Installationshandbuch. MyInTouch Client Server Version

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installationshandbuch. MyInTouch Client Server Version"

Transkript

1 Installationshandbuch MyInTouch Client Server Version Version 2.0.5,

2 ii MyInTouch Installationshandbuch Urheberrecht copyyright Tech Data Alle Rechte vorbehalten.

3 Inhaltsverzeichnis Urheberrecht... ii Inhaltsverzeichnis... 3 Kapitel 1 - Bevor Sie beginnen... 4 Einleitung...4 Benötigte Kundendaten...4 Was Sie über MyInTouch Client Server Version wissen sollten...5 Gemeinsam genutzte Daten...5 Alte Versionen deinstallieren vor der Neuinstallation...6 Systemanforderungen...6 Betriebssysteme...6 Programm Download...8 Kapitel 2 Serverinstallation... 9 Windows Small Business Server Windows XP Professional...9 Windows 2000 Professional...9 Windows NT 4.0 Server...9 MAC OS X SUSE Linux 9.1 Professional...27 Kapitel 3 Clientinstallation Windows XP Professional...36 Windows 2000 Professional...36 Windows NT MAC OS X SUSE Linux 9.1 Professional...45 Kapitel 4 Erste Schritte MyInTouch Anmeldung...50 Aktualisierung DataPack (Artikeldaten)...50 Gemeinsamer Warenkorb...50

4 Kapitel 1 - Bevor Sie beginnen Einleitung MyInTouch ist als Einzelplatz und Mehrplatzversion erhältlich. In diesem Dokument wird die Installation der Mehrplatzversion (Client Server Version) detailliert beschreiben. Die Client Server Version sollte nur dann installiert werden, wenn mehrere Benutzer mit MyInTouch arbeiten und auf die gleichen DataPack-Daten bzw. Datenbank (Artikeldaten) zugreifen sollen. Die Mehrplatzversion wird unterteilt in 2 Komponenten, MyInTouch Datenbank (Server und Client) und MyInTouch Programm (nur Client). Die Server Version muss nicht zwingend auf einem Server-Betriebssystem installiert werden, als Server wird in diesem Fall ein zentraler Rechner, welcher im Netzwerk für die Programm Clients verfügbar ist, angesehen. Hinweis Die Installation sollte vom Systemadministrator durchgeführt werden! Nur dieser verfügt über die notwendigen Berechtigungen und technischen Informationen welche während der Installation benötigt werden. Benötigte Kundendaten Während der Installation werden Sie aufgefordert die für MyInTouch benötigten Kundendaten einzugeben. Bevor Sie daher mit der Installation anfangen, sollten Sie untenaufgeführten Daten bei der Hand haben: Ihre Tech Data Kundennummer Kundennr.:... Ihre WebIntouch Zugangsdaten Benutzer:... Kennwort:... Ihre Datapack FTP-Zugangsdaten Benutzer:... Kennwort:... Hinweis Falls Sie nicht genau wissen, welche Daten hier gemeint sind, dann bitten wir Sie um unserem e-services Support Kontakt aufzunehmen: Tel: +49(0)89/

5 5 Kapitel 1 Bevor Sie beginnen Was Sie über MyInTouch Client Server Version wissen sollten MyInTouch CS ist eine echte Client Server Applikation. Es gibt eine Server- Komponente (die Datenbank) und eine Client-Komponente (das Programm mit dem der Benutzer arbeitet). Nachfolgend werden die Begriffe Client und Server folgendermassen verwendet: Server: dies ist der Rechner auf dem die MyInTouch Datenbank läuft. Client: dies ist der Rechner auf dem nur das MyInTouch Frontend installiert ist Mit Server wird nicht unbedingt ein Server Betriebssystem gemeint. Die MyInTouch Datenbank kann durchaus auf einer Workstation installiert werden. Bei der Installation der MyInTouch Datenbank auf dem Server wird gleichzeitig das Benutzerprogramm für administrative Zwecke auf dem Server installiert. Anders wie zum Beispiel bei Microsoft Access, wo die Server-Komponente (Datenbank) lediglich eine Datei auf einem gemeinsam genutztem Laufwerk ist, sind bei MyInTouch beide Komponenten laufende Programme. Hinweis Installieren Sie daher die MyInTouch Datenbank immer lokal auf dem Server und das MyInTouch Programm immer lokal auf dem Client. Versuchen Sie nicht die Datenbank von einem Client aus zu installieren, dies funktioniert nicht! Gemeinsam genutzte Daten MyInTouch CS greift auf verschiedene Daten zu. Datenbank: die zentral gelegene Datenbank auf dem Server. In dieser Datenbank sind alle dynamischen Daten wie Produkte, Angebote, Bestellungen, Kunden und Preiskalkulationen gespeichert. Zusätzlich sind allgemeingültige Programmeinstellungen wie Benutzer, Zugangsdaten zu den Tech Data Ressourcen (Online Check, Datapack Download) und für die Programmaktualisierung gespeichert. Hinweis Die Clients greifen über JDBC mit TCP/IP auf die Datenbank zu. Daher ist zwingend das TCP/IP Protokoll vorgeschrieben. Der JDBC Verbindungsparameter ist für alle Clients identisch. Volltextindex: dieser Index wird für die Volltextsuche gebraucht und muss immer mit dem aktuellen Datapack übereinstimmen. Der Index wird während des Datapackupdates automatisch aktualisiert. Es handelt sich um ein Verzeichnis mit mehreren Indexdateien. Alle Clients müssen auf dieses Verzeichnis Leserechte haben. Falls sie ein Datapackupdate von einem Client aus machen möchten, dann brauchen Sie zusätzlich Schreibrechte auf das Indexverzeichnis. Das Standardverzeichnis liegt auf dem Server unter <MyInTouch>/index/.

