St. Galler Business School. Management-Weiterbildung Seminare & Lehrgänge

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "St. Galler Business School. Management-Weiterbildung Seminare & Lehrgänge"

Transkript

1 Business School Management-Weiterbildung Seminare & Lehrgänge

2 Jahresprogramm Management-Weiterbildung Seminare & Lehrgänge St.Galler Business School Rosenbergstrasse 36 CH-9000 St.Gallen Telefon 0041 (0) Telefax 0041 (0) Internet

3 Inhaltsverzeichnis Das Konzept & Business School 4 Seminare & Lehrgänge 8 International Seminars in English 11 MBA-, Master- & Diplomausbildungen Management-Kongress Rückblick 14 Finanzen Strategie Marketing Verkauf General Management General Management für Executives International Senior Management Programm 16 General Management Seminar für Executives 18 Executive Business School 20 Effective Management Programm für Executives 22 General Management für Juniors Junior Business School 24 General Management Seminar für Juniors 26 Management- Intensivkurs für Nicht-Betriebswirtschafter 28 Betriebswirtschaftslehrgang 30 Betriebswirtschaftliches Planspiel 32 Strategisches Management Strategisches Management in der Praxis 33 Strategisches Management für Executives 34 Consulting School 36 Hochleistungs organisation World Class Company 38 Business Development: Neue Geschäfte erfolgreich aufbauen 39 Marketing Management Marketing Programm 40 Strategisches Marketing: Die Weichen richtig stellen 42 Marketing operativ umgesetzt 43 Verkaufs- & Vertriebsmanagement Verkaufs- & Vertriebsmanagement Programm 44 Strategisches Verkaufs- & Vertriebsmanagement 46 Key Account Management 47 Produktmanager Seminar 48 Finanzmanagement Finanz- & Rechnungswesen Grundlagen 49 Finanzlehrgang 50 Finanzmanagement für Geschäftsführer/Executives 52 MBA Diplome In English Leadership Controlling Controlling Controller Programm 54 Finanzielle Führung: Bilanz & Erfolgsrechnung managen 56 Operatives Controlling für Manager 57 Führungsverhalten Persönliche Führungskompetenz 58 Die eigene Management-Kraft steigern 60 Die effektive Führungs persönlichkeit 62 Leadership Rhetorik und motivierende Kommunikation 63 Leadership Führungsprogramm 64 Change-Management: Unternehmenswandel managen 66 Die Weichen in der Führung richtig stellen 67 Führung operativ erfolgreich umgesetzt 68 Projektleiter Seminar 69 International Senior Programs (in englischer Sprache) International Senior Management Program 70 Asia-Week Shanghai: Doing Business in China 72 Strategy-Week Boston 73 Leadership-Week Boston 74 Finance-Week London 75 International Junior Programs (in englischer Sprache) International Junior Management Program 76 Strategic & Marketing Management for Talents 78 Financial Management for Talents 79 Leadership for Talents 80 Cracow University MBA in Integrated Management 81 MBA-, Master- & Diplomausbildungen für Führungskräfte Berufsbegleitende MBA- & Diplomstudienprogramme SGBS 82 Alumni-Club SGBS 87 MBA in Integrated Management 88 International Executive MBA 90 Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS 92 Inhouse & Consulting 94 Administration und Anmeldung 96

4 Die Business School Managementwissen auf Augenhöhe vermitteln Das Werk «Das Konzept Integriertes Management» 8. Auflage Knut Bleicher Corporate Dynamics Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Knut Bleicher Human Resources Management Herausgegeben von Christian Abegglen Band 5 4 Knut Bleicher Human Resources Management Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools 8. Auflage Swiridoff 6 W issenschaft Knut Bleicher Corporate Dynamics Herausgegeben von Christian Abegglen Band 6 Swiridoff 5 W issenschaft Der besondere Ehrgeiz der Business School besteht darin, Führungskräften, Fachspezialisten und erfahrenen Managern bewährte wie auch neueste Erkenntnisse aus Management-Forschung und -Lehre zu vermitteln. Diesen Anspruch bemüht heute allerdings beinahe jede Fachhochschule, Universität, Business School und sonstige Ausbildungsstätte betriebswirtschaftlicher Prägung; gehört es doch offensichtlich zu den Kernkompetenzen derartiger Institutionen, Management zu lehren und zu unterrichten. Dabei stehen bei vielen Anbietern meist drei Zielgruppen im Vordergrund: Studenten ohne Berufserfahrung, jüngere Führungskräfte sowie gestandene Manager mit sehr grosser Führungs- und Berufserfahrung. Diese Zielgruppen haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen. Geht es beim Studenten vornehmlich darum, ihm überhaupt einmal die Grundlagen des Wirtschaftens und damit ein sicheres theoretisches Fundament zu vermitteln, erwarten jüngere Führungskräfte vornehmlich das fachliche und methodische Rüstzeug, die täglich anfallenden Herausforderungen zu meistern. Gestandene Manager wiederum fordern einen sparring partner, welche die typischen Problemstellungen von Top- Managern aus eigener Erfahrung kennen. Besonders hervorheben möchte ich dabei die konsequente Ausrichtung der Lehrmethoden an der Selbstbefähigung der Seminarteilnehmer. Meiner Erfahrung nach trennt sich gerade diesbezüglich die Spreu vom Weizen. Dr. Manfred Wittenstein Aufsichtsratsvorsitzender Diese damit einhergehende Differenzierungsnotwendigkeit haben wir vor mehr als 18 Jahren als grosse Chance aufgegriffen und uns seither mit aller Kraft und unserem ganzen Ehrgeiz ausschliesslich auf die Zielgruppen «Führungskräfte und erfahrene Manager» konzentriert. Im Umgang mit diesen höchst anspruchsvollen Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben sich im Laufe der Zeit denn auch ganz bestimmte didaktische und pädagogische Ansätze und Dozentenqualitäten als richtig herausgestellt, welche zu einem umfassenden Kompetenzgerüst in verschiedenen Bereichen führten. Dieses besteht zum einen in einer fundierten Auswahl des in einer sehr kurzen Zeit zu vermittelnden Wissens: Dafür braucht es nicht nur ein grosses Mass an fachlichem Wissen, sondern auch Hochprofessionelle Seminarvorbereitung und Konzeption Brillante Dozenten, griffige Umsetzung der Lehre in die Praxis Wertvoller Beitrag zur Unité de Doctrine und Team Spirit. Beate Monastiridis-Dörr Head of Marketing Consulting Munich Re München Princeton USA Kenntnisse, was die Praxis gegenwärtig bewegt und was sich denn überhaupt in welchen Situationen wie anpacken lässt. Andere Aspekte betreffen die didaktischen und fachlichen Erfahrungen der Dozenten: Das Wissen, wie hoch verdichtete Informations- und Erfahrungsinhalte mit gestandenen Managern zu diskutieren sind, bedarf besonderer Dozentenqualitäten. Ein Aufbau solcher fokussierter Kompetenzen benötigt Zeit und ist nicht von heute auf morgen zu bewerkstelligen. Diese Zeit haben wir uns genommen. Daraus entwickelte sich eine «SGBS-Selektion des Wissens», welche wir für Führungskräfte und Manager als unverzichtbar erachten, welche sich für den Teilnehmenden aber nur erschliesst, wenn sie stufenadäquat vermittelt wird. Sind diese wesentlichen Faktoren erfüllt, dann erst darf man mit Fug und Recht behaupten, auch Managementwissen für Manager «auf Augenhöhe» zu vermitteln. Erst dann entstehen Akzeptanz, Begeisterung und konkreter Umsetzungsnutzen bei den Teilnehmenden und Kunden. Dank dieser einzigartigen Fokussierung auf ein Höchstmass an Praxistauglichkeit und auf hochkarätige Dozenten entwickelte sich die St.Galler Business School im deutschen Sprachraum zu einem der profiliertesten und erfolgreichsten Weiterbildungspartner für Unternehmen. Das daraus unmittelbar sichtbare Resultat sind die stetig sehr hohen Teilnehmerzahlen an offenen Seminaren, immer mehr Seminardurchführungen, eine Vielzahl an langjährigen innerbetrieblichen Schulungskunden, eine rasant wachsende Zahl an AbsolventenInnen unserer MBA- und Diplomstudiengänge sowie steigende Anfragen nach Kooperationen mit uns sei es im Rahmen von MBA-Programmen, Corporate Universities oder staatlichen Institutionen aus dem internationalen Raum. Deshalb sind heute viele unserer 90 Dozenten auch Beratungspartner von Top-Managern und Unternehmern geworden. Dozenten, die sich als solide Praktiker, «Manager auf Zeit» und Unternehmensberater einen Namen geschaffen haben. Unseren Dozenten ist gemeinsam, dass sie seit langem ihr Spezialgebiet pflegen und weiterentwickeln. Sie verstehen sich auch als Mittler zwischen betriebswirtschaftlicher Forschung und unternehmerischer Praxis. Bei allen Ausbildungen steht maximaler Umsetzungseffekt im Vordergrund: Dabei orientieren wir uns an der systemorientierten Managementlehre und dem von unserem ehemaligen Beiratsvorsitzenden, Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. Knut Bleicher, entwickelten St.Galler «Konzept Integriertes Managment». Dieser heute zu einem Standard gewordene Ansatz ist Basis und Ausgangspunkt für unsere MBA-, Master- und Diplomstudiengänge wie auch für Seminare, Inhouse-Veranstaltungen und Consultingaktivitäten. Sämtliche Lehrinhalte folgen in ihrem Aufbau seinen Strukturen. Das Konzept ermöglicht es uns, die Vielfalt betriebswirtschaftlichen Wissens in modular strukturierte Einheiten zu gliedern, ohne den Gesamtüberblick zu verlieren. So wird sichergestellt, dass wir uns jederzeit der Gesamtzusammenhänge bewusst sind. Dies erlaubt uns, Wesentliches von Unwesentlichem zu trennen. Das daraus vermittelbare Dr. oec. HSG Christian Abe Wissen soll Führungskräfte befähigen, ihre eigene christian.abeggl Managementleistung zu optimieren und Unternehmen zum Erfolg zu führen. und Präsident d Geschäftsführe tungsrates der S Business Schoo Christian Abegglen Dr. oec. HSG Christian Geschäftsführender Abegglen Direktor Dr. und oec. Präsident HSG des Verwaltungsrates der Geschäftsführender Direktor Business School und Präsident des Verwaltungsrates der Business School Christian Abegglen Dr. oec. HSG Christian Mu lic.oec. HSG

