Neues kommunales Finanzmanagement Straßenunterhalt in Zeiten knapper Kassen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neues kommunales Finanzmanagement Straßenunterhalt in Zeiten knapper Kassen"

Transkript

1 Neues kommunales Finanzmanagement Straßenunterhalt in Zeiten knapper Kassen Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? Prof. Dipl.-Ing. H. Pätzold, Nienburg / Weser Dienstag, 30. Januar 2007 Industrie- und Handelskammern Ostwestfalen und Lippe Allgemeiner Deutscher Automobil-Club Ostwestfalen-Lippe e.v Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 1

2 Straßenunterhalt in Zeiten knapper Kassen Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? und das in knapp 30 Minuten!! - keine Vermittlung von Detailwissen - keine Beschäftigung mit dickschichtigen Bauweisen und deren Zustandsanalysen - Übersicht über die kostengünstigen Dünnschichtigen Erhaltungsbauweisen und die dazu gehörige Zustandserfassung und - bewertung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 2

3 Überblick über das Straßennetz Bundesautobahnen 2,8 % ( km, 30 % des überörtlichen Verkehrs) Bundesstraßen 6,7 % Landessstraßen 14,1 % zusammen 22,3 % Kreisstraßen 12,9 % Gemeindestraßen 63,5 % Straßennetzlänge gesamt ca km, Wert ca. 470 Mrd. Euro Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 3

4 Modernisierungsgrad deutscher Verkehrswege Quelle: ADAC Als Modernisierungsgrad wird das Verhältnis von Wiederbeschaffungswert zum Zeitwert bezeichnet. Durch Vernachlässigung des Straßennetzes wachsen die Erhaltungskosten (Eingriffszeitpunkt!) und die volkswirtschaftlichen Schäden überproportional Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 4

5 Zielvorgaben an Fahrbahnen Anforderungskreis an Fahrbahnen Verkehrssicherheit Hohe Ebenheit, gute Griffigkeit, ausreichende Querneigung Dauerhaftigkeit Verschleißfestigkeit, Verformungsbeständigkeit (Spurrinnen), Witterungs- und Ermüdungsbeständigkeit Wirtschaftlichkeit Geringe Neubaukosten, möglichst lange Nutzungsdauer, geringer Erhaltungsaufwand Ökologie Keine Verunreinigung von Wasser und Boden, Wiederverwendung gebrauchter Baustoffe, Teer- / Pechproblematik Kommunale Bereiche Deckschichten mit geringen Rollgeräuschen, Aufrechterhaltung des Anliegerverkehrs, möglichst kurze Bauzeiten Anforderungen an pavement management systeme (pms) Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 5

6 Was soll ein PMS liefern? Die richtigen Erhaltungsmaßnahmen -zum richtigen Zeitpunkt - mit möglichst langer Nutzungsdauer - bei größtmöglichem Gebrauchswert (Ebenheit, Griffigkeit) - zu möglichst geringen Kosten bei netzweiter Betrachtung - unter Berücksichtigung möglichst geringer Umweltbeeinträchtigungen und - eine Prognose des Erhaltungsbedarfs Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 6

7 Straßenerhaltung wurde schon immer vernachlässigt! El Camino Real (Ventura County / Kalifornien 1912) Quelle: DER SPIEGEL Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 7

8 Straßenerhaltung beginnt mit ZEB Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 8

9 Zustandserfassung und -bewertung (ZEB) Schniering GmbH Teilprojekte (TP) der Zustandserfassung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 9

10 Substanz - Oberflächenbild Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 10

11 Substanz - Oberflächenbild Messfahrzeug zur Erfassung der Substanz Merkmale Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 11

12 Zustandserfassung und -bewertung (ZEB) Beginnende Ablösung eines Dünnschichtbelages Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 12

13 Gebrauchseigenschaft G r i f f i g k e i t Die Straße trägt mit ihrer Griffigkeit in besonderem Maße zur Verkehrssicherheit bei. Allgemein erhöht sich das Unfallrisiko auf nasser Fahrbahn erheblich. Der Anteil der Unfälle bei Nässe geht jedoch mit steigendem Griffigkeitsangebot der Fahrbahn deutlich zurück. Die Griffigkeit einer Fahrbahn ist der Beitrag der Fahrbahnoberfläche zum Kraftschluss zwischen Reifen und Fahrbahn. Über die Berührungsflächen werden Reibungskräfte zur Beschleunigung, Verzögerung und Fahrtrichtungshaltung eines Kraftfahrzeuges übertragen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 13

14 ADAC 2005 Fahrleistungen und Unfälle Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 14

15 Unfälle nehmen bei abnehmenden Griffigkeiten zu. Erkenntnis aus der Unfallauswertung Auf trockener Fahrbahn liegt eine schwache Abhängigkeit zwischen Griffigkeit und Unfallraten vor. Auf nasser Fahrbahn nimmt bei abnehmender Griffigkeit die Unfallrate überproportional zu. SCRIM Nordrhein GmbH Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 15

16 Die Griffigkeit einer Fahrbahn ist der Beitrag der geometrischen Struktur (Textur) einer Fahrbahnoberfläche zum Kraftschluss zwischen Reifen und Fahrbahn. Über die Berührungsflächen Reifen / Fahrbahn werden Reibungskräfte zur Beschleunigung, Verzögerung und Fahrtrichtungshaltung eines Kraftfahrzeuges übertragen. Das Vermögen zur Kraftübertragung wird durch Griffigkeitsmessungen erfaßt, bei denen die übrigen am Reibungswiderstand beteiligten Faktoren weitgehend konstant gehalten werden müssen! Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 16

17 Pendelgerät (skid resistance tester) Das Pendelmeßergebnis hängt sehr stark von der Reiblänge und der Beschaffenheit (Alterung, Abnutzung) des Gumminblocks ab Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 17

18 Zustandserfassung und -bewertung (ZEB) Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 18

19 Zustandsbewertung (bewertete Zustandserfassung); 3 Merkmale Darstellung Spurrinnentiefe, fiktive Wassertiefe und Griffigkeit Auswertung in 100 m Abschnitten Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 19

20 Verfahren zur Wiederherstellung der Griffigkeit Feinfräsen Teilweises Abtragen von Asphaltschichten durch rotierende Fräswalzen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 20

21 Verfahren zur Wiederherstellung der Griffigkeit Kugelstrahlen Stahlkugeln lösen durch Aufprall mit hoher Geschwindigkeit Mörtelanteile (Bitumen und Füller) aus dem Asphalt und erzeugen durch Abplatzungen neue bruchraue Kornoberflächen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 21

22 Schlagsternverfahren Auf dem Umfang einer Trommel sind Wellen mit Schlagscheiben angeordnet. Verfahren zur Wiederherstellung der Griffigkeit Die Schlagscheiben sind mit Hartmetallspitzen bestückt. Die Bohrungen der Scheiben sind größer als die Durchmesser der Wellen. Der Aufrauvorgang beruht auf der kombinierten Wirkung von Rotations- und Schlagbewegung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 22

