Durchstarten mit neuen Gesellschaftern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Durchstarten mit neuen Gesellschaftern"

Transkript

1 DIE ZEITSCHRIFT FÜR UNSERE KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNER magazin Die Lösung zählt. Durchstarten mit neuen Gesellschaftern Seite 4 Oberste Priorität für Qualität und Kundennutzen Seite 5 Forderungen nach 116 SGB X Seite 8 mhplus BKK erfolgreich auf iskv_21c umgestellt Seite 16 Online-Trainingslösung für Office-Anwendungen

2 Editorial Inhalt Impressum Herausgeber: itsc GmbH Hannoversche Straße Hannover Tel Fax Verantwortlich: Stefan Kreit Liebe Leserin, lieber Leser, es wird sicherlich vielen so gehen: Das Jahr 2013 ist in Lichtgeschwindigkeit an uns vorbei gerauscht. Ein Jahr voller interessanter Veränderungen und damit verbundener Aufgaben, die es gilt, in den kommenden Monaten und Jahren anzugehen. Lange haben wir gemeinsam gewartet, was sich in Berlin ergibt und was unsere Branche zu erwarten hat. Wie Sie selbst haben auch wir uns intensiv mit dem Koalitionsvertrag beschäftigt, war doch anzunehmen, dass sich auf 185 Seiten Aussagekräftiges zu dem großen gesellschaftspolitischen Thema Gesundheitswesen findet. So ist denn auch unter Punkt 2.4 Gesundheit und Pflege vieles geschrieben, jedoch nicht allzu viel gesagt worden. Warten wir also einmal mehr die mit Sicherheit kommenden Ausschüsse zu einzelnen Themen und sich abzeichnende Unstimmigkeiten ab. Abseits aller Fachdiskussion droht aus dem Finanzministerium das Schwert des Damokles, der Finanzierungsvorbehalt. Auch itsc-intern haben sich im abgelaufenen Jahr viele tiefgreifende Veränderungen ergeben. Sehr stolz bin ich auf das bisher Erreichte: Wir haben im September letzten Jahres den lange vorbereiteten Gesellschafterwechsel vollziehen können. Alle Gesellschaftergremien haben sich zwischenzeitlich konstituiert und sofort mit der praktischen Umsetzung begonnen. Wir im itsc freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit. Gemeinsam werden wir schnell tragfähige Lösungen für die Zukunft schaffen. Lesen Sie auf Seite 4 mehr zu diesem Thema. Die neue Abteilung Produktmanagement & Vermarktung ist am 1. November 2013 durchgestartet. Auch dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer erfolgreichen Zukunft. Freuen Sie sich zukünftig auf viele neue Produkte und Leistungen aus unserem Hause. Einen Vorgeschmack hierzu erhalten Sie in dieser Ausgabe. Abschließend möchte ich es nicht versäumen, mich bei unseren bisherigen Gesellschaftern, dem BKK Landesverband Mitte und BKK Landesverband Hessen (seit BKK Landesverband Süd), für die lange, sehr gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit ganz herzlich zu bedanken. Oberste Priorität für Qualität und Kundennutzen Die itsc-gruppe startet mit neuen Gesellschaftern durch...4 Geben Sie gut auf Ihre Kröten acht! Forderungen nach 116 SGB X...5 Erste Hilfe vom itsc Der itsc GKV-Service...6 Verstärkung im Payment-Service Franziska Jendro...7 Logistische Höchstleistungen mhplus BKK erfolgreich auf iskv_21c umgestellt...8 Standardisierte Prozesse beim itsc in Hannover Mit durchdachtem User Provisioning effizienter und sicherer arbeiten itsc und purpleview Strategische Partnerschaft beschlossen Durchstarten in Hannover! Der itsc-tag 2013 am September Neue Möglichkeiten, Neues zu lernen Online-Trainingslösung für Office-Anwendungen Auch unterwegs gut abgesichert mit MDM Mobile Device Services mit dem itsc Vorsprung durch optimale Infrastruktur Der QI-Service des itsc...20 Inhalt/Redaktion: Ingo Albrecht, Mike Behrens, Alexander Fitzen, Heiko Jaschik, Franziska Jendro, Lilian von Maltzahn, Ines Molitz, Arne Oltrogge, Sandra Precht, Stefan Senftleben, Mario Wasel Layout und Produktion itsc GmbH Mit freundlichen Grüßen Ihr Stefan Kreit, Geschäftsführer itsc Wir schärfen Ihr Profil für den Wettbewerb Benchmarking_21c Von Fachleuten für Fachleute 2. itsc Admin-Tag 2013 ein voller Erfolg...24 Mit Experten wissen zum Erfolg Die itsc-schulungsübersicht

3 Oberste Priorität für Qualität und Kundennutzen Die itsc-gruppe startet mit neuen Gesellschaftern durch Geben Sie gut auf Ihre Kröten acht! Forderungen nach 116 SGB X Die itsc-unternehmensgruppe wird seit Anfang September letzten Jahres durch neue Gesellschafter gestärkt. Die Übertragung der Geschäftsanteile erfolgte am Vortag des itsc-tags, dem Jedes Jahr entgeht vielen Krankenkassen eine Menge Geld aufgrund von nicht eingetriebenen Regressansprüchen Geld, das sinnvoll eingesetzt werden könnte. Lassen Sie sich vom itsc tatkräftig unterstützen. Die itsc Payment-Service GmbH & Co. KG ist der Spezialist in der Unternehmensgruppe, der Dienstleistungen und Prozesse der gesetzlichen Krankenkassen professionell übernimmt und bearbeitet Auch in diesem Jahr aktuell! Der itsc Payment-Service ist die richtige Wahl, wenn es um die Bearbeitung Ihrer Forderungen nach 116 SGB X geht. Des Weiteren ermittelt der Payment-Service die angefallenen Kosten einer Behandlung für Sie. Der Payment-Service beziffert eines Höchstmaßes an Datensicherheit. Denn auch diese wurde unternehmensübergreifend ISO-zertifiziert. Ein weiteres Er deckt nämlich die komplette Dienstlei- die Höhe der Forderung und übernimmt Plus ist die nachweisbar langjährige Er- stungsklaviatur ab, damit Sie das beste anschließend die aufnahme mit fahrung als Krankenkassenpartner. Denn Ergebnis erhalten können; ohne mögliche der Gegenseite, um Ihren Anspruch nach in diesem Marktsegment ist das itsc seit Streuverluste, verursacht durch das Hin- Rahmenteilungsabkommen oder Sach- und über 13 Jahren fest etabliert. zuziehen mehrerer Unternehmen. Rechtslage anzumelden. Doch die Leis- Es werden die Unfall-Fragebögen hinsichtlich einer Regressfähigkeit gemäß 116 SGB X tungen gehen noch weiter: Sollte eine außergerichtliche Lösung nicht erreicht werden können, wird der Payment-Service Leistungsstark, individuell und anpassungsfähig untersucht, beurteilt und die Sachverhalte Ihren Anspruch auch gerichtlich für Sie Einen echten Mehrwert bietet das qua- Unter den aktiven und leistungsfähigen Kassen, die nun das itsc stärken und dessen Position im Markt festigen, sind Poppe (energie-bkk), Herr Andreas Lenz (BKK Pfalz), Herr Torsten Greulich (BKK EWE), Herr Uwe Seybold (BKK B. Braun Gerhard Stein. Das itsc ist wirtschaftlich kerngesund. Deshalb hat der Aufsichtsrat beschlossen, dass trotz gestiegener geprüft, unter denen ein Schadensersatzanspruch denkbar und realisierbar ist. durchsetzen. In der Regel handelt es sich hier um das gerichtliche Mahnverfahren. Jedoch kann, wenn es erforderlich erscheint, auch im Zivilprozess Ihr Recht erstritten lifizierte Personal des Payment-Service. Unsere regelmäßig geschulten Mitarbeiter sorgen dafür, dass Sie sich wieder auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Es als Ankergesellschafter die Deutsche BKK Melsungen). Damit ist ein wesentlicher Kosten die Preise stabil gehalten werden werden. existiert eine eigene Abteilung, die sich aus Wolfsburg, die BKK VBU aus Berlin, Grundstein für das neue Fundament des und im Sinne der Kunden zum ausschließlich um die Regressbearbei- die pronova BKK aus Ludwigshafen sowie 21 weitere Kassen mit kleineren Engagements vertreten. itsc gelegt. Der neue Aufsichtsrat tagte erstmalig am keine Preiserhöhung vorgenommen wird. Im Fokus der strategischen Überlegung werden Qualität und Kundennutzen oberste Qualität und Sicherheit werden groß geschrieben tung kümmert. Dabei stimmen wir unsere Dienstleistung individuell mit Ihnen ab. Die Übernahme der gesamten Dienstleistung 20. November 2013 und wählte Herrn Gerhard Priorität erhalten. Der itsc Payment-Service gehört zur itsc- von Anfang bis Ende ist ebenso möglich Im Rahmen der ersten itsc-gesellschafterversammlung in neuer Konstellation, die Stein (Deutsche BKK) zum Aufsichtsratsvorsitzenden und Herrn Uwe Seybold (BKK Auch Stefan Kreit ist sehr zufrieden: Wir Gruppe und daher können Sie eine individuelle Betreuung mit allen Vorteilen einer wie die Übernahme einzelner Bearbeitungsschritte. Wir unterstützen Sie indi- am 31. Oktober 2013 in Hannover stattfand, B. Braun Melsungen) zum stellvertretenden freuen uns über das in die itsc-gruppe ge- großen Unternehmensgruppe genießen. viduell. Ein monatliches Berichtswesen wurde der Aufsichtsrat gewählt, der sich Aufsichtsratsvorsitzenden. setzte Vertrauen und sind überzeugt, dass Alexander Fitzen Der itsc Payment-Service hat sich ebenfalls sorgt zudem dafür, dass Sie stets auf dem aus den Vorständen/Vorständinnen der folgenden sieben Krankenkassen zusammensetzt: Frau Andrea Galle (BKK VBU), Frau Christine Löb (pronova BKK), Herr Gerhard Stein (Deutsche BKK), Herr Dieter In unserer ersten Sitzung haben wir uns intensiv mit der strategischen Weiterentwicklung des itsc beschäftigt und werden diese nun fortlaufend eng begleiten, so wir mit dieser Aufstellung für zukünftige Herausforderungen bestens gerüstet sind." Teamleiter Forderungsmanagement itsc Payment-Service Tel dem zertifizierten Qualitätsmanagement und der TÜV geprüften Prozesssicherheit erfolgreich unterzogen. Darüber hinaus kommen Kunden des Payment-Service in den Genuss aktuellen Stand hinsichtlich der Anzahl und des Fortschritts der Fälle sind. 4 5

