Teil 1. 2 Gleichungen mit 2 Unbekannten mit Textaufgaben. und 3 Gleichungen mit 2 Unbekannten. Datei Nr Friedrich Buckel. Stand 11.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Teil 1. 2 Gleichungen mit 2 Unbekannten mit Textaufgaben. und 3 Gleichungen mit 2 Unbekannten. Datei Nr. 12180. Friedrich Buckel. Stand 11."

Transkript

1 Teil Gleicungen mit Unbekannten mit Textaufgaben und 3 Gleicungen mit Unbekannten Datei Nr. 80 Stand. April 0 Lineare Gleicungssysteme INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK

2 80 Gleicungssysteme Vorwort Das ist ein völlig neuer Text doppelt so umfangreic wie der alte, didaktisc überarbeitet und ergänzt durc ser viele Textaufgaben und andere Aufgaben. Ein Teil der Textaufgaben sind sogenannte Bewegungsaufgaben. Um die Grundkenntnisse dazu nict auc noc in diesen Text ineinstecken zu müssen, gibt es ab sofort einen eigenen Text mit der Nummer 85, den ic Bewegungs-Algebra genannt abe. In diesem Text findet man am Anfang auf 0 Seiten eine große Sammlung an Aufgaben. Deren Lösungen sind dann entweder die Beispiele des folgenden Textes, oder sie steen am Textende oder im Text 85. Die Fundstelle stet jeweils an der Aufgabe. Inalt Aufgabensammlung 3 Textaufgaben 6 Aufgaben mit 3 Gleicungen Grundwissen zu Gleicungen mit Unbekannten 3. Was muss man über eine Gleicung mit einer Unbekannten wissen 3. Was muss man über eine Gleicung mit zwei Unbekannten wissen 4.3 Deutung zur Lösung eines Systems aus Gleicungen mit Unbekannten 5 3 Lösungsmetoden zu Gleicungen mit Unbekannten 6 3. Das Gleicsetzungsverfaren 6 3. Das Additionsverfaren Das Subtraktionsverfaren Das Einsetzungsverfaren Das Determinantenverfaren 0 4 Sonderfälle bei Gleicungssystemen. Sonderfall: Ein Gleicungssystem one Lösungen. Sonderfall: Ein Gleicungssystem mit unendlic vielen Lösungen 5 Drei Gleicungen mit zwei Unbekannten 6 Textaufgaben 5 6. Zalenrätsel 5 6. Wer ist wie alt? Geometrisce Berecnungen Miscungsaufgaben Aufgaben aus der Wirtscaft Aufgaben, die auf drei Gleicungen füren Bewegungsaufgaben (Verweis auf Text 85) 44 Lösungen der restlicen Aufgaben 45

3 80 Gleicungssysteme 3 Aufgabensammlung Zusammenstellung aller Aufgaben, die in diesem Text teilweise ser ausfürlic beandelt werden. Aufgabe Zeicne die Geraden g und in ein gemeinsames Acsenkreuz. Lies die Koordinaten des Scnittpunktes ab und berecne diese auc durc Lösen eines Gleicungssystems. a) g: y = x + 4 und : y = x+ Lösung Seite 5 / Beispiel b) g: y = 3x 4 und : y = x+ Lösung: Seite 6 / Beispiel c) g: y = x+ und : y = x + 4,5 Lösung: Seite 6 / Beispiel 3 3 d) g: y = x+ und : y = x+ 5 Lösung: Seite 6 / Beispiel 4 5 Trainingsaufgabe a) g: y = x + 4 und : y =, 5 x, 6 Lösung Seite 46 5 b) g: y = x+ und : y = x Lösung: Seite 46 5 Aufgabe 3 Bestimme die Lösungsmenge durc das Additionsverfaren: { } a) 3x + 4y = 4 5x 4y = 4 b) c) d) e) 3x + 4y = 4 6x y = 7 3x + 4y = 8 5x 3y = 3x 4y 3 9x 8y 7 x 6y 3 3x 4y Lösung Seite 7 / B5 Lösung Seite 7 / B6 Lösung Seite 7 / B7 Lösung Seite 47 Lösung Seite 47

4 80 Gleicungssysteme 4 Aufgabe 4 Bestimme die Lösungsmenge durc das Subtraktionsverfaren: { } a) 3x + 4y = 4 5x + 4y = 3x + y = b) { 5x + 4y = } 4x 7y 5 c) 3x 5y 8 Lösung Seite 8 / B8 Lösung Seite 8 / B9 Lösung Seite 8 / B0 Aufgabe 5 Bestimme die Lösungsmenge durc das Einsetzungsverfaren: a) 4x y 3 y x3 3x y b) x 6y 9 5x + y = 8 c) { y = 4 3x} x + 5y + 3 = 0 d) { x 7y = 5 } Lösung Seite 9 / B Lösung Seite 9 / B Lösung Seite 47 Lösung Seite 47 Aufgabe 6 Bestimme die Lösungsmenge durc das Determinantenverfaren: 3xx 7 a) 5x 4x 3x y 5 b) x 5y 3 Lösung Seite 0 / B3 Lösung Seite 0 / B4 Determinanten werden ausfürlic im Text 60 besprocen. Aufgabe 7 3x y 4 a) 6x 4y x 8y 8 b) 5x 0y 35 Lösung Seite / B5 Lösung Seite / B6 Aufgabe 8 Lösung Seite 47 ax + by = c Gegeben sei ein Gleicungssystem ax by c + =. Erkläre, welce Möglickeiten es für die zugeörige Lösungsmenge geben kann. Begründe dies damit, dass jede dieser beiden Gleicungen eine Gerade darstellt.

5 80 Gleicungssysteme 5 Trainingsaufgabe 9 Bestimme die Lösungsmengen: Lösungen Seite 48 bis 5 3x + y = 6x + y = 4 a) { 5x + 4y = } b) { x + 7y = 8} 6x + 5y = d) { 3x + 4y = } 3x x 7 g) 5x 4x 4x 30y j) 8x 0y 3 3x y 5 e) x 5y 3 4x 7y 5 ) 3x 5y 8 3x 5y k) 7x 3y 3 5x + y = c) { 7x + 3y = } 4x 6y 8 f) x 9y x4x 3 i) x 3x 8x y l) 6x 5y 3 Aufgabe 0 Zeige, dass es unendlic viele Lösungen gibt. Berecne zwei Lösungspaare: Lösungen Seite 5 x 8y 8 a) 5x 0y 35 35x 4x 84 b) 30x x 7 8x 5y c) 30x 5y 0

6 80 Gleicungssysteme 6 Textaufgaben Aufgabe Zalenrätsel Lösungen Seite 5 ff / B bis B0 a) Addiert man zum Dreifacen einer Zal eine zweite Zal, erält man. Subtraiert man aber vom -facen der ersten Zal das 5-face der zweiten, dann erält man 5. Wie eißen die beiden Zalen? b) Die Einerziffer einer zweistelligen Zal ist dreimal so groß wie ire Zenerziffer. Die Quersumme der Zal ist. Wie lautet diese Zal? c) Von zwei ganzen Zalen ist die doppelte Summe und die 9-face Differenz gleic groß und zwar 36. Um welce Zalen andelt es sic? d) Vermert man die erste von zwei Zalen um 7, so erält man das Doppelte der zweiten Zal. Vermindert man die zweite Zal um 5, so erält man den dritten Teil der ersten Zal. e) Wie eißen zwei Zalen, deren Summe 5 und deren Quotient 4 ist? f) Ein Zalenpaar at die Eigenscaft, dass ein Drittel der ersten Zal, vermert um ein Fünftel der zweiten Zal 5 ergibt, wärend ein Secstel der ersten plus ein Drittel der zweiten Zal 6 ergibt. g) Die Summe aus Zäler und Nenner eines Bruces ist 9. Verkleinert man Zäler und Nenner dieses Bruces um 3, dann entstet der Bruc. Wie eißt der Bruc? ) Vertausct man die Ziffern einer zweistelligen Zal, dann bekommt man eine Zal, die um 7 größer ist. Die Summe der beiden Zalen ist. Wie eißt die Zal? i) Die Quersumme einer Zal ist. Vertausct man die Ziffern dieser Zal und addiert dann beide Zalen, das Elfface der ursprünglicen Quersumme. j) Verdreifact man die Zenerziffer und nimmt den vierten Teil der Einerziffer, dann erält man dieselbe Zal 6, als wenn man von der Einerziffer subtraiert und dann die Ziffern vertausct. Aufgabe Wert ist wie alt? Lösungen ab Seite 30 / B bis B4 a) Großvater und Enkel sind zusammen 78 Jare alt. Vor 4 Jaren war der Opa secsmal so alt wie sein Enkel. Wie alt sind sie eute? b) Ein Vater war vor 5 Jaren viermal so alt wie seine Tocter. In 7 Jaren wird er nur noc doppelt so alt sein wie sie. Wie alt sind sie eute? c) Von zwei Brüdern ist der in zwei Jaren eineinalbmal so alt wie der andere. Vor vier Jaren war er doppelt so alt wie er. Wie alt sind sie eute? d) Franz ist eute 8 Jare alt. Dies ist doppelt so alt wie Gerard war, also Franz so alt war, wie Gerard eute ist. Wie alt ist Gerard?