5 Das Angebot der Business School für Führungskräfte Zu den wesentlichen Ausbildungskategorien der Business School gehören: Executive Management Seminare Seminare für obere und oberste Führungskräfte, welche ihre Leistungsbereitschaft und -fähigkeit bereits unter Beweis gestellt haben und sich weiter qualifizieren und ihr Know-How aktualisieren wollen. Junior Management Seminare Seminare für Nachwuchsführungskräfte ab ca. 28 Jahren und Führungspersönlichkeiten im mittleren Management oder Fachspezialisten ohne General Management-Wissen. Spezialisten Seminare Seminare für Führungskräfte, Spezialisten und Stabsmitarbeiter, die sich in den Bereichen Finanzen, Controlling, Marketing, Strategie, Führungsverhalten u.a.m. weiterbilden wollen. Internationale Ausbildungen Viele klassische Managementseminare werden auch in englischer Sprache in der Schweiz durchgeführt. Zudem finden Innerbetriebliche Ausbildungen Seminare zu den Themen Strategie, Leadership, Finanzen und Marketing ebenfalls in englischer Sprache in Boston (Harvard Club), London (LSE), Shanghai (CEIBS) und Krakau unter Einbezug lokaler Universitäten und Firmen statt. Ein stark wachsendes Tätigkeitsgebiet ist die innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung. Massgeschneiderte Seminare und Workshops, individuell auf Kundenwünsche ausgerichtete Lehrgänge werden in deutscher, englischer, französischer und spanischer, griechischer und polnischer Sprache durchgeführt. Management-Kongress Jedes Jahr findet Mitte September unser Management-Kongress in St. Gallen statt. St.Galler Business School 14. Management-Kongress : September in St. Gallen 2017: September 2017 in St. Gallen September St. Gallen MBA-, Master- & Diplomstudiengänge Berufsbegleitende Weiterbildungen, welche Fernstudienmodule mit dem Besuch von Seminaren bzw. Kolloquien kombinieren und mit einem Diplom, einem Master oder einem (akademischen) MBA abgeschlossen werden können. Die MBA-, Master- & Diplomstudiengänge richten sich an leistungsorientierte Führungspersönlichkeiten mit Erfahrung, die sich Wissen aneignen wollen, welches deutlich über Besuche von Seminaren hinausgeht, für die aber 4. Management-Kongress ein mehrjähriges Vollzeitstudium aus zeitlichen Gründen nicht in September 2006 Davos Frage kommt. Stattdessen entscheiden Sie sich für eine berufsbegleitende, praxisnahe Ausbildung, die in Abhängigkeit Ihrer Ziele bis zu einem akademischen MBA führen kann. ss :allen e r g n o K. 4 1 St. G ber in eptem S r odelle in de «Geschäftsm onsequenzen elt: K digitalen W ngsbedarf» und Handlu Peter Edelmann Dr. Eckart von Hirschhausen Dr. Andreas Truck Prof. Knut Bleicher Dr Dr. Eckart von Hirschhausen Ole N. Nielsen W Business School Management-Kongresse der der SGBS SGBS Management-Kongresse Management-Kongresse der SGBS SGBS Management-Kongresse Rückblick des des SGBS SGBS Alumni-Clubs Alumni-Clubs der Rückblick Rückblick des SGBS Alumni-Clubs Rückblick des SGBS Alumni-Clubs General General Management Management Seminar Seminar für für Executives Executives 44 Seminare & Lehrgänge Seminare & Lehrgänge Diplomstudiengänge MBA& Diplomstudiengänge Inhouse-Seminare Inhouse-Seminare Consulting Consulting Management-Publikationen & Tools Management-Publikationen & Tools Management-Kongress Management-Kongress Alumni-Club SGBS Inhouse Schulungen Alumni-Club SGBS MBA- & DiplomStudiengänge PRAXISARBEIT UPGRADES YOUR PERSPECTIVE FERNSTUDIENMODULE PRAXISARBEIT Dipl. Business Betriebswirtschafter/in School SGBS Die Diplomlehrgänge der Business School 4. April 4. Juli 3. Oktober Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung SEMINARE Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten ManagementKonzept Wissenschaftliche Leitung Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. Berufsbegleitende Knut Bleicher KOLLOQUIEN MBA-Ausbildung für Führungskräfte UPGRADES YOUR PERSPECTIVE. Die Diplomlehrgänge der Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten ManagementKonzept Unter Wissenschaftlicher Leitung der St.Galler Business School Master Diplome St. Gallen SGBS Dipl. Marketingleiter/in SGBS Programm 3x St. Galler Controller Controller Programm 3x 4 4 Dipl. Marketingleiter/in Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS Dipl. Consultant SGBS Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS SGBS Grundlagen Grundlagen FinanzFinanz- und und Rechnungswesen Rechnungswesen 44 London Dipl. Finanzleiter/in SGBS Finance-Week Finance-Week Dipl. Finanzleiter/in London 44 SGBS Nächste Studienbeginne: 6. Juli Oktober April Director Consulting Die Seminare & Lehrgänge stehen Die & Lehrgänge stehen unter derseminare wissenschaftlichen Die Seminare & Lehrgänge stehen unter derprof. wissenschaftlichen Leitung von Dr. Robert unter wissenschaftlichen Leitung Prof. Dr. Robert.dervon Neumann Leitung von Dr. Robert. Prof. Neumann Der Dozentenstab vereinigt. aus WissenNeumann Persönlichkeiten Der Dozentenstab vereinigt DerManagementberatung Dozentenstabaus vereinigt schaft, Persönlichkeiten WissenPersönlichkeiten aus Wissenund schaft, Praxis. Managementberatung schaft, Managementberatung Andreas Rippberger und Praxis. Praxis. Dipl.und Betr.-Wirt. Robert Neumann Christian Abegglen Peter Zehnder Dr.Dr. oec. HSG Prof. Dr. lic. rer. pol Prof. Dr.Christian oec. HSGAbegglen lic. rer. pol.zehnder Robert Neumann Peter Robert Christian Abegglen robert Prof. Dr.Neumann Dr. oec. HSG lic. rer.zehnder pol. Prof. Dr. Dr. oec. HSG lic. rer. robert Der Dozentenstab vereinigt Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Managementberatung und Praxis. Die Diplomlehrgänge der Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten ManagementEinstieg: Konzept Alternativ als Vertriebsund St. Gallen Marketing Wissenschaftliche Leitung Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. t-zertifikat managemen Knut Bleicher Dipl. Controller/in SGBS SGBS Leadership Seminare Dipl. Controller/in Leadership Seminare LeadershipHuman Resources Leadership& Human&Resources Leadership 2x Leadership -- St. Galler Führungsprogramm Führungsprogramm 2x 4 4 Management-Diplom SGBS Master Diplome Management-Diplom SGBS Die Management-Kraft 2x 4 Die eigene eigene Management-Kraft steigern steigern 4 St. Gallen Dipl. 2x Consultant SGBS Master Diplome St. Gallen Leadership-Week Leadership-Week Boston Boston55Dipl. Consultant SGBS Persönliche Persönliche Führungskompetenz Führungskompetenz 2x 2x 4 4 Die Diplomlehrgänge der Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten ManagementKonzept Unter Wissenschaftlicher Leitung der St.Galler Business School Wissenschaftliche Gesamtleitung Wissenschaftliche Gesamtleitung Präsident des Verwaltungsrates Präsident des Verwaltungsrates age 8. Aufl 2011 Robert Neumann RobertDr.Neumann Prof. Prof. robert Director Consulting Director Consulting «Wir arbeiten in Strukturen von gestern mit Ressourcen von Heute an Strategien für morgen vorwiedie Seminare & Lehrgänge stehen gend mit Menschen, die die unter Die Seminare & Lehrgänge stehen der wissenschaftlichen unter dervon wissenschaftlichen Strukturen von gestern geschaffen Leitung Prof. Dr. Robert Leitung von. Prof. Dr. Robert Neumann. Neumann haben und das Übermorgen in Der Dozentenstab vereinigt Der Dozentenstabaus vereinigt Persönlichkeiten WissenPersönlichkeiten aus Wissender Unternehmung nicht mehr schaft, Managementberatung schaft, Managementberatung und Praxis. (Knut Bleicher) und Praxis. erleben werden.» Peter Zehnder Christian Abegglen Christian Abegglen Dr. oec. HSG Dr. oec. HSG Peter lic. rer.zehnder pol. lic. rer. pol. Peter Edelmann Prof. Hans Georg Graf Mark McGregor Dr. Eckart von General Management Jobst Pleitner5 Felix Richterich Andreas Prof. R. Theisen Joachim Hunold Otto Schell Ineichen Dr. Prof.Dres. Dr. Manuel Wilfried Krüger Hirschhausen General Management Seminar Seminar für für Juniors Juniors 5 Bettina Würth Prof. Dr. Wunderer Prof. Dr.Peclum Hans A. General Stephan Kretschmer Ole Rolf N. Nielsen Karl-Heinz Grosse Prof.Wüthrich Dr. Hans Jobst Pleitner Felix Richterich Andreas Schell Prof. Dr. Dres. Manuel R. Theisen Betriebswirtschaftslehrgang 3x St.Galler St.Galler Betriebswirtschaftslehrgang 3x Bettina Prof. Dr. Rolf Wunderer Prof. Dr. Hans A. Wüthrich Band 1: Management im44würth Wandel Abegglen Prof. Knut Bleicher Helmut Bührle Dr. Klaus v. Dohnanyi Peter Edelmann Prof. Hans Georg Graf Mark McGregor Dr. Eckart von Joachim Hunold Otto Ineichen Prof. Dr. Dr. Klaus Wilfried Krüger Hirschhausen Dr. Christian Abegglen Prof. Knut Bleicher Helmut Bührle v. Dohnanyi General Stephan Kretschmer Ole N. Nielsen Karl-Heinz Grosse Peclum Prof. Dr. Hans Band 2: Strukturen und Kulturen der Strategie Strategie und und Marketing MarketingSeminare Seminare Organisation im Umbruch Knut Bleicher Strukturen und Kulturen Director Consulting interessierte Praktiker Christian Abegglen Christian Abegglen Dr. oec. HSG Dr. oec. HSG Peter Zehnder Peter lic. rer.zehnder pol. lic. rer. pol. Die Seminare & Lehrgänge stehen Die Seminare & Lehrgänge stehen unter der wissenschaftlichen unter dervon wissenschaftlichen Leitung Prof. Dr. Robert Leitung von. Prof. Dr. Robert Neumann. Neumann Der Dozentenstab vereinigt Der Dozentenstabaus vereinigt Persönlichkeiten WissenPersönlichkeiten aus Wissenschaft, Managementberatung schaft, Managementberatung und Praxis. und Praxis. Nach den heftigen Beben der Finanzkrise zeichnen sich zwar noch diffus erste Anzeichen eines Aufschwungs ab. Nach langen Monaten des Durchhaltens gilt es nun für Unternehmer, Manager und Führungskräfte, den leichten wirtschaftlichen Aufwind positiv zu nutzen. Das aktuelle Marktumfeld zeigt sich jedoch in gewandelter Form: Althergebrachte Patentrezepte, Pfadabhängigkeiten sowie Denkmuster von gestern sind häufig nicht mehr wirkungsvoll. Vieles muss in Unternehmen nun neu und anders gemacht werden, vielerorts stehen Wandel, Veränderung und Fortschritt ganz oben auf der sordnung. Entsprechend gross ist der Bedarf an wirksamen, ganzheitlichen und nachhaltigen Instrumenten und Denkhilfen. Mit dieser hochaktuellen Thematik beschäftigten sich Studenten der Vorlesung Corporate Dynamics von Christian Abegglen an der AlpenAdria-Universität Klagenfurt im Rahmen von studentischen Forschungsprojekten. In zwei Sammelbänden werden vorliegend als Resultat ausgesuchte Beiträge veröffentlicht. Dort werden bewährte ManagementInstrumente wirksamer Initiierung, Steuerung und Bewältigung von Wandel und Fortschritt dargestellt und mittels aktueller Fragestellungen intensiv diskutiert. Methodische Grundlagen beider Bände sind zwei zentrale Bausteine der weithin bekannten Management-Lehre: Systemorientiertes Management und das Lebenszyklus-Modell. Zielsetzung von Band 1 ist die Darstellung wesentlicher Voraussetzungen und Stellhebel erfolgreichen Managements von Veränderungen sowie die griffige Veranschaulichung der Grundlagen für optimales Handeln in turbulenten Zeiten. Obwohl die Notwendigkeiten zum Wandel vielerorts bewusst sind, klagen Unternehmen über mangelnde Veränderungsbereitschaft. Mit der systematischen Suche nach Ursachen und Gründen dieses Mangels werden entlang der Phasen des Unternehmenslebenszyklus die Veränderungsfähigkeit eines Unternehmens einerseits sowie typische interne Umsetzungshürden andererseits diskutiert. So sind zunächst schrittweise intern und extern relevante Faktoren identifiziert und beleuchtet. Dann wird aufgezeigt, wie diese wirksam abzugleichen sind, damit die Stosskraft eines Unternehmens entlang der Reifephasen nachhaltig sichergestellt werden kann. ST. GALLER BUSINESS BOOKS & TOOLS GENERAL MANAGEMENT SERIES Business Books & Tools 2 Wissenschaft Knut Bleicher Normatives und Strategisches Management Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools 3 Wissenschaft Knut Bleicher Managementsysteme Swiridoff Wissenschaftliche Gesamtleitung Wissenschaftliche Gesamtleitung Thomas Weiers Corporate Dynamicsvon Ausgliederung Erfolgreiches Management von Wandel Dienstleistungen in aus studentischer Sicht Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools 4 Präsident des Verwaltungsrates Präsident des Verwaltungsrates SGBS St.Galler Business School Management Ganzheitliches in der Praxis eigenständige Ausgewählte Diplomarbeiten der Business School Band 1: Ideen- und Innovationsmanagement Christian Abegglen Robert Neumann Christian Abegglen Herausgeber Herausgeber ST. GALLER BUSINESS BOOKS & TOOLS ST. GALLER ST.BUSINESS GALLER BOOKS & TOOLS BUSINESS BOOKSMANAGEMENT & TOOLS SERIES GENERAL Robert Neumann RobertDr.Neumann Prof. Prof. robert GENERAL MANAGEMENT SERIES ALUMNI-CLUB SERIES ST. GALLER BOOKS & TOOLS GENERAL MANAGEMENT SERIES Christian Abegglen Christian Abegglen Dr. oec. HSG Dr. oec. HSG ISBN X BUSINESS Schutzgebühr SFr. 15. / 10. Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools in Turb Unternehmen 5 Wissenschaft Knut Bleicher Corporate Dynamics Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools en Prof. Dr. Theo Wehner ement Change Manag Arthur E. Darboven Darboven Trading Dr. Wolf Schumacher School Rosenbergstrasse CH9000 St. Gallen Tel.Business 0041 (0) Fax (0) St. Marketing 2x 4 Peter EdelmannProgramm Peter Zürn Helmut Bührle Prof. Dr, Manfred Spitzer Dr. Wolf Schumacher Dr. Thilo Sarrazin Dr. Theo Wehner Abegglen Galler Prof. Marketing Programm 2x 4 Galler Business School 40 Rosenbergstrasse Dr. Christian CH9000 St.Prof.Gallen Tel (0) Fax0041 (0) Dr. St. Mathias Binswanger Christo Dr.36 Gunter Frank Quiske Business School Rosenbergstrasse 36(0)71 CH9000 St. Gallen St.Galler VerkaufsProgramm 2x4 Kurs bringen Tel (0) Fax St.Galler Verkaufs- & & Vertriebsmanagement Vertriebsmanagement Programm lenzen auf Dr. Wolf Schumacher Dr. Thilo Sarrazin Prof. Dr. Theo Wehner 2x4 Christian Abegglen Wolfram Hatz jun. Turbu in 89 Tel. 0041Dr. (0) Fax 0041 (0) en 40 Strategisches Management Executives 4 Unternehm Strategisches Management für fürwww.sgbs.com Executives 2x 4 Business School Strategie-Week Boston Boston 5 Dr. Wolf Schumacher Dr. Thilo Sarrazin Dr. Christian Abegglen Wolfram Hatz jun. Strategie-Week 5 Prof. Dr. Theo Wehner Dr. Thilo Sarraz Wolfram Hatz jun. D E U T S C H L A N D Finanzmanagement Finanzmanagement Felix Ahlers Dr. Maximilian Herzog Prof. Dr. Hans Eberspächer Sören M. Slowak Prof. Dr. Janus Teczke Mark McGregor Philipp Schwander Dr. Robert NeuSt. Finanzlehrgang 2x 4 Hermann Galler 2x 4Markus mann Dr. JungFinanzlehrgang Peter Rösler Prof. Dr. Dr. Schwaninger TorsFelix Ahlers Christian Lawrence PhilippDr. Schwander Theo Wehner Dr. Christian ten Oltmanns Heinrich Prof. Dr. Theo Wehner Abegglen Dr. Wolf Prof. Schumacher St. Galler Villiger Controller Programm 3x 4 Controller Programm 3x 4 Grundlagen Finanzund 4 Peter Zehnder Ahlers Dr. Christian Lawrence Philipp Schwander Felix Grundlagen Finanzund Rechnungswesen Rechnungswesen 4 Finance-Week Finance-Week London London 44 Leadership Leadership Seminare Seminare Business School Rosenbergstrasse 36 CH St. Gallen Tel.Business 0041 (0) Fax (0) Felix Ahlers Dr. Christian Lawrence School 40 Rosenbergstrasse CH9000 St. Gallen Dr. -Thilo Sarrazin Führungsprogramm Wolfram Hatz jun. Felix2x Ahlers Dr. Christian LawGaller Tel (0) Fax 0041 (0) Leadership Leadership - St. St. GallerSagehorn Führungsprogramm 2x 4 4 Prof. Dr. Dietrich Dörner renc Christian Arthur E. Darboven Master Han Shan Dr. Konrad Hummler2x 4 Lars Windhorst Maja Storch Management-Kraft steigern Roger Köppel Prof. Dr. Markus Schwaninger Dr. Joerg Dederichs Die Die eigene eigene Management-Kraft steigern 2x 4 Knut Bleicher Human Resources Management Swiridoff Swiridoff «Outsourcing Chancen & Risiken dargestellt am Beispiel der IT» Band 1Servicegesellschaften Wissenschaft nagem - Business School entma Cha emnge Change Manag ement Change Manag D E U T S C H L A N D Dr. 2x Christian Abegglen Prof. Knut Bleicher Helmut Bührle Dr. Klaus v. Dohnanyi St. 4 Galler Finanzlehrgang Finanzlehrgang 2x Edelmann 4 Dr. Peter Christian Prof. Hans Georg Graf Mark McGregor Eckart von Abegglen Prof. Knut Bleicher Helmut Bührle Dr. Dr. Klaus v. Dohnanyi Edelmann Prof. HansKnut Georg GrafHelmut Mark Bührle McGregor Dr. v. Eckart von Joachim Hunold Otto Ineichen Prof. Dr. Wilfried Krüger Hirschhausen Peter Dr. Christian Abegglen Prof. Bleicher Dr. Klaus Dohnanyi 3x Joachim Hunold Otto Prof. Dr. Krüger Hirschhausen General Stephan Ole N.Prof. Nielsen Georg Karl-Heinz Prof. Hans St. Galler Controller Controller Programm Programm 3x 4 4Kretschmer Edelmann Peter Hans Graf Ineichen Grosse Mark Peclum McGregor Wilfried Dr.Dr. Eckart von General Stephan Kretschmer Ole N. Nielsen Ineichen Karl-HeinzGrosse Peclum Prof. Dr. Hans Joachim Hunold Otto Prof. Dr. Wilfried Krüger Hirschhausen Jobst Pleitner Felix Richterich Andreas Schell Prof. Dr. Dres. Manuel R. Theisen Jobst Pleitner Kretschmer Felix Richterich Schell Prof.Grosse Dr. Dres. Manuel R. Dr. Theisen Grundlagen FinanzRechnungswesen 4 General Stephan Ole N.Andreas Nielsen Karl-Heinz Peclum Prof. Hans Bettina Würth Bettina Prof. Dr. Wunderer Prof. Dr. A. Wüthrich Grundlagen Finanz- und und Rechnungswesen 4 Würth Rolf Prof. Dr. Rolf Wunderer Prof.Hans Hans A. R.Wüthrich Jobst Pleitner Felix Richterich Andreas Schell Prof. Dr.Dr. Dres. Manuel Theisen Bettina Würth Prof. Dr. Rolf Wunderer Prof. Dr. Hans A. Wüthrich Finance-Week London London 44 Finance-Week Leadership Leadership -- St. Galler Führungsprogramm Führungsprogramm 2x 2x 4 4 Die eigene eigene Management-Kraft Die Management-Kraft steigern steigern 2x 2x 4 4 Leadership-Week Leadership-Week Boston Boston 55 Persönliche Persönliche Führungskompetenz Führungskompetenz 2x 2x 4 4 Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Wolfram Hatz jun. bring Kurs Zehnder Felix Ahlers Dr. Christian Lawrence Philipp Schwander n aufpeter 7 in Turbu en Management-Intensivkurs Management-Intensivkurs für für Nicht-Betriebswirtschafter Nicht-Betriebswirtschafter 7Kurs bringlenze rnehm Unte aufen en Seminar 5 Turbulenz injuniors General General Management Management Seminar für Juniors 5 menfür Unterneh 3x 4 Kurs bringen St.Galler St.Galler Betriebswirtschaftslehrgang Betriebswirtschaftslehrgang 4 ulenzen3xauf Business School Business School Band 6: Integriertes Management Finanzmanagement Finanzmanagement Leadership Leadership Seminare Seminare me Change Manage Dr. Gallen Christian Abegglen Strategie und Marketing School Rosenbergstrasse 36Hirschhausen CH St. Otto Ineichen Prof. Business Dr. HansSeminare Jobst Pleitner Dr. Eckart von StrategieJoachim und Marketing Seminare Hunold Ole N. Nielsen Felix Richterich Andreas Schell Business School Dr. Thilo Sarrazin auf K n in Turbulenzen Unternehme ent - D E U T S C H L A N D D E U T S C H L A N D Junior Junior Management Management Seminare Seminare Dr. Christian Abegglen Prof. Knut Bleicher Jobst Siemer Peter E. Zehnder Ernst Wyrsch Dr. Klaus Dohnanyi Prof. Dr. Hans A. Wüthrich General Stephan Kretschmer Bettina Würth Dr. Konrad Hummler Prof. Dr. Dres. Manuel R. Th Business School 11 eisen Prof. Dr. Galler WundererJunior Karl-Heinz Grosse Peclum Prof. Wilfried Krüger St. St. Galler Junior Business School 11 Dr. Business School St. Programm 2x Galler Marketing Marketing Programm 2x 4 4 Band 3: Normatives 2x4 Management St.Galler VerkaufsSt.Galler Verkaufs- & & Vertriebsmanagement Vertriebsmanagement Programm Programm 2x4 Strategisches Management 2x Band 4: Die Gestaltung Strategisches Management für fürexecutives Executives 2x 4 4strukturelle Strategie-Week Boston Boston 55 Strategie-Week Band 5: Das Problemverhalten neuer Instrumente Darstellung Director Consulting Für wissenschaftlich D E U T S C H L A N D D E U T S C H L A N D Dr. Christian Finance-Week London 4 Präsident des Verwaltungsrates Präsident des Verwaltungsrates Rückblick des SGBS Alumni-Clubs 7 7 Management-Kongresse der SGBS Rückblick Rückblick des des SGBS SGBS Alumni-Clubs Alumni-Clubs Leadership Leadership -- St. Galler Führungsprogramm Führungsprogramm 2x 2x 4 4 Das Standardwerk für modernes Management wird seit der Die eigene Management-Kraft steigern Dieersten eigene Management-Kraft steigern 2x 2x 4 4 Auflage konsequent weiterentwickelt und trägt den neuesten Fortschritten im Management Rechnung. Leadership-Week Boston 5 Aktualisiert und erweitert um Leadership-Week Boston 5 Praxisbeispiel Persönliche Persönliche Führungskompetenz Führungskompetenz 2x 2x 4 4 Wissenschaftliche Gesamtleitung Wissenschaftliche Gesamtleitung in Turbulen International Business School International Senior Senior Management Management Programm Programm 33 Wochen Wochen General Management Management Seminar General Seminar für für Executives Executives 44 Dr. Wolf Schumacher Prof. Dr.School Theo Wehner Dr. ChristianBusiness Abegglen Galler Executive Executive Business Business School School 2x St. 2x 5 5 Effective Management Management Programm Programm für für Executives Executives 2x Effective 2x 4 4 Management-Kongresse der SGBS Business St. Galler Junior Junior Business School School Rückblick des SGBS Alumni-Clubs Nicht-Betriebswirtschafter der SGBS Management-Intensivkurs Management-Intensivkurs für fürmanagement-kongresse Nicht-Betriebswirtschafter General Management Seminar für Juniors 5 Betriebswirtschaftslehrgang 3x St.Galler St.Galler Betriebswirtschaftslehrgang 3x 4 4 St. Programm 2x Galler Marketing Marketing Programm 2x 4 4 St.Galler VerkaufsSt.Galler Verkaufs- & & Vertriebsmanagement Vertriebsmanagement Programm Programm 2x4 2x4 Strategisches Management Strategisches Management für für Executives Executives 2x 2x 4 4 Strategie-Week Boston Boston 55 Strategie-Week Robert Neumann RobertDr.Neumann Prof. Prof. robert Junior Junior Management Management Seminare Seminare Leadership Leadership Seminare Seminare Dr. Christian Abegglen Prof. Knut Bleicher Helmut Bührle Dr. Klaus v. Dohnanyi Peter Edelmann Prof. Hans Georg Graf Mark McGregor Dr. Eckart von Dr. Christian Abegglen Prof. Knut Bleicher Helmut Bührle v. Dohnanyi Joachim Hunold Otto Ineichen Prof. Dr. Dr. Klaus Wilfried Krüger Hirschhausen Peter Edelmann Prof. Hans Georg Graf Mark McGregor Dr. Eckart von General Stephan Kretschmer Ole N. Nielsen Karl-Heinz Grosse Peclum Prof. Dr. Hans Dr. Christian Abegglen Prof. Knut Bleicher Helmut Bührle Dr. Klaus v. Dohnanyi Joachim Hunold Otto Schell Ineichen Dr. Prof.Dres. Dr. Manuel Wilfried Krüger Hirschhausen Jobst Pleitner Felix Richterich Georg Andreas Prof. R. Theisen Peter Edelmann Prof. Hans Graf Mark McGregor Klaus Dr. Eckart von General Stephan Kretschmer Dr. Ole N. Nielsen Karl-Heinz Grosse Prof. Dr. Hans Dr. Christian Abegglen Prof. Knut Bleicher Helmut Bührle Peclum Dr.Hans Bettina Würth Prof. Rolf Prof. Dr. A.v. Dohnanyi Wüthrich Hunold Wunderer Otto Ineichen McGregor Prof. Dr.Manuel Wilfried Krüger Hirschhausen Jobst Pleitner Felix Richterich Georg Andreas Prof. Dr. Dres. R. Theisen Peter Edelmann Joachim Prof. Hans GrafSchell Mark Dr. Eckart von General Stephan OleRolf N. Nielsen Karl-Heinz A. Prof.Wüthrich Dr. Hans Bettina Würth Kretschmer Prof. Hunold Dr. Prof. Dr. Peclum Hans Joachim Wunderer Otto Ineichen Grosse Prof. Dr. Wilfried Krüger Hirschhausen Jobst Pleitner Felix Richterich Prof.Grosse Dr. Dres. Manuel Theisen General Stephan Kretschmer Ole N.Andreas Nielsen Schell Karl-Heinz Peclum Prof.R.Dr. Hans Bettina Würth Prof. Dr. Rolf Wunderer Prof.Dr. Dr. A. R.Wüthrich Jobst Pleitner Felix Richterich Andreas Schell Prof. Dres.Hans Manuel Theisen Bettina Würth Prof. Dr. Rolf Wunderer Prof. Dr. Hans A. Wüthrich Business School Business School Junior Junior Management Management Seminare Seminare Finanzmanagement 2x St. Galler Finanzlehrgang Finanzlehrgang 2x 4 4 Dipl. Marketingleiter/in DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 4. Januar Leadership - Führungsprogramm 2x2x 4 Leadership Leadership -- St. Galler Führungsprogramm Führungsprogramm 2x 44 Die eigene Management-Kraft steigern 2x2x 4 Die Die eigene eigene Management-Kraft Management-Kraft steigern steigern 2x 44 Leadership-Week Boston 5 5 Leadership-Week Leadership-Week Boston Boston 5 Persönliche Führungskompetenz 2x2x 4 Persönliche Führungskompetenz 4 Persönliche Führungskompetenz 2x 4 International Senior Programm 33 Wochen International Senior Management Management Wochen Meilensteine derprogramm Entwicklung eines General Management Management Seminar General Seminar für für Executives Executives 44 Integrierten Galler Executive Executive Business School School Managements 2x St. Business 2x 5 5 Effective Management Management Programm Programm für für Executives Executives 2x Effective 2x 4 4 Finanzmanagement hre Galler Finanzlehrgang St. St. GallerJa Finanzlehrgang 2x 2x 4 4 : 25 nzeptprogramm St. Controller Programm 3x 3x 4 4 r KoController legaller Grundlagen Grundlagen FinanzFinanz- und und Rechnungswesen Rechnungswesen 44 St. Gal Finance-Week London 4 Business School Leadership Leadership Seminare LeadershipSeminare Seminare Strategie Strategie und und Marketing Marketing Seminare Seminare Finanzmanagement Fach- Fach& Spezialisten-Diplomstudiengänge: Finanzmanagement & Spezialistendiplome: Finanzmanagement Finanzmanagement Finanzmanagement Peter Zehnder Business School DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN Berufsbegleitende Executive MBA-Ausbildung für Führungskräfte 4. Januar 4 St. Galler Finanzlehrgang St. St.Galler GallerFinanzlehrgang Finanzlehrgang2x2x 2x St. St.Galler GallerController ControllerProgramm Programm3x3x St. Galler Controller Programm 3x 4 4 Grundlagen 4 GrundlagenFinanzFinanz-und undrechnungswesen Rechnungswesen 4 Grundlagen Finanzund Rechnungswesen 4 Finance-Week Finance-WeekLondon London4 4 Finance-Week London 4 Robert Neumann in Integrated Management SEMINARE KOLLOQUIEN International International Senior Senior Management Management Programm Programm 33 Wochen Wochen Das Konzept Integriertes Management General Management Seminar General Management Seminar für für Executives Executives 44 Galler Executive Executive Business Business School School 2x St. 2x 5 5 Effective Management Management Programm Programm für für Executives Executives 2x Effective 2x 4 4 Der Klassiker zum St.Business Galler Ansatz Junior School 11 St. Galler Junior Business School 11 Management-Intensivkurs für Management-Intensivkurs für Nicht-Betriebswirtschafter Nicht-Betriebswirtschafter 77 in der 8. Aufl age General Management Seminar für Juniors 5 Dipl. Betriebswirtschafter SGBS Business 11 International Executive MBAJunior INTERNATIONAL St. Galler Junior Business School School 11 EXECUTIVE Master of Business Administration (MBA) Management-Intensivkurs Management-Intensivkurs für 7 GeneralofManagement-Diplom Master Business AdministrationSGBS in für Nicht-Betriebswirtschafter Nicht-Betriebswirtschafter 7 MBA General General Management Management Seminar Seminar für für Juniors Juniors 55 Integrated SGBS Junior ManagementManagement General Management2 016 St.Galler St.Galler Betriebswirtschaftslehrgang Betriebswirtschaftslehrgang 3x Diplom SGBS 3x 4 4INTEGRIERTES MANAGEMENT Zertifikat St. Gallen SGBS Master of Management St. Gallen Nächste Studienbeginne: St. Galler Marketing Programm 4 4 St. St.Galler GallerMarketing MarketingProgramm Programm2x2x 2x 4 St.Galler St.Galler VerkaufsVertriebsmanagement Programm 2x4 2x4 St.GallerVerkaufsVerkaufs-&& &Vertriebsmanagement VertriebsmanagementProgramm Programm 2x4 Strategisches StrategischesManagement Managementfür fürexecutives Executives2x2x 4 4 Strategisches Management für Executives 2x 4 Strategie-Week Strategie-WeekBoston Boston5 55 Strategie-Week Boston Christian Abegglen Business School MBA Strategie und Dipl. Betriebswirtschafter SGBS Seminare Strategie und Marketing Marketing Seminare St. Galler Marketing Programm Programm 2x General Management-Diplom SGBS Marketing 2x 4 4 St.Galler Business School St.Galler St.Galler Verkaufs& Vertriebsmanagement Vertriebsmanagement Programm 2x4 Diplomausbildung Verkaufs& Programm 2x4 SGBS Junior Management-Zertifikat St. Gallen Business School Master Diplome Strategisches Strategisches Management für für Executives Executives 2x Management 2x 4 4 St. Gallen Strategie-Week Strategie-Week Boston Boston 55 Strategie und Marketing Seminare Strategie Strategieund undmarketing MarketingSeminare Seminare Präsident des Verwaltungsrates Wissenschaftliche Leitung Consulting Präsident desmba-programme Verwaltungsrates Director Director Consulting Wissenschaftliche Gesamtleitung Director Consulting Wissenschaftliche Gesamtleitung Präsident des Verwaltungsrates Director Consulting Wissenschaftliche Gesamtleitung Präsident des Verwaltungsrates Galler Business Business School CH-9000 St. Gallen St.St.Galler SchoolRosenbergstrasse Rosenbergstrasse CH St. Gallen Tel (0)71 Fax 0041 (0) Tel. (0) Fax 0041 (0) Junior Management Seminare St. Galler Junior Business School St. St.Galler GallerJunior JuniorBusiness BusinessSchool School Management-Intensivkurs Nicht-Betriebswirtschafter 7 7 Management-Intensivkurs Management-Intensivkursfürfür fürnicht-betriebswirtschafter Nicht-Betriebswirtschafter 7 General Management Seminar Juniors 5 Juniors 5 General GeneralManagement ManagementSeminar Seminarfürfür für Juniors 5 St.Galler Betriebswirtschaftslehrgang 4 3x3x 4 St.Galler St.GallerBetriebswirtschaftslehrgang Betriebswirtschaftslehrgang 3x 4 FERNSTUDIENMODULE Executive Executive Management Management Seminare Seminare Business School St.Galler Business School Junior Management Seminare Junior JuniorManagement ManagementSeminare Seminare Management-Ausbildung Management-Ausbildung Executive Management Seminare Executive Management Seminare Unser Angebot umfasst die folgenden Studiengänge: Senior Programm 3 Unser Angebot umfasst die folgenden International International Senior Management Management Programm 3 Wochen WochenStudiengänge: Business School MasterGeneral Management St. Galler&Executive Executive Business School 2x 2x 5 5 Diplomausbildung Management Programm 2x Effective Effective Management Programm für für Executives Executives 2x MBA-, Master& General International Executive MBA Diplomstudiengänge: Management-Diplomstudiengänge: SGBS Master ofjunior Management St. Gallen Seminare Management SGBS Alumni-Jahrbuch International Senior Management Programm 3 InternationalSenior SeniorManagement ManagementProgramm Programm3 Wochen 3 Wochen Wochen International General Management Seminar für Executives 4 GeneralManagement ManagementSeminar Seminarfür fürexecutives Executives4 4 General St. Galler Executive Business School 5 St. St.Galler GallerExecutive ExecutiveBusiness BusinessSchool School2x2x 2x 5 5 Effective Management Programm für Executives 4 Effective EffectiveManagement ManagementProgramm Programmfür fürexecutives Executives2x2x 2x 4 4 Corporate Dynamics Band 1 Strategie & Marketing Seminare Leadership Seminare FinanzSeminare Consulting Management-Seminare Management-Seminare Executive Management Seminare ExecutiveManagement ManagementSeminare Seminare Executive St. Bu ement Change Manag en zen auf Kurs bring Management-Kongresse der SGBS Management-Kongresse der SGBS Unternehmen Rückblick des SGBS Alumni-Clubs Management-Seminare Management-Seminare Management-Kongresse der SGBS Rückblick des SGBS Alumni-Clubs Forschung & Publikationen Executive Executive Executive Management Management Seminare Seminare Executive Management Management Seminare Seminare Management-Seminare Management-Publikationen Christian Abegglen Robert Neumann Business School Diplomstudiengänge SGBS Management-Seminare MBA- & Diplomstudiengänge SGBS EDITION GENERAL MANAGEMENT SERIES St.Galler Business School Junior Seminare Executive Seminare Die SGBS: Kurz zusammengefasst Business School Business School Business School Business School Business School 6 Wissenschaft Dr. Christian Felix AhlersLawrence Peter Zehnder Philipp Schwander Dr. Christian Lawrence Arthur E. Darboven Philipp Schwander Peter Zehnde Darboven Trading ehnder Dr.Peter WolfZSchumacher Arthur E. Darboven Dr. Thilo Sarrazin Wolfram Hatz jun. Darboven Trading Arthur E. Darboven Darboven Trading Philipp Schwander Peter Zehnder Arthur E. Darboven Business School Darboven Trading D E U T S C H L A N D Swiridoff Swiridoff Leadership-Week Boston Boston 55 Business School Leadership-Week Persönliche Persönliche Führungskompetenz Führungskompetenz 2x 2x 4 4 Business School Director Consulting Wissenschaftliche Gesamtleitung Präsident des Verwaltungsrates Director Consulting Wissenschaftliche Gesamtleitung Präsident des Verwaltungsrates D E U T S C H L A N D D E U T S C H L A N D Director Consulting Director Consulting Business Books & Tools SGBS St.Galler Business School Prof. Dr. Thomas Straubhaar Tomas Prenosil Dr. Manfred Wittenstein Business School Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch Robert Heinzer Dr. Hendrik Hartje Dr. Stephan Feige Simone Zuberbühler Kim-Eva Wempe Samy Liechtiwww.sgbs.com Dr. Bernhard Kaumanns Carolina Müller-Möhl Heiko Fischer PERSONAL IMAGE Sprache Kommunikation Präsentation SGBS Alumni-Jahrbuch 2011 Die Seminare & Lehrgänge stehen Die Seminare & Lehrgänge stehen unter der wissenschaftlichen unter dervon wissenschaftlichen Leitung Prof. Dr. Robert Leitung von. Prof. Dr. Robert Neumann. Neumann Der Dozentenstab vereinigt Der Dozentenstabaus vereinigt Persönlichkeiten WissenPersönlichkeiten aus Wissen- Rosenbergstrasse 36 CH St. schaft, Managementberatung Galler Business School schaft, Managementberatung und Praxis. Galler School 40 Rosenbergstrasse CH9000 St. und Praxis. Tel.Business 0041 (0) Fax (0) eine Short-Story für Führungskräfte und Manager von Uwe J. Hackbarth St. St. Peter Zehnder Peter lic. rer.zehnder pol. lic. rer. pol. Tel (0) Fax 0041 (0) Business School Gallen Gallen Robert Neumann RobertDr.Neumann Prof. Prof. robert Christian Abegglen Christian Abegglen Dr. oec. HSG Dr. oec. HSG Peter Zehnder Peter lic. rer.zehnder pol. lic. rer. pol. Die Seminare & Lehrgänge stehen Die Seminare & Lehrgänge stehen unter der wissenschaftlichen unter dervon wissenschaftlichen Leitung Prof. Dr. Robert Leitung von. Prof. Dr. Robert Neumann. Neumann Der Dozentenstab vereinigt Der Dozentenstabaus vereinigt Persönlichkeiten WissenPersönlichkeiten aus Wissenschaft, Managementberatung schaft, Managementberatung und Praxis. und Praxis. Management-Kongresse SGBS: Immer Mitte September in St. Gallen Business School Rosenbergstrasse 36 CH St. Gallen Tel (0) Fax 0041 (0) St. Galler Business School 5

