Grand Resort Bad Ragaz Gruppe im Überblick. Inhalt. Aktionärsbrief. Grand Resort Bad Ragaz Gruppe im Überblick. 4 Aktionärsbrief

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grand Resort Bad Ragaz Gruppe im Überblick. Inhalt. Aktionärsbrief. Grand Resort Bad Ragaz Gruppe im Überblick. 4 Aktionärsbrief"

Transkript

1 Geschäftsbericht 2012

2 AKTIONÄRsbrief AKTIONÄRsbrief Grand Resort Bad Ragaz Gruppe im Überblick FINANZKENNZAHLEN (KONSOLIDIERT) in CHF Mio Inhalt Aktionärsbrief Umsatz 107,7 107,0 112,9 100,5 80,5 Bruttobetriebserfolg (GOI) 40,8 38,3 44,3 36,1 26,8 Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) vor Sonderkosten Um- und Neubauprojekt 21,6 19,6 23,2 14,3 7,8 in % des Umsatzes 20,1 18,3 20,5 14,2 9,7 Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) vor Sonderkosten 6,5 4,1 4,1 0,6 1,5 Sonderkosten Um- und Neubauprojekt 0,0 0,0 0,0 2,2 5,5 Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 6,5 4,1 6,8 1,5 7,0 Jahresergebnis 1,9 1,4 1,2 6,4 10,4 Geldfluss aus Geschäftstätigkeit vor Sonderkosten (Cashflow) 17,9 17,1 21,9 13,0 6,6 Investitionen 5,3 5,0 2,4 65,8 95,3 Bilanzsumme 294,4 303,2 316,3 330,4 279,3 Eigenkapital 101,0 99,3 101,5 101,9 110,6 in % der Bilanzsumme 34,3 32,8 32,1 30,8 39,6 KENNZAHLEN (UNTERNEHMENSBEREICHE) Resort Tamina Therme Casino Umsatz in CHF Mio. 77,0 74,3 9,0 8,2 22,8 25,5 Ergebnis vor Zinsen, Steuern u. Abschreibungen (EBITDA) in CHF Mio. 15,1 12,4 1,6 0,9 4,9 6,2 Anzahl Mitarbeitende (FTE) Verfügbare Gästezimmer Zimmerbelegung in % 62,4 60,7 Average Room Rate in CHF Frequenzen Thermalbad 256' '165 Anzahl Besucher Casino 145' '656 Investitionen in CHF Mio. 4,4 4,2 0,2 0,2 0,7 0,6 Grand Resort Bad Ragaz Gruppe im Überblick 4 Aktionärsbrief 7 Bereichsberichte 8 Grand Hotels und Business & Events Wellbeing & Thermal Spa 11 Medical Health Center 13 Golf & Sports 14 Tamina Therme AG 15 Casino Bad Ragaz AG 17 Corporate Social Responsibility 21 Corporate Governance 27 Finanzbericht Grand Resort Bad Ragaz AG 28 Konzernrechnung der Grand Resort Bad Ragaz Gruppe 54 Jahresrechnung der Grand Resort Bad Ragaz AG 59 Glossar 60 Impressum 61 Investor Relations Corporate Social Responsibility Bereichsberichte Corporate Governance Finanzbericht 2 3

3 AKTIONÄRsbrief AKTIONÄRsbrief Geschäftsjahr 2012 Vision vertieft, klare Positionierung durch Wachstum bestätigt Wirtschaftlich schwieriges Umfeld erfolgreich gemeistert Grand Hotels blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück Medizinisches Zentrum verdoppelt Modultage Zuwachs in Tamina Therme verzeichnet Casino konnte sich Branchentrend nicht entziehen Liebe Aktionärinnen und Aktionäre Der starke Franken schwächt auch weiterhin die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Hotellerie im Vergleich zum angrenzenden Ausland und darüber hinaus. Dies hat ein Ausweichen von Gästen in günstigere Destinationen zur Folge und beschreibt die Reisenden generell als preisempfindlicher und flexibler. Die daraus resultierende zunehmende Mobilität der Gäste wurde jedoch 2012 durch die Ansprache neuer Märkte zu einer Chance für das Grand Resort Bad Ragaz. Unsere Kernkompetenzen decken insbesondere das Bedürfnis nach Wellbeing und Gesundheit der Gäste aus den osteuropäischen und arabischen Ländern. Unsere starke Positionierung einerseits sowie die positive Resonanz der neuen Märkte andererseits konnten die leichten Buchungsrückgänge aus der Schweiz und Deutschland kompensieren und verhalfen uns zu einem guten Geschäftsjahr Entgegen der Branche, die gesamthaft einen Rückgang der Logiernächte von 2% beklagt, konnte die Grand Resort Bad Ragaz Gruppe nicht nur einen Zuwachs der Logiernächte verzeichnen, sondern auch ihren Umsatz und ihren Gewinn steigern. Dies unterstreicht die Richtigkeit der frühzeitig eingeschlagenen und zukunftsweisenden strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Mit einem konsolidierten Umsatz von CHF 107,7 Mio. (Vorjahr CHF 107,0 Mio.) konnte die Grand Resort Bad Ragaz Gruppe im Geschäftsjahr 2012 einen Zuwachs erzielen. Der konsolidierte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ist um beachtliche 10% auf CHF 21,6 Mio. (Vorjahr CHF 19,6 Mio.) gestiegen, gleichzeitig konnte die EBITDA- Marge verbessert werden. Nach dem Negativergebnis des Vorjahres (CHF 1,4 Mio.) wurde 2012 nach Abzug von Zinsen, Steuern und Abschreibungen wieder ein positives Ergebnis in Höhe von CHF 1,9 Mio. bilanziert. Der Geldfluss aus der Geschäftstätigkeit (Cashflow) hat sich mit CHF 17,9 Mio. (Vorjahr CHF 17,1 Mio.) leicht erhöht und präsentiert sich solide. Gleichzeitig stieg die Eigenkapitalquote auf 34% an. Die Grand Hotels entzogen sich dem allgemeinen Branchentrend und leisteten einen erheblichen Beitrag zu einem zufriedenstellenden Geschäftsjahr 2012 der Grand Resort Bad Ragaz Gruppe. Die Erfolge der neuen Märkte führten zu einem Zuwachs an Logiernächten um 4%. Der damit korrelierende Anstieg der Auslastung auf 62% stellt einen äusserst erfreulichen Wert dar. Gleichzeitig konnte durch die zunehmende Nachfrage nach grossen Suiten auch die durchschnittlich erzielte Zimmerrate erhöht werden. Des Weiteren stieg die durchschnittliche Aufenthaltsdauer dank vermehrter Buchungen der medizinischen Module und rehabilitativen Leistungen. Mit Lifestyle Living wurden die Spa Suites eigenständig positioniert. Dem Wunsch unserer Gäste nach einem individuellen und gesunden Lebensstil folgend, wurde das Angebot der Spa Suites 2012 um eine Longstay-Variante erweitert. Mit gesamthaft 58 GaultMillau-Punkten des gleichnamigen renommierten Schweizer Restaurantführers und der neuerlichen Auszeichnung des Gourmetrestaurants Äbtestube mit einem Michelin-Stern halten unsere Restaurants das hohe Leistungsniveau. Die insgesamt zehnte Auszeichnung als «Bestes Wellnesshotel der Schweiz» durch die «SonntagsZeitung» bestätigt auch 2012 die hervorragenden Serviceleistungen der Grand Hotels. Die zielgerichtete Straffung der Verkaufsaktivität zur Gewinnung neuer und die intensive Betreuung bestehender Kunden zeigten sich im internationalen Wettbewerb als erfolgreiche Strategie für den Bereich Business & Events. Obwohl weniger Veranstaltungen abgehalten wurden, konnte dennoch ein höherer Umsatz generiert werden. So verzeichnete das Business & Events Center das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr seit der Wiedereröffnung des Kursaals Um die Bedürfnisse unserer Gäste mit dem Ragazer Thermalwas- ser in Einklang zu bringen, wurde im 36.5 Wellbeing & Thermal Spa eine dynamische Einheit geschaffen. Diese Einheit besteht Gesamtkonzept des persönlichen Wohlbefindens. Der 18-Loch aus den sieben Quellen des ganzheitlichen Wellbeings, in denen PGA Championship Course sowie der 9-Loch Executive Course die kontinuierlich erweiterten Angebote gleichen Leistungsversprechens gebündelt sind. Unsere Signature Treatments zählten zen war trotz mehr Regentagen auch 2012 ein stabiler Garant begeistern das Golferherz. Die hohe Auslastung auf beiden Plät- zu den Erfolgsträgern des vergangenen Jahres. Gleichzeitig leisteten neue Angebote wie zum Beispiel die Spa Membership ei- Highlight der Saison war das bereits zum 16. Mal durchgeführte für ein erfolgreiches Geschäftsjahr im Bereich Golf & Sports. nen Beitrag zur Nivellierung der Spitzen an Wochenenden und Bad Ragaz PGA Seniors Open. eröffneten neue Kundensegmente. Mit einem starken Zuwachs an Eintritten ( im Vergleich Das Leistungsspektrum des Medizinischen Zentrums Bad Ragaz zum Vorjahr ) und 13% mehr gebuchten Behandlungen wurde auch 2012 weiter ausgebaut und mit zusätzlichen Spezialisten ergänzt. Darüber hinaus können seit Jahresende durch heblichen Beitrag zum Gesamtergebnis der Gruppe. Vor allem lieferte der Unternehmensbereich Tamina Therme AG einen erdie Erweiterung des Operationssaals nun sämtliche ambulante durch die Kooperation mit regionalen und nationalen Leistungsträgern der touristischen Dienstleistungskette konnten das Eingriffe unserer Fachbereiche im Haus durchgeführt werden. Im Bereich Ernährung, Training & Stoffwechseloptimierung wurde Einzugsgebiet erweitert und die Besucherfrequenz erhöht werden. Dank der Auszeichnungen mit dem Kultur-Wanderpreis das modulare Angebot an präventiven Massnahmen ergänzt und gefestigt und mit mehr als doppelt so viel verkauften Modultagen im Vergleich zu 2011 vom Markt angenommen. Seit Okto- auch über die Landesgrenzen hinaus Beachtung geschenkt. «Roter Nagel» und dem Prix Lignum wurde der Tamina Therme ber 2012 findet die professionelle Begleitung von Sportlern und Unsere Saunameister zeichnen sich mit ihrer hohen Kompetenz medizinischen Patienten im Swiss Olympic Medical Center mit für den starken Zuwachs von 10% an Saunabesuchern hauptverantwortlich. Damit befindet sich die Tamina Therme auf dem Ragazer work-it-out eine optimale Ergänzung zur individuellen Zielerreichung. einem sehr guten Weg. Das umfangreiche Sportangebot des Grand Resort Bad Ragaz Die Casino Bad Ragaz AG hingegen konnte sich dem allgemeinen Branchentrend auch 2012 nicht vollständig entziehen und wird im Sommer und im Winter von unseren Gästen stark nachgefragt und bietet damit eine wichtige Komponente für das verzeichnete mit Besuchern ein Minus von 5% gegen- Peter P. Tschirky, Vorsitzender der Geschäftsleitung, und WOLFGANG Werlé, Verwaltungsratspräsident. 4 5

