Immunologie: Primärantikörper

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Immunologie: Primärantikörper"

Transkript

1 Immunologie: Primärantikörper Monoklonale Antikörper maßgeschneidert von der Peptid- oder Antigensynthese über die Antikörperproduktion zur Konjugation mit Detektionsreagenzien Die angebotenen Programme setzten sich aus verschiedenen Teilbereichen zusammen. Diese gliedern sich in: Immunisierung Fusion Analyse der Klone Reklonierung Produktion von Kulturüberstand Reinigung monoklonaler Antikörper Markierung Kopplung an Farbstoffe/Enzyme Fragmentierung von Antikörpern Bei den unten aufgeführten Dienstleistungen handelt es sich grundsätzlich um Standardleistungen. Darüber hinaus besteht jederzeit die Möglichkeit, ein Protokoll nach Ihren Wünschen und Vorstellungen zu erstellen. Für weitere Beratungsgespräche stehen wir Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

2 Komplettprogramme MONOKLONAL BASISPROGRAMM Immunisierung * 3 Balb/c Mäuse, je 4 Immunisierungen innerhalb von 3 Monaten, ELISA zur Bestimmung der Antikörper-Titer Fusion Milzzellen-Präparation der Maus mit dem höchsten Antikörper-Titer, Fusion, Aussaat in 96- well Platten, Selektion der Hybridzellen, 10 Platten gesamt Analyse Nachweis spezifischer Antikörper in Kulturüberständen, ELISA mit 1 Antigen, Versand von 20 Kulturüberständen mit der stärksten Immunreaktivität, Weiterzucht von 5 positiven Klonen, Versand von 5 vitalen bzw. (falls gewünscht) kryokonservierten Klonen gesamt: 6.340,- MONOKLONAL STANDARDPROGRAMM Immunisierung * 3 Balb/c Mäuse, je 4 Immunisierungen innerhalb von 3 Monaten, ELISA zur Bestimmung der Antikörper-Titer Fusion Milzzellen-Präparation der Maus mit dem höchsten Antikörper-Titer, Fusion, Aussaat in 96-well Platten, Selektion der Hybridzellen, 20 Platten gesamt Analyse Nachweis spezifischer Antikörper in Kulturüberständen, ELISA mit 1 Antigen, Versand von 30 Kulturüberständen mit der stärksten Immunreaktivität, Weiterzucht von 10 posi-tiven Klonen, Versand von 10 vitalen bzw. (falls gewünscht) kryokonservierten Klonen gesamt: ,- (*) Anmerkung: Sollte aufgrund niedriger Immunogenität des Antigens keines der Tiere einen ausreichend hohen positiven Titer entwickelt haben, kann der Herstellungsprozess hier gestoppt werden, ohne dass weitere Kosten entstehen.

3 INDIVIDUELLE SERVICE MODULE 1. IMMUNISIERUNG BALB/C MÄUSE Mausstamm: Balb/c (andere Stämme auf Anfrage); Dreifach-Nachimmunisierung über einen Zeitraum von 3 Monaten; ELISA zur Kontrolle des Serum-Antikörpertiters; bei paralleler Immunisierung mehrerer Tiere: Selektion des Tieres mit dem höchsten Antikörpertiter für die erste Fusion (*) (*) Anmerkung: Sollte aufgrund niedriger Immunogenität des Antigens keines der Tiere einen ausreichend hohen positiven Titer entwickelt haben, kann der Herstellungsprozess gestoppt werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Preis je Tier 342,- Die Weiterhaltung parallel immunisierter Tiere bei monatlicher Auffrischung der Immunisierung zwecks einer potentiellen weiteren Fusion ist möglich Preis je Tier und Monat 67,- jede weitere Serumprobe 25,- 2. FUSION Präparation der Milzzellen, Fusion mit der Maus-Myelomzellinie P3-X63-Ag8.653; Aussaat in 96-well Platten (i.d.r. werden bei einer Fusion 6-10 Platten ausgesät; zusätzliche Platten sind möglich); Selektion der Hybridomzellen Preis je 96-well Platte 354,- 3. ANALYSE

4 3. ANALYSE 3.1. Standardanalyse Nachweis spezifischer monoklonaler Antikörper in Kulturüberständen, ELISA von 96 Überständen mit 1 Antigen (Immunisierungs-Antigen); Kryokonservierung aller Antigenpositiven Kulturüberstände; Versand von 20 Kulturüberständen mit der stärksten Immunreaktivität Versand von 5 positiv getesteten, vitalen Klonen oder 5 kryokonservierten Klonen Preis je fusionierter Platte 278, Standardanalyse mit Kontrolle Nachweis spezifischer monoklonaler Antikörper in Kulturüberständen Doppel-ELISA mit 2 Antigenen (Immunisierungs-Antigen + Kontrolle) Kryokonservierung aller Antigenpositiven Kulturüberstände Versand von 20 Kulturüberständen mit der stärksten Immunreaktivität Versand von 5 positiv getesteten, vitalen Klonen oder 5 kryokonservierten Klonen Preis je fusionierter Platte 428, Einlagerung Lagerung eines kryokonservierten Zellklons in N2 (fl.) zur Sicherung Preis je Klon und Jahr 109, Anzucht Revitalisierung und Anzucht eines kryokonservierten Zellklons 3.5. Isotyp-Analyse Preis je Klon 158,- Preis je Antikörper 71,- 4. REKLONIERUNG Revitalisierung (falls kryokonserviert) und Anzucht des Zellklons; Reklonierung; Nachweis spezifischer monoklonaler Antikörper in Kulturüberständen durch ELISA mit dem Immunisierungs-Antigen; Versand des vitalen Zellklons oder des kryokonservierten Klons mit dem höchsten Antikörper-Titer an den Kunden Preis je reklonierter Hybridomlinie 1.883,- Preis für jede weitere Hybridomlinie parallel 537,- 5. PRODUKTION VON KULTURÜBERSTAND Vitale oder kryokonservierte Zellen werden vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt und in Kultur genommen. Die Produktionsrate der Zellen kann ggf. ermittelt und optimiert werden. Produktion von Kulturüberstand (ZKÜ) bis 500 ml ZKÜ bis 1000 ml ZKÜ jede weitere 1000 ml ZKÜ 216,- 300, ,- 6. REINIGUNG MONOKLONALER ANTIKÖRPER

