Administratorhandbuch zu Symantec Endpoint Protection Small Business Edition Cloud

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Administratorhandbuch zu Symantec Endpoint Protection Small Business Edition Cloud"

Transkript

1 Administratorhandbuch zu Symantec Endpoint Protection Small Business Edition Cloud

2 Administratorhandbuch zu Symantec Endpoint Protection Small Business Edition Cloud Dokumentationsversion: nuar 2015 Rechtlicher Hinweis Copyright 2015 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Symantec, das Symantec-Logo, das Häkchen-Logo, sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec Corporation oder seiner verbundenen Unternehmen in den USA und anderen Ländern. Andere Bezeichnungen können Marken anderer Rechteinhaber sein. Dieses Symantec-Produkt enthält möglicherweise Software Dritter ("Programme Dritter"), für die Symantec einen entsprechenden Vermerk zur Verfügung stellen muss. Einige dieser Programme Dritter sind unter einer Open Source- bzw. kostenlosen Softwarelizenz verfügbar. Die Lizenzvereinbarung für die Software ändert keine Rechte oder Verpflichtungen, die Sie unter diesen Open Source- oder kostenlosen Softwarelizenzen haben. Weitere Informationen zu Programmen Dritte finden im entsprechenden Anhang und der TPIP-Readme-Datei, die im Lieferumfang dieses Symantec-Produkts enthalten sind. Das in diesem Dokument beschriebene Produkt unterliegt Lizenzen, die seine Verwendung, Vervielfältigung, Verteilung und Dekompilierung/Zurückentwicklung (Reverse Engineering) einschränken. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Symantec Corporation und ihrer Lizenzgeber vervielfältigt werden. DIE DOKUMENTATION WIRD "OHNE MÄNGELGEWÄHR" GELIEFERT. ALLE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN BEDINGUNGEN, DARSTELLUNGEN UND GEWÄHRLEISTUNGEN EINSCHLIESSLICH DER STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTGÄNGIGKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER NICHTÜBERTRETUNG SIND UNGÜLTIG, SOFERN DIESER HAFTUNGSAUSSCHLUSS NICHT GESETZESWIDRIG IST. DIE SYMANTEC CORPORATION ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG FÜR BEILÄUFIG ENTSTANDENE ODER FOLGESCHÄDEN, DIE IN VERBINDUNG MIT DEM INHALT, DER LEISTUNG ODER DER VERWENDUNG DIESER DOKUMENTATION ENTSTEHEN. DIE IN DIESER DOKUMENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN KÖNNEN JEDERZEIT OHNE ANKÜNDIGUNG GEÄNDERT WERDEN. Die lizenzierte Software und Dokumentation werden als kommerzielle Computersoftware gemäß FAR angesehen und unterliegen den in FAR Abschnitt 'Commercial Computer Software - Restricted Rights' und DFARS ff "Commercial Computer Software and Commercial Computer Software Documentation" sowie etwaigen Nachfolgebestimmungen, ob von Symantec als On Premise- oder gehostete Dienste zur Verfügung gestellt. Jede Verwendung, Modifizierung, Reproduktionsversion, Leistung, Anzeige oder Offenlegung der lizenzierten Software und Dokumentation seitens der US-amerikanischen Regierung erfolgt nur gemäß den Bedingungen dieser Vereinbarung.

3 Symantec Corporation 350 Ellis Street Mountain View, CA

4 Inhalt Kapitel 1 Bereitstellen von Agents auf Computern... 6 Systemanforderungen... 6 Anforderungen an den Internetzugang... 9 Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte... 9 Deinstallieren von Virenschutz- und Firewall-Produkten Herunterladen und Installieren des Symantec.cloud-Agent Bereitstellung mit dem verteilbaren Installationsprogramm Bereitstellen von Symantec Endpoint Management Small Business Edition mit Active Directory Herunterladen des Pakets Einrichten eines Domänencontrollers für die Bereitstellung Verwalten von Einladungen zum Herunterladen des Agent Senden eines Verfahrens an Benutzer, das Download-Einladungen erklärt Kapitel 2 Anpassen von Endpoint Protection Info zu Endpoint Protection-Richtlinien Konfigurieren von Endpoint Protection Infos zu USB Device Control Konfigurieren von USB Device Control Übergehen von USB Device Control auf einem Endgerät Unter Verwendung benutzerdefinierter Ausschlüsse Konfigurieren der intelligenten Firewall Firewall-Regeln Konfigurieren von Firewall-Regeln Verwenden der Programmsteuerung Scannen von Computern über Remote-Zugriff Installieren der On-Premises-Version von Endpoint Protection Kapitel 3 Implementieren des lokalen Update-Dienst Infos zum lokalen Update-Dienst Entscheidung über mögliche Vorteile durch den lokalen Update-Dienst Auswählen lokaler Update-Hosts... 59

