Quickstart. Welcome to HiDrive. Take your first steps into the cloud! Upload data. Use Mailupload. Use Share Links. Joint access.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Quickstart. Welcome to HiDrive. Take your first steps into the cloud! Upload data. Use Mailupload. Use Share Links. Joint access."

Transkript

1 English: p.1-9 Deutsch: S Quickstart Welcome to HiDrive Take your first steps into the cloud! Upload data Use Mailupload Use Share Links Joint access 3rd party upload Set up as local drive Notice: Please log in with your username and password. Don t forget your login details. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 1

2 1. Your user account an overview After logging in you will see this overview: B A Note: Under Settings (B) you can change your account details, like username and password or set up new users. From this overview page you can immediately switch to the File Manager (A) where you can upload your files and use a range of features. At first you see a display summary about your user account. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 2

3 2. Where are features located? The HiDrive toolbar First of all, please select a user. Click on the small arrow in the directory tree. Note: In the HiDrive paid packages you can create more users. To do this, please enter the Settings section. More information about the public folder can be found below in section 8. You will see a toolbar with a range of features which you can already select Manage: New folder: Upload files: View: Share: Create e.g. ZIP-Archives or view your Backup Control versions. Create a new folder Upload your files Choose between List view and Icon view. Share your files with friends or co-workers, set up an Upload or 3 rd party upload. The most important features, especially the options to share, will be explained in detail. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 3

4 3. Upload Files and create new folders First of all, please select a user. Click on the small arrow in the directory tree. You can now upload files directly to this directory/folder. Do this by clicking on Upload files or by using the Add button in the toolbar. After that, please select the files you would like to upload to your HiDrive.. Please keep in mind that you can only upload files up to 2 GB, due to technical restrictions on current internet browsers. For files larger than 2 GB please set up your online storage as a local hard drive. (More in section 7) Note: It is also possible to save files directly from a website to your HiDrive, as well as the option to upload files from your local hard drive. Select Upload files from URL, and enter a web address. optional Note: You can create new folders, in a similar way to Windows. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 4

5 4. Share Links How to share files with your friends If you would like to share your files with your friends you can simply use the Share Link feature. Simply select the file you would like to share. Then click on Share in the toolbar. Please select Setup link. Alternatively you can right-click on the file you want to share. Please set the validity period and maximum downloads and click on Create. You can now simply forward the link to your friends e.g. via mail or a chat client. If you have a paid account you have the additional option to protect your Share Links with a password. Note: All shared files will be summarized on the Link overview page. 5. Mailupload Upload attachments [paid accounts only] In reverse, if you would like to receive files from others directly to your HiDrive you can set up file upload by . Generate an upload address and specify the folder you want the files to be saved in. All files sent to this address will be saved in this in-box folder of your HiDrive online storage. This also useful if you would like to upload your mail attachments to your HiDrive. Simply forward the mail with the attachment to the in-box folder. Select the folder you would like the files to be saved in. Then click on Share in the toolbar. Please select Edit mailupload. Alternatively you can find the option by right-clicking on the folder you want to share. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 5

6 Example: The folder Fun is selected for Mailupload. You have some additional options below which you can specify. 6. Upload-Share The 3rd party upload [paid accounts only] Receiving bigger files from other people: If you would like to receive bigger files from others that are typically too large for s, you can set up an upload share. With this feature you can give your friends and colleagues permission to upload files to your HiDrive. Specify a directory you would like to be used for saving your received files in and generate a link to an upload page. You can forward the link via in the same way as Share Links. Select the folder you would like to be defined as the Upload Folder. Then click on Share in the toolbar. Please select Edit upload. Alternatively you can find the option by right-clicking on the folder you want to share. Please set the validity period, maximum uploads, maximum file size and click on Create. An upload page will be generated. You can now forward the link to your friends e.g. via mail or a chat client. They can easily upload a large ZIP-file for example, on their own. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 6

