Entwicklung einer Suchmaschine mit dem Internet Information Server

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwicklung einer Suchmaschine mit dem Internet Information Server"

Transkript

1 Entwicklung einer Suchmaschine mit dem Internet Information Server Überblick: Der Index Server erstellt einen Index für alle Inhalte und Eigenschaften von Dokumenten, die auf dem Internet Information Server bereitgehalten werden. Die Clients können Abfragen über ihren Browser mit Hilfe von Formularen erstellen. Diese Abfragen werden an den Index Server weitergeleitet, der sie auswertet und eine Liste der Dokumente an den Server zurückgibt. Diese werden mit ihren URLs dargestellt, so daß direkt von der Anzeige des Suchergebnisses zu den Dokumenten gesprungen werden kann. Voraussetzungen: - Windows NT 4.0 Server (nur für IIS Version 4.0) - Internet Information Server ab Version Microsoft Index Server ab Version 1.0 Abfragen erstellen: Mit dem Index Server gibt es nun die Möglichkeit, die komplette Präsenz zu indizieren und damit einen schnellen Zugriff auf Informationen und eine gezielte Suche in den bereitgestellten Dokumenten zu ermöglichen. Es existieren mehrere Möglichkeiten, eine Suchmaschine mit dem IIS zu erstellen: - Erstellung einer HTML Datei, einer IDQ - Datei und einer HTX Datei - Erstellung eines ASP Scripts - mit Datenbankabfragen (Select,...) Seite 1 von 10

2 Ich werde exemplarisch die erste Methode beschreiben, welche aus drei Komponenten besteht: Komponenten: - HTML-Dokument: Aus diesem Dokument wird die Abfrage gestartet. Es wird in der Regel ein Formular enthalten. - IDQ Datei: Diese Datei gibt an, in welcher Form die Abfrage verarbeitet werden soll. Sie wird aus dem Formular (HTML Dokument) heraus aufgerufen und stößt die Ausführung des Index Servers an. - HTX Datei: Ein HTML Template um die Ergebnisse der Abfrage zu formatieren und entsprechend anzuzeigen. HTML Dokument: Der Hauptteil dieses Dokuments besteht aus dem Eingabefeld für die Abfrage und einer Schaltfläche für Weiter: <html> <head> <title>einfache Suche</title> </head> <body> <p><font size=+1>simplesearch.html</font></p> <form name="suchform" action="simplesearch.idq"> <b>target:</b> <INPUT TYPE="text" NAME="CiRestriction" SIZE="45" MAXLENGTH="100"> <INPUT TYPE="submit" NAME="goButton" VALUE=" Search "> </form> </body> <INPUT TYPE="HIDDEN" NAME="CiSort" VALUE="rank[d]"> <INPUT TYPE="HIDDEN" NAME="CiMaxRecordsPerPage" VALUE="10"> Der erste Teil dieser Abfrage zeigt das Eingabefeld für die Abfrage und die Schaltfläche an. Eingegeben wird die Abfrage in eine Variable mit der Bezeichnung CiRestriction, allerdings ist der Name hier irrelevant, da in der.idq Datei dieser Name noch umgesetzt werden kann. Hierbei handelt es sich um eine von mehreren speziellen Variablen, die für die Steuerung des Index Server verwendet werden. Im unteren Bereich finden sich mehrere weitere Eingaben für solche Variablen. Diese werden alle für die Steuerung der Abfrage benötigt und bei der Ausführung des Formulars an den Internet Information Server und von diesem wiederum an den Index Server übergeben. Die weiteren Variablen werden später noch eingehend erläutert. Seite 2 von 10

3 IDQ Datei Von dieser Abfrage ausgehend wird nun das IDQ-Skript SimpleSearch.idq aufgerufen, welches folgendes Aussehen hat (Kommentare wurden entfernt): [Query] CiColumns=doctitle,vpath,filename,size,write,characterization, rank CiFlags=DEEP CiRestriction=%CiRestriction% CiMaxRecordsInResultSet=300 CiMaxRecordsPerPage=%CiMaxRecordsPerPage% CiScope=/ CiTemplate=/inet2/SimpleSearch.htx CiSort=%CiSort% CiForceUseCi=true Neben einer Vielzahl von Zuweisungen passiert hier eigentlich nicht allzu viel. Die in dem HTML-Dokument definierten Variablen werden nur in die entsprechenden Variablen für die Steuerung des Index Server umgesetzt. Sie könnten anstelle der Arbeit mit solchen versteckten Variablen die verschiedenen Variablen auch direkt in der IDQ-Datei definieren. Seite 3 von 10

4 Von der IDQ Datei benutzte Variablen und deren Bedeutung: Variable CiCatalog CiColumns CiDeferNonIndexedTrimming CiFlags CiForceUseCi CiLocale CiMaxRecordsInResultSet CiMaxRecordsPerPage CiRestriction CiScope CiSort CiTemplate Bedeutung Damit kann gesteuert werden, wo sich der Katalog(index) befindet, der für die Suche verwendet werden soll. Als Standard wird der in der Registry eingetragene Parameter genommen. Gibt die Spalten an, die in der HTX-Datei ausgegeben werden. Die Spalten werden durch Kommanta voneinander getrennt angegeben. Bis zu 50 Spalten mit Informationen können ausgegeben werden. Gibt an, daß die Suchergebnisse optimiert werden sollen, um angegebenen Bereichen, Zugriffsrechten und so weiter zu entsprechen. Diese Optimierung ist sehr zeitintensiv. Schalter für die Tiefe der Suche. Der Wert DEEP gibt an, daß alle Unterverzeichnisse durchsucht werden sollen, während SHALLOW besagt, daß nur das duch CiScope angegebene Verzeichnis durchsucht werden soll. Damit wird gesteuert, daß der Index verwendet wird, auch wenn er nicht mehr aktuell ist. Gibt die Sprache an, in der die Abfrage definiert ist. Maximale Anzahl der Datensätze, die von einer Abfrage zurückgegeben werden sollen. Maximale Anzahl der Datensätze, die auf einer Seite angezeigt werden sollen. Einschränkung für die Abfrage, um zu steuern, nach was gesucht werden soll. Das Startverzeichnis der Suche als virtueller oder physischer Pfadname. Angabe über die Sortierreihenfolge. Durch die Suffixe [a] für aufsteigend und [d] für absteigend kann zusätzlich die Richtung gesteuert werden Die HTX-Vorlage, die für die Ausgabe der Informationen verwendet werden soll. Seite 4 von 10

