1_Bauabschnitt_klein. Anlagengröße 2,64 kwp 1,00 2,64 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1_Bauabschnitt_klein. Anlagengröße 2,64 kwp 1,00 2,64 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung"

Transkript

1 1_Bauabschnitt_klein Wirtschaftlichkeitsberechnung (WB-V2.23_InWEnt_ sxc) Projekt Bürger-Solarpark InWEnt-Feldafing, Berechnung mit Zahlen für Mitte April Monokristalline Silizium Solarmodule a 165,00 Wp Wechselrichter SMA 3000 WB-V2.23_ InWEnt_ Anlagengröße 2,64 kwp 1,00 2,64 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung Für die Errichtung der oben genannten Photovoltaik als rechtlich und technisch vollkommen eigenständigen Eigentums- Solaranlage im Bürger-Solarpark fallen einmalige Investitionskosten an. In der Hauptsache sind dies die Herstellungskosten. Der jährliche Ertrag ist nach unseren Erfahrungen konservativ kalkuliert. Einspeisevergütung 20 Jahre. Während des Betriebs fallen laufende Kosten an. Die Haftplichtund Solarversicherungen werden nach tatsächlichen Kosten (derzeit nur ca. 4% p.a.) belastet. Die Kosten für das Rundum- Sorglos -Paket bestehen aus Fixkosten pro Anlage und Jahr und ertragsabhängigen Betriebs- und Wartungskosten. Rücklagen bleiben beim Investor bis diese evtl. benötigt werden. einmalige Investitionskosten Jährlicher Ertrag Jährliche Kosten und Rücklagen Investitionskosten (*) 4.750, ,00 EUR Aquisitionskosten 0,00 0,00 EUR ehrenamtlich Sonnenkraft Anschlußkosten extern ca. 22,73 60,00 EUR e.on Bayern Optionen (Garantieverlängerung etc.) 37,88 100,00 EUR eigener Zähler, etc. Zuschuss 0,00 0,00 EUR Abschlußgebühr Sonnenkraft (Planungskosten) 30,30 80,00 EUR Absichtserklärung Invest 4.840, ,00 EUR Ertrag geschätzt, 5% Sicherheitsabschlag 960,00 0,95 912, ,68 kwh realistischer Wert Einspeisevergütung 0,574 1,00 0,57 0,57 EUR/kWh Finanzertrag 523, ,01 EUR Versicherung jährlich (derzeit ca. 0,4-0,45%) 0,70 % des Invest 33,25 87,78 EUR/a Dachmiete 0,00 0,00 EUR/a symbolisch Meßkosten (Zählergebühr) 0,00 0,00 EUR/a eigener Zähler Verwaltungskosten jährlich Festbetrag 36,36 96,00 EUR/a Fixbetrag Betrieb und Wartung jährlich 5,80 % des Ertrag 30,36 80,16 EUR/a erfolgsabhängig Zwischensumme: Einbehalt des Dienstleisters 99,98 263,94 EUR/a priv. Reparaturrücklagen (beim Investor) 3,00 % des Ertrag 15,70 41,46 EUR/a rein rechnerisch Rückbaurücklagen ab 11. Jahr 5,00 % des Ertrag 26,17 69,10 EUR/a rein rechnerisch Summe der jährl. Kosten (durchschnittl.) 24,60 % des Ertrag 128,77 339,95 EUR/a Je nach individuellem Finanzierungswunsch muß am Anfang oder evtl. in einer Anspar-phase (zur Tilgung von Krediten) bereitgestellt werden. Auch eine komplette Finanzierung aus ist möglich und sinnvoll. KfW- oder Hausbankkredit über Jahre. Auch eine Finanzierung über einen (evtl. neuen) Bausparvertrag ist möglich. Finanzierung: bis? Tilgung Startkapital, Ansparung bzw. Auszahlung KfW-Darlehen Umweltprogramm 1: Startkapital (EK-End ->0) 5,72% ,00 : Zusatzbedarf insges. 0,00 2: Monatliche Sparrate (bis Jahr:) 10 0,00 pro Monat AUSZAHLUNG: Monatliche Entnahme (ab Jahr:) 11 0,00 pro Monat Konto abräumen? (0=nein, 1=ja) 1 AUSZAHLUNG: Schlußauszahlung (<0!) -504 Kredit 1 0,00% 96,00% 0,00 0,00 0 Kredit 1; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 3,75% 0,00 ao. Tilgung: Kredit 1, Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 3,75% 0,00 pa. (Tilgung) 0 0 Kredit 1, Perioden 2 (Phase3) 11 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Tilgung) 0 0 KfW-CO2-Minderungsprogramm oder anderer annuitätisch getilgter Hausbankkredit CO2-Mind.- Programm Kredit 2 0,00% 0,00% 0,00 0,00 0 Annuitätenkredit; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 0,00% 0,00 ao. Tilgung: Annuitätenkredit; Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Annuitätenkredit; Periode 2 (Phase 3) 11 bis 20 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Ergebnisse für verschiedene Finanzierungsvarianten: EK: Rendite: Durchschnittliche Kapitalrendite Haben: 4,00% 1.) Barfinanzierung mit Sofortauszahlung: ,00 6,81% 2.) KfW-Umweltprog.+6Euro p. Monat, Schlußauszahl Euro 3.578,00 5,81% Zeitfaktor Inbetriebnahmejahr 0,58 Monat: 5 Restmonate 7 3.) wie 2, monatl. Auszahlung ab 11. Jahr: 85 Euro 3.578,00 6,50% Ertragsfaktor Inbetriebnahmejahr: (automatisch) 0,63 (*) Investitionskosten beinhalten: Statik, Bürgschaft und Kosten für Dachnutzung, Durch ihre steuerliche Situation können sich weitere Vorteile ergeben. Fragen sie hierzu ihren Steuerberater! schlüsselfertige Errichtung incl. Wechselstromanschluß, Großdisplay, Fernüberwachungseinricht. Alle Angaben ohne MWSt. (wird rückerstattet) und ohne Gewähr! Diese Kalkulation stellt kein verbindliches Angebot dar! 21 bis

2 1_Bauabschnitt_klein Jahr (Kreditlaufzeit) Termin Einnahmen Einbehalt Einspeisung des private Kredit 1 Kredit1 Phase Kredit 1 Kredit 1 Kredit 2 Kredit 2 Kredit 2 Einnahmen - Einlagen / Solarkonto Solarkonto EK Konto Dienstleisters Rücklagen Restschuld Tilgung Restschuld Tilgung Ausgaben Entnahmen EK Sonder- Zusatzbedarf Einlagen / Entnahmen EK monatliche Ein- / Aus- Zahlungen Auftragsvergabe ,00 0,00 0, , ,00 0, ,00 0, ,00 0 Inbetriebnahmejahr 1. Halbjahr ,85-61,99-3,46 0,00 0 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 113,40-113,4 0,00 0, ,26 29,65 0,00-113,40 0,00 1 Inbetriebnahmejahr Endabrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 1,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,02 358,06 0,00-538,31 0,00 1 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 1,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,69 352,98 0,00-538,31 0,00 2 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,14 347,75 0,00-538,31 0,00 2 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,21 342,38 0,00-538,31 0,00 3 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,76 336,85 0,00-538,31 0,00 3 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,63 331,17 0,00-538,31 0,00 4 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,66 325,33 0,00-538,31 0,00 4 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,68 319,33 0,00-538,31 0,00 5 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,52 313,15 0,00-538,31 0,00 5 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,01 306,80 0,00-538,31 0,00 6 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,98 300,27 0,00-538,31 0,00 6 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,23 293,56 0,00-538,31 0,00 7 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,58 286,65 0,00-538,31 0,00 7 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,83 279,56 0,00-538,31 0,00 8 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,78 272,26 0,00-538,31 0,00 8 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,24 264,76 0,00-538,31 0,00 9 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,97 257,04 0,00-538,31 0,00 9 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,78 249,11 0,00-538,31 0,00 10 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,42 240,95 0,00-538,31 0,00 10 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,69 232,57 0,00-538,31 0,00 11 Abrechnung ,00-131,97-20,73 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 538,31-538,31 0,00 0, ,33 223,95 0,00-538,31 0,00 11 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,65 215,08 0,00-503,76 0,00 12 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,84 206,94 0,00-503,76 0,00 12 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,65 198,57 0,00-503,76 0,00 13 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,85 189,96 0,00-503,76 0,00 13 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,21 181,11 0,00-503,76 0,00 14 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,46 172,01 0,00-503,76 0,00 14 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,36 162,66 0,00-503,76 0,00 15 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,64 153,04 0,00-503,76 0,00 15 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,03 143,14 0,00-503,76 0,00 16 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,25 132,97 0,00-503,76 0,00 16 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,02 122,52 0,00-503,76 0,00 17 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,03 111,77 0,00-503,76 0,00 17 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,98 100,71 0,00-503,76 0,00 18 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,57 89,34 0,00-503,76 0,00 18 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,47 77,66 0,00-503,76 0,00 19 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,36 65,64 0,00-503,76 0,00 19 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0, ,89 53,28 0,00-503,76 0,00 20 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0,00 975,71 40,58 0,00-503,76 0,00 20 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, ,00 0,00 0,00 503,76-503,76 0,00 0,00 499,47 27,52 0,00-503,76 0,00 21 Abrechnung ,00-131,97-55,28 0, , ,76-503,76 0,00 0,00 9,80 14,09 0,00-503,76 0,00 Endabrechnung EEG-Zeitraum ,00