7 7. Set HiDrive up as a local hard drive transfer large size files to your HiDrive If you would like to transfer large size files to your HiDrive account, then you need to set up your online storage as a local hard drive. This is possible with WebDav (from Windows Vista) and with SMC/CIFS. [SMC/CIFS paid accounts only.] Then you can use your online storage in the same way as a local hard drive. This means you can transfer large size files to your HiDrive, even if they are bigger than 2 GB. HiDrive set-up using software: We offer special software which allows you to easily set HiDrive up via a VPN connection. This software supports the operating systems Windows XP, Vista and Windows 7 (32 and 64 bit) and enables secured access to your HiDrive without any further installation. You can download the software in your HiDrive account under Connect your computer with HiDrive. How to set HiDrive up manually: Alternatively, you have the possibility to set HiDrive up as a network drive without any software. This works for nearly all operating systems. In our example we describe the set-up process with WebDav, using Windows 7. For other operating systems please read the instructions you can find in your HiDrive application under Connect your computer with HiDrive. Example Windows 7: 1 Click on Computer on your Desktop. (Arrow 1) (Alternatively: Start Computer ) Click Map network drive in the new window. (Arrow 2) 2 Version: 2.0 November 2011 HiDrive 7

8 Example: Choose an available drive letter. Here: S (Arrow 3) 3 4 Enter the path of the HiDrive account you would like to set up. (Arrow 4) Path using SMB: [paid accounts only] \\username.smb.hidrive.strato.com\root Path with WebDav: https://username.webdav.hidrive.strato.com/ (Using this method, you must use the secure path.) Click on Finish Please enter the login details of your HiDrive account and click on OK. Your HiDrive account is connected to your computer after a few moments. Your online storage space opens in a new window automatically. Click on users and choose a user to access the data of your newly set-up HiDrive account. Slow access to directories through WebDAV use In case the access to your HiDrive folder is noticeably slow, this can be due to default network settings in Windows. Bring up the Windows Control Panel. Click on Internet options, then Connections and LAN-settings. Disable the option to Automatically detect settings. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 8

9 8. Public Folder How to share files with other HiDrive accounts [paid accounts only] If you have set up numerous user accounts on your HiDrive, you can use the public folder to share files with the other users of your HiDrive online storage. This joint access allows you to work on files together or to share photos from recent events, for example. You can set read-and/or write rights for the users. There is no external third party access to your data. Note: The storage space of the user accounts is completely private. Only the folder public is a collaboration folder that can be used for joint access. Joint access with other users in your account private 9. Alternative access options an overview [some protocols paid accounts only] Besides setting up HiDrive as a network drive and the online File Manager, you have many other access options with our range of protocols. Especially, if you access your online storage from a shared computer, e.g. library, internet cafe, university cluster, etc., it is recommended to use a secured internet connection via SFTP for example. Overview of alternative access options: Note: Please take care that the protocol you would like to use is activated for your user account. If you wish to change the settings please click on Settings and then on Account management. Access via Encryption Server (via Port) SMB / CIFS (for Windows) No \\username.smb.hidrive.strato.com\root SMB / CIFS (for MAC OS, Linux und UNIX) No smb://username.smb.hidrive.strato.com/root SMB / CIFS (over OpenVPN) Yes openvpn.hidrive.strato.com WebDAV Yes https://username.webdav.hidrive.strato.com WebDAV No FTP No ftp.hidrive.strato.com (via Port 21) SFTP Yes sftp.hidrive.strato.com (via Port 22) FTPS Yes ftp.hidrive.strato.com (via TLS) rsync Yes rsync.hidrive.strato.com SCP Yes scp.hidrive.strato.com Version: 2.0 November 2011 HiDrive 9

10 English: p.1-9 Deutsch: S Schnellstart Willkommen bei HiDrive Erste Schritte in die Wolke! Dateien hochladen Mailupload nutzen Freigabelinks erzeugen Gemeinsam zugreifen Uploads freigeben Als Festplatte einbinden Hinweis: Bitte mit Benutzernamen und Passwort einloggen. Zugangsdaten nicht vergessen. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 10