5 Nach der Ausführung werden die Ergebnisse in einem HTML-Dokument (auf welches durch die Variable CiTemplate in der IDQ Datei verwiesen wird) angezeigt, das auf der Basis einer Vorlage erzeugt wird. Diese Vorlage trägt in diesem Fall die Bezeichnung SimpleSearch.HTX. Ich werde nun diese Datei abschnittsweise erklären: <html> <head> <title>einfache Suche</title> </head> <body> <p><font size=+1>simplesearch.html</font></p> <form name="suchform" action="simplesearch.idq"> <b>target:</b> <INPUT TYPE="text" NAME="CiRestriction" SIZE="45" MAXLENGTH="100" VALUE="<%CiRestriction%>"> <INPUT TYPE="submit" NAME="goButton" VALUE=" Search "> <INPUT TYPE="HIDDEN" NAME="CiSort" VALUE="rank[d]"> <INPUT TYPE="HIDDEN" NAME="CiMaxRecordsPerPage" VALUE="10"> </form> <hr size=2 noshade> <br> Im oberen Teil der Seite wird erneut die vorherige Seite (die Suchseite) dargestellt, damit nach Einsicht der Suchergebnisse sofort eine weitere Suche gestartet werden kann. <!-- Error Messages --> <%if CiQueryIncomplete ne 0%> <p>the query is too expensive to complete.</p> <%if CiQueryTimedOut ne 0%> <p>the query took too long to complete.</p> Hier wird nun definiert, wie im Fehlerfalle zu verfahren ist, das bedeutet welche Meldungen dem Benutzer auszugeben sind. ne bedeutet ungleich (not equal), eq bedeutet gleich (equal). Seite 5 von 10

6 <%if CiMatchedRecordCount eq 0%> <p>no matching documents.</p> <%else%> <p><b>found:</b> <%CiMatchedRecordCount%> <b>showing:</b> <%CiFirstRecordNumber%> - <%CiLastRecordNumber%></p> Wenn mehr als 0 Einträge gefunden wurden (CiMatchedRecordCount ungleich 0) werden Informationen angezeigt, wie viel Einträge gefunden wurden und wie viele davon dargestellt werden, ansonsten wird eine Fehlermeldung (No matching documents) ausgegeben. <!-- Detail --> <table border=0> <%begindetail%> <tr> <td valign=top><%cicurrentrecordnumber%>.</td> <td valign=top> <a href="<%escapeurl vpath%>"> <%if doctitle eq "" %> Untitled <%else%> <%doctitle%> </a> <br> <font size=-1><b>url:</b> <%vpath%></font> <br> <font size=-1><%characterization%></font> </td> </tr> <%enddetail%> </table> <br> Dem Block <begindetail> / <enddetail> wird nacheinander jeder Suchtreffer übergeben. Hier wird bestimmt, wie die einzelnen Suchtreffer dargestellt werden. Seite 6 von 10

7 <!-- Navigation Buttons --> <table border=0> <tr> </tr> </table> </body> </html> <!-- Define a "previous" button if this isn't the first page --> <%if CiContainsFirstRecord eq 0%> <td> <form ACTION="/scripts/SimpleSearch.idq" METHOD="GET"> <input TYPE="SUBMIT" VALUE="Previous <%CiMaxRecordsPerPage%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiBookMark" VALUE="<%CiBookMark%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiBookmarkSkipCount" VALUE="-<%EscapeRAW CiMaxRecordsPerPage%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiMaxRecordsInResultSet" VALUE="<%EscapeRAW CiMaxRecordsInResultSet%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiRestriction" VALUE="<%CiRestriction%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiMaxRecordsPerPage" VALUE="<%EscapeRAW CiMaxRecordsPerPage%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiScope" VALUE="<%CiScope%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="TemplateName" VALUE="<%TemplateName%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiSort" VALUE="<%CiSort%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="HTMLQueryForm" VALUE="<%HTMLQueryForm%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="target" VALUE="<%target%>"> </form> </td> <!-- Define a "next" button if this isn't the last page --> <%if CiContainsLastRecord eq 0%> <td> <form ACTION="/scripts/SimpleSearch.idq" METHOD="GET"> <input TYPE="SUBMIT" VALUE="Next <%CiRecordsNextPage%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiBookMark" VALUE="<%CiBookMark%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiBookmarkSkipCount" VALUE="<%EscapeRAW CiMaxRecordsPerPage%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiMaxRecordsInResultSet" VALUE="<%EscapeRAW CiMaxRecordsInResultSet%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiRestriction" VALUE="<%CiRestriction%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiMaxRecordsPerPage" VALUE="<%EscapeRAW CiMaxRecordsPerPage%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiScope" VALUE="<%CiScope%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="TemplateName" VALUE="<%TemplateName%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="CiSort" VALUE="<%CiSort%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="HTMLQueryForm" VALUE="<%HTMLQueryForm%>"> <input TYPE="HIDDEN" NAME="target" VALUE="<%target%>"> </form> </td> Dieser Code stellt die Next / Previous Buttons dar, entsprechend wo man sich in der Trefferliste gerade befindet. Seite 7 von 10