23 Verfahren zur Wiederherstellung der Griffigkeit Meißelverfahren Mit Hartmetall-Meißeln bestückte Trägerelemente werden mit pulsierenden Kräften beschleunigt und rauen durch das Aufschlagen die Oberfläche auf Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 23

24 Beispiel für eine verkehrsgefährdend nicht griffige Einzelstelle (Fugenvergussmasse!!), bei der bereits ohne die Regelungen der letzten Jahre zur Griffigkeit ein Mitverschulden des Straßenbaulastträgers nicht auszuschließen ist Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 24

25 L ä n g s u n e b e n h e i t Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 25

26 Q u e r u n e b e n h e i t Aquaplaning / fiktive Wassertiefe Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 26

27 Q u e r u n e b e n h e i t Querunebenheiten entstehen durch - Nachverdichtung einzelner oder mehrerer Schichten der Straßenbefestigung - bleibende Verformung der oberen Asphaltschichten infolge mangelhafter Verformungsbeständigkeit Formen von Unebenheiten im Querprofil - Spurrinnen in den Rollspuren der Lastkraftwagen - Kanten zwischen Asphaltdecke und festem Randstreifen oder an den Längsfugen bei Betondecken - Wölbungen auf älteren schmalen Straßen durch Fahrbahnrandbeanspruchung Auswirkungen von Spurrinnen und Kanten - Direkte Beeinträchtigung des Fahrverhaltens der Fahrzeuge insbesondere der Zweiradfahrzeuge auf trockener (und nasser) Fahrbahn - Beeinträchtigung des Wasserabflusses von der Fahrbahn; dadurch Aquaplaning-Gefahr und Sprühfahnenbildung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 27

28 Q u e r u n e b e n h e i t Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 28

29 Zustandserfassung und -bewertung (ZEB) Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 29

30 Zusammenfassung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 30

31 Z E B - Ergebnisse Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 31

32 Von der Zustandserfassung und Bewertung zur Begriffssytematik der Straßenerhaltung Erhaltung Betriebliche Erhaltung Bauliche Erhaltung Kontrolle Wartung (Betriebliche Unterhaltung) Instandhaltung (Bauliche Unterhaltung) Instandsetzung Erneuerung ZTV BEA-StB 1998 / 2003 / 2007 Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für die Bauliche Erhaltung von Verkehrsflächen - Asphaltbauweisen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 32

33 Schadensübersicht Merkmalsgruppe Zustandsmerkmal Erscheinungsbild / Ursache Bauliche Erhaltung Ebenheit Ebenheit im Längsprofil Ebenheit im Querprofil Verformung Tragfähigkeit Verformung Tragfähigkeit Rauheit Griffigkeit Bindemittelanreicherung -Instandhaltung -Instandsetzung polierte Kornoberfläche -Erneuerung Substanzmängel Netzrisse Ausmagerung Flickstellen Kornausbrüche Einzelrisse Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 33

34 Heiß-Pressluft-Lanze (hot dog) zur Öffnung des Risses (900 C) Riss-Abdeck-Verfahren Beispiel für einfache Instandhaltung Einfüllen und Aufbringen der Vergußmasse auf einer Breite, die abgestreut werden muss Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 34

35 Beispiel für einfache Instandhaltung Riss-Abdeck-Verfahren Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 35

36 Riss-Abdeck-Verfahren Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 36

37 Quelle: Jahresbericht der hess. Straßenbauverwaltung Häufige aber veraltete Vorgehensweise zur einfachen Instandhaltung: Reparaturkolonne im Einsatz Arbeiten in Eigenregie Anspritzen mit Bitumenemulsion und Abstreuen mit Splitt Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 37

38 Zweiteiliger Ausleger Splittsilo Warntafel Bitumenemulsionstank Aggregateräume Straßenreparatur-Fahrzeug Road Repair Patcher Einfache Instandhaltung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 38

39 Mit Patchsystemen werden im Einmannbetrieb Arbeiten ausgeführt, die ansonsten von Reparaturkolonnen ausgeführt werden Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 39

40 Quelle: Hess. Straßenbauverwaltung Patchsystem (Einmannbetrieb) im Einsatz Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 40

41 Einsatz in einer Wohnstraße Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 41

42 Patchsystem (Einmannbetrieb) Der komplette Arbeitsablauf wird vom Fahrersitz aus gesteuert. Der Bediener hat einen sicheren und ergonomischen Arbeitsplatz Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 42

43 Einsatz von Reparaturzügen kein Teleskopspritzbalken keine örtliche Reduktion der Spritzmenge möglich nur für Anspritzen und Absplitten Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 43

44 Mit Reparaturzug sanierte Flächen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 44

45 ZTV BEA-StB: Instandsetzung 1. Oberflächenbehandlungen OB 2. Dünne Schichten im Kalteinbau DSK 3. Dünne Schichten im Heißeinbau DSH 4. Rückformen RF 5. Ersatz einer Deckschicht ED Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 45

46 Polierte Kornoberflächen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 46

47 Bindemittelanreicherungen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 47

48 Ausmagerungen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 48

49 Oberflächenbehandlung oder Bagger Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 49

50 Art der Oberflächenbehandlung in Abhängigkeit vom Erscheinungsbild der Unterlage Erscheinungsbild OB mit einfacher Splittabstreuung OB mit doppelter Splittabstreuung OB mit Splittvorlage Bindemittelanreicherung Polierte Kornoberfläche Ausmagerung Netzrisse Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 50

51 Arbeitsablauf bei der OB-Herstellung reinigen aufspritzen des Bindemittels abstreuen mit Splitt abwalzen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 51

52 OB mit einfacher Splittabstreuung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 52

53 OB mit doppelter Splittabstreuung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 53

54 Doppelte Oberflächenbehandlung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 54

55 Oberflächenbehandlung: Spritzbalken von der Seite Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 55

56 Oberflächenbehandlung: Aufbringen des Edelsplittes Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 56

57 Oberflächenbehandlung: Splittstreuer mit Dosierwalze Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 57

58 OB-Verlegemaschine Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 58

59 Fehler bei der OB-Ausführung Splittabrieb durch mangelnde Haftung Kornausbruch Optimale Korneinbettung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 59

60 OB auf einer Landstraße Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 60

61 OB auf einem Radweg Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 61

62 Entartete Straßen-Instandsetzung wieder ansehenswert und verkehrssicher zu machen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 62

63 Maßnahmen bei längst überschrittenen Eingriffszeitpunkten Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 63

64 Instandsetzung oder Erneuerung bei strukturellem Versagen? Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 64

65 nach Einbau einer Dünnen Schicht im Kalteinbau (DSK) Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 65

66 Herstellen einer Dünnen Schicht im Kalteinbau (DSK) Gesteinskörnung Zement Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 66

67 Verlegung einer Dünnen Schicht im Kalteinbau (DSK) Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 67

68 Verlegung einer Dünnen Schicht im Kalteinbau (DSK) Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 68

69 Verlegung einer Dünnen Schicht im Kalteinbau (DSK) Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 69

70 DSK auf Stadtstraßen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 70

71 DSK auf Stadtstraßen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 71

72 DSK auf Stadtstraßen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 72

73 Verlegung einer Dünnen Schicht im Kalteinbau (DSK) Häufiger Fehler: Einlagig zu dick eingebaut fehlender Verbund zur Unterlage Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 73

