Schließung der BKK für Heilberufe - Antworten auf häufig gestellte Fragen - (Stand )

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schließung der BKK für Heilberufe - Antworten auf häufig gestellte Fragen - (Stand 31.10.2011)"

Transkript

1 Schließung der BKK für Heilberufe - Antworten auf häufig gestellte Fragen - (Stand ) 1. Wie lange gibt es die BKK für Heilberufe noch? Mit der BKK für Heilberufe wird seit der Änderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen bereits die zweite Betriebskrankenkasse wegen massiver finanzieller Schwierigkeiten geschlossen. Die BKK für Heilberufe existiert als Krankenkasse noch bis zum 31. Dezember 2011, danach nur noch als sogenannte Kasse in Abwicklung. 2. Was bedeutet Abwicklung? Das bedeutet, dass alle noch nicht bearbeiteten Rechnungen und Verwaltungsvorgänge zum Abschluss gebracht werden. Ist das passiert, wird die Kasse endgültig aufgelöst. 3. Ich habe mich noch nicht für eine neue Krankenkasse entschieden. Bis wann kann ich das tun? Bis zum haben Sie als Mitglied der BKK für Heilberufe noch die Möglichkeit, von Ihrem Kassenwahlrecht Gebrauch zu machen (Ausnahme Rentner: Wahl bis zum möglich). Für freiwillige Mitglieder gilt eine 3-monatige Wechselfrist: Sie haben daher bis zum Zeit, sich für eine neue Krankenkasse zu entscheiden. Die Versicherung beginnt unabhängig vom Zeitpunkt der Entscheidung, grundsätzlich für alle - rückwirkend- zum , also ab Folgetag nach Schließung der BKK für Heilberufe. Für freiwillig versicherte Arbeitnehmer, Selbständige und Beamte gilt dies jedoch nur, wenn sie innerhalb der dreimonatigen Frist das Wahlrecht ausüben. 4. Was passiert, wenn ich bis zum noch nicht Mitglied einer anderen Kasse geworden bin? Hier gibt es für pflicht- bzw. freiwillig versicherte Mitglieder unterschiedliche Regelungen: Wenn Sie als pflichtversichertes Mitglied bis zum keine neue Krankenkasse wählen, meldet Ihr Arbeitgeber (bei Beziehern von Arbeitslosengeld die Bundesagentur für Arbeit, bei Beziehern von Arbeitslosengeld II der zuständige Leistungsträger und bei Rentnern der Rentenversicherungsträger) Sie bei der Krankenkasse an, die vor der Mitgliedschaft bei der BKK für Heilberufe die Versicherung durchgeführt hat. Ist diese nicht zu ermitteln, wählt der Arbeitgeber (beziehungsweise die Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherungsträger) eine neue Krankenkasse. Dadurch wird Ihr lückenloser Versicherungsschutz auch bei versäumten Fristen sichergestellt. Bitte bedenken Sie, dass Sie dadurch wieder Mitglied einer Krankenkasse werden, die sie zuvor ggf. bewusst verlassen haben. Da Krankenversicherung auch etwas mit Vertrauen zu tun hat, sollte man diese Krankenkassenwahl selbst ausüben und auf keinen Fall die Frist verstreichen lassen. Auch wegen der in Antwort 5 erläuterten Kostenrisiken. Wenn Sie als freiwilliges Mitglied bis zum keine neue Krankenkasse wählen und für Sie keine anderweitige Absicherung im Krankheitsfall besteht, greift im Regelfall eine nachrangige Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie müssen sich dann an die Krankenkasse wenden, bei der Sie zuletzt vor Ihrer Mitgliedschaft bei der BKK für Heilberufe versichert waren. Damit wird ein nahtloser Versicherungsschutz gewährleistet.

2 5. Warum wird es für mich teuer, wenn ich bis noch nicht Mitglied einer anderen Kasse geworden bin? Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser haben es gegenüber dem zuständigen Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen abgelehnt, in solchen Fällen zunächst noch die ungültig gewordene Versichertenkarte der BKK für Heilberufe zu akzeptieren und dann, wenn die Patienten ihre neue Versichertenkarte eingereicht haben, mit der ab zuständigen gesetzlichen Krankenkasse abzurechnen. Falls Sie (und ggf. Ihre mitversicherten Familienangehörigen) noch keine Mitgliedschaft bei einer neuen Kasse haben, werden Sie von Ärzten, Zahnärzten und Krankenhäusern ab dem nur als Privatpatienten gegen Kostenerstattung behandelt. Sie können dann zwar diese teuren Privatrechnungen bei der neuen Krankenkasse einreichen, erhalten aber nur die Kosten erstattet, die Ihre neue Kasse zu den für gesetzliche Krankenkassen geltenden Preisen bezahlt hätte. 6. Was muss ich tun, um die Krankenkasse zu wechseln? Eine Kündigung bei der BKK für Heilberufe ist nicht erforderlich. Es gibt grundsätzlich zwei Wege zur neuen Kasse: Erstens: Sie warten auf den Brief von der BKK für Heilberufe, in dem Ihnen die Schließung der BKK mitgeteilt wird und mit dem Sie eine Liste aller wählbaren Krankenkassen erhalten. Beigefügt ist dem Schreiben auch eine Mitgliedschaftserklärung, die Sie ausfüllen und dann an die von Ihnen gewählte Kasse übersenden. Bei mitzuversichernden Familienangehörigen füllen Sie bitte auch gleich den ebenfalls beigefügten Familienfragebogen aus. Zweitens: Wenn Sie nicht auf diesen Brief warten wollen, gehen Sie in die nächstgelegene Geschäftsstelle ihrer Wunschkasse. Dort füllen Sie einen Mitgliedsantrag aus. Diesen Antrag erhalten Sie nicht nur in jeder Geschäftsstelle. Bei Ihrer AOK können Sie diesen auch im Internet unter bekommen oder ihn telefonisch anfordern unter der Nummer Sobald der Mitgliedsantrag bei der neuen Krankenkasse eingetroffen ist, kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um einen möglichst unkomplizierten Wechsel und fordern Ihre Unterlagen bei der BKK für Heilberufe an. Bezieher von Renten und Arbeitslosengeld sollten möglichst entsprechende Bescheide mit einreichen. Damit kann auch die zuständige Behörde schneller informiert werden. 7. Ich habe noch keine neue Krankenkasse gewählt. Kann ich trotzdem zum Arzt oder Zahnarzt gehen? Für Arztbesuche und Zahnarztbesuche können Sie die Karte der BKK für Heilberufe nur noch bis nutzen. Sie sollten deshalb zügig eine neue Krankenkasse wählen, damit Sie eine neue Krankenversichertenkarte erhalten. Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser dürfen Ihnen für die Behandlung eine Privatrechnung ausstellen, wenn Sie ab keine neue Versichertenkarte oder keine vorläufige Mitgliedsbescheinigung ihrer neuen Kasse vorweisen können. Auch Apotheken oder Sanitätshäuser müssen Rezepte und Verordnungen auf Karte der BKK für Heilberufe ab dem nicht mehr annehmen. Weitere Ausführungen s. unter Antwort 5.

