CIFS Server mit WAFL oder ZFS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CIFS Server mit WAFL oder ZFS"

Transkript

1 CIFS Server mit WAFL oder ZFS best Open Systems Day Oktober 2008 Dornach Marco Kühn best Systeme GmbH

2 Agenda Überblick Was bringt mir OpenSolaris Storage OpenSolaris CIFS ZFS Hybrid Storage Automatic Data Migration 10/7/08 Seite 2

3 Überblick NetApp's OS ONTAP basiert auf ein abgespecktes BSD und bietet möglichst viele Storage Netzwerk Protokolle an: NFS, CIFS iscsi, FC Target Zudem bietet ONTAP SnapShot Features wie: SnapRestore SnapVault SnapMirror FlexClone etc. Diese Features stehen mit dem OpenSolaris Storage Projekt kostenfrei zur Verfügung! 10/7/08 Seite 3

4 Überblick 10/7/08 Seite 4

5 Agenda Überblick Was kann OpenSolaris Storage OpenSolaris CIFS ZFS Hybrid Storage Automatic Data Migration 10/7/08 Seite 5

6 10/7/08 Seite 6

7 Windows Interoperabilität SMB Authentication ADS Support Local Authentication (PAM) Case-insensitive File Operations DOS Attributes (Hidden, Read-only, System, Archive) Windows-style ACLs User and Group Identity Mapping (SID <-> UID) Und vielen mehr... 10/7/08 Seite 7

8 Identity Mapping mit dem idmap Service Abbilden von Windows Security Identifiers (SID) mit POSIX Identifiers (UID, GID). 10/7/08 Seite 8

9 Solaris Service in Workgroup Service aktivieren # svcadm enable -r smb/server Workgroup einbinden # smbadm join -w workgroup Für lokale Benutzer PAM anpassen /etc/pam.conf Other password required pam_smb_passwd.so.1 nowarn # passwd myuser Share einrichten # zfs set smbshare=name=home data/home # zfs set smbshare=on data/daily 10/7/08 Seite 9

10 Solaris Service in Domain Mode (1/2) NTP Service (CIFS Server Time = ADS Time) Kerberos Konfiguration /etc/krb5/krb5.conf: [libdefaults] default_realm = IDMAP.DE [realms] IDMAP.DE = { kdc = wini.idmap.de admin_server = wini.idmap.de kpasswd_server = wini.idmap.de kpasswd_protocol = SET_CHANGE } [domain_realm].idmap.de = IDMAP.DE 10/7/08 Seite 10

11 Solaris Service in Domain Mode (2/2) Service aktivieren # svcadm enable -r smb/server Windows Domain einbinden # smbadm join -u administrator wini.idmap.de Restart CIFS Service # smbadm restart smb/server Share einrichten # zfs create -o casesensitivity=mixed -o nbmand=on smbshare=name=home data/home SMB Share verifizieren # sharemgr show -vp 10/7/08 Seite 11

12 Identity Mapping Directory-based Mapping Idmapd nutzt User und Group Informationen aus AD und LDAP Directory Service Rule-based Mapping Manuelles Abbilden von User und Group Ephemeral ID Mapping UID und GID werden dynamisch für jede SID allokiert, die nicht abgebildet wurde Rule-based Mapping # idmap add 'unixuser:*' # idmap add 'unigroup:*' # idmap add unixuser:root 10/7/08 Seite 12

13 Snap Features: NetApp: SnapShots zfs snapshot NetApp: SnapRestore $ zfs rollback online möglich, ohne unmount ZFS NetApp: SnapMirror $ zfs zfs send -i 13:00 ssh host zfs receive.. NetApp: SnapVault $ zfs zfs send -I 13:00 ssh host zfs receive.. NetApp: FlexClone $ zfs clone pool/clonefs NetApp: SnapShot View zfs set snapdir=visible pool/fs 10/7/08 Seite 13

14 Other Features: NetApp: NDMP ZFS: NDMP NetApp: Virus Scan $ zfs vscan=on pool/fs NetApp: FlexVol zfs set quota=<gb>.. zfs set reservation=<gb> NetApp: Deduplication n.a. (Roadmap) (Restores?) NetApp: SnapLock n.a. NetApp: n.a. ZFS: Encryption NetApp: n.a. ZFS: ADM (HSM) (very soon) 10/7/08 Seite 14

15 Disk Management: NetApp: RAID4 ZFS: RAIDZ NetApp: RAID4-DP ZFS: RAIDZ2 NetApp: - ZFS: RAID1+10 mit 2,3 oder Mehr-Wege Spiegel NetApp: - ZFS: RAID0 Striping NetApp: - ZFS: Checksum NetApp: - ZFS: Scrub, Resilvering 10/7/08 Seite 15

16 Agenda Überblick Was kann OpenSolaris Storage OpenSolaris CIFS ZFS Hybrid Storage Automatic Data Migration 10/7/08 Seite 16

