Unfalls zu Verletzungen der Fahrzeuginsassen führen kann. Sollten Zweifel über die Auswahl des Einbauplatzes bestehen, informieren Sie sich bitte bei Ihrem Kfz-Händler. Vergewissern Sie sich vor der Ausführung von Bohrungen, dass hierdurch keine elektrischen Kabel, Bremsleitungen, der Kraftstofftank o.ä. beschädigt werden. 8

10 Diese Beachten Sie bei der Verwendung von Werkzeugen zum Einbau Ihres Einparksystems die Sicherheitshinweise der Werkzeughersteller. Berücksichtigen Sie beim Einbau Ihres Einparksystems die Unfallgefahr, die von losgerissenen Komponenten im Falle eines Unfalls ausgehen kann. Befestigen Sie deshalb jedes Teil sicher und an einem Platz an dem es nicht zu einer Gefahr für die Insassen werden kann. Die Kamera darf die Rückleuchten, das Kennzeichen oder sonstige Einrichtungen des Kfz nicht verdecken oder über die Fahrzeugkontur herausstehen. Montageanleitung gilt nicht für alle Fahrzeugtypen. Aufgrund der großen Anzahl von Automarken und Automodellen sollen die folgenden Montageschritte als allgemeine Richtlinie dienen. Bei fahrzeugspezifischen Fragen wenden Sie sich bitte an den Autohersteller. Schlagen Sie in den in einem bestimmten Land geltenden KFZ-Gesetzen nach, ob der Einsatz dieser Kamera zulässig ist. 7.1 Installation der Kamera Folgend wird ein Montagebeispiel erläutert. - Legen Sie den Montageort der Kamera fest. - Kontrollieren Sie den Verlauf des Anschlusskabels und legen Sie fest wie die Leitung für die Spannungsversorgung sowie Bildübertragung zum Monitor verlaufen soll. - Suchen Sie eine entsprechende Öffnung am Fahrzeug durch welche das Anschlusskabel der Kamera geführt werden kann. Einige Fahrzeuge sind bereits mit Löchern für Kabeldurchführungen ausgestattet. Ist dies bei Ihrem KFZ, LKW oder Wohnmobil nicht der Fall, so ist es nötig entsprechende Bohrungen zu setzen. Bevor Sie Bohrungen an Ihrem Fahrzeug selbst setzen ist in jedem Fall sicherzustellen, dass durch die Bohrungen die Bordelektrik nicht beschädigt wird keine Funktionsbeeinträchtigung zustande kommt die Betriebserlaubnis nicht erlischt das Tanksystem Ihres Fahrzeugs nicht beschädigt wird die Sicherheit und Funktion des Fahrzeugs in vollem Umfang erhalten bleibt. Falls Sie sich nicht sicher sind ob die gewünschte Bohrungsstelle die genannten Kriterien erfüllt, so suchen Sie Rat bei einem qualifizierten KFZ-Elektriker. Wir empfehlen die Montage und den Anschluss von einem qualifizierten KFZ-Elektriker durchführen zu lassen. - Nehmen Sie die Montagehalterung der Kamera und halten Sie diese an die gewünschte Montagestelle. - Zeichnen Sie die Bohrungslöcher an. 9