3 8. Meine neue Krankenkasse hat mir noch keine Versichertenkarte zugeschickt. Kann ich trotzdem zum Arzt oder Zahnarzt? Für Arztbesuche und Zahnarztbesuche gilt: Im Regelfall erhalten Sie die neue Krankenversichertenkarte innerhalb weniger Tage. Die neue Karte sollten Sie nutzen, sobald sie Ihnen vorliegt. Solange Sie von Ihrer neuen Krankenkasse noch keine Versichertenkarte bekommen haben, kann Ihnen die neue Kasse auf ihren Wunsch hin eine Ersatzbescheinigung ausstellen, die die Mitgliedschaft in der neuen Krankenkasse bestätigt. Wenn Sie diese Ersatzbescheinigung ab dem vorlegen, darf der Arzt oder Zahnarzt Ihnen zunächst keine Privatrechnung ausstellen. Allerdings müssen Sie bis spätestens zehn Tage nach der Behandlung Ihre neue Versichertenkarte nachreichen. Ansonsten erhalten Sie nach Ablauf dieser Frist dennoch eine Privatrechnung. Sollten Sie dann im Laufe des Quartals jedoch die Versichertenkarte der Arztpraxis vorlegen, darf diese Privatrechnung rückabgewickelt werden. Ab ist allerdings keine Rückabwicklung mehr möglich. Auch Apotheken oder Sanitätshäuser müssen Rezepte und Verordnungen, auf denen noch die Versicherungsnummer der BKK für Heilberufe steht, ab dem nicht mehr annehmen. Solange die neue Karte noch nicht vorliegt, gibt es diese Leistungen nur mit einer Ersatzbescheinigung der neuen Kasse als Sachleistung und die neue Versichertenkarte muss nachgereicht werden, ansonsten dürfen die Leistungserbringer Privatrechnungen ausstellen. 9. Ich habe die neue Versichertenkarte erhalten. Was mache ich mit meiner alten Karte von der BKK für Heilberufe? Reichen Sie diese bei Ihrer neuen Krankenkasse ein. Diese kümmert sich dann um die Entsorgung, so dass ein Missbrauch ausgeschlossen ist. Sie können die Karte aber auch selbst zerschneiden und dann mit dem Hausmüll entsorgen. 10. Meine Familienangehörigen waren bei der BKK für Heilberufe über mich familienversichert. Muss ich bei der neuen Krankenkasse einen neuen Antrag stellen? Ja. Wenn Sie eine neue Krankenkasse wählen, füllen Sie den Familienfragebogen am besten gleich mit aus. Dann sind Ihre Angehörigen ab dem ersten Tag in der neuen Krankenkasse wie bisher über Sie mitversichert und erhalten zügig ihre Krankenversichertenkarten. 11. Ich bin von der BKK für Heilberufe von den Zuzahlungen für Medikamente befreit. Gilt diese Befreiungskarte weiter oder muss ich bei meiner neuen Krankenkasse eine neue Befreiungskarte beantragen? Die Befreiungskarte gilt ja jeweils für ein Jahr. Da ihre neue Kassenmitgliedschaft am beginnt, müssen Sie also auch eine neue Befreiung beantragen. Lassen Sie sich daher von Ihrer neuen Krankenkasse auch gleich den Antrag auf Befreiung von den Zuzahlungen geben, füllen Sie ihn aus und reichen Sie diesen wieder ein. 12. Wie kommen meine Daten von der BKK für Heilberufe zu meiner neuen Krankenkasse? Die aufnehmenden Krankenkassen und die BKK für Heilberufe haben für einige Leistungsdaten ein Meldeverfahren vereinbart. Sobald der BKK für Heilberufe Ihre neue Krankenkasse bekannt ist, werden Ihre persönlichen Daten auf sicherem Wege dorthin übermittelt. Sollte Ihre neue Krankenkasse weitere Informationen benötigen, wird sie sich

4 umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Hilfreich ist, wenn Sie Ihrer neuen Kasse auch Ihre Bankverbindung mitteilen. 13. Die BKK für Heilberufe hat mir Leistungen genehmigt, die über den hinausgehen. Gilt die Zusage auch für die neue Krankenkasse? Prinzipiell haben sich die Krankenkassen auf ein versichertenorientiertes Vorgehen geeinigt. Ob eine bereits genehmigte und über den hinausgehende Leistung auch von der neuen Kasse ohne Prüfung übernommen wird, hängt von der jeweiligen Leistung ab. Im Einzelfall kann die Krankenkasse jedoch notwendige Unterlagen einfordern, um die Leistung genehmigen zu können. Jeder Versicherte sollte daher frühzeitig den Kontakt zu seiner neuen Krankenkasse suchen. 14. Ich habe kürzlich Leistungen bei der BKK für Heilberufe beantragt und seitdem noch keine Genehmigung erhalten. Übernimmt das nun die neue Krankenkasse? Teilen Sie Ihrer neuen Krankenversicherung mit, welche Leistungen Sie beantragt haben. Je genauer Ihre Informationen sind, desto schneller können die notwendigen Unterlagen bei der BKK für Heilberufe angefordert werden. Mit Ihrer Hilfe tragen Sie aktiv dazu bei, dass Ihr Antrag schnell bearbeitet werden kann. 15. Von der BKK für Heilberufe habe ich bisher laufendes Krankengeld erhalten. Wie läuft das bei der neuen Krankenkasse? Ab dem erhalten Sie ihr Krankengeld von Ihrer neuen Krankenkasse. Reichen Sie am besten gleich mit dem Mitgliedsantrag entsprechende Belege über die Zahlung von Krankengeld bei Ihrer neuen Krankenkasse mit dem Mitgliedsantrag ein. Damit können Ihre Daten schneller bei der BKK für Heilberufe angefordert werden und Sie unterstützen einen reibungslosen Wechsel. Wichtig: Vergessen Sie bitte nicht, Ihre Bankverbindung für zukünftige Zahlungen anzugeben. 16. Ich habe von der BKK für Heilberufe Pflegegeld bekommen. Wie läuft das nun weiter? Ab dem erhalten Sie ihr Pflegegeld von Ihrer neuen Krankenkasse. Damit das ohne Verzögerung funktioniert, empfehlen wir Ihnen, der neuen Kasse den Pflegegeldbescheid der BKK für Heilberufe vorzulegen. Alternativ dazu können Sie auch Kontoauszüge vorzeigen, aus denen hervorgeht, dass Sie derzeit Pflegegeld von der BKK für Heilberufe bekommen. Außerdem ist wichtig: Bitte informieren Sie die neue Krankenkasse auch über Ihre Bankverbindung, damit Zahlungen pünktlich angewiesen werden können. 17. Ich habe bei der BKK für Heilberufe Mutterschaftsgeld beantragt und bereits Zahlungen bis zum , jedoch noch nicht für die gesamte Mutterschutzfrist erhalten. Von wem erhalte ich nun das restliche Geld? Mutterschaftsgeld für die Zeit ab bis zum Ende der Mutterschutzfrist (acht Wochen nach dem Entbindungstermin) erhalten Sie von Ihrer neuen Krankenkasse. Reichen Sie am besten gleich mit dem Mitgliedsantrag entsprechende Belege über die Zahlung von Mutterschaftsgeld bei Ihrer neuen Krankenkasse mit dem Mitgliedsantrag ein. Damit können Ihre Daten schneller bei der BKK für Heilberufe angefordert werden und Sie unterstützen eine reibungslose Leistungsgewährung. Wichtig: Vergessen Sie bitte nicht, auch Ihre Bankverbindung für zukünftige Zahlungen anzugeben. Nach der Geburt wird zur Auszahlung des restlichen Mutterschaftsgeldes auch die Geburtsurkunde benötigt.