17 ZFS Hybrid Storage ZFS Architektur NFS client CIFS client iscsi initiator FC initiator ZPool mit ZIL (ZFS Intent Log) definieren: # zpool create p1 c0t0... log mirror c2t0 c2t1 NFS CIFS iscsi taget FC target ZPool mit L2ARC hinzufügen: # zpool add p1 cache c3t0 c3t1 c3t2.. ZFS Hybrid Storage Pool ZIL L2ARC Pool SSD SSD HDD Pool: Grosse Menge Platten L2ARC: ARC ist der Filesystem Cache von ZFS. L2ARC stellt einen zusätzlicher Cache bereit. ZIL: ZIL ist der ZFS Intent Log. Er stellt einen Log für synchrones Schreiben bereit. 10/7/08 Seite 17

18 ZFS Hybrid Storage Was bringt mir ZFS Hybrid Storage an Performance? Hier ein Beispiel Setup von Brendan Gregg: NFS Server mit 44x 1TB S-ATA RPM (Mirror) 550 GB L2ARC SSD Flash Workset mit 8KB Record Size von 20 NFS Clients IOPS Latency in ms IOPS /7/08 Seite 18

19 Agenda Überblick Was kann OpenSolaris Storage OpenSolaris CIFS ZFS Hybrid Storage Automatic Data Migration 10/7/08 Seite 19

20 10/7/08 Seite 20

21 Was ist ADM? ADM ist ein hierarchiches Storage Management (HSM) für Sun Filesysteme wie ZFS, QFS und Lustre. ADM ist in ZFS integriert und kann: File Archiving Releasing (Freisetzen von Filesystem Blöcken eines Files) Automatic Retrieval on access ADM hat ähnliche Funktoinen wie SAM-FS: Policy Management für Files und deren Klassifizierung Data Protection beleibig viele Archive Kopien erstellen Tape + Disk Archiving Support 10/7/08 Seite 21

22 10/7/08 Seite 22

23 ADM File ist Online, d.h. es befindet sich im Platten Cache. 10/7/08 Seite 23

24 ADM File hat 2 Archive Kopien aud Disk und Tape. 10/7/08 Seite 24

25 Manuelles oder policy-based Releasing. 10/7/08 Seite 25

26 Manuelles oder policy-based Retrieval oder Staging. 10/7/08 Seite 26

27 Fragen? Danke! 10/7/08 Seite 27

28 Bon Appetit!

Solaris als Fileserver-Plattform

Solaris als Fileserver-Plattform Solaris als Fileserver-Plattform im Windows- und Active Directory-Umfeld Detlef Drewanz Ambassador Operating Systems Systems Engineer Sun Microsystems GmbH, Berlin 1 Agenda Welches Solaris Anforderungen

Mehr

CIFS-Server mit WAFL oder ZFS?

CIFS-Server mit WAFL oder ZFS? CIFS-Server mit WAFL oder ZFS? best OpenSystems Day Herbst 2008 Dornach Wolfgang Stief stief@best.de Senior Systemingenieur best Systeme GmbH GUUG Board Member Motivation Was braucht ein Fileserver? redundante

Mehr

Open Storage Analytics

Open Storage Analytics Open Storage Analytics Das EKG für NAS best Open Storage Day April 2009 Dornach Wolfgang Stief stief@best.de Senior Systemingenieur best Systeme GmbH GUUG Board Member Motivation So fast, we re stacking

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

ZFS. Eine Einführung. Jörg Möllenkamp Senior Systems Engineer. Sun Microsystems

ZFS. Eine Einführung. Jörg Möllenkamp Senior Systems Engineer. Sun Microsystems ZFS Eine Einführung Jörg Möllenkamp Senior Systems Engineer Sun Microsystems Am Anfang waren Filesysteme relativ einfach... FS 1G Disk Ein Filesystem pro Disk 2 Dann wollten die Kunden mehr Platz oder

Mehr

OPEN STORAGE + ZFS. Constantin Gonzalez Principal Field Technologist Sun Microsystems GmbH

OPEN STORAGE + ZFS. Constantin Gonzalez Principal Field Technologist Sun Microsystems GmbH OPEN STORAGE + ZFS Constantin Gonzalez Principal Field Technologist Sun Microsystems GmbH 1 Opensolaris Storage Software Eine wahre Geschichte Mail-Server für eine ganze Uni 2 Server, 2x RAID-Storage,

Mehr

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de OS Unterstützung für Spiegelung Host A Host B Host- based Mirror

Mehr

Sun's Storage Portefolio

Sun's Storage Portefolio Sun's Storage Portefolio Sun S7000 Unified Storage System Martin Steiner Business Manager OpenStorage Germany S Microsystems Sun Mi t GmbH G bh 1 Agenda Sun's Storage Portfolio Herausforderungen im Speichermarkt

Mehr

Btrfs und ZFS Eine Gegenüberstellung von Dateisystemen der neuen Generation

<Insert Picture Here> Btrfs und ZFS Eine Gegenüberstellung von Dateisystemen der neuen Generation Btrfs und ZFS Eine Gegenüberstellung von Dateisystemen der neuen Generation Ulrich Graef, Systems Engineer, Oracle Solaris Lenz Grimmer, Senior Product Manager, Oracle Linux Überblick