6 Wissenschaftlicher Hintergrund ISBN > ISBN > Wissenschaftlicher Hintergrund der Diplomstudiengänge SGBS für Führungskräfte 6 B leicher Management im Wande l Meilensteine Integriertes M 1 anagement SGBBT Swiridoff B leicher St rukturen und Kulture n 2 Meilensteine Integriertes Management SGBBT Swiridoff h er Normatives und Strategisches Managemen t leic B 3 Meilensteine Integriertes Management SGBBT Swiridoff B leicher Managementsystem e 4 Meilensteine Integriertes Management SGBBT Swiridoff B leicher Human Resources Managemen t 5 Meilensteine Integriertes Management SGBBT Swiridoff Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut alis nullam, core vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut alis nullam, core vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut alis nullam, core vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Swiridoff B leicher Corporate Dynamic s 6 Meilensteine Integriertes Management SGBBT Swiridoff Wissenschaft leicher St rukturen & Kulture B n Meilensteine der Integrierten Entwicklung eines Managements Meilensteine Integriertes M anagement 2 Swiridoff Knut Bleicher Corporate Dynamics Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Band 6: Corporate Dynamics (erscheint ) Knut Bleicher Managementsysteme Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Band 4: Managementsysteme (2011) Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla Herausgegeben augiate commy num vullut von alis Christian nullam, core Abegglen vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut Business alis nullam, Books core & vel Tools esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit Wissenschaft iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut alis nullam, core vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Band 2: Swiridoff Business Books & Tools Business Books & Tools Knut Bleicher Strukturen und Kulturen Strukturen und Kulturen (2008) Swiridoff Swiridoff Wissenschaft Swiridoff 6 W issenschaft 4 Wissenschaft 2 Bleicher Management im Wandel Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Meilensteine Integriertes Management 1 Swiridoff SGBBT Meilensteine der Entwicklung Integrierten Managements Knut Bleicher Human Resources Management Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Band 5: Human Resources Management (2013) Knut Bleicher Normatives und Strategisches Management Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements 3 Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Band 3: Normatives und Strategisches Management (2009) Knut Bleicher Management im Wandel Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Band 1: Management im Wandel von Gesellschaft und Wirtschaft (2005) Swiridoff W issenschaft Swiridoff Swiridoff 1 Wissenschaft 5 W issenschaft Die «Schule» hat sich frühzeitig von rein ökonomistischen Vorstellungen der traditionellen Betriebswirtschaftslehre emanzipiert, indem sie ihren Schwerpunkt auf die Entwicklung einer Lehre von der Unternehmungsführung sozialer Systeme legte. Ihr Begründer Hans Ulrich als Professor der damaligen Hochschule jetzt «Universität St. Gallen (HSG)» genannt erkannte die integrierende Kraft des Systemansatzes im Spannungsfeld von Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und erarbeitete mit Kollegen und Mitarbeitern das sogenannte Management-Modell als eine sich der Wirtschaftspraxis annähernde Ausformung einer Managementlehre. Es war Knut Bleicher anschliessend vergönnt, als Nachfolger Ulrichs dieses Werk zusammen mit befreundeten Kollegen und Mitarbeitern zum «Management-Konzept» weiterzuentwickeln, welches nunmehr unter dem Titel «Das Konzept Integriertes Management» bereits in der 8. Auflage beim Campus-Verlag Frankfurt/ New York vorliegt (9. Auflage ). Während dieses Werk in strukturierter Form die Grundlagen und Zusammenhänge des Konzeptes wiedergibt, sind im Umfeld seiner Erarbeitung und Weiterführung vielfältige vertiefende Beiträge von Knut Bleicher in Fachzeitschriften und Sammelwerken erschienen, die die Entwicklung des Managementkonzepts nachzeichnen, vertiefen und ergänzen, wobei vor allem auch tangenziale Bezüge zu angrenzenden Spezialfragen eröffnet werden. Dr. Christian Abegglen hat die aufwendige Aufgabe übernommen, diese einem interessierten Kreis von Wissenschaftlern und vor allem Führungskräften in der Praxis näher zu bringen. Das umfangreiche Textmaterial wurde dabei zu sechs Bänden zusammengefasst und geordnet, die sich jeweils mit zentralen Fragen des normativen, strategischen und operativen Managements auseinandersetzen: Band 1: Management im Wandel von Gesellschaft und Wirtschaft Der sich vollziehende Wandel in unseren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen lässt eingangs die Frage nach den notwendigen Konsequenzen im Denken und Handeln des Managements stellen und verlangt andersartige Konzepte. Band 2: Strukturen und Kulturen der Organisation im Umbruch Der dargestellte Wandel von Gesellschaft und Wirtschaft bleibt nicht ohne gravierenden Einfluss auf Strukturen und Kulturen der Organisationen, die sich den neuen Rahmenbedingungen anpassen müssen. Neue Organisationsformen sind erkennbar und stossen aber auch an Grenzen. Am Horizont zum Neuen eröffnen sich jedoch interessante Perspektiven einer systemischen Organisationsgestaltung und Führung für die Zukunft. Band 3: Normatives Management konstituiert und strategisches Management richtet die Unternehmungsentwicklung aus In diesem Band wird die identitätsschaffende Rolle der Unternehmensphilosophie herausgearbeitet, die für die Anpassung der Neubewertung von Unternehmen konstitutiv ist. Das strategische Management ist anschliessend auf die Ausrichtung von Aktivitäten zur Gewinnung von Wettbewerbsvorteilen programmatisch auszurichten und zu konzentrieren, was eine Konzentration verfügbarer Ressourcen und Kräfte im Wettbewerb am Markt erfordert. Band 4: Die strukturelle Gestaltung durch Organisations- und Managementsysteme weist in Richtung einer Flexibilisierung und virtuellen Öffnung Die strukturelle Gestaltung der Unternehmung hat den in der Vision und in den Missionen vorgegebenen Zukunftskurs der Unternehmung und die strategische Programmgestaltung zu unterstützen, in dem sie menschliches Verhalten bei der Problemerkenntnis und operativen Problemlösung in erfolgsversprechende geordnete Bahnen lenkt. In diesem Zusammenhang kommt der Ausgestaltung von Managementsystemen und der Verhaltenssteuerung zum Ausgleich eine besondere Bedeutung zu.

