Verband für Sport Freizeit Verkehr REGLEMENTE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verband für Sport Freizeit Verkehr REGLEMENTE"

Transkript

1 Verband für Sport Freizeit Verkehr REGLEMENTE Zentralsekretariat, Postfach 1150, CH-3000 Bern 23 Tel ,

2 ATB - Reglemente I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Seite Pannenhilfe und Abschleppdienst 1-3 Marderschaden 4 Rechtsberatung 5 Ehrungen / Jubiläen 6 Alle bisherigen ATB-Reglemente werden hiermit ersetzt

3 Pannenhilfe und Abschleppdienst zugunsten der Mitglieder des ATB Schweiz, Verband für Sport - Freizeit - Verkehr, Bern A Umfang der Pannenhilfe und des Abschleppdienstes A1 Welche Mitglieder sind anspruchsberechtigt? Anspruchsberechtigt sind die ATB-Mitglieder, welche den Zusatz "Pannendienst" gelöst und ihren zivilrechtlichen Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein haben. Der entsprechende Mitgliederbeitrag für das laufende Beitragsjahr muss bezahlt sein. A2 Wo werden die Pannenhilfe und der Abschleppdienst erbracht? Sie werden bei Pannen in der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein sowie den Enklaven Büsingen und Campione erbracht. Leistungen im Ausland sind in unserem Schutzbrief gedeckt, der separat beim ATB bestellt werden kann. A3 Von wann bis wann gelten die Pannenhilfe und der Abschleppdienst Sie beginnen mit der Einzahlung des Zusatzmoduls "Pannendienst" und enden mit der Abbestellung dieser Dienstleistung. Das Zusatzmodul "Pannendienst" läuft synchron mit dem Jahresbeitrag von Januar bis Dezember. A4 Was gilt als "Motorfahrzeug" Die Pannenhilfe und der Abschleppdienst gelten für alle vom Mitglied gelenkten Motorfahrzeuge. Versichert sind Personenwagen, Motorräder, Wohnmotorwagen, Lieferwagen und Kleinbusse bis 3'500 kg, die von einem ATB Mitglied gelenkt werden. Ebenfalls sind sämtliche Anhänger bis 3'500 kg versichert, welche mit dem versicherten Fahrzeug gesetzlich zum Verkehr zugelassen sind. Nicht versichert sind - Fahrzeuge mit Händlerschildern, Tages- oder Überführungsnummern - Fahrzeuge, die zu geschäftlichen Zwecken verwendet werden (z.b. Taxis, Miet- und Fahrschulfahrzeuge) - 1 -

4 B Entschädigungsberechtigte Ereignisse und Leistungen B1 Was versteht der ATB unter Panne? Unter "Panne" versteht der ATB jedes plötzliche und unvorhergesehene Versagen des Fahrzeuges infolge eines technischen Defekts, welches eine Weiterfahrt des Fahrzeuges verunmöglicht. B2 Welches sind die Leistungen, wenn das vom anspruchsberechtigten Mitglied gelenkte Motorfahrzeug infolge Panne ausfällt? a) Die Einsatzzentrale organisiert und bezahlt die Pannenhilfe bis max. CHF MWST einschliesslich der Kleinteile für die Wiederherstellung der Fahrbereitschaft am Schadenort. Als Kleinteile gelten nur jene, die üblicherweise von Pannenhilfsfahrzeugen mitgeführt werden. b) Kann die Panne nicht am Schadenort behoben werden, organisiert und bezahlt die Einsatzzentrale den Abschleppdienst zur nächsten, geeigneten Garage bis max. CHF MWST. c) Kann das Fahrzeug nicht mehr am gleichen Tag repariert werden, so übernimmt der ATB die Kosten für die Heimfahrt aller Mitfahrer, sowie die Kosten der Hinfahrt zum Abholen des Fahrzeuges des Fahrzeughalters (Bahn 2. Klasse). Die Vergütung erfolgt nach Einsendung der Tickets/Quittung an das Zentralsekretariat unter Angabe des Kontos, auf welches der Betrag ausbezahlt werden kann. d) Kosten für Übernachten bis zur Wiederherstellung des Fahrzeuges werden nur in der Höhe der anfallenden Kosten gemäss Abs. c) übernommen. Zwecks Rückerstattung gilt das gleiche Prozedere wie unter c) beschrieben. C In welchen Fällen besteht kein Anspruch auf Leistungen? Der ATB erbringt keine Leistung bei: a) kriegerischen Vorfällen b) Unruhen aller Art, es sei denn, das Mitglied beweist, dass es nicht auf Seite der Unruhestifter aktiv oder durch Aufwiegelung beteiligt war c) der Teilnahme an Rennen, Rallyes, ähnlichen Wett- oder Trainingsfahrten mit Motorfahrzeugen d) vorsätzlicher Ausführung von Verbrechen oder Vergehen oder beim Versuch dazu e) schwerer Trunkenheit, Drogen- oder Arzneimittelmissbrauch f) Ereignissen, für die Drittpersonen haften oder Leistungen erbringen g) Reparaturen in Werkstätten oder Garagen, inkl. der dafür benötigten Ersatzteile - 2 -

5 D D1 Vorkehrungen im Pannenfall Was ist vorzukehren, wenn etwas geschieht, wofür der ATB voraussichtlich Leistungen erbringt? Ist der Schaden bereits behoben, muss der ATB unverzüglich (innert 30 Tagen) informiert werden. Für Rat und Hilfe ist die Einsatzleitzentrale während des ganzen Jahres, rund um die Uhr, telefonisch erreichbar unter der Nr D2 Was geschieht, wenn Verhaltenspflichten verletzt werden? Werden die gebotenen Melde-, Informations- oder Verhaltenspflichten schuldhaft verletzt und dadurch Eintritt, Ausmass oder Feststellung des Schadens beeinflusst, kann der ATB die Leistungen entsprechend kürzen, es sei denn, es werde bewiesen, dass das vertragswidrige Verhalten Eintritt, Ausmass oder Feststellung des Schadens nicht beeinflusst hat. Genehmigt durch den Zentralvorstand Bern, 30. November 2013 Für den Zentralvorstand: Der Zentralpräsident Die Zentralsekretärin (Martin Borter) (Lilo Fröhlin) - 3 -

