Swiss Olympic Athletenförderung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Swiss Olympic Athletenförderung"

Transkript

1 Swiss Olympic Athletenförderung Matthias Baumberger, Bereichsleiter Athletenmanagement Slide 1

2 Ziel: Die Richtigen richtig fördern! Swiss Olympic fördert Athleten, bei welchen das Potenzial für das Erreichen von Medaillen und Diplomrängen an Olympischen Spielen vorhanden ist oder entwickelt werden kann und ein klares Bekenntnis (Committment) zum Spitzensport vorliegt. Slide 2

3 Unterstützungsmodell Die Athletenförderung von Swiss Olympic basiert auf den drei Säulen: 1. Swiss Olympic Card 2. Förderbeiträge 3. Erfolgsbeiträge Slide 3

4 Swiss Olympic Card Olympische Disziplinen und Einstufung 1+2 Bronze Athlet Bronze Card Top 8 JWM/Top 6 JEM Card DL/1 000 SO Res./Potenzial Top 8 Silber Athlet Silber Card Card DL/1 000 SO Res./Pot. Top 3 Gold Athlet Gold Card Card DL/1 000 SO alle Disziplinen alle Einstufungen Talents Card J+S NWF Verband Patenschaft Sporthilfe Nachwuchs Elitekaderstatus Förderkonzept Card Dienstleistungen Elite Elite Card Slide 4

5 Förderbeiträge Talents National Bronze Athleten Silber Athleten Gold Athleten Patenschaft pro Jahr mindestens Top-8-JWM Top-6-JEM Athletengespräch pro Jahr (7 000 Swiss Olympic priv. Sponsor) Potenzial oder Resultat Top-8-Elite (im Bedarfsfall) pro Jahr Potenzial oder Resultat Top-3- Elite im Bedarfsfall pro Jahr Slide 5

6 Erfolgsbeiträge Olympische Disziplinen Einstufung 1-5 Nicht-olympische Disziplinen Einstufung 1+2 Nicht-olympische Disziplinen Einstufung 3-5 Resultat Einzelsport Teamsport Mannschaft Betrag an Athlet Athlet Verband 1 OS OS OS OS OS OS OS OS WM WM WM EM EM EM WM WM WM EM EM EM WM WM WM EM Slide 6

7 Anträge und Termine Eingabe Verbandsplanung Winter: 31. Mai Sommer: 31. Okt. u.a. Athletenpotenzial Armee + Spitzensport Verbandsgespräche Winter: Juni/Juli Sommer: Nov./Dez. Chef Leistungssport Verbandsmanager Athletengespräche Spezialistengespräche Winter: Juli/August Sommer: Dez./Jan. Individuell Athlet und Trainer Bereichsleiter Athletenmanagement ACP/KAPLA Sportpsychologie Sporternährung etc. Slide 7

8 Neuerungen ab 1. Mai 2012 Athletenförderbeiträge nur noch für Athleten von Einzelsportdisziplinen. Diese werden von der Stiftung Schweizer Sporthilfe finanziert ausbezahlt. Athleten von Teamsportarten (z.b. Curling) oder Teamdisziplinen (z.b. Langlaufstaffel) in der Regel individuelle Teamförderbeiträge. Diese werden von Swiss Olympic finanziert und an den Verband ausbezahlt. Abgabe der Swiss Olympic Card aufgrund der Resultate. Die Card ist eine Anerkennung für erbrachte Leistungen. Neu erhalten auch die Athleten der olympischen Mannschaftsportarten und der nicht-olympischen Disziplinen 1+2 eine Swiss Olympic Gold-, Silber oder Bronze Card und können so vom ACP, Sportpsychologie und Sporternährung profitieren. Slide 8

9 Informationen > Spitzen- & Nachwuchssport > Athleten Slide 9

10 Swiss Olympic Camps Veranstaltung Teilnehmer Inhalte/Themen Zeitraum/Ort/Dauer Besonderes 3T Inhaber einer Swiss Olympic Talents Card Olympismus Bewusstseinsbildung Frühling / Herbst Tenero Sportartspezifische Training Camps National Spitzensport Eine Woche Bronze Camps Swiss Olympic Bronze Card Inhaber Leben als Spitzensportler Rolle als Spitzensportler erkennen Eigenverantwortung übernehmen Persönlichkeitsentwicklung Umfeld Management (KAPLA) Mai oder September z.b. Magglingen, Training Bases etc. (gute Infrastruktur und Übernachtungsmöglichkeiten) 2 Tage Kennenlernen mittels Workshops Erfahrungsaustausch untereinander Inputs durch aktive oder ehemalige Spitzensportler ( mein Weg an die Spitze ) Dienstleistungen von Swiss Olympic Olympismus/coc Silber Camps Swiss Olympic Silber Card Inhaber Optimierung des Umfelds Spezifische Angebote (z.b. Steuern etc.) Vorbildfunktion/coc Verhalten in der Mai oder September z.b. Magglingen, Training Bases, Seminarhotel, Sportcenter etc. 1-2 Tage Inputs durch Fachspezialisten Erfahrungsaustausch untereinander Dienstleistungen von Swiss Olympic Öffentlichkeit Gold Camps Swiss Olympic Gold Card Inhaber Netzwerk pflegen und aufbauen Inspiration Individuelle Angebote (z.b. Nachsportkarriere) Je nach Anlass Halbtages- oder Abendveranstaltung Besuch von Top- Anlässen auch ausserhalb des Sports Inputs durch Fachspezialisten Erfahrungsaustausch untereinander Slide 10

11 Swiss Olympic Bronze Camp 2012 Thema: Die eigene Rolle als Spitzensportler erkennen und wahrnehmen Teilnehmer: Swiss Olympic Bronze Card Inhaber Ort und Datum: 20./21. September im Swiss Holiday Park in Morschach und im «Jumpin» in Mettmentstetten Inhalte: 1. Wie sieht mein eigener Weg aus 2. Wie unterstützt mich Swiss Olympic auf meinem Weg 3. Ich bin für mein Tun selber verantwortlich Slide 11

Richtlinien Sporternährung

Richtlinien Sporternährung Swiss Olympic Postfach 606 CH-3000 Bern 22 Telefon +41 31 359 71 11 Fax +41 31 359 71 71 info@swissolympic.ch www.swissolympic.ch Standort Haus des Sports Talgutzentrum 27 CH-3063 Ittigen b. Bern Richtlinien