3 1_Bauabschnitt_gross Wirtschaftlichkeitsberechnung (WB-V2.23_InWEnt_ sxc) Projekt Bürger-Solarpark InWEnt-Feldafing, Berechnung mit Zahlen für Mitte April Monokristalline Silizium Solarmodule a 165,00 Wp Wechselrichter SMA 3000 WB-V2.23_ InWEnt_ Anlagengröße 7,92 kwp 1,00 7,92 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung Für die Errichtung der oben genannten Photovoltaik als rechtlich und technisch vollkommen eigenständigen Eigentums- Solaranlage im Bürger-Solarpark fallen einmalige Investitionskosten an. In der Hauptsache sind dies die Herstellungskosten. Der jährliche Ertrag ist nach unseren Erfahrungen konservativ kalkuliert. Einspeisevergütung 20 Jahre. Während des Betriebs fallen laufende Kosten an. Die Haftplichtund Solarversicherungen werden nach tatsächlichen Kosten (derzeit nur ca. 4% p.a.) belastet. Die Kosten für das Rundum- Sorglos -Paket bestehen aus Fixkosten pro Anlage und Jahr und ertragsabhängigen Betriebs- und Wartungskosten. Rücklagen bleiben beim Investor bis diese evtl. benötigt werden. einmalige Investitionskosten Jährlicher Ertrag Jährliche Kosten und Rücklagen Investitionskosten (*) 4.700, ,00 EUR Aquisitionskosten 0,00 0,00 EUR ehrenamtlich Sonnenkraft Anschlußkosten extern ca. 7,58 60,00 EUR e.on Bayern Optionen (Garantieverlängerung etc.) 12,63 100,00 EUR eigener Zähler, etc. Zuschuss 0,00 0,00 EUR Abschlußgebühr Sonnenkraft (Planungskosten) 10,10 80,00 EUR Absichtserklärung Invest 4.730, ,00 EUR Ertrag geschätzt, 5% Sicherheitsabschlag 960,00 0,95 912, ,04 kwh realistischer Wert Einspeisevergütung 0,574 1,00 0,57 0,57 EUR/kWh Finanzertrag 523, ,02 EUR Versicherung jährlich (derzeit ca. 0,4-0,45%) 0,70 % des Invest 32,90 260,57 EUR/a Dachmiete 0,00 0,00 EUR/a symbolisch Meßkosten (Zählergebühr) 0,00 0,00 EUR/a eigener Zähler Verwaltungskosten jährlich Festbetrag 12,12 96,00 EUR/a Fixbetrag Betrieb und Wartung jährlich 5,80 % des Ertrag 30,36 240,47 EUR/a erfolgsabhängig Zwischensumme: Einbehalt des Dienstleisters 75,38 597,04 EUR/a priv. Reparaturrücklagen (beim Investor) 3,00 % des Ertrag 15,70 124,38 EUR/a rein rechnerisch Rückbaurücklagen ab 11. Jahr 5,00 % des Ertrag 26,17 207,30 EUR/a rein rechnerisch Summe der jährl. Kosten (durchschnittl.) 19,90 % des Ertrag 104,18 825,07 EUR/a Je nach individuellem Finanzierungswunsch muß am Anfang oder evtl. in einer Anspar-phase (zur Tilgung von Krediten) bereitgestellt werden. Auch eine komplette Finanzierung aus ist möglich und sinnvoll. KfW- oder Hausbankkredit über Jahre. Auch eine Finanzierung über einen (evtl. neuen) Bausparvertrag ist möglich. Finanzierung: bis? Tilgung Startkapital, Ansparung bzw. Auszahlung KfW-Darlehen Umweltprogramm 1: Startkapital (EK-End ->0) 7,13% ,92 : Zusatzbedarf insges. 0,00 2: Monatliche Sparrate (bis Jahr:) 10 0,00 pro Monat AUSZAHLUNG: Monatliche Entnahme (ab Jahr:) ,00 pro Monat Konto abräumen? (0=nein, 1=ja) 0 AUSZAHLUNG: Schlußauszahlung (<0!) -730 Kredit 1 75,00% 96,00% , , ,82 Kredit 1; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 3,75% 0,00 ao. Tilgung: Kredit 1, Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 3,75% ,00 pa. (Tilgung) 0 0 Kredit 1, Perioden 2 (Phase3) 11 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Tilgung) 0 0 KfW-CO2-Minderungsprogramm oder anderer annuitätisch getilgter Hausbankkredit CO2-Mind.- Programm Kredit 2 0,00% 0,00% 0,00 0, ,82 Annuitätenkredit; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 0,00% 0,00 ao. Tilgung: Annuitätenkredit; Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Annuitätenkredit; Periode 2 (Phase 3) 11 bis 20 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Ergebnisse für verschiedene Finanzierungsvarianten: EK: Rendite: Durchschnittliche Kapitalrendite Haben: 4,00% 1.) Barfinanzierung mit Sofortauszahlung: ,00 6,81% 2.) KfW-Umweltprog., Schlußauszahlung Euro ,00 7,13% Zeitfaktor Inbetriebnahmejahr 0,58 Monat: 5 Restmonate 7 3.) wie 2, monatl. Auszahlung ab 11. Jahr: 275 Euro ,00 8,31% Ertragsfaktor Inbetriebnahmejahr: (automatisch) 0,63 (*) Investitionskosten beinhalten: Statik, Bürgschaft und Kosten für Dachnutzung, Durch ihre steuerliche Situation können sich weitere Vorteile ergeben. Fragen sie hierzu ihren Steuerberater! schlüsselfertige Errichtung incl. Wechselstromanschluß, Großdisplay, Fernüberwachungseinricht. Alle Angaben ohne MWSt. (wird rückerstattet) und ohne Gewähr! Diese Kalkulation stellt kein verbindliches Angebot dar! 21 bis

4 1_Bauabschnitt_gross Jahr (Kreditlaufzeit) Termin Einnahmen Einbehalt Einspeisung des private Kredit 1 Kredit1 Phase Kredit 1 Kredit 1 Kredit 2 Kredit 2 Kredit 2 Einnahmen - Einlagen / Solarkonto Solarkonto EK Konto Dienstleisters Rücklagen Restschuld Tilgung Restschuld Tilgung Ausgaben Entnahmen EK Sonder- Zusatzbedarf Einlagen / Entnahmen EK monatliche Ein- / Aus- Zahlungen Auftragsvergabe , ,08 0, , ,92 0, ,92 0, ,92 0 Inbetriebnahmejahr 1. Halbjahr ,54-89,75-10, ,00 0 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 436, ,42 0, ,07 30,15 0,00 0,00 0,00 1 Inbetriebnahmejahr Endabrechnung ,01-298,52-62, ,00 1,00-521,99 0,00 0,00 0,00 0, , ,37 8, ,65 368,58 0,00 0,00 0,00 1 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 1,00-521,99 0,00 0,00 0,00 0, , ,08 32, ,15 381,50 0,00 0,00 0,00 2 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-521, ,00 0,00 0,00 0,00-314, ,99 56, ,01 394,86 0,00 0,00 0,00 2 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-492, ,00 0,00 0,00 0,00-291, ,69 50, ,71 408,70 0,00 0,00 0,00 3 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-463, ,00 0,00 0,00 0,00-268, ,61 44, ,73 423,02 0,00 0,00 0,00 3 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-434, ,00 0,00 0,00 0,00-244, ,23 39, ,56 437,84 0,00 0,00 0,00 4 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-405, ,00 0,00 0,00 0,00-220, ,00 34, ,74 453,18 0,00 0,00 0,00 4 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-376, ,00 0,00 0,00 0,00-195, ,42 30, ,80 469,06 0,00 0,00 0,00 5 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-347, ,00 0,00 0,00 0,00-170, ,95 26, ,29 485,49 0,00 0,00 0,00 5 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-318, ,00 0,00 0,00 0,00-144, ,12 22, ,79 502,50 0,00 0,00 0,00 6 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-289, ,00 0,00 0,00 0,00-118, ,41 19, ,89 520,11 0,00 0,00 0,00 6 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-260, ,00 0,00 0,00 0,00-92, ,35 17, ,22 538,33 0,00 0,00 0,00 7 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-232, ,00 0,00 0,00 0,00-64, ,47 15, ,41 557,19 0,00 0,00 0,00 7 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-203, ,00 0,00 0,00 0,00-37, ,31 14, ,12 576,71 0,00 0,00 0,00 8 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-174, ,00 0,00 0,00 0,00-8, ,40 13, ,04 596,92 0,00 0,00 0,00 8 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-145, ,00 0,00 0,00 0,00 19, ,32 13, ,87 617,83 0,00 0,00 0,00 9 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-116, ,00 0,00 0,00 0,00 49, ,64 14, ,34 639,48 0,00 0,00 0,00 9 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-87, ,00 0,00 0,00 0,00 79, ,93 14, ,23 661,88 0,00 0,00 0,00 10 Abrechnung ,01-298,52-62, ,00 2,00-58, ,00 0,00 0,00 0,00 109, ,79 16, ,30 685,07 0,00 0,00 0,00 10 Abrechnung ,01-298,52-62,19 0,00 2,00-29, ,00 0,00 0,00 0,00 141, ,82 18, ,37 709,07 0,00 0,00 0,00 11 Abrechnung ,01-298,52-62,19 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,65 21, ,29 733,92 0,00 0, ,00 11 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,48 23, ,11 701,82 0,00 0, ,00 12 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,96 22, ,71 668,60 0,00 0, ,00 12 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,07 22, ,92 634,22 0,00 0, ,00 13 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,80 22, ,55 598,63 0,00 0, ,00 13 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,16 21, ,34 561,79 0,00 0, ,00 14 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,12 21, ,00 523,66 0,00 0, ,00 14 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,69 20, ,21 484,20 0,00 0, ,00 15 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,85 20, ,56 443,36 0,00 0, ,00 15 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,61 20, ,64 401,08 0,00 0, ,00 16 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,94 19, ,96 357,32 0,00 0, ,00 16 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,84 19, ,99 312,03 0,00 0, ,00 17 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,30 18, ,15 265,15 0,00 0, ,00 17 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,32 18, ,78 216,63 0,00 0, ,00 18 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,88 17, ,20 166,41 0,00 0, ,00 18 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,98 17, ,63 114,44 0,00 0, ,00 19 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,60 16,97 141,27 60,63 0,00 0, ,00 19 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,74 16, ,78 4,95 0,00 0, ,00 20 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,39 16, ,78 0,00 0,00 0, ,00 20 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, ,00 0,00 0, , ,54 15, ,78 0,00 0,00 0, ,00 21 Abrechnung ,01-298,52-165,84 0, , , ,17 0,00 14, ,96 0,00 0,00-730, ,00 Endabrechnung EEG-Zeitraum ,00