4 FAMI-Bestandspflege, Härtefallanträge, Leistungsanträge, Kursanträge, Bonus programme etc. sind die Begriffe, die einem beim Thema klassische Vorgangsbearbeitungen in dem Bereich Leistungen als Erstes einfallen. Was haben diese Begrifflichkeiten miteinander gemeinsam? Sie sind zeit- und personalintensiv. Der itsc GKV-Service hilft dabei, diese Zusatz- und Routinearbeiten zu erledigen und die Kassen von diesen z. T. saisonalen Aufgaben zu entlasten. Somit können sich die Krankenkassen auf das Kerngeschäft konzentrieren. GKV-Service Erste Hilfe vom itsc Das Thema Härtefalle soll an dieser Stelle ein wenig genauer betrachtet werden. Versicherte haben Zuzahlungen bis zu einer Belastungsgrenze in Höhe von 2 % der Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt für ein Kalenderjahr zu zahlen. Für chronisch Erkrankte (Patienten die wegen derselben schwerwiegenden Krankheit in Dauerbehandlung sind) beträgt diese Grenze 1 % der Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt. Wird die Belastungsgrenze bereits innerhalb eines Kalenderjahres erreicht, hat die Krankenkasse eine Bescheinigung darüber zu erteilen, dass für den Rest des Kalenderjahres keine Zuzahlungen mehr zu leisten sind. Eine Dienstleistung des GKV-Service ist es, die Prüfung und Berechnung der Belastungsgrenzen je Versichertem zu übernehmen. Hierbei kann zwischen zwei Kategorien ausgewählt werden: 1. Vorauszahler (Versicherte, die im Voraus diesen ermittelten Betrag an die Krankenkassen zahlen) oder 2. Prüfung, ob die Belastungsgrenze durch die zuvor geleisteten Zuzahlungen bereits überschritten worden ist. Der GKV-Service ist der geeignete Partner an Ihrer Seite. Sie können eine individuelle Betreuung mit allen Mehrwerten einer großen Unternehmensgruppe genießen. Lesen Sie im Folgenden die Vorteile auf einen Blick: TÜV-geprüft zertifiziertes Qualitätsmanagement und Prozesssicherheit Zertifiziertes Höchstmaß an Datensicherheit Etabliertes Unternehmen mit lang- Auf den Punkt gebracht Dies ist der konkrete Leistungsumfang: Der itsc GKV-Service unterzieht die eingehenden Unterlagen einer fachlichen Prüfung. Fehlende Unterlagen werden beim Versicherten nachgefordert. Die individuelle Belastungsgrenze wird errechnet. Der Befreiungsfall wird in der kundenspezifischen Software erfasst und mit dem von der Kasse zur Verfügung gestellten Material versandt. Die Kommunikation mit dem Versicherten wird gemäß kassenspezifischer Außendarstellung übernommen. Zu viel gezahlte Zuzahlungen werden ggf. rückerstattet oder mit weiteren offenen Forderungen verrechnet. Verstärkung im Payment-Service Seit April 2013 unterstützt Franziska Jendro als Bereichsleiterin GKV-Dienstleistungen und Mitglied der Geschäftsleitung die itsc Payment-Service GmbH & Co. KG. Franziska Jendro Bereichsleitung GKV-Dienstleistungen Mitglied der Geschäftsleitung itsc Payment-Service Tel Frau Jendro studierte Betriebswirtschaft und Maschinenbau in Magdeburg und schloss 2012 nebenberuflich ein internationales Managementstudium (MBA) ab. Seit 2005 ist sie in leitenden Positionen im Gesundheitswesen tätig. Dabei baute sie u. a. als Geschäftsführerin ein Filialsystem im Gesundheitsmarkt mit über 50 Physiotherapie und Physiofitnessstandorten in Deutschland auf. Dort war sie zuletzt für 100 Mitarbeiter an neun verschiedenen Standorten vom Bodensee über Niedersachsen bis nach Hamburg verantwortlich. Die Dienstleistungen, die der itsc Payment- jähriger, nachgewiesener Erfahrung als Krankenkassenpartner Service und GKV-Service für die Krankenkassen anbietet, decken sich größtenteils Handlungs- und Prozesssicherheit Übernahme von saisonbedingten mit ihren Erfahrungswerten als Arbeitgeber Sandra Precht durch eigene Rechtsabteilung mit Aufgaben und Dienstleistungen bzw. als Leistungserbinger so wie bei- Teamleiterin GKV-Service Team Magdeburg itsc-gruppe Tel spezialisierten Juristen Absolute Transparenz, da direkt in Kundensystemen gearbeitet wird Professionelle Abwicklung durch permanent geschulte Mitarbeiterin- ermöglicht der Krankenkasse die Optimierung von Verwaltungskosten Adaption der jeweiligen kassenindividuellen Besonderheiten in der Prozessübernahme und in der spielsweise die Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge oder Leistungsthemen wie z. B. Härtefälle und Bonusprogramme. Frau Jendro ist verheiratet und lebt seit nen und Mitarbeiter Versichertenansprache 2008 in der Nähe von Braunschweig. 6 7

5 Überraschend problemlos hat die mhplus die Daten ihrer Versicherten am ersten Juniwochen ende 2013 ins 21c-System migriert. Gar nicht so überraschend fanden das die Mitglieder des gemeinsamen Projektteams von itsc und mhplus. Projektleiter, Teilprojektleiter, Key-User und Fachkoordinatoren hatten ja 20 Monate an fast nichts anderem gearbeitet. Aber dass die Datenübernahme und das Hochfahren von iskv_21c inkl. Add-Ons derart reibungsfrei verlaufen würden, hatte wohl auch der Lenkungsausschuss des Projekts KISS (Kasseninformationssystem) kaum zu hoffen gewagt. Das Projekt aus Kundensicht: Logistische Höchstleistungen mhplus BKK erfolgreich auf iskv_21c umgestellt mhplus BKK und die angegliederte G&V BKK haben im Jahr 2010 eine europaweite Ausschreibung durchgeführt, die u. a. die Projektdienst leistungen zur Einführung des neuen IT-Systems beinhaltete. Dabei konnte sich das itsc mit dem überzeugendsten Angebot für Einführung und Betrieb der neuen Software gegen den Wettbewerb durchsetzen. Im Rahmen des Einführungsprojektes iskv_21c wurden die Krankenkassen seitens des itsc mit umfangreichen Dienstleistungen unterstützt. Das itsc war u. a. für das Projektmanagement, die Datenmigration und Anbindung der Add-On- bzw. Zusatzprodukte verantwortlich. Darüber hinaus verantwortete das itsc die komplette Endanwenderschulung von der Planung bis zur Durchführung. Während der 112 zu diesem Zweck organisierten Veranstaltungen wurden insgesamt ca. 900 Mitarbeiter/-innen der beiden Krankenkassen geschult, die am gut gerüstet in den Arbeitsalltag mit iskv_21c starten konnten. Auf diese Weise wurden die Mitarbeiter/-innen der beiden Kassen effektiv entlastet. Gemeinsam mit den Kassen wurde natürlich auch den einschlägigen Dokumentationspflichten im Projektvorgehen zur Zufriedenheit von Revision und Aufsichtsbehörde, inzwischen bestätigt durch eine externe Prüfung, Rechnung getragen. Dabei beinhaltete die Prüfung insbesondere: Umstellungsprojekt (Projektmanagement und Migrationskonzept) Abnahme und Freigabeverfahren Berechtigungskonzept Benutzerkonzept Heiko Jaschik stv. Geschäftsbereichsleiter Software Tel KISS Ergebnisse Projektabschluss Projektunterlagen (V-Lw.): GB 90,9 PLA-Mitglieder: 12 Planungspunkte: 3419 Endanwender: Projektmitarbeiter: 59 Fehler und Hinweise: Prozesse relevant: 913 Newsletter: 11 CoP-Aktivitäten: 693 Migrationen: 14 (2 x 7) Monate: 23 5 Tage Migration und Test, davon 2 Arbeitstage Down Time Nach vier Tagen der Datenmigration und einem Tag für Freigabetests konnte Herr Baumgärtner als Vorstand der mhplus der Empfehlung des Projektleiters Herrn Kuzaj folgen und den Go-Live am späten Abend des 3. Juni 2013 beschließen. Dank des Feiertags am 30. Mai an vielen mhplus-standorten KASSENDATEN Hauptsitz: Typ: Standorte: 31 Ludwigsburg Mitarbeiter: ca Versicherte: ca Betriebskrankenkasse s eingegangen (GPL): s ausgegangen (GPL): Prozesse weggefallen: 164 IST-Aufwand in Stunden Projektteam mhplus: ,33 Schulungstage: 3,137 Auswertungen: c-Systeme: 6 x 21 Add-ons relevant: 49 Add-ons weggefallen: 24 konnte die Zeit der Nichtverfüg barkeit weitgehend auf Freitag und Montag reduziert werden. Natürlich waren die kundennahen Bereiche für den Tag nach dem Go-Live geringer besetzt. Und selbstverständlich wurden gemäß Cut-Over-Plan Teilprozesse der Krankenversicherung erst sukzessive in Betrieb genommen. Man kann jedoch erfreut feststellen, dass alles nach Plan verlief. Entsprechend unkompliziert funktionierte am Projektende drei Monate nach Go- Live die Abnahmeprozedur mit dem itsc. Lessons Learned Wenn man ein Haus gebaut hat, so heißt es, wäre das der beste Moment, um noch eins zu bauen. Eine weitere Migration plant die mhplus derzeit definitiv nicht. Aber wenn sie es täte, dann würde sie wahrscheinlich vieles gleich machen Umsetzungsarbeiten sorgfältig ausschreiben Projektstellen intern ausschreiben kompromisslose Unterstützung vom Vorstand und manches anders. Projektstellen viel schneller besetzen Testmigration und Migrations- Controlling schon im Vorprojekt Fokus auf AddOns und Querschnittsfunktionen ( QI ). Christof Ungerer Unternehmensbereichsleiter Interner Service mhplus BKK Tel