7 Das Konzept «Integriertes Management» ISBN > ISBN > Das Konzept Das Seminar- & Diplomprogramm SGBS basiert auf dem Werk «Konzept Integriertes Management», welches von unserem ehemaligen Vorsitzenden des Beirates der Business School, Herrn Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. Knut Bleicher auf der Grundlage der Werke von Prof. Dr. Dres. h.c. Hans Ulrich massgeblich geprägt und entwickelt wurde. Dieses Management-Konzept ist heute zu einem Standard der modernen Management-Lehre geworden. Mit diesem Werk wird dem Manager, der Managerin eine Denklandkarte und Steuerungshilfe zur Verfügung gestellt, welche gerade den heutigen, hochkomplexen, globalen Anforderungen an Unternehmen gerecht wird. Allerdings vermittelt der von Professor Knut Bleicher weiterent wickelte Ansatz bewusst keine Rezepte oder einfache Patentlösungen. Vielmehr bietet er einen Gestaltungs rahmen, ein «Leerstellengerüst für Sinnvolles» (nach Ulrich), mit dem Führungskräfte dank besserer Kenntnis der Gesamt zusammenhänge Probleme selbst identifizieren und mögliche Lösungen finden können. Dazu werden dem praktizierenden erfahrenen Manager mittels eines spezifischen Bezugsrahmens und einem darauf abgestimmten Vorgehens konzept wesentliche Denkanstösse und Instrumente an die Hand gegeben werden, die es ihm ermöglichen, : 25 Jahre Konzept Jubiläumsausgabe geplant das ganzheitliche Gedankengut auf das eigene Unternehmen bzw. spezifische Problemstellungen zu übertragen. Daraus resultieren Antworten und Kernaussagen zur Bewältigung des sich vollziehenden Wandels. Das Konzept von Professor Bleicher ist seit 1991 in acht Auflagen erschienen (die 9. Auflage ) und hat sich einen bleibenden Platz in der Management literatur verschaffen. Auch wenn gegenwärtig gerade in den Weiterentwicklungen des ursprünglichen Modells zunehmend ethische Aspekte im Sinne eines Corporate Citizenship und vor allem stärker prozessoptimierende Überlegungen flankierend in den Fokus wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Forschungsaktivitäten gelangen, so bildet das Bleichersche Konzept eines «Integrierten Management» doch nach wie vor die zentrale Säule des Managementverständnisses. Bewusst wird mit diesem integrierten Ansatz auch ein deutlicher Gegenpol zum speziell im angloamerikanischen Raum häufig zu beobachtenden, eher eindimensionalen Management-Denken gesetzt. 8. Auflage Das Werk «Das Konzept Integriertes Management», (Campus-Verlag, ISBN , 8. Auflage) zu beziehen in unserem Sekretariat oder in jeder Buchhandlung bildet den Orientierungsrahmen sämtlicher Diplom-Studiengänge. Faculty Knut Bleicher Corporate Dynamics Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Band 6: Corporate Dynamics (erscheint ) Swiridoff 6 W issenschaft Knut Bleicher Human Resources Management Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Band 5: Human Resources Management (2013) Swiridoff 5 W issenschaft Knut Bleicher Managementsysteme Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Band 4: Managementsysteme (2011) Swiridoff 4 Wissenschaft Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut alis nullam, core vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut alis nullam, core vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut alis nullam, core vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Herausgegeben von Christian Abegglen Knut Bleicher Wissenschaft Normatives und Strategisches Management Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements 3 Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Business Books & Tools Swiridoff Band 3: Normatives und Strategisches Management (2009) W issenschaft Swiridoff leicher St rukturen & Kulture B n Meilensteine der Integrierten Entwicklung eines Managements Meilensteine Integriertes M anagement 2 Swiridoff Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et Strukturen acilla augiate commy num und vullut alis Kulturen nullam, core vel esequisisi euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin Meilensteine er sustrud der doloborer Entwicklung si esenim nonsenim eines aliquatue Integrierten dio od modolor Managements Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy Herausgegeben num vullut alis nullam, von Christian core vel esequisisi Abegglen euipisim ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Lore tinibh ea facidui tin vercidunt lobore facil utpat etumsandiam euismolummy nissequat augueril et acilla augiate commy num vullut alis St. nullam, Galler core Business vel esequisisi Books euipisim & Tools ad digna faciduisi. Lorperit iusto dolorem vendit, Wissenschaft si tem zzriusto core mincilluptat prat, commy nis acidunt alis dignisis auguercin er sustrud doloborer si esenim nonsenim aliquatue dio od modolor Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Swiridoff Knut Bleicher Band 2: Strukturen und Kulturen (2008) Wissenschaft Swiridoff 2 Meilensteine Bleicher Management im Wandel Swiridoff SGBBT Integriertes Management 1 Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Knut Bleicher Management im Wandel Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Herausgegeben von Christian Abegglen Business Books & Tools Band 1: Management im Wandel von Gesellschaft und Wirtschaft (2005) Swiridoff 1 Wissenschaft Der Dozentenstab der Business School vereinigt 90 Persönlichkeiten, welche die Ergebnisse ihrer intensiven internationalen Aktivitäten sei es in der Wissenschaft, Forschung, Managementberatung oder als Praktiker in hochkarätiger und umsetzungsorientierter Form vermitteln. Business School 7

8 Übersicht Seminare & Lehrgänge General Management für Executives International Senior Management Programm Luzern London Boston Seite 16 Nr Teil November Teil März 3. Teil Juni Luzern (oder Boston, USA) / London / Boston, USA Nr Teil Juni 2. Teil September 3. Teil November Luzern / London / Boston, USA Nr Teil November 2. Teil März Teil Juni 2017 Luzern (or Boston USA) / London / Boston, USA Seminarorte: 1. Teil: Luzern (in deutsch) oder Boston im Nov., Harvard Club of Boston, USA, (in englisch) 2. Teil: London, LSE (in englisch) 3. Teil: Boston, Harvard Club of Boston USA (in englisch) General Management Seminar für Executives Seite 18 Nr Nov. 3. Dez. 2015, Luzern Nr Januar, Luzern Nr April, Davos Nr August, Davos Nr Nov. 1. Dez., Luzern Executive Business School Seite 20 Nr Teil 30. Mai 3. Juni 2. Teil 29. August 2. Sept. Luzern / Stein am Rhein Nr Teil Oktober 2. Teil Januar 2017 Luzern / Stein am Rhein Effective Management Programm für Executives Seite 22 Nr Teil Januar 2. Teil März Luzern / Flims Nr Teil April 2. Teil Juni Davos / Flims Nr Teil August 2. Teil Oktober Davos / St. Gallen General Management für Juniors Junior Business School Seite 24 Nr Nov. 4. Dez. 2015, Arosa Nr Juni 1. Juli, Arosa Nr Nov. 2. Dez., Arosa Inhouse: Alle Seminare können auch innerbetrieblich gebucht werden Tel. 0041(0) General Management Seminar für Juniors Seite 26 Nr Dezember 2015, Davos Nr Aug. 2. Sept., Davos Nr Dezember, Davos Management-Intensivkurs für Nicht-Betriebswirtschafter Seite 28 Nr Nov Stein am Rhein Nr Januar Flims Nr Juli Flims Nr Oktober Flims Betriebswirtschaftslehrgang Seite 30 Nr Teil Januar 2. Teil April Flims / Stein am Rhein Nr Teil Juli 2. Teil Oktober Flims / Stein am Rhein Nr Teil Oktober 2. Teil Dezember Flims / Stein am Rhein Betriebswirtschaftliches Planspiel Seite 32 Nr Nov. 2. Dez St. Gallen Nr Juli St. Gallen Nr Dezember St. Gallen Strategisches Management Strategisches Management in der Praxis Seite 33 Nr November 2015 Luzern Nr Juni Luzern Nr November Luzern Strategisches Management für Executives Seite 34 Nr Teil November Teil Januar Davos / Flims Nr Teil April 2. Teil Juni Luzern / Davos Nr Teil August 2. Teil Oktober Davos / Flims Nr Teil November 2. Teil Januar 2017 Davos 8