5 6. REINIGUNG MONOKLONALER ANTIKÖRPER 6.1. Affinitätsreiniung Reinigung monoklonaler Antikörper aus Kulturüberstand (ZKÜ); Ammoniumsulfat- Fällung des Kulturüberstands (Produktionsrate > 10 µg/ml); Affinitätschromatographie an Protein A bzw. G ; Aufkonzentrierung des Eluats; Dialyse; Proteinbestimmung; Reinheitsbestimmung durch FPLC-analytische Gelausschlusschromatographie; ausführliche Dokumentation Small scale Reinigung (bis zu 30 mg gereinigtem Antikörper): Basis-Preis (Reinigung von bis zu 30 mg aus bis zu 1000 ml ZKÜ) jeder weitere Liter ZKÜ (Reinigung bis insgesamt 30 mg) Large scale Reinigung (über 30 mg gereinigtem Antikörper) Preis je mg gereinigtem Antikörper (Basis-Preis bereits mit inbegriffen): Lyophilisierung zur Konservierung größerer MAK-Mengen auf Anfrage mg mg mg bulk 495,- + 98,- 16,- 15,- 12,- auf Anfrage 6.2. SDS-PAGE Gelelektrophorese 2 Minigele mit je 1 Standard und je bis zu 8 Proben/PAGE; Coomassie-Färbung; digitaler Print je PAGE 295,-

6 7. MARKIERUNG KOPPLUNG AN ANTIKÖRPER 7.1. Fluoreszenzfarbstoffe* Kopplung von FITC, Rhodamin, TRITC etc. an Antikörper, Abtrennung unkonjugierten Farbstoffs, Bestimmung des Markierungsgrads, Dokumentation mit Fluorescein, Rhodamin, TRITC und viele weitere Farbstoffe 208,- + 38,- *Kopplung weiterer Fluoreszenzfarbstoffe auf Anfrage 7.2. Phycobiliproteine (z.b. PE) Kopplung von PE an 1 mg Antikörper (~ 1:1), FPLC-chromatographische Reinigung, Bestimmung des Kopplungsgrads, ausführliche Dokumentation 675,- *Kopplung weiterer Phycobiliproteine auf Anfrage 7.3. Peroxidase* (POD) schonende Thioether-Kopplung mittels heterobifunktionaler Crosslinker, FPLCchromatographische Aufreinigung, Bestimmung des Kopplungsgrads, Dokumentation 495,- + 98, Alkalische Phosphatase* (AP) Thioether-Kopplung mittels heterobifunktionaler Crosslinker, AP > 7000 U/mg, FPLC-chromatographische Aufreinigung, Bestimmung des Kopplungsgrads, Dokumentation 595, ,- *weitere Enzyme auf Anfrage 7.5. Biotin oder LC-Biotin Thioether-Kopplung mittels heterobifunktionaler Crosslinker, FPLCchromatographische Aufreinigung, Bestimmung des Kopplungsgrads, Dokumentation 195,- + 32,-

7 8. FRAGMENTIERUNG VON ANTIKÖRPERN 8.1. Herstellung von Maus Fab-Antikörperfragmenten* Papain-Spaltung von bis zu 3 mg gereinigtem Maus-IgG; präparative Abtrennung der Bruchstücke und Isolierung der Fab-Fragmente; Aufkonzentrierung, Umpufferung und OD280-Bestimmung; FPLC-analytische Reinheitskontrolle durch Gelausschlusschromatographie; Bestimmung der Gesamtausbeute * Maus IgG1 auf Anfrage 8.2. SDS-Page Gelelektrophorese Analyse der Fragmentierungsprodukte über SDS-PAGE Gelelektrophorese; 2 Minigele mit je 1 Proteinstandard und je bis zu 8 Proben pro Gel 8.3. Lyophilisierung von affinitätsgereinigten Antikörpern pauschal 1.250,- je PAGE 295,- Probenvorbereitung (Dialyse), Lyophillisierung von bis zu 280 mg Antikörper je batch in Portionen von 1 mg, Etikettierung Preis pro batch auf Anfrage 9. TESTENTWICKLUNG < Entwicklung von maßgeschneiderten immunologischen Tests (ELISA, Streifentests, Beads, Schnelltests,...) < Test-Optimierung < Test-Validierung < OEM-Produktion auf Anfrage Die Preise (Stand März 2009) verstehen sich zzgl. der ges. MWSt. und der Transportkosten. Lieferzeiten nach Absprache. Version 005, letzte Änderung: 18/03/2009 Firma: dianova Gesellschaft für biochemische, immunologische und mikrobiologische Diagnostik mbh Anschrift: Warburgstraße 45, D Hamburg Handelsregister: Amtsgericht Hamburg, Abteilung B, HRB Geschäftsführer: Jürgen A. Frerichs

Immunologie: Primärantikörper

Immunologie: Primärantikörper Immunologie: Primärantikörper Polyklonale Antikörper maßgeschneidert von der Peptid- oder Antigensynthese über die Antikörperproduktion zur Konjugation mit Detektionsreagenzien Die angebotenen Programme

Mehr

Herstellung monoklonaler und polyklonaler Antikörper gegen 1,4-Benzodiazepine zum empfindlichen Nachweis in biologischem Probenmaterial

Herstellung monoklonaler und polyklonaler Antikörper gegen 1,4-Benzodiazepine zum empfindlichen Nachweis in biologischem Probenmaterial Herstellung monoklonaler und polyklonaler Antikörper gegen 1,4-Benzodiazepine zum empfindlichen Nachweis in biologischem Probenmaterial Den naturwissenschaftlichen Fakultäten der Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

Monoklonale Antikörper

Monoklonale Antikörper J.H.Peters H.Baumgarten M.Schulze Monoklonale Antikörper Herstellung und Charakterisierung Unter Mitwirkung von F. Bieber W Gerlich E.Hempelmann Th.Werfel Mit 32 Abbildungen FACHBEREICH BIOLOGIE (10) der

Mehr

(Fermentation), Reinigung, Markierung Hybridom-Technik

(Fermentation), Reinigung, Markierung Hybridom-Technik Immunisierung, Antikörperproduktion (Fermentation), Reinigung, Markierung Hybridom-Technik Universit ität Pécs, Medizinische Fakul ultät Institut für Immunologie und Biotechnologie ie Monoklonale Antikörper:

Mehr

Zweigbibliothek Medizin

Zweigbibliothek Medizin Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) Zweigbibliothek Medizin Diese Hochschulschrift finden Sie original in Printform zur Ausleihe in der Zweigbibliothek Medizin

Mehr

Immunologische Methoden und Enzymassays

Immunologische Methoden und Enzymassays Immunologische Methoden und Enzymassays 1. Antikörper (Ak) Aufbau, Struktur monoklonale und polyklonale Ak 2. Immunpräzipitation 3. Affinitätschromatographie 4. Immundetektion 5. Immunblot 6. Immunhistochemie

Mehr

Gewinnung zweier monoklonaler Antikörper gegen Proteine des colorectalen Carcinoms

Gewinnung zweier monoklonaler Antikörper gegen Proteine des colorectalen Carcinoms Aus dem Institut für Molekularbiologie und Biochemie des Fachbereichs Grundlagenmedizin der Freien Universität Berlin (Arbeitsgruppe Prof. Dr. W. Reutter) Gewinnung zweier monoklonaler Antikörper gegen

