Grundlegende Kenntnisse zum. Einstieg, (immer enthalten) Konfigurationsüberblick über die BW- 4 Std. 4 Std.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlegende Kenntnisse zum. Einstieg, (immer enthalten) Konfigurationsüberblick über die BW- 4 Std. 4 Std."

Transkript

1 Thema Modul Schulungsinhalte Dauer Beschreibung Level/Zielgruppe/Anwender Übersicht Schulungsangebot von ARBEIT UND MEHR GmbH in Kooperation mit SkillSoft Thema Modul Sortierung Schulungsinhalte Dauer Beschreibung Level/Zielgruppe/Anwender SAP SAP: Arbeiten mit SAP R/3 Grundlegende Kenntnisse zum SAP Allgemein 4.7 Enterprise Einstieg, (immer enthalten) 4,5 Std. Handhabung des Systems Umstellung auf SAP R/3 4.7 Enterprise SAP (BW): Für folgende Anwender: Projekt-Manager, CBT (Computer Based Training) Business Information notwendige Konfigurationsschritte, um passgenaue Finanz-Manager, Unternehmens-Planner, SAP BW Konfigurationsüberblick über die BW- Warehouse - Auswertungen für die Anwender erstellen zu können Controller, Investoren Relations Anwender und Systemlandschaft Konfigurationsüberblick Business Information SAP (BW): Konfiguration 2 SAP R/3 (HR): Personaladministration SAP R/3 (HR): Personalabrechnung SAP BW SAP HR SAP HR mysap (CRM) 3.0 Überblick SAP CRM mysap (CRM) Mobile Sales mysap (CRM) Mobile Service SAP (CRM): Customer Relationship Management EnjoySAP Eigenschaften und Funktionen EnjoySAP Neues in Release 4.6 mysap EBP (MM) 3.0 Überblick und Self-service Desktop Buying SAP R/3 4.6 (MM): Der Einkäufer SAP Advanced Planner and Optimizer (APO) - Überblick (SupplyChainManag.) SAP R/3 4.6 (CO-PC): Kostenträgerrechnung SAP CRM SAP CRM SAP CRM SAP Projekte SAP Projekte SAP Einkauf Konfiguration über die SAP BW-Systemlandschaft, Datenmanagement Erläuterung der Personaladministration und Zeitwirtschaft im SAP R/3 Einbettung des HR in das SAP R/3- System WBT soll für verschiedne Zielgruppen angesprochen werden Überblick über CRM und die Funktionen des mysap Mobile Sales Überblick über das Thema CRM und die Funktionen des mysap CRM Mobile Service Grundlagen von CRM und deren Umsetzung in SAP Veränderungen der Hintergründe der Entwicklung Veränderungen der Benutzeroberfläche Überblick über die gesamte Beschaffung eines Unternehmens 4,5 Std. 4,5 Std. SAP Einkauf R/3 Beschaffung 5,5 Std. SAP APO SAP CO Bestandteile von SAP Advanced Planner & Optimizer (APO) Abbildung einer Struktur eines Unternehmens mit den Mitteln des SAP R/3-Systems 8 Std. notwendige Konfigurationsschritte, um passgenaue Auswertungen für die Anwender erstellen zu können Personaladministration soll Mitarbeitern im Unternehmen, die Funktion der Personaladministration und Zeitwirtschaft im SAP R/3 erläutern Klärung der Grundstrukturen, Vermittlung Ablauf der Personalabrechnung (Abrechnungsablauf, Korrekturmöglichkeiten und Erzeugung der Entgeltnachweise u. Entgeltüberweisungen) Beispielszenarien aus mysap CRM, CRM- Organisationsmodell, Architektur, die Anwendungen Sales, Service und Marketingmanagement sowie die Zusatzthemen IPC, CRM Billing und CRM Beispielszenarien aus my SAP CRM, CRM- Organisationsmodell, Architektur, die Anwendungen Sales und Service und Replikation. Beispielszenarien aus mysap CRM, CRM- Organisationsmodell, Architektur, die Anwendungen Sales, Service und Marketingmanagement sowie die Zusatzthemen IPC, CRM Billing und CRM Transaction Tax Engine. Die Features von SAP CRM innerhalb der einzelnen Applikationen werden herausgearbeitet und im SAP CRM- Sytem erklärt Veränderungen der neuen R/3 Benutzeroberfläche gegenüber früheren Programmständen, Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Logistik, Rechnungswesen und Customizing. neu gestalteter "Arbeitsplatz", "Schedule Manager" sowie die Massenpflegefunktion in den Anwendungsbereichen Rechnungswesen und Logistik für folgende Zielgruppen: Mitarbeiter der einzelnen Fachabteilungen eines Unternehmens, die während ihres Tagesgeschäftes allgemeine Verbrauchsmaterialien ( White Collars ) bestellen Bestellanforderung wie z.b. von Lagermaterial, arbeiten mit Verkaufsbelegen über SAP, Verrechnungen etc. Dieser Kurs richtet sich in erster Linie an: Projekt-Manager, Finanz-Manager, Unternehmens-Planner, Controller, Investoren Relations Mitarbeiter und Business Information Mitarbeiter Erklärt wird, aus welchen Komponenten die Kostenrechnung im R/3-System besteht und wie die Kostenrechnung in das Gesamtsystem eingebunden ist. Gezeigt wird ferner, welche Grundeinstellungen für die Kostenstellenrechnung im Customizing vorgenommen werden müssen Für folgende Anwender: Projekt-Manager, Finanz-Manager, Unternehmens-Planner, Controller, Investor Relations Mitarbeiter und Business Information Voraussetzungen: Grundlage für diesen Kurs sind Kenntnisse aus dem Personalwesen und Grundlagen von SAP R/3 Für folgende Anwender: Anwender aus dem Personalwesen, Anwender eines Projektteams in der Organisations- und Konzeptionsphase, Voraussetzungen sind Grundlagen von SAP R/3 Für folgende Anwender: Anwender eines CRM Projektteams in der Organisations- und Konzeptionsphase aber auch, die es gerne kennenlernen möchten Für alle Anwender, die sich einen umfassenden Überblick über das Thema CRM und die Funktionen des mysap CRM Mobile Sales verschaffen möchten Für alle Anwender, die sich einen umfassenden Überblick über das Thema CRM und die Funktionen des mysap CRM Mobile Service verschaffen möchten Für folgende Anwender: Projekt-Manager, Finanz-Manager, Unternehmens-Planner, Controller, Investoren Relations Mitarbeiter und Business Information Mitarbeiter. Für folgende Anwender: und Anwender des Projektteams in der Organisationsund Konzeptionsphase Für folgende Anwender: und Anwender des Projektteams in der Organisationsund Konzeptionsphase Für folgende Anwender: fortgeschrittene Anwender Für folgende Anwender: aus dem Einkauf, des Projektteams in der Organisations- und Konzeptionsphase aber auch für alle Anwender, die sich einen Überblick über die SAP R/3 Aktivitäten des Einkäufers verschaffen möchten Für folgende Anwender:Mitarbeiter Supply Chain Management Mitarbeiter des innerbetrieblichen Rechnungswesens, speziell der Kosten- und Leistungsrechnung, in Industrie-, Dienstleistungs- und Handelsunternehmen, in denen das SAP R/3-Modul CO