7 80 Gleicungssysteme 7 Aufgabe 3 Geometrisce Berecnungen Lösungen ab Seite 3 / B5 bis B0 a) In einem Recteck ist eine Seite um 5 cm länger als die andere. Der Umfang des Rectecks ist um cm größer als das Fünfface der kürzeren Seite. Berecne die Seitenlängen über ein Gleicungssystem. b) Ein Recteck at den Umfang 0 cm. Vergrößert man die eine Seite um cm und die andere um 3 cm, dann wird der Fläceninalt um 30 cm größer. c) In einem rectwinkligen Dreieck ist der eine Winkel um O größer als der andere. Wie groß sind diese Winkel? d) Ein Drat der Länge 76 cm soll zu einem Recteck zusammen gebogen werden, bei dem die eine Seite um 0 cm größer ist als die andere. Wie lange werden dann die Recteckseiten? e) Die Mittelparallele eines Trapezes ist cm lang. Die eine der parallelen Seiten ist um 5 cm größer als die andere. Wie lang sind die Parallelen? f) Die eine Katete eines rectwinkligen Dreiecks ist um cm größer als die andere. Verkürzt man beide Kateten um cm, dann nimmt der Dreiecksinalt um 9 cm ab. Aufgabe 4 Miscungsaufgaben Lösungen ab Seite 36 / B bis B3 a) Ein Goldscmied will aus zwei Silberlegierungen vom Feingealt 600 und vom Feingealt 800 einen Ring vom Feingealt 750 erstellen. Er benötigt davon g. Wie viel Silber muss er von seinen vorandenen Sorten verwenden? b) Zu 00 kg Messing 7, das zu 7% aus Kupfer und zu 8% aus Zink bestet, soll durc Beigabe von Zink die Messingsorte Ms60 entsteen, deren Kupferanteil nur noc 60 % beträgt. Wie viel Zink wird benötigt? c) Wie viel Kupfer und Silber brauct man zu 5 kg einer Legierung, welce die Dicte 0 at. 3 Tabellen kann man entnemen, dass Kupfer die Dicte 8,9 at und Silber 0, Aufgabe 5 Aufgaben aus der Wirtscaft Lösungen ab Seite 38 / B4 bis B6 a) Klaus at bei der Bank A eine Geldanlage von 480 und bei Bank B 300. Am Jaresende erält er zusammen 43,0 an Zinsen. Am Jaresende stockt er sein Gutaben bei A auf 5000 auf, und bei B auf Das bringt im am folgenden Jaresende 75 Zinsen. Wie oc waren die Zinssätze bei diesen Banken? b) Herr Plan at für seinen Neubau einen Bausparvertrag abgesclossen und einen Kredit bei der KVB aufgenommen. Der Jareszins beträgt bei der Bausparkasse 4,5 % und bei der Bank 6,5%. Seine Jaresbelastung beträgt alleine durc den Zins Weil er jedoc befürctet, dass der Bankzins auf 7,5% steigen könnte, überlegt er bei der Bausparkasse einen Tarif zu nemen, bei dem er durc öere Tilgungsraten einen Zinssatz von nur 4% bekommen würde. Die Jares-Zinsbelastung würde dann um 00 ansteigen. Welce Geldbeträge at er als Darleen abzuzalen? g cm g cm g cm

8 80 Gleicungssysteme 8 c) Herr Plan at für seinen Neubau einen Bausparvertrag in Höe von abgesclossen und einen Kredit bei der KVB in Höe von aufgenommen. Seine Jaresbelastung beträgt alleine durc den Zins Nun gewinnt Herr Plan im Lotto Damit reduziert er das das Darleen der Bauspar- kasse um und das der KVB um (Wir nemen der Einfaceit an, dass Herr Plan inzwiscen Jar lang nicts an den Darleen zurückgezalt at.) Im folgenden Jar stellt er fest, dass er nur noc 500 Zinsen bezalt at. Welce Zinssätze aben beide Kreditinstitute in diesen zwei Jaren zugrunde gelegt?

9 80 Gleicungssysteme 9 Bewegungsaufgaben aus dem Text 85 Aufgabe 6 Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. 9 B Zwei Autos starten zur selben Zeit an zwei versciedenen Stellen einer Autoban. Ir Abstand beträgt im Moment des Startens genau 0. Wir nemen für unsere Aufgabe an, dass das Auto A mit der konstanten Gescwindigkeit Auto B mit v = 90 startet. Beide faren in die gleice Rictung. B v = 30 färt, und dass vor im das a) Stelle die Bewegungsgleicungen für beide Farzeuge auf. b) Berecne, wo sic die Farzeuge nac t = 0 min und t = 0 min befinden. c) Wann at B das Auto A eingeolt? Aufgabe 7 Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. 0 B3 Zwei Autos starten zur selben Zeit an zwei versciedenen Stellen einer Autoban. Ir Abstand beträgt im Moment des Startens genau 70. Wir nemen für unsere Aufgabe an, dass das Auto A mit der konstanten Gescwindigkeit Auto B mit v = 90 startet. Beide faren aufeinander zu. B A A v = 30 färt, und dass vor im das a) Stelle die Bewegungsgleicungen für beide Farzeuge auf. b) Berecne, wo sic die Farzeuge nac t = 0 min und t = 30 min befinden. c) Wann begegnen sic die beiden Autos? Aufgabe 8 Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. B4 Zwei Autos starten im Abstand von 0 Minuten an derselben Stelle. A fare mit der konstanten Gescwindigkeit v A = 90 los und das Auto B mit v B = 0 startet. Beide faren in die gleice Rictung. a) Stelle die Bewegungsgleicungen für beide Farzeuge auf. b) Berecne, wo sic die Farzeuge nac t = 0 min befinden. c) Wann at B das Auto A eingeolt? Aufgabe 9 Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. 3 B5 Das Auto A fare mit der konstanten Gescwindigkeit Das Auto B färt mit B A v = 90 in U-Stadt los, Rictung V-Stadt. v = 0 von V-Stadt nac U-Stadt, färt aber 5 Minuten später ab als A. Die Entfernung von U-Stadt und V-Stadt beträgt 70. a) Stelle die Bewegungsgleicungen für beide Farzeuge auf. b) Berecne, wo sic die Farzeuge nac t = 30 min befinden. c) Wann und wo begegnen sic die Autos?

10 80 Gleicungssysteme 0 Aufgabe 0 Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. 7 A a) Der Zug F startet in Adorf um Ur und färt mit der Durcscnittsgescwindigkeit v = 80. Er färt bis Bdorf, das 60 entfernt ist. Der Zug F startet in Adorf um.30 Ur und färt mit v = 0 auc in Rictung Bdorf. a) Holt F den Zug F bis Bdorf ein? b) Wo sind die beiden Züge nac Stunden? c) Wann at F den F eingeolt? Aufgabe Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. 8 A Klaus und Simone wollen gemeinsam ins Kino geen. Sie wonen 4 voneinander entfernt. das Kino ist 0 von Simones Wonaus entfernt. Klaus färt mit einer Durcscnittsgescwindig- keit von 8, Simone mit 5. Sie faren beide um 4.0 Ur ab. a) Wann treffen sie am Kino ein? b) Wann und wo würden sie sic begegnen, wenn sie nict am Kino analten, sondern sic zuerst treffen wollen? Aufgabe Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. 9 A3 Fritz besitzt eine Autorennban mit folgenden Maßen: Die beiden Halbkreise aben einen Radius von 89 cm und die beiden geraden Teile aben die Länge von je m. m a) Wie lange brauct ein Spielauto, das mit v = 0,8 die Ban durcfaren kann, für einen Umlauf (von A nac A)? b) Klaus lässt gleiczeitig in A und B zwei Farzeuge starten, von denen das Auto in A mit m v = 0,8 färt, das andere mit v =, 0. A m s Nac welcer Zeit olt B A ein. Wie viele Umläufe at dann A gemact? c) Berecne denselben Vorgang wie in b), nur dass B mit s Verzögerung startet. A s b s

11 80 Gleicungssysteme Aufgabe 3 Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. 0 A4 Der Zug Silberstreif färt die Strecke um 8.0 Ur in A-Stadt ab nac B-dorf mit der (als konstant angenommenen) Gescwindigkeit v 0. Der Zug Himmelsblitz färt 30 Minuten später in B-Dorf in Rictung A-Stadt mit der ebenfalls konstanten Gescwindigkeit v 90 ab. Die Entfernung beträgt AB = 50. a) Stelle die Bewegungsgleicungen für beide auf (Ort s in Abängigkeit von der Zeit t). Wäle ein günstiges Koordinatensystem. Stelle beide Kurven grapisc dar. b) Wo begegnen sic die beiden Züge? c) Wann kommen die beiden Züge an irem Zielort an? Aufgabe 4 Bewegungsaufgabe Lösung im Text 85 / S. A5 Im Wüstenstaat Olmat wird eine Hocgescwindigkeitsstrecke geplant, welce die beiden 400 entfernten Städte Magbad und Kundad verbinden soll. In der ersten Baupase soll nur eine eingleisige Strecke verwendet werden, allerdings mit Ausweicstationen um entgegenkommende Züge passieren lassen zu können. Die Züge sollen mit einer Durcscnittgescwindigkeit von 40 faren. Wo müssen Ausweicstationen eingeplant werden, wenn zu jeder vollen Stunde in beiden Städten ein Zug abfaren soll. Wie lange at ein durcgefarener Zug Aufentalt bis zur Rückfart und wie viele Züge werden mindestens benötigt?