8 Von der HTX Datei benutzte Variablen und deren Bedeutung Variable CiBookmark CiContainsFirstRecord CiContainsLastRecord CiCurrentPageNumber CiCurrentRecordNumber CiErrorMessage CiFirstRecordNumber CiLastRecordNumber CiMatchedRecordNumber CiOutOfDate CiQueryIncomplete CiQueryTimedOut CiQueryDate CiQueryTime CiQueryTimeZone CiRecordsNextPage CiTotalNumberPages Bedeutung Referenz auf die erste Zeile der Seite Wird auf 1 gesetzt, wenn diese Seite die erste Zeile der Ergebnisse enthält. Ansonsten ist der Wert 0. Wird auf 1 gesetzt, wenn diese Seite die letzte Zeile der Ergebnisse enthält. Ansonsten ist der Wert 0. Nummer der aktuellen Seite Nummer des aktuell angezeigten Datensatzes. Fehlernachricht. Steht nur bei der Fehlerbehandlung zur Verfügung. Nummer des ersten Datensatzes auf der aktuellen Seite. Nummer des letzten Datensatzes auf der aktuellen Seite. Gesamte Zahl der Datensätze, die von der Abfrage erfasst wurden. Auf 1 gesetzt, wenn der Index nicht mehr aktuell ist. Ansonsten ist der Wert 0. Auf 1 gesetzt, wenn die Abfrage nicht beantwortet werden konnte. Ansonsten auf 0 gesetzt. Auf 1 gesetzt, wenn die Ausführung der Abfrage die definierten Zeitlimits überschritten hat. Ansonsten ist der Wert 0. Datum auf dem Server, an dem die Abfrage ausgeführt wurde. Uhrzeit auf dem Server, an dem die Abfrage ausgeführt wurde. Zeitzone des Servers Anzahl der Datensätze auf der nächsten Seite Gesamtzahl der Seiten, die für die Anzeige der Abfrageergebnisse benötigt werden. Seite 8 von 10

9 Übungen: Übung 1: Testen Sie die vorgegebenen Beispielseiten auf ihre Funktionalität. Übung 2: Erweitern Sie die Ausgabeseite (.htx) so, daß nun auch die Dateigröße der Suchtreffer angezeigt wird (Variable size). Übung 3: Erweitern Sie die Beispielseite um ein Textfeld, in dem die maximale Anzahl der Datensätze (CiMaxRecordsPerPage), die pro Seite angezeigt werden, eingegeben werden kann. Seite 9 von 10

10 Anhang: Vergleichsoperatoren in HTX - Dateien EQ wenn Wert1 gleich Wert2 NE wenn Wert1 ungleich Wert2 LT wenn Wert1 kleiner als Wert2 LE wenn Wert1 kleiner oder gleich Wert2 GT wenn Wert1 größer als Wert2 GE wenn Wert1 größer oder gleich Wert2 CONTAINS wenn ein Teil aus Wert1 die Zeichenfolge Wert2 enthält Seite 10 von 10

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe... php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...7 3.Zugriff auf mysql Daten...11 Verteilte Systeme: php.sxw Prof.

Mehr

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004 Erstellen eines HTML-Dokumentes Zum Erstellen einer Homepage benötigen wir lediglich einen Editor. Zum Ansehen der fertigen Site benötigen wir wir natürlich auch einen Browser, z.b. Firefox oder Netscape

Mehr

Funktionen in PHP 1/7

Funktionen in PHP 1/7 Funktionen in PHP 1/7 Vordefinierte Funktionen in PHP oder vom Entwickler geschriebene Funktionen bringen folgende Vorteile: gleiche Vorgänge müssen nur einmal beschrieben und können beliebig oft ausgeführt

Mehr

Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank:

Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank: Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank: Über ein Eingabeformular mit fünf Eingabefelder sollen Personaldaten in eine Datenbank gespeichert werden: Schritt 1: Erstellen des Eingabeformulars

Mehr

Aufgaben HTML Formulare. Prof. Dr. rer. nat. Claus Brell, http://claus-brell.de, claus.brell@hs-niederrhein.de, Wirtschaftsinformatik, Statistik

Aufgaben HTML Formulare. Prof. Dr. rer. nat. Claus Brell, http://claus-brell.de, claus.brell@hs-niederrhein.de, Wirtschaftsinformatik, Statistik 1 Aufgaben HTML Formulare Aufgabe 1 (Vorbereitung) Google Suche 2 Probieren vor Studieren.. Arbeitsauftrag: 1.) Fügen Sie mit Notepad++ in Ihrer Datei index.html den unten gezeigten Quelltextschnipsel

Mehr

Projekt Online-Shop:

Projekt Online-Shop: Mit einem Buchverwaltungsprogramm kann können über das Internet neue Datensätze in eine Online-Datenbank einund ausgegeben, sowie gelöscht und verändert werden. Die Internet-Site besteht aus den nebenstehenden

Mehr

Formulare in html Bernd Bl umel Version: 1. April 2003

Formulare in html Bernd Bl umel Version: 1. April 2003 Formulare in html Bernd Blümel Version: 1. April 2003 Inhaltsverzeichnis 1 Formulare 2 1 Kapitel 1 Formulare Formulare sind in html die einzige Interaktionsmöglichkeit mit den Benutzern unserer Internet