6 Reglement Marderschäden Für Marderschäden an Personenwagen wird dem ATB-Mitglied maximal Fr gemäss Reparaturrechnung rückvergütet. Anspruch auf Entschädigung von Marderschäden haben nur Mitglieder, welche das Zusatzmodul "Pannendienst" gelöst haben. Eine detaillierte Rechnung ist innert 60 Tagen dem Zentralsekretariat einzureichen unter Angabe des Kontos, auf welches die Rückerstattung zu erfolgen hat. Die Entschädigung von Marderschäden kann nur einmal jährlich beansprucht werden. Genehmigt durch den Zentralvorstand Bern, 30. November 2013 Für den Zentralvorstand: Der Zentralpräsident Die Zentralsekretärin (Martin Borter) (Lilo Fröhlin) - 4 -

7 Reglement Rechtsberatung Artikel 1 Artikel 2 Der ATB gewährt seinen Mitgliedern durch die COOP Rechtsschutzversicherung in Aarau eine erste Rechtsberatung für Ereignisse, die sich aus dem Strassenverkehr (Verkehrs- Rechtsschutz) oder aus privatrechtlichen Auseinandersetzungen (Privat-Rechtsschutz) ergeben. Anspruch auf Rechtsberatung haben alle ATB-Mitglieder. Für Rechtsfälle von grundsätzlicher Bedeutung und voraussehbaren Erfolgschancen, kann die erste Konsultation bei einem Anwalt der COOP Rechtsschutzversicherung gewährt werden. Das Zentralsekretariat erteilt die Bewilligung zu einer Erstkonsultation. Artikel 3 Das Mitglied hat nur einmal jährlich für den gleichen Rechtsfall Anspruch auf Rechtsberatung. Die Kosten der Rechtsberatung werden nur übernommen, wenn das Einverständnis des ATB vorliegt. Bei grober Fahrlässigkeit sowie für Rechtsfälle, die sich im Ausland ereignet haben, werden keine Kosten übernommen. Genehmigt durch den Zentralvorstand Bern, 30. November 2013 Für den Zentralvorstand: Der Zentralpräsident Die Zentralsekretärin (Martin Borter) (Lilo Fröhlin) - 5 -

8 Reglement Ehrungen / Jubiläen Mitglieder - Ehrungen Geehrt werden Mitglieder des ATB: Nach 25-, 40- und 50-jähriger, ununterbrochener Mitgliedschaft mit einer Urkunde. Nach 75 - jähriger, ununterbrochener Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem Geschenkgutschein im Wert von Fr In den Jahren mit 55, 60, 65 und 70 Jahren Mitgliedschaft erhalten die Mitglieder einen Dankesbrief für die langjährige Verbandstreue. Für die Ehrungen werden alle Mitgliedschaftsjahre, gleich in welcher Kategorie, angerechnet. Die Ehrungen bewirken keine Ermässigung der Verbandsbeiträge. Ehrenurkunden werden den Sektion automatisch zugestellt. Vereins- / Sektions - Jubiläen Als offizielle Jubiläen aus Sicht des ATB, Verband für Sport - Freizeit - Verkehr, gelten: 25, 50, 75 und 100 Jahre. Nach Möglichkeit wird an diesen Jubiläen eine Vertretung der höchsten Organe des ATB, bei einer Einladung mindestens 2 Monate vor dem Fest, vertreten sein und die Sektion mit einem kleinen Präsent im Wert von Fr beehren. Genehmigt durch den Zentralvorstand Bern, 30. November 2013 Für den Zentralvorstand: Der Zentralpräsident Die Zentralsekretärin (Martin Borter) (Lilo Fröhlin) - 6 -

Versicherungsbedingungen

Versicherungsbedingungen Versicherungsbedingungen 1. Versicherte Ereignisse Die AXA erbringt ihre Leistungen, wenn das versicherte Motorfahrzeug infolge Panne, Unfall oder Diebstahl ausfällt. 2. Versicherte Personen Die AXA erbringt

Mehr

ALLGEMEINE VERTRAGSBEDINGUNGEN (AVB)

ALLGEMEINE VERTRAGSBEDINGUNGEN (AVB) ALLGEMEINE VERTRAGSBEDINGUNGEN (AVB) SWISSCHARG E.C H AG FAHRZEUGASSISTANC E FÜR ELEKTROPER SONENFAHRZE UGE Ausgabe 05.2016 IHRE VERSICHERUNG IM ÜBERBLICK WER IST VERSICHERUNGSTRÄGERIN? AXA Versicherungen

Mehr

Swiss Care Assistance Fahrzeugassistance-Versicherung

Swiss Care Assistance Fahrzeugassistance-Versicherung Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Swiss Care Assistance Fahrzeugassistance-Versicherung Ausgabe 04.2017 Inhaltsverzeichnis Teil A Umfang des Versicherungsvertrags 4 A1 Versicherte Ereignisse 4 A2 Versicherte

Mehr

Porsche Assistance Mobilitätsgarantie

Porsche Assistance Mobilitätsgarantie Porsche Assistance Mobilitätsgarantie Porsche Assistance bietet Ihnen Hilfe rund um die Uhr europaweit sind wir immer für Sie da! Im Falle einer Panne, eines Unfalles oder Diebstahls setzen Sie sich bitte

Mehr

ADAC Pannen- und Unfallhilfe. ab

ADAC Pannen- und Unfallhilfe. ab ADAC Pannen- und Unfallhilfe ab 01.06.2017 ADAC Pannen- und Unfallhilfe für ADAC Mitglieder Stand: 01.06.2017 1. Wann beginnt und endet die ADAC Mitgliedschaft? a) Die ADAC Mitgliedschaft beginnt im Monat

Mehr

Versicherungsbedingungen

Versicherungsbedingungen Versicherungsbedingungen Schutzbrief ATB Generelle Bedingungen 1. Versicherungsumfang Der Versicherungsumfang ergibt sich aus der Auswahl der folgenden Versicherungen: Annullierungskosten Personenassistance

Mehr

Reglement 27. März 2014

Reglement 27. März 2014 1 Reglement 27. März 2014 Dieses Reglement ergeht aufgrund der Statuten des LANV vom 27.03.2014, insbesondere deren Artikel 3, 4, 5, 6 und 9. Es ersetzt alle früheren Versionen und ist gültig ab dem 27.03.2014.

Mehr

Privat- und Verkehrs-Rechtsschutz Sie haben Recht! Wir sorgen dafür, dass Sie es auch bekommen!