12 80 Gleicungssysteme Aufgaben mit 3 Gleicungen Aufgabe 5 Lösungen auf den Seiten bis 4 a) c) 3x y 4x 5y 30 7x 6y 3 x y 7 x 3y 6 4x y 3 b) d) x y 7 x 3y 6 x y 3 x y x 3y 6 4x y 3 Aufgabe 6 Löse diese Systeme: Lösung auf Seite 5. a) x + 5y = 9 3x y = 3 5x y = 9 b) 3x + 5y = 5 x + y = 5x 7y = 3 Aufgabe 7 Lösung auf Seite 4 B 5 Von zwei Zalen weiß man, dass () das Dreiface der ersten plus das Vierface der zweiten Zal 7 ergibt, () ire Summe siebenmal so groß ist wie ire Differenz, (3) die Differenz aus dem Zenfacen der ersten und dem Zwölffacen der zweiten Zal so groß wie die erste Zal ist. Gibt es Zalen, die dies alles erfüllen? Aufgabe 8 Bewegungsaufgabe Lösung auf Seite 4 / B7 In A und B starten gleiczeitig zwei Züge auf einer zweigleisigen Strecke. Zug färt von A nac B, Zug von B nac A. A und B liegen 50 auseinander. An Zwiscenstationen wird nict gealten. Über diese Farten weiß man folgendes: () Sie begegnen sic nac 50 Minuten. () Nac einer alben Stunde Farzeit sind sie noc 60 voneinander entfernt. (3) Zug befindet sic nac 45 Minuten,5 mal so weit von A weg ist wie Zug. Berecne die Durcscnittsgescwindigkeiten der Züge. Aufgabe 9 Lösung auf Seite 43 / B8 Franz beauptet, er abe ein Recteck gezeicnet, bei dem die Differenz der Seiten 5 cm beträgt, ire Summe 35 cm und sein Fläceninalt 75 cm. Was sagst du dazu?

13 80 Gleicungssysteme 3 Grundwissen zu Gleicungen mit Unbekannten. Was man über eine Gleicung mit einer Unbekannten wissen muss Auf der linken Seite stet der Term 4x 5. Mit Termen kann man Werte berecnen: Untersucung am Beispiel 4x 5 = 3 Setzt man für x die Zal 3 ein, liefert der Term den Wert: = 5 = 7 Setzt man für x die Zal - ein, liefert der Term den Wert: 4 5 = 8 5 = 3 Die gegebene Gleicung kann man als eine Frage interpretieren: Für welce Zal x liefert der Term den Wert 3? Man kann diese Zal mit Glück durc Probieren finden. Man nennt dies die Probe macen und get dabei so vor, indem man die Gleicung abscreibt und für x die angenommene Lösungszal einsetzt. So entstet im Falle x = 8 eine falsce Aussage: Probe für x = 8: = 3 Und im Falle x = 7 entstet eine ware Aussage: Probe für x = 7: = 3 3 Es ist eine falsce Aussage entstanden. Ware Aussage. Weil es keine weitere Lösungszal gibt, bestet die Lösungsmenge nur aus der Zal 7: = { 7} L. Dass es keine weitere Lösungszal gibt, kann man scön nacweisen, wird aber jetzt nict untersuct.

14 80 Gleicungssysteme 4. Was man über eine Gleicung mit zwei Unbekannten wissen muss Untersucung am Beispiel x y = 3 Jetzt muss man für die Unbekannten x und y je eine Zal einsetzen. Eine Lösung dieser Gleicung bestet also aus einem Zalenpaar, das durc Einsetzen eine ware Aussage liefert. () Ob ein Zalenpaar eine Lösung ist, kann man durc eine Probe feststellen: Beispielsweise das Paar : Für x die wird Zal und für y die Zal eingesetzt. Man erält dann aus x y 3 die ware Aussage 3. Also ist eine Lösung, ein Lösungspaar der Gleicung. Dagegen fürt das Einsetzen des Paares 4 zu einer falscen Aussage: Daer ist 4 keine Lösung der Gleicung und geört nict zur Lösungsmenge. {( ),... } L = Es gibt unendlic viele Lösungspaare. () Man kann aber auc Lösungspaare berecnen: 4 3. Dazu stellt die Gleicung z. B. nac y um und erält y x 3. Man wält dann für x eine beliebige Zal, setzt diese ein und berecnet dazu die Partnerzal y. Dann bilden beide zusammen eine Lösung, ein Lösungspaar: Beispiel: Wält man x = 4 folgt y 4 3 : Also ist 4 eine Lösung der Gleicung, was man auc so screiben kann: 4 L Bei dieser Gleicung kann man auf diese Weise beliebig (unendlic) viele Lösungspaare finden. Die Lösungsmenge einer linearen Gleicung mit Unbekannten at also unendlic viele Paare (Elemente). WISSEN: (Siee Datei 70) Die Lösungspaare der Gleicung y x 3 kann man als Punkte im x-y-acsenkreuz darstellen kann. Sie liegen auf einer Geraden. Man erkennt, dass der Punkt A 4 nict zur Geraden geört was dasselbe bedeutet wie 4 geört nict zur Lösungsmenge der Gleicung. Aber B liegt auf der Geraden, und das Paar ( ) Lösungsmenge der Gleicung. geört zur A B

15 80 Gleicungssysteme 5.3 Deutung zur Lösung eines Systems aus Gleicungen mit Unbekannten Beispiel Die Gleicung y = x + 4 stellt eine Gerade g dar. Die Gleicung y = x+ stellt eine Gerade dar. Der Punkt S( ) Das Zalenpaar ( ) ist der Scnittpunkt von g und. geört also zur Lösungsmenge beider Gleicungen. Das eißt, wenn man es in die Gleicung von g einsetzt, erält man eine ware Aussage, und ebenso, wenn man es in die von einsetzt. Umkerung Wir vergessen nun, was wir über den Scnittpunkt von g und wissen und lösen diese Aufgabe Berecne den Scnittpunkt der Geraden g: y = x + 4 und : y = x+. Anders formuliert: y = x + 4 Bestimme die Lösungsmenge des Gleicungssystems { y = x+ } Überlegung zur Lösung: Weil der Scnittpunkt auf beiden Geraden liegt, liefern für in der Term x + 4 und der Term x+ dasselbe Ergebnis. Dies screibt man dann so auf: x + 4 = x + +x und -4 3x = 3 :3 x = S Dies ist die x-koordinate des Scnittpunkts. Seine y-koordinate erält man dann durc Einsetzen dieser Zal in einen der beiden Terme: x y = + 4 = = in g ergibt ( ) x = in ergibt ( ) S y = + = + = S Ergebnis:. Die Geraden scneiden sic im Punkt S( ) { }. Das Gleicungssystem at die Lösungsmenge = ( ) L. Beide Aussagen sind gleicwertig. Die erste ist eine geometrisce Aussage, die zweite eine algebraisce Aussage. Da sollte jeder verstanden aben und auc erklären können. Das eben gezeigte Verfaren eißt Gleicsetzungsverfaren. Im näcsten Abscnitt lernen wir einige Lösungsverfaren kennen und werden sie üben. g S

16 80 Gleicungssysteme 6 3 Lösungsmetoden zu Gleicungen mit Unbekannten 3. Das Gleicsetzungsverfaren y = 3x 4 Beispiel : Gegeben ist das Gleicungssystem: { y = x+ } Lösung: a) Bestimme die Lösungsmenge. () () b) Zeicne die zugeörigen Geraden und identifiziere den Scnittpunkt. a) Da beide Gleicungen in der Form y =... gegeben sind, empfielt sic die Anwendung des Beispiel 3: Gleicsetzungsverfarens: 3x 4 = x + -x und +4 x = 5 : x = 5 S 5 7 Einsetzen in () (oder ()): y = + = 5 7 Lösungsmenge: L ( ) S { } {(,5 3.5 )} = = Zeicnung der Geraden g: y = 3x 4 (-4 ist der y-acsenabscnitt und 3 ist die Steigung: Vom Punkt ( 0 4) rects und um 3 nac oben.) get man um nac Zeicnung der Geraden : y = x+ (+ ist der y-acsenabscnitt und (Koeffizient von x) ist die Steigung. Vom Punkt ( ) also um nac rects und um nac oben. Abgelesener Scnittpunkt: S(,5 3.5 ) Gegeben ist das Gleicungssystem: Lösung: Gleicsetzen: x + = x + 4,5 Beispiel 4: Einsetzen in : Scnittpunkt: S (,5 ) 0 aus get man y = x+ y = x + 4,5 x + 4 = 4x x -4 5x = 5 x = y = + 4,5 =,5 S Gegeben ist das Gleicungssystem: 3 Lösung: Gleicsetzen: x+ = x x + 0 = 0x x + 5 = 0x x 4x = 35 :4 S 3 y = x+ 5 y = x+ 5 Einsetzen in : x = = =, S 4 y S =,5 + 5 =,5. Scnittpunkt: S (,5,5 )

17 80 Gleicungssysteme 7 3. Das Additionsverfaren 3x + 4y = 4 Beispiel 5: { 5x 4y = 4} Beispiel 6: Hier wird man nict mer gleicsetzen. Vielmer aben wir einen anderen Vorteil. Beide Gleicungen entalten 4y. Und weil sie mit untersciedlicen Vorzeicen da steen, wird man die Gleicungen addieren. Weil dabei dann y erausfällt, screibt man auc gerne als Überscrift dazu: ( ) () Elimination durc () + (): 8x = 8 :8 x = Einsetzen in () oder in (): 3 + 4y = 4-3 4y = :4 y = Lösungsmenge: L = ( ) 4 { 4 } 3x + 4y = 4 6x y = 7 Jetzt aben den Vorteil aus Beispiel 4 nict mer. Aber wenn man die Gleicung () mit multipliziert, dann kann man durc Addition der Gleicungen y wieder eliminieren: ( ) : Beispiel 7: 3x + 4y = 4 x 4y = 4 Elimination von y durc () + (3) 5x = 8 : ( ) () ( ) (3) x = = (gekürzt durc 3) Eingesetzt in (): 6 y = 7 5 y = = : (-) y = Lösungsmenge: L = ( 6 ) { 5 0 } 3x + 4y = 8 5x 3y = ( ) ( ) Jetzt muss man beide Gleicungen verändern, damit man y eliminieren kann: () 3 und () 4 : 9x + y = 54 0x y = 4 (4) + (3): 9x = 58 x = Eingesetzt in (): 0 3y = 3y = 9 y = 3 { } Lösungsmenge: L = ( 3) (3) (4) 5