6 Mit durchdachtem User Provisioning effizienter und sicherer arbeiten Standardisierte Prozesse beim itsc in Hannover Identity und Access Management ist heute eine der zeitaufwändigsten Aufgaben für IT-Verantwortliche und Administratoren, deren Komplexität nicht zu unterschätzen ist. Administratoren müssen deshalb effektive und sichere Lösungen aufsetzen, die Single-Sign-On, Self-Services für Passwort-Resets und konsistentes Passwort-Management in einem durchgängigen, unternehmensweiten Prozess ermöglichen. Nur so ist gewährleistet, dass die Administratoren und Helpdesk-Mitarbeiter effektiv entlastet werden und die Produktivität der Anwender nicht sinkt. Mike Behrens Fachbereichsleiter Server Backend Systeme Tel Den Aufwand senken, die Sicherheit erhöhen verschiedenen Systeme erhält und durch die Nutzung von Self-Services bestimmte Prozesse selbst abwickeln kann. Um das Herausforderungen in Microsoft-Umgebungen (Mädchenname der Mutter, Lieblingstier etc.) möglich. Dennoch kommt es hierbei in rund fünf von fünfzig Fällen dazu, dass Aufgaben und Workflows definieren für die verantwortlichen Mitarbeiter, hat ein Unternehmen auch die Basis für ein dauerhaft effizientes User Provisioning Den Umstieg auf das neue Informations- Benutzer- und Zugriffsmanagement für Das Passwort-Management mit dem Micro- der Anwender den Helpdesk kontaktieren Besonders wichtig bei der Umsetzung geschaffen. Wichtig für die Umsetzung system für Krankenversicherungen iskv_21c die Anwender der Kunden sowie für die soft Forefront Identity Manager sieht vor, muss, damit er im Portal und im Windows- eines IAM-Projekts ist die Definition der eines IAM-Projekts ist vor allem die Pla- nahm das itsc zum Anlass, auch das Identity eigenen Mitarbeiter effizienter zu gestalten, dass der Mitarbeiter im Unternehmen ein Netzwerk wieder entsperrt wird. Ist der Workflows und Prozesse: nungs- und Konzeptionsphase. Hierzu zählt und Access Management weiter zu verbes- suchte das verantwortliche IT-Team rund Passwort erhält und der Administrator unter Mitarbeiter erst einmal gesperrt, kann insbesondere die Festlegung der wichtigsten sern. Wir verfügen über eine heterogene um Mike Behrens deshalb eine Lösung, die anderem folgendes definiert: in der Regel nur ein Dritter, der über die Wer legt User an? Ziele, die Prüfung und Validierung aller im IT-Infrastruktur. Die Anwender des Kunden das bestehende Passwort-Management mit entsprechenden Berechtigungen verfügt, Was darf ein Anwender selbst Unternehmen genutzten Systeme, die in wie auch die Mitarbeiter haben jeweils meh- dem Microsoft Forefront Identity Manager Wie viele Versuche hat der Mitarbeiter, diesen wieder entsperren. Hierbei gilt es unternehmen? ein integriertes IAM-System eingebunden rere User-Accounts für die verschiedenen erweitert. Der Microsoft Forefront Identi- um sich anzumelden? zu bedenken, dass ein Berechtigter die Wie werden ausgeschiedene werden müssen, sowie eine mehrstufige, Systeme und Anwendungen. Damit entsteht ty Manager (FIM) ist eine Lösung für die Wie lange muss der Mitarbeiter warten, Zugriffsrechte eines Mitarbeiters auch Mitarbeiter sicher und verlässlich strukturierte Umsetzung. Mit dem Proof- natürlich auch ein sehr hoher Aufwand für Verwaltung von Benutzeridentitäten und bis er sich wieder anmelden kann? missbrauchen könnte. Kann ein Mitarbeiter gelöscht? of-concept konnten wir die Machbarkeit die Administration, erläutert Mike Behrens, den dazugehörigen Berechtigungen über Wann wird der Mitarbeiter vom sich nicht anmelden, geht er im Normalfall Welche Regeln gelten für zeitlich und Durchführbarkeit des Projekts nach- Fachbereichsleiter im Bereich Server Back- den gesamten Lebenszyklus hinweg. Die System gesperrt? davon aus, dass er sich vertippt hat oder befristete Anwenderkonten? weisen und haben damit Planungs- und end Systeme bei der Lösung bietet Identitätssynchronisierung, gesperrt ist. Zu einer Hinterfragung der Investitionssicherheit, kommentiert Mike GmbH & Co. KG. Deshalb möchten wir Zertifikats- und Kennwortverwaltung sowie In einer Netzwerk-Umgebung mit dem Rechtmäßigkeit oder einer Ursachenfor- Die eigentliche technische Umsetzung tritt Behrens. ein IAM-System schaffen, in dem jeder User-Provisioning. Forefront Identity Manager ist grundsätz- schung kommt es nach solch einem Vorfall dabei zunächst in den Hintergrund. Sind alle User lediglich einen Account für seine lich ein Passwort-Reset über Sozialfragen meist nicht. Prozesse definiert und damit transparent weiter geht's auf Seite 12 > 10 11

7 Mehr Effizienz, mehr Flexibilität, mehr Sicherheit beispielsweise auch Anwender selbst ihr Passwort zurücksetzen. Dies entlastet die Mitarbeiter am Helpdesk erheblich. Denn Darüber hinaus ermöglicht es die von infowan erweiterte Lösung, dem Anwender eine Nachricht per zu senden, +++ news +++ news +++ news +++ news +++ news +++ news +++ Zusammen mit dem etablierten IT-Dienstleistungsunternehmen infowan konzeptionierten die IT-Verantwortlichen des itsc ein Portal, das die bestehende Lösung für Microsoft FIM erweitert. Mit diesem neuen Portal lassen sich nun reicht es aus, wenn sie in der nächsten Stufe eingreifen: im Falle von Rückfragen oder Problemen bei der Umsetzung durch den User. Das spart Zeit und Aufwand für die IT-Verantwortlichen. Da dieses Frontend von den Anwendungs- wenn es zu einem Passwort-Reset kommt. Somit hat der User die Kontrolle über seine Passwörter und kann erkennen, wenn ein unbefugter Dritter das eigene Passwort genutzt hat. Da die erweiterte Lösung von infowan itsc und purpleview gehen strategische Partnerschaft ein Anwenderkonten erstellen, pflegen und auch wieder zuverlässig löschen. Dabei ist systemen entkoppelt ist, wird sichergestellt, dass Endanwender und auch Helpdesk- alle Aktionen dokumentiert und in einer SQL-Datenbank hinterlegt, ist auch ein Das itsc hat mit dem Dortmunder Softwareunternehmen purpleview dieses Management-Frontend mehrstufig aufgebaut: Dank dieses Portals können Mitarbeiter dabei keinen direkten Zugriff auf die Endsysteme erhalten. Dieser automati- umfassendes Reporting möglich. eine strategische Partnerschaft beschlossen. sierte Prozess des Passwort-Resets ist nicht nur auf Microsoft-Lösungen beschränkt, sondern kann auch für die Produkte von Drittanbietern genutzt werden. Zudem ist es möglich, andere Sicherheitslösungen für die Authentifizierung einzubinden und Unsere Zielsetzung ist es, das User Provisioning dauerhaft zu optimieren, den Aufwand für diese Aufgaben deutlich zu reduzieren sowie Prozesse zu standardisieren und zu einem möglichst hohen Grad zu automatisieren. Zusammen mit infowan Dabei geht es um die Videoberatungs- Plattform Empathy Suite, die das itsc im GKV-Markt vertreibt. Mit der Videoberatung wird die zwischenmenschliche Kommunikation im Internet gestärkt. Sie Die Empathy Suite ist darüber hinaus ein ideales Werkzeug, um via Beratungsterminal stationäre und digitale Kanäle miteinander zu vernetzen. Als Startkunde konnte die Deutsche BKK gewonnen werden. Wir werden in der kommenden Ausgabe der ausführlich darüber berichten. damit beispielsweise eine SMS mit einer konnten wir dies realisieren, ergänzt Mike ist daher das optimale Instrument, um das ID für die Entsperrung an ein mobiles Behrens vom itsc. Zudem möchten wir Beste aus zwei Welten miteinander zu ver- Uwe Bendorf, Abteilungsleiter Servicecenter Endgerät zu schicken. künftig eine umfassende Protokollierung binden. Sie kombiniert die Reichweite und bei der Deutschen BKK, ist sich jetzt schon und Dokumentation über die Verwaltung Verfügbarkeit von Online Medien mit der sicher: Mit der Empathy Suite haben wir der Benutzer und deren Rechte erreichen. Effektivität einer persönlichen Beratung und die ideale Lösung gefunden, um unsere ist somit ein Tool mit viel Zukunftspoten- Versicherten nun auch völlig standortun- Dank der Dokumentation und statistischen zial, so Stefan Kreit, Geschäftsführer der abhängig persönlich beraten zu können. Auswertungen erhalten wir einen umfas- itsc GmbH. senden Überblick über die Ist-Situation, die Aufwendungen für das User Provisioning sowie jegliche Erstellung, Pflege und Löschung von Anwenderkonten. +++ news +++ news +++ news +++ news +++ news +++ news +++ Die Herausforderung Die Lösung Der Nutzen heterogene IT-Infrastruktur Erweiterung des Microsoft Vereinheitlichung der Benutzer- und Reduzierung des Administrations- Forefront Identity Manager Zugriffsverwaltung für verschiedene aufwands für IAM Schaffung eines Portals mit einem Systeme und Anwendungen Schaffung einer durchgängigen höheren Automatisierungsgrad erhebliche Reduzierung des Lösung für die Verwaltung der Benutzer- und Zugriffsrechte für IAM Nutzungsmöglichkeit auch für die Verwaltungsaufwands Entlastung der Administratoren und Anwendungen von Drittanbietern des Helpdesk Einbindung weiterer Sicherheits- Self-Services für Mitarbeiter Kerstin Ruhe Christian Kohl Ulrich Buschhaus lösungen maximale Sicherheit Area Account Managerin Region Nord / Ost itsc-gruppe Tel Area Account Manager Region Süd / West itsc-gruppe Tel Account Manager itsc-gruppe Tel