5 Inhalt 5 Konfigurieren eines lokalen Update-Host Verwalten eines lokalen Update-Host Sicherheitslücken des lokalen Update-Hosts Kapitel 4 Verwalten der Computer Ausführen von Gruppenaktionen Einsatz globaler Richtlinien Einsatz der Proxy-Einstellungen des lokalen Agent Erstellen von Warnmeldungen Kapitel 5 Hilfe finden Hilfe zu Symantec Endpoint Management Small Business Edition Cloud Videos zu Symantec Endpoint Management Small Business Edition... 72

6 Kapitel 1 Bereitstellen von Agents auf Computern In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Systemanforderungen Anforderungen an den Internetzugang Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte Deinstallieren von Virenschutz- und Firewall-Produkten Herunterladen und Installieren des Symantec.cloud-Agent Bereitstellung mit dem verteilbaren Installationsprogramm Bereitstellen von Symantec Endpoint Management Small Business Edition mit Active Directory Verwalten von Einladungen zum Herunterladen des Agent Senden eines Verfahrens an Benutzer, das Download-Einladungen erklärt Systemanforderungen Die Verwaltung des Symantec Endpoint Protection Small Business Edition (SEP SBE) Cloud-Kontos erfolgt über den Webbrowser. Für die Computer, die Sie zum Verwalten Ihres Kontos verwenden, sind die meisten Windows-, Linux- oder Macintosh-Computer geeignet. Auf Computern, auf denen der Endpoint Protection-Agent ausgeführt werden soll, ist Windows erforderlich. Zugriffsanforderungen für den Management-Konsolen-Browser Cookies aktiviert

7 Bereitstellen von Agents auf Computern Systemanforderungen 7 vascript aktiviert SSL aktiviert Firewall-Ports 80 und 443 zugelassen -Adresse für Benutzerkonten, Warnmeldungen und Berichte Tabelle 1-1 Browser Browser-Anforderungen Version(en) Microsoft Internet Explorer Mozilla Firefox Google Chrome Andere Browser 8 oder späteres (beste Ergebnisse mit IE 10+) Nur die neueste Version wird unterstützt. Nur die neueste Version wird unterstützt. Funktionieren evtl., werden aber nicht unterstützt Systemanforderungen für Clients mit Cloud Service Agent und Symantec Endpoint Protection Small Business Edition Hardware von AMD oder Intel Speicherplatz Desktops und Laptops: 800 MB Server: 1000 MB Tabelle 1-2 Betriebssystemanforderungen Betriebssystem Edition Service Pack (SP) Architektur Endpoint Protection Lokaler Update-Host Microsoft Windows 7 Enterprise SP1 x64 und x86 Microsoft Windows 7 Professional SP1 x64 und x86 Microsoft Windows 7 Ultimate SP1 x64 und x86 Microsoft Windows 8 x64 und x86 Microsoft Windows 8 Enterprise x64 und x86 Microsoft Windows 8 Pro x64 und x86 Microsoft Windows 8.1 x64 und x86 Microsoft Windows 8.1 Enterprise x64 und x86 Microsoft Windows 8.1 Pro x64 und x86

8 Bereitstellen von Agents auf Computern Systemanforderungen 8 Betriebssystem Edition Service Pack (SP) Architektur Endpoint Protection Lokaler Update-Host Microsoft Windows Server 2003 Enterprise SP2 x64 und x86 Microsoft Windows Server 2003 Standard SP2 x64 und x86 Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard SP2 x64 und x86 Microsoft Windows Server 2008 Enterprise SP2 x64 und x86 Microsoft Windows Server 2008 Standard SP2 x64 und x86 Microsoft Windows Server 2008 R2 Datacenter SP1 x64 Microsoft Windows Server 2008 R2 Enterprise SP1 x64 Microsoft Windows Server 2008 R2 Standard SP1 x64 Microsoft Windows Server 2012 Datacenter x64 Microsoft Windows Server 2012 Standard x64 Microsoft Windows Server 2012 R2 Standard x64 Microsoft Windows Small Business Server 2008 Standard SP2 x64 Microsoft Windows Vista Business SP2 x64 und x86 Microsoft Windows Vista Enterprise SP2 x64 und x86 Microsoft Windows Vista Ultimate SP2 x86 Microsoft Windows XP Professional SP2 x64 Microsoft Windows XP Professional SP3 x86 Siehe "Anforderungen an den Internetzugang" auf Seite 9.

9 Bereitstellen von Agents auf Computern Anforderungen an den Internetzugang 9 Anforderungen an den Internetzugang Für Netzwerke, die Proxys wie Microsoft ISA oder Linux Squid nutzen, ist es möglicherweise notwendig, die Endpoint Protection-URLs zur Proxy-Positivliste hinzuzufügen. Dies sind die Server, zu denen der Symantec.cloud-Agent für verschiedene Aufgaben eine Verbindung herstellt: hb.lifecycle.norton.com liveupdate.symantecliveupdate.com ratings-wrs.symantec.com stats.qalabs.symantec.com shasta-rrs.symantec.com sasmain.symantec.com sas1alt.symantec.com ssaw.symantec.com siaw.symantec.com heartbeat.s2.spn.com message.s2.spn.com hostedendpoint.spn.com ins.spn.com https://manage.symanteccloud.com https://activate.symanteccloud.com Wenn Sie diese URLs Ihrer Proxy-Positivliste hinzufügen, wird die erforderliche Agentenkommunikation uneingeschränkt zugelassen. Siehe "Systemanforderungen" auf Seite 6. Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte Die optimale Leistung von Symantec Endpoint Protection Small Business Edition Cloud erhalten Sie, wenn Sie Virenschutzprodukte und Firewalls von Symantec