11 Das Benutzerkonto Ein Überblick Nach dem Login ist folgende Übersicht zu sehen: B A Hinweis: Unter Einstellungen (B) können Kontoeinstellungen, wie Benutzername und Passwort, geändert oder neue Konten angelegt werden. Von dieser Startseite aus kann man in den Dateimanager (A) wechseln. Zahlreiche Features stehen dort sofort zur Verfügung. Dateien können auch direkt von der Startseite aus hochgeladen werden. Im Dateimanager befindet sich ferner eine Übersicht mit zusammenfassenden Informationen über das Benutzerkonto. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 11

12 1. Wo finde ich was? Die HiDrive Toolbar Bitte zunächst den Benutzernamen wählen. Hierfür bitte auf den kleinen Pfeil im Verzeichnisbaum klicken. Hinweis: In unseren Bezahlangeboten können auch mehrere Benutzer angelegt werden. Die Möglichkeit dazu befindet sich unter Einstellungen in der Rubrik Kontoverwaltung. Mehr Informationen über den gemeinsamen Ordner public befinden sich in Kapitel 8. Zu sehen ist dann eine Toolbar mit sämtlichen Funktionen, die sofort ausgewählt werden können. Verwalten: Neuer Ordner: Hochladen: Ansicht: Freigabe: Hier können u.a. Zip-Archive erstellt und Backup-Versionen eingesehen werden. Erstellung neuer Unterverzeichnisse Hochladen von Dateien in das aktuelle Verzeichnis Wahlmöglichkeit zwischen Listenansicht und Symbolansicht Dateien mit Freunden oder Kollegen teilen; Einrichten der -Upload Adresse; Dritten erlauben, Dateien auf HiDrive hochzuladen. Die wichtigsten Funktionen beschreiben wir hier im Detail, um den Einstieg in unser Produkt zu erleichtern. Insbesondere erläutern wir alle Freigabe-Optionen. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 12

13 2. Dateien hochladen und Unterverzeichnisse anlegen Sofern nicht bereits geschehen, bitte zunächst Benutzernamen (User) auswählen. Hierfür bitte auf den kleinen Pfeil im Verzeichnisbaum klicken. Mit einem Klick auf den Button Dateien hochladen" können Dateien dann direkt in dieses Verzeichnis hochgeladen werden. Alternativ kann man in der Toolbar auch auf Hochladen klicken. Bitte die gewünschten Dateien auswählen. Bitte beachten, dass in Internetbrowsern technisch bedingt nur Dateien bis zu 2 Gigabyte hochgeladen werden können. Um größere Dateien hochzuladen (z.b. Backupdateien, Filme), kann man HiDrive auch als Festplatte einbinden. (Siehe Kapitel 7) Hinweis: Dateien können nicht nur von einer Festplatte auf HiDrive hochgeladen werden. Es besteht hier auch die Möglichkeit, Dateien direkt von einer Webseite zu speichern. Hierfür einfach Dateien hochladen von URL auswählen und eine Webadresse eingeben. optional Hinweis: Bei HiDrive können ganz einfach - wie unter Windows - auch Neue Ordner angelegt werden. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 13

14 3. Freigabelinks Dateien mit Freunden oder Kollegen teilen HiDrive bietet die Möglichkeit, Dateien freizugeben. Hierbei wird ein Freigabelink erzeugt, über den Freunde oder Kollegen die freigegebene Datei herunterladen können. Einfach die gewünschte Datei markieren und in der Toolbar auf Freigabe klicken. In diesem Menü dann Datei freigeben auswählen. Alternativ ist die Freigabeoption mit einem Rechtsklick auf die Datei zu finden. Bitte Gültigkeit und maximale Anzahl an Downloads eingeben. Anschließend auf Erstellen klicken. Der generierte Freigabelink kann dann einfach z.b. via oder einem Chat-Programm an Freunde oder Kollegen weiterleitet werden. Nutzer von kostenpflichtigen Tarifen können zusätzlich die Freigabelinks mit einem Passwort schützen. Hinweis: Alle freigegebenen Dateien werden in der Freigabe-Übersicht angezeigt. 4. Mailupload anhänge hochladen [nur in kostenpflichtigen Tarifen] Dateien können umgekehrt auch von anderen Personen direkt auf HiDrive empfangen werden. Mit dieser Funktion kann jeder HiDrive Nutzer auch selbst Dokumente von unterwegs hochladen. So besteht mit dem Mailupload die Möglichkeit, bestimmte Ordner als Posteingang zu definieren. Hierbei wird eine Adresse generiert, an die s mit Dateianhängen gesendet werden können. Diese Dateien werden dann in dem vom Benutzer festgelegten Ordner auf HiDrive abgespeichert. Diese Funktion ist beispielsweise nützlich, um wichtige Dateianhänge aus s online zu speichern. Einfach die betreffende an die Mailupload Adresse von HiDrive weiterleiten und schon wird der Dateianhang im festgelegten Ordner abgelegt. So funktioniert's: Den gewünschten Ordner, in dem die Dateien abgespeichert werden sollen, markieren und in der Toolbar auf Freigabe klicken. Bitte Mailupload einstellen auswählen. Alternativ ist die Freigabeoption mit einem Rechtsklick auf die Datei zu finden. In dem markierten Ordner werden dann die Dateianhänge abgespeichert. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 14