11 - Setzen Sie Bohrungen in die Nummernschildhalterung. Eine Bohrung für die Kabeldurchführung und zwei für die Montagehalterung der Kamera.. - Führen Sie das Anschlusskabel der Kamera durch die (mitgelieferte) Gummidichtung. Die Gummidichtung schützt das Kabel vor scharfen Kanten und Beschädigungen. - Befestigen Sie die Gummidichtung an der Bohrung der Kabeldurchführung. - Führen Sie das Kabel durch die gesetzte Kabeldurchführung. - Befestigen Sie die Montagehalterung inklusive der Kamera mit geeignetem Montagematerial an der Montagestelle, achten Sie darauf, dass keine Leitungen gequetscht oder anderweitig beschädigt werden. - Justieren Sie die Kamera in die gewünschte Position. - Ziehen Sie die Arrettierungsschrauben der Montagehalterung fest um einen festen Sitz der Kamera zu gewährleisten. 7.2 Installation des Monitors - Setzen Sie die Führungsmutter der Montagehalterung in die Befestigungsvorrichtung auf der Rückseite des Monitors ein. - Ziehen Sie die Befestigungsmutter fest um einen sicheren Halt zwischen Monitor und Montagehalterung zu gewährleisten. - Befestigen Sie die Montagehalterung an der Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs. Schieben Sie dazu den Hebel am Saugnapf Richtung Monitor. Setzen Sie den Saugnapf an eine glatte, saubere und fettfreie Oberfläche (ggf. Saugmembrane etwas anfeuchten. - Justieren Sie den Monitor in die gewünschte Position. - Ziehen Sie die beiden Befestigungsschrauben für die horizontale sowie vertikale Ausrichtung fest. Achten Sie darauf, dass sich der Monitor nicht im Sichtfeld des Fahrers befindet. Beachten Sie ebenso, dass der Monitor nicht in sicherheitsrelevanten Bereichen von Airbags platziert wird. Stellen Sie den Monitor im KFZ während des Fahrens nicht auf den Ausklappständer, da dies im Falle eines Unfalls zu schweren Verletzungen der Insassen führen kann. Verwenden Sie im Fahrzeug nur das Saugnapf-Stativ zur Befestigung. 8. Elektrischer Anschluss Der elektrische Anschluss darf nur von einer Fachkraft durchgeführt werden. Um Kurzschlüsse und daraus resultierende Beschädigungen des Gerätes zu vermeiden, muss während des Anschlusses der Minuspol (Masse) der Autobatterie abgeklemmt werden. Schließen Sie den Minuspol der Batterie erst wieder an, wenn Sie das System vollständig angeschlossen und den Anschluss überprüft haben. 10

12 Beachten Sie die Hinweise des Fahrzeugherstellers, damit die gespeicherten Daten des Fahrzeugs nicht verloren gehen. Benutzen Sie zum Überprüfen der Spannung an Bordspannungsleitungen nur ein Voltmeter oder eine Diodenprüflampe, da normale Prüflampen zu hohe Ströme aufnehmen und so die Bordelektronik beschädigen können. Achten Sie bei der Verlegung von Leitungen darauf, dass diese nicht gequetscht werden oder an scharfen Kanten scheuern, benutzen Sie bei Durchführungspunkten Gummitüllen. Verwenden Sie bei der Verlegung der Leitungen in den Kofferraum Gummitüllen o.ä., um die Dichtigkeit des Fahrzeuginnenraums nicht zu beeinträchtigen. Achten Sie beim Verlegen der Leitungen in Türholmen etc. dass keine sicherheitsrelevanten Einrichtungen (z.b. Seitenairbags) beeinträchtigt werden. Die Leitungen dürfen nicht im Auslösebereich der Airbags verlegt werden. 8.1 Elektrischer Anschluss Verbinden Sie das mitgelieferte 18 Meter Anschlusskabel mit dem Anschlussstecker der Kamera. Verlegen Sie das 18 Meter Anschlusskabel so im Fahrzeuginneren, dass kein Wassereintritt ins Fahrzeuginnere möglich ist. Verbinden Sie die Buchse des Kabels für die Spannungsversorgung mit dem freien Stecker des 18 Meter Anschlusskabels. Verbinden Sie den Anschlusstecker des Kabels für dei Spannungsversorgung mit der Anschlussbuchse des Monitors. Aus des Anschlusskabel für die Spannungsversorgung ist eine weiße Leitung herausgeführt. Beim Rückwärtsfahren wird das System über den Rückfahrscheinwerfer automatisch eingeschaltet. Messen Sie die richtigen Leitungen bei eingelegtem Rückwärtsgang und eingeschalteter Zündung mit einem Voltmeter oder einer Diodenprüflampe heraus. Das Licht und die Blinker sollten dabei aus seni. Konnten Sie die richtige Leitung ermitteln, so schalten Sie die Zündung wieder aus. Um eine sichere Verbindung der Leitungen herzustellen, empfehlen wir die Verwendung der mitgelieferten Leitungsverbinder. Verwendung der mitgelieferten Leitungsverbinder: A) Vorhandenes anzuzapfendes Kabel einlegen. B) Das damit zu verbindende Kabel einsetzen. C) Verbinder mit den Fingern verriegeln. 11