Mehr

Einzelmassnahmen/Projekte Sportpsychologie

Einzelmassnahmen/Projekte Sportpsychologie Swiss Olympic Haus des Sports Talgut-Zentrum 27 CH-3063 Ittigen b. Bern Telefon +41 31 359 71 11 Fax +41 31 359 71 71 info@swissolympic.ch www.swissolympic.ch Richtlinien Einzelmassnahmen/Projekte Sportpsychologie

Mehr

Nachwuchsförderung CH

Nachwuchsförderung CH Nachwuchsförderung CH J+S-Nachwuchsförderung J+S-Nachwuchstrainer 1. Teil Ziel des Vortrags Tn kennen Ziele, Inhalte und Funktionsweise des Nachwuchsförderungs-Konzepts CH von SWISS Olympic und dem BASPO.

Mehr

Forum Chef Leistungssport

Forum Chef Leistungssport Forum Chef Leistungssport Datum: 7./8. Mai 2009 Ort: Armeesportstützpunkt Andermatt Herzlich Willkommen Forum Chef Leistungssport - Armeesportstützpunkt Andermatt Inhaltsverzeichnis Verbandssupport 1.

Mehr

Forum Karriereplanung

Forum Karriereplanung Forum Karriereplanung Dienstag, 30. August 2011 Haus des Sports, Ittigen b. Bern Fusszeile Slide 1 Programm Zeit/Uhr Programm Referent/in 13.00 Eintreffen der Teilnehmer 13.15 Begrüssung Karin Rauber Einführung

Mehr

was macht eigentlich Swiss Olympic?

was macht eigentlich Swiss Olympic? was macht eigentlich Swiss Olympic? Christof Baer, Verbandssupport 21. November 2015 Aarau Bild: Keystone Foto: Keystone was macht eigentlich Swiss Olympic?? Vision Die Schweiz lebt die Olympischen Werte

Mehr

ANLAGENKONZEPT SWISSCURLING. Ausgabe Saison 2013

ANLAGENKONZEPT SWISSCURLING. Ausgabe Saison 2013 ANLAGENKONZEPT SWISSCURLING Ausgabe Saison 2013 TEIL A ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1. Grundlagen und Zielsetzungen SWISSCURLING fördert durch geeignete Massnahmen den Curlingsport. Das aktuelle Spitzensportkonzept

Mehr

Foto: Swiss Olympic. Sporthilfe-Patenschaft Spielregeln

Foto: Swiss Olympic. Sporthilfe-Patenschaft Spielregeln Foto: Swiss Olympic Sporthilfe-Patenschaft Einleitung Die Sporthilfe-Patenschaft hat das Ziel, Nachwuchstalente zu motivieren, den nicht immer einfachen Weg des Spitzensports weiterzugehen. Der finanzielle

Mehr

Forum Verbände. 7. Mai 2015 Bundesamt für Sport, Magglingen. Herzlich Willkommen. Foto: Keystone

Forum Verbände. 7. Mai 2015 Bundesamt für Sport, Magglingen. Herzlich Willkommen. Foto: Keystone Forum Verbände 7. Mai 2015 Bundesamt für Sport, Magglingen Herzlich Willkommen Foto: Keystone Programm 14.00 14.30 Begrüssungsworte durch den Direktor 14.30 15.45 Information & Austausch zu den 3 Hauptthemen

Mehr

Schweizer Armee / Bundesamt für Sport Heer / Spitzensport-RS. Armee. Swiss cycling: U-23 Team, FR, 24.04.09

Schweizer Armee / Bundesamt für Sport Heer / Spitzensport-RS. Armee. Swiss cycling: U-23 Team, FR, 24.04.09 Spitzensportförderung durch/in Armee : U-23 Team, FR, 24.04.09 Zielsetzung: Spitzensportförderungsgefäss der Armee kennen Athleten-Kriterien für Aufnahme in Fördergefäss kennen Verbandskriterien für Fördergefäss

Mehr

Spitzensportförderung in der Armee

Spitzensportförderung in der Armee Spitzensportförderung in der Armee BASPO 2532 Magglingen Bundesamt für Sport BASPO Schweizer Armee Was ist Spitzensportförderung? Das Konzept der Spitzensportförderung der Armee hat zum Ziel, die Spitzensportkarriere

Mehr

Studium und Spitzensport

Studium und Spitzensport Studium und Spitzensport an der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen EHSM Studieren mit flexiblen Bedingungen! Bundesamt für Sport BASPO «Duale Karriere»: Studium und Spitzensport Leistungssport

Mehr

Kader-Selektion 2013/14

Kader-Selektion 2013/14 Kader-Selektion 2013/14 Anmeldung SCA Juniorinnen und Junioren 14-18 Jahre Regionalkader 16-20 Jahre Nationalkader Selektionstest (nach PISTE) Athletinnen/Athleten von Rang 1 bis 12 bei den Knaben und

Mehr

Wissensmanagement im Schweizer Leistungssport

Wissensmanagement im Schweizer Leistungssport smanagement im Schweizer Leistungssport Magglinger Trainertagung Magglingen, 19.11.2015 christoph.conz@baspo.admin.ch adrian.rothenbuehler@baspo.admin.ch Foto: Keystone Weshalb bist du hier? Wie hast du

Mehr

Nachwuchsförderung Swiss Ski Nationale Leistungszentren

Nachwuchsförderung Swiss Ski Nationale Leistungszentren Nachwuchsförderung Swiss Ski Nationale Leistungszentren Magglingen, 10. Mai 2012 Dierk Beisel SWISS SKI Ein paar Zahlen Über 100-jährige Tradition (1904 in Olten gegründet) 280 Swiss-Ski Athletinnen und

Mehr

Trainerkarrieren und was kommt nach der J+S-Ausbildung?