2 SAP R/3 4.6 (CO-OM-CCA): Der Kostenstellenrechner SAP R/3 4.6 (CO-OM-CCA): Kostenstellenrechnung Einstellung SAP R/3 4.6 (CO-OM-CCA): Kostenstellenrechnung Berichte SAP R/3 4.6 (CO-OM-CCA): Kostenstellenrechnung Stammdaten SAP R/3 4.6 (CO-PA): Ergebnisrechnung SAP R/3 4.6 (SD): Der Versandmitarbeiter SAP R/3 4.6 (SD): Der Vertriebsmitarbeiter SAP R/3 4.6 (FI-GL): Das Hauptbuch Buchen und Periodische Arbeiten SAP R/3 4.6 (FI): Das Hauptbuch Organisation und Sachkonten SAP R/3 4.6 (FI): Das Zahlwesen SAP R/3 4.6 (FI-GL): Der Hauptbuchhalter SAP R/3 4.6 (FI-AP): Der Kreditorenbuchhalter SAP R/3 4.6 (FI-AR): Der Debitorenbuchhalter SAP CO SAP CO SAP CO Themenbereiche der Kostenrechnung und Anwendungsmöglichkeiten automatische Kontierungsfindung (Defaultkontierung) innerbetriebliches Rechnungswesen wie z. B. Umbuchungen und Leistungsverrechnung 6 Std. 6 Std. 6 Std. SAP CO Struktur eines Unternehmens 6 Std. SAP CO Erklärung einer Struktur eines Unternehmens, die mit den Mitteln des SAP R/3-Systems abgebildet werden kann. 6 Std. z. B. Einstieg in das SAP Logon ins SAP System, Hauptstruktur des SAP-Fensters gliedern, Änderungen im Bildkopf des EnjoySAP-Fensters benennen, Änderungen in Bildrumpf und Statusleiste des EnjoySAP-Fensters benennen Es wird gezeigt, wie Erfassungsvarianten angelegt, geprüft und aktiviert werden. Es werden Zyklen zur Durchführung von periodischen Verrechnungen eingerichtet und das Zuschlagsverfahren für periodische Verrechnungen gepflegt. Im ersten Segment werden Vorgangsbezogene Umbuchungen, Leistungsverrechnungen, statistische Kennzahlen und Periodische Verrechnungen vorgestellt. Im zweiten Segment erhält der Anwender einen detaillierten Überblick über das Berichtswesen und erfährt, wie er Berichte effektiv nutzen und individuell gestalten kann Erklärt wird, aus welchen Komponenten die Kostenrechnung im R/3-System besteht und wie die Kostenrechnung in das Gesamtsystem eingebunden ist. Gezeigt wird ferner, welche Grundeinstellungen für die Kostenstellenrechnung im Customizing vorgenommen werden müssen. Erklärt wird, aus welchen Komponenten die Ergebnisrechnung im R/3-System besteht und wie die Ergebnisrechnung in das Gesamtsystem eingebunden ist. Gezeigt wird ferner, welche Grundeinstellungen für die Ergebnisrechnung im Customizing vorgenommen werden müssen SAP SD Versandabwicklung 6 Std. Grundlegendes Wissen aus dem Bereich Versand SAP SD Vertrieb 5,5 Std. SAP FI Sachkonten pflegen, zu buchen und gegebenenfalls zu stornieren 8 Std. SAP FI Buchungen und Auswertungen 6 Std. SAP FI automatische Kontierungsfindung (Defaultkontierung) 1 SAP FI Kontierung 5,5 Std. SAP FI Einordnung des Moduls FI in das SAP R/3-System 5,5 Std. SAP FI verschiedene Einheiten 5,5 Std. Grundlagen des Vertriebs werden erläutert sowie die Grundfunktionen im Vertrieb und der Verkaufsprozess Mit dem Modul FI den Kontenplan des Unternehmens verwalten und pflegen, Sachkontenbuchungen vornehmen und zum Monatsende die nötigen Auswertungen erzeugen Mit dem Modul FI den Kontenplan des Unternehmens verwalten und pflegen, Sachkontenbuchungen vornehmen und zum Monatsende die nötigen Auswertungen erzeugen Es wird gezeigt, wie Erfassungsvarianten angelegt, geprüft und aktiviert werden. Es werden Zyklen zur Durchführung von periodischen Verrechnungen eingerichtet und das Zuschlagsverfahren für periodische Verrechnungen gepflegt Es wird das grundlegende Wissen vermittelt, dass für die tägliche Arbeit mit dem SAP R/3-System im Bereich Buchhaltung benötigt wird Stammdaten für einen Kreditor anlegen und Rechnungen und Zahlungsausgänge buchen, Belege eines Kreditors anzeigen lassen und bearbeiten In der ersten Einheit wird gezeigt, wie Stammdaten für einen Kreditor angelegt werden und wie Rechnungen und Zahlungsausgänge zu buchen sind. In der zweiten Einheit wird vermittelt, wie Belege eines Kreditors angezeigt und bearbeitet werden. Weiterhin werden Hilfsmittel vorgestellt, die das SAP R/3-System bereitstellt Für folgende Anwender: aus dem Controllingbereich und für alle, die sich einen Überblick über die SAP R/3 Aktivitäten des Kostenstellenrechners verschaffen möchten Mitarbeiter des innerbetrieblichen Rechnungswesens, speziell der Kosten- und Leistungsrechnung, in Industrie-, Dienstleistungs- und Handelsunternehmen, in denen das SAP R/3-Modul CO Für folgende Anwender: des innerbetrieblichen Rechnungswesens Für folgende Anwender: des innerbetrieblichen Rechnungswesens, speziell der Kosten- und Leistungsrechnung, in Industrie-, Dienstleistungs- und Handelsunternehmen, in denen das SAP R/3-Modul CO eingesetzt wird Mitarbeiter des innerbetrieblichen Rechnungswesens, speziell der Kosten- und Leistungsrechnung, in Industrie-, Dienstleistungs- und Handelsunternehmen, in denen das SAP R/3-Modul CO Für folgende Anwender: Anwender aus dem Versand. Anwemder des Projektteams in der Organisations- und Konzeptionsphase Für folgende Anwender: Projekt-Manager, Finanz-Manager, Unternehmens-Planner, Controller, Investoren Relations Mitarbeiter und Business Information Für folgende Anwender: Sachbearbeiter der Buchhaltung, die mit dem Modul FI Auswertungen erzeugen möchten Für folgende Anwender: Sachbearbeiter der Buchhaltung Für folgende Anwender: Anwender, die die Voraussetzungen für die Durchführung des automatischen Zahlungswesens mit Hilfe des FI-Moduls kennenlernen möchten und Kenntnisse der grundlegenden Prinzipien des automatischen Zahlwesens erwerben möchten Für folgende Anwender: Mitarbeiter aus dem Buchhaltung, des Projektteams in der Organisations- und Konzeptionsphase und für alle,die sich einen Überblick über die SAP R/3 Aktivitäten des Hauptbuchhalters verschaffen möchten Für folgende Anwender: fortgeschrittene Anwender Für folgende Anwender: Debitorenbuchhalter und Mitarbeiter des Projektteams in der Organisations- und Konzeptionsphase