8 durchstarten durchstarten Der itsc-tag 2013 am September in Hannover! Am September 2013 drehte sich auf dem Expoge lände in Hannover wieder alles um aktuelle Entwicklungen und innovative Lösungen rund um die GKV. Über 250 Entscheider der deutschen Gesundheitsbranche nutzten den itsc-tag als Plattform zum Informieren und Netzwerken. Mit 25 Messeständen, 41 unterschiedlichen Vortragsthemen und Diskussionen zu diversen Themen und Neuerungen innerhalb der Branche bot die alljährliche Veranstaltung, diesmal unter dem Motto durchstarten!, ein abwechslungsreiches Programm. itsc- KUNDENTAG JETZT VORMERKEN! SEPT HANNOVER Wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldungen und freuen uns schon heute auf eine ebenso gelungene Veranstaltung am 09. und 10. September Seien Sie wieder dabei und merken Sie sich den Termin schon heute vor. Das positive Feedback sowohl seitens der Teilnehmer als auch der beteiligten Partnerunternehmen zeigt, dass das Kon zept, Vorträge und Ausstellung auf einer gemeinsamen Fläche zu platzieren, angekommen ist. Man sei immer direkt im Geschehen gewesen. Auch die Silent- Listening-Technologie hat sich bewährt: mehr Flexibilität und bessere Akustik waren die meistgenannten Argumente für eine positive Bewertung in diesem Bereich. Für alle Interessierten haben wir unter weitere Fotos als auch ein Video eingestellt, das Eindrücke des itsc-tags 2013 wiederspiegelt. Viel Spaß beim Anschauen! Ein Unternehmen der adesso Group 14 15

9 Online-Trainingslösung für Office-Anwendungen Neue Möglichkeiten, Neues zu lernen Mit der Abkündigung des Supports von Windows XP im April 2014 Da jeder Mensch anders lernt, bietet die es möglich macht, sich neue stehen einige Unternehmen des Gesundheitsmarktes noch immer vor der Herausforderung, nicht nur ihre IT-Infrastrukturen auf den neuesten Stand zu bringen, sondern in diesem Zusammenhang auch das Office-Wissen ihrer Mitarbeiter. soluzione-lösung die Möglichkeit, sich Expertise auf unterschiedlichen Wegen anzueignen: Der Nutzer kann sich ausführliche Lernfilme anschauen oder, falls er sich Wissen lieber lesend aneignet, die umfangreichen Lernunterlagen nutzen. Für Kenntnisse anzueignen, vorhandenes Wissen auszubauen und Office-Anwendungen besser und umfassender zu nutzen. soluzione Lernwelt & AutoPi- Anwender, die über Jahre hinweg Windows XP und Microsoft Office 2003 nutzten und sich Kompetenzen und Wis- beim Einsatz der Lerrnsoftware überflüssig, denn die Lösung wird direkt am Bildschirm angezeigt. Eine Besonder- besonders Eilige stehen Schnellreferenzen zur Verfügung. soluzione Lernwelt & AutoPilot hilft dabei, lot umfasst ca Lerneinheiten zu den Office-Paketen 2010 und 2013, Windows 7 und SharePoint 2010 und steht für sen erarbeitet haben, sehen sich mit dem heit des AutoPilots ist die semantische Anwender während der Migration auf eine Unternehmen aller Größen als Umstieg auf eine neue Office-Version vor Suche. Der Nutzer gibt ein Stichwort neue Microsoft Office-Version zu qualifizie- Unternehmenslizenz zur Verfügung. der Aufgabe, sich in eine völlig veränderte ein oder umschreibt die Funktion, die ren, um bei Unternehmen Produktivitäts- Das itsc bietet das soluzione-produkt für Software einzuarbeiten und neu zu orien- gesucht wird. Die Antwort erscheint in verluste und erhöhte Helpdesk-Call-Raten Software abgebaut und die Anwenderzu- seine Kunden über einen Multimandan- tieren. Das kann frustrierend sein, da es einer Seitenleiste am Bildschirm zum zu vermeiden. Durch rasche Erfolgser- friedenheit beibehalten. Langfristig er- tenserver an. Dieser Service macht die viel Zeit in Anspruch nimmt und alles, was Anklicken und kann ohne dass der lebnisse werden mögliche Frustrationen weist sich die Lösung als zuverlässiger Anschaffung zusätzlicher Hardware oder vertraut ist und selbstverständlich ange- Anwender sein Dokument verlässt der Mitarbeiter im Umgang mit der neuen Begleiter in der Microsoft-Umgebung, der Bandbreite beim Kunden überflüssig. wendet wird, in Frage stellt. Die Umstel- sofort umgesetzt werden. Der AutoPilot lung kostet sowohl die Unternehmens-IT bietet darüber hinaus Umstiegshilfen als auch die Mitarbeiter Zeit und Nerven. an: Funktionen, die aus der alten Ver- Deshalb sollte das Anwendertraining für sion bekannt sind, heißen in der neuen die neue Office-Version nicht auf die leichte Office-Version anders oder sind nicht Schulter genommen werden. mehr am gleichen Ort zu finden. Der Nutzer klickt die Funktion auf der bis- Eine Möglichkeit, den Umstieg für alle her gewohnten Oberfläche nach, der Betroffenen so reibungslos wie möglich AutoPilot zeigt dann per Klickfilm, wie zu gestalten, ist der Einsatz einer Online- diese Funktion auf der neuen Oberfläche Trainingslösung wie soluzione Lernwelt & bedient wird. AutoPilot. Sie besteht aus zwei Komponenten: 2. Die soluzione Lernwelt dient dem syste- 1. Der soluzione AutoPilot unterstützt das matischen Lernen. Sie verfügt über bedarfsorientierte Lernen und ist direkt eine umfassende Wissensdatenbank, Kerstin Ruhe Christian Kohl Ulrich Buschhaus in die Office-Oberfläche integriert. Er steht stets zur Verfügung, wenn man ihn braucht, um eine akute Frage zu beantworten. Anrufe beim Helpdesk, zeitaufwändige Internet-Recherchen mit deren Hilfe der Anwender seine Office-Kenntnisse vertiefen und erweitern kann. Die Lern welt eignet sich für eine strukturierte Wissensvermittlung, besonders, wenn neue Funktionen ge- Area Account Managerin Region Nord / Ost itsc-gruppe Tel Area Account Manager Region Süd / West itsc-gruppe Tel Account Manager itsc-gruppe Tel oder das Befragen von Kollegen sind lernt werden