Trainerkarrieren und was kommt nach der J+S-Ausbildung? Trainerbildung Schweiz Trainerkarrieren und was kommt nach der J+S-Ausbildung? Mark Wolf Leiter Trainerbildung Schweiz Trainer als Beruf?! 2 Trainer als Beruf?! 3 Trainerbildung Schweiz Die Trainerbildung

Mehr

Richtlinien. für die Einstufung der Sportarten. Version: Gültig ab 1. April 2014

Richtlinien. für die Einstufung der Sportarten. Version: Gültig ab 1. April 2014 Swiss Olympic Haus des Sports Talgut-Zentrum 27 CH-3063 Ittigen b. Bern Telefon +41 31 359 71 11 Fax +41 31 359 71 71 info@swissolympic.ch www.swissolympic.ch Richtlinien für die Einstufung der Sportarten

Mehr

Militärkonzept SJV

Militärkonzept SJV Erarbeitet: Juli 2010 Überarbeitung (1): Oktober 2010 Überarbeitung (2): September 2011 Thilo Pachmann & Giorgio Vismara & Ran Grünenfelder Militärkonzept SJV 2010-2016 Judo Schweizerischer Judo und Ju-Jitsu

Mehr

Regionalkader Südostschweiz

Regionalkader Südostschweiz Regionalkader Südostschweiz Traktanden Konzept Regionalkader Ziele und Verhaltensregeln Trainings & Wettkämpfe Mit Teamspirit zum Erfolg Konzept Regionalkader Konzept Regionalkader Swiss Athletics hat

Mehr

Gönner der Junioren. Patenschaft für Tennistalente. im Freiamt

Gönner der Junioren. Patenschaft für Tennistalente. im Freiamt Gönner der Junioren Patenschaft für Tennistalente im Freiamt GÖNNER DER JUNIOREN Lieben Sie den Tennissport? Möchten Sie etwas Gutes für die Jugend tun oder sind Sie begeisterter Fan vom Spitzensport?

Mehr

Laufbahnen im Sport. Swiss Olympic. Daniela Torre 17. Mai 2017 Zürich. Bild: Keystone

Laufbahnen im Sport. Swiss Olympic. Daniela Torre 17. Mai 2017 Zürich. Bild: Keystone Laufbahnen im Sport Swiss Olympic Daniela Torre 17. Mai 2017 Zürich Bild: Keystone Inhalt Swiss Olympic und «Duale Karriere» Angebote von Swiss Olympic im Bereich «Duale Karriere» und Übergang in die Nachsportkarriere?

Mehr

Anmeldung zum Aufnahmeverfahren 2018/19

Anmeldung zum Aufnahmeverfahren 2018/19 Anmeldung zum Aufnahmeverfahren 2018/19 Hinweise: - Regulärer Anmeldeschluss: 31. Januar 2018 - Teil 1 wird durch Athlet/ -in und Eltern ausgefüllt. - Teil 2 wird durch Heimtrainer/-in ausgefüllt. - Teil

Mehr

Vereinbarung. zwischen der Bildungsinstitution und dem Sport-Partner

Vereinbarung. zwischen der Bildungsinstitution und dem Sport-Partner Vereinbarung zwischen der Bildungsinstitution und dem Sport-Partner Zu Gunsten der Lesefreundlichkeit wurde bei Personenbezeichnungen auf die weibliche Form verzichtet. Bewerbung Qualitäts-Label 1 Vereinbarung

Mehr

«Richtlinien für die Einstufung der Sportarten»

«Richtlinien für die Einstufung der Sportarten» Swiss Olympic Haus des Sports Talgut-Zentrum 27 CH-3063 Ittigen b. Bern Telefon +41 31 359 71 11 Fax +41 31 359 71 71 info@swissolympic.ch www.swissolympic.ch Ausführungsbestimmungen zu den «Richtlinien

Mehr

«Richtlinien für die Einstufung der Sportarten»

«Richtlinien für die Einstufung der Sportarten» Swiss Olympic Haus des Sports Talgut-Zentrum 27 CH-3063 Ittigen b. Bern Telefon +41 31 359 71 11 Fax +41 31 359 71 71 info@swissolympic.ch www.swissolympic.ch Ausführungsbestimmungen zu den «Richtlinien

Mehr

Verordnung über die Verwendung der Mittel des Swisslos-Sportfonds (Swisslos-Sportfonds-Verordnung, SLSFV)

Verordnung über die Verwendung der Mittel des Swisslos-Sportfonds (Swisslos-Sportfonds-Verordnung, SLSFV) Verordnung über die Verwendung der Mittel des Swisslos-Sportfonds (Swisslos-Sportfonds-Verordnung, SLSFV) Vom 20. Mai 2015 (Stand 1. August 2015) Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf 33 des

Mehr

Shooting Masters 2018 Gewehr 10/50m

Shooting Masters 2018 Gewehr 10/50m Bereich Ausbildung / Richter Shooting Masters 2018 Gewehr 10/50m Daten: 5. Shooting Masters 07. / 08. April 2018 Schwadernau 6. Shooting Masters 21. / 22. April 2018 Schwadernau 7. Shooting Masters 06.

Mehr

e e sc Juniorencaptain Treffen

e e sc Juniorencaptain Treffen J+S-Nachwuchsförderung & Swiss Olympic Talents Card Gesamtschweizerisches e e sc Juniorencaptain Treffen Ralph Rüdisüli Laurent, Fachleiter J+S- Nachwuchsförderung BASPO Slide 1 Olympia als Ziel Eine qualitativ

Mehr

SPLISS Ergebnisse Facts & Figures der SPLISS Studie

SPLISS Ergebnisse Facts & Figures der SPLISS Studie SPLISS Ergebnisse Facts & Figures der SPLISS Studie Athletenparlament 2013 Ittigen bei Bern, 24. Mai 2013 A. Ch. Weber, H. Kempf, A. Renaud, M. Stopper Inhalt 1. SPLISS: Das Projekt 2. Nachwuchs 3. Elite

Mehr

www.snowboard-babe.ch info@snowboard-babe.ch

www.snowboard-babe.ch info@snowboard-babe.ch Club Workshop / Info Anlass 11. November 2015 Die Rolle der BABE in der Nachwuchsförderung Wie entsteht ein Snowboard Olympiasieger? 10 000h / 10 Jahre Heisst es gibt nicht das «Talent» nur verschiedene