3 Microsoft Office SAP R/3 4.6 FI Debitoren/Kreditoren: Teil 1 SAP R/3 4.6 (FI): Debitoren/Kreditoren Teil 2 mysap.com Workplace SAP R/3-Anwendungen und Fallbeispiele SAP FI Kontierungen von Debitoren und Kreditoren 1 SAP FI Kontieren von Belegenänderungen 10 Std. SAP Sonstige SAP Sonstige Überblick über mysap.com, Arbeitsoberfläche des Workplace, Workplace-Architektur SAP-Branchenlösungen sowie weitere spezielle Lösungen 6 Std. allgemeine Buchungsabläufe der Debitoren- /Kreditorenbearbeitung, Grundkenntnisse der Finanzbuchhaltung (Kenntnisse über die allgemeine Kontierung oder T-Konten-Bearbeitung), allgemeine Kenntnisse über die Arbeitsweise von R/3 und Dialogfunktionen Grundkenntnisse der Finanzbuchhaltung (Kenntnisse über die allgemeine Kontierung oder T-Konten-Bearbeitung), allgemeine Kenntnisse über die Arbeitsweise von R/3 und Dialogfunktionen Dieser Kurs richtet sich in erster Linie an: Projekt-Manager, Finanz-Manager, Unternehmens-Planner, Controller, Investoren Relations Mitarbeiter und Business Information Mitarbeiter. Anwendungsmerkmale: einzelne Branchenlösungen zuordnen können, Unterscheidung des Supply Chain Managements, APO, BIW und LES (inhaltlich) Für folgende Anwender: Finanzbuchhaltung Für folgende Anwender: aus dem Bereich Finanzbuchhaltung Für folgende Anwender: Projekt-Manager, Finanz-Manager, Unternehmens-Planner, Controller, Investoren Relations Mitarbeiter und Business Information Mitarbeiter. Für folgende Anwender: des Projektteams in der Organisations- und Konzeptionsphase. Alle Anwender, die an einem konzeptionellen Überblick des SAP R/3-Systems interessiert sind. Neue Funktionen Office neu Neue Funktionen in Office Neuerungen Office Umsteiger Vista/Office Erweiterte und neue Funktionen der Zusammenarbeit in Neue Funktionen zur Kommunkation Office neu Office, von Outlook, OneNote und SharePoint und Zusammenarbeit Workspace Neue Funktionen für Benutzer, die von Office 2003 migrieren Office neu Office Umsteiger Office Umsteiger Office Umsteiger Office Web Apps und neue Funktionen in Publisher und Mobile Word/Excel und die Benutzeroberflächen von Office Outlook und Zusammenarbeit in Office Neue Funktionen in PowerPoint, Publisher und Access Neusten Anwendungen und Funktionen der Web Apps und Office Mobile, neusten Werbeanwendungen für Publisher Neuste Funktionen und Verbesserungen von Microsoft Office Neuste Funktionen und Erweiterungen von Outlook und die neusten verbesserungen der Teamarbeitsfunktionen Die Neusten verbesserten Funktionen und Erweiterungen von PowerPoint, Publisher und Access Word für Office Erste Schritte in Word Erste Anfänge, Erklärungen und andere Grundlagen von Word Office Formatieren und Bearbeiten von Text Erklärungen zur Formatierung von Schrift, in Word Minisymbolleiste, Funktionen der Livevorschau. Office Gestalten und Anordnen von Text in Word Erklärungen der Funktionen der Absatzformatierung Office Navigieren in Word Beschreibung grundlegender Navigationsfunktionen Office Erklärungen und Anwendungen von verschiedenen Strukturieren von Dokumenten in Word Strukturkomponenten wie, Seitenzahlen, Seiten- und Abschnittsumbrüche, Kopf- und Fußzeilen. Word für Office Office Office Office Überprüfen von Dokumenten in Word Speichern, Freigeben und Drucken in Word Anpassen des Verhaltens und des Aussehens von Word Erstellen und Einfügen von Grafiken in Word Verwenden von Designs, Wasserzeichen und Schnellbausteinen in Word Inhaltsverzeichnisse, Fußnoten, Hyperlinks und Textmarken in Word Formulare, Felder und Seriendruck in Word Verwalten, Prüfen und Wiederherstellen von Dokumenten in Word Erklärung der Überprüfungstools, der Rechtschreib- und Grammatikprüfung und die Funktion Änderung nachverfolgen sowie die Erklärung für die Word-Hilfe Erläuterung und Vorstellung für das Speichern und Drucken von Dokumenten in Word Einführung in Schnellformatvorlagen und Vorlagen, Erklärung der Funktion der Autokorrektur Beschreibung der Zeichen und Grafikfunktionen, arbeiten mit den Grafiken, ClipArt, Screenshots und SmartArt und einfügen Erklärungen von Anwendungen von Designs, die Anwendung des Schnellbausteins-Kataloges und Anwendungen von Hintergründen und Wasserzeichen Anwendungserklärungen für Inhaltsverzeichnisse, Fußund Endnoten, Hyperlinks und Textmarken Erläuterungen und Anwendungen für die Funktionen: Formulare, Felder und Seriendruck Erläuterung der verschiedenen Funktionen zur Wiederherstellung und Reperatur von Dokumenten. Umsteiger Office 2003 Umsteiger Office 2003 Umsteiger Office 2003 im Word Office im Word Office im Word Office im Word Office

4 Erstellen und Formatieren von Tabellen in Word Bearbeiten von Tabellen in Word Einbetten von Diagrammen und Tabellen in Word Excel für Erste Schritte in Excel Excel für Excel für Hauptbenutzer Anwendung grundlegender Datenformatierungen in Excel Navigieren und Anpassen der Ansicht in Excel Daten verschieben und Arbeitsblätter ändern in Excel Speichern, Senden und Drucken von Arbeitsmappen in Excel Anwenden von bedingter Formatierung, Tabellen und Sparklines in Excel Überprüfen und Schützen von Inhalten in Excel Anwenden grundliegender Formeln in Excel Verwenden einfacher Formeln und Funktionen in Excel Einfügen von Standarddiagrammen in Exce Hinzufügen grafischer Elemente, Designs und Formatvorlagen zu Arbeitsmappen in Excel Anpassen visueller Elemente in Excel Anpassung der Arbeitsmappeneinstellungen, der bedingten Formatierung und der Zahlenformate in Exel Organisieren von Daten und Objekten in Excel Überprüfung von Daten und Formeln in Excel Erläuterungen für verschiedene Anwendungen mit im Word Office Tabellen und arbeiten mit der Tabellenformatvorlage Erläuterungen für verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten im Word Office mit Tabellen. Erklärung vom einbetten von Word-Dokumenten und Erläuterung für verschiedene Layoutgestaltung und im Word Office verschiedener Diagrammtypen Erste Anfänge, Erklärungen und andere Grundlagen von Word Erläuterung vom Formatieren von Zellen, Texten und Zahlen Erklärungen von Verschiedenen Tastaturbefehlen (kurzwahltasten) und vorstellung der Hilfefunktionen Erklärung und Anwendung von verschieben von Daten un das ändern der Arbeitsblätter. Erklärungen der Funktionen, Livevorschau Neue und Erweiterte Funktionen für das speichern, drucken und weitergeben von Arbeitsmappen und blätter Neue verschiedene Funktionen für die Formatierung von Tabellen und die Erklärung der neuen Funktion Sparklines Beschreibung und Erklärung zur Anwendung für das überprüfen, korrigieren und schützen der Arbeitsmappen Beschreibungen und Anwendungen der grundliegenden Formeln Beschreibung der Nutzfunktion der Statusleiste und die Funktionsbibliothek Beschreibung zur Anwendung von verschiedener Diagrammfunktionen Beschreibung und Anwendung der Grafiktool wie, Formen, SmartArt, ClipArt und Screenshots Beschreibung verschiedener Anwendungen mit Elementen wie, Diagramme, Designs und Grafiken für Exelarbeitsblätter Erklärung neuer und erweiteter Verfahren für Anpassungsmöglichkeiten für Arbeitsmappen Erläuterung der integrierten Funktionen für die Organisation von Daten. Erläuterung und Anwendung der verschiedenen funktionen für die Formelüberwachung und korrektur in Excel im Excel Office im Excel Office im Excel Office im Excel Office Automatisieren von Aufgaben in Excel mithilfe von Makros Vorstellung und Erklärung der neuen Funktion Makro im Excel Office Datenauswertung mithilfe der Waswäre-wenn-Analyse in Excel Vorstellung und Erklärung der Was-wäre-wenn-Analyse im Excel Office PivotTables und PivotCharts in Excel Vorstellung und Einführung des neuen Excel-Tools PivotTables im Excel Office PivotTables-Filter, Berechnungen und PowerPivot in Excel Einführung und Darstellung des PivotTables-Filters im Excel Office Gemeinsames Nutzen von Erklären und Anwenden von der Freigabe der Excel Arbeitsmappen online und im Netzwerk 1 std. Arbeitsmappen in einem netzwerk mithilfe von erweiterten im Excel Office in Excel Freigabeoptionen Onlinezusammenarbeit und Vorstellung und Erklärung der neuen Excel Web App und Zusammenarbeit mit anderen Office- Erklärung des Exportierens von Daten aus der SharePoint- im Excel Office Anwendungen in Excel Liste Verwenden von Nachschlage- Verweis- Text und mathematischen Funktionen in Excel Bearbeiten von Formeln und Verwenden von Formularen in Excel Verwenden von Datenverbindungen, Webabfragen, XML und Microsoft Query in Excel Erklärungen von Nachschlage- und Verweisfunktion, Rundungsfunktionen, Textfunktionen Erklärung der verschiedenen Zusammenfassungsmethoden und die Erklärung und Anwendung der verschiedenen Cubefunktionen Erläuterung von dem Konzept der Datenverbindung und den Erklärungen und Anwendungen von Webanfragen, XML und Microsoft Query im Excel Office im Excel Office im Excel Office