5 Kleine Anlage mit 16 Modulen Wirtschaftlichkeitsberechnung (WB-V2.23_InWEnt_ sxc) Projekt Bürger-Solarpark InWEnt-Feldafing, Berechnung mit Zahlen für Mitte April Monokristalline Silizium Solarmodule a 165,00 Wp Wechselrichter SMA 3000 WB-V2.23_ InWEnt_ Anlagengröße 2,64 kwp 1,00 2,64 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung Für die Errichtung der oben genannten Photovoltaik als rechtlich und technisch vollkommen eigenständigen Eigentums- Solaranlage im Bürger-Solarpark fallen einmalige Investitionskosten an. In der Hauptsache sind dies die Herstellungskosten. Der jährliche Ertrag ist nach unseren Erfahrungen konservativ kalkuliert. Einspeisevergütung 20 Jahre. Während des Betriebs fallen laufende Kosten an. Die Haftplichtund Solarversicherungen werden nach tatsächlichen Kosten (derzeit nur ca. 4% p.a.) belastet. Die Kosten für das Rundum- Sorglos -Paket bestehen aus Fixkosten pro Anlage und Jahr und ertragsabhängigen Betriebs- und Wartungskosten. Rücklagen bleiben beim Investor bis diese evtl. benötigt werden. einmalige Investitionskosten Jährlicher Ertrag Jährliche Kosten und Rücklagen Investitionskosten (*) 4.750, ,00 EUR Aquisitionskosten 0,00 0,00 EUR ehrenamtlich Sonnenkraft Anschlußkosten extern ca. 22,73 60,00 EUR e.on Bayern Optionen (Garantieverlängerung etc.) 37,88 100,00 EUR eigener Zähler, etc. Zuschuss 0,00 0,00 EUR Abschlußgebühr Sonnenkraft (Planungskosten) 30,30 80,00 EUR Absichtserklärung Invest 4.840, ,00 EUR Ertrag geschätzt, 5% Sicherheitsabschlag 960,00 0,95 912, ,68 kwh realistischer Wert Einspeisevergütung 0,555 1,00 0,56 0,56 EUR/kWh Finanzertrag 506, ,26 EUR Versicherung jährlich (derzeit ca. 0,4-0,45%) 0,60 % des Invest 28,50 75,24 EUR/a Dachmiete 0,00 0,00 EUR/a symbolisch Meßkosten (Zählergebühr) 0,00 0,00 EUR/a eigener Zähler Verwaltungskosten jährlich Festbetrag 36,36 96,00 EUR/a Fixbetrag Betrieb und Wartung jährlich 5,80 % des Ertrag 29,36 77,50 EUR/a erfolgsabhängig Zwischensumme: Einbehalt des Dienstleisters 94,22 248,74 EUR/a priv. Reparaturrücklagen (beim Investor) 3,00 % des Ertrag 15,18 40,09 EUR/a rein rechnerisch Rückbaurücklagen ab 11. Jahr 5,00 % des Ertrag 25,31 66,81 EUR/a rein rechnerisch Summe der jährl. Kosten (durchschnittl.) 24,11 % des Ertrag 122,06 322,24 EUR/a Je nach individuellem Finanzierungswunsch muß am Anfang oder evtl. in einer Anspar-phase (zur Tilgung von Krediten) bereitgestellt werden. Auch eine komplette Finanzierung aus ist möglich und sinnvoll. KfW- oder Hausbankkredit über Jahre. Auch eine Finanzierung über einen (evtl. neuen) Bausparvertrag ist möglich. Finanzierung: bis? Tilgung Startkapital, Ansparung bzw. Auszahlung KfW-Darlehen Umweltprogramm 1: Startkapital (EK-End ->0) 5,40% 3.578,40 : Zusatzbedarf insges. 96 2: Monatliche Sparrate (bis Jahr:) 10 9,00 pro Monat AUSZAHLUNG: Monatliche Entnahme (ab Jahr:) 11-82,00 pro Monat Konto abräumen? (0=nein, 1=ja) 0 AUSZAHLUNG: Schlußauszahlung (<0!) -106 Kredit 1 75,00% 96,00% 9.585, ,60 99,58 Kredit 1; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 3,60% 0,00 ao. Tilgung: Kredit 1, Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 3,60% ,00 pa. (Tilgung) 0 0 Kredit 1, Perioden 2 (Phase3) 11 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Tilgung) 0 0 KfW-CO2-Minderungsprogramm oder anderer annuitätisch getilgter Hausbankkredit CO2-Mind.- Programm Kredit 2 0,00% 0,00% 0,00 0,00 99,58 Annuitätenkredit; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 0,00% 0,00 ao. Tilgung: Annuitätenkredit; Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Annuitätenkredit; Periode 2 (Phase 3) 11 bis 20 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Ergebnisse für verschiedene Finanzierungsvarianten: EK: Rendite: Durchschnittliche Kapitalrendite Haben: 4,00% 1.) Barfinanzierung mit Sofortauszahlung: ,00 5,02% 2.) KfW-Umweltprog. +9Euro/Monat, Schlußauszahlung Euro 3.600,00 5,03% Zeitfaktor Inbetriebnahmejahr 0,00 Monat: 12 Restmonate 0 3.) wie 2, monatl. Auszahlung ab 11. Jahr: 82 Euro 3.600,00 5,40% Ertragsfaktor Inbetriebnahmejahr: (automatisch) 0,00 (*) Investitionskosten beinhalten: Statik, Bürgschaft und Kosten für Dachnutzung, Durch ihre steuerliche Situation können sich weitere Vorteile ergeben. Fragen sie hierzu ihren Steuerberater! schlüsselfertige Errichtung incl. Wechselstromanschluß, Großdisplay, Fernüberwachungseinricht. Alle Angaben ohne MWSt. (wird rückerstattet) und ohne Gewähr! Diese Kalkulation stellt kein verbindliches Angebot dar! 21 bis

6 Kleine Anlage mit 16 Modulen Jahr (Kreditlaufzeit) Termin Einnahmen Einbehalt Einspeisung des private Kredit 1 Kredit1 Phase Kredit 1 Kredit 1 Kredit 2 Kredit 2 Kredit 2 Einnahmen - Einlagen / Solarkonto Solarkonto EK Konto Dienstleisters Rücklagen Restschuld Tilgung Restschuld Tilgung Ausgaben Entnahmen EK Sonder- Zusatzbedarf Einlagen / Entnahmen EK monatliche Ein- / Aus- Zahlungen Auftragsvergabe , ,60 0, , ,40 0, ,40 0, ,40 0 Inbetriebnahmejahr 1. Halbjahr ,00 0,00 0, ,00 0 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0 0,00 0, ,40 0,00 0,00 0,00 0,00 0 Inbetriebnahmejahr Endabrechnung ,00-96,00 0, , , , ,00 0, ,40 0,00 96,00 0,00 0,00 1 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 1,00-171,00 0,00 0,00 0,00 0,00 352, ,71 0, ,30 97,90 0,00 0,00 54,00 1 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 1,00-171,00 0,00 0,00 0,00 0,00 360, ,48 8, ,26 101,95 0,00 0,00 54,00 2 Abrechnung ,13-124,37-20, ,50 2,00-171,00-532,50 0,00 0,00 0,00-163, ,96 16, ,36 106,11 0,00 0,00 54,00 2 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 2,00-161,50-532,50 0,00 0,00 0,00-156, ,77 14, ,74 110,37 0,00 0,00 54,00 3 Abrechnung ,13-124,37-20, ,50 2,00-152,00-532,50 0,00 0,00 0,00-148, ,05 12, ,49 114,75 0,00 0,00 54,00 3 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 2,00-142,50-532,50 0,00 0,00 0,00-141, ,97 10, ,74 119,25 0,00 0,00 54,00 4 Abrechnung ,13-124,37-20, ,50 2,00-133,00-532,50 0,00 0,00 0,00-133, ,65 8, ,61 123,87 0,00 0,00 54,00 4 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 2,00-123,50-532,50 0,00 0,00 0,00-125, ,27 6, ,21 128,61 0,00 0,00 54,00 5 Abrechnung ,13-124,37-20, ,50 2,00-114,00-532,50 0,00 0,00 0,00-117, ,97 5, ,68 133,47 0,00 0,00 54,00 5 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 2,00-104,50-532,50 0,00 0,00 0,00-109, ,92 4, ,15 138,47 0,00 0,00 54,00 6 Abrechnung ,13-124,37-20, ,50 2,00-95,00-532,50 0,00 0,00 0,00-100, ,29 3, ,74 143,59 0,00 0,00 54,00 6 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 2,00-85,50-532,50 0,00 0,00 0,00-92, ,22 2, ,60 148,86 0,00 0,00 54,00 7 Abrechnung ,13-124,37-20, ,50 2,00-76,00-532,50 0,00 0,00 0,00-83, ,91 1, ,86 154,26 0,00 0,00 54,00 7 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 2,00-66,50-532,50 0,00 0,00 0,00-74, ,51 0, ,68 159,81 0,00 0,00 54,00 8 Abrechnung ,13-124,37-20, ,50 2,00-57,00-532,50 0,00 0,00 0,00-65, ,21 0, ,19 165,51 0,00 0,00 54,00 8 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 2,00-47,50-532,50 0,00 0,00 0,00-56, ,18 0, ,55 171,36 0,00 0,00 54,00 9 Abrechnung ,13-124,37-20, ,50 2,00-38,00-532,50 0,00 0,00 0,00-46, ,62 0, ,91 177,36 0,00 0,00 54,00 9 Abrechnung ,13-124,37-20, ,00 2,00-28,50-532,50 0,00 0,00 0,00-36, ,70 0, ,44 183,53 0,00 0,00 54,00 10 Abrechnung ,13-124,37-20,04 532,50 2,00-19,00-532,50 0,00 0,00 0,00-27, ,63 0, ,30 189,86 0,00 0,00 54,00 10 Abrechnung ,13-124,37-20,04 0,00 2,00-9,50-532,50 0,00 0,00 0,00-17, ,58 1, ,65 196,36 0,00 0,00 54,00 11 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 492, ,86 1, ,68 203,03 0,00 0,00-492,00 11 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 492, ,15 1, ,00 195,33 0,00 0,00-492,00 12 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,44 1, ,42 187,42 0,00 0,00-492,00 12 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,74 1, ,73 179,31 0,00 0,00-492,00 13 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,05 2, ,70 170,97 0,00 0,00-492,00 13 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,36 2, ,12 162,42 0,00 0,00-492,00 14 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,67 2, ,76 153,64 0,00 0,00-492,00 14 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,99 2, ,38 144,62 0,00 0,00-492,00 15 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,32 2, ,75 135,37 0,00 0,00-492,00 15 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,66 2, ,62 125,86 0,00 0,00-492,00 16 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,00 2, ,73 116,11 0,00 0,00-492,00 16 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,35 2, ,82 106,09 0,00 0,00-492,00 17 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,71 2, ,63 95,81 0,00 0,00-492,00 17 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,07 2, ,88 85,25 0,00 0,00-492,00 18 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,44 2, ,30 74,42 0,00 0,00-492,00 18 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,82 2, ,59 63,29 0,00 0,00-492,00 19 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,20 2, ,46 51,87 0,00 0,00-492,00 19 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,59 2, ,60 40,14 0,00 0,00-492,00 20 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492, ,99 2,09 590,70 28,10 0,00 0,00-492,00 20 Abrechnung ,13-124,37-53,45 0, ,00 0,00 0,00 492,41-598,4 0,00 2,10 8,03 15,74 0,00-106,40-492,00 Endabrechnung EEG-Zeitraum ,00