Mehr

Datenbanken für Online Untersuchungen

Datenbanken für Online Untersuchungen Datenbanken für Online Untersuchungen Im vorliegenden Text wird die Verwendung einer MySQL Datenbank für Online Untersuchungen beschrieben. Es wird davon ausgegangen, dass die Untersuchung aus mehreren

Mehr

Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) Klausur

Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) Klausur Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) 1 Klausur Aufgabe 1 (10 Punkte) Dynamisierung von HTML-Seiten HTML-Seiten sind eine gängige Art und Weise, Informationen darzustellen. Nennen Sie die Gründe, welche Vorteile

Mehr

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Eigenschaften der Lösung Menü mit 2 Ebenen ohne Bilder, Menü besteht aus Text (Links) Durch CSS kann das Menü aber auch die Seite angepasst werden

Mehr

Web Visu Tutorial. Hipecs Web Visu. Übersicht

Web Visu Tutorial. Hipecs Web Visu. Übersicht Revision Date V100 10082011 Hipecs Web Visu Die hipecs (high performance controller system) bietet die Möglichkeit einer sog Web-Visualisierung über den integrierten Webserver Hierfür wird im Standard

Mehr

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken.

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Seite erstellen Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Es öffnet sich die Eingabe Seite um eine neue Seite zu erstellen. Seiten Titel festlegen Den neuen

Mehr

DYNAMISCHE SEITEN. Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005. CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de

DYNAMISCHE SEITEN. Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005. CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de DYNAMISCHE SEITEN Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005 CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de I N H A L T 1 Warum dynamische Seiten?... 3 1.1 Einführung... 3 1.2 HTML Seiten...

Mehr

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung 5 Formulare

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung 5 Formulare VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer Kommunikation I (Internet) Übung 5 Formulare SS 2004 Inhaltsverzeichnis 1. Formulare - Datenaustausch mit dem Anwender...1 1.1. Formulare - Die Syntax...1 1.1.1.

Mehr

Internet-Technologien

Internet-Technologien Internet-Technologien PHP Workshop Bau eines Gästebuches Bisher: Heute: Clientseitiges Skripting (Bsp.: JavaScript) Ausführung von Programm-Code auf dem Client-Rechner Entlastung des Server-Rechners ++

Mehr

ASP: Active Server Pages

ASP: Active Server Pages ASP: Active Server Pages Allgemeines: ASP ist die serverseitige Schnittstelle zu Skripten/Programmen ausgehend vom Microsoft-Internet- Information-Server (z.b. in Windows Server enthalten) Skript- und

Mehr

PHP MySQL - myphpadmin Formulardaten in eine Datenbank speichern

PHP MySQL - myphpadmin Formulardaten in eine Datenbank speichern PHP MySQL - myphpadmin Formulardaten in eine Datenbank speichern Datenbanken werden durch ein spezielles Programm verwaltet, einen sogenannten Datenbankserver, in unserem Fall den MySQL-Datenbankserver.

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

Dokumentation Admintool

Dokumentation Admintool Dokumentation Admintool 1. Das Menü Artikel: Im Bereich Artikel sehen Sie zunächst die Artikelzentrale eine Übersicht aller auf der Website veröffentlichen Artikel. Diese werden innerhalb der Struktur

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==-

Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==- Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==- Einleitung : Zu Beginn möchte ich kurz den Sinn dieser Datenbank erläutern. Als Webmaster der Fachinformatiker -==

Mehr

Programmieren der Untersuchung

Programmieren der Untersuchung Programmieren der Untersuchung Während in HTML viele Tags zur Formatierung und Beschreibung eines Textes zur Verfügung stehen, bieten Programmiersprachen wie z.b. PHP oder Java Script Strukturen die einen

Mehr

Anleitung - Mass E-Mailer 2.6. 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005

Anleitung - Mass E-Mailer 2.6. 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005 Anleitung - Mass E-Mailer 2.6 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005 Inhalt Einleitung...3 Neu in der Version 2.6...3 Installation...4 Links...4 E-Mail Form...5 Send E-Mails...7 Edit List...8 Save List...9

Mehr

MySQL, Java und einiges mehr

MySQL, Java und einiges mehr MySQL, Java und einiges mehr Client Der Browser Firefox Chrome Safari Internet Explorer URL http://localhost:8080/html/index.html Internet Die darzustellende Webseite HTML Server Apache Tomcat Jetty

Mehr

Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test

Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test Windows Client Management AG Alte Haslenstrasse 5 CH-9053 Teufen wincm.ch 1 Quick Install - Scripting Framework Workplace...3

Mehr

Informatik 12 Datenbanken SQL-Einführung

Informatik 12 Datenbanken SQL-Einführung Informatik 12 Datenbanken SQL-Einführung Gierhardt Vorbemerkungen Bisher haben wir Datenbanken nur über einzelne Tabellen kennen gelernt. Stehen mehrere Tabellen in gewissen Beziehungen zur Beschreibung

Mehr

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter 2 Inhaltsverzeichnis 1 Web-Kürzel 4 1.1 Einführung.......................................... 4 1.2 Web-Kürzel.........................................

Mehr

Softwaretechnik Teil Webprogrammierung (HTML, PHP) SS2011

Softwaretechnik Teil Webprogrammierung (HTML, PHP) SS2011 Softwaretechnik Teil Webprogrammierung (HTML, PHP) SS2011 Studiengang: Semester: 3. Gruppe: Wirtschaftsinformatik A & B Datum: 29.06.2011 Dozent: LfbA Dipl.-Hdl. Andreas Heß Hilfsmittel: alle Unterlagen/Bücher

Mehr

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren.