9 Consulting School Seite 36 Marketing Verkaufs- & Vertriebsmanagement Finanzmanagement Nr Teil März 2. Teil April 3. Teil April 4. Teil Juli Stein am Rhein / Arosa / Luzern / St. Gallen Nr Teil August 2. Teil September 3. Teil September 4. Teil Dezember Davos / Arosa / Stein am Rhein / St. Gallen Hochleistungs-Organisation World Class Company Seite 38 Nr Oktober 2015 Flims Nr März Flims Nr Juni Flims Nr Oktober St. Gallen Business Development Seite 39 Nr April Flims Nr September Davos Marketing Programm Seite 40 Nr Teil März 2. Teil April Davos / Horn, Bodensee Nr Teil Juli 2. Teil August Davos / Horn, Bodensee Nr Teil Oktober 2. Teil 28. Nov. 1. Dez. Davos / Horn, Bodensee Strategisches Marketing: Die Weichen richtig stellen Seite 42 Nr März Davos Nr Juli Davos Nr Oktober Davos Marketing operativ umgesetzt Seite 43 Nr Dezember 2015 Horn, Bodensee Nr April Horn, Bodensee Nr August Horn, Bodensee Nr Nov. 1. Dez. Horn, Bodensee Verkaufs- & Vertriebsmanagement Programm Seite 44 Nr Teil April 2. Teil Juni St. Gallen / Davos Nr Teil Oktober 2. Teil Dezember St. Gallen / Davos Strategisches Verkaufsmanagement Seite 46 Nr April St. Gallen Nr Oktober St. Gallen Key Account Management Seite 47 Nr November 2015 Davos Nr Juni Davos Nr Dezember Davos Produktmanager Seminar Seite 48 Nr April Luzern (jeweils Do. bis Sa.) Nr Oktober Luzern (jeweils Do. bis Sa.) Finanz- & Rechnungswesen Grundlagen Seite 49 Nr Dezember 2015 St. Gallen Nr Mai 2. Juni St. Gallen Nr November St. Gallen Finanzlehrgang Seite 50 Nr Teil Januar 2. Teil 29. Feb. 3. März Stein am Rhein / Horn, Bodensee Nr Teil April 2. Teil Juni Horn, Bodensee / Davos Nr Teil September 2. Teil Oktober Davos / Stein am Rhein Finanzmanagement für Geschäftsführer/Executives Seite 52 Nr November 2015 Davos Nr Juni Davos Nr Dezember St. Gallen Business School 9

10 Übersicht Seminare & Lehrgänge Controlling Controller Programm Seite 54 Nr Teil Januar 2. Teil 29. Feb. 3. März 3. Teil Juli Stein am Rhein / Horn / St. Gallen Nr Teil April 2. Teil Juni 3. Teil Juli Horn / Davos / St. Gallen Nr Teil September 2. Teil Oktober 3. Teil Dezember Davos / Stein am Rhein / St. Gallen Finanzielle Führung: Bilanz & Erfolgsrechnung souverän managen Seite 56 Nr Jan., Stein a. Rhein Nr April, Horn Nr Sept,, Davos Operatives Controlling für Manager Seite 57 Nr Februar 3. März Horn, Bodensee Nr Juni Davos Nr Okt. Stein am Rhein Inhouse: Alle Seminare können auch innerbetrieblich gebucht werden Tel. 0041(0) Persönlichkeitmanagement Persönliche Führungskompetenz Seite 58 Nr Teil Januar 2. Teil März St. Gallen / Horn, Bodensee Nr Teil Juli 2. Teil 29. Aug. 1. Sept. Davos / Flims Nr Teil Oktober 2. Teil 28. Nov. 1. Dez. Davos / Stein am Rhein Management-Kraft steigern Seite 60 Nr Teil 30. Nov. 3. Dez Teil Januar Stein am Rhein / Brunnen Nr Teil März 2. Teil 30. Mai 2. Juni Stein am Rhein / Horn, Bodensee Nr Teil Juni 2. Teil August Stein am Rhein / Brunnen Nr Teil September 2. Teil November Stein am Rhein / Brunnen Nr Teil November 2. Teil Januar 2017 Stein am Rhein / Brunnen Die effektive Führungspersönlichkeit Seite 62 Nr April Stein am Rhein Nr Oktober Stein am Rhein Nr Dezember Stein am Rhein Medientraining * Nr Dez München Nr Juli München Nr Dez. München Leadership/Mitarbeiterführung Rhetorik und Kommunikation Seite 63 Nr März Stein am Rhein Nr September Stein am Rhein Leadership Führungsprogramm Seite 64 Nr Teil November Teil Dezember 2015 St. Gallen / Luzern Nr Teil Januar 2. Teil März St. Gallen / Luzern Nr Teil 30. Mai 2. Juni 2. Teil Juli Luzern / St. Gallen Nr Teil August 2. Teil September St. Gallen / Luzern Change-Management Seite 66 Nr April Arosa Nr Sept. Arosa Leadership für Executives: Die Weichen in der Führung richtig stellen Seite 67 Nr Nov. 3. Dez Stein am Rhein Nr März Stein am Rhein Nr Juni Stein am Rhein Nr September Stein am Rhein Nr November Stein am Rhein Leadership für Executives: Führung operativ erfolgreich umgesetzt Seite 68 Nr Januar Brunnen, Vierwaldstättersee Nr Mai 2. Juni Horn, Bodensee Nr August Brunnen, Vierwaldstättersee Nr November Brunnen, Vierwaldstättersee Projektleiter Seminar Seite 69 Nr April Stein am Rhein (jeweils Donnerstag bis Samstag) Nr Oktober Stein am Rhein (jeweils Donnerstag bis Samstag) * Detailprospekte bitte im Sekretariat bestellen oder downloaden im Internet. (www.sgbs.ch) 10

11 Übersicht International Seminars in English General Management Programs International Senior Management Program Page 70 Lucerne London Boston No part 1 November 2 5, 2015 part 2 March 14 17, part 3 June 20 24, Lucerne (or Boston USA) / London / Boston, USA No part 1 June 13 16, part 2 September 5 8, part 3 November 14 18, Lucerne / London / Boston, USA No part 1 November 7 10, part 2 March 2017 part 3 June 2017 Lucerne (or Boston USA) / London / Boston, USA Location: Part 1: Part 2: Part 3: Lucerne (in German) or Boston, USA, (in English, in November) London (in English) Boston, USA (in English) International Junior Management Program Page 76 No part 1 December 4 6, 2015 part 2 March 11 13, part 3 March 18 20, part 4 July 4 6, Stein am Rhein / Luzern / St. Gallen / St. Gallen or June, Cracow No part 1 March 18 20, part 2 June 10 12, part 3 September 23 25, part 4 December 5 7, St. Gallen / Flims / Lucerne / St. Gallen or Cracow No part 1 September 23 25, part 2 December 2 4, part 3 March 24 26, 2017 part 4 July 3 5, 2017 Lucerne / Stein am Rhein / St. Gallen or Cracow Part 1 3: Part 4: Strategy Week, Harvard Club of Boston, Boston Leadership Week, Harvard Club of Boston, Boston Finance Week, London School of Economics (LSE), London Asia Week, China Europe International Business School (CEIBS), Shanghai. English English or German (depending on your choice) Strategy Programs Strategy-Week Boston Page 73 No st Accomplishment November 7 11, Boston, USA, Harvard Club No st Accomplishment 2017 November 6 10, 2017 Boston, USA, Harvard Club Asia-Week Shanghai Page 72 No. A1117 May 15 19, 2017 Shanghai Strategic & Marketing Management for Talents Page 78 No March 18 20, St. Gallen (in English, Friday to Sunday) No September 2 4, St. Gallen (in English, Friday to Sunday) Cracow University: European Integrated Management Program (MBA), Cracow Page 81 October 3, Cracow / St. Gallen Financial Programs Finance-Week London Page 75 No March 14 17, London, School of Economics No September 5 8, London, School of Economics Financial Management for Talents Page 79 No March 11 13, Lucerne (in English, Friday to Sunday) No September 23 25, Lucerne (in English, Friday to Sunday) Leadership Programs Leadership-Week Boston Page 74 No June 20 24, Boston, USA No November 14 18, Boston, USA Leadership for Talents Page 80 No December 4 6, 2015 Stein am Rhein (in English, Friday to Sunday) No June 10 12, Flims (in English, Friday to Sunday) No December 2 4, Stein am Rhein (in English, Friday to Sunday) Business School 11

12 Business School Übersicht MBA-, Master- & Diplomausbildungen Übersicht Diplomstudiengänge Übersicht Zertifikats-Studiengänge DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS Busines s Scho o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN Master of Business Administration (MBA) in Integrated Management Seite 88 SGBS Junior ManagementZertifikat St. Gallen * Nächste Studienbeginne: 4. Januar 4. April 4. Juli International Executive MBA Seite 90 SGBS Master of Management St. Gallen * Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS Seite 92 SGBS Master of Entrepreneurship St. Galler Nachfolger Programm General Management-Diplom SGBS Dipl. Marketingleiter/in SGBS * * * SGBS International Senior ManagementZertifikat St. Gallen * Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten St.Galler ManagementKonzept Unter Wissenschaftlicher Leitung der St.Galler Business School Nächste Studienbeginne: 4. Januar 4. April SGBS Finanzmanagement& Controlling-Zertifikat St. Gallen 4. Juli * Die Diplomlehrgänge der Business School SGBS Marketing- & Vertriebsmanagement-Zertifikat St. Gallen SGBS ProduktmanagementZertifikat St. Gallen SGBS Leadership-Zertifikat St. Gallen Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten ManagementKonzept Unter Wissenschaftlicher Leitung der St.Galler Business School * Dipl. Finanzleiter/in SGBS * SGBS ProjektmanagementZertifikat St. Gallen * Leadership- & Human Resources Management Diplom SGBS Dipl. Consultant SGBS 12 Dipl. Finanzleiter/in SGBS * S t. G al l er Bu si n ess S c h ool DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN Nächste Studienbeginne: 4. Januar 4. April * 4. Juli 3. Oktober Die Diplomlehrgänge der St.Galler Business School * Nächste Studienbeginne: 4. Januar Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten St.Galler ManagementKonzept Unter wissenschaftlicher Leitung der St.Galler Business School 4. April 4. Juli * Die Diplomlehrgänge der St.Galler Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten St.Galler ManagementKonzept Unter Wissenschaftlicher Leitung der St.Galler Business School * Upgrading: * Für sämtliche Diplomstudiengänge können bereits besuchte Seminare der SGBS angerechnet werden. European Multicultural Integrated Management Program (MBA), Cracow Seite 81 Business School DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN Master Diplome St. Gallen 3. Oktober Dipl. Controller/in SGBS Master Diplome St. Gallen 3. Oktober Dipl. Consultant SGBS Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS 3. Oktober Telefon 0041 (0) Telefax 0041 (0) Internet Master Diplome St.Gallen St. G a ller B us ines s Scho o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN Master Diplome St. Gallen Dipl. Controller/in SGBS Nächste Studienbeginne: 4. Januar 4. April 4. Juli 3. Oktober stieg: llingtiv als Ein Alterna ent- & Contro llen anagem Finanzm Zertifikat St. Ga Die Diplomlehrgänge der Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten ManagementKonzept Unter Wissenschaftlicher Leitung der St.Galler Business School Master Diplome St. Gallen

13 Studienbeginn & Allgemeine Termine Studienbeginn Terminübersicht allgemein 2017 Für sämtliche MBA-, Generalisten- und Spezialistendiplome ist ein Studieneintritt jeweils quartalsweise möglich. Ein rückwirkender Eintritt ist längstens bis 30 nach Studienbeginn möglich. Studieneintrittstermine Diplom-Prüfung Für die Diplom-Prüfungen stehen jährlich zwei Termine offen. Die Prü fungs anmeldung hat spätestens bis 6 Wochen vor Prüfungsbeginn zu erfolgen. Termine Nr. P Februar Bewerbungsverfahren Bitte verlangen Sie in unserem Sekretariat den Bewerbungsbogen. 1. Studiengang 4. Januar Nr. P August 2. Studiengang 4. April 3. Studiengang 4. Juli 4. Studiengang 3. Oktober Prüfungsvorbereitungswoche Campus-Woche Vor jedem Prüfungstermin findet 2mal jährlich eine Prüfungsvorbereitungswoche (fakultativ) statt, in welcher der Lernstoff konzentriert aufgearbeitet wird. Diese Woche kann alternativ zur selbstständigen Prüfungsvorbereitung genutzt werden. Im Anschluss daran kann direkt die Diplom- Prüfung abgelegt werden. Termine Nr. CA Februar Nr. CA August Peter Edelmann Dr. Eckart von Hirschhausen Dr. Andreas Truck Prof. Knut Bleicher Dr Dr. Eckart von Hirschhausen Ole N. Nielsen W 4. Management-Kongress September 2006 Davos Diplomfeier Die festliche Übergabe der Diplomurkunden findet jeweils im September eines jeden Jahres statt. Termine September St. Gallen 22. September 2017 St. Gallen Regionalveranstaltungen Termine finden Sie auf dem Internet: SGBS-Alumni-Club Kontaktadresse Alumni-Club-Präsident: Sören Slowak, Capricorn Unternehmensberatung, Hamburg: Management- & Alumni-Kongresse & 2017 St.Galler Business School 14. St.Galle r Management-Kongress Septemb er St.Gallen Business School 14. Kongress : Sept. in St. Gallen Thema: «Geschäftsmodelle in der digitalen Welt: Peter Edelmann Dr. Eckart von Hirschhausen Dr. Andreas Truck Prof. Knut Bleicher Dr Dr. Eckart von Hirschhausen Ole N. Nielsen W Konsequenzen und Handlungsbedarf» 4. Management-Kongress September 2006 Davos St.Galler Business School 14. St.Galle r Management-Kongress Septemb er St.Gallen Business School 15. Kongress 2017: Sept in St. Gallen Thema: «Persönliche Arbeitstechnik in digitalen Zeiten: Do s & Dont s» Business School 13