Privat- und Verkehrs-Rechtsschutz Sie haben Recht! Wir sorgen dafür, dass Sie es auch bekommen! Privat- und Verkehrs-Rechtsschutz Sie haben Recht! Wir sorgen dafür, dass Sie es auch bekommen! Umfassende Rechtsproblemlösungen für Private und Familien in den Bereichen Privat- und Verkehrs- Rechtsschutz

Mehr

Rechtsschutz Versicherung

Rechtsschutz Versicherung Rechtsschutz Versicherung Was ist alles versichert? Neue Zivil- und Strafprozessordnungen in Kraft Am 1. Januar 2011 traten die neue Zivil- und Strafprozessordnungen in Kraft. Diese schweizweit einheitlichen

Mehr

Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen.

Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen. INFORMATIONEN FÜR DIE VERSICHERTE PERSON Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen. Versicherer ist gemäß den Allgemeinen

Mehr

Vaudoise Assistance Stets für Sie da. 0800 811 911 +41 21 618 88 88 Ein kostenloser Service für sofortige Hilfe

Vaudoise Assistance Stets für Sie da. 0800 811 911 +41 21 618 88 88 Ein kostenloser Service für sofortige Hilfe Vaudoise Assistance Stets für Sie da 0800 811 911 +41 21 618 88 88 Ein kostenloser Service für sofortige Hilfe Wir nehmen Sie in Schutz Juris Help Stellen Sie sich vor, Sie werden in der Schweiz oder im

Mehr

MobilDrive. Die BMW Mobilitätsleistungen. BMW Mobilitätsleistungen. MobilDrive MobilDrive Plus MobilDrive Special

MobilDrive. Die BMW Mobilitätsleistungen. BMW Mobilitätsleistungen. MobilDrive MobilDrive Plus MobilDrive Special MobilDrive. Die BMW Mobilitätsleistungen. BMW Mobilitätsleistungen MobilDrive MobilDrive Plus MobilDrive Special 2 Für jeden. Auf jeden Fall. Pannenhilfe vor Ort Individuelle Mobilität wird für uns alle

Mehr

Auszug aus Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB 2013) - Stand 01.01.2013 -

Auszug aus Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB 2013) - Stand 01.01.2013 - Auszug aus Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB 2013) - Stand 01.01.2013 - A.3 Autoschutzbrief Hilfe für unterwegs als Service oder Kostenerstattung A.3.1 Was ist versichert? Wir erbringen

Mehr

Teil 3: Fahrzeugbezogene Assistance

Teil 3: Fahrzeugbezogene Assistance Teil 3: Fahrzeugbezogene Assistance Unabhängig vom Karteneinsatz stehen Ihnen als Karteninhaber einer SpardaMasterCard Platinum, die vom Verband der Sparda-Banken e. V. in Deutschland ausgegeben wurde,

Mehr

Name des Halters Vorname des Halters Beruf. Telefon Mobiltelefon E-Mail. Telefon Mobiltelefon E-Mail. Name des Halters Vorname des Halters Beruf

Name des Halters Vorname des Halters Beruf. Telefon Mobiltelefon E-Mail. Telefon Mobiltelefon E-Mail. Name des Halters Vorname des Halters Beruf Schadenanzeige für Ereignisse mit im Ausland immatrikulierten Fahrzeugen Art. 74 des Strassenverkehrsgesetzes (SVG) in Verbindung mit Art. 41 der Verkehrsversicherungsverordnung (VVV) Fragen zum ausländischen

Mehr

Verordnung über die Verkehrssteuern für Motorfahrzeuge und Anhänger

Verordnung über die Verkehrssteuern für Motorfahrzeuge und Anhänger Verordnung über die Verkehrssteuern für Motorfahrzeuge und Anhänger Vom 2. Oktober 995 (Stand. Januar 2009) Gestützt auf Art. 5 Abs. 3 Kantonsverfassung ) und Art. 4 Strassenfinanzierungsgesetz 2) und

Mehr

Reglement Berufsrechtsschutz. (Art. 34 Statuen)

Reglement Berufsrechtsschutz. (Art. 34 Statuen) (Art. 34 Statuen) Seite 2 von 8 Inhalt Art. 1 Zweck... 3 Art. 2 Anspruch... 4 Art. 3 Beistand... 4 Art. 4 Geltungsbereich... 4 Art. 5 Gesuch, aussergerichtliche Bearbeitung... 4 Art. 6 Weitere Bearbeitung

Mehr

Meldung eines Schadenfalles

Meldung eines Schadenfalles Meldung eines Schadenfalles Dieses Formular ist durch die versicherte Person, beziehungsweise deren gesetzlichen Vertreter auszufüllen. Alle zutreffenden Fragen sind vollständig zu beantworten und das

Mehr

Bei einer Panne brauchen Sie gutes Schuhwerk oder unseren Schutzbrief.

Bei einer Panne brauchen Sie gutes Schuhwerk oder unseren Schutzbrief. Kfz-versicherung SChutzbrief Schnelle Hilfe im Schadensfall, gebührenfrei: 0800 6001200 Aus dem Ausland: +49 40 4124-2610 Bei einer Panne brauchen Sie gutes Schuhwerk oder unseren Schutzbrief. Es kann

Mehr

Reglement über Hilfeleistungen an Opfer von Gewalt

Reglement über Hilfeleistungen an Opfer von Gewalt 341.100 Reglement über Hilfeleistungen an Opfer von Gewalt Stadtratsbeschluss vom 22. Oktober 2003 (1580) mit Änderung vom 13. Dezember 2006 (1559) Allgemeines Art. 1 Zweck 1 Die Stadt Zürich leistet Hilfe

Mehr

Mitgliedsbeiträge und Prämien 2011

Mitgliedsbeiträge und Prämien 2011 Tarife und Prämien 3 Mitgliedsbeiträge und Prämien 2011 Mitgliedsbeiträge Jahresbeitrag ab 1. 10. 2010 Mitgliedschaft Einschreibgebühr * einem Kfz zwei Kfz drei Kfz bis zu zehn Kfz 71,70 ATC 9911 111,60

Mehr

Reglement über die Gebühren für das Parkieren auf öffentlichem Grund

Reglement über die Gebühren für das Parkieren auf öffentlichem Grund Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement Bahnhofstrasse 15 6002 Luzern Telefon 041-228 51 55 Telefax 041-210 65 73 buwd@lu.ch www.lu.ch Reglement über die Gebühren für das Parkieren auf öffentlichem Grund

Mehr

AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 01.09 RICHTLINIEN. für die Auslandsunfallversicherung

AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 01.09 RICHTLINIEN. für die Auslandsunfallversicherung AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 RICHTLINIEN für die Auslandsunfallversicherung Stand 01.01.2010 AUV-Richtlinien / Seite 2 von 5 Seite 2 I. Allgemeines 1 Träger der Einrichtung für die Unfallversicherung