7 Mittlere Anlage mit 24 Modulen Wirtschaftlichkeitsberechnung (WB-V2.23_InWEnt_ sxc) Projekt Bürger-Solarpark InWEnt-Feldafing, Berechnung mit Zahlen für Mitte April Monokristalline Silizium Solarmodule a 165,00 Wp Wechselrichter SMA 3000 WB-V2.23_ InWEnt_ Anlagengröße 3,96 kwp 1,00 3,96 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung Für die Errichtung der oben genannten Photovoltaik als rechtlich und technisch vollkommen eigenständigen Eigentums- Solaranlage im Bürger-Solarpark fallen einmalige Investitionskosten an. In der Hauptsache sind dies die Herstellungskosten. Der jährliche Ertrag ist nach unseren Erfahrungen konservativ kalkuliert. Einspeisevergütung 20 Jahre. Während des Betriebs fallen laufende Kosten an. Die Haftplichtund Solarversicherungen werden nach tatsächlichen Kosten (derzeit nur ca. 4% p.a.) belastet. Die Kosten für das Rundum- Sorglos -Paket bestehen aus Fixkosten pro Anlage und Jahr und ertragsabhängigen Betriebs- und Wartungskosten. Rücklagen bleiben beim Investor bis diese evtl. benötigt werden. einmalige Investitionskosten Jährlicher Ertrag Jährliche Kosten und Rücklagen Investitionskosten (*) 4.750, ,00 EUR Aquisitionskosten 0,00 0,00 EUR ehrenamtlich Sonnenkraft Anschlußkosten extern ca. 15,15 60,00 EUR e.on Bayern Optionen (Garantieverlängerung etc.) 25,25 100,00 EUR eigener Zähler, etc. Zuschuss 0,00 0,00 EUR Abschlußgebühr Sonnenkraft (Planungskosten) 20,20 80,00 EUR Absichtserklärung Invest 4.810, ,00 EUR Ertrag geschätzt, 5% Sicherheitsabschlag 960,00 0,95 912, ,52 kwh realistischer Wert Einspeisevergütung 0,555 1,00 0,56 0,56 EUR/kWh Finanzertrag 506, ,39 EUR Versicherung jährlich (derzeit ca. 0,4-0,45%) 0,60 % des Invest 28,50 112,86 EUR/a Dachmiete 0,00 0,00 EUR/a symbolisch Meßkosten (Zählergebühr) 0,00 0,00 EUR/a eigener Zähler Verwaltungskosten jährlich Festbetrag 24,24 96,00 EUR/a Fixbetrag Betrieb und Wartung jährlich 5,80 % des Ertrag 29,36 116,25 EUR/a erfolgsabhängig Zwischensumme: Einbehalt des Dienstleisters 82,10 325,11 EUR/a priv. Reparaturrücklagen (beim Investor) 3,00 % des Ertrag 15,18 60,13 EUR/a rein rechnerisch Rückbaurücklagen ab 11. Jahr 5,00 % des Ertrag 25,31 100,22 EUR/a rein rechnerisch Summe der jährl. Kosten (durchschnittl.) 21,72 % des Ertrag 109,94 435,36 EUR/a Je nach individuellem Finanzierungswunsch muß am Anfang oder evtl. in einer Anspar-phase (zur Tilgung von Krediten) bereitgestellt werden. Auch eine komplette Finanzierung aus ist möglich und sinnvoll. KfW- oder Hausbankkredit über Jahre. Auch eine Finanzierung über einen (evtl. neuen) Bausparvertrag ist möglich. Finanzierung: bis? Tilgung Startkapital, Ansparung bzw. Auszahlung KfW-Darlehen Umweltprogramm 1: Startkapital (EK-End ->0) 6,17% 6.200,00 : Zusatzbedarf insges. 0,00 2: Monatliche Sparrate (bis Jahr:) 10 0,00 pro Monat AUSZAHLUNG: Monatliche Entnahme (ab Jahr:) ,00 pro Monat Konto abräumen? (0=nein, 1=ja) 0 AUSZAHLUNG: Schlußauszahlung (<0!) -285 Kredit 1 75,00% 96,00% , ,00 37,52 Kredit 1; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 3,60% 0,00 ao. Tilgung: Kredit 1, Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 3,60% ,50 pa. (Tilgung) 0 0 Kredit 1, Perioden 2 (Phase3) 11 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Tilgung) 0 0 KfW-CO2-Minderungsprogramm oder anderer annuitätisch getilgter Hausbankkredit CO2-Mind.- Programm Kredit 2 0,00% 0,00% 0,00 0,00 37,52 Annuitätenkredit; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 0,00% 0,00 ao. Tilgung: Annuitätenkredit; Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Annuitätenkredit; Periode 2 (Phase 3) 11 bis 20 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Ergebnisse für verschiedene Finanzierungsvarianten: EK: Rendite: Durchschnittliche Kapitalrendite Haben: 4,00% 1.) Barfinanzierung mit Sofortauszahlung: ,00 5,52% 2.) KfW-Umweltprog., Schlußauszahlung Euro 6.200,00 5,61% Zeitfaktor Inbetriebnahmejahr 0,00 Monat: 12 Restmonate 0 3.) wie 2, monatl. Auszahlung ab 11. Jahr: 125 Euro 6.200,00 6,17% Ertragsfaktor Inbetriebnahmejahr: (automatisch) 0,00 (*) Investitionskosten beinhalten: Statik, Bürgschaft und Kosten für Dachnutzung, Durch ihre steuerliche Situation können sich weitere Vorteile ergeben. Fragen sie hierzu ihren Steuerberater! schlüsselfertige Errichtung incl. Wechselstromanschluß, Großdisplay, Fernüberwachungseinricht. Alle Angaben ohne MWSt. (wird rückerstattet) und ohne Gewähr! Diese Kalkulation stellt kein verbindliches Angebot dar! 21 bis

8 Mittlere Anlage mit 24 Modulen Jahr (Kreditlaufzeit) Termin Einnahmen Einbehalt Einspeisung des private Kredit 1 Kredit1 Phase Kredit 1 Kredit 1 Kredit 2 Kredit 2 Kredit 2 Einnahmen - Einlagen / Solarkonto Solarkonto EK Konto Dienstleisters Rücklagen Restschuld Tilgung Restschuld Tilgung Ausgaben Entnahmen EK Sonder- Zusatzbedarf Einlagen / Entnahmen EK monatliche Ein- / Aus- Zahlungen Auftragsvergabe , ,00 0, , ,00 866, ,00 0, ,00 0 Inbetriebnahmejahr 1. Halbjahr ,00 0,00 0, ,50 0 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, ,00 0, ,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0 Inbetriebnahmejahr Endabrechnung ,00-96,00 0, , , , ,00 0, ,00 0,00 0,00 0,00 0,00 1 Abrechnung ,20-162,56-30, ,50 1,00-254,90 0,00 0,00 0,00 0,00 569, ,92 15, ,41 188,41 0,00 0,00 0,00 1 Abrechnung ,20-162,56-30, ,50 1,00-254,90 0,00 0,00 0,00 0,00 581, ,13 26, ,54 194,13 0,00 0,00 0,00 2 Abrechnung ,20-162,56-30, ,75 2,00-254,90-793,75 0,00 0,00 0,00-201, ,10 38, ,57 200,03 0,00 0,00 0,00 2 Abrechnung ,20-162,56-30, ,00 2,00-240,74-793,75 0,00 0,00 0,00-190, ,25 34, ,68 206,11 0,00 0,00 0,00 3 Abrechnung ,20-162,56-30, ,25 2,00-226,58-793,75 0,00 0,00 0,00-180, ,78 30, ,06 212,37 0,00 0,00 0,00 3 Abrechnung ,20-162,56-30, ,50 2,00-212,42-793,75 0,00 0,00 0,00-169, ,89 26, ,88 218,83 0,00 0,00 0,00 4 Abrechnung ,20-162,56-30, ,75 2,00-198,26-793,75 0,00 0,00 0,00-159, ,81 23, ,36 225,48 0,00 0,00 0,00 4 Abrechnung ,20-162,56-30, ,00 2,00-184,10-793,75 0,00 0,00 0,00-148, ,73 20, ,69 232,33 0,00 0,00 0,00 5 Abrechnung ,20-162,56-30, ,25 2,00-169,93-793,75 0,00 0,00 0,00-136, ,88 17, ,08 239,39 0,00 0,00 0,00 5 Abrechnung ,20-162,56-30, ,50 2,00-155,77-793,75 0,00 0,00 0,00-125, ,49 14, ,74 246,66 0,00 0,00 0,00 6 Abrechnung ,20-162,56-30, ,75 2,00-141,61-793,75 0,00 0,00 0,00-113, ,77 12, ,90 254,16 0,00 0,00 0,00 6 Abrechnung ,20-162,56-30, ,00 2,00-127,45-793,75 0,00 0,00 0,00-101, ,96 9, ,79 261,88 0,00 0,00 0,00 7 Abrechnung ,20-162,56-30, ,25 2,00-113,29-793,75 0,00 0,00 0,00-89, ,30 7, ,63 269,84 0,00 0,00 0,00 7 Abrechnung ,20-162,56-30, ,50 2,00-99,13-793,75 0,00 0,00 0,00-77, ,02 6, ,67 278,04 0,00 0,00 0,00 8 Abrechnung ,20-162,56-30, ,75 2,00-84,97-793,75 0,00 0,00 0,00-64, ,37 4, ,16 286,49 0,00 0,00 0,00 8 Abrechnung ,20-162,56-30, ,00 2,00-70,81-793,75 0,00 0,00 0,00-51, ,60 3, ,36 295,20 0,00 0,00 0,00 9 Abrechnung ,20-162,56-30, ,25 2,00-56,64-793,75 0,00 0,00 0,00-38, ,97 2, ,53 304,17 0,00 0,00 0,00 9 Abrechnung ,20-162,56-30, ,50 2,00-42,48-793,75 0,00 0,00 0,00-25, ,74 1, ,94 313,41 0,00 0,00 0,00 10 Abrechnung ,20-162,56-30,07 793,75 2,00-28,32-793,75 0,00 0,00 0,00-11, ,16 0, ,87 322,93 0,00 0,00 0,00 10 Abrechnung ,20-162,56-30,07 0,00 2,00-14,16-793,75 0,00 0,00 0,00 2, ,52 0, ,62 332,75 0,00 0,00 0,00 11 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 760, ,73 0, ,48 342,86 0,00 0,00-750,00 11 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 760, ,14 0, ,96 330,49 0,00 0,00-750,00 12 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 760, ,75 1, ,70 317,74 0,00 0,00-750,00 12 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 760, ,58 1, ,31 304,60 0,00 0,00-750,00 13 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 761, ,62 1, ,37 291,07 0,00 0,00-750,00 13 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 761, ,88 1, ,50 277,12 0,00 0,00-750,00 14 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 761, ,36 2, ,25 262,75 0,00 0,00-750,00 14 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 761, ,07 2, ,19 247,95 0,00 0,00-750,00 15 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 761, ,01 2, ,88 232,69 0,00 0,00-750,00 15 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 762, ,18 2, ,85 216,97 0,00 0,00-750,00 16 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 762, ,60 2, ,62 200,77 0,00 0,00-750,00 16 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 762, ,27 3, ,70 184,08 0,00 0,00-750,00 17 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 762, ,18 3, ,59 166,88 0,00 0,00-750,00 17 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 763, ,35 3, ,75 149,16 0,00 0,00-750,00 18 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 763, ,78 3, ,65 130,91 0,00 0,00-750,00 18 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 763, ,48 4, ,75 112,09 0,00 0,00-750,00 19 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 763, ,45 4, ,45 92,71 0,00 0,00-750,00 19 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 764, ,69 4, ,19 72,73 0,00 0,00-750,00 20 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 764, ,22 5, ,34 52,15 0,00 0,00-750,00 20 Abrechnung ,20-162,56-80,18 0, ,00 0,00 0,00 764, ,04 0,00 5,35 14,25 30,95 0,00-285,04-750,00 Endabrechnung EEG-Zeitraum ,00