5 PowerPoint für Erste Schritte in PowerPoint PowerPoint für Verbessern des Erscheinungsbilds von Präsentationen in PowerPoint Hinzufügen von Bildern zu Präsentationen in PowerPoint Multimedia und Animationen in PowerPoint Verwenden von erweiterten Tools für Bildschirmpräsentationen in PowerPoint Zusammenarbeit und Freigabe von Präsentationen in PowerPoint Outlook für Erste Schritte in Outlook Verwalten von Unterhaltungen und Organisieren von in Outlook Verwalten von Anlagen, Grafiken, Signaturen und automatischen Antworten in Outlook Den Kalender für Termine, Ereignisse und Besprechungen in Outlook verwenden Verwalten und Besprechen und Anpassen des Kalenders in Outlook Outlook Connector für soziale Netzwerke und Messaging Arbeiten mit Kontakten in Outlook Erste Anfänge, Erklärungen und andere Grundlagen von PowerPoint Vorstellung verschiedener Designs und SmartArt- Funktionen und weiter Möglichkeiten wie, Tabellen, Diagramme Erklärung und Vorstellung vom Einfügen, Formatieren und Anwenden von Spezialeffekten Vorstellung und Anwendung von Audio- und Videoclips in PowerPoint und Erläuterungen der Animationswerkzeuge und Folienübergänge Ausführlich beschriebene Vorstellung der einfachen und effektiven Wiedergaben-Tools für Bildschirmpräsentationen Vorstellung und Anwendung der neuen Funktion der Zusammenarbeit in PowerPoint Erste Anfänge, Erklärungen und andere Grundlagen von Outlook Funktionen zur Kategorisierung und Kennzeichnung von Nachrichten und die Organisation im Outlook werden Vorgestellt und Erklärt Vorstellung und Anwendung von Grafiken, Tabellen, Symbolen und Links in s und Erklärung und Anwendung der Signatur in PowerPoint in PowerPoint Vorstellung und Erklärung der wichtigsten Kompetenten und Benutzeroberflächen des Kalenders und erläuterungen zum erstellen von Terminen und Ereignissen Vorstellung und Anwendung der Neuerungen für den Kalender in Outlook Vorstellung und Anwendung der neuen Funktion, Instant Massaging, Outlook Connector und das konfigurieren von Outlook für die sozialen Netzwerke Vorstellung der vielen verschiedenen Möglichkeiten und Anwendung für das arbeiten mit den Kontakten Verwenden der Aufgaben-, Notizen und Journalfunktionen in Outlook Vorstellung mit praktischen Beispielen zur Anwendung der Funktionen, Aufgaben-, Notizen- und Journalfunktionen Outlook für Formatieren von s und Konfigurieren von Nachrichtenoptionen in Outlook Erklärung für verschiedene Nachrichtenformate und Formatierungsoptionen. Auf die Rechtschreib- und Grammatikkorrektur in Mails wird eingegangen. in Outlook Anpassen der Benutzeroberfläche von Outlook und Verwalten von Konten Verwalten von s mit Regeln, Automatischen Antworten und Benachrichtigungen in Outlook Arbeiten mit Dateien und Ordnern und Verwenden von Suche und RSS- Feeds in Outlook Datendateien, Archivierung und Senden-Empfangen-Gruppen in Outlook Implementieren von Sicherheitsmaßnahmen in Outlook Remotezugriff auf Exchange und Verwendung von Formularen in Outlook Access für Erste Schritte in Access Einfache Tabellen in Access erstellen Vorstellung und Erklärung des neuen Menübandes in Outlook und das Konfigurieren von Exchange- - Konten Vorstellung für das neue verwalten von Mails mit Regeln, Automatische Antworten und Benachrichtigungen in Outlook Vorstellung verschiedener Anwendungen mit Ordnern, Verwendung der Sofortsuche und die Verwendung der RSS-Feeds in Outlook Erklärung der PST- und OST-Dateien und deren Funktionen und die Auto-Archivierungseinstellungen werden vorgestellt Erklärung der Sicherheitsmaßnahmen wie das schützen vor, Spam, Junk-Mails und Phishingangriffen und weitere Funktionen die den Account schützen Erklärung und Anwendung der Outlook Web App und wie Outlook Anywhere konfiguriert wird Erklärung der Grundlagen zum Thema Datenbanken in Access und das erstellen und bearbeiten der Datenbanken in Access 2011 Erklärung und Anwendung für Datenbanktabellen und das verwenden von Primärschlüssel, maskierte Eingabefelder und die Indizierung verwenden in Outlook in Outlook in Outlook in Outlook in Outlook in Outlook

6 Microsoft SharePoint Microsoft Office Neue Funktionen für den Endbenutzer Datenbearbeitung und einfache Beziehungen in Access Einführung in die Verwendung von Formularen in Access Ändern von einfachen Formularen in Access Einführung in die Verwendung von Abfragen in Access Einführung in die Verwendung von Berichten in Access Neue Funktionen für Endbenutzer Für Endbenutzer Erste Schritte in SharePoint Neue Funktionen für Poweruser Für Poweruser Verwenden von SharePoint mit Office Neue Funktionen für Poweruser Verwalten von SharePoint Websites, Listen und Bibliotheken Verwalten von SharePoint Seiten und Kompetenten Sicherheit und Business Intelligence in SharePoint Neue Funktionen Neue Benutzerfunktionen 1,25 Std. Benutzerfunktionen Erklärungen für das durchführen von Datenbearbeitungsaufgaben, Daten importieren und exportieren und Tabellenbeziehungen implementieren und Beschreibung für das erstellen von Formularen und die arbeit mit Steuerelementen in Access wird erklärt Beschreibung und Anwendung verschiedener Möglichkeiten zum Anpassen und Formatieren von Formularen in Access Ausführliche erklärung für das erstellen und ändern von Abfragen in Access Erklärung der Verwendung der Optionen Berichts- Assistent, Leerer Bericht, Berichtsentwurf und Etiketten Die neuesten Funktionen und Erweiterungen für SharePoint werden vorgestellt wie, Umsteiger SharePoint Remotedateibearbeitungsfunktionen, Teamwebsites, Social Computing Erste Anfänge, Erklärungen, andere Grundlagen und das Umsteiger SharePoint arbeiten mit SharePoint Erklärung wie Office und SharePoint miteinander vernetzt sind und das arbeiten mit dem Programm. Umsteiger SharePoint Zusätzlich die Erläuterung der Kollaborations- und thematische Computeraspekte Neuerungen an der Benutzeroberfläche, die ersten Schritte der Homepage und die überarbeitete Menü Umsteiger SharePoint Websiteaktionen werden vorgestellt und erklärt Vorstellung und Anwendungserklärung der verschiedenen Typen, SharePoint-Websites, erstellen von Websites und Umsteiger SharePoint Unterwebsites, ändern von Websitedetails und das verwenden des Papierkorbs Erklärungen und Erweiterungen von Seitentypen und die Erklärung und Anwendung von Verwaltung von Umsteiger SharePoint Dokumenten Vorstellung und Anwendung der Sicherheitseinstellungen von SharePoint und die Verwendung von SharePoint- Dashboard- und Berichtserstellungsfunktionen Microsoft Office Excel, PowerPoint und Outlook neue Funktionen Microsoft Access und Microsoft Publisher neue Funktionen Freigabe und Zusammenarbeit in Microsoft Office Enterprise Funktionen Freigabe und Zusammenarbeit neue Multifunktionsleiste, Symbolleiste für den Word für Erste Schritte in Word Schnellzugriff, Minisymbolleiste und die neue Office- Schaltfläche Bearbeiten von Texten und Absätzen in Word In Word Dokumente strukturieren, bearbeiten, speichern und öffnen Drucken, Hilfe und automatische Formatierung in Word Umsteiger SharePoint Für folgende Anwender: Geschäftskunden und Einzelnutzer Für folgende Anwender: Geschäftskunden und Einzelnutzer Für folgende Anwender: Geschäftskunden und Einzelnutzer Für folgende Anwender: Geschäftskunden und Einzelnutzer Livevorschau für Formatierungen, Formatierungsoptionen Schriftart und Absatz, Symbole oder Sonderzeichen einfügeneinstellung von Seitenrändern, Absatzeinzügen, Tabstopps, die Textausrichtung und das Einblenden oder Ausblenden von Formatierungszeichen Strukturierung und Bearbeitung von Dokumenten, Speichern von Dokumenten, Seiten- und Abschnittsumbrüche, das Einstellen von Abständen und das Einfügen von Spalten, Speichern von Dokumenten im PDF- oder XPS-Format oder als Webseite, Dokumente speichern, damit sie in älteren Word-Versionen gelesen werden können neue Funktionen Schnellformatvorlagen und Bausteine (hervorragend aussehende Dokumente erstellen), Livevorschau (Überprüfung der Vorlage, bevor die Änderung aktiv wird)