10 Mobile Device Services mit dem itsc Ihre Vorteile auf einen Blick Auch unterwegs gut abgesichert mit MDM Smartphones sind aus dem geschäftlichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Vorbei sind die Zeiten der schmalbandigen Netzverbindungen auf den damals dem Wettbewerb weit überlegenen BlackBerry-Geräten. Denn trotz des Versuchs der Firma BlackBerry Ltd. diese Domäne zurückzuerobern, sind die leistungsstarken ios- und Android-Smartphones unaufhaltsam auf dem Vormarsch in die geschäftliche IT-Welt. Mobile Device Management Absicherung und Verwaltung von mobilen Geräten (ios und Android) Automatisierte Konfiguration ( -Profile, Richtlinien) Mobile App Management Firmeneigener App-Store Dynamische Sicherheitsrichtlinien und Konfigurationen App-Tunneling Mobile Content Management Sicherer -Anhang (auf ios und ab Exchange 2010) Sicheres Browsen im Internet Selektives Löschen (von geschäftlichen Daten) Dank Daten-Flatrates verschicken wir nun auch auf dem Smartphone s mit großen Anhängen oder führen Apps aus, die uns den Alltag erleichtern. An diesem MDM mit dem itsc ermöglicht es Ihnen, Ihre ios- und Android-Geräte (vor allen Dingen Samsung SAFE-Geräte) sauber in eine Geräteverwaltung aufzunehmen anmeldung, aber mit Mobil eiron erlauben Sie, welches Smartphone oder Tablet auf ein Postfach zugreift. Über die Schulter schauen und sich auf einem Zweitgerät Sicherer Zugriff auf interne Websites und Webanwendungen ken. MobileIron bietet die Möglichkeit, definierten Benutzergruppen App-Whitelists zuzuordnen. Der MDM-Administrator ist durch Benachrichtigungen in Echtzeit und MDM bietet Ihnen einen Zugewinn in Sachen Sicherheit und Funktionalität, der in heutigen Zeiten wichtiger denn je erscheint. Wir beraten Sie gerne im Hinblick auf die Trend kommt heute kein modernes Unter- und zu administrieren. Maßgeschneiderte einen zusätzlichen Zugriff verschaffen? Mit bietet als App den Zugriff auf das MDM-Webinterface stets genauestens für Ihr Unternehmen optimale Lösung. nehmen mehr vorbei. Diese Technologie Sicherheitsrichtlinien und Active-Sync - MobileIron ist solch eine Situation passé. interne Websites (Intranet) sowie Weban- darüber im Bilde. Bei nicht richtlinienkon- hat viele Vorteile so verschafft Sie uns Konfigurationen können zukünftig im Nu wendungen ohne dass eine zusätzliche former Nutzung, beispielsweise der In- mehr Flexibilität und ermöglicht es uns, schnell und unabhängig von unserem Aufenthaltsort auf Anfragen oder Probleme zu über ein zentrales Webinterface auf sämtliche mobilen Endgeräte des Unternehmens verteilt werden. Auf diese Weise obliegt es Verschlüsselung von -Anhängen VPN-Verbindung notwendig wäre. Der Vorteil aus Sicht der IT-Administration besteht insbesondere darin, dass der Zugriff auf stallation einer nicht durch eine Whitelist freigegebenen App, wird der Zugriff auf Unternehmensressourcen gesperrt, bis reagieren. Doch aus Sicht der zuständigen allein einem autorisierten Personenkreis In Kombination mit dem -System genau die webbasierten Ressourcen be- diese App wieder deinstalliert wurde. Administratoren bringt die Nutzung von innerhalb Ihrer Krankenkasse, festzule- Exchange2010 kann auch die Sicherheit schränkt werden kann, die der jeweilige firmeneigenen Smartphones und Tablets auch eine Reihe von Risikofaktoren mit sich. Es gilt also entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Zentrale Geräteverwaltung und -administration Das itsc bietet Ihnen eine überzeugende Lösung, die Sie in diesem Zusammenhang optimal unterstützt: das Mobile Device gen, welches Smartphone oder Tablet auf Unternehmensressourcen zugreifen darf. Sollte ein Gerät intern an einen anderen Nutzer vergeben werden, ist es für den Admin ein Leichtes, die Konfiguration auch aus der Ferne entsprechend anzupassen oder auch eine partielle Löschung der nutzerindividuellen Geschäftsdaten vorzunehmen. Nun regeln Sie, welche mobilen Endgeräte auf Ihren Exchange-Server zugreifen! Die bisherigen freizügig geöffneten Zugriffs- beim -Versand gezielt gesteigert werden. So ist es möglich, -Anhänge (z. B. doc-, xls- oder pdf-dateien) verschlüsselt auf das Smartphone zu übertragen und durch ein Passwort vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Dies kann gerade in der GKV-Branche, in der mit einer Vielzahl sensibler Daten gearbeitet wird, von unschätzbarem Wert sein. Nutzer entsprechend seiner individuellen Rolle innerhalb des Unternehmens benötigt. Bessere Kontrolle hinsichtlich der Nutzung von Apps Bekanntlich kann auch die unkontrollierte Nutzung von Apps auf firmeneigenen mobilen Endgeräten nicht unerhebliche Schäden nach sich ziehen. Dieses Problem können Sie beim Einsatz eines Mobile Auch im Notfall gut geschützt durch Fernlöschung Bei Verlust eines Gerätes kann der Admin per Knopfdruck einen kompletten Reset, also die Löschung sämtlicher Daten, veranlassen und auf diese Weise sicherstellen, dass Unbefugte über das betreffende Endgerät keinen Zugriff auf Firmeninterna erlangen können. Stefan Senftleben stv. Fachbereichsleiter Server Based Applications Tel Management (MDM) mit MobileIron. systeme bieten nur eine einfache Benutzer- Device Managements deutlich einschrän

11 Vorsprung durch optimale Infrastruktur Der QI-Service des itsc Die Kassenadministration ist ein zentrales Thema für jede moderne Krankenkasse. Denn zahlreiche Prozesse innerhalb der Kasse stehen in direkter Abhängigkeit dazu. Vorteile auf einen Blick Daher ist es essenziell wichtig, dass die Kassenadministration optimal ausgelegt ist und betrieben wird. In diesem Kontext bietet das itsc Ihnen ein neues Dienstleistungspaket den QI-Service. sprach mit Mario Wasel, Fachbereichsleiter System, über die Hintergründe und erste Erfahrungen. work: Herr Wasel, Sie beschäftigen sich im itsc bereits seit Langem mit übergeordneten Querschnittsthemen rund um iskv_21c. Wie ist die Idee für das Produkt QI-Service entstanden? Mario Wasel: Wir arbeiten im itsc sehr eng mit unseren Kunden zusammen. So tauscht man sich täglich miteinander aus work: Wie kann man sich das vorstellen? Welche Leistungen übernimmt das itsc im Rahmen dieses Angebots für den Kunden? Mario Wasel: Unsere Mitarbeiter übernehmen für die Kassen die Aufgabe des Kassenadministrators. Das heißt, wir kümmern uns um alle Fragen und Tätigkeiten rund die Installation und Integration in die IT- Landschaft bis hin zur technischen und fachlichen Prüfung des iskv_21c-systems nach der Installation. Natürlich kümmern wir uns auch um die Bereinigung des Systems, sofern dies nach Abschluss der Installationsarbeiten notwendig sein sollte. Von diesen Tätigkeiten betroffen sind beispielsweise die Aufgabensteuerung, das Die itsc-mitarbeiter sind jederzeit auf dem neuesten (Wissens-) Stand. Ihre Ansprechpartner zu allen Frage- und Problem stellungen im gesamten iskv_21c- Administrationsumfeld sind unabhängig von Urlaubs- und erfährt auf diese Weise viel über die um die Konfiguration, Administration und Berechtigungssystem, die Organisations- und Krankheitsausfällen aktuellen Herausforderungen, mit denen Verwaltung der IT-Landschaft. struktur, das Dokumentenmanagement und stets für Sie erreichbar. sich die Krankenkassen konfrontiert sehen. das Datentransfersystem. Dies beinhaltet z. B. die Benutzer- und Sie profitieren von den Ein konkretes Thema, das in diesem Zu- Rechteverwaltung, inkl. der Anlage, Än- Außerdem übernehmen wir nach Vereinba- Synergieeffekten, die sich sammenhang zur Sprache kam, waren derung und Löschung von Benutzerken- rung gerne auch weitere individuell auf den aus der direkten Nähe zur personelle Engpässe im Hinblick auf die nungen in iskv_21c sowie der Verwaltung Bedarf der einzelnen Kasse abgestimmte itsc-fachberatung und Kassenadministration. Dieses Aufgaben- des Berechtigungskonzepts. Dies bezieht Zusatzaufgaben. -Systemtechnik ergeben. gebiet ist sehr umfangreich und komplex. Daher können krankheitsbedingte Ausfälle, Abwesenheiten in Ferienzeiten oder Per- sich beispielsweise auf das Hinzufügen oder Entfernen von Anwendungsfällen, die Zuordnung des Rollenkonzepts zur Orga- work: Gibt es bereits Erfahrungswerte aus der Praxis? Sie können sich voll und ganz auf Ihre Kunden konzentrieren, sonallücken durch den Weggang einzelner nisationsstruktur und die Verwaltung des statt auf die Funktionalität Mario Wasel Mitarbeiter in diesem Bereich insbesonde- Organisationskonzepts. Mario Wasel: Ja, die ESSO BKK ist die Ihrer IT-Landschaft. Fachbereichsleiter System Tel re in kleineren Kassen nur schwer durch Vertreterregelungen abgedeckt werden. Da haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir unsere Kunden unterstützen können. Das work: Gibt es weitere Bereiche in denen Sie tätig werden? erste Kasse, die den QI-Service des itsc in Anspruch nimmt und bis jetzt sind die Erfahrungswerte diesbezüglich auf beiden Seiten sehr positiv. Die Zusammenarbeit Ergebnis ist der QI-Service. Mario Wasel: Ja, natürlich. Darüber hinaus läuft inzwischen reibungslos und die Mit- übernehmen wir für unsere Kunden die arbeiter der ESSO BKK können sich nun ganzheitliche Releasebetreuung für iskv_21c. voll auf ihre Kernkompetenz die Kunden- Von der Vorbereitung und Abstimmung des betreuung konzentrieren, statt sich mit Einsatzes neuer Querschnittsprodukte über der Kassenadministration zu beschäftigen