9 Grosse Anlage mit 39 Modulen Wirtschaftlichkeitsberechnung (WB-V2.23_InWEnt_ sxc) Projekt Bürger-Solarpark InWEnt-Feldafing, Berechnung mit Zahlen für Mitte April Monokristalline Silizium Solarmodule a 165,00 Wp Wechselrichter SMA 3000 WB-V2.23_ InWEnt_ Anlagengröße 6,44 kwp 1,00 6,44 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung Für die Errichtung der oben genannten Photovoltaik als rechtlich und technisch vollkommen eigenständigen Eigentums- Solaranlage im Bürger-Solarpark fallen einmalige Investitionskosten an. In der Hauptsache sind dies die Herstellungskosten. Der jährliche Ertrag ist nach unseren Erfahrungen konservativ kalkuliert. Einspeisevergütung 20 Jahre. Während des Betriebs fallen laufende Kosten an. Die Haftplichtund Solarversicherungen werden nach tatsächlichen Kosten (derzeit nur ca. 4% p.a.) belastet. Die Kosten für das Rundum- Sorglos -Paket bestehen aus Fixkosten pro Anlage und Jahr und ertragsabhängigen Betriebs- und Wartungskosten. Rücklagen bleiben beim Investor bis diese evtl. benötigt werden. einmalige Investitionskosten Jährlicher Ertrag Jährliche Kosten und Rücklagen Investitionskosten (*) 4.700, ,50 EUR Aquisitionskosten 0,00 0,00 EUR ehrenamtlich Sonnenkraft Anschlußkosten extern ca. 9,32 60,00 EUR e.on Bayern Optionen (Garantieverlängerung etc.) 15,54 100,00 EUR eigener Zähler, etc. Zuschuss 0,00 0,00 EUR Abschlußgebühr Sonnenkraft (Planungskosten) 12,43 80,00 EUR Absichtserklärung Invest 4.737, ,50 EUR Ertrag geschätzt, 5% Sicherheitsabschlag 960,00 0,95 912, ,72 kwh realistischer Wert Einspeisevergütung 0,555 1,00 0,56 0,56 EUR/kWh Finanzertrag 506, ,14 EUR Versicherung jährlich (derzeit ca. 0,4-0,45%) 0,60 % des Invest 28,20 181,47 EUR/a Dachmiete 0,00 0,00 EUR/a symbolisch Meßkosten (Zählergebühr) 0,00 0,00 EUR/a eigener Zähler Verwaltungskosten jährlich Festbetrag 14,92 96,00 EUR/a Fixbetrag Betrieb und Wartung jährlich 5,80 % des Ertrag 29,36 188,91 EUR/a erfolgsabhängig Zwischensumme: Einbehalt des Dienstleisters 72,48 466,38 EUR/a priv. Reparaturrücklagen (beim Investor) 3,00 % des Ertrag 15,18 97,71 EUR/a rein rechnerisch Rückbaurücklagen ab 11. Jahr 5,00 % des Ertrag 25,31 162,86 EUR/a rein rechnerisch Summe der jährl. Kosten (durchschnittl.) 19,82 % des Ertrag 100,31 645,52 EUR/a Je nach individuellem Finanzierungswunsch muß am Anfang oder evtl. in einer Anspar-phase (zur Tilgung von Krediten) bereitgestellt werden. Auch eine komplette Finanzierung aus ist möglich und sinnvoll. KfW- oder Hausbankkredit über Jahre. Auch eine Finanzierung über einen (evtl. neuen) Bausparvertrag ist möglich. Finanzierung: bis? Tilgung Startkapital, Ansparung bzw. Auszahlung KfW-Darlehen Umweltprogramm 1: Startkapital (EK-End ->0) 6,04% ,50 : Zusatzbedarf insges. 96 2: Monatliche Sparrate (bis Jahr:) 10 0,00 pro Monat AUSZAHLUNG: Monatliche Entnahme (ab Jahr:) 11 0,00 pro Monat Konto abräumen? (0=nein, 1=ja) 1 AUSZAHLUNG: Schlußauszahlung (<0!) Kredit 1 0,00% 96,00% 0,00 0,00 0 Kredit 1; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 3,60% 0,00 ao. Tilgung: Kredit 1, Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 3,60% 0,00 pa. (Tilgung) 0 0 Kredit 1, Perioden 2 (Phase3) 11 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Tilgung) 0 0 KfW-CO2-Minderungsprogramm oder anderer annuitätisch getilgter Hausbankkredit CO2-Mind.- Programm Kredit 2 0,00% 0,00% 0,00 0,00 0 Annuitätenkredit; tilgungsfreie Zeit (Phase 1) 0 bis 1 0,00% 0,00 ao. Tilgung: Annuitätenkredit; Periode 1 (Phase 2) 2 bis 10 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Annuitätenkredit; Periode 2 (Phase 3) 11 bis 20 0,00% 0,00 pa. (Annuität) 0 0 Ergebnisse für verschiedene Finanzierungsvarianten: EK: Rendite: Durchschnittliche Kapitalrendite Haben: 4,00% 1.) Barfinanzierung mit Sofortauszahlung: ,00 6,04% 2.) KfW-Umweltprog., Schlußauszahlung Euro 9.000,00 6,33% Zeitfaktor Inbetriebnahmejahr 0,00 Monat: 12 Restmonate 0 3.) wie 2, monatl. Auszahlung ab 11. Jahr: 210 Euro 9.000,00 7,15% Ertragsfaktor Inbetriebnahmejahr: (automatisch) 0,00 (*) Investitionskosten beinhalten: Statik, Bürgschaft und Kosten für Dachnutzung, Durch ihre steuerliche Situation können sich weitere Vorteile ergeben. Fragen sie hierzu ihren Steuerberater! schlüsselfertige Errichtung incl. Wechselstromanschluß, Großdisplay, Fernüberwachungseinricht. Alle Angaben ohne MWSt. (wird rückerstattet) und ohne Gewähr! Diese Kalkulation stellt kein verbindliches Angebot dar! 21 bis

10 Grosse Anlage mit 39 Modulen Jahr (Kreditlaufzeit) Termin Einnahmen Einbehalt Einspeisung des private Kredit 1 Kredit1 Phase Kredit 1 Kredit 1 Kredit 2 Kredit 2 Kredit 2 Einnahmen - Einlagen / Solarkonto Solarkonto EK Konto Dienstleisters Rücklagen Restschuld Tilgung Restschuld Tilgung Ausgaben Entnahmen EK Sonder- Zusatzbedarf Einlagen / Entnahmen EK monatliche Ein- / Aus- Zahlungen Auftragsvergabe ,50 0,00 0, , ,50 0, ,50 0, ,50 0 Inbetriebnahmejahr 1. Halbjahr ,00 0,00 0,00 0,00 0 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0 0,00 0, ,50 0,00 0,00 0,00 0,00 0 Inbetriebnahmejahr Endabrechnung ,00-96,00 0,00 0, , , ,00 0, ,50 0,00 96,00 0,00 0,00 1 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 1,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,97 909,99 0, ,52 0,00 1 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 1,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,45 897,00 0, ,52 0,00 2 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,55 883,63 0, ,52 0,00 2 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,88 869,85 0, ,52 0,00 3 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,02 855,67 0, ,52 0,00 3 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,56 841,06 0, ,52 0,00 4 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,06 826,02 0, ,52 0,00 4 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,07 810,53 0, ,52 0,00 5 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,12 794,58 0, ,52 0,00 5 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,76 778,16 0, ,52 0,00 6 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,48 761,24 0, ,52 0,00 6 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,78 743,83 0, ,52 0,00 7 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,15 725,89 0, ,52 0,00 7 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,05 707,42 0, ,52 0,00 8 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,94 688,41 0, ,52 0,00 8 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,24 668,82 0, ,52 0,00 9 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,37 648,66 0, ,52 0,00 9 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,74 627,89 0, ,52 0,00 10 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,72 606,50 0, ,52 0,00 10 Abrechnung ,57-233,19-48,86 0,00 2,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,52 0,00 0, ,68 584,48 0, ,52 0,00 11 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,40 561,81 0, ,09 0,00 11 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,18 540,88 0, ,09 0,00 12 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,42 519,33 0, ,09 0,00 12 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,46 497,14 0, ,09 0,00 13 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,65 474,28 0, ,09 0,00 13 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,31 450,75 0, ,09 0,00 14 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,74 426,52 0, ,09 0,00 14 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,21 401,57 0, ,09 0,00 15 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,99 375,87 0, ,09 0,00 15 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,30 349,41 0, ,09 0,00 16 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,37 322,16 0, ,09 0,00 16 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,38 294,10 0, ,09 0,00 17 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,49 265,21 0, ,09 0,00 17 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,85 235,45 0, ,09 0,00 18 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,57 204,81 0, ,09 0,00 18 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,74 173,26 0, ,09 0,00 19 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,42 140,77 0, ,09 0,00 19 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,65 107,32 0, ,09 0,00 20 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0, ,42 72,87 0, ,09 0,00 20 Abrechnung ,57-233,19-130,29 0, ,00 0,00 0, , ,09 0,00 0,00 28,71 37,39 0, ,09 0,00 Endabrechnung EEG-Zeitraum ,00

Wirtschaftlichkeitsberechnung. Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung

Wirtschaftlichkeitsberechnung. Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung 18.3.29 Wirtschaftlichkeitsberechnung Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung mit einer Nennleistung von 14 kwp Sonnenallee 38315 Musterstadt Shreyn Passivhaus Zum Steigeturm 44 44379 Dortmund Tel. Nr.

Mehr

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt.

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Investieren in die Zukunft Stand März 2014 Investitionsobjekt:

Mehr

1. Die Dachfläche der Realschule Nellingen wird an die Stadtwerke Ostfildern zum Bau und Betrieb einer Photovoltaikanlage verpachtet.

1. Die Dachfläche der Realschule Nellingen wird an die Stadtwerke Ostfildern zum Bau und Betrieb einer Photovoltaikanlage verpachtet. Vorlage 2005 Wasser, Wärme, Tiefgaragen Nr. 125 Geschäftszeichen: 81 09. September 2005 ATU 21.09.2005 nö Beratung GR 05.10.2005 ö Beschluss Thema Photovoltaikanlage Realschule Nellingen Beschlussantrag

Mehr

Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de.

Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de. Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de.de 2 SOLARENERGIE 970 Billionen Kilowattstunden schickt die

Mehr

Wirtschaftlichkeitsprognose. Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung mit einer Nennleistung von 29,61 kwp. Halle Muster

Wirtschaftlichkeitsprognose. Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung mit einer Nennleistung von 29,61 kwp. Halle Muster 02.01.2013 Wirtschaftlichkeitsprognose Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung mit einer Nennleistung von 29,61 kwp Halle Muster Variante mit Solarmodul IBC PolySol 235 DS Wiebach Elektrotechnik Elbinger

Mehr

6,50 m. 10,00 m. PV Manager 3.8.1103.4 / 20497. Blatt: 1

6,50 m. 10,00 m. PV Manager 3.8.1103.4 / 20497. Blatt: 1 1 2 3 4 5 6 7 8 A B C 6,50 m D E Dachzeichnung, Schrägdach 1 Modulfeldansicht Muster Projekt-Nr.: 2011_EFH Nennleistung: 5,67 kwp; 27 x IBC PolySol 210 VG; Länge x Breite: 1650 mm x 951 mm Name Datum bearbeitet

Mehr

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008 Photovoltaik Agenda Grundlagen Prinzip einer Solarzelle, Aufbau einer netzgekoppelten Photovoltaik-Anlage, Wechselrichter Photovoltaik-Anlage in Wohnhäusern: Ausführungsbeispiele, Netzparallelbetrieb DEW21-Contracting,

Mehr

Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen

Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbh Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen Wirtschaftlichkeit und Vergabekriterien Dipl.-Ing. Klaus-Peter Heck 18.07.2014 Belegungsplan

Mehr

6,50 m. 10,00 m. PV Manager 3.9.1126.4 / 20497. Blatt: 1

6,50 m. 10,00 m. PV Manager 3.9.1126.4 / 20497. Blatt: 1 1 2 3 4 5 6 7 8 A B C 6,50 m D E Dachzeichnung, Schrägdach 1 Modulfeldansicht Muster Projekt-Nr.: 2011_EFH Nennleistung: 5,67 kwp; 27 x IBC PolySol 210 VG; L x B x H: 1650 mm x 951 mm x 46 mm Name Datum

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten diese Photovoltaikanlage näher zu präsentieren.

Wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten diese Photovoltaikanlage näher zu präsentieren. Photovoltaikanlage Projektverkauf komplett schlüsselfertig zu 1.119,67 Euro/kWp zzgl. Pachtvorfinanzierung einmalig: 130,33 Euro/kWp. Dadurch ist in Folge nur noch eine geringe jährliche Pacht fällig.