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren. cadsfm Raumbuch Übersicht CADSFM bedeutet Facility Management der Firma CADS Support GmbH und ist eine Applikation zur Pflege und Verwaltung von Metadaten für AutoCAD-Gebäude- und Flächenpläne. Die bietet

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

TYPO3 und TypoScript

TYPO3 und TypoScript TYPO3 und TypoScript Webseiten programmieren, Templates erstellen, Extensions entwickeln von Tobias Hauser, Christian Wenz, Daniel Koch 1. Auflage Hanser München 2005 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Datenbanken Kapitel 2

Datenbanken Kapitel 2 Datenbanken Kapitel 2 1 Eine existierende Datenbank öffnen Eine Datenbank, die mit Microsoft Access erschaffen wurde, kann mit dem gleichen Programm auch wieder geladen werden: Die einfachste Methode ist,

Mehr

SSH Authentifizierung über Public Key

SSH Authentifizierung über Public Key SSH Authentifizierung über Public Key Diese Dokumentation beschreibt die Vorgehensweise, wie man den Zugang zu einem SSH Server mit der Authentifizierung über öffentliche Schlüssel realisiert. Wer einen

Mehr

PHP JavaScript Kapitel 9. Java-Script-Objekte und das Event-Modell

PHP JavaScript Kapitel 9. Java-Script-Objekte und das Event-Modell Java-Script-Objekte und das Event-Modell 1 Interaktions-Methoden des Window-Objekts

Mehr

Multivariate Tests mit Google Analytics

Multivariate Tests mit Google Analytics Table of Contents 1. Einleitung 2. Ziele festlegen 3. Einrichtung eines Multivariate Tests in Google Analytics 4. Das JavaScript 5. Die Auswertung der Ergebnisse Multivariate Tests mit Google Analytics

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Übersicht PERL. !!!! Wichtig: Nach dem Befehl einem Strichpunkt setzen!!!!

Übersicht PERL. !!!! Wichtig: Nach dem Befehl einem Strichpunkt setzen!!!! !!!! Wichtig: Nach dem Befehl einem Strichpunkt setzen!!!! Erste Zeile eines PERL-Scripts: #! /usr/bin/perl Variablen in PERL: Normale Variablen beginnen mit einem $-Zeichen Array-Variablen beginnen mit

Mehr

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word 6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word Handelt es sich um eine große Anzahl von Kontakten, die an einem Mailing teilnehmen soll, kann es vorteilhaft sein, den Serienbrief über Microsoft Excel und

Mehr

Index-Server: Volltextsuche auf der Website (Gastbeitrag tecchannel)

Index-Server: Volltextsuche auf der Website (Gastbeitrag tecchannel) Index-Server: Volltextsuche auf der Website (Gastbeitrag tecchannel) Mit dem Indexdienst von Windows 2000 Server, Windows XP Professional und Windows Server 2003 kann man nicht nur lokal nach Dateien suchen.

Mehr

Datensammelpunkt Kreismedienzentrum Reutlingen

Datensammelpunkt Kreismedienzentrum Reutlingen Datensammelpunkt Kreismedienzentrum Reutlingen Anleitung zum Auswerten von Online - Umfragen Evaluationen http://eva.kmz-reutlingen.de Werner Ebner Schulnetzberatung Kreismedienzentrum Reutlingen Telefon:

Mehr

Office Integration. M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17

Office Integration. M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17 Projekt SharePoint Toolbox 2010 Office Integration Dokumententyp Dokumentation Autor Version M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17 Vom 03.07.2013 Letzte Bearbeitung 03.07.2013 Seite 2 1. EINLEITUNG... 4 2.

Mehr

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen 341 In Captivate können Sie mit Hilfe von Variablen Texte & Werte speichern oder Systeminformationen ausgeben. Außerdem können Sie auf Basis von Variablen komplexere Aktionen entwickeln, wie z. B. eine

Mehr

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen 27.10.2004 Dipl.Ing. Dirk Osterkamp/@com 1 Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Zusammenhang

Mehr

E-Commerce: IT-Werkzeuge. Web-Programmierung. Kapitel 4: Einführung in JavaScript Stand: 03.11.2014. Übung WS 2014/2015. Benedikt Schumm M.Sc.

E-Commerce: IT-Werkzeuge. Web-Programmierung. Kapitel 4: Einführung in JavaScript Stand: 03.11.2014. Übung WS 2014/2015. Benedikt Schumm M.Sc. Übung WS 2014/2015 E-Commerce: IT-Werkzeuge Web-Programmierung Kapitel 4: Stand: 03.11.2014 Benedikt Schumm M.Sc. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Mehr

HTML Teil 2. So kann man HTML-Seiten mit <div> und CSS gestalten. So sehen einfache Formulare aus

HTML Teil 2. So kann man HTML-Seiten mit <div> und CSS gestalten. So sehen einfache Formulare aus HTML Teil 2 So kann man HTML-Seiten mit und CSS gestalten So sehen einfache Formulare aus Wie könnte ein komplexer Internetauftritt aussehen? Trennung Inhaltsbereich und Navigationsbereich 2 Beispiel:

Mehr

Funktionen nur wenn dann

Funktionen nur wenn dann Funktionen nur wenn dann Funktionen können auch nur in bestimmten Fällen angewendet werden. Code wird nur in einem bestimmten Fall ausgeführt Code Ja Code Block wahr if wahr? Nein else Code Block Alternative

Mehr

Sessions mit PHP. Annabell Langs 2004. Sessions in PHP - Annabell Langs 1

Sessions mit PHP. Annabell Langs 2004. Sessions in PHP - Annabell Langs 1 Sessions mit PHP Annabell Langs 2004 Sessions in PHP - Annabell Langs 1 Sessions» Inhaltsverzeichnis Wozu Sessions? 3 Wie funktionieren Sessions? 5 Wie kann ich die Session-ID übergeben? 8 Sicherheit 9

Mehr

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen.