4 AKTIONÄRsbrief über Besuchern im Vorjahr. Dies schlug sich auf den Umsatz nieder und führte mit CHF 22,8 Mio. (Vorjahr CHF 25,5 Mio.) zu einem Umsatzrückgang von 11%, was dem Durchschnitt der Branche entspricht. Der EBITDA reduzierte sich gegenüber dem Vorjahr um rund CHF 1,3 Mio. auf CHF 4,9 Mio. Corporate Social Responsibility Soziale und ökologische Nachhaltigkeit nehmen im Selbstverständnis des Grand Resort Bad Ragaz einen hohen Stellenwert ein. Mit der Sanierung des Heizungssystems und der Installation einer neuen Wärmepumpe in der Tamina Therme kann bereits für 2013 für einen massiven Rückgang des Heizölverbrauchs gesorgt und ein wertvoller Beitrag zur CO 2 -Reduktion geleistet werden. Ein weiteres anspruchsvolles Jahr wartet auf die Grand Resort Bad Ragaz Gruppe. Wir gehen es voller Energie an frei nach unserer Vision «Wir sind das führende Wellbeing & Medical Health Resort Europas». Ein Dank von Herzen Erfolg wird nicht geschenkt, sondern ist ein Produkt harter Arbeit. Zusätzlich braucht es aber auch Leidenschaft, Fortschritt, Nachhaltigkeit und Respekt Werte, denen wir uns verschrieben haben. Dieses Wertegerüst vor Augen setzen sich die Mitarbeitenden der Grand Resort Bad Ragaz Gruppe tagtäglich dafür ein, unserem Auftrag «Wir machen Menschen glücklicher» Folge zu leisten. Dafür möchten wir unseren Glücksbotschaftern herzlich danken. Bereichsberichte 8 Grand Hotels und Business & Events Wellbeing & Thermal Spa 11 Medical Health Center 13 Golf & Sports 14 Tamina Therme AG 15 Casino Bad Ragaz AG Bereichsberichte Aktionärsbrief Seit November 2012 unterstützen die ersten Absolventen des Certificate/Diploma of Advanced Studies (CAS/DAS) der Academy of Hotel Excellence ihre Betriebe mit ihrem neu gewonnenen Wissen 2013 folgt der erste Masterstudiengang. Das soziale Engagement der Gruppe reicht von der regional tätigen Förderstiftung des Casinos bis hin zum Projekt For Smiling Children. Letzteres konnte in den vergangenen drei Jahren rund CHF für verschiedene Projekte zugunsten von Kindern und Jugendlichen in Armut aufbringen wurde mit den Spendengeldern unter anderem eine dritte Schulklasse in der Siyabulela Pre-Primary School in Kleinmond, Südafrika, ermöglicht. Ein besonderer Dank gilt Herrn Riet Pfister, der 2013 in den wohlverdienten Ruhestand geht. Seine von Herzen kommende Gastfreundschaft wird uns auch weiterhin Vorbild und Auftrag sein. Seit Mitte Januar 2013 hat in seiner Nachfolge Peter P. Tschirky auch das operative Geschäft der Grand Hotels übernommen. Nicht zuletzt gebührt aber auch speziell Ihnen, geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre, sowie all unseren Gästen und Leistungsträgern ein herzliches Dankeschön für die Treue, die Unterstützung und den Glauben an uns. Corporate Social Responsibility Ausblick Wenngleich wir uns über ein positives Geschäftsjahr 2012 freuen, wird 2013 nicht weniger herausfordernd. Die bedürfnisgerechte Gestaltung unserer Services und die Fokussierung auf unseren Gast erfordern auch 2013 einen nachhaltigen Fortschritt und damit die kontinuierliche Anpassung unserer Angebote. Diesem Anspruch werden wir beispielsweise durch die Weiterentwicklung unserer medizinischen Module, die Schaffung einer Aussensauna in der Tamina Therme und die Umgestaltung des Spielsaals im Casino gerecht. In Anbetracht der wirtschaftlichen Lage sind wir uns jedoch bewusst, dass wir auch 2013 das Spannungsfeld zwischen Cost Control und Guest Experience meistern müssen, so wie wir es 2012 erfolgreich umgesetzt haben. Herzlichst Wolfgang Werlé Verwaltungsratspräsident Peter P. Tschirky Vorsitzender der Geschäftsleitung Corporate Governance Finanzbericht 6