10 Bereitstellen von Agents auf Computern Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte 10 und anderen Herstellern entfernen, bevor Sie die Agents installieren. Diese Programme unterbinden riskante Kommunikationsversuche mit Ihren Computern. Die Programmierungsmechanismen, die diese riskanten Kommunikationsversuche unterbinden, behindern möglicherweise das ordnungsgemäße Funktionieren Ihrer Endpoint Protection Agents. Um sicherzustellen, dass diese Produkte von Ihren Endgeräten entfernt werden, blockiert das Installationsprogramm das Installieren von Agents, bis die betreffenden Anwendungen entfernt sind. Das Installationsprogramm entfernt automatisch andere Virenschutz- oder Firewall-Produkte von Symantec und Norton sowie getestete Entfernungstools für Antivirus- oder Firewall-Produkte. Die erkannten Anwendungen werden in einer Liste inkompatibler Anwendungen angezeigt und Sie werden aufgefordert, sie zu entfernen. Mit Benutzerautorisierung startet das Installationsprogramm über die Windows-Systemsteuerungsoption "Software" das Entfernungstool für das betreffende Produkt. Hinweis: Die automatische Entfernung einer inkompatiblen Anwendung verwaltet das Entfernungstool dieser Anwendung. Falls bei der Deinstallation der betreffenden Anwendung Schwierigkeiten auftreten, wenden Sie sich an die für das Produkt zuständige Kundenservice-Gruppe. Sobald das Installationsprogramm auf eine Antivirus- oder Firewall-Anwendung stößt, deren Entfernungstool unter der Windows-Systemsteuerungsoption "Software" ungetestet ist, wird diese Anwendung als inkompatibel identifiziert. Sie müssen eingreifen, um die betreffenden Anwendungen zu entfernen. Das automatische Entfernungstool des Installationsprogramms und die Funktion zur Erkennung inkompatibler Programme sind nur im gesteuerten Modus oder im Modus mit voller Benutzeroberfläche verfügbar. Sobald der automatische Deinstallationsvorgang fertig gestellt ist, wird das Endgerät neu gestartet und die Agent-Installation wird fortgesetzt. Wenn Sie das inkompatible Produkt manuell deinstallierten, müssen Sie das Installationsprogramm für den Agent manuell neu starten. Deinstallieren Sie alle Virenschutz- bzw. Firewallprogramme vom Computer, bevor Sie Endpoint Protection installieren. Solche Programme zu deinstallieren ist wichtig, selbst wenn das Installationsprogramm sie nicht erkennt oder als inkompatibel identifiziert. Das gleichzeitige Ausführen mehrerer Virenschutz- oder Firewall-Programme birgt große Gefahren. Das Potenzial für Konflikten zwischen den Anwendungen ist keineswegs zu vernachlässigen. Sie sollten diese Fälle an Symantec Endpoint Protection Small Business Edition Cloud melden, indem Sie auf den Link "Support" im Banner der Management-Konsole klicken. In größeren Umgebungen ziehen Sie es möglicherweise vor, auf Ihre üblichen Methoden zurückzugreifen, um Software von Ihren Endgeräten zu deinstallieren.

11 Bereitstellen von Agents auf Computern Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte 11 Wenn Sie diese Vorgänge mit Microsoft Active Directory durchführen, stellen Sie sicher, dass die Anwendung, die Sie sich entfernen, auch aus der Richtlinie für die betreffenden Endgeräte entfernt wird. Diese Vorsichtsmaßnahme verhindert die erneute Installation einer Anwendung auf Basis Ihrer Active Directory-Richtlinie. Wenn Endgeräte weniger gängige Virenschutz- oder Firewall-Produkte oder nicht erkannte Versionen eines Produkts ausführen, erkennt das Installationsprogramm eventuell das möglicherweise konfliktbehaftete Produkt nicht. Möglicherweise inkompatible Produkte sollten immer mit Symantec Endpoint Protection entfernt werden. Die automatische Entfernung folgender Virenschutz- und Firewall-Software wird unterstützt: Tabelle 1-3 Automatisch entfernbare Versionen von Symantec Endpoint Protection und Endpoint Protection Small Business Edition Version Endpoint Protection Small Business Edition SEP SBE 12.0 SEP SBE 12.0 RU1 SEP SBE 12.1 SEP SBE 12.1 RU1 SEP SBE 12.1 RU1-MP1 SEP SBE 12.1 RU2 SEP SBE 12.1 RU2 MP1 SEP SBE 12.1 RU3 Symantec Endpoint Protection SEP 11.0 RU7 MP2 SEP 11 RU7 MP3 SEP 11 MR3 SEP 11 MR4 SEP 12.1 SEP 12.1 RU1 SEP 12.1 RU1-MP1 SEP 12.1 RU2 SEP 12.1 RU2 MP1 SEP 12.1 RU3