Mehr

Herzlich willkommen. Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011. Heinz-Wilhelm Hermeling

Herzlich willkommen. Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011. Heinz-Wilhelm Hermeling Herzlich willkommen Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011 Heinz-Wilhelm Hermeling Unsere Themen für heute: 1. Ihre Begrüßung H.-W. Hermeling, Volksbank Mönchengladbach eg

Mehr

2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt

2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt 2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt Photovoltaik-Investment in Deutschland März 2012 MFWR Energie Gruppe GmbH Büchsenstraße 10 D-70173 Stuttgart Tel. +49 (0) 711 6529 0431 E-Mail: info@mfwrenergie.de

Mehr

Steuerberater. Rechtsanwälte. Referent: Jens Waigel. Herzlich Willkommen 06.10.2011. Karlsruhe. Baden-Baden. Landau

Steuerberater. Rechtsanwälte. Referent: Jens Waigel. Herzlich Willkommen 06.10.2011. Karlsruhe. Baden-Baden. Landau Herzlich Willkommen Referent: Jens Waigel Erneuerbare Energien Ihre Chancen aus dem Energiewandel Die private Photovoltaikanlage Wirtschaftlichkeitsberechnung Fragen zur Einkommensteuer und Umsatzsteuer

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag

Herzlich willkommen zum Vortrag Aktuelles zu Technik und Rendite privater Photovoltaik-Anlagen Herzlich willkommen zum Vortrag Helmut Godard ENERGOSSA GmbH Christaweg 6 79114 Freiburg-Haid Tel. 0761/479763-0 www.energossa.de post@energossa.de

Mehr

- Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen

- Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen - Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen Module Wechselrichter Zubehör Ingenieurbüro für Elektrotechnik und Dipl.-Ing. (BA) Thomas Mielke Tel: 03 43 27 / 51 411 Fax: 03 43 27 / 51 412 Beispiel:

Mehr

SOLARDÄCHER in der LANDWIRTSCHAFT

SOLARDÄCHER in der LANDWIRTSCHAFT SOLARDÄCHER in der LANDWIRTSCHAFT 1 Pontius, Abt. Betriebswirtschaft Rahmenbedingungen Garantierte Einspeisevergütung durch EEG über einen Zeitraum von 20 Jahren Große Dachflächen auf landwirtschaftlichen

Mehr

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Wenn Sie den Solarrechner starten erscheint folgende Eingabemaske: Seite 1 von 7 Es gibt zwei Optionen den Ertragsrechner zu starten: Entweder direkt aus dem

Mehr

Henninger Partner Photovoltaik Lösungen für die Stromerzeugung von Gemeinden www.henninger-partner.at Henninger

Henninger Partner Photovoltaik Lösungen für die Stromerzeugung von Gemeinden www.henninger-partner.at Henninger Photovoltaik Lösungen für die Stromerzeugung von Gemeinden Quelle: Photovoltaik Austria Bundesverband Persönliche Daten Name: Bildungsgang: Position: Dipl.Ing. Martin Henninger HTL für Tiefbau in Krems

Mehr

Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee

Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee Auf der Südseite des Lärmschutzwalles der A 96 in dem Abschnitt zwischen der Ostseite des Tunnels und der Anschlussstelle Wörthsee findet sich eine geeignete Fläche,

Mehr

Photovoltaik als unternehmerische Chance. Wifo-Veranstaltung am 04.12.2009

Photovoltaik als unternehmerische Chance. Wifo-Veranstaltung am 04.12.2009 Photovoltaik als unternehmerische Chance Wifo-Veranstaltung am 04.12.2009 Globalstrahlung Bei einem wolkenlosen Himmel erreicht die direkte Globalstrahlung während der Mittagszeit in Mitteleuropa eine

Mehr

Expose Solarkraftwerk Wünschendorf, Thüringen

Expose Solarkraftwerk Wünschendorf, Thüringen Expose Solarkraftwerk Wünschendorf, Thüringen Solarpark Wünschendorf Seite 1 Inhalt Das Solarkraftwerk Wünschendorf auf einen Blick...3 Standortbild 4 Belegungsplan.. 4 Wirtschaftliche und Technische Rahmendaten.5

Mehr

OV Übach-Palenberg, Bündnis90/Die Grünen 12.09.2011

OV Übach-Palenberg, Bündnis90/Die Grünen 12.09.2011 Stellungnahme des OV Übach-Palenberg Bündnis90/ Die Grünen zur Investition in Photovoltaikanlagen auf den Dächern städtischer Gebäude in Übach- Palenberg Die Stadt Übach-Palenberg plant auf statisch geeigneten

Mehr

PV-Anlagen sind wirtschaftlich...

PV-Anlagen sind wirtschaftlich... PV-Anlagen sind wirtschaftlich......aber keine Lizenz zum Gelddrucken! Dipl.-Ing. Christian Dürschner Solarpraxis AG, Berlin Ing.-Büro A 2 & E 2, Erlangen Solarpraxis AG wir kommunizieren Technik Dienstleister

Mehr

Beispielrechnung mit SUNNY DESIGN www.sunnydesignweb.com

Beispielrechnung mit SUNNY DESIGN www.sunnydesignweb.com Beispielrechnung mit SUNNY DESIGN www.sunnydesignweb.com SMA Solar Technology AG Sonnenallee 1 34266 Niestetal Projektname: Sunny Boy 2.5 kw - Eigenverbrauch --- Netzspannung: 230V (230V / 400V) Systemübersicht

Mehr

Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie

Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie E.ON Mitte in der Fläche Strom 9 Landkreise in Hessen 4 Landkreise in Niedersachsen und Stadt Göttingen 1 Landkreis in Nordrhein-Westfalen

Mehr

Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld

Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld Dipl.-Ing. Christian Gutland 28. September 2006 28. September 2006 GA Erneuerbare Energien GmbH 1 Zählerkästen Photovoltaik 28. September 2006 GA Erneuerbare Energien

Mehr

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Ihr Spezialist für Direktinvestments in laufende Solarkraftwerke SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Die Sonne kostet uns nichts und sie ist ein Mieter der sich lohnt! Mit einer Investition in Solarkraftwerke

Mehr

WindBull 18.06.2015 ES SIND NUR DIE WERTE DER GELB HINTERLEGTEN DATENFELDER ABZUÄNDERN.

WindBull 18.06.2015 ES SIND NUR DIE WERTE DER GELB HINTERLEGTEN DATENFELDER ABZUÄNDERN. 18.06.2015 Anleitung: Besonderheiten: ES SIND NUR DIE WERTE DER GELB HINTERLEGTEN DATENFELDER ABZUÄNDERN. Zur Vereinfachung der Berechnung wird von sofortiger Liquiditätswirkung ausgegangen im Zeitpunkt

Mehr

Liquiditätsprognose für PV-Anlage Michaelschule 10 kwp Stand 26.6.2002

Liquiditätsprognose für PV-Anlage Michaelschule 10 kwp Stand 26.6.2002 Hinweise Liquiditätsprognose für PV-Anlage Michaelschule 10 kwp Stand 26.6.2002 Übersicht über die Einnahme- und Kostenstruktur des Projekts WattFair Solarenergie Ibbenbüren GmbH & Co KG. Es wurde versucht,

Mehr

Kredit/Leasing-Vergleich für die Anschaffung von LKW, Mercedes. für

Kredit/Leasing-Vergleich für die Anschaffung von LKW, Mercedes. für Kredit/LeasingVergleich für die Anschaffung von LKW, für Musterstr. 123 12345 Musterstadt Steuerberater I Rechtsanwalt Rintheimer Str. 63a 76131 Karlsruhe +49 721 96330 +49 721 9633188 karlsruhe@mhpkanzlei.de

Mehr

Sonnenstrom Friedenskirche GbR

Sonnenstrom Friedenskirche GbR Sonnenstrom Friedenskirche GbR Ein Beteiligungsprojekt auf dem Dach der Friedenskirche Letmathe Kirche, Sonne und grüner Hahn Die 1957 gebaute Friedenskirche liegt im Zentrum von Letmathe. Die dort beheimatete

Mehr

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de Photovoltaik. ILIOTEC...Ihr Partner für Solaranlagen. Mit mehr als 20-jähriger Branchenerfahrung bietet Ihnen die ILIOTEC Solar GmbH alle Schritte zu Ihrer PV-Anlage aus einer Hand. Qualität kennt keine

Mehr

Vom Staat gefördert ( 2011 ) Zum Schutz unserer Umwelt

Vom Staat gefördert ( 2011 ) Zum Schutz unserer Umwelt PV5 Solarconcept GmbH Fachgroßhandel für Solarstromanlagen Infos Seite 1 Vom Staat gefördert ( 2011 ) Das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) garantiert die Abnahme und Bezahlung Ihres Solarstroms mit einer

Mehr

"Machen Sie Ihr Dach zum Solarkraftwerk!" Wirtschaftliche Betrachtungen Energie von der Sonne, lebensnotwendig, kostenlos und frei Haus!

Machen Sie Ihr Dach zum Solarkraftwerk! Wirtschaftliche Betrachtungen Energie von der Sonne, lebensnotwendig, kostenlos und frei Haus! BEN Mittelrhein e. V. / Umweltamt Koblenz Woche der Sonne 2011 10. Mai 2011, Koblenz Ralf Kneisle Beratung und Projektkoordinierung Erneuerbare Energien Waldstr. 51 56206 Hilgert Tel.: 02624 5000 Fax.:

Mehr

Solarthermie und/oder Photovoltaik Die Sonne effektiv nutzen für Strom und Warmwasser

Solarthermie und/oder Photovoltaik Die Sonne effektiv nutzen für Strom und Warmwasser Solarthermie und/oder Photovoltaik Die Sonne effektiv nutzen für Strom und Warmwasser Fachvortrag GETEC 1. März 2015 Thomas Kaltenbach Dipl. Phys. Energie Ing. (FH) Honorarberater vz-bw Freiburg i.br.