6 6 MyInTouch Installationshandbuch Während der Installation des Clients werden sie aufgefordert dieses Verzeichnis (Index Halter Directory) anzugeben. Gehen Dokumentvorlagen: MyInTouch installiert standardmässig im lokalen Installationsverzeichnis <MyInTouch>\templates Dokumentvorlagen für die Angebote. Die Vorlagen können auf ein Netzwerklaufwerk gelegt werden damit alle Clients diese gemeinsam nutzen können. Dementsprechend muss der Pfad in den Einstellungen angepasst werden. Alte Versionen deinstallieren vor der Neuinstallation Bevor Sie die neue Version von MyInTouch installieren ist dringend empfohlen, dass Sie vorherige Client- und Server-Installationen deinstallieren. Starten Sie dafür das Dienstallationsprogramm uninstaller im Verzeichnis <MyInTouch>/_uninst/. Da MyInTouch nachträglich einige Dateien ändert bzw. neue Verzeichnisse anlegt, kann das Deinstallationsprogramm nicht alle Dateien und Verzeichnisse automatisch entfernen. Löschen Sie nach Beendigung des Deinstallationsprogrammes den gesamten <MyInTouch> Ordner händisch. Hinweis Unter Windows: bevor Sie die neue Version installieren, kontrollieren Sie bitte, ob Firebird-Dienst angehalten wurde. Falls nicht, dann stoppen Sie den Dienst oder starten Sie den Rechner neu. Systemanforderungen Für die Installation von MyInTouch Client Server gelten folgende Rahmenbedingungen: - JavaRuntime Mindestens 128 MB RAM - Betriebssysteme Serverbetriebssysteme - Windows Small Business Server Windows XP Professional - Windows 2000 Professional - Windows NT 4.0 Server - SUSE Linux 9.1 Professional Client Betriebssysteme - Windows XP Professional - Windows 2000 Professional - Windows NT 4.0 Workstation - SUSE Linux 9.1 Professional - MAC OS X 10.3

7 7 Kapitel 1 Bevor Sie beginnen

8 8 MyInTouch Installationshandbuch Programm Download Nachdem Sie die ZIP-Datei erfolgreich heruntergeladen haben, entpacken Sie die Dateien in ein beliebiges Installationsverzeichnis. Nach dem Entpacken sollten Sie folgende Dateien und Unterverzeichnisse sehen: Windows:..\Firebird\windows\Firebird _RC7_win32.zip..\Firebird\macintosh\MacOS-X-Firebird-CS-1.5-RC-7.pkg.tar.gz..\Firebird\Linux\FirebirdSS RC7.i686.rpm setup_cs.jar setupmit_cs_win32.exe MAC:..\Firebird\windows\Firebird _RC7_win32.zip..\Firebird\macintosh\MacOS-X-Firebird-CS-1.5-RC-7.pkg.tar.gz..\Firebird\Linux\FirebirdSS RC7.i686.rpm setup_cs.jar setupmit_cs_mac.command SUSE Linux:..\Firebird\windows\Firebird _RC7_win32.zip..\Firebird\macintosh\MacOS-X-Firebird-CS-1.5-RC-7.pkg.tar.gz..\Firebird\Linux\FirebirdSS RC7.i686.rpm setup_cs.jar setupmit_cs_linux.bin

9 Kapitel 2 Serverinstallation Windows Small Business Server 2003 Windows XP Professional Windows 2000 Professional Windows NT 4.0 Server Für die Installation der MyInTouch Datenbank gehen Sie wie folgt vor: 1. Server IP-Adresse Die MyInTouch Datenbank wird mit dem Client über die Server IP-Adresse verlinkt. Bitte notieren Sie die Server IP-Adresse für eine spätere Client Installation. Server IP-Adresse: Installationsprogramm starten Microsoft Windows setupmit_cs_win32.exe Abbildung 2 1 Programm Installation starten

10 10 MyInTouch Installationshandbuch 3. Auswahl des Installationstypen Wählen Sie hier die Datenbank Version aus. Abbildung 2 2 Datenbank Installation durchführen 4. Auswahl des Landes Wählen Sie hier Ihr Land aus, z.b. Deutschland, Österreich, usw. Abbildung 2 3 Auswahl Land

11 11 Kapitel 2 - Serverinstallation 5. Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen Bitte lesen Sie sich die Lizenzvereinbarungen sorgfältig durch und wählen Sie Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung aus. Abbildung 2 4 Lizenzvereinbarungen bestätigen 6. Bestimmen des Installationsverzeichnis Bitte geben Sie hier an, in welchem Verzeichnis die MyInTouch Datenbank installiert werden soll, z.b.: C:\Programme\TechData\MyInTouch CS 2.0. Abbildung 2 5 Installationsverzeichnis bestimmen Merken Sie sich den Installationspfad, den benötigen Sie später für die Client Installation. Installationspfad auf dem Server:... Der Standardpfad lautet C:\Programme\TechData\MyInTouch CS 2.0

12 12 MyInTouch Installationshandbuch 7. Benutzerauswahl Wählen Sie hier, ob Sie MyInTouch als Standardbenutzer oder mit Ihren persönlichen Benutzerinformationen (empfohlen) installieren möchten. Zur Installation mit Ihren persönlichen Benutzerinformationen benötigen Sie Ihre DataPack und WebInTouch Account Zugangsdaten. Abbildung 2 6 Benutzerauswahl Hinweis Mit dem Standardbenutzer können Sie MyInTouch nur testen und KEINE Bestellungen aufgeben! 8. Proxy-Server Falls Sie einen Proxy-Server bei Ihnen im Unternehmen einsetzen geben Sie hier die Adresse des Proxy-Servers ein (z.b. Abbildung 2 7 Proxy-Server Daten eingeben

13 13 Kapitel 2 - Serverinstallation 9. Benutzerinformation Tech Data Kundennummer Ihre Kundennummer bei Tech Data. FTP Tech Data DataPack - Benutzername / Passwort (Zugangsdaten für den DataPack Account.) WebInTouch Benutzername / Passwort (Zugangsdaten für den WebInTouch Account.) Abbildung 2 8 Benutzerinformationen eingeben 10. Update URL Information Die Update Adressen sind bereits voreingestellt. Update URL (für DataPack Update): ftp://ftp3.techdata-it-emea.com Update URL (für Programm Update): ftp://ftp3.techdata-it-emea.com/v2 Abbildung 2 9 Update URL Daten

14 14 MyInTouch Installationshandbuch 11. Einstellungen prüfen Die von Ihnen eingegebenen Daten werden nochmals aufgelistet. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben nochmals und bestätigen Sie diese, indem Sie auf Weiter drücken. Sollten die Angaben nicht korrekt oder unvollständig sein, können Sie mit dem Zurück Button Ihre Einstellungen nochmals ändern. Abbildung 2 10 Installationseinstellungen prüfen und bestätigen 12. Zusammenfassung bestätigen Hier wird angezeigt, in welchem Verzeichnis MyInTouch installiert wird und welche Größe die Datei hat. Bitte klicken Sie auch hier auf Weiter. Abbildung 2 11 Zusammenfassung bestätigen