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen. Ereignismanager Ereignismanager Ereignismanager - Grundsätzliches Allgemeines Mit Hilfe des Ereignismanagers können Sie Feldeingaben (bei Neueingaben oder Änderungen) überprüfen lassen. Sie können für

Mehr

Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen. 1 Übersicht der 'tagsets' und der Alternativen

Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen. 1 Übersicht der 'tagsets' und der Alternativen Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen Tipps & Tricks Frank Biedermann Grünenthal GmbH Zieglerstr. 6 52078 Aachen Frank.Biedermann@grunenthal.com Zusammenfassung Dieser Beitrag stellt Möglichkeiten

Mehr

Einführung in die Skriptsprache PHP

Einführung in die Skriptsprache PHP Einführung in die Skriptsprache PHP 1. Erläuterungen PHP ist ein Interpreter-Programm, das auf dem Server abgelegte Dateien dynamisch, d.h. zur Zeit des Zugriffes, aufbereitet. Zusätzlich zum normalen

Mehr

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen FAEL-Seminar Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

Spamschutz bei TYPO3. von Bernd Warken bei Fa. Netcos AG

Spamschutz bei TYPO3. von Bernd Warken bei Fa. Netcos AG Spamschutz bei TYPO3 von Bernd Warken bei Fa. Netcos AG Kapitel 0: Einleitung 3 0.1 Vorwort 3 0.2 Lizenz 3 Kapitel 1: Aktivierung und Konfiguration 4 1.1 config.spamprotectemailaddresses 4 1.2 config.spamprotectemailaddresses_atsubst

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Funktionen in JavaScript

Funktionen in JavaScript Funktionen in JavaScript Eine Funktion enthält gebündelten Code, der sich in dieser Form wiederverwenden lässt. Mithilfe von Funktionen kann man denselben Code von mehreren Stellen des Programms aus aufrufen.

Mehr

Übungen 19.01.2012 Programmieren 1 Felix Rohrer. Übungen

Übungen 19.01.2012 Programmieren 1 Felix Rohrer. Übungen Übungen if / else / else if... 2... 2 Aufgabe 2:... 2 Aufgabe 3:... 2 Aufgabe 4:... 2 Aufgabe 5:... 2 Aufgabe 6:... 2 Aufgabe 7:... 3 Aufgabe 8:... 3 Aufgabe 9:... 3 Aufgabe 10:... 3 switch... 4... 4 Aufgabe

Mehr

Python CGI-Skripte erstellen

Python CGI-Skripte erstellen Python CGI-Skripte erstellen CGI (Common Gateway Interface)... ist eine Schnittstelle, um Scripte im Web bereitzustellen. ist eine Schnittstelle zwischen einem HTTP-Server und ausführbaren Programmen.

Mehr

SAP-Daten per HTML anzeigen

SAP-Daten per HTML anzeigen SAP-Daten per HTML anzeigen Oftmals besteht die Notwendigkeit einfach nur bestimmte Daten eines SAP-Systems anzuzeigen. Die Installation des SAPGUI für Windows, mit mehreren hundert Megabytes, scheint

Mehr

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools WO.021, Version 1.0 5.10.2015 Kurzanleitung Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools Als Online Formulare werden in Word Vorlagen bezeichnet, welche neben einem gleichbleibenden Standard-Text auch

Mehr

Zertifikatssperrliste(n) in Active Directory veröffentlichen

Zertifikatssperrliste(n) in Active Directory veröffentlichen [Geben Sie Text ein] Zertifikatssperrliste(n) in Active Directory veröffentlichen Zertifikatssperrliste(n) in Active Directory veröffentlichen Inhalt Zertifikatssperrliste(n) in Active Directory veröffentlichen...

Mehr

Design anpassen eine kurze Einführung

Design anpassen eine kurze Einführung Design anpassen eine kurze Einführung Das gesamte Layout von Papoo basiert auf modernen CSS Layouts die vollständig ohne Layout Tabellen funktionieren. Um schnell vorhandene Designs anpassen zu können

Mehr

PDF FormServer Quickstart

PDF FormServer Quickstart PDF FormServer Quickstart 1. Voraussetzungen Der PDF FormServer benötigt als Basis einen Computer mit den Betriebssystemen Windows 98SE, Windows NT, Windows 2000, Windows XP Pro, Windows 2000 Server oder

Mehr

Windows 7 Suchfunktionen

Windows 7 Suchfunktionen WI.006, Version 1.0 05.12.2013 Kurzanleitung Windows 7 Suchfunktionen Auch in einer durchdachten Ordnerstruktur kann es vorkommen, dass Dateien nicht mehr auffindbar sind. Windows 7 hilft Ihnen bei der

Mehr

Datenbanksysteme SS 2007

Datenbanksysteme SS 2007 Datenbanksysteme SS 2007 Frank Köster (Oliver Vornberger) Institut für Informatik Universität Osnabrück Kapitel 9c: Datenbankapplikationen Architektur einer Web-Applikation mit Servlets, JSPs und JavaBeans

Mehr

PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03

PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03 PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03 Bei dem vierten Teil geht es um etwas praktisches: ein Emailformular, dass man auf der eigenen