Mehr

Photovoltaikanlagen r Investoren

Photovoltaikanlagen r Investoren Photovoltaikanlagen eine Einführung für f r Investoren Photovoltaik in Deutschland 2011 Installierte Nennleistung 24,7 GWp Erzeugte Energie 18500 GWh Anzahl PV-Anlagen > 1 Million Prof. Dr. Wolfgang Siebke,

Mehr

Wirtschaftlichkeitskalkulation eines Photovoltaik-Direktinvestments

Wirtschaftlichkeitskalkulation eines Photovoltaik-Direktinvestments Wirtschaftlichkeitskalkulation eines Photovoltaik-Direktinvestments Investor Max Mustermann Gesamtinvestition 15. Anlage Eckdaten Finanzielle Eckdaten erstes Jahr Anlagentyp Dachanlage Nettoanlagenpreis

Mehr

Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar

Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar Die Gesellschaft Name: Geno ScOLAR eg, Sitz Rotenburg a.d.fulda Genossenschaft mit beschränkter Haftung- keine Nachschusspflicht für die MG Gegenstand: Entwicklung

Mehr

ENERGY for Life. Solarmodule. Photovoltaik. PV Dachverpachtung. Solare Inselanlagen. Solaranlagen - Warmwasserbereitung

ENERGY for Life. Solarmodule. Photovoltaik. PV Dachverpachtung. Solare Inselanlagen. Solaranlagen - Warmwasserbereitung ENERGY for Life Solarmodule Photovoltaik PV Dachverpachtung Solare Inselanlagen Solaranlagen - Warmwasserbereitung Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen Solarstromanlagen erzeugen elektrische Energie aus

Mehr

Solarbauer Stemwede Basisinfo 1 11/10

Solarbauer Stemwede Basisinfo 1 11/10 Solarbauer Stemwede Basisinfo 1 11/10 Eckdaten zu Solarstromanlagen: Flächenbedarf Aufdachanlagen mit polykristallinen Modulen benötigen ca. 8-9 m² Fläche für 1 kwp Leistung, das Montagegestell wird mit

Mehr

Planungsrechnungen für die Existenzgründung

Planungsrechnungen für die Existenzgründung Planungsrechnungen für die Existenzgründung Firmenname Die Planungsgerüste Datum 1. Kapitalbedarfsplan X 2. Gründungskosten (Einzelaufstellung) X 3. Betriebliche Kostenplanung 2015 2017 X 4. Kalkulation

Mehr

- Komponnenten und ZubehörzuPV-Anlagen

- Komponnenten und ZubehörzuPV-Anlagen PIEPER- SOLAR -ProfessionelleBeratungundPlanungvonPhotovoltaikanlagen -BaukundenspezifischerAnwendungslösungen inderpv - Komponnenten und ZubehörzuPV-Anlagen adresse Schillerstr.28-74248 Ellhofen fon 07134-9176-27

Mehr

TOP 2: Gliederung: 14.04.2011. Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht. 1. Unsere Investitionen

TOP 2: Gliederung: 14.04.2011. Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht. 1. Unsere Investitionen TOP 2: Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht Seite 1 Gliederung: 1. Unsere Investitionen 2. Jahresabschluss 2010 3. Planzahlen und Aussichten 4. Fazit Seite 2 1 Unsere

Mehr

Dipl.-Kfm. (Univ.) Michael Vogtmann

Dipl.-Kfm. (Univ.) Michael Vogtmann PV-Eigenstromnutzung für Gewerbe und Kommune Wirtschaftlichkeit und innovative Betreiberkonzepte: PV-Stromlieferung an Dritte, PV Anlage Mieten oder teilweise Mieten Dipl.-Kfm. (Univ.) Michael Vogtmann

Mehr

Bitte prüfen Sie meinen unverbindlichen Vorschlag. Sie haben damit einen wichtigen Baustein, Ihre Wünsche zu realisieren.

Bitte prüfen Sie meinen unverbindlichen Vorschlag. Sie haben damit einen wichtigen Baustein, Ihre Wünsche zu realisieren. Herrn Max Mustermann Musterstraße 2 24941 Flensburg Beispiel für Ihre persönliche Baufinanzierung Sehr geehrter Herr Mustermann, vielen Dank für Ihr Interesse an einer Baufinanzierung. Aufgrund unseres

Mehr

Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse

Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse Dipl. -Ing. Georg Hille Seminarreihe Photovoltaik Gewerbe Akademie Freiburg Freiburg, 21.04.2006 Seminar-ISE-banken-wirtschaft1.PPT;

Mehr

7. Solartagung Rheinland - Pfalz. Eigenverbrauchoption Energiespeicher. Wir entwickeln Energie und Märkte

7. Solartagung Rheinland - Pfalz. Eigenverbrauchoption Energiespeicher. Wir entwickeln Energie und Märkte 7. Solartagung Rheinland - Pfalz Eigenverbrauchoption Energiespeicher Wir entwickeln Energie und Märkte 18.02.2009 3. Rotenburger Tage der Wohnungswirtschaft 1 Eigenverbrauch bei PV-Anlagen I Eigenverbrauch

Mehr

Aktuelle und zukünftige Betriebs- und Unterhaltskosten von PV-Anlagen

Aktuelle und zukünftige Betriebs- und Unterhaltskosten von PV-Anlagen 7. Nationale Photovoltaik Tagung 8. November 2007 Aktuelle und zukünftige Betriebs- und Unterhaltskosten von PV-Anlagen Peter Toggweiler, Sandra Stettler, Sebastian Reich INHALT 1.) Projekthintergrund

Mehr

Herzlich willkommen zum Fachvortrag

Herzlich willkommen zum Fachvortrag Herzlich willkommen zum Fachvortrag Helmut Godard ENERGOSSA GmbH Christaweg 6 79114 Freiburg-Haid Tel. 0761/479763-0 www.energossa.de post@energossa.de Stand 2.2.47 in Halle 2 Folie 1 von 12 Vortragsthemen:

Mehr

Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung

Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung Häufig gestellte Fragen zu Bürger - Solarstromanlagen...und warum sollte jemand Geld für eine Solaranlage investieren? Der Gewinn für die Umwelt steht im Vordergrund.

Mehr

Sonnenkraft Kreuzkirche II. Sonnenkraft Kreuzkirche 1

Sonnenkraft Kreuzkirche II. Sonnenkraft Kreuzkirche 1 Sonnenkraft Kreuzkirche II Sonnenkraft Kreuzkirche 1 Informationsabend Sonnenkraft Kreuzkirche II 1. Begrüßung 2. Erweiterung der Photovoltaikanlage Dachintegrierte Module 3. Erweiterung der Gesellschaft

Mehr

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen Ihre Finanzierung im Detail VR-Realkr.Wohnungsb. (Vb) Unser Beratungsergebnis vom 02.10.2012 Ihr Ansprechpartner: Stefan Berner Telefon: 05222 /801-153 Die Tilgung wird zu einem festgelegten Zeitpunkt

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

Projektbausteine und finanzielle Förderung

Projektbausteine und finanzielle Förderung Projektbausteine und finanzielle Förderung Martin Schulz, Unternehmensentwicklung, E.ON Avacon AG Komponenten des E-Home Energieprojekt 2020 Photovoltaik-Anlage Elektrofahrzeug inkl. Ladepunkt Klimaanlage

Mehr

Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen

Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen Weitblick lohnt sich für alle Erneuerbaren Energien gehört die Zukunft! Ihre Nutzung ist klimafreundlich und sicher und schont zudem

Mehr

AT-SOLeasing im grünen Bereich

AT-SOLeasing im grünen Bereich AT-SOLeasing im grünen Bereich AT-SOLeasing 01 Liebenauer Hauptstr. 2-6/D++8041 Graz FB 330173z Errichtung von Sonnenkraftwerken und Speichersystemen - Sie erhalten von uns ein individuell auf Ihren Bedarf

Mehr

Information für Berater zur Ermittlung des Zinsvorteils von KfW-Förderkrediten im Muster-Beratungsbericht zur Vor-Ort-Beratung

Information für Berater zur Ermittlung des Zinsvorteils von KfW-Förderkrediten im Muster-Beratungsbericht zur Vor-Ort-Beratung Information für Berater zur Ermittlung des Zinsvorteils von KfW-Förderkrediten im Muster-Beratungsbericht zur Vor-Ort-Beratung gemäß der Richtlinie über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden

Mehr

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Energieberatung NÖ 1 Energiequellen auf unserem Planeten Die Sonne schickt uns in 3 Stunden soviel Energie, wie die gesamte

Mehr

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft Photovoltaik Für eine saubere Zukunft Ihr Dach steckt voller Energie Sie möchten etwas Gutes für die Umwelt tun? Mit einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach leisten auch Sie einen Beitrag für eine saubere

Mehr

DIE SICHERE GELDANLAGE: FONDS-BETEILIGUNG. an vier bayerischen Photovoltaik-Solarparks. Solarparc Deutschland GmbH & Co. KG

DIE SICHERE GELDANLAGE: FONDS-BETEILIGUNG. an vier bayerischen Photovoltaik-Solarparks. Solarparc Deutschland GmbH & Co. KG DIE SICHERE GELDANLAGE: FONDS-BETEILIGUNG an vier bayerischen Photovoltaik-Solarparks Solarparc Deutschland GmbH & Co. KG DIE RAHMENDATEN DER BETEILIGUNG Investitionsobjekte Vier Freiflächen-Solarparks

Mehr

Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh

Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh Mit Energie in die Zukunft Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh Generalversammlung der Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Energie eg Königreich Flieden am 28. Februar 2013 Dirk Schäfer Projektleiter,

Mehr

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen 4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen Photovoltaikanlagen erfordern hohe Kapitalinvestitionen und einen relativ großen Energieaufwand für die Herstellung der Solarmodule. Die

Mehr

Voraussetzungen 21.05.2012. Finanzmathematik INVESTITIONSRECHNUNG. Kapitel 4 Investitionen Prof. Dr. Harald Löwe

Voraussetzungen 21.05.2012. Finanzmathematik INVESTITIONSRECHNUNG. Kapitel 4 Investitionen Prof. Dr. Harald Löwe Finanzmathematik Kapitel 4 Investitionen Prof. Dr. Harald Löwe Sommersemester 2012 1. Abschnitt INVESTITIONSRECHNUNG Voraussetzungen Investition als Zahlungsstrom Vom Investor zur leistende Zahlungen (Anschaffungen,

Mehr

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite PHOtovoltaik Umwelt schonen mit garantierter Rendite Warum eigentlich Photovoltaik? 7 gute Gründe, in Photovoltaik zu investieren Mittlerweile wird nicht nur die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz staatlich

Mehr

TCO Vergleich HPL80W vs ClearWay

TCO Vergleich HPL80W vs ClearWay TCO Vergleich HPL80W vs ClearWay TCO Berechnung Philips PLS DACH 06.02.2015 1 Inhalt Kontakt 1. Gesamtanlage - Überblick 2. Gesamtanlage - Kapitalbetrachtung 3. Gesamtanlage - Kostenverlauf 4. Gesamtanlage

Mehr

Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage

Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage Standort Cloppenburg Automobil SE Lorscherstr. 7 69469 Weinheim Ansprechpartner Markus Buortesch Leiter Projektmanagement 90489 Nürnberg phone +49

Mehr

Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und Wirtschaftlichkeit. RPE Ludger Hansmann 19./20.09.2009 (überarbeitete Fassung vom 25.09.

Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und Wirtschaftlichkeit. RPE Ludger Hansmann 19./20.09.2009 (überarbeitete Fassung vom 25.09. Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und RPE Ludger Hansmann (überarbeitete Fassung vom 25.09.2009) Agenda 03 Seite 2 Das Angebot an solarer Agenda 03 Seite 3 lieferung 03 die Sonne liefert jedes Jahr rd.

Mehr

Projekt-Kurzbeschreibung. 1. Standort

Projekt-Kurzbeschreibung. 1. Standort Solarstromanlage mit Bürgerbeteiligung LeoSolar6 Haldenkindergarten, Kinderhaus Warmbronn, Regenbogenkindergarten Höfingen, Langbau August-Lämmle-Schule Projekt-Kurzbeschreibung Der Gemeinderat hat am

Mehr

Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn

Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn Telefon: +49 1777071615 Fax: +49 85729605600 Mail: info@sunairgy.de Web: www.sunairgy.de 2 SOLARENERGIE 970 Billionen

Mehr

Wir finanzieren Ihre. Photovoltaikanlage. LeasingUnion. aus der erwirtschafteten Einspeisevergütung. ohne Eigenkapitaleinsatz

Wir finanzieren Ihre. Photovoltaikanlage. LeasingUnion. aus der erwirtschafteten Einspeisevergütung. ohne Eigenkapitaleinsatz Wir finanzieren Ihre Photovoltaikanlage aus der erwirtschafteten Einspeisevergütung ohne Eigenkapitaleinsatz Heinrich-Welken-Straße 11 59069 Hamm Tel. 0 23 85 / 18 35 info@leasingunion.com www.leasingunion.com

Mehr

Werthaltig. Nachhaltig. Solarenergie lohnt sich.