Mehr

Sysadmin Day 2010. Windows & Linux. Ralf Wigand. MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe)

Sysadmin Day 2010. Windows & Linux. Ralf Wigand. MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe) Sysadmin Day 2010 Windows & Linux just good friends? friends!!! Ralf Wigand MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe) Voraussetzungen Sie haben ein Active Directory Sie haben einen Linux Client

Mehr

Das Dateisystem. ZFS im Detail. Florian Hettenbach

Das Dateisystem. ZFS im Detail. Florian Hettenbach Das Dateisystem ZFS im Detail Florian Hettenbach Organisatorisches Dauer ca. 1,5 Stunden Webcast wird aufgezeichnet Fragen während des Webcasts? Vorstellung Seit 2007 bei Thomas Krenn Seit 2009 ZFS Knowhow

Mehr

Michael Beeck. Geschäftsführer

Michael Beeck. Geschäftsführer Michael Beeck Geschäftsführer im Rechenzentrum Ein Beispiel aus der Praxis Ausgangslage Anwendungs- Dienste File Server Email, Groupware, Calendaring ERP, CRM, Warehouse DMS, PLM Tools, Middleware NFS,

Mehr

Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz

Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda CentricStor CS1000-5000 CentricStor CS800 S2 Mai

Mehr

Speichersysteme am LRZ. Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Speichersysteme am LRZ. Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Speichersysteme am LRZ Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Agenda Die LRZ Speichersystemumgebung Erfahrungen mit VMware mit NFS und Deduplikation Flash-basiertes Read-Caching

Mehr

Ziel: Problemdefinition: Der vorhandene LDAP Dienst kann mit der Verwendung von MSCHAP nicht für die Authentifizierung verwendet werden.

Ziel: Problemdefinition: Der vorhandene LDAP Dienst kann mit der Verwendung von MSCHAP nicht für die Authentifizierung verwendet werden. Ziel: Integration eines Radiusservers in eine LDAP/Active Directory Umgebung. Dies wird anhand eines Beispiels mit Redhat Enterprise Server 5 veranschaulicht. Problemdefinition: Der vorhandene LDAP Dienst

Mehr

ZFS Dateisytem ohne Schmerzen

ZFS Dateisytem ohne Schmerzen ZFS Dateisytem ohne Schmerzen Jonas Lerch OpenSolaris Community WARNUNG: Nachfolgender Vortrag enthält erschreckende Details. Empfindliche oder stark religiöse Personen wie z.b. Linux-Kernel Entwickler

Mehr

OpenStorage Technologien und Solaris

OpenStorage Technologien und Solaris OpenStorage Technologien und Solaris Detlef Drewanz Senior Systems Engineer Ambassador Operating Systems Sun Microsystems GmbH 2 3 20 Jahre Solaris Kompatibel, Stabil, Performant - per Design 1988 1992

Mehr

Q5 AG Q5 AG S T O R A G E N EU D E F I N I E R T. Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema:

Q5 AG Q5 AG S T O R A G E N EU D E F I N I E R T. Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema: Q5 AG Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema: V ON MIRAGE ZU PREDATOR - E INE ILLUSION WIRD REALITÄT V ON M I R A G E ZU P R E D A T O R? A G E N D A 14:30 Begrüssung

Mehr

HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg. Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS

HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg. Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS Die Herausforderungen Verwalten Sie große Datenmengen? Müssen Sie tagtäglich Ihre SLAs erfüllen? Wächst Ihr Datenbestand

Mehr

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B NetApp Die Fakten NetApp weltweit Starke Präsenz in DE Marktführer in DE $5B $4B Umsatz 12.000+ Angestellte $3B 150+ Büros weltweit $2B Fortune 1000 $1B NASDAQ 100 04 05 06 07 08 09 10 11 S&P 500 NetApp

Mehr

Einleitung. Storage-Monitoring mit Nagios

Einleitung. Storage-Monitoring mit Nagios Einleitung Storage-Monitoring mit Nagios Kapitel 01: Einleitung Überblick... 01.01 NetApp - Network Appliance... 01.03 Data ONTAP & WAFL... 01.04 Interner Aufbau... 01.05 Überblick Storage-Monitoring mit

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

Linux vs. Solaris als Fileserver

Linux vs. Solaris als Fileserver Linux vs. Solaris als Fileserver Ein Erfahrungsbericht Mathias Velten velten@uni-math.gwdg.de http://blogs.sun.com/velten Agenda Anforderungen Entscheidungskriterien Umsetzung Linux Umsetzung Opensolaris

Mehr

xvm Platform best Open Systems Day Oktober 2008 Dornach Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de

xvm Platform best Open Systems Day Oktober 2008 Dornach Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de xvm Platform best Open Systems Day Oktober 2008 Dornach Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Überblick Was steckt hinter der xvm Platform? XVM Server 1.0 OPSCenter 2.0 Seite 2 Überblick