74 Rückformverfahren sind in kommunalen Bereichen häufig nicht anwendbar Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 74

75 Rückformen Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 75

76 Randbedingungen für den Einsatz des Rückformens gleichmäßige Zusammensetzung der Schicht Einschränkung durch Linienführung und Einbauten keine pechhaltigen Stoffe keine Gitter- / Gewebeeinlagen Flickstellen aus Wintermischgut Markierungsfolie mindestens 1 cm unter dem tiefsten Punkt ansetzen warmes und trockenes Wetter (> 10 C) Nässe, Wind und niedrige Temp. erschweren RF erheblich Zugabemenge kg / m² (1-2 cm / m²) Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 76

77 Dünne Schichten im Heißeinbau Mischgut gemäss ZTV Asphalt StB 01 Asphaltbeton0/5 Splittmastixasphalt 0/5, 0/8, 0/8S Gussasphalt 0/5, 0/8 Einbaugewichte für 0/5: für 0/8: 30 bis 50 kg/m² 40 bis 50 kg/m² Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 77

78 Einbau einer DSH-V in Ortslage Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 78

79 DSH-V Einbau im Nahtbereich Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 79

80 Sprühfertiger Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 80

81 Dreifach knickbare Einbaubohle Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 81

82 Einbau DSH Schnell und zügig verdichten Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 82

83 ca. Preise Oberflächenbehandlung Stand 2006 einfache Oberflächenbehandlung 2/ einfache Oberflächenbehandlung 5/ einfache Oberflächenbehandlung 8/11+2/ doppelte Oberflächenbehandlung Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 83

84 ca. Preise Dünne Schichten im Kalteinbau Stand 2006 Autobahn BAB 25 kg/qm 3.50 Bundes- Landes- Kreis-Straßen 25 kg/qm 3.70 Stadt- / Gemeindestraßen 25 kg/qm 3.95 Radwege Innerorts 16 kg/qm Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 84

85 ca. Preise Dünne Schichten im Heißbau Stand 2006 Bundes- Landes- Kreisstraßen 45 kg/qm 4.10 Stadt oder Gemeindestraßen 45 Kg/qm 5.30 In diesen Preisen sind eventuell notwendige Arbeiten für Fräsen oder anheben von Einbauten nicht enthalten Prof. Pätzold Ist das kommunale Straßennetz noch zu retten? 85

ZTV BEA StB 09 Das neue Regelwerk für Asphaltstraßenbau im Bestand

ZTV BEA StB 09 Das neue Regelwerk für Asphaltstraßenbau im Bestand ZTV BEA StB 09 Das neue Regelwerk für Asphaltstraßenbau im Bestand Südhessisches Asphaltseminar 2011 Dr.-Ing. Stefan Böhm, Fachgebiet Straßenwesen (Prof Bald), TU Darmstadt Frau Dr.-Ing. V. Rosauer sei

Mehr

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Gliederung 1. Allgemeines 2. Physikalische Eigenschaften 3. Funktionale Eigenschaften 4. Bautechnische Beeinflussung

Mehr

Inhalt der Präsentation. Zustandserfassung und bewertung (ZEB) der Landes- und Kommunalstraßen. Bedeutung der Zustandsdaten für das

Inhalt der Präsentation. Zustandserfassung und bewertung (ZEB) der Landes- und Kommunalstraßen. Bedeutung der Zustandsdaten für das , (www.heller-ig.com) Zustandserfassung und bewertung (ZEB) Inhalt der Präsentation Bedeutung der Zustandsdaten für das Erhaltungsmanagement Zustandsbewertung und Visualisierung der Bewertungsergebnisse

Mehr

Winterschäden beheben kurzfristig und dauerhaft

Winterschäden beheben kurzfristig und dauerhaft Winterschäden beheben kurzfristig und dauerhaft ZuB Ingenieurgesellschaft für Zuschlag- und Baustofftechnologie mbh Mörfelden-Walldorf 23. November 2011, KIT Agenda Anlass / Motivation Grundlagen und Begriffsdefinitionen

Mehr

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick Black-Topping Dipl.-Ing. Rupert Schmerbeck Gliederung Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick forum strasse olten 2013 Schmerbeck

Mehr

Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09

Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09 PEBA Prüfinstitut für Baustoffe GmbH Köpenicker Landstraße 280, 12437 Berlin Tel.: (030) 63 95 80-0 Fax: (030) 63 95 80-50 1 Prof. Dr.-Ing. D. Großhans Bauliche Erhaltung nach ZTV BEA-StB 09 bup-vortragsveranstaltung

Mehr

Pos.: Beschreibung der Teilleistungen Menge Einheit Preis je Einheit Betrag EUR Ct EUR Ct

Pos.: Beschreibung der Teilleistungen Menge Einheit Preis je Einheit Betrag EUR Ct EUR Ct LANGTEXT- / PREIS - VERZEICHNIS 0.0 Baustelleneinrichtung 0.0.001 Baustelle einrichten 1,00 Psch Geräte, Werkzeuge und sonstige Betriebsmittel, die zur vertragsgemäßen Durchführung der Bauleistung erforderlich

Mehr

Prof. Dr.- Ing. Steffen Riedl

Prof. Dr.- Ing. Steffen Riedl DÜNNE ASPHALTDECKSCHICHTEN IN KALTBAUWEISE (DSK) EINE ERHALTUNGSBAUWEISE NACH DEN ZTV BEA-STB 09 Prof. Dr.- Ing. Steffen Riedl GLIEDERUNG: Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) Ausführung und

Mehr

Anforderungen an den Asphalteinbau

Anforderungen an den Asphalteinbau Anforderungen an den Asphalteinbau Schichtenverbund und Lebensdauer von Asphaltkonstruktionen ADLER Baustoff- und Umwelt LABOR GmbH Feldmesserweg 4 17034 Neubrandenburg www.adler-labor.de Vorschriften

Mehr

GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V.

GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V. GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V. Die Mitglieder DIE MITGLIEDER Asphalt Straßen-Sanierungs GmbH Gerstenkamp 3-27299 Langwedel Tel: 0 4232 / 93 29-0 - Fax: 0 4232

Mehr

Erhaltungsmanagement im Bestand Infrastruktur und Netze

Erhaltungsmanagement im Bestand Infrastruktur und Netze Erhaltungsmanagement im Bestand Infrastruktur und Netze Workshop QUALITÄTSMANAGEMENT IN DER RADVERKEHRSFÖRDERUNG Input: Forschungsprojekt FE 29.222 Anforderungen an die Erhaltung von Radwegen Einleitung

Mehr

... Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig. Übersichtsplan. Fachbereich Tiefbau und Verkehr

... Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig. Übersichtsplan. Fachbereich Tiefbau und Verkehr Management der Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig Übersichtsplan 2 Gesamtstrecke ca.810 km unterteilt in: Gemeindestraßen Kreisstraßen Landesstraßen (Ortsdurchfahrten) Bundesstraßen (Ortsdurchfahrten)

Mehr

Bauliche Erhaltung nach den ZTV BEA-StB 09

Bauliche Erhaltung nach den ZTV BEA-StB 09 Informationsveranstaltung Bauliche Erhaltung nach den ZTV BEA-StB 09 Dipl.-Ing. Volker Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen

Mehr

Neue Technologien für die Erhaltung von Beton. Wolfgang Kurzmann Mathias Schäfer. Regenstauf

Neue Technologien für die Erhaltung von Beton. Wolfgang Kurzmann Mathias Schäfer. Regenstauf Neue Technologien für die Erhaltung von Beton Wolfgang Kurzmann Mathias Schäfer Regenstauf 10.3. 2016 Januar 2016 Seite 1 Aktivitäten im Bereich der Verkehrsflächen Verkehrsflächen Flughäfen Autobahnen

Mehr

Verlegeanleitung Stamark Fahrbahnmarkierungen

Verlegeanleitung Stamark Fahrbahnmarkierungen 3M Technische Information PM 9 Verlegeanleitung Stamark Fahrbahnmarkierungen 1 1. Allgemeine Erläuterung Neue Asphaltdecken benötigen im Normalfall eine mehrwöchige Wartezeit, bevor die endgültige Dauermarkierung

Mehr

Asphalt im Straßenbau Aus der Praxis des Verkehrsbaus

Asphalt im Straßenbau Aus der Praxis des Verkehrsbaus Jürgen Hutschenreuther Thomas Wörner 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Asphalt im Straßenbau Aus der

Mehr

Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen. Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am

Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen. Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am 05.09.2011 Unser Leitfaden (Vorschrift) Grenzen Alternative F1 Interlagos, Sao

Mehr

VSVI Seminar. Substanzerhaltung und Bewertung von Straßen

VSVI Seminar. Substanzerhaltung und Bewertung von Straßen VSVI Seminar Substanzerhaltung und Bewertung von Straßen Prof. Dr.-Ing. Andreas Großmann Weiskirchen, 17. April 2012 Folie 1 Inhalt Einführung Methoden zur Zustandserfassung Substanzbewertung Erhaltungsmanagement

Mehr

Erhaltungsmaßnahmen an AKR- geschädigter Fahrbahndecken aus Beton in ST

Erhaltungsmaßnahmen an AKR- geschädigter Fahrbahndecken aus Beton in ST Ausgangssituation Erhaltungsmaßnahmen an AKR- geschädigter Fahrbahndecken aus Beton in ST Bundesautobahn in Sachsen Anhalt: Stand: 09/2014 Gesamt km Autobahn: 478 km davon in Beton: 360 km (ca. 75 %) (720

Mehr

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Auswirkungen u.a. von europäischer Normung, Kolloquium für Fortgeschrittene im Straßenwesen Inst. f. Straßen- und Eisenbahnwesen, Universität

Mehr

Zustandserfassung und bewertung (ZEB) der Landesstraßen in Rheinland- Pfalz Grundlage für ein Erhaltungsmanagement der Straßen

Zustandserfassung und bewertung (ZEB) der Landesstraßen in Rheinland- Pfalz Grundlage für ein Erhaltungsmanagement der Straßen Zustandserfassung und bewertung (ZEB) der Landesstraßen in Rheinland- Pfalz Grundlage für ein Erhaltungsmanagement der Straßen Vorbemerkung: Der Zustand der Straßen im Zuständigkeitsbereich des Landesbetrieb

Mehr

Zustandserfassung und bewertung (ZEB)

Zustandserfassung und bewertung (ZEB) Dr. Slawomir Heller, (www.heller-ig.com) Zustandserfassung und bewertung (ZEB) VSVI Seminar 2010 Fahrbahnbefestigung Oldenburg, 16.02.2010 Braunschweig, 23.02.2010 2010 Inhalt der Präsentation Bedeutung

Mehr

Verbesserung der Griffigkeit von Asphaltdeckschichten

Verbesserung der Griffigkeit von Asphaltdeckschichten Teil 6: Seite 1 Eine durch Messungen festgestellte unzureichende Griffigkeit (Rauheit) kann mit verschiedenen, auf die Ursache(n) der mangelnden Griffigkeit abgestimmten Verfahren verbessert werden. Hierbei

Mehr

Systematische Erhaltungsplanung für Bundesfern- und Landesstraßen in M-V

Systematische Erhaltungsplanung für Bundesfern- und Landesstraßen in M-V Systematische Erhaltungsplanung für Bundesfern- und Landesstraßen in M-V Gliederung: 1. Einleitung 2. Systematik und Inhalt der Zustandserfassung 3. Ergebnisse der Zustandserfassung auf Bundesautobahnen,

Mehr

(Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB. IBA Engineering Jannicke - Innovation Concrete & Asphalt. 5. Mai 2017 Arbeitspapier BaA (Entwurf) 1

(Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB. IBA Engineering Jannicke - Innovation Concrete & Asphalt. 5. Mai 2017 Arbeitspapier BaA (Entwurf) 1 (Entwurf) Weiterbildungsveranstaltung 2017 GVB 1 A 3, Bereich Solingen A 4, Köln-Aachen A 3, Bereich Ratingen A 4, Frechen 2 Beton an Asphalt A 4, Kölner Ring AK Köln-West AS Klettenberg Baujahr 1985 3

Mehr

21. Bauliche Erhaltung von Landesstraßen

21. Bauliche Erhaltung von Landesstraßen 183 21. Bauliche Erhaltung von Landesstraßen Ein hoher Anteil der rd. 3.670 km Landesstraßen befindet sich in einem nicht zufrieden stellenden baulichen Zustand. Die finanziellen Anstrengungen zur Erhaltung

Mehr

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau

Mehr

Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise

Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise DSK Dünne deckschichten in Kaltbauweise Anwendungsgebiet Widerherstellung der Oberflächeneigenschaften: für folgende Schadensbilder: Spurrinnen, fehlende Griffigkeit, Kornausbrüche, Flickstellen, Ausmagerungen,

Mehr

Wir haben Lösungen für die Straßendatenbank von morgen. Basis für ökonomisches Handeln in den Kommunen! traffic information and management GmbH

Wir haben Lösungen für die Straßendatenbank von morgen. Basis für ökonomisches Handeln in den Kommunen! traffic information and management GmbH Wir haben Lösungen für die Straßendatenbank von morgen Basis für ökonomisches Handeln in den Kommunen! Unsere Dienstleistung SIM Straßen Informations- Management Vorbereitung und Umsetzung der Zustandserfassung

Mehr

Instandhaltung, Instandsetzung und Erneuerung von Verkehrsflächenbefestigungen mit Asphalt. ZTV BEA-StB 09. Seminarveranstaltung