18 80 Gleicungssysteme Das Subtraktionsverfaren 3x + 4y = 4 Beispiel 8: { 5x + 4y = } 3 Elimination von y durc () (): x = 3 x = ( ) () 3 Einsetzen in (): 3 + 4y = y = 4 + = :4 y = { 8 } Lösungsmenge: L = ( 3 7 ) 3x + y = Beispiel 9: { 5x + 4y = } Anpassen der Gleicung (): ( ) 6x + 4y = 4 5x + 4y = ( ) () (3) () Elimination von y durc (3) (): x = : x = Einsetzen in (): 6 + y = - 6 y = 6 y = 3 { } Lösungsmenge: L = ( 3) 4x 7y 5 Beispiel 0: 3x 5y 8 Wenn man ier x eliminieren will, muss man beide Gleicungen so verändern, dass in beiden gleicviel x stet: ( ) und 4 ( ) 3 ( ) ( ) x y 45 (3) x 0y 3 (4) Elimination von x durc (3) (4): y = 3 (5) Einsetzen in (): 3x + 65 = 8 3x = 57 x = 9 Lösungsmenge: L 9 3 Actung: Es get scneller, wenn man gleic am Anfang so recnet: 3 ( ) 4 ( ). Man erält dann sofort Gleicung (5) und spart dann (3) und (4). Hinweis: Jede Subtraktion ist im Grunde auc eine Addition: 5 3 ist dasselbe wie 5 ( 3) Daer sagt man zum Subtraktionsverfaren auc gerne Additionsverfaren. +.

19 80 Gleicungssysteme Das Einsetzungsverfaren Es gibt ganz spezielle Gleicungssysteme, bei denen sic auc noc ein anderes Verfaren anbietet. 4x y 3 Beispiel : y x3 ( ) ( ) Hier liegt die Besondereit vor, dass die eine Gleicung nac y aufgelöst ist. Damit at man die Gelegeneit, y in Gleicung () durc ( x 3) Das fürt zu folgender Lösung: () in (): 4x + x + 3 = 3 + zu ersetzen. 4x x + 6 = 3-6 x = 3 x = Einsetzen in (): y = + 3 = + = Lösungsmenge: L Beispiel : 3x y x 6y 9 Wenn man ier die Gleicung () nac x = 9 + 6y (3) umstellt, kann man ebenfalls in () einsetzen. Jetzt wird x ersetzt: 3 x 6y + y = 3x 08y + y = ( ) ( ) 0y 05 :0 y = Eingesetzt in (3): x = = 9 8 = Lösungsmenge: L

20 80 Gleicungssysteme Das Determinantenverfaren Fortsetzung auf der CD

ANALYSIS Differenzialrechnung Kapitel 1 5

ANALYSIS Differenzialrechnung Kapitel 1 5 TELEKOLLEG MULTIMEDIAL ANALYSIS Differenzialrecnung Kapitel 5 Ferdinand Weber BRmedia Service GmbH Inaltsverzeicnis Jedes Kapitel beginnt mit der Seitenzal.. Das Tangentenproblem. Steigung einer Geraden

Mehr

Mechanik 1.Gleichförmige Bewegung 1

Mechanik 1.Gleichförmige Bewegung 1 Mecanik 1.Gleicförige Bewegung 1 1. Geradlinige, gleicförige Bewegung (Bewegung it kontanter Gecwindigkeit) Zeit: 1 Unterricttunde 45 Minuten 2700 Sekunden 1 Sculjar entält etwa 34 Doppeltunden 68 Unterricttunden

Mehr

6. Die Exponentialfunktionen (und Logarithmen).

6. Die Exponentialfunktionen (und Logarithmen). 6- Funktionen 6 Die Eponentialfunktionen (und Logaritmen) Eine ganz wictige Klasse von Funktionen f : R R bilden die Eponentialfunktionen f() = c ep( ) = c e, ier sind, c feste reelle Zalen (um Trivialfälle

Mehr

2008-06-11 Klassenarbeit 5 Klasse 10c Mathematik

2008-06-11 Klassenarbeit 5 Klasse 10c Mathematik 2008-06- Klssenrbeit 5 Klsse 0c Mtemtik Lösung Version 2008-06-4 Cindy t 3000 geerbt. ) Den Betrg will sie so nlegen, dss sie in 20 Jren doppelt so viel Geld t. Berecne, zu welcem Zinsstz sie ds Geld nlegen

Mehr

Was haben Beschleunigungs-Apps mit der Quadratur des Kreises zu tun?

Was haben Beschleunigungs-Apps mit der Quadratur des Kreises zu tun? Was aben Bescleunigungs-Apps mit der Quadratur des Kreises zu tun? Teilnemer: Jonatan Geuter Leonard Hackel Paul Hagemann Maximilian Kuc Amber Lucas Tobias Tieme Tobias Tiesse Niko Wolf Gruppenleiter:

Mehr

Schriftliche Prüfung Schuljahr: 2008/2009 Schulform: Gymnasium. Mathematik

Schriftliche Prüfung Schuljahr: 2008/2009 Schulform: Gymnasium. Mathematik Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Prüfungen am Ende der Jargangsstufe 10 Scriftlice Prüfung Sculjar: 2008/2009 Sculform: Matematik Allgemeine Arbeitsinweise Die Prüfungszeit beträgt 160 Minuten.

Mehr

Hilfe zum neuen Online-Shop

Hilfe zum neuen Online-Shop Hilfe zum neuen Online-Sop Hier finden Sie umfassend bescrieben, wie Sie sic in unserem neuen Sop zurectfinden. Wenn Sie Fragen zur Kunden-Nr., Kunden-ID oder zum Passwort aben, rufen Sie uns bitte an:

Mehr

Formelsammlung. Fachangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe. Inhalt

Formelsammlung. Fachangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe. Inhalt Forelsalung Facangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe Erstellt von Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Hetteric, BVS it Ergänzungen von Dipl.-Ing. (FH) Peter Vltavsky, BS Lindau Inalt llgeeine Mecanik...

Mehr

Manfred Burghardt. Allgemeine Hochschulreife und Fachhochschulreife in den Bereichen Erziehung, Gesundheit und Soziales

Manfred Burghardt. Allgemeine Hochschulreife und Fachhochschulreife in den Bereichen Erziehung, Gesundheit und Soziales Manfred Burgardt Allgemeine Hocsculreife und Facocsculreife in den Bereicen Erzieung, Gesundeit und Soziales Version /4 Inaltsverzeicnis I Inaltsverzeicnis Inaltsverzeicnis... I Die Ableitungsfunktion

Mehr

Aufgaben zu den Newtonsche Gesetzen

Aufgaben zu den Newtonsche Gesetzen Aufgaben zu den ewtonce Geetzen. Zwei Maen von = 8 und = ängen an den Enden eine Seil, da über eine fete Rolle it vernacläigbarer Mae gefürt it. a) Wie groß it die Becleunigung de al reibungfrei angenoenen

Mehr

V 2 B, C, D Drinks. Möglicher Lösungsweg a) Gleichungssystem: 300x + 400 y = 520 300x + 500y = 597,5 2x3 Matrix: Energydrink 0,7 Mineralwasser 0,775,

V 2 B, C, D Drinks. Möglicher Lösungsweg a) Gleichungssystem: 300x + 400 y = 520 300x + 500y = 597,5 2x3 Matrix: Energydrink 0,7 Mineralwasser 0,775, Aufgabenpool für angewandte Mathematik / 1. Jahrgang V B, C, D Drinks Ein gastronomischer Betrieb kauft 300 Dosen Energydrinks (0,3 l) und 400 Liter Flaschen Mineralwasser und zahlt dafür 50, Euro. Einen

Mehr

Nenne verschiedene Energieformen. Nenne zu einem Beispiel aus deiner Umgebung, welche Energieformen ineinander umgewandelt werden.

Nenne verschiedene Energieformen. Nenne zu einem Beispiel aus deiner Umgebung, welche Energieformen ineinander umgewandelt werden. Grundwissenskatalog zu Pysik 8.Jargangsstufe, Seite von 5 Carl-Friedric Gauß Gymnasium Scwandorf Stand: Sept. 0 Wissen Können Beispiele, Ergänzungen Energie Energie kann in versciedenen Formen vorkommen.