7 Word für Arbeiten mit Dokumenten in Word Formatieren für in Word Einfügen von ClipArt, SmartArt, WordArt, Formen, Kurven, Linien und Diagramm, Kopf- und Fußzeilen sowie Seitenzahlen, Dokumentenansichten nutzen und mithilfe von Zeilennummern und verschiedenen Ansichten navigiert mithilfe von Designs, Hintergründen und Rahmen attraktive und professionell wirkende Dokumente erstellen, Designfarben, Designschriftarten und Designeffekten, Rahmen, Schattierungen, Ränder und horizontale Linien Navigation und Überprüfung von Word Dokumenten für Inhaltsverzeichnisse erstellen, ändern und löschen; Verwendung von Abbildungsverzeichnissen und Rechtsgrundlagenverzeichnissen; Hyperlinks, Textmarken und Frames einfügen, verändert und löschen Word für Tabellen, Diagramme und Grafiken in Word Erweiterte Datenbearbeitungsfunktionen in Word Erweiterte Dokumentfunktionen in Word Funktionen für die Zusammenarbeit in Word Excel für Erste Schritte mit Excel Tabellen und Daten formatieren und bearbeiten 3,5 Std. Tabelle erstellen, einfügen, formatieren und ändern, Einfügen und Löschen von Tabellenelementen, Teilen und Verbinden von Zellen, dem Sortieren von Daten, der Verwendung einfacher Formeln sowie der Umwandlung, Einfügen und Formatieren von Diagrammen, Schnell und problemlos Formulare erstellen (auch für andere Word -Benutzern nutzbar), Sicherheitsfunktionen (unerlaubte Veränderungen an Formularen verhindern), Verbesserung der Seriendruckfunktion (z.b. Briefe, s, Umschlägen und Etiketten mühelos zusammenführen) Makros (Anweisung) ständig wiederkehrende und komplexe Aufgaben mühelos automatisieren; Makros erstellen, bearbeiten, kopieren und löschen Zahlreiche Optionen zum Sichern und Schützen von Word- Dokumenten (z. B. Sperren der Dokumentformatierung, Kennwort, schreibgeschützt), digitale Signatur, HTML (z.b. Dokument als Webseite speichern) Benutzeroberfläche wurde verändert, Erstellung von Arbeitsmappen Arbeitsblättern und Arbeitsmappen visuell ansprechender gestalten, Zellen, Zeilen, Spalten, Arbeitsblätter und Arbeitsmappen können individuell gestalltet werden, Kopieren und Verschieben von Zellen, Spalten, Zeilen; Einfügen und Entfernen von Arbeitsblättern sowie das Bearbeiten von Arbeitsmappen Excel für Überprüfen und Drucken in Excel Multifunktionsleiste, Formeln und Funktionen in Excel Registerkarte Formeln, Formeln erstellen und bearbeiten Excel Diagramme, Grafiken, Verbesserte Diagramme, Designs und Formatvorlagen Designs und Formatvorlagen Formatierung in Excel Daten visuell präsentieren; Diagramme,Bilder und ClipArts anspruchsvoll erstellen Sortieren, Filtern, Gruppieren und Gliedern der Daten; Datenverwaltung in Datenüberprüfung mit den dazugehörigen Excel Fehlermeldungen Anpassung in Excel Excel für Daten in Excel analysieren 3,5 Std. Arbeitsmappen in Excel schützen und freigeben Datenaustausch mit Excel Funktionen und Tools zum anpassen des Erscheinungsbildes von Tabellen und Arbeitsmappen Auswertung von großen Datenmengen, PivotTable- Berichten (Daten interaktiv zusammenführen für eine bessere Analyse) gemeinsames Nutzen von Datenblättern (z. B. Arbeitsmappen, Arbeitsblätter) verschiedener User, schützen von Dokumenten (Zugriffsberechtigungen), Importieren von Daten sowie zum Austausch von Daten mit anderen Anwendungen, Abrufen von Daten aus verschiedenen Datenbanken, importieren (z.b. Daten aus Word, Excel, Outlook), Verwalten und Anpassen von Arbeitsmappen

8 Outlook für Erste Schritte mit Outlook Outlook für in Outlook formatieren und verwalten Verwendung des Kalenders in Outlook Kontakte, Aufgaben und Notizen verwenden und die Benutzeroberfläche in Outlook anpassen In Outlook Suchen durchführen, Elemente ausdrucken und mit RSS- Feeds arbeiten Anpassen von Outlook und Verwendung des Journals Bearbeiten von Regeln, Benachrichtigungen und Junk- - Einstellungen in Outlook s senden und empfangen, Notizen festhalten, Termine festlegen und tägliche Aktivitäten planen Nachrichten schnell und einfach organisieren und formatieren, schnell und einfach sortiert und finden leicht zu verwaltenden Kalender, mit dem Termine, Besprechungen und Ereignisse festgehalten werden können einfache Erstellung und Verwaltung von Kontakten, elektronische Visitenkarten, Journaleinträge, Aufgaben neue Suchfunktion, Druckformate, RSS-Feeds (z. B. Nachrichtenwebseiten oder Blogs) umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten (z.b. Benutzeroberfläche individuell verändern), s oder Telefongespräche innerhalb und auch außerhalb von Outlook verfolgen -Nachrichten effizient verwalten, vorbestimmte oder benutzerdefinierte Regeln und Benachrichtigungen verwenden, Junk- -Filter für Spam Microsoft Office 2003 In Outlook mit SharePoint, Kalender und Formularen arbeiten PowerPoint für Erste Schritte mit PowerPoint PowerPoint für Hinzufügen von Grafiken zu Präsentationen in PowerPoint Multimedia und Animationen in Präsentationen einfügen Benutzerdefinierte Bildschirmpräsentationen in PowerPoint erstellen In PowerPoint erstellte Präsentationen verteilen Access für Erste Schritte mit Access Project Server Grundlagen von Tabellen in Access Grundlagen von Formularen in Access Abfragen und Berichte in Access Initiierung von Projekten mit Project Server 2,5 Std Neue Funktionen Neue Funktionen für Endbenutzer 2,25 Std. SharePoint Website (z. B. Kontakte und Kalendereinträge) austauschen und bearbeiten und aktualisieren schnell und mühelos wirkungsvolle, professionelle Präsentationen erzeugen, Layouts und Ansichten anwenden Erstellung dynamischer Bildschirmpräsentationen, SmartArt in PowerPoint (z.b. Farben und Formen mehr Glanz zu verleihen) Erstellung von Präsentationen (mit Film- und Soundclips, animierten Folieninhalten und -übergängen unterhaltsam aufbereiten) Bildschirmpräsentationen für bestimmte Situationen anpassen, benutzerdefinierte Bildschirmpräsentationen erstellen, Präsentationen vor der Verteilung mit einem Kennwort zu schützen, Folien bedrucken, eine Präsentation als Webseite speichern und per versenden oder auf CD zu verpacken neue Benutzeroberfläche (Multifunktionsleiste), Planung einer Datenbank, die Komponenten und Ansichten einer Access Datenbank, Ablauf der Erstellung einer Datenbank Datenbanktabellen erstellen und bearbeiten (z.b. aus Vorlagen,), Navigieren innerhalb der Tabelle (z.b. sortieren, filtern von Daten innerhalb der Datenbank) Formulare erstellen, bearbeiten, verwalten und anpassen, Hinzufügen von verschiedenen Steuerelementen (z. B. Logos, Datum und Uhrzeit, Seitennummern) Abfragen und Berichte sind ein wesentlicher Teil jeder Datenbankanwendung, Abfrage-Assistenten (z.b. Entwurfsansicht erstellen oder ändern) Hauptbestandteil der Microsoft Office Lösung für die Verwaltung von Unternehmensprojekten, Verwalten von Projekten (z.b. Unternehmensprojekte) an verschiedenen Standorten neuen Funktionen in Microsoft Office Word, Excel und PowerPoint 2003 Fortgeschritten/ Anfänger/Fortgeschritten/Experte Neue Funktionen für Outlook-Benutzer 2,25 Std. neuen Funktionen von Microsoft Office Outlook 2003 Anfänger/Fortgeschritten/Experte Neue Anwendungen neuen Anwendungen von Microsoft Office 2003 Anfänger/Fortgeschritten/Experte neuen Funktionen von Microsoft Office Access, FrontPage, Neue Funktionen für SharePoint Services und Office Publisher