12 Bereitstellen von Agents auf Computern Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte 12 Tabelle 1-4 Produkt Norton AntiVirus Automatisch entfernbare Norton-Produkte Version Norton Internet Security Norton Version 4.0 und 5.0 Tabelle 1-5 Produkt McAfee Trend Micro Andere automatisch entfernbare Produkte Version McAfee SaaS Endpoint Protection Worry Free Business Security Services Worry-Free Business Security Standard/Advanced 7.0 Worry-Free Business Security Standard/Advanced 8.0 Sophos Kaspersky Endpoint Security & Data Protection 9.5 Business Space Security 6.0 Antivirus for Windows Workstations 6.0 Endpoint Security 10 for Windows (für Workstations) Windows InTune Endpoint Protection Wenn das Endpoint Protection-Installationsprogramm das auf Ihrem Computer installierte Produkt nicht erkennt, senden Sie uns die entsprechenden Informationen. Verwenden Sie das Anforderungsformular unter dem Link "Support" im Banner der Management-Konsole. Geben Sie Folgendes ein: Name des Herstellers Name des Produkts

13 Bereitstellen von Agents auf Computern Deinstallieren von Virenschutz- und Firewall-Produkten 13 Version des installierten Produkts Vielen Dank für Ihren Beitrag. Symantec Support empfiehlt diese Liste anbieterspezifischer Entfernungsprogramme zu lesen. Siehe "Deinstallieren von Virenschutz- und Firewall-Produkten" auf Seite 13. Siehe "Herunterladen des Pakets" auf Seite 21. Deinstallieren von Virenschutz- und Firewall-Produkten Die Website, die aufgerufen werden soll, enthält eine umfangreiche Liste von Produktentfernungsprogrammen. Über einige Links auf der Seite können Programmdateien direkt heruntergeladen werden. Da Entfernungsprogramme den Computer beschädigen könnten, sollten Sie ein Backup anlegen, bevor Sie eines ausführen. Hinweis: Symantec ist für die Inhalte in den Links nicht verantwortlich und hat die Sicherheit der aufgelisteten Websites nicht überprüft. Liste von Tools zum entfernen von Virenschutz- und Firewall-Produkten Siehe "Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte" auf Seite 9. Herunterladen und Installieren des Symantec.cloud-Agent Bevor Sie Computers mit Symantec Endpoint Protection Small Business Edition (SEP SBE) Cloud schützen können, müssen Sie den Agent herunterladen und auf den gewünschten Computern installieren. Der Agent stellt Dienste auf Computern bereit und kommuniziert mit der Management-Konsole in Ihrem Konto. Sie müssen den Agent auf jedem zu schützenden Computer installieren. Stellen Sie sicher, dass die Computer die Anforderungen an System und Internetzugang erfüllen. Siehe "Systemanforderungen" auf Seite 6. Siehe "Anforderungen an den Internetzugang" auf Seite 9. Zum Installieren des Agent sind Administratorrechte erforderlich. Diese Anforderung stellt kein Problem in Unternehmen dar, in denen Benutzer Administratoren ihrer

14 Bereitstellen von Agents auf Computern Herunterladen und Installieren des Symantec.cloud-Agent 14 lokalen Computer sind. Wenn die Sicherheitsrichtlinien eines Unternehmens lokale Administratorrechte für Computerbenutzer nicht zulassen, können Sie mit Systemverwaltungstools wie Altiris die Agents per Push-Installation bereitstellen. Hinweis: Standardmäßig werden neue Agents automatisch in Ihrem Konto bestätigt. Wenn Ihr Kontoadministrator die Einstellung "Neue Agents automatisch bestätigen" deaktiviert hat, müssen neue Agents bestätigt werden, bevor sie aktiviert werden. Drei Bereitstellungsoptionen sind zum Installieren von Agents verfügbar: die Standardoption -Einladungen Herunterladen und Erstellen eines Installationspakets Diese Methoden sind für verschiedene Szenarien gedacht. Standardinstallation Diese Installationsmethode lädt ein kleines Installationsprogramm herunter, das die Installation des Agent verwaltet. Folgendes ist erforderlich: Ein Benutzer-Login für Ihre SEP SBE Cloud-Konto Sie müssen den Computer vor sich oder eine Remote-Verbindung aktiviert haben -Einladung Sie können -Einladungen zum Herunterladen des Agent auf Computer im Unternehmen versenden: Bis zu 50 durch Semikolon getrennte -Adressen können angegeben werden Die Einladung enthält eine URL, die 30 Tage lang gültig ist, es sei denn, Sie wird vom Administrator zurückgezogen Der Computerbenutzer kann die Installation selbst ohne Eingreifen des Administrators durchführen Ein Administrator kann die Einladung bei Bedarf zurückziehen. Verteilbares Installationspaket Hiermit kann ein Netzwerkadministrator Agents per Push-Installation auf den zu schützenden Computern bereitstellen. Der Agent und die für das Paket ausgewählten Dienste werden im Hintergrund installiert. Hinweis: Das verteilbare Paket kann auch für die Bereitstellung mit Microsoft Active Directory konfiguriert werden.