Mehr

ZUKUNFT BILDEN. Die Bildungsinitiative der Region. Februar 2015. Journalistische Darstellungsformen. Teil 3

ZUKUNFT BILDEN. Die Bildungsinitiative der Region. Februar 2015. Journalistische Darstellungsformen. Teil 3 ZUKUNFT Februar 2015 Journalistisce Darstellungsformen Teil 3 Das Projekt zur Bildungsförderung für Auszubildende getragen von starken Partnern Initiatoren: Förderer und Stiftungspartner: INHALT Journalistisce

Mehr

Übung zur Vorlesung Einführung in die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Übung zur Vorlesung Einführung in die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Mercator Scool of Management Prof. Dr. Volker Breitecker, StB Dr. Marco Tönnes, StB SS 2007 Übung zur Vorlesung Einfürung in die Betriebswirtscaftlice Steuerlere Grundlagen: 1. Zur Erzielung von Einnamen

Mehr

Vitamine auf Weltreise

Vitamine auf Weltreise Konzipiert vom Förderverein NaturGut Opoven Vitamine auf Weltreise Zielgruppe: Klasse 2-3 Fac: Dauer: Sacunterrict 90 Minuten Temenbereic: Zusammenang Ernärung und Klimawandel 20 % der Kinder sind zu dick,

Mehr

Mathematik-Dossier. Die lineare Funktion

Mathematik-Dossier. Die lineare Funktion Name: Mathematik-Dossier Die lineare Funktion Inhalt: Lineare Funktion Lösen von Gleichungssystemen und schneiden von Geraden Verwendung: Dieses Dossier dient der Repetition und Festigung innerhalb der

Mehr

Primzahlen zwischen 50 und 60. Primzahlen zwischen 70 und 80. Primzahlen zwischen 10 und 20. Primzahlen zwischen 40 und 50. den Term 2*x nennt man

Primzahlen zwischen 50 und 60. Primzahlen zwischen 70 und 80. Primzahlen zwischen 10 und 20. Primzahlen zwischen 40 und 50. den Term 2*x nennt man die kleinste Primzahl zwischen 0 und 60 zwischen 0 und 10 zwischen 60 und 70 zwischen 70 und 80 zwischen 80 und 90 zwischen 90 und 100 zwischen 10 und 20 zwischen 20 und 0 zwischen 0 und 40 zwischen 40

Mehr

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik Numerisce Simulation in der Luft- und Raumfarttecnik Dr. Felix Jägle, Prof. Dr. Claus-Dieter Munz (IAG) Universität Stuttgart Pfaffenwaldring, 70569 Stuttgart Email: felix.jaegle@iag.uni-stuttgart.de Inalt

Mehr

Linearen Gleichungssysteme Anwendungsaufgaben

Linearen Gleichungssysteme Anwendungsaufgaben Linearen Gleichungssysteme Anwendungsaufgaben Lb S. 166 Nr.9 Im Jugendherbergsverzeichnis ist angegeben, dass in der Jugendherberge in Eulenburg 145 Jugendliche in 35 Zimmern übernachten können. Es gibt

Mehr

Binäre Suchbäume. 6. Binäre Suchbäume. Einfügen in binären Suchbäumen

Binäre Suchbäume. 6. Binäre Suchbäume. Einfügen in binären Suchbäumen 6. Binäre Sucbäume Natürlice binäre Sucbäume - Begriffe und Definitionen - Grundoperationen: Einfügen, sequentielle Suce, direkte Suce, öscen - Bestimmung der mittleren Zugriffskosten Balancierte Binärbäume

Mehr

Numerische und stochastische Grundlagen der Informatik

Numerische und stochastische Grundlagen der Informatik Numerisce und stocastisce Grundlagen der Informatik Peter Bastian Universität Stuttgart, Institut für Parallele und Verteilte Systeme Universitätsstraße 38, D-70569 Stuttgart email: Peter.Bastian@ipvs.uni-stuttgart.de

Mehr

Veranstaltung. Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 2013

Veranstaltung. Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 2013 Veranstaltung Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 203 Übung 4: Tema: Statisce Losgröße Andler Modell Los (lot) : Menge eines Produktes, die one Unterbrecung gefertigt wird. Losgröße(lotsize):

Mehr

Klassenarbeit zu linearen Gleichungssystemen

Klassenarbeit zu linearen Gleichungssystemen Klassenarbeit zu linearen Gleichungssystemen Aufgabe : Bestimme die Lösungsmenge der Gleichungssysteme mit Hilfe des Additionsverfahrens: x + 4y = 8 5x y = x y = x y = Aufgabe : Bestimme die Lösungsmenge

Mehr

Analytische Geometrie

Analytische Geometrie nalytisce Geometrie. Vektoren Mitte einer Strecke B M B Verbindunsvektor B B B Mittelwert der zwei Ortsvektoren ( 6 ) B( 5 ) m B ( a + b) M( ( ) ( + 5) ( + 6) M( ) Spitze nfan: B b a ( 6 ) B( 5 ) 6 B Scwerpunkt

Mehr

Gut geplant ist halb gewonnen. Othmar Helbling - Bauberater KUB hbq bauberatung GmbH 8645 Rapperswil-Jona www.hbq-bauberatung.ch

Gut geplant ist halb gewonnen. Othmar Helbling - Bauberater KUB hbq bauberatung GmbH 8645 Rapperswil-Jona www.hbq-bauberatung.ch Gut geplant ist alb gewonnen Otmar Helbling - Bauberater KUB bq bauberatung GmbH 8645 Rapperswil-Jona www.bq-bauberatung.c Inalt Baumarkt CH 21 Mrd. Investitionen / 1.6 Mrd. Scäden! Studie der ETH Züric

Mehr

Prüfungsfach: Wahlfach Steuerlehre Punktzahl: 100. Prüfer: Prof. Dr. Volker Breithecker Bearbeitungszeit: 240 Min.

Prüfungsfach: Wahlfach Steuerlehre Punktzahl: 100. Prüfer: Prof. Dr. Volker Breithecker Bearbeitungszeit: 240 Min. Facbereic Wirtscaftswissescaft PO 95 D I P L O M P R Ü F U N G Prüfugstermi: Sommersemester 2002 Studiescwerpukt: - - - Prüfugsfac: Walfac Steuerlere Puktzal: 100 Prüfer: Prof. Dr. Volker Breitecker Bearbeitugszeit:

Mehr

RWTH Aachen, Lehrstuhl für Informatik IX Kapitel 3: Suchen in Mengen - Datenstrukturen und Algorithmen - 51

RWTH Aachen, Lehrstuhl für Informatik IX Kapitel 3: Suchen in Mengen - Datenstrukturen und Algorithmen - 51 RWTH Aacen, Lerstul für Informatik IX Kapitel 3: Sucen in Mengen - Datenstrukturen und Algoritmen - 51 Sucbäume Biser betractete Algoritmen für Suce in Mengen Sortierte Arrays A B C D - Nur sinnvoll für

Mehr

Wochenplan Woche vom...

Wochenplan Woche vom... Wocenplan Woce vom... Temenübersict Arbeitsblatt 1 Holzylinder Inalt, Scwerpunkte des Temas Volumenberecnungen und Masseberecnung für den Holzylinder Kontrolle Arbeitsblatt Netze von, Oberfläcenberecnung,

Mehr

Anwendungen in Sachzusammenhängen

Anwendungen in Sachzusammenhängen Anwendungen in Sachzusammenhängen 1. Vor drei Jahren war Hans viermal so alt als Eva vor drei Jahren alt war. In fünf Jahren ist Hans doppelt so alt als Eva in fünf Jahren alt sein wird. Wie alt sind die

Mehr

Mathematik Formelheft

Mathematik Formelheft Matematik Formeleft Formelammlung für die Realcule au den Bereicen Aritmetik Geometrie Algebra zuammengetellt von Toma Bigler September 2015 Algebra: Einface Gleicungen Gleicung Eine Gleicung it ein matematicer

Mehr

Frau Lembke. Bisphenol A. Pfui Teufel: Eigenhufe & Brouët

Frau Lembke. Bisphenol A. Pfui Teufel: Eigenhufe & Brouët Fra Lembke Pfi Tefel: Bispenol A Eigenfe & Broët r g Die andelnden Personen ir #1 Fra Lembke ª #3 Der nee glaborant #5 Unsere Umwelt #2 Professor Stabmantel #4 Bispenol A #6 Elvira Lembke T 2 Im Hasflr:

Mehr

Repetitionsaufgaben: Lineare Gleichungen

Repetitionsaufgaben: Lineare Gleichungen Kantonale Fachschaft Mathematik Repetitionsaufgaben: Lineare Gleichungen Zusammengestellt von Hannes Ernst, KSR Lernziele: - Lineare Gleichungen von Hand auflösen können. - Lineare Gleichungen mit Parametern

Mehr

Aufgabe T1: Eine Druckgasflasche (V=50l) sei gefüllt mit Stickstoff unter einem Druck von 300 bar.

Aufgabe T1: Eine Druckgasflasche (V=50l) sei gefüllt mit Stickstoff unter einem Druck von 300 bar. ysikkurs i Raen des Forbildungslerganges Indusrieeiser Facricung arazeuik anuar 008 Lösungen Wärelere Aufgabe : Eine Drucasflasce (V50l) sei gefüll i icksoff uner eine Druck von 00 bar. ϑ a) Wieviel ol

Mehr

5. bis 10. Klasse. Textaufgaben. Alle Themen Typische Aufgaben

5. bis 10. Klasse. Textaufgaben. Alle Themen Typische Aufgaben Mathematik 5. bis 10. Klasse 150 Textaufgaben Alle Themen Typische Aufgaben 5. bis 10. Klasse 1.3 Rechnen mit ganzen Zahlen 1 25 Erstelle zu den folgenden Zahlenrätseln zunächst einen Rechenausdruck und

Mehr

Aufgaben zu Lineare Gleichungen mit einer Variablen. Einfache Gleichungen, Gleichungen mit Klammern und Binomen. a) x + 17 = 21.

Aufgaben zu Lineare Gleichungen mit einer Variablen. Einfache Gleichungen, Gleichungen mit Klammern und Binomen. a) x + 17 = 21. Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Lineare Gleichungen mit einer Variablen

Mehr

Die wichtigsten Lehrbücher bei HD. Höhere Mathematik. Ein Begleiter durch das Studium. Bearbeitet von Karlheinz Spindler

Die wichtigsten Lehrbücher bei HD. Höhere Mathematik. Ein Begleiter durch das Studium. Bearbeitet von Karlheinz Spindler Die wictigsten Lerbücer bei HD Höere Matematik Ein Begleiter durc das Studium Bearbeitet von Karleinz Spindler Nacdruck 2010. Buc. 893 S. Hardcover ISBN 978 3 8171 1872 4 Format (B x L): 22 x 28,5 cm Weitere

Mehr

mit der Anfangsbedingung y(a) = y0

mit der Anfangsbedingung y(a) = y0 Numersce Lösung von Dfferentalglecungen De n den naturwssenscaftlc-tecnscen Anwendungen auftretenden Dfferentalglecungen snd n den wengsten Fällen eplzt lösbar. Man st desalb auf Näerungsverfaren angewesen.