15 Beispiel: Der Ordner Bilder wird als Mailupload Ordner festgelegt. Zusätzlich können erweiterte Optionen ausgewählt werden. 5. Upload-Freigabe Freunden erlauben, Dateien auf HiDrive hochzuladen [nur in kostenpflichtigen Tarifen] Die Erstellung einer Upload-Freigabe ist empfehlenswert, wenn auch größere Dateien, die üblicherweise für Anhänge zu groß sind, von anderen Personen auf HiDrive empfangen werden sollen. Hierbei wird eine Upload-Seite erzeugt, welche Freunden oder Kollegen als Link zugesendet werden kann. Auf dieser Webseite können dann Dateien in einen vorher vom HiDrive Benutzer festgelegten Ordner auf HiDrive hochgeladen werden. So funktioniert's: Einfach den gewünschten Ordner, der zum Hochladen von Dateien festlegen werden soll, markieren und in der Toolbar auf Freigabe klicken. Bitte Upload einstellen wählen. Alternativ ist die Freigabeoption mit einem Rechtsklick auf den Ordner zu finden. Bitte Gültigkeit, maximale Uploads und maximale Dateigröße eingeben und auf Erstellen klicken. Es wird eine Upload Seite generiert, die an Freunde und Kollegen z.b. via oder Chat-Programm weitergeleitet werden kann. Diese können dann z.b. große ZIP-Dateien selbst direkt auf HiDrive hochladen. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 15

16 6. HiDrive als Festplatte einrichten Sehr große Dateien übertragen Bei HiDrive besteht die Möglichkeit, das Benutzerkonto als lokale Netzwerk-Festplatte des Computers einzubinden. Dies ist mit WebDav (ab Windows Vista) und mit SMB/CIFS möglich. [SBM/CIFS nur in kostenpflichtigen Tarifen.] Der Online-Speicher kann dann wie eine normale lokale oder externe Festplatte genutzt werden. So ist es auch möglich, beliebig große Dateien (größer als 2 GB) auf HiDrive zu übertragen. Laufwerkseinbindung mit Software: Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64bit) stellen wir eine Software zur Verfügung, mit der einfach und komfortabel HiDrive über eine VPN-Verbindung mit einem Computer verbunden werden kann. Mit dieser Software kann ohne weitere Installationen eine verschlüsselte Verbindung zu unseren Servern aufgebaut werden. Die Software kann im HiDrive Benutzerkonto unter Computer mit Ihrem HiDrive verbinden heruntergeladen werden. Schritte zur manuellen Laufwerkseinbindung: Es besteht auch die Möglichkeit, das HiDrive Benutzerkonto ohne Software als Netzwerklaufwerk zu verbinden. Das funktioniert für alle Windows-, MAC- und Linux Betriebssysteme reibungslos. Im Folgenden wird die Einbindung eines Netzlaufwerks beispielhaft anhand von Windows 7 beschrieben. Analog hierzu sind unter Computer mit Ihrem HiDrive verbinden die Einrichtungshinweise für viele andere Betriebssysteme zu finden. Beispiel: 1 Bitte auf Computer auf dem Desktop klicken. (Pfeil 1) (Zu finden auch unter: Start Computer ) Im neu geöffneten Fenster auf Netzlaufwerk verbinden klicken. (Pfeil 2) 2 Version: 2.0 November 2011 HiDrive 16