15 15 Kapitel 2 - Serverinstallation 13. Installationsverlauf Das MyInTouch Programm und die dazugehörigen Dateien werden installiert. Bitte haben Sie etwas Geduld. Abbildung 2 12 Status Installationsverlauf 14. Installation beendet Nach erfolgter Installation beenden Sie das Installationsprogramm über den Button Fertig stellen. Abbildung 2 13 Installation beendet Hinweis Falls Clientinstallationen auf diesen Server zugreifen sollen, müssen Sie das MyInTouch Installationsverzeichnis <MyInTouch> für die Volltextsuche für Netzwerkzugriffe freigeben! ACHTUNG: ohne Freigabe funktioniert die Volltextsuche am Client nicht und kann vom Client aus kein Datapack-Update gemacht werden! Netzwerkfreigabename:... Hinweis Zum Starten von MyInTouch wählen Sie bitte im Startmenü / Ordner TechData den Icon Start MyInTouch an!

16 16 MyInTouch Installationshandbuch MAC OS X 10.3 Für die Installation der MyInTouch Datenbank gehen Sie wie folgt vor: 1. Server IP-Adresse Die MyInTouch Datenbank wird mit dem Client über die Server IP-Adresse verlinkt. Bitte notieren Sie die Server IP-Adresse für eine spätere Client Installation. Server IP-Adresse: Firebird Datenbank installieren Entpacken Sie die Firebird Datenbank Archiv-Datei..\Firebird\macintosh\MacOS-X-Firebird-CS-1.5-RC-7.pkg.tar.gz und speichern den Inhalt lokal auf Ihrem Rechner. 3. Installationsprogramm starten Starten Sie die entpackte Firebird Datenbank Installationsdatei MacOS-X-Firebird-CS-1.5-RC-7.pkg.tar und das Setup Fenster öffnet sich. Abbildung 2 14 Firebird Datenbank Installation starten

17 17 Kapitel 2 - Serverinstallation 4. Allgemeine Information Bitte lesen Sie die Information sorgfältig durch. Abbildung 2 15 Allgemeine Information lesen 5. Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen Bitte lesen Sie sich die Lizenzvereinbarungen sorgfältig durch und wählen Sie Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung aus. Abbildung 2 15 Lizenzvereinbarungen lesen Abbildung 2 16 Lizenzvereinbarungen bestätigen

18 18 MyInTouch Installationshandbuch 6. Bestimmen des Installationsverzeichnis Bitte installieren Sie die Firebird Datenbank im Zielvolume Frameworks Die Firebird Datenbank muss in diesem Zielvolume installiert werden! Abbildung 2 17 Installationsverzeichnis Frameworks auswählen 7. Installation starten Abbildung 2 18 Benutzerauswahl

19 19 Kapitel 2 - Serverinstallation 8. Installationsverlauf Die Firebird Datenbank und die dazugehörigen Dateien werden installiert. Bitte haben Sie etwas Geduld. Abbildung 2 19 Status Installationsverlauf 9. Firebird Datenbank Installation beendet Nach erfolgter Installation beenden Sie das Installationsprogramm über den Button schliessen. Abbildung 2 20 Installation beendet Hinweis Nach erfolgreicher Installation muss Ihr System neu gestartet werden!

20 20 MyInTouch Installationshandbuch 15. MyInTouch Installationsprogramm starten Beginnen Sie die MyInTouch Server Installation durch ausführen der Datei setupmit_cs_mac.command. Abbildung 2 21 Programm Installation starten 16. Auswahl des Installationstypen Wählen Sie hier die Datenbank Version aus. Abbildung 2 22 Datenbank Installation durchführen

21 21 Kapitel 2 - Serverinstallation 17. Auswahl des Landes Wählen Sie hier Ihr Land aus, z.b. Deutschland, Österreich, usw. Abbildung 2 23 Auswahl Land 18. Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen Bitte lesen Sie sich die Lizenzvereinbarungen sorgfältig durch und wählen Sie Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung aus. Abbildung 2 24 Lizenzvereinbarungen bestätigen

22 22 MyInTouch Installationshandbuch 19. Bestimmen des Installationsverzeichnis Bitte geben Sie hier an, in welchem Verzeichnis die MyInTouch Datenbank installiert werden soll, z.b.: /Programme/TechData/MyInTouch CS 2.0. Abbildung 2 25 Installationsverzeichnis bestimmen Merken Sie sich den Installationspfad, den benötigen Sie später für die Client Installation. Installationspfad auf dem Server:... Der Standardpfad lautet /Programme/TechData/MyInTouch CS Information Firebird Datenbank Sollten Sie die Firebird Datenbank noch nicht installiert haben, dann brechen Sie die MyInTouch Installation ab und führen zuerst die Firebird Datenbank Installation aus. Abbildung 2 26 Hinweis Firebird Datenbank

23 23 Kapitel 2 - Serverinstallation 21. Benutzerauswahl Wählen Sie hier, ob Sie MyInTouch als Standardbenutzer oder mit Ihren persönlichen Benutzerinformationen (empfohlen) installieren möchten. Zur Installation mit Ihren persönlichen Benutzerinformationen benötigen Sie Ihre DataPack und WebInTouch Account Zugangsdaten. Abbildung 2 27 Benutzerauswahl Hinweis Mit dem Standardbenutzer können Sie MyInTouch nur testen und KEINE Bestellungen aufgeben! 22. Proxy-Server Falls Sie einen Proxy-Server bei Ihnen im Unternehmen einsetzen geben Sie hier die Adresse des Proxy-Servers ein (z.b. Abbildung 2 28 Proxy-Server Daten eingeben

24 24 MyInTouch Installationshandbuch 23. Benutzerinformation Tech Data Kundennummer Ihre Kundennummer bei Tech Data. FTP Tech Data DataPack - Benutzername / Passwort (Zugangsdaten für den DataPack Account.) WebInTouch Benutzername / Passwort (Zugangsdaten für den WebInTouch Account.) Abbildung 2 29 Benutzerinformationen eingeben 24. Update URL Information Die Update Adressen sind bereits voreingestellt. Update URL (für DataPack Update): ftp://ftp3.techdata-it-emea.com Update URL (für Programm Update): ftp://ftp3.techdata-it-emea.com/v2 Abbildung 2 30 Update URL Daten