Mehr

Netzwerk-Fileservices am RUS

Netzwerk-Fileservices am RUS Netzwerk-Fileservices am RUS Markus Bader 15.09.2010 RUS AK Storage, Markus Bader, 15.09.2010 Seite 1 Fileservices am RUS Fileserver für Windows innerhalb des RUS-Active Directory Fileserver für Windows

Mehr

Mit NetApp neue Möglichkeiten entdecken. Dominic Vogel

Mit NetApp neue Möglichkeiten entdecken. Dominic Vogel Mit NetApp neue Möglichkeiten entdecken Agenda NetApp Portfolio Übersicht MetroCluster All Flash FAS AltaVault Backup Appliance Fragen All Flash Array FlexArray Data ONTAP NetApp FAS Portfolio (Unified

Mehr

OPEN STORAGE. dank Open Source. Bern, 25. März 2010. AccelerisGmbH Basel Bukarest Kloten Renens Zollikofen

OPEN STORAGE. dank Open Source. Bern, 25. März 2010. AccelerisGmbH Basel Bukarest Kloten Renens Zollikofen OPEN STORAGE dank Open Source Bern, 25. März 2010 1 Agenda Eckdaten Acceleris Storagelandschaft heute Oracle Open Storage Bacula Enterprise Backup Restore Software 2 Eckdaten Acceleris Umsatz Standorte

Mehr

SamFS on Thumper -the Data ServerSun Fire X4500

SamFS on Thumper -the Data ServerSun Fire X4500 3. SamFS-Nutzerkonferenz 2007 SamFS on Thumper -the Data ServerSun Fire X4500 Rainer.Hartwich@sun.com Storage Consultant, DMA Agenda Thumper Kurzvorstellung Hardware ZFS Anwendungsmöglichkeiten in Verbindung

Mehr

cretis service & software GmbH

cretis service & software GmbH Datei-Versionierung, Daten-Refresh, Filesystem-, Medien- und Technologiemigration mit cdlm für SAM/QFS Joachim.Daniel@.de Agenda Datei-Versionierung Daten-Refresh Filesystem-Migration Medien- und Technologiemigration

Mehr

The Unbreakable Database System

The Unbreakable Database System The Unbreakable Database System Real Application Cluster Unterföhring, 04.2005 M. Kühn 1 Comparisson HA - HA Ziele, DataGuard, HA Oracle, RAC RAC Features - Cache Fusion, TAF, Load Balancing RAC on Solaris

Mehr

IT-Security durch das passende OS. Oracle Solaris 11.2.

IT-Security durch das passende OS. Oracle Solaris 11.2. IT-Security durch das passende OS. Oracle Solaris 11.2. Heiko Stein Senior IT-Architekt etomer GmbH Agenda. Motivation (?) Compliance und Security in Solaris 11.2 Besondere Funktionen und deren Nutzung

Mehr

. Gespiegelte Solaris Server mit AVS. Jochen Schulz. 29ter September 2009

. Gespiegelte Solaris Server mit AVS. Jochen Schulz. 29ter September 2009 Gespiegelte Solaris Server mit AVS Ein Erfahrungsbericht Jochen Schulz Georg-August Universität Göttingen 29ter September 2009 1 Aufbau 1 Einleitung Motivation Am Anfang Nexenta 2 Basis-Installation 3

Mehr

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Herbert Bild Solution Marketing Manager Georg Mey Solutions Architect 1 Der Flash-Hype 2 Drei Gründe für den Hype um Flash: 1. Ungebremstes Datenwachstum

Mehr

Open Source für (Münchner) Unternehmer. Donatus Schmid Sprecher der Geschäftsleitung Marketing Direktor Sun Microsystems GmbH

Open Source für (Münchner) Unternehmer. Donatus Schmid Sprecher der Geschäftsleitung Marketing Direktor Sun Microsystems GmbH Open Source für (Münchner) Unternehmer und fürvirtualization Hersteller Solutions Sun Donatus Schmid Sprecher der Geschäftsleitung Marketing Direktor Sun Microsystems GmbH Open Source: Mythen und Realität

Mehr

Lustre/ZFS Verteiltes Dateisystem auf neuen Sohlen

Lustre/ZFS Verteiltes Dateisystem auf neuen Sohlen Lustre/ZFS Verteiltes Dateisystem auf neuen Sohlen Daniel Kobras science + computing ag IT-Dienstleistungen und Software für anspruchsvolle Rechnernetze Tübingen München Berlin Düsseldorf science+computing

Mehr

Kleine Speichersysteme ganz groß

Kleine Speichersysteme ganz groß Kleine Speichersysteme ganz groß Redundanz und Performance in Hardware RAID Systemen Wolfgang K. Bauer September 2010 Agenda Optimierung der RAID Performance Hardware-Redundanz richtig nutzen Effiziente

Mehr

Präsentation für: Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Präsentation für: Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Präsentation für: 1 IT Herausforderungen Bezahlbar Overcome flat budgets Einfach Manage escalating complexity Effizient Cope with relentless data growth Leistungsstark Meet increased business demands 2