5 18. Ich bin über den hinaus in stationärer Behandlung und konnte bisher keine neue Krankenkasse wählen. Bekomme ich nun eine Privatrechnung? Nein, Sie erhalten keine Privatrechnung vom Krankenhaus, wenn Sie bis im Krankenhaus aufgenommen wurden. Das Krankenhaus schickt die Krankenhausrechnung an die am Aufnahmetag zuständige Krankenkasse, das ist bis die BKK für Heilberufe. Die alte und die neue Krankenkasse klären die Bezahlung und Erstattung der Krankenhausrechnung untereinander. Sollten Sie jedoch ab dem einen Krankenhausaufenthalt beginnen, benötigen Sie die Versichertenkarte oder eine Ersatzbescheinigung einer neuen Krankenkasse. Daher sollten Sie sich ggf. mit Hilfe Ihrer Familienangehörigen um die Wahl der neuen Kasse kümmern. Die gesetzliche Zuzahlung für stationäre Behandlung, zehn Euro pro Tag für längstens 28 Kalendertage innerhalb eines Kalenderjahres, wird direkt vom Krankenhaus eingezogen. Wenn Sie eine Befreiungskarte der BKK für Heilberufe haben, gilt diese Karte nur bis zum Bekomme ich bei meiner neuen Krankenkasse die gleichen Arzneimittel wie von der BKK für Heilberufe? Viele Krankenkassen haben mit den Herstellern von Medikamenten spezielle Verträge abgeschlossen. Apotheken sind deshalb zur Abgabe des Vertragsproduktes der jeweiligen Krankenkasse verpflichtet. Ob Sie genau das gleiche Medikament erhalten, kann pauschal nicht beantwortet werden. Möglicherweise bekommen Sie ein Medikament von einem anderen Hersteller, jedoch auf jeden Fall mit dem gleichen Wirkstoff. Dieses Medikament hat daher dieselbe Wirkung und unterscheidet sich nicht in der Qualität von Ihrem bisherigen Arzneimittel. 20. Ich habe zu Hause Hilfsmittel (Rollstuhl, Badewannenlifter etc.), die ich von der BKK für Heilberufe bekommen habe. Muss ich die nun zurückgeben? Nein, Sie brauchen keine Angst zu haben. Sie werden nicht wegen der Schließung der BKK für Heilberufe plötzlich ohne Hilfsmittel dastehen. Sie werden wahrscheinlich aber je nach Hilfsmittel gegebenenfalls Fragebögen ausfüllen müssen, die Ihnen zugeschickt werden. Die Verfahrensweise hängt auch davon ab, ob ein Hilfsmittel der Krankenkasse oder beispielsweise dem Sanitätshaus gehört. Dies wird dem Versicherten in der Regel im Leihvertrag mitgeteilt. Hilfsmittel, die aus hygienischen Gründen oder wegen Geringfügigkeit nicht wiedereinsatzfähig sind, gehen ohnehin in den Besitz des Versicherten über. 21. Ich habe bei der BKK für Heilberufe die Erstattung von Fahrtkosten, die mir bis entstanden sind, beantragt. Die BKK hat mir noch nichts überwiesen. Muss ich nun darauf verzichten? Nein, das müssen Sie nicht. Alle Fahrtkosten, die bis zum entstanden sind, müssen noch von der BKK für Heilberufe in Abwicklung bearbeitet und erstattet werden.

6 22. Ich habe im ersten Halbjahr 2012 einen Termin beim Zahnarzt, der Heil- und Kostenplan wurde bereits von der BKK für Heilberufe genehmigt. Muss ich diesen nun nochmals von der neuen Krankenkasse bestätigen lassen? Nein. Der von der von der BKK für Heilberufe genehmigte Heil- und Kostenplan wird von der neuen Krankenkasse akzeptiert. Bitte informieren Sie Ihren Zahnarzt, zu welcher Krankenkasse Sie gewechselt sind. 23. Ich bekomme zurzeit Massagen. Ist mein Rezept nach dem noch gültig, und wer zahlt diese Anwendungen? Sie können alle Ihre Termine wie geplant wahrnehmen. Das Rezept hat weiterhin Gültigkeit - eine Bewilligung durch die neue Krankenkasse ist nicht erforderlich. Die Anwendungen bis zum werden von der BKK für Heilberufe bzw. BKK für Heilberufe in Abwicklung bezahlt, für die Anwendungen ab dem kommt die neue Krankenkasse auf. Diese Regelung gilt für Leistungen der Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie sowie Podologie. 24. Ich habe bei der BKK für Heilberufe Widerspruch gegen einen Ablehnungsbescheid einer Leistung eingelegt. Wird dieser Widerspruch weiterbearbeitet oder muss ich den nun nochmals bei meiner neuen Krankenkasse einlegen? Dazu gibt es noch keine abgestimmte Vorgehensweise, es sind mehrere Möglichkeiten vorstellbar. Die Bundesregierung plant eine Gesetzesänderung, die gegebenenfalls rückwirkend in Kraft treten soll. Diese Änderung muss abgewartet werden. Sie sollten die Leistung deshalb bei Ihrer neuen Krankenkasse erneut beantragen. 25, Über die Pflegekasse der BKK für Heilberufe habe ich Leistungen der Sozialstation bekommen. Erhalte ich die auch von der neuen Krankenkasse? Ja. Da die Leistungen in der Pflegeversicherung bundesweit einheitlich sind, werden auch in Zukunft die Kosten der Sozialstation übernommen. Teilen Sie der neuen Krankenkasse bitte mit, über welchen Anbieter Sie Ihre Leistungen beziehen. Alles Weitere klärt Ihre neue Krankenkasse für Sie. 26. Mein Kind befindet sich in kieferorthopädischer Behandlung, die gerade beziehungsweise in Kürze abgeschlossen wird. Erhalte ich meine Eigenanteile für die gesamte Zeit der Behandlung von der BKK für Heilberufe oder von der neuen Krankenkasse zurück? Sie werden die Eigenanteile zur kieferorthopädischen Behandlung nicht tragen müssen. Die Eigenanteile werden von der Krankenkasse erstattet, bei der zum Zeitpunkt des Abschlusses der Behandlung eine Versicherung besteht. 27. Was passiert mit privaten Zusatzversicherungen und Bonus-/Wahltarifen? Private Zusatzversicherungen gelten nur so lange, wie die Krankenkasse, die darüber einen Vertrag mit der Versicherungsgesellschaft geschlossen hat, existiert. Wird die Krankenkasse geschlossen, ist es sehr wahrscheinlich, dass die privaten Versicherungsgesellschaften die Verträge kündigen oder dass die Versicherten für die Zusatzpolice den regulären Preis zahlen müssen. Mit der Schließung der BKK für Heilberufe erlischt auch die Teilnahme an den Bonus- und Wahltarifen. Versicherte können sich aber selbstverständlich in die Wahl- bzw. Bonustarife der neuen Krankenkasse einschreiben.