25 25 Kapitel 2 - Serverinstallation 25. Einstellungen prüfen Die von Ihnen eingegebenen Daten werden nochmals aufgelistet. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben nochmals und bestätigen Sie diese, indem Sie auf Weiter drücken. Sollten die Angaben nicht korrekt oder unvollständig sein, können Sie mit dem Zurück Button Ihre Einstellungen nochmals ändern. Abbildung 2 31 Installationseinstellungen prüfen und bestätigen 26. Zusammenfassung bestätigen Hier wird angezeigt, in welchem Verzeichnis MyInTouch installiert wird und welche Größe die Datei hat. Bitte klicken Sie auch hier auf Weiter. Abbildung 2 32 Zusammenfassung bestätigen

26 26 MyInTouch Installationshandbuch 27. Installationsverlauf Das MyInTouch Programm und die dazugehörigen Dateien werden installiert. Bitte haben Sie etwas Geduld. Abbildung 2 33 Status Installationsverlauf 28. Installation beendet Nach erfolgter Installation beenden Sie das Installationsprogramm über den Button Fertig stellen. Abbildung 2 34 Installation beendet Hinweis Falls Clientinstallationen auf diesen Server zugreifen sollen, müssen Sie das MyInTouch Installationsverzeichnis <MyInTouch> für die Volltextsuche für Netzwerkzugriffe freigeben! ACHTUNG: ohne Freigabe funktioniert die Volltextsuche am Client nicht und kann vom Client aus kein Datapack-Update gemacht werden! Netzwerkfreigabename:... Hinweis Zum Starten von MyInTouch wählen Sie bitte im Ordner TechData den Icon Start MyInTouch an!

27 27 Kapitel 2 - Serverinstallation SUSE Linux 9.1 Professional Für die Installation der MyInTouch Datenbank gehen Sie wie folgt vor: 1. Server IP-Adresse Die MyInTouch Datenbank wird mit dem Client über die Server IP-Adresse verlinkt. Bitte notieren Sie die Server IP-Adresse für eine spätere Client Installation. Server IP-Adresse: Installationsprogramm starten Starten Sie die Firebird Datenbank Installationsdatei FirebirdSS RC7.i686.rpm. Abbildung 2 35 Firebird Datenbank Installation starten 3. Installationsverlauf Die Firebird Datenbank und die dazugehörigen Dateien werden installiert. Bitte haben Sie etwas Geduld. Abbildung 2 36 Status Installationsverlauf Hinweis Nach erfolgreicher Installation muss Ihr System neu gestartet werden!

28 28 MyInTouch Installationshandbuch 4. MyInTouch Installationsprogramm starten Beginnen Sie die MyInTouch Server Installation durch ausführen der Datei setupmit_cs_linux.bin. Abbildung 2 37 Programm Installation starten Hinweis Sie müssen über die notwendigen Berechtigungen zum Ausführen der.bin Datei verfügen! 5. Auswahl des Installationstypen Wählen Sie hier die Datenbank Version aus. Abbildung 2 38 Datenbank Installation durchführen

29 29 Kapitel 2 - Serverinstallation 6. Auswahl des Landes Wählen Sie hier Ihr Land aus, z.b. Deutschland, Österreich, usw. Abbildung 2 39 Auswahl Land 7. Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen Bitte lesen Sie sich die Lizenzvereinbarungen sorgfältig durch und wählen Sie Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung aus. Abbildung 2 40 Lizenzvereinbarungen bestätigen

30 30 MyInTouch Installationshandbuch 8. Bestimmen des Installationsverzeichnis Bitte geben Sie hier an, in welchem Verzeichnis die MyInTouch Datenbank installiert werden soll, z.b.: /opt/techdata/myintouch CS 2.0. Abbildung 2 41 Installationsverzeichnis bestimmen Merken Sie sich den Installationspfad, den benötigen Sie später für die Client Installation. Installationspfad auf dem Server:... Der Standardpfad lautet /opt/techdata/myintouch CS Information Firebird Datenbank Sollten Sie die Firebird Datenbank noch nicht installiert haben, dann brechen Sie die MyInTouch Installation ab und führen zuerst die Firebird Datenbank Installation aus. Abbildung 2 42 Hinweis Firebird Datenbank

31 31 Kapitel 2 - Serverinstallation 10. SYSDBA Kennwort Das Standard Kennwort lautet masterkey und ist bereits eingetragen! Abbildung 2 43 SYSDBA Kennwort 11. Benutzerauswahl Wählen Sie hier, ob Sie MyInTouch als Standardbenutzer oder mit Ihren persönlichen Benutzerinformationen (empfohlen) installieren möchten. Zur Installation mit Ihren persönlichen Benutzerinformationen benötigen Sie Ihre DataPack und WebInTouch Account Zugangsdaten. Abbildung 2 44 Benutzerauswahl Hinweis Mit dem Standardbenutzer können Sie MyInTouch nur testen und KEINE Bestellungen aufgeben!

32 32 MyInTouch Installationshandbuch 12. Proxy-Server Falls Sie einen Proxy-Server bei Ihnen im Unternehmen einsetzen geben Sie hier die Adresse des Proxy-Servers ein (z.b. Abbildung 2 45 Proxy-Server Daten eingeben 13. Benutzerinformation Tech Data Kundennummer Ihre Kundennummer bei Tech Data. FTP Tech Data DataPack - Benutzername / Passwort (Zugangsdaten für den DataPack Account.) WebInTouch Benutzername / Passwort (Zugangsdaten für den WebInTouch Account.) Abbildung 2 46 Benutzerinformationen eingeben

33 33 Kapitel 2 - Serverinstallation 14. Update URL Information Die Update Adressen sind bereits voreingestellt. Update URL (für DataPack Update): ftp://ftp3.techdata-it-emea.com Update URL (für Programm Update): ftp://ftp3.techdata-it-emea.com/v2 Abbildung 2 47 Update URL Daten 15. Einstellungen prüfen Die von Ihnen eingegebenen Daten werden nochmals aufgelistet. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben nochmals und bestätigen Sie diese, indem Sie auf Weiter drücken. Sollten die Angaben nicht korrekt oder unvollständig sein, können Sie mit dem Zurück Button Ihre Einstellungen nochmals ändern. Abbildung 2 48 Installationseinstellungen prüfen und bestätigen