13 Verbinden Sie die weiße Leitung, welche aus dem Anschlusskabel für die Spannungsversorgung herausgeführt ist, mit der Pluszuleitung der Rückfahrleuchte. Verbinden Sie den Niedervoltstecker des Anschlusskabels mit Zigarettenzünder-Stecker mit der Niedervoltbuchse des Anschlusskabels für die Spannungsversorgung. Stecken Sie den Zigarettenzünder-Stecker in die Buchse des Zigarettenzünders Ihres Fahrzeugs. Die LED des Zigarettenzünder-Steckers leuchtet rot. 8.2 Elektrischer Anschluss des Monitors Der gelieferte Monitor bietet Ihnen (optionell) die Anschlussmöglichkeit eines separatem DVD-Players (oder ähnlichem Wiedergabegerätes). Möchten Sie einen DVD-Player an den Monitor anschließen, so schließen Sie das AV-Kabel an die freie Anschlussbuchse Ihres Monitors an. Die gelbe Cinch-Buchse ist dabei für das Videosignal, die rote Anschlussbuchse ist für das rechte Audiosignal und die weiße Anschlussbuchse für das linke Audiosignal geeignet. Um das Bild des DVD-Players am Monitor wiederzugeben ist es nötig, dass sich der Monitor im AV- Modus befindet (Beachten Sie das Kapitel 11. Tastenfunktionen der Fernbedienung ). Kontrollpunkt An diesem Punkt können Sie kontrollieren, ob Sie die Leitungen ordnunsgemäß angeschlossen haben, indem Sie: - die Batterie wieder anschließen. - den Zündschlüssel im Zündschloss auf die erste Stellung bringen. - Das Monitorkabel an den Monitor anschließen. - Taste POWER am Monitor drücken oder Taste POWER auf der Fernbedienung drücken. Die rote LED an der Taste POWER am Monitor leuchtet rot. Um eine Darstellung der Kamera am Monitor zu erhalten muss der Rückwärtsgang eingelegt sein. 12

14 9. Anzeige- und Bedienelemente 1) IR-LEDs 2) Kamearlinse 3) Montagehalterung ) Display 5) Lautsprecher 6) 12/24 V/DC IN (Anschluss für Spannungsversorgung) 7) Taste POWER 8) Taste UP 9) Taste MENU 10) Taste DOWN 11) Infrarot Empfänger 12) Anschlüsse für Videosignal und Audiosignal 13) Taste Power 14) Taste Turn ) Taste DOWN 16) Taste AV/Rearview 17) Taste Mute 18) Taste Display 19) Taste Menu 20) Taste Up Die Kamera verfügt über Infrarot LEDs um eine Sicht bei Nacht zu ermöglichen. Beachten Sie, dass mit zunehmender Dunkelheit und der dadurch verbundenen Aktivierung der IR-LEDs die Farb-Bildwiedergabe in eine Schwarz-Weiß-Bildwiedergabe wechselt. 10. Inbetriebnahme Schalten Sie den Monitor ein indem Sie die Taste Power (7) am Monitor oder die Taste POWER (13) auf der Fernbedienung drücken. Daraufhin leuchtet die rot LED an der Taste POWER (7). Entfernen Sie die Batterieisolierung (falls bei Anlieferung noch nicht geschehen) vom Batteriefach der Fernbedienung wie rechts im Bild gezeigt. 13