Mehr

a) Welche der beiden Halbgeraden stehen für die Tarife REGENBOGEN und UFO? Begründe. b) Hat Lena recht oder Giuseppe? Begründe.

a) Welche der beiden Halbgeraden stehen für die Tarife REGENBOGEN und UFO? Begründe. b) Hat Lena recht oder Giuseppe? Begründe. 38 3 Lineare Gleichungsssteme mit zwei Variablen Lineare Gleichungsssteme grafisch lösen Beim Tarif REGENBGEN zahle ich für das Telefonieren mit dem Hand zwar einen Grundpreis. Dafür sind aber die Gesprächseinheiten

Mehr

Dr. Jürgen Roth. Fachbereich 6: Abteilung Didaktik der Mathematik. Elemente der Algebra. Dr. Jürgen Roth 3.1

Dr. Jürgen Roth. Fachbereich 6: Abteilung Didaktik der Mathematik. Elemente der Algebra. Dr. Jürgen Roth 3.1 .1 Dr. Jürgen Roth Fachbereich 6: Abteilung Didaktik der Mathematik Elemente der Algebra . Inhaltsverzeichnis Elemente der Algebra & Argumentationsgrundlagen, Gleichungen und Gleichungssysteme Quadratische

Mehr

1) Mit welcher Zahl muss 18 multipliziert werden, um 234 zu erhalten? Kontrolliere! 2) Finde die Zahl, mit der 171 multipliziert werden muss, um 4104

1) Mit welcher Zahl muss 18 multipliziert werden, um 234 zu erhalten? Kontrolliere! 2) Finde die Zahl, mit der 171 multipliziert werden muss, um 4104 1) Mit welcher Zahl muss 18 multipliziert werden, um 234 zu erhalten? Kontrolliere! 2) Finde die Zahl, mit der 171 multipliziert werden muss, um 4104 zu erhalten? Probe! 3) Von zwei Zahlen ist die eine

Mehr

Lineare Funktionen. 1 Proportionale Funktionen 3 1.1 Definition... 3 1.2 Eigenschaften... 3. 2 Steigungsdreieck 3

Lineare Funktionen. 1 Proportionale Funktionen 3 1.1 Definition... 3 1.2 Eigenschaften... 3. 2 Steigungsdreieck 3 Lineare Funktionen Inhaltsverzeichnis 1 Proportionale Funktionen 3 1.1 Definition............................... 3 1.2 Eigenschaften............................. 3 2 Steigungsdreieck 3 3 Lineare Funktionen

Mehr

6. In einem Experiment wurden für die Bewegung eines Spielzeugautos folgende Messwerte aufgenommen:

6. In einem Experiment wurden für die Bewegung eines Spielzeugautos folgende Messwerte aufgenommen: Aufgaben zur gleicförigen Bewegung Aufgaben. Ein Radfarer are u 7.00 Ur in Leipzig und fär i der ileren Gecwindigkei 0 / nac Berlin. U 9.00 Ur fär ein Auo on deelben Punk in dieelbe Ricung ab. E beiz die

Mehr

Studienordnung für den Integrativen Bachelorstudiengang Linguistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ

Studienordnung für den Integrativen Bachelorstudiengang Linguistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ Studienordnung Integrativer Bacelorstudiengang "Linguistik", Modulbescreibungen 1 Studienordnung für den Integrativen Bacelorstudiengang Linguistik an der Heinric-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ

Mehr

Informationen zur Kennzahlenanalyse und Unternehmensbewertung

Informationen zur Kennzahlenanalyse und Unternehmensbewertung Informationen zur Kennzalenanalyse und Unternemensbewertung Liquidität Kennzal Formel Sollwert Kommentar Cas Ratio (Liquiditätsgrad 1) ü 20-30% Widerspiegelt die Bezieung zwiscen Flüssigen Mitteln (inkl

Mehr

oder In den USA werden Geschwindigkeiten in miles per hour (mph) angegeben, 1 Meile = 1'609.34 m. 1 ist um 3.6% grösser. Strecke s v = 120/3.

oder In den USA werden Geschwindigkeiten in miles per hour (mph) angegeben, 1 Meile = 1'609.34 m. 1 ist um 3.6% grösser. Strecke s v = 120/3. Teorie Kineatik Kineatik (griec.: κíνεω (kineo) bewegen ; [Kino bewegte Bilder]) Lere on den Bewegungen. Die Kineatik becränkt ic auf die geoetrice Becreibung der Bewegungabläufe durc die Angabe on Ort,

Mehr

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Bachelor

Zahlen, Technik und Produktion. Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Bachelor Zalen, Tecnik und Produktion Wirtscaftsingenieurwesen Elektrotecnik und Informationstecnik Bacelor Inaltsverzeicnis Bescreibung des Faces... 3 Studienvoraussetzungen... 4 Empfolene Fäigkeiten... 4 Tätigkeitsfelder

Mehr

Lösungen E: Gutenberg-Produktionsmodell

Lösungen E: Gutenberg-Produktionsmodell Craskrs Aktiitätsanalyse nd Kostenbeertng SS 00.ni-nacilfe.de Lösngen E: Gtenberg-Prodktionsmodell E.a) As den gegebenen Daten kann direkt die kostenfnktion übernommen erden: k a+ a + a33 ( 0, ² +,9) +

Mehr

Spezialgewebe für: Industrie Feuerwehr Rettungsdienste Polizei Sicherheitsdienste Militär Motorsport Sachschutz

Spezialgewebe für: Industrie Feuerwehr Rettungsdienste Polizei Sicherheitsdienste Militär Motorsport Sachschutz Spezialgewebe für: Industrie Feuerwer Rettungsdienste Polizei Sicereitsdienste Militär Motorsport Sacscutz IBENA Soft & Dry das Besondere in Sacen Tragekomfort Oberfläce one Vakuum-Plasmabeandlung Zum

Mehr

Mathematische Grundlagen der Ökonomie Übungsblatt 13

Mathematische Grundlagen der Ökonomie Übungsblatt 13 Matematisce Grundlagen der Ökonomie Übungsblatt 13 Abgabe Donnerstag 4. Februar, 10:15 in H3 6+4+5+++1 = 0 Punkte Mit Lösungsinweisen zu einigen Aufgaben 51. Ire Bekannte Dido möcte, dass aus einem günstig

Mehr

Energieformeln. Mechanische Energieformen (Kurzüberblick) Energie. Energieformen (auch nicht-mechanische) Energieumwandlung

Energieformeln. Mechanische Energieformen (Kurzüberblick) Energie. Energieformen (auch nicht-mechanische) Energieumwandlung Mecanice nergieforen (Kurzüberblick) nergie it augeprocen cwierig, den Begriff nergie in allgeeiner For zu erklären. Tatäclic it e ein Kuntbegriff, den ic die Pyiker augedact aben, u ein Syte in die unübercaubare

Mehr

Medienmitteilung Rothenburg, 26. April 2013

Medienmitteilung Rothenburg, 26. April 2013 Pistor AG Medienmitteilung Rotenburg, 26. April 2013 Gescäftsjar 2012 Ausblick 2013 Pistor mit gutem Ergebnis Die Pistor ist gut unterwegs. Im Jar 2012 wurde mit dem Bau des neuen Tiefkülcenters erneut

Mehr

Zeitplan Abitur. März/Mai des 13. Schuljahres: Mündliche Prüfungen zur besonderen Lernleistung und zur Präsentationsprüfung (jeweils P5).

Zeitplan Abitur. März/Mai des 13. Schuljahres: Mündliche Prüfungen zur besonderen Lernleistung und zur Präsentationsprüfung (jeweils P5). Zeitplan Abitur Nac jedem Halbjareszeugnis: Überprüfung der erbracten Halbjaresleistungen und der recneriscen Möglickeit das Abitur zu besteen durc Sculleitung bzw. APK (Abiturprüfungskommission). Ab April

Mehr

Lineare Gleichungssysteme

Lineare Gleichungssysteme Lineare Gleichungssysteme 1 Zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten Es kommt häufig vor, dass man nicht mit einer Variablen alleine auskommt, um ein Problem zu lösen. Das folgende Beispiel soll dies verdeutlichen

Mehr

Repetitionsaufgaben: Lineare Funktionen

Repetitionsaufgaben: Lineare Funktionen Kantonale Fachschaft Mathematik Repetitionsaufgaben: Lineare Funktionen Zusammengestellt von Irina Bayer-Krakvina, KSR Lernziele: - Wissen, was ein Steigungsdreieck einer Geraden ist und wie die Steigungszahl

Mehr

Sterbetafeln für die Schweiz 1998/2003

Sterbetafeln für die Schweiz 1998/2003 Sterbetafeln für die Scweiz 1998/2003 Neucâtel, 2005 Die vom Bundesamt für Statistik (BFS) erausgegebene Reie «Statistik der Scweiz» gliedert sic in folgende Facbereice: 0 Statistisce Grundlagen und Übersicten

Mehr

Arbeit = Kraft Weg. Formelzeichen: W Einheit: 1 N 1 m = 1 Nm = 1 J Joule ( dschul ) Beispiel: Flaschenzug. F zeigt.