34 34 MyInTouch Installationshandbuch 16. Zusammenfassung bestätigen Hier wird angezeigt, in welchem Verzeichnis MyInTouch installiert wird und welche Größe die Datei hat. Bitte klicken Sie auch hier auf Weiter. Abbildung 2 49 Zusammenfassung bestätigen 17. Installationsverlauf Das MyInTouch Programm und die dazugehörigen Dateien werden installiert. Bitte haben Sie etwas Geduld. Abbildung 2 50 Status Installationsverlauf

35 35 Kapitel 2 - Serverinstallation 18. Installation beendet Nach erfolgter Installation beenden Sie das Installationsprogramm über den Button Fertig stellen. Abbildung 2 51 Installation beendet Hinweis Falls Clientinstallationen auf diesen Server zugreifen sollen, müssen Sie das MyInTouch Installationsverzeichnis <MyInTouch> für die Volltextsuche für Netzwerkzugriffe freigeben! ACHTUNG: ohne Freigabe funktioniert die Volltextsuche am Client nicht und kann vom Client aus kein Datapack-Update gemacht werden! Netzwerkfreigabename:... Hinweis Zum Starten von MyInTouch wählen Sie bitte im Startmenü / Ordner TechData den Icon Start MyInTouch an!

36 Kapitel 3 Clientinstallation Windows XP Professional Windows 2000 Professional Windows NT 4.0 Hinweis MyInTouch Datenbank muss bereits auf einem Server installiert sein! (siehe Kapitel 2 Serverinstallation) Hinweis Bevor Sie mit der Installation beginnen, müssen Sie für die Volltextsuche ein Netzwerklaufwerk verbinden, das auf das Installationsverzeichnis auf dem Server verweist. (siehe Kapitel 2 Serverinstallation) Für die Installation des MyInTouch Programm auf einem Client / Arbeitsplatz gehen Sie wie folgt vor: 1. Installationsprogramm starten Microsoft Windows setupmit_cs_win32.exe Abbildung 3 1 Programm Installation starten 2. Auswahl des Installationstypen Wählen Sie hier die Programm Version aus Abbildung 3 2 Programm Installation durchführen

37 37 Kapitel 3 - Clientinstallation 3. Verbindungseinstellungen MyInTouch Datenbank Damit MyInTouch auf die bereits installierte MyInTouch Datenbank zugreifen kann, müssen Sie die Verbindungskonfiguration wie folgt eingeben: Datenbank URL: jdbc:firebirdsql://<ip_address>/<path_to_db>/<db_name> <ip_address>: Server IP-Adresse (z.b.: , siehe auch Kapitel 2 Serverinstallation) <path_to_db>: Lokaler Pfad auf dem Server auf welchem die MyInTouch Datenbank installiert wurde (z.b.: C:\Programme\TechData\MyInTouch CS 2.0\db\) <db_name>: Dateinamen der Datenbank -> myintouch Die Datenbank URL würde im Falle des Beispiels so aussehen: jdbc:firebirdsql:// /c:\programme\techdata\myintouch CS 2.0\db\myintouch Firebird Password: das Kennwort des Firebird SYSDBA Benutzers lautet standardmässig masterkey. Index Halter Directory: Netzwerklaufwerk zum Programmverzeichnis auf dem Server, z.b.: X:\ (siehe auch Seite 5, Gemeinsam genutzte Daten ). ACHTUNG: die Schreibweise \\SERVER\FREIGABE funktioniert nicht! Es muss ein verbundenes Netzwerklaufwerk sein. Abbildung 3 3 MyInTouch Datenbank verbinden Hinweis Nach erfolgter Eingabe der Verbindungseinstellungen wird die Verbindung getestet. Erscheint die Meldung Datenbank URL oder Passwort ist ungültig. Bitte kontrollieren Sie den Eintrag oder starten Sie Firebird von Hand., dann kontrollieren Sie die Angaben oder starten Sie Firebird von Hand! Abbildung 3 4 Verbindungsfehler

38 38 MyInTouch Installationshandbuch 4. Bestimmen des Installationsverzeichnis Bitte geben Sie hier an, in welchem Verzeichnis das MyInTouch Programm installiert werden soll, z.b.: C:\Programme\TechData\MyInTouch CS 2.0 Abbildung 3 5 Installationsverzeichnis bestimmen 5. Zusammenfassung bestätigen Hier wird angezeigt, in welchem Verzeichnis das MyInTouch Programm installiert wird und welche Größe die Datei hat. Bitte klicken Sie auch hier auf Weiter. Abbildung 3 6 Zusammenfassung bestätigen

39 39 Kapitel 3 - Clientinstallation 6. Installationsverlauf Das MyInTouch Programm und die dazugehörigen Dateien werden installiert. Bitte haben Sie etwas Geduld! Abbildung 3 7 Status Installationsverlauf 7. Installation beendet Nach erfolgter Installation beenden Sie das Installationsprogramm über den Button Fertig stellen. Abbildung 3 8 Installation beendet Hinweis Zum Starten von MyInTouch wählen Sie bitte im Startmenü / Ordner TechData den Icon Start MyInTouch an!

40 40 MyInTouch Installationshandbuch MAC OS X 10.3 Hinweis MyInTouch Datenbank muss bereits auf einem Server installiert sein! (siehe Kapitel 2 Serverinstallation) Hinweis Bevor Sie mit der Installation beginnen, müssen Sie für die Volltextsuche ein Netzwerklaufwerk verbinden, das auf das Installationsverzeichnis auf dem Server verweist. (siehe Kapitel 2 Serverinstallation) Für die Installation des MyInTouch Programm auf einem Client / Arbeitsplatz gehen Sie wie folgt vor: 1. Installationsprogramm starten Beginnen Sie die MyInTouch Client Installation durch ausführen der Datei setupmit_cs_mac.command Abbildung 3 9 Programm Installation starten 2. Auswahl des Installationstypen Wählen Sie hier die Programm Version aus Abbildung 3 10 Programm Installation durchführen