Mehr

Ziele der Nachwuchsförderung

Ziele der Nachwuchsförderung Förderkonzept Swiss Rock n Roll Confederation Dokumente - Ziele - Athletenweg - Wettkampfsystem - Kaderstruktur - Selektionskonzept Ziele der Nachwuchsförderung Warum ein Förderkonzept? Das Förderkonzept

Mehr

Stellungnahme von swiss coach (Berufsverband Trainer Leistungs- und Spitzensport Schweiz)

Stellungnahme von swiss coach (Berufsverband Trainer Leistungs- und Spitzensport Schweiz) swiss coach Adligenswil, 17. September 2015 Peter Regli, Präsident Dorfstrasse 27 6043 Adligenswil praesident@swisscoach.info info@swisscoach.info http://www.swisscoach.info Bundesamt für Sport Rechtsdienst

Mehr

NWF-Konzept. Disziplin Dressur

NWF-Konzept. Disziplin Dressur NWF-Konzept Disziplin Dressur Ziel Beschickung von Championaten (EM, WM, OS) auf allen Stufen (Pony, Junioren, Junge Reiter, Elite) mit einem kompletten Team Solide Grundausbildung über alle Stufen für

Mehr

Anmeldung SCA Juniorinnen und Junioren Jahre Regionalkader Jahre Nationalkader. Selektionstest (nach PISTE) Regionalkader

Anmeldung SCA Juniorinnen und Junioren Jahre Regionalkader Jahre Nationalkader. Selektionstest (nach PISTE) Regionalkader Kader-Selektion 17/18 Anmeldung SCA Juniorinnen und Junioren 14-18 Jahre Regionalkader 16-20 Jahre Nationalkader Selektionstest (nach PISTE) Athletinnen/Athleten von Rang 1 bis 12 bei den Knaben und bei

Mehr

Forum Karriereplanung

Forum Karriereplanung Forum Karriereplanung Datum: 15. Mai 2014 Ort: Centre Loewenberg, Murten Foto: Keystone / zvg Slide 1 Begrüssung Ralph Stöckli, Leiter Abteilung Leistungssport Swiss Olympic Programm 15. Mai 2014 Begrüssung

Mehr

Projekt «Speed Skating» Modell & Projektansatz Phase 1 Swiss Ice Skating Kommission Speed

Projekt «Speed Skating» Modell & Projektansatz Phase 1 Swiss Ice Skating Kommission Speed Projekt «Speed Skating» Modell & Projektansatz Phase 1 Kommission Speed Modell «Speed Skating» in der Schweiz Absicht Mit dem Projekt Speed Skating sollen nachhaltige Lösungen für eine erfolgreiche und

Mehr

Sportstrukturen CH. Akteure in der Breiten- und Spitzensportförderung. J+S-Nachwuchstrainer 1. Teil. Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport

Sportstrukturen CH. Akteure in der Breiten- und Spitzensportförderung. J+S-Nachwuchstrainer 1. Teil. Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Sportstrukturen CH J+S-Nachwuchstrainer 1. Teil Akteure in der Breiten- und Spitzensportförderung 2 1 Ziele Die Teilnehmenden kennen die wichtigsten Akteure und deren Rolle in der Breiten- und Spitzensportförderung

Mehr

Faustball Modul Fortbildung SG570/15

Faustball Modul Fortbildung SG570/15 Nationalmannschaftskommission NAKO Faustball Modul Fortbildung SG570/15 Jona, 28.2.2015 Hanspeter Brigger (Nachwuchschef Swiss Faustball) Nationalmannschaftskommission NAKO 2 Entwicklung Jugend U10-U18

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Eine gemeinsame Grundlage für den Schweizer Sport. Die zehn Phasen des «FTEM Schweiz» in der Übersicht. Aktueller Stand / Ausblick

Inhaltsverzeichnis. Eine gemeinsame Grundlage für den Schweizer Sport. Die zehn Phasen des «FTEM Schweiz» in der Übersicht. Aktueller Stand / Ausblick FTEM Schweiz Swiss Olympic Rahmenkonzept zur Sport- und Athletenentwicklung in der Schweiz 15. September 2017 Zürich Bild: Keystone Inhaltsverzeichnis Eine gemeinsame Grundlage für den Schweizer Sport

Mehr

swiss unihockey Regionales Leistungszentrum

swiss unihockey Regionales Leistungszentrum swiss unihockey Regionales Leistungszentrum Kriterien 2016 Sport / Dezember 2015 1/7 Einleitung Mit einem Qualitätslabel für Regionale Leistungszentren soll die Arbeit im Nachwuchs-Unihockeysport in Anwendung

Mehr

Wasserball. Nachwuchsförderungskonzept Wasserball Swiss Waterpolo. Anhang C : Richtlinien für die NWF Wasserball der NWF-Stützpunkte und NWL Vereine

Wasserball. Nachwuchsförderungskonzept Wasserball Swiss Waterpolo. Anhang C : Richtlinien für die NWF Wasserball der NWF-Stützpunkte und NWL Vereine Wasserball Nachwuchsförderungskonzept Wasserball Swiss Waterpolo Anhang C : Richtlinien für die NWF Wasserball der NWF-Stützpunkte und NWL Vereine Version 1.0-23.6.2012 1 Inhalt: 1. Leitlinien der J+S

Mehr

Das Deutsche Haus und der DOSB: Was hat Düsseldorf mit Peking, Vancouver und London gemeinsam? Düsseldorf, 13. Februar 2012

Das Deutsche Haus und der DOSB: Was hat Düsseldorf mit Peking, Vancouver und London gemeinsam? Düsseldorf, 13. Februar 2012 Das Deutsche Haus und der DOSB: Was hat Düsseldorf mit Peking, Vancouver und London gemeinsam? Düsseldorf, 13. Februar 2012 1 Die aktuellen Geschäftsfelder und Projekte Aufgabenfelder Olympia Behindertensport

Mehr

Sportpsychologisches Konzept SJV 2012-2020

Sportpsychologisches Konzept SJV 2012-2020 Erarbeitet: Oktober 2011 Dr. Tim Hartmann Sportpsychologisches Konzept SJV 2012-2020 Judo Schweizerischer Judo und Ju-Jitsu Verband Abteilung Leistungssport Fédération suisse de Judo et Ju-Jitsu Division