Mehr

Arbeitskreis Storage

Arbeitskreis Storage Arbeitskreis Storage J. Beutner, H. Frasch, M. Bader, Ch. Demont Universität Stuttgart 01.07.2010 RUS AK Storage, Jörn Beutner, 01.07.2010 Seite 1 AK Storage: TOP Begrüßung und Vorstellung Storage-Services

Mehr

Agenda - Vormittag. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE)

Agenda - Vormittag. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) Agenda - Vormittag 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) 08:40 09:05 Datenflut 2020 Trends / Visionen / Studien Daniele Palazzo (LAKE)

Mehr

Netzwerkspeicher und Dateisysteme

Netzwerkspeicher und Dateisysteme REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE] Netzwerkspeicher und Dateisysteme Systemausbildung Grundlagen und Aspekte von Betriebssystemen und System-nahen Diensten Marcel Ritter, Gregor Longariva, 03.06.2015

Mehr

Frederik Wagner Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Frederik Wagner Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Erfahrungen mit Single-Namespace NFS im HPC-Umfeld Frederik Wagner Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Das Linux-Cluster am LRZ 2 Speichersysteme am Linux-Cluster Homeverzeichnisse

Mehr

Einsatz von Sam-FS HSM am Max-Delbrück-Centrum

Einsatz von Sam-FS HSM am Max-Delbrück-Centrum Einsatz von Sam-FS HSM am Max-Delbrück-Centrum Vortrag am 18.6.2015 auf der 7. Sam-FS Nutzerkonferenz Christian Steinborn Dipl.-Inf./FH-Systembetreuer IT-Abteilung am Max-Delbrück-Centrum für molekulare

Mehr

NetApp Speicher Effizienz. http://www.storage-effizienz.de Frank Heerlein Technical Partner Manager Stuttgart

NetApp Speicher Effizienz. http://www.storage-effizienz.de Frank Heerlein Technical Partner Manager Stuttgart NetApp Speicher Effizienz http://www.storage-effizienz.de Frank Heerlein Technical Partner Manager Stuttgart Storage ist ein grosser Energiefaktor Der Stromverbrauch in Rechenzentren hat sich von 2000

Mehr

Lenovo Storage S2200 und S3200 Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo

Lenovo Storage S2200 und S3200 Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo Lenovo Storage Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo Monika Ernst, Technical Consultant, Lenovo Übersicht S2200 Chassis 2U12, 2U24 Bis zu 96 Drives Maximal 3 zusätzliche Enclosures Verschiedene Anschlussoptionen

Mehr

Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration mit DCE/DFS

Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration mit DCE/DFS IVV Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Einführung in die Administration von Rechnern in der IVV WS 2005/06 Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration

Mehr

Agenda Anlass. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE)

Agenda Anlass. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) Agenda Anlass 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) 08:40 09:05 Datenflut 2020 Trends / Visionen / Studien Daniele Palazzo (LAKE) 09:05

Mehr

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576 ein verteiltes und repliziertes Dateisystem is funded by the European Commission XtreemOS IPunder project contract IST-FP6-033576 1 Das XtreemOS Projekt Europäisches Forschungsprojekt gefördert von der

Mehr

Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen

Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen Anforderungen an zukünftige Storage- Infrastrukturen Manuel Winter Account Manger NetApp Deutschland GmbH NetApp vertraulich eingeschränkte Nutzung 1 Agenda Das Zeitalter des enormen Datenwachstums Chance

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen.

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen. Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle 11g: New Features für Administratoren Beschreibung: Der Kurs über fünf Tage gibt Ihnen die Möglichkeit die Praxis mit der neuen

Mehr

Konstruktionsdatenarchiv auf Basis von SAM-FS. Jürgen Messow

Konstruktionsdatenarchiv auf Basis von SAM-FS. Jürgen Messow Konstruktionsdatenarchiv auf Basis von SAM-FS 28. Januar 2009, Kronberg Jürgen Messow Agenda Anmerkungen zu dem KVS-File-Service Meilenstein der Vergangenheit Meilenstein der Gegenwart Probleme mit SAMFS

Mehr

One account to rule them all

One account to rule them all Kerberos und Single Sign-On für Linux One account to rule them all Sebastian tokkee Harl 28. April 2012 Grazer Linuxtage Kerberos: Überblick Sichere Authentifizierung über (unsichere) Netzwerke

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

PoINT Storage Manager Installation

PoINT Storage Manager Installation PoINT Software & Systems GmbH PoINT Storage Manager Installation (Neuss) Anforderungen Installation 1. Transparente NetApp MetroCluster Auslagerung und Archivierung 2. Transparente PACS Daten Archivierung

Mehr

Witstor Technologie-Tag Windows

Witstor Technologie-Tag Windows Witstor Technologie-Tag Windows NetApp und Microsoft Oliver Römisch Systems Engineer, Hamburg 1 Agenda 1 NetApp & Microsoft: Eine starke Partnerschaft 2 Netapp Basis- Technologien 3 NetApp Lösungen für