Mehr

Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie. Bettina Siebers

Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie. Bettina Siebers Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie Bettina Siebers Rekombinante Expression einer Esterase aus Pseudomonas aeruginosa in E. coli Polyacrylamide Gelelektrophorese (PAGE) Denaturierende

Mehr

Antikörper. 2.1 Grundlagen

Antikörper. 2.1 Grundlagen Antikörper 2 2.1 Grundlagen Antikörper sind Glykoproteine, die von Wirbeltieren gebildet werden, um den Organismus vor eingedrungenen, körperfremden Substanzen zu schützen. Die fremde Substanz bindet an

Mehr

Immunologie. 6 Schritte zum richtigen Antikörper

Immunologie. 6 Schritte zum richtigen Antikörper Bei über 5000 Produkten fällt die Wahl des richtigen Sekundärantikörpers nicht immer leicht. Dieser eitfaden soll Ihnen bei der Suche helfen! Besonders einfach wird die Auswahl der Sekundärantikörper auf

Mehr

BLOCK 9. Dengue Fieber/ ELISA. N.Brandl 2008

BLOCK 9. Dengue Fieber/ ELISA. N.Brandl 2008 BLOCK 9 Dengue Fieber/ ELISA N.Brandl 2008 Versuchsaufbau 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 1. Coaten und Blocken 2. Waschen (3x) 3. Patientenserum (30min) 4. Waschen (3x) 5. Detektionsantikörper (30min) 6. Waschen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung... 9. 2. Material und Methoden... 32

Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung... 9. 2. Material und Methoden... 32 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 9 1.1 Posttranslationale Modifikationen... 10 1.2 N-Glykosylierung... 11 1.3 O-Glykosylierung... 12 1.4 Veränderungen der Glykosylierung bei der Tumorentstehung... 13

Mehr

1.1 Einführung in die Problematik 1 1.2 Zielsetzung 9

1.1 Einführung in die Problematik 1 1.2 Zielsetzung 9 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1 Einführung in die Problematik 1 1.2 Zielsetzung 9 2. Material und Methoden 2.1 Material 2.1.1 Chemikalien 11 2.1.2 Materialien für die Säulenchromatographie 12 2.1.3

Mehr

4.5. Ergebnisse der Expression und Aufreinigung von rekombinanten Proteinen aus Escherichia coli

4.5. Ergebnisse der Expression und Aufreinigung von rekombinanten Proteinen aus Escherichia coli 4.5. Ergebnisse der Expression und Aufreinigung von rekombinanten Proteinen aus Escherichia coli Für die Auswertung des ELISAs wurden Positivkontrollen benötigt. Dazu wurde einem Teil der Tiere subcutan

Mehr

Der Experimentator: Immunologie

Der Experimentator: Immunologie Werner Luttmann Kai Bratke Michael Küpper Daniel Myrtek Der Experimentator: Immunologie 4., vollständig überarbeitete und korrigierte Auflage Springer Spektrum Inhaltsverzeichnis 1 Antikörper 1 1.1 Des

Mehr

Synthetisierung monoklonarer Antikörper

Synthetisierung monoklonarer Antikörper LDL Antikörper 11.12.09 Synthetisierung monoklonarer Antikörper Einleitung Die Herstellung monoklonaler Antikörper stellt ein Meilenstein in der Immunologie dar. Sie bietet die Grundlage für die künstliche

Mehr

Preise für Mikroorganismen

Preise für Mikroorganismen Die Preiskategorie wird in jedem Datenblatt eines Stammes aufgeführt. Alle Preise sind Nettopreise. Preise für Mikroorganismen Lieferform Preiskategorien 1 2 3 4 5 6 Gefriergetrocknet (Ampulle) 80,00 80,00

Mehr

Western-Analyse Protein-Elektrophorese ELISA Protein-Chip

Western-Analyse Protein-Elektrophorese ELISA Protein-Chip Western-Analyse Protein-Elektrophorese ELISA Protein-Chip DNA-RNA RNA-Protein Die Struktur der DNA Ebene der Proteinstruktur Die Gruppen der Aminosäuren Darstellung Räumliche R Proteinstrukturen (Röntgen

Mehr

Ein Blick in die Zukunft, Entwicklung neuer Testverfahren zum Nachweis von Salmonellen und Campylobacter. Dr. Janin Stratmann-Selke

Ein Blick in die Zukunft, Entwicklung neuer Testverfahren zum Nachweis von Salmonellen und Campylobacter. Dr. Janin Stratmann-Selke Ein Blick in die Zukunft, Entwicklung neuer Testverfahren zum Nachweis von Salmonellen und Campylobacter Dr. Janin Stratmann-Selke Salmonellen und Campylobacter als Erreger von Lebensmittelinfektionen

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... 7. Inhaltsverzeichnis... 11. Abbildungsverzeichnis... 17. 1 Einleitung... 21 1.1 Proteomik... 21 1.1.1 Proteom...

Abkürzungsverzeichnis... 7. Inhaltsverzeichnis... 11. Abbildungsverzeichnis... 17. 1 Einleitung... 21 1.1 Proteomik... 21 1.1.1 Proteom... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 7 Inhaltsverzeichnis... 11 Abbildungsverzeichnis... 17 1 Einleitung... 21 1.1 Proteomik... 21 1.1.1 Proteom... 21 1.1.2 Protein-Protein Interaktionen allgemein...

Mehr

Diagnostik und Impfungen

Diagnostik und Impfungen Grundlagen der Immunologie 5. Semester - Dienstags 11.15 Uhr Ruhr-Universität Bochum, HMA 20 Diagnostik und Impfungen Albrecht Bufe www.ruhr-uni-bochum.de/homeexpneu Immundiagnostik (Antikörper-/ Antigennachweis)

Mehr

Abbildungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis I INHALTSVERZEICHNIS Abkürzungen VI Abbildungsverzeichnis VIII I. Einleitung 1. Neurone und Axonwachstum 1 2. Oligodendrozyten und Myelin 3 3. Das Proteolipid Protein (PLP) 6 4. Mutationen im PLP-Gen und

Mehr

Versuch 5: ELISA (Serumtitration)

Versuch 5: ELISA (Serumtitration) Versuch 5: ELISA (Serumtitration) Lernziele: 1) Definition der Begriffe Antigen, Antikörper, Epitop, Paratop, Affinität, Avidität 2) Monoklonale und polyklonale Antikörper 3) Praktische Durchführung einer

Mehr

AUFGABENSAMMLUNG Lösungen. Variabilität von Antikörpern 1

AUFGABENSAMMLUNG Lösungen. Variabilität von Antikörpern 1 Variabilität von Antikörpern 1 Rezeptoren bzw. Antikörper eines noch undifferenzierten B-Lymphocyten: a) Schreiben Sie die Anzahl der variablen Exons je Chromosom auf. b) Berechnen Sie die mögliche Anzahl

Mehr

Rank Xerox (UK) Business Services (3. 10/3.09/3.3.4)

Rank Xerox (UK) Business Services (3. 10/3.09/3.3.4) Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 657 470 A2 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 94103647.7 @ Anmeldetag: 10.03.94 int. CIA C07K

Mehr

5. Untersuchungsmethode

5. Untersuchungsmethode 5. Untersuchungsmethode 5.1. Grundlagen der Durchflußzytometrie Das Durchflußzytometer besteht aus dem System zur Probeneingabe, dem optischen System mit Lichtquelle und Detektorsystem sowie einer Datenverarbeitungseinheit.