Mehr

FTEM Selektionen und Förderungen Seite 1 von 8

FTEM Selektionen und Förderungen Seite 1 von 8 FTEM Selektionen und Förderungen Seite 1 von 8 Informationen zu FTEM Curling sowie Selektionen und Förderungen 2018-2022 Ausgangslage und Grundsätzliches Dieses Dokument beinhaltet erste und wegweisende

Mehr

«Auf dem Weg nach PyeongChang»

«Auf dem Weg nach PyeongChang» Sponsorendossier Bobteam Clemens Bracher Bobteam Clemens Bracher Stegmattstrasse 14b 3457 Wasen im Emmental 079 586 32 71 c.bracher@wuag.ch www.bob-clemensbracher.ch MEINE VISION Olympische Winterspiele

Mehr

Selektionskonzept Skisprung Herren für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen PyeongChang 2018

Selektionskonzept Skisprung Herren für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen PyeongChang 2018 Selektionskonzept Skisprung Herren für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen PyeongChang 2018 Version: definitiv, 25. November 2016 1 Grundlage Grundlage des vorliegenden Selektionskonzeptes bilden

Mehr

Swiss Athletics Info 1

Swiss Athletics Info 1 Swiss Athletics Info 1 Leistungssport Medaillengewinner Nachwuchs-Grossanlässe Caroline Agnou Siebenkampf Gold Angelica Moser Stab Gold Sarah Atcho 200 m Silber Dany Brand 400 m Hürden Silber Frauenstaffel

Mehr

QUALITÄTS-LABELS FÜR BILDUNGSINSTITUTIONEN. Sporttalente machen Schule

QUALITÄTS-LABELS FÜR BILDUNGSINSTITUTIONEN. Sporttalente machen Schule QUALITÄTS-LABELS FÜR BILDUNGSINSTITUTIONEN Sporttalente machen Schule Leistungssport und Schule eine Herausforderung für alle Swiss Olympic Talents die nationale Lenkungsstelle für Nachwuchsförderung Swiss

Mehr

HOCKEY CLUB MÜNCHENBUCHSEE-MOOSSEEDORF

HOCKEY CLUB MÜNCHENBUCHSEE-MOOSSEEDORF Willkommen Bienvenue Benvenuti Welcome HOCKEY CLUB MÜNCHENBUCHSEE-MOOSSEEDORF Saison 2011-12 Ausbildung mit Spass und Ambitionen Philosophie Die Entwicklung unserer Spieler und Trainer ist unsere ständige

Mehr

FTEM - Athletenweg Leichtathletik

FTEM - Athletenweg Leichtathletik FTEM - Athletenweg Leichtathletik FTEM Schweiz - Leichtathletik Isidor Fuchser Olten, 7.8.2017 Isidor FUCHSER Beruf: Chef Leistungssport Nachwuchs Swiss Athletics, 50% Projektverantwortlicher Ausbildung

Mehr

Selektionskonzept Skisprung Damen für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen PyeongChang 2018

Selektionskonzept Skisprung Damen für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen PyeongChang 2018 Selektionskonzept Skisprung Damen für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen PyeongChang 2018 Version: definitiv, 25. November 2016 1 Grundlage Grundlage des vorliegenden Selektionskonzeptes bilden

Mehr

Nachwuchsförderungskonzept Wasserball Swiss Waterpolo

Nachwuchsförderungskonzept Wasserball Swiss Waterpolo Wasserball Nachwuchsförderungskonzept Wasserball Swiss Waterpolo Anhang B: der Faktoren im Selektionsmodell PISTE für den NW im Wasserball Version 1.0-23.6.2012 1 Total Resultate sportartspezif. Leistung

Mehr

Erfolg ist kein Zufall

Erfolg ist kein Zufall Erfolg ist kein Zufall www.rlz-hoch-ybrig.ch Das RLZ Hoch-Ybrig Ski alpin regionales Leistungszentrum Hoch-Ybrig ist ein Verein, bestehend aus den 9 Skiclubs Altendorf, Einsiedeln, Feusisberg, Galgenen,

Mehr

Merkblatt Swiss Olympic Talent Card

Merkblatt Swiss Olympic Talent Card Merkblatt Swiss Olympic Talent Card Was ist die Swiss Olympic Talent Card? Die Swiss Olympic Talent Card ist ein Ausweis, welcher Athleten von besonderer Förderungswürdigkeit als lokales, regionales oder

Mehr

Bewerbungsformular für die Berufstrainerausbildung (BTA)

Bewerbungsformular für die Berufstrainerausbildung (BTA) Eidgenössisches Departement für Verteidigung Bevölkerungsschutz und Sport VBS Bundesamt für Sport BASPO Eidgenössische Hochschule für Sport Magglingen Trainerbildung Schweiz Bewerbungsformular für die

Mehr

Speed Skating «back to the olympics 2018»

Speed Skating «back to the olympics 2018» Speed Skating «back to the olympics 2018» Referat - Swiss Ice Skating Kommission Speed Panathlon-Club Bern, 13.4.15 Thomas Grob Head Speed Skating Commission Board Member - Swiss Ice Skating Seit September

Mehr

Was macht eigentlich Swiss Olympic? Simone Righenzi Swiss Olympic

Was macht eigentlich Swiss Olympic? Simone Righenzi Swiss Olympic 1 Was macht eigentlich Swiss Olympic? Simone Righenzi Swiss Olympic Wer ist Swiss Olympic was machen wir? Fusszeile Slide 2 Zwei wichtige Häuser im Schweizer Leistungssport Swiss Olympic Nationales Olympisches

Mehr

Spitzensportförderung in der Armee Übersicht für nationale Sportverbände

Spitzensportförderung in der Armee Übersicht für nationale Sportverbände Spitzensportförderung in der Armee Übersicht für nationale Sportverbände Stand Juni 2016 Ausgangslage Die Schweizer Armee unterstützt Verbände und deren Athletinnen und Athleten durch verschiedene Fördergefässe,

Mehr

Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Snowboard- Kader für die Saison 2017/2018

Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Snowboard- Kader für die Saison 2017/2018 Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Snowboard- Kader für die Saison 2017/2018 1. Allgemeines 1.1. Wer die nachfolgend aufgeführten Selektionsrichtlinien erfüllt, wird für die Nomination

Mehr

J+S-Nachwuchsförderung

J+S-Nachwuchsförderung J+S-Nachwuchsförderung 11. Nationale Konferenz Nachwuchsförderung Ralph Rüdisüli Laurent, Stefan Wyss Themen Vertragswesen Beitragsverteilung Anpassung Förderkonzept und Verfügung Ausblick J+S-NWF und

Mehr

J+S und Nachwuchsförderung

J+S und Nachwuchsförderung J+S und Nachwuchsförderung Pierre-André Weber, Chef Ittigen, 27. Februar 2016 Geschichte und Entwicklungen von J+S Von der Animation 1972 2000 zu Regelmässigkeit, Nachhaltigkeit und Qualität 2016-2020

Mehr

Trainerkarrieren und was kommt nach der J+S-Ausbildung?