7 28. Was passiert, wenn ich mich in besondere Versorgungsprogramme wie DMP oder Hausarztprogramme eingeschrieben habe? Mit der Schließung der BKK für Heilberufe erlischt auch die Teilnahme an diesen besonderen Versorgungsprogrammen. Versicherte können sich aber selbstverständlich in die Versorgungsprogramme der neuen Krankenkasse einschreiben.

Schließung der City BKK zum 30.06.2011

Schließung der City BKK zum 30.06.2011 Schließung der City BKK zum 30.06.2011 Merkblatt für Leistungserbringer GKV-Spitzenverband Mittelstraße 51, 10117 Berlin www.gkv-spitzenverband.de Hintergrund Das Bundesversicherungsamt hat mit Bescheid

Mehr

Kasse schließt: Was nun?

Kasse schließt: Was nun? BKK Bundesverband Pressestelle Anlage zur PM vom 04. Mai 2011 Kasse schließt: Was nun? 1. Kann eine Krankenkasse überhaupt geschlossen werden? Durch das Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen

Mehr

BETRIEBS- KRANKENKASSE

BETRIEBS- KRANKENKASSE BETRIEBS- KRANKENKASSE Gesetzlich versichert, privat behandelt Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler Privater Status für gesetzlich Versicherte Gesundheit ist das höchste Gut: Deshalb ist

Mehr

Merkblatt über die Krankenversicherung der Studentinnen und Studenten1

Merkblatt über die Krankenversicherung der Studentinnen und Studenten1 Merkblatt über die Krankenversicherung der Studentinnen und Studenten 1 (Stand Wintersemester 2015/ 16) 1 (gem. Studentenkrankenversicherungs Meldeverordnung vom 27.03.1996; aktualisiert zum Wintersemester

Mehr

Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen

Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen 1. Für welche Bereiche gelten die neuen Zuzahlungsregeln? Die Regelungen gelten für nahezu alle Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Mehr

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Vereinfachte Zuzahlungsregeln Grundsätzlich wird bei allen Leistungen eine Zuzahlung von

Mehr

BKK Bundesverband Pressestelle

BKK Bundesverband Pressestelle BKK Bundesverband Pressestelle November 2011 Informationen für Leistungserbringer Im Falle einer Kassenschließung: Vergütungsansprüche sind gesichert Die amtliche Entscheidung, ob eine Kasse geschlossen

Mehr

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten POSTANSCHRIFT Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, 53108 Bonn Bekanntmachung Gemäß 1 Satz 2 der Verordnung über Inhalt, Form und Frist der Meldungen sowie das Meldeverfahren für die

Mehr

Daimler Betriebskrankenkasse Im Alter gut versichert.

Daimler Betriebskrankenkasse Im Alter gut versichert. Daimler Betriebskrankenkasse Im Alter gut versichert. Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen einen Überblick verschaffen, wie Ihr Kranken-

Mehr

Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit

Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit Stand 22.07.2015 Befreiung von Zuzahlungen Jeder Versicherter zahlt zunächst 2 Prozent seiner jährlichen Bruttoeinnahmen

Mehr

kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld

kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld Bezieher von Arbeitslosengeld 3 Liebe Leserin, lieber Leser, wer Arbeitslosengeld durch die Bundesagentur für Arbeit erhält, soll während

Mehr

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Prozentuale Zuzahlung Grundsätzlich wird künftig bei allen Leistungen eine Zuzahlung von

Mehr

1. Wohnort Deutschland...4. 1.2 Beschäftigter + Familienangehörige...4. 1.2.1 Beschäftigt in den Niederlanden (Grenzgänger)...4

1. Wohnort Deutschland...4. 1.2 Beschäftigter + Familienangehörige...4. 1.2.1 Beschäftigt in den Niederlanden (Grenzgänger)...4 1. Wohnort Deutschland...4 1.2 Beschäftigter + Familienangehörige...4 1.2.1 Beschäftigt in den Niederlanden (Grenzgänger)...4 1.2.1.1 Am 31.12.2005 in den Niederlanden pflichtversichert...4 1.2.1.2 Am

Mehr

Die Krankenversicherung. Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation

Die Krankenversicherung. Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation Die Krankenversicherung Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation Versicherte 1 Wer ist versichert? Arbeitnehmer sind in der gesetzlichen Krankenversicherung grundsätzlich versicherungspflichtig,

Mehr

BETRIEBS- KRANKENKASSE. Gesetzlich versichert, privat behandelt. Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler

BETRIEBS- KRANKENKASSE. Gesetzlich versichert, privat behandelt. Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler BETRIEBS- KRANKENKASSE Gesetzlich versichert, privat behandelt Wichtige Infos zur Kostenerstattung für Selbstzahler Privater Status für gesetzlich Versicherte Gesundheit ist das höchste Gut: Deshalb ist

Mehr

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht.

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht. Das Bad-Füssing-Sparbuch: Ambulante Badekuren Gesundheitsvorsorge So zahlt Ihre Krankenkasse auch in Zukunft mit! Ambulante Badekuren Tipps und Ratschläge: So zahlt Ihre Krankenkasse auch Sehr geehrte

Mehr

Werden Sie jetzt Mitglied!