14 Rückblick 13. Management- und Alumni-Kongress «Der Weg zur optimalen Führungskräfte-Entwicklung» Gebühren Kongress- & Workshop-Programm Kim-Eva Wempe Gerhard D. Wempe KG «Ich kam auch in diesem Jahr wieder sehr gerne nach St. Gallen. Der diesjährige Kongress unter dem Motto Der Weg zur optimalen Führungskräfte-Entwicklung hat bei mir eine besondere Erwartungshaltung erzeugt, das Wörtchen optimal die Masslatte sehr hoch gelegt. Ich durfte also gespannt sein und wurde mit der Veranstaltung wirklich verwöhnt.» 13. Management-Kongress: Dr. Sascha von Berchem Leiter Vorstandsbüro, Corporate Governance, WITTENSTEIN AG Business School September 2015 in St. Gallen Samy Liechti BLACKSOCKS SA Dr. Bernhard Kaumanns Baxter Healthcare SA Carolina Müller-Möhl Müller-Möhl Group : Kongresstag : Workshops Heiko Fischer Resourceful Humans Der Weg zur optimalen Führungskräfte-Entwicklung Durch das weitere Plenumsprogramm führte Ernst Wyrsch, Dozent für Leadership der SGBS, mit Humor, Scharfsinn und viel Feingefühl. Gewohnt spannungserzeugend begrüsste Dr. Christian Abegglen als Präsident des Verwaltungsrates der Business School und gestand in seiner Eröffnungsrede sogleich, dass man mit dem Wörtchen «optimal» bewusst etwas übertrieben habe, die Dr. Christian Abegglen Ziele in der Führungskräfte-Entwicklung aber bewusst sehr hoch legen wolle und ein Höchstmass von Top-Management-Attention verlange. Prof. Dr. Robert Neumanns spannender und hoch unterhaltsamer Vortrag im Anschluss zeigte dann sehr schön auf, dass die Wissenschaft schon jeher mit den unterschiedlichsten Methoden der Prof. Dr. Robert Neumann «optimalen Führungskraft» auf der Spur ist, wissend, dass man sie nie finden, allenfalls situationsbezogen beschreiben kann. Dennoch sind die Erkenntnisse dieser Spurensuche hoch interessant und taugliche Orientierungshilfen in der unternehmerischen Praxis. Äusserst sympathisch, natürlich und authentisch gewährte Kim-Eva Wempe sodann Einblick in die Philosophie, das Wertesystem des Hamburger Traditionsunternehmens Kim-Eva Wempe WEMPE. Erstaunlich, wie es in einem Unternehmen dieser Grössenordnung und globalen Präsenz gelingt, auch in der Führungskräfte-Entwicklung den ganz besonderen Geist des Familienunternehmens am Leben zu halten. 14

15 Samy Liechti, Gründer von BLACK- SOCKS.COM schaffte es mit seinen sehr humorvollen Ausführungen, Begeisterung für sein Geschäft mit langweilig anmutenden Produkten nämlich Herrensocken zu vermitteln. Und: Nebenbei erfuhr man wie seiner Erfahrung nach in der schnelllebigen E-Commerce-Welt, Führungskräfte agieren, Führung interpretieren, Top- Talente selektieren und entwickeln. Samy Liechti Dr. Bernhard Kaumanns Völlig anders die Bedingungen in der Welt global agierender Unternehmen der Pharma- und Medizintechnikbranche. Dr. Bernhard Kaumanns, Director bei Baxter Healthcare, bot einen interessanten Einblick in eben diese Welt, und er tat dies sehr differenzierend und kritisch, so dass am Ende ein wertiges Bild aus Erkenntnissen, Hypothesen und auch offenen Fragen gezeichnet war. Sehr persönlich und sensibel der Vortrag von Carolina Müller-Möhl, Gründerin der Müller-Möhl Group. In einer nach wie vor männerdominierten Finanzwelt behauptet sich Carolina Müller-Möhl Carolina Müller-Möhl nicht nur wirtschaftlich, sondern sie tut dies zudem auf Basis einer stark werteorientierten Haltung gerade in Führungsfragen. Man konnte klar erkennen: Nachhaltigkeit ist das Rückgrat des Erfolges sowohl in der rein wirtschaftlichen als auch in der zwischenmenschlichen Dimension. Dies wurde im abschliessenden Referat von Heiko Fischer, Gründer von Resourceful Humans, noch einmal deutlich unterstrichen. Nicht der hierarchischen Führung top-down gehört die Zukunft Heiko Fischer in einer Welt, in der es mehr und mehr auf Innovation und Kreativität ankommt. Heiko Fischer plädierte leidenschaftlich für eine «Demokratie der Willigen und Fähigen», für maximal mögliche Autonomie der Mitarbeiter und ein Netzwerk selbstorganisierter Teams. In einem solchen Unternehmen steigen Unternehmertum, Innovationskraft und Enthusiasmus; Recruiting und Personalentwicklung erübrigen sich bzw. werden zurück an den Ort des Geschehens verlagert. Peter Edelmann Dr. Eckart von Hirschhausen Dr. Andreas Truck Prof. Knut Bleicher Dr Dr. Eckart von Hirschhausen Ole N. Nielsen W 4. Management-Kongress September 2006 Davos Insgesamt war uns Teilnehmenden an dieein toller Mix an Referaten geboten. Auf diese Weise gelang es ganz sicher jedem, für seinen eigenen Weg als Führungskraft oder als Gestalter von Führungskräfte-Entwicklung wertvollen Input, wertvolle Impulse mit zu nehmen. St.Galler Business School 14. St.Galle r Management-Kongress Septemb er St.Gallen Business School Der nächste Kongress, dann zum Thema «Geschäftsmodelle in der digitalen Welt: Konsequenzen und Handlungsbedarf», findet am 23. und 24. September statt. Business School 15

16 Teilnehmer/innen Konzeption International Senior Management Programm 2015 Nr Durchführung Teil November Teil März 3. Teil Juni Luzern (oder Boston, USA) / London / Boston, USA Nr Durchführung 1. Teil Juni 2. Teil September 3. Teil November Luzern / London / Boston, USA Nr Durchführung 1. Teil November 2. Teil März Teil Juni 2017 Luzern (or Boston USA) / London / Boston, USA Dauer: 2 x 4 und 1 x 5 Seminargebühr*: CHF ** zzgl. 8 % MwSt. für Seminarteil in der Schweiz Das deutsch/englische «International Senior Management Programm» richtet sich an Führungspersönlichkeiten, welche ihre Leistungsfähigkeit und -bereitschaft bereits unter Beweis gestellt haben und für eine höhere Aufgabe im General Management mit internationaler Perspektive vorgesehen sind. Seminarorte: 1. Teil: Luzern (in deutsch) oder Boston im Nov., Harvard Club of Boston, USA, (in englisch) 2. Teil: London, LSE (in englisch) 3. Teil: Boston, Harvard Club of Boston USA (in englisch) Erfolgreiche Führungskräfte sind nicht nur Persönlichkeiten, die ihre Mit arbeiter und sich selbst effektiv führen. Sondern sie verstehen es vor allem, das Unternehmen oder den durch sie gelei teten Verantwortungsbereich zum Erfolg zu führen. Hierfür benötigen sie eine breit angelegte, umfassende Gesamtperspektive von Management, welche international ausgelegt ist und dadurch der zunehmenden Globalisierung Rechnung trägt Dazu bedarf es eines vertieften No nd Accomplishment 2015 Verständnisses über das Zusammen - part 1 November 2 5, 2015 wirken part zahlreicher 2 March 14 Faktoren: 17, Global ausgerichtete part 3 June Strategien, 20 24, lokale Marketing-Konzepte, Lucerne (or Boston kernkompetenzorientierte London Geschäftsmodelle, / Boston, USA kultur- USA) / differenzierte Führungsprinzipien, -verhaltensweisen und vieles mehr. No st Accomplishment Dieses umfassende Verständnis part 1 June 13 16, vermittelt part das 2 September 3-teilige 5 «International 8, Senior part Management 3 November Programm» , Dieser Lehrgang Lucerne / London richtet / Boston, sich an USA Führungs persönlichkeiten, welche ihre No nd Accomplishment Leistungs fähigkeit und -bereitschaft part 1 November 7 10, bereits unter Beweis gestellt haben part 2 March 2017 und für part eine 3 June höhere 2017 Aufgabe im General Lucerne Management (or Boston vorgesehen USA) / sind. London / Boston, USA Duration: 2 x 4 days and 1 x 5 days Course Fee*: CHF * add 8% VAT on the course costs in Switzerland Location: Part 1: Part 2: Part 3: -Ansatz Das zweisprachige (deutsch/englisch) Programm kombiniert zum einen den bewährten Management-Ansatz mit der Intensivlernmethode US-ameri kanischer Management-Schulen und ermöglicht zum anderen aufgrund der internationalen Ausrichtung einen umfassenden Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit, ein globales Netzwerk aufzubauen. Programmaufbau Woche 1: 4 in der Schweiz Seminarsprache: deutsch oder Woche 1: 5 in Boston, Mass. (im Nov.) Seminarsprache: englisch Thema: Strategie und Marketing Woche 2: 4 in London Thema: Finanzielle Führung Seminarsprache: englisch Woche 3: 5 in Boston, Mass. Thema: Leadership Seminarsprache: englisch Interaktives Konzept Fachliche Inputs und gesteuerte Lehrgespräche qualifizierter Dozenten wechseln sich ab mit der Bearbeitung realer Themen und Fallstudien. Theorie und Praxis ergänzen sich zu einem überzeugenden Ganzen» und vermitteln eine Fülle von Anregungen. Durch das interaktive Lernen und die Umsetzung Lucerne in (in Kleingruppen German) or wer den Sie stetig Boston, gefordert USA, und (in trainieren English, so gleichzeitig Ihre Leader ship-qualitäten und in November) London (in English) Ihre «managerial communication skills». Boston, USA (in English) 16

17 Themenblöcke Prinzipien erfolgreichen General Managements Unternehmensführung in turbulenten, instabilen Zeiten Praxiserprobte Management-Grundsätze Die neuen globalen Rahmenbedingungen Warum Werkzeugkästen «out» sind und Denken «in» ist Strategisches Management Strategische Wendepunkte rechtzeitig zu erkennen setzt wachsame Manager voraus: Neue Konzepte für kommende Herausforderungen Der Schlüssel zu Wettbewerbsvorteilen: Globale Strategien im neuen Jahrtausend Die zentralen strategischen «Plus» erkennen Strategische Informationen managen: Business Knowledge Engineering Strategie der Geschäftseinheiten versus Konzernstrategie Wege aus dem Dilemma Die Weiterentwicklung des Portfolio-Ansatzes zur Bestimmung von Kerngeschäften Strategische Allianzen, internationale Kooperationen «Intuitives Führen» oder ausgefeilte Controllinginstrumente? Strukturmodelle Marketing Management Funktions- und Prozessorientierung als Grundlage Bedürfnisse entdecken: Ausloten künftiger Geschäfte, Produkte und Märkte Product life cycle Management: Die Gestaltung eines integrierten Produktzykluskonzeptes Produktideen in internationale Produktstrategien umsetzen Ausschöpfung von Marktpotentialen Wachstumspotentiale erkennen Massgeschneiderte Massenfertigung Ingredient Branding e-commerce als zentrale Herausforderung? Implementierung von Konzepten Das Implementierungskonzept: Hürden und Barrieren zum Voraus erkennen Umsetzungskraft entwickeln die häufigsten Widerstände, Rollen für «Umsetzer»: Visionäre, Strategien, Macher oder Coach? Die «Balanced Scorecard» als zentrales Umsetzungsinstrument Finanzmanagement Die finanzielle Führungsverantwortung des Executive Managers Bilanzen und Erfolgsrechnung beurteilen Renditeziele rasch erreichen Die finanzielle Steuerung des eigenen Bereiches Planungsfehler rechtzeitig erkennen Kostenmanagement Konsequentes Kostenmanagement zahlt sich aus Von der Prozesskostenrechnung zum Kostenmanagement Die eigene Kostenposition definieren Aufbau eines Gewinn steigerungsprogrammes In-/Outsourcing: Wann sind Investitionen sinnvoll Kosten variabilisieren oder zementieren? Controlling Kennzahlen zur wertorientieren Führung und Vergütung Data Warehouse/Data Marts als Kern moderner Controllingsysteme Controllingberichte interpretieren und auswerten: Fallbeispiele aus der Praxis Business-Pläne, Investitionsund Wirtschaftlichkeitsberechnungen: Start-ups richtig planen Mergers und Acquisitions Unternehmenswerte ermitteln, Synergien prüfen, Risiken abschätzen IPO: Wie wird eine Firma an die Börse gebracht (Praxisbeispiel)? Wertsteigerung und Verkauf von Unternehmen Leadership High Performance Leadership-Systeme die wichtigsten Elemente Persönliche Einstellung und kulturelle Vielfalt als Grundlage: Die Signale von Führungspersönlichkeiten kulturbildend einsetzen Die Kunst, Menschen zu managen: Coachen, fördern, fordern Kommunikation, Verhandlungstechnik: Heikle Gesprächssituationen Konflikte, Zielvereinbarung, Kritik etc. souverän meistern Empowerment: Was steckt dahinter? Der Umgang mit der eigenen Zeit: Effizienz und Effektivität steigern durch geeignete Selbstorganisation Arbeitszufriedenheit und Eigenmotivation: Führen in Zeiten der Unsicherheit Die Balance zwischen Privatleben und Arbeit Diese Themen erarbeiten Sie im Rahmen zahlreicher Case studies, welche den Lehrgang einerseits zusammenfassen, andererseits gleichzeitig ihre Leader ship- Qualitäten auf den Prüfstand stellen. Dies ermöglicht Ihnen den Aufbau eines eigenen, wirkungsvollen Führungsmodelles. Business School 17

18 Teilnehmer/innen Konzeption General Management Seminar für Executives 2015 Nr Durchführung Nov. 3. Dez Luzern Nr Durchführung Januar Luzern Nr Durchführung April Davos Nr Durchführung August Davos Nr Durchführung 28. Nov. 1. Dez. Luzern Dauer: 1 x 4 Seminargebühr*: CHF * zzgl. 8 % MwSt. Das Seminar ist ausgerichtet auf Führungskräfte, denen der Besuch eines längeren Lehrgangs nicht möglich ist, welche aber trotzdem nicht auf aktuellstes Managementwissen verzichten wollen: 1. Führungskräfte der oberen Ebenen, die einen umfassenden Überblick über die neuesten Möglichkeiten ganzheitlicher Unternehmensführung erhalten wollen. 2. Geschäftsbereichs-, Business-Unit-Verantwortliche und Profit-Center-Leiter, die praktische Umsetzungs möglichkeiten in ihrem Verantwortungsbereich suchen. 3. Verantwortliche von Zentralfunktionen, die wichtige Gestaltungs- und Entwicklungsaufgaben wahrnehmen. 4. Spezialisten, die sich Wissen zur Leistungssteigerung in ihrem Bereich aus ganzheitlicher Sicht aneignen wollen. Mit dem Wandel der Märkte und Technologien wandeln sich auch die Metho den der Unternehmensführung. Zahlreiche Modelle und Konzepte stehen den Unternehmen zwar zur Verfügung, diese Vielzahl sorgt aber gleichzeitig für eine zunehmende Verunsicherung. Hier setzt das «General Management Seminar für Executives» an: Es vermittelt anhand des systematischen Ansatzes die gesicherte Essenz des heute unverzichtbaren Management wissens. Es stellt die wichtigsten, praxis erprobten Themen des modernen ganzheitlichen Managements griffig und umsetzungsorientiert dar. Dabei wird sowohl auf neue Manage - -mentpraktiken und internationale Pilot projekte ausgewählter Unternehmen als auch auf bewährtes Managementwissen zurückgegriffen. Anhand zahlreicher Vergleiche mit den jeweiligen Best leistungen und Besten einer Branche erarbeiten Sie während vier intensiven Se minartagen Entscheidungshilfen und holen sich die Kompetenz zu folgenden Fragestellungen: Worin unterscheidet sich gutes von schlechtem Management? Welche aktuellen Managementkonzepte haben sich bei Unternehmen bewährt? Wie entsteht dank Neudefinition von Prozessen und Strukturen eine markan te Verbesserung der Kostenposition? Welche Auswirkungen hat die e-economy auf unsere Branche und unser Geschäft? Wie lässt sich die Produktivität der indirekten Mitarbeiter erhöhen? Wie lassen sich signifikante Lücken in der Marktleistung finden und in Marktanteilsgewinne ummünzen? Wie wird Innovationspotential kon sequent erschlossen und die Produkt entwicklung dem Zeitwettbewerb angepasst? Welche Hemmnisse sind zu beseitigen, um das volle Leistungspotential von Mitarbeitern zu erreichen? Wie können Führungskräfte ihre Management-Kraft durch richtige Kommunikation signifikant verbessern? Welche Umsetzungshürden sind bei Veränderungsprozessen zu bewältigen? Referenten und Methodik Die erfahrenen Referenten genügen höchsten Anforderungen und repräsentieren den neuesten Stand des Managementwissens aus theoretischer und praktischer Sicht. Die Seminarinhalte basieren auf der ganzheitlichen, integrierten Managementlehre, wie sie von Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. Knut Bleicher, ehemaliger Beiratsvorsitzender der Business School, massgeblich geprägt wurde. 18