Mehr

4.1. Herstellung, Aufreinigung und Nachweis eines CD33-spezifischen IgM-Antikörpers

4.1. Herstellung, Aufreinigung und Nachweis eines CD33-spezifischen IgM-Antikörpers ERGEBNISSE 30 4. Ergebnisse 4.1. Herstellung, Aufreinigung und Nachweis eines CD33-spezifischen IgM-Antikörpers 4.1.1. Herstellung und Aufreinigung des Antikörpers CD33-spezifische IgM-Antikörper wurden

Mehr

Vom His-tag zur ChIP-Analyse

Vom His-tag zur ChIP-Analyse Die verschiedenen Methoden der Affinitätsreinigung von Proteinen Vom His-tag zur ChIP-Analyse Felix Steinbacher Hochschule München BOD8 Hochreine Proteine In vielen Bereichen der Industrie, Medizin und

Mehr

Einführung zum ELISA - Test Best.- Nr. 201.3793 Ü B E R S I C H T

Einführung zum ELISA - Test Best.- Nr. 201.3793 Ü B E R S I C H T Einführung zum ELISA - Test Best.- Nr. 201.3793 Ü B E R S I C H T I. Inhalt II. Benötigtes Zubehör III. Versuchsprinzip IV. Protokoll V. Anleitung für Lehrer Seite 1 von 12 I. I N H A L T Dieser Versuch

Mehr

Rekombinante Wirkstoffe. Prof. Dr. Theo Dingermann Institut für Pharmazeutische Biologie Goethe-Universität Frankfurt Dingermann@em.uni-frankfurt.

Rekombinante Wirkstoffe. Prof. Dr. Theo Dingermann Institut für Pharmazeutische Biologie Goethe-Universität Frankfurt Dingermann@em.uni-frankfurt. Rekombinante Wirkstoffe Prof. Dr. Theo Dingermann Institut für Pharmazeutische Biologie Goethe-Universität Frankfurt Dingermann@em.uni-frankfurt.de Praktische Definitionen Gentechnik Unmittelbare neukombination

Mehr

Herstellung therapeutischer Antikörper

Herstellung therapeutischer Antikörper 23 4 Herstellung therapeutischer Antikörper M. Little M. Little, Antikörper in der Krebsbekämpfung, DOI 10.1007/978-3-662-45114-4_4, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015 24 Kapitel 4 Herstellung therapeutischer

Mehr

Herstellung und Selektion rekombinanter Antikörper

Herstellung und Selektion rekombinanter Antikörper Herstellung und Selektion rekombinanter Antikörper Für jeden Topf ein Deckel Sintox 16.04.2015 16.04.15 Sintox 1 Inhalte Begriffsklärungen Rekombinant Lymphozyten Antikörper und Antigene Somatische Hypermutation

Mehr

Wasserchemie Modul 7

Wasserchemie Modul 7 Wasserchemie Modul 7 Prinzip eines heterogenen Enzyme ELISA Enzyme Linked Immuno Sorbent Assay Was sind Antikörper Antikörper (Immunoglobuline) sind Eiweißstoffe stoffe,, die Tiere und Menschen zur Abwehr

Mehr

Anwendungsbericht zur Herstellung des Proteins GST-GFP-NLS

Anwendungsbericht zur Herstellung des Proteins GST-GFP-NLS Anwendungsbericht zur Herstellung des Proteins GST-GFP-NLS Von: Andreas Tschammer, Fachhochschule Aalen-Hochschule f. Technik und Wirtschaft, Fachbereich Chemie, Schwerpunkt Molekulare Biotechnologie Material

Mehr

Western Blot. Zuerst wird ein Proteingemisch mit Hilfe einer Gel-Elektrophorese aufgetrennt.

Western Blot. Zuerst wird ein Proteingemisch mit Hilfe einer Gel-Elektrophorese aufgetrennt. Western Blot Der Western Blot ist eine analytische Methode zum Nachweis bestimmter Proteine in einer Probe. Der Nachweis erfolgt mit spezifischen Antikörpern, die das gesuchte Protein erkennen und daran

Mehr

UE Biochemie II: Flow Cytometry

UE Biochemie II: Flow Cytometry UE Biochemie II: Flow Cytometry Lerninhalt: Grundlagen der Durchflußzytometrie: Forward Scatter, Side Scatter, Fluoreszenzintensität; FACS; Lymphozytenpräparation über Ficoll; Hintergrund: Siehe Vorlesung

Mehr

Titel und Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Titel und Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 1.1 Die ursprüngliche Idee dieser Arbeit: Die Anwendung der Oberflächenanalytik auf Protein-Protein-Interaktionen... 1 1.2 Maßgeschneiderte Oberflächen- die Bedeutung

Mehr

PRIONTYPE post mortem

PRIONTYPE post mortem Die neue Generation von BSE-Schnelltests Ulrike Krummrei, Claudia Engemann, Thomas Kramer, Jörg Lehmann und Jörg Gabert Labor Diagnostik GmbH Leipzig, Deutscher Platz 5b, 04103 Leipzig TSE-Diagnostik Wieso

Mehr

Ein neues stärke-relevantes Enzym in Arabidopsis thaliana: Die Phosphoglukan-Wasser-Dikinase

Ein neues stärke-relevantes Enzym in Arabidopsis thaliana: Die Phosphoglukan-Wasser-Dikinase Ein neues stärke-relevantes Enzym in Arabidopsis thaliana: Die Phosphoglukan-Wasser-Dikinase RHOMBOS-VERLAG Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

Abkürzungsverzeichnis. 1. Einleitung 1. 2. Material und Methoden 8

Abkürzungsverzeichnis. 1. Einleitung 1. 2. Material und Methoden 8 Inhaltsverzeichnis I Abkürzungsverzeichnis VI 1. Einleitung 1 1.1 Stabilisierung von Makromolekülen 1 1.2 Natürliche Umgebungen von Proteinen 4 1.3 Künstliche Umgebungen von Proteinen 5 1.4 Ziel der vorliegenden

Mehr

Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen... VIII Verzeichnis der Abkürzungen und Trivialnamen... XI I Einleitung... 1

Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen... VIII Verzeichnis der Abkürzungen und Trivialnamen... XI I Einleitung... 1 Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen... VIII Verzeichnis der Abkürzungen und Trivialnamen... XI I Einleitung... 1 1 Extremophile Organismen... 1 2 Halophile Mikroorganismen... 2 2.1 Lebensräume und

Mehr

Methoden der Gentechnik

Methoden der Gentechnik Methoden der Gentechnik *** DNA-Rekombination und Klonierung *** 1. Allgemeine Grundprinzipien 1.1. Wesen der Gentechnik 1.2. Allgemeine Ziele der Gentechnik 1.3. Molekulare Voraussetzungen 1.4. Wichtige

Mehr

Kriterien zur Auswahl der Tumoren für die immunhistologischen Untersuchungen:

Kriterien zur Auswahl der Tumoren für die immunhistologischen Untersuchungen: 3 Material und Methoden 3.1 Untersuchte Gewebeproben Untersucht wurden 82 kolorektale Adenokarzinome von 82 Patienten aus dem Archiv der Charité. Als Untersuchungsmaterial diente in Paraffin eingebettetes

Mehr

Dissertation. von Daniel Heiko Niemiiller aus Osterholz-Scharmbeck

Dissertation. von Daniel Heiko Niemiiller aus Osterholz-Scharmbeck Vergleichende Lokalisation der Homospermidin-Synthase, Eingangsenzym der Pyrrolizidin-Alkaloid-Biosynthese, in verschiedenen Vertretern der Boraginaceae Von der Fakultat fur Lebenswissenschaften der Technischen

Mehr

uropaisches Patentamt. iuropean Patent Office )ffice europeen des brevets y Veröffentlichungsnummer: \2 PATcNTANIvibLUUNva EUROPÄISCHE

uropaisches Patentamt. iuropean Patent Office )ffice europeen des brevets y Veröffentlichungsnummer: \2 PATcNTANIvibLUUNva EUROPÄISCHE uropaisches Patentamt. J ) iuropean Patent Office )ffice europeen des brevets y Veröffentlichungsnummer: \2 EUROPÄISCHE PATcNTANIvibLUUNva i) Anmeldenummer: 89122438.8 ) Anmeldetag: 05.12.89 n) int. CIA

Mehr

Schlussbericht zur Studienwoche Biologie und Medizin vom 17. 23. März 2013

Schlussbericht zur Studienwoche Biologie und Medizin vom 17. 23. März 2013 Schlussbericht zur Studienwoche Biologie und Medizin vom 17. 23. März 2013 Projekt: Zellbiologie: Expression und Reinigung der onkogenen Kinase Abl an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, EPFL

Mehr

Reagenzien Isolierung von Nukleinsäuren

Reagenzien Isolierung von Nukleinsäuren Aufbewahrung bei Raumtemperatur Anwendung Isolierung ultrareiner Plasmid-DNA aus Bakterienkulturen von 1 ml bis 800 ml. Die Plasmid-DNA eignet sich für Manuelle und automatisierte Sequenzierung mit Fluoreszenzfarbstoffen

Mehr

Titer. französisch titre: Feingehalt

Titer. französisch titre: Feingehalt Serologie Testverfahren (in der Mikrobiologie und Virologie) zur Bestimmung spezifischer Antikörper im Serum oder in anderen Körperflüssigkeiten gegen infektiöse Erreger Titer französisch titre: Feingehalt

Mehr

Mikrobiologisches Grundpraktikum: Ein Farbatlas

Mikrobiologisches Grundpraktikum: Ein Farbatlas Steve K. Alexander / Dennis Strete Mikrobiologisches Grundpraktikum: Ein Farbatlas Deutsche Bearbeitung von Erika Kothe Aus dem Amerikanischen von Hans W. Kothe und Erika Kothe Ein Imprint von Pearson

Mehr

MTA / BTA / Biologielaborant / CTA Zellkultur

MTA / BTA / Biologielaborant / CTA Zellkultur In unserer Abteilung Zellausstriche werden rund 70 verschiedene Substrate für die Immunfluoreszenz-basierte Autoimmunund Infektionsdiagnostik hergestellt. Dabei werden Bakterien und Mikroorganismen kultiviert

Mehr

Trennungsverfahren Techniken (in der Biologie)

Trennungsverfahren Techniken (in der Biologie) Trennungsverfahren Techniken (in der Biologie)? Biomoleküle können getrennt werden aufgrund ihrer - chemischen Eigenschaften: Ladung, Löslichkeit, Wechselwirkung mit spezifischen Reagenzen, Molmasse -

Mehr

. = Standardabweichung, berechnet aus Ergebnissen, die unter Vergleichsbedingungen erhalten worden sind.

. = Standardabweichung, berechnet aus Ergebnissen, die unter Vergleichsbedingungen erhalten worden sind. RESOLUTION OIV/OENO 427/2010 Geändert Durch OIV-COMEX 502-2012 1 Definitionen der Verfahrenskriterien Richtigkeit r = Grad der Übereinstimmung zwischen dem aus einer großen Serie von Testergebnissen erhaltenen

Mehr

SDS Polyacrylamidgelelektrophorese (SDS-PAGE) Mini-Gelträger nach Anleitung zusammenbauen. Saubere Handschuhe tragen!!!

SDS Polyacrylamidgelelektrophorese (SDS-PAGE) Mini-Gelträger nach Anleitung zusammenbauen. Saubere Handschuhe tragen!!! aktualisiert, 08.03.2011, Wera Roth1 SDS Polyacrylamidgelelektrophorese (SDS-PAGE) Anleitung für Minigele Mini-Gelträger nach Anleitung zusammenbauen. Saubere Handschuhe tragen!!! Glasscheiben ordentlich

Mehr

Färbung mit AzurGel-K

Färbung mit AzurGel-K Arbeitsanleitung zur Färbung mit AzurGel-K für Gele im Format 10 x 10 x 0,1 cm Kat. Nr.: GF 10002 Ringstr. 4 64401 Gross-Bieberau Tel. ++49-6162-809840 Fax ++49-6162-8098420 www.anamed-gele.com Grundlage

Mehr

Immunologische Methoden. 31. Oktober 2013, Ruhr-Universität Bochum Karin Peters, karin.peters@rub.de

Immunologische Methoden. 31. Oktober 2013, Ruhr-Universität Bochum Karin Peters, karin.peters@rub.de Immunologische Methoden 31. Oktober 2013, Ruhr-Universität Bochum Karin Peters, karin.peters@rub.de Agglutination von Antikörpern in Lösung Detektion von Antikörpern auf einer Matrix (ELISA, Western Blot,

Mehr

1 Einleitung... 13. 1.1 Staphylokokken... 13. 1.2 Koagulase-negative Staphylokokken... 13. 1.4 MSCRAMM-Proteine... 16. 1.5 LPXTG-Motive...