17 Beispiel: Freien Laufwerksbuchstaben auswählen. Hier S: (Pfeil 3) 3 4 Bitte den Pfad des HiDrive Benutzerkontos, das verbunden werden soll, angeben. (Pfeil 4) Pfad mit SMB: [nur kostenpflichtige Tarife] \\Benutzername.smb.hidrive.strato.com\root Pfad mit WebDav: https://benutzername.webdav.hidrive.strato.com/ (Bei dieser Art der Einbindung ist es zwingend erforderlich, den verschlüsselten Pfad zu verwenden.) Auf Fertig stellen klicken. Bitte die HiDrive Zugangsdaten eingeben und auf OK klicken. Nach wenigen Augenblicken ist HiDrive als Festplatte eingerichtet. Es öffnet sich automatisch die oberste Ebene des Online- Speichers. Bitte jetzt auf users klicken und das eingebundene Benutzerkonto auswählen. Anschließend kann auf den Online- Speicher zugegriffen werden. Langsamen Verbindungsaufbau beheben Sofern die Zugriffe auf die HiDrive Ordner nur sehr langsam möglich sind, kann dies an den voreingestellten Netzwerkeinstellungen von Windows liegen. Bitte die Systemsteuerung von Windows aufrufen. Bei den Internetoptionen auf "Verbindungen" und "LAN-Einstellungen" klicken und die Option "Automatische Suche der Einstellungen" deaktivieren. Version: 2.0 November 2011 HiDrive 17

18 7. Public-Ordner Gemeinschaftsordner für mehrere Benutzerkonten [nur in kostenpflichtigen Tarifen] Im HiDrive können mehrere Benutzerkonten (z.b. für Familienmitglieder) angelegt werden. Ist dies erfolgt, kann der Ordner public verwendet werden, um Dateien abzulegen, auf die jeder HiDrive Benutzer zugreifen kann. ( z.b. Fotos vom letzten gemeinsamen Urlaub.) Dieser Ordner stellt einen Gemeinschaftsordner für alle Benutzerkonten Ihres HiDrive-Produktes dar. Hier ist es möglich, an andere Benutzerkonten Lese- und/oder Schreibrechte zu vergeben. Beliebige Dritte haben jedoch weiterhin keinen Zugriff auf Ihre Daten. p Hinweis: Der Online-Speicher jedes Benutzerkontos ist vollständig privat. Nur der Gemeinschaftsordner public kann für einen gemeinsamen Zugriff verwendet werden. Gemeinsamer Zugriff mit anderen Benutzern eines HiDrive Produktes privat 8. Alternative Verbindungsmöglichkeiten Eine Übersicht [einige Protokolle sind nur in kostenpflichtigen Tarifen möglich] Neben der Einbindung als Netzlaufwerk und dem Dateimanager gibt es noch weitere Möglichkeiten, Daten auf HiDrive zu übertragen. Insbesondere bei einem Zugriff über fremde Rechner oder von unterwegs, z.b. über öffentliche WLAN-Zugänge in Ämtern, Bibliotheken oder Internet-Cafés, empfiehlt es sich, eine verschlüsselte Verbindung über SFTP oder WebDAV aufzubauen. Anbei ist eine Übersicht über alternative Verbindungsmöglichkeiten: Hinweis: Das jeweilige Protokoll, das verwendet werden soll, muss unter dem jeweiligen Benutzernamen aktiviert sein. Änderungen in einem Benutzerkonto können unter Einstellungen in der Kontoverwaltung vorgenommen werden. Verbindung über Verschlüsselung Server (über Port) SMB / CIFS (für Windows) Nein \\benutzername.smb.hidrive.strato.com\root SMB / CIFS (für MAC OS, Linux und UNIX) Nein smb://benutzername.smb.hidrive.strato.com/root SMB / CIFS (über OpenVPN) Ja openvpn.hidrive.strato.com WebDAV Ja https://benutzername.webdav.hidrive.strato.com WebDAV Nein FTP Nein ftp.hidrive.strato.com (über Port 21) SFTP Ja sftp.hidrive.strato.com (über Port 22) FTPS Ja ftp.hidrive.strato.com (via TLS) rsync Ja rsync.hidrive.strato.com SCP Ja scp.hidrive.strato.com Version: 2.0 November 2011 HiDrive 18