Mehr

Dokument Lob erstellen

Dokument Lob erstellen Dokument Lob erstellen Vorbemerkung Ein Lob wird immer mit einem Abschlusszeugnis ausgestellt und auch mit diesem Verteilt. Um ein Lob zu dokumentieren müssen folgende Bausteine definiert und eingerichtet

Mehr

ELOoffice. ELOoffice und Terminal Server. Inhaltsverzeichnis. In dieser Unterrichtseinheit lernen Sie. Unit. Dauer dieser Unit 25 Minuten

ELOoffice. ELOoffice und Terminal Server. Inhaltsverzeichnis. In dieser Unterrichtseinheit lernen Sie. Unit. Dauer dieser Unit 25 Minuten Dauer dieser Unit 25 Minuten Unit In dieser Unterrichtseinheit lernen Sie Die ELOoffice Lizensierung von der PC-bezogenen Lizenz auf eine anwenderbezogene Lizenz umzuschalten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...1

Mehr

Suchmaschinenoptimierung Erfassen von Metadaten. Monika Weibel, Abteilung Kommunikation Christoph Glättli, Abteilung Informatikdienste

Suchmaschinenoptimierung Erfassen von Metadaten. Monika Weibel, Abteilung Kommunikation Christoph Glättli, Abteilung Informatikdienste Suchmaschinenoptimierung Erfassen von Metadaten Monika Weibel, Abteilung Kommunikation Christoph Glättli, Abteilung Informatikdienste Einleitung > An der Universität Bern werden die Web Content Management

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Aufgabe 2.2. Folgende Schritte sollen durchgeführt werden:

Aufgabe 2.2. Folgende Schritte sollen durchgeführt werden: Aufgabe 2.2 Damit Sie Anwendungsprogramme mit der Scriptsprache PHP entwickeln können, benötigen Sie entweder einen Server, der PHP unterstützt oder Sie richten einen lokalen Server auf Ihrem Computer

Mehr

JSP JSTL. JEE Vorlesung Teil 6. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de

JSP JSTL. JEE Vorlesung Teil 6. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de JSP JSTL JEE Vorlesung Teil 6 Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 1 Übersicht Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 2 Übersicht Wiederholung / Vertiefung JSTL Grundlagen JSTL Basisbefehle Templates über JSTL

Mehr

SDK zur CRM-Word-Schnittstelle

SDK zur CRM-Word-Schnittstelle SDK zur CRM-Word-Schnittstelle SDK zur CRM Wordinterface für Microsoft Dynamics CRM2011 zur Version 5.2.0 Inhalt 1. Vorwort... 3 2. Voraussetzungen... 4 3. Funktionsbeschreibung... 4 4. Technische Funktionsbeschreibung...

Mehr

Dokumentation HIS WebShop CDShop Modul v1.00 Seite 1/10. CDShop Modul v1.00. Dokumentations-Release 25.03.2002

Dokumentation HIS WebShop CDShop Modul v1.00 Seite 1/10. CDShop Modul v1.00. Dokumentations-Release 25.03.2002 Dokumentation HIS WebShop CDShop Modul v1.00 Seite 1/10 CDShop Modul v1.00 Dokumentations-Release 25.03.2002 Tel.: +49 234 / 51 63 95-0 Fax: +49 234 / 51 63 95-2 info@his-webshop.de http://www.his-webshop.de/

Mehr

Plugins. Stefan Salich (sallo@gmx.de) Stand 2008-11-21

Plugins. Stefan Salich (sallo@gmx.de) Stand 2008-11-21 Plugins Stefan Salich (sallo@gmx.de) Stand 2008-11-21 Inhaltsverzeichnis 0 Einleitung...3 0.1 Sinn und Zweck...3 0.2 Änderungsübersicht...3 0.3 Abkürzungsverzeichnis...3 1 Einfügen eines Plugins...4 1.1

Mehr

KUNERT BRANDSCHUTZDATENTECHNIK

KUNERT BRANDSCHUTZDATENTECHNIK WARTUNGS- VERWALTUNGS- UND ABRECHNUNGSSYSTEME Modul: Inventarisierung KUNERT BRANDSCHUTZDATENTECHNIK email: kunert@feuerwehrsoftware.de URL: http://www.feuerwehrsoftware.de Inhaltsverzeichnis 1.0 Programmstart

Mehr

for ($i=1 ;$i<=25 ;$i++) { echo "$i "; }?> <br> <a href="http://localhost/php.php">zurück zur Index-Seite</a> </body> </html>

for ($i=1 ;$i<=25 ;$i++) { echo $i ; }?> <br> <a href=http://localhost/php.php>zurück zur Index-Seite</a> </body> </html> 8 Schleifen Schleifen werden in der Programmierung viel verwendet. Sie sind deshalb sehr wichtig, weil man mit Ihrer Hilfe erreichen kann, dass etwas unter bestimmten Bedingungen immer wieder ausgeführt

Mehr

"Die HTML-PHP-Schnittstelle -- Ein- und Ausgabe der Daten"

Die HTML-PHP-Schnittstelle -- Ein- und Ausgabe der Daten Mini-Workshop "Die HTML-PHP-Schnittstelle -- Ein- und Ausgabe der Daten" Dirk Wiebel 28.07.03 1. HTML-Grundlagen SGML-basierte Formatiersprache (HyperText Markup Language) Basiert auf Tags und Attributen

Mehr

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh 1. Anmeldung Die Anmeldung an das neue System erfolgt auf der Seite http://www.alpenverein.at/weblication/index.php Für die Schulung und auch für Tests können die Benutzer schulung01 schulung17 verwendet

Mehr

Bauteilattribute als Sachdaten anzeigen

Bauteilattribute als Sachdaten anzeigen Mit den speedikon Attributfiltern können Sie die speedikon Attribute eines Bauteils als MicroStation Sachdaten an die Elemente anhängen Inhalte Was ist ein speedikon Attribut?... 3 Eigene Attribute vergeben...