5 Bereichsbericht Grand Hotels und Business & Events Bereichsbericht Grand Hotels und Business & Events Grand Hotels und Business & Events Individueller Lebensstil im Zuhause auf Zeit Die Grand Hotels blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 zurück. Die strategische Ausrichtung greift, und internationale Märkte legen weiter zu. Mit Lifestyle Living wurde das persönliche Wohlbefinden in die Umgebung der Spa Suites eingebettet und ein Angebot für Langzeitaufenthalte geschaffen. Wenngleich die Schweizer Hotellerie mit schlechten Auslastungszahlen einen Rückgang der Übernachtungen von 2% beklagt, freuen sich die Grand Hotels über einen positiven Abschluss des Geschäftsjahres Die nach wie vor leicht rückläufigen Logiernächte aus den Kernmärkten Schweiz und Deutschland konnten im vergangenen Jahr durch die sehr positive Resonanz aus den neuen Märkten insbesondere den osteuropäischen und arabischen Ländern nicht nur ausgeglichen, sondern erfreulich gesteigert werden. Mit gesamthaft Logiernächten (Vorjahr Nächte) wurde entgegengesetzt zum Branchentrend ein Plus von 4% verzeichnet. Dieser erfreuliche Zuwachs ist vor allem auf die kontinuierlich steigende Nachfrage und Inanspruchnahme von rehabilitativund präventiv-medizinischen Leistungen zurückzuführen, woraus gleichzeitig eine durchschnittlich längere Aufenthaltsdauer des Gastes resultierte. Die hohe Belegung grosser Suiten, speziell durch unsere Gäste aus den neuen Märkten, erhöhte darüber hinaus die durchschnittliche Zimmerrate auf CHF 541 (CHF +11 zum Vorjahr). ZIMMERBELEGUNG in % Grand Hotel Quellenhof & Spa Suites , ,2 Grand Hotel Hof Ragaz , ,8 LOGIERNÄCHTE Grand Hotel Quellenhof & Spa Suites Grand Hotel Hof Ragaz Ebenfalls positiv zum Ergebnis der Grand Hotels beigetragen hat der Bereich Business & Events. Obwohl die Anzahl der durchgeführten Veranstaltungen auf (Vorjahr Veranstaltungen) zurückging, konnte der Gesamtumsatz erneut gesteigert werden (+ 5%). Damit schliesst dieser Bereich mit dem bislang besten Geschäftsjahr seit der Wiedereröffnung des Kursaals 2008 ab. Wir machen Menschen glücklicher Unsere Positionierung kombiniert Luxushotellerie mit Wellbeing und medizinischen Leistungen auf der Basis des allumfassenden 36.5 C warmen heilenden Ragazer Thermalwassers und stellt damit den modernen Inbegriff des klassischen Kurgedankens dar. Zusammen mit dem ergänzenden Dienstleistungsangebot der Gastronomie und des Bereichs Business & Events sowie mit dem Unterhaltungs- und dem Golf&Sports-Angebot erfährt diese bedürfnisorientierte Ausrichtung speziell im Gästesegment 50+ eine hohe Akzeptanz. Dennoch werden die vielfältigen Möglichkeiten zur persönlichen Regeneration und Steigerung des individuellen Wohlbefindens den Ansprüchen aller Bedürfnisgruppen gerecht. In vier unterschiedlichen Stilrichtungen klassisch & elegant, topmodern & puristisch, traditionell & gemütlich, historisch & fürstlich findet jeder Gast die perfekte Umgebung, um sich in seinem Zuhause auf Zeit verwöhnen zu lassen und ein Stück Glück zu finden. Die hohe Zufriedenheit und die Treue unserer Gäste sprechen für sich. Individuelle Leistungserbringung für alle Sinne Unsere Mitarbeitenden stehen durch eine steigende Anzahl internationaler Gäste in ihrer Leistungserbringung vor besonderen kulturellen und sprachlichen Herausforderungen. Mit über 30 gesprochenen Sprachen innerhalb des Resorts und einem ausgeprägten kulturellen Bewusstsein erfüllen unsere Mitarbeitenden tagtäglich individuelle Wünsche und schenken unseren Gästen all ihre Aufmerksamkeit. Ein akzentuiertes Ausbildungsangebot hilft unseren Glücksbotschaftern, diesem Auftrag gerecht zu werden. Individualität und Spezialisierung spielen auch im Bereich Food & Beverage eine bedeutende Rolle: Sieben Sommeliers geben unseren Gästen wertvolle Empfehlungen zu Wein, Bier, Tee, Kaffee und Käse sowie zu unseren Kompetenzfeldern Wasser und Cuisine Équilibrée. Unsere Gäste erfahren im eigenen Gaumen, wie beispielsweise die Wahl des Wassers die Geschmackswahrnehmung von Lebensmitteln oder Wein beeinflussen kann. Auch die eigens kreierte kulinarische Gesundheitsmarke Cuisine Équilibrée erfreut sich wachsender Beliebtheit. Im Mittelpunkt des Genusses ohne Reue steht dabei nicht der Verzicht, sondern die nachhaltige Veränderung des Essverhaltens hin zu einer gesunden Esskultur frei nach der Philosophie «lustvoll massvoll sinnvoll». Unsere kulinarische Erlebniswelt präsentiert sich in acht Restaurants facettenreich und international. Dabei kann man sie nicht nur vor Ort entdecken: Auf Langstreckenflügen der Swiss International Air Lines wurde Roland Schmids Rheintaler Ribelsuppe erneut in die «SWISS Taste of Switzerland»-Speisekarte aufgenommen und wurde ab dem 5. Dezember 2012 für drei Monate in der Businessclass serviert ein weiteres Aushängeschild des auch 2012 mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Gourmetrestaurants Äbtestube. Unsere Erlebnisse für die Sinne sind nicht nur über den Gaumen zu erfahren: Musikalische, philosophische und künstlerische Höhepunkte verwöhnten 2012 Gehör, Geist und Auge. Beispielsweise beim 3. Paul Good Philosophiesymposium und den 3. Ragazer Herbstgesprächen. Ein besonderes Highlight war die 5. Bad RagARTz mit ihrer treibenden Kraft, Dr. Rolf Hohmeister. Europas grösste Skulpturenausstellung bot rund Besuchern eine Konfrontation mit Kunst und Natur unter freiem Himmel. Die Liebhaber klassischer Musik sorgten beim 2. Next Generation Classic Festival Bad Ragaz für neun ausverkaufte Veranstaltungen 2013 haben internationale Nachwuchstalente die Musikwelt bereits wieder begeistert. Zeit ist kostbar Nicht immer ist ein Aufenthalt in den Grand Hotels privat motiviert. Häufig steht ein geschäftlicher Anlass im Vordergrund, wobei der Übergang zwischen Berufs- und Privatleben zunehmend fliessend ist: Durch individuelle Betreuung, ein hohes Mass an Flexibilität, Diskretion, eine gute Businessinfrastruktur und die Ausrichtung sämtlicher Services getreu der Vision, das führende Wellbeing & Medical Health Resort zu sein, gelingt es uns, auch Geschäftsreisende glücklicher zu machen. Die hohe Anzahl an wiederkehrenden, aber auch neu gewonnenen Veranstaltungen zeigt, dass wir mit der bedürfnisgerechten Gestaltung von Businessanlässen den Ansprüchen unserer Gäste gerecht werden. Doch was am Ende einer Veranstaltung häufig bleibt, ist der Wunsch, noch ein wenig mehr Zeit im Resort verbringen zu können, um den eigenen Interessen nachzugehen. Sich Zeit nehmen, das eigene Ich, die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden in den Mittelpunkt stellen, den ganz individuellen Lebensstil, eingebettet in eine puristische und topmoderne Lebenswelt, designen: Ein 2012 neu lanciertes Angebot für Langzeitaufenthalte in den Spa Suites bietet unseren Gästen ein längerfristiges Zuhause für ihr individuelles Lifestyle Living. In perfekter Umgebung und begleitet von unseren Glücksbotschaftern steht das Ich im Mittelpunkt für ein nachhaltiges Wohlbefinden. 8 9