9 Excel 2003 für Teil 2 (ID: de_de_75035_ng ) Excel 2003 für Teil 2 (ID: de_de_75025_ng ) Microsoft Internet Explorer 8 Word für Erste Schritte mit Word ,25 Std. Word für Excel für Excel für Outlook für Outlook für PowerPoint für PowerPoint für Kurs Kurs Arbeiten mit Absätzen und Text in Word 2003 Strukturieren, Bearbeiten, Speichern und Öffnen von Dokumenten in Word 2003 Formatierung in Word 2003 für Dokumentfunktionen in Word 2003 für Funktionen zur Datenbearbeitung in Word 2003 für Verwenden von Tabellen, Diagrammen und Grafiken in Word 2003 Grundlegende Funktionen und Tools, die für die Erstellung von Dokumenten und das Navigieren durch Dokumente in Word erforderlich ist Texte formatieren und Absätze organisieren 2,25 Std. Dokumente strukturieren, bearbeiten, speichern und öffnen Seitenformatierungsfunktionen (z.b. automatische Seitenzahlformatierung) 1,25 Std. Dokumentnavigationsfunktionen verfügbare Tools zur Datenbearbeitung 1,75 Std. Verwendung von Tabellen, Diagrammen und Grafiken Dokumentfunktionen in Word 2003 für verfügbare Dokumentfunktionen Zusammenarbeitsfunktionen in Word Zusammenarbeitsfunktionen (z.b. Dokumente gemeinsam 3,75 Std nutzen) Fixieren des oberen und linken Fensters, damit Spaltenoder Zeilentitel bei einem Bildlauf durch Daten sichtbar Grundlegende Features von Excel 3,25 Std. bleiben, Vergleichen zweier Arbeitsmappen, Addieren von 2003 Zahlen durch einfaches Auswählen, Automatische Formatänderungen Formeln und Funktionen in Excel ,75 Std. Berechnungsfunktionen (z.b. in 3 verschiedenen Tabellenblättern) Diagramme und Multimediafunktionen in Excel ,25 Std. Funktionen für Diagramme, Grafiken und Webfunktionen Formatierung in Excel 2003 für Erweiterung der Formatierungsfunktionen Erweiterte Datenanalyse in Excel 2003 Erweiterung der Datenbearbeitungs- und Datenanalysefunktionen Senden und Empfangen von Nachrichten in Outlook ,75 Std. Versand und Empfang von Nachrichten Planen von Ereignissen, Terminen und Besprechungen in Outlook 2003 Planung von Ereignissen, Terminen und Besprechungen Verwenden von Aufgabenlisten, Kontaktlisten und Notizen in Outlook 2,25 Std. Verwendung von Aufgabenlisten, Kontaktlisten und Notizen 2003 Anpassen von s, Ansichten, E- s, Ansichten und Navigationsfunktionen anpassen Mail-Konten und der Navigation in 3, und zusätzliche -Konten in Outlook 2003 Outlook 2003 konfigurieren Konfigurieren der Einstellungen für Daten in Outlook mithilfe von Regeln und Regeln, Benachrichtigungen und Junk- 2,75 Std. Benachrichtigungen und mithilfe des Junk- -Filters s organisiert, verwaltet und nach Priorität ordnen Erstellen einfacher Präsentationen mit PowerPoint ,25 Std. einfache Präsentationen erstellen Folienlayout und -design in PowerPoint 2003 Layoutänderung und Design von Folien Vorbereiten von PowerPoint Hinzufügen von Folienanzeigedauern und Übergänge, Präsentationen für eine effektive 1,75 Std. interaktive Schaltflächen und Hyperlinks Bereitstellung Kurs entspricht zusammen mit dem Kurs den Microsoft Office Expert-Zertifikationslernzielen für die Prüfung als Excel 2003 Expert Die Lernziele dieses Kurses und des Kurses entsprechen den Lernzielen der Microsoft Office Expert- Zertifikation zum Ablegen der Word 2003 Expert-Prüfungen Teilnehmer, die diese Kurse abgeschlossen haben, sollten gut auf die Zertifikationsprüfung vorbereitet sein und über eine solide Basis grundlegender Excel-Fertigkeiten verfügen Teilnehmer, die diese Kurse abgeschlossen haben, sollten gut auf die Zertifikationsprüfungen vorbereitet sein und über eine solide Basis grundlegender Word-Fertigkeiten verfügen Für folgende Anwender: von Anfänger bis zum erfahrenen Anwender Für folgende Anwender: vom neuen Anwender bis hin zum Vielanwender von Word (wobei die vielzahl der Anwender bereits Kenntnisse hat) Für Endanwender Grundlegende Funktionen Neue Funktionen des Internet Explorer 8 Benutzer des Windows Internet Explorers

10 Lotus Notes 8 Adobe Neue Funktionen / neue Benutzerfunktionen Für Endanwender Erweiterte Funktionen Neue Benutzerfunktionen Erste Schritte in Lotus Notes 8 und die Anwendung von Mail Neue Planung der Termine und Verwalten von Anwendnungen Arbeit mit Instant Messaging, Kontakten und Blogs Anwendungen von Produktivitätswerkzeugen und Lotus Notes 8, zugriff von außen Neue Funktion Schnellinfos, Neuerungen der Sicherheit und Datenschutz Erweiterungen / Verbesserungen der Benutzerfunktionen; Messaging, Kommunikation, Informationsdienste die ersten Schritte, Anwendungen von Mail und Erklärung des Hilfesystems Neue Benutzeroberfläche des Kalenders, verwenden von Team-Room-Dokumenten Neuste Anwendungen von Instant Messaging und neue Lotus Notes Blog-Funktionen Grundlagen der Produktivitätswerkzeugen, Navigieren der Benutzeroberflächen Adobe Reader 9 Adobe Reader 9 erste Anfänge und Erklärungen für den Adobe Reader 9 TestPrep Übersicht TestPreps TestPrep Word 1,25 Std. Microsoft Windows Vista Microsoft Windows 7 Neue Funktionen für den Anwender Microsoft Windows Vista für den Endanwender Erster Einblick für Endanwender Windows Vista-Benutzerfreundlichkeit Windows Vista Sicherheit und Leistungsverbesserungen Erste Schritte mit Windows Vista In Windows Vista mit Dateien und Programmen arbeiten und drucken Webnavigation und Systemwartung mit Windows Vista Microsoft Windows 7: Erster Einblick für Endanwender Kenntnisse und Fähigkeiten über die Lernprozesse zu überprüfen und zu optimieren ggf. Themen zur Verfügung zu stellen und evtl. neu strukturieren Änderungen der Windows-Benutzeroberfläche (z. B. Startmenü) sowie neue und erweiterte Windows- Anwendungen Benutzer des Windows Internet Explorers Umsteiger Lotus Notes 7 Benutzer des Lotus Notes 8 Benutzer des Lotus Notes 8 Umsteiger des Lotus Notes 7 Umsteiger des Lotus Notes 7 Jeder Anwender Anfänger/Fortgeschritten/Experte 1,75 Std. Funktionen für Sicherheit und Datenschutz Anfänger/Fortgeschritten/Experte Endanwender Erste Schritte mit Windows 7 Einrichten und Sichern von Windows 7 Anpassen von Windows 7 aktualisierte grafische Benutzeroberfläche und zahlreiche benutzerfreundliche Funktionen (z. B. Windows- Minianwendungen) Windows-Explorer (z. B. das layout) und die Dateiverwaltung wurden verbessert, die Suchfunktion, verwalten innerhalb des Windows-Explorer (z.b. Dateien auf Wechselmedien erstellen und speichern) verbesserte Verwaltungstools, individuelles verwalten jeder Daten eines Users, Wiederherstellungsfunktionen (Datensicherung), Windows-Firewall, RSS-Feeds abonnieren Die neuen und Erweiterten Funktionen von Windows 7 werden vorgestellt und die Anwendungen werden beschrieben wie z.b. Desktopfunktionen, neue Design- Suiten und Minianwendungen Erste Anfänge, Erklärungen, andere Grundlagen und das arbeiten mit Windows 7 Das arbeiten mit der Systemsteuerung wird erklärt, auf die Benutzerkontensteuerung wird eingegangen und auf die ordnungsgemäße Wartung des Computers wird eingegangen Vorstellen und Anwenden für das anpassen von Windows 7, das nun mögliche selbstständige änderung von Startmenü und Taskleiste werden genau beschrieben Anfänger/Fortgeschritten/Experte Anfänger/Fortgeschritten/Experte Anfänger/Fortgeschritten/Experte Umsteiger Vista, allgemeine kenntnisse zu dem Windows-Betriebssystem