19 Themenblöcke Managementkonzepte, die man kennen muss Managementkonzepte heute und morgen: Wann gerät die Weltwirtschaft wieder ins Stocken? Bausteine des Management An satzes: Das Netzwerk der ganzheitlichen Unternehmenssteuerung Das Unternehmens- und Menschenbild im Wandel: Das Produktivitäts-Paradoxon Umgang mit Komplexität Konzeptionelle und methodische Grundlagen für Manager/innen Von Spitzenleistungen anderer lernen Das eigene Geschäft verstehen Den Konkurrenten begreifen Den Besten nachahmen Strategische Führung Kundennutzen als Fixstern: Markt- und bedürfnisorientierte Unternehmenskulturen aufbauen Analyse der Markt-Erfolgspotentiale als Grundlage echter Marktkompetenz Instrumente zur Umsatz- und Marktanteils ausweitung Erfahrungen aus der Praxis schnellwachsender Unternehmen Marketing-Management Strategische Segmentierung von Kunden und Märkten zur Dynamisierung von Marktstrategien Anspruchsvolle Markenführung: Brand Naming Brand Design Internationale Markenpraxis «Best Practices» im Marketing und Verkaufsmanagement: Wann ist ein Redesign des Verkaufsmanagement-Ansatzes nötig? Neue Vertriebswege Struktur- und Prozessmanagement Methoden und Instrumente zur Neugestaltung von Geschäftsprozessen Gefahren im Reengineering-Prozess Neue Aspekte des Outsourcings: Das virtuelle Unternehmen Strukturgestaltung und Fähigkeitsentwicklung: Wie vorgehen? Schlankes Management als Wachstumsbremse? Wettstreit der Kompetenzen: Evaluation der eigenen Kernkompetenzen Wie kann Zeitführerschaft erreicht werden? Total Quality Management Leadership und Kommunikation Das Potential echter, sich selbst führender Teams: Das Paradigma der Selbstorgani sation in Gruppen Die Rolle des Managements bei der Förderung des Human-Potentials Der Schlüsselfaktor Sozialkompetenz Die Wirksamkeit der eigenen Manage ment- Kraft vervielfachen Die Elemente des Change Managements: Synthese von Bewährtem und Neuem Die Methodik eines Effizienz-Audits Kosten- und Ertragssteuerung Die entscheidenden «Value Drivers» zur integrierten Steuerung der Ertragskraft Organisation und Aufgaben des Finanzmanagements klar bestimmen Controlling-Instrumente für Praktiker Benchmarking-Metriken und Benchmarking-Praktiken richtig eingesetzt Mit zunehmender Verringerung der Wertschöpfungstiefe liegt das grösste Potential im Einkauf: Internet-Plattformen St.Galler Business School DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN Nächste Studienbeginne: 4. Januar 4. April 4. Juli 3. Oktober General Management- Diplom SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten St.Galler Management- Konzept Unter Wissenschaftlicher Leitung der St.Galler Business School Master Diplome St.Gallen Das Seminar wird an die Ausbildung «General Management-Diplom SGBS» angerechnet. Verlangen Sie nähere Informationen im Sekretariat: Suchfelder zur Schaffung kundenproblemorientierter Produkte Business School 19

20 Teilnehmer/innen Konzeption Executive Business School Nr Durchführung 1. Teil 30. Mai 3. Juni 2. Teil 29. August 2. Sept. Luzern / Stein am Rhein Nr Durchführung 1. Teil Oktober 2. Teil Januar 2017 Luzern / Stein am Rhein Dauer: 2 x 5 Die Executive Business School richtet sich an: 1. Führungskräfte der obersten und oberen Führungsebene. 2. Unternehmer, Geschäftsleitungsmitglieder, Vorstände, Direktoren, Geschäftsführer. 3. Führungskräfte mit General Management Verantwortung. 4. Verantwortliche von bedeutenden Unternehmenseinheiten mit Ergebnis - verantwortung. 5. Funktional tätige Führungskräfte, die sich auf eine herausfordernde Tätigkeit mit strategischer und operativer Verantwortung vorbereiten wollen. Welche Kraft entwickeln Visionen, die nicht in Form strategischer Ziele konkretisiert werden? Was nützen Strategien, die nicht umgesetzt werden können, weil sie nicht mit Unternehmenskultur oder Anreizsystemen abgestimmt sind? Wozu dienen Innova tionskraft und Kreativität, wenn Vermarktungs-Fähigkeiten fehlen? Was bringt die Einführung eines Zielsetzungs- und Qualifikationssystems, wenn Überkomplexität und träge Strukturen jede Eigeninitiative im Keim ersticken? Wohin führen Pioniergeist und Tatendrang, wenn die nötigsten Führungssysteme fehlen, um die Unternehmung steuern zu können? Exzellente Führungsleistungen zu erbringen, heisst auf der Basis eines normativen Wertgefüges (Normatives Management) die Unternehmens entwicklung in die richtige Zukunft zu lenken (Strategisches Management) die bestehenden Potentiale in eine optimale Ertragskraft zu überführen (Gewinnmanagement) dank Leadership hohe Mitarbeiterleistung bei hoher Arbeitszufriedenheit zu erreichen (Human Resources Management). In der 10-tägigen Executive Business School (2mal 5 ) werden die wesent lichen Herausforderungen an die Managementaufgaben des Executive Managers/der Executive Managerin und alle bedeutenden Themen der Betriebswirtschaft umfassend dargestellt und trainiert. Dieser Top-Management-Lehrgang basiert auf dem Management-Ansatz und den praxiserprobten Weiterentwicklungen zur ganz heitlichen, integrierten Managementlehre, wie sie von Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. Knut Bleicher, dem ehemaligen Beiratsvorsitzenden und wissenschaftlichen Leiter der Business School, massgeblich geprägt wurde. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse der Manage mentlehre und -forschung fliessen dabei kontinuierlich ein. Seminargebühr*: CHF * zzgl. 8 % MwSt. 20

2015-16. Seminare & Management-Programme für Führungskräfte. Strategie Geschäftsmodelle Leadership Finanzen Marketing. St. Galler Business School

2015-16. Seminare & Management-Programme für Führungskräfte. Strategie Geschäftsmodelle Leadership Finanzen Marketing. St. Galler Business School Business School Seminare & -Programme für Führungskräfte eschäftsmodelle Innovationen Business Development Business Plan Strategie Marketing Vertrieb Change Kommunikation Führungsverhalten Leadership Asia

Mehr

Das Angebot der St. Galler Business School für Führungskräfte

Das Angebot der St. Galler Business School für Führungskräfte St.Galler 10. Oktober 2011 Dipl. Marketingleiter/in SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Basierend auf dem bewährten St.Galler Management- Konzept Unter licher Leitung der St.Galler Master Diplome St.Gallen

Mehr

Ausbildung. Management. Entwicklung. Weiterbildung. Management-Weiterbildung Seminare & Lehrgänge. St. Galler Business School. Kultur.

Ausbildung. Management. Entwicklung. Weiterbildung. Management-Weiterbildung Seminare & Lehrgänge. St. Galler Business School. Kultur. -17 Business School Business School 6 ps 2) 14. -Kongress: 23. 24. September in St. Gallen Dr. Andreas Kaufmann Leica Camera AG Prof. Dr. Albert Zandvoort The Professional Psychology Practice Christian

Mehr

St. Galler Business School. Alumni-Jahrbuch 2013

St. Galler Business School. Alumni-Jahrbuch 2013 St. Galler Business School Alumni-Jahrbuch 2013 ST. GALLER BUSINESS BOOKS & TOOLS.GENERAL MANAGEMENT SERIES. Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme Alumni-Jahrbuch 2013 Herausgegeben von Christian

Mehr

Der Weg zur optimalen Führungskräfte-Entwicklung

Der Weg zur optimalen Führungskräfte-Entwicklung 13. Management-Kongress: 18. 19. September 2015 in St. Gallen Kim-Eva Wempe Gerhard D. Wempe KG Samy Liechti BLACKSOCKS SA Dr. Bernhard Kaumanns Baxter Healthcare SA Carolina Müller-Möhl Müller-Möhl Group

Mehr

International Senior Management. International. Programm

International Senior Management. International. Programm International International Senior Management Senior Programm Management Programm 2015 2015 Nr. 10215 2. Durchführung 2015 1. Teil 2. 5. November 2015 Nr. 10215 2. Durchführung 2015 2. Teil 14. 17. März

Mehr

Absolventen/-innen MBA, Master- & Diplomausbildungen: Interviews Teilnehmerstimmen Diplomarbeiten Alumni-Kongresse

Absolventen/-innen MBA, Master- & Diplomausbildungen: Interviews Teilnehmerstimmen Diplomarbeiten Alumni-Kongresse 2003-2012 Absolventen/-innen MBA, Master- & Diplomausbildungen: Interviews Teilnehmerstimmen Diplomarbeiten Alumni-Kongresse MBA-, Master- & Diplomausbildungen Berufsbegleitend für Führungskräfte Master

Mehr

Change-Management: Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen www.sgbs.ch www.sgbs.ch. 2016 Nr. 73116 1.

Change-Management: Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen www.sgbs.ch www.sgbs.ch. 2016 Nr. 73116 1. Change-Management: Change-Management: Den Unternehmenswandel Den nachhaltig Unternehmenswandel managen nachhaltig managen 2016 2016 Nr. 73116 1. Durchführung 2016 4. 7. April 2016 Nr. 73116 1. Durchführung

Mehr

2012-13. Seminarprogramm Management-Ausbildung. St. Galler Business School. Strategie V Kultur Struktur Strategie. Struktur Strategie Verhalten

2012-13. Seminarprogramm Management-Ausbildung. St. Galler Business School. Strategie V Kultur Struktur Strategie. Struktur Strategie Verhalten Struktur Strategie Verhalten Kultur Strategie Verhalten Kultur Strategie Ver- halten Kultur Struktur Strategie Verhalten Kultur Struktur Strategie Verhalten Kultur Struktur Strategie Verhalten Kultur Struktur

Mehr

Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen www.sgbs.ch

Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen www.sgbs.ch Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen 2016 Nr. 73116 1. Durchführung 2016 4. 7. April 2016 Nr. 73216 2. Durchführung 2016 19. 22. September 2016 Dauer: 1 x 4 Tage Seminargebühr*:

Mehr

St. Galler Executive Business School

St. Galler Executive Business School Executive 2012 Nr. 12112 1. Durchführung 2012 1. Teil 25. 29. Juni 2012 2. Teil 13. 17. August 2012 Luzern / Nr. 12212 2. Durchführung 2012 1. Teil 22. 26. Oktober 2012 2. Teil 21. 25. Januar 2013 Luzern

Mehr

2015-16. Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS. Master Diplome St.Gallen

2015-16. Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS. Master Diplome St.Gallen St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2015-16 Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Anspruchsvolle und praxisnahe

Mehr

General Seminar Management Seminar für Juniors für Juniors. General Management. www.sgbs.ch www.sgbs.ch. 2015 Nr. 21315 3.

General Seminar Management Seminar für Juniors für Juniors. General Management. www.sgbs.ch www.sgbs.ch. 2015 Nr. 21315 3. General Management General Seminar Management Seminar für Juniors für Juniors 2015 2015 Nr. 21315 3. Durchführung 2015 7. 11. Dezember 2015 Nr. 21315 3. Durchführung 2015 7. 11. Dezember 2015 2016 2016

Mehr

Management- Intensivkurs für Nicht- Management-

Management- Intensivkurs für Nicht- Management- Management- Management- Intensivkurs für Nicht- Intensivkurs Betriebswirtschafter für Nicht- Betriebswirtschafter 2015 2015 Nr. 22415 4. Durchführung 2015 6. 12. November 2015 Nr. 22415 4. Durchführung

Mehr

Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen

Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen Change-: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen 2012 Nr. 73112 1. Durchführung 2012 4. 7. Juni 2012 Nr. 73212 2. Durchführung 2012 5. 8. November 2012 2013 Nr. 73113 1. Durchführung 2013 3. 6. Juni

Mehr

2015-16. Dipl. Finanzleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. April 2015 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4.

2015-16. Dipl. Finanzleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. April 2015 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4. St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2015-16 Dipl. Finanzleiter/in SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss

Mehr

Strategisches Management für Executives

Strategisches Management für Executives Strategisches Management für Executives 2012 Nr. 30212 2. Durchführung 2012 1. Teil 20. 23. August 2012 2. Teil 24. 27. September 2012 Luzern / Nr. 30312 3. Durchführung 2012 1. Teil 19. 22. November 2012

Mehr

2015-16. Dipl. Finanzleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4. Januar 2016 4.

2015-16. Dipl. Finanzleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4. Januar 2016 4. St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2015-16 Dipl. Finanzleiter/in SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss

Mehr

Persönliche Persönliche Führungskompetenz Führungskompetenz

Persönliche Persönliche Führungskompetenz Führungskompetenz Persönliche Persönliche Führungskompetenz Führungskompetenz 2015 2015 Nr. 60415 4. Durchführung 2015 1. Teil 12. 15. Oktober 2015 Nr. 60415 4. Durchführung 2015 2. Teil 16. 19. November 2015 1. Teil 12.

Mehr

Strategisches Management für Management Executives für. Strategisches. Executives

Strategisches Management für Management Executives für. Strategisches. Executives Strategisches Strategisches Management für Management Executives für Executives 2015 2015 Nr. 30315 3. Durchführung 2015 1. Teil 16. 19. November 2015 Nr. 30315 3. Durchführung 2015 2. Teil 11. 14. Januar

Mehr

Programm Programm. 1. Teil 5. 8. Oktober 2015 Nr. 43215 2. Durchführung 2015 2. Teil 9. 12. November 2015 1. Teil 5. 8.