6 Bereichsbericht Bereichsbericht 36.5 Wellbeing & Thermal Spa Medical Health Center 36.5 Wellbeing & Thermal Spa Wasser als verbindendes Element Das 36.5 Wellbeing & Thermal Spa rückt den Gast und seine Bedürfnisse noch weiter in den Mittelpunkt und eröffnet ihm die Anwendungen in Form von sieben Quellen des ganzheitlichen Wellbeings. Beauty punktet mit Behandlungen für alle Generationen. Medical Health Center Patienten nehmen ab Gemessen in Kilogramm Die individuelle Begleitung bei der persönlichen Zielerreichung ist das zentrale Element in der medizinischen Dienstleistung. Module erfreuen sich grossen Zuspruchs und erweitern gemeinsam mit neuen Fachbereichen das Spektrum und die Kompetenzen des Medizinischen Zentrums. Die intensiven Bemühungen zur kontinuierlichen Weiterent- nationalen Gästen hoher Beliebtheit erfreuen. Vor allem die Auch im Geschäftsjahr 2012 konnte das Medizinische spezialisiert hat. Oder auch durch den Augenarzt Walter Kaiser wicklung des Angebotes legen den Grundstein für künftige Wasserklangreise, eine Klangschalenbehandlung in der Schwe- Zentrum (MHC) den Umsatz wieder deutlich steigern. Die und die Fachärztin für innere Medizin und Nierenheilkunde Dr. Zuwächse. Obschon die Stunden an Beauty- und Massagebe- relosigkeit des warmen und heilenden Thermalwassers, präsen- klare Positionierung und die konsequente Marktbearbeitung med. Christina Nicole Venzin. Insgesamt haben acht Spezialärzte handlungen (mit 3% bzw. 6%) gesamthaft hinter dem Vor- tiert sich neu und erfolgversprechend. sorgten für eine hohe Auslastung der zehn Fachbereiche im Geschäftsjahr 2012 ihre Tätigkeit im MHC aufgenommen. jahr liegen, weisen luxuriöse Massage- und Relaxbehandlun- durch regionale Patienten und nationale wie internationale gen einen Zuwachs von 23% gegenüber dem letzten Jahr Die «SonntagsZeitung» honorierte die getätigten Anstrengun- Hotelgäste. Zudem wurden insgesamt Therapie- Um den vielen verschiedenen Gästebedürfnissen auch invasiv auf. Der anhaltende Trend zu kurzfristigen Wellbeingerlebnis- gen 2012 bereits zum zehnten Mal mit der Wahl zum «Besten stunden ( 4 % gegenüber dem Vorjahr) geleistet. Vor allem gerecht werden zu können, wurde der Operationssaal ausge- sen sorgt für Buchungsschwankungen, die durch Spa Break, Wellnesshotel der Schweiz». Dies ist uns aber zugleich Auftrag, der Anstieg der Modultage auf insgesamt Tage (mehr baut. Dadurch können nun sämtliche ambulante Eingriffe im Day Spa und Spa Memberships abgefedert werden konnten. unsere Leistungen sowie deren Qualität und Authentizität wei- als eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr) trug mass- Haus durchgeführt werden, wovon vor allem die plastische terhin voranzutreiben und auszubauen. geblich zum Jahreserfolg bei. Chirurgie und das Venenzentrum profitieren. Sieben Quellen des ganzheitlichen Wellbeings Die Kraft des Ragazer Thermalwassers und die Bedürfnisse des Sieben Kräuter in To B. Cosmetics Medizinische Kompetenz weiter ausgebaut Begleitung zum individuellen Leistungsziel Menschen wurden in unserem 36.5 Wellbeing & Thermal Spa Mit To B. Cosmetics bringt das 36.5 Wellbeing & Thermal Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Gäste zu er- Das Swiss Olympic Medical Center (SOMC) im Fachbereich zu einer dynamischen Einheit zusammengeführt. Diese Be- Spa, Beauty und Thermalwasser auf die Hotelzimmer des halten und zu verbessern dieser Passion folgen wir im Medi- Bewegung, Sport & Leistung zeichnet sich durch hohe sport- trachtungsweise sorgte 2012 für eine Durchleuchtung und Grand Resort und zum Gast nach Hause. Der renommierte zinischen Zentrum. Dafür sorgen unsere Ärzte und Therapeuten medizinische Kompetenz aus. Sportverbände und Individual- bedürfnisgerechte Aufbereitung und Anpassung unseres An- Naturforscher und Biochemiker Jo Marty und der lokale mit einem individuellen und interdisziplinären Behandlungs- sportler profitieren vom umfassenden und qualitativ hochste- gebotes. Kräuterexperte Harry Leusveld (bekannt als Kräuterharry 1 ) angebot rund um Diagnostik, Prävention und Rehabilitation henden Leistungsspektrum, bestehend aus sportmedizinischen kombinierten sieben heimische Bergkräuter Eibisch, Salbei, in zehn Fachbereichen (siehe Grafik unten). Um dem Anspruch und labortechnischen Untersuchungen, Leistungsdiagnostik, Sieben neu geschaffene Quellen des ganzheitlichen Wellbeings Ringelblume, Ackerschachtelhalm, Malve, Feldthymian und des führenden Wellbeing & Medical Health Resorts in Europa ge- orthomolekularen Behandlungsmethoden und medizinischer bündeln unsere Behandlungen mit gleichem Leistungsver- Johanniskraut und ergänzten diese Mischung mit dem ganz- recht zu werden, wurde das Angebot des MHC im Jahr 2012 er- Trainingsberatung. Seit Oktober erfüllt das SOMC den Wunsch sprechen für Körper, Geist und Seele in «Energie & Erdung», heitlichen Nutzen des Ragazer Thermalwassers und dessen neut erweitert und das Ärzteteam durch weitere ausgewiesene nach individuellem und massgeschneidertem Training mit dem «Rhythmus & Fluss», «Reinheit & Klarheit», «Entspannung & Mineralien. Das Ergebnis zeigt sich in der hauseigenen Kosme- Spezialisten ergänzt. So etwa durch Prof. Dr. med. Rolf A. Steiner ergänzenden und bedürfnisgerechten Ragazer work-it-out von Balance», «Inspiration & Vitalität», «Schönheit & Pflege» sowie tiklinie To B. Cosmetics, welche komplett auf tierische Inhalts- (Frauenheilkunde), der sich auf gynäkologische Onkologie Lea Nadig und Martina Kindler. Auf der Basis des diagnostizier- «Bewegung & Training». In der Ausführung werden diese da- stoffe sowie Chemie- und Farbstoffzusätze verzichtet. ten Leistungslevels konzipieren die beiden ausgewiesenen Phy- bei nicht nur metaphorisch von unserem Thermalwasser siotherapeutinnen und Personal Trainer ein auf das Niveau und umflossen. Rundum schön Mit «Niance Men» werden wir dem Trend zu Behandlungen Check-up & Diagnostik Dermatologie, Med Skin Care & Plastische Chirurgie Leistungsziel abgestimmtes Trainingsprogramm. Ob Spitzensportler oder Nichtsportler das Training ist zielgerichtet, funk- Aus der magischen Zahl 7 wird durch die Kombination der Quellen mit dem Element Wasser die runde 8, die sich entspannt, gesund und zufrieden auf die Seite legt und in für den schönheitsbewussten Mann gerecht. Auch Kinder müssen neuerdings nicht mehr auf Verwöhn- und Beautyspass verzichten. Rheumatologie, Orthopädie & Rehabilitation Zahngesundheit & Implantologie tionell und effizient und ist nicht nur in unseren Modulen zur Gewichtsreduktion ein wertvoller Baustein. dieser Position Unendlichkeit symbolisiert. Den Fluss. Das Wasser. Unsere Kernkompetenz. Unsere Philosophie. Im Sinne eines ganzheitlichen Schönheitserlebnisses sowie ei- Ernährung, Training & Stoffwechseloptimierung Frauenheilkunde & Kinderwunsch Im Rahmen des Rehabilitationstrainings nach einer Verletzung oder Erkrankung des Bewegungsapparats ergeben sich auch ner nachhaltigen Leistungserbringung und erhöhter Nutzen- wichtige Berührungspunkte zum Fachbereich Rheumatolo- «Ausgezeichnete» Angebote Wandel und Fluss zeigen sich auch in den neu geschaffenen stiftung wird das Beautyangebot darüber hinaus durch Synergien zur Dermatologie, zur plastischen Chirurgie, zum Bewegung, Sport & Leistung Augenheilkunde gie, Orthopädie & Rehabilitation. Unter Berücksichtigung der individuellen medizinischen Gegebenheiten arbeitet hier der Angeboten, Arrangements und Packages rund um das Thermal- Venenzentrum und auch zur Zahnmedizin im Medizinischen bekannte Arzt Dr. Rolf Hohmeister mit weiteren Fachärzten und wasser. Beispielsweise mit dem Basenverwöhnbad mit Bam- Zentrum ergänzt. Therapien, Fitness & Kraft Komplementärmedizin Therapeuten daran, die körperliche Leistungsfähigkeit und das busextrakten oder den Signature Treatments, die medial stark mentale Gleichgewicht wiederherzustellen, kontinuierlich zu wahrgenommen wurden und sich bei nationalen wie inter- 1 Nachzulesen in Ausgabe 2/2012 des Magazins «36.5», ab Seite 24. Individuelles Behandlungsangebot in zehn Fachbereichen verbessern oder zu halten