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern)

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) in Disclaimern (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) Ref. 08.05.23 DE Exclaimer UK +44 (0) 845 050 2300 DE +49 2421 5919572 sales@exclaimer.de Das Problem Wir möchten in unseren Emails Werbung

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

SSL Konfiguration des Mailclients

SSL Konfiguration des Mailclients English translation is given in this typo. Our translations of software-menus may be different to yours. Anleitung für die Umstellung der unsicheren IMAP und POP3 Ports auf die sicheren Ports IMAP (993)

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator. (Please scroll down to page 14 for English version)

IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator. (Please scroll down to page 14 for English version) IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator (Please scroll down to page 14 for English version) 1. Loggen Sie sich auf www.idgardbox.de mit Ihren Nutzernamen und Ihrem Passwort ein. Sollte

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview.

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview. Show notes usage Incremental s Free 35% 30% 35% 711 MB 598 MB 739 MB Quota: 2 GB change quota under Settings schedule Last s Successfull Tuesday, 19.3.09 12:16 Successfull Wednesday, 19.3.09 12:25 Successfull

Mehr

Produktinformationen STRATO HiDrive. Der geniale Onlinespeicher für Privat und Businessanwender. Stand: November 2012 1 Servicetelefon: 030 300146 0

Produktinformationen STRATO HiDrive. Der geniale Onlinespeicher für Privat und Businessanwender. Stand: November 2012 1 Servicetelefon: 030 300146 0 Der geniale Onlinespeicher für Privat und Businessanwender Stand: November 2012 1 Vorwort ist Ihre persönliche Festplatte im Internet. Egal wo Sie sind, Sie können weltweit auf Ihre Bilder, Videos, PDFs,

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Zugriff auf Cloud Object Storage mit Cyberduck...Seite 04 3. Neuen Container

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator. (Please scroll down to page 14 for English version)

IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator. (Please scroll down to page 14 for English version) IDGARD Schnellstart: WebDAV aktivieren (1) nur Administrator (Please scroll down to page 14 for English version) 1. Loggen Sie sich auf www.idgardbox.de mit Ihren Nutzernamen und Ihrem Passwort ein. Sollte

Mehr

HOTSPOT EINFACH KABELLOS INS INTERNET

HOTSPOT EINFACH KABELLOS INS INTERNET EINFACH KABELLOS INS INTERNET AN VIELEN TAUSEND S IN DEUTSCHLAND EASY wireless INTERNET ACCESS AT MANY THOUSAND S THROUGHOUT GERMANY 2 3 DER TELEKOM IHR MOBILES INTERNET FÜR UNTERWEGS DEUTSCHE TELEKOM

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren LUMIA mit WP8 IPHONE Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren Software von welcomehome.to/nokia auf Ihrem PC oder Mac. verbinden Sie Ihr altes Telefon über 3. Wenn Sie Outlook nutzen, öffnen

Mehr

KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT

KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT KONFIGURATION DES MOZILLA E-MAIL CLIENT Copyright 2004 by 2 ways - media & design, Inh. Lars Plessmann, Paulinenstr. 12, D-70178 Stuttgart. http://www.2-ways.de Lars.Plessmann@2-ways.de Der Mozilla Email

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester CampusCenter Alsterterrasse 1 20354 Hamburg www.uni-hamburg.de/campuscenter Anleitung zur Online-Bewerbung für internationale Studienanfängerinnen und Studienanfänger aus Staaten außerhalb der Europäischen

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 5.0 5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

VPN Client installieren und starten

VPN Client installieren und starten Netzzugang VPN steht für Virtual Private Network und ist für all diejenigen gedacht, die mit ihren Rechnern über einen beliebigen Internet-Zugang von ausserhalb auf spezielle Dienste der Universität Bielefeld

Mehr

Dokumentation owncloud PH Wien

Dokumentation owncloud PH Wien 1 Dokumentation owncloud PH Wien Autor: Version: 0.1 Datum: 29.08.2013 Status: Draft Allgemein OwnCloud ist eine Open Source Files-Synchronisation und -share Software. Zum Unterschied zu den bekannten

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

Achung! User müssen unter Linux schon erstellt sein!