15 11. Tastenfunktionen der Fernbedienung Folgend werden Ihnen die Bedien- sowie Einstellungsmöglichkeiten Ihres Systems anhand der Tasten der Fernbedienung erläutert. Ist eine entsprechende Funktion auch via der Tasten am Monitor möglich, so finden Sie die entsprechende Erläuterung ebenfalls in der untenstehenden Erläuterung. Taste POWER Funktion Drücken Sie diese Taste um den Monitor ein- bzw. auszuschalten. TURN 180 MUTE Diese Taste dient dazu das angezeigte Bild um 90 zu drehen. Drücken Sie diese Taste um die gewünschte Einstellung zu tätigen. Anhand dieser Taste ist es möglich den Monitor stumm zu schalten. Down Up DISPLAY MENU UP/DOWN Diese Taste hat nur eine Funktion sofern sie sich im AV-Modus (z.b. bei angeschlossenem DVD-Player) befinden. Drücken Sie diese Taste um zwischen einer 4:3 Darstellung oder einer 16:9 Darstellung des Bildes zu wählen. Drücken Sie die Taste MENU (19) um die gewünschten Einstellungen für CHANNEL (Kanalwahl), BRIGHT (Helligkeit), COLOR (Farbe), CONTRAST (Kontrast), MIRROR (Bildspiegelung) oder VOLUME (Lautstärkeregelung) zu tätigen. Drücken Sie die Taste MENU (19) mehrmals bis die gewünschte Funktionseinstellung am Display angezeigt wird. Stellen Sie anschließend anhand der Tasten den gewünschten Wert ein. Down Up AV/Rearview AV/ Rearview Einstellungen via der Tasten am Monitor tätigen: In das Menü für die oben genannten Einstellungen gelangen Sie auch anhand der Taste MENU (9) am Monitor. Am Monitor dienen die Tasten UP (8) bzw. DOWN (10) um den gewünschten Wert einzustellen. Drücken Sie die Taste AV/Rearview (16) um zwischen dem AV-Modus bzw. dem RECEIVER-Modus hin und her zu schalten. AV-Modus Im AV-Modus werden die Bilder des angeschlossenen Wiedergabegerätes am Display (4) des Monitors angezeigt. RECEIVER-Modus Im RECEIVER-Modus werden die Bilder der verwendeten Kamera am Display (4) des Monitors angezeigt. 14

16 12. Batteriewechsel Sofern die Reichweite der mitgelieferten Fernbedienung nachlässt ist es nötig die Batterie (Typ: CR2025, 3V/DC) auszutauschen. Um einen ordnungsgemäßen Batteriewechsel zu gewährleisten gehen Sie wie folgt vor: Nehmen Sie die Fernbedienung und ziehen Sie das Batteriefach wie rechts im Bild gezeigt heraus. Entnehmen Sie die verbrauchte Batterie. Legen Sie eine Batterie des Typs CR2025 (3 V/DC) polungsrichtig (hierzu finden Sie eine Abbildung auf der Rückseite der Fernbedienung) in die Batteriehalterung ein. Schieben Sie die Batteriehalterung in die Fernbedienung vorsichtig ein. 13. Wartung und Reinigung Überprüfen Sie regelmäßig die technische Sicherheit des Systems z.b. auf Beschädigung der Anschlussleitungen und der Sensoren. Zur Reinigung der Außenseite der Kamera und des Monitors genügt ein sauberes, trockenes und weiches Tuch. Für stärkere Verschmutzungen der Kamera kann das Tuch leicht mit lauwarmen Wasser angefeuchtet werden. Reinigen Sie die Linse der Kamera sehr vorsichtig, andernfalls sind Kratzspuren möglich. Drücken Sie nicht zu stark auf die Glasfront der Kameras oder das Display des Monitors, dies kann zu einem Bruch führen. 14. Entsorgung a) Allgemein Entsorgen Sie das Produkt am Ende seiner Lebensdauer gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen. 15