Mehr

Einsatz von H-NAS im unstrukturierten Datenumfeld. Christian Günther Head of DC Solutions LC Systems 22. September 2011

Einsatz von H-NAS im unstrukturierten Datenumfeld. Christian Günther Head of DC Solutions LC Systems 22. September 2011 Einsatz von H-NAS im unstrukturierten Datenumfeld Christian Günther Head of DC Solutions LC Systems 22. September 2011 Kurzvorstellung LC Systems LC Systems-Engineering AG Facts & Figures Gründung Geschäftsinhaber

Mehr

MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE

MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE 1 Technische Daten zur Kapazität Maximale (max.) Anzahl Laufwerke, einschließlich Reserve 264 SFF 264 LFF 480 SFF 480 LFF 720 SFF 720 LFF 1.440

Mehr

NetApp Storage Management in einer virtualisierten Infrastruktur

NetApp Storage Management in einer virtualisierten Infrastruktur NetApp Storage Management in einer virtualisierten Infrastruktur Einfach, Integriert und Effizient Jörg Stierstorfer - Systems Engineer joerg.stierstorfer@netapp.com Archiv & Compliance Disaster Recovery

Mehr

Paradigmenwechsel. bei Backup & Recovery. Sebastian Geisler Business Solution Architect. NetApp Deutschland GmbH

Paradigmenwechsel. bei Backup & Recovery. Sebastian Geisler Business Solution Architect. NetApp Deutschland GmbH Paradigmenwechsel bei Backup & Recovery Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH 1 Herausforderungen für das zukünftige Backup & Recovery? 2 Herausforderungen Backup & Recovery

Mehr

Free IPA (Identity Policy - Audit)

Free IPA (Identity Policy - Audit) Free IPA (Identity Policy - Audit) OSDCM: User Management Jürgen Brunk München, 06.05.2014 Agenda 1. Was ist Free IPA? 2. Übersicht 3. CLI und Web-GUI 4. Windows AD Anbindung 5. Framework 6. Umgebung 7.

Mehr

I/O Performance optimieren

I/O Performance optimieren I/O Performance optimieren Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop & Roadshow 2011 23.09. in Freyung 06.10. in Wien (A) 10.10. in Frankfurt 11.10. in Düsseldorf

Mehr

SAM-FS elektronisches Archivierungssystem im medizinischen Umfeld. Wolfgang Wagner Solution Sales Storage / Storage Practice Sun Microsystems GmbH

SAM-FS elektronisches Archivierungssystem im medizinischen Umfeld. Wolfgang Wagner Solution Sales Storage / Storage Practice Sun Microsystems GmbH SAM-FS elektronisches Archivierungssystem im medizinischen Umfeld Wolfgang Wagner Solution Sales Storage / Storage Practice Sun Microsystems GmbH The Sun StorageTek Portfolio Services Remote and On-site

Mehr

Noon2Noon mit Empalis

Noon2Noon mit Empalis Noon2Noon mit Empalis IBM Tivoli Storage Manager und Flashcopy Manager Frank Pirner Senior Systems Engineer fpirner@netapp.com 1 Mehr als 20 Jahre Innovation Clustered Storage Clustering über SAN und NAS

Mehr

Flash Technologie bei NetApp

Flash Technologie bei NetApp Flash Technologie bei NetApp Agenda Flash Technologie mit Data ONTAP Wieso Flash Technologie? Welche Verwendungsmöglichkeiten gibt es? Wie funktioniert Flash mit Data ONTAP? Wie funktioniert Flash Accel?

Mehr

Michael Göhler. Linux User Group Erding. 25. September 2013

Michael Göhler. Linux User Group Erding. 25. September 2013 Michael Göhler Linux User Group Erding 25. September 2013 Inhalt Einleitung Features (Vorteile) Theorie B-Tree Aufbau Copy On Write Selbstheilung Nachteile Performance Praxisbeispiel Features (1/2) Copy

Mehr

Storage News wie viele IOPS sind zeitgemäß? Mathias Riediger & Sven Willholz Systems Engineering

Storage News wie viele IOPS sind zeitgemäß? Mathias Riediger & Sven Willholz Systems Engineering Storage News wie viele IOPS sind zeitgemäß? Mathias Riediger & Sven Willholz Systems Engineering 1 Agenda Was macht NetApp eigentlich? NetApp Portfolio Wie viel IOPs sind zeitgemäß? Q & A 2 Was macht NetApp

Mehr

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6 best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda NetBackup 7.0 Networker 7.6 4/26/10 Seite 2

Mehr

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Seminarunterlage Version: 12.05 Version 12.05 vom 4. Februar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Windows Server 2012 and R2

Windows Server 2012 and R2 Thorsten Krüger Windows Server 2012 and R2 Hyper-V virtual fiber channel Hyper-V Resource metering storage IOPs (R2) Hyper-V Generation 2 VMs (R2) Virtual networking Hyper-V Extensible Switch Hyper-V USB