Instandhaltung, Instandsetzung und Erneuerung von Verkehrsflächenbefestigungen mit Asphalt. ZTV BEA-StB 09. Seminarveranstaltung Instandhaltung, Instandsetzung und Erneuerung von Verkehrsflächenbefestigungen mit Asphalt ZTV BEAStB 09 Seminarveranstaltung Potsdam, 3. März 2010 Dipl.Geol. Bernd Dudenhöfer ASPHALTA Prüf und Forschungslaboratorium

Mehr

Verkehrsleistungen in Deutschland. Güterverkehr. Personenverkehr ,0 Mrd. Pkm ,9 Mrd. tkm

Verkehrsleistungen in Deutschland. Güterverkehr. Personenverkehr ,0 Mrd. Pkm ,9 Mrd. tkm Qualitätssicherung von Radverkehrsanlagen Dr.-Ing. Randolf Anger Brandenburg Vorstandsbereich Bau und Betrieb Qualitätssicherung von Radverkehrsanlagen 1 1 Fachbereich Erhaltungsmanagement Hoppegarten

Mehr

Erfassung und Bewertung von Verkehrsanlagen im Rahmen des NKF

Erfassung und Bewertung von Verkehrsanlagen im Rahmen des NKF Vortrag NKF-Forum NRW 1. Workshop am 14. Juni 2004 Bezirksregierung Köln Erfassung und Bewertung von Verkehrsanlagen im Rahmen des NKF Stadt Paderborn Straßen- und Brückenbauamt Ulrich Tilly Die Aufgabe

Mehr

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Für Mensch & Umwelt Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Jan Gebhardt Fachgebiet I3.3 Lärmminderung im Verkehr Inhalt STRAßENBELÄGE

Mehr

Asphalt für Deckschichten. Technische Informationen der EUROVIA 7/ Hochleistungsasphalte für besondere Einsatzbereiche:

Asphalt für Deckschichten. Technische Informationen der EUROVIA 7/ Hochleistungsasphalte für besondere Einsatzbereiche: Technische Informationen der EUROVIA 7/3 www.eurovia.de Asphalt für Deckschichten Hochleistungsasphalte für besondere Einsatzbereiche: MICROVIA Asphalt /5 und /8 für Dünne Schichten im Heißeinbau auf Versiegelung

Mehr

Griffigkeit und Ebenheit von Deckbelägen und FGSO

Griffigkeit und Ebenheit von Deckbelägen und FGSO SISTRA-Fachtagung 18.11.2010 Griffigkeit und Ebenheit von Deckbelägen und FGSO Dr. Ch. Angst IMP Bautest AG 1 Allgemeines Längsebenheit Querebenheit Griffigkeit 2 Allgemeines Längsebenheit Fahrkomfort

Mehr

Dünne Asphaltdeckschichten in Heißbauweise auf

Dünne Asphaltdeckschichten in Heißbauweise auf Dünne Asphaltdeckschichten in Heißbauweise auf Dipl.- Geol. Bernd Dudenhöfer Versiegelung DAV Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen am 24.10.2011 in Stuttgart Inhalt 1. Einführung in die Bauweise

Mehr

Strategisches Erhaltungsmanagement

Strategisches Erhaltungsmanagement Strategisches Erhaltungsmanagement - Möglichkeiten und Grenzen in der Praxis - Prof. Dr.-Ing. Andreas Großmann Dresden, 24. Januar 2012 Folie 1 Inhalt Einführung Stand im Regelwerk Systeme für Kommunen

Mehr

Pflasterbauweise. Carsten Koch. Einführungskolloquium RStO April 2013 in Köln

Pflasterbauweise. Carsten Koch. Einführungskolloquium RStO April 2013 in Köln Pflasterbauweise Carsten Koch 1 Tafel 3: Pflasterbauweise Schottertragschicht Kiestragschicht Schotter- oder Kiestragschicht 10) Siehe ZTV Pflaster-StB: Für durchlässige Asphalttragschichten wird auf das

Mehr

Zustandserfassung, -bewertung und Bauliche Erhaltung Erfolgreich praktiziertes Vorgehen bei kommunalen Straßen

Zustandserfassung, -bewertung und Bauliche Erhaltung Erfolgreich praktiziertes Vorgehen bei kommunalen Straßen Zustandserfassung, -bewertung und Bauliche Erhaltung Erfolgreich praktiziertes Vorgehen bei kommunalen Straßen VSVI-Seminar 2016: Bauliche Erhaltung von Verkehrsflächen 25.2.2016 - Mellendorf Messung der

Mehr

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen TPA GmbH Sebastian Lorenz Peutestraße 51 20539 Hamburg Tel.: 040/20208-3449 Fax: 040/20208-3446 sebastian.lorenz@tpaqi.com 1 Anforderungen Hohe Verformungsbeständigkeit

Mehr

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Die neuen Merkblätter der FGSV 25. November 2014 Ulrich Lüthje Entstehung von Verkehrslärm Lärmquellen Straßenverkehrslärm Motor und Antriebsstrang Reifen und Fahrbahn

Mehr

Lärmmindernde Straßendeckschichten

Lärmmindernde Straßendeckschichten Lärmmindernde Straßendeckschichten eine Möglichkeit zur Pegelminderung innerorts Dr. Wolfram Bartolomaeus (Referat Umweltschutz) Bundesanstalt für Straßenwesen Warum sollten wir uns um lärmmindernde Straßendecken

Mehr

5. Dresdner Straßenbaukolloquium

5. Dresdner Straßenbaukolloquium 5. Dresdner Straßenbaukolloquium 8. November 2005 5. Dresdner Straßenbaukolloquium Asphalt auf Autobahnen in Sachsen Dipl.- Ing. Volker Strobel Präsident Autobahnamt Sachsen Gliederung 1. Ausbauzustand

Mehr

Aktueller Stand zu Forschung und Entwicklung bei der Erhebung und Bewertung der Fahrbahnsubstanz

Aktueller Stand zu Forschung und Entwicklung bei der Erhebung und Bewertung der Fahrbahnsubstanz Methoden zur Bewertung der strukturellen Substanz von Fahrbahnkonstruktionen Kolloquium 24.11.2009 in Karlsruhe Aktueller Stand zu Forschung und Entwicklung bei der Erhebung und Bewertung der Fahrbahnsubstanz

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 30.8.2013 9:00 11:00 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext Projekt: Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für KRC-Tragschicht erstellen Erstprüfung für Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren (in situ) erstellen. Entnahme

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext im Zentralmischverfahren (Mischanlage) Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für Tragschicht mit hydraulischen Bindemitteln erstellen Erstprüfung für Tragschicht mit hydraulischen Bindemitteln im Zentralmischverfahren

Mehr

Workshop. Planen, Bauen und Unterhalten sowie Finanzieren von kommunalen Straßen. Werterhaltung und Erhaltungsmanagement für kommunale Straßen

Workshop. Planen, Bauen und Unterhalten sowie Finanzieren von kommunalen Straßen. Werterhaltung und Erhaltungsmanagement für kommunale Straßen Workshop Planen, Bauen und Unterhalten sowie Finanzieren von kommunalen Straßen Werterhaltung und Erhaltungsmanagement für kommunale Straßen Prof. Dr.-Ing. Andreas Großmann Weimar, 05. September 2011 Folie

Mehr

Zustandserfassung und Werterhalt kommunaler Straßen

Zustandserfassung und Werterhalt kommunaler Straßen Zustandserfassung und Werterhalt kommunaler Straßen Zustandserfassung messtechnisch / visuell 03.07.2013 in Wuppertal Dirk Ebersbach Folie 1 Gliederung Zustandserfassung Wo erfassen? Wie viel Erfassen?