Werden Sie jetzt Mitglied! Werden Sie jetzt Mitglied! 1. Tragen Sie Ihre persönlichen Daten in den beigefügten Mitgliedsantrag ein und drucken Sie ihn bitte aus. 2. Schicken Sie uns den ausgefüllten Antrag unterschrieben per Post

Mehr

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Prozentuale Zuzahlung Gundsätzlich wird künftig bei allen Leistungen eine Zuzahlung von

Mehr

Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung

Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung ( 62 SGB V) Fast immer führen Krankheiten dazu, dass sich die Einkommenssituation des Betroffenen und seiner Familienmitglieder drastisch verändert. Zum

Mehr

Bürgerentlastungsgesetz

Bürgerentlastungsgesetz Bürgerentlastungsgesetz Durch die Einführung des Bürgerentlastungsgesetzes können die Beiträge zur Krankenund Pflegeversicherung seit 2010 steuerlich stärker berücksichtigt werden. 1. Allgemeines zum Bürgerentlastungsgesetz

Mehr

A6 Krankenversicherung

A6 Krankenversicherung A6 Krankenversicherung Inhaltsverzeichnis Das ist in Deutschland anders...2 Das regelt die EU...2 EG-Verordnung... 2 Geld- statt Sachleistungen... 2 So ist die Situation in Deutschland...2 Rechtliche Grundlage...

Mehr

Meine Rechte als Patient

Meine Rechte als Patient Meine Rechte als Patient Leitfaden für Nutzer von medizinischen Hilfsmitteln www.buendnis-meine-wahl.de Meine Rechte als Patient Leitfaden für Nutzer von medizinischen Hilfsmitteln, die in der gesetzlichen

Mehr

Die Krankenversicherung. Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation

Die Krankenversicherung. Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation Die Krankenversicherung Versicherte Finanzierung Geschichte Leistungen Organisation Versicherte 1 Wer ist versichert? Arbeitnehmer sind in der gesetzlichen Krankenversicherung grundsätzlich versicherungspflichtig,

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

privat oder gesetzlich?

privat oder gesetzlich? W e l c h e K r a n k e n v e r s i c h e r u n g privat oder gesetzlich? Die Argumente im Überblick Private Krankenversicherung i m R e n t e n a lt e r Die öffentlichen Diskussionen über die Beiträge

Mehr

KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN

KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN Inhalt: Notwendigkeit... 1 Generelle Informationen zum Gesundheitssystem in Australien... 2 Rahmenbedingungen und Abschluss... 2 Kosten und Abschluss der Versicherung...

Mehr

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Die Gesundheitskasse 56040 Koblenz. SEPA-Lastschriftmandat

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Die Gesundheitskasse 56040 Koblenz. SEPA-Lastschriftmandat AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Die Gesundheitskasse 56040 Koblenz Gläubiger-Identifikationsnummer der AOK Rheinland- Pfalz/Saarland DE14ZZZ00000086144 Mandatsreferenznummer wird separat mitgeteilt Mandat

Mehr

GA Seite 1 (08/2014) Zuständige KK - KV 2

GA Seite 1 (08/2014) Zuständige KK - KV 2 GA Seite 1 (08/2014) Zuständige KK - KV 2 Wesentliche Änderungen Aktualisierung, Stand 08/2014 Wesentliche Änderungen Das Verfahren bei Antragstellung wurde um den Online-Antrag ergänzt. - GA 2.3 Abs.

Mehr

So einfach geht s: Endlich privat versichert

So einfach geht s: Endlich privat versichert LVM Krankenversicherungs-AG So einfach geht s: Endlich privat versichert Wichtige Informationen zu Ihrer privaten Krankenversicherung Liebe Kundin, lieber Kunde! Herzlichen Dank, dass Sie sich für die

Mehr

Vereinbarung über privatzahnärztliche Leistungen bei der kieferorthopädischen Behandlung

Vereinbarung über privatzahnärztliche Leistungen bei der kieferorthopädischen Behandlung Vereinbarung über privatzahnärztliche Leistungen bei der kieferorthopädischen Behandlung Zwischen Zahlungspflichtige/-r und Zahnärztin I Zahnarzt für Patient (falls abweichend vom Zahlungspflichtigen)

Mehr

kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld II

kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld II kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld II Bezieher von Arbeitslosengeld II 3 Liebe Leserin, lieber Leser, mit dieser Broschüre möchten wir Sie über Ihren Kranken- und Pflegeversicherungsschutz

Mehr

Das bin ich mir wert.

Das bin ich mir wert. Das bin ich mir wert. Gesetzlich versichert und doch Privatpatient. Zeit für Ihre private Gesundheitsreform! der fels in der brandung 2 das bin ich mir wert. Zeit für Ihre private Gesundheitsreform! Wie

Mehr

Antrag auf Erstattung zu Unrecht entrichteter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung aus einer Beschäftigung

Antrag auf Erstattung zu Unrecht entrichteter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung aus einer Beschäftigung 1 Betriebs-/Beitrags-Konto-Nr. HEK Hanseatische Krankenkasse Beitragszentrum - Firmenkunden 22034 Hamburg Hinweis: Die Beantwortung der Fragen ist zur Prüfung des Erstattungsanspruchs erforderlich ( 28o

Mehr

Arbeitsunfälle. Rückerstattung der medizinischen Kosten und Fahrtkosten durch Medex

Arbeitsunfälle. Rückerstattung der medizinischen Kosten und Fahrtkosten durch Medex Arbeitsunfälle Rückerstattung der medizinischen Kosten und Fahrtkosten durch Medex 1. Wie sollen Sie Ihren Antrag auf Rückerstattung und die Anlagen dazu bei Medex einreichen? 2. Wann sollen Sie Ihren

Mehr

Seminar Versicherungspflicht/-freiheit in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. SBK für Arbeitgeber. Stark fürs Leben.

Seminar Versicherungspflicht/-freiheit in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. SBK für Arbeitgeber. Stark fürs Leben. Seminar Versicherungspflicht/-freiheit in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung SBK für Arbeitgeber. Stark fürs Leben. 2 Headline Personenkreis Versicherungspflichtige Arbeitnehmer Sozialversicherungspflicht

Mehr

Urlaub in der Türkei. Merkblatt über Leistungen der Krankenversicherung

Urlaub in der Türkei. Merkblatt über Leistungen der Krankenversicherung Merkblatt über Leistungen der Krankenversicherung Stand: 01.05.2014 Endlich Urlaub! Der Urlaub gehört zu den schönsten Wochen des Jahres und entsprechend groß ist die Freude darauf. Ihre Krankenkasse wünscht

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Unterwegs in Deutschland Europäische Union, 1995 2013 In die Ferien nach Deutschland Sie haben es sich verdient. Doch was ist, wenn Sie krank werden oder verunfallen? Hierzu gibt es ein paar wichtige Punkte,

Mehr

Das Wichtigste zum Kassenwechsel. Informationen für die Vertriebspartner der TK

Das Wichtigste zum Kassenwechsel. Informationen für die Vertriebspartner der TK Das Wichtigste zum Kassenwechsel Informationen für die Vertriebspartner der TK Inhalt Allgemeine Informationen Versicherungspflicht und -freiheit... 3 Absolute Versicherungsfreiheit... 3 Beitragssatz...