17 b) Batterien und Akkus Als Endverbraucher sind Sie gesetzlich (Batterieverordnung) zur Rückgabe aller gebrauchten Batterien und Akkus verpflichtet; eine Entsorgung über den Hausmüll ist untersagt. Schadstoffhaltige Batterien, Akkus sind mit nebenstehenden Symbolen gekennzeichnet, die auf das Verbot der Entsorgung über den Hausmüll hinweisen. Die Bezeichnungen für das ausschlaggebende Schwermetall sind Cd = Cadmium, Hg = Quecksilber, Pb = Blei. Verbrauchte Batterien, Akkus sowie Knopfzellen können Sie unentgeltlich bei den Sammelstellen Ihrer Gemeinde, unseren Filialen oder überall dort abgeben, wo Batterien/Akkus/ Knopfzellen verkauft werden! Sie erfüllen damit die gesetzlichen Verpflichtungen und leisten Ihren Beitrag zum Umweltschutz! 15. Technische Daten a) Kamera Betriebsspannung: 12 V/DC oder 24 V/DC Sensor: CCD Auflösung: 500 x 582 Pixel (PAL) Horizontaler Blickwinkel: ca. 90 Vertikaler Blickwinkel: ca. 60 IR-Reichweite: ca. 5 Meter Modulation: FM Abmessungen (B x T x H): ca. 89 x 57 x 50 mm (ohne Montagehalterung) Gewicht: ca. 340 Gramm(ohne Montagehalterung) b) Monitor Betriebsspannung: Auflösung: Abmessungen (B x T x H): Gewicht: 12 V/DC oder 24 V/DC 480 x 234 Pixel ca. 196 x 27 x 127 mm (ohne Montagehalterung) ca. 450 Gramm (ohne Montagehalterung) c) Fernbedienung Betriebsspannung: Abmessungen: 3 V/DC (via Knopfzellenbatterie Typ: CR2025) ca. 86 x 40 x 7 mm 16

18 Table of Contents 1. Introduction Intended Use Explanation of Symbols Safety Instructions Battery Information System Components Mechanical Installation Camera Installation Monitor Installation Electrical Connection Electrical Connection Electrical Connection of the Monitor Display and Operating Elements Initial Operation Remote Control Button Functions Replacing the Battery Maintenance and Cleaning Disposal...29 a) General information...29 b) Batteries and rechargeable batteries Technical Data...30 a) Camera...30 b) Monitor...30 c) Remote control

19 1. Introduction Dear Customer, Thank you for purchasing this product. This product fulfils the national and European guidelines and specifications. We kindly request the user to follow the operating instructions, to preserve this condition and to ensure safe operation! These operating instructions are part of this product. They contain important information regarding installation and operation. Please bear this in mind in case you pass on the product to a third party. Therefore, keep these operating instructions for future reference! All company names and product names are trademarks of the respective owner. All rights reserved. For a fast response of your technical enquiries please contact or consult our Technical Advisory Service: Germany: Tel / Fax / Mon to Thurs 8.00am to 4.30pm Fri 8.00am to 2.00pm Read through the following operating instructions thoroughly before connecting or commissioning the device. They show you not only the correct operating procedure but help you at the same time to exploit all technical possibilities of the system. 18

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.00 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2

Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2 Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Kabeltesters gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden,

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek 08/12 Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek X-TRANSITION Bedingungen der JACK WOLFSKIN 3-Jahres-Gewährleistung Terms and

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 WLS/FL IP Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche Haftung abgelehnt.

Mehr

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com d Bedienungsanleitung 2 4. Funktionserläuterung 10 11 7 1 5 2 4 3 6 9 8 Presenter Modus Media Player Modus 1 Seite vor Vorherige Media-Datei in der

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung

PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung 2013 PCTV Systems S.à r.l. QI-461E-V1-4LANG Lieferumfang 1 2 3 4 5 6 Installation I. II. III. IV. V. VI. Lieferumfang* Beispielhafte Abbildungen

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 D GB Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 Leister Process Technologies Galileo-Strasse 10 CH-05 Kaegiswil/Switzerland Tel. +41-41 4 4 Fax +41-41 4 1 www.leister.com sales@leister.com Einbauanleitung

Mehr

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions TAI/LED IP, CH IP Sensor-Schalter aussen unten rechts Interrupteur sensitif en bas à l'extérieur à droite Sensor switch outside right below

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama. 00021024-10.06 E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.com Gamepad Thunderstorm II 0021024 l Bedienungsanleitung

Mehr

Bedienungsanleitung Ferngesteuerter GT-Rennwagen McTrack Challange

Bedienungsanleitung Ferngesteuerter GT-Rennwagen McTrack Challange Bedienungsanleitung Ferngesteuerter GT-Rennwagen McTrack Challange Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen GT-Rennwagen gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt

Mehr

www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung

www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung www.yellowtools.com E-License - Product Activation E-License - Produktaktivierung A-1 Yellow Tools E-License Activation Yellow Tools E-License Activation A-2 Dear user, thanks for purchasing one of our

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

Installation manual / Montageanleitung WBC2 splice patch with Fibertray Spleissung/Rangierung mit Fibertray

Installation manual / Montageanleitung WBC2 splice patch with Fibertray Spleissung/Rangierung mit Fibertray Content of Assembly Instruction I. Required tools II. Required parts III. Installation Inhalt der Montageanleitung I. Benötigte Werkzeuge II. Benötigte Teile III. Installation I. Required tools: I. Benötigtes

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

5 TFT LCD MONITOR LCM 1250 BEDIENUNG / OPERATION AUF DEN BILDSCHIRM SEHEN! DON T WATCH AND DRIVE!

5 TFT LCD MONITOR LCM 1250 BEDIENUNG / OPERATION AUF DEN BILDSCHIRM SEHEN! DON T WATCH AND DRIVE! 5 TFT LCD MONITOR LCM 1250 BEDIENUNG / OPERATION ACHTUNG FAHRER! CAUTION! NICHT WÄHREND DER FAHRT AUF DEN BILDSCHIRM SEHEN! DON T WATCH AND DRIVE! Sicherheitshinweise 1. Achten Sie darauf, dass durch die

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE SAFETY INSTRUCTIONS Read all safety instruction before operating the amplifiers. 1. Install equipment as follow condition: - Install at flat place, not bending curved. - Do not install near the water and

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

Contact 1600 QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA. www.sonybiz.net CHANGING THE WAY

Contact 1600 QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA. www.sonybiz.net CHANGING THE WAY Contact 1600 CHANGING THE WAY QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG BUSINESS GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA COMMUNICATES www.sonybiz.net GB Getting started STEP 1 Turning

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Bedienungsanleitung 3-Wege Auto-HiFi-Set MEGAKICK Daytona

Bedienungsanleitung 3-Wege Auto-HiFi-Set MEGAKICK Daytona Bedienungsanleitung 3-Wege Auto-HiFi-Set MEGAKICK Daytona 750-070/-071/-072 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen HiFi-Sets gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für

Mehr

Bedienungsanleitung Außensteckdose für Funkschalt-Set COMFORT PLUS

Bedienungsanleitung Außensteckdose für Funkschalt-Set COMFORT PLUS Bedienungsanleitung Außensteckdose für Funkschalt-Set COMFORT PLUS 534-503 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihrer neuen Funksteckdose gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich

Mehr

Handbuch. Wir freuen uns, dass Sie sich für ein ultron Produkt entschieden haben und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Gerät.

Handbuch. Wir freuen uns, dass Sie sich für ein ultron Produkt entschieden haben und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Gerät. Handbuch Wir freuen uns, dass Sie sich für ein ultron Produkt entschieden haben und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Gerät. CE-Erklärung und Hinweise Hiermit erklärt die ultron AG, dass sich

Mehr

Uhrenbeweger Watch winders. Crystal

Uhrenbeweger Watch winders. Crystal Uhrenbeweger Watch winders Crystal Sehr geehrter Kunde, unsere Uhrenbeweger sind so konstruiert, dass sie trotz kompakter Abmessungen nur geringe Laufgeräusche verursachen. Jeder Antrieb erzeugt jedoch

Mehr

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 MOA/SL/FL IP44, CH IP4 Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Bedienungsanleitung Aufputzfunkschalter für Funkschaltserie MULTI COMFORT

Bedienungsanleitung Aufputzfunkschalter für Funkschaltserie MULTI COMFORT Bedienungsanleitung Aufputzfunkschalter für Funkschaltserie MULTI COMFORT Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Funkschalters gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für

Mehr

rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax

rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax 1 rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax August 2014 DE/EN - V2 2 INHALTSVERZEICHNIS Ansprechpartner 3 1. Einleitung 4 2. Lieferumfang 4 3. Merkmale 4 4. Anschlüsse 5 5. Inbetriebnahme