15 Bereitstellen von Agents auf Computern Herunterladen und Installieren des Symantec.cloud-Agent 15 Hinweis: Sie müssen alle auf Ihren Computern installierten Antivirus- und Firewall-Produkte entfernen, bevor Sie Symantec Endpoint Protection installieren. Siehe "Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte" auf Seite 9. Wenn Sie Windows Vista nutzen, kann der Administrator über die "Benutzerkontensteuerung" ein Programm installieren, das für jedes Benutzerkonto ausgeführt wird. Selbst wenn Sie die Benutzerkontensteuerung deaktiviert haben, sind Administratorrechte zum Installieren von Agent erforderlich. Wenn Sie einen geschützten Computer von Windows XP auf Windows Vista aktualisieren, müssen Sie den Agent entfernen und den Computer neu starten. Nach dem Neustart können Sie auf Windows Vista aktualisieren. So bereiten Sie das Herunterladen des Agent vor 1 Wählen Sie in Internet Explorer "Extras > Internetoptionen > Erweitert". 2 Auf der Registerkarte "Erweitert" scrollen Sie zum Abschnitt "Sicherheit". 3 Überprüfen Sie, ob "Verschlüsselte Pakete nicht auf Festplatte speichern" deaktiviert ist und klicken Sie auf "OK". So installieren Sie den Agent auf einem einzelnen Computer 1 Loggen Sie sich bei der Management-Konsole ein. 2 Klicken Sie auf der Startseite im Widget "Schnellaufgaben" auf "Computer hinzufügen" oder auf der Seite "Computer" auf "Computer hinzufügen". 3 Wählen Sie auf der Seite "Computer schützen" die Dienste aus, die auf dem Computer installiert werden sollen. 4 Wenn Sie den neuen Computer einer anderen Gruppe als der Standardgruppe hinzufügen möchten, wählen Sie diese Gruppe aus der Dropdown-Liste "Gruppe wählen". 5 Klicken Sie unter "Installationsprogramm herunterladen" auf "Jetzt installieren" und führen Sie SymantecExtractor.exe aus. Sie können die Datei bei Bedarf auch speichern. 6 Im Dialogfeld "Datei-Download" können Sie die Datei "Ausführen" oder "Speichern". Klicken Sie auf "Ausführen". 7 Wenn die Datei "SymantecExtractor.exe" vollständig heruntergeladen wurde, werden Sie aufgefordert, das Ausführen der Software zuzulassen. Klicken Sie auf "Ausführen". 8 Das Installationsprogramm für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition wird gestartet. Klicken Sie auf der Startseite auf "Weiter".

16 Bereitstellen von Agents auf Computern Herunterladen und Installieren des Symantec.cloud-Agent 16 9 Im Dialogfeld zum Konfigurieren von Komponenten wird der Status der in der Installation enthaltenen Komponenten angezeigt. Sie können auch Ihre Proxy-Einstellungen konfigurieren oder den Zielordner ändern. Klicken Sie auf "Installieren". 10 Wenn der Erfolgsbildschirm erscheint, klicken Sie auf "Fertig stellen". So nutzen Sie das verteilbare Installationspaket für die Installation im Hintergrund 1 Loggen Sie sich bei der Management-Konsole ein. 2 Klicken Sie auf der Startseite im Widget "Schnellaufgaben" auf "Computer hinzufügen" oder auf der Seite "Computer" auf "Computer hinzufügen". 3 Wählen Sie auf der Seite "Computer schützen" die Dienste aus, die auf dem Computer installiert werden sollen. 4 Wenn Sie den neuen Computer einer anderen Gruppe als der Standardgruppe hinzufügen möchten, wählen Sie diese Gruppe aus der Dropdown-Liste "Gruppe wählen". 5 Klicken Sie im Abschnitt "Installationsprogramm herunterladen" unter "Weiterverteilbares Paket herunterladen" auf "Herunterladen". Siehe "Bereitstellung mit dem verteilbaren Installationsprogramm" auf Seite Im Dialogfeld "Datei-Download" können Sie die Datei "SymantecPackageCreator.exe" "Ausführen" oder "Speichern". Klicken Sie auf "Ausführen". 7 Wenn die Datei vollständig heruntergeladen wurde, werden Sie aufgefordert, das Ausführen der Software zuzulassen. Klicken Sie auf "Ausführen". 8 Wenn das Dialogfeld "Symantec.cloud Package Creator" geöffnet wird, klicken Sie auf "Durchsuchen", um den Speicherort für das Paket zu wählen. 9 Klicken Sie unter "Erweiterte Optionen" auf "Betriebssysteme" und wählen Sie die Windows-Versionen aus, die das Paket unterstützen soll. 10 Klicken Sie unter "Erweiterte Optionen" auf "Proxy-Einstellungen", um die Einstellungen für Package Creator einzugeben. Dieser Schritt ist optional und nur notwendig, wenn diese Einstellungen für den Internetzugang erforderlich sind. 11 Wenn Sie die Bereitstellung mit Active Directory durchführen möchten, aktivieren Sie unter "Erweiterte Optionen" das Kontrollkästchen "Bereitstellung der Gruppenrichtlinie von Active Directory erforderlich". Siehe "Bereitstellen von Symantec Endpoint Management Small Business Edition mit Active Directory" auf Seite 21.