Mehr

teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep

teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep 1. Erstellen Sie ein neues Rechnungsformular Mit book n keep können Sie nun Ihre eigenen

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Es sollte die MS-DOS Eingabeaufforderung starten. Geben Sie nun den Befehl javac ein.

Es sollte die MS-DOS Eingabeaufforderung starten. Geben Sie nun den Befehl javac ein. Schritt 1: Installation des Javacompilers JDK. Der erste Start mit Eclipse Bevor Sie den Java-Compiler installieren sollten Sie sich vergewissern, ob er eventuell schon installiert ist. Gehen sie wie folgt

Mehr

Übersicht Shell-Scripten

Übersicht Shell-Scripten !!!! Wichtig: Bei Shell-Scripten enden die Zeilen nicht mit einem Strichpunkt!!!! Erste Zeile eines Shell-Scripts: #! /bin/bash Variablen in Shell-Scripts: Variablennamen müssen mit einem Buchstaben beginnen,

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Auslesen von SAS Systeminformationen über die aktuelle Log- Ausgabe

Auslesen von SAS Systeminformationen über die aktuelle Log- Ausgabe News Artikel Foren Projekte Links Über Redscope Join List Random Previous Next Startseite Foren Allgemeine Fragen zu SAS Auslesen von SAS Systeminformationen über die aktuelle Log- Ausgabe 4 September,

Mehr

Anwendersoftware. Thema 7 Dialoggestaltung mit HTML-Formularen. Sommersemester Dr. Henry Herper

Anwendersoftware. Thema 7 Dialoggestaltung mit HTML-Formularen. Sommersemester Dr. Henry Herper Anwendersoftware Thema 7 Dialoggestaltung mit HTML-Formularen Sommersemester 2016 - Dr. Henry Herper HTML - Formulare Formulare bieten die Möglichkeit, innerhalb einer HTML-Seite Daten zu erfassen und

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Sehr geehrter Online-Händler, damit Sie schnell mit Ihrem Onlineshop erfolgreich, möchten

Mehr

IT-Zertifikat: Allgemeine Informationstechnologien II PHP

IT-Zertifikat: Allgemeine Informationstechnologien II PHP IT-Zertifikat: Allgemeine Informationstechnologien II PHP PHP ( PHP: Hypertext Preprocessor ) ist eine serverseitige Skriptsprache: Der PHP-Code wird nicht wie bei JavaScript auf dem Clientrechner ausgeführt,

Mehr

Klausurteilnehmer. Wichtige Hinweise. Note: Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 HS OWL, FB 7, Malte Wattenberg.

Klausurteilnehmer. Wichtige Hinweise. Note: Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 HS OWL, FB 7, Malte Wattenberg. Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 Klausurteilnehmer Name: Matrikelnummer: Wichtige Hinweise Es sind keinerlei Hilfsmittel zugelassen auch keine Taschenrechner! Die Klausur dauert

Mehr

Zusammenfassung der letzten Vorlesungen. - Ergänzungen zu Menüs /Sprachumschaltung. - indexed search

Zusammenfassung der letzten Vorlesungen. - Ergänzungen zu Menüs /Sprachumschaltung. - indexed search Websiteentwicklung auf Basis vontypo3 Extensions -10- Zusammenfassung der letzten Vorlesungen - Ergänzungen zu Menüs /Sprachumschaltung - Extensions - indexed search 1 TYPO3 Entwicklung Footernavigation

Mehr

Application Note. Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung

Application Note. Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung 2015-02-25 1 of 6 Application Note Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung Version ApplicationNote_AnbindungFremdsoftware /Version Seite 1 / 6 Version Datum Kommentar Autor 0.1

Mehr

1. Erreichen Sie, dass im Feld KdNr (Kunden-Nummer) nur 4-stellige Zahlen eingetragen

1. Erreichen Sie, dass im Feld KdNr (Kunden-Nummer) nur 4-stellige Zahlen eingetragen Diverse Gültigkeitsregeln - Lösungshinweise 1998 Niko Becker Hilfedateien stehen Ihnen auf unserer Homepage Seite ACCESS Infos und Hilfe zur Verfügung 1. Erreichen Sie, dass im Feld KdNr (Kunden-Nummer)

Mehr

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Neues im Basis Modul Benutzerdefinierte Felder Die DeskCenter Management Suite erlaubt nun das Erstellen von selbst definierten Eingabefeldern.

Mehr

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6 PROJEKTE2GO Inhalt 1. Ihr mobiles Projektmanagement für unterwegs... 3 2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3 3. Systemanforderungen... 3 4. Benutzeroberfläche... 3 5. Funktionen... 6 5.1 Zeiterfassung...6

Mehr

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm Lehrlings- und Fachausbildungsstelle EDV-Prüfungsprogramm Bedienungsanleitung DI Friedrich Koczmann Seite 1 02.09.09 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...4 1.1 Voraussetzungen...4 1.2 Funktionen des Programms...4

Mehr

HTBVIEWER INBETRIEBNAHME

HTBVIEWER INBETRIEBNAHME HTBVIEWER INBETRIEBNAHME Vorbereitungen und Systemvoraussetzungen... 1 Systemvoraussetzungen... 1 Betriebssystem... 1 Vorbereitungen... 1 Installation und Inbetriebnahme... 1 Installation... 1 Assistenten

Mehr