1 Einleitung... 13. 1.1 Staphylokokken... 13. 1.2 Koagulase-negative Staphylokokken... 13. 1.4 MSCRAMM-Proteine... 16. 1.5 LPXTG-Motive... Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 13 1.1 Staphylokokken... 13 1.2 Koagulase-negative Staphylokokken... 13 1.3 Staphylococcus saprophyticus... 14 1.4 MSCRAMM-Proteine... 16 1.5 LPXTG-Motive... 16 1.6 Oberflächenassoziierte

Mehr

Immunserologie III. ELISA, Western-blot, Dot-blot

Immunserologie III. ELISA, Western-blot, Dot-blot Immunserologie III. ELISA, Western-blot, Dot-blot Universität ität Pécs, Medizinische Fakul ultät Institut für Immunologie und Biotechnologie ie ELISA 1. - Grundlagen o Enzyme o Linked o Immuno o Sorbent

Mehr

Übungsaufgaben mit Schwerpunkt Immunassays, Elektophoresen und Blottings

Übungsaufgaben mit Schwerpunkt Immunassays, Elektophoresen und Blottings Übungsaufgaben mit Schwerpunkt Immunassays, Elektophoresen und Blottings Folgende Aufgaben wurden in ähnlicher Form schon als Klassenarbeitsaufgaben gestellt! Auch Prüfungsaufgaben haben dieses Niveau.

Mehr

Verzeichnis der Abkürzungen... 6. 1. Einleitung... 9

Verzeichnis der Abkürzungen... 6. 1. Einleitung... 9 Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Abkürzungen... 6 1. Einleitung... 9 1.1 Probiotika...9 1.1.1 Definition und Historisches...9 1.1.2 Klinische Bedeutung probiotisch wirksamer Bakterienstämme...9 1.1.3

Mehr

www.gbo.com/bioscience Gewebekultur 1 Zell- und Microplatten 2 HTS- 3 Immunologie/ HLA 4 Mikrobiologie/ Bakteriologie Mehrzweckgefäße 5 Röhrchen/

www.gbo.com/bioscience Gewebekultur 1 Zell- und Microplatten 2 HTS- 3 Immunologie/ HLA 4 Mikrobiologie/ Bakteriologie Mehrzweckgefäße 5 Röhrchen/ 13 Reaktions/ 2 HTS 1 Zell und 3 Immunologie / Immunologie Technische Informationen 3 I 2 ELISA 3 I 6 Polystyrol StreifenPlatten 3 I 8 8er StreifenPlatten 3 I 9 12er StreifenPlatten 3 I 10 16er StreifenPlatten

Mehr

Mikrobiologisches Grundpraktikum: Ein Farbatlas

Mikrobiologisches Grundpraktikum: Ein Farbatlas Steve K. Alexander / Dennis Strete Mikrobiologisches Grundpraktikum: Ein Farbatlas Deutsche Bearbeitung von Erika Kothe Aus dem Amerikanischen von Hans W. Kothe und Erika Kothe PEARSON Studium Ein Imprint

Mehr

Klonierung bzw. Generierung von Genen für die Genexpression. Gene, die für Proteine kodieren

Klonierung bzw. Generierung von Genen für die Genexpression. Gene, die für Proteine kodieren 62 Klonierung bzw. Generierung von Genen für die Genexpression Inhaltsvorschau Für die Produktion biopharmazeutischer Produkte werden deren Gene benötigt. In diesem Kapitel wird erläutert, wie die Gene,

Mehr

Versuch 5. Elektrophorese und Proteinblotting. Dr. Alexander S. Mosig. Institut für Biochemie II / Center for Sepsis Control and Care

Versuch 5. Elektrophorese und Proteinblotting. Dr. Alexander S. Mosig. Institut für Biochemie II / Center for Sepsis Control and Care Versuch 5 Elektrophorese und Proteinblotting Dr. Alexander S. Mosig Institut für Biochemie II / Center for Sepsis Control and Care Theoretische Grundlagen Quantitative Proteinbestimmung Elektrophoresemethoden

Mehr

Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie ggmbh Bad Langensalza FZM B. Immunofiltration eine robuste Schnelltesttechnologie

Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie ggmbh Bad Langensalza FZM B. Immunofiltration eine robuste Schnelltesttechnologie Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie g Bad Langensalza FZM B Immunofiltration eine robuste Schnelltesttechnologie fzmb interdisziplinäre, wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung - 99 Mitarbeiter

Mehr

Rekombinante Antikorperfragmente fur die. Zoonosediagnostik

Rekombinante Antikorperfragmente fur die. Zoonosediagnostik Rekombinante Antikorperfragmente fur die Zoonosediagnostik Von der Fakultat fur Lebenswissenschaften der Technischen Universitat Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig zur Erlangung des Grades eines Doktors

Mehr

4.1. Herstellung des CH2/CH3-trunkierten dimerisierten anti-cd30-igg1-tnf- Fusionsproteins

4.1. Herstellung des CH2/CH3-trunkierten dimerisierten anti-cd30-igg1-tnf- Fusionsproteins ERGEBNISSE 29 4. Ergebnisse 4.1. Herstellung des CH2/CH3-trunkierten dimerisierten anti-cd3-igg1-tnf- Fusionsproteins Im vorliegenden Immunzytokin wurden die Domänen CH2/CH3 des humanen Fc-Fragmentes durch

Mehr

Stand von letzter Woche

Stand von letzter Woche RUB ECR1 AXR1 Stand von letzter Woche E2 U? E1-like AXR1 Repressor ARF1 Proteasom AuxRE Repressor wird sehr schnell abgebaut notwendig für Auxinantwort evtl. Substrat für SCF Identifikation des SCF-Ubiquitin

Mehr

In situ Hybridisierung

In situ Hybridisierung In situ Hybridisierung eine Methode zum direkten und spezifischen Nachweis von Nukleinsäuren (DNA und RNA) in Gewebe, Zellen, Zellkompartimenten und Chromosomen Was kann damit erreicht werden? direkte

Mehr

www.pelobiotech.com Produktübersicht

www.pelobiotech.com Produktübersicht Produktübersicht PELOBIOTECH GmbH bietet ein umfassendes Produktportfolio im Bereich Zellkultur an. Ihre Fragestellungen können wir vom Gewebeaufschluss, mittels standardisierter Enzyme, über primäre Zellsysteme,

Mehr

Immunologische Techniken. Gelpräzipitationsreaktionen 1. Immundiffusion 2. Immunelektrophorese

Immunologische Techniken. Gelpräzipitationsreaktionen 1. Immundiffusion 2. Immunelektrophorese Immunologische Techniken Gelpräzipitationsreaktionen 1. Immundiffusion 2. Immunelektrophorese Direkte und indirekte Hämagglutination Direkte Hämagglutination: wenig empfindlich Indirekte Hämagglutination:

Mehr

Technische Einflüsse auf serologische Ergebnisse

Technische Einflüsse auf serologische Ergebnisse Borreliose-Serologie Copyright: Uta Everth 1 Die Lyme Borreliose gewinnt zunehmend an Bedeutung. Geschätzte Erkrankungshäufigkeiten für Zentral-Europa gehen bis zu 237/100.000 Einwohner und in einigen

Mehr

Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie. Bettina Siebers

Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie. Bettina Siebers Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie Bettina Siebers (4) Rekombinante Expression einer Esterase aus Pseudomonas aeruginosa in E. coli Proteinreinigung Techniken & Methoden der Proteinreinigung

Mehr

4 Diskussion DISKUSSION

4 Diskussion DISKUSSION 4 Diskussion Um die therapeutischen Mechanismen von IVIG bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen zu verstehen und darüber hinaus auch neue Erkenntnisse über die Pathogenese der Erkrankungen zu erlangen,

Mehr

Proteinbestimmung in Latexhandschuhen

Proteinbestimmung in Latexhandschuhen Proteinbestimmung in Latexhandschuhen Seit die Probleme mit Allergien gegen Naturkautschuklatex in den frühen 1980-iger Jahren stark zunahmen und man erkannt hatte, dass die Ursache für diese Typ-I-Allergien

Mehr

Immunologische Verfahren in der Biochemie

Immunologische Verfahren in der Biochemie Immunologische Verfahren in der Biochemie Biochemisches Praktikum I SS 2010 Karen Erbguth, Hi-jea Cha und Florian Csintalan Institut für Biochemie Biozentrum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Mehr

RASTERZEUGNIS IMMUNOLOGIE

RASTERZEUGNIS IMMUNOLOGIE An die Ärztekammer RASTERZEUGNIS FÜR DIE AUSBILDUNG ZUR FACHÄRZTIN/ZUM FACHARZT IM HAUPTFA C H IMMUNOLOGIE Herr/Frau geboren am hat sich gemäß den Bestimmungen des Ärztegesetz 1998, i.d.g.f., / (Zutreffendes

Mehr

Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen

Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen FEDERAL INSTITUTE FOR RISK ASSESSMENT Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen Burkhard Malorny Moderne Erregerdiagnostik: Der Wettlauf gegen die Zeit Ziel:

Mehr

Querschnittsbereich IV Immunologie/Infektiologie. 8. Juli 2005 Immundiagnostik

Querschnittsbereich IV Immunologie/Infektiologie. 8. Juli 2005 Immundiagnostik Querschnittsbereich IV Immunologie/Infektiologie 8. Juli 2005 Immundiagnostik PD Dr. Ulrich Sack Institut für Klinische Immunologie und Transfusionsmedizin 08.07.2005 1 Abschlussklausur Wichtig: Am 12.

Mehr

Technologisches Arsenal der Molekularbiologie

Technologisches Arsenal der Molekularbiologie Technologisches Arsenal der Molekularbiologie Die zwei Sinne der Molekularbiologie 2. Ein technologisches System 1. Untersuchung der Lebensvorgänge zwischen den Ebenen der DNA und der Zelle Individuumebene

Mehr

1 Einleitung... 1. 1.4 Glucoserepression...3. 1.8 Zielsetzung... 24. 2 Material und Methoden... 25

1 Einleitung... 1. 1.4 Glucoserepression...3. 1.8 Zielsetzung... 24. 2 Material und Methoden... 25 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 1.1 Zuckerstoffwechsel von Saccharomyces cerevisiae... 1 1.2 Glucoseinaktivierung... 2 1.3 Glucoseinduzierter gezielter mrna-abbau... 3 1.4 Glucoserepression...3 1.5

Mehr

Immunologie: Sekundärantikörper

Immunologie: Sekundärantikörper Immunologie: Sekundärantikörper Farbstoffempfehlungen für Doppel- und Dreifachmarkierungen Rhodamine- Red X Rhodamine Red-X (RRX) ist wegen seiner spektralen Eigenschaften ein nahezu ideales Fluorochrom

Mehr

PATENTANMELDUNG. int. Ci.5; C07K 15/06, C07K 3/02, G01 N 33/53, G01 N 33/68

PATENTANMELDUNG. int. Ci.5; C07K 15/06, C07K 3/02, G01 N 33/53, G01 N 33/68 Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 524 584 A2 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 92112385.7 @ Anmeldetag: 20.07.92 int. Ci.5; C07K

Mehr

@ Veröffentlichungsnummer:

@ Veröffentlichungsnummer: Office europeen des brevets @ Veröffentlichungsnummer: 0 519 902 A1.12! EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer : 92890146.1 Int. CI.5: C12N 9/64 (22) Anmeldetag : 16.06.92 Prioritat : 20.06.91 AT 1238/91

Mehr

Modul 4 SS 2015. Western Blot. Tag 1: Proteinbestimmung, SDS-PAGE-Gel-Herstellung S. 3. Tag 2: Gelelektrophorese, Western Blot, Blockierung S.

Modul 4 SS 2015. Western Blot. Tag 1: Proteinbestimmung, SDS-PAGE-Gel-Herstellung S. 3. Tag 2: Gelelektrophorese, Western Blot, Blockierung S. Modul 4 SS 2015 Western Blot Tag 1: Proteinbestimmung, SDS-PAGE-Gel-Herstellung S. 3 Tag 2: Gelelektrophorese, Western Blot, Blockierung S. 6 Tag 3: Detektion der Proteine auf der Membran S. 10 1 Über

Mehr

1. Einleitung S. 1 1.1. Zelladhäsionsmoleküle S. 1 1.2. Die Immunglobulin-Superfamilie S. 2. 1.2.1. Das neurale Zelladhäsionsmolekül NCAM S.

1. Einleitung S. 1 1.1. Zelladhäsionsmoleküle S. 1 1.2. Die Immunglobulin-Superfamilie S. 2. 1.2.1. Das neurale Zelladhäsionsmolekül NCAM S. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung S. 1 1.1. Zelladhäsionsmoleküle S. 1 1.2. Die Immunglobulin-Superfamilie S. 2 1.2.1. Das neurale Zelladhäsionsmolekül NCAM S. 4 1.2.1.1. Molekulare Struktur von NCAM S.