Mehr

kranken- und pflegeversicherung Gesetzliche Kostenerstattung

kranken- und pflegeversicherung Gesetzliche Kostenerstattung kranken- und pflegeversicherung Gesetzliche Kostenerstattung Achtung: Bevor Sie sich für die Kostenerstattung entscheiden, sollten Sie das Für und Wider einer solchen Entscheidung genau abwägen. Wir weisen

Mehr

Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie.

Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie. Gesundheit erhalten ambulant top Gesetzlich versichert trotzdem Privatpatient! Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie. Ausreichend oder ausgezeichnet Sie entscheiden. Gesetzlich

Mehr

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Fußballfreunde, 1 Liebe Fußballfreunde, wir freuen uns, dass Sie bei uns zu Gast sind und hoffen, dass Sie während Ihres Aufenthalts in Deutschland viel Freude haben und guten Fußball erleben. Natürlich wünschen wir Ihnen

Mehr

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie:

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: ein Portal der Kassensuche GmbH Mitglied werden bei der AOK Nordost In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: 1. Bevor Sie die Vorteile Ihrer neuen Krankenkasse genießen können, müssen

Mehr

Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung

Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung An R+V BKK 65215 Wiesbaden Hinweis Die Beantwortung der Fragen ist zur Prüfung des Erstattungsanspruchs erforderlich ( 28o SGB IV; 98 SGB X); Arbeitnehmer und der Arbeitgeber können getrennt Erstattungsanträge

Mehr

Mein Urlaub kann gar nicht lang genug dauern/ Das gilt auch für meinen Auslands-Krankenschutz.

Mein Urlaub kann gar nicht lang genug dauern/ Das gilt auch für meinen Auslands-Krankenschutz. Gesundheit Mein Urlaub kann gar nicht lang genug dauern/ Das gilt auch für meinen Auslands-Krankenschutz. Privater Versicherungsschutz für Reisen bis zu einem Jahr Auslandsreise- Krankenversicherung ARE

Mehr

-> Wir können bei Ihnen alle Behandlungen mit aufwendigen Maßnahmen, Spezialgeräten und hochwertigen Materialien, entsprechend den Kriterien

-> Wir können bei Ihnen alle Behandlungen mit aufwendigen Maßnahmen, Spezialgeräten und hochwertigen Materialien, entsprechend den Kriterien Behandlungen auf Chip-Karte oder Rechnung? Seit dem 01.07.1999 haben leider nur noch die Freiwillig Versicherten in der Gesetzlichen Krankenkasse das Recht, sich bei ihrem Arzt und Zahnarzt als "Privatpatient"

Mehr

Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse

Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse AOK Rheinland/Hamburg - Kunde Tel. *: E-Mail Adresse*: Name und Anschrift des AOK-Kunden Artnehmer Beruf: Auszubildender Geburtsdatum:

Mehr

Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung.

Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung. Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung. Invisalign ist eine wissenschaftlich anerkannte, kieferorthopädische Behandlung um Zahnfehlstellungen zu korrigieren und das ohne

Mehr

MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II)

MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) Wer bekommt den Zuschuss? Überschreitet Ihr anzurechnendes Einkommen

Mehr

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das?

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das? NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e. V. Chausseestraße 119 b, 10115 Berlin, Fon: (030) 28 87 74-0, Fax: (030) 28 87 74-115 E-Mail: info@nav-virchowbund.de Internet: www.nav-virchowbund.de

Mehr

Kapitel 1 Verhältnis zwischen Patient und Leistungserbringer

Kapitel 1 Verhältnis zwischen Patient und Leistungserbringer Kapitel 1 Verhältnis zwischen Patient und Leistungserbringer Was ist unter einer behandlungsbedürftigen Krankheit zu verstehen?... 16 Behandlungsvertrag welche Pflichten ergeben sich für den Arzt?... 18

Mehr

Strukturdaten der AOK PLUS Stand 01.01.2012

Strukturdaten der AOK PLUS Stand 01.01.2012 Seite 1 von 5 Strukturdaten der AOK PLUS Stand 01.01.2012 Struktur des Geschäftsbereiches Kreise 27 Gemeinden 1.382 davon: Städte 303 davon: kreisfreie Städte 9 Fläche (km²) 34.590 Einwohner (eigene Hochrechnung)

Mehr

Das Wichtigste zum Kassenwechsel. Informationen für die Vertriebspartner der TK

Das Wichtigste zum Kassenwechsel. Informationen für die Vertriebspartner der TK Das Wichtigste zum Kassenwechsel Informationen für die Vertriebspartner der TK Inhalt Allgemeine Informationen Versicherungspflicht und -freiheit... 3 Absolute Versicherungsfreiheit... 3 Beitragssatz...

Mehr

Fragen und Antworten zur elektronischen Gesundheitskarte (egk)

Fragen und Antworten zur elektronischen Gesundheitskarte (egk) Fragen und Antworten zur elektronischen Gesundheitskarte (egk) Einführungsphase 1 Wann kommt die elektronische Gesundheitskarte? Die gesetzlichen Krankenkassen beginnen nach intensiven Vorbereitungen ab

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung:

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Ab welchem Betrag kann eine Finanzierung beantragt werden? Die Beantragung kann ab einem Betrag von EUR 300,00 erfolgen. Was heißt Vereinfachte Prüfung

Mehr

Häufig gestellte Fragen im Leistungsfall

Häufig gestellte Fragen im Leistungsfall Häufig gestellte Fragen im Leistungsfall 1. Wo kann ich meine Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder schwere Krankheit melden? 2. Welcher Betrag wird im Leistungsfall erstattet? 3. Wie lange übernimmt

Mehr

Die Praxisgebühr wird ab 1. Januar 2013 vollständig abgeschafft!

Die Praxisgebühr wird ab 1. Januar 2013 vollständig abgeschafft! Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, durch die unten angegebene Änderung sind die Angaben in dem Informationsmaterial nicht mehr aktuell. Zur Vermeidung von zusätzlichen Kosten haben wir

Mehr

Die gesetzliche Krankenversicherung. Informationen für den Vertrieb

Die gesetzliche Krankenversicherung. Informationen für den Vertrieb Die gesetzliche Krankenversicherung Informationen für den Vertrieb 1 Allgemeine Informationen Versicherungspflicht und -freiheit In der gesetzlichen Krankenversicherung wird zwischen Versicherungspflicht

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

Langfristige Genehmigungen

Langfristige Genehmigungen MB 14 b AV 04/13 Merkblatt zum Thema Langfristige Genehmigungen Einleitung Seit der neuen Heilmittel-Richtlinie (HMR) vom 01.07.2011 können Menschen mit schweren und langfristigen funktionellen/strukturellen

Mehr

Trotz Kassenschließung: Versicherte sind abgesichert Rechnungen für medizinische Behandlungen werden bezahlt

Trotz Kassenschließung: Versicherte sind abgesichert Rechnungen für medizinische Behandlungen werden bezahlt Presse Information Berlin, 04. Mai 2011 Trotz Kassenschließung: Versicherte sind abgesichert Rechnungen für medizinische Behandlungen werden bezahlt Über das Schicksal einer Krankenkasse, d. h. eine Schließung

Mehr

Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte.

Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. 3. Kann ich nicht einfach meine alte Krankenversichertenkarte behalten? Die elektronische Gesundheitskarte ist

Mehr

Antrag auf Befreiung von Zuzahlungen für das Kalenderjahr 20 (bitte eintragen)

Antrag auf Befreiung von Zuzahlungen für das Kalenderjahr 20 (bitte eintragen) AOK Nordost Die Gesundheitskasse Antrag auf Befreiung von Zuzahlungen für das Kalenderjahr 20 (bitte eintragen) Ich beantrage die Zuzahlungsbefreiung/-erstattung auf der Berechnungsgrundlage 2 % der jährlichen

Mehr

Fragen und Antworten zum Zusatzbeitrag 2015

Fragen und Antworten zum Zusatzbeitrag 2015 Fragen und Antworten zum Zusatzbeitrag 2015 Warum tragen die Arbeitnehmer weiterhin die größere Beitragslast? Das ist eine politische Entscheidung. Der Gesetzgeber verfolgt damit nach wie vor das Ziel,

Mehr

Bankverbindung Buchen Sie bitte die fälligen Prämien bis auf Widerruf von meinem/folgendem Konto ab Geldinstitut:

Bankverbindung Buchen Sie bitte die fälligen Prämien bis auf Widerruf von meinem/folgendem Konto ab Geldinstitut: Erklärung zum AOK-Wahltarif vigo select Kieferorthopädie ( 35 der Satzung der ) Fragen? Unser AOK Clarimedis ServiceCenter berät Sie gerne: 0800 0 326 326 24-Stunden-Service www.aok.de/rh Name: Vorname:

Mehr

Unsere Wahltarife: Eine gute Entscheidung

Unsere Wahltarife: Eine gute Entscheidung Unsere Wahltarife: Eine gute Entscheidung Damit genießen Sie bei der IKK classic einen umfassenden Gesundheitsschutz zu Konditionen, die Sie mitbestimmen können. Denn wir versichern Sie ganz individuell

Mehr

Änderungen für die Lohnabrechnung 2011

Änderungen für die Lohnabrechnung 2011 Änderungen für die Lohnabrechnung 2011 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend noch einmal die wichtigsten Informationen aktuell für die Lohnabrechnung Januar 2011. Bitte lesen Sie sich die Punkte

Mehr

Praktischer Leitfaden für eine angemessene Versorgung

Praktischer Leitfaden für eine angemessene Versorgung Mein Recht als Patient Praktischer Leitfaden für eine angemessene Versorgung Gesundheit ist ein Menschenrecht Im Grundgesetz ist das Recht auf körperliche Unversehrtheit fest verankert. Damit hat unser

Mehr

Nützliche Informationen für Vertriebspartner. Die gesetzliche Krankenkasse

Nützliche Informationen für Vertriebspartner. Die gesetzliche Krankenkasse Nützliche Informationen für Vertriebspartner Die gesetzliche Krankenkasse Die richtige Entscheidung: DAK-Gesundheit.... 4 Das Prinzip der gesetzlichen Krankenkassen.... 6 Der Beitragssatz...............................................................................................7

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung:

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Ab welchem Betrag kann eine Finanzierung beantragt werden? Die Beantragung kann ab einem Betrag von EUR 300,00 erfolgen. Was heißt Vereinfachte Prüfung

Mehr

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUR AKTUELLEN ENTWICKLUNG

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUR AKTUELLEN ENTWICKLUNG HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUR AKTUELLEN ENTWICKLUNG BEI DER ELEKTRONISCHEN GESUNDHEITSKARTE (egk) Einführung Mit dem GKV-Finanzierungsgesetz hat der Gesetzgeber u. a. die Krankenkassen verpflichtet, im Laufe

Mehr

Kostenerstattung für GKV-Versicherte. Die gesetzlichen Regelungen

Kostenerstattung für GKV-Versicherte. Die gesetzlichen Regelungen Kostenerstattung für GKV-Versicherte Die gesetzlichen Regelungen Bislang hatten lediglich die freiwilligen Mitglieder sowie ihre versicherten Familienangehörigen das Recht, an Stelle von Sachleistungen

Mehr

Die Betriebskrankenkasse Philips* Employer of Choice

Die Betriebskrankenkasse Philips* Employer of Choice Die Betriebskrankenkasse Philips* Employer of Choice Die Betriebskrankenkasse Philips* Ziel der Personal- und Sozialpolitik von Philips Deutschland ist es, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mehr

GUERDAN HATZEL & PARTNER

GUERDAN HATZEL & PARTNER DARMSTADT GRIESHEIM Europahaus Marie-Curie-Straße 1 Schöneweibergasse 8+10 64293 Darmstadt 64347 Griesheim Tel. 0 61 51 95 11 0 Tel. 0 61 55 84 79-0 Fax 0 61 51 95 11-123 Fax 0 61 55 84 79-79 GUERDAN HATZEL

Mehr

Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT. Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte

Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT. Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte Europa wächst immer mehr zusammen, frühere Grenzen spielen fast keine Rolle mehr. Damit verbunden sind

Mehr

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie:

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: ein Portal der Kassensuche GmbH Mitglied werden bei der BKK Scheufelen In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: 1. Bevor Sie die Vorteile Ihrer neuen Krankenkasse genießen können,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kranken...1. Kranken...2

Inhaltsverzeichnis. Kranken...1. Kranken...2 Inhaltsverzeichnis Kranken...1 Kranken...2 Private Kranken Voll...3 Sie haben einen Vorteil, den viele andere nicht haben Sie können sich privat krankenversichern...3 Private Kranken Voll...4 Private Kranken

Mehr

Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN. Ergänzungsschutz

Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN. Ergänzungsschutz Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN Ergänzungsschutz Erstklassige Leistungen IM KRANKENHAUS Komfortpatient im Krankenhaus (Tarif PSG) CHEFARZTBEHANDLUNG Freie Wahl für eine privatärztliche

Mehr

PRESSEINFORMATION. Das ändert sich zum Jahreswechsel. Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) Kornwestheim/Frankfurt, 19.

PRESSEINFORMATION. Das ändert sich zum Jahreswechsel. Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) Kornwestheim/Frankfurt, 19. PRESSEINFORMATION Kornwestheim/Frankfurt, 19. Dezember 2014 Das ändert sich zum Jahreswechsel Wie jedes Jahr, treten auch zum 1. Januar 2015 zahlreiche Änderungen in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Hinweis auf geänderte / neue Vordrucke. 2. Auswirkungen der Gesundheitsreform auf KVdR

Inhaltsverzeichnis: 1. Hinweis auf geänderte / neue Vordrucke. 2. Auswirkungen der Gesundheitsreform auf KVdR Abteilung Versicherung, Rente und Rehabilitation Königsallee 71, 40215 Düsseldorf Telefon 0211 937-0 Telefax 0211 937-3034 www.deutsche-rentenversicherungrheinland.de Deutsche Rentenversicherung Rheinland

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS Elektronische Gesundheitskarte September 2014 Ab 1. Januar gilt ausschließlich die elektronische Gesundheitskarte Die alte Krankenversichertenkarte (KVK) wird endgültig abgelöst:

Mehr

Extras für Kassenmitglieder

Extras für Kassenmitglieder Barmenia Krankenversicherung a. G. Schließen Sie Lücken Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung und betreiben Sie individuelle Gesundheitsvorsorge. GKV-Versicherte Extras für Kassenmitglieder Genügen Ihnen

Mehr

Öffentliches Verfahrensverzeichnis Sozialdaten für Anfragen durch Mitglieder, Versicherte, Geschäftspartner und anderer Personen

Öffentliches Verfahrensverzeichnis Sozialdaten für Anfragen durch Mitglieder, Versicherte, Geschäftspartner und anderer Personen Das Zehnte Buch Sozialgesetzbuch (SGB X) 81 Abs. 4 schreibt in Verbindung mit 4 g beziehungsweise 4 e des Bundesdatenschutzgesetztes (BDSG) vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter

Mehr

www.barchv.de Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung

www.barchv.de Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung www.barchv.de Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung Inhalt Grundsätzliches 4 Beitragspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung 5 Voraussetzungen für die Befreiung

Mehr

Teil 1 Krankenversicherung und Vertragsarztrecht... 13

Teil 1 Krankenversicherung und Vertragsarztrecht... 13 Inhalt Teil 1 Krankenversicherung und Vertragsarztrecht... 13 A. Grundlagen...15 I. Geschichte der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und ihre Zukunftsperspektiven...15 II. Grundprinzipien der GKV

Mehr

Krankenvollversicherung

Krankenvollversicherung Krankenvollversicherung Wenn Sie die Wahl haben, sollte Ihnen die Entscheidung nicht schwer fallen! Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail:

Mehr

Herbert Becker Unabhängiger Versicherungsmakler. Bonusmodelle und Aufnahmeantrag der BKK Pfalz. Mit freundliche Grüßen Herbert Becker

Herbert Becker Unabhängiger Versicherungsmakler. Bonusmodelle und Aufnahmeantrag der BKK Pfalz. Mit freundliche Grüßen Herbert Becker Herbert Becker Unabhängiger Versicherungsmakler Paulsborner Str. 65, 14193 Berlin Telefon (030) 89738965 Telefax (030) 89738160 E-Mail: mandantenmail@freenet.de Internet: www.mbberlin.de Bonusmodelle und

Mehr

Die Krankenkasse: Grundversicherung. Bild: Barbara Graf Horka

Die Krankenkasse: Grundversicherung. Bild: Barbara Graf Horka Die Krankenkasse: Grundversicherung Bild: Barbara Graf Horka Karte 1 Ist die Grundversicherung in der Krankenkasse obligatorisch? Bild: tackgalichstudio/fotolia.com Gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG)

Mehr

Die freundliche. Familienkasse

Die freundliche. Familienkasse Die freundliche Familienkasse Wir freuen uns auf Sie! BKK Pfalz offen für alle Die BKK Pfalz ist eine bundesweit geöffnete, gesetzliche Krankenkasse und offen für alle gesetzlich krankenversicherten Personen.

Mehr

Gesundheitsreform 2003 Der Wurf des Jahrtausends?

Gesundheitsreform 2003 Der Wurf des Jahrtausends? Gesundheitsreform 2003 Der Wurf des Jahrtausends? Martin Schaller Patient und Zahnarzt 12.10.13 1 Ausgabenstruktur als Ursache Im internationalen Vergleich liegt Deutschland hinter den USA und der Schweiz

Mehr

BKK ExtraPlus. Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde

BKK ExtraPlus. Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde BKK ExtraPlus Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde Über 500.000 Menschen haben bereits den sinnvollen BKK ExtraPlus Schutz vereinbart und sorgen damit für ihre Gesundheit vor! Mit der

Mehr

Verband der privaten Krankenversicherung

Verband der privaten Krankenversicherung PKV-Info Die Card für Privatversicherte Verband der privaten Krankenversicherung Postfach 51 10 40 50946 Köln Telefon 02 21 / 3 76 62-0 Fax 0221 / 3 76 62-10 http:/www.pkv.de email: postmaster@pkv.de 2

Mehr

Newsletter Monat März 2007 Zusatzversicherungen - für jeden wichtig

Newsletter Monat März 2007 Zusatzversicherungen - für jeden wichtig Newsletter Monat März 2007 Zusatzversicherungen - für jeden wichtig Gesetzlich Krankenversicherte haben einerseits mit kontinuierlich steigenden Kassenbeiträgen - andererseits mit sinkendem Leistungsniveau

Mehr

Satzung der Pflegekasse. bei der. Betriebskrankenkasse

Satzung der Pflegekasse. bei der. Betriebskrankenkasse Pflegekasse bei der BKK Rieker Ricosta Weisser Seite 1 Satzung der Pflegekasse bei der Betriebskrankenkasse Rieker Ricosta Weisser Tuttlingen St. Georgen Pflegekasse bei der BKK Rieker Ricosta Weisser

Mehr

Baustein 2. ohne Rechtsanspruch. Sozialfonds WVW. Reha Prävention

Baustein 2. ohne Rechtsanspruch. Sozialfonds WVW. Reha Prävention Erstattungsrahmen der Hannoverschen Beihilfekasse e.v. 1. Grundlagen Aufgaben und Ziele der Hannoverschen Beihilfekasse e.v. o Ziel und Zweck des Vereins sind die Unterstützung von Mitarbeitern der Mitgliedseinrichtungen

Mehr

Grundlagenwissen Sozialversicherung 7 Abkürzungen 8. Kommentierung 9. Gesetzliche Grundlagen 41. Verordnungen 123. Stichwortverzeichnis 147

Grundlagenwissen Sozialversicherung 7 Abkürzungen 8. Kommentierung 9. Gesetzliche Grundlagen 41. Verordnungen 123. Stichwortverzeichnis 147 Schnellübersicht Seite Grundlagenwissen 7 Abkürzungen 8 Kommentierung 9 Gesetzliche Grundlagen 41 Verordnungen 13 Stichwortverzeichnis 147 1 3 4 5 Ergänzend empfehlen wir: Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis?

Mehr