12 Spitzenkennzahlen Benchmarking BEI AG/GSV Rückstandsquote gesamt Guthabenquote bezogen auf Salden Listenkontenquote (nur Liste C) Soll-Ist-Quote Mitgliedschaft Rückstandsquote Selbstzahler (FR, RA, ST, SO, NV, AF) Guthabenquote Selbstzahler Listenkontenquote (nur Liste C) Soll-Ist-Quote Selbstzahler LEI Durchschnittliche Dauer der Leistungsgewährung für Antragsleistungen Durchschnittliche Ablehnungsquote der Antragsleistungen Anteil offener Leistungsanträge größer 7 Tage Anteil überzahlter/ungeprüfter KH-Rechnungen Einnahmen 116 SGB X je Versicherten Gesamtrealisierungsquote 50, 103, 105 und 116 SGB X MEL DMP-Teilnahmequote Neukundenentwicklung Neukundenentwicklung Familienangehörige QI Anteil offener Aufgaben insgesamt Anteil offener Aufgaben älter als 6 Wochen ZVK Rückstandsquote aus Teilsystemen Leistungen und Ersatzleistungen Anteil Konten mit fehlenden Ausgleichen Übersicht über Spitzenkennzahlen des Benchmarking_21c Benchmarking_21c Wir schärfen Ihr Profil für den Wettbewerb Wie funktioniert also Benchmarking_21c? Das in Kooperation mit der ACONSITE AG entwickelte Benchmarking_21c unterstützt Sie bei der Ermittlung Ihres kassenindividuellen Leistungsvermögens unter iskv_21c im externen Vergleich und bei der Offenlegung von Potenzialen zur Steigerung der Das Ziel liegt klar vor Augen! Die kontinuierliche Verbesserung der Qualität innerhalb Ihrer Krankenkasse. Das Maß dafür wird durch die Benchmarks angelegt. Gute Benchmark-Werte ziehen also gute Prozesse nach sich. Die Benchmarks können Sie daher auch als Zielgrößen verwenden. für Sie eine zielgenaue Standortbestimmung im Vergleich zum Best- Practice. Der Datenabzug erfolgt grundsätzlich durch uns. Wir helfen Ihnen, Ihre eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen. Mit Ihnen gemeinsam identifizieren wir Ihre Potenziale und leiten daraus Wirtschaftlichkeit als Ausgangspunkt einer Besonders interessant ist es in diesem entsprechende Maßnahmen ab. Ihre Krankenkasse arbeitet bereits mit iskv_21c? Dann haben Sie trotz eines erfolgreich verlaufenen Umstellungspro- erfolgreiche Ausschöpfung der Potenziale von iskv_21c ist ein genaues Bild über die kassenindividuellen Stärken und Schwächen systematischen Prozessanalyse. Darüber hinaus können Sie mit den Erkenntnissen aus Benchmarking_21c Ansätze zur gezielten Optimierung der Anwendungslandschaft Zusammenhang, warum andere Kassen in bestimmten Bereichen einen Vorsprung haben. Gemeinsam wollen wir Wege aufzeigen, wie Prozesse effektiver gestaltet Wir steigern damit Ihre Wirtschaftlichkeit. Ausgangspunkt ist eine systematische Prozessanalyse. Damit identifizieren wir mit Ihnen Ansätze zur gezielten jekts möglicherweise auch schon diese als Ausgangsbasis für eine bedarfsgerechte sowie der Schnittstellen zwischen Anwen- werden können (Suche nach den besten Optimierung der Anwendungs- oder ähnliche Aussagen von Ihren Mitar- und gezielte Optimierung. dungslandschaft und Prozessorganisation Praktiken). Daher werden in diesem Projekt landschaft sowie der Schnittstellen beitern gehört: identifizieren. vorrangig Prozesse und deren Ergebnisse zwischen Anwendungslandschaft und Sie suchen nach einer Möglichkeit, um die (Benchmarkobjekte) betrachtet. Prozessorganisation. Irgendwie ist die Arbeit in iskv_21c langsamer als vorher. Unsicherheiten in der täglichen Arbeit zu minimieren und die Abläufe mit der neuen Den Ausgangpunkt des Benchmarking bilden die Qualitätsmaße aus sämtlichen Ein permanenter Verbesserungsprozess wird durch uns initiiert. Bei der Arbeit in iskv_21c fühle ich mich immer noch unsicher. Ich weiß nicht genau, ob ich iskv_21c optimal nutze. Denn erst im praktischen, täglichen Einsatz von iskv_21c werden die erforderlichen An- Software iskv_21c zu verbessern? Wir haben die Lösung und zwar kostenlos! Mit dem neuen Benchmarking_21c unterstützen wir Sie dabei, die Abläufe unter iskv_21c zu optimieren. und ACONSITE vereinigen für Sie die besten Ingo Albrecht Referent Organisation & Revision Tel operativen Bereichen des Kassengeschäfts. Diese setzen sich aus verschiedenen Basiskennzahlen (= Indikatoren) zusammen, die direkt messbar sind (z. B. aus dem iskv_21c-replikat). Die Basiskennzahlen sind unmittelbar verknüpft mit den sie beeinflussenden Prozessen. Dies ermöglicht Zusammengefasst bietet Ihnen Benchmarking_21c folgende Vorteile: In der Ausbaustufe 1 ist die Teilnahme für Sie kostenlos. Wir ermitteln Ihr kassenindividuelles Darüber hinaus ist die Teilnahme denkbar einfach: Teilnahmeerklärung anfordern, ausfüllen und unterschreiben und schon profitieren auch Sie von diesem innovativen Produkt ohne Risiken und Nebenwirkungen! passungsbedarfe der neuen Anwendungs- Kompetenzen zweier etablierter Partner es Ihnen, aus den beobachteten Ergebnis- Leistungsvermögen unter iskv_21c landschaft greifbar. Wesentlich für eine am Markt zu einem Produkt. sen heraus Strategiepotenziale abzuleiten. im externen Vergleich. Das bedeutet 22 23

13 Von Fachleuten für Fachleute 2. itsc Admin-Tag 2013 ein voller Erfolg Ines Molitz Assistentin des Geschäftsbereichsleiters Technik Tel Aufgrund der positiven Resonanz auf den itsc Admin-Tag im März 2013 (vgl ) entschied sich die Leitung der itsc System- Service GmbH & Co. KG, noch im selben Jahr einen weiteren Termin mit aktuellen Themen anzubieten. So fand am 27. November im hannoverschen Hauptsitz des itsc bereits der zweite Admin-Tag des Jahres 2013 statt. Diese Veranstaltungsreihe richtet sich speziell an die Administratoren unserer Kunden und zielt darauf ab, den aktiven Austausch unter technisch versierten Fachleuten abseits des Tagesgeschäfts zu fördern. In diesem Sinne kann auch der aktuelle Admin-Tag als voller Erfolg gewertet werden: Vertreter acht verschiedener Krankenkassen trafen sich in Hannover mit den Experten des itsc und des Partnerunternehmens Microsoft und erlebten in angenehmer Atmosphäre einen abwechslungsreichen Tag, bei dem sich alles rund um die IT drehte. Auf der Agenda standen die folgenden Themenschwerpunkte: Service-Call-Bearbeitungsprozess Ihre Anfrage in guten Händen Referent: Uwe Großmann, WSUS und Office 2010 für alle Kunden Ihre Server immer auf dem aktuellsten Stand Referent: Mike Behrens, Microsoft Lizenzen Preissteigerung bei Windows Server Datacenter und RDS Referent: Patrick Schidler, Microsoft Usermanager Verwalten Sie Ihre Benutzer sicher! Referent: Bent Ulrich, Sharepoint Foundation (Mandantensystem) Alle Infos an einem Ort Referent: Uwe Bockstette, Dokumentenmanagement-System Wir räumen Ihr Archiv auf Referent: Björn Bieniek, Darüber hinaus wurden in den großzügig bemessenen Pausen bei guter Stimmung Erfahrungen aus der Praxis ausgetauscht, angeregte Diskussionen hinsichtlich des zuvor Gehörten geführt und neue e geknüpft. Wir danken allen Teilnehmern für die konstruktiven Beiträge sowie das positive Feedback und freuen uns bereits auf den nächsten Admin-Tag in diesem Jahr. Auf den Punkt gebracht Die Umfrageergebnisse auf einen Blick: 100 % der Befragten beurteilen die Umsetzung des Admin-Tags gut bis sehr gut. 100 % der Befragten beurteilen die Auswahl der Themen gut. 100 % der Befragten sind der Meinung, die Dauer des Admin-Tags sei genau richtig. 100 % der Befragten beurteilen den Veranstaltungsort mit gut bis sehr gut. 66,7 % der Befragten fanden den Besuch der Veranstaltung sehr lohnenswert, weitere 33,3% als lohnenswert. Besonders positiv wurde die Möglichkeit hervorgehoben, sich vor Ort mit anderen IT-Experten austauschen zu können

14 Mit Expertenwissen zum Erfolg Die itsc-schulungs übersicht Eine Krankenkasse betreut Versicherte wir betreuen Krankenkassen! Mit einem modular aufgebauten Leistungsangebot und unserer Nicole Feldmann itsc-schulungsteam Tel Cornelia Hecht itsc-schulungsteam Tel Manuela Schüller itsc-schulungsteam Tel langjährigen Erfahrung unterstützen wir Unternehmen der GKV bei der Optimierung von Geschäftsprozessen und einem zielgerichteten Versichertendialog. Unsere maßgeschneiderten Lösungen bieten dabei eine maximale Unterstützung schnell, zuverlässig und effizient. Unsere Lösungsbausteine: Posteingangslösungen Mailings & Responsemanagement programme (Vorsorge, Kundenbindung) Postausgangslösungen Vorgangsbearbeitung & Clearing Individuelle Lösungen zur Vertriebsunterstützung Kurs-Nr. Thema Tage Hannover Hamburg Frankfurt Stuttgart Essen Analyse 21c_Analyse_02 Reporting für Fortgeschrittene mit Cognos Beitrag 21c_BEI_ZVK_01 Monatsabrechnung GSV der fachliche und technische Überblick 21c_BEI_ZVK_02 Monatsabrechnung für sonstige Beiträge der fachliche und technische Überblick 21c_BEI_ZVK_03 Mahnverfahren, Stundungen und Lastschriften c_BEI_ZVK_04 Vollstreckungsverfahren und Listekontenbearbeitung Versorgung 21c_VERSORG_01 Der Morbi RSA kompakt - Tipps und Tricks zu den Vorarbeiten und zur Erstellung der Satzarten Service steigern Kosten senken! Effiziente Lösungen für das Informations- und Dialogmanagement. MediaKom GmbH & Co. KG Gesellschaft für Informations- und Dialogmanagement Kampenwandstr. 81, Aschau i. Ch. Tel.: (08052) Fax: (08052) Web:

15 Geben Sie gut auf Ihre Kröten acht! Forderungen nach 116 SGB X Wussten Sie eigentlich, dass den Gesetzlichen Krankenkassen jedes Jahr viel Geld aufgrund von nicht geltend gemachten Forderungen nach 116 SGB X entgeht? Wir wollen Sie unterstützen und bieten Ihnen eine professionelle Bearbeitung Ihrer Regressansprüche an. So, wie Sie es wünschen die komplette Abwicklung oder einzelne Teilbereiche der Prozesskette. Was genau wir Ihnen bieten können, erzählen wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch. Seien Sie kein Frosch und rufen Sie uns an: Kerstin Ruhe, Area Account Manager Region Norden & Osten, Tel Christian Kohl, Area Account Manager Region Süden & Westen, Tel Ulrich Buschhaus, Account Manager Tel itsc Payment-Service GmbH & Co. KG Hannoversche Str Hannover

Success Story Individuelle Firmenschulungen zum Update auf Office 2010

Success Story Individuelle Firmenschulungen zum Update auf Office 2010 Success Story Individuelle Firmenschulungen zum Update auf Office 2010 www.netlogix.de Unternehmen & Projekt Mit über 2.000 Mitarbeitern an sechs Standorten und Exporte in über 40 Länder weltweit ist die

Mehr

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Customer first SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Produktnummer [1089] Videos zur SAP Multichannel Foundation finden Sie auf www.dsc-gmbh.com unter Lösungen oder direkt via Smartphone über den

Mehr

IT Services Leistungskatalog

IT Services Leistungskatalog IT Services Leistungskatalog Eine effiziente IT-Infrastruktur hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Früher lediglich ein Mittel zum Zweck, ist heute eine intelligente, skalierbare IT-Umgebung

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications

wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications 1 wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications Zusammenfassung: Effizienz, Sicherheit und Compliance auch bei temporären Berechtigungen Temporäre Berechtigungen in SAP Systemen optimieren die Verfügbarkeit,

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen RDS Consulting GmbH Gründung 1982 Inhabergeführtes Familienunternehmen Mehr als 110 Mitarbeiter Zahlreiche Projekte

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Ein Überblick über die neue Herausforderung in der IT Mobile Device Management Seite 1 von 6 Was ist Mobile Device Management? Mobiles Arbeiten gewinnt in Unternehmen zunehmend

Mehr

IT takes more than systems BOOTHSTER. Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung. halvotec.de

IT takes more than systems BOOTHSTER. Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung. halvotec.de IT takes more than systems BOOTHSTER Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung halvotec.de Boothster Branchen-Know-how für Ihren Erfolg UMFANGREICH & ANPASSUNGSFÄHIG Sie möchten Ihre

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Beratung

Microsoft SharePoint 2013 Beratung Microsoft SharePoint 2013 Beratung Was ist SharePoint? Warum Grobman & Schwarz? SharePoint Beratung Einführungspakete gssmartbusiness gsprofessionalbusiness Voraussetzungen Unternehmen Was ist SharePoint?

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Personalvorsorge aus einer Hand Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Umfassende Vorsorgelösungen Swisscanto Vorsorge AG ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Rahmen der beruflichen

Mehr

it-check EGELI nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial informatik

it-check EGELI nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial informatik it-check nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial EGELI informatik optimieren sie ihre it-welt Dr. Eliane Egeli Mit unseren IT-Checks profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht. Etwa durch die bessere Nutzung

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

MOBILE MANAGEMENT Dienstleistungspaket für mobile Endgeräte

MOBILE MANAGEMENT Dienstleistungspaket für mobile Endgeräte MOBILE MANAGEMENT Dienstleistungspaket für mobile Endgeräte Full Mobile Management Paket Mobile Endgeräte benötigen genau wie alle anderen Geräte Ihrer IT-Infrastruktur Ressourcen für Verwaltung, Wartung

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

1. SmarTeam DDE-Fehler beim Beenden... 2. 2. SmarTeam Freigabe für SolidWorks 2011... 2 3. ENOVIA V6... 3. 4. DataSolid ist ENOVIA Zertifiziert...

1. SmarTeam DDE-Fehler beim Beenden... 2. 2. SmarTeam Freigabe für SolidWorks 2011... 2 3. ENOVIA V6... 3. 4. DataSolid ist ENOVIA Zertifiziert... Hier finden Sie aktuelle Tipps & Tricks sowie interessante News rund um das Thema PDM/ PLM. Aber lesen Sie selbst Inhalt 1. SmarTeam DDE-Fehler beim Beenden... 2 2. SmarTeam Freigabe für SolidWorks 2011...

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit Portal für eine effiziente Zusammenarbeit SharePoint Zusammenarbeit im Unternehmen Die Informationstechnologie, die Mitarbeitern dabei hilft mit ihren Kollegen während der täglichen Arbeit leicht und schnell

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013 !1 Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse Business Partnering Convention - 20. November 2013 Agenda Mobilisierung von Geschäftsprozessen!2 1.Weptun Warum sind wir Experten zu diesem

Mehr

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Ein minimaler Zeitaufwand für ein maximales Schulungsangebot in Ihrem Hause Schulungsmanagement mit ONTIV-BPM = Effektiv und zeitsparend

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

Artikelserie. Projektmanagement-Office

Artikelserie. Projektmanagement-Office Projektmanagement-Office Projektarbeit ermöglicht die Entwicklung intelligenter, kreativer und vor allem bedarfsgerechter Lösungen, die Unternehmen heute brauchen, um im Wettbewerb zu bestehen. Besonders

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.blsk.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.blsk.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.blsk.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg. Gerade

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Kompetenz ist Basis für Erfolg

Kompetenz ist Basis für Erfolg Kompetenz ist Basis für Erfolg Internet-Services Software-Entwicklung Systemhaus Internet-Suchservices Kompetenz ist Basis für Erfolg - Wir über uns Am Anfang stand die Idee, Unternehmen maßgeschneiderte

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Collaborative Performance Management mit hyscore - Der gemeinsame Weg zur Verbesserung von Unternehmensleistung und Profitabilität

Collaborative Performance Management mit hyscore - Der gemeinsame Weg zur Verbesserung von Unternehmensleistung und Profitabilität Collaborative Performance Management mit hyscore - Der gemeinsame Weg zur Verbesserung von Unternehmensleistung und Profitabilität Version 4.6 Juni 2010 Seite 1 Inhalt... 3 Breite Zugänglichkeit der Performance

Mehr

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz als Basis für die Neugestaltung der Prozesse in der Justizverwaltung Niedersachsen Dr. Ralph Guise-Rübe, Referatsleiter

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Matrix42 & AirWatch IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und applications im Fokus Matrix42 & Airwatch Fallstudie: Fraport AG Informationen

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

EINFACH SICHER KOMPETENT. Die Genossenschaft Der unternehmerischen Kompetenzen

EINFACH SICHER KOMPETENT. Die Genossenschaft Der unternehmerischen Kompetenzen EINFACH SICHER KOMPETENT EINFACH SICHER Das Jetzt die Technik das Morgen In der heutigen Zeit des Fortschritts und Globalisierung, ist es für jedes Unternehmen unbedingt erforderlich, dass es effektiv

Mehr

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement Fachartikel amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement von Michael Drews, Geschäftsführer der amando software GmbH Laut aktueller Umfragen ist die Internet-Nutzung auf

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

Tipps zur Einführung von CRM-Software

Tipps zur Einführung von CRM-Software Whitepaper: Tipps zur Einführung von CRM-Software GEDYS IntraWare GmbH Pia Erdmann Langestr. 61 38100 Braunschweig +49 (0)531 123 868-432 E-Mail: info@gedys-intraware.de www.crm2host.de Inhalt 1. Warum

Mehr

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien Landshut 09. März 2006: Die IT IS AG startet heute das neue, webbasierte IT IS

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden 7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden Wenn Sie in Ihrem Office 365-Paket auch die SharePoint-Dienste integriert haben, so können Sie auf die Standard-Teamsite, die automatisch eingerichtet

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

ELO ECM Suite 10 - Highlights

ELO ECM Suite 10 - Highlights Enterprise-Content-Management 1 ELO ECM Suite 10 - Highlights Digitalen Vorsprung erleben ELO ECM Suite 10 ELO ECM Suite 10 Digitalen Vorsprung erleben. Mit der ELO ECM Suite 10 erhalten Sie unser Komplettpaket

Mehr

Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur. Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm

Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur. Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm Experten-Review für Ihre Microsoft SharePoint-Architektur Maximaler Nutzen, hohe Stabilität und Sicherheit für Ihre SharePoint-Farm Heben Sie mit Materna die Potenziale Ihrer SharePoint-Umgebung. Microsoft

Mehr

Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care. Stuttgart, Oktober 2012

Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care. Stuttgart, Oktober 2012 Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care Stuttgart, Oktober 2012 Polarion Users Conference 2012, Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care, Jürgen Lehre (c) Copyright 31/08/2012 Fresenius

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

Windows 10 für Unternehmen Verwaltung

Windows 10 für Unternehmen Verwaltung Windows 10 für Unternehmen Verwaltung Name des Vortragenden Position des Vortragenden Hier bitte Partner- und/oder Microsoft Partner Network Logo einfügen Windows bietet die Verwaltungsfunktionen, die

Mehr

Ich verstehe mein Handwerk

Ich verstehe mein Handwerk Stefan Zink Ich verstehe mein Handwerk Komplizierte Zettelwirtschaft hat mich schon immer geärgert In unserem Handwerks betrieb, in dem ich als Glasermeister in leitender Funktion beschäftigt war, suchte

Mehr

SOFTWARE DEVELOPMENT. Geben Sie Ihrer Software Entwicklung einen neuen Schwung!