Mehr

Job Report Heißrecycling. Remixer 4500: Sanierung der B 9 im Remix-Plus Verfahren, Deutschland

Job Report Heißrecycling. Remixer 4500: Sanierung der B 9 im Remix-Plus Verfahren, Deutschland Job Report Heißrecycling Remixer 4500: Sanierung der B 9 im Remix-Plus Verfahren, Deutschland Wirtgen Heißrecycling: Remixer 4500: Sanierung der Bundesstraße B 9 im Remix-Plus Verfahren, Deutschland Martin

Mehr

Fachgespräch Zustandserfassung und Werterhalt kommunaler Straßen

Fachgespräch Zustandserfassung und Werterhalt kommunaler Straßen Fachgespräch Zustandserfassung und Werterhalt kommunaler Straßen Zustandserfassung messtechnisch / visuell 20.03.2013 in Erfurt Dirk Ebersbach Folie 1 Gliederung Zustandserfassung Wo erfassen? Wie viel

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 1.3.2013 15:15 17:15 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung 1 Anforderungen Hohe Verformungsbeständigkeit Gute Griffigkeit Erhöhte Nutzungsdauer Geringere Erhaltungskosten Geringe Rissbildungsneigung Lärmminderung Fahrkomfort

Mehr

Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig

Straßenerhaltung in der Stadt Braunschweig Übersichtsplan 2 Gesamtstrecke ca.810 km unterteilt in: Gemeindestraßen Kreisstraßen Landesstraßen (Ortsdurchfahrten) Bundesstraßen (Ortsdurchfahrten) 680km 90km 21km 19km entspricht einer Fläche von ca.

Mehr

Autobahnbau in Schleswig-Holstein Planung und Erhaltung der Straßeninfrastruktur

Autobahnbau in Schleswig-Holstein Planung und Erhaltung der Straßeninfrastruktur UV Ostholstein-Plön Veranstaltung am 12. September 2014 Autobahnbau in Schleswig-Holstein Planung und Erhaltung der Straßeninfrastruktur Dipl.-Ing. Torsten Conradt Direktor des Landesbetriebs Straßenbau

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Randolf Anger

Prof. Dr.-Ing. Randolf Anger Fortbildungsveranstaltung Programmsteuerung /Erhaltungsmanagement - Potsdam, - Prof. 14. Dr.-Ing. März Randolf 2012 Anger BUNDESVERBAND UNABHÄNGIGER INSTITUTE -1- Erhaltungsstrategien im Landesbetrieb

Mehr

PRESSESEMINAR DES DEUTSCHEN VERKEHRSSICHERHEITSRATES KEIN PLATZ FÜR KREUZE

PRESSESEMINAR DES DEUTSCHEN VERKEHRSSICHERHEITSRATES KEIN PLATZ FÜR KREUZE PRESSESEMINAR DES DEUTSCHEN VERKEHRSSICHERHEITSRATES KEIN PLATZ FÜR KREUZE Kreisverkehre als sichere Alternative? Verkehrssichere Knotenpunkte an Landstraßen Fachgebiet Straßenwesen und Vermessung Landstraße

Mehr

Dünnschicht-Einbau von lärmminderndem Asphalt durch zwei SUPER mit SprayJet Modul.

Dünnschicht-Einbau von lärmminderndem Asphalt durch zwei SUPER mit SprayJet Modul. Sanierung eines Abschnitts der Autobahn A 9 in Bayern Dünnschicht-Einbau von lärmminderndem Asphalt durch zwei SUPER 1800-2 mit SprayJet Modul. Sanierung eines Abschnitts der Autobahn A 9 in Bayern Seite

Mehr

Kommunale Straßenbrücken in Deutschland: Bis 2030 müssen ersetzt werden: Brücken. Investitionsbedarf: 16 Milliarden Euro

Kommunale Straßenbrücken in Deutschland: Bis 2030 müssen ersetzt werden: Brücken. Investitionsbedarf: 16 Milliarden Euro Abdichtungen auf Brückenbauwerken fachgerechte Anwendung der ZTV ING Vortrag anlässlich der Seminare der Landesgütegemeinschaft für Bauwerks- und Betonerhaltung Rheinland-Pfalz/Saarland Dipl.-Ing. Peter

Mehr

DSH-V / Qualitätssicherung bei dünnen Asphaltdeckschichten in Heißbauweise Qualitätsbewusst Planen und Bauen

DSH-V / Qualitätssicherung bei dünnen Asphaltdeckschichten in Heißbauweise Qualitätsbewusst Planen und Bauen DSH-V / Qualitätssicherung bei dünnen Asphaltdeckschichten in Heißbauweise Qualitätsbewusst Planen und Bauen Dipl.-Ing. Friedhelm Pahlke Deutscher Asphaltverband e. V. Asphaltanwendung in der Praxis 3.

Mehr

Technische Lieferbedingungen für Bitumenemulsionen. TL BE-StB 07. Ausgabe 2007 Publikation Strassenbaustoffe Stuttgart Vertriebs GmbH

Technische Lieferbedingungen für Bitumenemulsionen. TL BE-StB 07. Ausgabe 2007 Publikation Strassenbaustoffe Stuttgart Vertriebs GmbH Publikation 5.2015 1 2 Die kennt laut Anhang A 7 Anwendungsbereiche für kationische Bitumenemulsionen zur Herstellung des Schichtenverbundes zur Herstellung von Dünnen Asphaltdeckschichten in Heißbauweise

Mehr

Aufbau gemäß RStO. oder freie Bemessung?