7 Bereichsbericht Medical Health Center Bereichsbericht Golf & Sports Golf & Sports Sportliche Erfolge auf und neben dem Green Der Gast assoziiert das Grand Resort mit einem reichhaltigen Sportangebot und sieht uns als wertvollen Begleiter bei der persönlichen Zielerreichung. Darüber hinaus erhöhen Nachwuchstalente die Wahrnehmung unserer sportlichen Kompetenz. Steady State generiert Modulzuwächse Insbesondere die Module aus dem Fachbereich Ernährung, Training & Stoffwechseloptimierung haben 2012 ihre Akzeptanz am Markt gefunden. Aufbauend auf den vier Hauptfaktoren für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden Ernährung, Bewegung, Schlaf und Stress, wird in vier individuellen Programmen am persönlichen Steady State gearbeitet. Neben den bereits etablierten Modulen Ragazer Weight Loss und Ragazer Detox stellt das Ragazer Anti-Aging eine Neuerung dar, die vor allem ab 2013 in den Märkten kommuniziert wird. Das einzigartige Anti-Aging-Konzept fusst auf dem Ragazer Aging Score, der das biologische Alter ermittelt, und zielt auf eine nachhaltige Steigerung der Vitalität und Lebensqualität ab. Mittels Verjüngung von innen (Nutrition & Training) und von aussen (Beauty & Shine) wird dabei der Alterungsprozess verlangsamt. Zur Erlangung eines Stoffwechselgleichgewichts wurde mit dem Modul Ragazer Lab-based Nutrition, das in der Ernährungsstoffwechseldiagonstik ansetzt und Nährstoffdefizite mittels massgeschneiderten Ernährungs- und Stoffwechsel interventionen ausgleicht, ein ergänzendes Angebot lanciert, um das Portfolio zur Erreichung des Steady State abzuschliessen. Ragazer Weight Loss Steady State Persönliches Stoffwechselgleichgewicht = Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden Ragazer Detox Ragazer Lab-based Nutrition & Training Ernährung = Cuisine Équilibrée Bewegung = Ragazer work-it-out Schlaf = Schlafdiagnostik Stress = Stressdiagnostik Ragazer Anti-Aging Steady State, aufbauend auf den vier Hauptfaktoren Als einziges Hotel in der Schweiz verfügt das Grand Resort Bad Ragaz über zwei eigene Golfplätze: den 18-Loch PGA Championship Course und den 9-Loch Executive Course. Der Golfgast musste 2012 unter einem verregneten Saisonstart und einem schlechten Oktober leiden, wodurch mit 55 Regentagen (+16 zum Vorjahr) die gespielten Runden um 5% auf gesamthaft sanken. Die Platzauslastung blieb mit 91% (18-Loch PGA Championship Course) bzw. 94% (9-Loch Executive Course) weiterhin hoch. Begleitete Leistungsverbesserung auf Turnieren geprüft Um dem individuellen Bedürfnis des Sportlers zur stetigen Verbesserung gerecht zu werden, bietet das Grand Resort neben Driving Range, Golf Academy und PGA-Pros mit dem Swiss Olympic Medical Center und (seit Oktober) dem Ragazer work-it-out auch abseits vom Green eine professionelle Begleitung für die persönliche Zielerreichung. Bei zahlreichen Turnieren für alle Altersklassen und jedes Handicap konnte der Golfer auch dieses Jahr seine Benchmark prüfen: Der Golf Club Bad Ragaz und der Golf Club Heidiland organisierten über 200 Veranstaltungen, darunter Clubmeisterschaften, Interclubspiele, Einladungsturniere und die samstäglichen Clubturniere. Beim jährlichen Charityturnier «Golfen mit Herz» im Juni wurden CHF zugunsten krebskranker Kinder gesammelt. Nicht nur Golf im Angebot Dank der hervorragenden natürlichen und infrastrukturellen Voraussetzungen unserer Region und einer Equipmentkooperation mit der Firma Head (Ski/Tennis) nutzen unsere Gäste auch abseits der Golfplätze das reichhaltige Sportangebot. Die E-Bikes, die wir unseren Gästen dafür zur Verfügung stellen, erlauben auch ungeübten Sportlern einen weiteren Bewegungsradius ein Komfort, der den Radrennprofis der Tour de Suisse 2013 nicht zugutekommt. Diese treffen nach der vorletzten Etappe am 15. Juni vor dem Grand Resort ein. Aufsteiger von morgen Die Aufgabe, Jugendtalente auf ihrem Weg zum Leadertrikot zu begleiten, nehmen wir verantwortungsbewusst wahr und freuen uns mit ihnen über persönliche Erfolge. Beispielsweise erreichte Melanie Mätzler (Golfprofi seit 2011) bei der LET Access Series in Forqueux den dritten Rang und sicherte sich ausserdem in Marokko die volle Tourberechtigung für die Ladies European Tour Der Mountainbiker Mike Hermann schaffte den Aufstieg in die U19-Nationalmannschaft und nahm unter anderem an der Jugendeuropameisterschaft teil, und der alpine Skirennläufer Ralph Weber wurde Juniorenweltmeister im Super-G. Wir gratulieren! STATISTIK PER Bad Ragaz PGA Seniors Open Als ältestes Turnier der European Senior Tour am selben Austragungsort war das Highlight der Golfsaison 2012 das 16. Bad Ragaz PGA Seniors Open. Die Teilnahme von Stargast Gary Player, der 77-jährigen Golflegende mit 164 Turniersiegen, darunter neun Major- und neun Senior-Major-Titel, war eine hohe Auszeichnung für das Turnier. Neben dem «Black Knight», wie man ihn wegen seiner stets schwarzen Kleidung nennt, liessen unter anderem auch Vorjahressieger Peter Fowler, der Waliser Ian Woosnam, der Neuseeländer Sir Bob Charles oder auch der Italiener Costantino Rocca das Golferherz höherschlagen. Gewonnen hat den mit EUR dotierten Event der 51-jährige Amerikaner Tim Thelen Mitglieder inklusive Junioren GCBR GCH Mögliche Runden GCBR GCH Gespielte Runden GCBR GCH Turniere GCBR GCH GCBR: Golf Club Bad Ragaz. GCH: Golf Club Heidiland