SOFTWARE DEVELOPMENT. Geben Sie Ihrer Software Entwicklung einen neuen Schwung! SOFTWARE DEVELOPMENT Geben Sie Ihrer Software Entwicklung einen neuen Schwung! SOFTWARE DEVELOPMENT Wir unterstützen unsere Kunden bei Design und Entwicklung ihrer Software auf den gängigen Plattformen.

Mehr

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! microplan ASP IT-Sourcing Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose 2 microplan IT-Sourcing Beste Leistung bei kalkulierbaren, monatlichen Kosten - auch für kleine

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Interne Revision. Mit Outsourcing Servicequalität verbessern, Risiken besser angehen und Kosten effizienter managen!

Interne Revision. Mit Outsourcing Servicequalität verbessern, Risiken besser angehen und Kosten effizienter managen! Interne Revision Mit Outsourcing Servicequalität verbessern, Risiken besser angehen und Kosten effizienter managen! Unser Leistungsangebot für Banken und Mittelstand Durch unseren großen Erfahrungsschatz

Mehr

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Ziel des Vortrags Sie erfahren heute Warum ein traditioneller PLM-Softwarehersteller plötzlich

Mehr

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information OneClick einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information ADDISON OneClick dieselben Aufgaben schneller und effizienter erledigt. Nehmen Sie Abschied von alten Denkweisen und entdecken Sie jetzt

Mehr

Gruppen E-Mail Software SAP AD-Account Domain Stammdaten Organisation Dateiablagen Computer Location MS SharePoint Effiziente und sichere Verwaltung von Identitäten, Rechten und IT-Diensten Der econet

Mehr

Produktpakete von MobileIron

Produktpakete von MobileIron Produktpakete von MobileIron Die Enterprise Mobility Management [EMM] Lösung von MobileIron ist eine für spezielle Zwecke entwickelte mobile IT-Plattform. Sie bietet Benutzern nahtlosen Zugriff auf alle

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: social media Was unsere Kunden sagen:» Für uns als 4*Superior Haus ist es wichtig in der großen Social-Media-Welt präsent zu sein und im ständigen Dialog mit unseren Gästen zu bleiben. Die vioma liefert

Mehr

Automatisierung von IT-Infrastruktur für

Automatisierung von IT-Infrastruktur für 1 Automatisierung von IT-Infrastruktur für DataCore CITRIX VMware Microsoft und viele andere Technologien Christian Huber Potsdam 2 Automatisierung hinter fast jeder Anforderung Anforderungen an die IT

Mehr

ELO ECM Suite 10 - Highlights

ELO ECM Suite 10 - Highlights Enterprise-Content-Management 1 ELO ECM Suite 10 - Highlights Digitalen Vorsprung erleben ELO ECM Suite 10 ELO ECM Suite 10 Digitalen Vorsprung erleben. Mit der ELO ECM Suite 10 erhalten Sie unser Komplettpaket

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Branchen-Fallstudien FINANZDIENSTLEISTER & BANKEN

Branchen-Fallstudien FINANZDIENSTLEISTER & BANKEN Branchen-Fallstudien Teamwire hilft Unternehmen aus verschiedenen Branchen die interne Kommunikation zu verbessern, Aufgaben zu erledigen, die Zusammenarbeit zu optimieren, Arbeitsabläufe zu beschleunigen

Mehr

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren Handlungsfelder zur Optimierung des ERP-Systemeinsatzes ERP-Lösungen werden meist über viele Jahre lang eingesetzt, um die Geschäftsprozesse softwaretechnisch

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8.

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8. 00001111 Windows 8 Cloud Microsoft SQL Server 2012 Technologi 15-Jahres-Konferenz der ppedv C++ Konferenz SharePoint 2010 IT Management Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Kay Giza

Mehr

Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen

Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen @seklenk @PeNoWiMo Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen Azure Active Directory in a Nutshell Multifaktorauthentifizierung (MFA) MyApps Azure AD Application Proxy Azure AD Join

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Qualität nach Maß. Uniflex Personal GmbH

Qualität nach Maß. Uniflex Personal GmbH Qualität nach Maß Uniflex Personal GmbH Stand: 10.2014 Uniflex Personal GmbH 2 Agenda Seiten 1. Über Uniflex 3 2. Unsere Philosophie 4 3. Unsere Werte & Leitlinien 5 4. Unsere Strategie 6 5. Uniflex Dienstleistungen

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Auf Erfolg programmiert

Auf Erfolg programmiert Auf Erfolg programmiert Sichern Sie Ihre Softwarequalität mit unseren Services TÜV SÜD Product Service GmbH Auf Ihre Software kommt es an Hohe Erwartungen hohe Potenziale Ihre Software ist ein wichtiger

Mehr

Messecycle. Macht Messen maximal erfolgreich: der quicklead-messecycle.

Messecycle. Macht Messen maximal erfolgreich: der quicklead-messecycle. Messecycle Macht Messen maximal erfolgreich: der quicklead-messecycle. VOR DER MESSE MEHR SICHTBARKEIT. MEHR SERVICE. MEHR QUALIFIZIERTE KONTAKTE. MARKETING Anmeldeformular Erleichtern Sie Ihren Kontakten

Mehr

Vorteile für den IT Administrator

Vorteile für den IT Administrator BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) bringt Festnetz- Funktionalität nativ auf Ihr BlackBerry Smartphone mit Wi-Fi - und Call-Back- Möglichkeiten. (1), (2), (3) Gespräche können über Wi-Fi geführt

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen Eine neutrale Marktbetrachtung ENTERPRISE MOBILITY Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG VORSTELLUNG Danijel Stanic Consultant & System

Mehr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. AddOn (Schweiz) AG

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. AddOn (Schweiz) AG E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n «E i n W e g d e r s i c h l o h n t S A P R e - P l a t f o r m i n g m i t M i c ro s o f t» E i n W e g d e r s i c h l o h n t S A P R e - P l a t f o r m i

Mehr

Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen

Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen Private Cloud Synchronisation Online-Zusammenarbeit Backup / Versionierung Web Zugriff Mobiler Zugriff LDAP / Active Directory Federated

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

Was ist Office 365? Warum Office 365? Anmelden und zusammenarbeiten. Alles unter Ihrer Kontrolle. Sicherheit für Sie

Was ist Office 365? Warum Office 365? Anmelden und zusammenarbeiten. Alles unter Ihrer Kontrolle. Sicherheit für Sie Was ist Office 365? Office 365 stellt vertraute Microsoft Office-Tools für die Zusammenarbeit und duktivität über die Cloud bereit. So können alle ganz einfach von nahezu überall zusammenarbeiten und auf

Mehr

MOBILE DEVICE MANAGEMENT

MOBILE DEVICE MANAGEMENT Einführung MOBILE DEVICE MANAGEMENT Agenda Status Quo / Was ist MDM? Herausforderungen und Usecases Funktionsgruppen Realisierungsvarianten Nutzergruppen / Anpassungen Zusammenfassung Status Quo in der

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

INNEO Prios Foundation

INNEO Prios Foundation PROJEKTMANAGEMENT INNEO Prios Foundation Intuitives Projektmanagement mit Microsoft SharePoint Mehr Projekt. Weniger Management. Sie möchten Ihre Projekte noch professioneller managen und dadurch lässig

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Mobile ERP Business Suite

Mobile ERP Business Suite Greifen Sie mit Ihrem ipad oder iphone jederzeit und von überall auf Ihr SAP ERP System zu. Haben Sie Up-To-Date Informationen stets verfügbar. Beschleunigen Sie Abläufe und verkürzen Sie Reaktionszeiten

Mehr

IFAKTOR BUSINESSLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND 1. Businesslösungen für den Mittelstand

IFAKTOR BUSINESSLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND 1. Businesslösungen für den Mittelstand IFAKTOR BUSINESSLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND 1 Businesslösungen für den Mittelstand IFAKTOR BUSINESSLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND 2 produktunabhängig lösungsorientiert auf Augenhöhe mit Kunden und Partnern

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Best Practice für Schulträger, Schulorganisationen und Schulzentren

Best Practice für Schulträger, Schulorganisationen und Schulzentren Best Practice für Schulträger, Schulorganisationen und Schulzentren 0 Verschlanken Sie das Schulmanagement mit innovativen, digitalen Werkzeugen Der Druck auf Schulorganisationen und Träger, die Arbeit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen...

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen... Vorwort......................................................... Danksagung................................................ XI XII 1 Einführung.................................................. 1 Warum

Mehr

Umstieg auf Microsoft Exchange in der Fakultät 02

Umstieg auf Microsoft Exchange in der Fakultät 02 Umstieg auf Microsoft Exchange in der Fakultät 02 Der IT-Steuerkreis der Hochschule München hat am am 26.07.12 einstimmig beschlossen an der Hochschule München ein neues Groupware-System auf der Basis

Mehr

Die Lösung für die Bauwirtschaft

Die Lösung für die Bauwirtschaft Die Lösung für den Maschinenbau Die Onlinelösung für Ihr nationales und internationales Vertriebs- und Projektmanagement Preiswert, weil schon angepasst auf Ihre Bedürfnisse ab 89 pro User im Monat. Schnell,

Mehr

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. InDIvIDueLLe LIve DaShboarDS Individuelle Live Dashboards. In Form von Livedashboards werden alle

Mehr