Aufbau gemäß RStO. oder freie Bemessung? Privat finanzierter Straßenbau Chancen und Risiken 6. Dez. 05 RStO oder freie Bemessung? Aufbau gemäß RStO oder freie Bemessung? Dr.-Ing. Ulf Zander bast 12.000 BAB-Länge [km] 11.000 10.000 9.000 8.000

Mehr

Hydraulisch gebundene Tragschichten als Alternative im Radwegebau

Hydraulisch gebundene Tragschichten als Alternative im Radwegebau Praxis-Forum Kommunal- und Umwelttechnik Rad- und Kommunalwege Anforderungen, wirtschaftliche Bauweisen und Unterhaltung Hydraulisch gebundene Tragschichten als Alternative im Radwegebau Sanierung und

Mehr

Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland

Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland - Ergebnisse 2014 - Markus Lerner Andreas Schepers Martin Pöppel-Decker Christine Leipnitz Arnd Fitschen Bundesanstalt

Mehr

Dünne Asphaltdeckschichten in Heißbauweise Bauweisen für Instandsetzung, Erneuerung und Neubau

Dünne Asphaltdeckschichten in Heißbauweise Bauweisen für Instandsetzung, Erneuerung und Neubau Dünne Asphaltdeckschichten in Heißbauweise Bauweisen für Instandsetzung, Erneuerung und Neubau Seminarveranstaltung VSVI Berlin-Brandenburg Frankfurt (Oder), 22. Januar 2015 Inhalt 1. Grundsätzliches zum

Mehr

Projekt e-government für Sondertransporte

Projekt e-government für Sondertransporte Sondertransporttagung 2007, Pertisau, 24.-25.5.2007 Projekt e-government für Sondertransporte oder: wie Bund, Länder und ASFINAG im Sinne der Sache an einem Strang ziehen DI Dr. techn. Eva-Maria Eichinger

Mehr

mit dem Pavement Management System RoSyPMS

mit dem Pavement Management System RoSyPMS Infrastrukturvermögen Straße - erfassen - bewerten - bewirtschaften - erhalten mit dem Pavement Management System RoSyPMS Dipl.-Ing. Jörg Olsen Niederlassungsleiter 2007, Grontmij Carl Bro A/S 1 Unternehmensprofil

Mehr

»Heiß an heiß«durch die Nacht.

»Heiß an heiß«durch die Nacht. Sprühfertiger sanieren Teilstück der A 99 bei München»Heiß an heiß«durch die Nacht. Sprühfertiger sanieren Teilstück der A 99 bei München»Heiß an heiß«durch die Nacht. Vier SUPER 1800-2 mit SprayJet-Modul

Mehr

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen Dipl.-Ing. Marco Müller Trinidad Lake Asphalt GmbH & Co. KG www.trinidad-lake-asphalt.com Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen VSVI$Seminar+am+28.01.2016,+Frankfurt+(Oder)!

Mehr

Erfassung und Bewertung der Straßen der Stadt Freising

Erfassung und Bewertung der Straßen der Stadt Freising Erfassung und Bewertung der Straßen der Michael Heber www.die-strassengutachter.de 2012 LEHMANN + PARTNER Kommunale GmbH Straßen Erfassung, Bewertung, Erhaltungsplanung Das Verkehrswegenetz der : Straßenklasse

Mehr

Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen. oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt.

Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen. oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt. Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen im Haus werden allzu oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt. Das heißt, Stemm- und Aufbrucharbeiten mit erheblicher Belästigung

Mehr

Dachmodernisierung von außen. Verlegevarianten der Dampfbremse bei Zwischen- und Aufsparrendämmung

Dachmodernisierung von außen. Verlegevarianten der Dampfbremse bei Zwischen- und Aufsparrendämmung Dachmodernisierung von außen Verlegevarianten der Dampfbremse bei Zwischen- und Aufsparrendämmung Modernisierung von außen Entwicklung und Erfahrungen 2 Alte Lösung mit PE-Folie 3 ISOVER Integra ZSF Zwischensparren-Sanierungsfilz

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Kommission Kommunale Straßen Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen R1 ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Lärmreduzierung auf kommunalen Straßen mit Asphalt

Lärmreduzierung auf kommunalen Straßen mit Asphalt Lärmreduzierung auf kommunalen Straßen mit Asphalt Dipl.-Ing. Daniel Gogolin Lehrstuhl für Verkehrswegebau Ruhr-Universität Bochum Gebäude IA 2/139 44780 Bochum Telefon ++49-234-3227438 Telefax ++49-234-3214152

Mehr

Abschlusskonferenz. Interreg IV Italien Österreich

Abschlusskonferenz. Interreg IV Italien Österreich Interreg IV Italien Österreich Bit. Decke mit Aufhellungsgesteinen und halbstarrer Belag im Seehoftunnel B. Hampel - Abt. Verkehr und Straße Interreg IV Bozen, 12.09.2014 1 Seehoftunnel B 181 Achenseestraße

Mehr

Kommunales Straßenzustandsmanagementsystem in Graz

Kommunales Straßenzustandsmanagementsystem in Graz Kommunales Straßenzustandsmanagementsystem in Graz Ing. Burkhard Steurer, MAS, MSc Wirtschaftsbetriebe Geschäftsbereich Straße Geschäftsbereichsleiter 7. ASTRAD SYMPOSIUM WELS Zahlen, Daten Fakten von

Mehr

Stand: Straßenerhaltung in Rheinland-Pfalz, Methoden - Konzepte Praxis Technischer Geschäftsführer Bernd Hölzgen LBM RP

Stand: Straßenerhaltung in Rheinland-Pfalz, Methoden - Konzepte Praxis Technischer Geschäftsführer Bernd Hölzgen LBM RP 1 THEMA Straßenerhaltung in RHEINLAND-PFALZ Methoden Konzepte - Praxis 2 GLIEDERUNG Aufgaben und Organisation des Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz Zustandserfassung und bewertung (ZEB) auf Landesstraßen

Mehr

Bewertung und Bilanzierung von Landesstraßen

Bewertung und Bilanzierung von Landesstraßen www.pwc.de Bewertung und Bilanzierung von Landesstraßen Praxisnahe Anwendungsbeispiele Dipl.-Ing. Falko Düsterhöft HELLER Ingenieurgesellschaft mbh WP/StB Dr. Christian Marettek 03.06.2015 Agenda 1. Erfassung

Mehr

Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte

Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte 18. Windenergietage, Rheinsberg, 12.11.2009 Von der IHK zu Lübeck ö.b.u.v. Sachverständiger für Betontechnologie, Betonschäden, Instandsetzung

Mehr

Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen

Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen Untersuchung des Alterungsverhaltens von PKW-Reifen Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen 1 Inhalt Inhalt Definition von Alterung Ziel der Studie Chemische Vorgänge Physikalische Vorgänge Bewertung der Alterungsvorgänge

Mehr

Perfekte Dosierbarkeit auch kleinster Sprühmengen: Das SprayJet Modul.

Perfekte Dosierbarkeit auch kleinster Sprühmengen: Das SprayJet Modul. Technologie für den effizienten Einsatz Perfekte Dosierbarkeit auch kleinster Sprühmengen: Das SprayJet Modul. Seite 1/9 Technologie für den effizienten Einsatz Perfekte Dosierbarkeit auch kleinster Sprühmengen:

Mehr

Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema:

Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema: Diplomarbeit Thema: Untersuchung des Verformungsverhaltens von Asphaltbefestigungen in Abhängigkeit von der Qualität der geleisteten Verdichtungsarbeit Betreut durch: Prof. Dr.- Ing. G. Steinhoff Fachbereich

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Straßenbautechnik und Straßenerhaltung Masterstudiengang Bauingenieurwesen Dienstag, den 18.3.2014 8:30 11:30

Mehr

Schichtenverbund ein Damoklesschwert?