Trainerkarrieren und was kommt nach der J+S-Ausbildung? Trainerbildung Schweiz Trainerkarrieren und was kommt nach der J+S-Ausbildung? Mark Wolf Leiter Trainerbildung Schweiz Trainer als Beruf?! 3 Trainer als Beruf?! 4 5 Trainerbildung Schweiz Die Trainerbildung

Mehr

LS1- Leistungsspieler LS2 - Regionalkader U10 Espoire Ü18 - Elite. Spieler mit Anspruch regionale Spitze zu sein

LS1- Leistungsspieler LS2 - Regionalkader U10 Espoire Ü18 - Elite. Spieler mit Anspruch regionale Spitze zu sein Definition Definition gem. C-Kader dezentral- Förderungswürdige Spieler, die Top 400 erreichen können LS1- Leistungsspieler LS2 - Regionalkader U10 Espoire Ü18 - Elite Spieler der regionalen und erweiterten

Mehr

Partnerkonzept. Gewinnen Sie mit uns an Visibilität!

Partnerkonzept. Gewinnen Sie mit uns an Visibilität! Partnerkonzept Gewinnen Sie mit uns an Visibilität! EMC die Plattform für Eventprofis Über uns Der Event Management Circle ist ein Berufsverband für Event Manager und bietet seinen Mitgliedern eine Plattform

Mehr

Richtlinien. für die Einstufung der Sportarten. Version: Gültig ab 1. Oktober Abteilung Sport / Abteilung Olympische Missionen

Richtlinien. für die Einstufung der Sportarten. Version: Gültig ab 1. Oktober Abteilung Sport / Abteilung Olympische Missionen Swiss Olympic Haus des Sports Talgut-Zentrum 27 CH-3063 Ittigen b. Bern Telefon +41 31 359 71 11 Fax +41 31 359 71 71 info@swissolympic.ch www.swissolympic.ch Richtlinien für die Einstufung der Sportarten

Mehr

Anmeldeformular Sportklasse Gymnasium Bäumlihof Basel

Anmeldeformular Sportklasse Gymnasium Bäumlihof Basel Gymnasium Bäumlihof Anmeldeformular Sportklasse Gymnasium Bäumlihof Basel Angaben Schülerin/Schüler Name:... Vorname:... Strasse:... PLZ / Ort:... Kanton:... Telefon:... Natel:... E-Mail:... Geburtsdatum/Ort:...

Mehr

Ausschreibung Trainer A Kondition Swiss Tennis Konditionstrainer Swiss Olympic

Ausschreibung Trainer A Kondition Swiss Tennis Konditionstrainer Swiss Olympic Ausschreibung Trainer A Kondition Swiss Tennis Konditionstrainer Swiss Olympic 2015/2016 In diesem Dokument wird der Einfachheit halber bei der Bezeichnung von Personen und Funktionen jeweils die männliche

Mehr

Investorenkonzept. Manuela Schmermund

Investorenkonzept. Manuela Schmermund Investorenkonzept Manuela Schmermund 1 Steckbrief - Manuela Schmermund - geboren am 30.12.1971 in Mengshausen - Verwaltungsfachwirtin - seit Dritte 1992 querschnittgelähmt Ebene - Sportschützin mit dem

Mehr

A N T R A G. Zur Erlangung einer finanziellen Unterstützung aus der. NÖ TOP SPORT Aktion

A N T R A G. Zur Erlangung einer finanziellen Unterstützung aus der. NÖ TOP SPORT Aktion An die NÖ TOP SPORT Aktion p.a. AMT DER NÖ LANDESREGIERUNG Landhausplatz 1 3109 St. Pölten A N T R A G Zur Erlangung einer finanziellen Unterstützung aus der NÖ TOP SPORT Aktion Nur vollständig ausgefüllte,

Mehr

aktuelles Foto Anmeldung für die Sport- und Musikklasse Name und Vorname... Heimatgemeinde... Geburtsdatum... Konfession... Adresse Strasse...

aktuelles Foto Anmeldung für die Sport- und Musikklasse Name und Vorname... Heimatgemeinde... Geburtsdatum... Konfession... Adresse Strasse... Kantonsschule Alpenquai Luzern Alpenquai 46 50 6005 Luzern Telefon 041 349 70 00 info.ksalp@edulu.ch www.ksalpenquai.lu.ch Anmeldung für die Sport- und Musikklasse aktuelles Foto Name und Vorname.... weiblich

Mehr

Trainertagung Magglingen

Trainertagung Magglingen Trainertagung Magglingen 25.6.2014 Entwicklung NOC s Entwicklung Anzahl teilnehmende NOC's an den Olympischen Winterspielen (1948-2014) 100 90 80 70 64 67 72 77 80 82 88 60 50 49 57 40 30 28 30 32 30 36

Mehr

Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner. Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten

Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner. Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten Das Wichtigste in Kürze Das sind wir Unsere Ziele und Aufgaben Das bringt Ihnen die Partnerschaft Der

Mehr

Leitbild Schweizerischer Schwimmverband

Leitbild Schweizerischer Schwimmverband Leitbild Schweizerischer Schwimmverband Genehmigt durch die DV vom. April 06 (Stand per.04.06) Leitbild Schweizerischer Schwimmverband: Genehmigt durch die DV Seite von 6 Vorbemerkungen Das vorliegende

Mehr

Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Snowboard- Kader für die Saison 2016/2017

Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Snowboard- Kader für die Saison 2016/2017 Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Snowboard- Kader für die Saison 2016/2017 1. Allgemeines 1.1. Wer die nachfolgend aufgeführten Selektionsrichtlinien erfüllt, wird für die Nomination

Mehr

Speed Skating «back to the olympics 2018»

Speed Skating «back to the olympics 2018» Speed Skating «back to the olympics 2018» Referat - Swiss Ice Skating Kommission Speed Panathlon-Club Bern, 13.4.15 Thomas Grob Head Speed Skating Commission Board Member - Swiss Ice Skating Seit September

Mehr

Sport Governance im Freestyle Snowboarden: Verband vs Business!!!!!"