Clinic Bad Ragaz The Finest Art of Rehabilitation

Clinic Bad Ragaz The Finest Art of Rehabilitation Erfolgreiche Tradition Zukunftsgerichtete Moderne Clinic Bad Ragaz The Finest Art of Rehabilitation Das Grand Resort Bad Ragaz verfügt über langjährige Erfahrung in der Betreuung rekonvaleszenter Patienten:

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Wellness-Workshop: Die Spa-Manager auf der Streckbank

Wellness-Workshop: Die Spa-Manager auf der Streckbank Wellness-Workshop: Die Spa-Manager auf der Streckbank Frank Reutlinger Managing Partner Kohl & Partner Schweiz AG hotelleriesuisse Bern, 19. August 2014 Kohl & Partner Kohl & Partner www.kohl-int.ch 35

Mehr

MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP

MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP SIMPLY DOING MORE 3 Bausteine für Ihren Erfolg Wer erfolgreich sein will, braucht erfolgreiche Partner. Denn nur gemeinsam kann man am Markt

Mehr

Starke Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Starke Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Seit Beginn der Erfassung des Berliner MICE Marktes in 2002 hat sich der Tagungs- und Kongressbereich in Berlin überaus dynamisch entwickelt. Die Zahl der Anbieter stieg von 245 im

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

The Epicure Days of Culinary Masterpieces at the Dolder Grand

The Epicure Days of Culinary Masterpieces at the Dolder Grand The Epicure Days of Culinary Masterpieces at the Dolder Grand 17. bis 20. September 2015 Zum Dolder Grand ein grosses Gourmetfestival Zürich ist um ein Highlight reicher Das Dolder Grand bietet den richtigen

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze

SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze Rekordumsatz von 7,3 Mrd. Euro Expansion im In- und Ausland weiter fortgesetzt Marktführerschaft im Bereich der Hypermärkte und Shopping-Centers Mit

Mehr

Finanzieller Lagebericht. Die SBB im Jahr 2014.

Finanzieller Lagebericht. Die SBB im Jahr 2014. S 30. Die SBB im Jahr 2014. Gegenüber dem Vorjahr steigerte die SBB das Konzernergebnis um CHF 134,7 Mio. auf CHF 372,9 Mio. Das höhere Ergebnis ist neben einem Wachstum im Betriebsertrag um 2,7 % und

Mehr

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Der Tagungs- und Kongressmarkt in Berlin war 2014 von wichtigen Entwicklungen und Ereignissen geprägt. Am 9. November 2014 jährte sich der Mauerfall zum 25. Mal und rückte Berlin nicht

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend Für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres /2007 weist die

Mehr

Die Energie der 4 Elemente

Die Energie der 4 Elemente Die Energie der 4 Elemente The Power of Generating an Effect Effects Steigerung der Unternehmens- Performance Optimierung der Zielerreichung in Projekten Verbesserung der Teamarbeit Nachhaltige Verhaltensänderungen

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Oberstaufen B19 A7 Immenstadt

Oberstaufen B19 A7 Immenstadt Stiefenhofen Oberstaufen B19 A7 Immenstadt A96 Lindau Dornbirn (Österreich) Hotel Allgäu-Sonne Stießberg 1 D-87534 Oberstaufen Tel. +49 (0) 8386 / 7020 Fax +49 (0) 8386 / 7826 info@allgaeu-sonne.de www.allgaeu-sonne.de

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt

Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt Bilanz-Pressekonferenz 2009 Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt Wuppertal, 26. Mai 2009 Das Familienunternehmen Vorwerk verzeichnete mit rund 2,44 Milliarden Euro im Jahr 2008

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Business-Softwarelösungen aus einer Hand

Business-Softwarelösungen aus einer Hand manus GmbH aus einer Hand Business-Softwarelösungen aus einer Hand Business-Softwarelösungen Bei uns genau richtig! Die Anforderungen an Software und Dienstleistungen sind vielschichtig: Zuverlässigkeit,

Mehr

Total Quality Management

Total Quality Management Total Quality Management TQM Grundlagen Total Quality Management ist ein prozessorientiertes System, das auf der Überzeugung gründet, dass Qualität einfach eine Frage der Ausrichtung an den Erfordernissen

Mehr

Förderung junger Fussballtalente in der Ostschweiz

Förderung junger Fussballtalente in der Ostschweiz Inhalt Wahrung der Ostschweizer Fussballtalente 03 FutureChampsOstschweiz das Projekt 04 Die Ziele des FutureChampsOstschweiz 05 Rahmenbedingungen 06 Das Förderkonzept FutureChampsOstschweiz 07 Einzugsgebiet

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Burkhalter Gruppe auf Kurs

Burkhalter Gruppe auf Kurs Seite 1 von 5 Burkhalter Gruppe auf Kurs Die Burkhalter Gruppe, führende Gesamtanbieterin von Elektrotechnik am Bauwerk, hat im ersten Halbjahr 2010 ihren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11.4

Mehr

Berner Oberland-Bahnen AG

Berner Oberland-Bahnen AG Es gilt das gesprochene Wort. Berner Oberland-Bahnen AG Ausführungen von Christoph Seiler, Leiter Finanzen & Controlling, anlässlich der ordentlichen Generalversammlung vom 1. Juni 2016, Gemeindesaal Grindelwald

Mehr

Zeit zum Wohlfühlen TRADITION UND MODERNE DIREKT VOR DEN TOREN SALZBURGS. www.gruenauerhof.at

Zeit zum Wohlfühlen TRADITION UND MODERNE DIREKT VOR DEN TOREN SALZBURGS. www.gruenauerhof.at Zeit zum Wohlfühlen TRADITION UND MODERNE DIREKT VOR DEN TOREN SALZBURGS www.gruenauerhof.at Der Grünauer Hof EINE FAMILIE, EINE PHILOSOPHIE Herzlich willkommen Seit über 100 Jahren schon verwöhnt der

Mehr

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück.

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Design Hotels AG veröffentlicht Bericht zum Halbjahr 2015 Umsatz steigt um 16,5 Prozent auf 8,4 Mio. Euro EBITDA steigt um 4 Prozent auf 689.000 Euro Berlin, 3. August 2015 Die Design Hotels AG (m:access,

Mehr

Aktivurlaub für Gesundheit & Figur. Der gesunde Urlaub am Tegernsee & Schliersee

Aktivurlaub für Gesundheit & Figur. Der gesunde Urlaub am Tegernsee & Schliersee Aktivurlaub für Gesundheit & Figur Der gesunde Urlaub am Tegernsee & Schliersee Aktivurlaub Die Alpenregion Tegernsee/Schliersee ist traditionell eine Urlaubsregion mit Schwerpunkt Kur und Gesundheit.

Mehr

Leitbild Schweizerischer Schwimmverband

Leitbild Schweizerischer Schwimmverband Leitbild Schweizerischer Schwimmverband Genehmigt durch die DV vom. April 06 (Stand per.04.06) Leitbild Schweizerischer Schwimmverband: Genehmigt durch die DV Seite von 6 Vorbemerkungen Das vorliegende

Mehr

Presseinformation der. zum Jahresabschluss 2013. Volksbank Heiligenstadt eg. Gemeinsam mehr erreichen.