Achung! User müssen unter Linux schon erstellt sein! Beschreibung: Es sollen auf dem Clarkconnect Netzlaufwerke eingerichtet werden, welche dann im Windows gemappt werden können. Achung! User müssen unter Linux schon erstellt sein! Webmin im Browser öffnen.

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Erste Schritte mit der Web-App

Erste Schritte mit der Web-App Erste Schritte mit der Web-App Die SanDisk +Cloud Web-App ist eine webbasierte Benutzeroberfläche, über die Sie auf Ihre Inhalte zugreifen und Ihr Konto verwalten können. Mit der Web-App können Sie Musik

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

PTC X32plus Licensing Guide

PTC X32plus Licensing Guide PTC X32plus Licensing Guide This guide provides information on the installation of license management software and request for license keys required to execute software. Select this link for the English

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

FTP / WebDeploy / WebDAV. Handbuch

FTP / WebDeploy / WebDAV. Handbuch Handbuch August 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung FTP WebDeploy WebDAV Anleitungen FTP Windows Mac WebDeploy Windows WebDAV Windows Mac Einführung FTP Haben Sie einen Zugang per FTP gewählt,

Mehr

Webmin mit SSL Unterstützung

Webmin mit SSL Unterstützung Webmin mit SSL Unterstützung Installation Für die Installation werden benötigt: Net_SSLeay.pm-1.05.tar.gz webmin-0.80.tar.gz mögliche Zusatzmodule: backup_1.0.wbm ipchains-0.80.1.wbm nettools-0.79.1.wbm

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Support Ticket System

Support Ticket System Support Ticket System Handbuch/Manual Version: 1.0 15.09.2014 deutsch... 3 english... 12 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Willkommen im Supportportal 4 1.1 Anmelden mit dem Kunden-Benutzerzugang

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts

Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts D AT U M : 2 6. J U N I 2 0 1 5 Email: support@iway.ch Telefon: 043 500 11 11 Inhaltsverzeichnis 1. SNOM...3 Beschreibung...3 Einrichtung...3 2. X-lite...4

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006

Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006 TIC Antispam: Limitierung SMTP Inbound Kunde/Projekt: TIC The Internet Company AG Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006 Autor/Autoren: Aldo Britschgi aldo.britschgi@tic.ch i:\products\antispam antivirus\smtp

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner April 2008 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK... 3 2 INSTALLATION... 3 3 STORAGECENTER CONSOLE EINRICHTEN...

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

ASUS WebStorage Bedienungsanleitung

ASUS WebStorage Bedienungsanleitung ASUS WebStorage Bedienungsanleitung Willkommen bei ASUS WebStorage Mit ASUS WebStorage können Sie die Daten auf Ihrem PC und anderen Geräten jederzeit synchronisieren egal, wo Sie sind. Mit ASUS WebStorage

Mehr

Handbuch Boxcryptor Classic Classic 1.6

Handbuch Boxcryptor Classic Classic 1.6 Handbuch Boxcryptor Classic Classic 1.6 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic...

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

nettrainment V3.0 - Login via BSH Intranet (One-Click)

nettrainment V3.0 - Login via BSH Intranet (One-Click) Für die deutsche Version bitte auf die Flagge klicken. nettrainment V3.0 - Login via BSH Intranet (One-Click) Introduction Single-Sign-On Service 20. March 2015 Training Europa Competence B S H H A U S

Mehr

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer DE EN MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer Peer-to-Peer Network Connection Verbinden der TrekStor MovieStation mit einem drahtlosen Peer-to-Peer Netzwerk Sie können sich mit Ihrer MovieStation neben

Mehr