Arbeit = Kraft Weg. Formelzeichen: W Einheit: 1 N 1 m = 1 Nm = 1 J Joule ( dschul ) Beispiel: Flaschenzug. F zeigt. Kraftwandler Die Energie al Eraltunggröße Ein Kraftwandler it eine mecanice Anordnung, die eine Kraft wirken lät, welce größer it al die Kraft, die aufgewendet wird (oder umgekert). Beipiel: lacenzug Aufgewendete

Mehr

Funktionen (linear, quadratisch)

Funktionen (linear, quadratisch) Funktionen (linear, quadratisch) 1. Definitionsbereich Bestimme den Definitionsbereich der Funktion f(x) = 16 x 2 2x + 4 2. Umkehrfunktionen Wie lauten die Umkehrfunktionen der folgenden Funktionen? (a)

Mehr

Arbeit - Energie - Reibung

Arbeit - Energie - Reibung Arbeit - nergie - eibung Die ncfolgenden Aufgben und Definitionen sind ein erster instieg in dieses Tem. Hier wird unterscieden zwiscen den Begriffen Arbeit und nergie. Verwendete ormelzeicen sind in der

Mehr

Repetitionsaufgaben: Gleichungssysteme

Repetitionsaufgaben: Gleichungssysteme Repetitionsaufgaben: Gleichungssysteme Zusammengestellt von Roman Oberholzer und Lukas Fischer, KSA Inhaltsverzeichnis A) Vorbemerkungen.... B) Lernziele.... C) Repetition...... 3. Einführung.... 3. Lösungsverfahren

Mehr

Australien & Hong Kong 2014

Australien & Hong Kong 2014 Australien & Hong Kong 2014 für Dacverband österreiciscer Vereinigung Angebot vom 0.11.2013 Kunden-Nr.: 2744606 Reisezeit: Ir Ansprecpartner: Fax: 030-27594109 Reinardtstr. 15 10117 Berlin Öffnungszeiten:

Mehr

Über die Diskretisierung und Regularisierung schlecht gestellter Probleme

Über die Diskretisierung und Regularisierung schlecht gestellter Probleme Über die Diskretisierung und Regularisierung sclect gestellter Probleme von Dipl. Mat. Robert Plato Vom Facbereic Matematik der Tecniscen Universität Berlin genemigte Dissertation zur Erlangung des akademiscen

Mehr

3. LINEARE GLEICHUNGSSYSTEME

3. LINEARE GLEICHUNGSSYSTEME 176 3. LINEARE GLEICHUNGSSYSTEME 90 Vitamin-C-Gehalt verschiedener Säfte 18,0 mg 35,0 mg 12,5 mg 1. a) 100 ml + 50 ml + 50 ml = 41,75 mg 100 ml 100 ml 100 ml b) : Menge an Kirschsaft in ml y: Menge an

Mehr

Feng Shui. mehr Harmonie am Arbeitsplatz. Counterlife

Feng Shui. mehr Harmonie am Arbeitsplatz. Counterlife Counterlife STORY OF THE MONTH TEXT ALEXANDRA CHRISTEN BILDER ALEXANDRA CHRISTEN / ZVG WEBCODE 7106 An der Dorfstrasse 16 im zugeriscen Baar stet ein kleines Inselparadies. Mit einem Ceck-In- Scalter,

Mehr

Mathematik. Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2008. Saarland. Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben. Name: Vorname: Klasse:

Mathematik. Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2008. Saarland. Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben. Name: Vorname: Klasse: Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2008 Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben Mathematik Saarland Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur Name: Vorname: Klasse: Bearbeitungszeit: 120 Minuten

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2008 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2008 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Beric zur rüfung im Okober 008 über Finanzmaemaik und Invesmenmanagemen (Grundwissen) eer Albrec (Manneim) Am 7 Okober 008 wurde zum drien Mal eine rüfung im Fac Finanzmaemaik und Invesmenmanagemen nac

Mehr

Neue GuideLed Sicherheitsleuchten

Neue GuideLed Sicherheitsleuchten CEAG GuideLed Sicereitsleucten Neue GuideLed Sicereitsleucten Geradliniges Design kombiniert mit oer Wirtscaftlickeit C-C8 C-C GuideLed SL., 2. CG-S Deckeneinbau EN 838 LED * GuideLed SL. CG-S IP GuideLed

Mehr

Download. Mathematik üben Klasse 8 Terme und Gleichungen. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert

Download. Mathematik üben Klasse 8 Terme und Gleichungen. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert Download Jens Conrad, Hardy Seifert Mathematik üben Klasse 8 Terme und Gleichungen Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mathematik üben Klasse 8 Terme

Mehr

Kilimandscharo Tour Marangu-Route mit Mt. Meru. Adventure aktivität.teamerleben.natur 60+

Kilimandscharo Tour Marangu-Route mit Mt. Meru. Adventure aktivität.teamerleben.natur 60+ Kiliandscaro Tour Marangu-Route it Mt. Meru Adventure aktivität.teaerleben.natur 60+ geeignet Kiliandscaro Marangu-Route it Mt. Meru Kiliandscaro-Besteigung (5895) Marangu-Route Der Berg Gipfelziel als

Mehr

Der einfache Dampfprozess Clausius Rankine Prozess Seite 1 von 8

Der einfache Dampfprozess Clausius Rankine Prozess Seite 1 von 8 Der einface Dapfproze Clauiu Rankine Proze Seite von 8 darin ind e die Exergie, b die Anergie und U die Ugebungteperatur Wie vergleicen zunäct den Carnot cen η C Prozewirkunggrad it de Clauiu-Rankine Prozewirkunggrad

Mehr

Dienstleistungsangebot für Besitzer von Ferienwohnungen

Dienstleistungsangebot für Besitzer von Ferienwohnungen I errlices Arosa GmbH I Haus Mittagsarve I 7050 Arosa I 19. April 2013 Seite 1 von 6 Dienstleistungsangebot für Besitzer von Ferienwonungen errlices Arosa GmbH ist der kompetente Partner für Besitzer von

Mehr

Steuerliche Spendenanreize: Ein Reformvorschlag. Ludwig von Auer Andreas Kalusche. Research Papers in Economics No. 7/10

Steuerliche Spendenanreize: Ein Reformvorschlag. Ludwig von Auer Andreas Kalusche. Research Papers in Economics No. 7/10 Steuerlice Spendenanreize: Ein Reformvorsclag Ludwig von Auer Andreas Kalusce Researc Papers in Economics No. 7/10 Steuerlice Spendenanreize: Ein Reformvorsclag Ludwig von Auer 1 Universität Trier Andreas

Mehr

Herleitungen von elementaren Ableitungsregeln

Herleitungen von elementaren Ableitungsregeln Herleitungen von elementaren Ableitungsregeln by Nictnäerdefiniert 5..003-6..003 Index. Differenzenquotient. Faktorregel 3. Konstantenregel 4. Summenregel 5. Produktregel 6. Quotientenregel 7. Potenzregel

Mehr

Aufgaben zu Linearen Gleichungssystemen. Gleichsetz-, Einsetz-, Additionsverfahren. 1. y = x + 5 y = -x - 5. 2. x = -4y + 7 x = -6y + 7

Aufgaben zu Linearen Gleichungssystemen. Gleichsetz-, Einsetz-, Additionsverfahren. 1. y = x + 5 y = -x - 5. 2. x = -4y + 7 x = -6y + 7 Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Linearen Gleichungssystemen Gleichsetz-,

Mehr

Eingangstest lineare Gleichungssysteme

Eingangstest lineare Gleichungssysteme Eingangstest lineare Gleichungsssteme Lineare Gleichung mit einer Variablen Löse die Gleichung. 7 + = 0 ( + 9) = 5 8 c) ( 7) = ( + 8) = = = 5 Stelle zu den Sachproblemen geeignete Gleichungen auf und löse

Mehr

UML: Einführung. Vorlesung Modellierung Modellierungsmethoden der Informatik. Wintersemester 2011/12. UML und Objekt-Orientierung

UML: Einführung. Vorlesung Modellierung Modellierungsmethoden der Informatik. Wintersemester 2011/12. UML und Objekt-Orientierung UML: Einfürung Vorlesung Modellierung Modellierungsmetoden der Informatik Wintersemester 2011/12 Prof. Barbara König Übungsleitung: Dr. Sander Bruggink UML = Unified Modeling Language Standard-Modellierungssprace

Mehr

Die Gleichung A x = a hat für A 0 die eindeutig bestimmte Lösung. Für A=0 und a 0 existiert keine Lösung.

Die Gleichung A x = a hat für A 0 die eindeutig bestimmte Lösung. Für A=0 und a 0 existiert keine Lösung. Lineare Gleichungen mit einer Unbekannten Die Grundform der linearen Gleichung mit einer Unbekannten x lautet A x = a Dabei sind A, a reelle Zahlen. Die Gleichung lösen heißt, alle reellen Zahlen anzugeben,

Mehr

5. PLANIMETRIE, STEREOMETRIE

5. PLANIMETRIE, STEREOMETRIE 5. PLANIMETRIE, STEREOMETRIE 5.1. Planimetrie Die Planimetrie oder auc ebene Geometrie bescäftigt sic mit den in einer Ebene liegenden geometriscen Figuren. Im folgenden Abscnitt sollen die wictigsten

Mehr

Besonderer Kastensandwich für die gewichtsoptimierte, innovative Aussteifung großer WKA-Rotorblätter

Besonderer Kastensandwich für die gewichtsoptimierte, innovative Aussteifung großer WKA-Rotorblätter DEWI Magazin Nr. 22, Febr. 2003 esonderer Kastensandwic für die gewictsoptimierte, innovative ussteifung großer WK-Rotorblätter Zusammenfassung Leistungsfäige Windkraftanlagen erfordern bei gegebener lattspitzengescwindigkeit

Mehr

Spezialkupplungen System Kamlok v. a. zum Einsatz an Beschneiungsanlagen für Betriebsdrücke bis 60 bar.