Presseinformation der. zum Jahresabschluss 2013. Volksbank Heiligenstadt eg. Gemeinsam mehr erreichen. der Volksbank Heiligenstadt eg zum Jahresabschluss 2013 Gemeinsam mehr erreichen. Volksbank Heiligenstadt eg Inhalt: Pressetext zum Jahresabschluss 2013 Anhang: Foto des Vorstandes Unternehmensleitbild

Mehr

Appartements. Wohnen im Dolder Waldhaus in der Stadt und doch im Grünen

Appartements. Wohnen im Dolder Waldhaus in der Stadt und doch im Grünen Appartements Wohnen im Dolder Waldhaus in der Stadt und doch im Grünen Kurhausstrasse 20 8032 Zürich Switzerland Tel. +41 44 269 10 00 Fax +41 44 269 10 01 info@dolderwaldhaus.ch www.dolderwaldhaus.ch

Mehr

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Arbon/Schweiz, 24. August 2007 Medienmitteilung Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Die Looser Holding AG mit Sitz in Arbon (Schweiz) hat im ersten Halbjahr 2007 den Umsatz, das operative Ergebnis (EBIT)

Mehr

WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT?

WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT? WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT? Mit NESPRESSO wählen Sie die Innovation und die Einfachheit. Die NESPRESSO Business Solutions Maschinen sind konzipiert worden, um die subtilen

Mehr

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Personalvorsorge aus einer Hand Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Umfassende Vorsorgelösungen Swisscanto Vorsorge AG ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Rahmen der beruflichen

Mehr

RehaCity Basel. Ambulantes Rehabilitations- und Therapiezentrum im Gesundheitszentrum im Bahnhof Basel SBB

RehaCity Basel. Ambulantes Rehabilitations- und Therapiezentrum im Gesundheitszentrum im Bahnhof Basel SBB RehaCity Basel Ambulantes Rehabilitations- und Therapiezentrum im Gesundheitszentrum im Bahnhof Basel SBB Willkommen in der RehaCity Basel An sechs Tagen der Woche bieten wir Ihnen auf rund 400 m 2 optimale

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte PRESSEINFORMATION M.I.C.E. - Am Puls der Märkte Näher am Markt zu sein und das Service für die Tourismusbranche zu verbessern, diese Ziele setzt die Österreich Werbung verstärkt im Bereich M.I.C.E. (Meetings,

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

Leitbild Malans. Wohnen und leben in den Bündner Reben

Leitbild Malans. Wohnen und leben in den Bündner Reben Leitbild Malans Wohnen und leben in den Bündner Reben Gemeinde Malans: Zukunftsperspektiven Richtziele Malans mit seinen natürlichen Schönheiten, Wein und Kultur ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde.

Mehr

METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick

METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick 19. Oktober 2015 1/6 METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick Flächenbereinigter Umsatz wächst im Geschäftsjahr 2014/15 um 1,5% Wachstumstreiber Onlinehandel und Belieferung weiter erfolgreich

Mehr

Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag. LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag. LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen Erfolg ist individuell Stellen Sie sich eine Schulklasse beim 1000-Meter Lauf

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

Mitgliederreglement. *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner. Verein AARGAU Tourismus

Mitgliederreglement. *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner. Verein AARGAU Tourismus Mitgliederreglement *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner Verfasser Verein AARGAU Tourismus Genehmigung durch Generalversammlung 09. April 2013 Inhalt 1. Vision touristisches Dachmarketing... 2

Mehr

Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016

Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016 Die Auszeichnung Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016 Der Bundesumweltministerium und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.v. suchen das EMAS-Umweltmanagement 2016. Ausgezeichnet

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

Dr. Eberhard Veit Dipl.-Kfm. Alfred Goll Dr. Claus Jessen. Der Vorstand der Festo Aktiengesellschaft

Dr. Eberhard Veit Dipl.-Kfm. Alfred Goll Dr. Claus Jessen. Der Vorstand der Festo Aktiengesellschaft Wir wollen unseren Kunden dienen und nicht nur besser, sondern auch anders sein als der Wettbewerb. Wir wollen Neues schaffen und unsere Leistung steigern. Dabei gilt es, die Werte des Familienunternehmens

Mehr

adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung.

adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Equity Story Premium IT Services & Solutions adesso kombiniert > Top

Mehr

Gesundheitskompetenz in Urlaubsatmosphäre. www.meersinn.de

Gesundheitskompetenz in Urlaubsatmosphäre. www.meersinn.de Gesundheitskompetenz in Urlaubsatmosphäre Das wünscht sich der Gesundheitsgast: Wohlfühlatmosphäre Urlaubsstimmung medizinische Kompetenz Zuwendung mit viel Zeit der Ärzte und Therapeuten Berührung, Behandlung

Mehr

Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen

Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen Ein Partner für zwei Bereiche Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2003 ist die Firma Wirtz

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Leitbild der bernischen Feuerwehren. Prävention Feuerwehr

Leitbild der bernischen Feuerwehren. Prävention Feuerwehr Leitbild der bernischen Feuerwehren Prävention Feuerwehr Abteilung Feuerwehr der Gebäudeversicherung Bern (GVB) Die Haupt- und nebenamtlichen Mitarbeitenden der Abteilung Feuerwehr beraten die Feuerwehren

Mehr

Audit hochschuleundfamilie

Audit hochschuleundfamilie Audit hochschuleundfamilie Familienbewusste Hochschulpolitik. Vereinbarkeit auf allen Ebenen. In Kooperation mit: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist zentrales Thema moderner Gesellschaften. Hochschulen

Mehr

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region.

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. Kontinuität in der Geschäftspolitik zahlt sich aus. Sparkasse Mainz auch in der anhaltenden

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG UNTERNEHMENSBERICHT HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg www.hirsch-gruppe.com Mitarbeitende: ca. 600 (davon ca. 240 in Kärnten) Gründungsjahr: 1972 Ansprechperson: Michaela Promberger Nachhaltigkeit

Mehr

Rundum Gesund Firmen Konzept

Rundum Gesund Firmen Konzept Rundum Gesund Firmen Konzept Die Investition in die Zukunft Die Leistungsfähigkeit und Gesundheit sowie die Motivation und Dynamik eines Unternehmens fängt bei seinen Mitarbeitern an. Egal ob sie im Dienstleistungs-

Mehr

Wir achten und schätzen

Wir achten und schätzen achten und schätzen Der Mensch und seine Einzigartigkeit stehen bei uns im Zentrum. begegne ich den Mitarbeitenden auf Augenhöhe und mit Empathie stehe ich den Mitarbeitenden in belastenden Situationen

Mehr

Philosophie Leistung Perspektive. Gesundheit ist die Kunst des Lebens

Philosophie Leistung Perspektive. Gesundheit ist die Kunst des Lebens Philosophie Leistung Perspektive Gesundheit ist die Kunst des Lebens Tradition im Herzen Die Marienklinik der Tertiarschwestern des heiligen Franziskus ist ein traditionsreiches Haus im Herzen der Stadt

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Pressemitteilung Rückfragen beantwortet: Wolfgang von der Wehl Tel.: 04141/490-211 Stade, 25. April 2014 Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Stade. In der Jahrespressekonferenz

Mehr

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S.