Mehr

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Kennen sie eigentlich noch. 2 Wie maximieren Sie den Wert Ihrer IT? Optimierung des ROI von Business-Applikationen Höchstmögliche IOPS Niedrigere Latenz

Mehr

NetApp für Microsoft Private Cloud

NetApp für Microsoft Private Cloud NetApp für Microsoft Private Cloud Endkunden Öffentliche Auftraggeber Stefan Ebener Systems Engineer M.A. IT-Management NetApp Deutschland GmbH Agenda Demonstration: Microsoft auf NetApp ODX und SMB3 in

Mehr

36 Grafisches Join-Tool

36 Grafisches Join-Tool 277 36 Grafisches Join-Tool Samba wird häufig nicht ganz zu Unrecht nachgesagt, es biete keine grafischen Tools zur Administration. Das Samba Web Administration Tool haben Sie bereits in Kapitel 5 kennengelernt.

Mehr

Optimieren Sie Ihre Speicherinfrastruktur mit intelligenter Storage Management Software

Optimieren Sie Ihre Speicherinfrastruktur mit intelligenter Storage Management Software EXPERTENTREFFEN NETWORKING BEST PRACTICE KNOW HOW Optimieren Sie Ihre Speicherinfrastruktur mit intelligenter Storage Management Software Referent: Thomas Thalmann, Manager Products & Services Die Herausforderungen.

Mehr

Linux Client im Windows AD

Linux Client im Windows AD Linux Client im Windows AD Ein Erfahrungsbericht RBG-Seminar WS 06/07 21.11.2006 Holger Kälberer Übersicht Einleitendes: Infrastruktur und Dienste, was ist AD? 1.Authentifizierung 2.Home Verzeichnisse

Mehr

Ist RAID noch zu. retten? Die Folgen des Disk- Wachstums. Mario Vosschmidt Consulting Systems Engineer NetApp

Ist RAID noch zu. retten? Die Folgen des Disk- Wachstums. Mario Vosschmidt Consulting Systems Engineer NetApp Ist RAID noch zu retten? Die Folgen des Disk- Wachstums. Mario Vosschmidt Consulting Systems Engineer NetApp NetApp vertraulich nur zur internen Verwendung 1 RAID Eine bewährte Technologie Wie es begann:

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

Linux im Windows-Netzwerk Franzis Verlag, Poing 2 2001 ISBN 3-7723-6065-3 (DM 89,95) www.linuxbu.ch

Linux im Windows-Netzwerk Franzis Verlag, Poing 2 2001 ISBN 3-7723-6065-3 (DM 89,95) www.linuxbu.ch 7HLO, X www.samba.org 5HVVRXUFHQ X Eckstein, R.; Collier-Brown, D.: Samba. Ein Datei- und Druckserver für heterogene Netzwerke O'Reilly-Verlag, Köln 2000 ISBN 3-89721-16-0 (DM 74,-) X Burre, B.; Debacher

Mehr

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Horst Schellong DISC GmbH hschellong@disc-gmbh.com Company Profile Hersteller von optischen Libraries und Speichersystemen Gegründet 1994

Mehr

NetApp@ Citrix Technology Exchange 2012

NetApp@ Citrix Technology Exchange 2012 NetApp@ Citrix Technology Exchange 2012 NetApp FlexPod die perfekte, flexible und effiziente Plattform für Ihre Citrix Applikationen Michael Spengler Systems Engineer NetApp Rechenzentren am Scheideweg

Mehr

SUN xvm SERVER. Detlef Drewanz Ambassador Operating Systems Systems Engineer Sun Microsystems GmbH, Berlin

SUN xvm SERVER. Detlef Drewanz Ambassador Operating Systems Systems Engineer Sun Microsystems GmbH, Berlin SUN xvm SERVER Detlef Drewanz Ambassador Operating Systems Systems Engineer Sun Microsystems GmbH, Berlin 1 Software Appliance Betrieb und Management von mehreren OS-Instanzen auf einem physikalischen

Mehr

Migration von Ontap 7-Mode zu Clustered ONTAP

Migration von Ontap 7-Mode zu Clustered ONTAP Migration von Ontap 7-Mode zu Clustered ONTAP Steffen Schwung Agenda Überblick Warum überhaupt migrieren Prüfung der Voraussetzungen Vorbereitung der Migration Migrationswerkzeuge Management der Datenmigration

Mehr

Speichersysteme am LRZ

Speichersysteme am LRZ Speichersysteme am LRZ Wir bieten Speicherplatz für... Endbenutzer Fileservices und Dateiablagen für Studenten und Mitarbeiter des LRZ, der TUM und LMU Benutzer können mit ihrer LRZ Kennung Daten am LRZ

Mehr

Verteilte Dateisysteme

Verteilte Dateisysteme Verteilte Dateisysteme Proseminar: Speicher und Dateisysteme Hauke Holstein Gliederung 1/23 - Einleitung - NFS - AFS - SMB Einleitung Was sind Verteilte Dateisysteme? 2/23 - Zugriff über ein Netzwerk -

Mehr

Einführungsvortrag REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE]