Sport Governance im Freestyle Snowboarden: Verband vs Business!!!!! !!!!!" Dipl.-SpOec. Boris Kilvinger Externer Doktorand Universität Bayreuth boris.kilvinger@snowboardgermany.com 1" 2" 3" 4" Gliederung 1 Historie 2 Verband 3 Business 4 Resultierende Probleme 5" Historie

Mehr

Behindertensport: IPC EM Leichtathletik in Grosseto, Italien

Behindertensport: IPC EM Leichtathletik in Grosseto, Italien Medienmitteilung Swiss Paralympic Committee Haus des Sports Talgut-Zentrum 27 3063 Ittigen bei Bern Tel. +41 31 359 73 55 Fax +41 31 359 73 59 www.swissparalympic.ch Behindertensport: IPC EM Leichtathletik

Mehr

Netzwerk Outdoor Sportveranstalter

Netzwerk Outdoor Sportveranstalter Netzwerk Outdoor Sportveranstalter 18:00h Begrüßung und Einführung zum Thema 18:20h Präsentation der Ergebnisse 18:55h Vorstellung der Aktivitäten 19:10h Diskussion & get together 1 TIS Kernkompetenzen

Mehr

AUSBILDUNGSKONZEPT S W SHOOTING

AUSBILDUNGSKONZEPT S W SHOOTING AUSBILDUNGSKONZEPT S W IS S SHOOTING INHALT 03 04 06 08 10 14 16 22 Einleitung Zusammenarbeit mit Organisationen Zielpersonen, Sportgeräte und Altersstrukturen Interessierte Kinder, Junioren, Jugendliche,

Mehr

Information Team Südostschweiz-Graubünden

Information Team Südostschweiz-Graubünden Information Team Südostschweiz-Graubünden Ablauf 1. Vorstellung medical team im med. Zentrum Bad Ragaz (Sportphysiotherapie/Sportarzt)/ unsere Philosophie 2. Zusammenarbeit mit dem Team Graubünden- Südostschweiz

Mehr

Zukunft der Ausbildungszentren SFV und Entwicklung der Footuro-Spieler (U17 / U18 / U19)

Zukunft der Ausbildungszentren SFV und Entwicklung der Footuro-Spieler (U17 / U18 / U19) Zukunft der Ausbildungszentren SFV und Entwicklung der Footuro-Spieler (U17 / U18 / U19) 1 Argumentation Die Footuro Tests sind nur noch durchschnittlich (Längs- und Querschnittsstudie von Markus Tschopp)

Mehr

Kosten pro Schuljahr für die Eltern

Kosten pro Schuljahr für die Eltern Übersicht Begrüssung Kosten Warum braucht es eine Kunst- und Sportschule in Winterthur? Stundenplan und pädagogisches Konzept Ablauf Aufnahmeprozess Erfolgreiche Athleten der NET Weiteres Vorgehen Kosten

Mehr

SPONSORING DOSSIER Jöri Kindschi Swiss-Ski / Nationalmannschaft Sprint

SPONSORING DOSSIER Jöri Kindschi Swiss-Ski / Nationalmannschaft Sprint SPONSORING DOSSIER Jöri Kindschi Swiss-Ski / Nationalmannschaft Sprint Anfrage Kopfsponsoring Ich bin ein 27 Jähriger Skilangläufer, gehöre der Nationalmannschaft Sprint von Swiss-Ski an und habe im Herbst

Mehr

Ansuchen Einzelspitzensportförderung. Fragebogen für den Trainer

Ansuchen Einzelspitzensportförderung. Fragebogen für den Trainer Ansuchen Einzelspitzensportförderung Fragebogen für den Trainer Ausgefüllt von: Funktion: Allgemeine Daten zum Athleten: Name: Geb. am: Verband: Verbandstrainer: Vorname: Sportart: Heimverein: Heimtrainer:

Mehr

Swiss Cycling Vereinspräsentation 2014

Swiss Cycling Vereinspräsentation 2014 Swiss Cycling Vereinspräsentation 2014 Wie ist Swiss Cycling aufgebaut? Swiss Cycling Services & Mitglieder - Mitgliederwesen - Buchhaltung - Marketing - Kommunikation - MTB Guide Breiten- / Leistungssport

Mehr

BMX - Bicycle MotoCross. Aktuelle BMX Grössen der Schweiz. Nationale Serien. Internationale Serien & Contests

BMX - Bicycle MotoCross. Aktuelle BMX Grössen der Schweiz. Nationale Serien. Internationale Serien & Contests BMX - Bicycle MotoCross 1960 in den USA entstanden Olympische Disziplin seit 2008 Einzelsport mit hohen Anforderungen an Disziplin und Leistung Aktuelle BMX Grössen der Schweiz David Graf Yvan Lapraz Renauld

Mehr

Junge Sporttalente auf dem Weg an die Spitze. Hinweise für Eltern

Junge Sporttalente auf dem Weg an die Spitze. Hinweise für Eltern Junge Sporttalente auf dem Weg an die Spitze Hinweise für Eltern Die sieben Prinzipien der Ethik-Charta im Sport Gemeinsam für einen gesunden, respektvollen und fairen Sport! 1 Gleichbehandlung für alle!

Mehr

Das Bundesamt für Sport BASPO

Das Bundesamt für Sport BASPO Das Bundesamt für Sport BASPO BASPO 2532 Magglingen Bundesamt für Sport BASPO Das Bundesamt für Sport BASPO Ausbildung, Wissenschaft und Dienstleistung rund um den Schweizer Sport In der Gesellschaft spielen

Mehr

Karrierenende und jetzt?