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S. Das Konzept zu Business Excellence Erfolg hat viele Facetten... I Q N e t B U S I N E S S C L A S S E X C E L L E N C E... und ist die Summe richtiger Entscheidungen Kurzfristig gute oder langfristiges

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

Leukerbad Clinic MUSKULOSKELETTALE REHABILITATION

Leukerbad Clinic MUSKULOSKELETTALE REHABILITATION Leukerbad Clinic MUSKULOSKELETTALE REHABILITATION Eine einzigartige Klinik an aussergewöhnlicher Lage Über 50 Jahre Erfahrung in der Rehabilitation des Bewegungsapparates. Die Leukerbad Clinic ist seit

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Projekt Globalhealth Academy for Aesthetic Medicine

Projekt Globalhealth Academy for Aesthetic Medicine Projekt Globalhealth Academy for Aesthetic Medicine Erstellt für: Medizin-Management-Preis 2012 Erstellt von: Dirk Brandl 4. Juni 12 Projektbeschreibung Zielsetzung Die Globalhealth Academy for Aesthetic

Mehr

Helsana Business Health

Helsana Business Health Helsana Business Health Zusatzleistung für Unternehmen Unterstützt Unternehmen mit Gesundheitsmanagement Schafft besseres Wohlbefinden und reduziert Absenzen Bereitet professionell auf den demografischen

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Werner Müller, Gemeindeammann

Werner Müller, Gemeindeammann Damit wir uns eines Tages nicht wundern müssen, hat der Gemeinderat entschieden, ein Leitbild für unsere Gemeinde zu entwickeln. Die Zielsetzung bestand darin, sich mit der Zukunft zu beschäftigen, da

Mehr

Leitsätze. zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich

Leitsätze. zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich Leitsätze zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich 27 Altersheime, ein Gästehaus und die Direktion verstehen sich als innovative und kundenorientierte Dienstleistungsbetriebe 1 Ältere Menschen,

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn.

Medienmitteilung. CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn. Medienmitteilung Zürich, 16. März 2010 CREALOGIX im ersten Halbjahr trotz schwierigem Umfeld weiterhin profitabel und mit verbessertem Gewinn. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/2010 (1.7.- 31.12.2009)

Mehr

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG HERZLICH WILLKOMMEN Vorstellung der LOXXESS AG Wir von LOXXESS wollen nicht nur Prozesse besser machen, sondern einen Mehrwert schaffen, der dem Unternehmen als Ganzes dient. Als mittelständisches, inhabergeführtes

Mehr

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. weiterhin auf solidem Wachstumskurs. PRESSEINFORMATION vom 05. Februar 2013

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. weiterhin auf solidem Wachstumskurs. PRESSEINFORMATION vom 05. Februar 2013 PRESSEINFORMATION vom 05. Februar 2013 Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold Unternehmenskommunikation Neuer Platz 1 33098 Paderborn Ihre Gesprächspartnerin: Sylvia Hackel Telefon: 05251 294-279 Fax: 05251

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015 PRESSEMITTEILUNG Wiesbaden, 28. Mai 2015 P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität Gesamtumsatzsteigerung: 9,2 Prozent EBIT-Marge: 38,5 Prozent P&I Personal & Informatik AG (P&I) erzielte im Geschäftsjahr

Mehr

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN DIE ARBEITSWELT VERÄNDERT SICH Es gibt eine neue Dynamik in den Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Mitarbeiter wollen während ihrer

Mehr

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard ist Ihr EDV-Systemhaus für die Region in und um Düsseldorf. Als kompetenter Partner konzipieren und realisieren wir ganzheitliche IT-Lösungen für kleine

Mehr

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Medienmitteilung 29. Januar 2015 TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Mit 62.7 Mio. Franken Umsatz aus dem Kerngeschäft erwirtschafteten die TITLIS Bergbahnen wieder ein sehr gutes Jahresergebnis.

Mehr

betandwin.com veröffentlicht Ergebnis für das vierte Quartal sowie für das Geschäftsjahr 2002

betandwin.com veröffentlicht Ergebnis für das vierte Quartal sowie für das Geschäftsjahr 2002 Ad-hoc-Mitteilung Donnerstag, 17. April 2003 Karin Klein Corporate Communications Telefon: +43-1-585 60 44-260 k.klein@betandwin.com betandwin.com veröffentlicht Ergebnis für das vierte Quartal sowie für

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

14.05-14.30 Uhr. Der CEO Swiss Olympic hat das Wort: Strategieprozess Swiss Olympic. Roger Schnegg. Slide 5

14.05-14.30 Uhr. Der CEO Swiss Olympic hat das Wort: Strategieprozess Swiss Olympic. Roger Schnegg. Slide 5 14.05-14.30 Uhr Der CEO Swiss Olympic hat das Wort: Strategieprozess Swiss Olympic Roger Schnegg Slide 5 Strategieprozess Swiss Olympic Strategie Prozess Erarbeitung Diskussions- Grundlagen GL und ER -

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

Mitarbeiter. Strategie und Personalbericht

Mitarbeiter. Strategie und Personalbericht 37 Mitarbeiter Strategie und Personalbericht 38 Deutschland oder Übersee: Hella baut weltweit Mitarbeiter auf. Engagiert für Kunden: unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Strategie und Personalbericht:

Mehr

kealani kealani Coaching und Beratung

kealani kealani Coaching und Beratung kealani kealani Coaching und Beratung Coaching und Beratung Heidi Hofer Gailkircherstr. 10 81247 München Tel: 089 / 82 95 75 95 Fax: 089 / 82 95 75 96 heidi.hofer@kealani.de www.kealani.de Klarheit, Lebensfreude

Mehr

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN DIE ARBEITSWELT VERÄNDERT SICH Es gibt eine neue Dynamik in den Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Mitarbeiter wollen während ihrer

Mehr

Sparkassen im Hochsauerlandkreis

Sparkassen im Hochsauerlandkreis Pressemitteilung Große Herausforderungen auf solider Geschäftsgrundlage gemeistert Sparkassen ziehen Bilanz Brilon-Nehden, den 26.01.2016 Zahlen per 31.12.2015 31.12.2014 Bilanzsumme 3.425 Mio. 3.360 Mio.

Mehr

MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF!

MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF! MIT ACADOMIA WERDE ICH MEIN EIGENER CHEF! IHRE CHANCE ACADOMIA ist der europäische Marktführer für individuellen Unterricht und Nachhilfe zu Hause. Unser Erfolgskonzept und unsere Erfahrung aus mehr als

Mehr

Zahlen und Fakten Informationen über Sana

Zahlen und Fakten Informationen über Sana Zahlen und Fakten Informationen über Sana Basisdaten sowie ein Überblick zu Strategie und Unternehmensentwicklung der Sana Kliniken AG. Integrierte Gesundheitsleistungen aus einer Hand 40 Krankenhäuser,

Mehr

Medienmitteilung. Gutes Ergebnis trotz sinkender Nachfrage. Bossard Gruppe Geschäftsabschluss 2008

Medienmitteilung. Gutes Ergebnis trotz sinkender Nachfrage. Bossard Gruppe Geschäftsabschluss 2008 Medienmitteilung Bossard Gruppe Geschäftsabschluss 2008 Gutes Ergebnis trotz sinkender Nachfrage Die Bossard Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2008 einen rekordhohen Konzerngewinn. Nach einem starken Start

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg

ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg ist eine Frage des Vorsprungs Erfolg Wir verschaffen Ihnen den vordersten Platz in Ihrem Zielmarkt Unser Beitrag unterstützt Service-Erbringer und -Bezüger dabei, ihre Leistungsfähigkeit sachkundig, nachhaltig

Mehr

Aus- und Weiterbildung. Beratung und Coaching. Unternehmensberatung

Aus- und Weiterbildung. Beratung und Coaching. Unternehmensberatung Aus- und Weiterbildung Beratung und Coaching Unternehmensberatung Inhalt 4 Akademie 6 Team 8 Aus- und Weiterbildung 10 Beratung und Coaching 12 Unternehmensberatung Herzlich willkommen bei der Schweizerischen

Mehr