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene:

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene: Kursangebote Die wichtigsten Lerninhalte MS Office 2010 / 2013 : Windows 7: Excel Grundkurs: PowerPoint: Kapiteleinführung Startmenü Windows-Explorer Sprungleisten Arbeiten auf dem Desktop Verknüpfungen

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word 2013 von Grund auf

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Vorwort 17. Danksagung 21

Vorwort 17. Danksagung 21 Vorwort 17 Danksagung 21 1 Einleitung 23 1.1 Die Herausforderung Einführung in SharePoint 23 1.1.1 Was ist eigentlich SharePoint? 23 1.1.2 Fundamentale Herausforderungen 24 1.2 SharePoint & Change-Management

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz)

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) ÜBERBLICK: Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) Microsoft Word 2002 Grundlagen Microsoft Word 2002 Aufbaukurs Microsoft Word 2002 Fortgeschrittene Microsoft PowerPoint 2002

Mehr

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen Gunther Ehrhardt Bahnstraße 1 97256 Geroldshausen Benutzeroberfläche Excel 2010 1 2 3 4 6 8 5 7 9 10 13 12 11 1. Schnellzugriff: speichern, rückgängig,,

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2011 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Microsoft Office 2011 installieren 16 Office deinstallieren 18 Office-Updates beziehen 19 Office-Programme

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

Übersicht April - Juni 2006

Übersicht April - Juni 2006 E5460 E554W E530B E521G Photoshop Elements für Intra- und Internet-Auftritte Digitale Bilder: - Grundbegriffe (Pixel, Auflösung usw.) grundsätzliche Programmbedienung - Die Arbeitsoberfläche - Das Zoom-Werkzeug

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Word 1. Word kennenlernen 1.1 Textverarbeitung mit Word 1.2 Word starten und beenden 1.3 Das Word-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Anzeige eines Dokuments verkleinern bzw.

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

Word 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel

Word 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel Arbeitsumgebung Word 2013 starten/beenden 9 Verwenden/Verwalten des Menübands 12 Aufheben/Wiederherstellen/Wiederholen von Aktionen 15 Ein-/Ausblenden von Formatierungszeichen 16 Ändern des Zoomfaktors

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 Jahresprogramm 2014 Programmbereich E-Learning Inhaltsverzeichnis: E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 E1 -

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Erste Schritte mit Outlook 2007... 21. 2 Outlook 2007 kennenlernen... 39. Einleitung... 9 Die Tastatur... 15 Die Maus...

Inhaltsverzeichnis. 1 Erste Schritte mit Outlook 2007... 21. 2 Outlook 2007 kennenlernen... 39. Einleitung... 9 Die Tastatur... 15 Die Maus... Inhaltsverzeichnis Einleitung... 9 Die Tastatur... 15 Die Maus... 18 1 Erste Schritte mit Outlook 2007... 21 01: Installation und Aktivierung... 23 02: Outlook 2007 starten... 25 03: Outlook 2007 beenden...

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Office-Programme starten und beenden 20 Office-Standardelemente und -funktionen 21 Die Menüleiste

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Karsten Siemer, Manfred Schwarz. Outlook. So werden Sie zum perfekten Organisationstalent ISBN: 978-3-446-42794-5

Inhaltsverzeichnis. Karsten Siemer, Manfred Schwarz. Outlook. So werden Sie zum perfekten Organisationstalent ISBN: 978-3-446-42794-5 Inhaltsverzeichnis Karsten Siemer, Manfred Schwarz Outlook So werden Sie zum perfekten Organisationstalent ISBN: 978-3-446-42794-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://wwwhanserde/978-3-446-42794-5

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Briefe und Sendungen Briefe versandbereit vorbereiten

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Lernprogramm Art Seite

Lernprogramm Art Seite Lernprogramme 2013 Kursbeschreibungen & Lerninhalte Lernprogramm Art Seite Office 2013 Umsteiger 2 Windows 8 Grundlagen 4 Word 2013 Grundlagen 6 Word 2013 Aufbau 8 Excel 2013 Grundlagen 10 Excel 2013 Aufbau

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr

Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick

Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick von Jim Boyce Jim Boyce hat an mehr als 45 Computerbüchern mitgewirkt, zuletzt als Autor des Buches "Microsoft Office Outlook 2007 auf einen Blick". 1. Auflage Microsoft

Mehr

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen.

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen. Schnellstarthandbuch Microsoft Outlook 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Outlook-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................. 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Inhalt und Aufbau des Buches 14 ID Grundlagen

Mehr

Word XP Tastaturbefehle. Befehlsname Parameter Taste Menü oder Kontextmenü Anw Wiederherstellen Alt+ F5 Anzeigen Einfügungen

Word XP Tastaturbefehle. Befehlsname Parameter Taste Menü oder Kontextmenü Anw Wiederherstellen Alt+ F5 Anzeigen Einfügungen Befehlsname Parameter Menü oder Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Absatz Abstand Vor Strg+ 0 Hinzufügen oder Löschen Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+ L Absatz Oben

Mehr

Office 2010 und Windows 7 Quickstart-Kit

Office 2010 und Windows 7 Quickstart-Kit Office 2010 und Windows 7 Quickstart-Kit Inhalt Win7: So sieht Windows 7 aus Die neue Oberfläche Frage: Die Taskleiste in Windows 7 Aero - visuelle Effekte Aero im Überblick Fenstervorschau anzeigen Schneller

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen

Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen Tastenkombinationen für Outlook 2013 Seite 1 von 18 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 2 Allgemeine Vorgehensweisen...

Mehr

Filmliste: Outlook 2007

Filmliste: Outlook 2007 Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

Microsoft Office Outlook 2010

Microsoft Office Outlook 2010 DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Outlook 2010 von Hiroshi Nakanishi 1. Auflage Microsoft Office Outlook 2010 Nakanishi schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Der Aufbau einer PowerPoint Präsentation Folienlayout Der Folien Master Foliendesign Erstellen von neuen Slides Zeichen, Tabellen, Diagramme,

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Outlookschulung - Einzelthemen

Outlookschulung - Einzelthemen Dipl.-Betriebswirt Stefan Ebelt, EDV & Unternehmensberatung 1 1 Die ersten Schritte 1.1 Outlook starten 1.2 Der erste Programmstart 1.3 Der erste Start von Outlook (Express) 2 Die Programm- und Fensterelemente

Mehr

Schnellübersichten Word 2013 Grundlagen

Schnellübersichten Word 2013 Grundlagen Schnellübersichten Word 2013 Grundlagen 1 Word kennenlernen 2 2 Grundlegende Techniken 3 3 Text verschieben, kopieren, suchen 4 4 Zeichen formatieren 5 5 Absätze formatieren 6 6 Einzüge und Tabstopps anwenden

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli Vorwort Microsoft Word ist ein weitverbreitetes Textverarbeitungsprogramm. In der Wirtschaft und der Verwaltung, im Berufs-, Vereins- und Privatleben gehört die Textverarbeitung und somit Word zu den wichtigsten

Mehr

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19 Inhalt 1 2 Über dieses Buch 13 Kein Computerjargon!..................................................... 13 Ein kurzer Überblick......................................................14 Neues in Windows

Mehr

8 Grundlegendes einer SharePoint-Website

8 Grundlegendes einer SharePoint-Website 59 Der Aufbau eines SharePoint-Portals orientiert sich an der gelebten Philosophie eines Unternehmens, es kann standort-, funktions- oder prozessorientiert aufgebaut sein. Deshalb ist eine vereinfachte

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen

Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen Tastenkombinationen für Outlook 2010 Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 Allgemeine Vorgehensweisen...