Mehr

Meldung eines Schadenfalles

Meldung eines Schadenfalles Meldung eines Schadenfalles Dieses Formular ist durch die versicherte Person, beziehungsweise deren gesetzlichen Vertreter auszufüllen. Alle zutreffenden Fragen sind vollständig zu beantworten und das

Mehr

Neuordnung der Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau

Neuordnung der Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau AUSGLEICHSKASSE DES KANTONS THURGAU Neuordnung der Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau Ausgleichskasse des Kantons Thurgau St. Gallerstrasse 13, Postfach, 8501 Frauenfeld T 052 724 71 71, F 052 724 72

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)/

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)/ Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)/ INTERTOURS. Die Reiseversicherung der AXA. Ausgabe 08.2006 8000930 09.14 WGR 068 D Inhaltsübersicht Ihre Intertours im Überblick.............. 3 A Gemeinsame Bedingungen

Mehr

Marina Freizeitboote. Sicher und gelassen auf Kurs

Marina Freizeitboote. Sicher und gelassen auf Kurs Marina Freizeitboote Sicher und gelassen auf Kurs Wir versichern Ihre Leidenschaft Ein umfassender und flexibler Versicherungsschutz Sie lichten gern einmal für ein paar Stunden oder länger den Anker?

Mehr

VAUDOISE ASSISTANCE. Stets für Sie da. 0800 811 911 Mit unserem Gratisschutz geht alles einfacher

VAUDOISE ASSISTANCE. Stets für Sie da. 0800 811 911 Mit unserem Gratisschutz geht alles einfacher VAUDOISE ASSISTANCE Stets für Sie da 0800 811 911 Mit unserem Gratisschutz geht alles einfacher Eine zusätzliche Leistung speziell für unsere Kunden ASSISTANCE Eine gute Versicherung entschädigt Sie für

Mehr

Wichtige Leistungen für Ihren Fuhrpark. Wertvoller Schutz für Firmen, Vereine und Verbände.

Wichtige Leistungen für Ihren Fuhrpark. Wertvoller Schutz für Firmen, Vereine und Verbände. Wichtige Leistungen für Ihren Fuhrpark. Wertvoller Schutz für Firmen, Vereine und Verbände. Der Zusatz zu Ihrer ADAC Mitgliedschaft FIRMA! Die ADAC Mitgliedschaft FIRMA. Deutschlandweite Hilfe für nur

Mehr

Golf-Versicherung. Ab CHF

Golf-Versicherung. Ab CHF Ab CHF 66für 1 Jahr Golf-Versicherung Diebstahl, Bruch, Transport, Hole-in-one Meine Golfausrüstung ist zum Neuwert gegen Diebstahl, Bruch und Verlust durch ein Transportunternehmen versichert Hole-in-one

Mehr

Wohneigentumsförderung und berufliche Vorsorge. Ausgabe 2013 Tipps und Hinweise

Wohneigentumsförderung und berufliche Vorsorge. Ausgabe 2013 Tipps und Hinweise Wohneigentumsförderung und berufliche Vorsorge Ausgabe 2013 Tipps und Hinweise 2 Wohneigentumsförderung und berufliche Vorsorge Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen Zu welchem Zweck kann ich

Mehr

Allgemeine Bedingungen. Ausgabe Assistance «Home»

Allgemeine Bedingungen. Ausgabe Assistance «Home» Allgemeine Bedingungen Ausgabe 01.01.2016 Assistance «Home» 2 Allgemeine Bedingungen Vaudoise Inhalt Einleitung 4 Einleitung...4 Pflichten bei Inanspruchnahme von der Assistance...4 A Definitionen 5 A1

Mehr

BMW MOBILE CARE. BMW Service PANNE. UNFALL. Panne oder Unfall? Ihre Hotline: +49 89 14 379 479 DIE EUROPAWEITEN BMW MOBILITÄTSLEISTUNGEN.

BMW MOBILE CARE. BMW Service PANNE. UNFALL. Panne oder Unfall? Ihre Hotline: +49 89 14 379 479 DIE EUROPAWEITEN BMW MOBILITÄTSLEISTUNGEN. BMW Service PANNE. IHRE MOBILITÄT GEHT VOR. UNFALL. IHRE SICHERHEIT ZUERST. Sie haben eine Panne? Kontaktieren Sie direkt und unkompliziert den BMW Mobilen Service über das idrive Menü 6) oder telefonisch

Mehr

VSG - SSPES Verein Schweizerischer Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer 3000 Bern

VSG - SSPES Verein Schweizerischer Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer 3000 Bern OFFERTE RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG KOLLEKTIV- UND VERGÜNSTIGUNGSVERTRAG für VSG - SSPES Verein Schweizerischer Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer 3000 Bern nachfolgend VSG genannt als Beitritt zum

Mehr

Wichtige Informationen für Ihren Vertrag. Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrem JimDrive Personen- und KFZ-Schutzbrief Basis

Wichtige Informationen für Ihren Vertrag. Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrem JimDrive Personen- und KFZ-Schutzbrief Basis Wichtige Informationen für Ihren Vertrag Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrem JimDrive Personen- und KFZ-Schutzbrief Basis I. Versicherer und ladungsfähige Anschrift: Versicherer ist

Mehr

Wichtige Informationen für Ihren Vertrag. Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrem JimDrive Personenund KFZ-Schutzbrief Basis

Wichtige Informationen für Ihren Vertrag. Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrem JimDrive Personenund KFZ-Schutzbrief Basis Wichtige Informationen für Ihren Vertrag Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrem JimDrive Personenund KFZ-Schutzbrief Basis I. Versicherer und ladungsfähige Anschrift: Versicherer ist

Mehr

Rechtsschutz für Unternehmen. Damit Sie Recht bekommen, wo Sie Recht haben!

Rechtsschutz für Unternehmen. Damit Sie Recht bekommen, wo Sie Recht haben! Rechtsschutz für Unternehmen. Damit Sie Recht bekommen, wo Sie Recht haben! Rechtsschutz ja. Aber nur so viel, wie Sie wirklich brauchen. So individuell wie Ihr Betrieb ist so individuell können Sie die

Mehr

ROLAND Schutzbrief. Auto-Schutzbrief

ROLAND Schutzbrief. Auto-Schutzbrief ROLAND Schutzbrief Auto-Schutzbrief ROLAND AUTO-SCHUTZBRIEF SCHNELLE HILFE FÜR UNTERWEGS Sie sind fast täglich im Straßenverkehr unterwegs, verreisen gerne oder sind beruflich auf Ihr Auto angewiesen?