Schichtenverbund ein Damoklesschwert? Schichtenverbund ein Damoklesschwert? - Aktuelles zu einem Problem - Vortrag im Rahmen des Seminars Asphaltstraßenbau der VSVI Mecklenburg-Vorpommern 17. Februar 2011 Ulrich Lüthje Damokles Die Legende

Mehr

Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung.

Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung. Die Qualitätsinitiative des DAV Die Themenblöcke: Planung und Ausschreibung Asphalt herstellen Asphalt einbauen eine Einführung Richard Mansfeld Asphaltmanagement Auerbach Vogtländische Straßen-, Tief-

Mehr

Merkblatt Oberbau und Geotechnik: Qualitätsanforderungen im Belagsbau

Merkblatt Oberbau und Geotechnik: Qualitätsanforderungen im Belagsbau Kanton Zürich Baudirektion Merkblatt Oberbau und Geotechnik: Qualitätsanforderungen im Belagsbau Tiefbauamt Ingenieur-Stab 24. August 2015 1/3 1. Ausgangslage Das Tiefbauamt legt die Qualitätsanforderungen

Mehr

Erfahrungen mit einer modifizierten Zustandserfassung und -bewertung in der Landeshauptstadt Stuttgart

Erfahrungen mit einer modifizierten Zustandserfassung und -bewertung in der Landeshauptstadt Stuttgart Erfahrungen mit einer modifizierten Zustandserfassung und -bewertung in der Landeshauptstadt Stuttgart Kolloquium Erhaltung des Investitionsgutes Straße an der Universität Karlsruhe (TH) 30. Januar 2007

Mehr

Fachgespräch Landw. Fahrzeuge im Straßenverkehr 25. November Wegebau im ländlichen Bereich

Fachgespräch Landw. Fahrzeuge im Straßenverkehr 25. November Wegebau im ländlichen Bereich FLURNEUORDNUNG UND LANDENTWICKLUNG Wegebau im ländlichen Bereich Anforderungen an Tragfähigkeit und weitere Ausführungen Dipl.-Ing. Friedrich Bopp Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis, Flurneuordnung und

Mehr

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng Kommission Kommunale Straßen FGSV Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Problemlösungen mit Asphalteinlagen Praktische Beispiele

Problemlösungen mit Asphalteinlagen Praktische Beispiele Problemlösungen mit Asphalteinlagen Praktische Beispiele Arbeitsschritte zur langfristigen Erhaltung von Verkehrsflächen mit Asphalteinlagen Praktische Beispiele L 231 Barskamp Walmsburg bei Lüneburg Stadt

Mehr

Stahlbrückenbau Expertengespräch. Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers

Stahlbrückenbau Expertengespräch. Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers Stahlbrückenbau Expertengespräch Belagserneuerung an einem Wochenende - HANV Manfred Eilers Manfred Eilers 18.03.2010 Folie Nr. 1 Arbeitsschritte - Abdichtung mit HANV: Baustelleneinrichtung, Aufnahme

Mehr

- vertikale Asphaltkernbohrung mittels Diamantbohrkrone um die Schachtabdeckung, Bohrtiefe bis Unterkante Schachtrahmen Bohrungsdurchmesser : 850 mm

- vertikale Asphaltkernbohrung mittels Diamantbohrkrone um die Schachtabdeckung, Bohrtiefe bis Unterkante Schachtrahmen Bohrungsdurchmesser : 850 mm Sanierungsvorschläge anhand von Schadensbildern und Hilfe für die Erstellung von Leistungstexten Schadensbild A : Vorhandener Schachtrahmen ist abgesackt, ev. leicht trichterförmig zum Schacht, vorhandene

Mehr

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd Mainzer Ring Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd Gemeinsame Sitzung - des Park- und Verkehrsausschusses, - des Ausschusses für Umwelt,

Mehr

Sparsam, lärmmindernd, umweltfreundlich: Dünnschichteinbau überzeugt.

Sparsam, lärmmindernd, umweltfreundlich: Dünnschichteinbau überzeugt. Ausgereifte Bauweise für Sprühfertiger setzt sich durch Sparsam, lärmmindernd, umweltfreundlich: Dünnschichteinbau überzeugt. Seite 1/8 Ausgereifte Bauweise für Sprühfertiger setzt sich durch Zur Person

Mehr

VSVI-Seminar Hessen "Asphaltstraßentag" Die neuen RStO 12. Ralph Sieber. VSVI-Seminar am 23. Januar 2013 in Friedberg. Inhalt

VSVI-Seminar Hessen Asphaltstraßentag Die neuen RStO 12. Ralph Sieber. VSVI-Seminar am 23. Januar 2013 in Friedberg. Inhalt Hessen "Asphaltstraßentag" Die neuen RStO 12 Ralph Sieber am 23. Januar 2013 in Friedberg 1 Inhalt Fortschreibung der RStO 01 Anlass / Verlauf RStO 12, Ausblick 2 1 Fortschreibung der RStO 01. Anlass /

Mehr

Info-Nr. 05/06 Audatex-Nr. ohne Reparatur/ Fußgängerschutz

Info-Nr. 05/06 Audatex-Nr. ohne Reparatur/ Fußgängerschutz Nr. 10/01 1 Info-Nr. 05/06 Audatex-Nr. ohne Reparatur/ Fußgängerschutz Fahrzeugart Fahrzeughersteller Fahrzeugtyp Baujahr Schadenbereich Betreff PKW Stossfängeraußenhaut Kunststoffreparatur nach Fußgängerschutz-

Mehr

Berufsbild Straßenbauer

Berufsbild Straßenbauer Abfall, Straßen, Grünflächen Betrieb für kommunale Dienstleistungen der Stadt Wesel Berufsbild Straßenbauer Verkehr muss fließen Seit Erfindung des Rades wächst die Bedeutung gut ausgebauter Wege und Straßen.

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN 18317

DEUTSCHE NORM DIN 18317 DEUTSCHE NORM DIN 18317 Oktober 2006 D ICS 91.010.20 Ersatz für DIN 18317:2000-12 VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen

Mehr

14. Minimale Schichtdicken von PEEK und PPS im Schlauchreckprozeß und im Rheotensversuch

14. Minimale Schichtdicken von PEEK und PPS im Schlauchreckprozeß und im Rheotensversuch 14. Minimale Schichtdicken von PEEK und PPS im Schlauchreckprozeß und im Rheotensversuch Analog zu den Untersuchungen an LDPE in Kap. 6 war zu untersuchen, ob auch für die Hochtemperatur-Thermoplaste aus

Mehr

Einführung. ZTV Asphalt-StB 07

Einführung. ZTV Asphalt-StB 07 5 Inhaltsübersicht Einführung 1 Allgemeines 11 2 Von den TV bit zu den ZTV Asphalt-StB oi 11 3 Einfluss europäischer Richtlinien auf das nationale Regelwerk 14 4 Die ZTV Asphalt-StB 07 und TL Asphalt-StB

Mehr