Mehr

GAMING HEADSET LX16 PRO

GAMING HEADSET LX16 PRO GAMING HEADSET LX6 PRO CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 Pro gaming headset Lioncast LX6 Pro Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter cable

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG FUER UHRWERK KALIBER VD 33 & VD 34 MANUAL FOR MOVEMENT CAL. VD 33 & VD 34

BEDIENUNGSANLEITUNG FUER UHRWERK KALIBER VD 33 & VD 34 MANUAL FOR MOVEMENT CAL. VD 33 & VD 34 BEDIENUNGSANLEITUNG FUER UHRWERK KALIBER VD 33 & VD 34 MANUAL FOR MOVEMENT CAL. VD 33 & VD 34 2 BEDIENUNGSANLEITUNG FUER KALIBER VD 33 und VD 34 BATTERIE: SR920SW ANZEIGE: MULTIFUNKTIONSUHR MIT ZWEITER

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

TRANSMITTER SPECIFICATION / SENDER SPEZIFIKATIONEN RECEIVER SPECIFICATION / EMPFÄNGER SPEZIFIKATIONEN

TRANSMITTER SPECIFICATION / SENDER SPEZIFIKATIONEN RECEIVER SPECIFICATION / EMPFÄNGER SPEZIFIKATIONEN TRANSMITTER SPECIFICATION / SENDER SPEZIFIKATIONEN Channels: 2 Model type: car/boat RF power: less than 20 dbm Code type: digital Sensitivity: 1024 Low voltage warning:yes (less than 4,5 V) DSC port: yes

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Bedienungsanleitung Funkschalt-Set COMFORT PLUS

Bedienungsanleitung Funkschalt-Set COMFORT PLUS Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Funkschalt-Sets gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

Visitenkarten-Scanner Best.Nr. 862 490

Visitenkarten-Scanner Best.Nr. 862 490 Visitenkarten-Scanner Best.Nr. 862 490 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung! Achten Sie hierauf, auch wenn Sie das Produkt

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Wlan Telefon Aastra 312w XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Wlan Telefon Aastra 312w Corporation, is expressly prohibited.

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base RFID driver read installation write unit 13.56 MHz closed coupling RFID microsensys Jun 2013 Introduction / Einleitung This document describes

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Worx Landroid - Software Update

Worx Landroid - Software Update Worx Landroid - Software Update WORX Landroid Software Update für Anwender 30.04.2015 Website: www.worxlandroid.com Direct Direkter Link Link for auf the Update: Update: https://www.worxlandroid.com/en/software-update

Mehr

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1 Cisco SSPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Dokumentenversion 1 Placetel UC-One Cisco SPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2015 finocom AG Alle Rechte

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE N02 WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE NO 2 NO 3 ph Cl 2 CO 2 ANALYSE DIAGNOSE LÖSUNG ANALYSIS DIAGNOSIS SOLUTION THE NEW GENERATION ph KH GH N03

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware Bedienungsanleitung User Manual Hardware 1. Bedienung im Fahrzeug... 2 2. Signale des Bordcomputers (LED, Summer)... 4 3. Fehlersuche... 5 1. Operation in the vehicle... 7 2. Buzzer codes... 9 3. Troubleshooting...

Mehr

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02 E/A-Bedieneinheit I/O Control unit 527429 658552 DE/GB 08/02 Best.-Nr.: 658552 Benennung: DATENBLATT Bezeichnung: D:LP-BED.EINH.-E/A-DE/GB Stand: 08/2002 Autoren: Christine Löffler Grafik: Doris Schwarzenberger

Mehr

KOBIL SecOVID Token III Manual

KOBIL SecOVID Token III Manual KOBIL SecOVID Token III Manual Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für das KOBIL SecOVID Token entschieden haben. Mit dem SecOVID Token haben Sie ein handliches, einfach zu bedienendes Gerät zur universellen

Mehr

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP ANLEITUNGEN // INSTRUCTIONS CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP BEDIENUNGSANLEITUNG // INSTRUCTION MANUAL MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION KOPPLUNG

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Warenwirtschaft Pro XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Warenwirtschaft Pro Corporation, is expressly prohibited.