Einführungsvortrag REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE] REGIONALES RECHENZENTRUM ERLANGEN [RRZE] Einführungsvortrag Systemausbildung Grundlagen und Aspekte von Betriebssystemen und System-nahen Diensten, 22.04.2015 Referent: Marcel Ritter, RRZE AGENDA - Ausrichtung

Mehr

Kerberos. Markus Schade

Kerberos. Markus Schade Kerberos Markus Schade Agenda Einleitung Authentifizierung Protokoll Implementierungen Anwendungen Vertraust Du mir? Oder mir? Historie 1988 am MIT im Rahmen des Athena Projekts entwickelt Client/Server-Architektur

Mehr

IO Performance - Planung Messung, Optimierung. Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG

IO Performance - Planung Messung, Optimierung. Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG IO Performance - Planung Messung, Optimierung Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG The following is intended to outline our general product direction. It is intended

Mehr

Fileserver mit OSL Storage Cluster Hochverfügbare NFS und Samba Server in heterogenen Netzwerkumgebungen. 11.10.2007 Christian Schmidt

Fileserver mit OSL Storage Cluster Hochverfügbare NFS und Samba Server in heterogenen Netzwerkumgebungen. 11.10.2007 Christian Schmidt Fileserver mit OSL Storage Cluster Hochverfügbare NFS und Samba Server in heterogenen Netzwerkumgebungen 11.10.2007 Christian Schmidt Agenda Ausgangssituation am Beispiel der IBB Einführung in NFS und

Mehr

Innova&ve IT Solu&ons. Oracle ACFS / Cloud File System. En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen. Ma#hias Pölzinger Senior Consultant

Innova&ve IT Solu&ons. Oracle ACFS / Cloud File System. En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen. Ma#hias Pölzinger Senior Consultant Oracle ACFS / Cloud File System En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen Ma#hias Pölzinger Senior Consultant Speaker Ma#hias Pölzinger ma#hias.poelzinger@initso.at h#p://kb.initso.at/ Senior

Mehr

Xen! best Open Systems Day Fall 2007. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de

Xen! best Open Systems Day Fall 2007. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Xen! best Open Systems Day Fall 2007 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Einführung und Übersicht Architektur Konfiguration Live Demo 13.11.07 Seite 2 Einführung und Übersicht

Mehr

WEBCAST NAS IM CLUSTER

WEBCAST NAS IM CLUSTER WEBCAST NAS IM CLUSTER Willkommen zum Webcast Frank Schubert System Engineer PROFI AG F.Schubert@profi-ag.de Maßstab in puncto Mehrwert Bessere Ausschöpfung des IT-Budgets durch äußerst effiziente Unified

Mehr

SAM/FS im universitären Umfeld. Dipl. Ing. Udo Tödter 1

SAM/FS im universitären Umfeld. Dipl. Ing. Udo Tödter 1 SAM/FS im universitären Umfeld Dipl. Ing. Udo Tödter 1 Übersicht Die FSU Jena und das URZ Historie HSM Filesysteme aktuelle Konfiguration / SAMFS Nutzung Erfahrungen / eigene Scripts Wünsche Dipl. Ing.

Mehr

Neuerungen in Windows Server 2012 R2. Marc Grote

Neuerungen in Windows Server 2012 R2. Marc Grote Neuerungen in Windows Server 2012 R2 Marc Grote Agenda Was ist neu in Windows Server 2012 R2 Neue Funktionen in Windows Server 2012 R2 Hyper-V Wer bin ich? Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler Seit

Mehr

dsmisi Storage Lars Henningsen General Storage

dsmisi Storage Lars Henningsen General Storage dsmisi Storage dsmisi MAGS Lars Henningsen General Storage dsmisi Storage Netzwerk Zugang C Zugang B Zugang A Scale-Out File System dsmisi Storage Netzwerk Zugang C Zugang B Zugang A benötigt NFS oder

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Konzepte des Active Directory

Inhaltsverzeichnis Vorwort Konzepte des Active Directory Vorwort.................................................................. XI Warum dieses Buch.................................................... XI Kapitelübersicht.......................................................

Mehr

NetApp - effizienter Unified Storage

NetApp - effizienter Unified Storage NetApp - effizienter Unified Storage Wolfram Ebel, Systems Engineer, NetApp Deutschland GmbH wolfram.ebel@netapp.com 1 Agenda NetApp Storage in a Nutshell IVA was ist unser Beitrag: Verfügbarkeit Sichere

Mehr

The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more

The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more The Future of Storage JBOD, Storage Spaces, SMB 3.0 and more Carsten Rachfahl MVP Virtual Machine Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG www.hyper-v-server.de Philipp Witschi Partner itnetx gmbh witschi@itnetx.ch

Mehr

Vernetzung von Linux und Windows

Vernetzung von Linux und Windows Vernetzung von Linux und Windows Rechnern Installation, Konfiguration, Benutzung und Anwendungsbeispiele Referent: Andre Dibowsky andre@dibowsky.net Linux User Group Datteln Vernetzung von Linux und Windows

Mehr