Spezialkupplungen System Kamlok v. a. zum Einsatz an Beschneiungsanlagen für Betriebsdrücke bis 60 bar. let it snow! Snow Hocdruck-Hebelarmkupplungen Spezialkupplungen System Kamlok v. a. zum Einsatz an Bescneiungsanlagen für Betriebsdrücke bis 60 bar. Inalt 83 Die SNOW MASTER Sclaucansclüsse 84 Hocdruck-Sclauckupplungen

Mehr

Planungsunterlage. Heizkreis-SchnellmontageSysteme für bodenstehende. und wandhängende Kessel

Planungsunterlage. Heizkreis-SchnellmontageSysteme für bodenstehende. und wandhängende Kessel Planungsunterlage Heizkreis-ScnellmontageSysteme für bodensteende und wandängende Kessel Ausgabe 04/2002 Inalt Inalt 1 Heizkreis-Scnellmontage-Systeme............................................... 3 1.1

Mehr

Lineare Gleichungssysteme

Lineare Gleichungssysteme Brückenkurs Mathematik TU Dresden 2015 Lineare Gleichungssysteme Schwerpunkte: Modellbildung geometrische Interpretation Lösungsmethoden Prof. Dr. F. Schuricht TU Dresden, Fachbereich Mathematik auf der

Mehr

Universal-Laborgeräte

Universal-Laborgeräte Universa-Laborgeräte -Universa-Laborgeräte -Motorandstücke MHX und MHX/E Sind Präzisionsgeräte für Optiker, Hörgeräte-kustiker, Scmuck- und Godscmiedewerkstätten, Designateiers, Eektroniker, Dentaabors

Mehr

Die Bauteile 1,2,3 sind gelenkig miteinander verbunden, in A und B gelagert und durch das Gewicht G 1 der Scheibe 1 belastet.

Die Bauteile 1,2,3 sind gelenkig miteinander verbunden, in A und B gelagert und durch das Gewicht G 1 der Scheibe 1 belastet. Aufgabe S1 F10 Die auteile 1,2,3 sind gelenkig miteinander verbunden, in A und gelagert und durc das Gewict G 1 der Sceibe 1 belastet. Annamen: Die Gelenke seien reibungsfrei. Das Material der Sceibe 1

Mehr

Mathematik. Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2011. Saarland. Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben. Name: Vorname: Klasse:

Mathematik. Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2011. Saarland. Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben. Name: Vorname: Klasse: Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2011 Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben Mathematik Saarland Ministerium für Bildung Name: Vorname: Klasse: Bearbeitungszeit: 120 Minuten Wenn du deine Arbeit abgibst,

Mehr

K2 MATHEMATIK KLAUSUR. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) 28 15 15 2 60 Punkte Notenpunkte

K2 MATHEMATIK KLAUSUR. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) 28 15 15 2 60 Punkte Notenpunkte K2 MATHEMATIK KLAUSUR 26.2.24 Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max 28 5 5 2 6 Punkte Notenpunkte PT 2 3 4 5 6 7 8 9 P. (max 2 2 2 4 5 3 3 4 3 Punkte WT Ana A.a b A.c Summe P. (max 7 5

Mehr

Rechnen mit Brüchen (1) 6

Rechnen mit Brüchen (1) 6 Rechnen mit Brüchen () 6. Erweitern und Kürzen Der Wert eines Bruches ändert sich nicht, wenn entweder Zähler und Nenner mit derselben natürlichen Zahl multipliziert werden: a a m ( a, b, m ) ERWEITERN,

Mehr

20 REAKTIONSKINETIK 2: ARRHENIUS-GLEICHUNG UND THEORIE DES ÜBERGANGSZUSTANDS

20 REAKTIONSKINETIK 2: ARRHENIUS-GLEICHUNG UND THEORIE DES ÜBERGANGSZUSTANDS -- 0 REKIONSKINEIK : RRHENIUS-GLEICHUNG UND HEORIE DES ÜERGNGSZUSNDS 0. Die rrenius-gleicung Die rrenius-gleicung bescreibt, wie Gescwindigeitsonstanten von der eperatur abängen. rrenius selbst atte 889

Mehr

Demoseiten für

Demoseiten für Lineare Ungleichungen mit Variablen Anwendung (Vorübungen für das Thema Lineare Optimierung) Datei Nr. 90 bzw. 500 Stand 0. Dezember 009 INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK 90 / 500 Lineare Ungleichungen

Mehr

Übungen lineare Gleichungssysteme - Lösungen 1. Bestimme die Lösungsmenge und führe eine Probe durch! a)

Übungen lineare Gleichungssysteme - Lösungen 1. Bestimme die Lösungsmenge und führe eine Probe durch! a) Übungen lineare Gleichungssysteme - Lösungen. Bestimme die Lösungsmenge und führe eine Probe durch! a) b) c) 2x5y=23 2x 3y= 6x0y=64 6x 2y=6 2x3y=20 5x y=33 2x5y=23 2x 3y= 2x5y=23 2x3y= 8y=24 : 8 y=3 6x0y=64

Mehr

Mathematik - Arbeitsblätter

Mathematik - Arbeitsblätter Ic knn... Ic knn Mte... Ic knn Mte lernen Mtemtik - Areitslätter 3 M Wiederolung 3 6 7 8 38 Reelle Zlen 3 6 Stzgruppe des Ptgors 3 6 7 8 9 Terme 3 6 6 Gleicungen und Ungleicungen 3 6 7 8 9 7 Körpererecnungen

Mehr

Wachstum 2. Michael Dröttboom 1 LernWerkstatt-Selm.de

Wachstum 2. Michael Dröttboom 1 LernWerkstatt-Selm.de 1. Herr Meier bekommt nach 3 Jahren Geldanlage 25.000. Er hatte 22.500 angelegt. Wie hoch war der Zinssatz? 2. Herr Meiers Vorfahren haben bei der Gründung Roms (753. V. Chr.) 1 Sesterze auf die Bank gebracht

Mehr

Lösen von linearen Gleichungssystemen mit zwei Unbekannten:

Lösen von linearen Gleichungssystemen mit zwei Unbekannten: Lösen von linearen Gleichungssystemen mit zwei Unbekannten: 1. Additions- und Subtraktionsverfahren 3x = 7y 55 + 5x 3x = 7y 55 7y 5x + 2y = 4 3 5 werden, dass die Variablen links und die Zahl rechts vom

Mehr

Gleichungen Lösen. Ein graphischer Blick auf Gleichungen

Gleichungen Lösen. Ein graphischer Blick auf Gleichungen Gleichungen Lösen Was bedeutet es, eine Gleichung zu lösen? Was ist überhaupt eine Gleichung? Eine Gleichung ist, grundsätzlich eine Aussage über zwei mathematische Terme, dass sie gleich sind. Ein Term

Mehr

INFOMAPPE ZUM EINSTUFUNGSTEST MATHEMATIK AN DER FOS/BOS MEMMINGEN

INFOMAPPE ZUM EINSTUFUNGSTEST MATHEMATIK AN DER FOS/BOS MEMMINGEN INFOMAPPE ZUM EINSTUFUNGSTEST MATHEMATIK AN DER FOS/BOS MEMMINGEN Liebe Schülerinnen und Schüler, wie schnell man einen bereits einmal gekonnten Stoff wieder vergisst, haben Sie sicherlich bereits schon

Mehr

IDENTIFIKATION DER AEROELASTISCHEN EIGENSCHAFTEN DES MOTORSEGLERS STEMME S15 AN HAND VON FLUGVERSUCHDATEN

IDENTIFIKATION DER AEROELASTISCHEN EIGENSCHAFTEN DES MOTORSEGLERS STEMME S15 AN HAND VON FLUGVERSUCHDATEN Deutscer Luft- und Raumfartkongress 013 DocumentID: 30147 IDENTIFIKATION DER AEROELASTISCHEN EIGENSCHAFTEN DES MOTORSEGLERS STEMME S15 AN HAND VON FLUGVERSUCHDATEN Alexander Köte Tecnisce Universität Berlin,

Mehr

Projekt Kochplatte. Ergänzen Sie die Schaltung zur Messung der elektrischen Energie und schließen Sie den Zähler an.

Projekt Kochplatte. Ergänzen Sie die Schaltung zur Messung der elektrischen Energie und schließen Sie den Zähler an. System- ud Gerätetecik Projekt Kocplatte Uterrictsleitug: Bucer Name: Datum: Seite C C C Sie abe u die Kocplatte repariert ud das Prüfprotokoll fertiggestellt Als der Kude die Kocplatte bei Ie abolt, will

Mehr

Angewandte Aufgaben für lineare Gleichungen

Angewandte Aufgaben für lineare Gleichungen Vorbereitungskurs Mathematik für die FHNW-Aufnahmeprüfung Seite 1/5 Angewandte Aufgaben für lineare Gleichungen Gleichungen sind ein Hilfsmittel, mit dem schwierige Probleme systematisch in lösbare Teilprobleme

Mehr

Lösen einer Gleichung

Lösen einer Gleichung Zum Lösen von Gleichungen benötigen wir: mindestens einen Term eine Definition der in Frage kommenden Lösungen (Grundmenge) Die Grundmenge G enthält all jene Zahlen, die als Lösung für eine Gleichung in

Mehr

6. Schweißen für Anfänger

6. Schweißen für Anfänger 6. en für Anfänger Sie aben noc nie eine ung durcgefürt, möcten dies aber gerne einmal tun - kein Problem - in diesem Kapitel wird Inen jeder Handgriff scrittweise erklärt. Vergessen Sie jedoc niemals:

Mehr

Steuerliche Spendenanreize in Deutschland Eine empirische Analyse ihrer fiskalischen Effekte

Steuerliche Spendenanreize in Deutschland Eine empirische Analyse ihrer fiskalischen Effekte Steuerlice Spendenanreize in Deutscland Eine empirisce Analyse irer fiskaliscen Effekte Inauguraldissertation zur Erlangung des akademiscen Grades Doctor rerum politicarum vorgelegt und angenommen an der

Mehr