17 Bereitstellen von Agents auf Computern Herunterladen und Installieren des Symantec.cloud-Agent Zum Deaktivieren von Warnungen während der Bereitstellung, aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Installationswarnungen während der Bereitstellung unterdrücken". 13 Klicken Sie auf "Starten". 14 Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf "Fertig stellen". 15 Die ausgewählten Dateien werden heruntergeladen. Anschließend wird das Paket erstellt. Öffnen Sie den Speicherort, in dem SymRedistributable.exe und die Paketdateien abgelegt sind. Sie sollten das verteilbare Installationspaket in einen Ordner Ihrer Wahl kopieren. Sie können dann mit dieser Kommandozeilen-Anwendung eine Installation im Hintergrund durchführen, wenn sich der Benutzer einloggt, oder in anderen Netzwerk-Push-Installationsvorgängen. Die folgenden Parameter können an die Anwendung weitergeleitet werden: Syntax: SymRedistributable.exe [Optionen] Optionen -silent -suppresswarnings -installpath <Pfad> Beschreibung Weist Vorgang im Hintergrund an Unterdrückt die Installationsprogrammwarnungen. "-silent" muss vorhanden sein. Gibt den Installationspfad wie folgt an: "c:\installationspfad\", erfordert -silent Der Parameter -installpath hat den Standardwert %programfiles%. -proxyhost <Host> -proxyport <Port> -proxytype [HTTP SOCKS] -proxyauthpassword <Kennwort> -help, -h, -? Gibt die HTTP-Proxy-IP-Adresse bzw. den Hostnamen an. "-silent" und "-proxyport" müssen vorhanden sein. Die Port-Nummer des HTTP-Proxynetzwerks. "-silent" und "-proxyhost" müssen vorhanden sein Der Proxy-Typ (HTTP oder SOCKS, Standard ist HTTP). "-silent" und "-proxyhost" müssen vorhanden sein Das Authentifizierungskennwort für den Proxy. "-silent" und "-proxyhost" müssen vorhanden sein Gibt Hilfemenü am Bildschirm an Siehe "Bereitstellung mit dem verteilbaren Installationsprogramm" auf Seite 18.

18 Bereitstellen von Agents auf Computern Bereitstellung mit dem verteilbaren Installationsprogramm 18 So senden Sie -Einladungen zum Herunterladen des Agent 1 Loggen Sie sich bei Ihrem Management-Konsolenkonto ein. 2 Klicken Sie auf der Startseite im Widget "Schnellaufgaben" auf "Computer hinzufügen" oder auf der Seite "Computer" auf "Computer hinzufügen". 3 Wählen Sie auf der Seite "Computer schützen" die Dienste aus, die auf dem Computer installiert werden sollen. 4 Wenn Sie den neuen Computer einer anderen Gruppe als der Standardgruppe hinzufügen möchten, wählen Sie diese Gruppe aus der Dropdown-Liste "Gruppe wählen". 5 Unter "Installationsprogramm herunterladen" geben Sie bis zu 50 Benutzer- -Adressen im Textfeld "Download-Einladungen senden" ein. Die angegebenen Benutzer erhalten Einladungen mit einem Link zum Herunterladen des Agent. -Adressen müssen durch Semikolon getrennt werden. Klicken Sie auf " -Einladungen versenden". Ihre Benutzer erhalten eine mit einer Einladung zum Herunterladen und Installieren des Agent. Sie enthält einen Link zum Herunterladen des Agent ohne sich bei SEP SBE Cloud einloggen zu müssen. Siehe "Senden eines Verfahrens an Benutzer, das Download-Einladungen erklärt" auf Seite 26. Bereitstellung mit dem verteilbaren Installationsprogramm Mit dem verteilbaren Installationspaket können Sie Symantec Small Endpoint Protection Small Business Edition (SEP SBE) Cloud im gesamten Unternehmen ohne Benutzereingriff installieren. Das Paket ist eine ausführbare Datei, die ohne Meldungsausgabe oder Benutzeroberfläche ausgeführt wird und Symantec.cloud-Agent auf jedem Computer mit einem unterstützten Betriebssystem installiert. Größere Unternehmen können das Paket mit einem speziellen Tool verteilen, kleinere Unternehmen können es über eine in Explorer verfügbare Netzwerkfreigabe verteilen. Für die Installation von Symantec.cloud-Agent auf einem Computer sind Administratorrechte erforderlich. Hinweis: Bei über Symantec estore bereitgestellten Konten muss geprüft werden, ob ausreichend Lizenzen vorhanden sind, bevor Agents mithilfe des verteilbaren Installationspakets bereitgestellt werden können.