41 41 Kapitel 3 - Clientinstallation 3. Verbindungseinstellungen MyInTouch Datenbank Damit MyInTouch auf die bereits installierte MyInTouch Datenbank zugreifen kann, müssen Sie die Verbindungskonfiguration wie folgt eingeben: Datenbank URL: jdbc:firebirdsql://<ip_address>/<path_to_db>/<db_name> <ip_address>: Server IP-Adresse (z.b.: , siehe auch Kapitel 2 Serverinstallation) <path_to_db>: Lokaler Pfad auf dem Server auf welchem die MyInTouch Datenbank installiert wurde (z.b.: C:\Programme\TechData\MyInTouch CS 2.0\db\) <db_name>: Dateinamen der Datenbank -> myintouch Die Datenbank URL würde im Falle des Beispiels so aussehen: jdbc:firebirdsql:// /c:\programme\techdata\myintouch CS 2.0\db\myintouch Das Firebird Kennwort des SYSDBA Benutzers lautet standardmässig masterkey. Index Halter Directory: Netzwerklaufwerk zum Programmverzeichnis auf dem Server (siehe auch Seite 5, Gemeinsam genutzte Daten ). Abbildung 3 11 MyInTouch Datenbank verbinden Hinweis Nach erfolgter Eingabe der Verbindungseinstellungen wird die Verbindung getestet. Erscheint die Meldung Datenbank URL oder Passwort ist ungültig. Bitte kontrollieren Sie den Eintrag oder starten Sie Firebird von Hand., dann kontrollieren Sie die Angaben oder starten Sie Firebird von Hand! Abbildung 3 12 Verbindungsfehler

42 42 MyInTouch Installationshandbuch 4. Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen Bitte lesen Sie sich die Lizenzvereinbarungen sorgfältig durch und wählen Sie Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung aus. Abbildung 3 13 Lizenzvereinbarung bestätigen 5. Bestimmen des Installationsverzeichnis Bitte geben Sie hier an, in welchem Verzeichnis das MyInTouch Programm installiert werden soll, z.b.: /Programme/TechData/MyInTouch CS 2.0 Abbildung 3 14 Installationsverzeichnis bestimmen

43 43 Kapitel 3 - Clientinstallation 6. Zusammenfassung bestätigen Hier wird angezeigt, in welchem Verzeichnis das MyInTouch Programm installiert wird und welche Größe die Datei hat. Bitte klicken Sie auch hier auf Weiter. Abbildung 3 15 Zusammenfassung bestätigen 7. Installationsverlauf Das MyInTouch Programm und die dazugehörigen Dateien werden installiert. Bitte haben Sie etwas Geduld! Abbildung 3 16 Status Installationsverlauf

44 44 MyInTouch Installationshandbuch 8. Installation beendet Nach erfolgter Installation beenden Sie das Installationsprogramm über den Button Fertig stellen. Abbildung 3 17 Installation beendet Hinweis Zum Starten von MyInTouch wählen Sie bitte im Ordner TechData den Icon Start MyInTouch an!

45 45 Kapitel 3 - Clientinstallation SUSE Linux 9.1 Professional Hinweis MyInTouch Datenbank muss bereits auf einem Server installiert sein! (siehe Kapitel 2 Serverinstallation) Hinweis Bevor Sie mit der Installation beginnen, müssen Sie für die Volltextsuche ein Netzwerklaufwerk verbinden, das auf das Installationsverzeichnis auf dem Server verweist. (siehe Kapitel 2 Serverinstallation) Für die Installation des MyInTouch Programm auf einem Client / Arbeitsplatz gehen Sie wie folgt vor: 1. Installationsprogramm starten Beginnen Sie die MyInTouch Client Installation durch ausführen der Datei setupmit_cs_linux.bin Hinweis Damit Sie setupmit_cs_linux.bin ausführen können, müssen Sie die dementsprechende Berechtigung ( ausführen ) besitzen! Abbildung 3 18 Programm Installation starten 2. Auswahl des Installationstypen Wählen Sie hier die Programm Version aus Abbildung 3 19 Programm Installation durchführen

46 46 MyInTouch Installationshandbuch 3. Verbindungseinstellungen MyInTouch Datenbank Damit MyInTouch auf die bereits installierte MyInTouch Datenbank zugreifen kann, müssen Sie die Verbindungskonfiguration wie folgt eingeben: Datenbank URL: jdbc:firebirdsql://<ip_address>/<path_to_db>/<db_name> <ip_address>: Server IP-Adresse (z.b.: , siehe auch Kapitel 2 Serverinstallation) <path_to_db>: Lokaler Pfad auf dem Server auf welchem die MyInTouch Datenbank installiert wurde (z.b.: C:\Programme\TechData\MyInTouch CS 2.0\db\) <db_name>: Dateinamen der Datenbank -> myintouch Die Datenbank URL würde im Falle des Beispiels so aussehen: jdbc:firebirdsql:// /c:\programme\techdata\myintouch CS 2.0\db\myintouch Das Firebird Kennwort des SYSDBA Benutzers lautet standardmässig masterkey. Hinweis Sollte während der Firebird Installation das Kennwort geändert worden sein, muss dieses in den Verbindungseinstellungen neu eingetragen werden! Index Halter Directory: Netzwerklaufwerk zum Programmverzeichnis auf dem Server (siehe auch Seite 5, Gemeinsam genutzte Daten ). Abbildung 3 20 MyInTouch Datenbank verbinden Hinweis Nach erfolgter Eingabe der Verbindungseinstellungen wird die Verbindung getestet. Erscheint die Meldung Datenbank URL oder Passwort ist ungültig. Bitte kontrollieren Sie den Eintrag oder starten Sie Firebird von Hand., dann kontrollieren Sie die Angaben oder starten Sie Firebird von Hand! Abbildung 3 21 Verbindungsfehler

47 47 Kapitel 3 - Clientinstallation 4. Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen Bitte lesen Sie sich die Lizenzvereinbarungen sorgfältig durch und wählen Sie Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung aus. Abbildung 3 22 Lizenzvereinbarung bestätigen 5. Bestimmen des Installationsverzeichnis Bitte geben Sie hier an, in welchem Verzeichnis das MyInTouch Programm installiert werden soll, z.b.: /opt/techdata/myintouch CS 2.0 Abbildung 3 23Installationsverzeichnis bestimmen

48 48 MyInTouch Installationshandbuch 6. Zusammenfassung bestätigen Hier wird angezeigt, in welchem Verzeichnis das MyInTouch Programm installiert wird und welche Größe die Datei hat. Bitte klicken Sie auch hier auf Weiter. Abbildung 3 24 Zusammenfassung bestätigen 7. Installationsverlauf Das MyInTouch Programm und die dazugehörigen Dateien werden installiert. Bitte haben Sie etwas Geduld! Abbildung 3 25 Status Installationsverlauf

49 49 Kapitel 3 - Clientinstallation 8. Installation beendet Nach erfolgter Installation beenden Sie das Installationsprogramm über den Button Fertig stellen. Abbildung 3 26 Installation beendet Hinweis Zum Starten von MyInTouch wählen Sie bitte im Ordner TechData den Icon Start MyInTouch an!

50 Kapitel 4 Erste Schritte MyInTouch Anmeldung Nach dem Start von MyInTouch werden Sie aufgefordert, sich anzumelden. Als voreingestellter Benutzer ist der Administrator bereits eingereichtet. Benutzername: admin Passwort: h3jows Hinweis Bitte ändern Sie das Administrator Passwort sofort! (Nach dem Programmstart über das Menü Verwaltung / Benutzer) Aktualisierung DataPack (Artikeldaten) Nach erfolgter Installation empfiehlt es sich das aktuelle DataPack (Artikeldaten) herunterzuladen. Um die Aktualisierung zu Starten gehen Sie im Menü auf Aktualisierung / DataPack und starten sie das Update mit 1-Klick Aktualisierung oder Fortfahren (Einzelbestätigung der Update Schritte). Gemeinsamer Warenkorb MyInTouch ist grundsätzlich so implementiert, dass jeder einzelne Benutzer seinen eigenen Bereich zum arbeiten besitzt und lediglich das DataPack gemeinsam genutzt wird. Falls Sie wünschen, dass mehrere Benutzer ihre Bestellungen in den gleichen Warenkorb legen können, dann müssen sich die einzelnen Benutzer mit dem gleichen MyInTouch-Benutzer und Kennwort anmelden. In diesem Fall warnt MyInTouch bei der Anmeldung, das die Datenkonsistenz gefährdet ist weil ein Benutzer die Daten eines anderen Benutzers überschreiben kann Hinweis Bitte vermeiden Sie, dass mehrere Benutzer gleichzeitig dieselben Daten ändern! z.b.: wenn zwei Benutzer die Daten des gleichen Kunden ändern, und der erste Benutzer seine Änderungen speichert, dann werden diese vom zweiten Benutzer überschrieben sobald der zweite Benutzer seine Änderungen speichert. Das gleichzeitige Hinzufügen von Bestellpositionen in den gleichen Warenkorb verursacht keine Probleme. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit MyInTouch! Weitere Informationen finden Sie in der Online-Hilfe

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool Betriebshandbuch MyInTouch Import Tool Version 2.0.5, 17.08.2004 2 MyInTouch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Bevor Sie beginnen... 3 Einleitung...3 Benötigte Daten...3

Mehr

Fall 1: Neuinstallation von MyInTouch (ohne Datenübernahme aus der alten Version)

Fall 1: Neuinstallation von MyInTouch (ohne Datenübernahme aus der alten Version) Sie haben die Möglichkeit, MyInTouch auf zwei verschiedene Arten zu installieren: 1. als Neuinstallation (es werden keine Daten aus der alten Version übernommen) -> Fall 1 2. als Aktualisierung von MyInTouch

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Prodanet ProductManager WinEdition

Prodanet ProductManager WinEdition UPDATE Beschreibung Prodanet ProductManager WinEdition Prodanet GmbH Hauptstrasse 39-41 D-63486 Bruchköbel Tel: +49 (0) 6181 / 9793-0 Fax: +49 (0) 6181 / 9793-33 email: info@prodanet.com Wichtiger Hinweis

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Anleitung. Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess

Anleitung. Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess Anleitung Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

E-Cinema Central. VPN-Client Installation

E-Cinema Central. VPN-Client Installation E-Cinema Central VPN-Client Installation Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einleitung... 3 1.1 Über diese Anleitung... 3 1.2 Voraussetzungen... 3 1.3 Hilfeleistung... 3 2 Vorbereitung Installation... 4 3 Installation

Mehr

Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation

Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Installation des DB-Managers Wählen Sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte nach Möglichkeit kein Arbeitsplatzrechner sein. Wir empfehlen ein Mehrkernsystem

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Leitfaden für Einzelplatz- und Netzwerkinstallation AddWare UrlaubsManager 4 Stand 10.11.2015

Leitfaden für Einzelplatz- und Netzwerkinstallation AddWare UrlaubsManager 4 Stand 10.11.2015 Leitfaden für Einzelplatz- und Netzwerkinstallation AddWare UrlaubsManager 4 Stand 10.11.2015 2 Inhaltsverzeichnis 3 Teil I UrlaubsManager 4 Installation 1 Installationsstart... 3 2 Installation... UrlaubsManager

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

Hinweise zur Netzwerkinstallation von BFS-Online.PRO

Hinweise zur Netzwerkinstallation von BFS-Online.PRO Hinweise zur Netzwerkinstallation von BFS-Online.PRO Dieses Dokument ist weder ein Handbuch noch eine Hilfedatei. Es ist ein Leitfaden, der keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, aber trotzdem

Mehr

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms Einleitung In den folgenden Seiten werden wir uns damit beschäftigen eine lokale Installation einer MySQL- Datenbank vorzunehmen, um auf dieser Datenbank smalldms aktivieren zu können. Wir werden das XAMPP-Paket

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAGE GS- BUCHHALTER 2009. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6 Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

nut.s nutritional.software INSTALLATION NUT.S PERSONAL

nut.s nutritional.software INSTALLATION NUT.S PERSONAL nut.s nutritional.software INSTALLATION NUT.S PERSONAL nut.s nutritional.software So installieren Sie eine nut.s personal-lizenz Vorbemerkung: nut.s speichert alle Daten in einer Datenbank. Dafür setzt

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

2. Die Download-Seite wird geöffnet. 3. Klicken Sie auf Windows-Vollversion (Versionsnummer).

2. Die Download-Seite wird geöffnet. 3. Klicken Sie auf Windows-Vollversion (Versionsnummer). DAISY Download. Hinweise zur Installation für Einzelplatz, Netzwerk-Server und Nebenstellen In diesem Booklet finden Sie detaillierte Informationen zur Installation Ihrer DAISY. Alles ist anschaulich und

Mehr

Schritt für Schritt Installation von Polysun und die Ausführung des Updaters. Betriebssystem: Windows. 2013 Vela Solaris AG www.velasolaris.