Karrierenende und jetzt? Karrierenende und jetzt? Swiss Olympic 1 Impressum Herausgeberin: Swiss Olympic, Ittigen bei Bern, 2014 Inhaltliche Mitarbeit: Daniel Birrer, German Clénin, Barbara Fryer, Claudia Kaufmann, Luzia Kunz,

Mehr

Selektionsreglement Swiss Sliding Bob Damen und Herren für die Beschickung internationaler Rennen der Saison 2016 / 2017

Selektionsreglement Swiss Sliding Bob Damen und Herren für die Beschickung internationaler Rennen der Saison 2016 / 2017 Selektionsreglement Swiss Sliding Bob Damen und Herren für die Beschickung internationaler Rennen der Saison 2016 / 2017 1 Allgemeines 2 Einsatz ausländischer Athleten 3 Qualifikation 4 Athletische Mindestanforderungen

Mehr

Richtlinien für Beiträge aus dem «Sport-Toto/Swisslos»-Fonds des Kantons St.Gallen

Richtlinien für Beiträge aus dem «Sport-Toto/Swisslos»-Fonds des Kantons St.Gallen Richtlinien für Beiträge aus dem «Sport-Toto/Swisslos»-Fonds des Kantons St.Gallen Sporttalente in Ausbildung Beiträge an IG-Mitgliedsverbände als Partner/Sportanbieter bei Talent-/Sportschulen Direktbeiträge

Mehr

Konzept Nachwuchsförderung Sport des Kantons Zürich. Nationale Konferenz Nachwuchsförderung, 6. Dezember 2011

Konzept Nachwuchsförderung Sport des Kantons Zürich. Nationale Konferenz Nachwuchsförderung, 6. Dezember 2011 Konzept Nachwuchsförderung Sport des Kantons Zürich Nationale Konferenz Nachwuchsförderung, 6. Dezember 2011 Konzept vom Regierungsrat genehmigt am 6. Juli 2011 Bildung- und Sicherheitsdirektion setzen

Mehr

Trainerbildung Schweiz Informationen. Mark Wolf, Leiter Trainerbildung Schweiz Magglingen, 09.09.2014

Trainerbildung Schweiz Informationen. Mark Wolf, Leiter Trainerbildung Schweiz Magglingen, 09.09.2014 Informationen Mark Wolf, Leiter Magglingen, 09.09.2014 Trainer als Beruf?! 2 Trainer als Beruf?! Träume Emotionen Potenziale Faszination 3 Trainerbildung Unsere Vision Stairs of Fame 4 Trainerbildung Wer

Mehr

Nachwuchsförderung im Deutschen Leichtathletik-Verband. Workshop TS/TF Hattingen 4./ Uwe Mäde (Bundestrainer U 18 / LV) 1

Nachwuchsförderung im Deutschen Leichtathletik-Verband. Workshop TS/TF Hattingen 4./ Uwe Mäde (Bundestrainer U 18 / LV) 1 Nachwuchsförderung im Deutschen Leichtathletik-Verband Workshop TS/TF Hattingen 4./5.6.2007 Uwe Mäde (Bundestrainer U 18 / LV) 1 Situation Der Deutsche Leichtathletik-Verband gehört in den Nachwuchsaltersklassen

Mehr

Raus aus dem Dreck...rauf auf s Grün! Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen

Raus aus dem Dreck...rauf auf s Grün! Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen Projekt Kunstrasen Ein Projekt des FC07 Furtwangen e.v. und der Stadt Furtwangen Unser Hartplatz muss 2015 dringend generalsaniert werden. Kostenaufwand ca. 45T EUR. Die Maßnahme ist unumgänglich. Die

Mehr

Talentsuche und Talentförderung in der Schweiz Ansätze, Erfahrungen und Entwicklungen

Talentsuche und Talentförderung in der Schweiz Ansätze, Erfahrungen und Entwicklungen Talentsuche und Talentförderung in der Schweiz Ansätze, Erfahrungen und Entwicklungen Cornel Hollenstein Leiter Abteilung Sport-Development Swiss Olympic www.swissolympic.ch / cornel.hollenstein@swissolympic.ch

Mehr

Förderkonzept Nachwuchs SOSV

Förderkonzept Nachwuchs SOSV Förderkonzept Nachwuchs SOSV Abteilung Ausbildung / Nachwuchs Konzept genehmigt: SOSV, Präsidentenkonferenz vom 25. Juni 2013 Heinz Hammer, Präsident Rolf Kaiser, Abteilungsleiter Ausbildung / Nachwuchs

Mehr

+ Schweizerische Eidgenossenschaft Eidgenössisches Departement für Verteidigung,

+ Schweizerische Eidgenossenschaft Eidgenössisches Departement für Verteidigung, + Schweizerische Eidgenossenschaft Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Conf~d~ration suisse Bevölkerungsschutz und Sport VBS Confederazione Svizzera Confederaziun svizra Schweizerische Eidgenossenschaft,

Mehr

U 19/15 NaBonalteam (U17 WM VAE) ÖFB Projekt 12 Trainer (LAZ OÖ) Perfect Technique Trainerausbildner BSPA Selbstständiger Fußballtrainer

U 19/15 NaBonalteam (U17 WM VAE) ÖFB Projekt 12 Trainer (LAZ OÖ) Perfect Technique Trainerausbildner BSPA Selbstständiger Fußballtrainer Ausbildung: Sport und Englisch (NMS) Level 1 in coaching football (D. Beckham Academy- London) UEFA B- Lizenz (ausgezeichneter Erfolg) UEFA A- Lizenz (ausgezeichneter Erfolg) Elite Junioren Lizenz (ausgezeichneter

Mehr

Europas größte und erfolgreichste Fußballschule zu Gast in deinem Verein! IT EUROPAS Nr.1. Fotos: Bernd Feil / M.i.S.

Europas größte und erfolgreichste Fußballschule zu Gast in deinem Verein! IT EUROPAS Nr.1. Fotos: Bernd Feil / M.i.S. FUSSBALLCAMP Europas größte und erfolgreichste Fußballschule zu Gast in deinem Verein! IT EUROPAS Nr.1 Das bietet ein INTERSPORT kicker Fußballcamp: - 3 Tage Fußball pur für die Teilnehmer (6-14 Jahre)

Mehr