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

150Mbps Micro Wireless N USB Adapter

150Mbps Micro Wireless N USB Adapter 150Mbps Micro Wireless N USB Adapter TEW-648UBM ŸAnleitung zur Schnellinstallation (1) ŸTroubleshooting (6) 1.11 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTEW-648UBM ŸCD-ROM (Dienstprogramm & Bedienungsanleitung)

Mehr

XAIR-Bridge: Installationshinweise XAIR-Bridge: Short Installation Guide (English Version on Page 10)

XAIR-Bridge: Installationshinweise XAIR-Bridge: Short Installation Guide (English Version on Page 10) XAIR-Bridge: Installationshinweise XAIR-Bridge: Short Installation Guide (English Version on Page 10) Bridge Ergänzung zu XAIR LOS GEHT S/GETTING STARTED Ziel und Zweck Diese Installationshinweise beschreiben

Mehr

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge VLT Instruction LCP Remote kit VLT 5000 Series and VLT 6000 HVAC Compact IP 54 Drives and Controls Montering, Mounting, Montage, Installation VLT 5001-5006, 200/240 V, VLT 5001-5011, 380/500 V VLT 6002-6005,

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Cobra Terminal Server Zugriff XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Cobra Terminal Server Zugriff Corporation, is expressly prohibited.

Mehr

Art.-Nr. 4450900300 greentea. Art.-Nr. 4450900200 whitemusk MAGICUS. 1 Stück/piece 2,5. 4 x 4 x 4 x. 1 x

Art.-Nr. 4450900300 greentea. Art.-Nr. 4450900200 whitemusk MAGICUS. 1 Stück/piece 2,5. 4 x 4 x 4 x. 1 x MAGICUS Art.-Nr. 4450900300 greentea 1 Stück/piece Art.-Nr. 4450900200 whitemusk 2,5 4 x 4 x 4 x 1 x 1. 2. 1 x Option 2 Option 1 3. 1 3 4 2 4. I AUTO RUN Mo Tu We Th Fr Sa Su OK + Clear R 230VAC, 50Hz

Mehr

Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät SNT-3050

Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät SNT-3050 Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät SNT-3050 542-053 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Netzgerätes gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

BA63 Zeichensätze/ Character sets

BA63 Zeichensätze/ Character sets BA63 Zeichensätze/ Character sets Anhang/ Appendix We would like to know your opinion on this publication. Ihre Meinung/ Your opinion: Please send us a copy of this page if you have any contructive criticism.

Mehr

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB 1/3.04 (Diese Anleitung ist für die CD geschrieben. Wenn Sie den Treiber vom WEB laden, entpacken

Mehr

Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200

Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200 Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200 863-008 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Hifi-Verstärkers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt

Mehr

Information & Montageanleitung Information & Mounting instructions lassic Performance Premium 90 mm Module Halogen H7 12V ES / 1BL 009 999-... LES / EE 1ML 009 999-... US / SAE 1BL 009 999-... 24V ES /

Mehr

HPS.04.696.10000/B Revision: 01. Hauptständer KTM 990 SM-T / SM-R '09 Center Stand KTM 990 SM-T / SM-R '09

HPS.04.696.10000/B Revision: 01. Hauptständer KTM 990 SM-T / SM-R '09 Center Stand KTM 990 SM-T / SM-R '09 Hauptständer KTM 0 SM-T / SM-R '0 Center Stand KTM 0 SM-T / SM-R '0 Montagehinweise Revision: 01 Mounting Instruction Achtung: Die Kurven- und Bodenfreiheit kann durch einen Hauptständer eingeschränkt

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0 Produktinformation Access-Gateway Product information Access gateway AGW 670-0 1 2 3 4 2 Deutsch Anwendung Access-Gateway zur physikalischen Trennung von 2 Netzwerken an einem Access-Server. Durch den

Mehr

www.infoplc.net AC500 Application Example Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs

www.infoplc.net AC500 Application Example Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs Application Example AC500 Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs Content 1 Disclaimer...2 1.1 For customers domiciled outside Germany /

Mehr