Schritt für Schritt Installation von Polysun und die Ausführung des Updaters. Betriebssystem: Windows. 2013 Vela Solaris AG www.velasolaris. Schritt für Schritt Installation von Polysun und die Ausführung des Updaters Betriebssystem: Windows 2013 Vela Solaris AG www.velasolaris.com Inhaltsverzeichnis 1. Polysun von der Vela Solaris Webseite

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installation und erste Schritte

Installation und erste Schritte Installation und erste Schritte Stand: 30.03.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Datenbasis... 1 2 Download der Setup Datei... 2 3 Erster Start und Eingabe der Lieferantendaten... 3 3.1 In Einzelplatzversion...

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2011 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Jack Plus Update V 1.0

Jack Plus Update V 1.0 Update V 1.0 2 Einleitung Diese Anleitung begleitet Sie Schritt für Schritt durch das Update Ihrer Backoffice Software Jack auf die aktuellee Version Jack Plus X8.01 bereits installierten Sollten Sie Fragen

Mehr

Schulpaket 2015 / 2016 Installation

Schulpaket 2015 / 2016 Installation Schulpaket 2015 / 2016 Installation 2015 BANKETTprofi GmbH 1. Installation BANKETTprofi Der BANKETTprofi ist mit geringem Aufwand zu installieren. Die Installation kann auch von Nicht-EDV- Fachleuten problemlos

Mehr

CINEMA 4D RELEASE 10. Installationsanleitung 3D FOR THE REAL WORLD

CINEMA 4D RELEASE 10. Installationsanleitung 3D FOR THE REAL WORLD CINEMA 4D RELEASE 10 3D FOR THE REAL WORLD Installationsanleitung 1 Die Installation von CINEMA 4D Release 10 1. Vor der Installation Bevor Sie das Programm installieren, beachten Sie bitte folgendes:

Mehr

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ.

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. INHALT 2 3 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 1.2 MICROSOFT OFFICE 3 2 DOWNLOAD UND INSTALLATION 4 3 EINSTELLUNGEN 4

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2015 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Inhalt 1. VORAUSSETZUNGEN 2 BETRIEBSSYSTEME 2 HARDWARE ANFORDERUNGEN 2 2. MEHRPLATZ-/NETZWERKINSTALLATION 3 HINTERGRUND ZUR INSTALLATION 3

Mehr

Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver. Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x

Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver. Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Voraussetzungen...3 Schritt 1: Verbindungsdaten

Mehr

Migration NVC 5.x auf NEM/NPro (Migration eines bestehenden, produktiven NVC Verteilservers auf NEM/NPro)

Migration NVC 5.x auf NEM/NPro (Migration eines bestehenden, produktiven NVC Verteilservers auf NEM/NPro) Migration NVC 5.x auf NEM/NPro (Migration eines bestehenden, produktiven NVC Verteilservers auf NEM/NPro) 1. Vorbereitung/Hinweise Norman Endpoint Manager und Norman Endpoint Protection (NEM/NPro) kann

Mehr

Software Installationsanleitung

Software Installationsanleitung WAGO-ProServe Software 6.0 Projektieren, Montieren und Beschriften Software Installationsanleitung - smartdesigner - productlocator - smartscript - Microsoft SQL Server 2005 Express Edition Support: Telefon:

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk -

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Lesen Sie diese Installationsanleitung aufmerksam und vollständig durch, um Fehler bei der Installation zu vermeiden. Beachten Sie die Systemanforderungen,

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Bitte gehen Sie bei der Installation wie folgt vor: Bitte wählen sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Diese Verbindung muss einmalig eingerichtet werden und wird benötigt, um den Zugriff vom privaten Rechner oder der Workstation im Home Office über

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Installationsanleitung ab-agenta fx

Installationsanleitung ab-agenta fx Installationsanleitung ab-agenta fx ab-agenta fx Installationsanleitung Während der Hauptinstallation wird der SQL- Server automatisch installiert, soweit erforderlich. Die Installation kann mehrere Minuten

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Diese Anleitung wird Ihnen die nötigen Installationsabläufe erklären. Vorbereitungen am Windows 2000/2003-Server Die Hardwarevoraussetzungen entnehmen

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE

Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE Schritt für Schritt Anleitung! Tipp: Drucken Sie sich das Dokument aus und befolgen Sie jeden einzelnen Schritt. Dann wird es funktionieren! Inhaltsverzeichnis

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz Dieses Dokument unterstützt Sie bei der Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Arbeitsplatz. Für die Einzelplatzinstallation melden Sie sich bitte

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen. I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server

Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen. I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server Installationsanleitung service OFFICE - Mehrplatz Inhaltsübersicht: Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server II. Installation von

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Ordner und Laufwerke aus dem Netzwerk einbinden

Ordner und Laufwerke aus dem Netzwerk einbinden Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...2 2. Quellcomputer vorbereiten...3 2.1 Netzwerkeinstellungen...3 2.2 Ordner und Laufwerke freigeben...4 2.2.1 Einfache Freigabe...5 2.2.2 Erweiterte Freigabe...6 3. Zugriff

Mehr

Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server

Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server Die Server-Software für die T.Base Datenbank wird aktualisiert. Damit Sie eine Verbindung zur T.Base Server herstellen können, müssen

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC)

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 5 1. Installation

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 4.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 4.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 4.00 Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 4.0... 4 3. Clientupdate... 13 Seite 2 von 16 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 3.9X

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Math4Austria: Bestellung und Installation

Math4Austria: Bestellung und Installation Math4Austria: Bestellung und Installation Februar 2010 2 PTC Education Program für Österreich In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur PROFI-MATHE-SOFTWARE FÜR LEICHTERES

Mehr

ExpressShipper Registrations- und Installationsanleitung

ExpressShipper Registrations- und Installationsanleitung ExpressShipper Registrations- und Installationsanleitung ExpressShipper Registrations- und Installationsanleitung Seite 1 Registration und Download der ExpressShipper Software 3 2 ExpressShipper - Lokal-

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking

Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking Sehr geehrte Kundin! Sehr geehrter Kunde! Das erfolgreiche Home & Office Banking ist schon etwas in die Jahre gekommen und wird durch das neue

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Hinweise zum Update des KPP Auswahltools (Netzwerkinstallation) auf Version 7.2

Hinweise zum Update des KPP Auswahltools (Netzwerkinstallation) auf Version 7.2 Hinweise zum Update des KPP Auswahltools (Netzwerkinstallation) auf Version 7.2 Installationsvoraussetzungen: Die Update-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über

Mehr