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Word 2010. für Windows. Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010. Fortgeschrittene Techniken WW2010F

Word 2010. für Windows. Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010. Fortgeschrittene Techniken WW2010F Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010 Word 2010 für Windows Fortgeschrittene Techniken WW2010F I Word 2010 - Fortgeschrittene Techniken Einstieg Zu diesem Buch...4 Designs und Vorlagen verwenden

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training Das Training Seit Februar 2007 arbeite ich in verschiedenen Bereichen als freiberufliche Trainerin und Beraterin. Grundlage für diese Tätigkeit ist meine pädagogische Ausbildung in Studium und Praktika.

Mehr

über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer

über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer MTA 2009/2010 Frank Papendorf, Hannover Word starten über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer Dateinamenserweiterungen

Mehr

Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17

Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Einleitung 15 Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17 1 Korrespondenz und Textverarbeitung 19 Textverarbeitung

Mehr

für Umsteiger Häufige Aufgaben mit Screen Shots

für Umsteiger Häufige Aufgaben mit Screen Shots Outlook 2010 für Umsteiger Häufige Aufgaben mit Screen Shots Inhaltsverzeichnis 1 Die Programmoberfläche von Outlook 2010... 3 1.1 Ordner... 4 1.2 Multifunktionsleiste... 4 1.3 QuickSteps... 5 2 Nachrichten...

Mehr

In dieser Lektion lernen Sie, wie Word 2010 gestartet und beendet wird. Sie erhalten auch einen ersten Einblick in die Word-Oberfläche.

In dieser Lektion lernen Sie, wie Word 2010 gestartet und beendet wird. Sie erhalten auch einen ersten Einblick in die Word-Oberfläche. bitmedia Word 2010 Grundlagen (v1.1) Dieser Kurs vermittelt Ihnen die Grundfunktionalitäten der Textverarbeitungssoftware Word 2010. Sie lernen, wie Sie einfach Texte erstellen und layouten können. Das

Mehr

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument Seite 1 Befehlsname Parameter Menü Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Dokument Absatz Abstand Vor Hinzufügen oder Löschen Strg+ 0 Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner: Christine Gericke

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-612.htm

http://www.video2brain.com/de/products-612.htm Eine Datenbank zu erstellen ist nicht so einfach und intuitiv, wie einen Brief zu schreiben. Ein klein wenig theoretisches Wissen über Datenbankdesign ist für etwas größere Datenbanken unumgänglich. Lassen

Mehr

Microsoft Word Autokorrektur, Autotext

Microsoft Word Autokorrektur, Autotext Microsoft Word Autokorrektur, Autotext 1. Autokorrektur benutzen 2. Allgemeine Autokorrektur definieren 3. Autokorrektur individuell ergänzen für immer wiederkehrende Tippfehler, z.b. zürück (2 x ü) oder

Mehr

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen SeniorenNet Flensburg Stand: April 2015 Erläuterungen zu den Lerntreffs (Mindestteilnehmer: 8 Mitglieder, begrenzt bis 12 Mitglieder im unteren Lehrraum; im Lehrraum im Obergeschoß sind mehr Teilnehmer

Mehr

EDV-SEMINARE im IMBIE

EDV-SEMINARE im IMBIE EDV-SEMINARE im Universitätsklinikum Bonn Institut für Medizinische Biometrie, Informatik und Epidemiologie Sigmund-Freud-Straße 25 53105 Bonn Allgemeine Informationen Alle sind für Studenten und Bedienstete

Mehr

* Je nach Ausbildner können die beiden Kurse vertauscht werden.

* Je nach Ausbildner können die beiden Kurse vertauscht werden. Office XP Niveau 2 Kursziel Das Ziel ist es, die MS-Office-Kenntnisse in einem Aufbaukurs zu vertiefen: Excel XP, Word XP und PowerPoint XP effizienter nutzen und anwenden zu können. Zielpublikum, Voraussetzungen

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

MS Office 2007 I Ablauf. - Allgemeines - MS Word 2007 - MS Outlook 2007 - MS Excel 2007 - MS Powerpoint 2007

MS Office 2007 I Ablauf. - Allgemeines - MS Word 2007 - MS Outlook 2007 - MS Excel 2007 - MS Powerpoint 2007 MS Office 2007 I Ablauf - Allgemeines - MS Word 2007 - MS Outlook 2007 - MS Excel 2007 - MS Powerpoint 2007 1. Allgemeines I 1.1. Interface - Ribbons statt fixe Menüleisten - Kontextabhängig - Tastenkombinationen

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 9 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

Grundlagen PC Schein (Klasse 5 - Methodenwoche)

Grundlagen PC Schein (Klasse 5 - Methodenwoche) Grundlagen PC Schein (Klasse 5 - Methodenwoche) Inhalt Kompetenz Fach Klasse Einbindung in den Unterricht Die Schüler/Innen können Computerraumordnung die Computerraumordnung benennen, erklären diese und

Mehr

Microsoft Outlook 2007 Für Einsteiger ohne Vorkenntnisse. Autor: Mäder Toni. Herausgeber: PC-Broker Mäder Mäder Toni, Chriizgassen, 3858 Hofstetten

Microsoft Outlook 2007 Für Einsteiger ohne Vorkenntnisse. Autor: Mäder Toni. Herausgeber: PC-Broker Mäder Mäder Toni, Chriizgassen, 3858 Hofstetten Autor: Mäder Toni Herausgeber: PC-Broker Mäder Mäder Toni, Chriizgassen, 3858 Hofstetten Microsoft Outlook 2007 Für Einsteiger ohne Vorkenntnisse. Datum: 23. Juni 2010 by HERDT-Verlag, Bodenheim, Germany

Mehr

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS

WINDOWS 7 INHALTSVERZEICHNIS OBERFLÄCHE...8 Allgemeines...9 Starten...11 Beenden...11 Die Fenster...12 Allgemeines...13 Darstellung...13 Zwischen Fenstern umschalten...13 Schließen...15 Größe...15 Fenster nebeneinander anordnen...17

Mehr

Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens 5 Fehlern (2., 3. und 7.

Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens 5 Fehlern (2., 3. und 7. IKA Stoffplan für KV-Lernende am BZF 1. Lehrjahr / Basiskurs Computer-Grundlagen (Wings IA 102) Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens

Mehr

Einführung in SharePoint

Einführung in SharePoint Einführung in SharePoint Kurzanleitung für die wichtigsten Aufgaben vision-7 Multimedia GmbH Alte Schulhausstrasse 1 6260 Reiden +41 62 758 34 34 Inhalt 1 Einführung... 3 1.1 Was ist SharePoint?...3 1.2

Mehr

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E.

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E. Schnellstarthandbuch Microsoft OneNote 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren OneNote-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

Office 2010. für Windows. Einsatz im Büroalltag. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Oktober 2010 O2010SEK

Office 2010. für Windows. Einsatz im Büroalltag. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Oktober 2010 O2010SEK Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, Oktober 2010 Office 2010 für Windows Einsatz im Büroalltag O2010SEK I Office 2010 - Einsatz im Büroalltag Zu diesem Buch...4 Überblick 1 Microsoft Office im Büroalltag

Mehr

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt.

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt. Ausführliches Profil Christine Gericke Seit 1995 arbeite ich als IT Trainerin vor allem für Firmen, Ministerien und Behörden. In diesen Jahren habe ich mir breit gefächerte Kenntnisse erworben. Um Ihnen

Mehr

Einführung in PowerPoint Sommersemester 2000

Einführung in PowerPoint Sommersemester 2000 3. Folienmaster und design Einstellungen für alle Folien Drucken, Online-Präsentation Schnittstellen zu Word, Excel... Für alle Folien Größe, Farben Kopf- und Fußzeilen Master und Design Folien-Größe und

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung

Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung Ausgabe 1.0 2 Infos zu Microsoft Apps Infos zu Microsoft Apps Microsoft Apps stellt Microsoft -Programme für Geschäftsaufgaben auf Ihrem Mobiltelefon mit

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1

Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1 Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1 Bei den verfügbaren Elementen wird unterschieden zwischen folgenden Typen: Bibliotheken für Bilder, Dokumente und Formulare und Listen für Tabellen,

Mehr