Werthaltig. Nachhaltig. Solarenergie lohnt sich. Werthaltig. Nachhaltig. Solarenergie lohnt sich. Photovoltaik ist Zukunft Sicher und unbegrenzt: Photovoltaik ist Zukunft. Die Sonne liefert in 30 Minuten mehr Energie, als alle Menschen auf der Erde

Mehr

Ihr Finanzierungsmodell

Ihr Finanzierungsmodell Ihr Finanzierungsmodell Individueller Finanzierungsplan für Ihr persönlicher Kundenberater Peter Musterkunde Lehrerstrasse 77 12345 Saalzimm Projekt: Kauf Mietshaus Erstellt am 17. September 2015 Objekt

Mehr

SKW Ahrenshagen 93,96 kwp

SKW Ahrenshagen 93,96 kwp SKW Ahrenshagen 93,96 kwp sunmate Wilhelm-Conrad-Röntgen-Straße 16 16225 Eberswalde Ansprechpartner (kaufmännisch) Herr Michael Preißel Telefon: 0173 6899977 Ansprechpartner (Technik) Herr Stefan Krüger

Mehr

Herrn Max Mustermann Mustermann Str. 1. 27367 Sottrum 11.05.2012. Finanzierungsvorhaben

Herrn Max Mustermann Mustermann Str. 1. 27367 Sottrum 11.05.2012. Finanzierungsvorhaben Herrn Max Mustermann Mustermann Str. 1 Zweigstelle Telefon 04264 833 0 Telefax 04264 833 109 Bankleitzahl 29165681 Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Müller Vorstand Matthias Dittrich Stefan Hunsche Registergericht

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft

Vertrauliche Selbstauskunft Kreissparkasse Verden Vertrauliche Selbstauskunft 1. Persönliche Angaben Angaben Name, Vorname (Geburtsname) Person zu 1 Person zu 2 Kreditnehmer/Antragsteller/Bürge Mitkreditnehmer/-Verpflichteter; Ehegatte

Mehr

Photovoltaik Installationsbeispiele. Photovoltaik Februar 2013. A.Lehmann Elektro AG Tellstrasse 4 9200 Gossau 071 388 11 22 www.lehmann.

Photovoltaik Installationsbeispiele. Photovoltaik Februar 2013. A.Lehmann Elektro AG Tellstrasse 4 9200 Gossau 071 388 11 22 www.lehmann. A.Lehmann Elektro AG Tellstrasse 4 9200 Gossau 071 388 11 22 www.lehmann.ch Elektro Kobler & Lehmann AG Kasernenstrasse 11 9100 Herisau 071 351 10 80 www.kobler-lehmann.ch Binder & Co. AG Rittmeyerstrasse

Mehr

Erneuerbare Energie: Lohnt sich der Einsatz von Photovoltaikanlagen? Elektro Etter AG / RESiQ AG

Erneuerbare Energie: Lohnt sich der Einsatz von Photovoltaikanlagen? Elektro Etter AG / RESiQ AG Erneuerbare Energie: Lohnt sich der Einsatz von Photovoltaikanlagen? Elektro Etter AG / RESiQ AG Energie und Wohlstand Voraussetzung für Wachstum und Wohlstand unserer Gesellschaft ist die Verfügbarkeit

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

Pfalzsolar GmbH eine Tochter des Pfalzwerke Konzerns. Athen, September 2009

Pfalzsolar GmbH eine Tochter des Pfalzwerke Konzerns. Athen, September 2009 Pfalzsolar GmbH eine Tochter des Pfalzwerke Konzerns Athen, September 2009 Ausblick Unsere Ziele Unsere Leistungen Die Pfalzwerke AG Erneuerbare Energien: Konzernbeteiligungen Ausgewählte Referenzen Resümee

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Finanzielle Möglichkeiten richtig einschätzen... 3 2.1 Der Haushaltsplan... 3 2.1.1 Einkünfte... 3 2.1.2 Ausgaben... 4 2.1.3 Monatliche Belastbarkeit (Sparrate)...

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Heinz-Joachim Mogge Investitionsbank Berlin

Mehr

Etwa 99% dieser Anlagen werden netzparallel betrieben und speisen auch überschüssigen Strom in das öffentliche Netz ein.

Etwa 99% dieser Anlagen werden netzparallel betrieben und speisen auch überschüssigen Strom in das öffentliche Netz ein. Fragen zur Steuerlichen Behandlung von Micro Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen Mit dem ständigem Anstieg der Einspeisevergütung und dem steilen Anstieg des Einsatzes von Micro-KWK Anlagen, stellt sich für viele

Mehr

Ihre Baufinanzierung. Ihr persönlicher Kundenberater Bernd Berater Beratergasse 15 81247 Beratungen

Ihre Baufinanzierung. Ihr persönlicher Kundenberater Bernd Berater Beratergasse 15 81247 Beratungen Ihre Baufinanzierung Individuelles Finanzierungsmodell für Peter Musterkunde Hilde Musterkunde Erstellt am Ihr persönlicher Kundenberater Bernd Berater Beratergasse 15 81247 Beratungen Inhalt Deckblatt

Mehr

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting

ACO Solar GmbH. Photovoltaik. Energie für Ihre Zukunft. Energy Consulting ACO Solar GmbH Energy Consulting Photovoltaik Energie für Ihre Zukunft Willkommen bei ACO Solar GmbH In weniger als 30 Minuten strahlt die Sonne mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit in einem ganzen

Mehr

Persönlicher Finanzstatus

Persönlicher Finanzstatus Persönlicher Finanzstatus für Hans Tüchtig und Hanna Tüchtig Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch Vermögensbilanz zum 01.01.2014 Vermögenswerte nach Klassen... saldiert mit Verbindlichkeiten

Mehr

Projektnummer 2011-0003 Musterberechnung

Projektnummer 2011-0003 Musterberechnung Projektdaten Projektnummer 2011-0003 Straße PLZ / Ort 47 Kommission Musterberechnung Datum 18.02.2011 Standort - Einstrahlungsdaten Kontinent Land Region Ort Jahressumme der Einstrahlung horizontal Standort

Mehr

Photovoltaik 2.0 Von der Rendite zu mehr Unabhängigkeit Mit Eigenstrom gut für die Zukunft gerüstet

Photovoltaik 2.0 Von der Rendite zu mehr Unabhängigkeit Mit Eigenstrom gut für die Zukunft gerüstet Photovoltaik 2.0 Von der Rendite zu mehr Unabhängigkeit Mit Eigenstrom gut für die Zukunft gerüstet Unsere Energieberater 28.03.2013 Geschäftsgebiet 3,5 Milliarden Euro Bilanzsumme 52 Geschäftsstellen

Mehr

Übungsaufgaben. Finanzierung

Übungsaufgaben. Finanzierung Übungsaufgaben Finanzierung Inhalt 1. Außenfinanzierung... 1 1.1. Beteiligungsfinanzierung... 1 1.1.1. Bilanzkurs... 1 1.1.2. Korrigierter Bilanzkurs... 2 1.1.3. Ertragswertkurs... 3 1.1.4. Bezugsrecht...

Mehr

Photovoltaik aus Sicht eines Planers

Photovoltaik aus Sicht eines Planers Photovoltaik aus Sicht eines Planers Yves Léonard, Handwerkskammer Rhein-Main, 28. August 2013 AlphaSol GmbH Küchlerstraße 1 61231 Bad Nauheim 06032 92685-0 Ihr Systemanbieter für Erneuerbare Energien

Mehr

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung Vermögensübersicht und Einnahmen- Ausgaben-Rechnung zum 01.02.2013 für Hans Tüchtig und Hanna Tüchtig Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch Steuerberater-Sozietät Burkhard Schmid & Peter Kretz

Mehr

Solaranlage Projer Vella Christian Wolf, MBR Thurgau AG

Solaranlage Projer Vella Christian Wolf, MBR Thurgau AG Solaranlage Projer Vella, Solarbauerntagung, 14. Mai 2011 Anlagebeschrieb Anlagetyp: Aufdach Eternitdach; Neigung 20, Ausrichtung Südwest Modultyp: Schott Poly 230 Wp 200 Stück Modulfläche: 334.6 m2 Leistung:

Mehr

Wirtschaftlichkeit und Einsatzstoffe für HTC-Anlagen - erste Erfahrungen - NaRoTec

Wirtschaftlichkeit und Einsatzstoffe für HTC-Anlagen - erste Erfahrungen - NaRoTec Wirtschaftlichkeit und Einsatzstoffe für HTC-Anlagen - erste Erfahrungen - 1 Wir über uns SMP Finanzmanagement GmbH kümmert sich seit 1996 um den Vermögensaufbau bei Privatkunden und institutionellen Kunden.

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Brandenburg

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Brandenburg Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Brandenburg Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Michael Maurer Bürgschaftsbank Brandenburg

Mehr

Photovoltaik (PV) Finanzielle Überlegungen bei Investitionen in die Solartechnik

Photovoltaik (PV) Finanzielle Überlegungen bei Investitionen in die Solartechnik Photovoltaik (PV) Strom vom Scheunendach Finanzielle Überlegungen bei Investitionen in die Solartechnik Ablauf Kosten, Finanzierung und Ertrag Fördermöglichkeiten Finanzierungsbeispiele Photovoltaikanlagen

Mehr

IN DIE ZUKUNFT INVESTIEREN

IN DIE ZUKUNFT INVESTIEREN IN DIE ZUKUNFT INVESTIEREN ERNEUERBARE ENERGIEN sind die Antwort auf Energie- und Klimakrise. Als einzige Alternative zu fossilen Brennstoffen und Strom aus Kernkraft können diese die Energieversorgung

Mehr

Funktion uns Komponenten

Funktion uns Komponenten Funktion uns Komponenten Der Begriff Photovoltaik: Der Begriff Photovoltaik ist zurückzuführen auf Phos (griechisch: Licht) und Volt (Maßeinheit der elektrischen Spannung). Unter Photovoltaik bezeichnet

Mehr

Geschäftsplan Global Tech I

Geschäftsplan Global Tech I Geschäftsplan Global Tech I 191 Global Tech I GmbH Anteile entspricht einem Anteil von 0,0191% des gesamten Windparks Gesellschafterdarlehen Kaufpreis GT I GmbH Anteile Gesamtinvestition 95 T 155 T 250

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Vermögensbilanz zum 01.12.2014

Vermögensbilanz zum 01.12.2014 Vermögensbilanz zum 01.12.2014 Vermögenswerte nach Klassen... saldiert mit Verbindlichkeiten Privatvermögen Immobilien Versicherungen Geld & Wertpapiere Beteiligungen 19% 14% 4% 21% 42% 17% 23% 5% 13%

Mehr

Hochschule Ostfalia Fakultät Verkehr Sport Tourismus Medien apl. Professor Dr. H. Löwe SoSe 2013

Hochschule Ostfalia Fakultät Verkehr Sport Tourismus Medien apl. Professor Dr. H. Löwe SoSe 2013 Hochschule Ostfalia Fakultät Verkehr Sport Tourismus Medien apl. Professor Dr. H. Löwe SoSe 2013 Finanzmathematik (TM/SRM/SM) Tutorium Finanzmathematik Teil 1 1 Zinseszinsrechnung Bei den Aufgaben dieses

Mehr