Mehr

Gebrauchsinformation. Neospora-p38 ELISA Cattle

Gebrauchsinformation. Neospora-p38 ELISA Cattle Gebrauchsinformation Neospora-p38 ELISA Cattle Test zum Nachweis von IgG-Antikörpern gegen den Erreger Neospora caninum bei Rindern In-vitro Diagnostikum für Tiere Bestandteile des Kits: 1 Mikrotiterplatte,

Mehr

Rekombinante Antikörper

Rekombinante Antikörper Frank Breitling und Stefan Dübel 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Rekombinante Antikörper Technische

Mehr

IMMUNOLOGIE BIOCHEMISCHE GRUNDLAGEN SCHWANGERSCHAFTSTEST DURCH IMMUNOLOGISCHEN NACHWEIS DES HUMANEN CHORIONGONADOTROPINS (HCG) IM URIN

IMMUNOLOGIE BIOCHEMISCHE GRUNDLAGEN SCHWANGERSCHAFTSTEST DURCH IMMUNOLOGISCHEN NACHWEIS DES HUMANEN CHORIONGONADOTROPINS (HCG) IM URIN 21 IMMUNOLOGIE BIOCHEMISCHE GRUNDLAGEN Immunologische Nachweisverfahren werden zum Nachweis von vielen verschiedenen Substanzen genutzt. Ist ein Stoff immunogen, so führt die Injektion dieses Stoffes in

Mehr

Die Auswirkung physikalischen Stresses auf monoklonale Antikörper in der Formulierungsentwicklung

Die Auswirkung physikalischen Stresses auf monoklonale Antikörper in der Formulierungsentwicklung Die Auswirkung physikalischen Stresses auf monoklonale Antikörper in der Formulierungsentwicklung Von der Fakultät für Wissenschaften der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig zur Erlangung

Mehr

Nachweis von Antikörpern gegen porzine Influenza A Viren Ergebnisse eines Ringtests Untersuchungen von Feldproben. V. Herwig, C. Laue, R.

Nachweis von Antikörpern gegen porzine Influenza A Viren Ergebnisse eines Ringtests Untersuchungen von Feldproben. V. Herwig, C. Laue, R. Nachweis von Antikörpern gegen porzine Influenza A Viren Ergebnisse eines Ringtests Untersuchungen von Feldproben V. Herwig, C. Laue, R. Dürrwald Haemagglutinationshemmungstest Nachweis von Antikörpern

Mehr

) im ci.-c07g 7/00, A 61 K 37/02, A 61 K 39/00, G 01 N 33/54. D-3550 Marburg 1 (DE)

) im ci.-c07g 7/00, A 61 K 37/02, A 61 K 39/00, G 01 N 33/54. D-3550 Marburg 1 (DE) Europäisches Patentamt European Patent Office Office european des brevets @ Veröffentlichungsnummer: 0 029 191 A1 @ EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG @ Anmeidenummer: 80106897.4 @ Anmeldetag: 08.11.80 ) im ci.-c07g

Mehr

Proteine I. Fällung Konzentrationsbestimmung. Dr. Richard Weiss

Proteine I. Fällung Konzentrationsbestimmung. Dr. Richard Weiss Proteine I Fällung Konzentrationsbestimmung Dr. Richard Weiss Praktikumsaufbau Tag 1: Konzentrieren Denaturierende und native Fällung Protein Konzentrationsbestimmung Tag 2: Entsalzen Gelchromatographie

Mehr

Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik

Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik Dr. Sylvia Baier, LWK Niedersachsen, Schweinegesundheitsdienst, Dr. Jens Brackmann, LWK Niedersachsen, Institut für Tiergesundheit

Mehr

www.gbo.com/bioscience Gewebekultur 1 Zell- und Microplatten 2 HTS- 3 Immunologie/ HLA 4 Mikrobiologie/ Bakteriologie Mehrzweckgefäße 5 Röhrchen/

www.gbo.com/bioscience Gewebekultur 1 Zell- und Microplatten 2 HTS- 3 Immunologie/ HLA 4 Mikrobiologie/ Bakteriologie Mehrzweckgefäße 5 Röhrchen/ 13 Reaktions/ 2 HTS 1 Zell und 3 Immunologie / Immunologie Technische Informationen 3 I 2 ELISA 3 I 4 ELISA StreifenPlatten 3 I 6 8er StreifenPlatten 3 I 7 12er StreifenPlatten 3 I 8 16er StreifenPlatten

Mehr

Monoklonale Antikörpervermittelte Tumorregression. durch Induktion von Apoptose

Monoklonale Antikörpervermittelte Tumorregression. durch Induktion von Apoptose Monoklonale Antikörpervermittelte Tumorregression durch Induktion von Apoptose Forschungsergebnisse: monoklonale Antikörper wurden gegen entartete Lymphozyten der Zelllinie SKW6.4 hergestellt; ein mak

Mehr

Synthese und Analytik von TmHU, dem Histon-ähnlichen Protein aus Thermotoga maritima, und dessen Einsatz als proteinogenes Gentransfersystem

Synthese und Analytik von TmHU, dem Histon-ähnlichen Protein aus Thermotoga maritima, und dessen Einsatz als proteinogenes Gentransfersystem Synthese und Analytik von TmHU, dem Histon-ähnlichen Protein aus Thermotoga maritima, und dessen Einsatz als proteinogenes Gentransfersystem Dissertation Zur Erlangung des akademischen Grades doctor rerum

Mehr

Kursinhalte der Weiterbildung Molekulare Biotechnologie (MNr.: 237 / 0411 / 2010)

Kursinhalte der Weiterbildung Molekulare Biotechnologie (MNr.: 237 / 0411 / 2010) Kursinhalte der Weiterbildung Molekulare Biotechnologie (MNr.: 237 / 0411 / 2010) Schwerpunkte im Bereich BIOANALYTIK Polyacrylamidelektrophorese von Nukleinsäuren im Vertikalsystem Agarosegelelektrophorese

Mehr

Diplomarbeit Isolierung von Antikörpern gegen Zelloberflächenantigene mit Hilfe des Fluoreszenz-aktivierten-Zell-Sortierers

Diplomarbeit Isolierung von Antikörpern gegen Zelloberflächenantigene mit Hilfe des Fluoreszenz-aktivierten-Zell-Sortierers Diplomarbeit Isolierung von Antikörpern gegen Zelloberflächenantigene mit Hilfe des Fluoreszenz-aktivierten-Zell-Sortierers Klaus L. Meyer Institut für Genetik der Universität zu Köln 1987 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Herstellung eines anti-pd-1-gelonin-konjugats zum Einsatz in der Transplantationsmedizin

Herstellung eines anti-pd-1-gelonin-konjugats zum Einsatz in der Transplantationsmedizin Herstellung eines anti-pd-1-gelonin-konjugats zum Einsatz in der Transplantationsmedizin Vom Fachbereich Chemie der Technischen Universität Kaiserslautern zur Verleihung des akademischen Grades Doktor

Mehr

4 Labormethoden. Eu Europiummarkiertes. Anti-TSH 2 IgG. Reaktionslösung +

4 Labormethoden. Eu Europiummarkiertes. Anti-TSH 2 IgG. Reaktionslösung + 4 Labormethoden 4.1 Konventionelle Testverfahren 4.1.1 TSH-Bestimmung Das aus einem Probenstanzling herausgelöste schilddrüsenstimulierende Hormon TSH wird in einem Immunoassay mit der direkten Sandwich-Technik

Mehr