19 Bereitstellen von Agents auf Computern Bereitstellung mit dem verteilbaren Installationsprogramm 19 Hinweis: Sie müssen alle auf Ihren Computern installierten Antivirus- und Firewall-Produkte entfernen, bevor Sie Symantec Endpoint Protection installieren. Siehe "Entfernen vorhandener Antivirus- und Firewall-Produkte" auf Seite 9. Sie können dann mit dieser Kommandozeilen-Anwendung eine Installation im Hintergrund durchführen, wenn sich der Benutzer einloggt, oder in anderen Netzwerk-Push-Installationsvorgängen. Die folgenden Parameter können an die Anwendung weitergeleitet werden: Syntax: SymRedistributable.exe [Optionen] Tabelle 1-6 Befehl -silent -suppresswarnings -installpath <Pfad> Kommandozeilen-Flags für das verteilbare Paket Beschreibung Weist Vorgang im Hintergrund an Unterdrückt die Installationsprogrammwarnungen. "-silent" muss vorhanden sein. Gibt den Installationspfad wie folgt an: "c:\installationspfad\", erfordert -silent Der Parameter -installpath hat den Standardwert %programfiles%. -proxyhost <Host> -proxyport <Port> -proxytype [HTTP SOCKS] -proxyauthuser <Benutzername> -proxyauthpassword <Kennwort> -help, -h, -? Gibt die HTTP-Proxy-IP-Adresse bzw. den Hostnamen an. "-silent" und "-proxyport" müssen vorhanden sein. Die Port-Nummer des HTTP-Proxynetzwerks. "-silent" und "-proxyhost" müssen vorhanden sein Der Proxy-Typ (HTTP oder SOCKS, Standard ist HTTP). "-silent" und "-proxyhost" müssen vorhanden sein Der Authentifizierungsbenutzername für den Proxy. "-silent" und "-proxyhost" müssen vorhanden sein Das Authentifizierungskennwort für den Proxy. "-silent" und "-proxyhost" müssen vorhanden sein Gibt Hilfemenü am Bildschirm an So laden Sie ein verteilbares Installationspaket herunter 1 Loggen Sie sich bei SEP SBE Cloud ein und klicken Sie im Widget "Schnellaufgaben" auf "Computer hinzufügen". 2 Auf der Seite "Computer schützen" wählen Sie die Dienste aus, die in das Paket aufgenommen werden sollen.

20 Bereitstellen von Agents auf Computern Bereitstellung mit dem verteilbaren Installationsprogramm 20 3 Wählen Sie im Abschnitt "Gruppe wählen" aus der Dropdown-Liste eine Computergruppe, an die das Installationspaket verteilt werden soll. 4 Klicken Sie im Abschnitt "Installationsprogramm herunterladen" unter "Weiterverteilbares Paket herunterladen" auf "Herunterladen". 5 Im Dialogfeld "Datei-Download" können Sie die Datei "SymantecPackageCreator.exe" "Ausführen" oder "Speichern". Klicken Sie auf "Ausführen". 6 Wenn die Datei vollständig heruntergeladen wurde, werden Sie aufgefordert, das Ausführen der Software zuzulassen. Klicken Sie auf "Ausführen". 7 Wenn das Dialogfeld "Symantec.cloud Package Creator" geöffnet wird, klicken Sie auf "Durchsuchen", um den Speicherort für das Paket zu wählen. 8 Klicken Sie unter "Erweiterte Optionen" auf "Betriebssysteme" und wählen Sie die Windows-Versionen aus, die das Paket unterstützen soll. Klicken Sie auf "Speichern". 9 Klicken Sie unter "Erweiterte Optionen" auf "Proxy-Einstellungen" und geben Sie die Einstellungen für Package Creator ein. Dieser Schritt ist optional und nur notwendig, wenn diese Einstellungen für den Internetzugang erforderlich sind. Klicken Sie auf "Speichern". Hinweis: Sie können mehrere Verteilungspakete erstellen, um den Anforderungen an die verschiedenen Netzwerkstandorte in Ihrem Unternehmen gerecht zu werden. 10 Wenn Sie die Bereitstellung mit Active Directory durchführen möchten, aktivieren Sie unter "Erweiterte Optionen" das Kontrollkästchen "Bereitstellung der Gruppenrichtlinie von Active Directory erforderlich". Siehe "Bereitstellen von Symantec Endpoint Management Small Business Edition mit Active Directory" auf Seite Klicken Sie auf "Starten". Die ausgewählten Dateien werden heruntergeladen. Anschließend wird das Paket erstellt. Die Dateien des verteilbaren Paktes sind mit einer bestimmten Organisation verbunden und sollten nicht außerhalb dieser Organisation verwendet werden. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf "Fertig stellen".