Mehr

KFZ IHR PLUS AN PERSÖNLICHER BERATUNG. Die R+V-KfzPolicen rundum sicher und bestens beraten.

KFZ IHR PLUS AN PERSÖNLICHER BERATUNG. Die R+V-KfzPolicen rundum sicher und bestens beraten. KFZ IHR PLUS AN PERSÖNLICHER BERATUNG. Die R+V-KfzPolicen rundum sicher und bestens beraten. R+V-KfzPolice-Plus Ein Auszug des umfassenden Schutzes: > Neuwertentschädigung bis 24 Monate nach Erstzulassung

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

Ärger im Straßenverkehr

Ärger im Straßenverkehr Ärger im Straßenverkehr Keine Frage offen von Jens Zucker 1. Auflage 2010 Ärger im Straßenverkehr Zucker schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2010

Mehr

RECHTSSCHUTZREGLEMENT des Zentralverbandes der Magistraten, der Lehrerschaft und der Beamten des Staates Wallis (ZMLB)

RECHTSSCHUTZREGLEMENT des Zentralverbandes der Magistraten, der Lehrerschaft und der Beamten des Staates Wallis (ZMLB) REGLEMENT des Zentralverbandes der Magistraten, der Lehrerschaft und der Beamten des Staates Wallis (ZMLB) I. GRUNDSATZ Art. 1 Grundsatz Der ZMLB gewährt allen Mitgliedern, welche ihren Verpflichtungen

Mehr

Reglement. über das. Parkieren auf öffentlichem Grund

Reglement. über das. Parkieren auf öffentlichem Grund Reglement über das Parkieren auf öffentlichem Grund INHALTSVERZEICHNIS I. Allgemeines 1 Geltungsbereich Fahrzeugkategorien II. Dauerparkieren in der Nacht 3 Grundsatz 4 Bewilligung, Dauer Gebührenpflicht,

Mehr

Haftpflichtversicherung für Mieter/-innen

Haftpflichtversicherung für Mieter/-innen Tellstrasse 31 Tel. 044 296 90 20 PC 80-458-9 Mieterinnen- und Mieterverband Zürich Postfach 1949 Fax 044 296 90 26 MwSt.-Nr. 283113 www.mieterverband.ch/zuerich 8026 Zürich Haftpflichtversicherung für

Mehr

Avenue Autoversicherung. Gut versichert zum optimalen Preis

Avenue Autoversicherung. Gut versichert zum optimalen Preis Avenue Autoversicherung Gut versichert zum optimalen Preis Eine Versicherung, die auf Sie zugeschnitten ist Nähe Die Autoversicherung war schon immer eine Spezialität der Vaudoise. Unsere Kundenberater

Mehr

Intertours-Winterthur Ihre Versicherung für Reisen, Ferien und Freizeit Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Intertours-Winterthur Ihre Versicherung für Reisen, Ferien und Freizeit Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Winterthur Versicherungen Intertours-Winterthur Ihre Versicherung für Reisen, Ferien und Freizeit Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Ausgabe 08.2006 8000930 08.06 WGR068D Inhaltsübersicht Ihre Intertours-Winterthur

Mehr

GEMEINDE BÖTTSTEIN REGLEMENT ÜBER DAS NÄCHTLICHE DAUERPARKIEREN AUF ÖFFENTLICHEM GRUND

GEMEINDE BÖTTSTEIN REGLEMENT ÜBER DAS NÄCHTLICHE DAUERPARKIEREN AUF ÖFFENTLICHEM GRUND GEMEINDE BÖTTSTEIN REGLEMENT ÜBER DAS NÄCHTLICHE DAUERPARKIEREN AUF ÖFFENTLICHEM GRUND Die Einwohnergemeinde Böttstein erlässt gestützt auf 103 des Baugesetzes des Kantons Aargau (BauG AG) vom 19. Januar

Mehr

FACHTAGUNG RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG am 17. November 2015 in Bern

FACHTAGUNG RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG am 17. November 2015 in Bern FACHTAGUNG RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG am 17. November 2015 in Bern Schadenminderungspflicht gemäss Art. 61 VVG: Wo fängt sie an? Wo hört sie auf? RA Raphael Spring 17. November 2015 Programm (13.15 14.00

Mehr

Leistungsvergleich Schutzbriefversicherung (ohne Auslandsreise-Krankenversicherung)

Leistungsvergleich Schutzbriefversicherung (ohne Auslandsreise-Krankenversicherung) Beitrag Privatken-Schutzbrief + Einzelmitgliedschaft Privatken-Schutzbrief für die Familie + Mitgliedschaft für die Familie 76,00 89,50 (49,- SB + 27,- Club) 97,00 114,50 (64,- SB + 33,- Club) Allgemeines

Mehr

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen!

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Plötzlich erwerbsunfähig? Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Ihr Hab und Gut haben Sie bestimmt bestens versichert. Und wie steht es um die Sicherheit von Ihnen und Ihrer Familie? Was passiert

Mehr

PC Wartungsvertrag Musterkunde

PC Wartungsvertrag Musterkunde PC Wartungsvertrag Musterkunde Inhaltsverzeichnis 1. Vertragsparteien 2. Leistungen Komputer factory 3. Kosten 4. Haftung 5. Vertraulichkeit 6. Zustandekommen des Vertrages und Vertragsänderung 7. Vertragsbeginn

Mehr

SCHADENANZEIGE HAFTPFLICHT BAU

SCHADENANZEIGE HAFTPFLICHT BAU GGW Fax: +49 40 328101-88 Gossler, Gobert & Wolters Assekuranz-Makler GmbH & Co. KG Chilehaus B Fischertwiete 1 20095 Hamburg Versicherungsnehmer (Name & Anschrift): Ansprechpartner: Tel. (tagsüber): Vertrags-Nr.:

Mehr

Die allgemeine KLJ-Versicherung wurde bei KBC Versicherungen in der Police Nummer AZ/39.901.104/02 abgeschlossen.

Die allgemeine KLJ-Versicherung wurde bei KBC Versicherungen in der Police Nummer AZ/39.901.104/02 abgeschlossen. 1.13.1 Die allgemeine KLJ-Versicherung Die allgemeine KLJ-Versicherung wurde bei KBC Versicherungen in der Police Nummer AZ/39.901.104/02 abgeschlossen. Es ist eine Police Vereinsleben, die weltweiten

Mehr

Merkblatt über die Erklärung der gemeinsamen elterlichen Sorge auf dem Zivilstandsamt in der Schweiz Nr. 152.3

Merkblatt über die Erklärung der gemeinsamen elterlichen Sorge auf dem Zivilstandsamt in der Schweiz Nr. 152.3 Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Justiz BJ Direktionsbereich Privatrecht Eidgenössisches Amt für das Zivilstandswesen EAZW Stand: Juli 2014 Merkblatt über die Erklärung

Mehr

Namens des Gemeinderates

Namens des Gemeinderates Gemeinde Villnachern Entschädigungsverordnung für Schulpflege, Kommissionen und Funktionäre Genehmigt an der Gemeinderatssitzung vom 0. Oktober 0 Namens des Gemeinderates Die Frau Vizeammann: Der Gemeindeschreiber:

Mehr

Wholesale und FTTH. Handbuch Abrechnung 1/5. Ausgabedatum 01.05.2015 Ersetzt Version 2-0. Swisscom (Schweiz) AG CH-3050 Bern

Wholesale und FTTH. Handbuch Abrechnung 1/5. Ausgabedatum 01.05.2015 Ersetzt Version 2-0. Swisscom (Schweiz) AG CH-3050 Bern Ausgabedatum 005.2015 Ersetzt Version 2-0 Gültig ab 005.2015 Gültig ab 005.2015 1/5 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Rechnungsstellung... 3 3 Rechnungen... 3 4 Zahlungen... 4 5 Widerspruch gegen

Mehr

EGK-Voyage Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen

EGK-Voyage Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen EGK-Voyage Ihr umfassender Versicherungsschutz für Ferien und Reisen +41 44 283 33 93 www.egk.ch EGK-Voyage: Heilungskosten Unsere Leistungen Ungedeckte Heilungskosten im Ausland zusätzlich zur Grund-

Mehr

Inhaltsübersicht Produktinformationsblatt zur Jahres-Reiserücktritts-Versicherung der Europäische Reiseversicherung AG

Inhaltsübersicht Produktinformationsblatt zur Jahres-Reiserücktritts-Versicherung der Europäische Reiseversicherung AG Inhaltsübersicht Produktinformationsblatt zur Jahres-Reiserücktritts-Versicherung der Europäische Reiseversicherung AG 1. Produktinformationsblatt zur Jahres-Reiserücktritts-Versicherung mit Selbstbeteiligung

Mehr

Wichtige Informationen für Ihren Vertrag. Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrer JimDrive Mitgliedschaft Basis

Wichtige Informationen für Ihren Vertrag. Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrer JimDrive Mitgliedschaft Basis Wichtige Informationen für Ihren Vertrag Nachfolgend finden Sie wesentliche Informationen zu Ihrer JimDrive Mitgliedschaft Basis I. Versicherer und ladungsfähige Anschrift: Versicherer ist die Europ Assistance

Mehr

Die Motorfahrzeugversicherung

Die Motorfahrzeugversicherung Privatkunden/Unternehmenskunden Die Motorfahrzeugversicherung Modular und flexibel, für Personenwagen und Motorräder. Persönliche Beratung sowie Servicegarantien im Schadenfall inbegriffen. Innovativ:

Mehr

Richtlinien für die Auslandsversicherung. Abschnitt I. Allgemeines

Richtlinien für die Auslandsversicherung. Abschnitt I. Allgemeines Richtlinien für die Auslandsversicherung Abschnitt I Allgemeines 1 Träger der Auslandsversicherung gemäß 140 ff. SGB VII ist die Berufsgenossenschaft Holz und Metall. 2 (1) Die Kosten der Versicherung

Mehr

Allgemeine Bedingungen Ausgabe 01.01.2013. TRAVEL Reiseannullierungskostenversicherung

Allgemeine Bedingungen Ausgabe 01.01.2013. TRAVEL Reiseannullierungskostenversicherung Allgemeine Bedingungen Ausgabe 01.01.2013 TRAVEL Reiseannullierungskostenversicherung 1. Örtlicher Geltungsbereich 2. Inkrafttreten und zeitliche Gültigkeit 3. Versicherte Personen 4. Obliegenheiten im

Mehr

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall Vermittler: Kunde Vorname: Tel.-Nr.: Versicherer Vers.-Nr.: Angaben zum versicherten Verletzten: Vor- und Zuname des versicherten Verletzten: PLZOrt: Mobil-Nr.: Schaden- Nr.: Adresse des versicherten Verletzten:

Mehr

Versicherungsreglement

Versicherungsreglement SSTH Schweizerische Schule für Touristik und Hotellerie AG Inhalt 1. Grundsatz... 2 2. Kranken- und Unfallversicherung... 2 2.1. Lernende und Studierende aus der Schweiz und EU-Ländern... 2 2.2. Studierende

Mehr

Sorgfaltspflicht und Haftungsfragen

Sorgfaltspflicht und Haftungsfragen Sorgfaltspflicht und Haftungsfragen Dr. Carola Kraft Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Referat 21 Verwaltungs- und Rechtsangelegenheiten I. Beteiligte Personengruppen Gliederung II.

Mehr

Reglement Beiträge und Leistungen

Reglement Beiträge und Leistungen Reglement Beiträge und Leistungen Inhaltsverzeichnis 1. Mitgliedschaft 3 2. Leistungen 4 3. Beiträge 6 Art. 1 Statutarische Grundlage Das nachstehende Reglement stützt sich auf die Artikel 5, 6, 9, 11,

Mehr

G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G DER IMPREGLON OBERFLÄCHENTECHNIK GMBH

G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G DER IMPREGLON OBERFLÄCHENTECHNIK GMBH G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G DER IMPREGLON OBERFLÄCHENTECHNIK GMBH - 2 - INHALTSVERZEICHNIS 1. Firma, Sitz... 3 2. Gegenstand des Unternehmens... 3 3. Stammkapital, Stammeinlagen... 3 4. Dauer,

Mehr

Reglement über den Rechtsschutz

Reglement über den Rechtsschutz Reglement über den Rechtsschutz Unia Reglement über den Rechtsschutz Die Delegiertenversammlung, gestützt auf Art. 12 der Statuten, beschliesst: Art. 1: Allgemeines Die Unia gewährt ihren Mitgliedern unter

Mehr

für die Losinger Marazzi AG (GAV Kanton Genf Vorsorgeplan 2 + 3)

für die Losinger Marazzi AG (GAV Kanton Genf Vorsorgeplan 2 + 3) Personalvorsorgestiftung edifondo Anhang zum Reglement für die Losinger Marazzi AG (GAV Kanton Genf Vorsorgeplan 2 + 3) gültig ab 1.1.2015 Der sprachlichen Vereinfachung halber werden die personenbezogenen

Mehr

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Altstätten 2013 Statuten der Pferdeversicherungsgesellschaft Altstätten Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen der Pferdeversicherungs- Gesellschaft

Mehr

reglement für parkkarteninhaber zentrum

reglement für parkkarteninhaber zentrum parkkarteninhaber der tiefgarage zentrum Inhaltsverzeichnis Seite 1. Grundlagen und Zweck 3 Art. 1 Grundlagen 3 Art. 2 Zweck 3 2. Parkkarten 3 Art. 3 Kategorien 3 Art. 4 Parkierung 3 Art. 5 Parkkarte 3

Mehr

Meinungsverschiedenheit über die Schadenhöhe (Sachverständigenverfahren) A.3 Auto-Schutzbrief Hilfe für unterwegs als Service oder Kostenerstattung

Meinungsverschiedenheit über die Schadenhöhe (Sachverständigenverfahren) A.3 Auto-Schutzbrief Hilfe für unterwegs als Service oder Kostenerstattung oder Maßnahmen der Staatsgewalt unmittelbar oder mittelbar verursacht werden. Schäden durch Kernenergie A.2.18.5 Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden durch Kernenergie. A.2.19 Meinungsverschiedenheit

Mehr

Mein Auto, meine Freiheit. Alles in besten Händen.

Mein Auto, meine Freiheit. Alles in besten Händen. Mein Auto, meine Freiheit. Alles in besten Händen. Schutzbrief: Alle Leistungen bargeldlos im In- und Ausland Inhalt Notrufzentrale/Wichtige Hinweise 4 Notrufzentrale 5 Wichtige Hinweise 7 Geltungsbereich

Mehr

FI RAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG 4 Düsseldorf

FI RAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG 4 Düsseldorf FI RAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG 4 Düsseldorf Brehmstraße i iq Allgemeine Bedingungen für Rechtsschutz-Versicherung (ARB) 1 Gegenstand der Versicherung 1. Die Versicherungs-Gesellschaft

Mehr

GEMEINDE GIPF-OBERFRICK STRASSENREGLEMENT. Juni 2005 1. Entwurf 8. Juni 200

GEMEINDE GIPF-OBERFRICK STRASSENREGLEMENT. Juni 2005 1. Entwurf 8. Juni 200 GEMEINDE GIPF-OBERFRICK STRASSENREGLEMENT Juni 2005 1. Entwurf 8. Juni 200 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1 1 1 Zweck 1 2 1 Allgemeines 1 3 1 Geltungsbereich 1 4 1 Übergeordnetes Recht 1

Mehr

Gemeinde Laufenburg STRASSENREGLEMENT

Gemeinde Laufenburg STRASSENREGLEMENT STRASSENREGLEMENT Stand 03.12.2010 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1 1 1 Zweck 1 2 1 Allgemeines 1 3 1 Geltungsbereich 1 4 1 Übergeordnetes Recht 1 2 STRASSENEINTEILUNG 2 5 2 Strassenrichtplan

Mehr

SAM-Dienstleistungsreglement (Stand 1.1.2014) Reglement über den Inland-Pannenhilfsdienst des SAM

SAM-Dienstleistungsreglement (Stand 1.1.2014) Reglement über den Inland-Pannenhilfsdienst des SAM SAM-Dienstleistungsreglement (Stand 1.1.2014) Reglement über den Inland-Pannenhilfsdienst des SAM a) Umfang der Inland-Pannenhilfe Der Pannenhilfsdienst beschränkt sich auf die Behebung einer Panne an

Mehr

Anhang zur Satzung des Braunschweigischen Gemeinde- Unfallversicherungsverbandes. (Mehrleistungsbestimmungen)

Anhang zur Satzung des Braunschweigischen Gemeinde- Unfallversicherungsverbandes. (Mehrleistungsbestimmungen) BS GUV Braunschweigischer Gemeinde-Unfallversicherungsverband Gesetzliche Unfallversicherung Anhang zur Satzung des Braunschweigischen Gemeinde- Unfallversicherungsverbandes (Mehrleistungsbestimmungen)

Mehr

Schnellvergleich der Leistungen für Pkw Produktwelt mobil komfort / mobil kompakt

Schnellvergleich der Leistungen für Pkw Produktwelt mobil komfort / mobil kompakt Schnellvergleich der Leistungen für Pkw Produktwelt mobil komfort / mobil kompakt Übergreifende Extras mobil komfort mobil kompakt Leistungsversprechen Verbessern wir unsere Leistungen für neu bei uns

Mehr

Stiftungsreglement der Sterbe- und Unterstützungskasse

Stiftungsreglement der Sterbe- und Unterstützungskasse Stiftungsreglement der Sterbe- und Unterstützungskasse Der Stiftungsrat der Sterbe- und Unterstützungskasse des Verbandes Schweizerischer Polizei-Beamter erlässt in Anwendung von Art. 4 des Stiftungsstatuts

Mehr

Verordnung über den Strassenverkehr

Verordnung über den Strassenverkehr Verordnung über den Strassenverkehr Vom 27. November 1985 (Stand 7. Mai 2006) Der Landrat, VII D/11/2 gestützt auf das Einführungsgesetz vom 5. Mai 1985 zum Bundesgesetz über den Strassenverkehr (EG SVG)

Mehr

Statuten des MVCL Motor Veteranen Club Liechtenstein

Statuten des MVCL Motor Veteranen Club Liechtenstein Statuten des MVCL Motor Veteranen Club Liechtenstein 1. Name, Sitz und Zweck Artikel 1: Unter der Bezeichnung MVCL Motor-Veteranen-Club Liechtenstein eingetragener Verein besteht nach Massgabe von Artikel

Mehr

Statuten The Pirates Bikers & Friends

Statuten The Pirates Bikers & Friends Statuten The Pirates Bikers & Friends 1 Name, Sitz und Zweck 2 2 Organisation 2 2.1 Mitgliedschaft 2 2.2 Neueintritte 2 2.3 Ehrenmitgliedschaft 2 2.4 Haftung 2 2.5 Austritte 2 2.5.1 Streichung 2 2.5.2

Mehr

Fahren ist einfach. Wenn man bei einer Autopanne rund um die Uhr auf einen zuverlässigen 24h-Auto-Schutzbrief zählen kann. wir-versichern-sachsen.

Fahren ist einfach. Wenn man bei einer Autopanne rund um die Uhr auf einen zuverlässigen 24h-Auto-Schutzbrief zählen kann. wir-versichern-sachsen. Fahren ist einfach. Wenn man bei einer Autopanne rund um die Uhr auf einen zuverlässigen 24h-Auto-Schutzbrief zählen kann. wir-versichern-sachsen.de 2 Panne oder Unfall ein Anruf genügt. Mit Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung

Mehr

TCS Firmenkarte. Strassenhilfe und Verkehrsrechtsschutz. Firmenfahrzeuge. TCS Firmenkarte: Unterstützung nach Mass für Ihr KMU

TCS Firmenkarte. Strassenhilfe und Verkehrsrechtsschutz. Firmenfahrzeuge. TCS Firmenkarte: Unterstützung nach Mass für Ihr KMU TCS Firmenkarte Strassenhilfe und Verkehrsrechtsschutz für Firmenfahrzeuge TCS Firmenkarte: Unterstützung nach Mass für Ihr KMU Ein Problem unterwegs? Ihr Patrouilleur oder Anwalt hilft! Jederzeit mobil

Mehr

SVS. Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute. Zentral-Prüfungskommission. Berufsprüfung 2012. Berufliche Vorsorge (BV) Aufgaben

SVS. Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute. Zentral-Prüfungskommission. Berufsprüfung 2012. Berufliche Vorsorge (BV) Aufgaben SVS Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute Zentral-Prüfungskommission Berufsprüfung 202 Berufliche Vorsorge (BV) Aufgaben : Prüfungsdauer: Anzahl Seiten der Prüfung (inkl. Deckblatt):

Mehr

Rund um das Fahrzeug Absicherung der Lebensrisiken.

Rund um das Fahrzeug Absicherung der Lebensrisiken. Rund um das Fahrzeug Absicherung der Lebensrisiken. Finanzielle Sicherheit im Straßenverkehr. Rundum-Schutz im Straßenverkehr. Ob Auto, Anhänger, Campingfahrzeug, Motorrad, Transporter oder Moped für Fahrzeughalter

Mehr

Volkswagen Mobilitätsgarantie. Damit Ihr Volkswagen ein Volkswagen bleibt. Volkswagen Service.

Volkswagen Mobilitätsgarantie. Damit Ihr Volkswagen ein Volkswagen bleibt. Volkswagen Service. Volkswagen Mobilitätsgarantie Damit Ihr Volkswagen ein Volkswagen bleibt. Volkswagen Service. Begleitet Sie auf jedem Kilometer. Die Volkswagen Mobilitätsgarantie Ihre Mobilität ist unser Ziel auch bei

Mehr

Opferhilfe nach einer Straftat in der Schweiz

Opferhilfe nach einer Straftat in der Schweiz Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Justiz BJ Direktionsbereich Öffentliches Recht Fachbereich Rechtsetzungsprojekte und -methodik 1. Januar 2015 Opferhilfe nach einer Straftat

Mehr

FLYER-Assistance. für bestehende FLYER-Besitzer G-1153-5187. In Notfällen. oder +41 (0)31 389 81 80

FLYER-Assistance. für bestehende FLYER-Besitzer G-1153-5187. In Notfällen. oder +41 (0)31 389 81 80 FLYER-Assistance für bestehende FLYER-Besitzer G-1153-5187 In Notfällen Z 0800 11 11 66 oder +41 (0)31 389 81 80 Allgemeine Bedingungen Ausgabe 07.2011 Vorbemerkungen Träger dieser Versicherung sind die

Mehr

Parkierungsreglement

Parkierungsreglement Parkierungsreglement Parkierungsreglement Seite 2 von 7 Parkierungsreglement Der Gemeinderat Frick, gestützt auf Art. 3 Abs. 4 des Bundesgesetzes über den Strassenverkehr vom 19.12.1958 (SVG) und 59 des

Mehr

Dienstleistungsvertrag

Dienstleistungsvertrag Dienstleistungsvertrag zwischen.. Compnet GmbH Compnet Webhosting Niederhaslistrasse 8 8157 Dielsdorf (nachfolgend Gesellschaft) und der unter Vertragspartner/Antragsteller aufgeführten Person/Firma/Organisation

Mehr

Pensionskassenausweis ganz einfach!/

Pensionskassenausweis ganz einfach!/ Pensionskassenausweis ganz einfach!/ Auf den ersten Blick ist der Pensionskassenausweis ein Dschungel aus Fach begriffen und Zahlen. Sich darin zurechtzufinden, ist aber gar nicht so schwer wenn man über

Mehr

FREUDE LÄSST SIE NICHT IM STICH.

FREUDE LÄSST SIE NICHT IM STICH. FREUDE LÄSST SIE NICHT IM STICH. BMW MOBILE CARE. DIE EUROPAWEITE MOBILITÄTSGARANTIE. BMW Service STETS AN IHRER SEITE. GLEICH ZUR STELLE. IMMER IN FAHRT MIT DER MOBILITÄTSGARANTIE VON BMW. Mit Ihrem BMW

Mehr

Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten

Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten Schweizerische ORL-Gesellschaft Aufpassen beim Anpassen AHV oder IV? Wünschen Sie eine Verbesserung Ihrer Hörfähigkeit? Ist eine

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2186 Urteil Nr. 121/2002 vom 3. Juli 2002 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 29bis des Gesetzes vom 21. November 1989 über

Mehr

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Unser Angebot: All inclusive Ferienbetreuung mit toller Spielplatz-Safari für 4 ½ 9 jährige Kinder Das Programm: 7 9 Uhr Eintreffen der Kinder 8 Uhr Frühstücken

Mehr

MWST - MWST-Info 21 NEUE STEUERPFICHTIGESeite 1a

MWST - MWST-Info 21 NEUE STEUERPFICHTIGESeite 1a MWST - MWST-Info 21 NEUE STEUERPFICHTIGESeite 1a 1 Das System der MWST: MWST = > Verbrauchssteuer > Inlandsteuer > Selbstdeklaration (es wird keine Rechnung zugestellt) Art. 86 Abs. 1 MWSTG > Nur inländische

Mehr

Mietvertrag eines Motorrades

Mietvertrag eines Motorrades Mietvertrag eines Motorrades abgeschlossen zwischen Schneckenthalerhof KG des Sinner M., mit Sitz in 39040 Tramin (BZ), Schneckenthalerstr. 25, MwSt.Nr. 00739130219, in Person des gesetzlichen zeitlichen

Mehr