Programm Programm. 1. Teil 5. 8. Oktober 2015 Nr. 43215 2. Durchführung 2015 2. Teil 9. 12. November 2015 1. Teil 5. 8. Verkaufs- & Vertriebsmanagement Verkaufs- & Vertriebsmanagement Programm Programm 2015 2015 Nr. 43215 2. Durchführung 2015 1. Teil 5. 8. Oktober 2015 Nr. 43215 2. Durchführung 2015 2. Teil 9. 12. November

Mehr

St.Galler Consulting School Consulting School

St.Galler Consulting School Consulting School Consulting Consulting 2016 2016 Nr. 35116 1. Durchführung 2016 1. Teil 7. 10. März 2016 Nr. 35116 1. Durchführung 2016 2. Teil 4. 7. April 2016 1. Teil 7. 10. März 2016 3. Teil 18. 21. April 2016 2. Teil

Mehr

St. Galler Marketing Programm

St. Galler Marketing Programm Marketing Programm Marketing Programm 2015 2015 Nr. 40315 3. Durchführung 2015 1. Teil 19. 22. Oktober 2015 Nr. 40315 3. Durchführung 2015 2. Teil 7. 10. Dezember 2015 1. Teil 19. 22. Oktober 2015 / Horn,

Mehr

Change Management - St. Galler Business School. 8. St. Galler Management-Kongress 24. 25.9.2010 in Davos. Unternehmen in Turbulenzen auf Kurs bringen

Change Management - St. Galler Business School. 8. St. Galler Management-Kongress 24. 25.9.2010 in Davos. Unternehmen in Turbulenzen auf Kurs bringen St. Galler Business School 8. St. Galler Management-Kongress 24. 25.9.2010 in Davos Change Management - Unternehmen in Turbulenzen auf Kurs bringen Dr. Christian Abegglen Prof. Dr. Theo Wehner Dr. Wolf

Mehr

Business Development: Neue Geschäfte erfolgreich aufbauen

Business Development: Neue Geschäfte erfolgreich aufbauen Development: Neue Geschäfte erfolgreich aufbauen 2015 Nr. 33215 2. Durchführung 2015 28. September 1. Oktober 2015 2016 Nr. 33116 1. Durchführung 2016 4. 7. April 2016 Flims Nr. 33216 2. Durchführung 2016

Mehr

2015-16. Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS. Master Diplome St.Gallen

2015-16. Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS. Master Diplome St.Gallen St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2015-16 Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Anspruchsvolle und praxisnahe

Mehr

St. Galler Junior Business School

St. Galler Junior Business School Junior 2015 Nr. 20215 2. Durchführung 2015 23. Nov. 4. Dez. 2015 Arosa 2016 Nr. 20116 1. Durchführung 2016 20. Juni 1. Juli 2016 Arosa Nr. 20216 2. Durchführung 2016 21. Nov. 2. Dez. 2016 Arosa Dauer:

Mehr

Leadership St. Galler Führungsprogramm

Leadership St. Galler Führungsprogramm Leadership Führungsprogramm Nr. 70215 2. Durchführung 1. Teil 4. 7. Mai 2. Teil 15. 18. Juni Luzern / Nr. 70315 3. Durchführung 1. Teil 24. 27. August 2. Teil 5. 8. Oktober / Luzern Nr. No. 70415 72115

Mehr

2015-16. General ManagementDiplom SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4. Januar 2016 4.

2015-16. General ManagementDiplom SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4. Januar 2016 4. St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2015-16 General ManagementDiplom SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung

Mehr

International Senior Management Programm

International Senior Management Programm International Senior Programm 2015 Nr. 10115 1. Durchführung 2015 1. Teil 15. 18. Juni 2015 2. Teil 7. 10. September 2015 3. Teil 9. 13. November 2015 Luzern / London / Boston, USA Nr. 10215 2. Durchführung

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

11. St. Galler Management-Kongress: Prof. Dr. Thomas Straubhaar Hamburgisches WeltWirtschafts Institut. Am 21.9.2013 zusätzlich mit Workshop-Programm

11. St. Galler Management-Kongress: Prof. Dr. Thomas Straubhaar Hamburgisches WeltWirtschafts Institut. Am 21.9.2013 zusätzlich mit Workshop-Programm 11. Management-Kongress: 20. 21. September 2013 in St. Gallen Prof. Dr. Markus Schwaninger Universität St. Gallen Dr. Joerg Dederichs 3M Deutschland GmbH Prof. Dr. Thomas Straubhaar Hamburgisches WeltWirtschafts

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS

Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS St. G a l l e r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2011 Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS Nächste Studienbeginne: 10. Januar 2011 11. April 2011 11. Juli 2011 10. Oktober

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Dipl. Finanzleiter/in SGBS

Dipl. Finanzleiter/in SGBS St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2012 13 Dipl. Finanzleiter/in SGBS Studienbeginne: 9. Juli 2012 8. Oktober 2012 7. Januar 2013 8. April 2013 8. Juli 2013 7.

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Digital Business

St. Galler Master in Angewandtem Digital Business St. Galler Master in Angewandtem Digital Business Studienkennzahl: MIDB01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf

Mehr

WAS UNTERNEHMEN WOLLEN.

WAS UNTERNEHMEN WOLLEN. GELD VERDIENEN. WACHSEN. IMAGE. ZUFRIEDENE INNOVATIV SEIN. KUNDEN. VERNÜNFTIGE FINANZIERUNG. GUTER ARBEITGEBER SEIN. MEHR KUNDEN. BESSER VERKAUFEN. DIE RICHTIGEN MITARBEITER. WAS UNTERNEHMEN WOLLEN. Wirtschaftlicher

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

Master Diplome St. Gallen

Master Diplome St. Gallen St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 13 Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS Studienbeginne: 9. Juli 8. Oktober 7. Januar 2013 8. April 2013 8.

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS

Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- &

Mehr

MBA. International Executive MBA 2012 13. Business School. St. Galler Business School. Berufsbegleitende Executive MBA-Ausbildung für Führungskräfte

MBA. International Executive MBA 2012 13. Business School. St. Galler Business School. Berufsbegleitende Executive MBA-Ausbildung für Führungskräfte St. Galler Business School International Executive MBA 2012 13 International Executive FERNSTUDIEN- MODULE PRAXISARBEIT SEMINARE MBA KOLLOQUIEN Berufsbegleitende Executive MBA-Ausbildung für Führungskräfte

Mehr

MBA. International Executive MBA 2015. Business School. St. Galler Business School INTERNATIONAL EXECUTIVE

MBA. International Executive MBA 2015. Business School. St. Galler Business School INTERNATIONAL EXECUTIVE St. Galler Business School International Executive MBA 2015 INTERNATIONAL EXECUTIVE FERNSTUDIEN- MODULE PRAXISARBEIT SEMINARE MBA KOLLOQUIEN Berufsbegleitende Executive MBA-Ausbildung für Führungskräfte

Mehr

Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS

Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS St. Galler Business School Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS Die Diplomlehrgänge der St. Galler Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss SGBS Basierend auf dem bewährten

Mehr

Dipl. Finanzleiter/in SGBS

Dipl. Finanzleiter/in SGBS St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2012 13 Dipl. Finanzleiter/in SGBS Studienbeginne: 9. Januar 2012 7. Januar 2013 8. April 2013 9. April 2012 8. Juli 2013 9.

Mehr

MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN

MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION (MLP-HSG) BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN Management for the Legal Profession (MLP-HSG) Betriebswirtschaftliche Weiterbildung für

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

MANAGEMENT. Berufsziel: ... und viele andere Management Berufe. Management Weiterbildung plus Karriere-Begleitung. Wir kümmern uns um Ihre Karriere.

MANAGEMENT. Berufsziel: ... und viele andere Management Berufe. Management Weiterbildung plus Karriere-Begleitung. Wir kümmern uns um Ihre Karriere. : MANAGEMENT Management Weiterbildung plus Karriere-Begleitung CEO Geschäftsführerin Controller Marketing Leiterin Vorstand Senior Partner HR-Chefin Betriebsleiter Chief IT Product Managerin GL-Assistent

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Umspannende Lösungen. für Energieversorgungsunternehmen

Umspannende Lösungen. für Energieversorgungsunternehmen Umspannende Lösungen für Energieversorgungsunternehmen Umspannende Lösungen für EVU Unsere Kompetenzen Beratung in der Strom-, Gas- Wasserversorgung sowie im Telekombereich Treuhänderische Verwaltung von

Mehr

Dipl. Marketingleiter/in SGBS

Dipl. Marketingleiter/in SGBS St. G a l l e r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2011 Dipl. Marketingleiter/in SGBS Nächste Studienbeginne: 10. Januar 2011 11. April 2011 eg: s Einsti ebsl a v i t a Altern

Mehr

Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR. Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen

Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR. Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen Am Puls der Zeit Die Entwicklung, Planung und Umsetzung inhaltlicher Ziele und Ausrichtungen

Mehr

2016-17. Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen

2016-17. Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2016-17 Dipl. Verkaufsleiter/in SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Business School Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- &

Mehr

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader 1 Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Die Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz bietet drei verschiedene Führungslehrgänge für Führungskräfte

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Internationale Ausbildungen

Internationale Ausbildungen IFRS-Accountant l IFRS-Update ControllerAkademie Internationale Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Diploma as IFRS -Accountant Inhalt: Was Sie wissen müssen von «The Future of

Mehr

Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang

Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang Machen Sie sich fit für den Tourismus von morgen Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang Trends, Chancen und Herausforderungen im Tourismus Die Bedeutung des Tourismus hat in den letzten Jahrzehnten enorm

Mehr

Beispiel für ein Inhouse-Seminar zum Thema Strategisches Controlling

Beispiel für ein Inhouse-Seminar zum Thema Strategisches Controlling Beispiel für ein Inhouse-Seminar zum Thema Strategisches Controlling Das Programm wird kundenspezifisch auf die individuellen Unternehmensdaten und bedürfnisse des Kunden (und Führungskräfte) entwickelt.

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

MBA. Master of Business Administration (MBA) in Integrated Management 2012 13. Business School. St. Galler Business School INTEGRIERTES MANAGEMENT

MBA. Master of Business Administration (MBA) in Integrated Management 2012 13. Business School. St. Galler Business School INTEGRIERTES MANAGEMENT St. Galler Business School Master of Business Administration (MBA) 2012 13 INTEGRIERTES MANAGEMENT FERNSTUDIEN- MODULE PRAXISARBEIT SEMINARE KOLLOQUIEN MBA Berufsbegleitende MBA-Ausbildung für Führungskräfte

Mehr

Führungskräfteentwicklung effektiv gestalten

Führungskräfteentwicklung effektiv gestalten Führungskräfteentwicklung effektiv gestalten Mittwoch, 5. März 2014 Hotel Crowne Plaza Zürich Der Multiplikationseffekt von Weiterbildung Welche Herausforderungen stellen sich heute und künftig in der

Mehr

MBA. Master of Business Administration (MBA) in Integrated Management 2015. Business School. St. Galler Business School INTEGRIERTES MANAGEMENT

MBA. Master of Business Administration (MBA) in Integrated Management 2015. Business School. St. Galler Business School INTEGRIERTES MANAGEMENT St. Galler Business School Master of Business Administration (MBA) in Integrated INTEGRIERTES MANAGEMENT FERNSTUDIEN- MODULE PRAXISARBEIT SEMINARE KOLLOQUIEN MBA Berufsbegleitende MBA-Ausbildung für Führungskräfte

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik

Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik www.hslu.ch/pm CAS Public Management und Politik In Kürze Weiterbildung im Spannungsfeld zwischen Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN

KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN KOMPETENZ IN BETRIEBSWIRTSCHAFT MANAGEMENT FOR THE LEGAL PROFESSION BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG FÜR JURISTINNEN UND JURISTEN Management for the Legal Profession (MLP-HSG) Betriebswirtschaftliche

Mehr

Vom "Service" zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management

Vom Service zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management Vom "Service" zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management 1. Der Begriff "Service" "Eine Dienstleistung (Service) ist eine Interaktion zwischen Anbietern und Kunden zur Wertschöpfung

Mehr

MBA 2015-16. Master of Business Administration (MBA) in Integrated Management. Business School. St. Galler Business School INTEGRIERTES MANAGEMENT

MBA 2015-16. Master of Business Administration (MBA) in Integrated Management. Business School. St. Galler Business School INTEGRIERTES MANAGEMENT St. Galler Business School Master of Business Administration (MBA) in Integrated 2015-16 FERNSTUDIENMODULE INTEGRIERTES MANAGEMENT PRAXISARBEIT KOLLOQUIEN SEMINARE MBA Berufsbegleitende MBA-Ausbildung

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«Als Leiter im Verkauf sind Sie dafür verantwortlich, ob die Verkaufsziele Ihres

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis

M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis

Mehr

2015-16 2015-16. Management Academy St. Gallen. Aus- und Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte

2015-16 2015-16. Management Academy St. Gallen. Aus- und Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte 2015-16 Management Academy St. Gallen Aus- und Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte 2015-16 Adresse Management Academy St. Gallen Aus- und Weiterbildung Bogenstrasse 7 CH-9000 St. Gallen Telefon 0041

Mehr

HR Kompetenz auf Zeit

HR Kompetenz auf Zeit Sandro De Pellegrin HR Solutions HR Kompetenz auf Zeit HR Interim Management HR Projekt Management Play to the individual, not for the crowd! Erfolgreiche Unternehmen kennen die Märkte und deren Potentiale.

Mehr

Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig

Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig Burgdorf Köniz, 2012 1 Es ist unser Ziel, Dienstleistungsunternehmen darin zu unterstützen, ergänzend zu einem guten Produkt und

Mehr

Eidg. Handelsmatur, Technische Grundausbildung Sozialversicherungsfachmann SVS Personalmanagement ZGP und SKP, Management Coaching (Müri & Partner)

Eidg. Handelsmatur, Technische Grundausbildung Sozialversicherungsfachmann SVS Personalmanagement ZGP und SKP, Management Coaching (Müri & Partner) Über uns Robert Suter Berufliche Wiedereingliederung, Coaching, Laufbahnberatung Seit 2002 Tätigkeit als Senior Berater im Bereich der beruflichen Reintegration von schwerverunfallten Personen Langjährige

Mehr

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen GGS soll eine der führenden Hochschulen für berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Führungskräften in Deutschland werden Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen Heilbronn, den 05.

Mehr

Information zur Weiterbildung im Gebäude- und Facility Management. Der Arbeitsmarkt benötigt zeitgemäße Objektmanager!

Information zur Weiterbildung im Gebäude- und Facility Management. Der Arbeitsmarkt benötigt zeitgemäße Objektmanager! Information zur Weiterbildung im Gebäude- und Facility Management Der Arbeitsmarkt benötigt zeitgemäße Objektmanager! Facility Management ist ein stetig wachsender Markt und demzufolge wird eine Vielzahl

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung. Building Competence. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung. Building Competence. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung Building Competence. Crossing Borders. Konzept Vom Wissen zum Handeln Unternehmen befinden sich heute in einem stetigen Wandel. Dies führt zu

Mehr

Herzlich Willkommen! Business Administration. Corporate / Business Development. Master of Science in. Vertiefung. Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel

Herzlich Willkommen! Business Administration. Corporate / Business Development. Master of Science in. Vertiefung. Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration Vertiefung Corporate / Business Development Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel 1 Agenda 1. Einführung, Abgrenzung konsekutiver Master /

Mehr

Grundlagen Innovationsmanagement

Grundlagen Innovationsmanagement Grundlagen Innovationsmanagement Trainer: Dipl. Ing. Roland Zoeschg WOC-Consultants Brennerei Str. 1 D-71282 Hemmingen Tel: +49 7042 818 554 Zum Thema... Innovativ ist ein viel strapaziertes Attribut in

Mehr

Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR. Strategie-Entwicklung für KMU

Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR. Strategie-Entwicklung für KMU Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR Strategie-Entwicklung für KMU Sicher und klug entscheiden Hat auch Ihr KMU mit erschwerten Rahmenbedingungen zu kämpfen, wie mit Veränderungen

Mehr

Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS

Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2012 13 Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS Studienbeginne: 9. Juli 2012 8. Oktober 2012 7. Januar 2013 8. April 2013 8. Juli

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 13/2008 vom 18. Juni 2008 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Entrepreneurship am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Donnerstag, 4. September

Mehr

BWL für HR-Spezialisten

BWL für HR-Spezialisten HCAcademy Excellence in Human Capital Manage Weiterbildungskurs BWL für HR-Spezialisten Damit Sie die Sprache des Managements sprechen Inhalt Weshalb Sie diesen Kurs besuchen sollten S. 3 Kursübersicht

Mehr

Wirksame Corporate Governance von Banken

Wirksame Corporate Governance von Banken Wirksame Corporate Governance von Banken Intensiv-Seminar für Präsidenten und Mitglieder von Verwaltungsräten von inlandorientierten Banken Tag 1: 11. Juni 2015 Tag 2: 10. September 2015 Zunfthaus zur

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

...UND noch weiter. Master of Business Administration

...UND noch weiter. Master of Business Administration ...UND noch weiter Master of Business Administration MBA - Der Master im Facility Management der global anerkannte abschluss für Managementführungskräfte ist der MBa. Hoch hinaus im facility Management

Mehr

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Unternehmensplanspiel Mission BWL Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen 6. März 2013, Mannheim Weitere Informationen:

Mehr