Handbuch "Erste Schritte" zu Symantec Endpoint Management Small Business Edition Cloud

Handbuch Erste Schritte zu Symantec Endpoint Management Small Business Edition Cloud Handbuch "Erste Schritte" zu Symantec Endpoint Management Small Business Edition Cloud Handbuch "Erste Schritte" zu Symantec Endpoint Management Small Business Edition Cloud Dokumentationsversion: nuar

Mehr

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung

Mehr

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Produktversion: 1.0 Stand: Februar 2010 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Vorgehensweise...3 3 Scan-Vorbereitung...3 4 Installieren der Software...4 5 Scannen der

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER

ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER Änderungsprotokoll Endpoint Security for Mac by Bitdefender Änderungsprotokoll Veröffentlicht 2015.03.11 Copyright 2015 Bitdefender Rechtlicher Hinweis Alle Rechte

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton 360

Installation und Aktivierung von Norton 360 Installation und Aktivierung von Norton 360 Sie haben sich für die Software N360 PC entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton 360: Systemvoraussetzungen Bevor Sie die Installation und Aktivierung

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen Release-Informationen Releasedatum Start des Rollouts ist Mitte November Release-Inhalt Für Produkte, die das Update 0, bzw. Avira Version 2014 nicht erhalten haben Die meisten Produkte der Version 2013

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus

Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus Sie haben sich für die Software Norton AntiVirus PC entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton AntiVirus: Systemvoraussetzungen Bevor Sie die

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Microsoft Windows 7 / Vista / XP / 2000 / Home Server / NT4 (SP6) Kurzanleitung

Microsoft Windows 7 / Vista / XP / 2000 / Home Server / NT4 (SP6) Kurzanleitung Microsoft Windows 7 / Vista / XP / 2000 / Home Server / NT4 (SP6) Kurzanleitung ESET NOD32 Antivirus schützt Ihren Computer mit modernsten Verfahren vor Schadsoftware. Auf Basis der ThreatSense -Prüfengine

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Tipps und Tricks zur Erstinstallation

Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Tipps und Tricks zur Erstinstallation Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Spyware- Schutz Spam-Schutz Virenschutz Phishing- Schutz Content-/ URL-Filter Bewährte Methoden, Vorbereitungen und praktische Hinweise zur Installation von

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Revision Nr. 5 Erstellt: BAR Geprüft: AG Freigegeben: CF Datum: 10.10.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Symantec Protection Center 2.1 Erste Schritte

Symantec Protection Center 2.1 Erste Schritte Symantec Protection Center 2.1 Erste Schritte Symantec Protection Center 2.1 Erste Schritte Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung gestellt und darf

Mehr

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5 KURZANLEITUNG für Benutzer von Windows Vista INHALT Kapitel 1: SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 Kapitel 2: DRUCKERSOFTWARE UNTER WINDOWS INSTALLIEREN... 2 Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Intel Utilities Installationsanweisungen

Intel Utilities Installationsanweisungen Intel Utilities Installationsanweisungen Diese Anweisungen beschreiben die Installation der Intel Utilities von der Intel Software für die Systemverwaltung CD Nr. 1 (für die englische Version mit zwei

Mehr

Installationshandbuch zu Backup Exec Cloud Storage für Nirvanix. Version 1.0

Installationshandbuch zu Backup Exec Cloud Storage für Nirvanix. Version 1.0 Installationshandbuch zu Backup Exec Cloud Storage für Nirvanix Version 1.0 Installationshandbuch zu Backup Exec Cloud Storage für Nirvanix Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter einer

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton Internet Security

Installation und Aktivierung von Norton Internet Security Installation und Aktivierung von Norton Internet Security Sie haben sich für die Software Norton Internet Security Mac entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton Internet Security: Systemvoraussetzungen

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert:

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert: Firewall für Lexware professional konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Windows XP SP2 und Windows 2003 Server SP1 Firewall...1 4. Bitdefender 9... 5 5. Norton Personal

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Desktop Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Kundenbereich Bedienungsanleitung

Kundenbereich Bedienungsanleitung Kundenbereich Bedienungsanleitung 1. Über den Kundenbereich... 2 a. Neue Funktionen... 2 b. Übernahme Ihrer Dokumente... 2 c. Migration in den Kundenbereich... 2 2. Zugang zum Kundenbereich... 2 a. Adresse

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012 Windows Installer für XenClient Enterprise Engine 16. November 2012 Inhaltsverzeichnis Informationen zu dieser Anleitung... 3 Informationen zum Windows-Installationsprogramm für XenClient Enterprise Engine...

Mehr

Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2

Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2 Kurzanleitung zur Softwareverteilung von Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2 I. BitDefender Management Agenten Verteilung...2 1.1. Allgemeine Bedingungen:... 2 1.2. Erste

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Versionshinweise für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition, Version 12, Versions-Update 1

Versionshinweise für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition, Version 12, Versions-Update 1 Versionshinweise für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition, Version 12, Versions-Update 1 Versionshinweise für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition, Version 12, Versions-Update

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

Avira Professional Security/ Avira Server Security Version 2014 Release-Informationen

Avira Professional Security/ Avira Server Security Version 2014 Release-Informationen Avira Professional Security/ Avira Server Security Version 2014 Release-Informationen Releasedatum 7. Oktober Lizenzierung Die Lizenzierung funktioniert genauso wie in der Version 2013 oder älter. Migrationspfad

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr